Alle Artikel vom 1. November 2014
Düsseldorf

Neue FH zu klein für 9000 Studenten

224 Millionen Euro kostet der Neubau in Derendorf. Doch wenn der Studienbetrieb im nächsten Herbst startet, werden nicht alle FH-Studenten dort Vorlesungen und Seminare besuchen, denn der Campus ist nur für knapp 7000 Studenten angelegt. Bereits in wenigen Wochen sollen die ersten Fachbereiche an den neuen Campus der Fachhochschule in Derendorf ziehen - im ersten Schritt sind dies die an der Heinrich-Heine-Universität angesiedelten Studenten und Mitarbeiter der Fachbereiche Sozial- und Kulturwissenschaften, Wirtschaft und der Hochschulverwaltung. Dann folgen die Fachbereiche Architektur, Design, Elektrotechnik und Maschinenbau, die bislang an der Josef-Gockeln-Straße in Golzheim untergebracht sind. Doch für alle 9000 Studenten wird es am neuen, 224 Millionen Euro teuren Campus in Derendorf keinen Platz geben, denn bei den Planungen hatte man nur mit knapp 7000 gerechnet. Einige Studenten werden deswegen auch ab nächstem Jahr nicht zentral an einem Ort, sondern weiterhin zwischen mehreren Standorten pendeln. Zusätzliche Räume für Seminare wurden bereits angemietet, unter anderem am Merowingerplatz in Bilk. In einigen Fällen werden Studenten ihre Klausuren in den Industriehallen der ehemaligen Fabrik "Max Mothes" schreiben. Das bestätigt FH-Sprecherin Simone Fischer auf Anfrage unserer Zeitung. Als Grund für den Kapazitätsengpass nennt sie die drastisch angestiegenen Studierendenzahlen, die zum Zeitpunkt der Planungen - das war 2008 - nicht abzusehen gewesen seien. Vor allem mit dem Ausmaß des Ansturms der doppelten Abiturjahrgänge, die im vergangenen Jahr starteten, und der Aussetzung der Wehrpflicht habe damals niemand rechnen können. So hatte die Hochschule bei den anfänglichen Planungen noch rund 6500 Studenten, mit bis zu 7000 habe das damalige Rektorat der Hochschule bis zur Eröffnung des Campus in Derendorf gerechnet. Aber im vergangenen Herbst verzeichnete die zweitgrößte Hochschule dann schon mehr als 8000 Studenten - (damals starteten die doppelten Abiturjahrgänge) - zurzeit sind gut 9000 eingeschrieben. "Das Problem ist der Fachhochschule seit Jahren bekannt", sagt ein Sprecher des Allgemeinen Studierendenausschusses auf RP-Anfrage. Schon bei den Planungen habe man "viel zu knapp gerechnet". Die Studentenvertreter hätten bei Gesprächen mit Vertretern der Hochschule und des Bau- und Liegenschaftsbetriebs mehrmals darauf hingewiesen, dass die Kapazitäten nicht ausreichen würden. Die Studentenvertreter seien deswegen nicht überrascht, dass der Campus Derendorf am Ende kleiner sein werde als die bisherigen Standorte in Bilk und Golzheim. Schon in einigen Jahren werde die Zahl der Studenten wieder sinken, ist man sich an der FH sicher. Deswegen sei es besser, jetzt Räume anzumieten statt Gebäude zu bauen, die später leer stehen, meint die FH-Sprecherin. mehr

Wermelskirchen

Polizei: Auch Keller vor Einbrechern zu schützen

Die Ermittlungsgruppe "Hamster" der Polizei hat einem Paar aus Kürten 97 Einbrüche in Leverkusen und 222 im Kreis nachgewiesen. Wie Polizeisprecherin Gabriele Bienewald mitteilt, hatten Beamte den inzwischen 30-jährigen Mann und seine 38-jährige Lebensgefährtin im Juli des vergangenen Jahres nach einem Einbruch in Leverkusen verhaftet. Für Kellereinbrüche in Wermelskirchen sollen die beiden bislang nicht verantwortlich sein, berichtet die Sprecherin auf Anfrage der BM. Die Ermittler rechnen aber wohl mit der Aufklärung weiterer Straftaten im Laufe der noch andauernden Untersuchungen. Die beiden Kürtener befinden sich auf freiem Fuß. mehr

Rheurdt/Schaephuysen

Rheurdt: So ziehen die Martinszüge

Die Züge zum Sankt-Martins-Fest finden in Rheurdt und Schaephuysen am 12. und am 14. November statt. Den Beginn machen die Schaephuysener am Mittwoch, 12. November. Der Start ist wie gewohnt um 18 Uhr ab Schulhof Schaephuysen, über die Hauptstraße, Rheurdter Straße, Im Kirchwinkel, Hauptstraße, Tönisberger Straße. Im Anschluss an das auf dem Marktplatz stattfindende Bettlerspiel geht es weiter über die Tönisberger Straße, Bergstraße, Hubertusstraße, Hauptstraße zum Schulhof. Dort werden die Martinstüten verteilt. mehr

