Alle Artikel vom 23. Mai 2015
Geldern

CDU will Bürgermeisterkandidaten bis Ende Juni

Die Gelderner CDU hat einen Zeitplan für die Kür eines neuen Bürgermeisterkandidaten abgesteckt. Die Partei hatte im April die Abkehr vom amtierenden Bürgermeister Ulrich Janssen beschlossen. Bis zum 6. Juni sind Bewerber nun aufgerufen, ihre Unterlagen bei der CDU einzureichen. Das gilt ausdrücklich für Initiativbewerber ebenso wie all diejenigen, die "wie auch immer und mit wem auch immer schon irgendwelche Gespräche geführt haben", betonte Gelderns CDU-Chef Stefan Wolters. mehr

Hückeswagen

Stadtbibliothek soll nicht geschlossen werden

In einem entscheidenden Punkt des Haushaltsentwurfs sind sich alle Ratsfraktionen einig: Die Schließung der Stadtbibliothek im Jahr 2020 ist politisch nicht gewollt. Das wurde bei den Haushaltsberatungen im Haupt- und Finanzausschuss deutlich. Die Konsequenz daraus: Die Verwaltung streicht das Wort "Schließung" aus dem Katalog der Einsparungen im Haushaltssicherungskonzept und ersetzt es durch eine neue Formulierung. Das sagte Bürgermeister Dietmar Persian zu. mehr

Solingen

Angeklagter bestreitet sexuelles Interesse an Opfer

War es verschmähte Liebe, die einen 50-Jährigen dazu brachte, seinen mehr als 30 Jahre jüngeren Bekannten am Abend des 29. Oktober in der Bahnhofsunterführung in Ohligs mit Messerstichen zu verletzen, oder ging es nur um nicht geliefertes Rauschgift? Am zweiten Verhandlungstag gegen den 50-jährigen Konstrukteur bestritt dieser, sexuelles Interesse an dem 19-Jährigen gehabt zu haben, der ihn seit längeren mit Marihuana und Haschisch versorgte. Der Angeklagte, der wegen Vergewaltigung eines Mannes eine fünfjährige Haftstrafe verbüßt hat, bezeichnete sich als bisexuell. mehr

Lokalsport

Krefelds Stadtsportbund erhält hauptamtlichen Geschäftsführer

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat der Krefelder Stadtsportbund (SSB) einen hauptamtlichen Geschäftsführer. Jens Sattler, der beim SC Bayer Uerdingen für die Pressearbeit zuständig ist, wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung den Vereinsvertretern vorgestellt. Jürgen Hütter, der den Posten bislang ehrenamtlich inne hatte, bleibt in dieser Funktion und gehört auch weiterhin dem Vorstand des SSB an. Die Hauptamtlichkeit hatten die Beteiligten des Krefelder Sportdialogs gefordert, um die Ergebnisse des Dialogs umzusetzen. Des Weiteren wurde die Bildung eines Gremiums ("Kernteam für den Krefelder Sport") zur Steuerung des Sportdialogs als Plattform angeregt und gefordert, wofür ebenfalls die Benennung eines verantwortlichen Geschäftsführers Voraussetzung war. mehr

Borussia Mönchengladbach

Weinzierls Mannschaft überzeugt im Kollektiv

Der größte Erfolg der Klubgeschichte ist dem FC Augsburg realistisch betrachtet nicht mehr zu nehmen. Nur ein haushoher Sieg der Bremer in Dortmund sowie eine eigene deutliche Niederlage heute im Borussia-Park könnte die erste Europapokal-Teilnahme der bayrischen Schwaben noch verhindern. Der FCA kann sogar bei einem Sieg in Gladbach noch auf den fünften Platz klettern und wird entsprechend motiviert ins letzte Saisonspiel gehen. TAKTIK Trainer Markus Weinzierl favorisiert zwar das 4-2-3-1-System, ist aber nicht auf diese Formation festgelegt. Ab und an postiert er nur einen Sechser vor die Abwehr und eine Vierer-Reihe im Mittelfeld hinter der einzigen Spitze. BESTE SPIELER Augsburg überzeugt im Kollektiv, doch der in Gladbach gesperrte Ex-Borusse Raul Bobadilla sticht mit zehn Toren aktuell schon ein wenig heraus. Auch Tobias Werner (acht Treffer) hat erneut eine gute Quote, während Daniel Baier im Mittelfeld die Fäden zieht. LETZTES AUFEINANDERTREFFEN An das 1:2 daheim gegen Augsburg am 8. März 2014 haben die Borussen keine guten Erinnerungen, es war das siebte Spiel in Folge ohne Sieg. Auch das Hinspiel der laufenden Saison verloren sie 1:2 beim FCA. STÄRKEN Kompaktes und diszipliniertes Verteidigen sowie schnelles Umschalten nach Ballgewinn gehören zu den Erfolgsfaktoren des FCA. Das Team ist aber auch in der Lage, über Mittelfeld-Stratege Baier selbst das Spiel zu gestalten. SCHWÄCHEN Auch wenn sich Augsburg seit dem Herbst beständig im oberen Tabellendrittel aufhält, spielt es keine berauschende Rückrunde. Seit dem 20. Spieltag gelangen nur noch drei Siege. Mit Bobadilla und Paul Verhaegh fehlen zwei Leistungsträger gesperrt, es drohen in der Offensive weitere Ausfälle. TRAINER Markus Weinzierl beendet heute mit Augsburg seine dritte Saison als Bundesligatrainer. Nach einem 15. Rang im Premieren- und einem achten Platz im Vorjahr führt der 40-Jährige den FCA nun erstmals ins internationale Geschäft. mehr

Lokalsport

Tauziehen um den Verbleib in der Regionalliga

Fußball: Wenn heute ab 14 Uhr das letzte Saisonspiel des KFC Uerdingen läuft, dann hat der Club auch ein Ohr in Wattenscheid. Denn nur, wenn die SG ihr Heimspiel gegen Wiedenbrück verliert und der KFC selbst gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf gewinnt, bleibt er in der Regionalliga. Der neue KFC-Trainer Horst Riege will seine Jungs bei der Ehre packen - und hofft auf ein kleines Fußball-Wunder.In der vergangenen Saison gab's schon mal eins. mehr

Partnerschaftsverein

Singende Handballer aus Slowenien

Kurz nach ihrer Ankunft stehen die sportlichen Besucher aus der Partnerstadt Celje auf der Treppe vor dem Alten Rathaus: 27 junge Handballspielerinnen aus Slowenien - und sie singen. Gleich zwei Lieder. Man versteht zwar nichts, sofern man nicht gerade Slowenisch spricht. Obwohl - doch. Olé olé! Das ist eine internationale Sprache. Der anschließende Dank ist ebenfalls international. Applaus! Die Nachwuchs-Handballerinnen der D- und B-Jugend von ZRK Celje Celjske Mesnine besuchen in diesen Tagen gemeinsam mit sieben Betreuern und zwei Busfahrern Grevenbroich. mehr

Analyse

Niederberg: Fakten und Argumente

Großer Markt? Kleiner Markt? Über den künftigen Einzelhandel für den jungen Stadtteil Niederberg wird derzeit in Neukirchen-Vluyn lebhaft debattiert. Die CDU hat sich wie die Grünen für die eine kleine Lösung ausgesprochen, weil sie Folgen für den Einzelhandel in den Ortskernen fürchten. Widerspruch kommt von den Neubürgern auf Niederberg, die mit einem großen Vollversorger vor der Haustür gerechnet haben. Unser Artikel analysiert die Situation sowie die Einschätzung von Fachleuten lässt auch die RAG als Grundstücksbesitzer zu Wort kommen. mehr

Solingen

Die Energiewende mitgestalten

Die zweite Generalversammlung der BürgerEnergie Solingen (BESG) fand im Gemeinschaftsraum der Anlage "Senioren Wohnen Weegerhof" statt. Vorstandssprecherin Ingeborg Friege berichtete, wie die Genossenschaft trotz der Erschwernisse durch Gesetzesänderungen im Energie- und im Kapitalanlagebereich und als eine von wenigen Neugründungen im Bereich der Energie-Genossenschaften ihre Arbeit begonnen hat. Seit der Eintragung ins Genossenschaftsregister im Februar 2015 legt sie richtig los, um die Energiewende in Solingen mit zu gestalten. Auch Aufsichtsratsvorsitzender Horst Berg äußerte sich zufrieden mit der Entwicklung und betonte, dass nunmehr mit einer kräftigen Steigerung der Mitgliederzahlen gerechnet werde. Herzlich bedankte er sich bei den Stadtwerken Solingen für die konstruktive Unterstützung in der Gründungsphase. mehr

Duisburg

Pfingstgottesdienst am Innenhafen mit vier Gemeinden

Auch in diesem Jahr feiern die evangelischen Kirchengemeinden Alt-Duisburg, Hochfeld, Neudorf-Ost und Neudorf-West den Gottesdienst am Pfingstmontag gemeinsam am Duisburger Innenhafen. Treffpunkt ist am 25. Mai, um 11 Uhr, der Garten der Erinnerung, Yitzhak-Rabin-Platz. Das Thema des Gottesdienstes lautet "Gottes Geist ist wie ...". Die liturgische Gestaltung übernehmen die Pfarrerinnen Krüger, Immer und Süselbeck sowie die Pfarrer Blank und Grimm. Bei schlechtem Wetter treffen sich die Gläubigen in der Salvatorkirche zum Gottesdienst. mehr

Solingen

Musikfest in der Museums-Schmiede

Einer kleinen Tradition folgend, veranstaltet das Industriemuseum wieder gemeinsam mit der Städtischen Musikschule sein jährliches Fest, das in "Musikfest in der Schmiede" umbenannt wurde. Am Samstag, 30. Mai, erklingt zwischen 14 und 19 Uhr in der Gesenkschmiede Hendrichs an der Merscheider Straße von überall Musik. Zwischen den Maschinen, hinab vom Dampfkessel oder im Schlüssellager des Museums stellen die jungen Musikschüler ihr Können vor. Hier reicht die Palette von den jungen Solisten der Fachbereiche Streichinstrumente, Blasinstrumente und Tasteninstrumente, über die Ensembles des Fachbereichs Zupfinstrumente bis zur Renaissance- und Barockmusik. Viele Wochen lang haben die jungen Musiker geübt, um ihr Talent vor großem Publikum unter Beweis zu stellen. mehr

Duisburg

Gorki-Stück als moralisches Familiendrama

Eine starke, unerbittliche Frau steht im Zentrum des Dramas "Wassa Schelesnowa" von Maxim Gorki. Die Titelfigur, ihr Name bedeutet "die Eiserne", ist Chefin eines Familienunternehmens, Mutter und Großmutter. Ihren unfähigen Mann, der als Kinderschänder angeklagt ist, drängt sie zum Selbstmord. Bruder und Töchter nimmt sie nicht ernst, der Sohn liegt im Sterben, die anderen Kinder sind tot. Einzige Hoffnung ist der Enkel Kolja: Er soll die Reederei einst erben. mehr

Solingen

Streik: Eine Kita der Stadt am Dienstag geschlossen

Wegen des Kita-Streiks bleibt am Dienstag nach Pfingsten nur eine der 14 städtischen Einrichtungen geschlossen: die Kita Hasseldelle. Dies teilte das Presseamt gestern mit. In sieben städtischen Kitas werden am Dienstag Notgruppen eingerichtet. Da aktuelle Änderungen nicht ausgeschlossen werden können, werden die Eltern gebeten, zusätzlich in der jeweiligen Einrichtung nachzufragen. Die tagesaktuelle Liste ist auch auf der Homepage der Stadt Solingen zu finden - unter dem Menupunkt: Kita-Streik. Seit zwei Wochen läuft der unbefristete Kita-Streik bereits. Dabei hatten Erzieherinnen auch vor dem Rathaus für mehr Lohn protestiert. mehr

Sv Sonsbeck

C-Jugend wird Kreisklassen-Meister

Die C-Jugend-Fußballer des SV Sonsbeck haben sich am letzten Spieltag der Kreisklasse, Gruppe 1, die Meisterschaft gesichert. Das Foto zeigt (hinten v.l.): Trainer Jürgen Mader, Christopher Scheffer, Arne Lackmann, Tomek Wojciechowski, Luis Bottländer, Moritz Lemkens, Nils Theysen, Daniel Heckhoff, Joshi Reiner, Co-Trainer Michael Reuters; vorne (v.l.): Till Letschert, Luca Janßen, Tobias Bolz, Justin Kluth, Paul Oymann, Dominik Bollen, Paul Boß und Torwart, Mathias Aengenboom. Niklas Kolkmann fehlt. mehr

Geldern

Sonntag: Offene Gartenpforte in Twisteden

Am morgigen Sonntag stellt Irmgard Volz von 11 bis 18 Uhr Tonobjekte aus. Im April wurden viele schöne Tonarbeiten (ein Pferdekopf, Eidechsen, Vögel und vieles mehr) hergestellt. Wer also Lust hat, ist eingeladen, an der offenen Tonwerkstatt teilzunehmen. Die Objekte können nach dem trocknen und brennen abgeholt werden. Im Garten gibt es viel Neues zu entdecken. Die Königin unter den Blüten, die Rose, öffnet ihre Knospen, Allium schwingt seine großen Blütenköpfe im Wind hin und her. Im Stauden-Beet sieht man Akelei, große Mohnblüten und die blaue Jakobsleiter. Die reiche Blüte der Erdbeeren verspricht eine gute Ernte. Gisela und Peter Hilgers freuen sich auf Gäste, Im Vogelkamp 5, in Twisteden. Wie immer gibt es Kaffee, Tee, Mineralwasser und Kuchen. Der Kostenbeitrag beträgt 3 Euro. mehr

Geldern

Momtschilows "Charaktere" in der Sparkasse Geldern

Der Künstler Boyan Momtschilow und die Sparkasse Krefeld hatten zur Eröffnung der Kunstausstellung zum Thema "Charaktere" eingeladen. Momtschilow, der eine langjährige Bindung zu Geldern pflegt, eröffnete zusammen mit dem Finanzcenter Leiter Patrick Tekock die Vernissage. Alle Beteiligten freuten sich über die positive Resonanz und die zahlreichen Gästen, die auch kulinarisch verwöhnt wurden. Der 1955 geborene Künstler besuchte das Kunstgymnasium in Sofia und erlangte 1983 den Diplomabschluss seines Studiums mit dem Schwerpunkt Wandmalerei und Monumentalkunst. mehr

Geldern

Sparkasse unterstützt Musikinstrumente der Gesamtschule Kevelaer-Weeze

KEVELAER Eindrucksvoll zeigten die Mädchen und Jungen der Klasse 5a der Gesamtschule Kevelaer-Weeze vor kurzem, was sie bereits an den neuen Musikinstrumenten gelernt hatten. Unter Leitung ihres Musiklehrers Tristan Tiedtke spielten sie den Gästen der Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze, dem Vorstandsvorsitzenden Thomas Müller und Marketingleiter Jochen Rademacher, einige Stücke aus ihrem Repertoire vor. Mit dem von der Sparkasse zur Verfügung gestellten Betrag in Höhe von 8000 Euro konnte der Musikraum der Gesamtschule am Standort Weeze mit mehr als 20 neuen Instrumenten ausgestattet werden. mehr

Geldern

Präsident Markus Schink gelingt der Königsschuss

WINNEKENDONK Jetzt fand auf dem St.-Sebastianus-Platz in Winnekendonk das Vogelschießen statt. Die Feuerwehr sorgte für die Bewirtung und der Musikverein unterhielt die Gäste. Während die Schützen um die Königswürde rangen, wurde für die Jugend von vier bis 14 Jahren ein eigenes Vogelschießen mit einer Kinderarmbrust organisiert. Hierbei konnten zunächst 19 Kinder zum Preisschießen antreten, bei dem jeder Teilnehmer einen Preis erhalten hat. mehr

