Alle Artikel vom 21. Oktober 2014
Kevelaer

Kirchenkabarett in Kevelaer: Ulrike Böhmer gibt Denkanstöße

Die Kirche kann auch mal über sich selbst lachen. Das zeigte am Sonntagabend Kabarettistin Ulrike Böhmer, die von der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) St. Marien in das Petrus-Canisius-Haus eingeladen wurde, als Teil der Zelebrierung von "150 Jahre Marienbasilika". Böhmers Programm "Die Letzte macht das Licht aus" beschäftigte sich dabei humorvoll, aber ebenfalls kritisch mit dem Stand der katholischen Kirche. mehr

Solingen

Das Altenzentrum Ohligs wird modernisiert

Spatenstich am Evangelischen Altenzentrum Ohligs (EAZ) an der Uhlandstraße: Für rund 10,4 Millionen Euro soll die Einrichtung in den kommenden zweieinhalb Jahren grundlegend modernisiert und umgebaut werden. "Wir erfüllen damit auf der einen Seite die Anforderungen des Landespflegegesetzes von 2003, das bis 2018 eine Einzelzimmerquote von 80 Prozent vorsieht. Derzeit haben wir 46 Prozent", berichtet EAZ-Geschäftsführer Andreas Marggraf. mehr

Aus Den Vereinen

Borussias Vorsitzender ist noch nicht amtsmüde

Seit Ende der 80er Jahre steht "Charly" Schweden an der Spitze der Veener Borussia. Und ginge es nach ihm, könnte das auch so bleiben. Auf der Hauptversammlung der "Krähen" am Freitag, 31. Oktober, im Vereinslokal der Terlindens (ab 20 Uhr) stellt sich der umtriebige Clubchef daher zur Wiederwahl. Auch Geschäftsführer Georg Don-Preisendanz möchte weitermachen. Schweden gab im Gespräch mit der RP bereits bekannt, dass der 95. Geburtstag der Borussia in 2015 am 17. mehr

Hückeswagen

BGV fordert Erhalt des Kassenhäuschens

Dass das Kassenhäuschen am Sportplatz aus den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts im kommenden Jahr möglicherweise einem neuen, drei Meter hohen Zaun weichen könnte, sorgt offenbar für einiges Unverständnis. So auch bei der hiesigen Abteilung des Bergischen Geschichtsvereins (BGV). In einem Brief an die Stadt bittet der Vorsitzende Fredi K. Roß nun darum, das Kassenhäuschen auch im Zuge der Erneuerung des Eingangsbereichs zu erhalten. mehr

Regionalliga

Positiver Dopingtest bei Schweinfurts Mensah

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat den gebürtigen Ghanaer Joseph Mensah wegen eines positiven Dopingtests vorläufig gesperrt. Der Verteidiger vom Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 war am 12. September nach der Begegnung beim TSV Buchbach (2:1) auffällig geworden. Über die gefundene Substanz machte der Verband keine Angaben. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) habe über die positive A-Probe informiert, teilte der BFV mit. Der 29-jährige Mensah muss mit einer Sperre von bis zu zwei Jahren rechnen. Sein Verein hat die Überprüfung der B-Probe verlangt. Am Abend teilte der BFV mit, dass Buchbach gegen die Spielwertung mittlerweile Einspruch eingelegt hat. Dieser wird nun vom Sportgericht geprüft. mehr

Basketball

Oldenburg im Eurocup weiter ohne Sieg

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hat im Eurocup die zweite Niederlage in Folge kassiert. Das Team von Trainer Sebastian Machowski verlor beim tschechischen Vertreter CEZ Nymburk 71:77 (35:32). Topscorer der Partie war Oldenburgs Rickey Paulding mit 18 Punkten. Zum Auftakt hatte es für die Baskets eine Heimniederlage gegen Baloncesto Sevilla gesetzt. Oldenburg, das aufgrund des Pilotenstreiks mit dem Bus nach Prag gereist war, startete gut und ging nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel mit einer knappen Führung in die Pause. Danach aber drehten die Gastgeber das Spiel und brachten die Führung trotz eines Oldenburger Endspurts über die Zeit. mehr

Junioren-EM

Boxer nach Angriff auf Ringrichter lebenslang gesperrt

Der kroatische Boxer Vido Loncar ist nach einem tätlichen Angriff auf einen Ringrichter bei der Junioren-EM in Zagreb lebenslang gesperrt worden. Das teilte der nationale Verband mit. "Das ist das Schlimmste, was passieren konnte und eine Schande für Zagreb und Kroatien", sagte Verbands-Generalsekretär Marko Marovic dem Sender HRT: "Alle Anstrengungen, die wir in dieses Event gesteckt haben, um das Image des kroatischen Boxsports aufzupolieren, wurden in wenigen Sekunden zerstört." Vorausgegangen war dem Angriff offenbar eine Entscheidung des polnischen Ringrichters Magej Dziurgot zugunsten von Loncars Gegner Algirdas Baniulis aus Litauen. Der Kroate schlug plötzlich mehrfach auf den Ringrichter ein, und musste an den Füßen aus dem Ring gezogen werden. mehr

