Alle Artikel vom 25. April 2014
Döner-Check in Mönchengladbach - Teil 8

Hier backt (Döner-)man(n) noch selbst

Ruhig geht anders. Der letzte Dönercheck führt die Testesser zum "Döner King" auf die vielbefahrene Aachener Straße. Ein Laden, der durch seine zahlreichen Angebotsschilder verwirrt: Pizza, Currywurst, Schnitzelteller. Ja, was denn nun? Radio 90,1 Moderator Philipp Braun und Spitzenkoch Wolfgang Eickes meinen ganz klar: der Geheimtipp in Mönchengladbach für selbstgebackenes Dönerbrot. Damit schiebt sich Döner King auf Platz zwei. mehr

Nur noch eine Stufe über "Ramsch"

S&P senkt Russlands Bonität

Russlands Kreditwürdigkeit gerät wegen der Ukraine-Krise zusehends unter Druck. Am Freitag senkte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) den Daumen: Die Bonitätsnote wurde um eine Stufe auf "BBB-" reduziert, wie S&P in London mitteilte. Das ist nur eine Stufe über dem sogenannten "Ramschbereich" (Non Investment Grade), der spekulative Anlagen kennzeichnen soll. Der Ausblick für das Rating ist negativ, was weitere Abstufungen erwarten lässt. Auslöser könnten etwa schärfere Sanktionen des Westens sein, schreibt die Agentur. S&P hat recht schnell auf die jüngste Zuspitzung der Krise in der Ukraine reagiert. mehr

Rheinberg

Solvay: Vinylchlorid-Anlage steht drei Wochen lang still

Heute starten die turnusmäßigen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in der Solvay-Anlage zur Produktion von Vinylchlorid (VC), dem gasförmigen Vorprodukt für die PVC-Produktion. Die Anlage im westlichen Werkteil wird dazu für rund drei Wochen stillstehen. Während des Betriebsstillstands, der alle vier bis fünf Jahre stattfindet, werden alle Anlagenteile gründlich gereinigt, untersucht, auf sichere Funktionsfähigkeit geprüft und einige Bauteile ausgetauscht. Für die Arbeiten muss die Anlage heruntergefahren und komplett entleert werden. Kleine Restmengen an Ethen und Stickstoff-Gase, die bei der Entleerung zur Spülung der Leitungen eingesetzt werden, werden voraussichtlich zu Beginn sowie kurz vor der Wiederinbetriebnahme über die Fackel auf der Solvay-Deponie verbrannt. mehr

Handball

Almantas Savonis fehlt dem TVK bis Saisonende

Das Verletzungspech bleibt für Handball-Drittligist TV Korschenbroich die gesamte Saison über ein treuer Begleiter: In den letzten drei Meisterschaftsspielen, beginnend mit der morgigen Partie (Anwurf um 19.30 Uhr in der Manfred-Schmidt-Sporthalle in Altjührden) bei der HSG Varel-Friesland muss der Tabellenvierte auf Torhüter-Routinier Almantas Savonis verzichten, der sich im mit 29:27 gewonnenen Nachholspiel gegen den Wilhelmshavener HV bei seiner letzten Aktion vor der Pause an der Leiste verletzte. mehr

Düsseldorf

Tödlicher Sturz vor der Klinik: Ärzte halfen nicht

Vor dem Düsseldorfer Augusta-Krankenhaus im Stadtteil Rath ist ein 65-jähriger Mann gestürzt, hat sich tödliche Verletzungen zugezogen - aber keiner der Ärzte der Klinik kam zu Hilfe. Und das, obwohl ein zufällig vorbeikommender Passant den Pförtner der Klinik um Hilfe bat. Stattdessen wurde ein Krankenwagen gerufen, dessen Besatzung den Verletzten vergebens zu reanimieren versuchte. Schließlich wurde er in die direkt neben dem Unfallort liegende Klinik gebracht, wo es aber auch nicht gelang, den Verletzten zu retten. mehr