Hückeswagen

Widerstand gegen mögliche Gesamtschule angekündigt

Die Vorstellung der drei Alternativen, wie die zukünftige Schullandschaft im oberbergischen Norden aussehen könnte, war noch ganz frisch, da regte sich auch schon die erste kritische Stimme: Marienheides Bürgermeister Stefan Meisenberg kündigte mit Blick auf die mögliche Gesamtschule in Hückeswagen und Radevormwald (die BM berichtete) an, die Entwicklung "sehr genau verfolgen" zu wollen. Wie die Oberbergische Volkszeitung berichtete, will Meisenberg für Marienheide ein Veto einlegen und alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, sollten Hückeswagen und Radevormwald für eine eigene Gesamtschule stimmen. mehr

Hückeswagen

Eltern müssen kommende Woche die i-Dötze anmelden

Kinder, die nach den Sommerferien 2015 eingeschult werden, müssen Ende kommender Woche an den beiden örtlichen Grundschulen angemeldet werden. Schulpflichtig sind alle Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009 geboren wurden. An der Löwen-Grundschule, dem Verbund an der Kölner Straße, sowie an der Wiehagener Grundschulen werden die Anmeldungen am Freitag und Samstag, 7./8. November, entgegengenommen. mehr

Filmfiguren-Ausstellung

Mehr Platz für Luke Skywalker und Co

Seit Kindertagen ist Thomas Manglitz ein großer Fan der Star-Wars-Filme und der Geschichten rund um Luke Skywalker, Bösewicht Darth Vader, Roboter R2-D2 und alle die anderen Helden der längst als Kult geltenden Filmsaga. Deshalb betreibt Thomas Manglitz seit einigen Jahren eine Filmfiguren-Ausstellung rund um die Saga. Doch auch einige Exponate aus anderen kultigen Filmen finden sich in der Ausstellung. Seit einigen Jahren befindet sich das Filmmuseum im ehemaligen Schwimmbad am Berliner Platz 10. mehr

Kleve

Bejarano: Jiddische Lieder waren wie ein Wunder

"La vita continua", das Leben geht weiter - dieser Satz erhält vor dem Hintergrund einer Holocaust-Biographie eine ganz neue Bedeutung. Die 89-jährige Esther Bejarano gehört zu den letzten Überlebenden des Mädchenorchesters Auschwitz, und "La vita continua" heißt die neueste CD eines sehr ungewöhnlichen Projekts: Gemeinsam mit ihrem Sohn Joram und der Kölner Rap-Gruppe "Microphone Mafia" singt Bejarano jiddische Lieder, Brecht-Vertonungen, italienische Arbeitergesänge und türkisch-kölsche Neukompositionen gegen Antisemitismus und rechtsextreme Gewalt. mehr

Langenfeld

Bürger helfen Asylbewerbern

Die weltweiten Krisen berühren die Langenfelder und führen zu einer Welle der Hilfsbereitschaft für die in der Stadt lebenden Asylbewerber, teilt das Sozialamt mit. Im Rathaus treffen täglich mehrere Anrufe von Bürgern ein, die den Asylbewerbern mit Kleidung und anderen Dingen helfen wollen. "Ich bin überwältigt", sagt die Beigeordnete Marion Prell. Zugleich macht sie darauf aufmerksam, dass die Asylbewerber von der Verwaltung mit den erforderlichen Mitteln ausgestattet werden. Lebensmittel und Gegenstände des täglichen Lebens erhielten sie über einen eigenen Shop. Kleidung bezögen sie über "Pro Donna". Eine eigene Ausgabestelle habe die Stadt nicht. Deshalb bittet Prell, die Kleidung beim SkF, Solinger Straße (neben der Sparkasse), abzugeben. mehr

Monheim

Täter brechen in drei Schulen ein

Mehrere Schulen waren Ziel von Einbrüchen in der Nacht zu gestern. Gegen 5 Uhr sind unbekannte Täter zunächst in eine Schule am Berliner Ring eingedrungen. Als sie jedoch versuchten, in das benachbarte Gymnasium zu gelangen, lösten sie Alarm aus und flüchteten. Auch in einer Schule an der Krischerstraße suchten Unbekannte nach brauchbarer Beute. Ob sie diese fanden, ist in beiden Fällen noch nicht geklärt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 9594-6550. mehr

Sonsbeck

Morgen vogelkundliche Herbstwanderung

Für morgen lädt die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Sonsbeck zur vogelkundlichen Wanderung ein. In Begleitung von Vogelkundler Bruno Gasthaus geht's auf eine vogelkundliche Herbstwanderung. Dabei erfahren die Wandervögel etwas über Zugvögel, aber auch das unterschiedliche Gefieder im Sommer und im Winter. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Rathaus, Parkplatz Neutorplatz. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden. Festes Schuhwerk, wetterfest Kleidung und ein Fernglas sind ratsam. mehr

