Alle Artikel vom 12. Februar 2016
Leverkusen

Verspielen die Sparkassen das Vertrauen der Kunden?

Sparkassen sind außergewöhnliche Banken - sie sind der Allgemeinheit verpflichtet, müssen einen Teil ihrer Gewinne gemeinnützig ausgeben. Doch eine ZDF-Reportage hat am späten Mittwochabend ein ganz anderes Bild vermittelt. Die Reihe "Zoom" hat sich einige der rund 400 Sparkassen genauer angesehen. Und fand Institute, die einen eigenen Weinkeller oder Oldtimer besitzen. Nicht die einzige Kritik: Verspielen die Sparkassen das Vertrauen der Kunden? mehr

Hückeswagen

Bundeswehr wirbt Nachwuchs an der Hauptschule

Alle zwei Jahre kommt sie an die Montanusschule: die Bundeswehr, in friedlicher Mission und im Rahmen der Berufsfeldfindung für die Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufen. Dabei wird über die Berufsmöglichkeiten bei der Bundeswehr sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich informiert. Ein Angebot, das sich großer Beliebtheit bei den Jugendlichen erfreut, wie sich auch gestern zeigte: 19 Schüler, davon fünf Mädchen, hatten sich zum freiwilligen Angebot angemeldet. Nicole Venn von der Karriereberatung der Bundeswehr war nach Hückeswagen gekommen und hatte schnell die Aufmerksamkeit der Schüler für sich gewonnen. mehr

Wermelskirchen

Musik-Sessions bleiben zunächst bis Juni im Katt-Bistro

Die beliebten Blues- und Jazz-Veranstaltungen werden mindestens bis Juni dieses Jahres im Bistro der Kattwinkelschen stattfinden. Das ist das Ergebnis eines Treffens der Organisatoren Michael Dierks und Michael Regenbrecht mit der Katt-Leitung sowie Bürgermeister Rainer Bleek. Letzterer kündigte zudem an, am morgigen Samstag an einer öffentlichen Versammlung der neu gegründeten "Kulturinitiative Wermelskirchen" teilzunehmen. Die Initiative lädt für 17.15 Uhr ins "Alte Brauhaus" (Eich 31) ein, stellt dann die Ziele des Vereins vor und äußert sich zur Zukunft der Sessions. mehr

Gottes Bodenpersonal

Gemeindereferent mit kämpferischer Geisteshaltung

So etwas kann man als gläubiger Christ wohl nur Berufung nennen. Eigentlich hatte Martin Brendler als junger Mann schon eine Lehrstelle als Bauschlosser, um den Familienbetrieb, eine Schmiede in Horrem, weiterzuführen. Dann aber plagten den früheren Leichtathleten Rückenprobleme. Und wie es der Zufall - oder wahrscheinlich doch der liebe Gott - wollte, entdeckte Brendlers Mutter einen Studiengang zum Gemeindereferenten mit den Schwerpunkten Theologie und Pädagogik in Paderborn, der genau seinen Neigungen entsprach. Damit waren die Weichen gestellt, Brendler sattelte um und kann nun sein 25-jähriges Dienstjubiläum feiern - und tut dies am kommenden Sonntag (14. Februar, 11 Uhr) in der Kirche St. Michael natürlich mit "seiner" Gemeinde. Danach ist ein Empfang im Römerhaus geplant, zu dem jeder Interessierte eingeladen ist. mehr

Radsport

Italiener Reda für acht Jahre gesperrt

Die Karriere des italienischen Radprofis Francesco Reda ist offenbar beendet. Der 33-Jährige wurde laut italienischer Medienberichte wegen wiederholter Dopingvergehen zu einer achtjährigen Sperre verurteilt. Reda, 2015 italienischer Vize-Meister im Straßenrennen, war im Vorjahr positiv auf Epo getestet worden. Reda war bereits 2013 wegen verpasster Kontrollen zu einer Zwangspause von 24 Monaten verurteilt worden, diese wurde allerdings reduziert. Im September 2014 feierte er sein Comeback. mehr

Frankreich

Bordeaux suspendiert zwei Spieler wegen Handgreiflichkeiten

Nach der Niederlage im Pokal-Achtelfinale gegen den FC Nantes (3:4 n.V.) ist es in der Kabine des französischen Erstligisten Girondins Bordeaux zu heftigen Handgreiflichkeiten zwischen Torhüter Jerome Prior und dem senegalesischem Nationalspieler Lamine Sane gekommen. Das bestätigte der Verein inzwischen in einer Pressemitteilung. Die beiden Streithähne mussten durch Mitspieler und herbeigerufene Sicherheitskräfte getrennt und danach beide im Krankenhaus behandelt werden. Ex-Bayern-Spieler Willy Sagnol, Trainer von Bordeaux, sprach diplomatisch von einem "isolierten Ereignis, das nicht die Stimmung in der Kabine widerspiegelt". Der Verein suspendierte beide Spieler bis auf Weiteres. Bis zu einer endgültigen Entscheidung, die von einer Abmahnung bis zur sofortigen Vertragsauflösung reichen kann, wird ihnen kein Gehalt mehr gezahlt. mehr

Eisschnelllauf-WM

Ter Mors überrascht US-Girls - Hirschbichler auf Platz 14

Jorien ter Mors aus den Niederlanden hat zum Auftakt des zweiten Wettkampftages bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften im russischen Kolomna die favorisierten US-Amerikanerinnen überrascht. In 1:14,83 Minuten erkämpfte die 1500-Meter-Olympiasiegerin den Titel über 1000 Meter. Weltrekordlerin und Titelverteidigerin Brittany Bowe, die zuvor vier von sechs Weltcuprennen für sich entschieden hatte, musste sich in 1:15,02 Minuten mit Rang drei hinter Teamgefährtin Heather Richardson-Bergsma (1:14,94) zufrieden geben. Gabriele Hirschbichler entschied das Inzeller Duell im Paar mit Roxanne Dufter in 1:16,86 Minuten für sich und beendete das Rennen auf Platz 14. Es war im fünften Anlauf ihre bisher beste WM-Platzierung. Roxanne Dufter kam bei ihrem WM-Debüt auf Rang 19. mehr

Handball

Bundesligist Wetzlar holt Philipp Weber

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat Rückraumspieler Philipp Weber vom Ligakonkurrenten SC DHfK Leipzig verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt im Sommer an die Lahn und unterschreibt bei der HSG einen Zweijahresvertrag. Weber war in der vergangenen Saison mit 193 Treffern einer der Aufstiegsgaranten der Leipziger und wurde von einer Expertenkommission zum besten Spieler der zweiten Bundesliga gewählt. In der laufenden Spielzeit hat der 21-malige Juniorennationalspieler bereits 81 Tore für Leipzig erzielt. mehr

Vorbereitung

Schweden bestreiten drei Testspiele vor EM in Frankreich

Schwedens Fußballer werden vor der EM in Frankreich drei Testspiele bestreiten. Dies geht aus dem vorläufigen Terminkalender der Nationalmannschaft um Superstar Zlatan Ibrahimovic hervor. Schweden trifft demnach am 29. März in der Friends Arena von Solna auf Tschechien und am 30. Mai auf Slowenien. Die Generalprobe für die EM steigt für das Team von Trainer Erik Hamren dann am 5. Juni ebenfalls in Solna gegen Wales. Drei Tage später reisen die Skandinavier in ihr EM-Basislager nach Pornichet an der Westküste Frankreichs. Schweden trifft bei der Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli in Gruppe E auf Irland, Italien und Belgien. mehr

EM-Hysterie

Österreich erhält mehr Tickets

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat auf die EM-Hysterie in Österreich reagiert. Anstelle des ursprünglich vorgesehenen Kontingents von 31.000 Tickets für die drei Vorrundenspiele gegen Ungarn, Island und Portugal erhält der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) nun über 43.000 Eintrittskarten für seine Fans. Die Aufstockung wurde möglich, weil die Verbände der österreichischen Gegner ihre Kontingente teilweise nicht voll ausgeschöpft hatten. Österreich, EM-Co-Gastgeber von 2008, hatte sich im vergangenen Jahr erstmals sportlich für eine EM qualifiziert. mehr

Bei Werder Bremen

Hoffenheim im Kellerduell ohne Zuber

1899 Hoffenheim muss im Auswärtsspiel bei Werder Bremen auf Steven Zuber verzichten. Der Mittelfeldspieler fällt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Kellerduell der Fußball-Bundesliga wegen einer Kapselverletzung aus. "Alle anderen Spieler sind dabei und haben im Training einen sehr guten Eindruck hinterlassen", sagte der neue Trainer Julian Nagelsmann. Der 28-Jährige erwartet an der Weser bei seinem Team vor allem eine deutliche Steigerung in der Offensive. "Wir müssen mehr Kreativität und Offensivkraft zeigen", sagte Nagelsmann, der am Samstag als jüngster Trainer in der Geschichte der Bundesliga auf einer Erstliga-Trainingsbank sitzen wird. mehr

Veh vor 300. Bundesligaspiel

Eintracht bangt um Oczipka und Abraham

Vor dem Bundesligaspiel am Samstag beim 1. FC Köln bangt Eintracht Frankfurt um den Einsatz der Abwehrspieler David Abraham und Bastian Oczipka. Beide plagt eine hartnäckige Erkältung, wodurch sie nicht am Training teilnehmen konnten. "Ich kann noch nichts sagen. Aber es besteht die Möglichkeit, dass sie spielen können", erklärte Eintracht-Coach Armin Veh am Freitag. Der Coach selbst feiert in Köln ein Jubiläum. Zum 300. Mal sitzt der 55-Jährige als Trainer bei einem Spiel der Fußball-Bundesliga auf der Bank. mehr

Trainer des VfB Stuttgart

Kramny warnt vor Rückkehrer Ibisevic: "Extrem gefährlich"

Trainer Jürgen Kramny vom VfB Stuttgart hat vor dem Spiel gegen Hertha BSC am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) vor den Qualitäten von Rückkehrer Vedad Ibisevic gewarnt. "Er ist in einer guten Verfassung, und wir wissen natürlich, dass er extrem gefährlich ist", sagte Kramny am Freitag. Nach seinem unrühmlichen Abschied im Sommer kehrt der wiedererstarkte Torjäger am Wochenende erstmals in seine alte Heimat zurück. Der VfB muss im Spiel gegen den Tabellendritten der Fußball-Bundesliga auf seinen gesperrten Spielmacher Daniel Didavi verzichten, der wohl von Alexandru Maxim ersetzt wird. Stürmer Timo Werner kehrt nach überstandener Grippe in den Kader zurück. mehr

1900 Euro

Mexikanischer Klub wegen Trikotwerbung für den Papst bestraft

"Unerlaubte Werbung" für den Papstbesuch: Der mexikanische Profiklub "Monarcas de Morelia" ist vom nationalen Fußballverband mit umgerechnet 1900 Euro Strafe belegt worden. Die "Monarcas" hatten laut Medienberichten vom Donnerstag (Ortszeit) im Meisterschaftsspiel gegen Leon den Schriftzug #PapaenMorelia getragen. Laut den Verbandsstatuten sind religiöse oder politische Botschaften verboten und kommerzielle Werbung genehmigungspflichtig. Papst Franziskus wird am Dienstag im Rahmen seines sechstägigen Mexiko-Aufenthalts in der Hauptstadt des Bundesstaates Michoacan erwartet. Die unerlaubte Werbung brachte den "Monarcas" übrigens Glück: Sie gewannen das Spiel mit 2:1 und kletterten in der Tabelle auf Rang acht. mehr

Außerordentlicher Bundestag terminiert

Grindel soll am 15. April zum DFB-Präsidenten gewählt werden

Der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel (54) soll am 15. April ins Amt gewählt werden. Das aktuelle Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einigte sich am Freitag auf diesen Termin für den außerordentlichen Bundestag. Grindel ist bislang der einzige Kandidat, er wurde von den einflussreichen Amateurverbänden vorgeschlagen. Der Ligaverband gab am Donnerstag seinen Segen. Die Neuwahl ist nötig geworden, weil Wolfgang Niersbach (65) sein Amt als Folge der Affäre um die Vergabe der WM 2006 niedergelegt hatte. Interimsweise führen derzeit Ligapräsident Reinhard Rauball (69) und Rainer Koch (56) die Geschäfte des Weltmeister-Verbandes. Neben der Wahl von Grindel soll als Konsequenz aus dem dann vorliegenden Freshfields-Report ein Eckpunktepapier mit Maßnahmen vorgestellt werden, das nach detaillierter Ausarbeitung beim Ordentlichen Bundestag am 3./4. November 2016 in Erfurt von den Delegierten beschlossen werden soll. Ein Außerordentlicher Bundestag kann vom Präsidium jederzeit aus wichtigem Grund einberufen werden. Der Bundestag setzt sich zusammen aus 259 stimmberechtigten Delegierten, zu denen die Mitglieder von DFB-Präsidium und Vorstand ebenso zählen wie die Abgesandten der Landes- und Regionalverbände sowie des Ligaverbandes. Hinzu kommen die Ehrenmitglieder, die Mitglieder der Rechtsorgane, der Revisionsstelle und der Ausschüsse, die mit beratender Stimme teilnehmen. mehr

Bundesliga

Hertha zieht bei Ibisevic Option bis 2017

Vedad Ibisevic bleibt auch 2017 bei Hertha BSC. Der Bundesligist aus Berlin zog bei seinem Stürmer die Vertrags-Option für die kommende Saison, wie "Bild" am Freitag meldete. "Ich habe mich von Anfang an in Berlin wohlgefühlt und freue mich, dass wir weiter bis 2017 zusammenbleiben", zitierte die Zeitung den 31 Jahre alten Torjäger. Ibisevic war Ende August als Leihgabe vom VfB Stuttgart gekommen. Er hatte sich als Glücks-Verpflichtung erwiesen - bisher erzielte er für den Pokal-Halbfinalisten acht Pflichtspieltore. mehr

Ski Alpin

Garmisch-Riesenslalom wird in Kranjska Gora nachgeholt

Der in Garmisch-Partenkirchen abgesagte Weltcup-Riesenslalom der Herren wird am 4. März in Kranjska Gora nachgeholt. Das teilte der Skiweltverband FIS am Freitag mit. Felix Neureuther, Marcel Hirscher und Co. fahren damit an dem Wochenende in Slowenien drei Wettkämpfe: Einen Tag nach dem Nachholrennen am Freitag (10.30/13.30 Uhr) steht noch ein Riesentorlauf auf dem Programm, am Sonntag folgt ein Slalom. Das sind die letzten drei Technik-Rennen vor dem Weltcup-Finale zwei Wochen später in St. Moritz. Der Riesenslalom von Garmisch war Ende Januar wegen zu hoher Temperaturen und einer nicht befahrbaren Piste abgesagt worden. mehr

Ski alpin

Garmischer Riesenslalom wird in Kranjska Gora nachgeholt

Das ausgefallene "Heimspiel" von Ski-Rennläufer Felix Neureuther wird nachgeholt - allerdings nicht in Garmisch-Partenkirchen. Der auf der Kandahar geplante Weltcup-Riesenslalom der Männer, der am 31. Januar wegen der Witterungsverhältnisse abgesagt worden war, wurde vom Internationalen Ski-Verband FIS nach Kranjska Gora verlegt. In dem slowenischen Wintersportort finden damit vom 4. bis zum 6. März zwei Riesenslaloms und ein Slalom statt. mehr

Unzufrieden mit Anti-Doping-Kampf

Wada setzt Kenia auf Bewährung

Dem Läuferland Kenia droht wegen eines weiterhin mangelhaften Anti-Doping-Kampfes womöglich sogar das Aus für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Am Donnerstag verstrich eine Frist der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada), innerhalb der das ostafrikanische Land konkrete Maßnahmen gegen Dopingbetrüger hätte nachweisen müssen. "Wir haben weder Details noch die notwendigen Versicherungen von Kenia bekommen", teilte die Wada mit: "Wir erwarten konkrete Pläne von der kenianischen Regierung zur Finanzierung. Und entscheidend: Die Umsetzung rechtlicher Bestimmungen und Anti-Doping-Regeln." Die kenianische Anti-Doping-Agentur ADAK wird nun auf eine "Beobachtungsliste" gesetzt, das Land muss innerhalb der nächsten zwei Monate die Forderung der Wada erfüllen – ansonsten könnte die ADAK als nicht regelkonform erklärt werden. Das könnte dann in letzter Konsequenz das Olympia-Aus bedeuteten, allerdings müsste dies das Internationale Olympische Komitee (IOC) beschließen. mehr

NFL

Raiders bleiben vorerst in Oakland

Die Oakland Raiders aus der National Football League (NFL) werden vorerst nicht umziehen. Der Klub unterzeichnete einen Einjahres-Vertrag mit zweijähriger Option mit den Betreibern des antiquierten Coliseums in der nordkalifornischen Stadt, in dem nach wie vor auch das Baseball-Team Oakland A's spielt. Die Raiders waren eines von drei Teams, die zur kommenden Saison nach Los Angeles umziehen wollten. Besitzer Mark Davies war auch an San Antonio und Las Vegas als neuem Standort interessiert. Zugleich verpflichtete er einen anerkannten Experten, der die Möglichkeiten eines Stadionneubaus in Oakland ausloten soll. Die NFL hatte Mitte Januar nur den St. Louis Rams den Umzug nach Los Angeles genehmigt. Die Chargers aus San Diego haben ein Jahr Zeit, sich mit den Rams über die Nutzung eines gemeinsamen Stadions zu einigen. Danach böte sich diese Option auch den Raiders. mehr