Testspiel

Frankfurt schießt sich Frust von der Seele

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich den Frust von der Niederlage bei Aufsteiger SC Paderborn (1:3) von der Seele geschossen. Die Hessen gewannen ein Testspiel beim Kreisoberligisten SC Rüsselsheim mit 12:2 (7:1). Die Treffer der Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf vor 1400 Zuschauern im Stadion am Sommerdamm erzielten Martin Lanig (5./67.), Sonny Kittel (6./35.), Stefan Aigner (8./58.), Marc Stendera (13./55.), Alexander Madlung (28.), Slobodan Medojevic (83.) und Vaclav Kadlec (86.). Zudem unterlief den Gastgebern ein Eigentor (32.). mehr

Europa League

VfL Wolfsburg muss in Krasnodar auf Rodriguez verzichten

Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg reist am Mittwoch geschwächt zum Europa-League-Spiel FK Krasnodar. Linksverteidiger Ricardo Rodriguez wird bei der Partie in Russland fehlen, weil er Probleme mit der Patellasehne und der Oberschenkelmuskulatur hat. Für den zuletzt überragenden Schweizer wird am Donnerstag voraussichtlich Marcel Schäfer spielen. Zudem brach Mittelfeldspieler Aaron Hunt die Übungseinheit am Dienstag wegen Schmerzen im Sprunggelenk ab und wird voraussichtlich fehlen. Der Einsatz des zuletzt in Freiburg nicht zum Kader zählenden Stürmers Nicklas Bendtner ist ebenfalls fraglich. mehr

Verona und Inter betroffen

Italienisches Sportgericht bestraft rassistische Fangesänge

Wegen rassistischer Gesänge seiner Fans muss der italienische Erstligist Hellas Verona im nächsten Heimspiel die eigene Fankurve schließen. Diese Strafe gab das Sportgericht der Serie A am Dienstag bekannt. Außerdem muss der Verein eine Geldstrafe von 50.000 Euro zahlen. Verona-Fans hatten demnach im Ligaspiel gegen den AC Mailand am vergangenen Sonntag Mittelfeldspieler Sulley Muntari aus Ghana mit rassistischen Sprechchören beleidigt. Inter Mailand muss wegen rassistischer Gesänge seiner Zuschauer im Spiel gegen Neapel, die sich gegen die gegnerischen Fans richteten, 30.000 Euro zahlen. mehr

Tennis

Becker zieht in Basel ins Achtelfinale ein

Tennisprofi Benjamin Becker aus Orscholz hat beim ATP-Turnier in Basel das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglisten-45. setzte sich gegen den portugiesischen Qualifikanten Gastao Elias ohne Mühe mit 6:3, 6:2 durch. In der Runde der besten 16 bekommt es Becker nun entweder mit dem Weltranglistenvierten Stan Wawrinka (Schweiz) oder Michail Kukuschkin (Kasachstan) zu tun. Am Mittwoch trifft Alexander Zverev (Hamburg) bei der mit 1,91 Millionen Euro dotierten Hartplatzveranstaltung auf den Bulgaren Grigor Dimitrow. mehr

Bundesliga

Augsburgs Mölders trainiert wieder

Einen Monat nach seiner Sprunggelenksverletzung hat Sascha Mölders erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings beim Fußball-Bundesligisten FC Augsburg mitgemacht. Der Stürmer stand nach Angaben der Schwaben am Dienstag mit seinen Teamkollegen auf dem Platz, absolvierte aber nicht die komplette Einheit. Der 29-Jährige hatte sich Ende September beim 0:1 im Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen eine Bänderverletzung im linken Sprunggelenk zugezogen und war seitdem ausgefallen. mehr

Serie A

Hellas Verona: Fankurve nach rassistischen Chören gesperrt

Die Stadion-Fankurve des italienischen Erstligisten Hellas Verona, Klub des Ex-Bayern-Stürmers Luca Toni, wird einen Spieltag lang wegen rassistischer Chöre der Tifosi gesperrt. Die Hellas-Anhänger hatten beim letzten Meisterschaftsspiel gegen den AC Mailand am vergangenen Wochenende den dunkelhäutigen Milan-Spieler Sulley Muntari mit Schmähungen bedacht. Der Klub wird auch eine Geldstrafe von 50.000 Euro zahlen müssen, teilte die italienische Fußball-Liga mit. Eine Geldstrafe von 30.000 wurde auch Inter Mailand wegen diskrimierenden Gesängen der Fans gegen den SSC Neapel verhängt. mehr

