Alle Artikel vom 1. Oktober 2014
Wermelskirchen

Ohne Security - dezentrale Flüchtlings-Unterbringung bringt Ruhe

In Wermelskirchen wird schon seit zwei Jahren kein Sicherheitsdienst mehr in Asylunterkünften eingesetzt - "wir verfolgen eine andere Strategie: Wir bringen die Asylbewerber dezentral unter. Wir haben keine zentralen Flüchtlingsunterkünfte." Das erklärte gestern Sozialdezernent Jürgen Graef im BM-Gespräch zur aktuellen Problematik mit Sicherheitsdiensten in einigen zentralen Asylunterkünften wie in Burbach. mehr

Krefeld

Raub in Spielhalle: Drei Täter fesseln Angestellten

In der Nacht zu gestern ist in Linn auf der Straße Bruchfeld eine Spielhalle ausgeraubt worden. Drei Täter fesselten dabei einen 20-jährigen Angestellten gegen 4 Uhr. Der 20-Jährige hatte die Nacht in den Geschäftsräumen verbringen sollen, weil es erst in der Nacht zum Sonntag in der Zeit von etwa 2.45 Uhr bis 4.30 Uhr einen Einbruch gegeben hatte - dabei waren mehrere Geldspielgeräte und ein Geldwechsler brachial aufgebrochen und entleert worden. mehr

Langenfeld

Waldzwerge feiern mit Eltern und Förderern Zehnjähriges

Das zehnjährige Bestehen des Waldkindergartens haben jetzt Familien, Freunde und Förderer gemeinsam gefeiert. Bei Sonnenschein zeigten die Waldzwerge ihre Freude beim Entdecken der Natur. Eröffnet wurde das Fest durch die Leiterin Beate Radeke. Sie interviewte Kolleginnen und Eltern, ließ auch Ehemalige aus der Gründungszeit zu Wort kommen. Kinder berichteten danach aus dem Leben als Waldzwerg und gaben den zahlreichen Besuchern einen Einblick in das spannende Tagesgeschehen. mehr

Fußball

Lerneffekt beim PSV freut Koch

Da sah der Polizei SV nach dem ersten Spieltag in der Bezirksliga ziemlich gerupft aus. 2:3 hatte er das Aufsteigerduell gegen Blau-Weiß Meer verloren und dabei eine 2:0-Führung verspielt. Doch der Lerneffekt daraus stellte sich schneller ein, als Trainer Michael Koch es vermutet hatte: "Wir haben rasant gelernt, besser als ich es erhofft hatte. Wir sind vor allem ruhiger geworden. Das war unser Hauptansatzpunkt bei der Arbeit." Diese Aussage bezieht sich vor allem auf Kicker, die fußballerisch viel zu bieten haben, aber als Hitzköpfe bekannt sind. Dazu spielt die Mannschaft inzwischen cleverer und tritt eben mehr als Mannschaft auf. mehr

Schwimm-Ikone

Thorpe Ehrendoktor der Universität Sydney

Besondere Ehre für Australiens Schwimm-Idol Ian Thorpe: Die Macquarie University in Sydney verlieh dem fünfmaligen Olympiasieger für seine herausragenden Verdienste um Sport und Menschlichkeit die Ehrendoktor-Würde. Dies gab die Universität in der Olympia-Stadt von 2000, wo Thorpe bei seinen "Heimspielen" dreimal Olympia-Gold gewonnen hatte, am Mittwoch bekannt. "Es ist ein großes Privileg, solch eine Auszeichnung von einer von Australiens Top-Universitäten zu erhalten und macht mich sehr demütig", sagte Thorpe. An der Hochschule hatte der 31-Jährige bereits seinen Bachelor of Arts erfolgreich abgeschlossen. Thorpe, bis dato Australiens erfolgreichster Sportler aller Zeiten, stellte während seiner Karriere 13 Weltrekorde auf und gewann bei Olympischen Spielen neben den fünf Goldmedaillen zudem dreimal Silber und einmal Bronze. Außerdem zählen elf Weltmeister-Titel zu seiner Titelsammlung. 2006 war der "Thorpedo" vom professionellen Schwimmsport zurückgetreten. mehr

