Alle Artikel vom 29. Juni 2017
Grevenbroich

Kita-Navigator der Stadt soll erweitert werden

Was früher in Papierform erledigt wurde, geschieht inzwischen online: die Anmeldung seines Nachwuchses im Kindergarten. Seit zwei Jahren gibt es auch in Grevenbroich den sogenannten Kita-Navigator. Wie er weiter entwickelt werden kann, darüber berät der Jugendhilfeausschuss heute ab 18 Uhr im Bernardussaal. "Ein wichtiger Punkt bei der Erweiterung ist, dass Eltern hinterlegen können, wann sie eine Randzeitbetreuung wollen", sagt Vorsitzende Heike Troles. Als Pilot sollte das bereits für die Kita am Hartmannweg angeboten und mit Bundesmitteln unterstützt werden. mehr

Dormagen

Große Resonanz auf Theater in Knechtstedener Scheune

Nachdem Anfang April der Vorhang in der Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums zum letzten Mal fiel, weiß noch niemand, wie die Theaterinteressierten den Wechsel nach Knechtsteden in die dortige Aula des Norbert-Gymnasium mitmachen werden. Denn die traditionelle Heimstätte machte mit dem "Nackten Wahnsinn" des Rheinischen Landestheaters für außerschulische Veranstaltungen zu. Sie wird nun saniert und zu einem Multifunktionsraum umgestaltet. Wenn das Interesse der Fans des Theatersommers in der Theaterscheune in Knechtsteden ein Indiz für das Interesse ist, dann kann nichts schief gehen: Sie folgen den Vorschlägen von Programmmacher Olaf Moll und dessen Mitarbeitern gerne. "Fünfzig Prozent der Karten sind schon weg", sagt der Leiter des städtischen Kulturbüros. Dabei geht es erst in einem Monat los. mehr

Düsseldorf

Operndach soll saniert werden

Die Stadt muss Teile des Dachs des Opernhauses sanieren. Statiker prüfen derzeit die Schäden am Dach über dem Foyer des Gebäudes an der Heinrich-Heine-Allee. In zwei Jahren soll es nach aktuellen Stand saniert werden, sagte Kulturdezernent Hans-Georg Lohe auf Anfrage unserer Redaktion. Die Schäden sollen Folge eines Wasserschadens sein, Lohe will sich nicht weiter äußern. Wie viel die Sanierung kosten wird, ist noch unklar. Dies sollen die Untersuchungen ergeben. Je nach Umfang der Arbeiten muss noch der Stadtrat zustimmen. mehr

Kleve

Polizei und Detektive verfolgen Ladendieb

Eine Verfolgungsjagd zwischen Polizei, Kaufhausdetektiven und einem Ladendieb hat sich gestern in der Klever Innenstadt ereignet. Nach Angaben der Polizei hatten Ladendetektive gegen 11 Uhr einen "männlichen Einzeltäter" ertappt, als er im "Kaufhof" Parfüm entwendete. Als die Ladendetektive ihn festhalten wollten, flüchtete der Dieb die Fußgängerzone hinauf. Die Detektive nahmen sofort die Verfolgung auf und alarmierten zeigleich die Polizei. Eine Motorradstreife beteiligte sich an dem Einsatz. Als der Ladendieb an der Straße "Am Hasenberg" in eine Hauseinfahrt flüchtete, gelang es dem Motorradpolizisten gemeinsam mit den Ladendetektiven, den Mann zu stellen. Ihn erwartet ein Strafverfahren. Laut Polizei sprechen verschiedene Indizien dafür, dass der Festgenommene einer Bande angehört. mehr

Serie Vor 39 Jahren

Eine kaputte Stadt wagt den Neuanfang

Am Ende der 1950er-Jahre scheint auch die Kempener Altstadt am Ende; ihre Bausubstanz bröckelt. Zahlreiche Gebäude sind einsturzgefährdet. Verfallene Anbauten füllen die Innenhöfe, löchriges Ruckelpflaster bedeckt die engen Straßen; sie ersticken im Autoverkehr. Die Wohnungsnot ist bedrückend. Lärmende Handwerksbetriebe und Kleinfabriken, dazu sieben Bauernhöfe verstärkten den Eindruck des vorsintflutlichen, zerrissenen Stadtbildes. mehr

Sommerfest

Die "Höhner" spielen im Dormagener Schützenhaus

Der Bürgerschützenverein Dormagen 1867 (BSV) begeht in diesem Jahr sein 150-jähriges Jubiläum. Und das wurde nicht nur beim am Dienstag zu Ende gegangenen Schützenfest im Zelt gefeiert, sondern wird auch am kommenden Samstag, 1. Juli, beim BSV-Sommerfest seine Fortsetzung finden, das im Schützenhaus an der Bürger-Schützen-Allee stattfinden wird. Ab 18 Uhr öffnen sich dort die Türen, um 19 Uhr beginnt das Sommerfest. Höhepunkt wird der Auftritt der Kölner Band "Höhner" sein. Die 1972 gegründete kölsche Kult-Kapelle um Frontmann Henning Krautmacher wird live auftreten und die Karteninhaber mit ihren bekannten Hits wie "Schenk mir dein Herz" oder "Wenn nicht jetzt, wann dann?" beglücken. mehr

Premier League

Jermain Defoe wechselt nach Bournemouth

Der englische Nationalspieler Jermain Defoe wechselt ablösefrei vom AFC Sunderland zum AFC Bournemouth. Der 34-Jährige unterschrieb beim Klub aus der Premier League einen Dreijahresvertrag, wie Bournemouth am Donnerstag mitteilte. Defoe hatte schon in der Saison 2000/2001 auf Leihbasis bei den Südwest-Engländern gespielt und damals einen Vereinsrekord aufgestellt, als er in zehn Drittliga-Spielen in Serie traf. Beim Erstliga-Absteiger Sunderland erzielte er in der vergangenen Spielzeit 15 Tore. mehr

Bundesliga

Hoffenheim verpflichtet Zulj aus Fürth

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat Mittelfeldspieler Robert Zulj vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verpflichtet. Der 25-Jährige unterschrieb beim Tabellenvierten der Vorsaison einen Dreijahresvertrag. "Robert war in der abgelaufenen Saison eine der herausragenden Spielerpersönlichkeiten in der 2. Liga", sagte Profifußball-Direktor Alexander Rosen. Der Österreicher Zulj hat in 95 Ligaspielen für die Fürther 19 Tore erzielt und 15 weitere vorbereitet. mehr

2. Liga

Rosenthal bleibt bis 2019 in Darmstadt

Offensivspieler Jan Rosenthal hat seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 bis Juni 2019 verlängert. Der 31-Jährige spielt seit Februar 2015 bei den Hessen und kam bisher in 53 Pflichtspielen zum Einsatz. "Wir sind sehr glücklich, dass Jan Rosenthal den Weg in die 2. Liga mit uns geht. Er ist ein erfahrener Profi, der uns in der kommenden Saison mit seiner Routine und Kreativität weiterhelfen wird und besonders unsere jungen Spieler führen soll", sagte Trainer Torsten Frings. mehr

Werder Bremen

Torhüter Pavlenka fehlt beim Trainingsstart

Werder Bremens neuer Stammkeeper Jiri Pavlenka steigt erst später in die am Sonntag beginnende Saisonvorbereitung ein. Der 25 Jahre alte tschechische Nationaltorhüter beginnt wie alle anderen Bremer Nationalspieler auch erst am kommenden Mittwoch, einen Tag bevor Werder ins Trainingslager ins Zillertal fährt. Pavlenka absolvierte am Donnerstag den Medizincheck beim Fußball-Bundesligisten und sollte laut Sportchef Frank Baumann danach seinen Vertrag unterschreiben. Über Laufzeiten macht Werder keine Angaben mehr. Die Hanseaten hatten den 25-Jährigen für laut Medienberichten rund drei Millionen Euro vom tschechischen Meister Slavia Prag verpflichtet. Felix Wiedwald flog dagegen am Donnerstag nach England, um letzte Dinge mit seinem wahrscheinlichen neuen Club Leeds United zu klären. Baumann rechnet mit einem Vollzug des Transfers an diesem Freitag oder Samstag. Bereits am Mittwoch hatte das Bremer Eigengewächs seinen Spind geräumt. Der 27 Jahre alte Torhüter hatte auf einen sofortigen Wechsel gedrängt, da Werder trotz Wiedwalds starken Leistungen in der Rückrunde einen neuen Torhüter verpflichten wollte und in Pavlenka dann auch fand. mehr

Taekwondo-WM

Bachmann holt Gold

Alexander Bachmann hat bei den Taekwondo-Weltmeisterschaften im südkoreanischen Muju Gold für Deutschland geholt. Der 22 Jahre alte Sportsoldat gewann das Finale der Klasse bis 87 Kilogramm am Donnerstag gegen den russischen Weltranglistenersten Wladislaw Larin mit 11:9. Bachmann, deutscher Meister von 2013 und Nummer vier der Weltrangliste, ist der erste deutsche Taekwondo-Weltmeister in seiner Gewichtsklasse. Für Deutschland war es am sechsten Tag der 23. Weltmeisterschaften die erste Medaille. mehr

Basketball-Bundesliga

Morgan verlässt Ulm und wechselt in die Türkei

Nach Augustine Rubit verlässt in Raymar Morgan ein weiterer US-Profi den Basketball-Bundesligisten ratiopharm Ulm. Nach zwei Jahren in Ulm wechselt der 28-Jährige nach Angaben vom Donnerstag zum türkischen Klub Tofas Bursa. "Dass er sich jetzt so früh schon für Bursa entschieden hat, kommt für mich überraschend", sagte Ulms Manager Thomas Stoll in einer Mitteilung. Er hätte "ihm den Sprung in die NBA oder Euroleague mehr als gegönnt", sagte Stoll. Morgan war in der vergangenen Saison zum wertvollsten Spieler der Bundesliga gewählt worden. "Wir haben uns sehr weit gestreckt, konnten aber das finanzielle Angebot aus Bursa leider nicht matchen", sagte Trainer Thorsten Leibenath.  mehr

