Alle Artikel vom 8. März 2017
Stadt Willich

Niersweg: SPD fordert, dass die Bankette befestigt werden

Wegen der Kanalbaustelle auf der Neersener Virmondstraße in Höhe Kleinbruchstraße wird der Niersweg derzeit von vielen Autofahrern verstärkt als Umfahrung benutzt - was viele Anwohner und Spaziergänger an sich bereits stört (die RP berichtete). Da die Fahrbahn nur einspurig ist, aber jetzt verstärkt Gegenverkehr herrscht, werden zudem die Bankette am Fahrbahnrand beidseitig stark befahren. So sind die Bankette auf der Strecke zwischen Mutschenweg und Niersplank stark verdichtet und abgesenkt und haben zum Teil große Schlaglöcher. mehr

Stadt Willich

Sportverein und CDA Willich fördern Integration durch Fußball

Die Sprache ist nicht so wichtig, wohl aber der Umgang miteinander und die Fairness. Seit etwa zwei Jahren treffen sich Flüchtlinge aus vielen Ländern dieser Erde, so aus Syrien, Afghanistan, Eritrea, Marokko oder Kirgistan, zum wöchentlichen Fußballspielen. Im Sommer im Sport- und Freizeitzentrum, im Winter in der Halle der Willicher Gesamtschule an der Ackerstraße. Möglich macht dieses Angebot der DJK/VfL Willich. mehr

Fußball

Schweizer Frauen gewinnen Zypern-Cup

Die Fußball-Frauen aus der Schweiz haben zum ersten Mal den Zypern-Cup gewonnen. Das Team der deutschen Trainerin Martina Voss-Tecklenburg bezwang im Finale der zehnten Auflage des internationalen Turniers am Mittwoch in Larnaka Südkorea mit 1:0 (0:0). Lara Dickenmann vom Bundesligisten VfL Wolfsburg gelang kurz nach der Pause mit einem direkten Freistoß das Siegtor. Platz drei sicherte sich Nordkorea mit einem 2:0-Erfolg über das Team aus Irland, das vom ehemaligen Bundesliga-Trainer Colin Bell betreut wird. Beim Zypern-Cup waren fünf Mannschaften am Start, die auch an der Frauen-EM im Sommer in den Niederlanden teilnehmen. Der deutsche EM-Gruppengegner Italien belegte einen enttäuschenden elften Rang. mehr

3. Liga

Pokalschreck Lotte rückt an Aufstiegsplätze heran

Pokalschreck Sportfreunde Lotte ist in der 3. Fußball-Liga zurück in der Erfolgsspur. In einer Nachholpartie des 24. Spieltags besiegte der Aufsteiger den Chemnitzer FC mit 3:0 (1:0) und verdrängte die Sachsen dank der besseren Tordifferenz vom vierten Tabellenplatz. Ein direkter Aufstiegsrang ist für beide Teams nur zwei Punkte entfernt, Lotte hat allerdings ein Spiel weniger bestritten als die Top 3. Gerrit Nauber (23.), Nico Neidhart (63.) und Kevin Pires-Rodrigues (76./Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber im heimischen Frimo-Stadion, in dem nach zuletzt drei Spielabsagen erstmals wieder gespielt werden konnte. Lotte, das am Samstag bei Jahn Regenburg 0:2 verloren hatte, trifft am kommenden Dienstag im Nachholspiel des DFB-Pokal-Viertelfinals auf Vizemeister Borussia Dortmund. In der Vorwoche war die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes im Frimo-Stadion abgesagt worden. Aus Sorge um die Beschaffenheit des Rasens findet das Spiel im Stadion von Lottes Liga- und Lokalrivalen VfL Osnabrück statt. mehr

Hockey

Deutsche Herren kassieren erste Niederlage in Südafrika

Die deutschen Hockey-Herren haben im vierten Testspiel beim Zentrallehrgang in Südafrika ihre erste Niederlage erlitten. Nach dem 3:0-Auftakterfolg über England sowie dem 7:2 und 3:0 gegen Südafrika revanchierten sich am Mittwochabend in Kapstadt die Engländer mit einem 5:2 (4:1). Die im Umbruch steckende DHB-Auswahl vergab nach intensiver Trainingsarbeit viele Chancen und lag schon zur Pause vorentscheidend zurück. Die Treffer vom Tom Grabusch (2.) und Julius Meyer (49.) waren zu wenig. "England war griffiger und hat unsere Fehler effektiv bestraft. Deshalb ist die Niederlage auch absolut verdient", sagte Bundestrainer Stefan Kermas. mehr