Geldern

Heinz Sensen regiert jetzt in Wetten

WETTEN Der neue Schützenkönig der St.-Franziskus-Bruderschaft Berendonk heißt Heinz Sensen. Mit dem 630. Schuss holte er den Vogel von der Stange. Zu seinen Ministern ernannte er seine Mitstreiter um die Königswürde Achim Janshen und Carola Deselaers. Zum Königsgalaball lädt die Bruderschaft herzlichst ein am 29. Mai, wobei die Bruderschaft den neuen Hofstaat um 18 Uhr abholt und ab 20 Uhr zum Ball im Knoasesaal in Wetten mit der bekannten Partyband "Two for You" einlädt. Stolz präsentiert die Bruderschaft dort dann auch ihren neuen Kinderthron mit Königin Sabrina Gerritzen und ihren beiden Ministerinnen Annika Hartjes und Lea Sensen. mehr

Geldern

Hendricks feiert runden Geburtstag

WINNEKENDONK "Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mein ganzes Leben hindurch ein politischer Mensch war. Wie oft habe ich mich über politische Realitäten aufregen können", sagt Jürgen Hendricks. Der FDP-Fraktionsvorsitzende ist auch in vielen anderen Bereichen aktiv, jetzt konnte er seinen 70. Geburtstag feiern. Viele Gäste waren zum Wahl-Winnekendonker gekommen, der seit 1976 in dem Kevelaer Ortsteil lebt. Hier traf er in der Kettelerstraße auf eine aktive Nachbarschaftsgemeinde. Heute wohnt er 150 Meter weiter am Meisenweg. mehr

Mönchengladbach

Noch mehr Kitas werden bestreikt: Lage spitzt sich zu

Die von den Gewerkschaften Komba und Verdi angekündigte Fortsetzung der unbefristeten Streiks in städtischen Kitas hat jetzt noch massivere Auswirkungen auf die Betreuungssituation. Mittlerweile haben 20 Einrichtungen geschlossen. Bereits jetzt sei festzustellen, dass die Notbetreuung von Kindern in dem bisherigen Betreuungsumfang nach Pfingsten nicht aufrechterhalten bleiben kann, teilte die städtische Pressestelle mit. Und: "Ab sofort können Kinder in den noch geöffneten Kindertageseinrichtungen nur noch in der Zeit von 8 bis 16 Uhr betreut werden." Wie lange dieses reduzierte Betreuungsangebot gelte, sei noch unklar. mehr

Mönchengladbach

Sozialarbeiter fordern Aufwertung des Berufsfeldes

Es gibt Streiks, die muss man wahrnehmen - und welche, die finden fast unbemerkt statt. "Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir am Rand der Gesellschaft arbeiten", sagt Charlotte Görlich. "Und dass unsere Klienten oft ganz froh sind, wenn wir nicht auftauchen." Dass sie auftauchen, ist aber nicht nur sinnvoll, sondern liegt im Interesse der gesamten Gesellschaft: Görlich und ihre Kollegen sind Sozialarbeiter, die sich im kommunalen Auftrag um Kinder und Jugendliche kümmern. Eine wichtige Aufgabe, die aber, so meinen sie, weder ausreichend wahrgenommen noch angemessen bezahlt wird. mehr

Mönchengladbach

Regiobahn: Im Juni noch keine Entscheidung im Rat

Es ist unwahrscheinlich, dass bis zur Juni-Ratssitzung am Mittwoch, 17. Juni, eine Entscheidung darüber fällt, ob die Stadt eine Absichtserklärung zur Verlängerung der S 28 vom Kaarster See bis Viersen unterzeichnen wird. Es seien zu viele Fragen nicht geklärt. Eine Beantwortung unter anderem durch den privaten Betreiber der Bahn bis Mitte Juni - vorher tagt zum Thema auch der Bau- und Planungsausschuss - halte er für kaum möglich, sagte OB Hans Wilhelm Reiners (CDU) gestern auf Anfrage: "Ich warne aber davor, die Tür mit lautem Getöse zuzuschlagen. Dann könnte es sein, dass sie klemmt, so dass man sie nicht mehr öffnen kann." mehr

Mönchengladbach

Schadenersatz für Bandido-Ehefrau nach SEK-Einsatz

Weil bei einem SEK-Einsatz nach einer Massenschlägerei von Rockern in Mönchengladbach Schäden entstanden, muss das Land Nordrhein-Westfalen der Frau eines Bandido-Mitglieds 4000 Euro zahlen. Auf diesen Vergleich, der gestern rechtskräftig geworden ist, haben sich die Parteien in einem Zivilstreit vor dem Bonner Landgericht geeinigt. Bei der Durchsuchung im Juli 2012 hatte ein Spezialeinsatzkommando (SEK) auf dem Anwesen eines Bandidos aus Eitdorf einiges zerstört. Die Ehefrau des Rockers, der das Haus gehört, verklagte das Land auf 17 000 Euro. Auf der Liste der Schäden standen unter anderem ein doppelflügiges Eingangstor, eine Überwachungsanlage mit 26 Kameras, verdreckte Teppiche sowie eine Hundehütte im Wert von 49,90 Euro. mehr

Trikotpräsentation Im Minto

Martin Stranzl findet Borussias neuen Look "sehr chic"

Martin Stranzl hatte gestern einen Sonderauftrag. Borussias Abwehrchef kam ins Minto und stellte vor dem dortigen Borussia-Shop das Heimtrikot für die neue Saison vor. Deutlich sichtbar war, dass der Österreicher auch in der kommenden Saison wie bisher die Nummer 39 tragen wird. Der neue Look gefällt Stranzl. "Es ist sehr chic. Mir gefällt vor allem der Kragen im Retro-Design", gab Stranzl im Gespräch mit Moderator Frank Schiffers bekannt. Und auch, dass er seit dieser Woche wieder mit dem Ball trainiert - "schmerzfrei", so Stranzl, der wegen eines Ödems im Knie seit dem 2:0 bei den Bayern am 22. März nicht mehr spielen kann. Auch heute beim letzten Saisonspiel gegen den FC Augsburg ist Stranzl nur Zuschauer. "Leicht fällt das nicht, kein Fußballprofi schaut gern zu", gestand der 34-Jährige. mehr

Unges Pengste In Korschenbroich

Bruderschaften starten heute mit Booster in den Festreigen

Fünf Tage Livemusik bieten die Korschenbroicher Bruderschaften St.-Katharina-Junggesellen und St. Sebastianus ab heute im benachbarten Korschenbroich. Mit dem Fassanstich vor dem Festzelt auf dem Matthias-Hoeren-Platz wird heute um 18 Uhr der fünftägige Festreigen feierlich eröffnet. Gäste aus Mönchengladbach werden aber an allen Tagen zu Unges Pengste in Korschenbroich erwartet, wenn mehr als 1500 stattliche Marschierer und schmucke Musikanten bei den großen Königsparaden an der Andreas-Kirche - Sonntag 16.30 Uhr, Montag 12.30 Uhr und Dienstag 18.30 Uhr - das historische Ortsbild prägen. mehr

Kreis Viersen

Mit Blitzern Rasern auf der Spur

Auf den Straßen des Kreises Viersen misst das Kreisordnungsamt auch in der kommenden Woche wieder die Geschwindigkeit. Geblitzt wird in Tempo-Zonen mit 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Wie die Kreisverwaltung weiter mitteilt, gibt es am Pfingstmontag, 25. Mai, keinen Radareinsatz. "Fuß vom Gas" heißt es aber am kommenden Dienstag, 26. Mai, und Donnerstag, 28. Mai, jeweils in Tönisvorst, Kempen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. Am Mittwoch, 27. Mai, steht der Radarwagen in Willich, Grefrath, Nettetal und Brüggen; am Freitag, 29. Mai, in Willich, Tönisvorst, Nettetal und Brüggen. Am Samstag, 30. Mai, besteht in Nettetal, Niederkrüchten, Schwalmtal und Brüggen Blitzgefahr. mehr

Blickpunkt Alter

Wenn man immer wieder die gleichen Geschichten hört

Man trifft zufällig, zum Beispiel als Gast bei einer Familienfeier, einen alten Menschen und kommt mit ihm ins Gespräch. Der Mann erzählt und erzählt und fast alle Inhalte drehen sich um ihn und sein Leben. Zunächst hört man neugierig zu, denn es geht fast immer eine Faszination von einem Menschen aus, der sein Leben ausbreitet. Die Faszination lässt bald nach, weicht einem bemühten Zuhören und dann merkt man, dass man der einzige in der Runde ist, der sich zu dem alten Herrn gesellt hat. Wahrscheinlich ist es wie immer. Die Angehörigen und Bekannten kennen schon alle Geschichten und sind ihrer überdrüssig. Sie finden es jedoch toll, dass ich mich dem Herrn widme. "Hat er Ihnen schon die Geschichte mit dem Ball erzählt?", mischt sich einer der Anwesenden kurz ein. Eigentlich will ich keine weitere Geschichte hören, aber nun ja, wenn ich einem alten Mann eine Freude machen kann. mehr

Stadt Kempen

Kreispolitiker besichtigen Anbau ans Berufskolleg

"Das war genau die richtige Entscheidung, davon profitieren wir Lehrer aber auch die Schüler gleichermaßen", dankte der Leiter des Rhein-Maas-Berufskollegs Kempen, Dr. Hans-Joachim Kornblum, den verantwortlichen Mitarbeitern der Kreisverwaltung und dem zuständigen Ausschuss für Bildung und Erziehung. Der Rektor meinte damit den neuen multifunktionalen Anbau an der Kempener Terwelpstraße. Dort fand jetzt die Sitzung des Kreisgremiums statt. Vorher sah sich der von Christian Pakusch (Willich) angeführte Ausschuss die Räume an. mehr

Gemeinde Grefrath

Ex-Polizist Heinz Lürken aus Vinkrath wird 90 Jahre alt

Es ist kaum zu glauben, dass der ehemalige Kriminalhauptkommissar Heinz Lürken am Montag sein 90. Lebensjahr vollendet. Jeden Tag wandert er bei Wind und Wetter drei Stunden. Zudem ist er ein amüsanter Plauderer und kann aus seinem langen Berufsleben als Polizeibeamter viel erzählen. Geboren wurde er in Willich und wuchs dort mit sechs Geschwistern auf. 1942 wurde er Soldat und kam im Juli 1945 aus englischer Gefangenschaft zurück. Er ist als Polizist noch zu Fuß mit der Glocken durch die alte Gemeinde Grefrath gelaufen, um Bekanntmachungen auszurufen. Lürken gehörte später zu den ersten Fahrern eines Polizeiwagens. "Wir mussten früher als Kriminalbeamte alles machen", blickt er zurück. Dazu gehörten Vernehmungen, Protokolle schreiben, aber auch Fotos machen. Eines Tages wurde er zu einem Einsatz nach Osterath gerufen. Er sollte eine Leiche suchen, fand sie auch, legte sie in einen Karton und schob den Karton unter seinen Wagen vor der Polizeiwache. Das sah eine Frau, dachte an eine unrechtmäßige Müllentsorgung und legte sie an andere Stelle ab, als Lürken kurz in der wache war. Doch er fand "seine" Leiche schnell wieder. mehr

Lokalsport

BW Dingden: Trainerstab für die neue Saison steht

Die Fußball-Jugend-Abteilung von BW Dingden hat jetzt den Trainerstab für die neue Spielzeit 2015/2016 bekanntgegeben. Er sieht wie folgt aus: A-Junioren (JSG Dingden/Lankern): Markus Weidemann/Andre Hessling, B-Junioren (JSG Dingden/Lankern): Ulrich Kock/Hannes Lohmann, C-Junioren: JSG Dingden/Lankern): Johannes Buers/Steffen Schluse, C II-Junioren (JSG Dingden/Lankern): Werner Wüpping, D-Junioren: Fabian Worm, D II-Junioren: Timo Holtkamp, D III-Junioren: Jochen Thier, E- und E II-Junioren: Marcel Dahlhaus/Christian Elschner, F-, F II-Junioren und Bambini: Dirk Juch/Steven Terörde/Carsten Gutt/Markus Rambach, Juniorinnen U 15: Ralf Kathage/Martin Nienhaus/Uwe Schmeink. mehr

Krefeld

Neue Messtafel für Anrather Straße

Der Bürgerverein Holterhöfe will für die Anrather Straße eine Geschwindigkeits-Messtafel anschaffen. Das wurde jetzt bei der Hauptversammlung des Vereins beschlossen. Die Messtafel soll voraussichtlich an der Ortseinfahrt aus Richtung Anrath aufgestellt werden, und zwar dann, wenn die zurzeit laufenden Baumaßnahmen abgeschlossen sind. Nach Informationen des Bürgervereins wird das nicht, wie ursprünglich von Straßen NRW mitgeteilt, im August sein, sondern sich bis in den Herbst hinein verzögern. Für das Aufstellen der Messanlage muss der Bürgerverein noch einige bürokratischen Hürden meistern. Die lokale Politik will die Holterhöfer jedoch bei dem komplizierten Verfahren unterstützen, wie Patrick Albrecht, stellvertretender Vereinsvorsitzender, berichtet. Um die Kosten für die Messtafel in Höhe von rund 2000 Euro aufbringen zu können, will der Bürgerverein in dem Wohngebiet eine Spendeninitiative starten. mehr

Anholt

Die Pfingstkirmes startet heute

Heute wird die Anholter Pfingstkirmes um 16 Uhr mit dem Fassanstich von Bürgermeister Rudi Geukes eröffnet. Bereits eine Stunde zuvor marschiert das Grenzland Tambourcorps ins Festzelt zum Empfang der Vereine, mit denen um 17 Uhr der Festumzug gestaltet wird. Um 20 Uhr steigt die VGER-Party unter dem Motto "Dschungel" (Eintritt frei). Am Sonntag ist ab 14 Uhr Familiennachmittag. Abends spielt die Band "Skip Direction" (Eintritt : 6 Euro). Der Montag beginnt um 12 Uhr mit einem Dämmerschoppen, um 13.30 Uhr spielt das Tambourcorps auf. Und natürlich warten wie immer diverse Fahrgeschäfte auf kleine Besucher. mehr

Ratingen

Pesch leitet Feuerwehr-Förderer

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde der Vorstand des Fördervereins gewählt. Der Leiter der Feuerwehr, René Schubert, konnte nach der Wahl die neuen Vorstandsmitglieder begrüßen. Neuer Vorsitzender des Vereins ist Bürgermeister Klaus Pesch. Sein wiedergewählter Stellvertreter istManfred Dörr. Die Funktion des Schriftführers hat Ulrich Herbrand vom ehrenamtlichen Löschzug Tiefenbroich übernommen. Hendrik Schmitzvom Löschzug Breitscheid stellt für weitere zwei Jahre den Kassierer. mehr

Kleve

Landfrauen spenden Kochduell-Prämie an Gocher Tafel

Zum 3. Mal fand in diesem Jahr das "Gocher Kochduell der Vereine" im Hause Schryvers statt. Unterstützt bei der Durchführung dieses Events wird das Gocher Küchenstudio von dem Bauernmarkt Lindchen, der Metzgerei Kox, der Unilever Kleve, dem Bürgerhaus Uedem, der Rheinischen Post, dem Geschenkehaus Peters und dem Blumenladen "Mauerblümchen". In diesem Jahr stellten sich 10 kochbegeisterte Teams dem Wettbewerb. Die Gocher Landfrauen konnten mit ihrem "Niederrheinischen Frühlings-Menü" das Finale für sich entscheiden. In ihrer Freude darüber, dass sie bei dieser Veranstaltung in einer top-ausgerüsteten Küche aus hochwertigsten Lebensmittel ein exklusives Menü zubereiten und damit auch die Jury überzeugen konnten, entschieden die Damen ihren Geldpreis in Höhe von 500 Euro an die Gocher Tafel zu spenden. mehr