Spiel gegen die Hertha

VfB Stuttgart bangt um Didavi

Der VfB Stuttgart muss gegen Bundesliga-Konkurrent Hertha BSC wohl auf den zuletzt formstarken Mittelfeldantreiber Daniel Didavi verzichten. "Aller Voraussicht nach wird er nicht spielen können", berichtete VfB-Trainer Armin Veh am Mittwoch in Stuttgart. "Er hat eine Zerrung im Oberschenkel." Er wolle für die Partie am Freitagabend in Berlin (20.30 Uhr/Live-Ticker) kein Risiko eingehen. "Bei Didavis Vergangenheit bin ich da auch vorsichtig", sagte Veh. Didavi hat eine lange Verletzungszeit hinter sich und verpasste den größten Teil der vergangen Saison. Wer ihn gegen die punktgleichen Berliner ersetzen soll, wollte Veh nicht verraten. mehr

Formel 1

Rückkehrer Honda zeigt erstes Foto vom neuen Motor

Formel-1-Rückkehrer Honda hat am Mittwoch zum ersten Mal der Öffentlichkeit einen Blick auf seinen Motor für die nächste Saison erlaubt. Pünktlich vor dem Großen Preis von Japan veröffentlichte der Autobauer ein Bild der Antriebseinheit, mit der im kommenden Jahr McLaren zu neuen Erfolgen durchstarten will. Am Rande des Rennwochendes auf der Honda-Strecke in Suzuka will der Autobauer in einem Video auch einen Vorgeschmack auf den Sound seines neuen Turbomotors geben. Die Power Unit, die gezeigt wurde, sei noch in der Entwicklung, sagte Hondas Motorenchef Yasuhisa Arai. "Das ganze Team ist auf diese Entwicklung konzentriert, damit wir alles bis zur Teilnahme an der neuen Saison in sechs Monaten hinbekommen." Die Japaner lösen bei McLaren den deutschen Hersteller Mercedes als Lieferanten ab. Seit Wochen wird spekuliert, dass sie auch versuchen, den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso mit einem hohen Angebot zu ködern. Der Ferrari-Pilot verwies bislang aber noch immer auf seinen Vertrag bei Ferrari. Alonso fuhr 2007 bereits schon mal für McLaren. mehr

EM-Qualifikation

Advocaat muss ohne Subotic planen

Innenverteidiger Neven Subotic vom deutschen Vizemeister Borussia Dortmund steht der serbischen Fußball-Nationalmannschaft offenbar nicht mehr zur Verfügung. Das ließ Nationaltrainer Dick Advocaat bei der Bekanntgabe des Kaders für die EM-Qualifikationsspiele in Armenien (11. Oktober) und gegen Albanien (14. Oktober) durchblicken. "Ich habe das Gefühl, dass er nicht den Wunsch hat, für die Nationalmannschaft zu spielen", sagte Advocaat am Mittwoch in Belgrad. Auf die Frage, ob Subotic unter seiner Regie nicht mehr für Serbien auflaufen werde, antwortete der Niederländer: "Ja, das kann man sagen." Der 25-jährige Subotic hat seit 2009 36 Länderspiele (zwei Tore) für Serbien bestritten. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Red Bull München mehrere Monate ohne Dehner

Red Bull München aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) muss drei bis vier Monate auf Verteidiger Jeremy Dehner verzichten. Der 27 Jahre alte US-Amerikaner zog sich beim 3:4 gegen den ERC Ingolstadt am vergangenen Sonntag nach einem Zusammenstoß mit einem Gegenspieler einen Adduktorenriss im rechten Bein zu. Neben Dehner, der im Sommer von Salzburg nach München gewechselt war, fällt weiterhin auch Verteidiger Grant Lewis aus. Wegen einer Oberkörperverletzung kann der 29-Jährige nach Vereinsangaben frühestens Ende nächster Woche wieder ins Training einsteigen. mehr

Handball-Bundesliga

Storm bereits ab 1. November Geschäftsführer in Kiel

Thorsten Storm wird sein neues Amt als Geschäftsführer des Handball-Rekordmeisters THW Kiel früher als geplant antreten. Der 49-Jährige einigte sich mit seinem Ex-Klub, dem THW-Rivalen Rhein-Neckar Löwen, auf eine Vertragsauflösung und kann somit bereits am 1. November die Arbeit an der Förde aufnehmen. Ursprünglich sollte Storm erst im kommenden Sommer zu den "Zebras" wechseln. "Ich freue mich jetzt auf meine Aufgaben und bin sehr stolz, für diesen großen Klub arbeiten zu dürfen", sagte Storm: "In den vergangenen Wochen habe ich viele Gespräche mit Fans, Sponsoren, Förderern und den Gremienmitgliedern des THW Kiel geführt. Dabei wurde mir viel Vertrauen entgegengebracht. Jetzt können wir die Dinge gemeinsam anpacken." mehr

