Alle Artikel vom 1. Januar 2011
Rallye Dakar

23 Fahrzeuge fallen durch technische Prüfung

Köln/Buenos Aires (RPO). Bereits vor dem Start der dritten Auflage der Dakar-Rallye in Südamerika war das Rennen für 23 Fahrzeuge gelaufen: Sie fielen durch die technische Prüfung. Damit werden insgesamt 407 Fahrzeuge die auf 13 Etappen verteilten 9618 Kilometer in Angriff nehmen. Neben 140 Autos sind auch 170 Motorräder, 30 Quads und 67 LKW am Start. Die erste Etappe führt die Teilnehmer am Sonntag von Victoria über 788 km (davon 222 km Wertungsprüfung) nach Cordoba. Die Rallye endet am 15. Januar in Buenos Aires. mehr

Pascua gesteht

Bewegung im spanischen Doping-Skandal

Madrid (RPO). In den spanischen Doping-Skandal ist nach dem Geständnis des Leichtathletik-Trainers Manuel Pascua wieder Bewegung gekommen. Laut eines Berichts der Tageszeitung El Pais soll Pascua bei seiner Vernehmung durch die Polizei ein umfassendes Geständnis abgelegt haben. El Pais beruft sich auf Ermittlungsunterlagen aus der Operation Galgo, die Anfang Dezember neben Pascuas Verhaftung auch zur Festnahme der Hindernis-Weltmeisterin Marta Dominguez sowie des zwielichtigen Arztes Eufemiano Fuentes geführt hatte. Verschlüsselte Aufzeichnungen Pacuas hätten Dopingplänen für von ihm trainierte Athleten entsprochen. Zu den von Pascua belasteten Athleten gehören die 1500-Meter-Europameisterin Nuria Fernandez (Codename: A15), der Mittelstreckenläufer und WM-Medaillengewinner Reyes Estvez (B15-30) sowie die spanische 100-m-Meisterin Digna Luz (A1). mehr

2. Bundesliga

Duisburg leiht Freiburger Banovic aus

Freiburg/Duisburg (RPO). Fußball-Zweitligist MSV Duisburg hat Ivica Banovic vom Bundesligisten SC Freiburg bis zum Saisonende ausgeliehen. Wie die Zebras am Neujahrstag mitteilten, besitzen sie danach eine Option zur Weiterverpflichtung des Mittelfeldspielers. "Er ist ein erfahrener Profi, seine spielerischen Qualitäten überzeugen mich. Ivica ist ein Spieler, der absolut in unser Konzept passt", sagte MSV-Trainer Milan Sasic über den 30-jährigen Kroaten. mehr

Ski Alpin

Hölzl in München nicht am Start

München (RPO). Die erkrankte Riesenslalom-Weltmeisterin Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) muss auf ihren Start beim Parallel-Slalom am 2. Januar in München verzichten. Eine Bronchitis und Rückenschmerzen hatten bereits vor dem Jahreswechsel die Teilnahme der 26-Jährigen am Weltcup-Slalom in Semmering verhindert. Für Hölzl rückt Susanne Riesch (Partenkirchen), die Schwester von Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch, ins Aufgebot des Deutschen Ski-Verbandes (DSV) fÜr das Rennen am Münchner Olympia-Berg. mehr

Österreich

Deutsche Urlauber bei Unfall leicht verletzt

Graz (afp). Bei einem Unfall in Österreich sind am Neujahrstag zahlreiche Insassen eines deutschen Reisebusses leicht verletzt worden. Wie die Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf die Polizei berichtete, kollidierte der Bus mit Winterurlaubern aus dem Raum Nürnberg im Osten der Steiermark mit einem entgegenkommenden Pkw. Der 26-jährige Pkw-Fahrer, der auf die linke Fahrbahnseite geraten war, wurde dabei schwer verletzt. 35 der 50 Buspassagiere erlitten demnach leichte Verletzungen und konnten überwiegend am Unfallort versorgt werden. Einige Verletzte wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. mehr

