Eilmeldung
Prozess gegen Gladbacher Salafistenprediger: Bundesanwalt fordert sechseinhalb Jahre Haft für Sven Lau
Alle Artikel vom 5. März 2017
Brustschwimmer

Vom Lehn feiert Sieg in Marseille

Brustschwimmer Christian vom Lehn (Wuppertal) hat beim Golden-Tour-Meeting in Marseille mit einem ersten und einem zweiten Platz eine erste Duftmarke im WM-Jahr gesetzt. Der 24-Jährige holte sich in 1:01,76 Minuten den Titel über 100 Meter Brust. Über 200 Meter musste sich vom Lehn nur dem Ungarn David Verraszto geschlagen geben. Max Pilger (Essen) wurde Dritter. Christian Diener (Potsdam) durfte sich über drei zweite Plätze über 50 m Rücken (25,72), 100 m Rücken (55,46) und 200 m Rücken (1:58,87) freuen. Über die 100-m-Distanz fehlten dem 23-Jährigen lediglich drei Hundertstelsekunden zu Gold. "Was die Jungs hier gemacht haben, war wirklich gut. So hat Christian Diener zum Beispiel über 200 m Rücken bereits früh in der Saison eine starke Zeit angeboten. Das Feld hier in Marseille war sehr stark. Für einige Nationen war der Wettkampf Teil der WM-Qualifikation", sagte Chefbundestrainer Henning Lambertz. Das gute Ergebnis für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) komplettierten Damian Wierling mit Platz zwei über 50 m Freistil in (22,44). Poul Zellmann (beide Essen) schwamm über 400 m Freistil in 3:55,76 Minuten persönliche Bestleistung, musste sich aber mit Platz sieben begnügen. mehr

Volleyball

Friedrichshafen gewinnt auch viertes Saisonspiel gegen Berlin

Der VfB Friedrichshafen hat auch das vierte Saisonspiel gegen die Berlin Volleys gewonnen. Zum Abschluss der Bundesliga-Hauptrunde setzte sich der Tabellenführer und Pokalsieger am Sonntag gegen den deutschen Volleyball-Meister mit 3:2  (26:24,22:25,18:25,25:22,15:10) durch. Schon im Hinspiel sowie im Supercup und im Pokalfinale hatte der VfB die Berliner bezwungen. Vor 2718 Zuschauern in Friedrichshafen verspielten die Volleys im Tiebreak durch eine 1:11-Punkte-Serie ihre schnelle 5:1-Führung. mehr

Radsport

Demare gewinnt erste Etappe von Paris-Nizza

Der Franzose Arnaud Demare hat am Sonntag nach 148,9 Kilometern die Auftakt-Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza im Spurt vor einem Landsmann Julian Alaphilippe gewonnen. Auf der letzten kleinen Steigung vor dem Ziel in Bois d'Arcy hatten die beiden aus einer Spitzengruppe attackiert. Demare hatte im Vorjahr den ersten Saison-Klassiker Mailand-Sanremo gewonnen, der in diesem Jahr am übernächsten Samstag gestartet werden wird. Obwohl sie in der Spitzengruppe fuhren, landeten die deutschen Topsprinter André Greipel und Marcel Kittel nicht unter den ersten Zehn des Tagesklassements. Die Kandidaten für den Gesamtsieg - Alberto Contador und Richie Porte - verloren fast 50 Sekunden auf Demare, der das Gelbe Trikot eroberte. Der deutsche Ex-Meister Emanuel Buchmann kam bei der 75. Ausgabe der Fernfahrt nicht weit. Der Profi aus dem Bora-hansgrohe-Team war in einen Massensturz verwickelt und musste mit einer Knieverletzung aufgeben. mehr

Springreiten

18-Jährige überrascht beim Großen Preis der Bundesrepublik

Eine 18 Jahre junge Springreiterin hat überraschend den Großen Preis der Bundesrepublik gewonnen. Die Niederländerin Sanne Thijssen siegte am Sonntag beim Höhepunkt des traditionsreichen Turniers in der Dortmunder Westfalenhalle im Sattel von Con Quidam. Thijssen war mit ihrem elfjährigen Hengst im Stechen mehr als drei Sekunden schneller als der Ire Denis Lynch mit Van Helsing und erhielt als Siegprämie ein Auto im Wert von 45.000 Euro. Bester deutscher Starter war Christian Kukuk, der mit Colestus nach einem Abwurf auf Rang drei kam. Der 27-Jährige aus Riesenbeck hatte als einziger einheimischer Reiter das Stechen erreicht. mehr

