Alle Artikel vom 17. Dezember 2014
Rp-Auszeit

"Soulville Jazz Singers" sorgen für Entschleunigung

Mitten am Tag eine halbe Stunde innehalten und nur genießen: Gar nicht so einfach in der Vorweihnachtszeit - mit Terminen, Fristen, To-do-Listen und Wunschzetteln im Hinterkopf. Genau das konnten allerdings jetzt die Mitarbeiter der Rheinischen Post, denn die "Soulville Jazz Singers" waren zu Gast in der "Auszeit", einer Mittagspausen-Veranstaltung der Mediengruppe. Der Chor feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag und ist ein gerngesehener Gast unter anderem bei der Düsseldorfer Jazz Rally oder in der Tonhalle. mehr

Wermelskirchen

Stadtrat akzeptiert drei neue Amtsleiter

Am 1. März 2015 bekommt die Stadt Wermelskirchen wieder einen Ordnungsamtsleiter: Der Stadtrat hat in geheimer Wahl das "Benehmen hergestellt" mit dem Bürgermeister, so dass der Bergisch Gladbacher Arne Feldmann im März seine Arbeit im Rathaus aufnehmen kann. Das ist bereits mit seinem derzeitigen Arbeitgeber so abgesprochen. Ebenso sind die Stellenvorschläge für das Amt für Jugend, Bildung und Soziales in offener Abstimmung akzeptiert worden: Es wird als Doppelspitze von Barbara Frank und Andreas Voß geführt. mehr

Düsseldorf

Narren verhandeln neuen Vertrag für TV-Übertragung des Zochs

Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) stellt die Weichen für die Finanzierung der fünften Jahreszeit im übernächsten Jahr. Das ist bereits jetzt notwendig, da ein wichtiger Baustein im Gesamtpaket nur noch für die aktuelle Session gesichert ist. Die Partnerschaft mit dem WDR für die Übertragung der Fernsehsitzung und des Rosenmontagszugs läuft mit Ende des Fünf-Jahres-Vertrages aus, die Verlängerung muss verhandelt werden. mehr

Leichtathletik

LG-Nachwuchs zeigt starke Leistungen

Der Leichtathletik-Nachwuchs der LG Remscheid nahm am vorigen Sonntag in Dortmund an einem Hallensportfest teil. Dabei sicherte sich Cecilia Klug (W8) den Sieg über 50m und im Weitsprung, wobei sie erstmals die Drei-Meter-Marke übersprang. Platz zwei schaffte jeweils Nora Vogel. Über 800m war es umgekehrt. Hier gewann Vogel vor Klug. In der gleichen Altersklasse holte Luca Ben Simon Silber über 50m und im Weitsprung sowie Rang vier über 800m. Lukas Sigismund sicherte sich die Plätze vier (50m), fünf (800m) und sechs (Weitsprung). Aris Fotiadis wurde Zweiter über 800m und Dritter über 50m. mehr

EM-Qualifikation

Petew neuer bulgarischer Nationaltrainer

Iwajlo Petew wird neuer Trainer der bulgarischen Nationalmannschaft. Der 39-Jährige tritt sein Amt als Nachfolger des im November gefeuerten Ljuboslaw Penew zum 1. Januar 2015 an und erhält einen Dreijahresvertrag. Das gab der bulgarische Verbandspräsident Borislaw Michajlow am Mittwoch bekannt. Penew war zuletzt Trainer in Zypern bei AEL Limassol. Zuvor war hatte er in Bulgarien Ludogorez Rasgrad in die erste Liga und 2012 und 2013 zum Meistertitel geführt. Danach arbeitete er bei Lewski Sofia. Nach nur einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen liegt Bulgarien in der Qualifikation für die EM-Endrunde 2016 in Frankreich in der Gruppe H nur auf dem vierten Platz. Nächster Gegner ist am 28. März 2015 der viermalige Weltmeister Italien. mehr

Muskelfaserriss im Oberschenkel

Sorg fehlt Freiburg gegen Hannover

Freiburg (dpa) - Der SC Freiburg muss im letzten Hinrundenspiel gegen Hannover 96 auf Verteidiger Oliver Sorg verzichten. Der Fußballprofi hat einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Das ergab die Untersuchung am Mittwoch. Sorg war beim 0:2 gegen den FC Bayern München am Dienstag zur Halbzeit ausgewechselt worden. Wie ein Sprecher des SC Freiburg mitteilte, geht der abstiegsbedrohte Bundesligaclub davon aus, dass Sorg zum Start der Rückrunde wieder einsatzbereit ist. Das Spiel gegen Hannover ist am Sonntag. mehr

Chinesische Torhüterin

Fei wechselt im Winter zu Turbine Potsdam

Frauen-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat die chinesische Fußball-Nationaltorhüterin Wang Fei verpflichtet. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, unterschrieb die 24-Jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 und wird in der Winterpause im Januar in Potsdam erwartet. "Mit der Verpflichtung von Wang Fei haben wir auf unsere Torhütersituation reagiert", erklärte Trainer Bernd Schröder. Das Turbine-Bundesligateam verfügt nur über zwei Torhüterinnen. Laut Mitteilung des Clubs ist Fei die erste chinesische Nationalspielerin, die in der Bundesliga kicken wird. mehr

DEL

Eisbären-Trainer Krupp: "Ehre in Berlin zu sein"

Eishockey-Idol Uwe Krupp hat sich hocherfreut über seine neue Aufgabe als Cheftrainer der Eisbären Berlin gezeigt. "Es ist eine Ehre für mich, in Berlin zu sein. Ich freue mich auf eine neue Herausforderung", sagte der frühere Bundestrainer am Mittwoch bei seiner offiziellen Vorstellung. Bis 2017 hat der frühere Bundestrainer beim Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterschrieben. Auf eine konkrete Zielvorgabe verzichtete der erste deutsche Stanley-Cup-Sieger, sprach aber von der direkten Playoff-Qualifikation. "Wir müssen schauen, dass wir uns in der Tabelle nach oben arbeiten", sagte der 49-Jährige, der mit dem Tabellenachten am Freitagabend das Schlusslicht Straubing Tigers empfängt. "Ich hoffe, dass ich einen Teil dazu beitragen kann, dass Berlin wieder dahinkommt, wo Berlin hinwill." mehr

DSV-Cheftrainer Howlett

Olympische Segelmedaillen sind möglich

Der neue Segel-Cheftrainer David Howlett hält ein bis zwei olympische Segelmedaillen 2016 für den Deutschen Segler-Verband für möglich. "Ich will herausfinden, wie ich in jeder Klasse am besten helfen kann", sagte der britische Starcoach, der Ben Ainslie zu drei seiner vier Olympiasiege führte, bei seiner Vorstellung am Mittwoch in Hamburg. "Derzeit segeln die deutschen Teams in vier Klassen in Medaillenreichweite. Ein bis zwei Medaillen sind ein realistisches Ziel." Erste Gespräche mit Athleten und Trainern hat Howlett am Bundesstützpunkt in Kiel bereits aufgenommen. Der 63-Jährige aus Portsmouth, der seit einer Segelmacher-Ausbildung in Österreich gut Deutsch spricht, hatte das britische Segelteam bei den Olympischen Spielen in Seoul 1988, Sydney 2000, Athen 2004, Peking 2008 und London 2012 zu Gold geführt. Jetzt will er die deutsche Segel-Nationalmannschaft aus dem Medaillentief holen. mehr

Finanzielle Probleme

Spielergewerkschaft warnt vor Engagement in Serbien

Die Internationale Spielergewerkschaft FIFPro und die serbische Profifußball-Vereinigung SPFN haben alle Spieler vor einem Engagement in Serbien gewarnt. Aufgrund der wirtschaftlichen Lage gehen sie laut FIFPro ein großes Risiko ein, keine Gehaltszahlungen zu erhalten. "Wir hassen es zwar, dies zu tun, aber es ist unser Job, um die Spieler zu schützen", sagte FIFPro-Generalsekretär Theo van Seggelen auf der Homepage. Spieler seien über Monate nicht bezahlt worden, etliche Klubs stünden vor der Insolvenz. "Darüber hinaus habe ich die schockierende Nachricht erhalten, dass einer der Klubs sogar jeglichen Respekt den Spielern gegenüber aufgegeben hat und Hooligans erlaubt, die Spieler zu bedrohen", äußerte van Seggelen. mehr