Golf

Ordentlicher Start von Cejka in Pebble Beach

Golfprofi Alex Cejka (München) ist nach überstandener Nackenverletzung ordentlich in das Pebble Beach Pro-Am gestartet. Der 45-Jährige blieb auf dem spektakulären Par-71-Kurs an der kalifornischen Steilküste mit 69 Schlägen zwei unter Par und lag damit auf Position 39. Cejka hatte in der Vorwoche bei der Phoenix Open nach zwei Runden wegen Nackenproblemen aufgeben müssen. Als 13. lag er aussichtsreich im Rennen. In Pebble Beach benötigte Cejka am ersten Tag einen Schlag weniger als der Weltranglistenerste Jordan Spieth (USA), allerdings sechs Schläge mehr als Spitzenreiter Chez Reavie. Hinter dem US-Amerikaner folgte auf Platz zwei ein Trio mit jeweils 65 Schlägen. Gut aus den Startlöchern kam Ryder-Cup-Gewinner Justin Rose (England) als Fünfter mit 66 Schlägen. mehr

Basketball-Euroleague

Bamberg verliert im Baskenland deutlich

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat im Kampf um das Viertelfinale der Euroleague eine empfindliche Niederlage kassiert. Beim spanischen Spitzenteam Laboral Kutxa aus Vitoria-Gasteiz verlor die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri deutlich mit 64:90 (30:49). Vor 10.239 Zuschauern im Baskenland lag Bamberg kein einziges Mal in Führung, schon zur Pause stand es 30:49. Zu Beginn des dritten Viertels kamen die Baskets noch einmal bis auf zwölf Zähler heran, ehe der dreimalige spanische Meister mit einem 15:2-Lauf für die Entscheidung sorgte. Durch die vierte Pleite im siebten Spiel rutschte Bamberg auf den fünften Tabellenplatz ab. Die ersten Vier der beiden Achtergruppe erreichen nach insgesamt 14 Runden das Viertelfinale. Bester Werfer der Baskets war der Amerikaner Brad Wanamaker mit elf Punkten, auch Daniel Theis (10 Zähler) traf zweistellig. Bei den Spaniern waren Ioannis Bourousis (18) und Mike James (16) kaum zu stoppen. Nächster Bamberger Gegner ist am 25. Februar in eigener Halle Real Madrid. mehr

Tennis

Becker im Viertelfinale von Memphis

Tennis-Profi Benjamin Becker (Orscholz) hat beim mit 693.425 Dollar dotierten ATP-Turnier in Memphis das Viertelfinale erreicht. Der 34-Jährige setzte sich in der Runde der besten 16 gegen den Australier John Millman mit 6:2, 7:6 (8:6) durch. Im Kampf um den Einzug ins Halbfinale trifft Becker, der bei dem Hartplatzturnier einziger deutscher Teilnehmer ist, auf Taylor Fritz. Der US-Wildcardstarter warf überraschend seinen an Nummer zwei gesetzten Landsmann Steve Johnson mit 7:6 (7:5), 7:6 (9:7) aus dem Wettbewerb. mehr

Rheinberg

Montessorischule besteht zehn Jahre

Zehn Jahre gibt es die Montessorischule Kreis Wesel. Seit 2013 befindet sich die Einrichtung mit Grund- und Realschule in Borth. Das Geburtstagsjahr begann mit einer Luftballonaktion. Weitere Aktionen folgen im Laufe des Jahres. Am 25. Juni ist ein großes Schulfest geplant. Die Montessorischule wurde 2006 als Elterninitiative in Wesel gegründet. Derzeit besuchen Kinder bis zur 7. Klasse die weiterführende Schule. Die Freie Schule Niederrhein ist eine staatlich anerkannte Realschule im Aufbau, mit besonderer pädagogischer Prägung nach Montessori. mehr

Xanten

Kurator Grewe führt durch die Wasserausstellung

Zu einer besonderen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Wasser für Roms Städte" lädt das LVR-Römermuseum für kommenden Sonntag, 14. Februar, ein. An diesem Tag gibt der Kurator der Ausstellung, Prof. Klaus Grewe aus Bonn, Einblicke in den römischen Aquäduktbau. Grewe hat lange Jahre beim Amt für Bodendenkmalpflege des Landschaftsverbands Rheinland über die Eifelwasserleitung und andere Aquädukte im Verbandsgebiet geforscht und die Ausstellung, die jetzt im Untergeschoss des Römermuseums in Xanten zu sehen ist, maßgeblich konzipiert. Ausgewählte Originalfunde, Fotos und Modelle präsentieren neue Erkenntnisse darüber, wie die Römer große Mengen Frischwasser über viele Kilometer hinweg transportierten. Mit großem Fachwissen kann Klaus Grewe wie kein Zweiter von den antiken Bauwerken und ihren raffinierten technischen Details berichten. Aus seiner Feder stammt auch der lesenswerte Begleitband, der zur Ausstellung "Wasser für Roms Städte" erschienen ist.. mehr

Xanten

Gymnasiasten stellen im Dreigiebelhaus aus

Seit Beginn des Schuljahres haben die Schüler der Europaklasse des Stiftsgymnasiums mit Lehrer Fabian Bohlmann an einem Kunstprojekt gearbeitet. In Kleingruppen haben sie sich mit ihrer Identität und Umgebung auseinandergesetzt. Nun hat Künstler Micahel Blaszczyk den 20 Schülern aus acht Nationen die Möglichkeit gegeben, ihre Installationen, Zeichnungen, Videos, Daumenkinos und Fotographien in der Galerie im Obergeschoss des Dreigiebelhauses zu präsentieren. Herausgekommen ist eine tatsächlich sehenswerte Werkschau. Im Vorfeld haben Nina Petricevic und Merle Neugebauer, die zur Eröffnung am Sonntag, 14. Februar, 11 Uhr, in die Ausstellung einführen werden, schon einmal mit ihren Mitschülern Sahin Kocar und Martina Cavallanti sowie Lehrer Fabian Bohlmann die Präsentation erarbeitet. mehr

Xanten

VdK-Sozialverband trifft sich im Haus der Begegnung

Der Sozialverband VdK Xanten führt am Montag, 7. März, um 14 Uhr im Haus der Begegnung seine Jahreshauptversammlung durch. Nach einem weiteren erfolgreichen Jahr 2015, dessen Höhepunkt aus Verbandssicht die viertägige Reise nach Berlin war, wird der Ortsverbandsvorsitzende Volker Markus im Verlauf der Versammlung den anwesenden Mitgliedern in seinem Geschäftsbericht noch einmal die aktuelle Entwicklung des Sozialverbandes in Xanten darstellen. Es folgen Grußworte der Ehrengäste, der Kassenbericht und die Aussprache zu den Berichten der Vorstandsmitglieder. mehr

Duisburg

"Opernbaukasten" erstmals im Duisburger Theater

Die Rheinoper bringt ihr neues Format für Menschen ab sechs Jahren nun auch ins Duisburger Theater. Am Sonntag, 14. Februar, um 11 Uhr, öffnet der Moderator Malte Arkona hier erstmals den "Opernbaukasten - Folge 1" und zeigt auf der großen Bühne, aus welchen "Bausteinen" eine Opernaufführung besteht. Anna-Mareike Vohn und Philipp Westerbarkel haben den "Opernbaukasten" konzipiert: Mozarts Oper "Die Entführung aus dem Serail" steht auf dem Spielplan, doch es hakt an allen Enden. mehr

Mönchengladbach

Grüne: Stadt spart bei Senkung der LVR-Umlage viel Geld

Die Kreise und Städte im Rheinland sollen weniger Geld an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) überweisen. Die grüne Fraktion im LVR fordert eine Senkung der Umlage. Der so genannte Umlagesatz soll von 16,75 auf 16,50 Prozentpunkte sinken. Damit würde die Stadt Mönchengladbach gut 1,1 Millionen Euro sparen. Heinz Kremers (Mönchengladbach), Mitglied der grünen LVR-Fraktion, sagt: "Der LVR erwartet für 2016 nicht geplante Mehreinnahmen in Höhe von etwa 93,7 Millionen Euro. Geld, das die Städte und Kreise im Rheinland gut gebrauchen könnten. mehr

Xanten

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Psychisch-Kranken

Am Montag, 15. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr trifft sich in Xanten die Angehörigenselbsthilfegruppe von Menschen mit psychisch kranken Partnern im Sozialpsychiatrischen Zentrum Spix Xanten, Marsstraße 70. Im Rahmen dieser Gruppe haben Partner die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, Informationen über psychische Erkrankungen, deren Auswirkungen und Verhaltensmöglichkeiten zu erhalten. Wichtig ist auch die Erfahrung nicht alleine mit seinen Sorgen zu sein. Eine anonyme Teilnahme ist möglich. Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Montag im Monat. mehr

Xanten

Handarbeiten in kreativer und geselliger Runde

Alle, die in kreativer und geselliger Runde mit Ruth Zurek Handarbeiten beginnen oder vollenden wollen, können am Mittwoch, 2. März, ab 19 Uhr in der Stadtbücherei Xanten mitmachen. Manchmal reicht ein Tipp von fachkundiger Seite und weiter geht es mit den Handarbeiten, die schon lange im Korb liegen. Material und die nötigen Arbeitsmittel (Wolle, Stoffe, Stricknadeln, Nähmaschinen...) müssen mitgebracht werden. Bücher zu den verschiedenen Handarbeitstechniken sind in der Stadtbücherei vorhanden und können an diesem Abend entliehen werden. mehr

Kempen

Romantik steht im Mittelpunkt der Kawai-Konzert-Saison

Im Repertoire wird die Romantik diesmal einen Schwerpunkt setzen, und zum Auftakt spielt Dinara Klinton, die im November schon als Gastsolistin der Bayer-Symphoniker im Seidenweberhaus begeisterte. Eine Besonderheit stellen die Schwestern Chistiakova dar, die in aufeinanderfolgenden Monaten gastieren werden. Aus China, Japan, Korea, Polen, Russland und der Ukraine stammen diesmal die jungen, aber schon mit ersten Lorbeeren geschmückten Talente, die am großen Shigeru-Flügel von Kawai im Helmut-Mönkemeyer-Saal der Musikschule auftreten werden. Zur Herkunft der Nachwuchstalente erläutert Philipp Potz, künstlerischer Leiter von Kawai Europa: "Wir beobachten ständig die internationale Szene und sind bei vielen großen Wettbewerben in aller Welt vor Ort. Aus Nordwesteuropa im Allgemeinen und aus Deutschland im Besonderen gibt es zurzeit keine Newcomer, die mit der internationalen Spitze mithalten könnten." Die nächsten Termine: mehr

Lokalsport

Doppelter Heimspieltag für BG RW Krefeld

Am kommenden Samstag, 13. Februar, erwartet die BG RW Krefeld in der Bundesliga-Dreiband den BCC Witten. Die Wittener sind mit zurzeit zwei Punkten Vorsprung ein unmittelbarer Tabellennachbar der Krefelder, und daher ist ein Punktgewinn aus Krefelder Sicht im Bereich des machbaren. Es wird dabei zu folgenden Paarungen kommen: Krefelds Nummer Eins, Thorsten Frings, spielt gegen den belgischen Weltklasse-Spieler Eddy Leppens, Gerwin Valentijn trifft auf den starken türkischen Spieler Savas Bulut, Barry van Beers bekommt es mit dem deutschen Nationalspieler Ronni Lindemann zu tun, und Orhan Erogul spielt gegen Volker Baten. mehr

Manege

Ein Special für alle über 30

Die kommende Ü30-Party am Samstag, 13. Februar, im Jugendzentrum Manege in Lintorf, Jahnstraße 28, steht ganz im Zeichen des darauffolgenden Valentinstags: Für alle Singles wird es ein kleines Special geben sowie einen "Valentins-Dancefloor" und auch "Valentins-Cocktails" mit Geheim-Rezeptur zum Verlieben. Ab 21 Uhr lässt sich in der Manege eine neue Liebe finden oder ein verliebter Abend zu zweit verbringen - und natürlich auch ein schöner Single-Partyabend mit Freunden feiern. Vom Resident DJ DomB werden wieder feinste House- und Elektroklänge präsentiert. mehr

Lokalsport

HSV empfängt Düsseldorf zum Niederrheinderby

Am Samstag, 13. Februar, trifft der Hülser SV in der Bonhoefferhalle auf den TuS Düsseldorf-Nord. Anpfiff der Partie in der Rollhockey-Bundesliga ist um 18 Uhr. Dabei will der HSV unbedingt Wiedergutmachung für das Hinspiel betreiben, als die Krefelder einen ganz schwachen Tag erwischten und deutlich mit 3:12 verloren. Wenn die Hülser an die starken Leistungen der jüngsten Heimspiele anknüpfen, dürfte dies auf jeden Fall möglich sein. Zwar wurden beide Spiele im Jahr 2016 verloren, allerdings zeigte der HSV, dass er vor allem in eigener Halle mit fast jedem Team der Liga mithalten kann. mehr

Lokalsport

HSV II will im Abstiegskampf alles klarmachen

HSV Gräfrath II - ETuS Wedau (Frauen). Vor der wohl entscheidenden Partie stehen die Handballerinnen des HSV II. Morgen (17 Uhr) empfängt der Oberligist den Abstiegskandidaten und Tabellenvorletzten aus Duisburg. "Wir müssen die Begegnung unbedingt zu unseren Gunsten entscheiden. Mit einem Sieg sollten wir vorerst aus dem Gröbsten raus sein", betont Trainer Ernie Meyer. Beim 25:25 im Hinspiel war er noch nicht an Bord, seit seiner Übernahme zum Ende des vergangenen Jahres hat sich die Mannschaft kontinuierlich gesteigert und im Abstiegskampf fleißig gepunktet. mehr

Lokalsport

A-Jugend des BHC steht in Nettelstedt unter Druck

JSG NSM-Nettelstedt - Bergischer HC (A-Jugend). Unter großem Druck stehen die Nachwuchshandballer des Bergischen HC. Der von Julian Bauer trainierte Jugend-Bundesligist hat bereits jetzt drei Punkte Rückstand auf Rang sechs, der zur direkten Qualifikation für die neue Spielzeit berechtigen würde. Morgen (17 Uhr) sind die Solinger nun zu Gast beim Vorletzten in Nettelstedt, der sich seit dem Trainerwechsel deutlich stabilisiert hat. mehr

Kempen

Kreissportbund Viersen ehrt Ulrich Schulze mit Verdienstnadel

Am Anfang stand eine Dankadresse an Politiker im Rat der Stadt Nettetal. Ulrich Schulze, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Kreis Viersen, dankte ihnen beim Neujahrsempfang dafür, dass sie mehrheitlich die Einführung einer Pferdesteuer abgelehnt hatten. Damit hätten sie überregional ein Zeichen gesetzt. Darauf stieß er besonders gerne mit den Besuchern in der Lüthemühle an. Der Pferdesportverband richtete den Empfang mit dem Reit- und Fahrverein Lobberich aus, der in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert. Der Verband zählt 28 Vereine und mehr als 3100 Mitglieder. Zu Gast war erstmals seit seiner Wahl vor zwei Jahren Matthias Söffing, der Präsident des Pferdesportverbandes Rheinland. Sichtlich gerührt war Ulrich Schulze, als die Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Angelika Feller, ihn mit der goldenen Verdienstnadel des KSB auszeichnete. Der 67-jährige Brüggener ist 25 Jahre Vorsitzender des Pferdesportverbandes Kreis Viersen. Schulze war in der Zeit davor bereits Beisitzer im Pferdesportkreis und Vorsitzender des Reitervereins Schaag. Acht Jahre gehörte er dem Beirat des Pferdesportverbandes Rheinland an, und er gehörte zum erweiterten Ausschuss im KSB. Die Pferdesportvereine vertritt er im Gremium der Fachschaften. mehr

Kempen

Naturschutzhof sucht Freiwillige

Der Naturschutzhof des Naturschutzbundes Nettetal sucht wieder Bewerber um ein Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ). Die Bewerbungszeit startet am kommenden Montag, 15. Februar.Es handelt sich um ein Bildungsjahr zwischen Schule und Ausbildung oder Studium und bietet durch die vielfältigen Tätigkeiten auf dem ökologischen Gebiet die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung. Der Naturschutzbund sucht Jugendliche im Alter von 16 bis 26 Jahren, die Interesse an der praktischen Arbeit haben und sich aktiv am Natur- und Umweltschutz beteiligen möchten. Nähere Informationen dazu stehen im Internet unter www.foej.lvr.de. Außerdem gibt es im ökologischen Bereich den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Dieses Angebot richtet sich an Personen, die sich für die Natur engagieren möchten und ist altersmäßig nicht begrenzt. Informationen dazu stehen im Internet unter www.freiwillige-im-naturschutz.de. mehr