Basketball

Ludwigsburg trotz Niederlage im CL-Viertelfinale

Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg steht im Viertelfinale der Champions League. Das Team von Headcoach John Patrick verlor am Mittwochabend das Achtelfinal-Rückspiel beim litauischen Vertreter Neptunas Klaipeda 52:58 (25:23), zog aufgrund des Hinspiel-Erfolgs (73:61) aber dennoch in die Runde der letzten Acht ein. Ludwigsburgs Top-Scorer war Tekele Cotton mit zwölf Punkten. Der frühere Meister EWE Baskets Oldenburg war im Achtelfinale gegen den türkischen Klub Banvit BK ausgeschieden. Der dritte deutsche Vertreter, die Frankfurt Skyliners, hatte das Achtelfinale verpasst. mehr

Handball-Bundesliga

THW Kiel verlängert mit Bilyk bis 2022

Handball-Rekordmeister THW Kiel setzt langfristig auf die Dienste von Nikola Bilyk. Der Klub verlängerte den Vertrag mit dem 20 Jahre alten österreichischen Nationalspieler vorzeitig bis zum 30. Juni 2022. "Das ist eine ganz wichtige Personalie für die Zukunft des THW Kiel. Niko ist eine unserer Säulen für die kommenden Jahre. Er hat sich unglaublich schnell in Kiel akklimatisiert und seinen Platz in unserer Mannschaft gefunden", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm: "Wir werden noch viel Freude an ihm haben." mehr

Leichtathletik

Fraser-Pryce verpasst WM wegen Schwangerschaft

Jamaikas Sprint-Star Shelly-Ann Fraser-Pryce ist schwanger und wird aller Voraussicht nach die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London (5. bis 13. August) verpassen. Die zweimalige 100-m-Olympiasiegerin und siebenmalige Weltmeisterin verkündete die frohe Botschaft am Mittwoch via Instagram. "Ein neues Kapitel wartet. Hallo, Mutterfreuden!", schrieb die 30-Jährige. Fraser-Pryce gab zwar keinen zu erwartenden Geburtstermin an, bis zum WM-Auftakt sind es allerdings weniger als fünf Monate. mehr

Fan-Vorfällen in London

Uefa ermittelt gegen Bayern und Arsenal

Die Uefa hat nach dem 5:1 (0:1)-Sieg von Bayern München gegen den FC Arsenal in der Champions League Disziplinarverfahren gegen beide Klubs eröffnet. Bayern-Fans hatten am Dienstagabend Gegenstände auf den Fußballplatz im Emirates Stadium geworfen. Gegen Arsenal werde ermittelt, weil ein Fan auf den Rasen gelaufen sei, teilte die Europäische Fußball-Union am Mittwoch mit. Auch die andere Königsklassen-Partie des Abends werde untersucht. Beim 3:1 (0:1)-Erfolg von Real Madrid beim SSC Neapel hatten italienische Fans mit Gegenständen geworfen. Zudem werde wegen weiterer Zuschauer-Vergehen gegen den Serie-A-Klub ermittelt. mehr

FIA-Präsident Todt stellt klar

Formel 1 wird nicht zu V8- oder V10-Motoren zurückkehren

Ein Comeback der V8- beziehungsweise V10-Motoren in der Formel 1 ist unter der Ägide von Jean Todt als Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA ausgeschlossen. "Wir sind dafür verantwortlich, wie die Formel 1 2021 oder 2030 aussehen soll", sagte der Franzose dem FIA-Magazin Auto: "Der Automobilsport muss die Entwicklung der Gesellschaft berücksichtigen." Eine Rückkehr zu den bei vielen Fahrern und Fans wegen ihrer Lautstärke beliebten Aggregaten stehe im Gegensatz zum Umweltempfinden und der technologischen Entwicklung, erklärte der 71-jährige Franzose: "Ein Formel-1-Rennen verursacht zwar weniger Emissionen als ein Flugzeug auf der Strecke Paris - New York, aber wir müssen beispielhaft vorangehen. Und um ein Vorbild zu sein, dürfen wir keine unnötige Luftverschmutzung gestatten." Das Motorenreglement in der Formel 1 ist bis Ende 2020 im sogenannten Concorde Agreement festgelegt. Seit der Saison 2014 müssen die Teams laut dieser Vereinbarung vergleichsweise leise und umweltfreundliche, aber auch technologisch komplexe und entsprechend teure V6-Hybrid-Aggregate verwenden. mehr

