Alle Artikel vom 10. Februar 2016
Badminton

Badmintonspieler des STC schlagen sich in Bielefeld gut

Mehr als beachtlich schlugen sich die vier Teilnehmer des Badminton Zweitligisten STC Blau-Weiß bei den Deutschen Meisterschaften. In Bielefeld sprangen dabei ein fünfter und zwei neunte Plätze heraus. Erst gegen die Nationalspieler und an Nummer eins gesetzten Raphael Beck/Peter Käsbauer (1. BC Beuel/1. BC Bischmisheim) war in der Runde der letzten Acht bei der 12:21, 12:21-Niederlage Endstation für Niclas Lohau/Niklas Niemczyk. Zuvor hatte das Zweitliga-Duo die Paarungen Jan Felix Matulat/Daniel Seifert (BV RW Wesel/TSV Trittau) mit 21:12, 21:17 sowie Lucas Bednarsch/Patrick Beier vom TSV Neuhausen mit 21:12, 16:21, 21:16 aus dem Rennen geworfen. Mit einer etwas besseren Auslosung wäre vermutlich sogar mehr drin gewesen. mehr

Adfc-Radler

Narren holen Fahrrad-Karneval nach

Aufgehoben ist aber nicht aufgeschoben. Denn zum Glück wird in Gladbach nicht nur Rosenmontag Karneval gefeiert. Auch wenn der Rheydter Zug am frühen Morgen von den Verantwortlichen wegen des heraufziehenden Sturms abgesagt worden war: Die hartgesottenen ADFC-Radler fanden eine schnelle Lösung und verschoben ihren Fahrrad-Karneval kurzerhand auf Veilchendienstag. Pünktlich um 10.11 Uhr tummelten sich gestern dann mehr als ein Dutzend kostümierter Jecken mit Fahrrad auf dem Rheydter Marktplatz. mehr

Düsseldorf

Trio mehr als zehn Jahre nach Überfall vor Gericht

Zwei bewaffnete Überfälle und ein misslungener Raubversuch werden zwei Männern und einer Frau ab Freitag (12. Februar, 9.30 Uhr, Saal E.122) im Düsseldorfer Landgericht vorgeworfen. Die Täter, die angeblich vor zwölf Jahren einen Supermarkt in Eller sowie eine Drogeriefiliale in Lierenfeld ausgeraubt haben sollen, nutzten laut Anklage ihre Ortskenntnisse gezielt aus. Zwei der Angeklagten sollen in diesen Geschäften zuvor selbst gearbeitet haben. Zwei weitere Komplizen der damaligen Räuber sind in gesonderten Prozessen bereits verurteilt worden. mehr

DEL

Straubing bindet neun Spieler um Topscorer Zalewski

Die Straubing Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben gleich neun Spieler an sich gebunden. Wie der Klub am Aschermittwoch mitteilte, unterschrieben Topscorer Steven Zalewski (USA/29), Austin Madaisky (24), Colton Jobke (beide Kanada/23), Thomas Brandl (25), René Röthke (33), Stefan Loibl und Manuel Wiederer (beide 19) für ein weiteres Jahr. Dylan Yeo (Kanada) und Sandro Schönberger (beide 29) verlängerten bis 2018. "Wir sind froh, dass sich die genannten Cracks bewusst für die Tigers entschieden haben", sagte Straubings Sportlicher Leiter Jason Dunham und erwähnte insbesondere seinen Spitzenspieler Zalewski, der als bester Straubinger 33 Scorerpunkte aufweist: "Steven hat sich binnen kurzer Zeit zu einem absoluten Leader entwickelt. Er besticht nicht nur durch seine Scorerpunkte, sondern geht auch dahin, wo es weh tut. An ihm werden wir noch viel Freude haben." mehr

Trikot-Schriftzug "Kein Fußball den Faschisten"

St. Pauli setzt Zeichen gegen Rassismus

Zweitligist FC St. Pauli setzt am Freitag im Spiel gegen RB Leipzig (18.30 Uhr/Live-Ticker) ein Zeichen gegen Rassismus. Die Hamburger laufen mit dem Schriftzug "Kein Fußball den Faschisten" auf den Trikots auf. Das gab der Tabellen-Vierte am Mittwoch bekannt. Die Aktion bildet den Abschluss verschiedener Veranstaltungen des sogenannten Fanladens von St. Pauli rund um den internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (27. Januar). Die Fans der Kiezkicker engagieren sich seit Jahren für bunte Vielfalt, Toleranz und Respekt und gegen Rassismus und Diskriminierung jeder Art. mehr

Trainer-Chaos in Palermo

Schelotto geht wegen fehlender Lizenz

Der italienische Erstligist US Palermo ist zum dritten Mal in dieser Saison auf Trainersuche. Der bisherige Coach des Tabellen-15., der Argentinier Guillermo Barros Schelotto, verlässt den Klub nach nur einem Monat wegen einer fehlenden Lizenz wieder. Der 42-Jährige und sein Team gaben ihr Amt ab, wie die Sizilianer am Mittwoch mitteilten. Das Team war in den vergangenen Wochen bereits von Interims-Coach Giovanni Tedesco betreut worden, weil Schelottos Trainer-Lizenz überprüft werden musste. Nach Angaben des Klubs teilte die Europäische Fußball-Union Uefa nun mit, dass der Argentinier nicht die nötige Lizenz besitze. Schelotto, der bislang nur als Trainer in seinem Heimatland bei CA Lanus gearbeitet hat, habe zudem nicht die nötige Erfahrung bei einem internationalen Top-Klub. Palermo teilte am Mittwoch mit, der Klub berate nun, wie es weitergehen soll. Die Sizilianer stecken als 15. mit sieben Punkten Vorsprung auf Rang 18 mitten im Abstiegskampf. mehr

Hamburger SV

Ekdals Comeback rückt näher – Gregoritsch pausiert weiter

Das Comeback des schwedischen Nationalspielers Albin Ekdal im Trikot des Bundesligisten Hamburger SV rückt näher. Der defensive Mittelfeldakteur, der verletzungsbedingt seinem Klub gut zweieinhalb Monate gefehlt hatte, absolvierte am Mittwoch problemlos das Mannschafstraining und könnte am Sonntag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach wieder dem HSV-Kader angehören. Der Skandinavier hatte sich Ende November am linken Sprunggelenk verletzt. "@EkdalAlbin voll dabei", twitterte der HSV über den 26-Jährigen, der schon in der vorigen Woche in den Trainingsbetrieb eingestiegen war. Weniger gut sieht es bei Michael Gregoritsch aus. Der österreichische U 21-Nationalspieler konnte erneut nicht mittrainieren. Der Offensivspieler hatte sich in der Vorwoche im Training bei einem Zusammenprall mit dem Teamkollegen Ivo Ilicevic am Sprunggelenk verletzt. Das Gladbach-Spiel dürfte für ihn zu früh kommen. Dagegen will Winterzugang Josip Drmic gegen die Borussia sein zweites Match für den HSV bestreiten. "Klar ist es für mich ein spezielles Spiel", sagte die Gladbacher Leihgabe dem Magazin "Sportbild" und gab zu, dass die Motivation für ihn diesmal besonders hoch sei. "Ich muss aufpassen, dass ich das gut einordne und nicht übermotiviert ins Spiel gehe", sagte der Schweizer Internationale, den HSV-Coach Bruno Labbadia am Sonntag gegen den 1. FC Köln (1:1) erstmals einsetzte. mehr

Triathlon

Ironman-Weltmeister Frodeno startet in Roth

Ironman-Weltmeister Jan Frodeno geht beim diesjährigen Triathlon im fränkischen Roth (17. Juli) an den Start. "Das Rennen in Roth ist die europäische Triathlon-Legende, ein Start beim Challenge ist ein Highlight in jeder Athleten-Vita. Super, dass ich es dieses Jahr endlich schaffe, in Roth zu starten", sagte Frodeno, Peking-Olympiasieger und Sportler des Jahres 2015. Frodenos Ziel bei dem Traditionsrennen ist der Weltrekord (7:41:33 Stunden), den Andreas Raelert 2011 in Roth über über die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen aufgestellt hat. "Dass die Strecken in Roth sehr schnell sind, ist ja bekannt. Ich werde alles dafür tun, dass mein großer Traum vom Weltrekord Wirklichkeit wird", sagte er. mehr

Formel 1

n-tv überträgt freies Training

Der Nachrichtensender n-tv hat sich für die Saison 2016 die Übertragungsrechte für das freie Training der Formel 1 gesichert. Das gab das Unternehmen aus der Mediengruppe RTL am Mittwoch bekannt. Erstmals überträgt n-tv am 18. März aus Melbourne, wo zwei Tage später das erste von 21 Rennen der WM-Saison 2016 stattfindet. Motorsport ist fester Bestandteil im n-tv-Programm. So überträgt der Sender neben den Rennen der Formel 3 auch die Rallye Dakar, die DTM und den Porsche Carrera Cup. Die Freitagstrainings der Formel 1 strahlte der Sender zuletzt 2012 aus. mehr

Fifa

Salman lockt Infantino offenbar mit Generalsekretär-Posten

Gut zwei Wochen vor der Wahl eines neuen Präsidenten für den Fußball-Weltverband Fifa (26. Februar) bemühen sich die Kandidaten mit taktischen Schachzügen um die Bildung womöglich entscheidender Allianzen. Scheich Salman Bin Ibrahim Al Khalifa aus Bahrain will dabei Europas Favoriten Gianni Infantino (Schweiz) offenbar tatsächlich mit der mutmaßlichen Aussicht auf den einflussreichen Posten des Fifa-Generalsekretärs in ein Bündnis locken. Außerdem möchte er angeblich Infantino zu seinem kurzfristigen Verzicht auf die Kandidatur bewegen. "Ich bin bereit, dass Infantino und ich unsere Kräfte bündeln. Ausschließen kann man jedenfalls gar nichts", sagte der umstrittene Scheich Salman in einem Interview mit der russischen Nahrichtenagentur Tass. Bereits in der vergangenen Woche hatten mehrere Medien über entsprechende Absichten des Scheichs berichtet. Der 50-Jährige, dem die Beteiligung an Menschenrechtsverletzungen in seinem Heimatland vorgeworfen wird, gilt momentan nach Ansicht zahlreicher Beobachter als Favorit gegenüber seinen vier Mitbewerben um die Nachfolge des gesperrten Fifa-Bosses Joseph S. Blatter (Schweiz). mehr

Hoffnung auf EM-Teilnahme

Slowake Pich verlässt 1. FC Kaiserslautern

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich nach nur einem halben Jahr von seinem Mittelfeldspieler Robert Pich getrennt. Der 27 Jahre alte Slowake kehrt auf Leihbasis bis zum Saisonende zu seinem früheren Verein Slask Breslau zurück. Das gab der polnische Erstligist auf seiner Internetseite bekannt. Pich möchte sich in Polen für einen Platz im slowakischen EM-Aufgebot empfehlen, da er beim 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen sechs Monaten nur einmal von Beginn an spielen durfte. mehr

ÖFB will mehr Karten

EM 2016 löst Ticket-Hysterie in Österreich aus

Die EM-Hysterie in Österreich nimmt kein Ende: Nachdem die rot-weiß-roten Fans mit 300.000 Ticketbestellungen das tatsächliche Kontingent für Österreichs Gruppenspiele bei der Euro 2016 in Frankreich (31.000) weit überschritten haben, kämpft der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) jetzt um zusätzliche Eintrittskarten. ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig sagte der "Kronen Zeitung": "Wir haben der Uefa bereits mitgeteilt, dass wir jede Karte, die von unserem jeweiligen Gruppengegner nicht benötigt wird, sofort für unsere Fans nehmen. Logistisch wäre das kein Problem, die Stadien sind so konzipiert, dass die Fanblöcke jederzeit erweitert werden können." Dennoch weist Ludwig darauf hin, dass längst nicht jede Anfrage aus Österreich Erfolg haben wird: "Es wird leider viele Enttäuschte geben." Österreich, EM-Co-Gastgeber von 2008, schaffte im vergangenen Jahr erstmals die sportliche Qualifikation für eine EM-Endrunde. mehr

Paris 2024

Pariser Olympia-Bewerbung präsentiert ihr Logo

Mit einer feierlichen Präsentation am Arc de Triomphe hat die Pariser Olympia-Bewerbung um die Sommerspiele 2024 die nächste Etappe eingeläutet. Um Punkt 20.24 Uhr am Dienstagabend wurde das offizielle Logo, ein stilisierter Eiffelturm in bunten Neonfarben mit dem Schriftzug "Paris 2024" und den Olympischen Ringen, auf das berühmte Bauwerk am Ende des Prachtboulevards Champs-Elysees projiziert. Begleitet wurden die beiden Chefs des Pariser Bewerbungs-Komitees, Bernard Lapasset (ehemaliger Präsident des französischen Rugby-Verbandes) und Tony Estanguet (dreimaliger Kanu-Olympiasieger), bei der Vorstellung von der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo. In Marseille, wo im Rahmen der Spiele die Segelwettbewerbe ausgetragen werden sollen, war das Logo zeitgleich auf der Außenwand des Rathauses zu sehen. mehr

Tennis

Kohlschreiber in Rotterdam im Viertelfinale

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber steht im Viertelfinale des ATP-Turniers in Rotterdam. Der Weltranglisten-32. aus Augsburg setzte sich gegen den kroatischen Qualifikanten Ivan Dodig mit 6:4, 6:2 durch. Im Match um den Sprung ins Semifinale trifft der 32-Jährige auf Gilles Müller (Luxemburg) oder den früheren US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 2). Es war bereits das sechste Duell der beiden auf der Tour, zum vierten Mal war Kohlschreiber erfolgreich. Das Hartplatz-Turnier ist mit insgesamt 1,72 Millionen Euro dotiert. Als weiterer Deutscher ist der mit einer Wildcard ausgestattete Alexander Zverev (Hamburg) am Start, der noch am Mittwoch um den Einzug in die zweite Runde kämpft. mehr