Lokalsport

Doppelter Heimspieltag für BG RW Krefeld

Am kommenden Samstag, 13. Februar, erwartet die BG RW Krefeld in der Bundesliga-Dreiband den BCC Witten. Die Wittener sind mit zurzeit zwei Punkten Vorsprung ein unmittelbarer Tabellennachbar der Krefelder, und daher ist ein Punktgewinn aus Krefelder Sicht im Bereich des machbaren. Es wird dabei zu folgenden Paarungen kommen: Krefelds Nummer Eins, Thorsten Frings, spielt gegen den belgischen Weltklasse-Spieler Eddy Leppens, Gerwin Valentijn trifft auf den starken türkischen Spieler Savas Bulut, Barry van Beers bekommt es mit dem deutschen Nationalspieler Ronni Lindemann zu tun, und Orhan Erogul spielt gegen Volker Baten. mehr

Willich

Romantik steht im Mittelpunkt der Kawai-Konzert-Saison

Im Repertoire wird die Romantik diesmal einen Schwerpunkt setzen, und zum Auftakt spielt Dinara Klinton, die im November schon als Gastsolistin der Bayer-Symphoniker im Seidenweberhaus begeisterte. Eine Besonderheit stellen die Schwestern Chistiakova dar, die in aufeinanderfolgenden Monaten gastieren werden. Aus China, Japan, Korea, Polen, Russland und der Ukraine stammen diesmal die jungen, aber schon mit ersten Lorbeeren geschmückten Talente, die am großen Shigeru-Flügel von Kawai im Helmut-Mönkemeyer-Saal der Musikschule auftreten werden. Zur Herkunft der Nachwuchstalente erläutert Philipp Potz, künstlerischer Leiter von Kawai Europa: "Wir beobachten ständig die internationale Szene und sind bei vielen großen Wettbewerben in aller Welt vor Ort. Aus Nordwesteuropa im Allgemeinen und aus Deutschland im Besonderen gibt es zurzeit keine Newcomer, die mit der internationalen Spitze mithalten könnten." Die nächsten Termine: mehr

Valentinsaktion

RP-Leser schickten wunderschöne Liebesgeschichten ein

Die Deutsche Post und die Rheinische Post haben in einer Aktion zum Valentinstag die RP-Leser dazu aufgerufen, ihre persönliche Liebesgeschichte einzusenden. Inzwischen sichteten Postsprecher Rainer Ernzer und die RP-Redakteure Thomas Gutmann und Ralf Geraedts die vielen Briefe und E-Mails. Unter allen Einsendern loste die Jury die Gewinner von je zwei Abendessen am Valentinstag im Landhaus Am Zault und im Ratinger Restaurant Penzhorn aus. Zahlreiche Schreiber werden sich auch über Blumensträuße freuen können, die pünktlich zum Valentinstag per DHL zugestellt werden. Die RP veröffentlicht eine Auswahl der schönsten Liebesgeschichten am morgigen Samstag. mehr

Gemeinde Grefrath

Houba in der Kunstscheune Mülhausen

Der Krefelder Künstler Rüdiger Houba zog vor 15 Jahren in die tiefste Eifel. Nach einer "Krefeld-ist-Scheiße-Party" verließ er die niederrheinische Metropole und machte den Wilden Westen Deutschlands zu seiner Heimat. Ein 500 Seelen-Nest nahe der luxemburgischen Grenze wurde sein Universum, "Was willst du in der Stadt?", fragt er. "Die Welt ist ein Dorf!" In der Kunst- und Kulturscheune Mülhausen - weit genug entfernt von Krefeld - wird seine Ausstellung "Hier spielt die Musik!" am Samstag, 20. Februar, um 19 Uhr eröffnet. Natürlich wird auch Musik gespielt: Pingo & Pongo ohne Pongo begleitet die Eröffnung musikalisch, außerdem liest Anja Scheik aus Tönisvorst. mehr

Lokalsport

Degen-Pokal des TSV Bayer mit 450 Teilnehmern

Am Wochenende läuft der 8. Leverkusener Degen-Pokal. Dabei handelt es sich um ein Ranglistenturnier des Rheinischen Fechter-Bundes (RFB), bei dem Punkte gesammelt werden können. Mehr als 450 Teilnehmer haben sich angemeldet. "Das sind noch einmal mehr als im Vorjahr", meint Dieter Schmitz aus der Fechtabteilung des TSV Bayer. Seit Jahren verzeichne der Degen-Pokal steigende Teilnehmerzahlen: "Das Turnier und Sportfechten insgesamt werden immer beliebter." In den Hallen zwei und drei der Kurt-Rieß-Sportanlage treffen jeweils morgen und am Sonntag ab 9 Uhr Nachwuchs-Fechter aus dem In- und Ausland im Einzel aufeinander. Der Aufruf erfolgt jeweils eine halbe Stunde früher. mehr

Stadt Kempen

Konrad Beikircher: "Bin völlig meiner Meinung"

Ein Wiedersehen mit Konrad Beinkircher gibt es am Montag, 14. März, und Dienstag, 15. März, jeweils 20 Uhr in der "Kleinkunstkneipe" Forum St. Hubert. Sein Programm nennt Konrad Beikircher "bin völlig meiner Meinung". Konrad Beikircher ist es leid: "Du gehst durchs Leben, und fragst du etwas, dann ist es immer dasselbe: Die einen sagen so, die anderen sagen so. Damit ist jetzt Schluss! Ich nehme keine Rücksicht mehr - ich bin völlig meiner Meinung!" Und die teilt er seinem Publikum mit, "ejal, worum et jeht": Musik, Kirche, Heilige, Sprache, Alltag, Rheinland, Deutschland, Italien, Zukunft oder Vergangenheit. mehr

Gemeinde Grefrath

Houba in der Kunstscheune Mülhausen

Der Krefelder Künstler Rüdiger Houba zog vor 15 Jahren in die tiefste Eifel. Nach einer "Krefeld-ist-Scheiße-Party" verließ er die niederrheinische Metropole und machte den Wilden Westen Deutschlands zu seiner Heimat. Ein 500 Seelen-Nest nahe der luxemburgischen Grenze wurde sein Universum, "Was willst du in der Stadt?", fragt er. "Die Welt ist ein Dorf!" In der Kunst- und Kulturscheune Mülhausen - weit genug entfernt von Krefeld - wird seine Ausstellung "Hier spielt die Musik!" am Samstag, 20. Februar, um 19 Uhr eröffnet. Natürlich wird auch Musik gespielt: Pingo & Pongo ohne Pongo begleitet die Eröffnung musikalisch, außerdem liest Anja Scheik aus Tönisvorst. mehr

Stadt Kempen

Konrad Beikircher: "Bin völlig meiner Meinung"

Ein Wiedersehen mit Konrad Beinkircher gibt es am Montag, 14. März, und Dienstag, 15. März, jeweils 20 Uhr in der "Kleinkunstkneipe" Forum St. Hubert. Sein Programm nennt Konrad Beikircher "bin völlig meiner Meinung". Konrad Beikircher ist es leid: "Du gehst durchs Leben, und fragst du etwas, dann ist es immer dasselbe: Die einen sagen so, die anderen sagen so. Damit ist jetzt Schluss! Ich nehme keine Rücksicht mehr - ich bin völlig meiner Meinung!" Und die teilt er seinem Publikum mit, "ejal, worum et jeht": Musik, Kirche, Heilige, Sprache, Alltag, Rheinland, Deutschland, Italien, Zukunft oder Vergangenheit. mehr

Emmerich

Kleve und Emmerich präsentieren sich

Vor dem Start der touristischen Saison rühren die Städte Kleve und Emmerich am Rhein noch einmal kräftig die Werbetrommel auf den Reisemessen der Region. Zunächst steht am 20. und 21. Februar die Touristikmesse Niederrhein in Kalkar an. "Hier treffen wir vor allem auf Gäste aus der Region und den Niederlanden, die wir für unsere Stadtführungen und verschiedene Veranstaltungen begeistern können", erklärt Dr. Manon Loock-Braun vom Infocenter Emmerich. Vom 25. bis 28. Februar ist die Städtekooperation dann auf der Fahrrad Essen vertreten. "Mit unserem gut ausgebauten Radwegenetz und Freizeitaktivitäten wie der Grenzland-Draisine können wir gut bei den Gästen im Ruhrgebiet punkten", sagt Martina Gellert von Kleve Marketing. mehr

Emmerich

Chorproben beginnen wieder

Das neue Jahr ist nun schon einige Wochen alt. Der Chor "DaCapo" Elten der "Sing out Kulturbrücke Emmerich e.V." hat somit wieder mit der Probenarbeit begonnen. Unter der Leitung von Heribert Feyen wird mit Begleitung durch Gitarrenmusik gesungen. Das Repertoire besteht aus traditionellem, weltlichem und modernem Liedgut, das in vierstimmigem Gesang sowohl in deutscher als auch englischer Sprache gesungen wird. Wer Interesse an aktiver Chorarbeit und Lust hat, in geselliger Runde mitzusingen, ist willkommen. Die Probentermine sind 14-tägig. Die nächste Probe findet statt am kommenden Montag, 15. Februar, um 19.30 Uhr im Hotel-Restaurant Wanders am Eltener Markt. Weitere Informationen unter Telefon 02828 928498. mehr

Neukirchen-Vluyn

WDR-Wettbewerb: Ein Tag Radio aus Neukirchen-Vluyn?

Die Stadtverwaltung in Neukirchen-Vluyn ruft die Bürger auf, sich an der Qualifikation für die Radiosendung "WDR 2 für eine Stadt" zu beteiligen. Der Sender aus Köln macht aus der jeweiligen Siegerstadt einen Tag lang Programm "inklusive des großen Sommer Open Airs mit Hurts, Stanfour und vielen anderen am 10. September", kündigt die Verwaltung auf ihrer Facebook-Seite an. Im vergangenen Jahr habe die Stadt Kleve den Zuschlag bekommen, nun soll Neukirchen-Vluyn zum Zuge kommen. mehr

Kamp-Lintfort

Container für Glas und Kleider wird umgesetzt

Die Baumaßnahmen zum Ausbau des Geisbruchdreiecks schreiten weiter voran. Um den Belangen der Anlieger des Bereiches sowie der gesamten Verkehrsführung gerecht zu werden, ist es laut Stadtverwaltung notwendig, den bisherigen Standort der Altglas- und Altkleidercontainer auf dem Parkplatz der Schulstraße bis Ende des Sommers aufzugeben. Die Container werden ab Montag, 15. Februar, vorübergehend an einen neuen Standort im Bereich der Rund-/Ecke Schulstraße umgesetzt. Für weitere Auskünfte steht die Abfallberatung im Rathaus, Zimmer 424, während der Dienstzeiten oder unter 02842 912-313/-316/-424, Fax 9124 380 gerne zur Verfügung. mehr

Lokalsport

Degen-Pokal des TSV Bayer mit 450 Teilnehmern

Am Wochenende läuft der 8. Leverkusener Degen-Pokal. Dabei handelt es sich um ein Ranglistenturnier des Rheinischen Fechter-Bundes (RFB), bei dem Punkte gesammelt werden können. Mehr als 450 Teilnehmer haben sich angemeldet. "Das sind noch einmal mehr als im Vorjahr", meint Dieter Schmitz aus der Fechtabteilung des TSV Bayer. Seit Jahren verzeichne der Degen-Pokal steigende Teilnehmerzahlen: "Das Turnier und Sportfechten insgesamt werden immer beliebter." In den Hallen zwei und drei der Kurt-Rieß-Sportanlage treffen jeweils morgen und am Sonntag ab 9 Uhr Nachwuchs-Fechter aus dem In- und Ausland im Einzel aufeinander. Der Aufruf erfolgt jeweils eine halbe Stunde früher. mehr

Goch

Fastenessen zugunsten des Vereins Mumaaso

Am kommenden Sonntag, 14.Februar, lädt der Verein Mumaaso (Projekt für Waisenkinder in Uganda) ab 12 Uhr zum diesjährigen Fastenessen ins Pfarrheim der Pfarrgemeinde St.-Stephanus in Kessel ein. Den Gästen wird gegen eine Spende nach freiem Ermessen ein Grünkohlessen gereicht. Der Reinerlös kommt der Projektarbeit von Mumaaso im Distrikt Masaka in Uganda zugute. Sie ermöglicht Aids-Waisen die kostenpflichtige Schulausbildung. Mitglieder des Vereins sind an dem Tag gerne bereit, Fragen über die Projektarbeit zu beantworten. mehr

Leichtathletik

Saisoneröffnung bei den LTV-Runners

Die LTV-Runners des Lüttringhausener TV richten in diesem Jahr den Tag der Laufsaison-Eröffnung aus. Die Veranstaltung findet am 6. März (14 Uhr) am Sportzentrum "SPOZ" (Remscheider Straße 150-160) statt. Gelaufen wird in unterschiedlichen Leistungsgruppen. Teilnehmen können alle interessierten Sportler. Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Im Anschluss kann man bei Kaffee und Kuchen oder Waffeln den Nachmittag ausklingen lassen. Umkleide und Duschmöglichkeiten sind vorhanden. Weitere Infos gibt es telefonisch unter 0163/154 02 86 oder per E-Mail an Michael Scholz (m.scholz@ltv-runners.de). mehr

Holthausen

Flüchtlingsheim am Karweg fertig

160 Flüchtlinge sollen am Karweg ein vorläufiges Zuhause finden. Die Verwaltung hatte gestern Morgen der Öffentlichkeit die Modulbauanlage vorgestellt. Sie soll noch im Februar bezogen werden, teilte die Stadt mit. Auf dem 27.355 Quadratmeter großen Grundstück wurden seit Mitte Oktober zwei zweistöckige Wohngebäude mit einer Fläche von jeweils 561 Quadratmetern pro Etage und ein einstöckiges Verwaltungsgebäude mit 200 Quadratmetern Geschossfläche errichtet. Insgesamt wurden 122 vorgefertigte Module verbaut. Die Gesamtkosten inklusive Wartung belaufen sich auf 5,1 Millionen Euro verteilt auf fünf Jahre. Die Betreuung übernimmt die Arbeiterwohlfahrt. mehr

Vereinsticker

Fotografen auf Meisterkurs, mit dem Oldtimer unterwegs und ein Besuch im Mondpalast

Sieger werden nicht geboren - jedenfalls nicht bei der Fotogemeinschaft Objektiv Dinslaken. Siegen wollen heißt für die 110 Fotoamateure des Clubs, sich im Laufe des Jahres in vier Fotowettbewerben zu profilieren. Gar nicht so einfach bei der starken Konkurrenz, die - überwiegend digital und mit den endlosen Möglichkeiten der Bildbearbeitung bestens vertraut - ebenfalls powert. Den begehrten Titel des Stadtfotomeisters 2015 errang diesmal Reiner Tack. +++ mehr

Urdenbach

Wanderwege in der Kämpe überflutet, Fähre steht still

Der steigende Rheinpegel hat gestern dazu geführt, dass die Fähre "Niederrhein", die zwischen Urdenbach und Dormagen-Zons pendelt, den Betrieb einstellen musste. Erst im November vergangenen Jahres und davor im September hatte die Fähre jeweils über mehrere Tage still gestanden, damals aber wegen Niedrigwassers. Von Mittwochabend, 21 Uhr, bis Donnerstag, 13 Uhr, ist der Rheinpegel von 5,41 auf 6,15 Meter angestiegen. Nach ersten Prognosen soll der Wasserstand heute und morgen gleichbleibend um 6,30 Meter liegen. Durch das Rhein-Hochwasser fließt mehr Wasser in den Altrhein in den Urdenbacher Kämpen. Ein Teil des Deichweges ist bereits überflutet und nicht mehr passierbar. Der rund zweieinhalb Kilometer lange Altrhein wurde 2014 mit einem von der EU geförderten Projekt renaturiert. mehr

Garath

BIG-Chef Puck organisiert Bäcker-Wagen für Garath

Wer hätte gedacht, dass der Besuch des Trödelmarktes am Aachener Platz Auswirkungen auf ein Stadtzentrum haben kann? Das hätte sich auch Fred Puck, Vorsitzender der Bürger-Interessensgemeinschaft Garath (BIG) , nicht vorgestellt. Doch genauso ist es passiert. Er besuchte mit seiner Frau am Samstag den beliebten Trödelmarkt - nach langer Zeit wieder einmal, wie er gestern erzählte. Beim Bummeln fiel ihm der Bäckerwagen von "Backus" aus Moers ins Auge. "Ich hab' mich nicht getraut, die Dame im Wagen anzusprechen, ob nicht auch Interesse daran bestünde, regelmäßig ins Nebenzentrum Garath Südwest zu kommen. mehr

Kamp-Lintfort

Reunion: Band spielt für die Palliativstation

200 Musik-Fans erlebten im Kamp-Lintforter ABC-Keller ein besonderes Reunion-Konzert: Die Rockgruppe "Bernhard Extrem" stand nach 30 Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne. Und das auch noch für einen guten Zweck, denn der Erlös des Konzertes ging als Spende an die Palliativstation des St.-Bernhard-Hospitals. 2500 Euro konnte Gregor Mayland, Band-Mitglied und Initiator des Konzerts, im Namen der Band an Marion Lessmann übergeben. Die Leiterin der Palliativstation freute sich sehr über die Unterstützung. mehr

Kreis Wesel

Kunst im Kreishaus läuft im zehnten Jahr

Die Ausstellung "Kik mal - Kunst im Kreishaus" geht in diesem Jahr in die mittlerweile zehnte Runde und wird am Dienstag, 23. Februar, um 17 Uhr von Landrat Dr. Ansgar Müller im Sitzungssaal des Kreishauses eröffnet. Die vier Förderschulen des Kreises Wesel mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung (Hilda-Heinemann-Schule Moers, Waldschule Hünxe, Schule am Ring Wesel und Bönninghardt-Schule Alpen) gestalten wie gewohnt bunt und künstlerisch das Eröffnungsprogramm. Die Ausstellung wird in der Zeit vom 23. Februar bis zum 8. April im Foyer des Weseler Kreishauses zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen sein. mehr