Obamas Neujahrsansprache

Ankurbelung der Wirtschaft wichtigstes Ziel 2011

Honolulu (RTR). Die Belebung der noch immer schwächelnden US-Konjunktur ist für Präsident Barack Obama die Hauptaufgabe im neuen Jahr. "Unser wichtigstes Ziel ist nun, die Erholung der Wirtschaft voranzutreiben", sagte Obama am Samstag in seiner Neujahrsansprache. "Als Präsident ist es meine Verpflichtung Ihnen gegenüber, alles in meiner Macht stehende zu tun, um sicherzustellen, dass die Wirtschaft wächst, Arbeitsplätze entstehen und die Mittelklasse gestärkt wird. Das ist mein Vorsatz für das neue Jahr", fügte er hinzu. mehr

Mindestens ein Mensch getötet

Russisches Flugzeug fängt kurz vor Start Feuer

Moskau (afp). Beim Brand einer russischen Passagiermaschine ist am Samstag mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden geriet die Tupolew-Maschine mit 116 Passagieren und acht Besatzungsmitgliedern an Bord kurz vor dem Start auf dem Flughafen der westsibirischen Stadt Surgut in Brand. Einsatzkräfte hätten vergeblich versucht, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die Insassen seien in Sicherheit gebracht worden, danach habe sich an der Maschine eine Explosion ereignet, hieß es weiter.  mehr

Berlin

Vermummte beschmieren Frauengefängnis

Berlin (dapd). Eine Gruppe Unbekannter hat am Silvesterabend ein Frauengefängnis in Pankow attackiert. Laut Polizei hatten Anwohner der Arkonastraße gegen 19 Uhr beobachtet, wie etwa 15 bis 20 vermummte Personen die Fassade der Justizvollzugsanstalt (JVA) mit politischen Parolen beschmierten, Feuerwerkskörper zündeten und gegen die Eingangstür traten. Dabei wurde eine Scheibe beschädigt. Als die Polizei eintraf, waren die Täter bereits geflüchtet. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. mehr

Tour de Ski

Angerer steigt entkräftet aus

Oberhof (RPO). Der Olympiazweite Tobias Angerer ist bei der Tour de Ski der Langläufer auf der zweiten Etappe ausgestiegen. Der Bayer aus Vachendorf, der in Oberhof nach mehrwöchiger Pause sein Comeback gegeben hatte, verließ zur Hälfte des Rennens entkräftet die Strecke. "Das war seine eigene Entscheidung. Er hat gesehen, dass er nicht mit der Spitzengruppe mithalten kann und die Konsequenzen gezogen", sagte Bundestrainer Jochen Behle. Angerer hatte die Tour bei der Premiere 2007 gewonnen. mehr

Mehr als 30 Millionen Tonnen jährlich

Ölpipeline zwischen Russland und China in Betrieb

Peking (afp). Eine mehr als 3600 Kilometer lange Pipeline befördert seit Samstag Öl von Russland nach China. Die Pipeline, die vom östlichen Sibirien zu den Raffinerien im nordostchinesischen Daqing führt, wurde nach zweimonatigem Probelauf gegen Mittag in Betrieb genommen, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete. Chinas Staatschef Hu Jintao und sein russischer Kollege Dmitri Medwedew hatten sie Ende September eingeweiht. mehr

Segeln

America's Cup 2013 vor San Francisco

San Francisco (RPO). Der America's Cup 2013 findet vor der Küste San Franciscos statt. Bürgermeister Gavin Newsom bestätigte am Silvester-Abend nach langwierigen Verhandlungen eine entsprechende Vereinbarung zwischen dem Golden Gate Yacht Klub von Titelverteidiger BMW Oracle Racing und der Stadt. Die Regatten um die älteste Sporttrophäe der Welt sollen bei der 34. Auflage dieses Wettbewerbs im Herbst 2013 im Revier zwischen der berühmten Golden-Gate-Brücke und der ehemaligen Gefängnisinsel Alcatraz ausgetragen werden. Oracle Racing hatte das Recht zur Wahl des Schauplatzes im vergangenen Jahr durch den Sieg gegen den Schweizer Titelverteidiger Alinghi errungen. Zuletzt hatte der America's Cup 1995 in US-Gewässern stattgefunden. mehr