DEL

OP bei Wolfsburgs Mayer

Die Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) müssen für "längere Zeit" auf Stürmer Vincenz Mayer verzichten. Dies teilten die Niedersachsen am Dienstag mit. Der 24-Jährige hatte im Auswärtsspiel bei der Düsseldorfer EG am vergangenen Dienstag (3:2) eine Verletzung in der Schulter erlitten. Nach Angaben des Klubs muss Mayer in den kommenden Tagen operiert werden. Als Ersatz für Mayer holten die Grizzly Adams Christian Neuert von den Eispiraten Crimmitschau zurück. Der 22-Jährige hatte im Vorfeld der Saison einen Vorvertrag mit einer Klausel in Wolfsburg unterschrieben und war daraufhin für Crimmitschau in der DEL2 aufgelaufen. Neuert könnte bereits am Mittwoch beim Auswärtsspiel beim Meister ERC Ingolstadt auflaufen. mehr

Fußball in Spanien

Früherer Barca-Vorstand muss für Verluste haften

Der frühere Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, und sieben Ex-Vorstandsmitglieder müssen Bürgschaften für insgesamt 23,2 Millionen Euro aufbringen. Sie müssen nach dem Urteil eines Gerichts in der katalanischen Metropole für 15 Prozent des Vereinsbudgets der Saison 2006/2007 bürgen. Der Vorstand von Laporta hatte die Bürgschaften damals nicht beigebracht und dies damit begründet, dass die im Jahr 2003 verzeichneten Verluste in der Amtszeit des vorigen Klubchefs Joan Gaspart angefallen seien. Das Gericht gab jedoch der Klage eines Vereinsmitglieds statt. Gegen die Entscheidung ist nach Medienberichten vom Dienstag kein Einspruch möglich. Laporta, der von 2003 bis 2010 an der Spitze des Vereins gestanden hatte, äußerte die Vermutung, dass Anhänger seines Nachfolgers Sandro Rosell hinter der Klage steckten. Jedes der damaligen Vorstandsmitglieder muss nach dem Urteil Bürgschaften über je 2,9 Millionen Euro aufbringen. Die Zeitung "El Pais" berichtete, dies bedeute für einige frühere Klubführer den finanziellen Ruin. mehr

Boxen

Maske, Ottke, Michalczewski vor Aufnahme in die "Hall of Fame"

Die ehemaligen Box-Weltmeister Henry Maske, Sven Ottke und Dariusz Michalczewski können auf die Aufnahme in die "Hall of Fame" des Boxsports hoffen. Dies berichtet die Zeitung "Die Welt". Die International Boxing Hall of Fame (IBHOF) in Canastota im US-Bundesstaat New York schlug demnach die Aufnahme auch dieses Trios vor. Bisher ist der einstige Schwergewichts-Weltmeister Max Schmeling der einzige deutsche Faustkämpfer in der 1989 gegründeten Ruhmeshalle. "Max Schmeling ist zwar mein Lieblingsboxer, dennoch wäre es großartig, endlich einen weiteren deutscher Boxer aufzunehmen. Verdient haben es alle drei", sagte IBHOF-Präsident Ed Brophy. Insgesamt stehen 30 ehemalige Weltmeister zur Wahl. Drei ehemalige Champions werden pro Jahr in der IBHOF aufgenommen. Bis zum 31. Oktober stimmen weltweit 50 Boxhistoriker und die Mitglieder der Boxing Writers Association of America (BWAA) ab. Das Ergebnis wird im Dezember bekannt gegeben. Die feierliche Aufnahme erfolgt am 14. Juni 2015. mehr

Champions League

Dortmund reist ohne Durm nach Istanbul

Borussia Dortmund muss ohne Fußball-Weltmeister Erik Durm im Champions-League-Spiel am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) bei Galatasaray Istanbul auskommen. Wegen einer Verletzung im linken Oberschenkel konnte der 22 Jahre alte Linksverteidiger am Dienstag die Reise an den Bosporus nicht antreten. Durm hatte bereits am vergangenen Samstag vor dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger 1. FC Köln (1:2) passen müssen. Nach einer Ultraschall-Untersuchung am Montag war man beim BVB eigentlich davon ausgegangen, dass Durm in Istanbul wieder zur Verfügung steht. Für Durm wird voraussichtlich wie schon in Köln Kevin Großkreutz die Rolle des Linksverteidigers ausfüllen. Henrich Mchitarjan rückt voraussichtlich für Großkreutz ins Mittelfeld. mehr

Handball

EHF-Cup: Füchse Berlin mit schwerem Los

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat im EHF-Cup ein schweres Los erwischt. Der deutsche Pokalsieger trifft in der 3. Runde des Europapokal-Wettbewerbs auf den HBC Nantes, derzeit Tabellenzweiter der französischen Liga. "Schlimmer hätte es nicht kommen können", kommentierten Trainer Dagur Sigurdsson und Manager Bob Hanning das Los. 2013 war Nantes im Finale des EHF-Cups den Rhein-Neckar Löwen unterlegen gewesen, in der vergangenen Saison scheiterten sie im Viertelfinale am Finalteilnehmer Montpellier. Der HSV Hamburg mit dem schwedischen Vizemeister ISK Kristianstad und die MT Melsungen mit Tatran Presov (Slowakei) erhielten dagegen machbare Aufgaben zugelost. mehr

