Alle Artikel vom 5. Juli 2015
Muskuläre Probleme

BVB ohne Blaszczykowski nach Asien

Der Pole Jakub Blaszczykowski kann nicht an der Asienreise von Bundesligist Borussia Dortmund teilnehmen. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler wird wegen muskulärer Probleme zu Hause behandelt, wie der Pokalfinalist am Sonntag mitteilte. Dortmund fliegt am Montag nach Fernost. Bis zum 11. Juli gastiert das Team des neuen Trainers Thomas Tuchel in Japan, Singapur sowie Malaysia. Höhepunkte der Reise sind Testspiele gegen den japanischen J-League-Klub Kawasaki Frontale (7. Juli) sowie den malaysischen Meister Johor Southern Tigers (9. Juli). mehr

Rudern

Deutschland-Achter verpasst Sieg bei Henley Royal Regatta

Der Deutschland-Achter hat den Sieg bei der traditionsreichen Henley Royal Regatta klar verpasst. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verlor das Finalduell gegen Weltmeister Großbritannien. Nach 2140 m hatte die Europameister-Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) zweidreiviertel Bootslängen Rückstand auf die Briten. Auf dem Weg zum angestrebten WM-Titel bei den Titelkämpfen im französischen Aiguebelette (30. August bis 6. September) war es für das deutsche Paradeboot nach der Niederlage beim Weltcup im italienischen Varese gegen die Briten ein weiterer Rückschlag. Bei der EM in Posen hatte der Deutschland-Achter noch vorne gelegen. Bei der Henley Royal Regatta hatten die Briten im Halbfinale Australien bezwungen, das deutsche Großboot war durch ein Freilos ins Finale eingezogen. mehr

Pferdesport

Isabell Werths Top-Pferd Bella Rose vor EM-Aus

Isabell Werths Top-Pferd Bella Rose droht das Aus für die Europameisterschaft im August. Die zuletzt angeschlagene Stute ist nicht fit genug, um beim Sichtungsturnier am kommenden Wochenende in Hagen bei Osnabrück teilzunehmen. Bella Rose ist nach einer Knieverletzung noch im Trainingsaufbau, teilte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) mit. "Welche möglichen Konsequenzen das für die Europameisterschaften in Aachen hat, darüber wird der Dressurausschuss entscheiden müssen", sagte FN-Sportchef Dennis Peiler. Werths WM-Pferd hatte bereits die erste Sichtung verpasst. mehr

Deutsche Hockey-Meisterschaft

Rot-Weiss Köln verhindert Hamburger Doppelschlag

Die Hockey-Männer von Rot-Weiss Köln haben den Traum des UHC Hamburg von der ersten Doppel-Meisterschaft zunichte gemacht. Die Mannschaft von Trainer Frederik Merz setzte sich in einem hart umkämpften Finale mit 4:3 (2:0) gegen das Team von Hockey-Star Moritz Fürste durch und sicherte sich den siebten Titel der Vereinsgeschichte. Der Fluch der UHC-Männer hält damit an: Erneut verpassten die Hamburger ihren ersten nationalen Feld-Titel. Immerhin können sich die Hanseaten mit dem Blauen Wimpel der Frauen trösten. Die Mannschaft von Claas Henkel hatte beim Endrunden-Turnier am Hamburger Rothenbaum ihr Finale mit 4:0 (2:0) gegen den Überraschungs-Finalisten Münchner SC gewonnen und sich zum vierten Mal zum Meister gekürt. mehr

Österreich-Rundfahrt

Ciolek übernimmt Gesamtführung

Der deutsche Radprofi Gerald Ciolek (MTN) hat sich nach der ersten Etappe der Österreich-Rundfahrt die Gesamtführung gesichert. Als Dritter nach 206 Kilometern im Massensprint von Mörbisch nach Scheibbs übernahm der 28 Jahre alte Kölner am Sonntag das Gelbe Trikot von seinem zeitgleichen Landsmann Rüdiger Selig (Katjuscha). Der Norweger Sondre Holst Enger entschied die Etappe für sich. Der 21-Jährige vom Team IAM feierte seinen ersten Karriere-Sieg vor dem Italiener Paolo Simion (Bardiani CSF). mehr