Nur Putin kann Putin stoppen

Ob die Eskalation im Streit um die Ost-Ukraine einem geheimen Übernahmeplan Moskaus folgt oder ob nur die prorussischen Kräfte außer Kontrolle geraten sind, darüber mag man je nach Standpunkt spekulieren. Beunruhigende Tatsache ist: Ein Kampf zwischen regulären russischen und ukrainischen Streitkräften wird immer wahrscheinlicher. Allein Präsident Wladimir Putin kann diese letzte Zuspitzung noch verhindern. Aber will er das? Zweifel sind leider angebracht. mehr

Einzelhandel

Neue Karstadt-Chefin sieht Verbesserungen

Essen (dpa) Die neue Karstadt-Chefin Eva-Lotta Sjöstedt sieht bei der Warenhauskette erste Verbesserungen. Im Geschäftsjahr 2013/2014 werde mit einem kurzfristigen Einsparpotenzial zwischen 30 und 40 Millionen Euro gerechnet, heißt es in einem Schreiben an die Mitarbeiter. Künftig solle auf unnötige Preisreduzierungen im Angebot verzichtet werden. Teilweise sei neu eingegangene Ware bereits reduziert verkauft worden, monierte Sjöstedt. Dadurch seien die Margen unnötig belastet worden. In den verbleibenden rund fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres wolle man bis zu 53 Millionen Euro an Preisreduzierungen vermeiden. mehr

Bonn

Schwindelattacken bei Senioren stets abklären

Wird älteren Menschen oft schwindelig, sollten sie das auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Erster Ansprechpartner ist der Hausarzt. Um eine bessere Diagnose stellen zu können, beschreiben Senioren dem Arzt das Schwindelgefühl am besten so genau wie möglich. Darauf weist die Deutsche Seniorenliga hin. Die Art des Schwindels gibt oft Hinweise auf die Ursache. Außerdem sollten Senioren beschreiben, wann ihnen schwindelig wird. Von der Ursache des Schwindels hängt die Therapie ab. mehr

Köln

Bei Familienrisiko früh die Blutfette kontrollieren

Eltern sollten in bestimmten Fällen bei ihrem Kind ab dem zehnten Lebensjahr die Blutfettwerte regelmäßig kontrollieren lassen. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn es Familienangehörige gibt, die schon in jungen Jahren einen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatten. Das empfiehlt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Auch wenn nahe Verwandte erhöhte Blutfettwerte, kleine Knötchen etwa über der Achillessehne oder gelbliche Einlagerungen in der Haut haben, ist die Kontrolle ratsam. Bei Kindern mit solchen Angehörigen ist die Gefahr groß, dass sie unter familiärer Hypercholesterinämie, einer angeborenen Stoffwechselerkrankungen, leiden. mehr

München

Studie: Emissionshandel schadet Wirtschaft nicht

Der zum Klimaschutz eingeführte europäische Emissionshandel schadet der Industrie laut einer Studie weniger als befürchtet. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Forschungsergebnisse des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW). Demnach hätten Firmen, die Emissionszertifikate besitzen müssen, ihren CO2-Ausstoß um ein Fünftel stärker gesenkt als Firmen ohne diese Pflicht. Es gebe keine Anzeichen auf Umsatzrückgänge. mehr

Defektes Ruder könnte Grund für Fährunglück sein

(dpa) Südkorea trauert um die voraussichtlich 300 Toten des verheerenden Fährunglücks vor gut einer Woche. Taucher verstärkten gestern die Suche nach Opfern in der gekenterten Fähre "Sewol", da wieder gefährliche Strömungen und schlechtes Wetter drohen. Die Hoffnung, noch Überlebende aufzuspüren, hat sich zerschlagen, da keine Luftblasen gefunden wurden. Bei der Ursachensuche gehen die Ermittler einem möglichen Defekt an der Ruderanlage nach. mehr