Kolumne: An(ge-)dacht

Einfalt ist Schwester der Weisheit

Mit einem Gottesdienst, in dem an die 50 Tiere gesegnet wurden, feierte die Hochdahler St. Franziskus-Gemeinde am 5. Oktober ihren Namenspatron. Ein Konzert zugunsten MS-Kranker brachte den Sonnengesang des Mannes aus Assisi zu Gehör. Eine Fotoausstellung zeigte die Gemälde des großen Malers Giotto aus der Oberkirche von San Francesco in Assisi, die das Leben des Poverello beschreiben. 40 Hochdahler/innen befanden sich acht Tage lang auf den Spuren des Franziskus von Assisi in Umbrien. Ein mehr als interessanter Gottsucher, Menschenliebhaber und Tierfreund war dieser "Minderbruder" vor 800 Jahren, der im Beschreiten des unteren Weges Herausforderung und Größe sah. So ging er seinen Weg des Friedens, den er 1 zu 1 von Jesus von Nazaret übernahm. mehr

Rees

Heute: Offene Bühne im Yesterday mit Saxtett

Für heute laden die Musikfreunde Rees zur "Open Stage" ins "Yesterday" (Weseler Straße 57) ein. Beginn: 21 Uhr. Verstärker und Schlagzeug stehen bereit, es kann wieder gejamt, gecovert oder improvisiert werden. Angesprochen sind Bands oder Musiker. Die Musikfreunde freuen sich schon auf den Opener, der an diesem Abend von der Formation Saxtett aus Haldern gebracht wird. Dahinter verbirgt sich kein anderer als Klaus Dieter Keusgen vom gleichnamigen Tonstudio aus Haldern. Der Eintritt ist frei, um Spenden werden gebeten. mehr

Emmerich

Bingo: Udo Koppenburg gewinnt Reisegutschein

Was für ein Glückspilz: Schon drei Mal hatte Udo Koppenburg (69) aus Emmerich kleinere Preise bei "Bingo!" gewonnen. Jetzt traf ihn das große Glück: Der Computer hatte ihn als Studiokandidaten des NDR unter Zehntausenden Mitspielern ausgelost, und so spielte der sympathische Rentner am Sonntag als Kandidat im "Bingo!"-Quiz. Im Gespräch mit Moderatorin Ann-Katrin Schröder hatte er zuvor erzählt, dass er schon einmal als Telefonkandidat mit "Bingo!-Bär" Michael Thürnau gespielt und einen Möbelgutschein gewonnen hatte. Im Quiz hatte Udo Koppelburg aber Pech und verlor gegen einen Kandidaten aus Laatzen bei Hannover. mehr

Duisburg

Restarbeiten auf der A 59: Fahrstreifen gesperrt

In dieser Woche mussten noch verschiedene Arbeiten auf dem freigegebenen Streckenabschnitt der A59 durchgeführt werden, die zu Verkehrseinschränkungen führten. So wurde, wie Straßen NRW gestern mitteilte, zum Beispiel die Stahlgleitwand auf der Berliner Brücke in Fahrtrichtung Düsseldorf zurückgebaut. Aufgrund der beengten Verhältnisse auf der Berliner Brücke konnten diese Arbeiten nur mit einer einstreifigen Verkehrsführung durchgeführt werden. Diese Arbeiten sind jetzt abgeschlossen. mehr

Rheinberg

Mit brasilianischer Leichtigkeit in den November

Heute ist der 1. November, wir begeben uns in den Monat der Depression, des Trübsinns und des Nieselregens. Keine schöne Vorstellung. Umso schöner, dass die Initiatoren der Rheinberger MI-Jazz-Reihe - VHS, Musikalische Gesellschaft und Matthias Goebel als künstlerischer Leiter - der geneigten Zuhörerschaft ein probates Gegenmittel anboten: Sie hatten zu einer "Brazilian Night" in die "Alte Kellnerei" geladen, und mehr als 50 Zuhörer ließen sich das Angebot gefallen. Es gab modernen brasilianischen Sound in ungewöhnlicher Instrumentierung zu hören, gespielt von Top-Musikern, die sich extra für diese Rheinberg-Edition zusammengefunden hatten. Vibrafonist Matthias Goebel spielte selbst mit in dieser wunderbaren Band und verriet Interna: "Sie müssten mal die Proben erleben", sagte er. "Man verabredet sich für 14 Uhr, um 17.15 Uhr geht es dann langsam los, dann erarbeitet man bis acht ein Programm, damit dann beim Konzert nichts mehr so gespielt wird." Wie auch immer: Was die fünf Musiker spielten, war genial - allen voran der international geschätzte Mandolinen-Checker Mike Marshall. Der US-Amerikaner machte sein achtsaitiges Instrument mal zum Rhythmusbrett, mal zur Jazz-Gitarre. mehr