Kleve

Frauen des Kolping-Karneval-Komitees unterwegs im Sauerland

In den vergangenen Tagen machten sich 45 Frauen des Kolping-Karneval-Komitees 1885 Goch auf eine 3-tägige Reise in die "Feiertage". Die inzwischen legendären Touren der Damen stehen immer unter einem bestimmten Motto, so feierten sie im Sauerland am Diemelsee Weihnachten, Silvester und Neujahr. Ein buntes Programm sorgte für jede Menge Spaß und einige Lachtränen. Am ersten Tag stand nach einer turbulenten Busfahrt ein Bummel in Korbach auf dem Programm. Dort hatte die Stadt extra einen Goldtaler als Erinnerung für die Damen im Boden eingelassen. mehr

Kleve

Förderverein der Liebfrauenschule spendiert Klettergerüst

Die bisherigen Spielgeräte auf dem Schulhof der Liebfrauenschule in Goch reichten den kletter- und hangelwilligen Schülern nicht mehr aus, so dass es an der Zeit war, den Spielplatz zu erweitern. Der Förderverein der Schule fand sich schnell als Sponsor des neuen Kletterge rüsts. Dafür danken die Kinder dem Förderverein von Herzen. Nun war es endlich soweit! Das neue Klettergerüst steht bombenfest, der Bauzaun ist abgebaut und es kann losgehen... klettern, hangeln, toben! mehr

Kleve

Treffen der 1960er Abschlussklasse

1960 waren sie der erste Abschlussjahrgang der Berufsaufbauschule Goch, der den " zweiten Bildungsweg" erfolgreich abgeschlossen hat. Davor lagen eine 3,5 Jahre (7 Semester) lange harte Zeit, die neben der laufenden beruflichen Tätigkeit, an zwei Abenden in der Woche und samstags enorme Konzentration und großes Durchhaltevermögen verlangte. Aber die Teilnehmer hatten alle einen starken Willen und ein klares Ziel vor Augen. Von 108 Bewerbern für diesen "zweiten Bildungsweg" in 1957 wurden nur 72 aufgenommen, aber nur 23 erreichten den Abschluss 1960. Das Treffen fand jetzt in Kalkar statt. Führungen durch Kalkar, Nicolaikirche und Stadtmühle hatte Günter Cammans als Organisator in das Tagesprogramm aufgenommen. mehr

Niederberg

SKFM-Projekt hilft Familien bei Überschuldung

Im Rahmen verschiedener Seminare und Workshops haben der SKFM Velbert und die Sparda Bank West eG eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Velberter Bürgern künftig über verschiedene Themen Auskunft und Beratung anbieten wird. Einmal pro Quartal wird im offenen Bürgerhaus BiLo ein Abend zu einem Schwerpunktthema angeboten, an dem Fachleute referieren und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen. Die Erkenntnis, dass sowohl der SKFM als auch die Sparda Bank quer durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten beraten und betreuen war bei der Gründung der Kooperation der Kerngedanke. Gebündelte Ressourcen sollen es nun ermöglichen, dass den Bürgern bei alltäglichen Fragestellungen zu bestimmten Lebensabschnitten Hilfe und Unterstützung an die Hand gegeben werden können. mehr

Breitscheid

Planungen für den Kreisverkehr werden konkreter

Lange haben sie gekämpft, die Breitscheider - nun ist das Ziel greifbar nah. Im zuständigen Bezirksausschuss präsentierte die Verwaltung jetzt ihre Entwürfe für den so dringend erhofften Kreisverkehr Kahlenbergsweg/ An der Hoffnung. Zwar ist die Stadt dort nur ein kleines Teil des Rädchens des Getriebes, denn auch Straßen NRW und der Kreis sind dort teilweise Eigentümer, aber trotzdem scheint es zu laufen. Nach Absprache mit allen Beteiligten legten die städtischen Planer einen ausgereiften Entwurf vor, der die Situation an der viel befahrenen Kreuzung deutlich verbessern dürfte. Fünf "Arme" soll der Kreisverkehr bekommen, einer führt direkt vom und zum Real-Parkplatz. Fußgängerquerungen erfolgen über Zebrastreifen mit kleinen Mittelinseln. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro, die sich auf alle Eigentümer verteilen. "Im Idealfall werden wir in der zweiten Jahreshälfte 2016 mit den Arbeiten beginnen können", so Baudezernent Jochen Kral. Was vor allem die ÖPNV-Nutzer freuen wird, ist die Tatsache, dass endlich eine Umsteigehaltestelle zwischen der Ortsbuslinie O 16 und der Mülheimer Linie 131 geschaffen wird. Bisher musste dafür, die Kreuzung überquert werden, was bei engen Umsteigetakten zu gefährlichen Situationen führte, weil Fahrgäste bei Rot über die Ampel liefen, um ihren Bus noch zu bekommen. Es kommt eine Doppelhaltestelle vor den Kreisverkehr, die sich in etwa dort befinden wird, wo heute noch die O 16-Haltestelle in Richtung Am Kessel ist. Hier können die Mülheimer Busse ihre Pause machen, Platz für den anderen Bus ist trotzdem. Die alte Haltestelle des Mülheimer Busses wird mit Bäumen begrünt, ebenso übrigens wie die große Mittelinsel des Kreisverkehrs. mehr

Viersen

Gutes Sportjahr beim Schützenverein Süchteln Vorst

Bei der Mitgliederversammlung des Allgemeine Schützenverein Süchteln Vorst (ASV) im Butschenhof erinnerten sich Mit-glieder bei der Totenehrung an den mit 80 Jahren verstorbenen Fredi Schmitz, einem Mitbegründer des ASV-Schützen nach den zweiten Weltkrieg. Die Mannschaftspokale gingen an: Sportpistole, 1. Mannschaft: Klaus Hüllecremer; 2. Mannschaft: Karl Kleinschmidt; Luftgewehr: Christoph Fritsch und Klein-Kaliber: Miroslaw Duda. Die Obleute der einzelnen Waffengattungen berichteten von einem guten Sportjahr mit guten Ergebnissen bei den Landesmeisterschaften. mehr

Viersen

Beschicker wollen keinen Viersener Feierabendmarkt

Die vom Viersener Ordnungs- und Straßenverkehrsausschuss beschlossene testweise Verlängerung der Marktzeiten in Alt-Viersen am Donnerstag wird nicht umgesetzt. Das ist das Ergebnis der Beratungen von Vertretern der Stadtverwaltung, der Ratsfraktionen und der Marktbeschicker, so Dezernent Norbert Dahmen in der jüngsten Sitzung des Fachausschusses. Die Marktbeschicker verwiesen auf ihre ohnehin hohe Belastung durch zahlreiche Märkte und den im Verhältnis zur erwarteten Nachfrage hohen Aufwand. Der Markt am Donnerstag im Bereich Hauptstraße/Rathausgasse sei bereits jetzt von 9. mehr

Duisburg

Oberbürgermeister wollen neuen Anlauf für VIA

Die drei Städte Mülheim, Essen und Duisburg wollen ihre gemeinsame Nahverkehrstocher VIA offenbar erfolgreicher auf die Schiene setzen. Die drei Oberbürgermeister haben sich gestern gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU auf die Weiterentwicklung verständigt. Sie sind sich einig, "dass ein neuerliches Bekenntnis zu den damaligen Verabredungen notwendig ist. Der Gründungsgedanke soll wieder klarer in den Fokus gerückt werden", heißt es in einer Mitteilung des Duisburger Presseamtes. mehr

Remscheid

Theater um Schattenseite der Casting-Show

Mit dem selbstgeschriebenen Theaterstück "Ein zu hoher Preis" zum Thema Casting-Shows verabschiedete sich Angelika Schmitz von ihren Schülern und Kollegen der Hauptschule Hackenberg. Nach 14-jähriger Tätigkeit als Lehrerin und Theaterpädagogin tritt sie in den Ruhestand. Theater-AGs will Schmitz im Rahmen des kürzlich geschlossenen Kooperationsvertrags "Bildungslandschaft Lennep" zwischen Röntgen-Gymnasium, Albert-Schweizer-Realschule und der GGS Hauptschule jedoch weiterhin anbieten. mehr

Remscheid

SPD: Autos weg für Kehrmaschine

Die SPD wünscht sich eine gründlichere Straßenreinigung in Remscheid. Die Stadt solle Wege suchen, damit die Kehrmaschinen der Technischen Betriebe künftig auch die Stellen erreichen, die bislang von geparkten Autos bedeckt sind. Als eine Möglichkeit nannte Sigmar Paeslack in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid die Einrichtung von zeitlich eingeschränkten Parkverboten, die je nach Wochentag mal auf der einen, mal auf der anderen Straßenseite gelten. mehr

Duisburg

Der "Micki" verabschiedet sich von Duisburg

Gut elf Jahre lang war er in Duisburg. Vorgestern nahm er offiziell Abschied von seiner bisherigen Wirkungsstätte, dem Jüdischen Gemeindezentrum, wo Michael Rubinstein seit Anfang 2005 als alleiniger hauptamtlicher Geschäftsführer der Jüdischen Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen tätig war. Zum 1. Juli wechselt der 43-Jährige in gleicher Funktion in die Geschäftsführung des Landesverbandes Nordrhein nach Düsseldorf, seinen Geburtsort (RP berichtete). mehr

Kleve

Fahrt zum Europäischen Parlament nach Brüssel

Fünfzig politisch Interessierte Mitglieder hatten sich zur Fahrt zum Europäischen Parlament nach Brüssel angemeldet. Das Vorstandsmitglied des Hafens der Hoffnung, Brigitte Angenendt, hat die Fahrt vorzüglich organisiert! Die Teilnehmer der Fahrt konnten das Europäische Parlament und im Gespräch mit dem Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz die Arbeit eines Europaabgeordneten kennenlernen. Nach leckerem Mittagessen konnten wir die Stadt Brüssel erkunden. In einer Stadtrundfahrt hat der Reiseführer anschaulich und mit viel Humor viele interessante Informationen mitgeteilt. mehr

Handball

OP geglückt, HGR plant mit Pütz

Dr. Gunnar Schauf blickte etwas irritiert, als sich Lukas Pütz wegen einer Kreuzband-Operation bei ihm in der Fabricius-Klinik vorstellte. Pütz? Da war doch was? Kaum vier Wochen vorher hatte er Markus Pütz, ebenfalls Handballer bei der HG Remscheid, am Kreuzband zusammengeflickt. Jetzt stand auf einmal dessen Bruder Lukas vor ihm - aus demselben Grund. "Wenigstens das war einigermaßen witzig", sagt Lukas Pütz, der am Donnerstag unters Messer kam. Die zweite positive Erkenntnis: Die OP verlief problemlos, heute kann der Rechtsaußen wieder nach Hause. Und die Prognose ist gut, dass der 25-Jährige Ende dieses Jahres, spätestens aber Anfang des nächsten auch wieder für die HGR in der Verbandsliga spielen kann. mehr

Volleyball

Mixed-Volleyballer ermitteln den Deutschen Meister

Volleyballer aus ganz Deutschland kommen heute und morgen nach Remscheid, um den Deutschen Meistertitel im Mixed-Volleyball bei den German Masters 2015 der Sparkassen und Landesbanken zu ermitteln. Die Mannschaft der Stadtsparkasse Remscheid ist seit Wochen mit der Organisation des Großereignisses beschäftigt. Die Spiele werden am Samstag durch den ausrichtenden Remscheider TV und den Hauptsponsor um neun Uhr in der Halle Neuenkamp eröffnet. Wegen der Anzahl der Spiele wird in den Sporthallen Neuenkamp und der Sophie-Scholl-Gesamtschule parallel gespielt, die mit zusammen sechs Feldern ausreichend Platz bieten. mehr

Xanten

Feuer am Hafen Xanten: Boote stehen in Flammen

Am Donnerstag gegen 2.40 Uhr entdeckte ein 32-jähriger Mann aus Xanten den Brand mehrerer Boote im Hafen der Xantener Südsee an der Salmstraße. Die Schiffe brannten lichtloh. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Xanten gelöscht werden. Die Flammen beschädigten mindestens vier Boote. Die Polizei bleibt gestern noch zurückhaltend in Sachen die Brandursache: Sie sei zur Zeit noch unklar, die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Xanten, Tel. 02801 71420. Einer der Eigentümer ging dagegen in Facebook von Brandstiftung aus. Er kündigte an, die Bilder der Überwachungskamera online zu. mehr

Schwalmtal

Schwalmtaler Heimatbote erschienen

Wer aus Schwalmtal stammt oder neu zugezogen ist, für den ist der Heimatbote eine wahre Schatzkiste - finden sich doch stets viele Texte und Bilder darin, die einen spannenden Einblick in das Schwalmtaler Leben geben. Soeben ist der Heimatbote 2015 erschienen. Das Titelblatt zeigt einen Blick auf die Felderseite, der auch ein Beitrag im Buch gewidmet ist. Die Artikel widmen sich unter anderem kirchlichem Kulturgut, Schul- und Kindertagen, Technik und Verkehr, Leben und Arbeiten im Dorf, Personen und Persönlichkeiten. Zu finden sind auch Gedichte sowie Beiträge zur Mundart. mehr

Brüggen

Planung für Bracht wird im Bürgersaal vorgestellt

Die Interessengemeinschaft (IG) "Unser Bracht" lädt die Einwohner des Dohlendorfs für Donnerstag, 28. Mai, zur öffentlichen Versammlung in den Bürgersaal, Marktstraße 7, ein. Beginn ist um 19 Uhr. Gesprochen werden soll über den aktuellen Planungsstand bei verschiedenen Vorhaben im Ort. In der Versammlung werden die Gestaltungspläne für den Park am Nordwall durch den Landschaftsarchitekten Georg Schlate vorgestellt. Planerin Silke Beckstedde erläutert die Entwürfe für die Neugestaltung des Platzes vor dem Bürgermeisteramt. mehr

Brüggen

Beim Kränzen die Liebe gefunden

Manfred und Gertrud Trepte aus Boerholz laden Freunde und Bekannte für Dienstag, 26. Mai, zu einem kleinen Empfang ein. Beginn ist um 11 Uhr. "An diesem Tag ist bei uns ,Tag der offenen Tür'", sagt Gertrud Trepte, die von allen nur Gerda genannt wird, lachend. "Dann kann jeder, der gerne möchte, vorbeikommen und gratulieren. Gefeiert wird im Kreis der Familie, Nachbarn und Freunde dann am 30. Mai." Zwei Kinder und fünf Enkelkinder gehören zur Familie. Die Eheleute feiern ihre Goldhochzeit. Sie heirateten am 26. Mai vor 50 Jahren. mehr

Lokalsport

1100 Teilnehmer beim Reitturnier des RK Hofgarten

Unter der Schirmherrschaft von OB Thomas Geisel veranstaltet der Reitklub Hofgarten an diesem und am nächsten Wochenende sein Spring- und Dressurturnier. 1100 Teilnehmer werden auf dem Gut Neudellerhof dabeisein. 31 Wettbewerbe sind ausgeschrieben, darunter Prüfungen der Klassen E bis S und für die Kleinsten Führzügel- und Reiterwettbewerbe. Highlight ist ein S*-Springen mit Siegerrunde. Hierfür hat Top-Ausbilder Johannes Ehning, einst Junioren-Europameister, zugesagt. Dieses Wochenende steht im Zeichen der Dressur. heute geht es um 8 Uhr mit einer Prüfung der Klasse L* los. Um 13.30 Uhr beginnt die Prüfung der Klasse S*. Morgen ist die Kür der S*-Dressur ab 13.30 Uhr Höhepunkt. mehr

