Alle Artikel vom 26. Juli 2014
Sonsbeck

Sonsbecker Herzsportgruppe besteht seit 20 Jahren

Nach einer akuten Herzerkrankung wieder auf die Beine zu kommen, wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu haben - das ist keine einfache Aufgabe. In der Herzsportgruppe Sonsbeck bekommen Betroffene Hilfe, wie sie diese Aufgabe bewältigen können. Jetzt besteht die Gruppe seit 20 Jahren. Im Mai 1994 wurde sie mit Hilfe der beiden Ärzte Dr. Udo Oerding (Geldern-Kapellen) und Dr. Klaus Kohl (Sonsbeck) gegründet, um besser auf Menschen mit Herzerkrankungen eingehen zu können. mehr

Leichlingen

Mord an 57-Jähriger: Der Sohn belastete den Vater bei der Polizei

Am zweiten Verhandlungstag im Prozess gegen einen 74-jährigen Leichlinger, der im Oktober vergangenen Jahres seine 57-jährige Ehefrau getötet haben soll, hat die Große Strafkammer des Kölner Landgerichts zunächst ausführlich die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei als Zeugen gehört. Zunächst berichteten die beiden Rettungssanitäter, die als Erste vor Ort waren, welches Bild sich ihnen bot: Sie sahen eine Frau am Ende der Kellertreppe liegen, umgeben von einer außergewöhnlich großen Blutlache. mehr

Tv-Show

Jan Weiler auf Stippvisite in der alten Heimat

Der Autor Jan Weiler war mal wieder auf Stippvisite in der alten Heimat. Gestern frühstückte er bei "Volle Kanne" im ZDF-Studio und plauderte mit Moderator Ingo Nommsen. Sein Buch "Das Pubertier", eine Sammlung von Zeitungs-Kolumnen über seine knapp 16-jährige Tochter, stürmt gerade die Bestseller-Listen. Die humorvollen Betrachtungen treffen voll ins Schwarze. "Als würden Sie bei uns unterm Tisch sitzen", staunen die Leser und besuchen mit Wonne seine Lesungen. mehr

Meerbusch

Spende für Streichelzoo "Arche Noah"

Hildegard Miedel ist glücklich. Aus der Hand von Wirtschaftsförderin Heike Reiß durfte die Inhaberin der Jugendfarm "Arche Noah" in Büderich jetzt eine Spende in Höhe von 4000 Euro entgegen nehmen. Das Geld ist der Reinerlös des diesjährigen Meerbuscher Unternehmer-Cups für Kids, kurz Muckis. Bei dem Fußballturnier treten auf Einladung der städtischen Wirtschaftsförderung einmal im Jahr heimische Firmenteams für einen sozialen Zweck im Bereich der Kinder- und Jugendförderung an. mehr

Geldern

Vereinfachte Entsorgung von Windelsäcken

Wenn die zum Teil sehr schweren Windeln in die graue Tonne geworfen werden, kommt beim Wiegen schnell das böse Erwachen. Daher bietet die Stadt Geldern gemeinsam mit der Firma Schönmackers Umweltdienste schon seit einiger Zeit die Möglichkeit an, Windeln über den sogenannten Windelsack zu entsorgen. Die Säcke konnten bisher separat zum Wertstoffhof in Geldern in einem eigens hierfür eingerichteten Container abgeladen und so das Wiegen umgangen werden. mehr

Grevenbroich

Wählergemeinschaft wettert gegen geplantes Wettbüro im Montanushof

Die Wählergemeinschaft "Mein Grevenbroich" äußert Bedenken wegen der geplanten Ansiedlung eines Sportwettenanbieters im Montanushof. In einer gestern veröffentlichten Mitteilung erklärten Fraktionsvorsitzender Thomas Wiedenhöfer und seine Stellvertreterin Martina Suermann, der Stadt würde damit ein "Bärendienst" erwiesen. Die Wählergemeinschaft warne daher "vor einer inkonsequenten Anwendung und flexiblen Auslegung der bereits 2011 verabschiedeten Vergnügungsstättenkonzeption" der Stadt. "Damit wird einer erneuten Zuzugsbewegung von Glücksspielsspielangeboten - dazu zählen auch Wettbüros - Tür und Tor geöffnet. Ein Präzedenzfall liegt jetzt vor, die Durchsetzung auf dem Klageweg wird wieder zur Option." mehr

Begleithundeprüfung

Ausgezeichnete Teckel — Platz eins für Fafari vom Ruifenbach

Die Gruppe Meerbusch im Deutschen Teckelklub 1888 freut sich: Sie hatte vier Tiere zur Begleithundeprüfung (BHPG) angemeldet - und alle vier haben die Prüfung bestanden. Tagessieger mit 200 Gesamtpunkten und einem ersten Preis wurde Fafari vom Ruifenbach, der auf den Namen Uwe hört, mit Besitzerin Julia Gottschall. Zweitbester Teckel wurde Ehmi von Rominten mit 192 Punkten im ersten Preis, geführt von dem 13-jährigen Tim Gottschall. mehr

Neuzugang

Lallana fehlt FC Liverpool zum Saisonstart

Der FC Liverpool muss zu Saisonbeginn in der Premier League auf seinen Neuzugang Adam Lallana verzichten. Der englische Fußball-Nationalspieler erlitt im Training eine Verletzung des äußeren Seitenbandes im Knie und fällt bis zu sechs Wochen aus, teilte der Vizemeister mit. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler war diesen Sommer für mehr als 30 Millionen Euro vom FC Southampton zu den Reds gewechselt. Liverpool startet am 17. August gegen Lallanas früheren Club in die neue Saison. mehr

Kreilach neuer Spielführer

Mattuschka nicht mehr Union-Kapitän

Zweitligist 1. FC Union Berlin geht mit einem neuen Kapitän in die kommende Saison. Damir Kreilach übernimmt das Amt des langjährigen Spielführers Torsten Mattuschka, teilte der Verein am Samstag mit. "Union hat sich für einen Neustart entschieden, dazu gehört für mich auch, Prozesse innerhalb der Mannschaft zu verändern und Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen", begründete Berlins neuer Trainer Norbert Düwel die Maßnahme. Zudem ernannte er Neuzugang Christopher Trimmel zu Kreilachs Stellvertreter. mehr

Golf

Kieffer rutscht in Moskau aus den Top Ten

Golfprofi Maximilian Kieffer ist bei den Russian Open in Moskau nach seiner bislang schwächsten Runde aus den Top Ten gefallen. Am dritten Tag der mit einer Million Euro dotierten Veranstaltung spielte der Düsseldorfer auf dem Par-72-Kurs eine 73 und fiel mit insgesamt 211 Schlägen auf den geteilten elften Platz zurück. Die Führung teilen sich der Schotte Peter Whiteford sowie der Engländer David Horsey (beide 203 Schläge). "Mit dem Wind und den schweren Fahnenpositionen war es heute echt schwer. Gespielt habe ich gut, doch wenn man gar keinen Putt ins Loch bekommt, geht es halt auf dem Leaderboard nach hinten", sagte Kieffer. Der zweite deutsche Teilnehmer, Fabian Becker (Waldeck), war bei seiner ersten Teilnahme auf der European Tour um satte 13 Schläge am Cut gescheitert. US-Open-Sieger Martin Kaymer (Mettmann) und Marcel Siem (Ratingen) hatten auf einen Start verzichtet. mehr

Bogenschießen

Florian Kahllund erstmals Europameister

Bogenschütze Florian Kahllund aus dem schleswig-holsteinischen Fockbek ist am Samstag erstmals Europameister mit dem olympischen Recurvebogen geworden. Der 21 Jahre alte Student setzte sich im armenischen Echmiadzin im Finale mit 7:1 gegen den Weißrussen Anton Prilepow durch. Für Kahllund war es nach dem ersten Weltcup-Sieg eines deutschen Bogenschützen Mitte Juni im türkischen Antalya der wichtigste Erfolg seiner Laufbahn. Im Duell um den dritten Platz mit dem Compoundbogen unterlag die 19 Jahre alte Janine Meißner aus dem hessischen Schmitten der Dänin Sarah Holst Sonnichsen mit 142:144 Ringen. Am Freitag waren die deutschen Bogenschützen in beiden olympischen Mannschafts-Entscheidungen mit dem Recurvebogen Zweite geworden. Das Damen-Trio mit den Berlinerinnen Elena Richter, Karina Winter und Lisa Unruh unterlag im Finale gegen Frankreich mit 3:5. Die Herren mit Kahllund, Simon Nesemann aus Nürnberg und Christian Weiss aus Köln zogen ebenfalls gegen Frankreich mit 1:5 den Kürzeren. mehr