Fußball

Nettetal steht vor einem schweren Restprogramm

Noch drei Spiele muss der SC Union Nettetal bis zum Ende der Hinrunde bestreiten. Und diese drei Begegnungen haben es in sich, denn die Blau-Gelben fordern die Mannschaften der Tabellenplätze eins bis drei heraus. Doch damit noch nicht genug: Zuerst geht es morgen auswärts gegen den Tabellendritten VfL Repelen, dann gegen den 1. FC Kleve als aktuellen Zweiten und zum krönenden Schluss gegen den 1. FC Mönchengladbach, der derzeit an der Tabellenspitze steht. mehr

Remscheid

Stolperfallen durch wackeliges Pflaster in Altstadt Lennep

Stolpergefahr im historischen Stadtkern Lennep: Das Straßenpflaster gilt als Belag, der perfekt zu den Fachwerk- und Schieferfassaden passt. Doch es ist in die Jahre gekommen. Die großen Granitplatten, die als absatzfreundliche Geh-Streifen verlegt wurden, wackeln, sagte Bezirksbürgermeister Markus Kötter (CDU) in der Sitzung der Bezirksvertretung (BV)Lennep. Besonders auf dem Teil der Mühlenstraße, der durch die Altstadt führt. Und Roland Kirchner (W. mehr

Rheinberg

Vorsicht: Giftköder in Borth gefunden - ein Hund ist tot

Die Stadt Rheinberg warnt Hundehalter vor Giftködern. In Borth sei bereits ein Hund verendet. Am Donnerstag hatte eine Hundehalterin mitgeteilt, dass in einem Park an der Straße Am Knollenkamp vor dem Haus Nummer 6 Rattengift gefunden worden sei. Die Polizei geht von weiteren Fällen von Vergiftungserscheinungen aus. Kontrollen des städtischen Ordnungsamtes speziell im Wohngebiet Douffsteg haben allerdings keine Hinweise auf Giftköder erbracht. Vorsorglich werden alle Tierhalter, insbesondere Hundehalter, gebeten, in der nächsten Zeit besonders wachsam zu sein, ihre Hunde möglichst angeleint zu lassen und darauf zu achten, dass keine "Leckerchen" gefressen werden. Sollten Fundstellen von ausgelegtem Rattengift gefunden werden, sollte das Ordnungsamt unter 02843 171-0 informiert werden. mehr

Xanten

Mehr Bürgerbeteiligung über das Internet

Erst kürzlich führte Xanten mit dem Ausschuss für Bürgerbeteiligung und der Stabstelle Bürgerdialog zwei neue Instrumente für mehr Bürgerbeteiligung in Xanten ein. Nun plant Bürgermeister Thomas Görtz bereits das nächste. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Rhein-Waal, Fachbereich E-Gouvernment, soll eine Internetplattform entwickelt werden, auf der Xantener ihre Anliegen, Wünsche und Beschwerden kundtun und diese dann zur öffentlichen Diskussion sowie einem Voting, also einer Stimmabgabe, freigeben können. Dies teilte Görtz im Ausschuss für Bürgerbeteiligung mit mehr

Kolumne: Total Lokal

Let's spar again

Jetzt endlich haben wir verstanden, warum bei den Krefelder Bürgern radikales Sparen im städtischen Haushalt so unbeliebt ist, warum alle schimpfen und warum sich irgendwie so wirklich nichts tut. Es braucht einen hippen Namen. Der auch in Krefeld ansässige Konzern Lanxess macht es vor: Lanxess streicht zwar Stellen - hat das Sparprogramm aber klugerweise "Let's Lanxess again" genannt. Das vorherige Programm, das ebenfalls Stellenstreichungen beinhaltete, hieß "Advance" (dt. "Fortgang"). Hey, das klingt fetzig, das klingt frisch, das klingt nicht so uncool wie das öde Krefelder "Haushaltssicherungskonzept". mehr

Solingen

Kein Geld für neue BHC-Arena aus der Nachbarstadt Remscheid

Mit dieser Art bergischer Kooperation kann Ralf Hesse rein gar nichts anfangen. Weil Jörg Föste, der Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten Bergischer HC, öffentlich Druck macht, damit der Club in absehbarer Zeit eine eigene, moderne Halle mit einem Kostenvolumen von rund 15 Millionen Euro bauen kann, soll auch die Stadt Remscheid das Projekt unterstützen und nach Möglichkeit sogar mitfinanzieren. "Bei allem Respekt vor Jörg Föste - so geht's nicht. Schon gar nicht in Zeiten klammer Kassen", sagt Hesse in seiner Funktion als Manager der Handballer der HG Remscheid. mehr

Hückelhoven

Jansen zum Kaphof: Riesenchance für eine Asylbewerber-Unterkunft

Per Dringlichkeitsentscheidung hat sich der Haupt- und Finanzausschuss für Gut Kaphof als neuen Standort für eine weitere Asylbewerber-Unterkunft ausgesprochen (bei fünf Nein der SPD und drei Enthaltungen). Die Stadt will Herrenhaus und Nebengebäude schnellstmöglich umbauen und ab März für bis zu 40 allein lebende Männer bezugsfertig machen. Über die Standortfrage gab es einen heftigen verbalen Schlagabtausch zwischen SPD/Linke und CDU. mehr