Serie A

Rekordverlust von 103 Millionen Euro belastet Inter Mailand

Nicht nur der schwierige Saisonstart setzt den ehemaligen Fußball-Champions-League-Sieger Inter Mailand unter Druck. Auch Rekordverluste in Höhe von 103 Millionen Euro belasten den Serie-A-Klub, der seit Anfang dieses Jahres unter der Führung des indonesischen Magnaten Erick Thohir steht. "Inter ist ein großer Brandherd. Wir arbeiten an einem umfangreichen Sanierungsplan", sagte der US-Manager Michael Bolingbroke, der zum neuen Geschäftsführer des Klubs ernannt worden ist. In den letzten drei Jahren hat Inter Mailand Verluste in Höhe von 276 Millionen Euro angehäuft. Dem Verein droht jetzt eine saftige Strafe seitens der Europäischen Fußball-Union (Uefa) wegen des Verstoßes gegen das Financial Fair Play. Daher plant Bolingbroke am 7. November ein Treffen mit den UEFA-Spitzen in Nyon, um auf fünf Jahre ausgelegten Sanierungsplan vorzustellen. "Wir bemühen uns, die Verluste einzudämmen. Wir wollen nicht, dass der Klub wie in der Vergangenheit verwaltet wird", sagte Bolingbroke. mehr

Europa League

VfL Wolfsburg drohen Ausfälle in Krasnodar

Dem VfL Wolfsburg drohen beim Europa-League-Spiel am Donnerstag bei FK Krasnodar Ausfälle. Linksverteidiger Ricardo Rodriguez konnte zwei Tage vor der Partie in Russland nicht mit der Mannschaft trainieren, weil er Probleme mit der Patellasehne und der Oberschenkelmuskulatur hatte. Mittelfeldspieler Aaron Hunt brach die Übungseinheit am Dienstag wegen Schmerzen im Sprunggelenk ab. Der zuletzt in Freiburg nicht zum Kader zählende Stürmer Nicklas Bendtner absolvierte nur eine Laufeinheit. mehr

EM-Qualifikation

Guus Hiddink bleibt wohl Bondscoach bei Oranje

Der niederländische Bondscoach Guus Hiddink bleibt beim Fußball-WM-Dritten Niederlande offenbar im Amt. Wie die Tageszeitung AD erfahren haben will, wird der Trainer seinen Posten vorläufig weiter bekleiden, mindestens bis zum nächsten EM-Qualifikationsspiel am 16. November in Amsterdam gegen Lettland. Der KNVB habe nicht die Absicht, Hiddink zu kündigen, dieser könne nur selbst das Handtuch werfen. Hiddink musste am Dienstag zum Krisengipfel zum KNVB-Sitz nach Zeist. Dort sprach der Vorstand des niederländischen Fußballverbandes KNVB mit dem 67-Jährigen und seinem Trainerteam über die Situation des WM-Dritten nach den zwei Niederlagen in drei Qualifikationsspielen für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. mehr

Nach Tests im Sommer

Regeländerungen im Skispringen vom Tisch

Angedachte Regeländerungen im Skispringen sind nach Tests beim Sommer-Grand Prix wieder vom Tisch. Wie der Renndirektor des Skiweltverbandes FIS, Walter Hofer, am Dienstag beim Forum Nordicum der nordischen Skisportjournalisten in Willingen bekanntgab, haben die Neuerungen nicht den erhofften Effekt gebracht. So sollte die Qualifikation aufgewertet werden, in dem man die Punkte mit in den ersten Wertungsdurchgang nimmt und sich damit auch die Startreihenfolge des ersten Durchganges ergibt. Da aber das Fernsehen die Qualifikation nicht überträgt, fehle dem Zuschauer des normalen Wettkampfes jegliche Information. Auch die Idee, die Ergebnisse des ersten Durchganges lediglich für die Startreihenfolge des Finals zu nutzen und ansonsten nicht zu berücksichtigen, wurde verworfen. Hofer erklärte, damit würde die Dramaturgie fehlen. So bleibt es bei dem altbewährten Modus: Qualifikation am Vortag, 1. Durchgang mit 50 Springern, Finale der besten 30. Hofer berichtete zudem, dass die Passform der Anzüge wieder leicht gelockert wurde, um den Athleten ein besseres Fluggefühl und eine sicherere Landung zu ermöglichen. Damit würde die Balance zwischen Aerodynamik und Athletik verbessert. mehr

American Football in der NFL

Pittsburgh dreht Spiel im Eiltempo

Die Pittsburgh Steelers haben beim 30:23-Erfolg gegen die Houston Texans die Partie in weniger als drei Minuten komplett gedreht und damit ihren vierten Saisonsieg (4:3) in der US-Football-Profiliga NFL geholt. Die Texaner erwischten zunächst den besseren Start und lagen beim sechsmaligen Super-Bowl-Gewinner 13:0 vorn. Dann schlug die Stunde der Steelers. Dank dreier Touchdowns in nur 73 Sekunden lag das Team um Quarterback Ben Roethlisberger Ende des zweiten Viertels mit 24:13 vorn. Roethlisberger erzielte dabei seine Saison-Touchdowns Nummer neun und zehn. Für Houston (3:4 Siege) war es die dritte Pleite in Folge. mehr