Skilanglauf

Tscharnke beendet Karriere

Skilangläufer Tim Tscharnke hat aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere beendet. Das teilte der 27-Jährige am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite mit. "Die letzten drei Jahre meiner Karriere waren gespickt mit vielen durchwachsenen Monaten, die geprägt waren von gesundheitlichen Problemen und sportlichen Rückschlägen. Aus diesem Grund werde ich meine sportliche Karriere beenden", schrieb der Thüringer, der 2010 bei den Olympischen Winterspielen im Teamsprint mit Axel Teichmann Silber gewann. Tscharnke erachtet als unmöglich, noch einmal in der Weltspitze Fuß fassen zu können. Vor allem große Probleme mit dem Rücken und den Füßen hinderten ihn daran, auf Top-Niveau zu trainieren. "Der Versuch, in der kommenden Saison auf der aller letzten Rille noch ein Ticket als Olympia-Tourist zu lösen und dort ohne jede Chance auf vordere Platzierungen einfach mitzulaufen. Nein, das kommt für mich nicht in Frage", schrieb Tscharnke. Mit ihm verliert das deutsche Langlauf-Team einen seiner größten Hoffnungsträger. Tscharnke hatte als bislang letzter Deutscher ein Weltcuprennen gewonnen, als er bei der Tour de Ski 2015 im Val di Fiemme über die 15 Kilometer im Klassik-Massenstartrennen siegte. Seinen zweiten Weltcupsieg hatte er 2012 in Canmore geholt. Tscharnke hatte aber immer wieder mit gesundheitlichen Probleme zu kämpfen und musste oft pausieren. Die Saison 2015/2016 hatte er komplett ausgelassen. In der vergangenen Saison bestritt er nur acht Weltcup-Rennen und verpasste erkrankt die WM in Lahti. Unvergessen bleibt der olympische Teamsprint von Sotschi 2014, als Tscharnke gemeinsam mit Hannes Dotzler auf Medaillenkurs lag, in der Abfahrt zum Ziel aber stürzte. Da Tscharnke geschockt liegen blieb, verpassten die Deutschen das sicher geglaubte Edelmetall. mehr

Tennis

Altmaier im Viertelfinale von Antalya ausgeschieden

Tennis-Talent Daniel Altmaier (Kempen) ist beim ATP-Turnier im türkischen Antalya im Viertelfinale ausgeschieden. Der 18-Jährige unterlag dem in der Weltrangliste um 186 Positionen besser geführten Yuichi Sugita (Japan) in nur 50 Minuten mit 3:6, 0:6. Mit dem Einzug unter die besten Acht hatte der Weltranglisten-252. seine ersten beiden Siege überhaupt auf der Tour gefeiert. Zuvor war Altmaier nur beim Sandplatzturnier in Genf ins Hauptfeld eingezogen, er scheiterte dort aber in der ersten Runde am US-Amerikaner Sam Querrey. Altmaier war der einzige Deutsche bei der mit knapp 500.000 Euro dotierten Rasenplatzveranstaltung. Er hatte als Lucky Loser den Südkoreaner Chung Hyeon, der seine Teilnahme zurückgezogen hatte, ersetzt. mehr

Dresden

Baugenehmigung für neues Trainingszentrum

Zweitligist Dynamo Dresden hat die Baugenehmigung für ein neues Trainingszentrum erhalten. Demnach soll am Messering im Ostragehege der Stadt ein neues Funktionsgebäude, ein Nebengebäude, Sportfreiflächen und 48 PKW-Stellplätze entstehen. Die Genehmigung des Mitte Oktober 2016 gestellten Bauantrages war zuletzt mehrfach zeitlich verschoben worden. "Die Baugenehmigung für ein neues Trainingszentrum ist ein weiterer Meilenstein für Dynamo Dresden", sagte Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Um den Anforderungen des Profifußball im Herrenbereich und in der Nachwuchsförderung perspektivisch weiter gerecht zu werden, ist der Neubau unbedingt notwendig." mehr

Freiwasserschwimmen

Herweg und Zihsler Meister über zehn Kilometer

Freiwasserschwimmerin Svenja Zihsler hat sich fünf Tage nach der verpassten WM-Qualifikation den deutschen Meistertitel über zehn Kilometer gesichert. Die Würzburgerin und letztjährige Vizemeisterin siegte am Donnerstag in Magdeburg in 2:08:48,23 Stunden mit großem Vorsprung vor Jeannette Spiwoks (Essen) und ihrer Schwester Lea Zihsler (Stuttgart). Bei den Meisterschaften könnte Zihsler noch das WM-Ticket über fünf Kilometer lösen. Bei den Männern musste sich Titelverteidiger Andreas Waschburger (Saarbrücken) überraschend dem Magdeburger Lokalmatador Marcus Herwig geschlagen eben. Herwig bejubelte nach 1:55:14,36 Stunden seinen ersten nationalen Meistertitel und kam mit rund drei Sekunden Vorsprung ins Ziel. Waschburger hatte ebenfalls am vergangenen Wochenende beim Weltcup in Portugal das WM-Ticket verpasst. Dritter in Magdeburg wurde Felix Bartels (ebenfalls Saarbrücken). Die bereits für die WM qualifizierten Rob Muffels (Magdeburg), Christian Reichert (Wiesbaden), Vorjahressiegerin Finnia Wunram (Magdeburg) und Angela Maurer (Mainz) hatten auf einen Start bei den nationalen Titelkämpfen verzichtet. In Magedburg geht es noch um die WM-Qualifikation über fünf Kilometer. mehr

Tennis

Murray vor Wimbledon weiter angeschlagen

Die Wimbledon-Vorbereitung des Titelverteidigers Andy Murray läuft weiter nicht nach Plan. Wegen Hüftschmerzen sagte der 30 Jahre alte Schotte auch sein zweites Testmatch in London ab. Bereits am Dienstag konnte Murray gegen Stuttgart-Sieger Lucas Pouille (Frankreich) nicht antreten, die Daily Mail berichtete, dass er auch am Mittwoch nicht trainiert habe. In der vergangenen Woche war der zweimalige Olympiasieger im Londoner Queen's Club bereits in der ersten Runde ausgeschieden, zuvor hatte der Weltranglistenerste als Halbfinalist der French Open in Paris sein bestes Resultat einer bislang enttäuschenden Saison erzielt. Bei der 131. Auflage der Championships in Wimbledon (ab 3. Juli) ist Murray an Position eins gesetzt. 2013 und 2016 hatte er seinen Heim-Grand-Slam gewonnen. mehr

"Beinhaltet Zündstoff"

Eintracht-Boss Steubing kritisiert Meier

Aufsichstratsboss Wolfgang Steubing vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat Spielführer Alexander Meier für das Verschweigen seiner Verletzung kritisiert. "Ein Kapitän muss vorangehen – mit guter Leistung und mit Disziplin und Ordnung. Wenn das nicht gewährleistet ist, sagen junge Spieler vielleicht: 'Warum soll ich, wenn der es nicht macht?' Dieser Vorgang beinhaltet Zündstoff", sagte der 67-Jährige der "Bild"-Zeitung. Meier hatte die Eintracht-Verantwortlichen in der vergangenen Woche erst mit Verspätung über seine Sprunggelenk-Verletzung und die folgende Operation informiert. Sportvorstand Fredi Bobic war darüber "irritiert", hat sich aber mittlerweile mit Meier ausgesprochen. Der 34-Jährige wird noch mehrere Wochen ausfallen. mehr

Tennis

Zverev verliert Achtelfinale in Eastbourne

Mischa Zverev ist im Achtelfinale des Tennis-Turniers in Eastbourne ausgeschieden. Der Hamburger unterlag am Donnerstag dem Australier Bernard Tomic klar mit 3:6, 2:6. Nach nur 50 Minuten war die Partie beendet. Eigentlich sollte der 29-jährige Zverev nach seinem Auftaktsieg über Ryan Harrison aus den USA am Mittwoch ein zweites Mal antreten. Wegen des schlechten Wetters wurden die Ansetzungen des Rasen-Turniers aber verschoben. Die Herren-Konkurrenz in Eastbourne ist mit 635.660 Euro dotiert. Am Montag beginnt das Grand-Slam-Event in Wimbledon, bei dem der ältere Zverev-Bruder an Position 28 gesetzt sein wird. mehr

Basketball-Bundesliga

Italiener Hackett vor Wechsel nach Bamberg

Der Italiener Daniel Hackett verstärkt offenbar den deutschen Basketball-Serienmeister Brose Bamberg. Das bestätigte der 29-Jährige im Gespräch mit der italienischen Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. Demnach wird Hackett in der Bundesliga einen Zweijahresvertrag erhalten. Bamberg kommentierte den Zugang zunächst noch nicht. "Zwei Anrufe von Bambergs Trainer Andrea Trinchieri haben mich voll überzeugt", sagte Hackett, der auch Gespräche mit Bayern München bestätigte. Der 1,99 m große Flügelspieler spielte zuletzt seit 2015 für Olympiakos Piräus in Griechenland. mehr

Säbel-Europameister

Hartung führt Fecht-Aufgebot zur Leipziger WM

Säbel-Europameister Max Hartung (Dormagen) führt das 24-köpfige deutsche Augebot für die Fecht-Weltmeisterschaften vom 19. bis 26. Juli in Leipzig an. Dies gab der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) am Donnerstag bekannt. Ebenfalls im Team stehen Degen-Vizeeuropameisterin Alexandra Ndolo (Leverkusen) und das bei der EM in Tiflis mit Bronze dekorierte Florett-Team der Frauen mit dem Tauberbischofsheimer Quartett Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Eva Hampel und der erst 17 Jahre alten Leonie Ebert. In der georgischen Hauptstadt hatte die deutsche Mannschaft mit dem Medaillensatz Hoffnung auf eine bessere Zukunft genährt und die Querelen der vergangenen Monate um die Olympiapleite von Rio, Belästigungsvorwürfe am Stützpunkt Tauberbischofsheim und die Kündigung von Florett-Bundestrainer Andrea Magro vorerst in den Hintergrund gedrängt. mehr