Kreis Mettmann

Rheinische Mühlen öffnen an Pfingstmontag

Der Mühlentag wird am Pfingstmontag in ganz Deutschland begangen. Auch viele rheinische Mühlen öffnen ihre Tore. Darauf weist der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) hin. Es lohne sich auch, etwas weitere Fahrten in Kauf zu nehmen, um zu erleben, was früher Stand der Mühlentechnik war. An vielen Standorten sind Mehl, Brot oder andere Produkte käuflich zu erwerben; außerdem gebe es Vorführungen des Mahlbetriebes, der Hammertechnologie oder der Wasserkraftnutzung. Veranstaltet wird der Deutsche Mühlentag nach RLV-Angaben von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM). In früheren Jahrhunderten existierten viele Mühlen in den rheinischen Regionen entlang der wichtigsten Wasseradern. Dazu gehörten u. a. Rhein, Niers, Schwalm, Nette, Erft sowie im Bergischen Land die Wupper. mehr

Leverkusen

20-Zentner-Bombe: Evakuierung für 20 000 Menschen

An der Mülheimer Brücke wurde eine 20-Zentner-Bombe gefunden. Sie wird am Mittwoch entschärft. Dafür müssen ab 9 Uhr rund 20 000 Anwohner Wohnungen, Altenheim, Schulen, Zoo und Betriebe verlassen haben. Dies meldete gestern die Stadt Köln. Die Weltkriegsbombe wurde bei der Vorbereitung von Baumaßnahmen linksrheinisch an der Mülheimer Brücke im Bereich des Kuhwegs (Köln-Riehl) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entdeckt. Es handelt sich demnach nach ersten Erkenntnissen um eine 20-Zentner-Bombe amerikanischer Bauart. Die Bombe liegt etwa fünf Meter tief im Erdreich. Eine Luftbildauswertung habe zuvor keine Hinweise auf den Blindgänger ergeben, schreibt die Stadt Köln weiter. mehr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende

Eine Wohnadresse, die es gar nicht gibt

Kurios: In Langenfeld gibt es ein Haus, in dem seit Jahren Menschen unter falscher Adresse wohnen. Es sind weder Kriminelle, noch sonstige an einer Tarnung mit getürkter Anschrift interessierte Bewohner, sondern unschuldige Senioren. Aufgedeckt hat den ominösen Fall jetzt Stadtplaner Stephan Anhalt. Wie berichtet, hatte die SPD beantragt, die Straße "Langfort" in "Siegfried-Dißmann-Straße" umzubenennen - wegen Verwechslungsgefahr: Langfort 3 sei die Adresse des Awo-Seniorenzentrums, Langforter Straße 3, die des Hewag-Seniorenstifts. Zur Prüfung hatte die Verwaltung ins Grundstückskataster geschaut - und siehe da: Nicht nur, dass in der Straße Langfort die ungeraden Hausnummern auf der anderen Fahrbahnseite liegen - die "3" gibt es gar nicht. Tatsächlich hat Anhalt zufolge das auf einem Eckgrundstück liegende Awo-Gebäude die Adresse Langforter Straße 78a. Dennoch seien im Einwohnermeldeamt mehr als 30 Menschen unter der Adresse Langfort 3 gemeldet. "Sie haben so auch immer ihre Wahlbenachrichtigungen erhalten." Da gab es in der Sitzung kein Halten mehr: "Das ist ja wie Kölscher Klüngel", witzelte einer. Den Antrag auf sofortige Straßenumbenennung milderte die SPD übrigens im Ausschuss ab in einen Prüfauftrag. Da muss die Verwaltung wohl noch mehr prüfen... mehr

Unsere Woche

Leader kann die Region weiter voranbringen

Das große Engagement für das Leader-Programm hat sich gelohnt. Auch wenn das Ganze angesichts der Vielfalt der Ideen noch eher abstrakt ist, wird sich mit den 2,3 Millionen Euro einiges in Bewegung setzen lassen, was ansonsten von den angeschlagenen Kommunen nicht mehr leistbar wäre. Und es ist ein weiterer Anreiz für intensive interkommunale Zusammenarbeit. Ein Ansatz, der uns schon länger gefällt. Gemeinsam ist die Region Niederrhein stark, längst muss nicht jede Stadt oder Gemeinde alles alleine machen. mehr

Sonsbeck

Staatssekretär Laumann in Sonsbeck

So hatten die Sonsbecker CDU-Mitglieder Staatssekretär Karl-Josef Laumann noch nicht erlebt. In einer eindringlichen, emotional berührenden Rede informierte der westfälische Sozialpolitiker über die Situation pflegebedürftiger Menschen. Er forderte neue Regelungen für die Festlegung von Pflegestufen und eine vereinfachte Dokumentation bei Pflegediensten. Allerdings: "Es fehlen die Menschen, die die Pflege übernehmen." Der Staatssekretär plädierte deshalb dafür, dass die Menschen länger im Arbeitsleben bleiben können. mehr

Solingen

Franz Müntefering lobt das Konzept der Siedlung Weegerhof

Der prominente Gast zeigte sich vor allem als aufmerksamer Zuhörer - und unterbrach die Ausführungen seiner Begleiter nur durch kurze Fragen: "Wie hoch sind die Mieten nach der Sanierung?" wollte er wissen oder "Wie ist die Altersstruktur heute?" Franz Müntefering, ehemaliger SPD-Chef und heutiger Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes, stattete der Spar- und Bauvereinssiedlung Weegerhof in Höhscheid jetzt einen Besuch ab. "Sie ist ein gutes Beispiel dafür, wie man Wohnstrukturen erhalten und mit vorsichtiger Hand weiterentwickeln kann", lobte der 75-Jährige, der nach seinem Rundgang im historischen Waschhaus einen Vortrag zum Thema "Die älter werdende Gesellschaft - kommunale Handlungsmodelle" hielt. mehr

Erkrath

Wettbewerb: Kinder malen ihr schönes Erkrath

Nach dem ersten öffentlichen Auftritt der Erkrather Werbeban.de folgt am Freitag, 29. Mai, gleich die nächste Veranstaltung. Mit ihrem Mitglied Helmut Marto, der den Schreibwarenladen auf der Bahnstraße 34 betreibt, schreibt die neue Werbegemeinschaft einen Malwettbewerb aus. "Wir machen daraus sogar ein kleines Straßenfest für die Kinder, die bald in die Schule kommen", so Marcel Heubeck vom Vorstand des Vereins. Als direkter Nachbar von Schreibwaren Marto stellt er den Bereich vor seinem Friseursalon für Tische und die Hüpfburg zur Verfügung. mehr

Leverkusen

Verbraucherzentrale warnt vor Flirtbörsen

Inkassobüros, die zu hohe Gebühren forderten oder Kreditinstitute, die Erstattung unzulässiger Bearbeitungsentgelte verweigerten: Insgesamt 7635 Anfragen ließen die Verbraucherzentrale Leverkusen im Jahr 2014 zum gefragten Verbündeten bei Problemen werden. "Eine Nachfragewelle schwappte in die Beratungsstelle, nachdem der Bundesgerichtshof entschieden hatte, dass Bearbeitungsentgelte für Verbraucherdarlehen unzulässig sind", berichtete Beratungsstellenleiterin Sylvia Zimmermann. mehr

Moers

Rotes Kreuz ruft zur Blutspende im DRK-Zentrum auf

Die nächste Gelegenheit zur Blutspende in Moers ist am Mittwoch, 27. Mai, von 14 bis 19 Uhr im DRK-Zentrum, Neustraße 35. Grundsätzlich können alle gesunden Frauen und Männer ab 18 Jahren Blut spenden. Neuspender dürfen allerdings nicht älter als 68 Jahre sein. Mehr Informationen gibt es bei einer kostenlose Hotline. Unter 0800 1194911 werden montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Fragen beantwortet. Informationen gibt es außerdem im Internet auf www.blutspendedienst-west.de. mehr

Moers

Emma Thompson dreht im Moerser Hafthaus

Keine Flüchtlinge, wie es die Moerser FDP vorschlug, sondern Schauspieler, Beleuchter und Kameraleute werden ab kommender Woche Samstag im Moerser Hafthaus an der Haagstraße Einzug halten. Unter ihnen die Weltstars Emma Thompson und Brendan Gleeson. Beide spielen die Hauptrollen in der Verfilmung von Hans Falladas Roman "Jeder stirbt für sich allein". Gegenspieler von Thompson und Gleeson, die ein Ehepaar im Widerstand geben, ist Daniel Brühl in der Rolle eines Gestapo-Mannes. mehr

Neukirchen-Vluyn

Kronenkreuz: 25 Jahre Lehrer in der Sonneck-Schule

Seine Kollegen aus der Sonneck-Schule machten es ihm nicht leicht: Bevor Günter Schons sein Geschenk entgegen nehmen durfte, musste der Jubilar erst ein Quiz mit Fragen aus dem Schulalltag beantworten. Mit Dank für die 25-jährige Tätigkeit beim Erziehungsverein hatte Direktor Hans-Wilhelm Fricke-Hein dem Sonderpädagogen vorher das Goldene Kronenkreuz der Diakonie überreicht. Als gelernter Erzieher war Günter Schons über Umwege zum Lehrerberuf gekommen. Seine erste Station als Sonderpädagoge war 1990 der Hauptschulbereich Jungen, es folgten die Werkstattklasse und die Projektklassen, wo er heute noch unterrichtet. Beate Dinter, Leiterin der Sonneck-Schule, und Abteilungsleiter Detlef Schiwora gehörten zu ersten Gratulanten bei der Jubiläumsfeier. mehr

Xanten

CDU will "Am Rheintor" zur Allee machen

Die CDU-Fraktion schlägt vor, "Am Rheintor" eine Baumallee zu pflanzen. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Petra Strenk: "Kaum eine Stadt hat ihr Bild in den letzten Jahren so positiv und umfangreich verändert wie Xanten. Drei wesentliche Faktoren sind insbesondere vor den Toren der Stadt maßgeblich: Die Verlegung der B 57, die Erweiterung des APX mit dem gerade fertiggestellten neuen Eingang und der Neubau des Hafen Xanten." Allerdings gebe es auch einen wesentlichen Unterschied: Die alte B 57 verlief stadtnah, der Dom und somit die Innenstadt waren unmittelbar zu sehen. Die Autofahrer hatten einen imposanten Blick auf die Silhouette von Xanten mit Dom, Stadtmauer und Karthaus. mehr

Hilden

Mittelstraße: Auf Optik Schulte folgt "Rituals"-Kosmetik

Slow-Shopping, langsames Einkaufen, so heißt der neue Trend bei "Rituals": Das Kosmetik-Unternehmen wird am Mittwoch, 3. Juni, in der Fußgängerzone - Mittelstraße 58 - in Hilden einen neuen Store eröffnen. Slow Shopping, das heißt in diesem Zusammenhang einkaufen und genießen: "Unsere vier Mitarbeiter laden die Kunden zu Relax-Behandlungen, Make-up, Erfrischungen und kostbarem Tee ein", sagt Anna Pütz, Marketing Manager Germany. Eine Wasserinsel bildet den Mittelpunkt der harmonischen, asiatisch anmutenden Inneneinrichtung. mehr

Leverkusen

Wer erkennt sich wieder bei der Weihnachtsfeier?

Nie hat es wahrscheinlich so viele Kulturveranstaltungen und Feste gegeben, wie in den Monaten nach Kriegsende. Alleine 285 Veranstaltungen hat Stadtarchivarin Gabriele John zwischen August und Dezember 1945 im Erholungshaus gezählt, das nicht zerstört war und sofort wieder genutzt werden konnte. Der Nachholbedarf war offenbar groß, jede Ablenkung vom bescheidenen Alltag willkommen. Im Erholungshaus fanden nicht nur viele Konzerte und Theateraufführungen statt, sondern auch andere Ereignisse wie Boxkämpfe oder Filmvorführungen. mehr

Leverkusen

"Kultur der Toleranz" in maurischen Gesängen in Bielertkirche vermittelt

Die maurische Musik ist fremd und ein wenig exotisch. Nicht nur, weil es sich um ganz alte Überlieferungen aus dem 13. Jahrhundert handelt, auch wegen des leicht arabisch anmutenden Melodie- und Gesangsstils, der wenig mit dem zu tun hat, was heute als südspanische Folklore bekannt ist. Nach den ersten Höreindrücken in der Opladener Bielertkirche erklärte Vladimir Ivanoff, Musikwissenschaftler und Leiter des Ensemble Sarband, wie diese Musik entstand: nämlich aus einer "Kultur der Toleranz", der das sechsköpfige und international besetzte Ensemble mit Stimme und alten Instrumenten wie Psalter, Rohrflöte, Schoßfidel oder Gotischer Harfe nachspürt. mehr

Radevormwald

Infos zum Zweit-Start einer Sekundarschule

Vor einigen Wochen hatte sich die Kommunalpolitik für einen zweiten Versuch einer Sekundarschule ab dem Schuljahr 2016/17 ausgesprochen. Für diesen zweiten Versuch gibt es demnächst einen neuen Prospekt, in dem die Eltern und Schüler über die neue Schulform informiert werden sollen. Dazu gehört auch, dass das pädagogische Konzept überarbeitet worden ist und die Zahlen aktualisiert werden. Aktuell gibt es Gespräche mit den beiden Schulleitungen von Realschule und Geschwister-Scholl-Schule über das Raumkonzept im Bereich der Hermannstraße. Erste Kontakte ergaben, dass die fünften Klassen wohl im Gebäude der Geschwister-Scholl-Schule unterrichtet werden. Auch werden die aktuellen Daten für die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes zusammengetragen. mehr

Radevormwald

BGV-Stammtisch zu Flüchtlingen nach 1945

Der Bergische Geschichtsverein, Abteilung Radevormwald, lädt wieder zu einem Stammtisch ein. Am Montag, 1. Juni, um 19 Uhr treffen sich die Geschichtsfreunde in der Gaststätte "Am Matt", Markt 12. Thema dieses Abends wird sein: Flüchtlinge und Heimatvertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg unter der Frage "Wie wurden diese Menschen damals in unserer Stadt aufgenommen, und wie waren ihre Lebensumstände nach der Ankunft im Bergischen Land?", berichtet BGV-Pressesprecher Dietmar Wendel. Alle Bürger sind eingeladen. mehr

Schlossmacherplatz

PBS Schwanz übernimmt die Postfiliale für die Innenstadt

RADEVORMWALD (wos) Vor knapp einem Jahr hat Matthias Schwanz mit PBS ein neues Ladenlokal in Räumen neben dem alten Geschäft bezogen. Jetzt steht ein erneuter Umzug zwei Häuser weiter an. Im ehemaligen Konzeptladen wird der 46-Jährige in einigen Wochen ab dem 1. Juli tätig sein. Matthias Schwanz wird für die Innenstadt als Postfiliale Radevormwald 1 Aufgaben aus der Postbank-Filiale Kaiserstraße 140 übernehmen. "Ich hatte die Chance, mich jetzt noch einmal zu vergrößern", sagte Schwanz gestern. Die Post wiederum hatte vor einigen Wochen mitgeteilt, dass sie ihren Stammsitz zum 30. Juni schließen will und dort im Untergeschoss nur noch der Post-Zustelldienst untergebracht sein wird. mehr