Tennis

Becker erreicht Viertelfinale von Tokio

Tennisprofi Benjamin Becker hat das Viertelfinale des ATP-Turniers in Tokio erreicht. Der Weltranglisten-62. aus Orscholz bezwang in der Runde der letzten 16 Lokalmatador Tatsuma Ito in 1:11 Stunden mit 6:3, 6:3. Der Wildcard-Inhaber aus Japan hatte zuvor überraschend den topgesetzten Australian-Open-Gewinner Stan Wawrinka (Schweiz) ausgeschaltet. Der 33-jährige Becker, der 2006 im Halbfinale von Tokio gestanden hatte, trifft im Match um den Einzug ins Halbfinale auf Jack Sock. Der US-Amerikaner wird im ATP-Ranking an Position 70 geführt und hat den bislang einzigen Vergleich mit Becker im April 2014 in Houston/Texas gewonnen. Weitere Deutsche waren bei dem mit 1,37 Millionen Dollar dotierten Turnier in der japanischen Metropole nicht am Start. mehr

Österreich

Rapid Wien lädt Fans zur Abriss-Party ins Hannapi-Stadion ein

Mit einer Abrissparty leitet Österreichs Rekordmeister Rapid Wien am Samstag die Demontage seines Gerhard-Hannapi-Stadions ein. Die Fans des 32-maligen Titelträgers können dabei Sitze von den Tribünen der altehrwürdigen Arena sowie Rasenstücke und Teile der Tornetze nach eigenhändiger Entfernung als Souvenirs erwerben. Eine Sitzschale kostet in Erinnerung an das Baujahr des Stadions, das nach dem österreichischen Nationalspieler benannt und von seinem Namensgeber selbst entworfen worden ist, symbolische 19,77 Euro. Für Teile der Netze ruft Rapid 18,99 Euro und für ein Rasenstück fünf Euro auf. Rapids künftiges Stadion befindet sich derzeit noch im Bau. Die neue Arena für 22.000 Besucher soll 2016 fertiggestellt sein. Bis zur Einweihung bestreitet Rapid seine Heimspiele im Wiener Ernst-Happel-Stadion. mehr

Kugelstoß-Weltmeister

Storl vor Klubwechsel

Kugelstoß-Weltmeister David Storl ist auf der Suche nach einem neuen Klub. Den 24 Jahre alten Europameister von Zürich zieht es offenbar zum SC DHfK Leipzig. Das berichtet die "Sächsische Zeitung". "Ja, da wird in den nächsten Tagen was passieren", bestätigte Storls Trainer Sven Lang. "Ich halte mich da als Bundestrainer weitgehend raus. Für mich war wichtig, dass er in Sachsen bleibt - auch als Aushängeschild für den Verband", sagte Lang. Bislang trainierte Storl, der sich vor zwei Wochen einer Operation am linken Knie unterzog, beim LAC Chemnitz. Die Wechselfrist endet am 30. November. mehr

3. Liga

Drei Spiele Sperre für Bielefelds Innenverteidiger Börner

Arminia Bielefelds Innenverteidiger Julian Börner ist nach seinem Platzverweis am Wochenende für drei Spiele gesperrt worden. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Mittwoch. Der 23-jährige Börner hatte Gegenspieler Manuel Seitz am Sonntag beim 1:1 im Drittliga-Spiel gegen Energie Cottbus an der Mittellinie rüde gefoult und dafür die Rote Karte gesehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. mehr

Darmstadt 98

Präsident Fritsch einstimmig wiedergewählt

Zweitligist Darmstadt 98 kann weiterhin auf die Führungsriege um Vereinspräsident Rüdiger Fritsch bauen. Der 53-jährige Wirtschaftsjurist wurde am Dienstagabend auf der Mitgliederversammlung des südhessischen Traditionsvereins ohne Gegenstimme für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Auch die beiden Vize-Präsidenten Markus Pfitzner und Volker Haar sowie die übrigen Präsidiumsmitglieder Anne Baumann und Wolfgang Arnold wurden von den 105 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern im Alten Schalthaus in ihren Ämtern bestätigt. Für das abgelaufene Geschäftsjahr musste der Aufsteiger bei einem Umsatz von etwa 6,6 Millionen Euro einen Verlust von 56.200 Euro verkünden. Dies sei vor allem dem überraschenden Aufstieg in die 2. Bundesliga geschuldet. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster steht dort aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz. Für das kommende Jahr rechnen die "Lilien" mit einem Gewinn von mehr als 200.000 Euro. mehr