Volleyball

Deutschland Kampa und Kaliberda in die WM-Qualifikation

Volleyball-Bundestrainer Andrea Giani kann in der Vorbereitung auf die entscheidende WM-Qualifikation im belgischen Kortrijk (19. bis 23. Juli) wieder auf die Routiniers Lukas Kampa und Denis Kaliberda bauen. Beide kehrten ins Aufgebot des WM-Dritten zurück. Ebenfalls wieder zum Kader gehört Michael Andrei (SWD powervolleys Düren), der bei der Europameisterschaft 2015 sein bislang letztes Spiel für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bestritten hatte. Beim Sechserturnier in Kortrijk wird das letzte europäische Ticket für die WM 2018 in Bulgarien und Italien vergeben. Im ersten Anlauf hatte das DVV-Team die Qualifikation verpasst. Dabei bekommt es Deutschland mit den vom früheren Bundestrainer Vital Heynen betreuten Belgiern zu tun. Weitere Gegner sind Spanien, die Slowakei, Estland und Weißrussland. Neben den Deutschen zählen Belgien und Estland zu den Favoriten. mehr

Kürzung der Förderung

Britische Sportverbände rebellieren

Dem erfolgreichen britischen Sportdachverband UK Sport droht eine Revolte seiner Mitglieder. Elf nationale Sportverbände haben sich zusammengeschlossen, um gegen die Kürzung oder gar komplette Streichung der Fördergelder vorzugehen. In einem Schreiben an die neue UK-Sport-Vorsitzende Katherine Grainger verwiesen die Betroffenen darauf, dass sich viele ihrer Athleten durch den verstärkten Fokus auf die Medaillenaspiranten "entrechtet" fühlen würden und dadurch ein Zwei-Klassen-System entstehe, das den olympischen Idealen widerspreche. Der Aufstand erfolgte nach einer längeren Auseinandersetzung um die künftige Gestaltung der Sportförderung der olympischen Sportverbände auf der britischen Insel. Diese hatten bei den Sommerspielen in Rio auf Platz zwei des Medaillenspiegels hinter den USA mit 67 Medaillen (27-23-17) für einen Rekord gesorgt. Dies war gleichzeitig ein Beleg für die zunehmende Professionalisierung des britischen Sports. mehr

Eishockey

Alle 14 DEL-Klubs erhalten die Lizenz

Alle 14 Klubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Lizenz für die Saison 2017/18 erhalten. Ob einige Vereine dafür Auflagen erfüllen müssen, wollte die DEL auf Anfrage nicht kommunizieren. In das Lizenzprüfungsverfahren waren Wirtschaftsprüfer der ASNB Revisions und Treuhand GmbH Düsseldorf eingebunden. Die 24. DEL-Saison beginnt am 8. September. Die Hauptrunde endet nach 52 Spieltagen am 4. März 2018. In den Play-offs wird ab dem 7. März 2018 bis zu einem möglichen siebten Finalspiel am 26. April 2018 der deutsche Meister ermittelt. Den kompletten Spielplan gibt die Liga am 3. Juli bekannt. mehr

Eintracht Frankfurt

Japaner Kamada erhält Vierjahresvertrag in Frankfurt

Der Japaner Daichi Kamada hat bei Eintracht Frankfurt einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, bestand der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler vom J-League-Club Sagan Tosu den Medizincheck. "Daichi bringt großes Potenzial mit. Wir haben uns viele seiner Spiele angesehen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. "Mit ihm sind wir im offensiven Mittelfeld noch variabler." Kamada wird am Samstag zum Trainingsauftakt der Eintracht erwartet. "Ich freue mich sehr auf meine neuen Kollegen", sagte er. "Allerdings geht das jetzt alles schon sehr schnell. Erst am Sonntag habe ich mich verabschiedet, und nun beginnt direkt ein neues Leben." Für ihn sei es "eine fantastische Chance, die ich bestmöglich nutzen möchte". mehr

Bundesliga

Wolfsburg weiter mit Interesse an Nicolai Müller

Der VfL Wolfsburg gibt im Tauziehen um Offensivmann Nicolai Müller (29) vom Bundesliga-Konkurrenten Hamburger SV weiter nicht klein bei. "Nicolai Müller hat ein interessantes Profil", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe dem "kicker". Müller besitzt an der Elbe noch einen Vertrag bis 2018, bei einem Wechsel in diesem Sommer könnte der HSV eine Ablöse einstreichen. Doch Hamburgs Sportdirektor Jens Todt will den Leistungsträger halten: "Es ist kein Szenario denkbar, wonach wir Nicolai in diesem Sommer abgeben." Müller liebäugelt laut Informationen des Blatts mit einem Wechsel. Für die Hanseaten, die vor der Verpflichtung von André Hahn von Borussia Mönchengladbach stehen, erzielte er in der vergangenen Saison fünf Tore und legte sieben Treffer auf. mehr

Auszeichnung

Früherer Ski-Star Neureuther erhält "Goldene Pyramide"

Der frühere Ski-Star Christian Neureuther erhält für sein Lebenswerk die "Goldenen Sportpyramide". Wie die Deutsche Sporthilfe am Donnerstag mitteilte, wird dem 68-Jährigen die Auszeichnung am 12. Juli bei einem Empfang zum 50-jährigen Jubiläum der Sporthilfe im Bundeskanzleramt verliehen. Das Preisgeld von 25 000 Euro für die sportlichen und unternehmerischen Leistungen sowie das gesellschaftliche Engagement geht traditionell an ein vom Preisträger benanntes Projekt im Sport. Die Laudatio wird Kanzleramtschef Peter Altmaier halten. mehr

Eishockey in der DEL

Bremerhaven verpflichtet Routinier Newbury aus Kanada

Die Fischtown Pinguins aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben in Kris Newbury einen NHL-erfahrenen Stürmer für die kommende Saison verpflichtet. Das teilte der Klub aus Bremerhaven am Donnerstag mit. Der 35-Jährige spielte zuletzt für Charlotte Checkers in der unterklassigen AHL, in der der Kanadier insgesamt 826 Spiele (199 Tore) absolvierte. In der nordamerikanischen Profiliga lief Bremerhavens neuer Center 75 Mal auf. mehr

Bundesliga

Frankfurt holt Kamada

Bundesligist Eintracht Frankfurt verpflichtet weiter eifrig neue Spieler und hat wie angekündigt den Japaner Daichi Kamada unter Vertrag genommen. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler war zuletzt in seiner Heimat für den Erstligisten Sagan Tosu aktiv und unterzeichnete am Main einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021. "Mit ihm sind wir im offensiven Mittelfeld noch variabler", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Zuvor hatten die Hessen bereits Jan Zimmermann (1860 München), Sebastian Haller (FC Utrecht), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Danny da Costa (Bayer Leverkusen), Carlos Salcedo (Deportivo Guadalajara) sowie Luka Jovic (Benfica Lissabon) verpflichtet. mehr

DFB-Frauen

Popp verletzt – EM-Kader schon am Freitag

Die EM-Teilnahme von Nationalspielerin Alexandra Popp steht auf der Kippe. Die Offensivspielerin vom deutschen Meister VfL Wolfsburg hat im Training der deutschen Auswahl eine Außenbandverletzung im linken Knie erlitten. Eine Untersuchung am Freitag soll Klarheit darüber bringen, ob die 26-Jährige bei der bevorstehenden Endrunde in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) dabei sein kann oder nicht. Schon die EM 2013 hatte Popp wegen einer Verletzung verpasst. Entgegen der bisherigen Planungen wird Bundestrainerin Steffi Jones ihren endgültigen Kader (23 Spielerinnen) bereits am Freitag bekannt geben. "Wir haben in den vergangenen Wochen genügend Erkenntnisse gesammelt und wollen, dass die Spielerinnen Klarheit haben", sagte Jones. Eigentlich sollte das Aufgebot erst am kommenden Mittwoch öffentlich gemacht werden. Die deutschen Fußballerinnen bereiten sich derzeit in Kaiserau auf die Endrunde vor. In der kommenden Woche steht in Heidelberg der letzte Lehrgang vor der Abreise in die Niederlande an. Am Dienstag (17.45 Uhr/ARD) steigt in Sandhausen gegen Brasilien die EM-Generalprobe. mehr

Rückenprobleme

Bolt verzichtet bei WM auf die 200 Meter

Sprint-Superstar Usain Bolt hat nach seinem mäßigen Auftritt über 100 Meter in Ostrau erneut über Rückenbeschwerden geklagt und einen Besuch bei seinem Lieblingsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München angekündigt. "Ich werden meinen Doktor bald sehen und weiß, dass er jedes Problem lösen wird", sagte der 30-Jährige nach seinen 10,06 Sekunden. Sein Rücken sei "immer ein Problem", erklärte der Jamaikaner rund fünf Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften in London (4. bis 13. August). "Der Arzt hat gesagt, je älter ich werde, desto schlimmer wird es", sagte Bolt, der sich in der Vergangenheit immer wieder von Müller-Wohlfahrt, dem Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, behandeln ließ. Der achtmalige Olympiasieger stellte aber auch klar: "Ich habe mich nicht verletzt." Wegen seiner Zeit sei er "nicht glücklich", sagte Bolt: "Ich muss jetzt hart trainieren und mich darauf fokussieren, in Form zu kommen." Zudem kündigte Bolt an, in London auf seine Lieblingsstrecke zu verzichten: "Ich werde sicher nicht die 200 m rennen." mehr

Wintersport

Lake Placid richtet Bob- und Skeleton-WM 2021 aus

Die Bob- und Skeleton-Weltmeisterschaften 2021 werden in Lake Placid ausgetragen. Die US-Amerikaner setzten sich am Mittwochabend auf dem Jahreskongress des Internationalen Bob- und Skeleton Verbandes (IBSF) in Salt Lake City mit 24:19 Stimmen gegen den Schweizer Mitbewerber St. Moritz durch. Damit werden in dem Olympia-Austragungsort von 1932 und 1980 zum elften Mal Welttitelkämpfe der Bob- und Skeleton-Athleten ausgetragen. Zuletzt wurden auf der technisch anspruchsvollen Bahn 2012 WM-Medaillen vergeben. mehr