Europa League

Mainz erst zuhause gegen Tripolis

Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat für das Hinspiel in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen Asteras Tripolis das Heimrecht zugelost bekommen. Das gab die Europäische Fußball-Union (Uefa) am Samstag bekannt. Die Begegnung des Bundesliga-Siebten mit den Griechen findet am Donnerstag (31. Juli/20.30 Uhr) in der Mainzer Arena statt. Eine Woche später steht am 7. August das Rückspiel in Tripoli an.Mainz ist für die dritte Ausscheidungsrunde gesetzt gewesen. Tripolis setzte sich in der zweiten Runde durch ein 4:2 (2:0) im Rückspiel gegen Rovaniemi PS aus Finnland durch. Das Hinspiel war 1:1 ausgegangen. mehr

Wasserball-EM

Deutschland verpasst als Neunter WM-Quali

Die deutschen Wasserballer haben die Europameisterschaft in Ungarns Hauptstadt Budapest auf dem neunten Rang abgeschlossen. Das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac gewann zum Abschluss des Turniers in der Platzierungsrunde gegen Frankreich mit 14:13 (4:3, 4:6, 4:3, 2:1). Trotzdem verpasste Deutschland die Qualifikation für die Schwimm-WM 2015 im russischen Kasan (24. Juli bis 9. August). Um das Ticket für Kasan zu lösen, hätte Deutschland Siebter werden müssen. Auch die direkte Qualifikation für die EM 2016 in Belgrad versäumte das Team. Dafür wäre ein achter Platz vonnöten gewesen. Insgesamt weist das DSV-Team eine Bilanz von sechs Niederlagen und zwei Siegen auf. Das bis dato schlechteste deutsche EM-Resultat war Rang zehn bei den Titelkämpfen 1997 in Sevilla. mehr

Plus von knapp zwei Milliarden Euro in drei Jahren

Aldi Süd verzeichnet Rekordumsatz

Die Discounter-Kette Aldi Süd hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordumsatz erwirtschaftet: Das Unternehmen des jüngst verstorbenen Milliardärs Karl Albrecht habe 2013 einen Erlös von 15,4 Milliarden Euro erzielt, dies seien 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr, berichtete das Magazin "Focus" am Samstag unter Berufung auf Unternehmensangaben. Seit 2010 habe Aldi Süd seinen Umsatz damit um 1,9 Milliarden Euro gesteigert. Aldi Süd ist im Süden Deutschlands tätig, Aldi Nord nördlich des Ruhrgebiets und in Ostdeutschland. mehr

Ausstellung "Royal Childhood" zeigt Spielzeug und anderes

Wie Großbritanniens Thronfolger aufwuchsen

Als Prinz George vor wenigen Tagen ein Jahr alt wurde, schaute die ganze Welt zu. Fotografen verfolgen den kleinen Prinzen seit dem Tag seiner Geburt. Auch sein Vater William und seine Großmutter, Queen Elizabeth II., standen schon früh unter dem Druck öffentlicher Beobachtung. Wie ist das Leben hinter Palastmauern? Wie lässt es sich trotz Etikette Kind sein? Die Ausstellung "Royal Childhood" will nun Einblicke geben in die Kindheit der Mitglieder der britischen Königsfamilie. mehr

Premier League

Liverpool zum Saisonstart ohne Neuzugang Lallana

Der englische Fußball-Vizemeister FC Liverpool muss bis zu sechs Wochen auf seinen neuen Mittelfeldspieler Adam Lallana verzichten. Der englische Nationalspieler, der für eine Ablösesumme von umgerechnet 31 Millionen Euro vom Ligarivalen FC Southampton zu den Reds gewechselt war, erlitt bei einer der ersten Trainingseinheiten nach seinem WM-Urlaub durch einen Schlag auf das kollaterale Seitenband eine Knieverletzung. "Es steht nicht fest, wann er wieder mit dem Fitnesstraining anfangen kann, aber solche Verletzungen können bis zu sechs Wochen dauern", hieß es in einer Erklärung auf der Homepage des Premier-League-Klubs. Der 26-Jährige müsse zwar nicht operiert werden, aber es sei unwahrscheinlich, dass Lallana bis zum Start der neuen Saison am 17. August ausgrechnet gegen seinen bisherigen Klub Southampton rechtzeitig wieder fit werde. mehr

Team-Konkurrenz in Wisla

Deutsche Skispringer zum Saisonauftakt Fünfte

Die deutschen Skispringer sind mit Platz fünf bei der Team-Konkurrenz im polnischen Wisla in die nacholympische Saison gestartet. Zum Auftakt des Sommer-Grand Prix musste das deutsche Quartett am Freitagabend mit den drei Team-Olympiasiegern Andreas Wank (Hinterzarten), Andreas Wellinger (Ruhpolding) und Severin Freund (Rastbüchl) sowie Holger Freitag (Aue) mit 1004,5 Punkten dem überlegenen Gastgeber Polen (1061,5), Tschechien (1016,1), Österreich (1012,5) und Norwegen (1006,1) den Vortritt lassen. Auf der Adam-Malysz-Schanze landete Wank zweimal bei 125 Metern, Freitag kam auf 124 und 122 Meter, der sehr starke Wellinger steuerte 130 und 129,5 Meter bei. Schluss-Springer Freund landete bei 124,5 sowie 122,5 Metern. Am Samstag steht in Wisla die erste Einzelkonkurrenz der Grand-Prix-Serie auf dem Programm. mehr

Kolumbien

Präsident fordert Auslieferung von Ex-Geheimdienstchefin

Bei seinem Besuch in Panama-Stadt hat der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos die Auslieferung der ehemaligen Chefin des Geheimdienstes DAS gefordert. Panama hatte María del Pilar Hurtado 2010 Asyl gewährt. In Kolumbien wird gegen sie wegen der Bespitzelung von Journalisten und Oppositionellen während der Amtszeit von Santos' Vorgänger Álvaro Uribe ermittelt. "In Kolumbien gibt es keine Verfolgung politisch Andersdenkender", sagte Santos am Freitag laut einem Bericht der Zeitung "El Tiempo". Hurtado habe sich mit ihrer Flucht ins Nachbarland schlicht der Strafverfolgung entzogen. Panamas Präsident Juan Carlos Varela erklärte, die Behörden wüssten nicht, wo sich Hurtado aufhalte.  mehr

Ausblick stabil

Moody's erhöht Portugal-Rating

Die US-Ratingagentur Moody's hat die Bonitätsnote von Portugal erhöht. Die Bewertung laute nun Ba1 bei einem stabilen Ausblick, teilten die Bonitätswächter am Freitag mit. Zuvor hatte Moody's das Euroland bei Ba2 eingestuft. Die Haushaltskonsolidierung schreite trotz ungünstiger Urteile des Verfassungsgerichts des südeuropäischen Landes voran. Die gegenwärtigen Unsicherheiten um die Bank BES dürften keine großen Auswirkungen auf die Kreditwürdigkeit der Regierung haben. BES hatte im vergangenen Monat 60 Prozent des Marktwertes verloren, weil Investoren befürchteten, dass das Institut von den Geldschwierigkeiten der Gründerfamilie erfasst wird. mehr

US-Staat Washington

300 Häuser durch Waldbrand zerstört

Beim schweren Waldbrand im US-Staat Washington sind in diesem Monat 300 Häuser zerstört worden. Das teilte der Sheriff des Bezirks Okanogan, Frank Rogers, am Freitag mit. Sein Büro hatte die Zahl der verbrannten Häuser zuvor mit 150 angegeben, was zum Teil daran lag, dass die Einsatzkräfte die betroffenen Gebiete nicht rechtzeitig erreichen konnten. Zudem seien Hunderte Nutztiere den Flammen zum Opfer gefallen, sagte Rogers weiter. Das Brandgebiet gleiche einer Mondlandschaft. Der Waldbrand wurde durch einen Blitzschlag ausgelöst.  mehr