Krefeld

Flüssiggaslager im Krefelder Hafen geplant

Im Krefelder Hafen soll demnächst ein Flüssiggas-Tanklager für Schiffe gebaut werden. Eigentlich wollte der Betreiber, die Westfalen AG, diese Millioneninvestition im Neusser Hafen tätigen - der Plan scheiterte am politischen Widerstand der schwarz-grünen Koalition. In Neuss wird befürchtet, dass dieses Lager die Hafenentwicklung behindert. Nun besitzt offenbar Krefeld "Priorität", wie unsere Redaktion aus vertraulichen Kreisen erfuhr. Der städtischen Tochter Neuss-Düsseldorfer Häfen gehören 49 Prozent der Anteile des Krefelder Hafens - deshalb ist nun geplant, das Tanklager in Krefeld anzusiedeln. 50 000 Quadratmeter Fläche würden benötigt. Noch ist offen, wo der Platz in Krefeld geschaffen wird. Denn auch die Flächenkapazitäten in Krefeld sind begrenzt. "Wir haben noch nicht geprüft, wo man das Flüssiggaslager ansiedeln könnte", sagte die Krefelder Hafenchefin Elisabeth Lehnen gestern unserer Zeitung. mehr

Leverkusen

Die Leverkusener Tafel sucht Paten für Weihnachtspakete

Die einen packten ein bisschen mehr Mehr rein, die anderen eher mehr Schokolade. Damit die Weihnachtspakete der Leverkusener Tafel in diesem Jahr alle gleich ausfallen, werden sie nicht mehr von den Spendern selbst gepackt, sondern vom Weihnachtsaktions-Partner Metro. "Unser Partner stellt die Pakete zu vernünftigen Konditionen zusammen - alle mit gleichem Inhalt und gleicher Größe. Damit ist eine Gleichbehandlung aller Bedürftigen gewährleistet", betont Dr. Adolf Staffe von der Leverkusener Tafel. mehr

Xanten

Konzert von Cécile Corbel fällt aus

Das für Dienstag, 4. November, angekündigte Konzert von der Harfenistin und Sängerin Cécile Corbel in der Evangelischen Kirche am Markt ist kurzfristig abgesagt worden. Die Gruppe kann die Tournee nicht wie geplant fortsetzen, teilte Brigitte Messerschmidt von der evangelischen Kirchengemeinde mit. Bereits gekaufte Karten werden zurückerstattet. Sie können am Dienstag, 4. November, ab 19 Uhr, an der Evangelischen Kirche zurückgegeben werden. An den Folgetagen kann die Rückgabe zu den Bürozeiten im Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde an der Kurfürstenstraße erfolgen. Ob oder wann das Konzert nachgeholt werden kann, ist zur Zeit noch unklar. mehr

Remscheid

Spielplatz im Stadtpark eröffnet

Der Spielplatz am Elsa-Brandström-Weg im Stadtpark ist fertig und wurde gestern erstmalig von Kindern in Beschlag genommen. Nach einer letzten Sicherheitsüberprüfung konnten sie die Geräte ausprobieren, die sie selbst mitgeplant hatten. "Gut Ding will Weile haben", schrieb die Stadtverwaltung gestern selbstironisch in einer Pressemitteilung. Die Eröffnung des Spielplatzes hatte sich immer wieder verzögert- unter anderem wegen Lieferproblemen bei den Spielgeräten. Am Donnerstag 6. November ab 14 Uhr soll Ballclown Mario die Kinder fürs Warten entschädigen. mehr

Fußball

Tabellenführer Budberg empfängt Liga-Schlusslicht

In der Frauenfußball-Niederrheinliga hängt für den SV Budberg der Himmel derzeit voller Geigen. Die Schwarz-Weißen stehen nach neun Spieltagen mit 23 Punkten an der Tabellenspitze. Sieben Siege, zwei Unentschieden und noch keine einzige Niederlage sprechen eine deutliche Sprache. Drei Punkte haben die Budberger Vorsprung vor den punktgleichen Verfolgern Spvg. Schonnebeck aus Essen und SV Walbeck, der sich zuletzt mit einem Sieg gegen Schonnebeck im Meisterschaftskampf zurückgemeldet hat. mehr

Ouagadougou

Armeechef übernimmt die Macht in Burkina Faso

27 Jahre nach seinem Putsch ist Burkina Fasos Präsident Blaise Compaoré zurückgetreten - unter dem Druck von Zehntausenden Demonstranten und der Armeeführung, die sich gestern auf die Seite der Protestbewegung stellte. Burkina Faso gehört zu den ärmsten Ländern der Erde: Während die Wirtschaft des Landes boomt, kommt beim Durchschnittsbürger davon nichts an. Beim UN-Entwicklungsindex landete das Land mit 17 Millionen Einwohnern auf dem weltweit siebtletzten Platz. mehr