Galopp

Preis der Deutschen Einheit steigt in Berlin

Auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten rücken am Freitag im 24. Preis der Deutschen Einheit zwölf Pferde in die Boxen ein. Gute Chancen werden dem Derby-Vierten Eric aus dem Stall von Trainer Christian von der Recke und der von Peter Schiergen vorbereiteten Longina eingeräumt. In dem mit 85.000 Euro dotierten Gruppe-III-Rennen über 2000 m rechnet sich auch Klaus Allofs, Manager des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, als Mitbesitzer Wake Forest Siegmöglichkeiten aus. mehr

Handball

HSV Hamburg: Liekefett Kandidat für Präsidenten-Posten

Ex-Geschäftsführer Holger Liekefett ist Kandidat für den Präsidenten-Posten beim kriselnden Handball-Bundesligisten HSV Hamburg. "Ich bin von interessierten Kreisen gefragt worden und wäre grundsätzlich bereit. Meine Leidenschaft für diesen großartigen Verein ist ungebrochen", sagte der 52-Jährige dem Hamburger Abendblatt. Vom März bis zum Juli dieses Jahres hatte er für den finanziell angeschlagenen Champions-League-Sieger von 2013 gearbeitet. Allerdings gilt Liekefett laut übereinstimmenden Medienberichten nicht als Wunschkandidat des Mehrheitsgesellschafters Matthias Rudolph. Die konstituierende Sitzung des am Montag neu gewählten Aufsichtsrates soll am 22. Oktober stattfinden. mehr

Paarlauf-Weltmeisterin

Savchenko trennt sich von Trainer Steuer

Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko setzt beim Neustart mit ihrem französischen Partner Bruno Massot anscheinend nicht mehr auf Ingo Steuer. "Aljona sagte mir, sie habe kein Vertrauen mehr zu mir und wörtlich: 'Du bist nicht mehr unser Trainer'", wird der 47-jährige Steuer von der "Bild" zitiert. Eigentlich war geplant, dass das Paar vom ehemaligen Weltmeister betreut wird. Lediglich die Finanzierung war nicht geregelt, da der Coach wegen seiner früheren Tätigkeit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter von der Deutschen Eislauf-Union (DEU) bislang nicht bezahlt werden darf. Nun kam es offenbar zur Trennung. "Aljona sagte, die Deutsche Eislauf-Union könne mich nicht zahlen, und ich sei ihr zu teuer. Ich könne sie aber umsonst trainieren. Das werde ich natürlich nicht tun", sagte Steuer und wurde deutlich: "Der muss irgendjemand was ins Gehirn gepflanzt haben. Ich werde aufs Abstellgleis geschoben." Seine Enttäuschung, vor allem über die Umstände der Trennung, wollte Steuer nicht verbergen: "Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. Die drehen völlig durch! Ich habe Bruno von den Rollschuhen befreit, ihm Eislaufen beigebracht, keinen Cent aus den Shows gesehen." Savchenko war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. mehr

Karatekämpfer überführt

Fünfter Dopingfall bei den Asien-Spielen

Die Asien-Spiele in Inchon haben ihren fünften Dopingfall. Ein Karatekämpfer aus Syrien sei am 25. September bei einem Test außerhalb der Wettkämpfe positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet worden, bestätigte das olympische Council Asiens am Mittwoch. Nour Aldin Al Kurdi, der in Inchon nicht an den Start ging, sei disqualifiziert worden und das Nationale Olympische Komitee Syriens informiert, teilte das OCA weiter mit. Nur Stunden zuvor wurde der positive Fall des irakischen Gewichthebers Mohammed Jasim Abood al Alfuri bekannt, der bereits am 14. September vor Beginn der Spiele mit Spuren der anabolen Steroide Etiocholanolon und Androsteron erwischt wurde. Bei Malaysias Tai Cheau Xuen, Goldmedaillengewinnerin im asiatischen Kampfsport Wushu, wurde der Appetitzügler Sibutramin nachgewiesen. Zudem wurden bereits ein Soft-Tennis-Spieler aus Kambodscha und der tadschikische Fußballer Kurshed Beknazarow wegen Dopings ausgeschlossen. mehr

1. FC Nürnberg

Die Revolution bleibt aus - Schamel scheitert

Bei Zweitligist 1. FC Nürnberg ist die Revolution ausgeblieben: Bei der Mitgliederversammlung mit Wahlen des Aufsichtsrates ist Unternehmer Thomas Schamel mit seiner Initiative "Pro Club 2020" klar gescheitert. Schamel, der den in die Kritik geratenen FCN-Sportvorstand Martin Bader stürzen wollte, trat zum zweiten Wahlgang erst gar nicht mehr an. Die rund 2000 anwesenden Mitglieder in der Frankenhalle wählten von den 16 Kandidaten schließlich Stefan Müller, Thomas Grethlein, Mathias Zeck, Johannes Bisping und Rainer Gömmel neu in das Gremium. Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly, der ehemalige Radioreporter und Bader-Gegner Günther Koch, Peter Schmitt und Ralf Peisl sind noch mindestens ein Jahr im Amt.  mehr