Düsseldorf

Ostereier sammeln und iPads oder eine Reise gewinnen

Dies ist das zehnte Osterei unserer großen Sammelaktion, die noch bis zum 26. April läuft. Einfach das Osterei ausschneiden und auf die zur Aktion gehörende Postkarte kleben. Unter allen Einsendern mit mindestens acht aufgeklebten unterschiedlichen Ostereiern (Einsendeschluss 28. April) verlosen wir neben drei Apple iPad Air auch eine Luxusreise nach Juist. Außerdem gibt es täglich 100 Euro zu gewinnen: Hotline unter 01379/886718 anrufen und den Buchstaben auf dem Osterei des Tages nennen. Wer noch keine Karte hat oder ein weiteres Exemplar braucht, kann diese im Internet herunterladen und ausdrucken unter www.rp-online.de/osteraktion2014 mehr

Römer

Blutiges Serienfinale von "Spartacus"

Rom ist in Aufruhr. Die zur Niederschlagung des Sklavenaufstands entsandten Legionen wurden vernichtet, der Befehlshaber Glaber wurde von Spartacus (Liam McIntyre) getötet. Die Senatoren bitten den reichen Marcus Crassus (Simon Merrells) um Geld für die Aufstellung eines Heeres. Aber Widersacher Spartacus ist nicht untätig - er verfolgt weiter sein Ziel: die Befreiung der Sklaven. Pro Sieben zeigt das Serienfinale von "Spartacus" mit zehn Folgen. mehr

Nürnberg

Rumänen und Bulgaren finden meist schnell Job in Deutschland

Mit dem Fall der letzten Hürden für Jobsucher aus Südosteuropa hat der Zustrom von Bulgaren und Rumänen zum Jahresbeginn 2014 spürbar angezogen. Allein im Januar, zum Start der sogenannten Arbeitnehmerfreizügigkeit für Bürger beider EU-Staaten, sei ihre Zahl in Deutschland um 9850 gestiegen; dies seien 80 Prozent mehr als vor einem Jahr, geht aus einer internen Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Bis Ende 2013 hatten Bulgaren und Rumänen noch eine Arbeitserlaubnis gebraucht. mehr

Detroit/Rüsselsheim

Opel macht wegen Sanierung einen höheren Verlust

Der Autobauer Opel kämpft sich weiter aus der Krise. Im ersten Quartal 2014 schrieb der US-Mutterkonzern General Motors (GM) in Europa zwar ein operatives Minus von rund 284 Millionen Dollar (205 Mio Euro), wie GM gestern berichtete. Davon seien aber 200 Millionen Dollar auf Restrukturierungskosten vor allem für das Aus der Autofertigung zum Jahresende in Bochum zurückzuführen. Im Vorjahreszeitraum hatte Opel einen Verlust von 152 Millionen Dollar ausgewiesen. Opel-Chef Karl-Thomas Neumann wertete die Zahlen positiv. Das Wendemanöver sei erfolgreich gewesen - man befinde sich auf dem richtigen Kurs. Bei GM brach der Gewinn je Aktie im ersten Quartal wegen Rückstellungen für mehrere Rückrufaktionen auf 0,06 Dollar von 0,58 Dollar im Vorjahr ein. mehr

Wiesbaden

Zahl der Waldorfschulen um 22 Prozent gestiegen

Die deutsche Schullandschaft hat sich in den vergangenen zehn Jahren stark verändert. Heute gibt es ein Drittel weniger Hauptschulen, aber 22 Prozent mehr Waldorfschulen, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Es gebe in Deutschland auch rund 50 Prozent mehr Gesamtschulen. Für das Schuljahr 2012/13 zählten die Statistiker hierzulande etwa 34 400 allgemeinbildende Schulen - das sind 15 Prozent (6100 Schulen) weniger als vor zehn Jahren. Die Schülerzahl sank, vor allem aus demografischen Gründen, um 13 Prozent. Die Verkürzung der Gymnasialzeit in vielen Bundesländern verstärkte den Effekt. mehr