Kreis Mettmann

Langenfelder Pianistin bei Jugend musiziert weiter

Beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" Ende Januar in Hilden wurden die 155 Nachwuchsmusiker aus dem Kreis Mettmann mit Lorbeeren bedacht. Allerdings waren noch weitere Sparten, so Kontrabass, Violine und Violoncello sowie die Ensemble-Wertungen für "Duo Klavier-Blechblasinstrument" und "Klavier-Kammermusik", ausgeschrieben. Für die Wertungsspiele in diesen Kategorien reisten die Jungmusiker aus dem Kreis nach Düsseldorf, Duisburg und Remscheid. mehr

Langenfeld

Alessandra Nitsch stellt in der Erlöserkirche aus

Unter dem Titel "Stillstand und Bewegung" wird die Hildenerin Künstlerin Alessandra Nitsch ab Sonntag den Innenraum der evangelischen Erlöserkirche in Langenfeld, Hardt 23, mit ästhetischen Akzenten (Bildern, Objekten, Projektionen und Aktionen) in Bewegung setzen. Dabei müssen sich die Besucher selber bewegen, um sich alles anzusehen. Die 21. Ausstellung in der Reihe "Kunstraum Kirche" wird in einem Gottesdienst mit Pfarrer Andreas Pasquay um 11 Uhr eröffnet und dauert bis zum 17. April. mehr

Handball

Unangenehme Aufgabe für den Spitzenreiter

Bevor es ins letzte Saisondrittel und damit in den Endspurt um die Meisterschaft geht, hat Handball-Oberligist Bergische Panther noch eine Pflichtaufgabe zu erfüllen: Aufsteiger VfB Homberg kommt am Sonntag in die Hilgener Max-Siebold-Halle und ist als Tabellensiebter dort klarer Außenseiter. Alles andere als ein Erfolg wäre für die Spielgemeinschaft also eine herbe Enttäuschung und würde zugleich einen bösen Dämpfer im spannenden Titelkampf bedeuten, in dem momentan jeder Punkt beinahe doppelt zählt. mehr

Handball

Derby in Burscheid: HCW will der HSG den Rang ablaufen

(zet/LF/NF) Handball-Landesliga; Männer: HSG Radevormwald/Herbeck - TSV Aufderhöhe II - Mit nur drei Punkten aus vier Spielen hinkt die HSG im neuen Kalenderjahr ihren Ansprüchen noch hinterher. Dennoch belegen die Bergstädter aktuell den dritten Tabellenplatz, der unter Umständen zum Aufstieg berechtigt. Ein Sieg gegen die Reserve des TSV Aufderhöhe ist jedoch dringend notwendig, um den HC Wermelskirchen auf Platz vier auf Distanz zu halten. "Wir sind guter Dinge", zeigt sich HSG-Trainer Markus Eigenbrod selbstbewusst: "Wir nehmen die Favoritenrolle gerne an, haben die letzten Partien per Videoanalyse aufgearbeitet und wollen nun wieder eine Reaktion zeigen." Daniel Kärgel (privat verhindert) wird nicht dabei sein. Grischa Hackländer und Marius Franken mussten unter der Woche zwar kürzertreten, sind aber dabei. mehr

Duisburg

Ratspolitiker von höheren Bußgeldern überrascht

Das Vorhaben der Stadt, Bußgelder für falsche Müllentsorgung anzuheben (wir berichteten), hat gestern nicht nur die Bürger überrascht. Sondern offenbar war auch die Ratspolitik nicht "vorgewarnt" und ist nun erkennbar verärgert. Der Vorstoß der Verwaltung gehe an der Realität vorbei. "Ich erwarte bürgerfreundliche und alltagstaugliche Lösungen", sagt Herbert Mettler, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. Er sei zwar auch dafür, Umweltsünder zu bestrafen. Aber die Erfahrung zeige, "dass es wichtiger ist, die Leute bei den Vergehen auch zu erwischen. Und das gelingt selten." mehr

Wuppertal

Die Bergische Universität forscht zur Inklusion

Wie bewerten die Lehrer die Inklusion an den Schulen? Forscher der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Friedrich Linderkamp führen eine Befragung in Nordrhein-Westfalen durch, um mehr über die Einstellungen, Haltungen und Kompetenzen der Lehrkräfte in Bezug auf die Inklusion zu erfahren. "Die Ergebnisse sollen dann dazu genutzt werden, bedarfsgerechte Aus- und Fortbildungskonzepte zu entwickeln, die sich an der aktuellen Situation in der Praxis orientieren", sagt Rehabilitationswissenschaftler Linderkamp. mehr

Kreis Mettmann

Tour de France: Grüne bangen ums Neandertal

Ob Tour de France im Neandertal, Landesentwicklungsplan oder Klima- und Freiflächenschutz im Kreis Mettmann - die Umweltschutzverbände im Kreis und die grüne Kreistagsfraktion sind sich nach eigenen Angaben weitgehend einig: Die natürlichen Lebensgrundlagen und ökologische Vielfalt im Kreis Mettmann müssen gestärkt werden. Kreisvertreter des Bundes für Umwelt und Naturschutz, des Naturschutzbunds und der Faunistisch-Floristische Arbeitsgemeinschaft waren auf Einladung der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ins Kreishaus gekommen, um aktuelle Themen des Natur- und Umweltschutzes im Kreisgebiet zu beraten. Der Meinungsaustausch wird künftig regelmäßig stattfinden. Einen Schwerpunkt bildete die Einschätzung der aktuell geplanten Route der Tour de France durch das Neandertal. Entgegen der Vermarktungseuphorie einiger Städte und des Landrats weisen die Umweltschützer auf die Gefahr hin, dass das Naturschutzgebiet Neandertal durch große Zuschauermengen geschädigt werden könnte. mehr

Geldern

Die Bruderschaft Pont wächst und ehrt verdiente Mitglieder

PONT Die St.-Antonius-/St.-Sebastianus-Bruderschaft Pont blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück, mit vielen Höhepunkten wie zum Beispiel Vogelschießen und Schützenfest. Zum Jahresanfang 2016 zählte die Bruderschaft 205 Schützenschwestern und Schützenbrüder. Zwölf von ihnen wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Hermann Heelers, Jacques van Leewen und Thomas Thissen für 25 Jahre, Josef Joisten, Hermann Niehues und Martin Stiels für 40 Jahre, Dieter Alberts, Jakob Engelbergs, Hans Heekeren, Karl Hans Leenen, Leo Poschmann und Arnold Thissen für 60 Jahre. mehr

Lokalsport

Polizei SV hat Nachholbedarf in der Bezirksliga

Der Polizei SV hat akuten Nachholbedarf. Zum einen benötigt der Bezirksligist dringend Punkte, will er den drohenden Abstieg in der Rückrunde noch verhindern. Zum anderen muss er ganz konkret das Spiel aus der Hinrunde gegen die SG Kaarst nachholen. Und schließlich macht der PSV keinen Hehl daraus, dass er neben Jens Stögbauer vom SV Lürrip gerne noch die eine oder andere Verstärkung verpflichtet hätte. "Aber ich hoffe, dass wir auch so den Klassenerhalt schaffen. Voraussetzung ist allerdings, dass wir uns als Kollektiv präsentieren, laufen und kämpfen", ist vom Trainerteam Marc Ferfers/Thomas Vaßen zu erfahren. mehr

Geldern

Preise für die schönsten Gruppen vom Gelderner Zug

GELDERN Die Gewinner-Gruppen des Kinderkarnevalszuges sind gekürt. Den ersten Platz in der Kategorie "Wagen" holte sich die Freie Karnevalsgesellschaft Geldern mit dem Motto: "Mehr Schulen für Geldern". Die Truppe war mit einem beeindruckend und detailverliebt als Zauberschule "Schloss Haagwarts" herausgeputzten Gefährt mitsamt Gefolge unterwegs, eine Anspielung auf "Hogwarts" aus Harry Potter. Botschaft: In Geldern gebe es zwar schon "gefühlt" 20 verschiedene Schulformen, aber: "Wir, die magische Gemeinschaft von Hexen und Zauberern in Geldern und Umgebung, möchten endlich eine eigene Schule!" Den zweiten Platz machte die Hartefelder St. mehr

Neandertaler Funkamateure

Zwei Freunde aus Dubai besuchen die Kreisstadt

Die Neandertaler Funkamateure hatten kürzlich Besuch von Funkfreund Mohammed Almatvuchi A61CK und seinem Freund Mohamed Demas, A61D aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Golf von Persien. Mohammed war zusammen mit seinem Freund bei Werner Merthan, DJ9UP aus Mettmann, der zwei Jahre in den Vereinigten Arabischen Emiraten gelebt und gearbeitet hat und seither seine Verbindungen zu den dortigen Funkamateuren pflegt. Der Vorsitzende des Ortsverbands Neandertal der Funkamateure, Rolf Kühn, DL1EAG organisierte kurzfristig für die Gäste einen Besuch der Klubstation der Neandertaler in der Musikschule in Mettmann und ein Treffen mit den Klubmitgliedern. Auf Einladung der Funkamateure begrüßte auch die stellvertretende Bürgermeisterin von Erkrath, Sabine Lahnstein,die Gäste. Mohammed und sein Freund freuten sich über die Gastfreundschaft und konnten an der Clubstation innerhalb kurzer Zeit Gespräche u.a. mit Thailand, Indonesien und Malaysia führen. Während persönlicher Gespräche im Clubheim gab es reichlich Informationen über Mohammeds hier doch weitgehend unbekanntes Herkunftsland. Mohammed lud im Gegenzug die Neandertaler Funkamateure ein, ihn in seiner Heimat zu besuchen. Hier könnten Gäste in Zelten in der Wüste übernachten, was sich momentan großer Beliebtheit erfreue. Ein Gruppenbild besiegelte den Internationalen Freundschaftsbesuch. mehr

Auf Ein Wort Christian Dörr

7 Wochen ohne . . .

Großes Herz! 7 Wochen ohne Enge. So lautet der Titel der Fastenaktion der Evangelischen Kirche im Rheinland. Menschen sind eingeladen, ihr Herz zu öffnen und zu weiten und auf diesem Wege neue Weite zu spüren. Denn: wer kennt es nicht, das Gefühl der Enge? Enge im Terminkalender, weil die Zeit einfach nicht reicht. Enge in der persönlichen Entfaltung, weil mich äußere Umstände begrenzen. Enge bei der Erfüllung meiner Wünsche, weil das Leben beschränkt ist. mehr

Valentinsaktion

RP-Leser schicken Liebesgeschichten ein

Die Deutsche Post und die Rheinische Post haben in einer Aktion zum Valentinstag die RP-Leser dazu aufgerufen, ihre persönliche Liebesgeschichte einzusenden. Gestern sichteten Postsprecher Rainer Ernzer und die RP-Redakteure Thomas Gutmann und Ralf Geraedts die vielen Briefe und E-Mails. Unter allen Einsendern loste die Jury die Gewinner von je zwei Abendessen am Valentinstag im Landhaus Am Zault und im Ratinger Restaurant Penzhorn aus. Zahlreiche Schreiber werden sich auch über Blumensträuße freuen können, die pünktlich zum Valentinstag per DHL zugestellt werden. Die RP veröffentlicht eine Auswahl der schönsten Liebesgeschichten am kommenden Samstag. mehr

Hilden

Alessandra Nitsch stellt in Langenfelder Kirche aus

Unter dem Titel "Stillstand und Bewegung" wird die Hildenerin Künstlerin Alessandra Nitsch ab Sonntag den Innenraum der evangelischen Erlöserkirche in Langenfeld, Hardt 23, mit ästhetischen Akzenten (Bildern, Objekten, Projektionen und Aktionen) in Bewegung setzen. Dabei müssen sich die Besucher selber bewegen, um sich alles anzusehen. Die 21. Ausstellung in der Reihe "Kunstraum Kirche" wird in einem Gottesdienst mit Pfarrer Andreas Pasquay um 11 Uhr eröffnet und dauert bis zum 17. April. mehr

Mönchengladbach

Lätare-Essen, Brauchtum und ein wunderbares Konzert

Am Samstag, 27. Februar, 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), findet in der Burggrafenhalle das diesjährige Lätare-Essen der ONA - Odenkirchener Gesellschaft für Kultur und Brauchtum - statt. Ein verdienter Odenkirchener wird an dem Abend den "Brauchtumspreis der ONA" erhalten. Dieses Jahr ist es die ehemalige Bezirksvorsteherin Renate Zimmermanns. Die "Rose von Odenkirchen", Pilar Donth, die früheren Preisträger und die Hellebarden Garde sind auch wieder dabei. mehr

Mönchengladbach

Tankstellenüberfall: Fahrer des Fluchtautos vor Gericht

Am 28. Dezember 2011 wurde die Tankstelle an der Kölner Straße in Erkelenz von drei Tätern und einem Gehilfen überfallen. Der Mönchengladbacher (25), der die drei Haupttäter damals nach Erkelenz gefahren hatte, musste sich jetzt vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts verantworten. Das Räubertrio hatte den 25-Jährigen, den es noch aus der Schulzeit kannte, gefragt: "Kannst du uns nach Erkelenz fahren?" Die drei verrieten ihm nicht, was sie dort vorhatten. Im Fahrzeug zeigten sie dem ahnungslosen Fahrer ein 30 Zentimeter langes Messer. In Erkelenz blieb der Gladbacher im Fluchtfahrzeug zurück. Zwei Mitglieder des Tätertrios, das in der Vergangenheit bereits wegen Diebstahls zu Jugendstrafen verurteilt worden ist, betraten die Tankstelle, drohten mit einer Gaspistole und dem Messer. Sie forderten Geld und erbeuteten damals etwa 400 Euro. mehr

Mönchengladbach

Ab Montag Vollsperrung der Hilderather Straße

Wegen der beginnenden Umbauarbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof an der Hilderather Straße in Rheindahlen wird die Straße im Bereich Südwall und Erkelenzer Straße ab Montag, 15. Februar, gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juli. Die NEW-Buslinien müssen in der genannten Zeit umgeleitet werden. Betroffen von der Sperrung sind die Linien 004, 015, 017, 026, 027, SB81 sowie die Nachtexpresslinien NE4 und NE5 und Einsatzfahrten der Linie 017 zu Heimspielen von Borussia Mönchengladbach. Die Haltestelle "Hilderather Straße" wird in diesem Zeitraum nicht angefahren. Als Ersatz- und Umsteigehaltestelle fahren die Linien die Haltestelle "Industriehof" in beide Richtungen an. mehr

Mönchengladbach

Neue Details zum Chrom-Skandal

Inzwischen scheint klar, welches Unternehmen Ende Dezember 500 Kilogramm reines Chrom in den Kanal geleitet hat. Die Stelle, wo das giftige Schwermetall ins Abwasser gekippt wurde, ließ sich eindeutig identifizieren, wie Professor Dietmar Schitthelm, Vorstand des Niersverbandes, im Umweltausschuss erklärte. Fünf Tage habe man die Sielhaut in der Kanalisation untersucht. "Wir sind von Kanaldeckel zu Kanaldeckel gegangen. Der Grad der Belastung lässt sich auch nach mehreren Tagen noch genau nachweisen", erklärte Schitthelm den Politikern. mehr

Mönchengladbach

Stadt prüft Klage gegen Tihange

Die Stadt Mönchengladbach prüft, ob sie wie die Städteregion Aachen gegen die Betreiber des Atomkraftwerks Tihange klagen will. Das hat der Umweltausschuss dem Rat, der darüber am 2. März zu entscheiden hat, einstimmig bei Enthaltung der Grünen empfohlen. Das Atomkraftwerk, das nur rund 120 Kilometer von Gladbach entfernt liegt, musste schon mehrfach aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden. Der Reaktor 2 hat offenbar tausende Haarrisse, über deren Bedeutung es unterschiedliche Experten-Meinungen gibt. mehr

Solingen

Politisch etwas bewegen- aber wie?