Trainingslager

Hoffenheim startet mit 19 Spielern in Saisonvorbereitung

Mit 19 Spielern hat die TSG 1899 Hoffenheim am Sonntag die Vorbereitung auf die kommende Saison in der Bundesliga aufgenommen. Bei knapp 40 Grad bat Trainer Markus Gisdol seine Schützlinge vor rund 1500 Fans zu einem lockeren Training, nachdem das Team zuvor offiziell vorgestellt worden war. Nicht mehr dabei war der langjährige Kapitän Andreas Beck, dessen Wechsel zu Besiktas Istanbul am Samstag perfekt gemacht worden war. Am Montag reisen die Kraichgauer in ein viertägiges Trainingslager nach Westerburg. "Wir haben vieles verändert, vieles neu gemacht. Es wird richtig spannend die nächsten Tage", sagte Gisdol. mehr

Weltcup

Deutsche Kanuten ohne Podestplatz in der Slowakei

Die deutschen Slalom-Kanuten haben beim Kanu-Weltcup im slowakischen Liptovsky Mikulas keinen Podestplatz geschafft. Robert Behling und Thomas Becker belegten am Sonntag im Canadier-Zweier ebenso den fünften Platz wie Jasmin Schornberg im Kajak-Einer. Die Siege gingen jeweils an Boote der Gastgeber. Die dreimaligen Olympiasieger Pavol und Peter Hochschorner sowie Jana Dukatova gewannen. Bei den Wettkämpfen im Canadier-Einer der Herren und im Kajak-Einer der Herren hatte es auch kein deutscher Kanute in die Top-3 geschafft. mehr

Universiade

Hambüchen in Finals an Reck und Boden

Fabian Hambüchen geht voller Zuversicht in zwei Finals bei den Turn-Wettkämpfen der Universiade im südkoreanischen Gwangju. Nach der Konkurrenz am Boden (14,95) qualifizierte sich der deutsche Turnstar am Sonntag mit 15,10 Punkten auch für die Entscheidung an seinem Lieblingsgerät Reck. Auf das Finale im Mehrkampf wird der 27 Jahre alte Wetzlarer aber verzichten. "Ich habe wegen meiner Fingerverletzung in Baku schon im Vorkampf am Pauschenpferd und am Barren nur ganz leichte Übungen turnen können. Im Finale wäre ich daher chancenlos", begründete Hambüchen. Er räumte aber ein, dass der Finger "von Tag zu Tag immer besser heile". In der Qualifikation war Hambüchen, der vor der Universiade als "Welthochschulsportler" geehrt wurde und zum Eröffnung die deutsche Fahne trug, mit getaptem Finger im Sechskampf auf 85,40 Punkte gekommen. mehr

Pokalsieger

VfL Wolfsburg bezieht Trainingslager in der Schweiz

Der VfL Wolfsburg hat am Sonntag sein Trainingslager in Bad Ragaz bezogen. Der Bundesligist trainiert sieben Tage in der Schweiz und reist von dort weiter nach Polen. Am kommenden Sonntag bestreitet der deutsche Pokalsieger einen Test bei Lechia Danzig, ehe die Mannschaft nach Wolfsburg zurückkehrt. 19 Spieler sind mit dem VfL in die Schweiz gereist. Im Laufe der Woche kommen einige Profis hinzu, darunter der noch pausierende Neuzugang Max Kruse. Ein zweites Trainingslager ist vom 18. bis 24 Juli in Donaueschingen vorgesehen. mehr

Olympia

IOC trauert um Mitglied Gonzalez Lopez

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) trauert um sein Mitglied Reynaldo Gonzalez Lopez. Der Kubaner starb am Samstag im Alter von 66 Jahren. Gonzalez Lopez war seit 1995 IOC-Mitglied und seitdem Mitglied in verschiedenen Kommission. Bis zu seinem Tod war er Generalsekretär der Panamerikanischen Sport-Organisation (PASO). "Er war ein leidenschaftlicher Sportführer. Der Sport in Mittel- und Südamerika und in der ganzen Welt verdanken ihm wie auch ich persönlich viel", sagte IOC-Präsident Thomas Bach. mehr