Galopprennen

Melbourne-Cup-Siegerin Payne wegen Dopings gesperrt

Nach einem positiven Dopingtest ist die australische Galopprennreiterin Michelle Payne für einen Monat vom Training und der Teilnahme an Sportveranstaltungen gesperrt worden. Die bislang einzige weibliche Siegerin des traditionsreichen Pferderennens Melbourne Cup hatte zuvor zugegeben, einen verbotene Appetitzügler genommen zu haben: "Ich schäme mich und ich entschuldige mich", sagte sie am Donnerstag während einer Anhörung in Melbourne. "Ich möchte die volle Verantwortung übernehmen." Die 31-Jährige war nach einem Rennen am 11. Juni positiv auf den Appetitzügler Phentermin getestet worden. Sie habe gewusst, dass die Einnahme von Phentermin vor Rennen verboten sei, aber nicht während des Trainings, erklärte Payne. Ein Arzt habe ihr die Substanz zur Behandlung von Magen-Darm-Problemen verschrieben. Sie bedauere, sich nicht weiter nach dem Medikament erkundigt zu haben. Der Melbourne Cup ist Australiens wichtigstes Pferderennen. Payne hatte den Überraschungssieg 2015 auf dem Rücken von Außenseiter Prince of Penzance geholt. mehr

Schwimmen

Ledecky holt US-Titel über 200 m Freistil in Weltjahresbestzeit

Schwimm-Superstar Katie Ledecky ist bei den US-Meisterschaften in Indianapolis nicht zu stoppen. Die fünfmalige Olympiasiegerin gewann in der Nacht zu Donnerstag den Titel über 200 m Freistil in 1:54,84 Minuten und schob sich damit auf Position eins der Weltrangliste. Tags zuvor hatte die 20-Jährige, die die nationalen Meisterschaften aus dem Training heraus schwimmt, bereits über 800 m triumphiert. Freistil-Königin Ledecky könnte bei den Weltmeisterschaften in Budapest (14. bis 30. Juli) im Idealfall sechsmal Gold gewinnen. Schon jetzt hat die Ausnahmeschwimmerin neun WM-Titel auf ihrem Konto. mehr

NBA

Bogdanovic bestbezahlter Rookie der Geschichte

Die Sacramento Kings machen den serbischen Nationalspieler Bogdan Bogdanovic zum bestbezahlten Neuling in der NBA-Geschichte. Der 24 Jahre alte Guard soll beim Klub aus der nordamerikanischen Profiliga in drei Jahren 36 Millionen Dollar (rund 32 Millionen Euro) verdienen. Dies berichtet die Tageszeitung Sacramento Bee. Bogdanovic, mit Serbien Silbermedaillengewinner bei Olympia 2016 in Rio und bei der Weltmeisterschaft 2014 in Spanien, hat bis zuletzt für Fenerbahce Istanbul gespielt. Mit dem Klub wurde der wertvollste Spieler (MVP) der türkischen Liga Meister. Zudem gewann Fenerbahce mit Bogdanovic zum ersten Mal die EuroLeague.Der Vertrag bei den Kings kann frühestens am 6. Juli unterzeichnet werden. mehr

Galopp

Melbourne-Cup-Siegerin Payne wegen Dopings gesperrt

Michelle Payne, die im November 2015 als erster weiblicher Jockey der Galopp-Geschichte den traditionsreichen Melbourne Cup gewonnen hatte, ist wegen Dopings für einen Monat gesperrt worden. Bei der 31-Jährigen wurde in einem Urintest am 11. Juni beim Swan Hill Cup der verbotene Appetitzügler Phentermin nachgewiesen. Da Jockeys nicht über ein Maximalgewicht kommen dürfen, können Appetithemmer zur Gewichtsreduzierung genutzt werden. "Ich möchte klarstellen, dass ich die volle Verantwortung übernehme", sagte Payne, "es ist zu hundert Prozent meine Pflicht, was ich nehme und nehmen darf. Und das unabhängig davon, ob es mir verschrieben wird oder nicht." Ihr war der Appetitzügler im vergangenen Jahr nach einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse verschrieben worden. 2015 hatte Payne mit dem 100:1-Außenseiter Prince of Penzance beim seit 1877 ausgetragenen Melbourne Cup triumphiert. Das mit umgerechnet rund vier Millionen Euro dotierte Ereignis wird in Australien als das Rennen bezeichnet, das "die Nation zum Stillstand bringt". mehr

Duisburg

Fahrradbörse und Kunstwerke aus Büchern

Die Gelegenheit, gute Räder zum kleinen Preis zu erwerben oder eigene Fahrräder weiterzuverkaufen bietet am Freitag, 30. Juni, der Verein Regenbogen Duisburg. In Wanheimerort, Erlenstraße 63, findet von 14 bis 18 Uhr eine Fahrradbörse statt. Gebrauchte Fahrräder, die in der Fahrradwerkstatt von Regenbogen Duisburg wieder verkehrssicher gemacht wurden, werden angeboten, ebenso Zubehör. Zudem hat jeder die Möglichkeit, selbst eigene Räder zum Verkauf anzubieten: Ein Quadratmeter Verkaufsfläche kostet fünf Euro. Bei einzelnen Rädern oder wenigen Teilen wird eine Umsatzbeteiligung von zehn Prozent erhoben. Wer mehrere Fahrräder anbieten möchte, kann diese bereits am Donnerstag, 29. Juni, von 10 bis 16 Uhr vorbeibringen. Der Verein informiert bei der Börse außerdem über neue Buchprojekte, mit denen Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und anderen Handicaps unterstützt werden. Am Standort Wanheimerort ist ein Onlinebuchhandel mit gespendeten Büchern gestartet worden. Regelmäßig wird die öffentliche Bücherzelle nachgefüllt, und in der Papierwerkstatt entstehen aus abgegriffenen, alten Büchern fantasievolle Kunstobjekte. Für Essen und Getränke wird vor Ort gesorgt. mehr

Lokalsport

Borussia ist wieder Landesligist

An den letzten Aufenthalt einer Gladbacher Herren-Mannschaft in einer Spielklasse auf Verbandsebene können sich nur die wenigsten erinnern. Es ist fast 15 Jahre her, dass Borussia Mönchengladbach in der Landesliga spielte. Damals gehörten unter anderem Peter Bolewski (jetzt TuS Rheydt-Wetschewell), Harald Liskes, Ulrich Tüscher, Wolfgang Dombrowski und Stephan Oellers zum Team. Der Weg zurück war kein leichter. Als Tabellendritter der Bezirksliga mussten die Borussen eine Qualifikationsrunde mit den Dritten der anderen Gruppen überstehen. Hier war bereits das erste Spiel entscheidend. Dank eines knappen 9:7 gegen den TB Groß-Ösinghausen erkämpften sich die Gladbacher Rang zwei und damit den Direktaufstieg in die Landesliga. "Wir haben uns nach verhaltenem Saisonstart immer weiter gesteigert", sagte Marco Libudda, stellvertretender Abteilungsleiter. "Wir freuen uns sehr über den unerwarteten Aufstieg." mehr

Lokalsport

Viel Prominenz bei den Dressurtagen am Niershof

Die 13. Dressurtage der RSG Niershof ziehen die Fangemeinde der Vierecksportler zur Pferdesportanlage Niershof am Engelsmühlenweg. Eine Woche vor den Rheinischen Meisterschaften ist diese Pferdeleistungsschau besonders spannend. Auf der Teilnehmerliste stehen der Rheinische Meister und Deutsche Dressur-Meister der Berufsreiter Heiner Schiergen (Förderkreis Dressur Neuss) sowie die Rheinische Viertplatzierte Annabel Frenzen (RV Lenzenhof Krefeld). mehr

Lokalsport

Starkes Starterfeld beim Slalom des MSCO

Spannender hätte der 44. ADAC-Automobilslalom Mönchengladbach kaum enden können, lagen die drei schnellsten Wedel-Experten doch nur 1,07 Sekunden auseinander. Gesamtsieger des fast 70-köpfigen Starterfeldes wurde Günther Borzek (61) aus Alfter, der seinen aus dem Jahre 1988 stammenden BMW M3 E30 mit 245 PS und der stolzen Laufleistung von immerhin 438.000 Kilometern in der Addition von zwei Wertungsläufen in 3:35,01 Minuten an die Spitze setzte. mehr

Kreis Kleve

CDU-Kreisverband beschließt Koalitionsvertrag mit

Die CDU Nordrhein-Westfalen hat auf ihrem Landesparteitag in Neuss mit 100 Prozent dem Koalitionsvertrag von CDU und FDP zugestimmt. Aus dem Kreis Kleve mit dabei waren: Landtagsmitglied Günther Bergmann aus Kalkar, André Fenger aus Rees, Wilhelm Flick aus Kevelaer, Silke Gorißen aus Bedburg-Hau, Michael Heyrichs aus Kleve, Theo Kehren aus Kleve, Christian Kersten aus Kranenburg, Gertrud Kersten aus Kranenburg, Matthias Reintjes aus Emmerich, Gabriele Schmidt aus Kleve, Landtagsmitglied Margret Voßeler aus Issum, Frank Wackers aus Kevelaer, Stefan Wolters aus Geldern sowie Kreisgeschäftsführer Manfred Lorenz. mehr

Kreis Kleve

Verein Gewässerschutz beklagt weiter zuviel Nitrate

Aus den Brunnenwasserproben, die Ende Mai in Kalkar eingesammelt und ausgewertet wurden, zieht der Verein Gewässerschutz die Erkenntnis, dass weiterhin in vielen Bereichen des Kreises Kleve das Grundwasser erheblich mit Nitraten belastet ist. In jeder dritten untersuchten Probe habe die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter gelegen, sagt Harald Gülzow, der die Untersuchungen durchführt. Analysiert wurde das Wasser aus 80 privat genutzten Brunnen aus dem Nordkreis Kleve und aus Xanten. mehr