Ski alpin

Stechert starker Dritter im Abfahrtstraining

Skirennfahrer Tobias Stechert hat sich zwei Tage vor der Weltcup-Abfahrt in Gröden in sehr guter Verfassung präsentiert und ist im Training die drittbeste Zeit gefahren. Auf der Saslong in Südtirol war Stechert am Mittwoch gut eine halbe Sekunde langsamer als Steven Nyman aus den USA. Zweitschnellster war der Norweger Kjetil Jansrud, der drei der vier Speed-Rennen im WM-Winter gewonnen hat. Schon vor seiner guten Fahrt sagte Stechert: "Ich bin fit, fühle mich wohl und freue mich auf die Rennen in Gröden." Andreas Sander (32.) und Josef Ferstl (33.) hatten mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Nyman, Klaus Brandner (48.) mehr als drei Sekunden. Die für Donnerstag geplante Trainingsfahrt sagte der Skiweltverband FIS wenig später ab, um die teilweise nur mit einer dünnen Schneeschicht bedeckte Strecke zu schonen. mehr

Skispringen

Freitag kehrt in Weltcup zurück

Richard Freitag hat seinen grippalen Infekt auskuriert und kehrt in den Skisprung-Weltcup zurück. Das gab der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwoch bekannt. Freitag wird bei den beiden Springen am Samstag und Sonntag im schweizerischen Engelberg versuchen, seine Form zu verbessern. Neu im Team in der Schweiz ist Stephan Leye, der Karl Geiger ersetzen wird. "Stephan hat zuletzt mit einem Sieg, einem dritten und einem vierten Platz im Continentalcup überzeugt und den Quotenplatz für die kommende Weltcup-Periode abgesichert", sagte Bundestrainer Werner Schuster. "Somit können wir bei der Tournee inklusive unserer nationalen Gruppe dreizehn Springer stellen. Stephan bekommt daher in Engelberg die Chance, sich im Weltcup zu beweisen." Geiger werde bei der Vierschanzentournee wieder starten. mehr

Schalke 04

Langjähriger Aufsichtsrat Burdenski gestorben

Hans-Joachim Burdenski ist tot. Das langejährige Aufsichtsratsmitglied von Schalke 04 starb nach Angaben des Fußball-Bundesligisten in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 67 Jahren nach langer Krankheit. "Jochen" Burdenski war Sohn des Schalker Meisterspielers Herbert Burdenski und Bruder des zwölfmaligen Nationalkeepers Dieter Burdenski. "Das ist eine Nachricht, die uns alle sehr traurig macht. Jochen Burdenski hat als stellvertretender Vorsitzender lange Jahre die Geschicke im Aufsichtsrat mitgelenkt", sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies: "Seine Verbindlichkeit und seine Loyalität zu seinen Kollegen und zum Verein haben ihn besonders ausgezeichnet. Wir trauern um einen Mitstreiter, der sich um den FC Schalke 04 verdient gemacht hat." Auf der Mitgliederversammlung am 4. Mai war Burdenski ins Schalker Ehrenpräsidium berufen worden. Zuvor hatte er darum gebeten, sein Mandat als vom Sportbeirat entsandtes Mitglied des Aufsichtsrats niederlegen zu dürfen. mehr

Kongress geht in Weihnachtspause

Obama unterzeichnet US-Haushalt

US-Präsident Barack Obama hat den vom Kongress gebilligten Haushalt unterzeichnet und die Senatoren und Abgeordneten damit in die Weihnachtspause geschickt. Der 1,1 Billionen Dollar (887 Milliarden Euro) schwere Etat deckt fast alle Ausgaben bis Ende September 2015. Die Finanzen der weltgrößten Volkswirtschaft hatten zuletzt noch für Streit gesorgt, bis sich Republikaner und Demokraten zu einem Kompromiss durchringen konnten. Da für das Heimatschutzministerium nur bis einschließlich Februar Geld vorgesehen ist, wurde das Gezerre um Obamas Maßnahmen zum Schutz von Millionen illegaler Einwanderer auf das kommende Jahr verschoben. Wenn der 114. Kongress am 3. Januar zu seiner ersten Sitzung zusammenkommt, kontrollieren die Republikaner neben der Mehrheit im Abgeordnetenhaus auch die Mehrheit im Senat. mehr

Abfahrtstraining in Gröden

Stechert überrascht als Dritter

Ski-Rennläufer Tobias Stechert hat beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am kommenden Freitag im Grödnertal für eine große Überraschung gesorgt. Auf der traditionsreichen "Saslong" belegte der Oberstdorfer in 2:00,52 Minuten Rang drei hinter Steve Nyman aus den USA sowie Kjetil Jansrud aus Norwegen. "Mit einem dritten Rang aus dem einzigen Training könnte man auch ganz gut ins Rennen gehen", sagte Stechert. Der erste könnte zugleich der letzte Trainingslauf sein, da die lediglich aus Kunstschnee bestehende Piste möglichst nicht zu sehr beansprucht werden soll. Aus diesem Grund wurde schon der für den Freitag vorgesehen Super-G auf Samstag verschoben (12.15 Uhr) und die Abfahrt vorgezogen. "Das ist ein Wahnsinn, was die da für eine Piste hinbekommen haben, und alles nur mit Kunstschnee", betonte Stechert. mehr

VfB Stuttgart

Niedermeier für Paderborn-Spiel gesperrt

Bundesligist VfB Stuttgart muss am Samstag (15.30 Uhr/Sky) zum Hinrunden-Abschluss gegen den SC Paderborn auf Innenverteidiger Georg Niedermeier verzichten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den 28-Jährigen wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von einer Partie. Niedermeier war am Dienstagabend beim 1:0 des VfB beim Hamburger SV in der 53. Minute von Schiedsrichter Felix Brych (München) des Feldes verwiesen worden. Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil bereits zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. mehr

Doping-Kronzeugin

Stepanowa hat noch "viel mehr" Beweise

Die russische Doping-Kronzeugin Julia Stepanowa ist erstaunt, dass weder der Leichtathletik-Weltverband IAAF noch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA nach ihren Enthüllungen bisher Kontakt zur ihr aufgenommen haben. "Wir hoffen, dass sich nun jemand von der IAAF oder der WADA bei uns meldet, um das gesamte Material anzusehen", sagte die frühere 800-Meter-Weltklasseläuferin im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwoch). Belege für weitreichende Doping-Praktiken im russischen Spitzensport hatten sie und ihr Mann Witali in der ARD-Dokumentation "Geheimsache Doping" publik gemacht. "Der russische verband will uns verklagen. Aber wir haben Beweise", erklärte Stepanowa. "Viel mehr, als das deutsche Fernsehen zeigen konnte. Man kann ja nicht sechzig Minuten ununterbrochen Beweise zeigen." mehr

Auszeichnung

Kozuch und Grozer wieder Volleyballer des Jahres

Die deutschen Volleyballer des Jahres heißen zum fünften Mal nacheinander Margareta Kozuch und Georg Grozer. Kozuch (Shanghai/China), Spielführerin der Nationalmannschaft, setzte sich bei der Wahl des Volleyball-Magazins diesmal mit 31 Prozent der Stimmen vor Lenka Dürr (Baku/Aserbaidschan/23) und Maren Brinker (Montichiari/Italien/15) durch. "Hammer-Schorsch" Grozer (Belgorod/Russland/35 Prozent) gewann vor Lukas Kampa (Radom/Polen/23) sowie Denis Kaliberda (Wegiel/Polen/12). Gemeinsam hatten die drei Nationalspieler bei der WM in Polen mit der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) etwas überraschend Bronze geholt. mehr