Bundesliga

Werder will mit Galvez verlängern – Defensivmann zögert

Bundesligist Werder Bremen will die Zusammenarbeit mit Defensivmann Alejandro Galvez fortsetzen. "Werder hat mir eine Vertragsverlängerung für zwei Jahre angeboten. Ich muss meine Situation aber in aller Ruhe einschätzen", sagte der 26 Jahre alte Spanier bei goal.com: "Man fühlt sich aber schon sehr geschätzt, wenn der Verein, bei dem man ist, mit einem weitermachen will." Auch aus der Heimat liegen Galvez offenbar Anfragen vor - unter anderem vom FC Sevilla. "Es gibt gute spanische Klubs, die interessiert sind. Sevilla hat mich im Sommer kontaktiert", sagte der Ex-Profi von Rayo Vallecano und Sporting Gijón: "Das ist eine Mannschaft, die ich mag, denn das liegt nicht weit von meinem Zuhause entfernt - und sie spielen international." mehr

Champions League

Österreichischer Teenager Lienhart in Reals Kader berufen

Der erst 19-jährige Österreicher Philipp Lienhart steht im 25-köpfigen Aufgebot von Spanies Renommierklub Real Madrid für die K.o.-Phase in der Champions League. Mit bislang einem zwölfminütigen Profi-Einsatz bei Real ist der Defensivspieler ein unbeschriebenes Blatt. Doch Chefcoach Zinedine Zidane kennt und schätzt Lienhart aus seiner Zeit als Trainer der zweiten Mannschaft der Königlichen, Castilla Madrid. Der ehemalige Weltfußballer erklärte: "Lienhart hat großes Potenzial." Zum Auftakt der K.o.-Phase trifft Real am 17. Februar sowie am 8. März im Achtelfinale auf AS Rom. mehr

Tischtennis-Legende

Jan-Ove Waldner beendet Karriere mit 50

Schwedens Tischtennis-Legende Jan-Ove Waldner beendet mit 50 Jahren seine Punktspiel-Karriere. Nach Angaben seines Klubs Spårvägens BTK bestreitet er an diesem Donnerstag sein letztes Pflichtspiel in der ersten schwedischen Liga gegen Helsingborg. Der sechsmalige Weltmeister hatte es bis zu Beginn der 2000er-Jahre immer wieder geschafft, auch die besten Chinesen zu bezwingen. 1992 gewann er in Barcelona Olympia-Gold im Einzel. "Waldi", wie die deutschen Fans den Ausnahmekönner nannten, spielte mehrfach in der Bundesliga. Er schlug für Saarbrücken, Plüderhausen und zuletzt bis 2012 in Fulda auf. Für Schweden bestritt Waldner seine 15. und letzte WM 2006 in Bremen. mehr

Tennis

Siegemund erreicht Achtelfinale in St. Petersburg

Laura Siegemund ist beim WTA-Tennisturnier in St. Petersburg ins Achtelfinale eingezogen. Die 27-Jährige aus Metzingen setzte sich am Mittwoch gegen die an Position sieben gesetzte Französin Kristina Mladenovic 1:6, 7:5, 6:1 durch. Siegemund bekommt es bei dem mit 763.000 Euro dotierten Hallenturnier nun mit der Belgierin Kirsten Flipkens oder Daria Kasatkina aus Russland zu tun. Siegemund, die bei den Australian Open in der dritten Runde an Fed-Cup-Spielerin Annika Beck gescheitert war, war als Lucky Loser ins 32er-Feld gerutscht. Am Dienstag war bereits die Hamburgerin Carina Witthöft mit einem Sieg über die Österreicherin Tamira Paszek weitergekommen. mehr

Russischer Kapitän

Schirokow geht bis Saisonende zu ZSKA Moskau

Russlands Nationalmannschafts-Kapitän Roman Schirokow spielt bis Saisonende für den russischen Erstligisten ZSKA Moskau. Wie der Tabellenführer der Premjer Liga am Mittwoch bekannt gab, unterschrieb der 34-Jährige einen Sechs-Monats-Vertrag. Zuletzt hatte Schirokow, der bereits in der Jugend für ZSKA gespielt hatte, seinen Vertrag bei Stadtrivale Spartak Moskau einvernehmlich aufgelöst. "Ich bin sehr glücklich, nach Hause zu kommen", sagte Schirokow, der in 52 Länderspielen 13 Treffer erzielt hat. Im Vorjahr hatte der Allroundspieler das Nationalteam als Spielführer zur EM-Endrunde in Frankreich geführt. In der Gruppe B trifft Russland dort auf Wales, England und die Slowakei. mehr

Nach Sturz in Argentinien

Radprofi Malori vor Rückkehr nach Spanien

Knapp drei Wochen nach seinem schweren Sturz in Argentinien naht die Rückkehr von Radprofi Adriano Malori nach Spanien. Wenn möglich soll der 28-Jährige in den kommenden Tagen nach Pamplona verlegt werden, teilte die spanische Movistar-Mannschaft mit. Der Italiener sei weiter auf dem Weg der Besserung. Malori war bei der Tour de San Luis bei Tempo 65 schwer gestürzt und hatte dabei Schädelfrakturen und einen Schlüsselbeinbruch erlitten. Der WM-Dritte im Zeitfahren war zunächst ins künstliche Koma versetzt worden. Vor seiner Verlegung in eine Spezialklinik in Buenos Aires war er in San Luis behandelt worden. mehr

Frankreich

Fünftligist Granville wird zum Pokalschreck

Fünftligist US Granville ist im französischen Pokal sensationell zum Favoritenschrecken avanciert. Die Normannen aus der CFA 2 düpierten im Achtelfinale beim 1:0-Erfolg nach Verlängerung gegen Zweitligist Bourg-en-Bresse zum zweiten Mal in Folge ein Team aus der zweiten Division. Schon in der vorherigen Runde hatte Granville gegen Bourg-en-Bresses Ligakonkurrenten Stade Laval einen landesweit beachteten Coup gelandet.Granvilles Viertelfinal-Einzug war in den ersten drei Spielen in der Runde der letzten 16 nur eine von zwei Überraschungen: Der Erstliga-Zweite AS Monaco musste seine Titelhoffnungen durch ein 1:2 bei Zweitligist FC Sochaux unerwartet frühzeitig begraben. Monacos Ligue-1-Konkurrent GFC Ajaccio hingegen wurde gegen Viertligist Saint-Malo seiner Favoritenstellung durch ein mühevolles 2:1 gerecht. In den fünf verbleibenden Achtelfinal-Begegnungen am Mittwochabend peilt der deutsche Torwart Kevin Trapp mit Meister Paris St. Germain gegen Olympique Lyon den Einzug in die nächste Runde an. mehr

DFB-Pokal

Fast 8,5 Millionen sehen BVB-Sieg in Stuttgart in der ARD

Durchschnittlich 8,47 Millionen Zuschauer haben den 3:1-Erfolg von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Viertelfinale beim Ligarivalen VfB Stuttgart in der zweiten Halbzeit live in der ARD verfolgt. Das entsprach einem Marktanteil (MA) von 26,2 Prozent. Im ersten Durchgang saßen 7,37 Millionen Fans vor den Bildschirmen (MA: 20,7). Für die Zusammenfassung des zweiten Viertelfinals vom Dienstag zwischen Bayer Leverkusen und Werder Bremen (1:3) im Anschluss interessierten sich noch 5,03 Millionen Zuschauer (MA: 22,5). mehr

VfB Stuttgart

Tyton weiter Nummer eins im Tor des VfB

Stuttgarts Torhüter Mitch Langerak muss nach seinem Pflichtspieldebüt beim 1:3 gegen Borussia Dortmund wieder auf der Bank Platz nehmen. VfB-Trainer Jürgen Kramny gab seinem Konkurrenten Przemyslaw Tyton nach dem Aus im DFB-Pokal-Viertelfinale am Dienstagabend eine Einsatzgarantie. "Wir haben uns entschlossen, ihn nach der Vorbereitung zur Nummer eins zu machen. Das wird auch so bleiben. Die Situation war so besprochen, dass Tyton auch am Samstag wieder im Tor steht", sagte Kramny. Er attestierte dem zu Saisonbeginn verletzten Langerak jedoch eine gute Leistung. "Das, was er halten konnte, hat er gehalten. Er hat gut mitgespielt." mehr

Eishockey

Beresnevs neuer Nationaltrainer Lettlands

Leonids Beresnevs wird neuer Eishockey-Nationaltrainer Lettlands. Der 57 Jahre alte gebürtige Russe soll das Nationalteam bei der Weltmeisterschaft vom 6. bis 22. Mai 2016 in Russland betreuen, wie die Zeitung "Diena" (Mittwoch) berichtete. Beresnevs, der das Team bereits von 1995 bis 1999 und von 2005 bis 2006 coachte, erhält zunächst einen Vertrag bis Ende der WM. Bei einem guten Abschneiden wird dieser sich automatisch verlängern. Lettland trifft in der Vorrundengruppe A in Moskau unter anderem auf Gastgeber Russland, Tschechien und Schweden. Beresnevs folgt auf Aleksandrs Belavskis, dessen Vertrag im Sommer 2015 nicht verlängert wurde.  mehr

Segeln

WM-Wettbewerbe in Florida vom Winde verweht

Die Weltmeisterschaft in den olympischen Segeldisziplinen 49er, 49erFX und Nacra 17 hat mit einem vom Winde verwehten Kurzprogramm begonnen. In starken Böen von bis zu sechs Beaufort und gefährlich ruppiger Welle konnten in Floridas Revier vor Clearwater nur die 49er-Herren und die Mixed-Katamaran-Teams jeweils eins statt der geplanten drei Rennen austragen. Die 49erFX-Seglerinnen verließen den Hafen gar nicht erst. Die Kieler 49er-Europameister Justus Schmidt und Max Boehme liegen nach der ersten Wettfahrt auf Platz 25, ihre Berliner Teamkameraden Erik Heil und Thomas Ploeßel auf Platz 27 von 68 Teams aus 25 Nationen. Im Feld der Jollen brachen bis zu zehn Masten.  Im neuen olympischen Mixed-Katamaran Nacra 17 segelten Paul Kohlhoff und Carolina Werner aus Kiel zum Auftakt auf Platz 13. Jan Hauke Erichsen und Lea Spitzmann, die Flensburger Rivalen im Kampf um die Nacra-Olympiafahrkarte nach Rio, liegen auf Platz 24 im Feld der 35 Katamarane aus 22 Ländern.  mehr

NBA

Gasol muss nach Fußbruch pausieren

Die Memphis Grizzlies aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA müssen lange Zeit auf ihren Star Marc Gasol verzichten. Der 31-Jährige erlitt eine Fraktur im rechten Fuß. Dies teilte sein Team am Dienstag mit. Eine MRT-Untersuchung in Tennessee bestätigte die Verletzung. Der spanische Nationalspieler hatte trotz der Probleme am Spiel gegen die Portland Trail Blazers am Montag noch teilgenommen, musste aber früh vom Platz. "Marc wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Ein weiteres Update werden wir nach dem All-Star-Game bekannt geben", sagte General Manager Chris Wallace. Gasol absolvierte alle bisherigen 52 Saisonspiele für die Grizzlies. mehr

Tennis

Becker in Memphis im Achtelfinale

Der deutsche Tennisprofi Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Memphis das Achtelfinale erreicht. Der 34-Jährige aus Orscholz setzte sich zum Auftakt gegen Tommy Paul aus den USA mit 6:4, 3:6, 6:3 durch. Nach 1:46 Stunden verwandelte der Weltranglisten-107. seinen zweiten Matchball. Der 18 Jahre alte Paul hatte für das Turnier eine Wildcard erhalten. In der nächsten Runde wartet auf Becker nun der an Position sieben gesetzte Australier John Millman. Becker ist der einzige deutsche Starter bei dem mit 693.425 Dollar dotierten Hartplatzturnier. mehr

Solingen

Beschäftigung von Schülern und Studenten

Bei der Beschäftigung von Studenten, Schülern und Praktikanten sind mittlerweile eine Menge sozialversicherungsrechtlicher Vorschriften zu beachten. Die Bergische Industrie- und Handelskammer (IHK) bietet deshalb in Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung ein Seminar zu diesem Thema an. Es findet am 17. Februar von 9.30 bis 11.30 Uhr in der IHK-Hauptgeschäftsstelle Wuppertal am Heinrich-Kamp-Platz 2 statt. Im Seminar wird auch auf sozialversicherungsrechtliche Fragen bei der Beschäftigung von Diplomanden, Doktoranden und Referendaren im juristischen Vorbereitungsdienst eingegangen. Erörtert wird unter anderem auch, ob sich die Versicherungspflicht ändert, wenn die Beschäftigung von Studenten während der vorlesungsfreien Zeit oder im Urlaubssemester ausgeübt wird. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird aber gebeten. mehr

Wermelskirchen

Eltern wollen Awo als Kita-Träger behalten

Eltern und Kinder der Kita an der Jörgensgasse setzen sich dafür ein, dass die Arbeiterwohlfahrt (Awo) als Träger der Einrichtung erhalten bleibt. In einem Schreiben fordern sie den Bürgermeister und die Fraktionsvorsitzenden auf, sich "für die Bedürfnisse unserer Kinder und für die Zukunft Wermelskirchens einzusetzen. Bitte lassen Sie uns nicht im Stich", appelliert Kathrin Schopphoff vom Elternbeirat stellvertretend für die betroffenen Eltern. Die Awo ist durch Tarifsteigerungen in finanzielle Schieflage geraten. Sie hat ein Loch von 870.000 Euro und erwägt, mehrere Einrichtungen abzustoßen. In Wermelskirchen ist sie Träger der Kita Jörgensgasse sowie von fünf Offenen Ganztagsschulen und der Schuldnerberatung. mehr

Radevormwald

Neuer Kursus für Eltern in Trennung - "Kinder im Blick"

Wenn Ehen auseinander gehen, verändert sich vieles, besonders auch für die Kinder. Sie brauchen in dieser Zeit besonders viel Zuwendung, um den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gut zu bewältigen. Das ist für die meisten Eltern nicht leicht. Finanzielle Probleme, Konflikte mit dem anderen Elternteil und mehr Stress fordern Kraft, Zeit und Nerven, häufig auf Kosten der Kinder, aber genauso oft auf Kosten des eigenen Wohlbefindens. mehr

Familie & Co

In der Helios-Klinik werden immer mehr Kinder geboren

WIPPERFÜRTH (rue) 567 Geburten zählte das Team der Geburtshilfe der Helios-Klinik im vergangenen Jahr. Damit verzeichnet die Wipperfürther Klinik wieder eine deutliche Geburtenzunahme um acht Prozent im Vergleich zu 2013 (519 Geburten) und 2014 (522 Geburten) - und liegt damit auch deutlich über dem NRW-Durchschnitt (vier Prozent). Drei Elternpaare konnten sich über doppelten Familienzuwachs freuen. Die Jungen waren mit 292 gegenüber 275 Mädchen in der Überzahl. mehr