Skilanglauf

Brandsdal und Nilsson siegen in Drammen

Der norwegische Skilangläufer Erik Brandsdal und die Schwedin Stina Nilsson haben den Weltcup-Sprint im norwegischen Drammen gewonnen. Brandsdal setzte sich im Finale auf dem spektakulären Stadtkurs gegen vier seiner Landsleute sowie den russischen Doppel-Weltmeister Sergej Ustjugow durch. Aus einem deutschen Rumpf-Team hatte einzig Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg) die Qualifikation überstanden, nach dem Viertelfinale-Aus aber nur Platz 28 belegt. Zuvor hatte Laura Gimmler (Oberstdorf) die K.o.-Rennen der besten 30 als 32. ebenso verpasst wie Sofie Krehl (Oberstdorf) als 38., Anne Winkler (Sayda) als 40. und Elisabeth Schicho (Schliersee) auf Rang 46. Bei den Männern belegte Junioren-Weltmeister Janosch Brugger (Schluchsee) Platz 58. Nur drei Tage nach dem Ende der nordischen Ski-WM in Lahti hatten die meisten deutschen Topathleten auf einen Start in Drammen verzichtet. Am Wochenende stehen in Oslo Massenstarts über 30 km bei den Frauen und 50 km bei den Männern auf dem Plan, ehe es für das Weltcup-Finale nach Kanada geht. mehr

Hertha BSC

Lustenberger droht längere Pause

Bundesligist Hertha BSC muss möglicherweise für bis zu vier Wochen auf Defensivspieler Fabian Lustenberger verzichten. Der Schweizer, der schon bei der 0:1-Niederlage in Hamburg gefehlt hatte, konnte am Mittwoch beim Tabellen-Fünften aus Berlin nicht mittrainieren. "Bei ihm sieht es ein bisschen ernst aus. Morgen wissen wir mehr", sagte Trainer Pal Dardai. Bei Lustenberger könnte es sich um eine Schambeinentzündung handeln, informierte der Ungar. Torjäger Vedad Ibisevic fehlte ebenfalls beim Training. Der Stürmer leidet an einer Muskelverhärtung und anderen kleineren Blessuren. Am Donnerstag soll der Hertha-Kapitän aber wieder ins Training einsteigen. Neuzugang Alexander Esswein musste wegen eines Infektes passen. Die Berliner begrüßten am Mittwoch einen prominenten Gast. Der frühere Stuttgarter Spielmacher Krassimir Balakow weilt für eine Woche als Hospitant von Coach Dardai in der Hauptstadt. "Ich habe noch gegen ihn gespielt. Er war ein überragender Fußballer", sagte Dardai über den früheren bulgarischen Nationalspieler. mehr

Basketball-Bundesliga

Nationalspieler Harris verlängert bei Meister Bamberg

Basketball-Nationalspieler Elias Harris und der deutsche Meister Brose Bamberg arbeiten langfristig weiter zusammen. Der Kapitän des achtmaligen deutschen Meisters verlängerte seinen Vertrag um drei weitere Spielzeiten bis Ende der Saison 2019/2020. Der Flügelspieler spielt seit 2013 für die Franken. Nach den Weiterverpflichtungen von Leon Radosevic, Patrick Heckmann und Nikos Zisis (alle bis 2018/2019) haben die Brose-Verantwortlichen den nächsten Akteur langfristig an den Verein binden können. Der 27-Jährige kuriert aktuell eine Knieverletzung aus. "Es ist momentan keine einfache Zeit. Umso mehr bedeutet mir die Vertragsverlängerung genau jetzt", sagte der 27-Jährige laut Mitteilung vom Mittwoch. "Ich freue mich auf weitere drei Jahre bei Brose." Mit Bamberg gewann Harris bislang zwei Meisterschaften und holte einen Pokalsieg. "Elias ist ein wichtiger Spieler für uns - auf und abseits des Parketts. Er ist vielseitig einsetzbar und gehört auf seiner Position seit Jahren zu den besten deutschen Akteuren", sagte Geschäftsführer Rolf Beyer. "Kontinuität ist für unsere Organisation wichtig. Daher freue ich mich, dass wir ihn gleich für drei weitere Jahre verpflichten konnten." mehr