Erster Australier in der NHL

Washington Capitals verpflichten Nathan Walker

Nathan Walker, der im letzten Monat als erster Australier in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gedraftet wurde, hat bei den Washington Capitals einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Das gab Generalmanager Brian MacLellan am Freitag bekannt. Der 20 Jahre alte Flügelspieler war in der dritten Runde als insgesamt 89. Spieler gezogen worden. Walker hatte in der vergangenen Saison mit den Hershey Bears in der American Hockey League elf Scorerpunkte (fünf Tore, sechs Assists) verbucht. mehr

Wasserball-EM

Gastgeber Ungarn und Titelverteidiger Serbien im Finale

Rekord-Europameister Ungarn und Titelverteidiger Serbien bestreiten bei der Europameisterschaft am Sonntag (20.30 Uhr MESZ) das Finale. Die Gastgeber setzten sich am Freitag vor 6000 Zuschauern in Budapest knapp mit 8:7 gegen Italien durch. Serbien besiegte Montenegro ebenfalls knapp mit 10:9. Die deutsche Auswahl verlor die Partie um den Einzug um Platz sieben gegen Spanien überraschend hoch mit 8:16 und trifft im Spiel um Rang neun am Samstag (10.30 Uhr MESZ) erneut auf Frankreich. In der Vorrunde hatte das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac eine 7:8-Niederlage gegen die Franzosen kassiert. Die Deutschen haben zudem die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Kasan in Russland verpasst und müssen für die nächste EM 2016 in Belgrad Qualifikationsspiele bestreiten. mehr

Tennis

Benjamin Becker im Halbfinale der Atlanta Open

Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat das Halbfinale des ATP-Turniers in Atlanta erreicht. Am Freitagabend (Ortszeit) besiegte er den Niederländer Thiemo de Bakker 6:4, 6:2. Bereits in den ersten beiden Runden hatte er sich jeweils in zwei Sätzen durchgesetzt. Der 33-jährige Becker, der in der ATP-Weltrangliste auf Platz 66 steht, trifft nun im Halbfinale am Samstag auf Dudi Sela aus Israel. Sela schlug im Viertelfinale den an vier gesetzten Kanadier Vasek Pospisil 7:5, 1:6, 6:2. Das Hartplatzturnier in der Olympia-Stadt von 1996 ist mit knapp 569.000 Dollar dotiert. mehr

Wesel

Schepersfeld: Go Discount ab Januar unter neuer Leitung

Ayse Coban hat sich die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht. Aber am Ende hat die Vernunft gesiegt. "Ich arbeite zwar wirklich sehr gerne, aber täglich 17 Stunden an zwei Standorten kann auf Dauer nicht gesund sein", sagt die 38-jährige Chefin des Schepersfelder Nahversorgers Go Discount am Schepersweg. Weil sie sich künftig auf ihren vor vier Jahren in ihrer Heimatstadt Gelsenkirchen gegründeten Schrotthandel konzentrieren möchte, hat Coban ihren mehr als 800 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt zum 31. Dezember 2014 verkauft. Ihr Nachfolger ist der Weseler Bedri Bici (35), der unter anderem als Leiter eines Rewe-Marktes in Rees reichlich Erfahrung im Lebensmitteleinzelhandel gesammelt hat. "Der macht das bestimmt so gut wie ich, wenn nicht noch besser", lobt sie den jungen Familienvater, der sich derzeit in Elternzeit befindet. "Wir kennen uns, er hilft bei mir auch schon mal aus. Und ich weiß, dass er unter anderem bemüht ist, eine Postagentur im Go-Markt zu etablieren", sagt Ayse Coban. Am 2. Januar soll Bedri Bici offiziell loslegen. Wie Coban, so wird auch er seine Ware von Rewe beziehen - bis auf die Tiefkühl- und Molkereiprodukte, die aus einer anderen Quelle bezogen werden. Mit dem Verkauf des Geschäftes wird Ayse Coban auch ihre Wohnung in Wesel aufgeben und wieder nach Gelsenkirchen ziehen. mehr

Kevelaer

Blut spenden in Twisteden

"Spende Blut" liest man immer wieder auf den Plakaten des DRK-Blutspendedienstes. Diesem Aufruf folgen auch täglich viele verantwortungsbewusste Menschen. Blut zu spenden ist aber auch eine gesellschaftliche Verpflichtung, der insbesondere junge Menschen nachkommen sollten, schreibt das Rote Kreuz in einer Mitteilung. Nächste Gelegenheit zur Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst am Donnerstag, 31. Juli, in Twisteden, Bürgerzentrum, Dorfstraße 2, von 16.30 bis 20 Uhr. mehr

Langenfeld

Einbrecher stehlen Schlüssel und zwei Limousinen

Zwei teure Mercedes-Autos mit einem hohen sechsstelligen Gesamtwert haben Unbekannte am Freitagmorgen erbeutet. Zuvor hatten sie bei einem Einbruch an der Tiefenbruchstraße die zugehörigen Fahrzeugschlüssel und -papiere gestohlen. Laut Polizei waren die Täter zwischen 1 und 7 Uhr über den rückwärtigen Garten zu dem Einfamilienhaus gelangt. Dort sollen sie durch den Spalt der gekippten Terrassentür gegriffen und sie entriegelt haben. Unbemerkt von den schlafenden Bewohnern stahlen sie Geld, Tablet-Computer und die Schlüssel zu den beiden schwarzen Mercedes-Wagen mit ME-Kennzeichen; ein GL 350 AMG und ein Wagen der C- Klasse. mehr

Solingen

Filme sehen im Laurel und Hardy Museum

Das Laurel und Hardy-Museum an der Locher Straße 17 ist am Wochenende wieder geöffnet. Am Samstag, 26. Juli, 12 bis 17 Uhr, und am Sonntag, 27. Juli, 11 bis 17 Uhr, können durchgehend Ausschnitte aus den schönsten Filmkomödien mit Stan Laurel und Oliver Hardy angesehen werden. Im kleinen Kino des Museums werden auf Wunsch auch komplette Kurzfilme der beiden Komiker gezeigt. Der Eintritt in das Museum ist frei, die Besitzer Vera und Wolfgang Günther freuen sich jedoch über freiwillige Spenden, da sich das Museum ausschließlich daraus finanziert. mehr

Solingen

Erneuter Schlag gegen Produktfälscher

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) kann beim Solingen-Schutz einen weiteren Erfolg vermelden. Bereits im März hatte der Zoll in Shenzhen/China etwa 90 400 gefälschte "Zöppkes"-Messer, die für den Export nach Osteuropa bestimmt waren, aus dem Verkehr gezogen. Diese Messer waren auf der Klinge mit "Solingen kwikkie" gekennzeichnet. Nunmehr hat der chinesische Zoll mitgeteilt, dass die Messer endgültig vernichtet worden seien. Zusätzlich sei gegen den Exporteur eine nicht unerhebliche Geldstrafe verhängt worden. mehr

Düsseldorf

Taxi-App Uber will weiter nach Düsseldorf

Hamburg geht rechtlich gegen den Internet-Taxidienst Uber vor - das Unternehmen will trotzdem weiter expandieren. Düsseldorf steht nach wie vor auf der Wunschliste der Firma, die in Deutschland bislang auch in Frankfurt, München und Berlin aktiv ist. "Wir hoffen, unseren Service bald in ganz Deutschland anbieten zu können", hieß es von Uber auf Anfrage. "Düsseldorf ist eine wunderbare Stadt und wir würden uns sehr freuen, auch hier bald starten zu können." Einen konkreten Starttermin nannte die Firma aber nicht. Im Frühjahr hatte es geheißen, der Dienst werde "im Sommer" in Düsseldorf starten. mehr

Düsseldorf

Insolvenzverfahren gegen Betreiber der Fuchsjagd

Das Amtsgericht hat ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Gastronomen Thomas Papagrigoriou eröffnet. Er ist der Betreiber der "Fuchsjagd" in Eller und der "Fuchsjagd" im ehemaligen Quadenhof in Gerresheim. Wie das Gericht mitteilt, ist der vorläufige Insolvenzverwalter Georg Kreplin ermächtigt worden, unter anderem Bankguthaben einzuziehen. Die beiden Restaurants sind trotzdem weiter geöffnet. Papagrigoriou war trotz mehrfachem Versuch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. mehr