Düsseldorf

Drei-Millionen-Jackpot - Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Samstagsziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. Die Gewinner der Vorwoche: Marlies Bienemann (Kalkar), Ursula Rosen (Neuss), Michael Gnuschke (Ratingen). mehr

Peking

Ebola: Mehr Hilfe aus China - Ärger in den USA

China verstärkt seine Hilfen zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie in Westafrika. Es seien 750 Millionen Yuan (97 Millionen Euro) bereitgestellt worden, so der Generaldirektor im Außenministerium in Peking, Lin Songtian. Die Zahl der medizinischen Helfer aus China werde von 200 auf rund 700 aufgestockt. In den USA ist wegen der Epidemie ein Gewerkschaftsstreit entbrannt. Die Gewerkschaft der Krankenschwestern "National Nurses United" hat ihre Mitglieder zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Sie wollen höhere Sicherheitsstandards etablieren. mehr

Frust schadet Obama

Auf den ersten Blick scheint es paradox: In den USA sinkt die Arbeitslosigkeit, die Wirtschaft wächst in einem Tempo, das Europa neidisch machen kann - und doch steht die Partei des Präsidenten bei den Kongresswahlen vor einer empfindlichen Niederlage. Schuld ist die Enttäuschung der Amerikaner über die politische Klasse, deren Vertreter - in beiden großen Parteien - sich stur in ideologischen Gräben verschanzen, statt pragmatisch an Kompromissen zu feilen. Die Jungen, einst eine Säule der Obama-Koalition, kehren der Politik, in die sie im Aufbruchsjahr 2008 solche Hoffnungen gesetzt hatten, desillusioniert den Rücken. Gerade weil Obama so hohe Erwartungen weckte, ist die Ernüchterung umso größer. Das nützt den Konservativen. mehr

Parkplatz-Apps sind oft unzuverlässig

Vor allem in Großstädten mangelt es an Parkplätzen. Smartphone-Apps sollen die Suche nach einer freien Lücke erleichtern - leider sind die meisten laut einer Stichprobe nicht besonders zuverlässig. Die Informationen seien oft falsch oder veraltet, berichtet die "Computer Bild", die zehn Apps für die Betriebssysteme iOS, Android und teilweise auch Windows Phone getestet hat. Die Parkplatzsuche mit den Apps führe daher selten zum Erfolg. Nur zwei Parkplatz-Apps wurden für "gut" befunden: das bis zu zwei Euro teure Programm Parkopedia und die iOS-App Park 2gether. mehr

Andy Rubin verlässt Google

Andy Rubin, der als Vater des dominierenden Smartphone-Betriebssystems Android gilt, hat den Internet-Konzern Google verlassen. Rubin, der zuletzt ein Roboter-Projekt anführte, starte nun einen Inkubator für Technik-Startups, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf den Internet-Konzern und die Manager. Google hatte die von Rubin mitgegründete Firma Android 2005 gekauft. Auf Basis der Software wurde ein Smartphone-Betriebssystem entwickelt, das der Konzern Geräteherstellern kostenlos zur Verfügung stellte. Android hatte zuletzt einen weltweiten Marktanteil von mehr als 80 Prozent. mehr

Neue Sportmaschine für Fahranfänger

Yamaha wartet ab Mai 2015 mit einem neuen Einsteigermotorrad im Superbike-Stil auf. Die YZF-R3 soll die Lücke zwischen der YZF-R125 in der Achtelliter-Klasse und der YZF-R6 mit 599 Kubikzentimetern Hubraum schließen, teilt der Hersteller mit. Die Sportmaschine wiegt 169 Kilogramm und wird von einem flüssigkeitsgekühlten Zweizylindermotor angetrieben, der aus 321 Kubikzentimetern Hubraum 31 kW/42 PS schöpft. Damit eignet sich das Modell für Anfänger mit A2-Führerschein. mehr

Düsseldorf

Fortunas Aufsichtsrat erhält eine neue Führung

Burchard von Arnim benötigte Zeit, um diese Nachricht zu verdauen. Mit unbewegter Miene nahm der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Fortuna Düsseldorfs zur Kenntnis, dass ihn die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten soeben aus dem Amt gewählt hatten. Eine Palastrevolution nach mehr als fünfstündiger Marathonsitzung mit Verlängerung. Der Wirtschaftsprüfer, in dessen Amtszeit ein großer Teil der wirtschaftlichen Sanierung des einst überschuldeten und heute gesunden Klubs fiel, hatte die Zusatzchance einer Stichwahl, die er gegen den Juristen Ignacio Ordejón Zuckermaier ebenfalls klar verlor. mehr