Tierisch

Kater Felix sucht ein neues Zuhause

HÜCKESWAGEN (rue) Das auch für Hückeswagen zuständige Tierheim in Wermelskirchen sucht für Kater Felix neue Besitzer. Das Tier wurde mit vier anderen Katzen wegen eines Umzugs abgegeben. "Er ist sehr menschenbezogen und verschmust und benötigt Freigang. Er ist eher ein Einzelkater und mag andere Artgenossen nicht", berichtet Tierheimmitarbeiterin Stefanie Wieber. Trotzdem suche der Kater nun dringend ein neues, liebevolles Zuhause. Er ist kastriert, gechipt und geimpft. Wer Felix kennenlernen möchten, kann sich das Tier gerne während der Öffnungszeiten im Tierheim, täglich von 11 bis 14 Uhr, anschauen oder sich einfach unter Tel. 02196 5672 melden. mehr

Radevormwald

HSG mit zahlreichen Spielen nach der Karnevalspause

Da es am Karnevalswochenende im Handballverband keine Spiele gibt, haben die Mannschaften der HSG Rade/Herbeck erst am kommenden Wochenende wieder einen Spieltag. In eigener Halle spielen am Samstag (Gymnasium): 13 Uhr Jungen E2 gegen JHC Wermelskirchen; 14 Uhr Mädchen D gegen HSV Gräfrath; 15 Uhr Bestengruppe Jungen C gegen JSG Haan/Ohligs, 16.25 Uhr Oberliga Jungen A gegen JHC Wermelskirchen und 18 Uhr Landesliga Männer 1 gegen TSV Aufderhöhe 2. mehr

Blickpunkt Politik

Biesenbach heute im Deutschlandfunk

HÜCKESWAGEN (rue) Heute Abend, Mittwoch, überträgt der Deutschlandfunk von 19.15 bis 20 Uhr eine Diskussionsrunde zum Thema: "Nach Silvester und Karneval - Wie es um die Sicherheit in unseren Städten steht". In der Diskussionsrunde dabei sein wird der oberbergische Landtagsabgeordnete Peter Biesenbach aus Hückeswagen als Vorsitzender des neuen Untersuchungsausschusses zu den Ereignissen in der Silvesternacht in Köln. Mit ihm diskutieren Jürgen Mathies (Polizeipräsident Köln), Markus Ritterbach (Präsident Festkomitee Kölner Karneval) und Frauenrechtlerin Alice Schwarzer. mehr

Radevormwald

Peter Biesenbach heute Abend im Deutschlandfunk

Für heute, Mittwoch, kündigt der Deutschlandfunk von 19.15 bis 20 Uhr bundesweit eine Diskussionsrunde zum Thema: "Nach Silvester und Karneval - Wie es um die Sicherheit in unseren Städten steht" an. In der Diskussionsrunde dabei sein wird der oberbergische Landtagsabgeordnete Peter Biesenbach aus Hückeswagen (CDU) in seiner Eigenschaft als zukünftiger Vorsitzender des neues Untersuchungsausschusses zu den Ereignissen in der Silvesternacht in Köln. Mit ihm diskutieren Jürgen Mathies (Kölns neuer Polizeipräsident), Markus Ritterbach (Präsident Festkomitee Kölner Karneval) und die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer. mehr

Radevormwald

Thomas Lorenz wirbt weiter für die Sekundarschule

Die Sekundarschule wurde vor zwei Jahren mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit der anmeldenden Eltern (mehr als 60 Anmeldungen auf mögliche 90 Plätze) angenommen. Das erklärt der Schulausschussvorsitzende Thomas Lorenz. Die neue Schulform sei nicht von den Eltern abgelehnt worden, wie einige immer wieder behaupten. "Nur wegen einer politisch legitimierten Vorgabe von mindestens 75 Schülern kam die Schule nicht zustande", erklärt Lorenz. "Hätten wir dem breiten Elternwillen folgen können und damals zwei Klassen bilden dürfen, wäre eben dieser Elternwille schon längst umgesetzt", schreibt der Schulausschussvorsitzende. mehr

Radevormwald

Kino-Event im Kultur-Haus mit Filmen von Wim Wenders

Am kommenden Sonntag hebt sich wieder der Vorhang für das Kino-Event im Kultur-Haus Zach in Hückeswagen - mit zwei Filmen von Wim Wenders (ab 14.30 Uhr, Islandstraße). Einer seiner mehrmals ausgezeichneten Filme ist ein Tanz-Film von 2011. Er hatte Premiere auf der Berlinale. Im Mittelpunkt stehen Ausschnitte aus Tanztheater-Stücken. Der zweite Film ist ein deutsch-französischer Spielfilm von 1984. Dabei geht es um einen Mann, der vier Jahre nach seinem Verschwinden in einer Steinwüste nahe der mexikanischen Grenze wieder auftaucht. mehr

Ahg Therapiezentrum

Ein Dreirad für die Bewohner

SCHIEFBAHN (tre) Im AHG Therapiezentrum Haus Willich ist ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen. Die Niederheider Einrichtung nennt jetzt ein Dreirad ihr eigen. Einigen Bewohnern ist es aufgrund ihrer Erkrankung nicht möglich, die Balance auf einem Fahrrad zu halten. Dank dem Verein zur Förderung der Bewährungs- und Straffälligenhilfe konnte nun ein solches Fahrrad angeschafft werden. Der Verein spendet 350 Euro. Mit dem Geld kaufte das Therapiezentrum einen Bausatz für ein solches Fahrrad. In der hauseigenen Fahrradwerkstatt wurde das Rad nun zusammengebaut und mit einem großen Einkaufskorb versehen. mehr

Jahresversammlung

Löschzug Clörath ist ein verlässlicher Partner

ANRATH (RP) Bei der Jahreshauptversammlung des Löschzuges Clörath begrüßte Löschzugführer Gregor Manns im Gerätehaus neben Kreisbrandmeister Klaus-Thomas Riedel und Wehrführer Thomas Metzer auch die stellvertretenden Wehrführer Thomas Jeziorek und Michael Knauf, die Beigeordnete der Stadt Willich Brigitte Schwerdtfeger, vom Team Feuer- und Zivilschutz Martin Zinnel und Sascha Döhmen sowie 33 von 38 aktiven Kameraden und sechs Kameraden der Ehrenabteilung. mehr

Kinder- Und Jugendtreff No. 7

Skateboards für Flüchtlingskinder

NEERSEN (RP) Für die Neersener Flüchtlingskinder, aber auch für die in den weiteren Unterkünften untergebrachten Kinder und Jugendlichen sucht der Neersener städtische Kinder- und Jugendtreff No. 7 gebrauchte Skate- und Pennyboards sowie Inliner aller Größen und in benutzbarem Zustand. Die Teile können von Dienstag bis Freitag ab 15 Uhr bei einem Kaffee oder einer Cola im No. 7 abgegeben werden. Gerne kommt aber auch nach Absprache ein No. 7-Mitarbeiter vorbei und holt die Spenden ab. Informationen gibt es unter Tel. 02156 492766 oder E-Mail mail@number-7.de. mehr

Jugend Forscht

Zehn Gruppen vom LMG nehmen teil

ANRATH (RP) Das Lise-Meitner-Gymnasium nimmt erneut in Klassenstärke am Wettbewerb Jugend forscht teil. Ein Traum für jeden Haushalt ist ein automatischer Putzroboter, und den haben Len Underbrink und Valentin Schröder erfunden. Die beiden Jungforscher haben einen selbst fahrenden Putzroboter gebaut. Eine Woche vor dem Wettbewerb laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, immer wieder findet man noch ein kleines Detail, das man noch verbessern könnte. mehr

Leichtathletik

Schmidt gewinnt in Mönchengladbach

Knapp 500 Aktive waren am Karnevalssamstag beim Hardter Straßenlauf der LG Mönchengladbach am Start, darunter auch Daniel Schmidt. Der Remscheider zeigte beim Rennen über die Zehn-Kilometer-Distanz seine Klasse. Als einziger Läufer blieb der für die TuRa Remscheid-Süd startende Schmidt unter der Marke von 32 Minuten und überquerte nach 31:54 Minuten die Ziellinie. Dabei machte der Remscheider schon früh Dampf und schüttelte seine Verfolger ab. Zweiter wurde Enrico Dietrich vom TuS Lintfort, der 32:15 Minuten benötigte. Auf Platz drei landete der vereinslose Alexey Fomin in 32:29 Minuten. mehr

Bogenschießen

Rheinberger "Narrenjagd" mit 28 Zielen und 19 Teilnehmern

Thomas Hoffmann, der Feldbogensportleiter des BSC Rheinberg, rief zur zwölften Narrenjagd auf. Er hatte mit seinem Helferteam auf dem Außenplatz einen Parcours mit 21 3D-Zielen zusammengestellt. Hinzu kamen sieben Ziele in der Messehalle, in dem sonst das Hallentraining stattfindet. Hoffmann, der nur mit "dem harten Kern" gerechnet hatte, wurde von den 19 Meldungen überrascht. So waren Mitglieder in zwei Disziplinen am Start - acht im Bowhunter Recurve sowie elf Teilnehmer im Longbow. mehr

Leichtathletik

Heimische Läufer zeigen sich in Hardt in guter Verfassung

Die heimischen Läufer waren gut in Fahrt beim Straßenlauf in Hardt. W 14-Schülerin Anna Bommes vom Waldniel war das schnellste Mädchen in 6:50 Minuten über zwei Kilometer. Ihre Mutter Silke (W 40) lief über fünf Kilometer in 19:30 Minuten die drittschnellste Zeit. Merle Küsters (OSC) lief bei den U 14-Mädchen mit 7:58 Minuten zum Sieg wie David Meies (ASV Süchteln) bei den U10-Jungen in 8:10 Minuten. Nick Kämpgen (M15) vom ASV Süchteln hatte sich über fünf Kilometer mehr erhofft als die 17:25 Minuten, er war aber kurz zuvor ein schnelles 800-Meter-Rennen in der Halle gelaufebn. Den erwarteten AK50-Sieg schaffte Alexandra Schwartze vom OSC über zehn Kilometer in 40:36 Minuten. mehr

Tönisvorst

Presbyterwahl am Sonntag

An diesem Sonntag, 14. Februar, findet in allen evangelischen Kirchengemeinde die Wahl der neuen Presbyter statt, so auch in der Evangelischen Kirchengemeinde St. Tönis. Die wahlberechtigten Gemeindeglieder können von 9 bis 17 Uhr im Gemeindehaus an der Hülser Straße 57 wählen. Das Presbyterium, das aus den Pfarrern und gewählten Gemeindegliedern besteht, ist das Leitungsorgan der Kirchengemeinde. Das Wort heißt Rat der Ältesten. In St. Tönis werden zehn Frauen und Männer, darunter zwei Mitarbeiter der Kirchengemeinde in das Presbyterium gewählt. Die Zahl der Mitglieder richtet sich nach der Größe der jeweiligen Gemeinde. Am 5. Februar 2012 wurde das aktuelle Presbyterium gewählt. Vor vier Jahren wurden insgesamt 583 Stimmzettel abgegeben. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 12,87 Prozent. Gewählt wurden fünf Männer und fünf Frauen, Vorsitzende ist heute Linda Hirt. mehr

Duisburg

IHK: Die Region braucht mehr Investitionen

Die zahlreichen Risikofaktoren wie das schwächere Wachstum in China, Sanktionen gegen Russland oder aber der Nahostkonflikt können die gute Stimmung bei den Unternehmen am Niederrhein für dieses Jahr nicht trüben. "Der niedrige Ölpreis, das günstige Zinsniveau und der schwache Euro wirken wie Doping für die Konjunktur. Trotz der erfreulichen Zahlen dürfen wir aber den kontinuierlichen Muskelaufbau nicht vergessen", betont Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer. "Wir brauchen mehr Investitionen in den Standort." mehr

Krefeld

Das Interesse an Investitionen in Krefeld ist groß

Krefeld ist für ausländische Investoren eine gute Adresse. Im Vergleich zu ähnlich großen Städten schneidet die Stadt am Rhein sehr zur Freude des Wirtschaftsförderers Eckart Preen gut ab. In dem erstmalig erhobenen "Competitive Ranking of German Cities" des Financial Times Ablegers "fDi Markets" belegt Krefeld bei den ausländischen Direktinvestitionen in der Kategorie "Städte zwischen 200.000 und 500.000 Einwohnern" einen vierten Platz. mehr

Duisburg

Kätzchen aus dem Container gerettet

Eine aufmerksame Passantin entdeckte Anfang des Monats in einem Container an der Masurenallee in Neudorf eine kleine Katze. Zwischen Müll und Gerümpel hatte jemand das niedliche Tier weggeworfen. Ohne die Finderin wäre das Kätzchen wahrscheinlich gestorben. Wer das Tier in den Container gesteckt hat, ist unklar. Ein geschwollenes Hinterbein zeugt davon, dass die kleine Katze schlecht behandelt wurde - noch bevor sich jemand dazu entschied, das Tier wie stinkenden Müll zu entsorgen. mehr

Krefeld

25-Jähriger durch Stich in die Lunge lebensgefährlich verletzt

Das Opfer wurde sofort notoperiert. Ob es überleben wird, war bis gestern Abend noch unklar: Am Rosenmontag ist ein 25-jähriger kasachischer Herkunft durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Bei der Rekonstruktion des Tatablaufs tappen die Ermittler noch im dunkeln. Wie die Polizei mitteilte, war der Notruf um 16.53 Uhr eingegangen. Im Haus Luisenstraße 146 wurde von den Einsatzkräften ein 25-jähriger Mann mit einer schweren Messerstichverletzung im Brustbereich aufgefunden. mehr

Patenboot

Ex-Wiesel-Fahrer beim Karneval

Auch ein Jahr nach Beendigung der Patenschaft zum Schnellboot S79 Wiesel waren sechs Ex-Wiesel-Fahrer mit Mitgliedern der Marinekameradschaft Ratingen beim Karneval unterwegs. Gerne wären noch mehr gekommen, um zu feiern, aber nach der Außerdienststellung am 14. Dezember wurden sie auf andere Boote und Schiffe versetzt oder befinden sich auf Marineschulen zwecks Weiterbildung und Beförderung. Da können sie dann nicht so einfach dienstfrei bekommen. Am Freitag, 12. Februar, findet in der 1. Etage des Ratinger Brauhauses ein Reisevortrag über die 23. Auslandsdienstreise der Schulfregatte Graf Spee statt. mehr

Krefeld

Jecke Stimmung beim Bürgerverein Königshof

Im ausverkauften Pfarrsaal von Herz Jesu feierte der Bürgerverein Königshof am Wochenende seine traditionelle Karnevalsfete. DJ Marcel sorgte mit der richtigen musikalischen Unterhaltung für Stimmung ab der ersten Minute. Gruppen von Superhelden aus Königshof, Mexikaner, Putzfrauen des Jahres 2016, die Prinzenrollen-Gruppe und viele kostümierte Jecken bereiteten dem Prinzenpaar Danny I mit Prinz Oliver I bei ihrem "Heimspiel" einen fantastischen Empfang. Prinz Oliver erinnerte daran, dass die Idee mit Danny als Prinzenpaar aufzutreten, vor drei Jahren eben auf dieser Karnevalsfete des Bürgervereins Königshof entstanden war. Prinzessin Danny verlieh anschließend dem Vorsitzenden Peter Schiffer und dem 1. Geschäftsführer Ingo Rausch den Prinzenorden. mehr

Lokalsport

Giesenkirchen III - zum 10. Mal Meister?