Unter neuem Bundestrainer

Wasserballer in Spanien sieglos Turnierletzter

Die deutschen Wasserballer sind beim Vier-Nationen-Turnier im spanischen Portugalete sieglos Letzter geworden. Zum Abschluss unterlag die teilweise neuformierte Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) nach einer guten Vorstellung in der Schlussphase noch knapp mit 8:9 (2:4, 2:1, 3:2, 1:2) gegen den zweimaligen Weltmeister Spanien. Bei der Premiere des neuen Bundestrainers Patrick Weissinger (Esslingen) hatte es zuvor ein 7:12 gegen Russland und ein 9:9 gegen Rumänien gegeben. Die deutsche Auswahl hatte gegen den am Ende ungeschlagenen Turniersieger bis zweieinhalb Minuten vor dem Ende sogar noch mit 8:7 geführt. Die Tore erzielten Dennis Eidner (3), Erik Bukowski, Mateo Cuk, Marko Stamm Moritz Oeler und Marin Restovic. "Was wir über die drei Tage an Entwicklung geleistet haben, war zufriedenstellend", sagte Weissinger.   mehr

Boxen

De la Hoya nimmt wegen Kindern Abstand vom Rücktritt

Aus Rücksicht auf seine Kinder hat US-Boxstar Oscar de la Hoya auf eine Rückkehr in den Ring verzichtet. "Sie haben Angst davor, ihren alten Vater verletzt zu sehen", sagte der 42 Jahre alte Ex-Weltmeister in sechs Gewichtsklassen im Interview mit der Welt am Sonntag. Er habe mit seiner Familie über einen Rücktritt vom Rücktritt nach sieben Jahren gesprochen. "Meine Frau sagte mir jede Unterstützung zu, doch meine Kinder baten mich, es nicht zu tun." Vor zwei Wochen hatte der einstige "Golden Boy" öffentlich mit einem Comeback geliebäugelt. "Ich fühle mich noch immer als Sklave meiner Boxhandschuhe", sagte er: "Ich vermisse den Wettkampf, mit den Besten im Ring zu stehen, mich mit ihnen zu messen." Er habe sich "körperlich und mental noch nie so gut gefühlt wie jetzt". Das war, gab de la Hoya zu, bei seinem letzten Kampf 2008 in Las Vegas gegen Manny Pacquiao ganz anders. "Ich war ausgebrannt, ausgedörrt, besaß keine Selbstkontrolle mehr", sagte er: "Was ich ablieferte, war eine Blamage." Danach rutschte der einstige Strahlemann immer mehr ab. "Alkohol und Drogen haben mich und meine Familie ganz schön ruiniert." mehr

U23

Fidschi feiert 38:0-Rekordsieg gegen Mikronesien

Die U23-Nationalmannschaft Fidschis hat in der Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016 einen 38:0 (21:0)-Rekordsieg gegen Mikronesien gefeiert. Zehnfacher Torschütze war Antonio Tuivuna.  Der Inselstaat Mikronesien war zwei Tage zuvor bereits 0:30 gegen Tahiti unterlegen. Dies gaben die Veranstalter der Pazifik-Spiele bekannt. Der Erfolg Fidschis bedeutete den höchsten Länderspielsieg im internationalen Fußball, allerdings kann er nicht als Weltrekord anerkannt werden, weil es sich um U23-Teams gehandelt hatte. Die Bestmarke hält somit weiterhin Australien mit dem 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa in der WM-Qualifikation im Jahr 2001. mehr