Leverkusen

Neuen Geh- und Radweg in Hitdorf eingeweiht

"In Zukunft kann man hier ohne nasse oder dreckige Füße den Gehweg entlang laufen", erklärte die Bezirksvorsteherin des Bezirks 1, Regina Sidiropulos. Sie weihte den neuen Geh- und Radweg in Hitdorf ein. Seit dem 18. Mai ist der ehemals unbefestigte Teil des Geh- und Radweges an der Wiesenstraße asphaltiert. Betroffen war der Abschnitt hinter dem Bayer- und Mazda-Gelände zwischen dem Rheinuferweg und der Anbindung zur Weidenstraße, der für 80 000 Euro ausgebaut wurde. Die Bauzeit dauerte gerade einmal zwei Wochen. Dabei wurde der Antrag bereits im Jahr 2013 gestellt. Doch bis alle Genehmigungen vorlagen, verstrichen rund zwei Jahre. Regina Sidiropulos erinnerte sich: "Es musste natürlich sehr viel geprüft werden. Wir haben unter anderem ein Gutachten erstellt, aber auch Fauna und Flora durften keinen Schaden nehmen. So dauerte es einige Zeit, bis wir mit der Baumaßnahme beginnen konnten." Am 11. Mai startete dann schließlich die Firma Strabag AG mit den Bauarbeiten. In den vergangenen Tagen wurde die ungebundene Deckschicht entfernt und anschließend eine neue Asphaltdecke eingebaut. Der neue Belag soll eine komfortablere Nutzung des Geh- und Radweges ermöglichen. Insgesamt wurden 2400 Quadratmeter Fläche befestigt. Dies entspricht einer Länge von rund 600 Metern. Die Projektleitung erfolgte durch die Technischen Betriebe Leverkusen. Doch ob diese in Zukunft auch für den neuen Bereich den Winterdienst übernehmen, steht noch nicht fest. Hier muss noch geprüft werden, ob der neue Weg innerhalb, oder außerorts von Hitdorf liegt. Eine Möglichkeit bestehe auch darin, dass der angrenzende Autohändler Mazda in Zukunft für den Winterdienst zuständig sei, hieß es bei der Einweihung. "Es ist schön, dass wir ab sofort diesen Weg benutzen können", sagte Sidiropulos und dankte der Stadt Leverkusen, die es ermöglich habe, dort in Zukunft sicherer Fahrrad fahren zu können. mehr

Katt

Jan Weiler erklärt den Umgang mit Pubertieren

Ein Germknödel ist ein pelz- und haarloses Nagetier, das mit großer Vorliebe in Österreich gegessen wird. Am leckersten schmeckt es, wenn es bei lebendigem Leibe ins kochende Wasser geschmissen wird - dann fallen ihm die Beinchen ab. Und es lässt sich auf dem Teller besser aufreißen, weil dann zu sehen ist, was es kurz vorher gegessen hat - Pflaumen! Der Junge, dessen Vater solche Gruselgeschichten erzählt, nur um die Fahrt nach Österreich zu vermeiden, heißt Nick und der Vater heißt Papa oder Dad und ist Jan Weiler. Er hat den verfilmten Bestseller "Maria, ihm schmeckt's nicht" geschrieben. Genau nach diesem Schema der lustigen Familienklamotte mit Hintersinn - (fast) wie aus dem richtigen Leben - las und erzählte der humorige Schriftsteller und Kolumnist am Donnerstag in der Katt aus seinem Buch "Das Pubertier". mehr

Wermelskirchen

Lebenshilfe eröffnet neues Ladenlokal an Kölner Straße

2014 wurde das 50-jährige Bestehen der Lebenshilfe Rhein-Wupper groß gefeiert, in diesem Jahr steht ein weiterer Schritt zur Stärkung der Präsenz vor Ort an: Im Juni eröffnet die Lebenshilfe ein Ladenlokal mit 150 Quadratmetern im Neubau von Hoch3 (Körschgen) an der Kölner Straße 30-36. Das teilte der Vorstand auf der Jahreshauptversammlung mit. Für Samstag, 20. Juni, 11 Uhr, steht auch gleich der erste Termin an: Die drei Wermelskirchener Bürgermeister-Kandidaten werden den Anwesenden Rede und Antwort stehen - Themenschwerpunkt ist dann das Leben von Menschen mit Beeinträchtigung in Wermelskirchen. mehr

Wermelskirchen

"Radieschen" schüttet 20 000 Euro für Kinder und Jugendliche aus

Auch wenn es nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz der Bundesregierung in 2012 um "Radieschen" etwas ruhiger geworden ist, konnte der Verein im vergangenen Jahr knapp 20 000 Euro für Kinder und Jugendliche in Wermelskirchen ausschütten. "Das ist doch eine stolze Summe", meinte der Vorsitzende Eric Weik auf der Jahreshauptversammlung. Damit hat Radieschen erstmals seit der Gründung 2006 in einem Jahr mehr Geld ausgegeben als eingenommen. Rund 18 500 Euro an Einnahmen stehen etwa 19 300 Euro an Ausgaben gegenüber: Dies sei kein Problem, erläuterte Geschäftsführerin Birgit Ludwig-Schieffers, denn der Verein verfüge insgesamt über fast 42 000 Euro. "Das klingt viel und ist viel Geld, aber wir brauchen dieses Polster, damit wir langfristige Zusagen auch erfüllen können", betonte Weik. Damit spielte er auf die Tatsache an, dass der Verein nach wie vor jährlich 6273 Euro für Mittagessen hilfsbedürftiger Kinder und Jugendlicher an Kindertageseinrichtungen oder Schulen bereitstellt. Denn auch wenn durch das Bildungs- und Teilhabe-Gesetz diese Kosten durch staatliche Hilfeleistungen getragen werden, gibt es Fälle, wo es klemmt, weiß der Radieschen-Vorstand. Birgit Ludwig-Schieffers: "Wir helfen beispielsweise Eltern, deren Einkommen knapp über der Bemessungsgrenze liegt." mehr

Radevormwald

Sechs entwischte Ponys wieder eingefangen

Glimpflich ausgegangen ist ein unerlaubter Ausflug von sechs Ponys, die am Donnerstag gegen 12 Uhr aus einer Pferdekoppel an der Strecke von Rade nach Hückeswagen im Bereich Marke aus einer Koppel ausgebrochen waren. Passanten, darunter BM-Leserin Elke Fuchs, die dort mit ihrem Motorroller unterwegs nach Hückeswagen war, kamen die Tiere in Höhe der Wiese Forsthausen/Kläusen entgegen. Elke Fuchs stoppte ihren Roller, auch einige Autofahrer hielten an. Gemeinsam gelang es den Helfern, durch beherztes Eingreifen, mögliche Unfälle zu verhindern. Sie alarmierten die Polizei. Noch bevor die eintraf, schafften es die Nothelfer, die Pferde - die offenbar durch ein Loch im Zaun geschlüpft waren - einzufangen und zur Koppel zurückzubringen. Die Besitzer der Ponys wurden ermittelt und informiert. mehr

Hückeswagen

American Footballer heute erstmals an neuer Spielstätte in Aktion

Freunde des American Football kommen heute auf ihre Kosten: Das Team "Phoenix Bergisch Land" spielt erstmals in Hämmern: Kick Off ist um 15 Uhr an der Hilgersbrücke 1 in Wipperfürth gegen die Troisdorf Jets II. Nach 25 Jahren fliegt damit wieder das Leder-Ei über Hämmern. Nach dem Umzug der Abteilung vom TV Wipperfürth zum TSV Hämmern im Frühjahr sind alle Beteiligten gespannt auf die Saison an neuer Spielstätte. mehr

Radevormwald

Erste Bereiche der beiden Passagen sind gepflastert

Die alten Steine in den ersten Abschnitten zum großen Umbau am Schlossmacherplatz sind gehoben, die neuen zum Teil schon wieder eingebaut. In den vergangenen Tagen ist zum Beispiel in der Passage zwischen Kaiserstraße und Woolworth sehr viel passiert. Bis auf die Ränder sind die neuen Steine eingearbeitet. Auch im vorderen Bereich der großen Passage ist der alte Boden gehoben. "Wir arbeiten auf jeweils einer Hälfte, damit Fußgänger und Lieferanten die Stellen passieren können", sagt Ulrich Dippel, Fachbereichsleiter Tiefbau im Rathaus. Die Arbeitsschritte I bis III haben die Tiefbauer inzwischen verbunden, die Phasen vier und fünf sind die Bereiche des eigentlichen Schlossmacherplatzes und der Passage bis zur Poststraße zum dortigen Parkplatz. mehr

Kamp-Lintfort

Kita-Streik: Stadt will Beiträge zurückerstatten

Nachdem sich eine längere Dauer des Kita-Streiks abzeichnet, sollen in Kamp-Lintfort die betroffenen Eltern die Kita-Beiträge für die Streikzeit erstattet bekommen. "Bei dieser Streik-Laufzeit ist es nicht vermittelbar, die Beiträge nicht zurückzuzahlen. Immerhin steht den Eltern seit über zwei Wochen der bezahlte Kita-Platz nicht mehr zur Verfügung", erklärte Bürgermeister Christoph Landscheidt. Man sehe sich dabei auf einer Linie mit der Politik und erwarte deshalb einen entsprechenden positiven Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses am 9. mehr

Krefeld

RP-Redaktion macht mit beim "Stadtradeln" 2015 - morgen Auftakt

Am morgigen Sonntag, 24. Mai, startet in Krefeld wieder die Aktion "Stadtradeln". Die Rheinische Post nimmt an der Aktion als Team "Rheinische Post radelt" teil und versucht in den kommenden drei Wochen privat und beruflich, für Krefeld Fahrradkilometer zu sammeln. Wir laden auch unsere Leser ein, dem RP-Team beizutreten. Die Aktion soll Spaß am Radfahren vermitteln, es muss aber nicht zwingend jede Strecke per Rad zurückgelegt werden. mehr

Krefeld

Entscheidung steht: Fricke kandidiert nicht als OB

Lange ist spekuliert worden, ob der ehemalige FDP-Bundestagsabgeordnete Otto Fricke für die Krefelder Liberalen als Oberbürgermeister kandidiert. Jetzt hat sich der bekannte Krefelder Liberale entschieden, wie unsere Zeitung gestern erfuhr: Fricke wird nicht in Krefeld antreten, da er in der vergangenen Woche in den FDP-Bundesvorstand gewählt worden ist und zudem jetzt vom FDP-Bundesvorsitzenden Lindner gebeten wurde, Schatzmeister der NRW-FDP zu werden. Er folgt auf Marie-Christine Ostermann, die aus persönlichen Gründen das Amt nicht mehr bekleidet. mehr

Kr Wie Krefeld

Der Fall Adnan - neue Fragen

Ob man es hören will oder nicht: Auf der Grundlage dessen, was die Stadt nun erläutert hat, wird man davon ausgehen müssen, dass Adnan in einem türkischen Geburtsregister verzeichnet ist und nach deutschem Recht als Türke zu gelten hat - trotz seines libanesischen Identitätsgefühls. Damit muss nun die Ausländerrechtliche Beratungskommission (ABK) Fragen beantworten. Sie ist offenbar mit bruchstückhaften Informationen an die Öffentlichkeit gegangen. Zwei Beispiele: Die ABK hat stets so getan, als sei das Geburtsregister Grundlage für die Zuschreibung der Staatsangehörigkeit. Seit der Pressekonferenz der Stadt ist klar, dass diese Liste nur ein Teil in einem Gesamtbild ist. Damit erscheint das Urteil der Stadt, wonach Adnan staatsrechtlich Türke ist, nicht mehr als Akt tendenziöser Willkür, sondern schlicht plausibel. mehr

Krefeld

Verfahren gegen Sektenarzt Hopp nimmt neue Hürde

Das Verfahren gegen den in Krefeld lebenden Arzt der früheren chilenischen Foltersekte Colonia Dignidad, Hartmut Hopp (70), hat eine weitere Hürde genommen. Die baldige Inhaftierung des Mannes, von Medien gestern berichteten, ist dennoch nicht zu erwarten. Es stehen noch mehrere Entscheidungen von Justiz und Politik aus. Hartmut Hopp ist in Chile zu fünf Jahren Haft wegen Beihilfe zum Kindesmissbrauch verurteilt, flüchtete aber 2011 nach Deutschland. Die Chilenen verlangten danach seine Auslieferung; da Deutschland mit Chile aber keine derartigen Abkommen hat, darf Hopp hier bleiben. Die Chilenen willigten dann ein, dass Hopp in Deutschland der Prozess gemacht wird. Wie Axel Stahl, Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld, auf Anfrage bestätigte, hat die chilenische Regierung inzwischen ein umfassendes Antwortschreiben an das Bundesjustizministerium gesendet. Auf Basis dieser Antworten könnte nun das chilenische Urteil in Deutschland im Rahmen eines Exequaturverfahrens vollstreckt werden. Die Staatsanwaltschaft will dies prüfen und den Fall dem Landgericht vorlegen. mehr

Leichlingen

Schlag ins Gesicht verdrängt? Freispruch

Erinnerungslücken seiner ehemaligen Lebensgefährtin verschafften gestern einem 32-jährigen Mann einen Freispruch vor dem Amtsgericht. Im Februar 2014 hatte es in der Leichlinger Wohnung des damals schon in Trennung lebenden Paares einen mehr oder weniger handfesten Streit gegeben. Während es nach Polizeiaufnahme und Anklage hieß, der Mann habe seine Ex-Freundin ins Gesicht geschlagen, konnte oder wollte diese sich vor Gericht an den Vorfall nicht mehr erinnern: "Ich bin sehr gut im Verdrängen", sagte die Frau. mehr

Oberbilk

Wechsel in der Wache in der Oberbilk

Nach mehr als zehn Jahren als Bezirksdienstbeamter in Oberbilk hat sich Polizeihauptkommissar Ottmar Poggel im Rahmen eines Fußballturniers von Grundschulen aus seinem Dienst und damit auch von einem Teil seiner Schützlinge verabschiedet. Künftig wird sein Bezirk mit Dirk Blanke und Jörg Fischer gleich durch zwei Polizeihauptkommissare betreut. Der 53-jährige Blanke ist gebürtiger Oberbilker und war zuletzt im Streifendienst in Wersten tätig. Fischer, 49 Jahre alt, saß nach seiner Ausbildung zunächst in der Altstadtwache und war danach in der Führungsstelle Mitte tätig. mehr

Carlstadt

"Heubel" ist jetzt Adresse für Vintage

Noch vor wenigen Monaten hatte "Heubel Provence", das traditionsreiche Fachgeschäft für Antiquitäten, Möbel und Wohnaccessoires an der Hohe Straße, vor dem Aus gestanden, und Filialleiterin Ulrike Weinhold und ihr Team um ihre Jobs gebangt. Doch statt Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe prangen jetzt Schilder, die auf eine Neueröffnung und damit auf einen Neuanfang weisen: In letzter Sekunde war der Kölner Geerd Heim, der eine Kölner Heubel-Filiale kannte und schätzte, als Investor eingesprungen. Nach Wochen der Sanierung und des Umbaus hat das Geschäft jetzt wiedereröffnet - unter dem Namen "Daheim in der Provence" (eine Anspielung auf den Namen des Investors), mit dem alten Team und einem neuen Konzept. mehr

Rp-Elf

Alle Tipper setzen auf Fortuna-Sieg

Ok, die Saison hätte um einiges besser sein können, aber das soll am letzten Spieltag mal keine Rolle mehr spielen. Ungefähr das dürften sich die Teilnehmer des Tippspiels RP-Elf vor dem letzten Fortuna-Spiel der Saison morgen (15.30 Uhr, Arena) gegen den FSV Frankfurt gedacht haben. Ausnahmslos alle haben auf einen Sieg zur Verabschiedung von Andreas "Lumpi" Lambertz gesetzt. Am optimistischsten ist Thomas Geisel, der einen 3:0-Sieg prognostiziert. Während der Oberbürgermeister den letzten Platz nicht mehr verlassen kann, ist ebenfalls bereits klar, dass Brigitte Grass das Tippspiel gewinnt. Ob jedoch Katrin Schindler oder Karin-Brigitte Göbel Platz zwei belegt, entscheidet sich erst am Sonntagnachmittag. mehr