17-jähriger Golfer

Foos beendet Jahr bei Dubai Open

Der 17 Jahre alte Golfer Dominic Foos beendet die Wettkampfsaison von Donnerstag an bei der mit 500.000 Dollar dotierten Dubai Open. Nachdem der Karlsruher im September ins Profilager wechselte, konnte er sich nicht für die Europa-Tour qualifizieren. Somit ist das deutsche Talent, das als Amateur ein Handicap von +6,4 hatte, auf Einladungen wie in Dubai auf der Asian Tour angewiesen. Die Winterzeit will Foos zusammen mit seinem Vater zur Vorbereitung in Spanien und Dubai verbringen. Danach wird der Teenager einige Events im Nahen Osten spielen. Die Schule hatte Foos, der als größtes deutsches Talent gilt, mit dem Realschulabschluss in diesem Jahr beendet. mehr

Spanien

60 Anzeigen wegen ausstehender Gehaltszahlungen

13 Vereinen aus der 1. und 2. spanischen Fußball-Liga droht wegen angeblich ausstehender Gehaltszahlungen Ungemach. Wie die Spielergewerkschaft AFE mitteilte, sind in den vergangenen Tagen rund 60 Anzeigen von Profis eingegangen, die zusammen auf Zahlungen von insgesamt rund sieben Millionen Euro warten. Um welche Vereine es sich handelt, wurde zunächst nicht öffentlich. Die Spielergewerkschaft reichte die Klagen jedenfalls an den spanischen Ligaverband LFP weiter, der sich der Sache nun annimmt und möglicherweise gegen die betroffenen Klubs vorgehen wird. mehr

Serie A

Gomez-Klub AC Florenz will neues Stadion bauen

Der AC Florenz, Klub des deutschen Fußball-Nationalspielers Mario Gomez, will ein neues Stadion bauen. "Es wird noch mehrere Monate dauern. Doch nach Juventus wollen wir der nächste Klub mit einem eigenen Stadion sein", sagte Fiorentinas Präsident Andrea Della Valle der Gazzetta dello Sport. Der Klub aus der Toskana ist nicht der einzige Verein, der eine neue Arena errichten will. Der AC Mailand soll italienischen Medienberichten zufolge im Jahr 2016 mit dem Bau eines neuen Stadions beginnen. Die neue Arena des Traditionsvereins soll auf dem Gelände der alten Messe im Nordwesten der Metropole entstehen und 42.000 Zuschauern Platz bieten. Die Einweihung des Stadions ist für 2019 oder 2020 geplant. Bislang trägt Milan seine Heimspiele gemeinsam mit Lokalrivale Inter Mailand im Giuseppe-Meazza-Stadion aus. Meister Juventus Turin ist der einzige Klub in Italien mit einer eigenen Arena. Auch der AS Rom und Lazio Rom, Verein von Weltmeister Miroslav Klose, wollen ein neues Stadion errichten. mehr

Ungarn

Tausende demonstrieren gegen Regierung Orban

Mehrere tausend Menschen haben in Budapest erneut gegen die rechts-konservative Regierung demonstriert. Zu der Kundgebung am Dienstagabend hatten Aktivisten der Zivilgesellschaft aufgerufen. Unter dem Motto "Wir können nicht mehr zurückweichen!" prangerten die Redner die angebliche Korruption unter der Führung von Ministerpräsident Viktor Orban an. Auch die Ausgabenkürzungen im Unterrichts- und Universitätsbereich und der schleichende Abbau der Demokratie wurden kritisiert. Seit Ende Oktober ist Ungarn Schauplatz von regierungskritischen Protesten. Ausgelöst hatte dies Orbans Absicht, das Surfen im Internet zu besteuern. Der Politiker hatte den Vorschlag kurzfristig zurückgenommen. Doch neue Proteste provozierten inzwischen auch der luxuriöse Lebensstil von Regierungspolitikern und autoritäre Ideen des Regierungschefs wie etwa verpflichtende Drogentests. mehr

Regionalliga

Wattenscheid trennt sich von Trainer Klöpper

Die SG Wattenscheid 09 hat sich in der Winterpause der Regionalliga West von Fußball-Trainer Christoph Klöpper getrennt. Wie der ehemalige Bundesliga-Verein am Mittwoch mitteilte, habe man sich mit Klöpper am Dienstagabend auf eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit verständigt. Über einen Nachfolger wurde noch nicht entschieden. Die Wattenscheider hatten in den sechs zurückliegenden Partien fünf Niederlagen kassiert und waren auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. mehr

Österreichischer Erstligist

Ried holt Ex-St.Paulianer Filipovic

Der Deutsch-Kroate Petar Filipovic wechselt vom kroatischen Erstligisten NK Slaven Belupo Koprivnica zum österreichischen Fußball-Bundesligisten SV Ried. Der 24-Jährige, der von 2002 bis 2012 beim FC St. Pauli in seiner Geburtsstadt Hamburg spielte, hat einen Vertrag für eineinhalb Jahre mit der Option für ein weiteres unterschrieben. "Petar Filipovic machte im Probetraining einen sehr guten Eindruck. Er hat gezeigt, dass er einen guten linken Fuß hat. Er ist körperlich robust und zweikampfstark", sagte SVR-Cheftrainer Oliver Glasner. mehr

Basketball-Bundesliga

Alba-Center Wohlfarth-Bottermann fällt zehn Wochen lang aus

Basketball-Pokalsieger Alba Berlin muss zehn Wochen lang auf Center Jonas Wohlfarth-Bottermann verzichten. Der 24-Jährige zog sich am Sonntag beim Sieg in Tübingen einen Mittelhandbruch zu, wie eine medizinische Untersuchung ergab. "Das ist ein großer Verlust für uns", sagte Trainer Sasa Obradovic am Mittwoch. Berlins zweiter deutscher Center Martin Seiferth wird vorerst keine Alternative sein. Er hatte sich zum Saisonstart ebenfalls die Hand gebrochen und befindet sich nun seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining. Am Freitag im Euroleague-Heimspiel gegen Cedevita Zagreb muss Alba voraussichtlich weiter auf Reggie Redding verzichten. Der Amerikaner hält sich wegen eines Trauerfalls in der Familie in den USA auf. mehr

Heimspielstätte der Kölner Haie

KölnArena soll verkauft werden

Die KölnArena steht offenbar vor dem Verkauf. Nach einem Bericht des manager magazins wollen die Eigentümer noch in diesem Jahr beschließen, die Veranstaltungshalle zu veräußern. Der Preis für die Arena, in der die Kölner Haie ihre Heimspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) austragen und wo seit 2010 das Final Four der Handball-Champions-League stattfindet, könnte bei knapp 500 Millionen Euro liegen. Eine Gesellschafterversammlung soll am Freitag unter mehreren Angeboten entscheiden. Eigner der Arena, deren Namensrechte bei Lanxess liegen, ist der Oppenheim-Esch-Fonds. Zum KölnArena-Komplex gehören mehrere Nebengebäude wie ein Parkhaus, die Trainingshalle der Haie sowie das Technische Rathaus der Stadt Köln. mehr

Deutsche Nationalspielerin

Kulig peilt Rückrunden-Comeback an

Nach 18-monatiger Verletzungspause rückt das langersehnte Comeback für Fußball-Nationalspielerin Kim Kulig beim siebenmaligen Meister 1. FFC Frankfurt in greifbare Nähe. "Ich denke, dass die Rückrunde ein realistisches Ziel ist", sagte die 24-Jährige dem Sport-Informations-Dienst (SID). Vor drei Wochen ist die Europameisterin von 2009 ins Frankfurter Mannschaftstraining eingestiegen: "Ich kann schon viele Dinge schmerzfrei machen und will die Vorbereitung mit absolvieren." Im Januar war Kulig zum vierten Mal am rechten Knie operiert worden, als ihr zum zweiten Mal ein neues Kreuzband eingesetzt wurde. Die 33-malige Nationalspielerin, die zuletzt in der Rückrunde der Saison 2012/13 eingesetzt werden konnte, hatte bei der Heim-WM 2011 einen Kreuzbandriss erlitten und seitdem immer wieder mit großen Problemen zu kämpfen. Im Juni 2013 war das bei der ersten OP eingesetzte instabile Kreuzband entfernt und Schäden an Außenmeniskus und Gelenkknorpel behandelt worden. mehr