3. Liga

12.000 Euro Geldstrafe für Rot-Weiß Erfurt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro belegt. Der Verein kann binnen 24 Stunden Einspruch gegen das Urteil einlegen. Während des Liga-Heimspiels der Thüringer gegen den FSV Frankfurt am 4. Februar (1:0) war der Gästespieler LanVere Corbin-Ong aus dem Zuschauerblock der Heimmannschaft rassistisch verunglimpft worden. Weiter gab es diskriminierende Rufe in Richtung der im Frankfurter Zuschauerblock befindlichen Anhänger des Erfurter Ost-Rivalen Carl Zeiss Jena. Nach Spielschluss kam es ferner zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Erfurter Zuschauern sowie Polizei und Ordnungsdienst. mehr

Tirreno-Adriatico

BMC Racing gewinnt Auftakt-Teamzeitfahren

Das Team BMC Racing um den belgischen Olympiasieger und Titelverteidiger Greg Van Avermaet hat zum Auftakt des Etappenrennens Tirreno-Adriatico in Italien das Mannschaftszeitfahren gewonnen. Die US-Equipe stellte am Mittwoch nach 22,7 km um Camaiore in 23:20 Minuten die Bestzeit auf und verwies die Teams Quick-Step Floors (+ 0:17 Minuten) und FDJ (+ 0:22) auf die Plätze. Die zweite Etappe des "Rennens zwischen den Meeren" führt am Donnerstag über 229 km von Camaiore nach Pomarance. mehr

Handball-Bundesliga

Stuttgart holt Schweizer Röthlisberger

Handball-Bundesligist TVB Stuttgart hat für die kommende Saison den Schweizer Nationalspieler Samuel Röthlisberger verpflichtet. Der 20-Jährige kommt im Sommer aus seiner Heimat vom BSV Bern Muri und erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019 mit der Option auf ein weiteres Jahr. Die Verträge von Abwehrspezialist Viorel Fotache und Kreisläufer Teo Coric werden dagegen nicht verlängert. Dies teilte der TVB am Mittwoch mit. mehr

Ski-Freerider

Mayr verpasst Qualifikation für Alaska

Aufgrund eines Sturzes hat Ski-Freerider Bene Mayr (München) seinen Lauf bei der dritten Station der Freeride World Tour (FWT) im österreichischen Fieberbrunn nicht beenden können und die Qualifikation für das nächste Event in Alaska klar verpasst. Felix Wiemers (Biedenkopf) trat aufgrund eines erst kürzlich erfolgten Eingriffs am Knie erst gar nicht an. Mayr beendete die Saison damit auf Platz 18, Wiemers kam auf den 22. Rang. Nur die besten zwölf Skifahrer qualifizierten sich für das nächste Event in Alaska und lösten zugleich das Ticket für die kommende Saison. Sowohl Mayr als auch Wiemers könnten mit einer Wildcard beim Tourfinale in Verbier (9. April) an den Start gehen, das Ergebnis geht aber nicht mehr in die Wertung ein. mehr

Coach, Manager und Chefscout

Eichin, Runjaic und Jaekel vor Gericht gegen 1860 München

Zweitligist TSV 1860 München trifft sich in der nächsten Woche mit dem früheren Trainer Kosta Runjaic, dem ehemaligen Sportchef Thomas Eichin und dem einstigen Chefscout Peer Jaekel vor dem Arbeitsgericht wieder. Das Gericht in München bestätigte am Mittwoch den 16. März als Termin. Laut einem Bericht der "Sport Bild" klagen Eichin und Runjaic auf Gehaltsfortzahlung, Jaekel hat eine Kündigungsschutzklage eingereicht. Der TSV 1860 München kommentierte die Angelegenheit nicht. Eichin kam Ende Juni zu den "Löwen". Nach nicht einmal einem halben Jahr war trotz eines Vertrags bis Sommer 2019 Schluss für ihn. Runjaic, der das Team im Sommer übernommen hat, musste bereits im November gehen. Er hatte bei seiner Verpflichtung einen Vertrag bis 2018 unterschrieben. Auch für Jaekel war vorzeitig Schluss. mehr