Düsseldorf

Rotlicht: Stress für Angeklagte

Nach mehr als einem Jahr Verhandlungsdauer im Rotlicht-Prozess um Betrug von Bordellgästen an der Rethelstraße bereiten zwei der angeklagten Frauen jetzt dem Gericht Sorgen. Eine 27-Jährige hatte verkündet, sie könne nervlich dem Verfahren nicht mehr folgen. Ein Arzt hat das bestätigt, die Frau sei nur stundenweise verhandlungsfähig. Eine weitere Angeklagte soll nach RP-Informationen schwanger sein - was für zusätzliche Probleme im Prozessablauf sorgen dürfte. Das Gericht unterbrach die Sitzung plangemäß bis Mitte August. Laut Anklage sollen unter Anleitung von Bordell-Chef Thomas M. (49) drei ebenfalls angeklagte Männer und vier Frauen etliche Bordellgäste mit Alkohol, Drogen oder K.o.-Tropfen betäubt haben, um mit den Kreditkarten rund 300 000 Euro zu erschwindeln. mehr

Düsseldorf

Frau war mit mehr als drei Promille unterwegs

An einer Tankstelle in Stockum ist der Polizei am Donnerstag eine Frau aufgefallen, die offenbar betrunken war. Stark schwankend war die 41-Jährige im Verkaufsraum verschwunden, nachdem sie ihr Auto abgestellt hatte. Vor Ort wurde ein Alkoholtest gemacht. Dabei kam heraus, dass die Fahrerin mit mehr als drei Promille unterwegs war. Ein Arzt entnahm ihr eine Blutprobe. Der Führerschein der 41-Jährigen wurde beschlagnahmt. Sie musste eine Sicherheitsleistung erbringen. mehr

Benrath

Tankmotorschiffe stoßen vor Benrath zusammen

Für Spaziergänger, die gestern entlang des Rheinufers unterwegs waren, war es ein spektakulärer Anblick. Sowohl auf Benrather als auch auf Dormagener Seite lagen gestern zwei havarierte Schiffe am Ufer. Gegen 15.30 Uhr war ein ohne Ladung fahrendes niederländisches Tankmotorschiff mit einem Schweizer Tankmotorschiff, das Dieselkraftstoff geladen hatte, aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe Schlosspark, Höhe Rheinkilometer 721, zusammen gestoßen. mehr

Fußball

Erst Olympiateilnehmer, dann Fortuna Köln

Muskelkater? Schmerzen an Stellen, von denen man gar nicht wusste, dass es sie gibt? "Ich bin mir sicher, dass einige am Morgen danach nicht unbeschwert aufgestanden sind", schmunzelt Stefan Brandt. Der Trainer des Fußball-A-Ligisten SSV Bergisch Born und Betreiber der Sportarena in Wermelskirchen hatte seine Schützlinge am Donnerstagabend zu einem Training der besonderen Art gebeten: Ingo Steinhöfel, fünfmaliger Olympia-Teilnehmer im Gewichtheben und seit 2012 in Wermelskirchen wohnend, schulte die Kicker im Bereich Kraft-Ausdauer und Kraft-Schnelligkeit. mehr

Interview: Der Neue Spielplan Klassisches Und Tanz

Stepptanz, Kinderballett und tanzende Senioren auf der Bühne

Schülerinnen und Schüler aus dem Tanzwerk in Haan und Wuppertal eröffnen die Reihe der Veranstaltungen, die im neuen Spielplan unter der Rubrik "Klassisches und Tanz" aufgelistet sind. "Mission Käferbein - ein 102 Jahre altes Märchen?" ist ihr Auftritt überschrieben, bei dem sich an drei Terminen alle Schulklassen mit ihrem Können vorstellen wollen. Die Märchenwelt, die die jungen Tänzerinnen und Tänzer präsentieren, ist humorvoll und spannend inszeniert. Auftritte sind am 25. Oktober um 14.30 und 18 Uhr sowie in einer Vorstellung für Schulklassen am 27. Oktober um 10 Uhr im Theater und Konzerthaus, wo auch die übrigen Veranstaltungen stattfinden. mehr

Meerbusch

Schlüssel erbeutet — Diebe lassen Auto stehen

Mit einem seltenen Fall von bescheidenen Dieben beschäftigt sich die Polizei: Unbekannte Täter hatten bei einem Einbruch in der Nacht zu Donnerstag in einem Einfamilienhaus an der Hauptstraße in Lank zwar den Autoschlüssel der Mercedes-Limousine erbeutet - allerdings ließen sie den Wagen stehen. Ganz ohne Beute verließen sie den Tatort aber nicht: Sie nahmen ein mobiles Navigationsgerät aus dem Auto. Der Einbruch ereignete sich zwischen 22.30 Uhr am Mittwochabend und 11 Uhr am Donnerstagmorgen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02131 3000. mehr

Achte Dormagener Biermeile

Kai Uffelmann eröffnet mit Fassanstich das Vereinstreffen

Wer ein Freund des Gerstensaftes ist, konnte gestern auf der achten Biermeile unter zahlreichen verschiedenen Sorten wählen. Auch heute ist die Biermeile ab 16 Uhr bis in den Abend rund um das Historische Rathaus geöffnet. Gestern übernahm Schirmherr und Stadtkämmerer Kai Uffelmann den Fassanstich zur Eröffnung. "Das ist ein schöner Treffpunkt für Dormagener und Gäste", sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld am ersten Tag. mehr

Düsseldorf

83-Jähriger verunglückt bei Probefahrt mit einem Quad

Schwere Verletzungen hat sich ein 83-jähriger Düsseldorfer am Donnerstag bei einer Probefahrt mit einem Quad in Mönchengladbach zugezogen. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr er mit dem geländegängigen Gefährt von einem Firmengelände, überquerte die Straße und stieß auf der gegenüberliegenden Seite gegen ein ausgestelltes Fahrzeug eines Autohändlers. Der 83-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. mehr

Bagdad

Kurden sagen Christen im Irak ihre Hilfe zu

Der Präsident der autonomen Region Kurdistan, Masud Barzani, hat den bedrängten Christen im Irak militärischen Schutz zugesichert. "Wir sterben zusammen, oder wir leben weiterhin in Würde zusammen", versicherte Barzani dem Patriarchen Louis Raphael I. Sako und Bischöfen aus dem Nordirak. Die autonome Region sei bereit, die vor der Terrorgruppe "Islamischer Staat" aus Mossul geflohenen Christen aufzunehmen. Zuvor hatte sich auch der Münchner Kardinal Reinhard Marx bestürzt über das Ausmaß der Christenverfolgung im Irak gezeigt. mehr

Aktie Des Tages

An einem Tag, an dem Kursverluste bei den Unternehmen im Deutschen Aktien-Index (Dax) die Regel waren, präsentierte sich die Commerzbank als einzige positive Ausnahme und schaffte ein Plus von 0,6 Prozent. Die Papiere der zweitgrößten deutschen Bank profitierten als einziger Gewinner im wichtigsten Börsenindex vor allem davon, dass Konkurrenten aus Sicht von Börsianern positive Botschaften vermeldeten. Dazu gehörte nicht nur die angebliche Ausweitung des Milliardensparprogramms bei der Deutschen Bank (siehe Bericht auf dieser Seite), sondern auch ein überraschend hoher Quartalsgewinn bei der Royal Bank of Scotland. mehr

Seine Lieblingsautos mit anderen teilen

Die kostenlose App Motoboxx will Autoenthusiasten aus der ganzen Welt zusammenbringen: "Mit der App kann jeder Autofan in einer Datenbank von mehr als 60 000 Fahrzeugen schmökern, seine Lieblingsmarken und Fahrzeuge fotografieren, einstellen und mit Gleichgesinnten teilen - vom Oldtimer bis zum neuesten Modell", erklären die Gründer ihre Idee. Individuell gestaltete Galerien laden zum interaktiven "PS-Spaziergang" ein. Ein Eventkalender informiert über anstehende Veranstaltungen der Branche. Die App ist bislang nur für iOS erhältlich. mehr

Düsseldorf

Vodafone profitiert von Kabel-Tochter

Vodafone kommt am deutschen Markt dank seiner Kabel-Tochter allmählich der Trendwende näher. Durch das Wachstum von Kabel Deutschland konnten die Düsseldorfer den Erlösrückgang im ersten Geschäftsquartal bremsen. Erstmals seit zwei Jahren stabilisierten sich zudem die Umsätze zum Vorquartal, wie Vodafone gestern mitteilte. Dazu trug auch das verstärkte Kundenwachstum im Mobilfunkgeschäft bei. "Wir gewinnen weiter Vertragskunden, wir stabilisieren unsere Umsätze - und führen unser Netz zurück zu alter Stärke", so Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum. mehr