C (hohö) Auf dem besten Weg, den eigenen Rekord von neun Meisterschaften auszubauen, ist derzeit in Gruppe 3 der Fußball-Kreisliga C die Giesenkirchener zweite Reserve, auch besser bekannt als die "Allstars". Indes: Dass die Ansammlung altgedienter Giesenkirchener einen Verein im Verein darstellen, dem widerspricht Holger Drever vehement. "Vier Spieler sind im Vorstand. Dass sie vieles in Eigenregie erledigen, zeugt nur von ihrer Liebe zum Verein und davon, dass sie das nötige Know-how besitzen", sagt der erste Vorsitzende. "Der Neubau des Vereinsheimes zum Beispiel wird überwiegend von dieser Mannschaft durchgeführt", fügt Drever weiter an. mehr

Lokalsport

Odenthal geht nächsten Schritt nach Rio

Marc Odenthal vom 1. JC Mönchengladbach hat beim Grand Slam in Paris, dem größten Judo-Turnier Europas, die ersten zwei Runden überstanden, so weitere Punkte für Olympia gesammelt und damit den Vorsprung vor seinem Mitkonkurrenten Aaron Hildebrand gewahrt. Odenthal setzte sich zunächst gegen Oussama Mahmoud Snoussi aus Tunesien durch und siegte dann gegen den Weltmeister von 2013 und Olympia-Zweiten von 2012 Asley Gonzalez aus Kuba. Das Aus kam für den 25-Jährigen in der dritten Runde gegen Ludovic Gobert aus Frankreich. Die Entscheidung, ob Odenthal oder Hilebrandt zu Olympia fahren - es kann nur einer -, fällt bei der EM ab 21. April in Kazan/Russland. Der nächste Auftritt Odenthals steigt vom 19. bis 21. Februar beim Grand Prix in Düsseldorf. mehr

Geldern

Glückwünsche für langjährige Verwaltungsmitarbeiter

STRAELEN Zu einer Feierstunde hatte Straelens Bürgermeister Hans-Josef Linßen in das Hotel "Straelener Hof" drei ehemalige Bedienstete und drei aktive Mitarbeiter eingeladen. Anlass waren Verabschiedungen in den Ruhestand sowie 40- und 25-jährige Dienstjubiläen. Den Kollegen, die bereits ihren Schreibtisch gegen den neuen Lebensabschnitt eingetauscht haben, dankte der Bürgermeister besonders und bedauerte, auf so erfahrene Mitarbeiter verzichten zu müssen. mehr

Geldern

Jahreshauptversammlung: Straelener Männerchor "Waldeslust" bestätigt sein Führungsteam

STRAELEN Traditionell gestaltete der Männerchor "Waldeslust" vor der Hauptversammlung die Abendmesse für die Lebenden und Verstorbenen des Chores in St. Peter und Paul mit. Danach wartete im Vereinslokal "Vendelse Poort" ein Gulaschessen. Vorsitzender Hans-Josef Jansen begrüßte seine Sangeskollegen. Mit einer Schweigeminute wurden nochmals der verstorbenen Sänger gedacht. Besonders an Heinrich Klink, der im Februar 2015 verstarb. mehr

Geldern

Frauenchor "Heringa" wählt Vorstand

HERONGEN Der Heronger Frauenchor "Heringa" hat seine Jahreshauptversammlung im Johanneshaus Rieth durchgeführt. Die Vorsitzende Margarete Teuwen begrüßte die Anwesenden, die stellvertretende Schriftführerin Ulla Hünnekens gewährte einen Jahresrückblick, Kassiererin Marian Weghaus legte den Kassenbericht vor, und Chorleiter Heinz Laube lobte die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzende Margarete Teuwen, Stellvertreterin Christina Osieja, Schriftführerin Ulrike Carls, Stellvertreterin Ulla Hünnekens, Kassiererin Silvia Bodden, Stellvertreterin Corrie Faets. mehr

Geldern

Schüler sehen sich im Wachtendonker Rathaus um

WACHTENDONK Kürzlich waren die Kinder der Klasse 3 der St.-Martin-Schule Wankum mit ihrem Klassenlehrer Martin Draphoen und in Begleitung von Anne Brauers zu Besuch im Rathaus. Im Rahmen des Sachunterrichts lernen die Kinder ihren Heimatort und politische Zusammenhänge kennen. "Klar, dass da der Bürgermeister echt Bescheid weiß, den kann man alles fragen", so das Motto. Und der Fragen gab es viele an Hans-Josef Aengenendt. Die quicklebendigen Schüler waren gut vorbereitet und sorgten mit ihren beachtlichen Kenntnissen für Erstaunen. Der Bürgermeister blieb keine Antwort schuldig und hatte Spaß an der politischen Unterrichtsstunde. Nach dem Besuch im Büro des Bürgermeisters schauten alle im Bürgerbüro vorbei, der zentralen Service-Stelle im Rathaus. Dass hier alle Bürger der Gemeinde registriert sind und Babys nach ihrer Geburt angemeldet werden müssen, beeindruckte die Kinder. In Erinnerung bleibt sicher ebenfalls, dass hier auch Kinderpässe zu bekommen sind, damit die Kinder mit ihren Eltern in Urlaub fahren können. Weiter ging es dann zum Saal des Bürgerhauses "Altes Kloster", um einmal "Sitzungsluft" zu schnuppern, denn an diesem Ort finden ja bekanntlich nahezu alle Rats- und Ausschusssitzungen statt. mehr

Lokalsport

Volleyball-Füchse gewinnen und feiern fröhlich

Die Karnevals-Stimmung im Rheinland sorgte bei den Füchsen aus Düsseldorf/Ratingen bereits bei der Anreise zum Auswärtsspiel in Aachen für beste Stimmung, die auf der von zahlreichen Karnevals-Liedern begleiteten Rückfahrt sogar noch getoppt wurde. Das Team von Trainer Daniel Reitemeyer hatte nach einem 3:1-Erfolg (25:20, 25:15 14:25, 25:23) bei Post-Telekom SV Aachen II auch allen Grund zur Freude und ist jetzt Vierter der Volleyball-Regionalliga. mehr

Lokalsport

Billard: Schlebusch Fünfter beim Karnevalsturnier

Auch beim vierten Karnevalsturnier des BC Colours war die Nachfrage groß. 59 Teilnehmer waren an den Tischen. Im Endspiel standen sich in Majk Faust (PSG Köln) und Ralf Fietkau (BC Jülich) zwei bekannte Gesichter gegenüber. Während Ralf Fietkau bei der Turnierpremiere des Jahres 2012 im Finale unterlag, machte es ihm Majk Faust ein Jahr später nach, als mit Raimund Kluske zum bisher einzigen Mal ein Spieler des BC Colours das Turnier gewinnen konnte. mehr

Heimatverein

Winterwanderung von Cellina

Trotz Schmuddelwetters ließen es sich die Wanderer im Heimatverein Cellina es sich nicht nehmen, die Kulturlandschaft zu erschließen. Von der Alten Kirche aus wanderte man über Griethausen und den Oraniendeich, wo eine Besichtigung eines milchwirtschaftlichen Betriebes auf dem Plan standen. August Böhling erwies sich als fesselnder Erzähler, der den Wanderern den Kuhstall, die Kälberstation und die Biogasanlage erläuterte. Von da aus ging es zu einer Stärkung mit Glühwein, Schmalzbroten und Kaffee ins Pfarrheim in Warbeyen. mehr

Dinslaken

Mietspiegel sieht zwei Prozent Erhöhung vor

Für Dinslaken ist ein neuer Mietspiegel in Kraft getreten. Er ist für zwei Jahre gültig, also bis zum 31. Dezember 2017. Er sieht vor, dass die ortsübliche Miete um zwei Prozent angehoben wird. Diese Mietanpassung ist in Abstimmung mit dem örtliche Mieterverein erfolgt, wie Haus und Grund Dinslaken mitteilt. Für die Zukunft ist nach Aussage von Haus und Grund eine strukturelle Anpassung des Mietspiegels vorgesehen, die eine im Einzelfall gerechtere Einordnung einzelner Wohnungen anhand des Mietspiegels ermöglichen soll. Positive und negative Merkmale einer Wohnung werden mit Punktwerten versehen und eine daraus resultierende Summe führt zu Zu- oder Abschlägen bei der Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete. mehr

In Kleve

Tollitätentreffen in in der Stiftung

In der Aula der Evangelischen Stiftung in Kleve gaben sich die Tulpensonntagsprinzessin Laura I und der Klever Karnevalsprinz Helmut der Sportliche, die Ehre. Durch die Karnevalssitzung führte Sandra Seide als Sitzungspräsidentin. Zu Beginn wurde der Stiftungsorden an das Prinzenpaar : "Prinzessin Irmgard die Kreative" und "Prinz Wilhelm der Farbenfrohe" verliehen. Das Programm mit Wilhelm Wolters, Solotänzern, Tanzgarden und einem Piratentanz vom Festausschuss sorgte für Unterhaltung. mehr

Hellerhof

Infos zur Flüchtlingsunterkunft

Nicht überall in Hellerhof ist der Vorschlag, auf dem Bolzplatz an der Ingeborg-Bachmann-Straße in Hellerhof eine Flüchtlingsunterkunft zu errichten, positiv aufgenommen worden. Bezirksbürgermeister Uwe Sievers hat zu diesem Thema zahlreiche Anrufe von Bürgern bekommen. Die seien nicht immer freundlich gewesen, sagt er. Für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung 10 am Dienstag, 23. Februar, hat er einen Vertreter des Amts für Gebäudemanagement und die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch eingeladen. Zusagen hat er noch nicht. Aber er hofft, dass wenn nicht die Flüchtlingsbeautrage selbst, so doch jemand aus ihrem Büro erscheint. mehr

Dinslaken

Infos der Agentur für Arbeit zum Thema Altenpflege

Die Agentur für Arbeit in Wesel bietet morgen in der Zeit von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0281 9620552 eine Telefonhotline zur Ausbildung in der Altenpflege an. "Altenpflegekräfte werden künftig noch stärker gefragt sein als heute. Deshalb gibt es in diesem Berufsbereich auch für Spätstarter gute Chancen", sagt Christiane Naß. Sie ist Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt und bei der Telefonaktion Ansprechpartnerin. "Wer sich also beruflich neu orientieren oder nach der Familienphase wieder in das Berufsleben zurückkehren möchte, findet hier einen interessanten Tätigkeitsbereich mit guten Einstiegsmöglichkeiten. mehr

Dinslaken

Als Unternehmen selbst Öffentlichkeitsarbeit machen

PR und Marketing sind notwendig, um das Unternehmen zu präsentieren und Aktionen bekannt zu machen. Die Konkurrenz ist groß und schläft bekanntlich nicht, daher sind Eigeninitiative und Originalität gefragt. Wie bleibt mein Unternehmen im Gespräch und wie kann ich kostengünstig und effektiv auf mich aufmerksam machen? Darum geht es in einem Seminar des Handelsverbandes Niederrhein, das am Donnerstag, 18. Februar, von 18.15 bis 21.30 Uhr in der VHS, Steinsche Gasse 26 in Duisburg stattfindet. Die Teilnahmekosten betragen 27 Euro pro Person. Anmeldungen werden entgegengenommen per Telefax unter 0203 283 4101 oder per E-Mail unter: info@vhs-duisburg.de. Angesprochen sind Unternehmer, die ihre Öffentlichkeitsarbeit selbst in die Hand nehmen wollen. Denn was sich hinter Social-Media verbirgt, ist als Kommunikationswerkzeug heute nicht mehr zu ignorieren. Für Unternehmen bieten sich enorme Möglichkeiten für Marketing, Kundenbetreuung, Marktforschung und Projektmanagement. mehr

Goch

VHS Goch berät bei beruflicher Veränderung

Berufliche Veränderungen sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil im Leben fast aller Menschen. Veränderungen am Arbeitsplatz, ein neuer Lebensabschnitt, Unzufriedenheit mit dem Job oder der Wunsch nach mehr Verantwortung sind vielfach Anlässe, sich beruflich verändern zu wollen oder auch zu müssen. Den richtigen Weg zu finden und berufliche Ideen zielgesichert umzusetzen, sind große Herausforderungen, vor denen die Betroffenen dann stehen. mehr

Dinslaken

Dinslaken bewirbt sich um die WDR-Mega-Party

Es geht um ein großes Open-Air, das der WDR in der Gewinnerkommune ausrichtet. Beim letzten Mal war das in Kleve. Diesmal will Dinslaken ihren Hut in den virtuellen Ring werfen und die Mega-Party auf die Trabrennbahn holen. Ab Montag, 15. Februar, besteht bei "WDR 2 für eine Stadt" an einem noch festzusetzenden Tag die Möglichkeit, im Internet (www.wdr2. de) oder auf der App im Wettbewerb gegen eine Kommune gleicher Größe Stimmen zu sammeln. mehr