Handball

Gislason erwägt Abschied vom THW Kiel

Startrainer Alfred Gislason (57) erwägt anscheinend einen Abschied vom THW Kiel. Dies berichtet die "Sport Bild". Demnach denkt der Isländer an eine Trennung nach dem Vertragsende 2019. Gislason arbeitet seit 2008 für den deutschen Rekordmeister und holte mit den Zebras in dieser Zeit zweimal die Champions League und insgesamt 14 nationale Titel. "Wir machen gerade den dritten personellen Umbruch nacheinander. Dieser ist der schwierigste und wird definitiv mein letzter in Kiel sein", sagte Gislason der "Sport Bild". Nach der titellosen vergangenen Spielzeit liegen die Kieler in der Meisterschaft zurzeit fünf Punkte hinter der SG Flensburg-Handewitt. mehr

Beachvolleyball

World-Tour-Finale findet im Hamburg statt

Das Finale der World Tour im Beachvolleyball findet vom 22. bis 27. August in Hamburg statt. Das gab der Weltverband FIVB am Mittwoch bekannt. Ursprünglich war in der Hansestadt erneut ein Turnier der Major Series geplant. "Hamburg ist verrückt nach Beachvolleyball. Kira und ich sind total aufgeregt, dass wir den Titel zu Hause verteidigen können", sagte Olympiasiegerin Laura Ludwig. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Kira Walkenhorst hatte Ludwig im vergangenen Jahr nicht nur in Rio de Janeiro sondern unter anderem auch das Major in Hamburg sowie das Tourfinale in Toronto gewonnen. Beim Finale treten pro Geschlecht die acht besten Teams der Weltliga 2017 an, zudem werden vier Wildcards vergeben. Allerdings dürfen pro Nation wie bei Olympia nur jeweils maximal zwei Teams pro Geschlecht starten. mehr

Motorsport

Red Bull Air Race auch 2017 auf dem Lausitzring

Weltmeister-Pilot Matthias Dolderer (Tannheim) darf sich bei der Red-Bull-Air-Race-WM auch in dieser Saison auf ein Heimrennen am Lausitzring freuen. Wie der Veranstalter am Freitag bekannt gab, macht die Flugsport-Rennserie am 16./17. September 2017 zum zweiten Mal in Folge auf der traditionsreichen Motorsport-Rennstrecke in Brandenburg Station. Beim ersten Lausitzring-Gastspiel 2016 hatte Dolderer hinter dem Australier Hall Platz zwei belegt. Drei Wochen vor der Station in Deutschland geht es für die Air-Race-Piloten zudem nach Porto, womit der Kalender für die Saison 2017 endgültig komplett ist. Das erste WM-Rennen hat bereits Anfang Februar in Abu Dhabi stattgefunden, wo Titelverteidiger Dolderer aufgrund einer Zeitstrafe im Finaldurchgang nur Platz vier belegte. Der Sieg und damit auch die erste Führung in der WM-Wertung gingen an den Tschechen Martin Sonka. Der Red-Bull-Air-Race-Kalender 2017: 1. Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate (10./11 Februar), 2. San Diego/USA (15./16. April), 3. Chiba/Japan (3./4. Juni), 4. Budapest/Ungarn (10./11. Februar), 5. Kasan/Russland (22./23. Juli), 6. Porto/Portugal (12./13. August), 7. Lausitzring (2./3. September), 8. Finale in Indianapolis/USA (14./15. Oktober) mehr