Radsport

Platz zwei für Degenkolb auf der 19. Tour-Etappe

Ein Massensturz rund drei Kilometer vor dem Ziel ebnete Ramunas Navardauskas den Weg zum Sieg auf der 19. Tour-Etappe. An einem steilen Anstieg 15 Kilometer vor Bergerac attackierte der Litauer. Als sein Vorsprung schmolz, half ihm der Sturz. Er rettete sich mit sieben Sekunden Vorsprung ins Ziel. Donnergrollen und sintflutartige Regenfälle spülten die Hoffnungen von John Degenkolb auf seinen ersten Tour-Etappensieg weg. Wie schon auf der11. Etappe sprintete der Thüringer auf den zweiten Platz. Der Italiener Vincenzo Nibali steht vor seinem ersten Gesamtsieg. mehr

Kolumne: Actionkomödie

Pitt und Jolie als Auftragskiller

Sie lieben sich, sie hassen sich: Als Mr. und Mrs. Smith alias John (Brad Pitt) und Jane (Angelina Jolie) herausfinden, dass jeder von ihnen ein geheimes Leben als Auftragskiller führt, ist das noch nicht schlimm genug. Denn sie arbeiten für konkurrierende "Unternehmen" und werden nun beauftragt, dem jeweils anderen das Licht auszuknipsen. Es entbrennt ein Rosenkrieg mit großkalibrigen Waffen, im Laufe dessen nicht nur das Eigenheim dran glauben muss. Rasante und actionreiche Komödie mit bissigen Dialogen. mehr

München

Uli Hoeneß vorzeitig wieder in JVA Landsberg

Der frühere Präsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, musste die "Schön Klinik" am Starnberger See vorzeitig verlassen und befindet sich wieder in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landsberg. Das berichtet die "Bild". Hoeneß war für einen Eingriff am Herzen in die Klinik gebracht worden. Bereits eine Stunde, nachdem der 62-Jährige aus der Narkose erwacht ist, soll das bayerische Justizministerium den Rücktransport angeordnet haben. Die Gründe sind unklar. Auch in Landsberg liegt Hoeneß auf der Krankenstation. Dort gebe es keine Vorzugsbehandlung, heißt es. mehr

Karlsruhe

BND hält Eichmann-Akten weiter unter Verschluss

Der Bundesnachrichtendienst (BND) muss Unterlagen über den NS-Verbrecher Adolf Eichmann weiterhin nicht komplett ungeschwärzt an Journalisten herausgeben. Das Bundesverfassungsgericht nahm eine Beschwerde der "Bild"-Zeitung gegen eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts aus dem Jahr 2013 nicht zur Entscheidung an (Az.: 1BvR 2420/13). Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, kritisierte den Beschluss. mehr

Straelen

Wirbel um den Straelener Karnevalsprinzen

Zwei Jahre lang regiert der Karnevalsprinz in Straelen seine jecken Untertanen. Die Amtszeit der jetzigen Tollität endet an Aschermittwoch 2015. Möglicherweise aber müssen sich die Einwohner der 16 000-Einwohner-Stadt im Kreis Kleve schon früher an einen neuen närrischen Repräsentanten gewöhnen, denn über den aktuellen Prinzen gibt es negative Schlagzeilen. "Als Schrottdieb unter Verdacht" titelte ein Boulevard-Blatt, das die Geschichte aus einer mehr als eine Woche alten Polizeimeldung konstruiert hatte. "Alles frei erfunden", beteuert der 44-jährige verdächtigte Straelener. Die Karnevalsgesellschaft der Blumenstadt steht hinter ihrem Prinzen. "Für uns gilt die Unschuldsvermutung", betont der Präsident. Die Ermittlungen dauern an. mehr

London

Rupert Murdoch bündelt sein Sky-Imperium in Europa

Der Bezahlsender Sky Deutschland wechselt gemeinsam mit seiner italienischen Schwester Sky Italia innerhalb des Murdoch-Imperiums den Besitzer. Medienmogul Rupert Murdoch bündelt seine Pay-TV-Aktivitäten unter dem Dach des britischen Medien- und Telekommunikationsriesen BSkyB. Bisher gehörten Sky Deutschland mehrheitlich und Sky Italia komplett zu Murdochs US-Konzern 21st Century Fox. Der US-Konzern kontrolliert wiederum BSkyB und hält dort mit 39 Prozent das mit Abstand größte Aktienpaket. BSkyB bezahlt für beide Sender zusammen 4,9 Milliarden Pfund (rund 6,2 Milliarden Euro) aus Barmitteln, wie das Unternehmen mitteilte. Zudem erhalten die Amerikaner von den Briten den 21-prozentigen Anteil an dem Sender National Geopraphic International. mehr

San Francisco

Hohe Investitionen: Amazon rutscht in die roten Zahlen

Smartphones, Tablets, Videospiele, TV-Serien: Die hohen Investitionen zur Expansion in immer neue Geschäftsfelder drücken Amazon in die Verlustzone. Der US-Konzern stellt sich damit so breit auf wie sonst kaum ein Konkurrent und ist auch dadurch in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Mittlerweile werden die Eigentümer aber nervös. Weil auch die Aussichten für die nächsten Monate wenig rosig sind, stürzte die Amazon-Aktie nach Vorlage der Quartalsbilanz gestern Abend um zehn Prozent ab. Von April bis Juni machte der Internet-Händler einen Nettoverlust von 126 Millionen Dollar - fast doppelt so viel wie von Analysten erwartet. mehr

Köln

15-Jähriger auf Spritztour - zwei Schwerverletzte

Ein 15 Jahre alter Junge ist in der Nacht zu gestern in Köln mit dem Auto seiner Mutter gegen einen Laternenmast gerast. Bei der Kollision seien der Jugendliche selbst und sein 14-jähriger Beifahrer schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Das Auto mit dem 15-Jährigen am Steuer sei nach Passantenangaben mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Beide Teenager seien bereits polizeibekannt wegen Fahrens ohne Führerschein und Körperverletzung. mehr

Flipflops am Steuer können teuer werden

Trägt ein Autofahrer Flipflops am Steuer und wird in einen Unfall verwickelt, kann die Vollkaskoversicherung ihre Leistung einschränken. Darauf weist der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hin. Wenn der Unfall auf ungeeignetes Schuhwerk zurückzuführen ist, könne sich die Versicherung unter Umständen bei Schäden am Fahrzeug des Verursachers querstellen. Grundsätzlich sei das Tragen zwar nicht verboten, der ARCD rät aber trotzdem zu gut sitzenden Schuhen. mehr

Kolumne: Komödie

Ein Diktator muss untertauchen

Diktator General Aladeen (Sacha Baron Cohen) wird vor die UN zitiert, weil er in seinem kleinen Staat ein Atomprogramm plant und seine Gegner hinrichten ließ. Sein Onkel (Ben Kingsley) will ihn stürzen und hat einen Doppelgänger engagiert, so dass Aladeen in New York untertauchen muss. Dabei lernt er die Feministin Zoey (Anna Faris) kennen, die einen Bioladen betreibt. Bei ihren Freunden eckt Aladeen schon bald mit frechen Sprüchen an. Pro Sieben zeigt erstmals die Komödie mit bitterbösem Humor, die nicht jedermanns Sache sein dürfte. mehr

Kiew

Ausländer verlassen ukrainisches Team

Drei ausländische Fußball-Profis haben offenbar aus Angst vor den Folgen der Ukraine-Krise dem Erstligisten Wolyn Luzk kurz vor dem Saisonstart den Rücken gekehrt. Nach Angaben der Agentur ITAR-TASS soll es sich um Eric Bicfalvi (Rumänien), Ramon Lopes (Brasilien) und Michel Babatunde (Nigeria) handeln. Die ukrainische Premier League startet trotz des Krieges im Osten des Landes in die Saison. Aufgrund der extremen Lage spielt der Meister Schachtjor Donezk im rund 1000 km entfernten Lwiw. mehr