Mönchengladbach

Hephata-Berufskolleg feiert Jubiläum mit Schulfest

Das Hephata-Berufskolleg feiert morgen, 30. Juni, sein 25-jähriges Bestehen ab 10 Uhr mit einer Feierstunde und ab 13 Uhr mit einem bunten Schulfest auf dem Schulgelände. Das Jubiläum steht unter dem Thema: "Menschen. Bilden. Zukunft." In der Feierstunde wird unter anderen Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners ein Grußwort sprechen, denn das Berufskolleg mit seinen 400 Studierenden und Schülern ist eine der größten Fachschulen für Heilerziehungspflege nicht nur in Mönchengladbach, sondern in ganz NRW. mehr

Übergabe

Notfallseelsorger freuen sich über neues Einsatzfahrzeug

Wenn Menschen einen Angehörigen verlieren, einen Unfall erleben oder mit anderen krisenhaften Situationen zu kämpfen haben, sind sie sofort zur Stelle: Die etwa 30 aktiven Helfer der ökumenischen Notfallseelsorge Mönchengladbach. Insgesamt 190-mal waren sie im vergangenen Jahr als "Erste Hilfe für die Seele" auf den Gladbacher Straßen unterwegs, haben geholfen, das Schweigen zu überwinden, belastende Bilder und Gefühle aufzuarbeiten und Möglichkeiten für die Zukunft zu bieten. mehr

Xanten

Nibelungenbad: Ausschuss stimmt Aufhebung zu

Der erste Schritt für mehr Klarheit und Sicherheit wurde im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Umwelt am Dienstagabend gemacht. Die Mitglieder sprachen sich einstimmig für den Vorschlag der Verwaltung aus, den Bebauungsplan "Am Nibelungenbad" aufzuheben. Wenn das gelingt, wäre das Areal, auf dem sich immerhin mehr als 200 Wohneinheiten befinden, kein reines Ferienhausgebiet mehr, sondern eine ganz normale Bebauung. Sehr zur Freude der Anwohner, die zahlreich in der Ausschusssitzung erschienen waren. mehr

Voerde

Bürgerdialog am 6. Juli in der Aula des Gymnasiums

Die Stadtverwaltung setzt den Bürgerdialog fort und möchte über die aktuelle Flüchtlingssituation, die konkrete Lage in der Kommune und die notwendigen Maßnahmen zur Versorgung der geflüchteten Menschen berichten und auf die Fragen und Anregungen der Bürger eingehen. Einen Schwerpunkt soll dabei die vorgesehene Standortfestlegung für die zeitlich begrenzte Errichtung von Wohnplätzen in Modulbauweise an den Standorten Schwanenstraße, Scheltheide und Weseler Straße einnehmen. Diese Thematik wurde bereits in Ausschusssitzungen beraten. Weitere Beratungen stehen im im Haupt- und Finanzausschuss am 4. Juli an, bevor die Angelegenheit abschließendRat am 11. Juli behandelt werden soll. Der nächste Bürgerdialog findet statt am Donnerstag, 6. Juli, Beginn 18.30 Uhr, in der Aula des Gymnasium Voerde, Am Hallenbad 33. Die Bürger, insbesondere die Anwohner der vorgeschlagenen Standorte, sind von der Verwaltung zur Teilnahme eingeladen. In der jüngsten Sitzungen der politischen Gremien hatte Bürgermeister Dirk Haarmann bekräftigt, dass der Kommune an einem intensiven Information der Bürger vor Ort gelegen ist. Die Versorgung der Flüchtlinge mit Wohnraum sei nicht nur gesetzliche Verpflichtung, sondern auch humanitäre Aufgabe, hatte Haarmann betont. mehr

Grillmeisterschaft

Grillteams messen sich in Jüchen bei "BBQ-Contest"

Während wenige Kilometer weiter das Hauptfeld der Tour de France sich seinen Weg Richtung Belgien bahnt, werden am Sonntag am Rewe-Markt Ermer an der Kölner Straße 28a in Jüchen ebenfalls etliche Männer schwitzen. Denn dort steigt ab 12 Uhr die vierte Jüchener Grillmeisterschaft. 29 Teams aus ganz NRW und dem benachbarten Ausland haben sich angemeldet. Alle Griller müssen einer 25-köpfigen Jury in vier Stunden drei vorgeschriebene Fleischgerichte präsentieren: einen Rinderburger, ein Kalbsentrecote ohne Knochen sowie ein gegrilltes Dessert. Um 16. 30 Uhr findet die Siegerehrung statt, der Gewinner erhält 350 Euro. mehr

Ausstellung

Naturwoche im Tannenbusch

Ritter und Greifvögel machen bei der 14. Tannenbuschwoche, die am Sonntag, 2. Juli, um 11 Uhr eröffnet wird, den Wald in Dormagen unsicher. Am ersten Tag werden zahlreiche Infostände und Mitmachaktionen auf die Besucher warten, zudem werden Ritterspiele veranstaltet. Unter der Woche finden jeden Tag waldpädagogische Führungen statt, am Freitag, 7. Juli, steigt die Lichternacht mit einer Abendwanderung sowie einem Konzert. Am Samstag, 8. Juli findet am Haus Tannenbusch ein Kindersachen-Trödelmarkt sowie ein Eltern-Kind-Kochkursus statt. Die Woche endet am Sonntag, 9. Juli, mit drei Greifvogel-Flugschauen. Mehr Infos unter www.sw-dormagen.de (p-m) mehr

Theater

Das Leben des Clowns August

Die Clownin Antoschka wird am Freitag, 30. Juni, und Samstag, 1. Juli, jeweils um 20 Uhr, das Stück "Das Lächeln am Fuße der Leiter" von Henry Miller im "House of Smile" an der Hauptstraße in Korschenbroich-Glehn aufführen. Es handelt vom Clown August, der versucht, seinem Publikum das Lächeln der Glückseligkeit zu bescheren. Er erkennt, dass "Niemand zu sein" oder "Jemand zu sein", ihn keineswegs daran hindert, er selbst zu sein. Antoschka lebt die Rolle des August in allen Facetten, von der Clown-Kunst, der Pantomime, der Musik bis hin zum Schauspiel. Tickets für 14 Euro (ermäßigt zehn Euro) gibt es unter kontakt@klunni.de oder Telefon 02182 886109. (p-m) mehr

Kevelaer

Alsmann begeistert die Zuhörer im Bühnenhaus

Im ausverkauften Konzert- und Bühnenhaus gastierten auf Einladung des Kulturbüros Niederrhein Götz Alsmann und Band mit ihrem Programm "...in Rom". Der Multi-Instrumentalist, Entertainer, Bandleader und Gründer einiger Folk- und Jazz-Clubs lud er das Publikum zu einer musikalischen Expedition in die Welt des italienischen Schlagers der 50er und 60er Jahre. Mit "Sag' mir quando" eröffnete Alsmann unvermittelt seinen römischen Abend mit einem Schlager, den Caterina Valente 1962 in Deutschland bekannt gemacht hat. Mit dem ihr eigenen Sound von Piano, Xylophon und Percussion vermittelte die Band einen unvergleichlichen Bossa-Nova-Style. Kevelaer bezeichnete Alsmann in seiner rhetorisch geschliffenen und hintergründigen Moderation als einen "Höhepunkt" seiner diesjährigen Konzerttournee. mehr

Kevelaer

Marienhospital: Thomas Peters ist Regionaldirektor

Thomas Peters wird zum 1. Juli neuer Regionaldirektor des Marienhospitals Kevelaer. Der 38-Jährige aus Kranenburg war zuletzt als Fachserviceleiter für die AOK Rheinland/Hamburg in Rheinberg tätig. "Wir freuen uns, dass wir mit Thomas Peters einen so engagierten, zielstrebigen und empathischen Mitarbeiter gewinnen konnten", so Bernd Ebbers, Geschäftsführer des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums. Seit 2005 leitete Thomas Peters verschiedene Abteilungen in der AOK-Regionaldirektion Kreis Kleve - Kreis Wesel: die AOK-Geschäftsstelle in Geldern, die Servicestelle Krankengeld und zuletzt den Fachservice Leistungen. mehr

Jüchen

FWG befürwortet BSV-Trägerschaft fürs Jugendheim

Die FWG-Fraktion unterstützt den Vorschlag des Bürgerschützenvereins (BSV) Gierath, das Jugendheim der katholischen Kirche in Trägerschaft zu übernehmen: Das erklärt jetzt FWG-Fraktionsvorsitzender Gerolf Hommel. Wie berichtet, will die Kirche das in die Jahre gekommene Jugendheim in Gierath aufgeben, das dazu gehörende große Grundstück für den Wohnungsbau verkaufen und mit dem Erlös ein neues Heim bauen. Der BSV Gierath-Gubberath hat sich, wie berichtet, jetzt zum Sprecher der Gegner dieser Pläne erklärt und eine Trägerschaft in Vereinsregie angeregt. Hommel spricht sich dafür aus, keine Bebauung hinter dem heutigen Jugendheim zuzulassen und einer Übernahme des Jugendheimes durch einen oder mehrere Vereine als Träger zuzustimmen. mehr

Neuss

Eine Baustraße und sieben Varianten für Zufahrt zum "Etienne"

Am Johanna-Etienne-Krankenhaus wird - nach 2011 und 2014 - schon wieder eine Großbaustelle eingerichtet. Anlass dazu bietet der Anbau eines dreistöckigen Bettenhauses für bis zu 200 stationär aufgenommene Patienten. Doch anders als bisher wird die Baustelle nicht über die Geulenstraße und die Zufahrt Am Hasenberg erschlossen, sondern ein verkehrlicher Bypass gelegt. Der bindet die Baustelle an die Steinhausstraße an. Dazu musste eine Baustraße über das Krankenhausgelände neu gebaut und ein Teil des Buschwerkes, das das Krankenhaus vom Nordkanal trennt, gerodet werden. mehr