Tag des Handballs

Schon 9000 Karten verkauft – DHB-Team wohl ohne Prokop

Der Deutsche Handballbund (DHB) hat für den Tag des Handballs am 19. März in Hamburg bereits 8400 Eintrittskarten verkauft. Dies teilte der Verband bei einer Pressekonferenz am Mittwoch mit. Bei dem Event in der Hansestadt spielt zunächst die Frauen-Nationalmannschaft von Bundestrainer Michael Biegler um 14.30 Uhr gegen Schweden, im Anschluss (17.30 Uhr) treffen die Männerteams beider Länder aufeinander. Am Vortag treten die DHB-Teams bereits in Göteborg gegen die Skandinavier an. "Wir sind auf einem guten Weg", sagte Verbandspräsident Andreas Michelmann zum Ticketverkauf. Zu den 8400 abgesetzten Karten kommen 600 Ehrengäste. "Es werden schon jetzt vier Mal so viele Zuschauer wie beim Supercup", sagte Michelmann. Bei der 19. und letzten Ausgabe des seit 1979 ausgetragenen Supercups im Herbst 2015 waren erschreckend wenig Zuschauer in die Hamburger Multifunktionsarena gekommen. Verzichten müssen die Zuschauer beim Tag des Handballs wohl auf den neuen Männer-Bundestrainer Christian Prokop, dessen Vertrag erst ab dem 1. Juli gilt. "Die beiden Co-Trainer Axel Kromer und Alexander Haase werden das Team betreuen, alles andere wäre eine positive Überraschung", sagte Michelmann. Die Entscheidung in dieser Frage liege bei Prokops jetzigem Arbeitgeber SC DHfK Leipzig. mehr

Langlauf

Nur Ringwald übersteht Qualifikation bei Sprint-Weltcup

Sandra Ringwald hat als einzige deutsche Skilangläuferin das Viertelfinale beim Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen erreicht. Die WM-14. lief in der Qualifikation die 21. schnellste Zeit. Für die größte Überraschung sorgte Sprint-Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla. Die Lokalmatadorin schied als 31. aus. Schnellste in der Qualifikation war die Finnin Krista Parmakoski. Die beiden Oberstdorferinnen Laura Gimmler als 32. und Sofie Krehl als 38. verpassten ebenso die nächste Runde wie Anne Winkler (Sayda/40.) und Elisabeth Schicho (Schliersee/46.). Bei den Herren war einzig Janosch Brugger (Schluchsee) für den Deutschen Skiverband am Start. Der Juniorenweltmeister schied als 58. von 67 Teilnehmern aus. Schnellster war Lokalmatador Johannes Klaebo. mehr

1. FC Köln

Marco Höger und Timo Horn wieder im Training

Der defensive Mittelfeldspieler Marco Höger und Torwart Timo Horn haben am Mittwoch beim Bundesligisten 1. FC Köln wieder das Training aufgenommen. Beide haben ihre Infekte auskuriert, teilte der Verein mit. Die Rekonvaleszenten Leonardo Bittencourt und Sehrou Guirassy absolvierten individuelle Laufeinheiten. Nach fünf Pflichtbegegnungen ohne Sieg tritt die Mannschaft des Kölner Trainers Peter Stöger am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) beim Tabellen-Vorletzten FC Ingolstadt an. Köln belegt Position sieben. "Es haben sich Mannschaften schon oft zurückgekämpft, das traue ich den Ingolstädtern auch zu. Unsere Aufgabe ist, dass sie nicht unbedingt Samstagabend damit anfangen", sagte Stöger. mehr

"Mit Vollgas in die Reha"

Hambüchen an der Schulter operiert

Olympiasieger Fabian Hambüchen (29) ist erfolgreich an seiner lädierten rechten Schulter operiert worden. Deutschlands Sportler des Jahres, in Rio de Janeiro Goldmedaillengewinner am Reck, hatte schon vor dem größten Triumph seiner Karriere einen Sehnenabriss erlitten. Die Verletzung war allerdings erst bei einer nachträglichen medizinischen Untersuchung festgestellt worden. "Die OP ist gut verlaufen, und jetzt kann es mit Vollgas in die Reha gehen", schrieb der Wetzlarer am Dienstag bei Facebook. Wegen des Eingriffs wird Hambüchen den Bundesliga-Auftakt mit der Riege der KTV Obere Lahn verpassen. Seine internationale Karriere hatte er bereits nach seinem Triumph in Brasilien für beendet erklärt. mehr