Fußball

Gernot Rohr tritt als Nationaltrainer des Niger zurück

Weltenbummler Gernot Rohr ist nach mehr als zwei Jahren als Fußball-Nationaltrainer des Niger zurückgetreten. Das gab der 61-Jährige am Montag bekannt. Als Grund nannte Rohr die schwachen Resultate in der Qualifikation zum Afrika-Cup 2015. Der Niger belegt den letzten Platz in der Gruppe F. "Ich bin hauptverantwortlich für die schlechten Resultate", sagte Rohr: "Deshalb habe ich beim Fußball-Verband meinen Rücktritt eingereicht." Der Verband teilte am Montag mit, die Trennung erfolge "freundschaftlich und ohne Vorurteile". Der gebürtige Mannheimer Rohr hatte das Amt Anfang September 2012 übernommen, er hätte das Team nun zur dritten Teilnahme am Afrika-Cup in Folge führen können. In Frankreich trainierte Rohr unter anderem Girondins Bordeaux und den FC Nantes. Danach übernahm er von 2010 bis 2012 die Nationalmannschaft Gabuns. mehr

Fußball in Spanien

UD Levante entlässt Trainer Mendilibar

Jose Luis Mendilibar ist nicht mehr Trainer des spanischen Fußball-Erstligisten UD Levante. Dies gab der Klub, der auf dem vorletzten Platz der Primera Division steht, am späten Montagabend bekannt. Mendilibars Entlassung folgte nur wenige Stunden nach der Trennung von Schlusslicht FC Cordoba und Trainer Albert Ferrer. Mendilibar, der im Sommer einen Einjahresvertrag bei UD Levante unterschrieben hatte, hatte mit seinem Team an acht Spieltagen nur einen Sieg bei fünf Niederlagen in der Liga geholt. Wer Nachfolger des 53-Jährigen wird, steht noch nicht fest. mehr

Xanten

Friedrich Storfinger: Orgelkonzert im Dom

Am Samstag, 25. Oktober, findet um 20 Uhr ein Orgelkonzert im Dom statt. Zu Gast ist Friedrich Storfinger aus Oberhausen. Orgelfreunde dürfen sich auf einen Leckerbissen freuen: Beginnend mit der C-Dur-Toccata von Bach erklingen verschiedene Toccaten-Kompositionen durch die Jahrhunderte der Musikgeschichte. Den Abschluss bildet die berühmte F-Dur-Toccata des französischen Romantikers Charles-Marie Widor. Eintritt: sieben Euro, ermäßigt vier Euro. mehr

Goch

Kolpingchor lädt Sonntag in die Arnold-Janssen-Kirche ein

Als Abteilung der katholischen Kolpingfamilie Goch und der damit einher gehenden Nähe zur katholischen Kirche, pflegt der Gocher Kolpingchor ein umfangreiches Repertoire an geistlicher Musik. In der ökumenischen Konzertreihe der geistlichen Abendmusik möchte der Kolpingchor am kommenden Sonntag, 26. Oktober, um 19 Uhr in der Gocher Arnold-Janssen-Kirche unter dem Motto "Der Geist des Herrn umspannt die Welt" einen kleinen Querschnitt seines weit gefächerten Repertoires zu Gehör bringen. mehr

Tönisvorst

Diebe stehlen Autos aus Hauseinfahrten

Autodiebe waren in der Nacht zum Montag in St. Tönis unterwegs. Laut Polizei stellte am Sonntag um 18.15 Uhr ein 49-jähriger Tönisvorster seinen VW-Bus verschlossen in der Einfahrt seines Hauses an der Benrader Straße ab. Als er am nächsten Morgen um 6.45 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, war es verschwunden. Ein Range Rover Evoque wurde auf der Kirschenallee in St. Tönis gestohlen. Der Halter hatte den schwarz/silbernen Geländewagen zuletzt am Sonntag um 21.30 Uhr in seiner Garagenzufahrt gesehen. Am Montagmorgen, um 7 Uhr, als er den Wagen wieder benutzen wollte, fiel ihm auf, dass der Wagen verschwunden war. Glassplitter in der Einfahrt wiesen darauf hin, dass die Diebe eine Seitenscheibe eingeschlagen hatten. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 02162 377-0 entgegen. mehr

Moers

"Giftköder" sollten Füchse anlocken

Entwarnung für Hundehalter: Die angeblichen Giftköder, die vergangene Woche am Strohweg in der Leucht gefunden wurden, haben sich als harmlos herausgestellt. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte sich aufgrund der Zeitungsberichte über die Köder ein Jäger bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er das Futter ausgelegt habe. Allerdings sei es nicht vergiftet gewesen und sollte Füchse anlocken. "Diese wollte der Jäger abschießen, weil es eine Überpopulation gibt", sagte ein Polizeisprecher. mehr