Baseball

Kansas City Royals im MLB-Viertelfinale

Die Kansas City Royals haben in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB nach einem Krimi das Play-off-Viertelfinale erreicht. Die Gastgeber, erstmals seit dem einzigen Gewinn der World Series 1985 wieder in der Meisterrunde dabei, setzten sich im Wildcard-Game mit 9:8 gegen die Oakland Athletics durch. Die Entscheidung fiel erst im zwölften Inning. Normalerweise werden nur neun gespielt. In der Runde der letzten Acht trifft Kansas ab Donnerstag auf die L.A. Angels. Drei Siege sind zum Weiterkommen nötig. Im Duell mit den Athletics, die ihre Wildcard erst am letzten Spieltag der regulären Saison gebucht hatten, lagen die Royals nach sechs Innings mit 3:7 zurück. Der Rückkehrer feierte aber auch im ersten Play-off-Spiel nach 29 Jahren ein gelungenes Comeback. mehr

Issum

Issum begegnet Drogenproblemen mit Aufklärung

Hohe Wellen schlug im April dieses Jahres in Issum ein Thema, das in einer Jugendausschusssitzung zur Sprache gekommen war. Viele Bürger hatten es für ein Problem in Großstädten gehalten: Issum habe ein Drogenproblem, hieß es. "Es waren damals auffällig junge Kinder involviert. Das war auch für uns neu", sagt Nils Kames, Mitarbeiter im Issumer Jugendheim. Gegen mehrere Verdächtige wurde im Anschluss ermittelt, Verfahren wurden eingeleitet. Der Aufschrei in der Elternschaft war groß. Die Lage habe sich nun aber wieder beruhigt. "Momentan habe ich keine aktuelle Anzeige auf dem Tisch liegen", sagt Nadja Rotzoll vom Kriminalkommissariat Geldern und zuständig für Jugendkriminalität. "Das heißt aber nicht, dass es nun keine Drogen mehr in Issum gibt. Eine Dunkelziffer existiert höchstwahrscheinlich weiterhin." Und eben deshalb sei es wichtig, nicht nur die Kinder für das Thema zu sensibilisieren, sondern auch deren Eltern. Bei einem Elternabend in der St.-Nikolas-Schule in Issum informierten mehrere Fachleute über Gefahren und gaben Präventivtipps, wie mit Kindern umgegangenen werden sollte, falls der Verdacht bestehe, dass Drogen im Spiel sind. Zwar seien die Grundschüler noch nicht im suchtgefährdeten Alter, allerdings betonten alle Experten, dass eine frühe Prävention Schlimmeres verhindern könne. mehr

Baumberg

"Raupe Nimmersatt" in der Friedenskirche

Zum Familiengottesdienst am Erntedanktag am kommenden Sonntag, um 11 Uhr, in der Friedenskirche in Baumberg hat sich die Raupe Nimmersatt angesagt. Sie frisst sich an diesem Morgen gierig durch das Obst und Gemüse und weitere Erntegaben, die an diesem Tag den Altar schmücken. Die Geschichte von Eric Carle steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes, zu dem Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen eingeladen sind. Der Gottesdienst wird von den Pfarrern Becker und Gebbers und Jugendlichen gestaltet. mehr

Langenfeld

Erntedank-Gottesdienst mit 200 Kita-Kindern

Heute feiern rund 200 Kinder einen großen ökumenischen Erntedank-Gottesdienst in der Johanneskirche an der Stettiner Straße. Die Jungen und Mädchen kommen aus den städtischen Kindergärten Jahnstraße, Freiherr-vom-Stein-Straße und Auf dem Sändchen. Auch Nachwuchs aus der katholischen Einrichtung Christus König und der evangelischen Kindertagesstätte Unterm Regenbogen nehmen teil. Geleitet wird der Gottesdienst vom evangelischen Pfarrer Hartmut Boecker und dem katholischen Gemeindereferenten Detlef Tappen. Beginn ist um 10 Uhr. Dauer: etwa 45 Minuten. mehr