Politisch etwas bewegen - aber wie? Unter diesem Motto findet am morgigen Samstag, 13. Februar, im Proberaumhaus, Konrad-Adenauer-Straße 98, ein Workshop für Jugendliche statt. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr gibt es umfangreiche Informationen zum Thema. Über die verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten in Solingen informiert Andreas Salzmann, Leiter der Bezirksverwaltungsstelle der Stadt. Anhand eigener Forderung wird aufgezeigt, wie Strategien zur Umsetzung erarbeitet werden können. Die Jugendlichen lernen Strukturen kennen und erfahren, wie sie aktiv politisch mitwirken können. mehr

Kreis Mettmann

Tour de France: Grüne bangen ums Neandertal

Die Grünen und mehrere Naturschutzverbände sehen die Start-Etappe der Tour de France 2017, die auch durchs Neandertal führen soll, skeptisch. Grund: Das Naturschutzgebiet könnte durch große Zuschauermengen geschädigt werden. Deshalb wollen die Verbände "entgegen der Vermarktungseuphorie einiger Städte und des Landrats" sich möglichst früh in die Planungen für das sportliche Großereignis einbringen, um sich für die Interessen der Natur starkzumachen, teilte die Kreistagsfraktion der Grünen nach einem Treffen mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), dem Naturschutzbund (Nabu) und der Faunistisch-Floristische Arbeitsgemeinschaft mit. mehr

Emmerich

Jesiden-Jugend demonstrierte gegen Massaker

Das jesidische Jugendkomitee für den Kreis Kleve hat am Mittwoch abend eine Demonstration in Emmerich organisiert. Anlass für die Aktion war die von kurdischen Oppositionsgruppen verbreitete Nachricht über die angebliche Ermordung von 60 Kurden in der südosttürkischen Stadt Cizire durch türkische Regierungstruppen. Nach Polizeiangaben trafen sich Mittwochabend um 18 Uhr 150 Menschen am Emmericher Bahnhof. Von dort ging es mit einem Demonstrationszug, den die Polizei mit Fahrzeugen begleitete, zum Emmericher Rathausvorplatz. Dort löste sich die Versammlung um 18.55 Uhr auf. mehr

Hilden

Seglergemeinschaft erhält 30.000 Euro Zuschuss

Die Seglergemeinschaft Hilden will den Keller ihres Clubhauses im Wassersportzentrum Elbsee zu einem Jugendraum sowie Umkleiden mit Sanitärräumen ausbauen. Der Keller ist ein Rohbau, der als provisorische Umkleide genutzt wird. Die Kosten für Ausbau und Einrichtung betragen gut 101.000 Euro. Nach den Richtlinien kann der Verein dafür einen städtischen Zuschuss von 30 Prozent erhalten. Der Sportausschuss beschloss einstimmig, einen Zuschuss von 30.000 Euro zu gewähren. Das sei der letzte Ausbau-Abschnitt, erläutert Sportdezernent Reinhard Gatzke: "Der Verein hat dieses Ziel seit 1997 konsequent über lange Zeit verfolgt." Andere Vereine gingen deshalb nicht leer aus, so Gatzke: "Wir haben das gut im Blick." mehr

Hilden

Heuss-Hauptschule schließt Anfang Juli für immer

Die letzten Monate der Theodor-Heuss-Schule sind gezählt. Mit Ende des laufenden Schuljahres Anfang Juli schließt Hildens letzte Hauptschule. Vor vier Jahren hatte der Stadtrat die Auflösung beschlossen - weil viele Eltern ihre Kinder lieber auf eine Gesamt- oder Sekundarschule schicken. Der Erfolg der neu gegründete Sekundarschule Hilden bestätigt dies. Aktuell hat die Heuss-Schule noch 39 Schüler in der 9. Klasse. 26 von ihnen wechseln zum neuen Schuljahr auf das Berufskolleg Hilden, 13 andere auf die Hauptschulen nach Erkrath, Haan und Langenfeld, berichtet Schuldezernent Reinhard Gatzke: "Die pädagogisch und wirtschaftlich unsinnige Beibehaltung des Standorts kann so früher beendet werden." mehr

Hilden/Haan

Polizei nimmt Einbrecher fest und meldet weitere Taten

Die Hildener Polizei konnte am Mittwochnachmittag an der Straße "Krabbenburg" in Hilden einen Einbrecher festnehmen. Der 33-Jährige Osteuropäer, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurde von einem aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er versuchte, in ein Gartenhaus einzubrechen. Eine Streifenwagenbesatzung traf den Mann noch in unmittelbarer Nähe des Tatortes an und nahm ihn fest. Der polizeibekannte Einbrecher wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt. mehr

Dtg Blau-Weiss

1000 Euro für den guten Zweck

1000 Euro konnten die Organisatoren des "Taxi-Manni"-Turniers in der Halle der Dinslakener TG Blau-Weiß an den Verein "Gänseblümchen", der sich für krebskranke Kinder einsetzt, überreichen. Der Betrag war durch Startgelder, den Erlös einer Tombola und einer weiteren Spende des Turniersponsors "Taxi Manni" zusammengekommen. Das Bild zeigt von links: Kalle Berg (Taxi Manni), den DTG-Vorsitzenden Bernd Bartsch, Manfred Rozek (Taxi Manni) und Dirk Grah vom Verein "Gänseblümchen". Foto: privat mehr

Lokalsport

Judo: Langenfelder qualifizieren sich locker für die "WM"

Die beiden Starterinnen des Judo-Clubs Langenfeld (JCL) bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften für die Altersklasse U 18 boten überzeugende Leistungen und wurden dafür belohnt. Jasmin Flosdorf (Klasse bis 52 Kilo) konnte in Neuss alle Gegnerinnen besiegen und fährt nun als Bezirksmeisterin zu den Westdeutschen Meisterschaften in Herne (morgen). Delia Grigo (bis 63 Kilo) löste als Zweite ebenfalls sehr souverän das "WM"-Ticket, denn sie musste nur im Finale eine Niederlage hinnehmen. Grigo zog hier erst nach einem harten Kampf gegen Jana Lecloux (1. JC Mönchengladbach) den Kürzeren. mehr

Emmerich

Altkleider: Stadt bremst kommerzielle Anbieter aus

Aktuell sind in Emmerich zahlreiche Altkleidercontainer von kommerziellen Unternehmen auf öffentlichen Flächen aufgestellt - ohne Genehmigung der Stadt. Das soll sich zukünftig ändern. Bürgermeister Peter Hinze und Vertreter des Roten Kreuzes, der Malteser und von Kolping unterschrieben jetzt einen Kooperationsvertrag. "Damit werden künftig ausschließlich diese gemeinnützigen, ortsansässigen Organisationen die Altkleidersammlung auf den öffentlichen Flächen unserer Stadt durchführen", sagte der Bürgermeister. mehr

Wermelskirchen

Eine Woche Kunstbewegung in der Katt nach dem Osterfest

Der Jugendbereich der Kattwinkelschen Fabrik plant in der zweiten Osterferienwoche für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren eine Kunstbewegung. Für die Jungen und Mädchen werden vier verschiedene Workshops - Zirkus, Skulpturen und Installationen, Hörspiel und Hip-Hop-Tanzen - angeboten. Dafür müssen sich die Teilnehmer anmelden. Malen und kreatives Schreiben werden als offenes Angebot in der Woche laufen, heißt es in einer Mitteilung der Katt. mehr

Ratgeber

Daten löschen vor Verkauf von Digitalgeräten

Wer ein altes Smartphone, ein Tablet oder eine Digitalkamera mit gespeicherten Daten ausrangieren oder weiterverkaufen möchte, sollte vorher persönliche Einträge und sensible Informationen auf sichere Weise löschen. Eine normale Löschung oder Formatierung ist in der Regel leicht rückgängig zu machen und reicht nur dann aus, wenn keine personenbezogenen Daten gespeichert sind - zum Beispiel Adressen oder Kontaktdaten von Dritten. mehr

Wermelskirchen

B 51 - ab Montag gilt Einbahnstraße in Hilgen

Jetzt wird's ernst in Hilgen: An diesem Wochenende wird die Beschilderung für den Ausbau der B 51 in Burscheid-Hilgen zwischen Witzheldener Straße und Dabringhausener Straße aufgestellt. Spätestens ab Montag, 15. Februar, müssen dann von Wermelskirchen kommende Verkehrsteilnehmer ab der Witzheldener Straße einen Umweg über die Hilgener Straße (K 2) und die Luisenstraße (L 359) fahren. Der von Leverkusen kommende Verkehr wird auf einer Einbahnstraße durch den Baubereich ( Dabringhausener Straße bis Witzheldener Straße) geführt. Für den Busverkehr werden Ersatzhaltestellen auf der Witzheldener Straße, in Großösinghausen und an der Ecke Dünweg/Ösinghausener Straße eingerichtet. mehr

Vereins-Ticker

Mans besucht Hospizverein

RADEVORMWALD (rue) Um die Arbeit des Ambulanten Ökumenischen Hospizes Radevormwald vorzustellen, führten einige Vorstandsmitglieder ein Gespräch mit Bürgermeister Johannes Mans, der selbst aus dem beruflichen Pflegebereich kommt. Für das Gespräch nahm er sich viel Zeit. "Mir ist Hospizarbeit ein wichtiges Anliegen. Auch aus eigener Erfahrung weiß ich um ihre Bedeutung", sagte Johannes Mans. Die Vorstandsmitglieder Peter Steffens (Vorsitzender), Eva Döllinger (2. Vorsitzende), Hermann Bucks (Schatzmeister) und die Koordinatorin Marina Weidner freuten sich über den regen Austausch mit dem Bürgermeister. In offener Atmosphäre wurde auch die palliative Versorgung in Radevormwald thematisiert. Mans betonte, dass für ihn der hospizlich-palliative Ansatz einen hohen Stellenwert habe. Seine persönliche Unterstützung seispürbar gewesen, berichtet der Vereinsvorstand. Die Hospizmitarbeiter freuen sich auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit. mehr

Vereins-Ticker Ii

Grünkohlessen in Büderich

Wesel (RP) Das Grünkohlessen des Heimatvereins Büderich und Gest war für die Mitglieder wieder ein schöner Erfolg: Mit gut 150 Gästen ist das Essen gut angenommen worden. Der Abend war locker und lustig - Letzteres vor allem dadurch, dass die Büdericher Platt Quakers, Antonia Nühlen, Paul Scholten und Werner Gardemann die Gesellschaft mit ihren Geschichte zum Lachen brachte. Lokale Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Sport war ebenfalls anwesend. mehr

Biesenbachs Masterplan (ende)

Zurück zu einem Wir-Gefühl

Hückeswagen (büba) Eine wichtige Voraussetzung, damit ein Masterplan für die Zukunft Hückeswagens aufgestellt und in die Realität umgesetzt werden kann, ist das gemeinsame Gespräch aller Beteiligten. So fordert der Hückeswagner CDU-Landtagsabgeordnete Peter Biesenbach, dass die Stadt alle betroffenen Gruppen mit ins Boot holt. Daran habe es in der jüngsten Vergangenheit teils gehapert. Als Beispiele nennt er die Demonstrationen gegen die Steuererhöhungen, die Verlagerung der Realschule in einigen Jahren in das Hauptschulgebäude und für den Erhalt der Brücke im vorigen Jahr. "Da ist im Vorfeld zu wenig miteinander gesprochen worden", meint der Politiker. mehr

Radevormwald

Zweites Glaubensforum bringt Menschen wieder ins Gespräch

Die Passionszeit vor Ostern ist für die Christen eine sehr wichtige Zeit. Mit dem zweiten Glaubensforum möchte Pfarrer Dr. Dieter Jeschke von der Reformierten Kirchengemeinde nicht nur seine Gemeinde ansprechen, sondern alle Christen zu spirituellen Gesprächen mit aktuellem Bezug einladen. "Wir möchten die Gemeindegrenzen durchbrechen und und biblische Impulse mit dem praktischen Leben verknüpfen", sagt Jeschke, der die Reihe im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hatte. mehr

Radevormwald

Kuhn stiftet 5000 Euro für die Kinder- und Jugend-Flüchtlingshilfe

Die Edelstahlgießerei Kuhn war vor einigen Jahren erster Förderer und Mitinitiator des Sozialfonds, den der Radevormwalder Kinder- und Jugendring anbietet und verwaltet. Der Verein kooperiert seit vielen Jahren auch mit der Jugendförderung der Stadt und unterstützt sie beim Kauf von Sport- oder Spielgeräten. Jetzt hat Kuhn Spendenmittel des Sommerfestes und von den Weihnachtspräsenten zu einer weiteren Spende in Höhe von 5000 Euro überwiesen, berichtet Dirk Breuer, der als Personaltrainer für das Unternehmen Kuhn tätig ist und ehrenamtlich Jugendring-Geschäftsführer Jochen Kersting unterstützt. mehr

Auf Tour

Auf Einladung der SPD nach Berlin

Hamminkeln (RP) Schon beim Frühjahrsfest 2015 der SPD in Dingden hatten Konstantin Schönfelder und seine Frau Ulrike eine Reise nach Berlin gewonnen, nachdem sie alle Fragen zu Hobbys, Familienstand und Beruf von Bernd Romanski richtig beantwortet hatten, der damals vor seiner Wahl noch Bürgermeisterkandidat für Hamminkeln war. Einen ersten Termin für die Reise in die Hauptstadt im vergangenen Jahr konnte das Paar nicht wahrnehmen. Und so ging es jetzt also nach Berlin. Natürlich war die Vorfreude des Ehepaares auf die kleine Städtereise riesig. Mittlerweile ist diese schon wieder vorbei. Konstantin und Ulrike Schönfelder sind hochzufrieden mit Ablauf und Inhalt des Ausflugs. mehr

Radevormwald

Philipp Müller wird dritter Pfarrer der Lutheraner

Das Presbyterium der größten Kirchengemeinde der Stadt, der Lutherischen Kirchengemeinde, hat in seiner Sitzung am Dienstag, 9. Februar, einstimmig entschieden, dass Pfarrer Philipp Müller die dritte Pfarrstelle besetzen soll. Das Gremium folgt damit einstimmig dem Vorschlag des Landeskirchenamtes in Düsseldorf. Die dritte Stelle ist in der Gemeinde neu geschaffen worden. Gegen diese Entscheidung besteht eine 14-tägige Einspruchsfrist, heißt es auf der Internetseite der Gemeinde. mehr

Wermelskirchen

Kreis baut nun 2016 die Stützmauer am Eschbach

Eigentlich sollte das Stützbauwerk zum Eschbach hin entlang der Kreisstraße 21 in Preyersmühle schon längst fertig sein. Denn schon für den Herbst 2015 waren die Arbeiten vom Kreis angesetzt, aber dann verschoben worden. Jetzt wird diese Baumaßnahme in einer Liste von Projekten aufgeführt, die dem Ausschuss für Verkehr und Bauen des Rheinisch-Bergischen Kreises vorgestellt werden. Mit fast identischem Text. Ob es im Herbst nun etwas wird? mehr

Tsv Bayer Dormagen

Hirnforscher führt Handball-Abteilung

Die Handballer des TSV Bayer Dormagen haben einen neuen Abteilungsleiter. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Karl Kafitz auf diese Position gewählt. Er tritt die Nachfolge von Walter Haase an. "Für mich ist es eine Ehre, als ehrenamtlicher Abteilungsleiter der Handballabteilung helfen zu dürfen", sagt Karl Kafitz. Der promovierte Wissenschaftler ist am Institut für Neurobiologie an der Universität Düsseldorf tätig und beschäftigt sich dort mit Fragen rund um die Grundlagen der Funktion des Gehirns. "Ich halte es für eine sehr wichtige Sache, dass es Vereinssport gibt und finde, der TSV macht das richtig gut. Das muss man unterstützen",sagt Kafitz. Neben dem laufenden Tagesgeschäft will er sich vor allem darum bemühen, "das Vereinsleben wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen und damit das Miteinander im Verein zu stärken". Ein starkes Wir-Gefühl sei nicht nur gut fürs Betriebsklima, sondern durchaus auch förderlich für die sportlichen Leistungen, fügt der neue Abteilungsleiter an. mehr

Gut Gemacht

Grenadiere pflanzen neue Bäume

Zwei neue "grüne Vorposten" hat jetzt der Schützenplatz an der Walhovener Straße in Dormagen-Mitte. Mit Hilfe des Grenadierzugs "Bloomepott" konnten die Technischen Betriebe Dormagen (TBD) hier zwei Eschen pflanzen. Die engagierten Schützen spendeten dafür 1000 Euro. Im Zuge des Wiederaufforstungsprogramms nach dem verheerenden Orkan "Ela" wurde diese Summe vom Land NRW verdoppelt. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Unterstützung durch die Schützen die Umgebung des Festplatzes weiter verschönern können", sagte der Leiter der Technischen Betriebe, Gottfried Koch, beim gemeinsamen Termin für die Anpflanzung. mehr

Wesel

Emmericher Straße: Kritik an Baumschnittaktion

Die seit der vergangenen Woche laufenden Baum- und Strauchschnittarbeiten entlang der Emmericher Straße im Bereich Feldmark, Blumenkamp und Lackhausen sorgen bei Frank Schulten, dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Ratsfraktion, nach wie vor für Verdruss. Dass die als Sicht- und Lärmschutz dienenden Gehölze "radikal kurzgeschnitten werden, kann einfach nicht sein. Ich finde das maßlos übertrieben", wettert Schulten. Er möchte, dass sich die Verwaltung mit der Sache befasst und wird der Bürgermeisterin einen entsprechenden Antrag vorlegen. Außerdem findet er es "unmöglich", dass die Bevölkerung nicht im Vorfeld über die Aktion informiert wurde. Tatsächlich hatte die zuständige Straßenmeisterei in Voerde versäumt, die Presse über diese Pflegemaßnahme zu informieren. Das bestätigte Wilhelm Kuypers, Medienbeauftragter der Straßen NRW-Regionalniederlassung Wesel, auf Anfrage. mehr

Krefeld

Am Egelsberg: Hausbewohner stören Einbrecher

Unbekannte sind am Mittwoch zwischen 16.50 und 18.55 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Straße Am Egelsberg in Traar eingebrochen. Sie gelangten durch den Garten zum Haus und hebelten die Terrassentür auf. Die Einbrecher durchsuchten mehrere Räume. Vermutlich wurden sie dabei von den heimkehrenden Bewohnern gestört und verließen das Grundstück auf gleichem Weg wieder. Anwohner, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld unter der Telefonnummer 02151 6340 zu melden. mehr