Chef-Designer und -Ingenieur weg

Ferrari-Umbau geht weiter

Der personelle Umbau beim Formel-1-Traditionsteam Ferrari geht weiter. Der neue Arbeitgeber von Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel gab am Dienstag die Trennung von Chef-Designer Nikolas Tombazis und Chef-Ingenieur Pat Fry bekannt. Der neue Teamchef Mauricio Arrivabene habe flachere Strukturen geschaffen mit klaren Verantwortlichkeiten, hieß es in einer Mitteilung. Demnach berichten nun im neuen Chef-Designer Simone Resta und im Antriebsdirektor Mattia Binotto zwei "Scuderia-Eigengewächse" dem Technischen Direktor James Allison. Vorläufig wird Allison auch dafür zuständig und verantwortlich sein, dass Neuzugang Vettel und dessen finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen an der Strecke mit der bestmöglichen Technik versorgt werden. Der 46 Jahre alte Tombazis arbeitete von 1998 bis 2004 und nach einem kurzen Intermezzo von 2006 an bis 2014 bei Ferrari. Der gebürtige Grieche war damit sowohl an der Erfolgsära mit Michael Schumacher beteiligt als auch am bislang letzten Fahrer-Triumph für die Scuderia durch Räikkönen. Der 50 Jahre alte Brite Fry stand seit 2010 in Diensten von Ferrari. Zuvor hatte er bei McLaren gearbeitet. mehr

Alpiner Weltcup in Gröden

Abfahrt statt Super-G am Freitag

Die alpinen Speedrennen in Gröden beginnen mit der Abfahrt statt dem Super-G. Wie der Skiweltverband am Dienstagabend mitteilte, diene der Tausch dem Erhalt der Pistenqualität. Die Startzeit der beiden Weltcup-Rennen in Italien bleibt mit jeweils 12.15 Uhr am Freitag und Samstag unverändert. Das erste Abfahrtstraining ist für Mittwoch geplant, das zweite für Donnerstag. Im Anschluss an den Stopp in Gröden stehen ein Riesenslalom in Alta Badia am Sonntag und ein Flutlichtslalom in Madonna di Campiglio am Montag im Rennkalender. Alle vier Herren-Rennen sind trotz dünner Schneedecke in den Alpen von der FIS bestätigt und sollen stattfinden. mehr

Fechten

Seemann gewinnt, Korff wird Dritter

Das Abschneiden der Aktiven des Remscheider SV beim Nikolausturnier in Duisburg überraschte selbst Jörg Thomé. "Wann kommt es schon einmal vor, dass zwei Fechter des RSV im Halbfinale aufeinandertreffen", sagte der Coach, der damit das Florett-Duell bei den Schülern 2003 zwischen Felix Seemann und Christof Korff meinte. Seemann gewann nicht nur das Duell, sondern auch das Turnier, Korff wurde Dritter. Mit von der Partie waren auch Lena Kasokat (A-Jugend), die Zwölfte wurde, und Degenfechter Götz Koch, der auf Platz acht landete. Vor seinem Triumph in Duisburg war Seemann noch in Bocholt am Start. Dort wurde er Sechster. mehr

Fußball

Kreisliga A ist oben genauso spannend wie im Keller

Nach Jahren mit jeweils zwei Aufsteigern aus der Kreisliga A, versprach die laufende Saison bereits im Vorfeld spannend zu werden. Nur der Meister wird in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen, und nach der Hälfte der Saison hat nicht ganz überraschend der TuS Wickrath die Herbstmeisterschaft für sich entschieden. "Es ist nicht wichtig, jetzt oben zu stehen, sondern im Mai", stellte Trainer Wilfried Nilges eiligst klar. Von den fünf Punkten Vorsprung, die der TuS noch nach dem 13. Spieltag hatte, ist zur Pause indes nur noch einer übrig geblieben. mehr

Kevelaer

Doppeltes Pech für Twingo-Fahrerin

Am vergangenen Samstag zwischen 10.50 und 10.55 Uhr entwendeten unbekannte Täter ein rotes Damenportemonnaie mit Bargeld vom Beifahrersitz eines gelben, versehentlich nicht verschlossenen Renault Twingo, der an der Busmannstraße in Kevelaer abgestellt war. Anschließend hatte die Besitzerin erneut Pech: Zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, war der gelbe Twingo dann an der Gelderner Straße abgestellt. Unbekannte brachen die Beifahrertür auf und entwendeten zwei Feuerzeuge aus dem Wagen. Tatzusammenhänge werden derzeit von der Kriminalpolizei überprüft. Hinweise zu verdächtigen Personen in beiden Fällen nimmt die Kriminalpolizei Goch unter Telefon 02823 1080 entgegen. mehr

Uedem-Keppeln

RP verlost Karten für Silvesterfete in Keppeln

Auch in diesem Jahr gibt es in der Reithalle Mettwurst Thoenes eine Silvesterfete. Geboten wird neben diversen Getränken (alle frei) auch ein Buffet. Für Stimmung sorgen "Disco Extra Tour" und "DJ Tom Pulse". Karten gibt es nur im Vorverkauf auf dem Friedhofsweg 28 in Keppeln und in der Filiale Goch auf der Voßheiderstraße 120. Infos unter 02825-7764. Die RP verlost einmal 2 Karten. Der erste Anrufer, der heute um 15 Uhr unter der 02821 59831 durchkommt, erhält die Tickets. mehr

Kommentar

Einvernehmen wird wichtig sein

Der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt hat Tradition und wird bei gutem Wetter sehr gut angenommen. Das soll auch so bleiben. Wie bei jeder Kirmes ist der Montag der Tag, an dem nicht mehr so viele Gäste kommen. Über Neues nachzudenken, kann deshalb nicht verkehrt sein. Wichtig ist es, die Vereine und Händler mit ins Boot zu holen. Stadt und Vereine sollten sich jetzt Gedanken machen und diese frühzeitig besprechen. Vielleicht gibt es ja weitere Ideen für Verbesserungen. wos mehr

Leverkusen/Köln

Lanxess legt zwei Bereiche zusammen

Ab dem 1. April kommenden Jahres werden die Group Functions Treasury und Investor Relations des Spezialchemie-Konzerns Lanxess zu einem Bereich zusammengeführt. Dessen Chef wird Oliver Stratmann, der seit 2008 die Group Function Investor Relations erfolgreich führt. Christoph Koch, Leiter der Group Function Treasury, verlässt Lanxess auf eigenen Wunsch Ende März. Oliver Stratmann schloss sein Betriebswirtschaftslehre-Studium in Gießen und London als Diplomkaufmann ab. Vor seiner Tätigkeit bei Lanxess bekleidete er Positionen in den Bereichen Controlling und Investor Relations bei der Celanese AG. Seit 2004 ist er bei Lanxess tätig. mehr

Kö-Look

Lässig unterwegs im Lagen-Look

Aus der Ferne sieht es so aus, als würde Lara Paschke nur einen Schal tragen. Das ist auch kein Wunder, denn das XXL-Tuch der 22-Jährigen ist so groß geraten, dass das restliche Outfit fast zur Nebensache wird. "Lange, fette Schals liegen momentan total im Trend", weiß Lara, die im Modegeschäft Zara auf der Königsallee arbeitet. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass der Kö-Look der Modejournalismus-Studentin aus wesentlich mehr besteht als aus dem knallbunt gemusterten Schal. mehr

Verlosung

Fortuna-Tickets zu gewinnen

Gegen Braunschweig gab es gestern eine bittere 1:2-Niederlage. Diese kann die Fortuna schon am Freitagabend wieder vergessen machen, wenn das Team von Oliver Reck um 18.30 Uhr Union Berlin zum Heimspiel empfängt. Gegen die Berliner haben die Fortunen noch etwas gutzumachen. Am zweiten Spieltag trennten sich die beiden Mannschaften 1:1. Nachdem Michael Liendl in der ersten Halbzeit das 1:0 gelang, mussten die Düsseldorfer in der zweiten Halbzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Ob es zu mehr als einen Punkt reicht, wird sich am Freitag zeigen. mehr