Bristol Cars plant Comeback

Die britische Traditionsmarke Bristol plant ein Comeback mit einem Luxusliner. Das kündigte die Frazer-Nash-Gruppe an, die seit 2011 die Markenrechte des nach Insolvenz aufgelösten Unternehmens hält. Nach ebenso sportlichen wie luxuriösen Modellen wie dem Fighter, dem Blenheim oder dem Britannia will Frazer-Nash die Marke noch höher positionieren. Geplant ist eine dynamische Limousine mit E-Motoren an allen Rädern und einem Dreizylinder-Benziner als Range Extender. mehr

Vatikanstadt

Kirchenstrafrecht soll klarer werden

Die Ahndung von sexuellem Missbrauch wird nach Auffassung des Vatikans oft durch unzureichende Kenntnisse der Bischöfe im katholischen Kirchenrecht behindert. "Das Problem sind nicht so sehr die Instrumente, die zur Verfügung stehen, sondern eher ihre Kenntnis und korrekte Anwendung", sagte der Präsident des Päpstlichen Rates für die Gesetzestexte, Kardinal Francesco Coccopal. Seine Behörde arbeite daran, das kirchliche Strafrecht "klarer und vollständiger" zu gestalten. mehr

Augsburg

Ex-CSU-Fraktionschef Schmid wird angeklagt

Nach der Verwandtenaffäre im bayerischen Landtag ist gegen den ehemaligen CSU-Landtagsfraktionschef Georg Schmid Anklage erhoben worden. Die Augsburger Staatsanwaltschaft teilte mit, dass Schmid mindestens 340 000 Euro Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen haben soll. Dem 61-Jährigen wird vorgeworfen, seine Frau knapp 22 Jahre lang als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben. Er hatte als Abgeordneter seine Ehefrau für Büroarbeiten wie eine Unternehmerin bezahlt und ihr bis zu 5500 Euro im Monat überwiesen. mehr

Berlin

Wirtschaft stützt härtere Gangart gegen Russland

Die deutsche Wirtschaft schwenkt wie schon die Bundesregierung auf eine härtere Linie gegen Russland ein. Der Chef des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes, der immer wieder vor schärferen Wirtschaftssanktionen gewarnt hatte, sagte dem "Handelsblatt": "Es ist zwingend erforderlich, dass Präsident Wladimir Putin seinen Einfluss auf die Separatisten geltend macht - und wenn er keinen Einfluss hat, muss er sich welchen verschaffen." Wenn die Politik ihre Sanktionen verstärke, werde die Wirtschaft sie umsetzen. Vertreter der 28 EU-Regierungen hatten sich gestern grundsätzlich auf Wirtschaftssanktionen gegen Russland geeinigt. Sie sollen am Dienstag beschlossen werden. Der Abschuss von Flug MH 17 und das Blockadeverhalten der Separatisten ist offenbar der Grund für den Kurswechsel der deutschen Wirtschaft. "Der Umgang mit der Katastrophe stellt einen Akt der Inhumanität dar", kritisierte Cordes. Er sprach von "verstörenden Verhaltensweisen". mehr

Frankfurt/Main

Mehr Geld für die Amateure im DFB-Pokal

Die Amateurklubs erhalten im DFB-Pokal 2014/2015 und 2015/2016 deutlich mehr Geld. Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschloss einen neuen Verteilungsschlüssel für die Vermarktungserlöse. Demnach steigen die Einnahmen in der ersten Hauptrunde von 100 000 Euro auf 140 000 Euro. In der zweiten Runde winken dann sogar 268 000 Euro (statt 245 000). Alle qualifizierten Amateurvereine erhalten damit in den kommenden beiden Spielzeiten in der ersten Hauptrunde zusammen 6,72 Millionen Euro. mehr

Rheinberg

Underberg verkauft Sektkellerei in Wien

Die Underberg-Gruppe wird neu geordnet. Das Familienunternehmen, das zu den führenden deutschen Spirituosenhäusern zählt, hat für 33 Millionen Euro die Premium-Sektkellerei Schlumberger in Wien verkauft. Weitere 30 Millionen Euro sammelte Underberg durch eine neue, mit 6,125 Prozent verzinste Unternehmensanleihe ein, die bis 2021 läuft und bei institutionellen Investoren platziert wurde. Damit finanziert Underberg den Ausbau des Spirituosengeschäfts und die Rückzahlung einer älteren Anleihe. mehr

Frankfurt/Main

DFB bestraft Bremen mit Entzug des Länderspiels

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat als Reaktion auf die Gesetzes-Offensive der rot-grünen Landesregierung in Bremen das EM-Qualifikationsspiel am 14. November gegen Gibraltar (20.45 Uhr/RTL) aus der Hansestadt nach Nürnberg verlegt. "Es tut uns sehr leid für die Fans in Bremen, die unsere Weltmeister gerne gesehen hätten", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach nach der Sitzung in Frankfurt/Main, "wir haben aber eine klare Vereinbarung mit der Innenminister-Konferenz, dass wir unsere Präventivmaßnahmen verstärken und im Gegenzug die aus unserer Sicht verfassungswidrige Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen weiterhin nicht thematisiert wird." Diese Vereinbarung habe Bremen "durch seinen Alleingang" gebrochen - der DFB sei aber "offen für Gespräche, die uns wieder auf eine gemeinsame Linie bringen". mehr

Kabul

15 Tote bei nächtlichem Taliban-Überfall

Aufständische haben im Westen Afghanistans einen Bus gestoppt und 15 Reisende erschossen. Unter den Opfern - allesamt Zivilisten - seien auch drei Frauen und ein Kind, teilte ein Sprecher des Gouverneurs der Provinz Ghur mit. Die Extremisten hätten die Menschen aus dem Bus gezerrt und ihnen in Kopf und Brust geschossen. Einem Mann sei die Flucht gelungen. Der Angriff ereignete sich am späten Donnerstagabend auf dem Weg in den Bezirk Lal. Das Blutbad trage die Handschrift der Taliban, hieß es. mehr

Kolumne: Drama

Die Geschichte des "Social Network"

Der von Minderwertigkeitskomplexen getriebene Harvard-Student Mark Zuckerberg hintergeht skrupellos andere und wird so mit einem neuartigen Online-Netzwerk zum Internet-Star. Er geht nach Kalifornien und wird ein reicher Mann - das ist die Story des Films "The Social Network". Eindrucksvoll verkörpert Jesse Eisenberg ("Zombieland") den Facebook-Gründer. Das Schlagwort "Facebook-Film" klingt zwar zunächst dröge, doch hier geht es nicht darum, beim Computerprogrammieren zuzusehen. Regisseur David Fincher ist ein spannender Zeitgeist-Film gelungen, in dem es zunächst um das Innenleben der Elite-Universität Harvard geht und schließlich um den Verrat an Freunden und die Einsamkeit im Erfolg. mehr

Kolumne: Dokumentation

Porträt des scheuen Künstlers Deacon

Freunde bildender Kunst werden bestens bedient von "In Between" über den britischen Künstler Richard Deacon. Die deutsche Regisseurin Claudia Schmid begleitete für diese Dokumentation den weltberühmten Bildhauer bei der Arbeit. Die Impressionen und insbesondere einige Interviewsequenzen ermöglichen dem Publikum einen ungewöhnlich intensiven Zugang zum Kosmos des vor allem für seine komplexen Raumkörper berühmten Künstlers. Der als scheu geltende Künstler gibt der Regisseurin einen Einblick in sein Werk - und Leben. mehr

Rostock/Kiel

DLRG stellt Gratis- Rettung von Badenden infrage

Leichtsinnigen Schwimmern könnte nach Überlegungen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) die Rettung aus Lebensgefahr künftig in Rechnung gestellt werden. "Unter dem Eindruck dessen, was wir in den letzten Tagen erlebt haben, müssen wir darüber nachdenken", sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje der "Saarbrücker Zeitung". In der vergangenen Woche hatte es bundesweit etliche tödliche Badeunfälle gegeben, bei einigen galt Unvernunft als Ursache. Am schlimmsten waren die Ostseeküsten wegen extremer Wind- und Strömungslage betroffen. In den Küstenländern gibt es laut Hatje nun Bestrebungen, die Rettungsdienstgesetze zu ändern. Die DLRG rechnete damit, dass sich die Gefährdungslage an der Ostsee zum Wochenende beruhigt. "Es flaut langsam ab", hieß es. mehr