Stichwort

Nelkenrevolution

Heute jährt sich in Portugal zum 40. Mal die Nelkenrevolution. Am 25. April 1974 stürzte die portugiesische Armee das diktatorische Regime von Machthaber Marcelo Caetano. Das Gesicht der 48 Jahre andauernden Diktatur war jedoch António de Oliveira Salazar. Der Diktator war 36 Jahre an der Macht, bis er 1968 nach einem Unfall von Caetano abgelöst wurde. Der Start für den Putsch kam aus dem Radio. Um 22.50 Uhr ertönte das verbotene Lied "Grândola, Vila Morena" (Grândola, braun gebrannte Stadt). Die Revolutionäre stießen bei ihrem Eroberungsmarsch auf nur wenig Widerstand. Vier Menschen starben, als regimetreue Truppen vor dem Sitz der Geheimpolizei auf Demonstranten feuerten. Die Menschen steckten den Soldaten rote Nelken in die Gewehrläufe und feierten das Ende der Diktatur. mehr

Jerusalem

Israel setzt Friedensgespräche mit Palästinensern aus

Die geplante Aufnahme der radikal-islamischen Hamas in eine Palästinenser-Regierung hat dem Nahost-Friedensprozess einen schweren Rückschlag versetzt. Israel setzte gestern weitere Friedensgespräche mit den Palästinensern auf unbestimmte Zeit aus. Dies beschloss das Sicherheitskabinett unter Leitung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. "Das Kabinett hat einstimmig entschieden, dass es nicht mit einer Palästinenserregierung verhandeln wird, die sich auf die Hamas stützt, die die Zerstörung Israels fordert", hieß es in einer Mitteilung. mehr

Kolumne Politisch Inkorrekt

Warum Heilige gut für uns alle sind

Alles ist wie immer. Kirchenfeindliche Medien sprechen von "großer Show" und setzen die (von ihnen) erwarteten Pilgerzahlen so hoch an (fünf Millionen), dass es auf jeden Fall weniger sein werden und sie anschließend beklagen können, es seien nicht so viele gekommen wie (von ihnen) erwartet. Kirchenkritiker kritisieren, Johannes Paul II. habe das Opus Dei gefördert und sei - ganz schlimm! - sogar konservativ gewesen. Von evangelischer Seite hört man, es sei anmaßend, wenn eine Institution sich erdreiste, Menschen zu Heiligen zu erklären. mehr

Jena

Dicke Kinder leiden häufig an ernsthaften Stoffwechselstörungen

Dicke Kinder haben einer Studie zufolge oft schon in der Grundschule mit Stoffwechselstörungen zu kämpfen. Diese blieben trotz Vorsorgeuntersuchungen meist unentdeckt und würden demzufolge auch nicht behandelt, warnte am Dienstag die Jenaer Ernährungswissenschaftlerin Ina Bergheim. Vor allem Mädchen seien gefährdet, da bei ihnen Probleme im Stoffwechsel schon an der Grenze zwischen Normal- und Übergewicht aufträten, bei Jungen dagegen häufig erst bei starkem Übergewicht. mehr

Berlin/Göttingen

Ein neues Webportal will Frühchen-Eltern helfen

Die Versorgung von sehr kleinen Frühchen in Deutschland soll besser werden: Ein neues Internet-Portal kann Eltern und Ärzten bei der Auswahl einer Geburtsklinik Hilfe geben. Dafür haben zunächst 93 der bundesweit 200 Perinatalzentren ihre Daten zur Verfügung gestellt. Sie sind für die Versorgung von Babys mit einem Geburtsgewicht unter 1500 Gramm zugelassen. Meist stellt sich schon in der Schwangerschaft heraus, dass eine Frühgeburt droht. mehr

Merkel einzige Deutsche unter den 100 Mächtigsten

(dpa) Angela Merkel gehört für das Magazin "Time" zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Merkel ist in der Liste zugleich die einzige "Einflussreiche" aus Deutschland. Mit dabei sind Politiker, Künstler, Wirtschaftsführer, Popstars, Modeschöpfer und andere. Die Kanzlerin wird in der Kategorie "Leaders" ("Führungspersönlichkeiten") geführt. Die Laudatio bekam sie von einem Fußballidol: dem früheren Bundes- und jetzigen US-Trainer Jürgen Klinsmann. mehr