Lokalsport

Popow springt bei seinem Comeback die WM-Norm

Den Behindertensportlern des TSV Bayer ist der Start in die Freiluftsaison geglückt. Paralympicssieger Heinrich Popow hat sich bei den Kreismeisterschaften in Leverkusen eindrucksvoll zurückgemeldet. Im Weitsprung übertraf der Athlet von Karl-Heinz Düe bereits im ersten Versuch mit 6,06 m die WM-Norm und bestätigte die geforderte Weite auch in allen anderen Versuchen. Über 100 Meter konnte Popow mit 12,73 Sekunden ebenfalls überzeugen. mehr

Hünxe

Hünxer Jusos für offenen Umgang mit Flüchtlingen

Angesichts dieser Flüchtlingskatastrophe sehen die Hünxer Jusos akuten Handlungsbedarf. Des Weiteren möchten sie für einen offenen Umgang mit den in Hünxe lebenden Flüchtlingen motivieren. "Der Weg der Schlepper-Bekämpfung, den die Politik als Lösung propagiert, führt am Problem vorbei. Die europäische Abschottungspolitik zwingt die Schutz suchenden Menschen zur illegalen Einreise und damit in die Hände der Schlepper. Helfen kann die legale Einreise und die Verstärkung der Seenotrettung", erklärt der Juso-Vorsitzende Benedikt Lechtenberg. mehr

Fußball

Beeck setzt Fanbus zum Duell nach Bonn ein

Auch wenn Mannschaft und Trainer des Mittelrheinliga-Spitzenreiters FC Wegberg-Beeck zurzeit nur an das Spiel am Pfingstmontag gegen den VfL Leverkusen denken: Das darauf folgende Endspiel um einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga am Sonntag, 31. Mai, ab 15 Uhr im Bonner Nordpark-Stadion beim großen Rivalen Bonner SC beschäftigt die Verantwortlichen natürlich schon jetzt. So setzt der FC zu diesem Spiel einen Fanbus ein. Abfahrt ist am 31. mehr

Wort Zum Sonntag

Das Gotteslob ist vor allem eine Lebenshaltung

Am Pfingstsonntag wird die neue Orgel der Christuskirche eingeweiht! Wir freuen uns auf die neuen Klänge. So kann die Gemeinde Gott loben. Aber die Erbauung, die wir von der Orgel sonntags gewinnen, soll auch in die Woche ausstrahlen. All unsere Arbeit ist Gotteslob, unser politischer Einsatz, unser künstlerisches Schaffen. Es ist Gotteslob nicht aus sich selbst heraus, sondern wenn wir unser Handeln in eine Beziehung setzen zu Gott. mehr

Fußball

A-Liga: Nur drei Absteiger nach Verzicht von Bocket

Gute Nachrichten gibt es drei Spieltage vor Saisonende für die abstiegsbedrohten Teams in der Kreisliga A: Der Vorstand des Fußballkreises Heinsberg hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, den Verzicht des SV Waldfeucht-Bocket, der in der kommenden Saison doch nicht wie angekündigt mit einer Mannschaft im Kreisoberhaus spielen wird, über einen verminderten Abstieg aufzufangen. Somit steigen nach aktuellem Stand nur die letzten drei Teams ab, es sei denn, die Sportfreunde Uevekoven schaffen den Klassenerhalt in der Bezirksliga nicht - dann wären es doch vier. mehr

Haan

Sparvorschläge: Warnecke wünscht mehr Motivation

Die parteilose Bürgermeisterkandidatin der CDU, Dr. Bettina Warnecke, findet, dass sich Haan ein Beispiel an Hilden nehmen sollte. Auf Nachfrage des Hildener Kämmerers hatten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung über 100 Sparvorschläge eingereicht. Als die Haaner Kämmerin dieselbe Bitte aussprach, kam keine Rückmeldung. "Hiermit gab sich die Verwaltungsspitze zufrieden. Zu früh", kommentiert Warnecke auf ihrer Homepage. Wie in Hilden hätte auch in Haan die Frage mit einer Vorgabe verbunden werden müssen. "Dann wären auch in Haan Sparvorschläge unterbreitet worden. Denn sicherlich sind die Beschäftigten in der Haaner Verwaltung nicht weniger kreativ als in Hilden." mehr

Haan-Gruiten

In Gruiten blüht's wieder

Der Grünstreifen zwischen der Millrather Straße und dem Technologiepark Haan/NRW entwickelt sich auch in diesem Jahr wieder zum Fotomotiv. Gerade sind weite Bereiche geprägt von einem intensiven Blau-Violett unzähliger Lupinen-Blüten. Margeriten setzen weiß Akzente. Klee hat rote Blüten getrieben. Ab und zu sticht ein Klatschmohn knallrot hervor. Und tausende gelber Blüten stehen kurz vor dem Aufspringen. In den letzten Tagen waren mehrfach Fahrzeuge zu sehen, die auf der Bushaltestelle Lindenweg stoppten. mehr

Haan

"Duo Leger" gibt Live-Konzert in der Farfarello-Bar

Am Freitag, 29. Mai, um 20 Uhr geht die erfolgreiche Reihe der Live-Konzerte in der Farfarello-Bar im Savoy-Hotel, Neuer Markt 23, in die nächste Runde: Das Duo "Leger" aus Aachen kommt wieder. Bereits zum fünften Mal spielen Danni und Olaf die schönsten Pop- und Rocksongs der letzten 90 Jahre in der kleinen Bar. Da sie dazu nur eine Gitarre und eine Stimme brauchen, entstehen oft ganz ungewöhnliche Versionen, die manchmal recht nah am Original sind - und manchmal einfach besser. mehr

Bosseln

Gäste aus Burscheid holen Pokal beim 20. Turnier in Erkelenz

ERKELENZ (llh) Der Verein für Präventiv- und Rehabilitationssport veranstaltete sein 20. Bosselturnier. Dabei kämpften neun Mannschaften um den Wanderpokal der VSG Erkelenz. Im Modus jeder gegen jeden spielten in Erkelenz die Teams aus Burscheid, Übach-Palenberg, Dormagen, Wesseling, Zülpich, Baesweiler, Alsdorf, Schleiden und des Ausrichters Erkelenz um den Turniersieg. Nach vier Stunden Spielzeit stand der Gewinner fest: Die BSG Burscheid holte sich den Wanderpokal mit 13:3 Punkten. mehr

Fußball

B-Jugend des SV Venrath für Meisterschaft geehrt

ERKELENZ (RP) Souverän sicherten sich die B-Junioren des SV Venrath die Meisterschaft in der Sonderliga des Fußballkreises Heinsberg und damit den Kreismeistertitel. Am letzten Spieltag landeten die Venrather einen 4:1-Heimsieg gegen den SV Schwanenberg. Nach 20 Spielen standen damit 57 Punkte und ein Torverhältnis von 83:11 in der Abschlusstabelle zu Buche, die einzige Niederlage gab es beim 2:3 in Haaren. Besonders bemerkenswert ist dabei: Mit zwei Ausnahmen gehört das Team des SV Venrath nahezu komplett dem jüngeren B-Jugend-Jahrgang (1999) an und spielt jetzt noch in dieser Besetzung die Qualifikationsrunde zur Bezirksliga für die Saison 2015/2016. mehr

Leichtathletik

24 Schwimmer des ASV Rurtal erhalten Urkunden

HÜCKELHOVEN (RP) Die Schwimmabteilung des ASV Rurtal Hückelhoven kann durchaus mehr, als es der Name verspricht: Ende April erfolgte im Café Lebensart in Hückelhoven die Übergabe der Sportabzeichen. Auch der neue Modus, die vier Übungen aus dem Bereich Ausdauer, Kraft, Koordination und Schnelligkeit je nach Leistung mit Punkten zu bewerten, die anschließend mit Bronze, Silber oder Gold belohnt werden, konnte hier niemanden aus dem Tritt bringen. Mit viel Elan wurden Dauerläufe absolviert, es wurde gesprintet, gesprungen, geworfen oder gestoßen. Mit insgesamt 26 Sportabzeichenprüfungen kann sich die Schwimmabteilung durchaus sehen lassen. mehr

Grevenbroich

Kreisstraße 10 wird jetzt in Richtung Barrenstein gesperrt

Auf der Kreisstraße 10 geht es voran: Nachdem die Arbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen Noithausen und der Kreuzung zur Landstraße 361 beendet sind und der Verkehr wieder rollt, soll nun die Fahrbahndecke im nächsten Bauabschnitt erneuert werden. Wie ein Sprecher des Rhein-Kreises Neuss jetzt mitteilte, wird in der nächsten Woche damit begonnen, die neue Asphaltdecke auf der Fahrbahn und dem Radweg zwischen der L 361 und dem Ortseingang Barrenstein einzubauen. mehr

Geschichtsverein

Vortrag über Zeit des 80-jährigen Kriegs

In die turbulente Zeit des Niederländischen Befreiungskriegs führte der Vortrag, den Jan-Wellem Euwen jetzt unter dem Titel "Zur Geschichte Grevenbroicher Familien im Zeitalter des achtzigjährigen Krieges in Grevenbroich (1568-1648)" in der Villa Erckens hielt. Eingeladen hatte der Geschichtsverein Grevenbroich. Zum Einstieg frischte Euwens, Gründungsmitglied des Geschichtsvereins, das Wissen über die Ereignisse des achtzigjährigen Krieges auf, indem er anhand von Gemälden die wichtigsten Persönlichkeiten und deren Einfluss auf den Kriegsverlauf vorstellte. mehr

Maler Gruber

Traditionsbetrieb bezieht neue Räume an der Merkatorstraße

Der 1905 gegründete Maler-Fachbetrieb "Gruber" gehört zu den traditionsreichen Handwerksbetrieben der Stadt. Jetzt zieht das Familienunternehmen, das 1978 von den Brüdern Lothar und Franz-Josef Gruber übernommen wurde und bei dem im Jahr 2000 Jörg Gruber einstieg, mit seinen Fachgeschäftsräumen an die Merkatorstraße 16 um. Die Eröffnung ist für Dienstag, 26. Mai, geplant. Gegründet wurde der Betrieb 1905 durch den Dekorationsmaler Joseph Gruber an der Oelgasse. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Firma in Noithausen weitergeführt und schließlich an die Richard-Wagner-Straße verlagert. 1990 folgte ein großer Umbau - und nun der Umzug. "Mit den neuen Räumen sind wir sehr zufrieden", sagt der Senior-Chef. mehr

Neueröffnung

Kneipe wieder geöffnet: "Op de Eck" folgt auf "Anno II"

Die Kneipe an der Bahnstraße 44 ist seit gestern Vormittag wieder geöffnet. Mit neuem Namen, neuen Inhabern und veränderter Einrichtung. Frank Brocker und seine Ehefrau Renate betreiben das "Op de Eck", das das "Anno II" fast genau einen Monat nach dessen Schließung ablöst. "Wir freuen uns, dass es endlich losgeht", sagte Frank Brocker gestern. Brocker arbeitet hauptberuflich bei Hydro. Mit seiner Frau betrieb er bereits einen Biergarten im Montanushof. mehr

Katholische Grundschule Kaarst

Mit Tablets und Lernsoftware ausgestattet

Jetzt haben es die Erstklässler der Katholischen Grundschule Kaarst schriftlich: Sie sind Schlaumäuse. Die bundesweite Tour der Bildungsinitiative von Microsoft Deutschland machte jetzt Halt in Kaarst. Mit Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling stattete das Unternehmen die Schule mit einem Tablet-PC sowie der neuesten Version der Schlaumäuse-Lernsoftware aus. "Das Schlaumäuse-Programm unterstützt die Kinder nicht nur in Sachen Sprachentwicklung: Der frühe Umgang mit einem modernen Tablet oder PC stärkt die Medienkompetenz, die zu den Schlüsselqualifikationen in unserer heutigen Informationsgesellschaft zählen", so Heveling, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Krefeld I/ Neuss II, zu dem Kaarst gehört. mehr

Kaarst

Ärger um Netz-Domain von CDU-Kandidatin

Der Bürgermeisterwahlkampf nimmt in Kaarst Fahrt auf. Ein Mandatsträger der Grünen, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung der CDU, habe die Namensdomains von CDU-Bürgermeisterkandidatin Ulrike Nienhaus und CDU-Partei- und Fraktionschef Lars Christoph rechtswidrig in Besitz genommen und auf die Homepage der Kaarster Grünen umgeleitet. Das enge Umfeld des Grünen-Bürgermeisterkandidaten Christian Gaumitz, so die CDU, schrecke offenbar auch vor gesetzeswidrigen Methoden nicht zurück. mehr

Düsseldorf

RP lädt zur Diskussion über die Kultur

Der Machtwechsel im Rathaus hat viele Hoffnungen in der Kulturszene geweckt. Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) und die neue Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP haben angekündigt, dass sie in die Kultur investieren wollen - trotz schwieriger Haushaltslage. Das hat eine breite Diskussion ausgelöst. Die freie Kunstszene wünscht sich mehr Unterstützung, aber auch an den Bühnen gibt es Handlungsbedarf. Nicht für alle Vorhaben wird das Geld reichen - die Politik muss Prioritäten setzen. mehr

Wesel

Kulturtermine in der Stadt besser abstimmen

Wenn zu viele Veranstaltungen zeitgleich stattfinden, dann leiden alle darunter. Besonders im kulturellen Bereich, wo man sich gegenseitig die Gäste wegnimmt. Das ärgert Werner Körner, Sachkundiger Bürger der CDU. "Am vergangenen Sonntag ist es mal wieder passiert", schreibt er in einem Brief an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp und listet auf: 11 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit Werken der Weseler Künstlerin Rita Eling im Heimatmuseum Bislich; 11.30 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit Werken des Künstlers H. mehr

Kaarst

Bürger protestieren gegen neue Flüchtlingsunterkunft in Büttgen

Die Stadt Kaarst hält an den vier Standorten für zusätzliche Flüchtlingsunterkünfte fest. Ein Bürgerantrag der Anwohner der Straße "Am Kaufmannskreuz" gegen die Einrichtung eines Wohnheims an der Vom-Stein-Straße wurde vom Hauptausschuss abgelehnt. Vertreter der Nachbarschaft hatten sich bereits im März schriftlich und persönlich im Hauptausschuss gegen das Vorhaben gewehrt. Mit ihrem Antrag untermauerten sie dies nun formell noch einmal. mehr

Albert-Einstein-Gymnasium

Schüler verkaufen Kuchen für Nepal

Schüler der Klasse 5b am Albert-Einstein-Gymnasium haben mit einem Kuchenverkauf Geld für die Opfer der Erbeebenkatastrophe in Nepal gesammelt. Die Idee dazu entstand im Erdkundeunterricht. Jeweils in den großen Pausen stellten sich die Mädchen und Jungen mit ihrem Stand in den Eingangsbereich der Schule. Die Organisation und der Verkauf übernahmen sie komplett selbst. Aufgestellt wurde auch eine Spendenbox, in der zusätzliche Spenden landeten. Insgesamt kamen so 493,74 Euro zusammen. Das Geld wird an die Kaarster Nepalinitiative weitergeleitet. mehr

Johanniter-Stift

Blumen zum "Tag der Pflege" verteilt

"Nicht nur Blumen brauchen Pflege!" - unter diesem Leitwort hat das Johanniter-Stift am internationalen "Tag der Pflege" Blumen an alle Mitarbeiter, ehrenamtlichen Helfer, aber auch an Passanten in der Kaarster Innenstadt verteilt - um darauf aufmerksam zu machen, dass sowohl Pflegebedürftige als auch Pflegekräfte eine gute Pflege brauchen. An den Blumen befanden sich Bänder mit fünf wichtigen Forderungen, über die die Mitarbeitenden in der Pflege gerne mit den Kaarster Bürgern ins Gespräch kommen möchten: die Bezahlung beziehungsweise die Refinanzierung von tariflich vereinbarten Gehältern; die Anpassung von Pflegeversicherungsleistungen, damit die Eigenleistungen der Pflegebedürftigen nicht weiter steigen; den stetig größer werdenden Fachkräftemangel in der Pflege; die quantitative und qualitative Personalausstattung in den Einrichtungen und Diensten. mehr