Amman

Jordanische Luftwaffe schießt Drohne ab

Die jordanische Luftwaffe hat eine Drohne unbekannter Herkunft an der Grenze zu Syrien abgeschossen. Der Flugkörper sei in einem Wüstengebiet nahe der Stadt Mafrak abgestürzt, teilte ein Regierungssprecher mit. Dies ist der erste derartige Zwischenfall seit Ausbruch des Bürgerkrieges in Syrien. Die USA haben ihren jordanischen Verbündeten in den vergangenen Jahren mit Millionen von Dollar aufgerüstet, um das Land vor einem Übergreifen des Bürgerkrieges in Syrien und dem Eindringen islamistischer Kämpfer zu schützen. mehr

Kolumne: Tipp

"Terra X" in der Welt der Mumien

Ihr Anblick ist gruselig und faszinierend zugleich - mumifizierte Tote aus vergangenen Zeiten. Was hat es mit der jahrhundertealten Kunst der Einbalsamierung auf sich? Dieser Frage geht die ZDF-"Terra X"-Dokumentation "Welt der Mumien" nach. Vor allem die alten Ägypter sind berühmt für die Kunst der Konservierung von Leichnamen. "Terra X" begleitet den Mumien-Experten Dr. Albert Zink bei seinen Einsätzen rund um den Globus und stößt mit ihm gemeinsam auf neue Erkenntnisse. mehr

Freiburg

Ermordeter Achtjähriger in Freiburg beigesetzt

Der getötete acht Jahre alte Armani ist in Freiburg beerdigt worden. Bei der Zeremonie gestern war die Öffentlichkeit ausgeschlossen, wie die Polizei mitteilte. Um Fotos und Filmaufnahmen zu verhindern, hatte das Ordnungsamt der Stadt eine entsprechende Verfügung verhängt. Ein Spaziergänger hatte den toten Jungen am Montagfrüh in einem Bach gefunden. Es gibt keine Hinweise auf den Täter. Wie der Junge zu Tode kam, will die Polizei nicht sagen. Am Donnerstagabend gab es im Gedenken an den ermordeten Jungen eine Mahnwache in Freiburg, an der rund 200 Menschen teilnahmen. Für heute ist ein Trauerzug geplant. Die Organisatoren rechnen mit mehr als 1000 Menschen. mehr

Stichwort

Warschauer Aufstand

Am 1. August 1944 begann die Warschauer Bevölkerung, sich militärisch von der deutschen Besatzung der Hauptstadt zu befreien. Wehrmacht und SS schlugen den Aufstand brutal nieder - etwa 200 000 Menschen starben. Nach 63 Tagen gaben die Warschauer auf. Die Stadt wurde zerstört. Jährlich wird des sogenannten Warschauer Aufstands in der Stadt am 1. August um 17 Uhr mit heulenden Sirenen gedacht. Nicht zu verwechseln ist der Warschauer Aufstand mit dem Aufstand im Warschauer Ghetto im Jahr 1943. Zum 70. Jahrestag des Aufstandes empfängt Bundespräsident Joachim Gauck den polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski in Berlin. Gemeinsam eröffnen sie am Dienstag die Ausstellung "Der Warschauer Aufstand 1944" im Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors". mehr

Karlsruhe

Großeltern können Vormund für Enkel sein

Großeltern müssen als Vormund vorrangig berücksichtigt werden, wenn Eltern sich nicht um ihre Kinder kümmern können. Voraussetzung ist aber, dass es zu Oma und Opa eine enge Bindung gebe, betonte das Bundesverfassungsgericht (1 BvR 2926/13 - Beschluss vom 24. Juni 2014). Im konkreten Fall wollte eine Großmutter als Vormund ihres jüngsten Enkelkinds eingesetzt werden. Sie hatte bereits die älteste Enkeltochter in ihrer Obhut. Das Gericht beließ das jüngere Kind aber in der Pflegefamilie, weil es dort schon verwurzelt sei. mehr

Tel Aviv/Gaza

Israel stimmt Waffenruhe im Gaza-Streifen zu

Israel ist nach Angaben aus US-Regierungskreisen zu einer zwölfstündigen Feuerpause im Gaza-Streifen bereit. Darüber habe der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu US-Außenminister John Kerry informiert, sagte der US-Vertreter am späten Abend in Kairo. Die Waffenruhe solle heute um 7 Uhr israelischer Zeit beginnen. Er antwortete auf eine Frage von Reportern nach Kerrys Äußerungen, der zuvor in Kairo gesagt hatte, er sei überzeugt, dass Netanjahu auf eine Waffenruhe hinarbeiten wolle. mehr

Köln

Zwei Babys ausgesetzt: Anklage gegen Mutter

Eine Mutter, die ihre zwei neugeborenen Babys ausgesetzt haben soll, muss sich demnächst vor dem Kölner Landgericht verantworten. Gegen die 26-Jährige sei Anklage erhoben worden, sagte ein Gerichtssprecher gestern. Die Frau soll im Abstand von knapp zwei Jahren ihre beiden Kinder ausgesetzt haben - eines in Hürth, eines in Roermond. Die Anklage laute auf Aussetzung. Der Frau drohe eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren. Ein Kind lebt bei Adoptiveltern, das andere beim Vater. mehr

NCL fährt erstmals ab Hamburg

Die Norwegian Cruise Line fährt im kommenden Jahr zum ersten Mal ab Hamburg. Dabei handelt es sich allerdings um zwei Kurztörns: Der Neubau "Norwegian Escape" geht zunächst auf eine Vorabfahrt für Reisebüromitarbeiter und dann ab dem 25. Oktober auf eine Zwei-Nächte-Fahrt nach Southampton. Anschließend kreuzt das Schiff in der östlichen Karibik, teilt die Reederei mit. Für Hamburg ist es eine besondere Premiere: Die "Norwegian Escape" wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das jemals in Hamburg festgemacht hat. Es wird derzeit in der Meyer Werft in Papenburg gebaut. mehr

Madrid

34,5 Millionen Euro für Rodríguez-Trikots

Das Trikot von Real Madrids Neuzugang James Rodríguez verkauft sich blendend. Zwei Tage, nachdem der 80-Millionen-Mann in Madrid vorgestellt wurde, hatte sich sein Trikot mit der Rückennummer 10 weltweit bereits mehr als 345 000-mal verkauft, am häufigsten in Asien und in Rodríguez' Heimatland Kolumbien. Ein Trikot kostet rund 100 Euro. Für Real Madrid bedeutet das einen Umsatz von 34,5 Millionen Euro. Davon gehen knapp 40 Prozent an den Verein, den Rest teilen sich Ausrüster Adidas und der Einzelhandel. mehr

Düsseldorf

Heizölpreise sind leicht gestiegen

Ganz unzufrieden ist man derzeit nicht im Heizölhandel, es gibt durchaus zu tun. Die Preise für leichtes Heizöl sind im Vergleich zur Vorwoche allerdings leicht nach oben gegangen. Zur Wochenmitte kostete der Brennstoff im Schnitt bei einer Abnahme von 1000 Litern 88,15 Euro, bei 3000 Litern 81,75 Euro und bei 5000 Litern 80,35 Euro je 100 Liter. Für den Raum Düsseldorf ermittelte der Energie-Informationsdienst Preise von 79,60 bis 84,50 Euro je 100 Liter (bei Abnahme von 3000 Litern). mehr

Juden müssen angstfrei leben können

Es stimmt traurig, dass nun wieder vor fast allen Synagogen in Deutschland rund um die Uhr Polizisten stehen müssen, nachdem das vielerorts in den vergangenen Jahren nicht mehr nötig schien. Vor einigen jüdischen Einrichtungen stehen die Beamten sogar mit Maschinenpistolen. Doch die angespannte Sicherheitslage verlangt leider danach. Im Internet äußern Tausende Antisemiten plötzlich ihre menschenverachtende Meinung mit einer Wucht, die es in dieser Intensität zuvor nicht gab. Die ersten Juden fragen sich bereits, ob sie Deutschland verlassen sollen, weil der Hass, der ihnen entgegenschlägt, so gewaltig sei. Es sind Bilder und Aussagen, die um die Welt gehen. Und sie zeigen ein hässliches Gesicht von Deutschland. Ein Gesicht, das viele nicht mehr für möglich hielten. Dabei warnt der Verfassungsschutz seit Jahren immer wieder vor latentem Antisemitismus in der Bevölkerung, der nun mit einer erschreckenden Heftigkeit an die Oberfläche tritt. mehr