Grevenbroich

Dackel wirbt für Kandidaten der SPD auf Plakat

Ein ungewöhnliches Wahlplakat sorgt für Aufsehen in Grevenbroich: Rauhaardackel-Rüde "Mico" wirbt für sein Herrchen Willi Horn (64) - an Laternenpfählen, an denen seine Artgenossen für gewöhnlich das Bein heben. SPD-Mann Horn, der erstmals für den Stadtrat kandidiert, schickt seinen Hund vor, weil er selbst nicht mit seinem Porträt auf dem Plakat erscheinen wollte. Er zweifelt nämlich daran, dass solche Konterfei-Poster ausschlaggebend für eine Wahl sind. So nahm Dackel "Mico" als einziger Hund unter den 25 Grevenbroicher SPD-Kandidaten am Fotoshooting der Genossen teil. Das Plakat mit dem niedlichen Krummbeiner kommt an: "Ich habe bisher ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen", sagt Horn. mehr

München

Plagiatsvorwurf gegen Autoren des Verlags C.H. Beck

In einem Facebook-Eintrag hat ein "Privatgelehrter" namens Arne Janning zwei Autoren des renommierten Münchner Verlags C.H. Beck des Plagiats beschuldigt. Wie "Spiegel online" berichtet, habe Janning in dem Opus "Große Seeschlachten: Wendepunkte der Weltgeschichte von Salamis bis Skagerrak" der Historiker Arne Karsten und Olaf Rader etliche wörtliche Übereinstimmungen mit Wikipedia-Einträgen gefunden. Er sei nur zufällig auf diese Identitäten gestoßen. mehr

Frankfurt / Hamburg

Autorin Ilse Gräfin von Bredow 91-jährig gestorben

Die Schriftstellerin Ilse Gräfin von Bredow ist tot. Nach Angaben ihres Verlags starb sie bereits am Ostersonntag im Alter von 91 Jahren. Ihr 1979 erschienenes erstes Buch war ihr größter Erfolg: "Kartoffeln mit Stippe". Ihre Romane und Erzählbände erreichten eine Gesamtauflage von über einer Million Exemplaren. Das Erscheinen ihres neuen Buchs erlebte Ilse Gräfin von Bredow nicht mehr - der Erzählband "Bei uns zu Haus" ist seit Donnerstag im Buchhandel. Es handelt erneut von der verlorenen Welt ihrer Kindheit auf dem Forstgut der Familie von Bredow. mehr

Stuttgart

Ex-LBBW-Chef Jaschinski muss Geldauflage zahlen

Nach gut zwei Monaten Verhandlungsdauer hat das Stuttgarter Landgericht das Verfahren gegen Ex-LBBW-Chef Siegfried Jaschinski und weitere ehemalige Vorstände vorläufig eingestellt. Die Angeklagten müssen eine Geldauflage zahlen, Jaschinski muss 50 000 Euro zahlen. Die Anklage hatte den Vorständen zur Last gelegt, die Lage der Bank im Konzernlagebericht 2008 geschönt und Risiken in den Bilanzen nicht richtig dargestellt zu haben. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe stets zurückgewiesen. mehr

Berlin

Spiritus ist beim Grillen für Kinder gefährlich

Weil sie oft auf Augenhöhe mit dem Grill stehen, kann Spiritus beim Grillen für Kinder gefährlich werden. Durch den Spiritus kann eine Flammenwand entstehen, die schwere Brandverletzungen nach sich zieht. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen hin. Eltern verzichten besser auf sämtliche Brandbeschleuniger zum Anzünden oder Nachschütten auf zu langsam brennende Holzkohle. Außerdem sollten Mädchen und Jungen nie den Grill bedienen oder selbst anzünden. mehr