Handball-EHF-Cup

Bietigheim bleibt nach Sieg gegen Krasnodar auf Triple-Kurs

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim bleiben auf Triple-Kurs. Der Bundesliga-Spitzenreiter gewann das Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal gegen den russischen Vertreter Kuban Krasnodar 33:26 und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am 12. März. Schon der Einzug in die Runde der letzten Acht war für den mit nationalen und internationalen Stars gespickten DHB-Pokal-Halbfinalisten der bislang größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. mehr

Badminton

Einzeltitel der German Open gehen an Taiwan und Japan

Der 27 Jahre alte Chou Tien Chen aus Taiwan und die 19-jährige Japanerin Akane Yamaguchi haben die Badminton German Open gewonnen. Der in der Weltrangliste auf Rang neun geführte Chou Tien Chen besiegte im Finale am Sonntag in Mülheim an der Ruhr seinen Landsmann Tzu Wei Wang mit 21:16, 21:14. Die an Position zwei gesetzte Japanerin Yamaguchi holte sich bei der mit 120.000 US-Dollar (113.000 Euro) dotierten Veranstaltung den Titel gegen Olympiasiegerin Carolina Marin aus Spanien kampflos. Marin konnte wegen einer Verletzung nicht antreten. In einem rein dänischen Herrendoppel-Finale besiegten Kim Astrup und Anders Skaarup Rasmussen ihre Teamkollegen Mads Conrad Petersen und Mads Pieler Kolding mit 21:17, 21:13. Im Damendoppel ging der Titel an Japan. Yuki Fukushima/Sayaka Hirota besiegten die Chinesinnen Huang Dongping und Li Yinhui mit 15:21, 21:17, 21:15. Die Japanerinnen hatten im Halbfinale die deutschen Meisterinnen Carla Nelte und Isabel Herttrich gestoppt. mehr

Handball

Thüringer HC spielt 29:29 gegen Cargo Hungaria

Der deutsche Handball-Meister Thüringer HC hat am fünften Spieltag in der Hauptrunde der Champions League einen schon sicher geglaubten Sieg verspielt. Das Team von Trainer Herbert Müller führte am Sonntag kurz vor dem Abpfiff schon mit vier Toren und musste sich dann gegen den bisherigen Tabellenführer FTC-Rail Cargo Hungaria mit einem 29:29 (15:17) zufriedengeben. Überragende THC-Werferin vor 1800 Zuschauern war Iveta Luzumova mit zwölf Treffern, bei den Gästen glänzte Sandra Szolli-Zacsik (6). In der Tabelle liegen die Thüringerinnen auf Rang fünf. mehr

Golf

Kieffer beendet Turnier in Pretoria als 18

Golfprofi Maximilian Kieffer hat die Tshwane Open mit einem guten Resultat beendet. Der 26-Jährige aus Düsseldorf spielte am Sonntag im südafrikanischen Pretoria eine 69er-Runde und verbesserte sich mit insgesamt 277 Schlägen im Abschlussklassement auf den 18. Rang. Der Nürnberger Bernd Ritthammer (278) schloss das Turnier als 22. ab. Alexander Knappe (281) aus  Paderborn wurde 45. Seinen ersten Erfolg auf der European Tour feierte Dean Burmester. Der 27-jährige Südafrikaner siegte nach einer starken 65er-Schlussrunde mit insgesamt 266 Schlägen vor dem Finnen Mikko Korhonen und Jorge Campillo aus Spanien (beide 269). Für seinen Premierensieg kassierte Burmester rund 190.000 Euro Preisgeld. mehr

Werder Bremen

Kapitän Fritz fällt gegen Leverkusen aus

Clemens Fritz wird dem Bundesligisten Werder Bremen am kommenden Freitag im Spiel bei Bayer Leverkusen fehlen. Der Kapitän zog sich nach Werder-Angaben beim 2:0-Sieg gegen Darmstadt 98 am Samstag eine Bänderverletzung zu. Möglicherweise muss Fritz sogar länger pausieren. "Es stehen noch weitere Untersuchungen aus, erst dann können wir genaueres zu seiner Ausfallzeit sagen", erklärte Manager Frank Baumann am Sonntag. Mehr Glück hat Zlatko Junuzovic, der gegen Darmstadt ebenfalls wegen einer Verletzung vorzeitig das Feld verlassen musste. Der an Rückenproblemen leidende österreichische Nationalspieler soll im Laufe der Woche wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. mehr