Haan

Handballer dürfen Haftmittel für Spiele nutzen

Die in hohen Ligen spielenden Handballer der DJK Unitas, des Haaner Turnvereins und der Haaner Adler dürfen künftig bei ihren Heimspielen in der Halle Adlerstraße wasserlösliche Haftmittel nutzen. Das beschloss der Stadtrat mit Mehrheit. Für die Reinigung der Halle nach dem Spiel und nach festgestellten Verschmutzungen kommen die Vereine auf. Schulveranstaltungen gehen vor. Im Stadtrat kochte die streckenweise emotional geführte Diskussion um die Förderung des leistungsbezogenen Handballs erneut hoch. mehr

Haan

Beschlossen: Hallenbad wird auf Stadtwerke übertragen

Bisher belastete das Hallenbad Jahr für Jahr die Stadtkasse mit einem Defizit von 650.000 Euro. Das ist jetzt Vergangenheit. Denn der Stadtrat beschloss - bei Gegenstimmen der WLH - das Stadtbad Alter Kirchplatz rückwirkend zum 1. Januar 2017 auf die Stadtwerke Haan GmbH zu übertragen. Bad und Grundstück werden zur Sacheinlage bei den Stadtwerken. Im Gegenzug erhält die Stadt einen Euro als Stammkapital. Der im Rahmen des "großen steuerlichen Querverbundes" gewiss weiter defizitäre Badbetrieb wird den Stadtwerkegewinn schmälern, auf den dann weniger Steuern gezahlt werden müssen. Externe Fachleute haben den Vorteil mit etwa 230.000 Euro im Jahr beziffert. mehr

Kreis Mettmann

Neues Gesetz gibt Leiharbeitern mehr Rechte

Das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) ist am 1. April 2017 in Kraft getreten. Mit den Änderungen wurde auch eine Höchstdauer für die Überlassung von Leiharbeitnehmern an andere Betriebe von 18 Monaten eingeführt. Danach müssen Leiharbeitnehmer übernommen werden, wenn sie weiter dort arbeiten sollen. Andernfalls muss der Verleiher sie abziehen. Tarifpartner können sich durch einen Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarungen auf eine längere Überlassung einigen (wie zum Beispiel in der M+E-Industrie auf 48 Monate). mehr

Hilden

Wahlkampf startet: Niklaus spricht mit Peer Steinbrück

um Auftakt der Reihe "Jens Niklaus im Gespräch..." empfängt der SPD-Bundestagskandidat aus Haan s seinen Vorgänger und ehemaligen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück im Hildener Bürgerhaus, Mittelstraße 40. Im Alten Ratssaal wird es am Mittwoch, 5. Juli, um 19 Uhr um die zukünftige Rolle der USA unter Präsident Donald Trump gehen, die die deutsche und europäische Politik nicht nur in Sachen Klima- und Verteidigungspolitik vor neue Herausforderungen stellt. Der ehemalige Vorsitzende der Parlamentariergruppe USA, Peer Steinbrück,will sich in einem Gespräch mit Jens Niklaus den Fragen über die Zukunft der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Perspektiven der transatlantischen Zusammenarbeit stellen. mehr

Hilden

Grundschulverbund macht Kinder zu Experten

Die Kinder der 3. und 4. Klassen des zukünftigen Grundschulverbundes Beethovenstraße haben innerhalb des Forder-Förder-Projektes ein Schuljahr lang zu einem selbstgewählten Thema jeweils ein Buch verfasst und auch kreativ hierzu gearbeitet. Die Kinder haben sich der Herausforderung gestellt, Experte/Expertin zu ihrem Thema zu werden und sich intensiv mit ihren individuellen Themen auseinandergesetzt. Hierbei wurden sie unterstützt von Lehrerinnen die für dieses Projekt besonders fortgebildet wurden. mehr

Menschenrechtsorganisation

Amnesty zeichnet Jacques Tilly aus

Wenn einer eine Dankesrede hält und dabei lauter Beschimpfungen gegen sich, den Dankenden und Geehrten, vorliest, kann es sich um keine normale Verleihung handeln. Dafür sprachen bei der beschriebenen Dankesrede gestern auch der Ort, die Auszeichnung und der Empfänger: Wagenbauhalle, das Gelbe Trikot der Menschenrechte und Jacques Tilly. Der 54-Jährige las Hasskommentare vor, die nach dem Rosenmontagszug im Internet erschienen waren, "Idiot" war mit Abstand die harmloseste Formulierung. Die Angriffe vor allem aus dem sehr rechten Lager zeigen, dass die Menschenrechtsorganisation sich einen geeigneten Träger für ihre Auszeichnung gewählt hat. "Jacques Tilly lebt Meinungsfreiheit, nicht nur mit seinen Mottowagen, sondern auch bei Protestveranstaltungen, bei denen er oft dabei ist", sagte Laudatorin Jessica Böhner, Vorstand von Amnesty International Deutschland. mehr

Innovationspreis

Für neuen Klebstoff ausgezeichnet

Im Rahmen des Arbeitgebertages der Unternehmerschaft Düsseldorf wurde dem Düsseldorfer Dax-Konzern Henkel der Innovationspreis für die Entwicklung eines bestimmten Klebstoffes verliehen. In seiner Laudatio lobte Steffen Pörner, Geschäftsführer des Bankenverbands, Henkel als "Start-up der ersten Stunde". Stellvertretend nahmen die Henkel-Mitarbeiter Frank Kerstan, Konrad Brimo, Andreas Niegemeier, Olaf Lammerschop und Wolfgang Lupp den Preis im Van der Valk Hotel entgegen. mehr

Talk

Helga Breuninger über Leidenschaft

Sie ist die Ururenkelin des Kaufhaus-Gründers Eduard Breuninger. Doch statt Kleider zu verkaufen, will sie mit ihrer Stiftungsarbeit "die Welt ein wenig verändern". Humorvoll gab Helga Breuninger im Kö-Bogen bei einer Talkrunde mit Christian Zeelen, center.tv-Redaktionsleiter, Einblicke in ihre Arbeit als Geschäftsführerin zweier Stiftungen. Außerdem ist sie Vorsitzende der Bürgerstiftung Stuttgart. "Für alle Beteiligten muss es einen Mehrwert geben, sonst macht es keinen Sinn. Ich bin keine Charity-Lady, sondern ein Motor des Wandels", erklärte sie charmant, aber bestimmt. mehr

Präsentation

Gabriele Henkel gratuliert Galerist Hans Mayer zum Buch

Seit Jahrzehnten sind die beiden eng verbunden: Vor 50 Jahren war Gabriele Henkel (85) dabei, als Hans Mayer seine erste Galerie im Rheinland eröffnete. Die Mäzenin war auch Zeugin, als der inzwischen 77-Jährige den amerikanischen Superstar Andy Warhol als erster deutscher Galerist überhaupt ausgestellt und ihn bei einem Abendessen mit Joseph Beuys zusammengebracht hat. Natürlich ließ es sich Düsseldorfs Grand Dame nicht nehmen - wenn auch sehr geschwächt - mit einem der weltweit wichtigsten Kunstvermittler auf eine spannende Reise in die Vergangenheit zu gehen. Denn Hans Mayer hat von seinem Freund ein Buch über sich und die Kunstwelt schreiben lassen, was gebührend in den Galerie-Räumen gefeiert wurde. mehr

Sport Im Park

Beim TC Solvay wird an jedem Donnerstag Boule gespielt

"Kleines Schweinchen" platzieren und die erste Kugel anwerfen - was Rheinbergs Bürgermeister bei der Auftaktveranstaltung im Stadtpark schon professionell gezeigt hat, setzte sich beim ersten Boule-Spiel-Termin auf der Anlage des Tennisclubs TC Solvay sportlich fort. Wie vereinbart, findet im Rahmen der Aktion "Sport im Park" jeden Donnerstag dort das Angebot statt, keine "ruhige Kugel" zu schieben, sondern im Wettstreit mit Partnern den Gewinner auszuspielen: Drei Kugeln, Konzentration, ein bisschen Augenmaß, eine eigene Wurftechnik und natürlich das Quäntchen Glück - mehr braucht es nicht für Bewegung, Spaß und Freude. mehr

Sparkassenspende

Neues Mannschaftszelt für die DLRG-Ortsgruppe Orsoy

Die Regatta-Segler auf dem Lohheider See sind sicher, wenn dort die Orsoyer DLRG-Gruppe wacht. Die brachten diesmal ihr neues Mannschaftszelt mit. "Das alte hatten wir schon zigmal geflickt, doch den Regen hielt es einfach nicht mehr ab", sagt Geschäftsführer Lars Geldermann. Eine Spende über 1000 Euro von der Sparkasse am Niederrhein machte einen Neukauf möglich. Geschäftsstellenleiter Norbert Kubik (l.) und sein Stellvertreter Daniel Zvar (l. mehr

Meerbusch

Volunteers und Service: Alles zur Tour auf zwei Seiten

"Sie machen die Tour!" Matthias Unzeitig, eigentlich Fachbereichsleiter für Tiefbau und Entwässerung, schwor damit wie ein Motivations-Trainer "seine Mannschaft" ein. Rund 150 Meerbuscher, aber auch Kaarster oder Willicher, haben sich bereit erklärt, am Sonntag ab 8 Uhr als Streckenposten an unterschiedlichen Kreuzungen in Büderich zu stehen. Ihr Job: kein Auto durchzulassen, zu helfen, wenn es nötig ist und dafür zu sorgen, dass die Tour de France-Etappe bei ihrer Durchfahrt in Büderich reibungslos läuft. Die erste Helfer-Runde traf sich am Dienstag im Technischen Rathaus in Lank, die zweite am Abend im Mataré-Gymnasium. Bei den Treffen wurden die weißen Tour-Shirts ausgegeben: vorne das Logo "Tour Tag Meerbusch", hinten der Aufdruck Tour Team. Ansonsten ist die Stadt gut vorbereitet für das Wochenende: Das zweitägige Programm für den Dr.-Franz-Schütz-Platz steht, alle Drängelgitter und Halteverbotsschilder ebenfalls, und alle Anwohner wurden darüber informiert, dass es zwischen 10 und 16 Uhr nicht möglich ist, das Auto zu benutzen. Jetzt fehlt nur noch das passende Tour-Wetter . . . mehr