Gescheiterte Bildung

Zehn Jahre Möhrchen - das ist ein Jubiläum, das ambivalente Gefühle weckt. Einerseits zeigt es das soziale Herz der Stadt, in der Bürger dafür sorgen, das Kindern nicht hungern müssen. Andererseits will man sich auch nach zehn Jahren nicht an die Tatsache gewöhnen, dass in dieser wohlhabenden Gesellschaft die Entwicklungschancen von Kindern durch die Armut der Eltern blockiert werden. Es wachsen daher die Zweifel, ob die bisherigen Maßnahmen den Erfolg bringen, den die Politiker immer versprechen. mehr

Emmerich

KAB lädt zum Glaubens- und Besinnungstag

Seit vielen Jahren schon ist es für die KAB eine Tradition, zu Beginn der Fastenzeit den "Glaubens- und Besinnungstag" durchzuführen. In diesem Jahr steht er unter dem Motto "Glauben im Alltag" und findet statt am Sonntag, 14. Februar. Beginn ist um 9 Uhr im Landwirtschaftszentrum "Haus Riswick". Als Referent steht Diözesanpräses Michael Prinz zur Verfügung. Für die Verpflegung an diesem Tag (Mittagessen, Kaffee und Kuchen) wird ein Kostenbeitrag von zehn Euro pro Teilnehmer erhoben. Alle KAB-Mitglieder und Freunde des Unterbezirks Emmerich sind zu diesem besinnlichen Tag eingeladen. Die Fahrt erfolgt mit Privatwagen, Fahrgemeinschaften sind möglich. Anmeldungen nehmen entgegen: Norbert Lodewick, Telefon 02822 52952, oder Norbert van Haaren, Telefon 02822 8972. mehr

Monheim

Musikschule bietet Musical-Lehrgang an

Mit dem Musical "Rheinheim" hat die Monheimer Musikschule im vergangenen Jahr große Erfolge gefeiert und das Publikum begeistert. Es war bereits die zehnte Musicalproduktion, die der Leiter Georg Thomanek angestoßen hatte. Doch anders als bei früheren Aufführungen habe man bei Rheinheim mit einem professionellen Komponisten, Regie und einer Band zusammengearbeitet und so ideale Bedingungen für die mitwirkenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen geschaffen. mehr

Hünxe/Breitscheid

Info-Aktion in Hünxe: Lebensretter gesucht

"Blutspender helfen Leukämiepatienten" - unter diesem Motto rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und Typisierung auf. Am Montag, 22. Februar, will man im Rahmen des Blutspendetermins gemeinsam darauf aufmerksam machen, wie durch Blutspenden und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Von 15 bis 19.30 Uhr heißt es im Gemeindehaus, Dorstener Straße 13a, "Lebensretter gesucht!" mehr

Langenfeld

Unterkünfte für Flüchtlinge neben dem Freibad geplant

Neben dem Freibadgelände an der Theodor-Heuss-Straße sollen weitere Unterkünfte für Asylbewerber errichtet werden. Die Beigeordnete Marion Prell bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion Planungen für modulartige Fertighäuser auf diesem Gelände. Baurechtlich sei das Vorhaben abgeklärt. "Die Zahl der Plätze ist aber noch offen." Dem Vernehmen nach werden es deutlich mehr sein als in den vier Leichtbauhallen, die zurzeit an Winkelsweg (2), Bahnstraße und Haus Gravener Straße errichtet werden und die jeweils für 60 Personen ausgelegt sind. Aktuell sind rund 860 Asylbewerber in zwölf Übergangsheimen oder Hallen untergebracht. Prell zufolge sind über die entstehenden Unterkünfte hinaus weitere Kapazitäten nötig. mehr

Emmerich

18-Jährige erfand K.-o.-Tropfen -Kripo ermittelt

Für Polizei und Mediziner sah es so aus, als ob einer 18-jährigen Kevelaererin am Sonntagabend in Kranenburg-Nütterden K.-o.-Tropfen verabreicht worden seien und ein etwa 20-Jähriger sie in einem Taxi nach Goch mitgenommen hätte. Die Frau kam gegen Mitternacht mit Kopfschmerzen und Gedächtnislücken in einem Gocher Park wieder zu sich. Die 18-Jährige ging ins Krankenhaus und zur Polizei, erstattete eine Anzeige. Die Ermittlungen begannen (RP berichtete). Gestern Abend war die Kevelaererin wieder bei der Polizei und gab an, dass sie am Sonntagabend nicht Opfer einer Straftat geworden war. mehr

Hückelhoven

Offene Tür in der Gesamtschule

Der Tag der offenen Türe in der Leonardo da Vinci Gesamtschule Hückelhoven unter dem Motto "Wissen, Handeln, Denken, Fühlen" war ein voller Erfolg. In nahezu allen Bereichen konnten die Kinder selbst aktiv werden. Ob man seinen Namen in Hieroglyphen schrieb, Holzbuchstaben sägte, mit kriminalistischen Methoden des Fachbereichs Naturwissenschaft Scheckfälscherei aufdeckte und Fingerabdrücke untersuchte, ob man an Experimentierwerkstätten teilnahm oder mit Zuckerkreide malte - es ging bunt her. Doch nie verlor der Besucher den "roten Faden", denn alle Mitmach-Bereiche waren den Farben des Schullogos: rot (Fühlen) - grün (Wissen) - blau (Handeln) - zugeordnet. mehr

Hückelhoven/Mönchengladbach

THW Hückelhoven: Einsatz bei Großbrand in Gladbach

Das Technisches Hilfswerk Hückelhoven wurde wieder einmal bei einem Großbrand zu Hilfe gerufen. Eine 1800 Quadratmeter große Verkaufs- und Lagerhalle eines Möbelbetriebes stand am Freitagabend in Flammen. Um 19.40 Uhr wurde die Fachgruppe Räumen des THW Hückelhoven nach Mönchengladbach gerufen. THW-Mitglieder unterstützten die Löscharbeiten durch Wegräumen von Brandmaterial mit dem Bergungsräumgerät. mehr

Geplant

Alfred Kruchen öffnet sein Atelier

Der Verein "Kunst in der Stadt Haan" startet mit der Reihe seiner Atelierbesuche. Erste Station ist bei Vereinssenior Alfred Kruchen. Am Samstag, 20. Februar, zwischen 15 und 18 Uhr können Interessierte sich im Haus Dürerstraße 65 ansehen, wo Kruchen arbeitet. Der Flyer und die Einladungskarte zum Besuch bei Alfred Kruchen liegen in mehreren Läden, Banken, der VHS, der Stadtbücherei und im Rathaus aus, teilte "Kunst in der Stadt Haan"-Vorsitzender Peter Püschel mit. mehr

Cd-Tipp

Smashfolk: Horny Pixies setzen auf Mississipi-Sound vom Niederrhein

Noch nicht so alt wie die 68er, aber deutlich geprägt von dem Folk-Boom, den diese Generation parallel zur großen Rock-Musik-Ära aufblühen ließ, und im Übrigen jung genug geblieben, um Straßenmusik zu machen - so könnte man das Völkchen der "Horny Pixies" beschreiben. Die Krefelder selbst nennen ihre Musik "Smashfolk" und drücken damit aus, dass sie stilistisch nicht den Puristen zuzuordnen sind, die oftmals eher Museumswächter als Musikanten sind. So spielt bei den Pixies auch ein Schlagzeuger mit, der Bass ist elektrisch, und bei den Interpretationen der ausgewählten Titel nimmt man sich auch Freiheiten, die vor nicht allzu langer Zeit noch als Ketzerei gegolten hätten. Jetzt hat die Band ihre zweite CD veröffentlicht: "How Horny Is That Then". mehr

Krefeld

Erdkabel: FDP will Schulterschluss mit den Nachbarn

Die FDP hat die Verwaltung um Stellungnahme gebeten, ob und welche Schritte unternommen wurden, um interkommunal das Anliegen zu einer Erdverkabelung im Rahmen der Diskussion um die geplante 380 kV-Höchstspannungsfreileitung gegenüber der Bezirksregierung zu verfolgen. "Inzwischen haben sich andere Kommunen in unserer Nachbarschaft gegen die ,Freileitung' zur Wehr gesetzt. Beispielhaft ist der Beschluss der Stadt Meerbusch", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim C. mehr

Korschenbroich

In der früheren Milchbar sprang der Funke über

Sie stammt aus Raderbroich, er aus Korschenbroich, und in der früheren Korschenbroicher Milchbar waren sie sich 1963 zum ersten Mal begegnet. Es dauerte nicht lange, da waren Peter (73) und Pauline (69) Huppertz, geborene Dahmen, unzertrennlich. Und weil das bis heute so geblieben ist, feiern sie jetzt ihre Goldhochzeit. Mit seiner schnittigen DKW-Meisterklasse wollte Peter Huppertz seine Freundin nach Hause bringen. Es lag Schnee, und dann war plötzlich auch noch keine Luft in einem Reifen. Sie organisierte rasch einen Traktor, der den Wagen aus dem tiefen Schnee zog. War diese Kooperation ein Wink des Schicksals? Fest steht, dass die gelernte Verkäuferin und der Bäcker- und Konditormeister fortan Hand in Hand gearbeitet haben: Sie führten die älteste Bäckerei im Ort in der sechsten Generation. Vor sechs Jahren übernahm Sohn Klaus mit Ehefrau Jeanette das Geschäft. Den vollständigen Rückzug bedeutete das nicht. Peter und Pauline Huppertz sind immer für ihre große Familie da. Sie besteht aus vier Kindern, deren Partnern und acht Enkelkindern. Eigener Betrieb, viele Kinder - das hat sehr viel Arbeit bedeutet. mehr

Lokalsport

Sonntag startet der zweite Teil der Winterlaufserie

Der Auftakt zur Winterlaufserie der Hildener AT verlief nach Maß. Denn diesmal machte das Wetter den Sportlern keinen Strich durch die Rechnung. Und damit stiegen auch die Teilnehmerzahlen an. "Wir sind sehr zufrieden", stellte Wolfgang Döpper fest. Und damit meinte der Cheforganisator auch die 100 Nachmeldungen, die der Klub noch am Wettkampftag selbst zählte. "Damit haben wir bereits nach dem ersten Tag die Gesamtstarterzahl des vergangenen Jahres erreichte", sagte Döpper und strahlte. mehr

Jüchen

Sportlerehrung mit Show setzt ein Zeichen für mehr Toleranz

Der Gemeindesportverband (GSV) und die Gemeinde Jüchen laden zur Sportlerehrung mit einer großen Show ein. Sie findet am Sonntag, 14. Februar, ab 15 Uhr, in der Peter-Giesen-Halle statt. "Das Programm ist eine bunte Mischung von Freizeit- und leistungsorientiertem Sport", kündigt GSV-Geschäftsführerin Sandra Koglin an. Das Showprogramm wird von Sportvereinen der Gemeinde, wie dem FSV Jüchen, der SG Gierath und dem TV Hochneukirch, gestaltet. mehr

Rommerskirchen

Tag des Ewigen Gebets zunächst in St. Peter

Gleich zu Beginn der Fastenzeit wird in zwei der fünf katholischen Gemeinden das Ewige Gebet gefeiert. In St. Peter beginnt morgen, 11. Februar, um 10 Uhr die Betstunde der Frauen, worauf dann stündlich eine Betstunde für alle Gruppierungen der Kirchengemeinde folgt. Den Abschluss bildet die um 18.30 Uhr beginnenden Abendmesse, an deren Ende der sakramentale Segen erteilt wird. In St. Briktius Oekoven beginnt das Ewige Gebet am Samstag, 13. Februar, um 12 Uhr. mehr

Bilk

Uni-Anwohner beschweren sich heute im Rathaus

An der Christophstraße, nicht weit von Heinrich-Heine-Universität und Uniklinik, sind viele Anwohner verärgert. Im heutigen Anregungs- und Beschwerdeausschuss wollen sie ihrem Ärger Luft machen und ihr Anliegen mit Fotos und einer Unterschriftenliste vortragen. Und das beschreiben sie in ihrem Antrag auf Anhörung wie folgt: "Wir fordern die Verwaltung auf, dafür Sorge zu tragen, dass die vor Jahrzehnten geschaffenen verkehrsberuhigten Bereiche am südlichen und nördlichen Ende der Christophstraße (Spielstraße) endlich als solche genutzt werden können." mehr

Heerdt

Gesprächsrunde zum Thema Arbeiten in Heerdt

Im Stadtteil gibt es etwa 800 Unternehmen und 9000 Arbeitsplätze mit steigender Tendenz. Zudem sind durch große Wohnbauprojekte bis zu 1000 Neubürger zu erwarten. Grund für den Heerdter Pfarrer Jörg Jerzembeck-Kuhlmann die nächste Gesprächsrunde im Paul-Gerhardt-Haus, Heerdter Landstraße 30, unter das Motto "Arbeiten in Heerdt" zu stellen. Am Donnerstag, 11. Februar, 16 Uhr, werden Thomas Timmermanns vom gleichnamigen Autohaus, Clemens Sökefeld, Vorsitzender des Heerdter Bürgervereins, und Christof Wald, ärztlicher Direktor des Dominikus-Krankenhauses, unter der Leitung von Pfarrer Jerzembeck-Kuhlmann der Frage nachgehen, ob Heerdt angesichts des Wandels "fit für die Zukunft" ist. mehr

Gw Lankern

U 9-Kickerinnen eine Klasse für sich

Gegner sind rar gesät, einen Meisterschaftsbetrieb für diese Altersklasse gibt es nicht. Also müssen die U 9-Fußballerinnen von GW Lankern meist auf größere Fahrt gehen. Jetzt stand ein Turnier beim FC Marbeck an, das GWL nach Siegen gegen Marbeck (9:0), Olympia Bocholt (5:0), SV Gescher (4:0) und FC Ottenstein (4:0) gewann. Trainiert wird das Team von Maria Kampshoff, Lea Jansen, Marleen Tielkes, Anna Kampshoff und Ingrid Peters. Interessentinnen können sich bei Ingrid Peters, Telefon 0163/7319960, melden. mehr