Werder Bremen

Kapitän Fritz fällt gegen Leverkusen aus

Clemens Fritz wird dem Bundesligisten Werder Bremen am kommenden Freitag im Spiel bei Bayer Leverkusen fehlen. Der Kapitän zog sich nach Werder-Angaben beim 2:0-Sieg gegen Darmstadt 98 am Samstag eine Bänderverletzung zu. Möglicherweise muss Fritz sogar länger pausieren. "Es stehen noch weitere Untersuchungen aus, erst dann können wir genaueres zu seiner Ausfallzeit sagen", erklärte Manager Frank Baumann am Sonntag. Mehr Glück hat Zlatko Junuzovic, der gegen Darmstadt ebenfalls wegen einer Verletzung vorzeitig das Feld verlassen musste. Der an Rückenproblemen leidende österreichische Nationalspieler soll im Laufe der Woche wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. mehr

Ex-Herthaner

18 Amateurkicker bei Marcelinho-Abschiedsspiel dabei

Wenn der ehemalige brasilianische Bundesliga-Profi Marcelinho am 25. März (ab 15.30 Uhr) offiziell verabschiedet wird, können 18 Amateurkicker im Vorspiel im Berliner Olympiastadion ihr Können unter Beweis stellen. Eine Jury kürt den besten Spieler des Vorspiels, der dann anschließend beim Abschiedsspiel des einstigen Mittelfeldstars Marcelinho zusammen mit den Stars auflaufen darf. "Ein Spiel vor über 30.000 Zuschauern, das werden Sie nie vergessen", sagte Marcel Schäfer, bis vor Kurzem Profi beim VfL Wolfsburg. Die Partnerunternehmen Volkswagen, 11Teamsports und DeinTeam übernehmen die Kosten für Hotel sowie An- und Abreise aller Teilnehmer. mehr

Champions League

Grieche Sidiropoulos pfeift Bayern-Spiel in London

Der griechische Schiedsrichter Tasos Sidiropoulos leitet am Dienstagabend das Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern in der Champions League beim FC Arsenal. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) gab die Ansetzung am Sonntag bekannt. Ein Bayern-Spiel hat der 37-Jährige in der Königsklasse noch nicht gepfiffen. Sidiropoulos griff in seinen bisherigen drei Spielzeiten in der Champions League oft zur Gelben Karte. In der vergangenen Saison in drei Spielen gleich 16-mal. In dieser Spielzeit waren es in drei Begegnungen dann nur noch neun Gelbe Karten. Nach dem 5:1 im Hinspiel sollte der Viertelfinal-Einzug für die Münchner nur noch Formsache sein. Kapitän Philipp Lahm sitzt am Dienstag (20.45 Uhr MEZ/Live-Ticker) eine Gelb-Sperre ab. mehr

Crashed Ice

Naasz verteidigt WM-Titel

Cameron Naasz (USA) ist zum zweiten Mal in Folge Weltmeister der Serie Red Bull Crashed Ice. Der US-Amerikaner setzte sich beim Saisonfinale in Kanadas Hauptstadt Ottawa vor Lokalmatador Dean Moriarty und dem Schweizer Jim De Paoli durch. Die Gesamtwertung beendete Naasz vor dem Kanadier Scott Croxall, Weltmeister 2015, und seinem Landsmann Maxwell Dunne ebenfalls als Erster. Bei den Frauen gewann die Kanadierin Jacqueline Legère ebenfalls zum zweiten Mal in Folge die Weltmeisterschaft. Durch ihren zweiten Saisonsieg überholte sie Amanda Trunzo (USA) im letzten Rennen. Beim Ice Cross Downhill rasen die Teilnehmer auf Schlittschuhen bei bis zu 80 km/h einen mit Hindernissen gespickten Eiskanal hinunter. mehr