Monheim

VHS wandert rund um das ehemalige Kastell

Zu einer kleinen Wanderung um Haus Bürgel lädt die städtische Volkshochschule für nächsten Mittwoch, 8. Oktober, ein. Die Teilnehmer sollen sich auf eine vielseitige sinnliche Wahrnehmung der Natur einlassen wollen. Start ist um 10 Uhr, das Ende ist gegen 13 Uhr geplant. Treffpunkt ist vor Haus Bürgel am Urdenbacher Weg. Das Entgelt für die Teilnahme beträgt 6,50 Euro. Eine Anmeldung in der VHS-Geschäftsstelle ist unter Telefon (02173) 951 743 oder im Internet unter www.vhs.monheim.de erforderlich. mehr

Wermelskirchen

Zusätzliche Kosten beim Schuldorfbau

Im Haushalt der Stadt müssen zusätzliche Kosten in Höhe von 302 000 Euro für den Bau des Schuldorfs der Realschule bereitgestellt werden. Darüber informierte die Stadtverwaltung am Montagabend die Politiker im Stadtrat. Dies sei aber nicht so zu verstehen, dass die Baukosten aus dem Ruder gelaufen sind, betonte Bürgermeister Eric Weik. Vielmehr hat es die Verwaltung bei der Veranschlagung der Haushaltsmittel für das Haushaltsjahr 2014 versäumt, neben den reinen Kosten für den Erwerb des Gebäudes (knapp 3,4 Millionen Euro) die Kosten für die zu erbringenenden Leistungen der Stadt (technische Ausstattung, Einbruchmeldeanlage, Schließanlage etc. mehr

Leverkusen/Schwedt

Die deutsche Einheit wird "verlegt"

Der Tag der Deutschen Einheit wird am 3. Oktober in Leverkusens Partnerstadt Schwedt in der Uckermark nicht besonders gefeiert. Allerdings auch nicht in Leverkusen. "Wir haben den noch nie gefeiert. Der Tag der Deutschen Einheit ist ja auch ein Bundesfeiertag", sagt Stadtsprecherin Ariane Czerwon. Wohl aber werde die 25-jährige Städtepartnerschaft mit Schwedt gefeiert, gibt Czerwon bekannt. Eine Delegation aus Leverkusen werde Ende Oktober nach Schwedt fahren. Und ein Gegenbesuch sei für Ende November avisiert. mehr

Leverkusen

Supermarkt-Debatte: Bürger Rees sorgt für einen Skandal

Mit klarer Mehrheit hatte der Leverkusener Stadtrat zum Tagesordnungspunkt "Änderung des Flächennutzungsplanes Teilbereich Wuppertalstraße" dem Leverkusener Benedikt Rees Rederecht eingeräumt. Der ist mittlerweile Politiker bei den Freien Wählern, hatte den geplanten Supermarkt an jenem Standort aber auch schon vorher bekämpft. Einem Bürger zu einem so heftig diskutierten Punkt Rederecht zu gewähren, ist Tradition in Leverkusen. mehr

Düsseldorf

Favre-Freund verprügelt: drei Jahre Haftstrafe

Drei Jahre Haft wegen schwerer Körperverletzung hat das Landgericht Düsseldorf gegen einen 28-Jährigen wegen eines folgenschweren Fausthiebes verhängt. Im März 2012 hatte er einen Freund des Gladbacher Fußballtrainers Lucien Favre nahe der Mönchengladbacher Altstadt niedergeschlagen. Der 64-Jährige wurde dadurch zum Pflegefall, sitzt nun im Rollstuhl, ist auf Betreuung durch seine Frau angewiesen. Die Staatsanwältin hatte fünf Jahre Haft gefordert, der Verteidiger auf Freispruch plädiert. Der 28-Jährige kam auf Antrag seines Anwalts aus der U-Haft frei. mehr

Köln

Für Liebhaber der Malerei: Prachtvolle Kirchen in Köln

Der "Faszination der Kathedralen" widmet sich eine Ausstellung im Wallraf-Richartz-Museum in Köln. Die Schau zeigt 180 Kathedralen-Darstellungen bedeutender Künstler wie Caspar David Friedrich, Karl Friedrich Schinkel, Pablo Picasso, Claude Monet, Andy Warhol und Roy Lichtenstein. Der chronologisch aufgebaute Rundgang führt die Besucher durch einige der faszinierendsten Kapitel der Kunstgeschichte. Sonntags um 15 Uhr stimmen Kunsthistoriker die Besucher auf die Schau ein. Ein Besuch ist besonders für Familien empfehlenswert, die Kinder sollten allerdings mindestens im Grundschulalter sein. mehr

München

Berlin fordert: Italien muss mehr Flüchtlinge aufnehmen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dringt auf eine Entlastung Deutschlands bei der Verteilung von Flüchtlingen in Europa. De Maizière forderte deshalb die Mittelmeerstaaten - besonders Italien - auf, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Die Staaten müssten ihre vertraglich festgelegten europäischen Verpflichtungen erfüllen, sagte de Maizière nach einer Kabinettssitzung in der bayerischen Staatskanzlei in München. Vor allem in Bayern waren zuletzt viele Flüchtlinge angekommen, die von Italien in Zügen Richtung Norden weitergeschickt worden waren. mehr