Kreis Wesel

Freie Plätze in DLRG-Kursus für Lehrkräfte

Speziell für Lehrkräfte an Schulen und Personal im offenen Ganztag bietet die DLRG einen Kursus an. Ziel ist die Erlangung oder Auffrischung der Rettungsfähigkeit gemäß des Erlasses "Sicherheitsförderung im Schulsport" vom 1. Dezember 2014 des Schulministeriums. Lehrkräfte im Sinne des § 57 SchulG, einschließlich Lehramtsanwärtern sowie pädagogisches und sozialpädagogisches Personal im Sinne § 58 SchulG, Fachkräfte, die im Ganztag oder im Rahmen von außerunterrichtlichen Sportangeboten tätig sind, bilden die Zielgruppe. Das Schwimmabzeichen in Bronze wird während des Kurses abgenommen und muss nicht vorher nachgewiesen werden. Anmeldung per E-Mai unter rettungsfaehigkeit@wesel.dlrg.de mehr

Viersen

Wo man die Energiespartipps im Schaufenster nachlesen kann

Wie kann man wo zu Hause möglichst einfach Euro, Kilowattstunden und Kohlendioxid einsparen? Diese Frage beantworten ab sofort die Ausstellungen in zwei Schaufenstern, die jetzt von der Energetischen Stadtsanierung Viersen gezeigt werden. Bürgermeisterin Sabine Anemüller eröffnete mit Vertretern der Stadt, der NEW und Jung-Stadtkonzepte die Präsentation. Eines der beiden Schaufenster befindet sich in dem zum Verkauf stehenden Haus Lange Straße 49 in Dülken, dessen leer stehendes Ladenlokal Eigentümerin Margarete Hoss kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Das zweite Schaufenster befindet sich im Kundencenter der NEW am Rathausmarkt. Es wird demnächst in das Fenster neben dem Südstadtbüro an der Großen Bruchstraße ziehen. mehr

Grevenbroich

Auf altem Karnevals-Foto die Großmutter erkannt

Ein altes Bild in der Neuß-Grevenbroicher Zeitung weckte bei Waltraud Weber Erinnerungen. Bei der Berichterstattung über den Karneval in den 1930er Jahren am vergangenen Freitag erkannte sie auf einer Schwarz-Weiß-Aufnahme mit kostümierten Jecken bekannte Gesichter: "Auf dem Bild sind meine Großmutter Gertrud Becker, geborene Reipen, ihr Mann Johann Becker und ihre Schwester Maria Sustersic zu sehen", erzählt die 64-Jährige. "Alle drei wohnten an derselben Straße in Gustorf", berichtet Waltraud Weber. "Ich habe mich richtig gefreut, als ich das Bild wiedergesehen habe. Das Foto hatte ich früher bereits in einem Album gesehen und jetzt wiedererkannt", sagt Waltraud Weber, die in Gustorf geboren wurde und Anfang der 50er Jahre nach Neurath zog. Als Kind sei sie oft bei ihrer Großmutter gewesen, sagt sie. mehr

Nettetal

Polizei sucht Radfahrer, der an einem Unfall beteiligt war

Die Polizei sucht nach einem Radfahrer, der bereits am frühen Sonntagabend in einen Unfall verwickelt war. Wie die Polizei gestern berichtete, fuhr eine 34-jährige Kaldenkirchenerin am vergangenen Sonntag um 18.20 Uhr mit ihrem BMW in Schaag auf der Straße Speck in Richtung Hubertusstraße. In Höhe der 50er-Hausnummern kam ihr ein Fahrradfahrer entgegen, der an einer Engstelle mit dem Außenspiegel ihres Autos kollidierte. Der Radfahrer fuhr jedoch zunächst weiter. Die Kaldenkirchenerin wendete ihren Wagen und hielt den Radler an. mehr

Nettetal

Bettina Klos stellt in St. Anna aus

Arbeiten von Bettina Klos zeigt die Pfarrgemeinde St. Anna in Schaag vom 13. Februar bis zum 25. März in der Kirche. Die freie Malerin und Diplom-Glasgestalterin hat für die Ausstellung Arbeiten ausgewählt, die repräsentativ stehen für Kraft, Hoffnung, Leben und Glauben. Für die Porträts hat sich die Künstlerin von der Darstellung des "Schweißtuches der Veronika" inspirieren lassen. Die Künstlerin absolvierte von 1976 bis 1983 eine Ausbildung zur Glasmalerin bei Derix in Kevelaer, von 1984 bis 1987 ein Studium der architekturbezogenen Glasgestaltung in Wales und von 1987 bis 1990 an der staatlichen Akademie in Stuttgart. Ihr Studium schloss sich mit dem Diplom ab. Viele Jahre war sie Assistentin ihres Vaters Prof. Joachim Klos. mehr

Lokalsport

Eishockey: Auf NEV warten drei Spiele in fünf Tagen

Fußballprofis sprechen gerne von kräftezehrenden englischen Wochen, wenn sie drei Punktspiele innerhalb von acht Tagen zu bestreiten haben. Eishockey-Amateure des Viertligisten Neusser EV jammern nicht, wenn sie solch ein Programm in fünf Tagen bewältigen müssen: heute Abend das Match bei den Hammer Eisbären, am Freitag das Heimspiel gegen den Spitzenreiter Ratinger Aliens und am Sonntag das Gastspiel bei den Dinslakener Kobras. mehr

Kaarst

Jugendliche sollen stärker an Politik beteiligt werden

Jugendliche an politischen Prozessen zu beteiligen und Impulse von ihnen erhalten - das sind Ziele eines Antrags, den die CDU-Fraktion im nächsten Jugendhilfeausschuss (JHA) vorlegen will. "Zum jetzigen Zeitpunkt verfügt die Kaarster Politik über kein gewähltes Gremium, in dem Partizipation von Jugendlichen gelebt werden kann. Wir halten es für angezeigt, in einem ersten Schritt, aufbauend auf einer demokratischen Struktur, Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung an politischen Entscheidungen zu ermöglichen", so Christian Horn, stellvertretender Vorsitzender des JHA. mehr

Dülken

Dülken wird beim Schöppenmarkt voll

Der Karneval ist vorbei, der Trubel nicht: In Dülken beginnt heute um 8 Uhr der Schöppenmarkt. Bis zum Abend werden Hunderte Händler beste Putzmittel und schönste Kleidung, leckerstes Essen und günstigste Schnäppchen anbieten. Und Schippen? Die muss man meist lange suchen. In den vergangenen Jahren gab es nur einen oder zwei Stände, die welche anboten. Die Besucher störte es nicht. Sie strömten trotzdem zu Tausenden in die Dülkener Innenstadt. mehr

Mönchengladbach

Einbrecher sind auch an den Karnevalstagen unterwegs

Auch an den Karnevalstagen sind Einbrecher in der Stadt aktiv. Am Rosenmontag wurde zwischen 10 und 16 Uhr in zwei Dachgeschosswohnungen an der Straße Biesenhof in Rheindahlen eingebrochen. In beiden Fällen wurden die Wohnungstüren aufgehebelt und, soweit bisher bekannt, Schmuck und Elektrogeräte gestohlen. Ebenfalls am Montag wurde festgestellt, dass jemand in der Nacht zuvor versucht hatte, die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses an der Luise-Vollmar-Straße aufzuhebeln. Allerdings blieb es hier beim Versuch, denn es gelang den Tätern nicht, in das Haus einzudringen. mehr

Mönchengladbach

Polizei meldet Diebstahlserie bei Autohändlern

Gut zwei Wochen, nachdem bei einem Autohaus an der Monschauer Straße Einbrecher auf Diebestour waren, wurde ein Autohändler an der Krefelder Straße Ziel einer Bande. Wie die Polizei gestern mitteilte, haben mehrere Männer gegen 3 Uhr am Altweiberdonnerstag das Firmengelände eines BMW-Händlers betreten. Diese überkletterten die Umzäunung und brachen acht ausgestellte BMW auf, indem sie Scheiben einschlugen. Anschließend bauten die Unbekannten innerhalb kürzester Zeit die fest eingebauten Navigationsgeräte und die Lenkradeinheiten mit den Airbags aus und flüchteten in unbekannte Richtung. mehr

Moderation

Schöne Grüße an das Popcorn

Horst Pawlik und Helmut Michelis moderierten den Zug aus den Räumen der RP-Redaktion. Sie hielten einfach mal die Zeit an und behaupteten um 13.24 Uhr, es sei 13.11 Uhr. Das sagten sie auch, als der Zug sich mit 15 Minuten Verspätung um 13.26 Uhr in Bewegung setzte. Auch sonst durfte man den beiden alles glauben. Sie erkannten Kamellekartons und Popcorntüten, die aus den Bagagewagen geholt wurden, auf Anhieb. "Wir grüßen das närrische Popcorn", rief Michelis. Tusch! mehr

Zugleiter

Der Mann, der den Zoch anführt

Ohne den Chef wäre der Veilchendienstagszug kaum mehr vorstellbar: Elmar Eßer von der Mönchengladbacher Stadtgarde hatte gestern seinen 30. VDZ im Dienste der Zugleitung. "Ich habe noch nie so einen Dauerregen beim Zug erlebt. Alles war ein bisschen anstrengender als sonst." Zwischendurch hatte er Sorge, alle Wagen bis Beginn der Dunkelheit durch zu bekommen. "Aber die Stimmung war für die Wetterlage schon ziemlich gut", sagte er. Erst am Abend gönnte er sich ein Bier auf den 30. - beim Abendessen mit der gesamten Zugleitung in der Kleingartenanlage Fasanenblick. mehr

Besuch Aus Düsseldorf

Angermunder Prinz feiert in Gladbach

Tim Küsters alias Prinz Tim I. war gestern beim Zoch mit dabei. Venetia Christina musste leider mit Fieber im Bett in Düsseldorf bleiben. Aber auch ohne seine Prinzessin machte Tim I. auf dem Wagen der Gladbacher Prinzengarde eine gute Figur. "Es war einfach genial", lautete das Fazit des Prinzen von Düsseldorf-Angermund. "Das hat hier wirklich richtig Spaß gemacht. Und sogar das Wetter hat stellenweise mitgespielt. Was will man mehr?" mehr

Beste Stimmung Auf Dem Wagen

Die Rheinische Post ließ beim Zug Enten regnen

Dieser Wagen sorgte für Aufsehen. Und zwar nicht nur wegen des aufwendigen Motivs des Düsseldorfer Wagenbauers Jacques Tilly, der damit wenigstens einen Wagen nicht vergebens gebaut hatte. Sondern, weil geschunkelt und gesungen und gelacht wurde, dass es eine helle Freude war. Und dann hatte die Crew extrem begehrte Fracht an Bord: original RP-Enten. Die passen gut, weil dann wenigstens einmal im Jahr alle recht haben, die vermuten, die RP könne Enten produzieren. mehr

Lokalsport

Marchand und Hartmann rudern Richtung Olympia

Unter Leitung von RTHC-Cheftrainer Ralf Müller, der auch die Riemennationalmannschaft der Frauen coacht, lief die Ausscheidungsregatta im Zweier ohne Steuerfrau. Müller hatte den Wettkampf zwei Monate früher als üblich angesetzt, um Klarheit über das Leistungsniveau zu erhalten. Außerdem sollte sich das Duo herauskristallisieren, das die bereits 2015 von Kathrin Marchand (RTHC) und Kerstin Hartmann (Ulmer RC) gesicherte Olympiateilnahme vorbereiten sollte. mehr

Lokalsport

Halbfinale um Deutschland-Pokal bei Blitz Schiefbahn

Kurzfristig hat sich der RSC Blitz Schiefbahn bereit erklärt, am Samstag, 13. Februar, ab 13 Uhr, in der Halle im St. Bernhard Gymnasium das Halbfinale für den Deutschland-Pokal auszurichten. Durch einen zweiten Platz beim Viertelfinale hatten sich die Lokalmatadoren, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, für das Halbfinale qualifiziert. Außerdem spielen in Schiefbahn um die Tickets für das Pokalfinale die Teams aus Obernfeld, Krofdorf, Eberstadt und Ailingen. mehr

Leichtathletik-Kreisvorsitzender Joachim Broch

Leichtathleten streben Gebietsreform an

Der Leichtathletikkreis Niederrhein-West (dazu gehören der Kreis Viersen und die Städte Mönchengladbach und Krefeld) hat am Sonntag, 14. Februar, um 14 Uhr beim Kreis- und Jugendtag in der Gaststätte Turnerheim Nordstraße 133 in Rheydt als einen wichtigen Tagungsordnungspunkt kurze Informationen zur Gebietsreform des Leichtathletik-Landesverbandes Nordrhein. Paul Offermanns sprach darüber mit dem 1. Kreisvorsitzenden Joachim Broch. mehr

Lokalsport

DOSB zeichnet Sportprojekte für Flüchtlinge aus

Die Stiftung "Lebendige Stadt" und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) rufen Städte und Gemeinden auf, sich für den mit 15.000 Euro dotierten Stiftungspreis 2016 zu bewerben. Gesucht wird "die integrierende Sportstadt: weltoffen - aktiv - interkulturell". Preiswürdig sind Sportprojekte, die in Kooperation von Stadt, Verein oder mit einem anderen Akteur der Flüchtlingshilfe angeboten werden und in vorbildlicher Weise die Integration von Flüchtlingen fördern. mehr

Lokalsport

Halbfinale um Deutschland-Pokal bei Blitz Schiefbahn

Kurzfristig hat sich der RSC Blitz Schiefbahn bereit erklärt, am Samstag, 13. Februar, ab 13 Uhr, in der Halle im St. Bernhard Gymnasium das Halbfinale für den Deutschland-Pokal auszurichten. Durch einen zweiten Platz beim Viertelfinale hatten sich die Lokalmatadoren, Marius Hermanns und Sven Holland-Moritz, für das Halbfinale qualifiziert. Außerdem spielen in Schiefbahn um die Tickets für das Pokalfinale die Teams aus Obernfeld, Krofdorf, Eberstadt und Ailingen. mehr

Leichtathletik-Kreisvorsitzender Joachim Broch

Leichtathleten streben Gebietsreform an

Der Leichtathletikkreis Niederrhein-West (dazu gehören der Kreis Viersen und die Städte Mönchengladbach und Krefeld) hat am Sonntag, 14. Februar, um 14 Uhr beim Kreis- und Jugendtag in der Gaststätte Turnerheim Nordstraße 133 in Rheydt als einen wichtigen Tagungsordnungspunkt kurze Informationen zur Gebietsreform des Leichtathletik-Landesverbandes Nordrhein. Paul Offermanns sprach darüber mit dem 1. Kreisvorsitzenden Joachim Broch. mehr