Fechten

DOSB schaltet sich in Streit um Bundestrainer Magro ein

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) schaltet sich wenige Monate vor der Heim-WM in Leipzig in einen Streit innerhalb des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) ein. Der Dachverband des deutschen Sports reagiert auf einen Protestbrief der Florettfechterinnen an den DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann. Die Athletinnen machten sich für ihren Bundestrainer Andrea Magro stark, der entlassen worden war. "Selbstverständlich sind wir dem Wunsch der Athletinnen gefolgt und haben einen Runden Tisch anberaumt. Gemeinsam mit dem Deutschen Fechter-Bund wollen wir nun eine Lösung suchen, die sachgerecht ist", sagte Hörmann dem SID: "Gerade die bevorstehende Heim-WM muss dabei Berücksichtigung finden. Zu den Details können wir wegen des schwebenden Verfahrens keine näheren Aussagen machen." Die WM in Leipzig findet vom 19. bis 26. Juli statt. Magro hatte vor allem aus Kostengründen eine Kündigung vonseiten des Fechtclubs Tauberbischofsheim erhalten. Der italienische Startrainer war sowohl vom DFeB als auch vom Verein bezahlt worden. Magro klagt gegen die Kündigung seines bis 2020 laufenden Vertrages. Im April soll es einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Heilbronn geben. Die Athletinnen zeigten für die Personalmaßnahme kurz vor der WM kein Verständnis und wandten sich an Hörmann.  mehr

Turn-Weltcup in Newark

Kim Bui knapp an Medaille vorbei

Olympiaturnerin Kim Bui hat beim Weltcup-Auftakt in Newark/New Jersey nur knapp eine Medaille verpasst. Die 28 Jahre alte Stuttgarterin musste sich nach einem Wackler auf dem Schwebebalken mit Rang vier begnügen. Der Sieg beim American Cup ging an Yul Moldauer aus den USA. Nach Stürzen beim Sprung und am Pauschenpferd kam der deutsche Barren-Meister Lukas Dauser aus Unterhaching nicht über den neunten und letzten Platz hinaus. Den Sechskampf entschied Ragan Smith (USA) überraschend für sich, nur Zweiter wurde der Olympiazweite Oleg Wernjajew aus der Ukraine. Die Weltcupserie wird in zwei Wochen im Rahmen des DTB-Pokals in Stuttgart fortgesetzt. mehr

Frauenfußball

Hendrich reist wegen Prüfung vorzeitig aus den USA ab

Die Fußball-Olympiasiegerinnen müssen zum Abschluss beim SheBelieves Cup in den USA ohne Kathrin Hendrich auskommen. Die Verteidigerin vom 1. FFC Frankfurt tritt am Sonntag wie vorab mit Bundestrainerin Steffi Jones abgesprochen die Rückreise nach Deutschland an. Die 24 Jahre alte Studentin der Bildungswissenschaften legt in den nächsten Tagen eine wichtige Prüfung ab. Die DFB-Frauen reisen einen Tag nach dem 0:0 gegen Frankreich von New Jersey weiter nach Washington D.C., wo das Team am Dienstag (22.00 Uhr/Sport1) zum Abschluss auf England trifft. mehr

1. FC Köln

Abwehrspieler Sörensen fällt vorerst aus

Bundesligist 1. FC Köln muss auf unbestimmte Zeit auf Abwehrspieler Frederik Sörensen verzichten. Der Däne erlitt bei der 0:3-Niederlage am Samstag gegen Bayern München nach Clubangaben eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel und muss mit dem Training aussetzen. Über die Schwere der Verletzung machte der Klub keine Angaben. Der 24 Jahre alte Sörensen, der in dieser Saison nur einmal wegen einer Gelbsperre fehlte, musste am Samstag in der 56. Minute ausgewechselt werden. mehr

Golf

Masson mit starker Schlussrunde weit nach vorn

Profigolferin Caroline Masson hat beim US-Turnier im asiatischen Stadtstaat Singapur mit einer starken Schlussrunde noch einen weiten Satz nach vorn gemacht. Die 27-Jährige aus Gladbeck blieb am Sonntag mit einer bogeyfreien 67 fünf Schläge unter Par und kletterte auf dem Leaderboard mit 280 Schlägen von Rang 34 auf 21. Masson war die einzige deutsche Starterin in Singapur. Ihren fünften Sieg auf der US-Tour verspielte Michelle Wie. Die US-Amerikanerin fiel nach einer abschließenden 72 und insgesamt 274 Schlägen von Platz eins auf vier zurück. Dem 18. Triumph auf der Tour feierte Olympiasiegerin Park Inbee mit 269 Schlägen. Die Südkoreanerin glänzte auf der letzten Runde mit einer 64, der besten Runde des mit 1,5 Millionen Dollar dotierten Turniers. mehr