Berlin

Transplantationen: keine weiteren Manipulationsfälle

Bei der Überprüfung weiterer deutscher Transplantationszentren sind keine weiteren Manipulationen entdeckt worden. Die zuständige Prüfungs- und Überwachungskommission legte gestern in Berlin ihren Bericht für den Zeitraum 2010 bis 2012 vor. Nach ihren Angaben gibt es im Bereich der Nierentransplantation keine Anhaltspunkte für systematische Richtlinienverstöße oder Manipulationen. Die Kommissionsvorsitzenden Anne-Gret Rinder und Hans Lippert sagten, es seien lediglich vereinzelte unrichtige Mitteilungen gegenüber der Vermittlungsstelle Eurotransplant festgestellt worden. mehr

Frankfurt/M.

Piloten drohen Lufthansa mit weiteren Streiks

Im Tarifkonflikt der Piloten mit der Lufthansa ist kein Ende in Sicht. "Wir werden den Arbeitskampf langfristig durchfechten", sagte Markus Wahl, Vorstand der Vereinigung Cockpit (VC). Möglich sei etwa, den Flugbetrieb der Lufthansa noch länger oder an mehreren Flughäfen gleichzeitig lahmzulegen. Gestern hatte die VC Langstreckenflüge von und nach Frankfurt bestreikt. Inklusive der Rückflüge strich die Lufthansa knapp 50 Flüge, rund 20 000 Kunden waren betroffen. 32 Fernverbindungen konnten mit Ersatz-Crews oder veränderten Abflugzeiten bedient werden. mehr

Stichwort

Caritas

Die Caritas ist ein Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche. Mit mehr als 500 000 Mitarbeitern ist die Caritas der größte private Arbeitgeber in Deutschland. In einem seit Monaten andauernden Tarifkonflikt der Caritas haben sich Arbeitgeber und Mitarbeitervertretung jetzt auf einen Kompromiss geeinigt: Beide Seiten verständigten sich auf mindestens 5,4 Prozent mehr Lohn. Diese Einigung ermögliche nun konkrete Tarifverhandlungen in den sechs Regionen, teilte die Mitarbeitervertretung gestern mit. Der Kompromiss orientiere sich am Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes und ermögliche eine Lohnsteigerung rückwirkend zum 1. Juli dieses Jahres um drei Prozent und zum 1. März 2015 um weitere 2,4 Prozent unter Berücksichtigung eines 90-Euro-Mindestbetrages. mehr

Düsseldorf

Eine Million im Jackpot: Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Mittwochsziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. Gewinner der Vorwoche: Angelika Pauleck-Aryee (Geldern), Günter Kreidler (Düsseldorf), Detlef Morawe (Korschenbroich). mehr

Montpellier

Montpellier unter Wasser - Tausende evakuiert

Nach schweren Unwettern haben sich in Südfrankreich etwa 4000 Menschen vor Überschwemmungen in Sicherheit gebracht. Die Stadt Montpellier stand in der Nacht zu gestern weitgehend unter Wasser, das Rote Kreuz und das französische Militär stellten 1600 Notbetten zur Verfügung, wie die Präfektur des Départements Hérault berichtete. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte die Gegend um Montpellier mit Dutzenden betroffenen Gemeinden gestern zum Katastrophengebiet. Das soll unbürokratische Hilfe erleichtern. mehr

Tennis

Blumen von Nadal zum Abschied von Li Na

Da fehlten selbst der sonst so schlagfertigen Li Na (32) die Worte: Bei ihrer Verabschiedung inPeking standen nicht nur die langjährigen Weggefährtinnen des chinesischen Tennis-Stars Spalier. Auch der Weltranglisten-Zweite Rafael Nadal (Spanien) gab sich die Ehre und überreichte der nach zahlreichen Verletzungen (u.a. vier Knieoperationen) zurückgetretenen aktuellen Weltranglisten-Sechsten einen Blumenstrauß. Sie war sichtlich gerührt und verdrückte in Nadals Armen ein paar Tränen. mehr