Finalsieg gegen München

Frauen des UHC Hamburg deutscher Feldhockey-Meister

Der UHC Hamburg ist deutscher Feldhockeymeister der Frauen. In seinem siebten Finale in Serie setzte sich das Team von Trainer Claas Henkel beim Endrunden-Turnier am Hamburger Rothenbaum mit 4:0 (2:0) gegen den Münchner SC durch und sicherte sich zum vierten Mal in der Klub-Historie den Blauen Wimpel. Zuletzt hatten die Hanseatinnen 2011 triumphiert. "Das war eine unfassbare Teamleistung", sagte Nationalspielerin Charlotte Stapenhorst, die mit zwei Treffern (12., 70.) neben Janne Müller-Wieland (24., 48.) zur Matchwinnerin avancierte. "Unsere Athletik und Leidenschaft haben den Ausschlag gegeben", sagte Müller-Wieland. München konnte am Ende nichts mehr zusetzen. Der UHC hatte sich im Halbfinale am Samstag gegen den Düsseldorfer HC mit 4:1 durchgesetzt. München war mit einem 2:1 nach Penaltyschießen gegen Titelverteidiger Rot-Weiss Köln zum ersten Mal in ein Meisterschafts-Endspiel eingezogen. mehr

ADAC GT Masters

Mercedes-Duo Asch/Ludwig baut Führung aus

Die beiden Piloten Sebastian Asch und Luca Ludwig (Ammerbuch/Bonn) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 vom Team Zakspeed bleiben das Maß aller Ding in der Rennserie ADAC GT Masters. Nach dem vierten Platz beim ersten Rennen auf dem Lausitzring am Samstag gewann das Duo am Sonntag den zweiten Lauf souverän und baute seine Führung in der Gesamtwertung aus. Bei Asphalttemperaturen jenseits der 50 Grad gewannen die Mercedes-Piloten vor Daniel Keilwitz/Andreas Wirth (Villingen/Heidelberg) vom Team Callaway Competition in der Corvette Z06.R GT3 und Klaus Bachler/Martin Ragginger (beide Österreich) im Porsche 911 GT3 R des Teams Schütz Motorsport. Die BMW-Piloten Dominik Baumann und Jens Klingmann (Österreich/Leimen), Sieger des 7. Saisonlaufs am Samstag, verpassten das Podium im Z4 GT3 vom BMW Sports Trophy Team Schubert am Sonntag und wurden Vierte.   mehr

Bundesliga-Aufsteiger

Holland bleibt Darmstadt erhalten

Der frühere U20-Nationalspieler Fabian Holland bleibt Fußball-Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 erhalten. Die Hessen und Ligakonkurrent Hertha BSC einigten sich auf einen Transfer des 24-Jährigen, der bereits in der vergangenen Saison leihweise für die Lilien aufgelaufen war. Holland erhält in Darmstadt einen Zweijahresvertrag mit einer Laufzeit bis 30. Juni 2017. "Fabi war ein wichtiger Bestandteil unserer Aufstiegsmannschaft, daher haben wir sehr um seinen Verbleib gekämpft. Ich bin froh, dass sich beide Seiten aufeinander zubewegt haben, sodass er nun wieder nach Darmstadt und mit uns ins Trainingslager kommen kann", sagte 98-Coach Dirk Schuster. mehr

Motorsport

Ogier gewinnt Polen-Rallye

WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier hat in seinem VW Polo WRC die Polen-Rallye gewonnen und damit den fünften Saisonsieg im siebten Rennen gefeiert. Hinter dem Weltmeister aus Frankreich belegten sein VW-Teamkollege Andreas Mikkelsen (Norwegen) und der Este Ott Tanak im Ford Focus die Plätze zwei und drei. In der WM-Gesamtwertung steuert Ogier scheibar unaufhaltsam seinem dritten WM-Titel in Folge entgegen. Der Franzose führt das Klassement mit deutlichem Vorsprung an und geht auch beim nächsten WM-Lauf in Finnland (30. Juli bis 2. August) als großer Favorit an den Start. mehr