Straßburg

Europarat: Kastration in Deutschland verbieten

Der Europarat hat Deutschland aufgefordert, die freiwillige chirurgische Kastration von Sexualstraftätern abzuschaffen. Die Kastration sei eine "medizinisch nicht notwendige Verstümmelung", unterstreicht das Antifolterkomitee des Europarats in einem Bericht. Den Experten zufolge stellten seit dem Jahr 2000 29 Straftäter einen Antrag auf Kastration in Form einer Entfernung der Hoden. Elf dieser Anträge wurden bewilligt. Trotz der Freiwilligkeit lehnen die Menschenrechtler des Europarats die deutsche Praxis ab. mehr

Berlin

ZDF-Skandal: Fernsehrat soll "Missbilligung" aussprechen

Der Skandal bei den ZDF-Shows "Deutschlands Beste!" wird von den internen Kontrolleuren voraussichtlich so scharf gerügt wie selten in der Sendergeschichte. "Der Programmausschuss empfiehlt dem Fernsehrat, die beiden Shows zu missbilligen, weil gegen Programmrichtlinien verstoßen wurde", sagte die Ausschusschefin Christine Bergmann gestern nach einer Sitzung in Berlin. Die Missbilligung ist nach Angaben eines ZDF-Sprechers das schärfste Schwert des Fernsehrats. Solche Fälle habe es bisher nur sehr selten gegeben. mehr

Sfakia

C-Waffenvernichtung auf hoher See sorgt für Ärger

Eine Gruppe griechischer und italienischer Aktivisten will aus Angst vor einer Umweltkatastrophe mit einer Flotille gegen die Vernichtung von etwa 700 Tonnen syrischer Chemiewaffen im Mittelmeer protestieren. Das US-Spezialschiff "Cape Ray" hatte Anfang des Monats zwischen Kreta, Sizilien und Malta mit der Vernichtungsaktion begonnen. "Wir brechen in Richtung Cape Ray auf und wollen damit zeigen, dass das Mittelmeer nicht für solche Aktionen geeignet ist", sagte Pavlos Polakis, Bürgermeister der kretischen Ortschaft Sfakia. mehr

Crossover-Modelle drängen auf den Markt

Crossover - noch vor einigen Jahren dachte man bei diesem Begriff vornehmlich an die Verschmelzung verschiedener Musikstile. Doch spätestens seitdem Autos wie der Nissan Qashqai auf dem Markt sind, drängt der Begriff auch als Autogattung ins öffentliche Bewusstsein. Der 2006 gestartete japanische Wagen ist eine Mischung aus verschiedenen Fahrzeuggattungen. Und er erfreut sich gemessen am globalen Absatz ebenso wie der seit 2008 verfügbare BMW X6, eine Mischung aus SUV und Coupé, großer Beliebtheit. mehr

Auffallen mit dem Lancia Ypsilon

Das fällt auf Lancia Ypsilon? War das nicht dieser schicke Kleinwagen? Ja, genau. Und das ist er immer noch. Denn auch wenn Lancia ab 2016 nur noch auf dem heimischen Automarkt (Italien) präsent sein möchte, den Ypsilon wird es in Deutschland weiterhin zu kaufen geben. Allerdings fährt er hierzulande immer noch im Schatten des mit ihm verwandten Fiat 500. Doch warum eigentlich? Was der Fiat 500 kann, kann der Ypsilon - auch in der Testvariante "S by Momodesign" - schon viel länger: Eine bunte Farbpalette inklusive Zweifarblackierung für Karosserie, schicke Accessoires sowie eine lange Aufpreisliste sind keine Erfindungen findiger Marketingabteilungen; schon der Lancia Y (1995 bis 2003) hatte nicht nur Alcantara-Sitzbezüge im Angebot, sondern auch auf Lifestyle ausgerichtete Sondermodelle wie den Y Cosmopolitan. Der Ypsilon genannte Nachfolger (2003 bis 2011) trieb es noch bunter und individueller. Und auch die aktuelle Generation, die seit 2011 am Start ist, setzt auf diese bewährten Zutaten, die das Basismodell aufhübschen sollen. mehr

Büren/Karlsruhe

BGH-Urteil: Gefängnis Büren entlässt Abschiebehäftlinge

Das einzige Abschiebegefängnis in NRW steht vor dem Aus. Nach dem Europäischen Gerichtshof hat auch der Bundesgerichtshof (BGH) die Unterbringung von Abschiebehäftlingen in normalen Gefängnissen für unzulässig erklärt. Von den zuletzt rund 30 Abschiebehäftlingen wurden sieben freigelassen, die in EU-Länder abgeschoben werden sollten. Die etwa 20 übrigen würden kurzfristig "in eine europarechtskonforme Abschiebehafteinrichtung in Berlin gebracht", teilte das NRW-Innenministerium mit. mehr

Hamburg

Verwaltungsgericht hebt Verbot für Uber auf

Die US-Internetplattform Uber darf ihren umstrittenen Mitfahrdienst in Hamburg vorerst weiter betreiben. Das Hamburger Verwaltungsgericht habe dem Widerspruch gegen ein Verbot stattgegeben und die Verfügung gegen die Fahrdienst-Plattform UberPOP bis zur gerichtlichen Entscheidung aufgehoben, teilte ein Sprecher mit. Taxifahrer fordern bundesweit ein härteres Vorgehen gegen den App-Anbieter. Die Verkehrsbehörde in Hamburg wollte den Smartphone-Service stoppen, weil sie es für unzulässig hält, dass private Fahrer mit ihrem eigenen Auto kommerziell Mitfahrdienste anbieten. mehr

Firma muss Material für Azubis zahlen

Auszubildende müssen es nicht einfach hinnehmen, wenn ihnen der Arbeitgeber Kosten für Werkzeuge aufbürdet. Für alle Arbeitsmittel, die der Lehrling braucht, muss der jeweilige Ausbilder aufkommen. Darauf weist Alireza Khostevan von der Arbeitnehmerkammer Bremen hin. Zu den Arbeitsmitteln zählen unter anderem Werkzeuge, Materialen oder Berufskleidung. Bei der Berufskleidung gibt es aber eine gewisse Einschränkung: Nicht zu stellen hat der Chef Kleidung, die der Jugendliche auch im privaten Bereich tragen kann. mehr

Bielefeld

Angeklagter leugnet Doppelmord in Bielefeld

Sieben Monate nach einem Doppelmord am Heiligabend hat in Bielefeld der Prozess gegen einen 29-Jährigen begonnen. Die Anklage wirft ihm vor, am 24. Dezember 2013 im westfälischen Gütersloh eine 74 Jahre alte Ärztin und deren drei Jahre älteren Bruder aus Habgier erstochen zu haben. Auch der Hund wurde getötet. Der Angeklagte, ein entfernter Bekannter der Geschwister, leugnet die Tat. Gestern betrat er den Gerichtssaal mit einem großen Zettel, auf dem "Schuldfrei" stand. Unklar in dem Fall ist vor allem das Motiv. mehr

Essen

Deutsche Bank soll Käufer für VDM finden

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp nimmt offenbar einen neuen Anlauf zum Verkauf seiner Tochter VDM. ThyssenKrupp habe die Deutsche Bank damit beauftragt, den Verkaufsprozess für den Hersteller von Hochleistungswerkstoffen vorzubereiten, hieß es. Der Konzern hatte VDM und das Stahlwerk im italienischen Terni wieder von der finnischen Outokumpu zurücknehmen müssen, an die er 2012 sein Edelstahl-Geschäft verkauft hatte. Die Finnen hätten sich damit beinahe übernommen. Ein Verkauf könnte Insidern zufolge mehr als 500 Millionen Euro bringen. mehr

Kommentar

Rasch für Klarheit sorgen

Der Ärger der Tageseltern über die unterschiedliche Handhabe von Extra-Zuschlägen auf den Stundensatz ist berechtigt. Schließlich ist das Kibiz ein Landesgesetz. Doch so einfach ist es nicht. Wer das NRW-Familienministerium befragt, erhält im Prinzip zwei Antworten: Klar, einerseits gilt der Bestandsschutz - für Verträge, die vor der Verabschiedung des neuen Kibiz am 4. Juni geschlossen wurden. Andererseits könne diese Frage abschließend letztlich nur vor Ort entschieden werden. Alles klar? Ebenfalls bemerkenswert: Während das Ministerium von Verträgen spricht, die vor dem 4. Juni geschlossen wurden, nennt Essen den 31. Juli als Stichtag. mehr