Lokalsport

Golf-Ass wechselt zum GC Hubbelrath

Dem GC Hubbelrath ist ein Coup gelungen. Die Erstliga-Mannschaft der Damen wird in der kommenden Saison von Sophie Hausmann unterstützt. Die 18-Jährige war in der letzten Saison viertbeste Einzelspielerin in der Deutschen Golf Liga (DGL), NRW-Meisterin AK 18, Dritte bei den Dutch Junior Open und Vierte bei der Internationalen Amateurinnen-Meisterschaft von Deutschland. Sie gehört dem Kreis der Nationalmannschaft an. Hausmann wechselt vom Düsseldorfer GC nach Hubbelrath. "Für uns ist es nicht so schön. Ich bin traurig, dass sie uns erlässt. Aber es ist verständlich, dass Sophie mal um eine Mannschaftsmeisterschaft mitspielen will", meint DGC-Trainer Jochen Kupitz. In der Saison 2015 stellte Hausmann mit 65 Schlägen in Hubbelrath einen neuen Platzrekord auf. mehr

Fußball

ASV Mettmann: Der Manager will sich zurückziehen

Gleich zwei Testspiele gegen zwei Düsseldorfer Fußball-Bezirksligisten absolvierte Bezirksliga-Spitzenreiter ASV Mettmann. Zunächst stellte sich der SC Schwarz-Weiß 06 am Sportzentrum Auf dem Pfennig vor. Nach einer Viertelstunde lag das Team von Michael Kirschner bereits mit 0:2 im Hintertreffen, ehe Severin Przybylski per Foulelfmeter zum 1:2-Halbzeitstand verkürzte. Schwarz-Weiß erhöhte auf 3:1 (52.), danach setzte Thomas Zelles einen an Marc Eilenberger verschuldeten Strafstoß an die Unterkante der Latte. Der ASV agierte in der Folge sehr offensiv und wurde dafür belohnt. Der aufgerückte Innenverteidiger Dennis Rossow war zunächst zum 2:3 erfolgreich, danach markierte Torjäger Frederic Lühr den 3:3-Endstand. mehr

Lokalsport

Van Lent muss die U 23 gegen Schalke umbauen

Nach dem geglückten Start in die zweite Saisonhälfte der Regionalliga West empfängt Borussias U23 heute Abend (19.30 Uhr) im Grenzlandstadion ein Team, das bisher noch gar keinen Start hatte. Denn die beiden ersten Versuche der Zweitvertretung des FC Schalke 04 fielen widrigen Witterungsbedingungen zum Opfer. Daher weiß nicht nur Schalkes Coach Jürgen Luginger nicht, wo sein Team steht, sondern auch Borussias Trainer Arie van Lent nicht, was ihn erwartet. Möglich ist immerhin ein Wiedersehen mit Lance Mickels, der seit 2014 für die Gelsenkirchener kickt. Und auch auf der Bank sitzt mit Co-Trainer Jörg Böhme ein Ex-Borusse. "Die Schalker hätten schon gerne gegen Aachen gespielt, sie hatten ja sogar die Austragung in der Arena angeboten. Die Mannschaft ist sicherlich nicht schlecht, auch wenn die Tabelle das so nicht aussagt", sagt van Lent. mehr

Handball

Handballerinnen müssen die Kurve bekommen

HSG Radevormwald/Herbeck - Mettmann-Sport (Frauen). (özi) In ihrer noch jungen Karriere als Übungsleiterin im Seniorenbereich lernt Sabrina Berten alle Höhen und Tiefen im Alltag eines Trainers kennen. Nach der Erfolgswelle zu Saisonbeginn durchlebt ihre Mannschaft derzeit eine wochenlange Ergebniskrise. "Ich kann fast dasselbe wie vor dem letzten Spiel erzählen", sagt Berten mit Blick auf die Begegnung in Radevormwald und fährt fort: "Eigentlich ein schlagbarer Gegner, den wir im Hinspiel besiegt haben. Aber das schaffen wir nicht mit der Leistung der letzten Spiele." mehr

Jüchen

FDP will Ausgleich vom Land für Flüchtlingshilfe

Die FDP Jüchen fordert das Land NRW zu einer fairen Vergütung für Kosten der Flüchtlingsunterbringung auf. FDP-Fraktionsvorsitzender Konrad Thelen sagt: "Die rot-grüne Landesregierung betreibt eine chaotische Flüchtlingszuweisung an die Kommunen. Viele Städte und Gemeinden sind überlastet und bekommen für ihre Leistungen zu wenig Geld. Darunter leidet auch die Gemeinde Jüchen." Wie unsere Redaktion berichtete, besteht für Jüchen ein eklatantes Missverhältnis zwischen den Ausgaben der Gemeinde für die zur Zeit etwa 350 fest zugewiesenen Flüchtlinge und dem unzureichenden Ausgleiches durch Bundes- und Landesmittel. mehr

Jüchen

Polizei: Brandstiftung in künftiger Notunterkunft war "Jugendscherz"

Die Brandstiftung am Sonntag im leerstehenden "Lindenhof", den ein Privatmann in Flüchtlingswohnungen ausbauen will, hatte nach bisherigen Erkenntnissen des Staatsschutzes keinen ausländerfeindlichen oder gar rechtsextremistischen Hintergrund: Das gab die Landespolizei Düsseldorf gestern auf Nachfrage unserer Redaktion bekannt. Zwei der vier Jugendlichen, die sich bei der Polizei gemeldet hatten, seien vernommen worden. Sie und ihre Eltern hätten höchstwahrscheinlich keine Kenntnis darüber gehabt, dass künftig Flüchtlinge in dem Gebäude einziehen sollen. mehr

Fußball

Wülfrather Neuzugang zeigt seine Offensivqualitäten

Concordia Wiemelshausen - 1. FC Wülfrath. Mit der Begegnung beim Bochumer Landesliga-Aufsteiger Wiemelshausen (Sonntag, 15 Uhr) setzt der 1. FC Wülfrath seine Testspielreihe fort. "Das ist ein sehr ambitionierter Gegner. Die Mannschaft ist nach dem Aufstieg sofort durchgestartet und mischt an der Tabellenspitze kräftig mit", berichtet Joachim Dünn. Der Sportliche Leiter des FCW weist darauf hin, dass die Concordia in der vergangenen Saison als Bezirksligist im Westfalen-Pokal für Furore gesorgt habe. "Dort gewannen die Bochumer gegen zwei Landesligisten und schalten auch einen Oberligisten aus." Für die Wülfrather wird diese Mannschaft sicherlich ein echter Prüfstein. mehr

Lokalsport

Radsportler Münstermann überzeugt in Berlin

Es ist erst sein zweites Sechstagerennen. Doch Per C. Münstermann von der SG Radschläger macht Eindruck. Da ist dem 17-Jährigen auch egal, dass er beim weltweit ältesten Sechstagerennen in Berlin antritt. Zusammen mit seinem Teampartner Constantin Tenbrock (RC Bocholt) radelt Münstermann in der U19-Gesamtwertung auf Platz fünf. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung bei den SixDays Berlin. Es war erst unser zweiter Wettbewerb dieser Art, und dass wir so weit vorne landen, habe ich nicht erwartet", sagt Münstermann hinterher. mehr

Dinslaken

Fachtagung im Ledigenheim für Pädagogen

Pädagogisches Personal aus Kindertageseinrichtungen, aber auch Eltern sind Zielgruppe einer Fachtagung am Donnerstag, 3. März, im Ledigenheim an der Stollenstraße. Es geht um die interkulturelle Arbeit in den Kindertagesstätten. Immerhin leben in dieser Stadt Dinslaken Menschen aus insgesamt 115 Nationen. Diese kulturelle und interreligiöse Vielfalt prägt auch den Alltag in den Kindertageseinrichtungen. Zudem gilt es gegenwärtig, Kinder aus Flüchtlingsfamilien zu integrieren. Die Tagung, von Kita-Trägern wie Arbeiterwohnfahrt, Caritas-Verband, Evangelische Kinderwelt, Kita-Verband Sankt Vincentius und Stadt sowie Selbsthilfeverbänden von Migranten und dem Integrationsbeauftragten Burhan Cetinkaya organisiert, möchte einen Informations- und Meinungsaustausch zwischen Fachpersonal und Eltern auf Augenhöhe bieten, um die gegenwärtigen Herausforderungen anzunehmen. mehr

Dinslaken

Flüchtlinge: Stadt investiert in Betreuung und Sicherheit

Für die sozialpädagogische Betreuung der Flüchtlinge in den Unterkünften in der ehemaligen Fröbelschule und den früheren Kindertagesstätten an der Tauben- und an der Katharinenstraße kann der Caritasverband insgesamt vier Pädagogen oder Sozialarbeiter beschäftigen. Der Sozialausschuss gab gestern einstimmig grünes Licht für den entsprechenden Vorschlag der Verwaltung. Die Stadt stellt dafür Mittel in Höhe von insgesamt gut 246.000 Euro bereit. mehr

Duisburg

Kulturausschuss beschließt leichte Preiserhöhungen

Die Eintrittspreise für Theater- und Konzertbesuche werden demnächst leicht angehoben. Das beschlossen gestern Nachmittag einstimmig die Mitglieder des Kulturausschusses. Die endgültige Entscheidung darüber trifft am 29. Februar der Rat der Stadt, vermutlich eine Formsache. Ab dem 1. August sollen die Kartenpreise für Schauspielvorstellungen im Stadttheater um rund 10 Prozent angehoben werden. In der teuersten Preisgruppe kostet danach eine Karte 31 Euro statt bislang 28 Euro. Die preiswerteste Karte kostet dann zehn Euro statt bislang neun Euro. mehr

Duisburg

Explosive Chemikalie im Keller gefunden

Beim Entrümpeln eines Kellers auf der Rumelner Straße in Friemersheim ist die explosionsgefährliche Chemikalie Ammoniumdichromat gefunden worden. Daraufhin sind gestern gegen 12.40 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert worden. Die Polizei sperrte die Rumelner Straße zwischen der Bromberger und Hohenbudberger Straße. Die Feuerwehr prüfte den Fund und gab Entwarnung: Zwar ist der Stoff nicht hochexplosiv, kann bei Berührung aber krebserregend sein. mehr

Bedburg-Hau

Masken-Projekt der Moor-Schule

Zehn Tage lang haben sich Schüler der LVR-Paul-Moor-Schule im Kunstlabor ArToll auf dem Gelände der LVR-Klinik Bedburg-Haumit dem Thema "Karneval" beschäftigt. Auf vielfältige künstlerische Weise wurde dabei die Geschichte des Karnevals aufgearbeitet und sich mit dem Ursprung sowie Sinn von Masken und Verkleidungen in den unterschiedlichen Kulturen beschäftigt. Mit zwei Lehrerinnen und einem Lehrer der Sekundarstufe II entstanden Masken und eine Wandzeitung. mehr

Kaarst

Ehemalige Teilnehmerinnen bei "Jugend forscht" sind heute Juroren

Die Unternehmerschaft Niederrhein richtet seit 21 Jahren "Jugend forscht" am Niederrhein aus und hat vielen neugierigen Nachwuchsforschern in dieser Zeit eine Möglichkeit gegeben, ihre Entdeckungen und Forschungsergebnisse zu zeigen. Schulen und Familien unterstützen die vielen begeisterten Entdecker - so ist es nicht verwunderlich, dass Einige immer wiederkommen. Auch dann, wenn sie selbst nicht mehr als Teilnehmer starten dürfen. Sie kommen dann als Juroren. mehr

Lokalsport

Venlo kämpft um gute Position für die Play-off-Spiele

Den Rosenmontag nutzte VVV Venlo, um die 1:3-Niederlage bei Tabellenführer Sparta Rotterdam zu verarbeiten. Das gesamte Team inklusive Trainerstab zog in die Venloer Innenstadt und erlebte gemeinsam mit zahlreichen VVV-Fans einen fußballfreien Tag. Cheftrainer Maurice Steijn verkleidete sich als Schiedsrichter und bewies damit seinen Humor. Schließlich war er zuletzt vom niederländischen Fußball-Verband wegen seiner harschen Kritik an den Leistungen der Schiedsrichter für ein Spiel gesperrt worden. Viel Zeit bleibt den Grenzstädtern nicht, um an die verpasste Chance, den Titelkampf in der Jupiler League nochmals spannend zu machen, zu denken. Bereits heute Abend steht das Spiel bei Go Ahead Eagles Deventer auf dem Programm. mehr

Tischtennis

Tischtennis: Waldniels Männer peilen mit Macht Rang drei an

Der TTC Waldniel hat sich in der Tischtennis-NRW-Liga ein neues Ziel gesetzt. "Wir wollen die Saison auf Rang drei beenden", sagt TTC-Kapitän Holger Quade vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim 1. FC Köln. Weil Neuzugang Guangjian Zhan erst zur Rückrunde nach Waldniel wechseln konnte, hatten die Schwalmtaler keine Chance, um den Meistertitel mitzuspielen. Dann lief die Vorrunde aber besser als erwartet; Waldniel will sich daher als dritte Kraft hinter den Überfliegern vom 1. FC Köln und Champions Düsseldorf etablieren. Das Spiel beim TTC Köln ist ein erstes Endspiel um Tabellenplatz drei. Neben den beiden Teams ist auch der punktgleiche TTC Bergneustadt III noch im Rennen. mehr

Kreis Viersen

CDU-Politiker fordern mehr Geld vom Land

Den Städten und Gemeinden im Kreis werden rund 6,3 Millionen Euro von der rot-grüne Landesregierung vorenthalten. Diesen Vorwurf erheben die CDU-Abgeordneten Uwe Schummer (Bundestag) sowie Marcus Optendrenk und Stefan Berger (beide Landtag). Der Bund zahle für jeden Flüchtling während des Asylverfahrens monatlich 670 Euro. Damit liege das Risiko, ob wenige oder viele Flüchtlinge kommen, beim Bund, stellen die Abgeordneten fest. Die Landesregierung gebe den Betrag aber nicht vollständig weiter, sondern rechne mit alten, niedrigeren Zahlen. Die tatsächliche Anzahl der Flüchtlinge in den Kommunen bleibe unberücksichtigt, obwohl Bestandszahlen 31. Dezember 2015 vorliegen. mehr

Kreis Viersen

Naturpark will Kinder für ihre Heimat begeistern

Die alte "Heimatkunde" gibt es zwar nicht mehr, aber es gibt ein Unterrichtsprogramm, das dem sehr nahe kommt. Der Naturpark unterstützt mit seinem Bildungsprogramm Lehrer, die ihren Schüler die Natur näher bringen möchten. Sie können einen biologischen Waldspaziergang machen, die Besonderheiten des Naturschutzgebiets Elmpter Schwalmbruch erkunden oder in einer Kleintiersafari die Insektenvielfalt des Waldes kennenlernen. mehr

Lokalsport

Rollhockey-Kellerkind Krefeld erwartet den TuS Nord

Sechs Spieltage in der Bundesliga liegen für die Rollhockeyspieler des TuS Nord noch vor dem Beginn der Playoffs, dem alljährlichen Saisonhöhepunkt. Nur die allergrößten Pessimisten bei den Unterrathern zweifeln noch daran, dass die Mannschaft von Trainer Dirk Barnekow von einer guten Ausgangsposition in der Tabelle in diese Finalrunde starten wird. Viel spricht sogar dafür, dass der TuS am Ende der diesjährigen Vorrunde zu den Teams unter den ersten Vier gehören und damit in der ersten Runde gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellenabschnitt spielen wird. "Vielleicht können wir noch einen Rang gutmachen", hat Trainer Barnekow gesagt und damit klargemacht, das er seine Schützlinge noch für durchaus steigerungsfähig hält. Die letzten fünf Partien haben die Düsseldorfer allesamt gewonnen und als Viertplatzierter nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Dritten Germania Herringen. Selbst die Spitzenplätze, die Iserlohn und Walsum inne haben, sind noch in Reichweite. Gegen diese beiden Teams müssen die Spieler um Kapitän Andreas Paczia noch in der eigenen Halle an der Eckenerstaße antreten und haben es so selbst in den Händen, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. mehr

Stadtmitte

Nachwuchsreporter aus Lörick im Medienhaus

Die Schüler der Klasse 4a der Gemeinschaftsgrundschule Lörick planen eine Schülerzeitung. Um sich einen Überblick über die Entstehung von Medien zu machen, haben sie das Medienhaus der RP in den Schadow Arkaden besucht. Erste Station war die Morgensendung von Antenne Düsseldorf. Live aus dem Studio begrüßten die 28 Kinder mit Moderator Matthias Esch lautstark die Antenne-Hörer. Benjamin Becker, Technischer Leiter von center.tv, zeigte die Kameras im Nachrichtenstudio des Senders, und Tontechniker Won-Ki Jeong erklärte den Mini-Redakteuren, wie ein Filmbeitrag entsteht. mehr