Düsseldorf

Künstler entwerfen Herzen für Kinder in Not

Künstler aus Großbritannien, Deutschland, Japan, der Türkei, Polen, Belgien und den USA - darunter Günther Uecker, Tony Cragg, Rita McBride, Rosemarie Trockel, Makoto Tojiki, Udo Lindenberg und Urs Lüthi - haben nicht lange überlegt: Voller Begeisterung haben sie für Kinder in Not - solche, die auf der Flucht sind oder in Krisengebieten leben, zu verhungern drohen oder Ebola ausgesetzt sind - ein Kunst-Herz gestaltet. Unterstützt wurden sie von jungen Künstlern wie Theresa Kallrath aus Schweden und Wei Shao aus China. Unter dem Titel "23 internationale Kunst-Herzen" wurde die Ausstellung der Reihe "Ein Herz für Unicef" in der Commerzbank an der Kö eröffnet. Dort ist sie bis 20. Juni zu sehen, bevor sie auf Deutschland-Tournee geht. mehr

Wesel/Hamminkeln

Sparkassen-Fusion verunsichert die Hamminkelner

Die angestrebte Fusion der Verbands-Sparkasse Wesel mit der Sparkasse Dinslaken sorgt weiter für Wirbel. Für den jüngsten Aufreger sorgte Ludger Hovest (SPD Wesel), weil er sich zur Personalgestaltung äußerte. Wie die RP berichtete, gab Hovest auf der SPD-Stadtverbandsversammlung kund, dass die neue Sparkasse auch "nur zwei Vorstände" haben werde. Das hat für heftiges Rumoren gesorgt. Besonders in Hamminkeln, wo sich die Politik infomationstechnisch ausgebootet fühlt. Die Spitzen beider Sparkassen sahen sich gestern genötigt, den Ball flach zu halten. Die Vorsitzenden der Verwaltungsräte, Jürgen Linz (Wesel) und Dr, Michael Heidinger (Dinslaken) sowie die Vorstände Friedrich-Wilhelm Häfemeier (Wesel) und Rolf Wagner (Dinslaken) erklärten in einer gemeinsamen Mitteilung: "Die Besetzung des Vorstands und die Entscheidung über den Sitz der fusionierten Sparkasse spielen zum jetzigen Verhandlungszeitpunkt eine untergeordnete Rolle und wurden noch in keiner Weise behandelt. Auch die Frage nach der künftigen Aufbauorganisation kann erst zu einem späteren Zeitpunkt behandelt werden." mehr

Lokalsport

Beim TV Großwallstadt weiß offenbar keiner, wie es weitergeht

Obwohl er am 20. April die Lizenz für eine weitere Saison in der Zweiten Handball-Bundesliga nur "unter einer aufschiebenden Bedingung" erhalten hatte, wurde der TV Großwallstadt von der Nicht-Erteilung am Donnerstag (die NGZ berichtete) offensichtlich überrascht. Deshalb weiß beim siebenfachen Deutschen Meister offenbar auch niemand so recht, wie es jetzt weitergehen soll. "Da wir davon ausgegangen sind, dass wir es schaffen, die Lizenz zu erhalten, haben wir uns damit nur grob beschäftigt", wird Geschäftsführer Georg Ballmann in der "Frankfurter Rundschau" auf die Frage zitiert, ob der TVG überhaupt in der Dritten Liga antreten werde. Ballmann habe "bis zuletzt einen ziemlich einsamen Kampf um die Lizenz geführt", schreibt die Rundschau, "rund um den Jahreswechsel war von finanziellen Engpässen die Rede, die Spieler mussten längere Zeit auf die Auszahlung ihrer Gehälter warten." Daraus folgert die FR: "Ganz so überraschend ist das Aus nun also nicht gekommen." Wohl aber für Spieler und Trainer: "Ich bin geschockt", sagte Trainer Maik Handschke, der erst kürzlich seinen Vertrag verlängert hatte, "ich bin arbeitslos und ich habe überhaupt noch keine Idee, wie es weitergehen könnte." Die Spieler wurden am Donnerstagabend informiert: "Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet, ich war mir ganz sicher, dass es hinhaut", wird Kapitän Michael Spatz zitiert. Betroffen ist auch der Ex-Dormagener Mathias Lenz, der zusammen mit Milos Putera das Torhütergespann bildete. Der Slowake hatte einen Tag vor der Lizenzverweigerung seinen Wechsel zu Erstliga-Aufsteiger SC DHfK Leipzig bekannt gegeben. mehr

Kalkar

Peter lässt im Wunderland die "Bude wackeln"

Rockig, poppig-volkstümlich, total verrückt oder einfach nur romantisch... Der Schlager der Neuzeit ist kaum mehr aufzuhalten und wird zunehmend beliebter. Dirndl war gestern, heute präsentiert er sich in Leder und mit ordentlich Power unter der Haube. Und eines steht fest: Als Gutelaune-Faktor ist er kaum zu toppen. Dieser Meinung ist auch das Wunderland Kalkar und holt am Samstag, 6. Juni, eine absolute Koryphäe der Schlagerwelt an Bord - Entertainer und Spaßrakete Peter Wackel alias Steffen Peter Haas. Sein neuester Hit "Wir wollen doch nur feiern" passt wie die Faust aufs Auge. mehr

Kranenburg

Kranenburg: Die Kirmes ist seit gestern eröffnet

Vize-Bürgermeisterin Tatjaana Kemper (SPD) machte gestern Abend in Vertretung von Bürgermeister Günter Steins mit Festwirt Ludger Wulle ein Fass zur Eröffnung der Kirmes in Kranenburg auf. Nach dem Auftakt gibt's auf der Amüsiermeile noch drei Tage Programm. Heute: ab 12 Uhr Fußballturnier des TuS 07 in der "CurryQ"-Arena. Im Zelt spielt ab 20 Uhr die Band mit dem vielversprechenden Namen "Real-Spirit" auf. Sonntag, 24. Mai: Die Schützen sind am Zug - Wecken, Gottesdienst, Frühschoppen, Umzug, Schützenball. Montag, 25. Mai: 11 Uhr Bayerischer Frühschoppen. Die Egerländer-Musikgruppe "Die Original Maastaler", die aus den Niederlanden kommen, spielen auf. 14 Uhr: Kirmestreiben. mehr

Neuss

Bürgerinfo zu Flüchtlingsheim am Südbad

Bis 2017 sollen in der Stadt Neuss an 27 Standorten quer durch alle Stadtteile sozialverträgliche und dezentrale Unterkünfte für ausländische Flüchtlinge und Asylbewerber gebaut werden. Die Auswahl erfolgte unter Berücksichtigung sozialer, planerischer und baurechtlicher Aspekte, betont die Verwaltung. In den nächsten Monaten wird auf dem Parkplatz des Südbades hinter dem Eisstadion eine Unterkunft für die Aufnahme von bis zu 70 Asylbewerbern errichtet. Bezugsfertig soll die Einrichtung im Oktober sein. Am kommenden Dienstag, 26. mehr

Neuss

Quirinus-Cup: Riesen-Handballturnier angepfiffen

Der Quirinus-Cup, das größte Jugend-Handballturnier Deutschlands, ist gestern in Neuss mit einem Empfang im Rathaus gestartet. Rund 20 Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren aus der kroatischen Partnerstadt Rijeka wurden vom stellvertretenden Bürgermeister Thomas Nickel begrüßt. Mit zwei Mannschaften spielen sie beim Quirinus-Cup mit. "Es ist gute Traditionen, dass wir unsere Partnerstädte zu dem Turnier einladen", erklärt Nickel. Auch Jugendliche aus dem französischen Châlons-en-Champagne machen bei dem Turnier mit. mehr

Gastbeitrag

Der Sturm schafft Neues

Sturm Ela hinterließ eine Spur der Verwüstung in Düsseldorf. Doch ein Jahr nach dem Sturm wird sichtbar, dass in der Folge auch viel Neues entstanden ist. Zahlreiche bürgerschaftliche Initiativen unterstützen die städtische Spendenaktion Neue Bäume für Düsseldorf mit kreativen Ideen. Künstler entwarfen Sonder-editionen, junge Designer zersägten vom Sturm gefällte Bäume zu Sturmbrettchen, Oldtimer-Straßenbahnen beförderten Fahrgäste gegen eine Spende durch Düsseldorf, selbst ein Scheißwetterlauf im Januar brachte mehrere hundert Euro an Spenden für Laufbäume im Rheinpark. mehr

Düsseldorf

Pension für Elbers: Stadtrat muss mehrfach prüfen

Eine nach Angaben einer Stadtsprecherin "renommierte Anwaltskanzlei" prüft im Auftrag von Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) den Pensionsanspruch seines Vorgängers Dirk Elbers (CDU). Die "kurze rechtliche Stellungnahme" der Kanzlei werde den Mitgliedern des Stadtrates "rechtzeitig" vor der Sitzung am Donnerstag übermittelt. Die Pension, die nicht als Altersvorsorge, sondern für das Ausscheiden aus dem Amt gezahlt wird, soll etwa 4200 Euro betragen - sofern nicht ein mögliches Einkommen (Elbers arbeitet als selbstständiger Immobilienberater) gegengerechnet wird. Möglich ist zudem, dass Elbers aus seinem Sturz bei einem dienstlichen Termin, bei dem er sich im Frühjahr 2014 die Hüfte gebrochen hatte, gesetzlich vorgesehene Fürsorgeansprüche geltend macht. mehr

Düsseldorf

Polizei erhält Hinweise auf vermisste Hanaa S.

Der spektakuläre Einsatz der Polizei am Dienstagabend in Unterbilk und die anschließende Suchmeldung der Polizei hat erste Erfolge erbracht. Bei den Ermittlern sind gut zehn Hinweise eingegangen, die bei der Suche nach der vermissten Solingerin Hanaa S. hilfreich sein könnten. Die 35-Jährige war zuletzt am 21. April in Solingen gesehen worden. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen ein Verbrechen nicht aus. Die Sonderkommission wertet die Hinweise aktuell aus, eine "heiße Spur" ist nach ersten Untersuchungen noch nicht dabei. mehr

Düsseldorf

Messe steigert Gewinn und schüttet 15 Mio. aus

Turnusgemäß hat die Messe Düsseldorf im vergangenen Jahr den Konzern-Umsatz deutlich gesteigert. Er wuchs von 323 Millionen Euro im Jahr 2013 auf nun 412 Millionen Euro. Grund war das starke Messejahr 2014 mit überdurchschnittlich vielen Großveranstaltungen. Durch unterschiedliche Zyklen zwischen zwei und vier Jahren gibt es bei jeder Messegesellschaft Ballungen von Messen in bestimmten Jahren - und ebenso Flauten. Der Konzern-Jahresüberschuss betragt nach Steuern 58 Millionen Euro. Der Aufsichtsrat hat gestern eine Ausschüttung in Höhe von 14,8 Millionen Euro beschlossen. mehr

Lokalsport

Judo-Frauen weiter ohne Roper

Heute um 16 Uhr erwartet die Bundesliga-Frauen-Mannschaft des 1. Judo-Club Mönchengladbach in der Jahnhalle die Mannschaft der PSG Dynamo Brandenburg Mitte zum Meisterschaftskampf. Der Traditionsverein von der Havel kämpft bereits seit 1995 in der Ersten Liga und gehört seit vielen Jahren zu den Spitzenmannschaften im deutschen Frauenjudo. So konnten die Frauen in den Jahren 1999, 2006, 2009 und 2011 jeweils die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewinnen. Bekannte Sportlerin Brandenburgs dieser Zeit war die Judo-Europameisterin, Sumo-Weltmeisterin und mehrfache Deutsche Meisterin Sandra Köppen, heute Köppen-Zuckschwert, die bis 2008 für die PSG Dynamo kämpfte und seither als Trainerin aktiv ist. mehr

Krefeld

Haushaltsstreit: Verwaltung übt Kritik an Politik

Die Krefelder Stadtverwaltung hat sich gestern gegen Vorwürfe von SPD, CDU und Grünen gewehrt, sie betreibe beim Thema Haushalt eine "Verweigerungshaltung". Kämmerer Ulrich Cyprian ließ sich mit den Vorwürfen nicht direkt zitieren. Absender der gestrigen Mitteilung ist das Presseamt, überschrieben ist sie nur mit "Verwaltung" - darin heißt es: "Nachdem die Verwaltung ihren Haushaltsentwurf eingebracht hat, sind mittlerweile fünf Monate vergangen, in denen sich die Politik in internen Haushaltsberatungen befindet. Einziges bekanntes Ergebnis dieser Beratungen sind Vorwürfe an die Verwaltung. mehr

Fußball

SVB-Fußballerinnen in der Bezirksliga angekommen

Meister-T-Shirts präsentierte sich die Frauenfußball- Mannschaft der Sportvereinigung Bedburg-Hau am letzten Spieltag. lm Kopf-an-Kopf-Duell mit den Fußballerinnen des SV Donsbrüggen konnten sich die Hauer bis zum Saisonende behaupten. Bereits im zweiten Jahr nach dem Neubeginn der Frauen- Fußballmannschaft in der Kreisliga konnte der Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht werden. Anschließend wurde der Meistercoup gebührend und ausgiebig gefeiert. mehr

Lokalsport

Panuschka segelt beim Worldcup in Medemblik

Elisabeth Panuschka (Segelklub Bayer Uerdingen) nimmt ab Dienstag am Segelweltcup teil, der auf dem Ijsselmeer vor der Küste des niederländischen Ortes Medemblik ausgetragen wird. Verpassen wird sie die Generalprobe für die Olympischen Spiele. Ein Jahr vor den Wettbewerben in Rio de Janeiro steht für Segler der deutschen Segel-Nationalmannschaft die Generalprobe auf dem Programm. Zwölf Mitglieder des Sailing Team Germany vertreten vom 15. bis 22. mehr

Lokalsport

Thomas gewinnt Grand-Prix im Schnellschach

Den fünften offenen Schnellschach-Grand-Prix 2015 des Schachklubs Turm gewann Ingo Thomas (Turm Krefeld). Er dominierte das siebenrundige Turnier, gewann fünf Partien, musste sich in zwei Partien mit einem Remis begnügen und blieb als Einziger ohne Niederlage. Ein Verfolgertrio lag in der Endabrechnung mit je fünf Punkten gleichauf, so dass die Sonderwertung über die Platzierung entschied. Da diese mit je 20,5 Zählern bei Roland Nepsen (Springer St.Tönis) und Volodymyr Mikhlychenko gleich war, teilten sie die Vizemeisterschaft. Christian Lehmann (beide Turm Krefeld), der 19,5 Punkte erzielte, wurde Vierter. mehr

Lokalsport

Bayer schenkt Flüchtling Teilnahme am Real-Madrid-Fußballcamp

Der SC Bayer Uerdingen hatte in seiner Vereinszeitung einen Platz für das Real Madrid-Fußballcamp auf seiner Anlage in den Sommerferien zur Verlosung ausgeschrieben. Unter den vielen Einsendungen von Mädchen und Jungen fiel die Wahl auf Ramadan Osmanovic, der vom 29. Juni bis 3. Juli in einem der teilnehmerstärksten Fußballcamps jemals teilnehmen wird. Bisher gibt es 370 Anmeldungen, und der Weltrekord liegt noch bei einem Fußballcamp vom FC Barcelona, welches 435 Teilnehmer hatte. mehr