Haan

Pfütze Königstraße - Versicherungen streiten

Die Nachbesserung der frisch sanierten Königstraße/Ecke Bismarckstraße wird wohl noch auf sich warten lassen. Bevor der Presslufthammer loslegen und die schadhafte Stelle ausbessern kann, müssen sich erst die Versicherungen geeinigt haben. Das sagt Guido Mering, Leiter des Haaner Tiefbauamtes, auf Anfrage. Mitte November hatte sich RP-Leser Manfred Falder über eine Senke geärgert, in der bei Regen eine große Pfütze entsteht. Autofahrer, die hindurch fahren, laufen Gefahr, Fußgänger nass zu spritzen. Außerdem könne sich dort bei Frost eine gefährliche Eisfläche bilden, hatte Falder angemerkt. mehr

Haan

Ampelschaltung: Stadt kann besorgten Eltern helfen

Besorgt hatten sich Isis und Andreas Stachorra am vergangenen Donnerstag bei der Mobilen Redaktion der Rheinischen Post in Haan geäußert: Immer freitags schaltet sich die Ampelanlage mittags ab, die den Verkehr an der Kreuzung Kölner Straße/Dürerstraße regelt. Diese Ampel passieren aber auch Kinder, die die Grundschule Unterhaan (Steinkulle) besuchen. So ende am Freitag der Ganztag gegen 15 Uhr. Dann ist die Kreuzung nicht mehr durch die Ampel gesichert, die dann nicht mehr in Betrieb ist. mehr

Hilden

BUND Hilden pflanzt Baum aus Protest gegen die Schweitzer-Pläne

Anlass für die Pflanzung eines Apfelbaums der Sorte "Rubinette" ist - selten genug - die Ratssitzung in Hilden heute. Die Ortsgruppe des "Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland" (BUND) hat auf dem Albert-Schweitzer-Gelände an der Lindenstraße den Baum gepflanzt und macht damit auf die anstehende Entscheidung zur Bebauung des Geländes und der angrenzenden Grünfläche aufmerksam, die auf der Tagesordnung steht. Dieter Donner, Sprecher der Ortsgruppe: "Im Moment herrscht bei Politik und Verwaltung die Auffassung: ,Augen zu und durch!' So kann vernünftige Stadtentwicklung aber nicht funktionieren. mehr

Voerde

Voerde prüft Kauf von Hotel Saathoff

Bürgermeister Dirk Haarmann bestätigte in der gestrigen Sitzung des Voerder Stadtrates, dass der Kommune ein Kaufangebot über das ehemalige Hotel Saathoff (samt Discothek) an der B 8 in Friedrichsfeld vorliegt. Das Angebot werde gegenwärtig noch geprüft. Zum jetzigen Zeitpunkt, so das Stadtoberhaupt weiter, sei das Thema allerdings noch nicht entscheidungsreif. Möglicherweise könnte die Immobilie von der Stadt genutzt werden, um dort Asylbewerber unterzubringen, da Voerde Unterkünfte für Flüchtlinge braucht. mehr

Tennis

Tennis-Damen des STC feiern einen Auftakt nach Maß

Besser hätten die Tennis-Damen des Solinger TC 02 nicht in die Bezirksliga starten können: Mit 6:0 deklassierten sie den zuvor stärker eingeschätzten SV Bayer Wuppertal III. Marcella Koek an Position eins und Katharina Jacob an zwei verpassten ihren Gegnerinnen je eine "Brille", also ein 0:6, 0:6 aus Wuppertaler Sicht. In allen Spielen gab es Zwei-Satz-Siege. "Das ging recht locker von der Hand", stellte Jacob nach ihrer ersten Partie für den STC fest. mehr

Fußball

SV Straelen II: Coach René Gärtner wirft das Handtuch

Fußball-Bezirksligist SV Straelen II muss sich einen neuen Trainer suchen. René Gärtner ist mit sofortiger Wirkung als Coach des Reserveteams zurückgetreten. "Ich habe mein Ziel und das des Vereins nicht erreicht. Die Konstellation Mannschaft und Trainer war nicht gut genug, um Punkte zu holen", sagt Gärtner, macht aber auch deutlich, dass sein Entschluss nichts mit dem Team zu tun habe. "Die Entscheidung habe ich nicht gerne getroffen, aber vielleicht bewirkt sie einen neuen Impuls für die Mannschaft. mehr

Athen

Griechische Präsidentenwahl wird zur Machtprobe

Griechenland hegte Hoffnungen, im neuen Jahr mit einer letzten Hilfe der EU-Partner wieder wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen zu können. Doch der Traum gerät ins Wanken. Die eigentlich nur formelle Wahl eines neuen Staatspräsidenten - der lediglich repräsentative Funktion hat - im Parlament droht das Land heute in eine lange Phase der Unsicherheit zu stürzen. "Alles hängt am seidenen Faden", warnt Vize-Regierungschef Evangelos Venizelos (Sozialisten). Manche Beobachter reden sogar wieder vom Austritt Griechenlands aus der Eurozone. Notenbankchef Ioannis Stournaras schlägt Alarm: Die Gefahr einer neuen Krise sei groß. mehr

Riems/Barßel

Vogelgrippe-Virus H5N8 in Niedersachsen nachgewiesen

Die gefährliche Vogelgrippe H5N8 ist in Niedersachsen nachgewiesen worden. Bei dem Fall im Kreis Cloppenburg handele es sich um die hochansteckende Erreger-Variante, die im November in Mecklenburg-Vorpommern und den Niederlanden festgestellt wurde. Das sagte Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne). Neben 19 000 Tieren auf dem betroffenen Geflügelhof in der Gemeinde Barßel würden nun 12 000 Tiere auf einem weiteren Hof getötet. Dieser stand mit dem Barßeler Betrieb in Kontakt. mehr

Koblenz/München

Streik bei Amazon weitet sich aus

Die Gewerkschaft Verdi hat den Arbeitskampf bei Amazon am zweiten Streiktag ausgedehnt. Gestern beteiligten sich auch Amazon-Beschäftigte in Koblenz an dem Streik. Nach Unternehmensangaben blieben zur Frühschicht rund 1200 Mitarbeiter an sechs der neun deutschen Standorte vor den Toren. Insgesamt rechnete die Gewerkschaft mit mehr als 2300 Beteiligten. Am Montag waren mehr als 2000 Mitarbeiter an fünf Standorten im Ausstand. Mit den Streiks vor den Feiertagen will Verdi den Onlinehändler zu Verhandlungen zwingen. Die Gewerkschaft verlangt einen Tarifvertrag zu Bedingungen des Einzelhandels. Amazon sieht sich als Logistikunternehmen, das in dieser Branche gehobene Löhne zahlt. mehr

Bern

Lebensversicherer Zenith Vie meldet Konkurs an

Die Schweizer Finanzaufsicht Finma hat den Konkurs über die Lebensversicherungsgesellschaft Zenith Vie eröffnet und gleichzeitig die Übertragung des gesamten Versicherungsbestandes auf eine neue Gesellschaft angeordnet. Begründet wurden diese Schritte damit, dass die Gesellschaft die aufsichtsrechtlichen Kapitalvorschriften nicht mehr erfülle. Zenith sei überschuldet und nicht mehr in der Lage, sich aus eigener Kraft zu kapitalisieren. Die neue Gesellschaft Palladio Versicherungen AG wird der Mitteilung zufolge von Swiss Life, AXA Winterthur, Zurich, Generali und Mobiliar über eine Stiftung getragen. mehr

Troika

Geldgeber drängen Athen zu Reformen

Berlin (dpa) Die internationalen Geldgeber verlangen weitere Reformen von Griechenland. Im aktuellen Sachstandsbericht bescheinigt die Gläubiger-Troika aus Europäischer Union, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds der Athener Regierung zwar, "ein gutes Stück" vorangekommen zu sein. Eine "Reihe wichtiger Fragen" müsse aber noch angegangen werden. Der Bundestag wird voraussichtlich noch in dieser Woche über weitere Hilfen für Griechenland abstimmen. mehr