Stichwort

Das Erste

Erst seit 1996 nennt sich das Gemeinschaftsprogramm der ARD "Das Erste". Ab 1984 hieß es "Erstes Deutsches Fernsehen", davor schlicht "Deutsches Fernsehen". Das ging heute vor 60 Jahren das erste Mal auf Sendung. Zum Programmstart um 16.30 Uhr wurde die Marionettenbühne Schloss Lensahn mit dem Stück "Der verlorene Schuh" gezeigt. Abends lief die "Tagesschau" - die aber erst seit 1956 täglich ausgestrahlt wurde. Das Gemeinschaftsprogramm wurde zu Beginn der 50er Jahre von den Intendanten der landesweiten Rundfunkanstalten ins Leben gerufen, heute teilen sich neun Rundfunkanstalten die Programmgestaltung im "Ersten". 1954 war die mit einigen Pausen versehene Sendezeit noch auf fünf Stunden begrenzt. So auch am 1. November: Um 22 Uhr war Sendeschluss. mehr

Tarifkonflikt

Ab Montag drohen wieder Bahnstreiks

Frankfurt/Berlin (dpa) Bei der Deutschen Bahn könnte ab Montag wieder gestreikt werden. Die von der Lokführer-Gewerkschaft GDL ausgerufene Streikpause läuft am Sonntag aus. Aussagen zu einer möglichen Verlängerung machte die Gewerkschaft am Freitag nicht. Sollte es zu einem neuen Streik kommen, werde man Fahrgäste und Öffentlichkeit rechtzeitig informieren, hieß es lediglich. Die Gewerkschaft GDL will neben einem Lokführer-Lohnplus erreichen, dass sie für das gesamte Bordpersonal mitverhandeln darf. mehr

Mazda stellt kleines SUV CX-3 in Aussicht

Mazda folgt dem Trend zu kleinen Geländewagen. Für die Los Angeles Auto Show Ende November hat der japanische Hersteller die Premiere des CX-3 angekündigt, der gegen Autos wie den Opel Mokka oder den Mini Countryman antreten soll. Der Verkaufsstart in Europa ist für den Frühsommer nächsten Jahres geplant. Der CX-3 ist eng verwandt mit den Modellen Mazda3 und Mazda2. Er übernimmt den Unternehmensangaben zufolge die sogenannten Skyactiv-Technologien wie die Leichtbauweise, die neuen Getriebe und die aktuellen Motoren. mehr

Bremen

Skripnik will mit Werder raus aus der Opferrolle

Wiktor Skripnik gibt Vollgas. "Wir wollen nicht die Opfer-Mannschaft sein, sondern echt Werder Bremen", sagte der neue Trainer des Tabellenletzten vor seinem Bundesliga-Debüt beim FSV Mainz 05. Mit dem Pokal-Erfolg in Chemnitz hat der Ukrainer die Stimmung gedreht. Doch nun müssen Punkte her. Also appelliert Skripnik an die Ehre seines Teams. "Werder ist mein Leben. Ich wünsche mir, dass meine Mannschaft mit vollem Herzen für diesen tollen Verein spielt", sagte der Nachfolger von Robin Dutt. mehr

Kolumne: Porträtreihe

Das Leben des Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld gehört zu den bekanntesten Menschen der Welt. Kein lebender Modeschöpfer wird weltweit so gefeiert wie er. Was ihn antreibt, was er hinter der Maske aus Zopf und Brille denkt, bleibt weitestgehend verborgen. Ernst bestätigt er: "Zwischen mir und dem Rest der Welt steht eine Glaswand." Der Film durchbricht diese Glaswand und sucht den Menschen hinter der ikonischen Fassade, indem er einerseits Lagerfelds bekannte Show-Seite zeigt, andererseits die intimen Momente entdeckt. mehr

Schnittiger Vielzweck-Kombi

Das fällt auf Kombi und sportlich - häufig lassen sich die beiden Begriffe nicht in einem Wagen kombinieren. Anders beim neuen Honda Civic Tourer. Der kommt schon ziemlich schnittig daher. An der höchsten Stelle gerade mal 1,48 Meter hoch, fällt er nach hinten in aerodynamischem Schwung ab. Was nicht heißt, dass es drinnen unbequem ist - im Gegenteil. Auch große Fahrer genießen in den Schalensitzen viel Komfort. Die schneidige Form begrenzt indes den Blick vorne etwas, wenn man nach oben zum Beispiel zu einer Ampel schaut. mehr

München/Düsseldorf

Bayern - Dortmund: Wann ist ein Spitzenspiel ein Spitzenspiel?

Der Fußball wird zum Fall für Lehrer Bömmel aus der legendären "Feuerzangenbowle". Der hätte auf die Frage: "Was ist ein Spitzenspiel?", wahrscheinlich geantwortet: "Da stelle mer uns janz dumm und sagen so: Ein Spitzenspiel ist ein Spiel zwischen zwei Spitzenmannschaften. Spitzenmannschaften liegen in der Tabelle auf den vorderen Plätzen. Abstiegskampf kriegen mer später." Es könnte ganz einfach sein. Ist es aber nicht, zumindest nicht in dieser Phase der Bundesliga-Saison. Denn am zehnten Spieltag redet die Republik nicht etwa vom Spitzenspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim (der Zweite gegen den Vierten), sondern vom Spitzenspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund (heute, 18.30 Uhr). Dabei ist das die Begegnung zwischen dem Ersten und 15. der Rangliste. Verrückt? mehr