Volleyball

SVB-Damen gewinnen das Tie-Break-Duell gegen Sevelen

Volleyball-Bezirksliga Frauen: SV Bedburg-Hau - TV Sevelen 3:2 (25:22, 25:20, 15:25, 8:25, 15:13). An den zurückliegenden Spieltagen haben sich die Aktiven von Haus Spielertrainerin Petra Stockhorst zu Tie-Break-Spezialistinnen entwickelt. Nach dem 3:2-Sieg über Osterfeld und der Fünf-Satz-Niederlage gegen Aldenrade gelang der SVB-Sechs im dritten Tie-Break-Duell in Serie nun wieder ein 3:2-Sieg über den Tabellenzweiten TV Sevelen. Nach Haus Überraschungscoup in heimischer Kulisse gegen den Titelkandidaten gestand Stockhorst augenzwinkernd: "Wir sind super glücklich, und über unsere Spielweise im dritten und vierten Satz reden wir einfach mal nicht!" mehr

Fußball

Scuderi trainiert zur neuen Saison den SV Sonsbeck

Fußball-Testspiele dienen den Trainern dazu, sich von der Form der ihnen anvertrauten Spieler ein Bild zu machen. Sie sind aber auch für zukünftige Trainer dazu geeignet, sich einen Eindruck von ihren möglicherweise neuen Mannschaften zu verschaffen. Beide Aspekte konnte am vergangenen Freitagabend der aufmerksame Beobachter im Rahmen des Testspiels des Fußball-Oberligisten SV Hönnepel-Niedermörmter beim Landesligisten SV Sonsbeck beobachten. An der Linie coachte Thomas Dörrer, der den Job vor der Winterpause von seinem Vorgänger Thomas Geist übernommen hatte, die Sonsbecker Mannschaft, der er in nur wenigen Wochen seiner Tätigkeit ein deutlich offensiveres und spielerisch ansprechenderes Gesicht gegeben hat. Ein paar Meter davon entfernt verfolgte Sandro Scuderi die Begegnung, der noch bis zum Saisonende für den Fußball-Landesligisten aus Straelen verantwortlich ist. mehr

Aus Den Vereinen

BVB-Fanclub lädt Gruppe aus dem SOS-Kinderdorf ein

Nachdem es zuletzt zwei Maßnahmen mit körperlich und geistig behinderten Menschen in Dortmund und Hamburg gegeben hatte, lud der BVB-Fanclub "Schwanenstadt Kleve" jetzt eine Gruppe vom SOS-Kinderdorf Kleve zu einem Fußballspiel von Borussia Dortmund ein. Fünf Jugendliche aus Haus G, begleitet vom Erzieher Thomas Jezewski, waren mit dem Klever BVB-Fanclub "Schwanenstadt Kleve" auf Tour. Ziel war das erste Rückrunden-Heimspiel im Westfalenstadion, wo es in der Schlussphase einen 2:0-Sieg des BVB zu bejubeln gab. Zuvor hatte sich die Gruppe mit einer Stadionwurst und einem kühlen Getränk gestärkt, bevor es dann auf die Ränge des ausverkauften Stadions ging. mehr

Nettetal

Helmut Josten hat den Amandusbrunnen gereinigt

Im 4. Hinsbecker Lesebuch stellt Hans Kohnen unter anderem auch den Amandusbrunnen oberhalb des Deependahls vor. Im Volksmund nennt man ihn auch "et Helijepötsche". Helmut Josten, der sich sehr für die Ortsgeschichte interessiert, las die Passage vor nicht allzu langer Zeit und besuchte den Brunnen. Dabei stellte er fest, dass dessen Umfeld stark vernachlässigt war. Äste und Zweige waren von umstehenden Bäumen herabgefallen, außer Laub lag Unrat da. Der Zustand ließ ihn nicht ruhen. Er kehrte heim und kam mit Arbeitsgeräten zurück. Mehrere Stunden war der 78-jährige damit beschäftigt, das Umfeld in ordnung zu bringen. Er kletterte sogar ohne fremde Hilfe in die einen Meter tiefe Brunnenfassung hinein und brachte anschließend auch noch den Aufgang vom Deependahl her. Zum Abschluss hat er die steinerne Umfassung des Brunnenens mit Drahtbürsten gereinigt, so dass er mitsamt dem Umfeld wieder zum Verweilen einlädt. mehr

Lokalsport

Marchand und Hartmann rudern Richtung Olympia

Unter Leitung von RTHC-Cheftrainer Ralf Müller, der auch die Riemennationalmannschaft der Frauen coacht, lief die Ausscheidungsregatta im Zweier ohne Steuerfrau. Müller hatte den Wettkampf zwei Monate früher als üblich angesetzt, um Klarheit über das Leistungsniveau zu erhalten. Außerdem sollte sich das Duo herauskristallisieren, das die bereits 2015 von Kathrin Marchand (RTHC) und Kerstin Hartmann (Ulmer RC) gesicherte Olympiateilnahme vorbereiten sollte. mehr

Faustball

Medaillen für sieben der acht Faustball-Teams des OTV

Vor der abschließenden Landesmeisterschaft der gemischten U10-Teams am Samstag in Mönchengladbach können sieben der acht Faustball-Nachwuchsteams des Ohligser TV eine positive Bilanz der Hallensaison ziehen. Alle landeten in den Medaillenrängen bei den Landesmeisterschaften, fünf Mal gab es Bronze, zwei Mal Silber. Auf den zweiten Platz kamen die U 16- und U 18-Mädchen der Stadtwerke Solingen Faustballschule. Bei beiden Teams wirkte Kaja Hutz ebenso mit wie ihre Nationalmannschaftskollegin Inga Maus in der U 18. Bronze holten die Jungenteams U 14, U 16 und U 18 sowie die U 14-Mädchen und die gemischte U 12 (Foto). mehr

Leichtathletik

SLC-Talent Deinet sichert sich gleich zwei Titel

Noch ganz am Anfang seiner Leichtathletik-Karriere steht Leif Deinet vom Solinger LC. In der Altersklasse M 12 gewann er allerdings bei den Hallenmeisterschaften der Kreise Bergisches Land und Oberberg gleich zwei Titel. In der Leverkusener Leichtathletikhalle siegte er im 60-Meter-Finale in 8,85 Sekunden und im Weitsprung mit 4,45 Metern. Gleich drei Mal auf dem zweiten Platz landete Tobias Jalowy vom Ohligser TV. Im 60-Meter-Endlauf kam er auf 7,96 Sekunden, im Weitsprung auf 4,88 Meter und mit seinen Teamkollegen Theo Hankammer, Niklas Hänsch und Alexander John in der 4-x-200-Meter-Staffel auf 1:52,18 Minuten. mehr

Eishockey

Grigutsch trifft fünf Mal beim Sieg der ECBL-Schüler

Wenn es einmal läuft: Die Schüler des EC Bergisch Land, die als Aufsteiger in die NRW-Liga zuletzt in einem Wahnsinns-Endspurt und einem Sieg gegen die bis dato ungeschlagenen Ratinger Ice Aliens den Sprung in die Meisterrunde ihrer Spielklasse geschafft hatten, stehen dort nun auf Platz eins. Hauptverantwortlich dafür zeichnete Felix Grigutsch, dem beim 6:4-Sieg der bergischen Eishockey-Talente beim Neusser EV gleich fünf Treffer gelangen. mehr

Erkelenz

Mitwirkende der Bibel-Lesung im Gottesdienst

Vorbereitend zur Lesung "Gottes Wort an Menschen Ort - Erkelenzer lesen aus der Bibel, Teil II", die am Samstag, 5. März, ab 20 Uhr in der Kirche St. Lambertus in Erkelenz stattfindet, beteiligen sich drei der insgesamt zehn Mitwirkenden an einem Ökumenischen Gottesdienst am Mittwoch, 10. Februar, ab 20 Uhr in der Evangelischen Kirche, Schwanenberger Platz. So stehen Dr. Christof Purrio, Wolfgang Klein und Andreas Speen als Gesprächspartner zur Verfügung. Die musikalische Gestaltung übernehmen Thorsten Odenthal (Klavier) und Barbara Luxem (Querflöte). mehr

Tv Jahn Hiesfeld

D3-Jugend gewinnt Hallenturnier

Erfolg für die Jugendfußball-Abteilung des TV Jahn Hiesfeld beim Hallenturnier der SV 08/29 Friedrichsfeld: Die D3-Jugend besiegte im Finale die DJK Lowick durch einen Treffer von Ben Bolz mit 1:0. Im Halbfinale hatte die D3 gegen die eigene D2 mit 3:1 gewonnen. Durch ein 3:2 nach Achtmeterschießen gegen Haldern II holte sich die "Zweite" anschließend noch den dritten Platz. Beide "Veilchen"-Mannschaften jubelten hinterher gemeinsam. Das Jahn-Trainerteam mit Frank Schuh, Thomas Schwarze, Rüdiger Bolz, Peter Wölm und Samir Semic war nicht nur stolz auf die sportlichen Erfolge, sondern auch auf das gesamte Auftreten der beiden Teams. Foto: Privat mehr

Wildenrath

B 221 neu: Bäume müssen weichen

Nach dem symbolischen Spatenstich im Dezember haben die Bauarbeiten für die Ortsumgehung von Wassenberg (B 221 neu) begonnen. Am bisherigen Ausbauende vor Wildenrath werden zurzeit Bäume gefällt. Bis Ende 2017 baut Straßen NRW in der Ausbaustufe 1 die neue Straße von Wildenrath, Friedrich-List-Allee, bis zur Landstraße 19 zwischen Myhl und Gerderath. Neun Brücken entstehen sowie zehn Durchlässe für die Tierwelt und Schutzzäune gegen Wildunfälle. Überflughilfen und bepflanzte Erdwälle sollen Fledermaus und Steinkauz über die Straße helfen. Der Bund zahlt 30 Millionen Euro für die B 221 neu. Die gesamte Ortsumgehung von Wassenberg ist sechs Kilometer lang. mehr

Solingen

Fastenaktion der evangelischen Kirche: Sieben Wochen ohne Enge

Auch wenn für Karnevalisten dann alles vorbei ist, am Aschermittwoch, in diesem Jahr also am 10. Februar, beginnt für Christen die Passions- und Fastenzeit. Sieben Wochen lang bereiten sie sich auf Ostern vor. Die vorösterliche Passionszeit ist für sie Anlass, wichtige Aspekte ihres Lebens und grundlegende Fragen neu zu bedenken. Die evangelische Kirche lädt in dieser Zeit zur Fastenaktion "7 Wochen ohne" ein. Hier geht es nicht darum, Pfunde zu verlieren, sondern Kopf und Seele freizumachen von falschen Abhängigkeiten. Die Aktion lädt Menschen ein, sieben Wochen lang auf Gewohnheiten zu verzichten, die man eigentlich schon lange gerne loswerden möchte. Welche das sein sollen, bleibt jedem selbst überlassen. Manche fasten Süßigkeiten, manche Fernsehkonsum oder unnötiges Autofahren. mehr

Kevelaer

18-Jährige erfand KO-Tropfen - nun ermittelt die Kripo

Für Polizei und Mediziner sah es so aus, als ob einer 18 Jahre alten Kevelaererin Sonntagabend in Kranenburg-Nütterden KO-Tropfen verabreicht worden seien und ein etwa 20-Jähriger sie in einem Taxi nach Goch mitgenommen hätte. Die Frau kam gegen Mitternacht mit Kopfschmerzen und Gedächtnislücken in einem Gocher Park wieder zu sich. Die 18-Jährige ging ins Krankenhaus und zur Polizei, erstattete eine Anzeige. Die Ermittlungen begannen. mehr

Mordsgaudi

Die Pongauer Zwerge mischen den Karneval auf

Erst mischten sie am Rosenmontag den Rathaussturm in Rheydt auf, weil sie spontan mitstürmten. Und gestern zogen sie im Veilchendienstagszug einfach mal andersherum mit: Die rund 30 Zwerge der Bürgermusikkapelle St. Johann im Pongau (das liegt im Salzburger Land) sorgten in Lederhosen und Trachtenrock drei Tage lang für Stimmung in der Stadt. Kurz vor dem Start des Veilchendienstagszugs waren die Österreicher noch am Geroweiher unterwegs und mussten dringend zur Aufstellung des Zuges an der Rathenaustraße. mehr

Remscheid

Junge Studenten erforschen die Werkstoffe

Da wurden die Augen immer größer: Fasziniert schauten sich die Kinder zweier Grundschulen aus Wuppertal die Facetten eines Bienenauges im Rasterelektronenmikroskop an. Aber nicht nur Biene "Erna" ließ die Kinder staunen. Mit schlauen Materialien gestalteten die Drittklässler ihre eigenen Formen und fertigen mit 3D-Druckstiften kreative Konstruktionen. An zwei Terminen hintereinander lernten die Grundschüler eine Menge über Werkzeuge und Materialien und dürfen vor allem aktiv mitmachen. Die Lehrerinnen der beiden Schulen freuen sich ebenfalls. "Unsere Schüler hängen den Dozenten der FGW an den Lippen, die sind total begeistert!", sagte Ines Brüggemann, Lehrerin der Pinguinklasse der Grundschule Rudolfstraße. mehr

Washington

Weltweit fast 100 Hai-Attacken auf Menschen

Die Zahl der weltweiten Hai-Attacken hat 2015 ein neues Hoch erreicht. Insgesamt sei es im vergangenen Jahr zu 98 unprovozierten Angriffen auf Menschen gekommen, heißt es in einem nun veröffentlichten Bericht von Forschern der Universität Florida. Sechs davon hätten ein tödliches Ende genommen. Der bisherige Höchstwert von 88 Hai-Attacken war demnach 2000 erreicht worden. Den beobachteten steten Anstieg führen die Forscher auf das weltweite Bevölkerungswachstum zurück. Zudem gebe es immer mehr Menschen, die ihre Freizeit im Wasser verbringen. Wegen der Erwärmung der Ozeane sei mit einer weiteren Zunahme zu rechnen, hieß es. mehr