Düsseldorf

Fähre nach Zons stellt den Betrieb ein

Der steigende Rheinpegel hat gestern dazu geführt, dass die Fähre "Niederrhein", die zwischen Urdenbach und Dormagen-Zons pendelt, den Betrieb einstellen musste. Erst im November vergangenen Jahres und davor im September hatte die Fähre jeweils über mehrere Tage still gestanden, da aber wegen Niedrigwassers. Von Mittwochabend, 21 Uhr, bis Donnerstag, 13 Uhr, ist der Rheinpegel von 5,41 auf 6,15 Meter angestiegen. Nach ersten Prognosen soll der Wasserstand heute und morgen gleichbleibend um 6,30 Meter liegen. mehr

Lokalsport

Golf: Hausmann wechselt vom DGC nach Hubbelrath

Dem GC Hubbelrath ist ein Coup gelungen. Die Erstliga-Mannschaft der Damen wird in der kommenden Saison von Sophie Hausmann unterstützt. Die 18-Jährige war in der letzten Saison viertbeste Einzelspielerin in der Deutschen Golf Liga (DGL), NRW-Meisterin AK 18, Dritte bei den Dutch Junior Open und Vierte bei der Internationalen Amateurinnen-Meisterschaft von Deutschland. Sie gehört dem Kreis der Nationalmannschaft an. Hausmann wechselt vom Düsseldorfer GC (DGC) nach Hubbelrath. "Für uns ist es nicht so schön. Ich bin schon traurig, dass sie uns erlässt. mehr

Lokalsport

Basketball: Elephants haben nur das Lokalderby im Sinn

Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Für Hartmut Oehmen, der mit den von ihm trainierten Regionalliga-Basketballern der NEW' Elephants morgen Abend in Oberkassel (19 Uhr, Sporthalle Comenius-Gymnasium an der Lütticher Straße) auf die Giants Düsseldorf trifft, begann der "Spaß" indes erst richtig. Als der 50-Jährige am Morgen aus seinem Haus am Krefelder Stadtwald kam, musste er entsetzt feststellen, dass Autodiebe das Lenkrad seines Mercedes-Benz E-Klasse-Cabrios "sauber ausgebaut" hatten. Zwar versorgte Elephants-Aufbauspieler Farid Sadek seinen Coach umhegend mit dem eBay-Link zu einem potenziellen Verkäufer, doch musste das fahruntüchtige Luxusgefährt abgeschleppt werden. Um am Abend zum Training zu gelangen, musste Oehmen die Chauffeur-Dienste des in Krefeld arbeitenden Co-Trainers Simon Bennett in Anspruch nehmen. mehr

Tischtennis

Bezirksliga-Stadtderby in der Klever Realschule

Tischtennis-Bezirksliga Damen: DJK Kleve II - TTVg Kleve IV (heute, 19.30 Uhr, Sporthalle an der Triftstraße). Die Gäste gehen als klarer Favorit in die Partie. Das überrascht auch nicht, da sie als Tabellenführer in dieser Saison noch ungeschlagen sind und elf ihrer 13 Saisonspiele gewonnen haben. Das DJK-Quartett steht hingegen mit 13:11-Punkten im Mittelfeld der Bezirksliga. "Wir sind natürlich als Außenseiter, werden aber alles geben, um das Spiel lange offen zu halten", kündigt DJK-Mannschaftsführerin Claudia Boterham an. Neben ihr treten Lea Vehreschild, Claudia Sesing und Ulrike Vogel an. mehr

Rheinberg

Jansen: "Man muss auch mit uns sprechen"

Um die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) im alten Orsoyer Krankenhaus ging es gestern Abend im Sozialausschuss. Der Leiter des Hauses, Markus Jansen von der Bezirksregierung Arnsberg, und seine Stellvertreterin Ute Wenning stellten die Einrichtung vor. Am Ende erfuhr der Ausschuss, dass Jansen spätestens zum 30. Juni die Einrichtung verlassen und in die ZUE in Kerken-Stenden zurückkehren wird. Dort hat Jansen bereits vor Dezember gearbeitet. Es sei aber dafür gesorgt, dass weiterhin qualifiziertes Verwaltungspersonal zur Verfügung stehe. "Die ZUE Orsoy befindet sich noch im Aufbau", sagte Jansen. So sei geplant, bald in jede Einrichtung auch Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration zu setzen. Zum 1. April wird die jetzt in Arnsberg konzentrierte Zuständigkeit für Flüchtlinge neu geordnet, Dann ist für Orsoy die Bezirksregierung Düsseldorf zuständig. mehr

Lokalsport

Schwere Aufgabe für die Radballer des RMSV

Für Simon Kolender und Axel Kirner wird es am letzten Spieltag der Radball-Oberliga noch einmal spannend. Das Top-Team des RMSV Düsseldorf muss am Turniertag in Willich-Schiefbahn unbedingt noch ein paar Punkte holen, um nicht doch noch in der Tabelle so weit abzurutschen, dass es die Relegationsspiele um den Klassenerhalt bestreiten muss. Das scheint im Hinblick auf die Gegner der beiden Düsseldorfer, die momentan durch die höhere Anzahl von ausgetragenen Partien an dritter Stelle stehen, eine schwierige Aufgabe zu werden. Im RC Iserlohn III und IV treffen sie auf zwei Spitzenmannschaften. Ehrenvorsitzender Werner Schmitt warnt die Topspieler des RMSV: "Auch Baesweiler und SV Lippstadt sind nicht unbedingt Mannschaften, die zu den Lieblingsgegnern unseres Duos gehören." mehr

Lokalsport

Handball-Oberliga: Gipfeltreffen in der Graf-Recke-Halle

Auch nach der Karnevalspause geht das Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft in der Handball-Oberliga der Damen munter weiter. Nachdem fast zwei Drittel der Spiele absolviert sind, trennt Spitzenreiter TV Aldekerk vom Dritten Fortuna nur ein Punkt. Deshalb könnte das Duell mit dem Zweiten TuS TD Lank (Sonntag, 12.30 Uhr, Graf-Recke-Straße) im Falle einer Niederlage für Fortuna schon vorentscheidenden Charakter haben. Dies sieht auch Co-Trainer Klaus Allnoch so: "Das ist ein absolutes Spitzenspiel. Wer da als Sieger rausgeht, hat ganz weit die Nase vorn." mehr

Ludenberg

Keine Parkplätze für Anwohner am Forster Weg

Wer nahe der Innenstadt lebt, der ist es gewohnt: Nach der Arbeit fährt man etliche Runden um den Block auf der Suche nach einem Parkplatz. Hat man endlich einen gefunden, ist der Fußweg nach Hause mitunter ganz schön lang. Das war den Bewohnern am Forster Weg lange Zeit unbekannt. Die kleine Stichstraße, die von der Bergischen Landstraße abgeht, wird vor allem von Anwohnern genutzt. Ein Parkplatz vor der Tür war für sie eine Selbstverständlichkeit. mehr

Lokalsport

Radsportler Münstermann überzeugt in Berlin

Es ist erst sein zweites Sechstagerennen. Doch Per C. Münstermann von der SG Radschläger macht Eindruck. Da ist dem 17-Jährigen auch egal, dass er beim weltweit ältesten Sechstagerennen in Berlin antritt. Zusammen mit seinem Teampartner Constantin Tenbrock (RC Bocholt) radelt Münstermann in der U19-Gesamtwertung auf Platz fünf. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung bei den SixDays Berlin. Es war erst unser zweiter Wettbewerb dieser Art, und dass wir so weit vorne landen, habe ich nicht erwartet", sagt Münstermann hinterher. mehr

Düsseldorf

Luxus-Hotel zeigt einen pöbelnden Gast an

Ein allzu selbstbewusster und lautstarker Auftritt in einem Nobel-Hotel in der Innenstadt ist einem 48-jährigen Besucher der dortigen Hotel-Lounge im Oktober 2014 offenbar nicht gut bekommen. Weil er damals zeternd und überaus unflätig gegen seinen Rausschmiss aus der Luxus-Herberge protestiert haben soll, bekam er jetzt eine Anklage wegen dieser Beleidigungen. Außerdem wird ihm darin noch eine falsche Verdächtigung vorgeworfen, weil er hinterher angab, er sei bei dem Rauswurf zusätzlich geschlagen worden. mehr

Borschemich

RWE Power kündigt Abriss der St.-Martinus-Kirche an

Montagmorgen will RWE Power mit dem Abbruch der einstigen Kirche von Borschemich beginnen. Das teilt das Unternehmen in einer Presseerklärung mit. Ab 2017 soll das frühere Dorf im Osten von Erkelenz dem Tagebau Garzweiler II weichen. Im Dezember war bereits das benachbarte Rittergut Haus Paland abgerissen worden. Die St.-Martinus-Kirche war im November 2014 entwidmet und die Martinus-Kapelle in Borschemich (neu) im Mai 2015 feierlich eingeweiht worden. mehr

Leverkusen/Rhein-Berg

Quirin Mengers (15) überzeugt beim Quiz um Wirtschaftswissen

Die Unternehmen der Region sollten sich schon einmal einen Namen notieren: Quirin Mengers. Der Marienschüler kennt sich mit Wirtschaftsthemen nämlich bestens aus. Das bewies der 15-Jährige jetzt beim Wissensquiz "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" der Wirtschaftsjunioren Leverkusen/Rhein-Berg. Mengers wurde Kreissieger. Er musste Fragen zu Wirtschaft, Unternehmen, Ausbildung und Allgemeinbildung beantworten. Der 15-Jährige setzte sich dabei gegen fast 100 Schüler in Leverkusen und Rhein-Berg durch. "Quirin hat bewiesen, dass er sich mit Wirtschaftsthemen bestens auskennt", lobt Stephanie Gierlichs, (Wellpappenwerk Franz Gierlichs GmbH), die Kreissprecherin der Wirtschaftsjunioren Leverkusen/Rhein-Berg. "Dazu gratulieren wir herzlich - und laden Quirin ein, auch am diesjährigen Bundesfinale im März im thüringischen Ilmenau teilzunehmen." mehr

Leverkusen, steh endlich auf!

Ein 62-jähriger Leverkusener rief gestern in der Redaktion an. Thema: morgige Demo. "Düsseldorf hat den Rheinufer-Tunnel bekommen - nicht wegen der Verkehrsprobleme, sondern damit die da eine schöne Promenade am Rhein haben. In Leverkusen geht es um echte Probleme: Lärm- und Luftverschmutzung", monierte der Mann. "Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe mal an der Karl-Marx-Straße neben der Stelze gewohnt. Dann bin ich in einen anderen Stadtteil gezogen und nachts erstmal immer wach geworden, weil es so still war. Nächtelang habe ich nachts nach dem Lärm regelrecht gesucht." Ob ein Tunnel komme oder eine Troglösung sei ihm egal, Hauptsache: "Der Lärm muss weg." mehr

Duisburg

Kurse, die die Erziehung leichter machen sollen

Auch in diesem Jahr bietet das katholisches Familienzentrum Wanheimerort verschiedene Kurse für Eltern an. Los geht es am 17. Februar mit dem Thema "Die große Welt der Gefühle - Wut, Trauer und Co." um 19.30 Uhr für drei Euro in der Kita St. Michael. Eine Anmeldung kann noch bis zum 14. Februar erfolgen. Auch das Thema Sexualerziehung ist für viele Eltern nicht einfach. Einen Kursus mit dem Titel "Wie sag' ich's meinem Kind? Körper, Liebe und Doktorspiele" gibt es am 9. März von 19.30-21.45 Uhr in der Kita St. Petrus Canisus. Kosten drei Euro, um Anmeldung eine Woche vor Kursusbeginn wird gebeten. Am 4. April geht es darum das Kind zur Selbstständigkeit zu erziehen. "Wie stärke ich mein Kind?" findet von 15.30 bis 17.45 für drei Euro in der Kita St. Michael statt. Bitte bis 25. April anmelden. mehr

Fußball

Munterer Turnierreigen mit 66 Jugend-Teams

Grün-Weiß Vernum ist in diesem Jahr auch Ausrichter der Gelderner Jugendfußball-Stadtmeisterschaften. Insgesamt haben sich 66 Mannschaften aus dem Altkreis Geldern für die neun Wettbewerbe angemeldet, die an den nächsten drei Sonntagen in der Sporthalle "Am Bollwerk" ausgetragen werden. Die F-Junioren eröffnen am Sonntag den Turnierreigen. Eltern, Großeltern und Geschwister dürften ab 9 Uhr bereits für volle Ränge und eine tolle Kulisse sorgen, wenn die Knirpse am Ball sind. Um 12.30 Uhr folgt das Turnier der B-Junioren. Zum Abschluss des ersten Turniertages kämpfen ab 17.30 Uhr die A-Junioren-Mannschaften um die Stadtmeisterschaft. Am Sonntag, 21. Februar, müssen die D-Junioren früh aus den Federn - ihr Wettbewerb beginnt bereits um 8.30 Uhr. Die Spiele der C-Junioren beginnen um 13 Uhr; die "U 17"-Juniorinnen sind ab 16.30 Uhr an der Reihe. Der dritte und letzte Turniertag startet am Sonntag, 28. Februar, um 9 Uhr mit den Spielen der F II-Junioren. Die E II-Junioren kicken ab 11.30 Uhr um den Titel. Der letzte Pokal wird ab 14.30 Uhr im Wettbewerb der E I-Junioren vergeben. mehr

Viersen

Brüsseler Straße: Supermarkt und hundert Wohneinheiten?

Die Stadtverwaltung Viersen lädt für Donnerstag, 18. Februar, 19 Uhr, zur Bürgerversammlung ins Casino Robend, Flämische Allee 1, ein. Diese hatte bereits am 11. Stattfinden sollen, doch die Verwaltung verschob sie. Thema ist die Entwicklung des Gebietes "Brüsseler Allee/Güterstraße2. Dafür sollen ein Bebauungsplan aufgestellt und der Flächennutzungsplan geändert werden. Für beide Verfahren liegen Beschlüsse vor. mehr

Fußball

Kaldenkirchens Frauen stehen vor hartem Pokalspiel

Beim Landesliga-Spitzenclub TSV Kaldenkirchen geht es am Wochenende wieder los mit dem Fußball auf dem grünen Rasen. Im Achtelfinale des Niederrheinpokals müssen die Spielerinnen von TSV-Trainer André Küppers am Sonntag um 15 Uhr beim Regionalliga-Dritten Borussia Bocholt antreten. "Das ist für uns natürlich eine Hammeraufgabe", sagt der TSV-Coach. "Wir gehen als krasser Außenseiter in dieses Spiel. Für uns ist das aber eine angenehme Aufgabe, um gut vorbereitet in die Rückrunde zu kommen. Da kommt solch ein Gegner natürlich wie gerufen." mehr

Düsseldorf

Schuhmesse GDS setzt auf digitale Marktplätze

Fluch und Segen zugleich bedeutet für die Schuhbranche die steigende Relevanz des Onlinegeschäfts. Während der Schuheinzelhandel auch auf der heute endenden Schuhmesse GDS das Sterben von kleinen, inhabergeführten Schuhgeschäften beklagte, begeben sich die Macher der GDS auf einen digitalen Marktplatz. Mit dem Projekt "GDS 365' wird die Messe zum Jahresanfang durch eine Art digitale und damit ganzjährige Messe ergänzt. Dort können Aussteller ihre Ware präsentieren. Dazu kooperiert die GDS mit der Plattform www.wewantshoes.com. So soll vor allem Einkäufern geholfen werden, die neuesten Informationen über Produkte zu bekommen, ihre Orderprozesse zu optimieren und bessere Kaufentscheidungen zu treffen. "GDS-Einkäufer können jederzeit die zugangsgeschützten digitalen Showrooms der Aussteller besuchen - egal wo sie sind. Sie können sich auch noch nach der Messe über die neuesten Produkte informieren und das ganze Jahr lang die Vor- und Nachorder einfach und effizient abwickeln", sagt GDS-Direktorin Kirstin Deutelmoser. Am ersten Messeabend hatten Einkäufer und Hersteller außerdem die Möglichkeit, sich im "Quartier Bohème" kennenzulernen und auszutauschen. mehr

Rommerskirchen

Jugendliche treffen sich im Juli in Mouilleron le Captif

15 Rommerskirchener Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren sind eingeladen, eine Woche mit gleichaltrigen französischen Jugendlichen an der Atlantikküste nahe Saint-Gilles-Croix zu verbringen. Organisiert wird die vom 9. bis 17. Juli stattfindende Jugendbegegnung von der Partnerkommune Mouilleron le Captif. Die verfügt über eine eigene Betreuer-Crew, die mit Eddy Voyer an der Spitze bereits mehrere Jugendbegegnungen betreute. mehr

Oper Und Schauspielhaus

Intendanten verschenkten Karten

Schauspielhaus-Intendat Günther Beelitz und Opern-Intendant Christoph Meyer haben gestern die Rollen der Kartenverkäufer übernommen. Im Opernshop berieten sie die Kunden und läuteten damit eine neue Kooperation der beiden Häuser ein: Während der Sanierung des Schauspielhauses gibt es einen Ticket-Schalter des Theaters im Opernshop. Christoph Meyer sorgte bei einer Opernfreundin für große Freude: Sie war völlig überrascht, als er ihr zwei Karten für "Der goldene Hahn" überreichte. Günther Beelitz schenkte "seinen" ersten beiden Kunden je zwei Karten für "Biografie" von Max Frisch. mehr