Volleyball

DJK Rheinkraft Neuss wahrt ihre weiße Weste

Von nichts und niemandem sind die Verbandsliga-Volleyballer der DJK Rheinkraft Neuss zurzeit zu stoppen: Im dritten Spiel der Saison fuhr das Team von Trainer Nikolaj Konarew den dritten Sieg ein. Dieses Mal ließ die Rheinkraft dem SV Bedburg-Hau beim deutlichen 3:0-Erfolg (25:21, 25:17, 25:15) nicht den Hauch einer Chance und bleibt damit in der Tabelle auf dem zweiten Rang. In Bestbesetzung scheinen die Neusser wie schon in der Vorsaison - in der sie als Meister auf den Oberliga-Aufstieg verzichteten - für die Liga zu stark zu sein. mehr

Volleyball

Aufsteiger TG Neuss schafft historischen Sieg

Der 18. Oktober 2014 wird wohl noch lange einen festen Platz in den Köpfen der Volleyballer der TG Neuss haben: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte landete ein Volleyballteam einen Sieg in der Verbandsliga. Und der fiel mit dem 3:1 (25:16, 25:20, 20:25, 25:22) gegen die SG TSG Solingen/SG Langenfeld auch noch einigermaßen deutlich aus. Obwohl das Team um Zuspieler Klaus Ehren erneut nur mit einer Rumpftruppe angereist war, behielten die Neusser die Nerven und fuhren so die ersten drei Punkte der Saison ein. mehr

Fußball

VdS bietet für WSV-Spiel Karten im Vorverkauf an

Am Sonntag (15 Uhr) ist Fußball-Oberligist VdS Nievenheim an der Südstraße Gastgeber des Wuppertaler SV. Auf Nachfrage hat der Sportliche Leiter Rudi Nicklas erfahren, dass der ehemalige Bundesligist von mindestens 500 Anhängern begleitet wird. "Ist das Wetter wie am vergangenen Wochenende, kommen sicher deutlich mehr." Um ein Gegengewicht zu setzen, weist Nicklas darauf hin, dass es für Fans der Heimmannschaft die Möglichkeit gibt, Karten im Vorverkauf zu erwerben. Und zwar im Friseursalon "Hauptsache Schmitz-Stein" und in der Geschäftsstelle der Ergo-Versicherung Rainer Kottirre. mehr

Hilden

Feuerwehrchef ist aus Koma aufgewacht

Feuerwehrchef Bernhard Janeck ist aus dem Koma aufgewacht. Das teilt Bürgermeisterin Birgit Alkenings mit. Sein Zustand sei stabil und er befinde sich nicht mehr in Lebensgefahr. Er bedürfe aber weiterhin der intensiv-medizinischen Betreuung. Die Angehörigen lassen über die Bürgermeisterin ihren herzlichen Dank für die zahlreichen Unterstützungsangebote ausrichten. "Sie werden sie zu gegebener Zeit gerne in Anspruch nehmen." Alkenings bittet zugleich, mit dem direkten Kontakt zur Familie "zurückhaltend" zu sein. Genesungswünsche würden selbstverständlich weitergegeben. mehr

Ulm

Mutter soll elfjährige Tochter getötet haben

Der Tod eines elfjährigen Mädchens am Rande der Autobahn gibt der Polizei in Baden-Württemberg Rätsel auf. Die Ermittler verdächtigen eine 36-Jährige, ihre Tochter getötet und ihren Sohn (2) schwer verletzt zu haben. Ein Autofahrer hatte die Frau am Sonntagabend blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand an einer Baustelle entdeckt. Wenig später fand die Polizei die Leiche des Mädchens und den schwer verletzten Jungen im Wagen der Mutter. Sie hat bislang kein Geständnis abgelegt. mehr

Frankfurt/Main

Bund streicht Förderung für Curling

Zäsur in der Sportförderung: Der Deutsche Curling-Verband (DCV) wird als erster olympischer Fachverband offenbar nicht mehr komplett durch das Bundesinnenministerium (BMI) gefördert. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf den DCV. "Wir sind wie paralysiert. Das ist dramatisch. Hier wird eine komplette Sportart aufs Abstellgleis geschoben", sagte Verbands-Präsident Dieter Kolb der FAZ. Der Vorgang ist einmalig in der Geschichte der Bundesrepublik. Kolb war demnach vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) über die Entscheidung informiert worden. Eine offizielle Stellungnahme seitens des BMI und des DOSB gab es nicht, beide waren für ein Statement gestern bend nicht zu erreichen. Der Jahresetat der Curler (etwa 450 000 Euro) war zuletzt zu 95 Prozent aus Steuergeldern finanziert worden. mehr