Bundesliga

SC Paderborn bereitet Schalke Kopfzerbrechen

Das Champions-League-Hammerlos Real Madrid im Hinterkopf, wartet auf Schalke 04 in der Bundesliga der größtmögliche Kontrast: Bei Aufsteiger SC Paderborn wollen die Gelsenkirchener heute (20 Uhr/Live-Ticker) ihre Wankelmütigkeit ablegen und ihre selbstironische Parole für die Spiele gegen die Königlichen ("Form schlägt Klasse") umkehren. "Wir sind gewarnt und müssen die Punkte, die wir gegen Köln liegen gelassen haben, zurückholen", sagte Sportvorstand Horst Heldt. mehr

Mönchengladbach

Prozess um Zoo-Lärm in Gladbach: Tiere nicht zu laut

Wie laut schreit ein Pfau, wie markerschütternd ist Hahnengekrähe? Darum ging es gestern bei einer Verhandlung im Rheydter Amtsgericht. Von den ursprünglich sechs vom Kläger benannten Zeugen kam nur eine Nachbarin, und die sprach nicht in seinem Sinne. Der Anwohner, der vor ein paar Jahren in die Nähe des Zoos in Mönchengladbach-Odenkirchen zog, beschwert sich seither über die Geräusche, die die Tiere von sich geben. Der erste Verfahrenstermin, der mit einem Vergleich enden sollte, war am Widerstand des Klägers gescheitert. Gestern erschien der Mann nicht vor Gericht. mehr

Düsseldorf

Versorgung Schwerstkranker wird verbessert

Schwerstkranke und sterbende Menschen sollen künftig überall in Nordrhein-Westfalen besser und professioneller versorgt werden. Die höchsten Standards fachärztlicher Schmerztherapie und bewährter Sterbebegleitung in Hospizen sollen auch in Pflege-Einrichtungen verankert werden, kündigte NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) an. Das Land finanziere im kommenden Jahr mit einer halben Million Euro ein zweijähriges Projekt. Zwei Anlaufstellen in Bonn und Münster sollen Praxisleitfäden, Anleitungen zur Schmerz- und Symptombehandlung sowie Tipps zur Begleitung Angehöriger geben und die Netzwerke ausbauen. mehr

Schönefeld

Mehdorn nennt BER-Aufsichtsrat "nicht anständig"

Der scheidende Berliner Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat schwere Vorwürfe gegen den Aufsichtsrat seines Unternehmens erhoben. Er verwies auf Gerüchte aus den vergangenen Wochen, wonach schon ein Nachfolger für ihn gesucht werde. "Das ist nicht anständig, das so zu tun. Das geziemt sich nicht für einen Aufsichtsrat, und es kam ja aus dem Aufsichtsratsumfeld", kritisierte Mehdorn. "Wenn mir einer quer kommt, dem sage ich: ,Sie sind ein Klotzkopf.' Aber ich gehe nicht hinter den Vorhang und murmel da etwas an Dritte." Unterdessen erteilte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums Spekulationen, Staatssekretär Rainer Bomba (CDU) könnte Mehdorn nachfolgen, eine Absage. mehr

Kurzkritik

Kopp hat drei Päpste ins Hl. Land begleitet

Der Autor ist ein Mann vom theologischen und kirchenpolitischen Fach, ein nicht nur, aber auch in Rom geschulter heller Kopf, seit Längerem als deren Sprecher im Dienst der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Das verleiht dem Buch von Matthias Kopp Tiefgang und Gewicht. Kopps Thema sind die Reisen von vier Päpsten ins Heilige Land, das nur dem Namen nach ein solches ist. Die Päpste Paul VI., Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Franziskus begaben sich auf dieses verminte Terrain. Hinterließen sie dort auch Spuren? Als Friedenssucher sicherlich, aber als Friedensstifter leider nicht. Kopp hat drei Päpste auf ihren heiklen Missionen begleitet. Hoffentlich hat er recht, wenn er meint, dass die Reisen länger nachwirkten, als sie jeweils gedauert haben. Mc. mehr

Toulouse

Produktionschef von Airbus hört auf

Der Flugzeughersteller Airbus baut überraschend seinen Vorstand um. Der Produktionschef der Airbus-Verkehrsflugzeugsparte, Günter Butschek (54), verlässt zum Jahreswechsel das Unternehmen. Nachfolger des Managers, der auch für die Deutschland-Sparte von Airbus verantwortlich war, wird Flugzeug-Programmchef Tom Williams (62). Für Williams rückt Didier Evrard nach und wird auch Mitglied im Executive Committee. Der 61-Jährige war für die Entwicklung der A350 verantwortlich, die bei Airbus als Erfolg gilt. mehr

Argumente gegen die Angst

Pegida hat alle überrascht. Die etablierten Parteien ebenso wie die Initiatoren. Keine Seite hat diese Dynamik vorausgesehen. Zugleich weiß keiner, mit wem wir es eigentlich zu tun haben. Nazis? Normalos? Leute, denen Gräuel wie just das Massaker der Taliban an einer pakistanischen Schule Angst machen? Menschen, die Sorge haben, zu kurz zu kommen? Dass sich die Namensgeber der Bewegung bisher der öffentlichen Diskussion entziehen, lässt auf eine gewisse Überforderung schließen. Es entwirrt die Lage leider nicht. Ebenso wenig wie die Empörungsmaschinerie, die in Teilen der Politik schon auf Hochtouren läuft. mehr

RWE - Riese war einmal

Die RWE-Mitarbeiter können sich freuen: Trotz der Krise, in der der Energiekonzern steckt, haben die Gewerkschaften faktisch Kündigungsschutz bis Ende 2018 und eine Gehaltserhöhung oberhalb der Inflationsrate herausgeholt. Das ist aus ihrer Sicht berechtigt, schließlich haben nicht sie, sondern Energiepolitik und schlechtes Management den Versorger in die Krise geführt. Viel zu spät hat RWE von Rambo-Großmanns Atomkurs auf Energiewende umgeschaltet. RWE steht mittlerweile für "Riese war einmal". Der Konzern hat sich selbst gefesselt: durch Fehler der Vergangenheit, durch großzügige Zusagen an Mitarbeiter und Aktionäre. Erst jüngst hat der Aufsichtsrat eine Reform verabschiedet, die es RWE erlaubt, die Dividende willkürlich zu bestimmen. Das macht es möglich, die kommunalen Aktionäre zu beglücken, selbst wenn es die wirtschaftliche Lage nicht mehr hergibt. Doch was tut ein Konzern-Chef wie Peter Terium nicht alles, um Truppen für seine Vertragsverlängerung zu sammeln. Dabei hat Terium bisher weder beim Dea-Verkauf noch beim neuen Geschäftsmodell geliefert. mehr

Geldpolitik

Bundesbank warnt EZB vor Staatsanleihenkauf

Frankfurt/Main (dpa) Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat vor erheblichen Gefahren im Falle von Staatsanleihenkäufen durch die Europäische Zentralbank (EZB) gewarnt. "Eine stabilitätsorientierte Geldpolitik darf die längerfristigen Nebenwirkungen nicht mit einem Schulterzucken quittieren", sagte Weidmann in Frankfurt. Auch im Rahmen eines breit angelegten Kaufprogramms für Anleihen ("Quantitative Easing" oder kurz QE) könne es "zu einer Umverteilung von Risiken zwischen den Steuerzahlern der Mitgliedsländer kommen". mehr

Berlin

Nina Hoss spielt in US-Serie "Homeland" mit

Schauspielerin Nina Hoss (39) hat eine Gastrolle in der US-Serie "Homeland". In der vierten Staffel um die CIA-Agentin Carrie Mathison (Clarie Daines) wird sie in der elften Folge eine deutsche Botschaftsangehörige in Islamabad und die Ex-Freundin von Peter Quinn (Rupert Friend) spielen. Das bestätigte Hoss' Agentin. Hoss war zuletzt bereits in dem internationalen Filmprojekt "A Most Wanted Man" an der Seite von Hollywoodstar Philip Seymour Hoffman in seiner letzten Hauptrolle zu sehen. Im deutschen Free-TV hat Sat.1 "Homeland" ausgestrahlt. Zudem verkörpert der Berliner Numan Acar den Top-Terroristen Haqqani. mehr