China

Elf Tote bei Einsturz von Schuhfabrik

Beim Einsturz einer Schuhfabrik im Osten Chinas sind staatlichen Medienberichten zufolge mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Insgesamt hätten sich mehr als 50 Arbeiter in dem Gebäude in der Stadt Wenling in der Provinz Zhejiang aufgehalten, berichtete der staatliche Fernsehsender CCTV am Sonntag. 33 Menschen seien verletzt worden, drei weitere würden noch vermisst.Insgesamt 40 Menschen sei die Flucht aus dem Gebäude gelungen oder sie seien aus den Trümmern gerettet worden, berichtete der Sender weiter. Unter den 33 Verletzten seien vier Schwerverletzte. Die Unglücksursache war zunächst unklar. mehr

Thailand

Fünf Tote bei Shuttle-Unglück in Zoo

Tragisches Unglück in einem Zoo im Nordosten Thailands: Bei einem Auffahrunfall zweier für Besucher eingesetzter Shuttle-Fahrzeuge starben fünf Menschen, darunter ein zweijähriges Mädchen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Mehr als 30 Besucher erlitten bei dem Unfall im Kao Suan Kwang Zoo in der Provinz Khon Kaen Verletzungen. Alle Todesopfer stammten den Angaben zufolge aus Thailand. Ein Fahrer habe wegen technischer Probleme mit den Bremsen die Kontrolle verloren und sei auf das vordere Fahrzeug geprallt, sagte Polizeisprecher Pichit Deeya. Durch die Wucht überschlugen sich beide Shuttle-Fahrzeuge. Unter den Verletzen befanden sich zehn Kinder. mehr

Bundesliga-Aufsteiger

Rausch wechselt zu Darmstadt 98

Bundesliga-Aufsteiger Darmstadt 98 wird sich voraussichtlich mit dem erfahrenen Stuttgarter Konstantin Rausch (25) verstärken. Die Bild-Zeitung zeigte am Sonntag erste Bilder von der Ankunft des Außenverteidigers am Böllenfalltor. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht jedoch noch aus. Über die Ablösemodalitäten ist bisher nichts bekannt. Bisher absolvierte der gebürtige Russe 175 Bundesliga-Spiele für Hannover 96 und den VfB Stuttgart. mehr

Trainerjob

Ex-Weltmeister Roberto Carlos als Trainer nach Indien

Der ehemalige brasilianische Fußballstar Roberto Carlos trainiert in der kommenden Saison den indischen Verein Delhi Dynamos. "Die große Neuigkeit, auf die ihr gewartet habt", twitterte der Verein der Indian Super League am Sonntag: Dazu gab es ein kurzes Video mit Carlos bei youtube. Der 42-Jährige gehörte 2002 zum Weltmeister-Team der Brasilianer, 1998 hatte er mit der Seleção das WM-Finale erreicht. Carlos spielte unter anderem für Inter Mailand, Real Madrid und Fenerbahce Istanbul. Als Trainer sammelte der Ex-Verteidiger Erfahrungen bei Sivasspor Akhisar Belediyespor in der Türkei. Die zweite Saison der indischen Liga findet vom 3. Oktober bis 20. Dezember statt. mehr

Nationaltrainer

Nigeria trennt sich von Keshi - Amodu Nachfolger

Der nigerianische Fußball-Verband NFF hat sich am Sonntag von Trainer Stephen Keshi vorzeitig getrennt. Die Nachfolge tritt mit sofortiger Wirkung Shuaibu Amodu an. Dies gab der NFF bekannt. Die Super Eagles waren offenbar verstimmt, dass Keshi mit der Elfenbeinküste Verhandlungen aufgenommen hatte, obwohl er noch einen gültigen Vertrag mit Nigeria besaß. Bereits im vergangenen Jahr hatte Amodu die Nachfolge von Keshi angetreten, allerdings revidierte der NFF seine Entscheidung und beließ Keshi schließlich doch auf dem Posten als Nationalcoach. mehr