Mehr Nachfrage

Ölpreis auf höchstem Stand seit 26 Monaten

Houston/New York (RTR). Die Wirtschaftserholung und damit verbundene Hoffnungen auf eine anziehende Nachfrage haben den Ölpreis 2010 um 15 Prozent steigen lassen. Befeuert wurde die viermonatige Rally zum Jahresende von rohstoffhungrigen Ländern Asiens und einer anziehenden Nachfrage in Ländern, die die Wirtschaftskrise abschütteln konnten. Am Freitag notierte das Barrel bei 91,38 Dollar, nachdem zuvor mit 92,06 Dollar der höchste Stand seit Oktober 2008 erreicht worden war. Im Jahresdurchschnitt kostete das Barrel Rohöl 79,61 Dollar - der zweithöchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. mehr

Formel 1

Ferrari weiter gegen Vierzylinder-Motor

Stuttgart (RPO). Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo lehnt die Einführung des Vierzylinder-Motors in der Formel 1 ab 2013 weiter strikt ab. "Vier Zylinder, das ist nicht die Formel 1", sagte der Italiener dem Fachmagazin auto motor und sport. Montezemolo akzeptiert den Motor nur unter Protest. "Wir werden wegen der Formel 1 keinen Vierzylinder für unsere Straßenautos bauen. Vier Zylinder, das klingt für die Königsklasse ein bisschen mickrig. Hätten wir uns nicht auf einen V6-Turbo einigen können? Wir dürfen kostengünstig nicht mit billig verwechseln." Der Automobil-Weltverband FIA hat die Vierzylinder-Reform ausgerechnet mit dem ehemaligen Ferrari-Teamchef Jean Todt an der Spitze gegen den Willen der Roten aus Maranello durchgesetzt. Deshalb poltert Montezemolo: "Ich kann die Verbrauchsziele der FIA auch mit anderen Motorenkonzepten realisieren." mehr

Discounter

Aldi verliert 2010 erneut Umsatz

München (dapd). Der Discounter Aldi hat einem Medienbericht zufolge 2010 das zweite Jahr in Folge einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Erlöse von Aldi hätten sich im vergangenen Jahr um ein gutes Prozent verringert, berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus" vorab unter Berufung auf Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). 2009 habe das Minus bei 4,4 Prozent gelegen. Die Schwäche des Branchenführers ist dem Bericht zufolge besonders überraschend, da der Hauptwettbewerber Lidl deutlich und andere Anbieter wie Netto und Penny etwas zulegen konnten. Insgesamt hätten die Umsätze der Discounter um ein Prozent zugenommen. mehr

Fifa-Wahl

Ex-Holland-Boss: Blatter muss gehen

Rotterdam (RPO). Der im Herbst zurückgetretene Direktor des niederländischen Fußballverbandes KNVB Henk Kesler hat sich in einem Interview mit der Tageszeitung NRC Handelsblad gegen die Wiederwahl von Fifa-Boss Joseph S. Blatter ausgesprochen. "2011 muss er gehen", sagt Kesler. Blatter hatte angekündigt, sich am 1. Juni zum vierten Mal zum Präsidenten des Fußball-Weltverbandes wählen zu lassen. Kesler findet es vielsagend, dass sich bisher keine Gegenkandidaten gemeldet haben. "Niemand wagt es", sagt der ehemals mächtigste KNVB-Mann. Zu den Korruptionsvorwürfen meint Kesler, dass er Blatter persönlich nicht unterstellt, Bestechungsgelder angenommen zu haben. mehr

Vierschanzentournee

Schlierenzauer gibt Comeback in Innsbruck

Garmisch-Partenkirchen (RPO). Nur drei Wochen nach seiner Knieverletzung kehrt Team-Olympiasieger Gregor Schlierenzauer in den Skisprung-Weltcup zurück. Der Österreicher gibt auf der dritten Station der Vierschanzentournee am Sonntag in Innsbruck sein Comeback. "Gregor wird in Innsbruck mit dabei sein", sagte Österreichs Cheftrainer Alexander Pointner nach der Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Der 20-jährige Schlierenzauer hatte am 13. Dezember bei einem Trainingssturz in Seefeld einen Einriss des inneren Seitenbandes im rechten Knie erlitten und musste seinen Start beim Grand Slam der Skispringer daraufhin absagen. Seit Mittwoch ist der Tiroler wieder im Training und kann völlig schmerzfrei springen. mehr