Prag

Genscher würdigt Prager DDR-Flüchtlinge

Mit einem großen Wiedersehen in Prag haben der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und ehemalige DDR-Flüchtlinge gestern den 25. Jahrestag der Ausreise-Erlaubnis gefeiert. Der 87-Jährige würdigte den Mut der mehr als 4500 Ostdeutschen, die damals mit der Besetzung der bundesdeutschen Botschaft ihre Ausreise erzwungen hatten. "Diese Flüchtlinge, die damals hier in Prag waren, haben ihr eigenes Schicksal in die Hand genommen, aber in Wahrheit haben sie Geschichte geschrieben." mehr

Santa Barbara

Neues Gesetz in Kalifornien regelt Sex auf Campus

Studenten an Universitäten im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien müssen den Partner vor dem Sex künftig ausdrücklich um Zustimmung bitten. Mit dem "Yes means Yes"-Gesetz (Ja bedeutet ja), das der kalifornische Gouverneur Jerry Brown nun in Kraft setzte, sollen sexuelle Übergriffe auf dem Campus verhindert werden. Sexualpartner müssen demnach vor dem Akt "freiwillig" und "im Besitz des Bewusstseins" ihr Einverständnis kundtun, entweder mit Worten oder Nicken. Dass sich jemand nicht ausreichend wehrt, kann nicht mehr als Einverständnis gewertet werden. Schätzungen zufolge wird in den USA jede fünfte Studentin Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Universität von Kalifornien begrüßte die schärferen Regeln. Sie seien "ein extrem wichtiger Faktor" bei der Verfolgung von sexueller Gewalt. mehr

Münster

Hund einer Kita-Leiterin beißt Kind

Der Hund einer Kita-Leiterin in Münster hat einen drei Jahre alten Jungen ins Gesicht gebissen. Der Vorfall vom 12. September wurde erst jetzt öffentlich. Die Stadt Münster kündigte der Leiterin einer städtischen Kindertagesstätte. Bereits vor Jahren hatte die Stadt erfahren, dass sie zwei Hunde zur Arbeit mitnahm. In Münster sind Tiere in Kindertagesstätten jedoch grundsätzlich nicht erlaubt. Der Junge war verletzt ins Krankenhaus gekommen, die Wunde musste genäht werden. mehr

Düsseldorf

Ferienbeginn zum Feiertag sorgt für volle Straßen

Das lange Feiertags-Wochenende und der Beginn der Herbstferien in NRW und Thüringen fallen in dieser Woche zusammen - ideal für einen Kurzurlaub, der allerdings für viele Reisende mit einer Geduldsprobe starten kann. Der ADAC erwartet von morgen Mittag bis zum frühen Samstagabend lebhaften Verkehr auf den wichtigsten Autobahnen. Auf den Ring- und Ausfallstraßen der Ballungsgebiete zwischen der Ostsee und den Alpen beispielsweise brauchen Autofahrer wegen des Berufsverkehrs und der Wochenendpendler starke Nerven. Im gesamten Autobahnnetz sorgen dazu Baustellen immer wieder für Unterbrechungen im Verkehrsfluss. Vorübergehend gesperrt sind zur Zeit die A 49 Kassel Richtung Gießen zwischen Wabern und Borken und die A 59 Duisburg Richtung Dinslaken zwischen dem Kreuz Duisburg und Duisburg- Nord. Behinderungen in NRW drohen besonders auf den Strecken A 1 Hamburg - Bremen - Köln, A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau, der A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring, A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt -Dresden, A 45 Dortmund - Hagen - Gießen sowie auf der Route A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen. mehr

Berlin

Tierpopulationen haben sich seit 1970 halbiert

Egal ob Säugetiere, Vögel oder Reptilien: Die Zahl der Tierpopulationen hat sich zwischen 1970 und 2010 weltweit im Schnitt halbiert. Das geht aus dem Bericht "Living Planet Report 2014" der Umweltstiftung WWF hervor, der gestern in Berlin vorgestellt wurde. Während die Bestände der erfassten Arten in den gemäßigten Klimazonen um mehr als ein Drittel zurückgingen, traf es tropische Regionen noch härter: Dort lag der Wert bei 56 Prozent. Als Ursachen sieht der WWF zerstörte Lebensräume sowie Jagd und Fischerei. mehr

Bangalore

Ebay will seinen Dienst PayPal an die Börse bringen

Das Auktionsportal Ebay spaltet seinen Bezahldienst PayPal ab. PayPal soll als eigenständiges Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte an die Börse gebracht werden. Die Konzernführung sei zu dem Schluss gekommen, dass Ebay und PayPal alleine besser aufgestellt seien, sagte Vorstandschef John Donahoe. Am Finanzmarkt kam die Nachricht gut an: Ebay-Aktien stiegen im vorbörslichen US-Handel um elf Prozent. Der Entscheidung von Ebay war ein monatelanger Streit vorangegangen. mehr