Tour de France

Mäßige TV-Quote bei Tour-Comeback der ARD

Die ARD hat beim Tour-de-France-Comeback eine mäßige TV-Quote erzielt. Das Einzelzeitfahren am Samstag sahen nur 1,30 Millionen Menschen. Das entspricht nach Angaben des Senders einem Marktanteil von 10,5 Prozent. Das Erste überträgt nach drei Jahren Pause wieder live von der Frankreich-Radrundfahrt. Deutlich erfolgreicher war am Abend die Übertragung des Spiels um den dritten Platz bei der Frauenfußball-WM mit 5,39 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 30,1 Prozent. mehr

Lasersegeln

Buhl nach WM-Flautentag weiter auf Medaillenkurs

Lasersegler Philipp Buhl liegt bei der Weltmeisterschaft vor Kingston in Kanada weiter auf Platz zwei. Nach den ersten beiden gelungenen Regattatagen waren die Wettfahrten fünf und sechs am Samstag (Ortszeit) einer hartnäckigen Flaute zum Opfer gefallen. Buhl war mit zwei Wettfahrtsiegen sowie einem zweiten und einem fünften Rang stark in die Welttitelkämpfe eingestiegen. Nur einen Punkt vor dem Sonthofener Sportsoldaten führt Juan Ignacio Maegli aus Guatemala das Klassement der 158 Segler aus 63 Nationen an. Die Serie endet am Mittwoch mit den letzten beiden Wettfahrten. mehr

Springreiten

19-jähriger Ire reitet bei Global Champions Tour zum Sieg

Der irische Springreiter Bertram Allen hat die achte Etappe der Global Champions Tour für sich entschieden. Der im Rheinland lebende Profi ritt am Samstagabend mit Romanov in Paris in 37,32 Sekunden zum Sieg. Hinter dem 19-Jährigen kam die ebenfalls in Deutschland lebende Luciana Diniz aus Portugal mit Fit For Fun (0/37,84) auf Platz zwei. Bester deutscher Reiter war als Zehnter Christian Ahlmann aus Marl, der mit Epleaser das Stechen verpasst hatte. Ahlmann liegt im Ranking der Serie auf Platz fünf. Es führt Diniz vor dem Briten Scott Brash und dem Schweden Rolf-Göran Bengtsson. Die neunte von 15 Stationen der Global Champions Tour ist am kommenden Wochenende der portugiesische Badeort Estoril bei Lissabon. mehr

NFL

Benutzen einer Handfeuerwaffe: Quarless verhaftet

Wegen des Benutzens einer Handfeuerhaffe ist Football-Profi Andrew Quarless am Samstag in Miami verhaftet worden. Das berichten die Zeitung Miami Herald und die Nachrichtenagentur AFP. Der 26-jährige soll nach Polizeiangaben am frühen Morgen einen lautstarken Streit mit mehreren Frauen geführt und dabei zweimal mit der Waffe in die Luft geschossen haben. "Wir haben von der Angelegenheit erfahren und wollen zunächst weitere Informationen einholen", ließ Quarless' Green Bay Packers aus der nordamerikanischen Profiliga NFL in einer Mitteilung verlauten. mehr

Tennis

Australier Tomic von Davis Cup suspendiert

Australiens bester Tennisprofi Bernard Tomic ist nach seiner Kritik am Verband und an Sportdirektor Patrick Rafter für das Davis-Cup-Viertelfinale gegen Kasachstan suspendiert worden. Das teilte der Verband Tennis Australia (TA) in Wimbledon mit. Tomic hatte nach seiner Niederlage gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in der Pressekonferenz die Verantwortlichen verbal angegriffen. Der 22-Jährige monierte unter anderem mangelnde Unterstützung nach seiner Hüftoperation im vergangenen Jahr. "Mir fehlt der Respekt", sagte der 26. der Weltrangliste. Dem früheren Teamchef und jetzigen Sportdirektor Rafter warf Tomic vor, keine Ahnung vom Umgang mit Finanzen zu haben. Der Verband reagierte mit der Suspendierung für das Match vom 17. bis 19. Juli in Darwin. "Sein Verhalten war nicht akzeptabel. Die Anschuldigungen waren nicht korrekt und unwahr", hieß es in einer Mitteilung. mehr