Düsseldorf

Rüttgers verteidigt Duisburg als Archiv-Standort

Der frühere Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (2005-2010) hat den Standort Duisburg für das neue Landesarchiv verteidigt. Vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags, der den Finanzskandal um den landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) aufklären will, sagte der CDU-Politiker, seine Regierung habe damals dem Ruhrgebiet mit mehreren Projekten, darunter auch dem Archiv, "Wachstumsimpulse" geben wollen. Es sei dabei aber nicht um Prestigeobjekte gegangen. mehr

Düsseldorf

NRW kassiert 900 Millionen Euro mit Selbstanzeigen

Der Ankauf von Steuer-CDs und die Auswertung von Selbstanzeigen haben seit 2010 rund 4,7 Milliarden Euro in die nordrhein-westfälische Landeskasse gespült. Davon entfallen 2,4 Milliarden Euro auf Selbstanzeigen bei Geldanlagen aus der Schweiz, wie NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) nach Angaben vom Freitag dem Haushalts- und Finanzausschuss mitteilte. Allein 2014 seien durch Selbstanzeigen bislang 891 Millionen Euro Mehreinnahmen erzielt worden. Hinzu kämen noch Einnahmen aus Geldauflagen und Geldstrafen. Der hohe Betrag ergebe sich daraus, dass ab 2015 schärfere Regeln gälten. mehr

Kommentar

Ohne Ausstattung kein Erfolg

Pfarrer Kamm hat es auf den Punkt gebracht: Mit der Gründung einer Ganztagsschule hat die Stadt mehr Verantwortung für ihre Schüler übernommen. Wer diese Verantwortung ernst nimmt, sorgt dafür, dass die Kinder und Jugendlichen täglich eine gesunde, warme Mahlzeit in angenehmer Atmosphäre zu sich nehmen und ausreichend Platz und Raum haben, um zu lernen und sich zu entfalten. Wer aber meint, eine neue Schule gründen zu können, ohne in sie zu investieren, wird seiner Verantwortung nicht gerecht. Mit mangelhafter Ausstattung wird die Sekundarschule kein Erfolgsmodell. Dann hätte die Stadt besser daran getan, das Gymnasium und die Realschule zu erhalten und den Hauptschülern ein Busticket zu finanzieren. mehr

Kolumne: Kommentar

CDU-Fraktion zeigt sich autark

Das Ergebnis der Kommunalwahl hat Kevelaers politisches Leben komplett verändert: Durch den Verlust der CDU-Mehrheit kann nicht nur die Opposition Vorhaben stoppen oder alte Ratsbeschlüsse aufheben. Auch die CDU selbst fährt "ihrem" Bürgermeister ab und an gehörig in die Parade. Die Christdemokraten trauen sich plötzlich, selbst Themen zu setzen und Entscheidungen zu verantworten. Paul Schaffers an der Parteispitze hat sichtlich keine Angst vor dem Verwaltungschef, sondern hört lieber auf die Bürger. Wer es gut mit der CDU meint, möchte ihr allerdings raten, wichtige Themen frühzeitig mit "ihrem" Bürgermeister zu besprechen, bevor der in der Öffentlichkeit als Verlierer dasteht. Er soll ja vermutlich wiedergewählt werden. mehr

Dinslaken

Tecklenburg zeigt "Schatzkammer"

Einen Tag, bevor die Nachricht über die Einigung Tecklenburgs mit dem Eigentümer des Edeka-Hauses publik wurde, hatte ein anderes Vorhaben des Straelener Investors im Fokus des Interesses gestanden - die Bebauung des ehemaligen Hackfort-Areals, die Tecklenburg mit einem Investitionsvolumen von rund 10 Millionen Euro realisiert. Im Immobiliencenter der Sparkasse, die die dort entstehenden Eigentumswohnung vermarktet, eröffneten Philipp Tecklenburg, Geschäftsführer der Projektentwicklung des Unternehmens, und die Sparkassenvorstände Rolf Wagner und Ralf Salewski, die "Schatzkammer", eine Musterwohnung, in der sich erleben lässt, wie sich im geplanten Neubau wohnen lassen wird. Das Interesse war lebhaft. mehr

Kfc Uerdingen

KFC: Wiedersehen mit dem FC Kray im Essener Uhlenkrug-Stadion

west "Wahrgenommen haben wir es schon, aber uns dann ganz auf das sportliche konzentriert", sagte KFC-Trainer Murat Salar angesprochen auf die Berichte über die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen KFC-Präsident Lakis, die mit einer Hausdurchsuchung am Mittwoch ihren vorläufigen Höhepunkt fanden. Denn das Sportliche sieht eine durchaus respektable Aufgabe für den KFC vor, geht es am Sonntag doch zum starken Aufsteiger FC Kray. Der ist zwar nur Tabellendreizehnter, aber 17 Punkte nach 13 Spieltagen sind für einen Neuling mehr als beachtlich. mehr