Städtepartner

Lars Kluge zu Gast bei Frank Tatzel

Eigentlich nur auf der Durchreise zu einem dienstlichen Termin in den Niederlanden, hat Lars Kluge, Oberbürgermeister der Rheinberger Partnerstadt im Erzgebirge, Hohenstein-Ernstthal, einen Stopp in Rheinberg eingelegt. Er wollte Bürgermeister Frank Tatzel endlich einmal persönlich kennenlernen. Bei einem leckeren Essen in Rheinbergs Restaurant "Zur Alten Apotheke" waren die beiden Amtsbrüder schnell auf einem Nenner und freuen sich nun auf die weitere Zusammenarbeit in der Zukunft. Was konkret geplant ist, wurde allerdings nicht mitgeteilt. mehr

Wassersport

Rheintreue mit neuem Vorstand

Die Zelt- und Wassersportfreunde "Rheintreue" (ZWR) haben einen neuen Vorstand gewählt. Udo Pollmeier hat sich nach Jahrzehnten der Vorstandsarbeit als Vize-Vorsitzender aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl gestellt. Zum Nachfolger wurde Dietmar Hartmann gewählt. Für ihn wird Silke Kronen, die damit neu im Vorstand ist, Beisitzerin. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt. Zum Vorstand gehören: Vorsitzender Andrea Rother, Kassenwart Wolf Mühleib, Schriftwart Heike Janke, 1. Jugendwart Danica Rother, 2. Jugendwart Ralf Rother, Wanderwart Thorsten Klenner, Sportwart Andreas Hirt, Kassenprüfer Niels Seifried und Tim Seifried, Platzwart Helge Rother sowie als Zweiter Beisitzer Gordon Pollmeier. mehr

Moers

Ärger um das Rheinberger Trinkwasser

Seit mehr als zehn Jahren sind die Niag-Verkehrsbetriebe als Trinkwasserlieferant für die vier Nord-Kommunen im Boot. Jetzt aber wollen Xanten, Alpen und Sonsbeck ausscheren und die Geschäftsbesorgung (so die offizielle Bezeichnung) selbst in die Hand nehmen. Die Räte haben bereits entsprechende Beschlüsse gefasst. In Rheinberg zeichnet sich eine andere Tendenz ab: die nämlich, dass man einer Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der Niag nicht abgeneigt ist. Xanten, Alpen und Sonsbeck können Rheinberg als größten Partner allerdings überstimmen. mehr

Viersen

Schützenfest mit Kaiserparade und Dorfabend

Die St.-Peter-und-Paul-Bruderschaft Bockert mit Kaiser Leo Ramäckers (und Kaiserin Ingrid Seifert) sowie Sohn Holger Ramäckers (mit Manuela) und Schwiegersohn Swen Ramäckers (mit Yvonne) an der Spitze feiert ihr Schützenfest in Bockert im Festzelt auf dem Parkplatz bei Uebel ab heute, 29. Juni, bis 3. Juli. Heute legen die Bockerter los um 19 Uhr mit der Messe zum Patronatsfest, dem Namenstag von Peter und Paul, in der Kirche St. Peter. Anschließend errichten die Bruderschaftler die Kaiserkrone an der Schwalmstraße 13. mehr

Lokalsport

Schultriathlon mit neuem Teilnehmerrekord

Am kommenden Freitag, 30. Juni, werden über 1.000 Starter aus Einzelteilnehmern und Staffeln am Schultriathlon teilnehmen - das ist Teilnehmerrekord. Die zehnte Auflage des Wettbewerbs wird von 8 bis 14 Uhr ausgetragen. Das Badezentrum stellt wieder kostenfrei das Freibadgelände zur Verfügung, und die Triathlonabteilung des SC Bayer 05 Uerdingen organisiert zum wiederholten Mal das Event komplett ehrenamtlich. "Wir sind stolz, diese tolle Veranstaltung mit 50 ehrenamtlichen Helfern jedes Jahr stemmen und auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken zu können", sagt Barbara Theißen, Veranstaltungsleiterin des Schultriathlon. mehr

Lokalsport

Uerdinger Legenden spielen am Samstag in Tönisberg

Während die Spieler des aktuellen Kaders des KFC Uerdingen im Trainingslager die Grundlagen für die kommende Spielzeit legen, kann man ihre Vorgänger, die Uerdinger Legenden am Samstag noch einmal in Aktion sehen. Um 15:30 Uhr spielen sie beim VfL Tönisberg gegen eine Traditionsmannschaft der Gastgeber. Für die Blau-Roten, die von Horst Riege gecoacht werden, laufen unter anderem Marcel Witeczek, Ansgar Brinkmann - beide 1987 Deutsche A-Jugendmeister mit Uerdingen - Manfred Kubik als Torwart und Werner Kempkens auf. mehr

Lokalsport

Saßerath fährt beim Rursee-MTB-Marathon aus Platz zwei

Nach dem die vergangenen Wochenenden für Anna Pauline Saßerath vom SC Bayer Uerdingen ganz im Zeichen von Wettkämpfen auf der Straße standen, startete die Juniorin nun wieder offroad und nahm an einem Moutainbike (MTB) - Rennen teil. Dass das Multitalent die Radform zur Zeit auf sehr hohem Niveau beherrscht, zeigte sie zuletzt durch die gute Platzierung (7.) im Frauenfeld bei den Cologne Classics, die Radbestzeit in der 1. Triathlon Bundesliga im Kraichgau und den dritten Gesamtplatz in der Einzelwertung der 2. Bundesliga in Eutin mehrfach eindrucksvoll. Im Hinblick auf die noch anstehenden Crosstriathlon-Wettkämpfe möchte sie aber auch ihre Fähigkeiten auf dem MTB nicht vernachlässigen und nutzte die Gelegenheit, um gemeinsam mit Scott Anderson über die Mitteldistanz in Einruhr/Simmerath ein im Hinblick auf Distanz (70km) und Höhenprofil (1600HM) anspruchsvolles MTB-Rennen zu bestreiten. mehr

Lokalsport

Knappen-Fußballschule erneut zu Gast beim SV Sonsbeck

Erfolgreiche Förderkurse und Knappen-Camps sorgen seit Sommer 2012 in ganz Deutschland für jede Menge Spaß und Fußball unter königsblauer Flagge. 2017 geht es mit unvermindertem Tempo weiter. Getreu des Mottos "Wer nicht auf Schalke trainieren kann, zu dem kommt Schalke in den Verein" veranstaltet die Knappen-Fußballschule vom 17. Juli bis zum 20. Juli mittlerweile schon zum zweiten Mal ein Camp für den Nachwuchs beim SV Sonsbeck. mehr

Lokalsport

KKK-Triathleten erfolgreich am Chiemsee und EM

Beim Triathlon der Voralpenregion am Chiemsee gingen mit Rene van Gansewinkel, Oliver Birnbaum und Götz Kreisel (Mitteldistanz) und bei den Damen Heike Janßen und Rike Westermann (Olympischen Distanz) fünf Aktive des Krefelder-Kanu-Klub an den Start. Während fast alle Athleten des KKK hier mit den schlechten Wetterbedingungen haderten, stieg Götz Kreisel unbeeindruckt aus dem Wasser. Trotz weiterer Regenfälle gelang es dann allen Athleten auf dem Rad 80 km im Dauerregen zu absolvieren und sich stark nach vorne zu arbeiten. Bei ihren jeweiligen abschließenden Läufen spielten Rike Westermann und Götz Kreisel ihre Stärken voll aus. Für Westermann ging es in der W35 auf den undankbaren aber dennoch starken 4. Platz. Für Kreisel bedeutete der schnellste Lauf der AK45 den Tagessieg. Heike Janßen lief als Achte in der Altersklasse W45 ins Ziel, Oliver Birnbaum und Rene van Gansewinkel sicherten sich Platz 12 und 13 in der AK M50. mehr

Sg Lüttingen/Wardt

Alte Herren in neuen Anzügen

Die Altherren der Spielgemeinschaft Lüttingen/Wardt präsentieren sich in neuen Trainingsanzügen. Gesponsert wurden die roten Anzüge von Gartenmöbel.de. Geschäftsführer Aaron Holtermann übergab die Anzüge persönlich am Lüttinger Sportplatz. Auf dem Foto unten (von links): Tim Arntz, Andre Egink, Rolf Jansen, Lars Hommen, Ralf Goertz, David Jakobs, Markus Overfeld, Jens Seegers, Ralf Pauschert, (hinten von links) Christoph Dorissen, Georg van Schyndel, Markus Zurl, Kurt Bleckmann, Jochen van Bebber, Thorsten van Wesel, Theo Langenberg, Philipp Sengstock, Sandy van Elten, Tim Brunzel, Matthias Küch, Michel Denzau, Mike Schmitz, Mirko Poplawski, Bastian Schulz. mehr

Ratingen/Düsseldorf

RP verlost heute VIP-Karten für die Tour de France

Ratingen ist derzeit im Fieber der Tour de France. Bevor die Radler am Sonntag durch Ratingen düsen, gibt es am Samstag (ab 13.45 Uhr) in Düsseldorf die erste Etappe, das Zeitfahren. Die RP verlost heute VIP-Karten für die Rheinterrassen, jeweils mit Parkschein. Und so geht's: Eine E-Mail schicken an ratingen@rheinische-post.de, in den Betreff "Verlosung-Tour" und ins Textfeld Namen und Adresse schreiben. Einsendeschluss ist heute, Donnerstag, 29. Juni, 13 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Karten liegen in der Redaktion, Bechemer Straße 31, zur Abholung bereit (kein Versand). mehr

Köln/Leverkusen

Polizei hat mehr Kräfte auf der Straße

Es ist zwar "nur" das subjektive Sicherheitsempfinden, aber es ist für die Bürger in Leverkusen und Köln wichtig. Und das scheint in den letzten Monaten besser geworden zu sein: Gleich mehrere Menschen, die der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies gestern für ihre Hilfe bei der Verhinderung von Straftaten oder bei der Ergreifung von Tätern geehrt hat, betonten, dass sie überrascht und erfreut gewesen seien, wie schnell die Polizei nach ihrem Notruf vor Ort war. mehr