Brüggen

SPD kämpft weiterhin für Kreisverkehr an der B 221

Nicht zum rhetorischen Schlagabtausch hatte die Brüggener SPD in die Gaststätte Optenplatz eingeladen, sondern um über die Arbeit in der Gemeinde zu informieren. "Wir als SPD-Fraktion haben alle Entscheidungen mitgestaltet", sagte der Fraktionsvorsitzende Gottfried Optenplatz beim traditionellen Treffen am Aschermittwoch. Dass es oftmals Probleme gab, Anträge gegenüber der Mehrheitsfraktion der CDU im Rat durchzusetzen, stimmt die SPD-Ratsmitglieder traurig. "Ich mache jetzt 32 Jahre Ratsarbeit, das hat sich bis heute in dieser Richtung nicht geändert", klagte Optenplatz. Die SPD beteiligte sich maßgeblich am Haushaltsplan, an der Planung für den Kunstrasenplatz am Vennberg, an der Idee, das alte Brachter Bürgermeisteramt aus Kostengründen aufzugeben und dort ein Café unterzubringen, oder daran, die Raumsituation im Brachter Feuerwehrgerätehaus zu verbessern. mehr

Solingen

Gesamtgutachten Ittertal: Bürger werden einbezogen

In den Gebieten Piepersberg-West und Fürkeltrath II könnten Gewerbeansiedlungen erfolgen, in den Bereichen Buschfeld in Wald und Keusenhof in Ohligs soll davon Abstand genommen werden. Und in Fürkeltrath II soll zudem nur rund die Hälfte der insgesamt neun Hektar großen Gewerbefläche genutzt werden, und zwar die, die sich bereits in Besitz der Wirtschaftsförderung befindet. Das jedenfalls ist die Empfehlung des Planungsbüros BKR aus Aachen an die Kommunalpolitik. Gutachterin Andrea Kranefeld stellte gestern im Planungsausschuss das Gesamtgutachten Ittertal vor und betonte, dass es sich um einen Entwurf handele. "Es bleibt letztlich eine politische Entscheidung. Auch mit den Bürgern soll gemeinsam ein Ergebnis entwickelt werden", so Kranefeld. Interessierten Bürgern wird das Gesamtgutachten am 10. März, 18 bis 20 Uhr, im Walder Stadtsaal vorgestellt. mehr

Niederkrüchten

Diebe stehlen Geldkassetten mit Bierdeckeln

Unbekannte haben aus einem Vereinsheim "An der Meer" in Oberkrüchten zwei Geldkassetten gestohlen. In den Kassetten wurde aber kein Geld aufbewahrt, es waren nur einige noch zu begleichende Bierdeckel darin. Der Polizei zufolge hatten die Täter zwischen Dienstag, 14.30 Uhr, und Mittwoch, 15.30 Uhr, die Jalousie eines Fensters hochgeschoben und versucht, das Fenster aufzuhebeln. Als das nicht klappte, schlugen sie die Scheibe ein und gelangten so ins Innere des Vereinsheims. Sie durchsuchten einige Schränke und fanden dabei die Geldkassetten, die sie mitnahmen. Wer zur Tatzeit etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, die Polizei anzurufen unter Telefon 02162 3770. mehr

Kolumne Auf Ein Wort

Stolz bedarf der Dankbarkeit

Worauf sind Sie stolz? Mit dieser Frage begann ich in der Militärseelsorge meinen Unterricht zum Thema Nationalstolz. Und bei jeder Antwort bohrte ich nach: "Warum? Was hat das mit Ihnen zu tun?" Das ist mit dem Stolz nämlich so eine Sache. Wenn es nicht um die eigene Leistung geht, sondern um die der Kinder, der Eltern, des Vereins oder auch der Nation, kommt man bei der Antwort ins Stottern. Sie glauben es nicht? - Probieren Sie es aus! Wenn Sie sich dann auch noch mit anderen darüber austauschen, werden Sie merken: Das Wort "Stolz" füllt jeder individuell, es schillert. mehr

Düsseldorf

Volker Rosin ist jetzt Botschafter der Kindertafel

Er ist der wohl erfolgreichste Kinderliedersänger der Republik - und seit gestern auch ein Botschafter. Dieses Amt bekleidet der 59-Jährige nun für die Düsseldorfer Kindertafel. Damit bedankt sich die Initiative bei dem Liedermacher für seinen Einsatz. Session für Session absolviert Rosin unentgeltlich Auftritte bei Kindersitzungen und bittet dabei um Spenden für die Kindertafel. Dabei sind in den vergangenen Jahren bei 49 Auftritten rund 18.000 Euro zusammen gekommen. "Ich tue dies gerne, weil gerade die Kinder in unserer Gesellschaft eine Unterstützung brauchen, die sie ohne Stigmatisierung satt werden lässt", teilte Rosin gestern auf seiner Facebook-Seite mit. mehr

Rees

Hier wird die Stadt in diesem Jahr investieren

Trotz der schlechten Haushaltslage wird die Stadt Rees in diesem Jahr natürlich auch größere Investitionen tätigen. Unter dem Posten Unterhaltungskosten finden sich die Sanierung der Turnhalle Bienen und der Reeser Stadtbücherei für insgesamt 32.000 Euro, diverse Sanierungen an allen Schulen für 226.000 Euro, Arbeiten an der Zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtline (ZUE) am Groiner Kirchweg für 30.000 Euro und die Sanierung der aus den 1990er Jahren stammenden IT-Infrastruktur für 270.000 Euro wieder. mehr

Kommentar

Der Orden muss kämpfen

Die Versorgung der wohnungslosen Menschen in Düsseldorf ist ohne den Verein der Sozialwerke kaum denkbar. Er unterhält für die Ordensgemeinschaft der Armen Brüder des heiligen Franziskus die Altenheime und Obdachlosenunterkünfte. Die neue Millionenklage ist ein Schlag ins Kontor, der Verlust könnte sich auf mehr als zwölf Millionen Euro türmen. Dies wäre ein Desaster, das der von Gier getriebenen Anlagepolitik, die so gar nicht zum sozialen Auftrag passte, nicht nachsteht. Auch wenn sich der vielfach geachtete Bruder Matthäus noch im Verein engagiert, ist es richtig, dass dieser sich neu aufgestellt hat. Damit kämpfen Orden und Verein nicht nur um neue Reputation, sondern auch um die Gemeinnützigkeit des Vereins. Windige Anlagen und Kredite passen dazu nicht. uwe-jens.ruhnau mehr

Paris

Hollande hofft mit neuen Ministern auf Wiederwahl

Auf die sonst übliche Verlesung der Regierungsliste durch den Generalsekretär des Elysée verzichtete François Hollande diesmal. Eine schlichte Mitteilung verkündete gestern die wohl letzte Regierungsumbildung des französischen Präsidenten. Das neue Kabinett ist für Hollande eine Rückkehr zu den Anfängen: Sein erster Regierungschef Jean-Marc Ayrault kommt als Außenminister zurück und wird Nachfolger von Laurent Fabius. Auch drei Politiker der Grünen, die 2014 zusammen mit Ayrault die Regierung verlassen hatten, sitzen künftig wieder auf der Regierungsbank. Damit gelang es dem Präsidenten, seine Basis vor der Wahl im nächsten Jahr zu verbreitern. mehr

London/New

Im Juli erscheint ein neues Harry-Potter-Buch

York (dpa) Die Fans rund um den Globus atmen auf, die Harry-Potter-Ära geht weiter. Bis Ende Juli müssen sich die englischsprachigen Leser gedulden, dann kommt das achte Buch auf den Markt: "Harry Potter and The Cursed Child" heißt der Titel - Harry Potter und das verwunschene Kind. Doch wie Autorin Joanne K. Rowling und der britische Verlag Little, Brown Book klarstellen: Diesmal handelt es sich nicht um einen Roman wie in den sieben bisherigen Bänden, sondern um das Script-Buch zum gleichnamigen Theaterstück. Der Inhalt: 19 Jahre nach der Schlacht von Hogwarts. Harry Potter ist Familienvater und Mitarbeiter im Ministerium für Magie. mehr

Genf

Fast eine halbe Million Tote im syrischen Krieg?

Der Krieg in Syrien hat womöglich fast doppelt so viele Menschen das Leben gekostet wie bislang angenommen. Die britische Zeitung "The Guardian" berichtete gestern unter Berufung auf die syrische Organisation SCPR von schätzungsweise 470.000 Opfern. Die rund ein Jahr alten letzten Schätzungen der Vereinten Nationen lagen noch bei 260.000 Toten. Etwa 400.000 Menschen sollen direkt der seit fast fünf Jahren währenden Gewalt zum Opfer gefallen sein. Die anderen 70.000 seien an den Folgen des Kriegs gestorben. Vor den schweren Kämpfen in der Region um die nordsyrische Stadt Aleppo sind nach Angaben des Roten Kreuzes in Genf mittlerweile rund 50.000 Menschen geflohen. mehr

Wacklige Brücke für SPD

Sigmar Gabriel saß als SPD-Chef und Vizekanzler in einer Zwickmühle. Hätte er auf die Frage, ob die Einschränkungen beim Familiennachzug auch für Minderjährige gelten, vor einer Woche am Asylpaket II festgehalten, hätte ihn der linke Parteiflügel einen Kopf kürzer gemacht. Weil er aber sagte, das sei nicht abgesprochen, offenbarte er mangelnde Kenntnis über Gesetzestexte, denen sein eigenes Haus zugestimmt hatte. Gleichzeitig forderte er Nachbesserungen und löste Streit aus. mehr

Berlin

Deutschland verlängert die Grenzkontrollen

Die Kontrollen an den deutschen Grenzen werden bis Mitte Mai verlängert. Das teilte das Bundesinnenministerium gestern in Berlin mit. Eine "nachhaltige und deutliche Entspannung" an den Grenzen sei derzeit nicht absehbar, hieß es zur Begründung. Aufgrund des Andrangs von Flüchtlingen hatte die Bundesrepublik im September vergangenen Jahres wieder Grenzkontrollen mit einem Schwerpunkt an den Übergängen zu Österreich eingeführt und seitdem mehrfach verlängert. mehr

Dortmund

Polizei durchsucht Wohnungen von Neonazis

Bei einer Razzia hat die Polizei sechs Wohnungen in Dortmund und zwei in Niedersachsen durchsucht. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, seien dabei eine Schreckschusswaffe und zahlreiche Computer, Handys sowie eine Videokamera beschlagnahmt worden. Die Geräte werden jetzt vom Landeskriminalamt untersucht, um Verdächtige zu identifizieren. Die Ermittler hoffen auf Hinweise auf die Silvesternacht, als 25 Rechtsextremisten Polizisten mit Feuerwerkskörpern, Silvesterraketen, Steinen und Flaschen angegriffen hatten. Mehrere Beamte wurden verletzt. mehr

Köln

Drei neue RTL-Sitcoms im Frühjahr

RTL plant drei neue Sitcoms aus dem Familienalltag. Drehbeginn für die Serien ist im Frühjahr in Berlin und Köln, wie der Privatsender mitteilte. In "Beste Schwestern" meistern zwei junge Frauen Herausforderungen in Job und Familie. In den Hauptrollen: Mirja Boes und Sina Tkotsch. In "Nichttotzukriegen" spielen Jochen Busse und Caroline Frier die Hauptrollen: Ein reiches altes "Ekel" verkauft seine Villa an zwei junge Pärchen, doch der ehemalige Besitzer behält lebenslanges Wohnrecht. In der dritten Sitcom "Magda macht das schon" wird eine osteuropäische Pflegekraft (Verena Altenberger) zum Mittelpunkt einer zerrissenen deutschen Großstadtfamilie. mehr

Brüssel

Nato spürt Schlepper im Mittelmeer auf

Ein von Deutschland geführter Nato-Schiffsverband soll Flüchtlingsboote in der Ägäis aufspüren, um die türkischen Behörden im Kampf gegen Menschenschlepper zu unterstützen. Dies gab Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gestern nach Beratungen mit ihren Nato-Kollegen in Brüssel bekannt. Die Schiffe der Allianz sollen Informationen über ablegende Migrantenboote an die türkischen Behörden liefern, so dass die Küstenwache des Landes sie stoppen kann. Der Nato-Verband selbst hat dafür keinen Auftrag. Die Türkei hat sich nach den Worten von der Leyens auch zur Wiederaufnahme der Bootsinsassen verpflichtet, die die Nato aus Seenot rettet. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg kündigte an, die Schiffe würden bald aufbrechen. mehr

Mexiko-Stadt

52 Tote bei Gewaltausbruch in mexikanischem Gefängnis

Bei einem der schwersten Gewaltausbrüche der letzten Jahre sind in einem Gefängnis in Mexiko nach Angaben der Behörden 52 Menschen getötet und zwölf verletzt worden. "Wir erleben eine Tragödie", sagte der Gouverneur des Bundesstaates Nueva León, Jaime Rodríguez. Der Vorfall ereignete sich gestern am frühen Morgen im Gefängnis Topo Chico der Stadt Monterrey im Nordosten des Landes. Nach Behördenangaben war dort ein Streit zwischen Gefangenen außer Kontrolle geraten. mehr

Nato als letzte Rettung?

So schnell ist noch kein Nato-Einsatz beschlossen worden wie die Grenzsicherungsmission in der Ägäis. Kriegsschiffe und Kampfjets, um den Flüchtlingsstrom zu bändigen - wie groß muss die Ratlosigkeit inzwischen sein, um solche Maßnahmen anzustoßen? Vielleicht gelingt es ja tatsächlich, ein paar Schleusern das Handwerk zu legen. Und einige Flüchtlinge könnten vor dem Ertrinken gerettet werden. Aber darum geht es nicht. Vor allem soll der martialische Einsatz den Wählern in Europa suggerieren, dass endlich etwas geschieht. mehr

Stichwort

Kindersoldaten

Armeen, Paramilitärs und Rebellenverbände missbrauchen weltweit rund 250.000 Kinder als Soldaten. Hilfsorganisationen schätzen ihre Zahl allein in Myanmar auf mehrere Zehntausend, in Kolumbien auf 14.000 und im Südsudan auf 13.000. Auch in Somalia, Syrien, Afghanistan, Mali, der Demokratischen Republik Kongo, im Jemen, Sudan und Irak werden Minderjährige als Soldaten rekrutiert. An sie erinnert der "Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten", bekannt als "Red Hand Day", nach dem Symbol gegen den Militäreinsatz von Kindern. Er erinnert an das Inkrafttreten eines Zusatzprotokolls zur UN-Kinderrechtskonvention am 12. Februar 2002. Die größte kolumbianische Guerillagruppe Farc will ab sofort keine Kinder mehr rekrutieren und damit den Friedensprozess mit der Regierung beschleunigen. mehr

Frankfurt/M.

DFL beantragt Testphase für Videobeweis

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) unterstützt die Einführung des Videobeweises in der Bundesliga. Der Vorstand beschloss, sich zusammen mit dem Deutschen Fußball-Bund beim Weltverband Fifa um die Teilnahme an einer zweijährigen Testphase zu bewerben. Zuvor muss der International Football Association Board auf seiner Jahresversammlung in Cardiff am 5. März seine Zustimmung für eine Testphase geben. Nach Angaben der DFL soll der Video Assistent Referee (VAR) dabei nicht die Funktion eines Oberschiedsrichters einnehmen, sondern nur unterstützend eingreifen. mehr

So Geht's

Granatapfel unter Wasser

Sie sind fast zu dekorativ zum Essen: Granatäpfel sind mit dem leichten Kelch ein hübscher Blickfang, doch unter der ledrigen Haut stecken auch hübsche rote Kerne, die für süß-sauren Biss im Obstsalat oder auf Blattsalaten sorgen. Jeder einzelne Kern ist von einer eigenen glasigen Fruchtfleischhülle umgeben. Sie sind reich an Kalium, enthalten Vitamin C, Kalzium und Eisen. Zudem enthalten sie Ellagsäure, der nachgesagt wird, sie habe womöglich eine krebsvorbeugende Wirkung. mehr

Frankfurt

Erste Klage im Milliardenstreit um Hypo Alpe Adria

Die Gläubiger der einstigen Krisenbank Hypo Alpe Adria kämpfen nun auch vor Gericht um entgangene Gelder. Am Frankfurter Landgericht begann gestern der erste Prozess, eine Entscheidung will die Kammer am 11. März verkünden. Die FMS Wertmanagement, die "Bad Bank" des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE), pocht auf Rückzahlung von Anleihen in Höhe von 200 Millionen Euro plus Zinsen (Az.: 2-12 O 114/15). Bisher sind in dem Komplex neun Klagen anhängig, die Forderungen summieren sich auf 2,2 Milliarden Euro. mehr

Düsseldorf

Bundesbankerin Buch: Noch Baustellen an Finanzmärkten

Auf dem Weg zu einer größeren Finanzstabilität hat Europa nach Einschätzung von Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch zwar schon einiges erreicht. "Aber wir haben auch noch Baustellen", räumte Buch beim Jahresempfang der Bundesbank-Hauptverwaltung NRW in Düsseldorf ein. Dazu gehörten die Vervollständigung der Bankenunion sowie die Stärkung privater Haftungsmechanismen. Die Märkte müssten stärker für Eigenkapital geöffnet werden, weil so Risiken besser verteilt und gleichzeitig mehr Möglichkeiten geschaffen würden, Innovation und Wachstum zu finanzieren. Bei der Datenerhebung gelte es Lücken zu schließen, beispielsweise am Immobilienmarkt. Die Bundesbank habe registriert, dass die Preise in einigen Ballungsgebieten teils deutlich gestiegen seien. mehr