Pjöngjang

Nordkorea erzeugt offenbar wieder Plutonium

Nordkorea hat nach Erkenntnissen der US-Geheimdienste beschlossen, eine Atomrakete zu entwickeln, mit der die USA direkt bedroht werden soll. Das sagte US-Geheimdienstkoordinator James Clapper vor dem Kongress in Washington. Zu diesem Zweck habe Diktator Kim Jong Un den Atomreaktor Yongbyon wieder hochgefahren. "Wir gehen davon aus, dass Nordkorea seinen Reaktor hinreichend lange betreibt, um in den kommenden Wochen oder Monaten das Plutonium zu gewinnen", heißt es in Clappers Jahresbericht zur weltweiten Gefahrenlage. Die Uno hat wegen des nordkoreanischen Atomprogramms Wirtschafts- und Handelssanktionen gegen das Land verhängt. mehr

Los Angeles

"Happy Birthday" könnte bald rechtefrei sein

Nach jahrelangem Gerichtsstreit könnte das weltbekannte Lied "Happy Birthday" bald rechtefrei sein. Der Musikgigant Warner wolle seine Rechte an dem Song aufgeben und 14 Millionen Dollar (etwa 12,4 Millionen Euro) zurückzahlen, berichteten US-Medien unter Berufung auf Gerichtsakten. Ein Richter müsse der Einigung aber noch zustimmen. Eine Gruppe Dokumentarfilmer hatte gegen Warner geklagt. Der Musikgigant hatte an "Happy Birthday" - das zu den bekanntesten Liedern der Welt zählt - Schätzungen zufolge rund zwei Millionen Dollar Lizenzgebühren pro Jahr verdient. Komponiert hatte das Lied 1893 die Musikerin Mildred Hill aus dem US-Bundesstaat Kentucky gemeinsam mit ihrer Schwester, der Kindergärtnerin Patty. mehr

Paris

Pläne zur Europa-Liga bei Uefa kein Thema

Die viel diskutierten Europaliga-Pläne von Bayern Münchens Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge waren bislang bei der Europäischen Fußball-Union (Uefa) noch kein Gesprächsthema. "Darüber ist noch nicht gesprochen worden. Das ist noch zu weit weg, außerdem haben wir mit der Champions League die beste Liga der Welt", sagte Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino (45) bei der Generalversammlung der Europäischen Klub-Vereinigung ECA in Paris. Rummenigge hatte im vergangenen Monat nochmals seine Idee aufgegriffen, eine möglicherweise sogar privat installierte Europaliga zu schaffen. mehr

Port-Au-Prince

Haiti: Zahl der Hungernden erreicht Rekord

Die Dürre in Haiti hat die Zahl der von Hunger bedrohten Menschen auf einen neuen Höchststand getrieben. Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen teilte gestern mit, für geschätzt 1,5 Millionen Haitianer sei der Zugang zu Lebensmitteln ungesichert. Das seien doppelt so viele Menschen, wie die Regierung im September geschätzt habe. In Haiti herrscht im dritten Jahr in Folge eine Dürre. Die Lage hat sich durch das Wetterphänomen El Niño weiter verschlechtert. mehr

Berlin

Maas warnt vor Zugriff auf Gesundheitsdaten

Justizminister Heiko Maas (SPD) will Fitnessarmbänder und Gesundheits-Apps rechtlich auf den Prüfstand stellen. Die Technologie biete viele Möglichkeiten, werfe aber auch Fragen auf, sagte Maas gestern in Berlin. Für sein Ministerium stehe besonders der Datenschutz im Zentrum. Er wolle prüfen, ob die Verwendung bestimmter Gesundheitsdaten auf Grundlage der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung eingeschränkt werden soll. Gesundheits-Apps auf dem Smartphone sammeln Daten über Bewegungs- und Sportverhalten, Essgewohnheiten sowie den Puls. Viele Verbraucher verwalten die Daten online und geben sie so unter Umständen an andere weiter. mehr

Stuttgart

Reus führt Dortmund ins Halbfinale

Borussia Dortmund darf dank seines kongenialen Duos Marco Reus und Pierre-Emerick Aubameyang weiter vom Final-Hattrick im DFB-Pokal träumen. Der BVB zog beim emotionalen Wiedersehen mit Kevin Großkreutz (bestritt 236 Pflichtspiele für Schwarz-Gelb) durch ein 3:1 beim VfB Stuttgart verdient ins Halbfinale ein und und könnte zum dritten Mal in Serie das Endspiel in Berlin erreichen. Für den VfB fand der jüngste Höhenflug unter Trainer Jürgen Kramny nach zuletzt fünf Pflichtspielsiegen dagegen ein Ende. mehr

Schnelle Aufklärung nach Bahnunglück

Wenn es um Zugkatastrophen geht, dann denken wir schnell an Unglücke in Entwicklungs- oder Schwellenländern. Dass es aber auch in einem Hochtechnologieland wie Deutschland zu derart katastrophalen Unfällen kommen kann, haben uns die gestrigen Ereignisse von Bad Aibling einmal mehr sehr schmerzhaft vor Augen geführt. Auch hierzulande ist trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, die aus Unglücken wie Rüsselsheim, Eschede oder Hordorf resultierten, eine 100-prozentige Sicherheit beim Verkehrsmittel Bahn eine Illusion. Der Faktor Mensch bleibt eben immer eine Gefahr. mehr

Düsseldorf

Europameister zurück im Handball-Alltag

Für Andreas Wolff wird es erst in drei Tagen wieder ernst. Dann kämpft der Torwart mit der HSG Wetzlar bei der HBW Balingen-Weilstetten um Bundesliga-Punkte. Heute Abend lost der soeben zum Handballer des Jahres gewählte 24-Jährige noch das Halbfinale des DFB-Pokals aus. Zwei der 18 Spieler, die am EM-Triumph beteiligt waren, sind heute schon aktiv. Abwehrchef Finn Lemke erwartet mit Magdeburg den Aufsteiger Leipzig, Rune Dahmke mit Kiel den VfL Gummersbach. Morgen muss Kreisläufer Hendrik Pekeler mit Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen in der Champions League gegen Vardar Skopje ran. Die anderen EM-Helden sind wie Wolff am Wochenende wieder gefordert. mehr

SPD-Verhandlungsfehler

Die Bedenken der SPD, den geflüchteten Kindern den Nachzug der Eltern zu verweigern, sind berechtigt. Wer es ernst meint mit Familie, darf die Zusammenführung von unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen mit ihren Eltern nicht grundsätzlich blockieren. Da geht es nicht darum, ganze Clans ins Land zu holen, sondern es mindestens einem Erziehungsberechtigten zu erlauben nachzuziehen. Auch Schleuser, die gezielt Kinder auf die Flucht schicken, sind kein Argument gegen den Familiennachzug. Man muss ihnen eben anders das Handwerk legen. mehr

Keine Gnade für Aleppo

Sollte es noch den Hauch eines Zweifels gegeben haben, welche Ziele Wladimir Putin in Syrien verfolgt, so hat das schreckliche Schicksal Aleppos gezeigt, worum es ihm wirklich geht. Nicht um den angeblichen Kampf gegen die Terror-Miliz IS, noch weniger um einen ausgehandelten Frieden. Nein, Putin will den Sieg von Diktator Baschar al Assad herbeibomben. Das Rezept ist aus dem Tschetschenien-Krieg bekannt: Alle Oppositionellen werden als "Terroristen" eingestuft, und dann werden mit geballter Feuerkraft ganze Landstriche platt gemacht, ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung. mehr

Hannover

Gutachten: völkisches Gedankengut in Klahn-Altären

Der Streit um eine Nähe des norddeutschen Künstlers Erich Klahn (1901-1978) zur NS-Ideologie hat jetzt auch die hannoversche Landeskirche erreicht. Die evangelische Kirche stellte gestern in Hannover ein Gutachten vor. Darin weist der Historiker Herbert Pötter nach, dass sich Anklänge an völkisch-nationales Gedankengut auch in Altären Klahns widerspiegeln. Landesbischof Ralf Meister rief zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Ergebnissen auf. Dass Altäre abgedeckt oder ausgebaut würden, stehe jedoch nicht zur Debatte. mehr

Düsseldorf

Radsport kämpft gegen Motordoping

Nach dem ersten Fall von Motordoping im Radsport hat Weltverbands-Präsident Brian Cookson ein konsequentes Vorgehen angekündigt. "Wir haben es schon vorher gesagt, dass Motordoping eine ernsthafte Bedrohung des Sports ist. Wir nehmen das sehr ernst. Wir forschen an weiteren Technologien, die minimale Eingriffe sind, so dass man nicht das Rad demontieren muss. Wenn es nötig ist, werden wir jedes einzelne Rad jedes einzelnen Fahrers überprüfen", sagte der UCI-Chef am Rande der Katar-Rundfahrt. mehr

Persönlich

Ehud Olmert . . . geht ins Gefängnis

Fünf Tage bleiben dem früheren Ministerpräsidenten Israels noch in Freiheit, ehe er seine Haftstrafe antreten muss. In diesen fünf Tagen wird Ehud Olmert vermutlich verdrängen, was ihm 2009 die politische Karriere zerstörte. Zum Nachdenken hat er ab dem 15. Februar genug Zeit - für 18 Monate wird der 70-Jährige ins Gefängnis gehen. Wegen Korruptionsvorwürfen musste Olmert 2009 von seinem Amt zurücktreten. Mit 60.000 Schekel (13.700 Euro), so das Gericht, ließ er sich als Transportminister bestechen, als Bürgermeister von Jerusalem soll er in der Zeit von 1993 bis 2003 umgerechnet rund 120.000 Euro Bestechungsgeld angenommen haben. Letzterer Vorwurf konnte allerdings nicht erwiesen werden, so dass die Strafe von sechs auf eineinhalb Jahre gemildert wurde. Nach dem Urteil im Dezember zeigte sich Ehud Olmert erleichtert und demütig zugleich. Er respektiere die Entscheidung des Obersten Gerichts: "Mir fällt ein Stein vom Herzen." Seine Unschuld allerdings beteuert der studierte Psychologe, Jurist und Philosoph nach wie vor: "Mir ist nie Bestechungsgeld angeboten worden, und ich habe nie Bestechungsgeld angenommen." mehr

Düsseldorf

Kennzeichen auf Polizei-Uniformen in der Kritik

Die Pläne der rot-grünen Landesregierung für eine Kennzeichnungspflicht auf Polizeiuniformen stoßen bei der Opposition auf Protest. Mit Blick auf die massive Kritik des NRW-Innenministers am Kölner Silvester-Einsatz der Polizei sagt der innenpolitische Sprecher der FDP im Landtag, Marc Lürbke: "Statt der Polizei endlich den Rücken zu stärken, fällt Jäger ihr lieber erneut in den Rücken." Die Kennzeichen sollen die Angehörigen von Polizei-Hundertschaften bei möglichem Fehlverhalten identifizierbar machen. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) spricht von einem "Generalverdacht" gegen die Beamten. Der CDU-Innenpolitiker Theo Kruse unterstellt der Landesregierung eine "Wahnfantasie, dass von unserer Polizei eine Gefahr für die Bevölkerung ausgeht". mehr

Kolumne: Hier In Nrw

Film ab mit Hannelore Kraft

Sechs Selfie-Filmchen hat Hannelore Kraft seit Ende Januar ins Netz gestellt - und weitere sollen folgen. Mit ihrem Video-Blog ("Vlog") will die Ministerpräsidentin zeigen, "was es heißt, Politik zu leben und zu arbeiten", wie sie sagt. Man erfährt eine Menge, überwiegend Belangloses. Zum Beispiel, dass ihr Heim in Mülheim für Außenstehende tabu ist. "Da ich keinen bei mir reinlasse", empfange sie Reporter auch schon mal in ihrem Parteibüro. Das sei "klein, aber mein", sagt sie beim Kameraschwenk. In der Landesvertretung in Berlin, so erfährt man weiter, kann sie übernachten - und "leider muss ich das auch oft nutzen". mehr

Berlin

Familiennachzug: Union offen für Einzel-Lösungen

Die Bundesregierung ringt bisher vergeblich um eine Lösung im Streit um den Familiennachzug für minderjährige Flüchtlinge. Für die Einzelfalllösungen, die SPD-Chef Sigmar Gabriel ins Gespräch gebracht hatte, zeigte sich der Innen-Experte der Unionsfraktion, Stephan Mayer (CSU), allerdings offen. Gabriel hatte für Entscheidungen mit "Nächstenliebe und Verantwortungsbewusstsein" geworben. Union und SPD streiten, ob die im Asylpaket II geplante Einschränkung des Familiennachzugs auch für Minderjährige gilt. Der vom Kabinett, also auch der SPD, verabschiedete Gesetzentwurf sieht das vor. Aus Regierungskreisen hieß es, vielleicht könne es eine unverbindliche Erklärung zur Regelauslegung geben. Das Asylpaket II werde aber nicht mehr angefasst. mehr

Stichwort

Kinderkrankentage

Erkältung, Masern oder Windpocken - Kinder sind häufig krank. Eltern können dann Kinderkrankentage beanspruchen. Der öffentliche Dienst stellt Beamte, Angestellte und Arbeiter, die ihren Nachwuchs pflegen möchten, unter Fortzahlung der Bezüge, der Vergütung oder des Lohnes frei. Und zwar für vier Tage im Jahr, wenn das Kind unter zwölf Jahre alt ist. Auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kümmert sich aktuell daheim in Goslar um seine scharlach-kranke Tochter. Dafür hat er sich drei Tage freigenommen und nimmt bis einschließlich heute keine Termine wahr. Er bleibe gerne für seine Tochter zu Hause, sagte der SPD-Vorsitzende. "Meine Frau muss die Praxis offenhalten." Also kümmere er sich bis heute um die Tochter. Danach kämen die Großeltern. mehr

Osnabrück

Klimpern vom Olymp

Vor vielen Jahren war der italienische Musiker Ludovico Einaudi auf der Suche nach der Eingebung. Sie kam ihm beim Improvisieren am Klavier in Gestalt eines hübschen viertaktigen Modells aus vier Harmonien. Er wiederholte es einmal, dann häufiger, er kam vom Zehnten ins Hundertste, wie bei einer Endlosschleife. Das Modell änderte sich nicht, nur die Klänge darüber wurden fetter, wie ein Zuckerguss. Einaudi fand das wunderbar und erweiterte die Eingebung zum Programm: Mache wenig, das aber abendfüllend. Und wenn es allen gefällt, ändere es nicht mehr. mehr