Düsseldorf

Der Freitag ist der beliebteste Tag zum Heiraten

Im vergangenen Jahr wurden in NRW nur 79 900 Ehen geschlossen. Das ist nach Angaben des Statistischen Landesamtes (IT.NRW) die niedrigste Zahl seit Gründung des Landes im Jahr 1946. Vor 50 Jahren (1963) habe es in NRW noch 142 300 Eheschließungen gegeben. Die beliebtesten Heiratsmonate waren im vergangenen Jahr der August (10 100) und der Dezember (9600). Die hohe Zahl im Dezember könnte nach Einschätzung des Landesamtes darauf zurückzuführen sein, dass viele Paare die steuerlichen Vorteile ausnutzen wollten. mehr

Düsseldorf

Streit um Stillleben von Juan Gris

Nach einem jahrelangen NS-Raubkunststreit um ein kubistisches Stillleben von Juan Gris ruft die Kunstsammlung NRW die beratende Limbach-Kommission an. Das Gremium solle bei der Klärung helfen, ob die Landesgalerie das Bild "Geige und Tintenfass" an die Erben des jüdischen Galeristen Alfred Flechtheim (1878-1937) zurückgeben solle. Das Museum hat eigenen Angaben zufolge keine Dokumente gefunden, die das Gemälde zweifelsfrei als Eigentum Flechtheims ausweisen. Die Empfehlungen der Raubkunst-Kommission unter Vorsitz von Jutta Limbach sind nicht bindend. Bei einem zweiten Restitutionsersuchen der Flechtheim-Erben bleibt das Museum hart: Klees Gemälde "Federpflanze" will es nicht zurückgeben. mehr

Rätsel Der Sphinx

Kranker Stern

Nach dieser englischen Musikerin sind eine Blume und eine Pflanze benannt; über sie wurde ein Film gedreht, dessen Hauptdarstellerin für den Oscar nominiert war; und von ihr wissen Musikfreunde, dass sie ein Stern am Himmel des Musizierens war, bis man bei ihr eine neurologische Krankheit feststellte, die ihr das Spielen bald unmöglich machte. Sie wurde nur 42 Jahre alt. Ihr berühmtes erstes Instrument stammte von Stradivari; es erbte ein Amerikaner mit chinesischem Namen. Geigerin war sie übrigens nicht. mehr

Habt keine Angst, unsere Werte sind nicht schwach

Saunders widerspricht der weit verbreiteten Ansicht, Neuankömmlinge aus fremden Kulturen seien eine Bedrohung. Stattdessen zeigt der kanadische Journalist Chancen für die Gesellschaft auf. Wie wohlfeil die Behauptung von der muslimischen Überfremdung Europas ist, zeigt allein ein Blick in das 1500 Seiten starke Machwerk des Anders Breivik. Der Massenmörder konnte den größten Teil seines Manifests wörtlich aus gängigen Büchern, Zeitungskommentaren und Blogs übernehmen. "Er entwickelte kein einziges eigenes Argument, sondern übernahm unverändert andere und fügte nur seine eigene grausame Schlussfolgerung dazu", schreibt Saunders. mehr

Leseraktion

Weihnachtliches Singen bei unserer Zeitung

Düsseldorf (RP) Rund 150 Leserinnen und Leser aus dem gesamten Verbreitungsgebiet unserer Zeitung trafen sich gestern Abend in unserem Düsseldorfer Konferenzzentrum: Sie wollten Advents- und Weihnachtslieder singen. Wie im vergangenen Jahr moderierte und leitete Musikredakteur Wolfram Goertz vom Flügel aus die musikfreudigen Leser; sie wurden sogleich auf die Stimmgruppen Sopran, Alt, Tenor und Bass verteilt. Alsdann erklangen Lieder wie "Ich steh an deiner Krippen hier", "Maria durch ein Dornwald ging", "Es kommt ein Schiff geladen", aber auch "Stille Nacht" und "O du fröhliche". Bei einem altfranzösischen Weihnachtslied wurde sogar sechsstimmig gesungen. Am Ende wurde wieder der Ruf nach einer Wiederholung dieser besinnlichen musikalischen Runde im kommenden Jahr laut. mehr

Düsseldorf

Eine Million im Jackpot - Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Mittwochsziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Mitmachen und gewinnen! Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. Die Gewinner der Vorwoche: Emil Rose (Ratingen), Margot Kargel (Viersen), Marita von Wesch (Grevenbroich). mehr

New York

Ehefrau nimmt Cosby in Schutz

US-Entertainer Bill Cosby (77) steht wegen schwerer Missbrauchsvorwürfe im Kreuzfeuer der Öffentlichkeit - Unterstützung bekommt er von seiner Ehefrau. "Er ist ein freundlicher Mann, ein großherziger Mann, ein lustiger Mann, und ein wundervoller Ehemann, Vater und Freund", schrieb die seit 50 Jahren mit dem Schauspieler verheiratete Camille Cosby in einem Statement. Sie kenne nicht den Mann, der als Sexualstraftäter dargestellt werde. "Niemand von uns will jemals ein Opfer angreifen", so Cosby. "Aber die Frage sollte gestellt werden: Wer ist das Opfer?" mehr

Kairo

Tutanchamun in vier neuen Sälen

Der Schatz des Tutanchamun ist jetzt in vier erneuerten Sälen des Ägyptischen Museums zu sehen. Die Renovierung ist Teil eines umfassenden, auf sieben Jahre angelegten Umbaus. Finanziert werden die Arbeiten unter anderem mit Mitteln der Europäischen Union und durch internationale Geber. Der Schatz aus dem 1922 unversehrt aufgefundenen Grab des Kind-Königs Tutanchamun (ca. 1332-1323 v. Chr.) mit seinen rund 5400 Objekten zählt zu den Hauptattraktionen des Museums. mehr

Berlin

Umweltschützer beklagen geplanten Pfusch bei Geräten

Der Dachverband der deutschen Natur- und Umweltschutzverbände hat Maßnahmen gegen die absichtliche Beschränkung der Lebensdauer von Produkten gefordert. Die Bundesregierung müsse endlich gegen Hersteller vorgehen, die ihre Waren mit geplantem "Kaputtgehdatum" produzieren, sagte der Generalsekretär des Deutschen Naturschutzrings, Helmut Röscheisen. Häufig seien es einfach und kostenneutral zu behebende Konstruktionsmängel, die die Lebensdauer verkürzten. mehr

München

Guardiola jubelt im Jubiläumsspiel gegen Freiburg

Ganz entspannt hat Pep Guardiola in seinem 50. Bundesligaspiel mit dem FC Bayern seinen 42. Sieg bejubelt. Der Herbstmeister gewann sein letztes Heimspiel des Jahres gegen den SC Freiburg nach 90 Minuten Einbahnstraßenfußball 2:0. Ein Münchner Schützenfest verhinderte der famos haltende Gäste-Torwart Roman Bürki. Arjen Robben mit seinem 100. Pflichtspieltor im Trikot des FC Bayern (41. Minute) und Thomas Müller mit Saisontor Nummer sieben (48.) trafen für den seit 20 Liga-Spielen ungeschlagenen Rekordchampion. Der Titelverteidiger baute seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg zumindest bis heute auf zwölf Punkte aus. mehr

Zürich

Fifa weist Einspruch von Ermittler zurück

Die Fifa-Berufungskommission hat den Einspruch des Chefermittlers Michael Garcia gegen die Auswertung des Untersuchungsberichts zu den WM-Vergaben an Russland und Katar zurückgewiesen. Damit stärkte sie Richter Hans-Joachim Eckert den Rücken. Garcias Berufung scheiterte an formalen, nicht an inhaltlichen Gründen. Der Einspruch sei "unzulässig", weil die "Stellungnahme" Eckerts "keinen Entscheid" gemäß des Ethikcodes darstelle, "folglich weder rechtsverbindlich noch anfechtbar" sei, teilte die Kommission mit. Der frühere US-Bundesanwalt Garcia hatte als Chef der Untersuchungskammer einen detaillierten Bericht erstellt - aber anscheinend keinen "Schlussbericht". mehr