Moers

Sportbund berät zum Thema Depressionen

Depressionen sind eine Volkskrankheit. Studien belegen, dass aktuell etwa vier Millionen Menschen in Deutschland an einer depressiven Erkrankung leiden. Gleichzeitig ist über die Erkrankung und insbesondere über die Behandlungsmöglichkeiten zu wenig bekannt. Übungsleiter im Sport haben Kontakt zu vielen Menschen - potenziell auch zu Betroffenen - und verfügen über didaktische Fachkenntnisse. Der Kreissportbund Wesel und der Fachdienst Gesundheitswesen im Kreis Wesel laden deshalb Übungsleiter zu einer kostenfreien Schulung zum Thema "Depression" ein. mehr

Radevormwald

Hilfen auf dem Weg in die Selbstständigkeit zertifiziert

Die Wirtschaftsförderung des Kreises wurde erneut als Startercenter NRW zertifiziert. Es ging darum, ob Qualitätsstandards eingehalten wurden. Das Startercenter NRW berät Existenzgründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Jochen Hagt, Kreisdirektor und Dezernent für Wirtschaftsförderung, berichtet, dass insbesondere die Erarbeitung eines Businessplanes und die Beratung zu Fördermöglichkeiten, Fristen und rechtlichen Vorgaben von Gründern nachgefragt werden. mehr

Radevormwald

Infos zur Empfindlichkeit der Hautschichten im Sommer

Im Sommer wird nicht nur die Kleidung leichter und luftiger, auch die Hautpflege sollte sich der Jahreszeit anpassen. Und das bedeutet längst nicht nur Schutz vor Sonnenbrand oder ein kühlendes Gel nach dem Sonnenbad. In der schönsten Zeit des Jahres ist eine umfassende Gesichtspflege besonders wichtig. Zu viel Sonne beschleunigt die Hautalterung. Daher sollte man im Sommer auf Tagescremes oder Make-up mit UV-Schutz zurückgreifen. Ein Lichtschutzfaktor (LSF) von 15 bis 20 ist sinnvoll, wenn man häufiger draußen unterwegs ist. mehr

Remscheid

Im Zirkuszelt haben 1400 Besucher Platz

Knapp 100 Mitarbeitende des Zirkus Knie und ihre Angehörigen bevölkern seit gestern Morgen den Remscheider Schützenplatz. Wie eine kleine Stadt erscheint der Aufbau von 207 Fahrzeugen, Wohnwagen und 22 Zugmaschinen, großen Tierzelten und dem Hauptzelt mit Manege in der Mitte. Über kleine Straßen, die zwischen den Wohnwagen und Gehegen entstanden sind, fahren die Transporter, die immer neues Equipment für den Aufbau herbeischaffen. Innerhalb von 24 Stunden zieht der Zirkus von einem Standort zum nächsten um. Rund 1000 Quadratmeter Platz sind für den Großzirkus optimal. Unter der Zirkuskuppel versammeln sich internationale Star-Artisten und Tierlehrer. Zwei Tiernummern - darunter die Raubtierdarbietung von Tom Dieck junior - wurden beim Circusfestival von Monte Carlo ausgezeichnet. mehr

Lokalsport

BSC Union möchte den Klassenerhalt perfekt machen

Während der VfB Solingen ein spielfreies Pfingstwochenende genießen kann, müssen die SG Vatanspor und der BSC Union Solingen am Montag in der Fußball-Bezirksliga ran. Während es in der Begegnung der SG Vatanspor beim ASV Mettmann nur noch um die sprichwörtliche "Goldene Ananas" geht, sieht die Sache für die Ohligser anders aus. Denn beim bereits abgestiegenen SV 09/35 Wermelskirchen kann die Elf von Trainer Ali Soysal nach ihrem 2:1-Erfolg unter der Woche im Geisterspiel gegen die Reserve des Wuppertaler SV den Klassenerhalt perfekt machen. mehr

Stadt Willich

Kita-Streik kann Wochen dauern

Neues in Sachen Kita-Streik und Offene Ganztagsschulen (OGS): Die Gewerkschaften haben für die Tageseinrichtungen auch für die kommende Woche zum unbefristeten Streik aufgerufen. Von den städtischen Tageseinrichtungen wird sich nach aktuellen Informationen nur die Kita Kantstraße beteiligen. Allerdings kann die Einrichtung mit reduziertem Angebot weitergeführt werden, teilt die Stadt mit. Die OGS Gottfried-Kricker-Schule und die OGS Astrid-Lindgren-Schule werden in der nächsten Woche weiter bestreikt - zunächst angekündigt bis zum 29. Mai. Dort kann nur ein eingeschränkter Betrieb in Notgruppen stattfinden. Am Dienstag, 26. Mai, findet in der OGS Kolpingschule ebenfalls nur eine eingeschränkte Betreuung statt. mehr

Lokalsport

Für Nettetaler Radsportlerinnen beginnt die Saison

Das Radsport-Damenteam Kesh, das über den SC Union Nettetal gemeldet ist, startet morgen in Karbach/Spessart über 103,8 Kilometer in die Bundesliga-Saison. Zehn Damen-Teams sind am Start. Die Union-Mannschaft zum Auftakt bilden Franzis Cerny, Katharina Venjakob und die Anratherin Alexandra Nöhles. "Wir haben zwei Ausfälle wegen Verletzungen. Jetzt wir müssen drei auf jeden Fall durchfahren, damit wir in die Wertung kommen", sagte Ex-Profi Alexandra Nöhles (SC Union Nettetal). Katharina Venjakob wurde kürzlich NRW-Meisterin. mehr

Lokalsport

Triathlon: Guter Auftakt für die Hildener AT

Die Wettkampfsaison hat für die Triathleten der Hildener AT begonnen. In Gütersloh startete das Frauen-Team in der Besetzung Kathrin Möllenhoff, Vanessa Fries und Andrea von der Ahe über die Sprintdistanz in die Regionalliga. Möllenhoff erreichte das Ziel in 1:07:14 Stunden und belegte damit in der Endabrechnung den neunten Platz. Die 500-Meter-Schwimm-Strecke absolvierte die Hildenerin in 9:53 Minuten. Für die 20 Kilometer auf dem Rad brauchte sie 35:02 Minuten und den abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf beendete sie in 21:40 Minuten. Fries querte nach 1:11:44 Stunden (10:02, 37:20, 24:23) die Ziellinie und landete auf Rang 44. Von der Ahe kam in 1:16:07 Stunden (13:09, 37:10, 25:50) auf den 61. Platz. In der Gesamtwertung holten die HAT-Triathletinnen damit zum Auftakt Rang 11 unter 26 Mannschaften. Der nächste Wettkampf in der Regionalliga steht für die Hildenerinnen am 14. Juni in Kamen an. mehr

Goch-Hassum

Ganzes Haus mit Schaum gefüllt - Feuerwehr löscht Brand in Goch

Aus unklarer Ursache ist am Donnerstag in einem freistehenden Wohnhaus an der Maasstraße in Hassum ein Feuer ausgebrochen. Ersten Notruf-Meldungen zufolge war zu befürchten, dass das Gebäude in Vollbrand steht, auch konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen in dem Gebäude aufhielten. Feuerwehr-Einheiten aus Hassum, Hommersum, Kessel und die Drehleiter der Löschzüge Stadtmitte wurden entsprechend der unklaren Lage alarmiert. mehr

Lokalsport

Kanuten gehen in neuem Vereinsbus auf große Fahrt

Für die Kanuten des KC Hilden, die zuletzt wieder schnell im Wildwasser unterwegs waren, brechen nun auf dem Weg zu den Wettkämpfen ebenfalls flotte Zeiten an. Denn bereits zum Wettkampf im österreichischen Lofer reisten sie im neuen Vereinsbus an. Und genossen den ungewohnten Komfort, den das neue Fahrzeug bietet. Ein finanzielles Entgegenkommen des Autohauses Schiefer machte den Kauf möglich. "Wir brauchen zwar auch einen Parkplatz, aber wir müssen ja auch etwas drauf stellen können", berichtete Jutta Eichhorn mit einem Augenzwinkern. Diese Erkenntnis erleichterte den Griff in den Sparstrumpf des Klubs, den die Athleten zu schätzen wissen. mehr

Zielscheibe

Passfolgen mit interaktiven Nebenwirkungen

Wenn der Pass in die Tiefe geht und in der unendlichen Weite des Fußballfeldes vagabundiert, hat der Trainer etwas falsch gemacht. Dabei war unsere jüngste Trainingseinheit speziell dem Kurzpassspiel gewidmet. Anspruchsvolle Trainingsformen mit viel Bewegung (von Ball und Spieler), Positionswechseln und Torabschluss standen auf meinem Zettel. Was die "Barca-Könner" regelmäßig abrufen, wollten wir an diesem Tag auch trainieren. Sie ahnen schon: Es kam anders als geplant. mehr

Lokalsport

VVV Venlo verliert zu Hause unglücklich 0:1 gegen Breda

Das Halbfinal-Hinspiel der Play-off-Spiele um den Aufstieg in die Ehrendivision hat VVV Venlo mit 0:1 verloren. Die fast 7000 Zuschauer im Seacon Stadion - De Koel sahen eine einseitige Partie. NAC Breda hatte in der ersten Halbzeit lediglich binnen einer Minute zwei Torchancen. Eine nutzte NAC-Mittelstürmer Guyon Fernandez zum 1:0. Dass die Gäste aus Breda zu diesem Zeitpunkt noch vollständig auf dem Feld waren, hatten sie Schiedsrichter Christian Mulder zu verdanken. Der bestrafte ein böses Foul von Joeri de Kamps an Jeffrey Altheer nur mit einer Gelben Karte. In der zweiten Halbzeit stellten die Gäste dann jegliche Angriffsbemühungen ein. Es war ein Spiel auf ein Tor. Aber die zahlreichen Venloer Torchancen fanden nicht ins Ziel; Pfosten und Latte retteten gleich mehrfach. "Das war vielleicht unsere beste Saisonleistung", sagte Geschäftsführer Marco Bogers. "Ein Klassenunterschied war nicht zu sehen." Der Auftritt gibt Mut, mit breiter Brust nach Breda zu fahren. Das Rückspiel geht am Pfingstmontag (16.45 Uhr) bei NAC Breda über die Bühne. mehr

Rees

Bald Vertrag zu Polder Lohrwardt

Überraschend ist, dass auch der Polder Lohrwardt mit einem konkreten Zeitplan in der Liste des Landes auftaucht. Denn bislang schien noch offen zu sein, was in diesem Bereich überhaupt passiert. Dort war ursprünglich vorgesehen, nach dem Ende der Auskiesungsarbeiten den See wieder zu verfüllen und den Ringdeich abzutragen, der für das Projekt angelegt worden war. Unter anderem vom Deichverband kam der Vorschlag, den Deich doch stehen zu lassen und zu nutzen, dadurch könnte der Polder als zusätzliche Überflutungsfläche dienen. "Das wäre ein wesentlicher Zugewinn für den Hochwasserschutz", meint Friedrich. Aktuell sei man dabei, einen Vertrag zum Polder Lohrwardt mit dem Land vorzubereiten. Noch in diesem Jahr werde eine Entscheidung erwartet. Beteiligt sind neben Land und Deichverband auch die Stadt und die Kiesfirma Hülskens. Kernforderung ist, dass der Ringdeich erhalten bleibt. mehr

Kommentar

Unglückliche Umstände

Die Hospital-Stiftung verliert zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt seinen Geschäftsführer. Alexander Nolte verlässt die Altenheime mitten in einem Prozess großer Umstrukturierungen. Er selbst verweist auf ein Team von Mitarbeitern, das bereits in die Planungen eingebunden sei und diese fortsetzen könne. Aber ein Teamleiter wird nach Noltes Ausscheiden am 31. Juli auf unabsehbare Zeit fehlen. Einen Nachfolger gibt es nämlich nicht. Die Stiftung hat in den vergangenen Jahren durch die Probleme mit dem Krankenhaus viel Zeit für eine Neuausrichtung seiner Altenheime verloren. Da sind andere Häuser in der Region - etwa das Altenheim in Oedt - bereits deutlich weiter. rei mehr

Dormagen

Trotz Geldnot kein Stillstand bei den städtischen Bauprojekten

Die Finanznot der Stadt führt nicht dazu, dass in den Erhalt, den Um- oder Ausbau öffentlicher Gebäude nichts mehr investiert wird. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Betriebsausschusses Eigenbetrieb deutlich. Die Stadt gab dort einen Überblick über den Sachstand diverser Projekte - auf 22 DIN A4-Seiten. Gut anderthalb Seiten machte die Darstellung der Maßnahmen zur Einrichtung des Lernorts Delrath aus (die NGZ berichtete). Doch auch an vielen anderen Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Stadt wurde und wird saniert, repariert, erneuert, ausgetauscht. Einige Beispiele: mehr

Kommentar

Trödelmarkt ist Privatvergnügen

Die Diskussion um die Trödelmärkte und ihre Anfangszeiten am Sonntag läuft letztlich auf einen Punkt hinaus: Handelt es sich um ein streng kommerzielles Ereignis, bei dem zum Beispiel die Regeln des Arbeitnehmerschutzes zu achten und zu kontrollieren sind? Wer die Trödeltreffs am Großmarkt oder an der Messe mal besucht hat, kann diese Frage entspannt verneinen. Das Suchen und Feilschen ist dort letztlich genauso wichtig wie das Finden und Kaufen. Keiner der Händler erhält von irgendjemand eine Vorgabe, wann er dort anzufangen hat, jeder entscheidet dies freiwillig. Es hat sich über die Jahre einfach eine beachtliche Gruppe von Frühaufstehern entwickelt, die gerne um diese Zeit trödelt - auf beiden Seiten der Stände. Das ist ein Privatvergnügen wie das sonntägliche Frühstück oder eine Runde Joggen, bei der auch jeder die Anfangszeit selbst bestimmt. mehr

Moers

"Früher wurden die Camper bestaunt wie Zootiere"

Sie haben es sich auf Gartenstühlen bequem gemacht, eine Gruppe von Freunden, deren Zelt seit Donnerstag auf der Wiese am einstigen Solimare steht. Seit 1978 sind sie bei jedem Moers Festival dabei, dafür kommen sie aus Köln, aus Aachen, aus der Gegend von Salzburg und Stuttgart. Und sie können viel erzählen. "Früher haben uns die Moerser bestaunt wie Zootiere", sagt Roland Wiese und grinst. Das war zu den Zeiten, als im ganzen Park gecampt werden durfte. Nun, am Solimare, fühlen sich die Freunde ein wenig "an den Rand gedrängt", meint Peter von Allenstein aus Köln. Auch Ruth Montnacher steuert etwas Nostalgie bei: "Früher war die Atmosphäre festivalmäßiger." Und Wiese ergänzt: "Es fehlt der Hauch der Anarchie." mehr

Köln/München

Generali: Aus für die klassische Lebensversicherung

Die anhaltende Niedrigzinsphase und der Konkurrenzdruck am Versicherungsmarkt hinterlassen immer größere Spuren. Generali, Deutschlands zweitgrößte Versicherungsgruppe und Ableger des gleichnamigen italienischen Konzerns, will Standorte schließen und Jobs abbauen. "Wir kommen um eine Reduzierung des Personals nicht herum", sagte eine Sprecherin, ohne Zahlen zu nennen. Zuerst müsse man mit den Arbeitnehmervertretern sprechen. Generali beschäftigt in Deutschland knapp 14 000 Mitarbeiter. mehr

Damaskus

IS erobert letzten Grenzübergang von Syrien in den Irak

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" ist in Syrien weiter auf dem Vormarsch. Nach der Eroberung der historischen Wüstenstadt Palmyra nahmen die Dschihadisten den letzten von Regierungstruppen kontrollierten Grenzübergang zum Irak ein. Die Truppen von Machthaber Baschar al Assad hätten sich aus dem Gebiet zurückgezogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. In Palmyra ermordeten die IS-Milizen nach Angaben von Menschenrechtlern mindestens 17 Personen. mehr