Eine Chance für die Ausbildung

Seit Jahren beklagen die Betriebe einen Mangel an geeigneten Bewerbern für eine berufliche Ausbildung. Viele deutsche Jugendliche bevorzugen heute das recht zügige Bachelor-Studium und entziehen sich so dem Azubi-Markt. Für die Unternehmen stellen die Flüchtlinge eine große Chance dar. Der Vorteil: Im Modell der deutschen dualen Ausbildung werden die Azubis erstens im Betrieb individuell und auf Deutsch von erfahrenen Kollegen geschult, zweitens besuchen sie für mehrere Jahre eine Schule und drittens: anders als Studenten erhalten sie ein tarifliches und oft auch ansehnliches Gehalt. Dieses zu vermitteln ist die große Aufgabe der Betriebe, Kammern und Behörden. mehr

Berlin

Rocket Internet verkauft an Alibaba Lazada-Anteile

Rocket Internet verkauft seine restlichen Anteile an der Online-Plattform Lazada an Chinas größten Internethändler Alibaba. Die 8,8 Prozent gehen für 276 Millionen Dollar an den Amazon-Rivalen, wie Rocket mitteilte. Lazada werde dabei mit 3,15 Milliarden Dollar bewertet. "Rocket Internet erwartet insgesamt eine Verzwanzigfachung des investierten Kapitals von 18 Millionen Euro", betonte die Berliner Start-up-Holding. "Lazada war ein großer Erfolg für uns", sagte Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer. Lazada habe sich seit Gründung des Unternehmens 2012 in Südostasien zum "führenden eCommerce Anbieter in der Region" entwickelt. mehr

Duisburg

Ermittlungen gegen Polizisten nach Großeinsatz

Der Polizeieinsatz am Sonntag gegen einen Falschparker in Duisburg-Bruckhausen hat ein juristisches Nachspiel. Gegen die beiden dort zunächst allein tätigen Beamten wurde Anzeige erstattet. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft. "Die Polizei hat von Amts wegen Anzeige erstattet. Außerdem liegt eine Anzeige eines Bürgers vor", teilte sie mit. In einem Video ist zu sehen, dass es zu einem Handgemenge gekommen ist. Ein Routine-Einsatz der Polizei war am Wochenende eskaliert. Eine Streife wollte sich nur um ein falsch geparktes Auto kümmern. Am Ende waren 250 Menschen aus der Nachbarschaft auf der Straße, die die Polizisten massiv bedrängten. Die Beamten forderten Verstärkung an, der Vorfall endete in einem Großeinsatz mit 50 Polizisten. mehr

Berlin

Studie: Hoher Kostendruck lastet auf Studenten

Der finanzielle Druck auf einen Großteil der gut 2,8 Millionen Studenten in Deutschland nimmt zu. Gründe sind nach der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW) vor allem massiv wachsende Mietkosten und eine weiterhin zu niedrige staatliche Unterstützung durch das Bafög. Das Gutachten zeigt, dass die Jobber-Quote unter den Studenten innerhalb von vier Jahren um sechs Punkte auf 68 Prozent kletterte. Auch sei häufiger Eltern-Hilfe nötig. Diese familiären Zuwendungen stiegen im Schnitt von 261 (2012) auf 309 Euro pro Monat (2016). mehr

Stuttgart

Ravensburger will internationaler werden

Der Spielehersteller Ravensburger will künftig noch stärker auf das Ausland setzen. Es gehe darum, internationaler zu denken, sagte Vorstandschef Clemens Maier. Statt ein Produkt für Deutschland zu entwickeln und es dann auch im Ausland zu verkaufen, müsse man sich internationale Märkte anschauen, wo Bedarf sei. Bislang hat Ravensburger Niederlassungen in fast allen europäischen Märkten, den USA und Japan. Das solle Zug um Zug ausgebaut werden. 2016 setzte die Unternehmensgruppe rund 474 Millionen Euro um, nach 444 Millionen im Vorjahr. Der Jahresüberschuss lag bei rund 32 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren neben der Holzspielzeug-Marke Brio unter anderem auch klassische Spielwaren. mehr

Persönlich

Donald Trump . . . mogelt sich auf den "Time"-Titel

Donald Trump hat bekanntlich ein eigenes Verhältnis zur Realität. Wenn die Wirklichkeit partout nicht so will wie der amerikanische Präsident und freche Journalisten auf dem groben Unterschied zwischen Traum und Tatsachen beharren, dann haben die einfach alle einen Knall, verbreiten "Fake News" - "gefälschte Nachrichten" - oder "Alternative Facts". Ach, wenn er sich nur selbst auf den Titelseiten ins rechte Licht rücken könnte, muss sich Trump das eine oder andere Mal gedacht haben. mehr

Rom

Italien droht mit Anlegeverbot für Hilfsorganisationen

In der Flüchtlingskrise droht Italien der EU mit Konsequenzen, falls dem Land nicht ein Teil der Last abgenommen wird. So könnte Schiffen von Hilfsorganisationen mit geretteten Migranten die Einfahrt in italienische Häfen verwehrt werden, hieß es aus Regierungskreisen in Rom. Dabei geht es um Boote von Hilfsorganisationen, die nicht unter italienischer Flagge fahren. Auch Schiffe von deutschen Hilfsorganisationen wie Sea Watch und Jugend Rettet könnten von dem Hafen-Verbot betroffen sein. Im Gegensatz zu ersten Informationen seien von dem Verbot Schiffe der EU-Mission "Operation Sophia" oder der EU-Grenzagentur Frontex nicht betroffen. mehr

Luxemburg

EuGH billigt Finanzierung des Zugverkehrs

Die EU-Kommission ist im Verfahren gegen Deutschland um mögliche Wettbewerbsvorteile der Deutschen Bahn weitgehend gescheitert. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wies die Klage der Kommission größtenteils ab. Die Brüsseler Behörde hatte der Bahn als Staatsunternehmen eine unzulässige Quersubventionierung vorgeworfen. Mit Einnahmen aus dem Betrieb des Schienennetzes sei der Personen- und Güterverkehr mitfinanziert worden. Dies sei eine Benachteiligung von Wettbewerbern, da die Bahn Steuergeld für den Erhalt des Netzes sowie Gebühren von Konkurrenten für die Nutzung des Netzes erhalte. mehr

Studentenleben

Schöne freie Zeit

Wer in diesen Tagen Studenten sucht, muss an den Baggersee gehen. Was will man uns auch vorwerfen, in den Hörsälen ist es so unmenschlich heiß und in der Bibliothek so übertrieben klimatisiert, dass man es nirgendwo sonst richtig aushalten kann. Also ab ans Wasser. Dort fläzen sich gerade alle Semester nebeneinander auf der Wiese und schauen dabei höchstens mal mit einem schläfrigen Auge ins Lehrbuch. Ansonsten werden Pläne für die nächsten Semesterferien geschmiedet. mehr

Berlin

1,6, Milliarden Euro will der Bund für Kultur ausgeben

Der Bund will im kommenden Jahr mehr als 1,6 Milliarden Euro für Kunst und Kultur ausgeben. Das Kabinett verabschiedete gestern einen entsprechenden Haushaltsentwurf. Damit steigt der Kulturetat 2018 gegenüber dem Regierungsentwurf des Vorjahres um gut 300 Millionen Euro oder 23 Prozent, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mitteilte. Allerdings hatte der Bundestag für dieses Jahr 270 Millionen Euro mehr bewilligt als von der Regierung vorgesehen. Auch diesmal hat das Parlament das letzte Wort - nach der Bundestagswahl am 24. mehr

Berlin

DGB will Anspruch auf flexibleres Arbeiten

Eine gewerkschaftsnahe Expertenkommission pocht auf eine Flexibilisierung der Arbeitszeit in Deutschland. Betriebe sollten alle paar Jahre aufgefordert werden, die Arbeitszeitwünsche ihrer Beschäftigten zu erfassen, heißt es im Abschlussbericht. Die Daten sollten in konkrete, für einzelne Betriebe spezifische Flexibilitätsmodelle genutzt werden. DGB-Chef Reiner Hoffmann und die Soziologin Kerstin Jürgens hatten die Kommission geleitet, initiiert hatte sie die Hans-Böckler-Stiftung. mehr

Stichwort

Korridor

Die Kirchen in Polen setzen sich für die Einrichtung eines "humanitären Korridors" ein. Steht damit nun etwa die Rückkehr des polnischen Korridors bevor, wie er bereits von 1920 bis 1939 existierte und Ostpreußen vom Deutschen Reich trennte? Nein. Zum einen betrifft der Vorschlag der Kirchen einen Korridor zwischen Polen und Italien, durch den 1000 syrische Flüchtlinge nach Polen gelangen und dort betreut werden sollen. Und zum anderen lehnt die Bevölkerung den Vorschlag laut einer Umfrage der Tageszeitung "Rzecz-pospolita" zu großen Teilen ab. Vor allem die terroristische Gefahr sorge demnach für Bedenken und Zurückweisung. Verliert das religiöse Mitgefühl damit gegen die Politik des Nationalismus? Das würde dann doch an die Zeiten des polnischen Korridors erinnern. jda mehr

Hamburg ist richtig

Als die Kanzlerin Ende 2015 Hamburgs Ersten Bürgermeister anrief und ihm mitteilte, dass der G 20-Gipfel in Hamburg stattfinden solle, ahnte sie von den Debatten um US-Präsident Donald Trump und dessen Politik nichts. Heute streitet die Weltgemeinschaft über Dinge, die bereits Konsens waren: Abrüstung vorantreiben, Freihandel, Klimaschutz. All das steht zur Disposition. Der G 20-Gipfel wird dieses Mal schon deswegen keine gemütliche Plauschrunde. Es geht um etwas. Merkel muss Trump einbinden, ohne ihn zu hofieren. Der US-Präsident wird auf Russlands Präsident Wladimir Putin und auf Enrique Peña Nieto aus Mexiko treffen (der für die neue Grenzmauer zahlen soll). mehr