Dortmund

Stadt muss für Ast auf Auto zahlen

Die Stadt Dortmund muss einem Autofahrer den Schaden durch einen auf sein Autodach gefallenen Ast ersetzen. Das hat das OLG Hamm entschieden. Weil der Baum Anzeichen für eine konkrete Gefährdung aufgewiesen hat, hätte er intensiver kontrolliert werden müssen. Ein 52 Jahre alter Hammer hatte seinen Wagen unter einer Linde geparkt, ein abgebrochener Ast verursachte 4700 Euro Schaden. Die Stadt hatte Schadensersatz mit Hinweis auf die zweimal jährlich durchgeführten Sichtkontrollen der Bäume abgelehnt und damit vor dem Landgericht in Dortmund Recht bekommen. mehr

Aufstieg und Untergang des alten Imperiums Rom

Als in Rom die ersten Kaiser regierten, beherrschten sie ein Imperium, das Frieden und Wohlstand sicherte. 300 Jahre später kämpfte der römische Staat verzweifelt um die Existenz. Aufstieg und Untergang der Römer faszinieren noch immer; seit altersher wird über den Verfall dieser Kultur gerätselt und debattiert. Ist Roms Schicksal unser Menetekel? Rom hatte viele Länder erobert und kulturell integriert. Aber die für kleine Verhältnisse gedachte Stadtrepublik konnte das große Imperium nicht regieren. Nach langen inneren Kriegen errichtete Augustus eine vom Militär gestützte "Diktatur". Ihre Machtgier kam die Römer also teuer zu stehen. Sind große und vielgestaltige Reiche nur autoritär zu organisieren? Sobald die republikanische Bürgergesinnung verkümmerte, wurde der Staatsgedanke immer abstrakter, lebloser und erstarb. mehr

Stichwort

SR-71

Die amerikanische Militärmaschine Lockheed SR-71 "Blackbird" erreichte mehr als die dreifache Schallgeschwindigkeit und gilt damit als das schnellste Flugzeug der Welt. Die Maschine ist 32,7 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von 16,9 Metern. Heute wird das aus Titan gebaute Modell 50 Jahre alt. Die US-Airforce setzte die SR-71 von 1966 bis in die 90er Jahre zur Aufklärung ein. Seit 1998 fliegen die Maschinen nicht mehr. Mit seiner hohen Geschwindigkeit und der maximalen Flughöhe von etwa 25 Kilometern war das Flugzeug unerreichbar für Raketen und Jäger. Entsprechend wurde der Wundervogel auch nie abgeschossen. Allerdings: Von gerade einmal 32 gebauten Modellen verunglückten zwölf, weil das Flugzeug extrem schwer zu fliegen war. Die übrigen Jets stehen heute in Museen. mehr

Mit dem Euro auf "entsetzlichem Abweg"

Das Buch kann man als Kampfschrift lesen. So ist es wohl auch gedacht. Der streitbare Jurist Carlos A. Gebauer, ein erzliberaler Feuerkopf, der gut und polemisch formulieren kann, befeuert die Debatte über die EU und den weit verbreiteten Unmut über deren Hang zur Vereinheitlichung dessen, was vielleicht doch besser zum Nutzen Europas getrennt gehört. Hier kämpft jemand, der bereits als Gastredner auf AfD-Veranstaltungen auftrat, gegen den - so Gebauer wörtlich - "entsetzlichen Abweg" der Einheitswährung Euro. Der Schlussgedanke hat es in sich: Solle Währung ein Instrument des Friedens bleiben, gebe es nur die glaubwürdige Zusage, zu einer seriösen Währung in Europa zurückzufinden. Mc. mehr

Entlohnung

Tariflöhne legen 2014 um drei Prozent zu

Düsseldorf (RP) Die Tarifabschlüsse der Gewerkschaften haben im laufenden Jahr in den meisten Branchen zwischen zwei und vier Prozent gelegen - mit einem Schwerpunkt zwischen drei und 3,5 Prozent, wie das WSI-Tarifarchiv der Hans-Böckler-Stiftung mitteilte. In den länger laufenden Abschlüssen, die auch Anhebungen für 2015 vorsehen, bewegen sich die Steigerungsraten für das kommende Jahr zwischen einem und 3,3 Prozent. Der Anstieg der Verbraucherpreise bleibe in diesem Jahr mit rund einem Prozent sehr moderat. mehr

Luxemburg

EU-Millionen für Flughäfen verschwendet

Beim Einsatz von EU-Geldern für Flughäfen in Europa sind nach Einschätzung des Europäischen Rechnungshofs Millionenbeträge in den Sand gesetzt worden. In einem gestern veröffentlichten Bericht nahmen die EU-Prüfer 20 Flughäfen in Estland, Griechenland, Spanien, Italien und Polen unter die Lupe. Gemeinsam erhielten diese Airports demnach von der EU in den vergangenen 13 Jahren Finanzspritzen von mehr als 600 Millionen Euro - in vielen Fällen wirtschaftlich sinnlos, so die Prüfer. mehr

München

Hoeneß-Erpresser muss ins Gefängnis

Der Erpresser von Uli Hoeneß ist gestern zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der 51-Jährige hatte gestanden, den ehemaligen Präsidenten des FC Bayern vor dessen Haftantritt mit einem Drohbrief erpresst und 215 000 Euro verlangt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate für den Erpresser gefordert. Verteidiger Martin Heidenreich verwies dagegen auf die schwierige finanzielle und gesundheitliche Situation des Angeklagten, der mehr als 300 000 Euro Schulden hat und an Diabetes leidet. Er hielt eine milde Strafe von zwei Jahren und sechs Monaten für ausreichend. Der Angeklagte entschuldigte sich bei Hoeneß. mehr

Duisburg

Trotz Bauskandals wird Duisburger Museum erweitert

Der geplante Erweiterungsbau des Museums Küppersmühle für moderne Kunst am Duisburger Innenhafen hatte das städtische Wohnungsbauunternehmen Gebag fast in den Ruin geführt. Ein kastenähnlicher Bau sollte aufs Dach des Museums gesetzt werden. Das gelieferte Stahlgerüst war so mangelhaft verarbeitet, dass es als Symbol des Scheiterns jahrelang vor dem Museum vor sich hinrostete. Gestern ließ das Sammlerehepaar Sylvia und Ulrich Ströher mitteilen, dass das MKM doch noch einen Erweiterungsbau bekommt. Der wird aber nicht wie einst geplant als "riesiger Schuhkarton" aufs Dach des Museums gesetzt, sondern viergeschossig an der Ostseite des Museums mit direkter Anbindung an das Stammhaus errichtet. Mit dem Neubau wird die Ausstellungsfläche von derzeit 3600 Quadratmetern auf 6200 Quadratmeter erweitert. Nach einer einjährigen Planungsphase soll 2016 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Zwei Jahre später, so die aktuelle Zeitplanung, soll der Neubau fertiggestellt sein. mehr

Moskau

Russland: Ost-Ukraine soll bei Kiew bleiben

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich ungewöhnlich deutlich für einen Verbleib des Separatistengebiets Donbass im Staatsverband der Ukraine ausgesprochen. Die Probleme in Donezk und Lugansk müssten von der Führung in Kiew gelöst werden, sagte er der Agentur Interfax. Den Unruhegebieten dürfe "nichts aufgezwungen" werden. Derweil bringen die westlichen Sanktionen die russische Wirtschaft ins Wanken: An der Moskauer Börse sackte der Wert des Rubel gestern auf einen Tiefstand. Ein Euro kostete fast 100 Rubel, 20 Rubel mehr als am Montag. mehr

Straßburg

Europarat kritisiert Ungarns Regierung

Der Europarat hat Ungarn für seine Verstöße gegen die Europäische Menschenrechtskonvention kritisiert. Das Land müsse Fortschritte im Bereich der Medienfreiheit, bei Bekämpfung der Intoleranz und Diskriminierung sowie bei Rechten für Migranten machen, sagte gestern der Menschenrechtskommissar des Europarates, Nils Muiznieks. Parallel beschloss die Europäische Union ein Instrument im Kampf gegen staatliche Willkür. Länder, die systematisch gegen gemeinsame Grundwerte verstoßen, können künftig bei EU-Ministertreffen unter Druck gesetzt werden. mehr