Stichwort

Ruhrgebiet

Mit mehr als 5,3 Millionen Einwohnern ist das Ruhrgebiet der größte deutsche Ballungsraum. Er entstand im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert - die Kohlezechen waren die Keimzellen der modernen Großstädte. Die Kommunen stehen heute wirtschaftlich und finanziell vor enormen Problemen. So konnten sie 2012 ihr Jahresdefizit zwar um 37,1 Prozent verringern, dennoch gaben sie 549 Millionen Euro mehr aus, als sie eingenommen haben. Das geht aus dem neuen Finanzbericht des Regionalverbands Ruhr hervor, in dem 15 Städte und Kreise zusammengeschlossen sind. Pro Einwohner hatten die Ruhr-Städte 2012 im Schnitt 711 Euro an Sozialausgaben - der NRW-Schnitt liegt bei 650 Euro. Die Gesamtschulden in der Region lagen Ende 2013 bei rund 21,8 Milliarden Euro. mehr

Düsseldorf

NRW startet Aktionswoche gegen Einbrecher

Im Kampf gegen Wohnungseinbrüche hat NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) die Bevölkerung zu Vorsichtsmaßnahmen und zu besonderer Wachsamkeit aufgefordert. Gut gesicherte Türen und Fenster seien noch immer der beste Schutz gegen Einbrecher, sagte Jäger zum Auftakt der "Aktionswoche" gegen Wohnungseinbrüche. Das Augenmerk der Polizei richte sich dabei besonders auf mobile Einbrecherbanden, die häufig aus dem Ausland anreisten und sich das deutsche Autobahnnetz zunutze machten. mehr

Düsseldorf

Obstbauern leiden unter niedrigen Preisen

Die Obst- und Gemüsebauern in NRW leiden wegen der Einfuhrstopps für Agrarprodukte nach Russland unter so niedrigen Preisen wie seit der Finanzkrise von 2008 nicht mehr. "Wir haben im Moment 30 Prozent zu viel Äpfel in Deutschland", sagt Andrea Bahrenberg, Sprecherin des Rheinischen Landwirtschafts-Verbands (RLV). Das sei auch den natürlichen Schwankungen geschuldet. Besonders die Apfelbäume haben deutlich mehr Blüten und damit auch wesentlich mehr Früchte getragen. "Der Markt ist völlig gestört", sagt auch Norbert Schäfer von der Fachgruppe Obstbau im Deutschen Bauernverband. mehr

Berlin

Jauch liest Abschiedsbrief von Udo Reiter vor

Moderator Günther Jauch (58) hat mit dem Verlesen des Abschiedsbriefes von Ex-MDR-Intendant Udo Reiter eine heftige Debatte im Fernsehpublikum ausgelöst. 4,34 Millionen sahen am Sonntagabend ab 21.45 Uhr die Ausgabe der ARD-Talkshow "Günther Jauch" zum Thema selbstbestimmter Tod und Sterbehilfe. In den Stunden nach der Sendung gingen auf der Facebook-Seite des Senders zahlreiche Kommentare ein. Udo Reiter hatte sich am 9. Oktober mit 70 Jahren selbst getötet. mehr

Silverstone

Hülkenberg bleibt bei Force India

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg fährt auch in der kommenden Saison für Force India. Das Team des indischen Multimillionärs Vijay Mallya gab die vorzeitige Verlängerung der Zusammenarbeit mit dem 27-Jährigen aus Emmerich bekannt. Hülkenberg war 2012 erstmals für Force India an den Start gegangen und zur laufenden Saison zurückgekehrt. In seinem vierten Formel-1-Jahr holte der Emmericher bislang vier fünfte Plätze und landete 13-mal in den Top 10. mehr

Spartengewerkschaften gefährden sich selbst

In einigen Monaten wird sich die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) die Frage gefallen lassen müssen, ob sie sich selbst ins Aus manövriert hat. Wenn es noch einen Politiker in der großen Koalition gegeben haben sollte, der an der Notwendigkeit eines Gesetzes zur Tarifeinheit gezweifelt hat - spätestens seit dem Wochenende dürfte auch er überzeugt sein. Da reiht sich ein 60-stündiger Arbeitskampf des Zugpersonals nahtlos an den Streik der Lufthansa-Piloten. Diese Streikfreude mitten in der Ferienzeit lässt Zweifel an der Verhältnismäßigkeit aufkommen. Denn nicht die Unternehmen, sondern die Kunden werden getroffen, die lange den wohlverdienten Urlaub herbeigesehnt haben. Die befürchteten britischen Verhältnisse scheinen zum Greifen nahe. mehr

Düsseldorf

Richter nutzen fragwürdige Zahlen für Gehaltsforderung

Im Landtag wird es heute zu einer ungewöhnlichen Sitzung kommen: Der Deutsche Beamtenbund, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und die Gewerkschaft der Polizei werden erläutern, warum sie die im August ausgehandelte Solderhöhung von im Schnitt etwas über drei Prozent für die höheren Beamten hinnehmen - obwohl sie gerne mehr hätten. Der Bund der Richter und Staatsanwälte in NRW wird aber verkünden, dass er weiter für eine höhere Besoldung klagt. "Wir hängen hinter der allgemeinen Entwicklung der Gehälter deutlich zurück", sagt Christian Friehoff, Vorsitzender des Verbandes. mehr

Erfurt

Thüringer SPD-Führung will Rot-Rot-Grün

Thüringens SPD-Führung hat die Weichen für ein rot-rot-grünes Bündnis mit dem ersten linken Ministerpräsidenten der Bundesrepublik, Bodo Ramelow, gestellt. Der erweiterte Landesvorstand der Sozialdemokraten gab gestern einstimmig eine Koalitionsempfehlung für Rot-Rot-Grün ab. Die SPD-Spitze entschied sich damit gegen die Fortsetzung der seit 2009 bestehenden schwarz-roten Koalition. Die rund 4300 SPD-Mitglieder in Thüringen müssen bis zum 3. November in einem Basisvotum über Rot-Rot-Grün abstimmen. mehr

Essen

46 Millionen Euro mehr vom Land für Flüchtlinge

Für die Unterbringung der Flüchtlinge in NRW will die rot-grüne Landesregierung den Kommunen zusätzlich rund 46 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Für dieses Jahr hatte das Land 111 Millionen Euro veranschlagt. Zudem soll Personal aufgestockt und die ehrenamtliche Hilfe gestärkt werden. Dies ergab der gestrige "Flüchtlingsgipfel" in Essen, den Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) einberufen hatte. An dem Treffen nahmen etwa 40 Vertreter von Hilfsorganisationen, Kommunen, Kirchen und Politik teil. Das Gesamtpaket beinhaltet auch psychologische und soziale Betreuung sowie einen Gesundheitsfonds. Unterdessen hat die Stadt Duisburg angekündigt, die für Flüchtlinge aufgestellten Zelte wieder abzubauen. mehr

Berlin

Trotz sinkender Öko-Umlage drohen höhere Strompreise

Verbraucher müssen sich im nächsten Jahr auf einen neuen Anstieg der Strompreise einstellen. Grund sind die steigenden Netzgebühren, die Netzbetreiber wie Amprion verlangen. In Nordrhein-Westfalen steigen laut dem Verbraucherportal Verivox die Netzgebühren, die ein Fünftel des Strompreises ausmachen, im Schnitt um zwei Prozent. Hinzukommt, dass die besondere Netz-Umlage erhöht wird, die Haushalte und normale Betriebe zahlen müssen, um die Vergünstigungen einer wachsenden Zahl von energieintensiven Betrieben auszugleichen. mehr

Elektronik

Philips rutscht in die roten Zahlen

Amsterdam (dpa) Der vor der Aufspaltung stehende Elektronikkonzern Philips hat Verluste gemacht. Im dritten Quartal stand ein Defizit von 103 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Im Vorjahr machte Philips noch 281 Millionen Euro Gewinn. Vor allem eine Schadensersatzzahlung in den USA schlug ins Kontor: Wegen Patentverletzungen muss Philips knapp 470 Millionen Dollar (370 Mio Euro) berappen. Operativ war es zudem kein glänzendes Quartal. mehr

London

Kate und William erwarten zweites Kind im April

Der britische Prinz William und seine Frau Kate (beide 32) werden wohl im April zum zweiten Mal Eltern. Laut Palast in London soll Prinz Georges' (1) Geschwisterchen im Geburtsmonat seiner Urgroßmutter, Königin Elizabeth II., zur Welt kommen. Im September war bekanntgeworden, dass Kate erneut schwanger ist und wieder unter einer schweren Form von Schwangerschaftsübelkeit leidet. Die Krankheit mache ihr weiterhin zu schaffen, gab der Palast bekannt, "aber ihr Zustand bessert sich stetig". Kate hatte mehrere Termine absagen müssen, darunter eine Reise ins Ausland. mehr

Aachen

Entwürdigende Fotos von Patienten in Aachen

Mehrere Mitarbeiter des Pflegedienstes in der Notaufnahme des Aachener Universitätsklinikums haben teils entwürdigende Fotos von Patienten gemacht und sie in einer Gruppe des Kurznachrichtendienstes Whatsapp veröffentlicht. Die Leitung des Klinikums bestätigte gestern entsprechende Recherchen unserer Zeitung. Vier dieser Mitarbeiter sei im September fristlos gekündigt worden, hieß es gestern. Über das diesbezügliche Fehlverhalten weiterer Mitarbeiter ist noch nicht entschieden worden. Bei den Fotos handelt es sich in erster Linie um sogenannte Selfies. mehr

Düsseldorf

EU prüft Beihilfen für Jugendherbergen

Die Finanzierung der deutschen Jugendherbergen ist in den Fokus der EU-Kommission geraten. Auslöser ist eine Beschwerde der Hotelkette A&O Hotels and Hostels in Brüssel. Das Unternehmen erklärte, das Deutsche Jugendherbergswerk DHJ erhalte zu Unrecht staatliche Beihilfen. Ein Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia bestätigte: "Wir haben eine Beschwerde erhalten." Gestern begründete die Hotelkette ihre Beschwerde in einer Anhörung vor der Kommission. Wann eine Entscheidung fällt, ist offen. Kommen die Wettbewerbshüter zu dem Entschluss, dass die Beihilfen ungerechtfertigt waren, müsste das DHJ die Zuschüsse zurückzahlen. mehr