Dopinggerüchte

Sky-Teamchef Brailsford räumt Fehler ein

Teamchef David Brailsford hat erstmals Verfehlungen im Umgang mit den Dopinggerüchten beim britischen Radsport-Profiteam Sky eingeräumt. "Selbstverständlich haben die Ereignisse der letzten Monate Bereiche hervorgehoben, in denen Fehler vom Team Sky gemacht wurden", schrieb der umstrittene Boss der Equipe, die seit 2012 viermal die Tour de France gewonnen hat, in einem vom Team veröffentlichten Brief. Im Zentrum der Kontroverse steht eine fragwürdige Medikamentenlieferung aus dem Jahr 2011 an den damaligen Sky-Kapitän Bradley Wiggins. Der inzwischen zurückgetretene Tour-Sieger von 2012 hatte die öminöse Sendung vor knapp sechs Jahren am letzten Tag des Critérium du Dauphiné erhalten. Sie soll laut Sky den Hustenlöser Fluimucil enthalten haben. An dieser Version gibt es allerdings Zweifel, denn das Mittel ist auch in Frankreich rezeptfrei erhältlich. Die britische Anti-Doping-Agentur UKAD ermittelt gegen Sky und den nationalen britischen Radsportverband British Cycling. mehr

Ski alpin

Bronze für Abfahrerin Weidle bei der Junioren-WM

Abfahrerin Kira Weidle hat dem Deutschen Skiverband (DSV) bei der Junioren-WM einen Start nach Maß beschert. Die 21-Jährige aus Starnberg fuhr gleich am ersten Wettkampftag im schwedischen Åre zu Bronze in der Königsdisziplin. Die im Weltcup erprobte Weidle, auch schon bei der WM in St. Moritz dabei, hatte 0,43 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit der Amerikanerin Alice Merryweather (1:25,27 Minuten). Silber ging an Katja Grossmann aus der Schweiz (0,02 Sekunden zurück). Meike Pfister (21/Krumbach) wurde 0,71 Sekunden hinter Merryweather Siebte. In Sam Morse setzte sich in 1:23,34 Minuten auch bei den Junioren ein Amerikaner durch. Alexander Prast aus Italien (0,38 Sekunden zurück) und der Österreicher Raphael Haaser (0,50) komplettierten das Podium. Bester Deutscher war Jacob Schramm (18/Bad Aibling) mit einem Rückstand von 2,41 Sekunden auf Platz 36. mehr

Fechten

Bortolaso nach Entlassungsstreit neuer Florett-Bundestrainer

Der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) hat nach dem Streit um die Entlassung von Florett-Bundestrainer Andrea Magro einen Nachfolger gefunden. Der Italiener Giovanni Bortolaso soll ab sofort interimsweise die deutschen Fechterinnen betreuen. Das bestätigte der DFeB am Mittwoch. "Das ist eine sehr gute Lösung", sagte Sportdirektor Sven Ressel dem SID. Wie lange Bortolaso Cheftrainer der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bleibt, steht noch nicht fest. "Das hängt davon ab, wie es passt", sagte Ressel. Die Heim-WM in Leipzig findet vom 19. bis 26. Juli statt. Magro hatte vor allem aus Kostengründen eine Kündigung vonseiten des Fechtclubs Tauberbischofsheim erhalten. Der italienische Startrainer war sowohl vom DFeB als auch vom Verein bezahlt worden. Magro klagt gegen die Kündigung seines bis 2020 laufenden Vertrages. Im April ist ein Gütetermin vor dem Arbeitsgericht Heilbronn angesetzt. mehr

Hamburger SV

Training ohne erkrankten Müller und verletzten Mavraj

Ohne Nicolai Müller hat Bundesligist Hamburger SV seine Vorbereitungen auf das Heimspiel am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach aufgenommen. Der 29 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler leide an einer Grippe, teilte der Nordklub am Mittwoch via Twitter mit. Zudem fehlte weiterhin Mergim Mavraj. Der Abwehrchef muss wegen eines in der vergangenen Woche erlittenen Sehnenanrisses voraussichtlich noch knapp einen Monat pausieren. mehr

Pyrotechnik

HSV-Verantwortliche besorgt über einige Fan-Gruppen

Bei den Verantwortlichen des Hamburger SV wächst der Unmut über das Fehlverhalten einiger Fan-Gruppierungen. Beim DFB-Pokalspiel am 7. Februar gegen den 1. FC Köln (2:0) sowie den Liga-Duellen am 11. Februar bei RB Leipzig (3:0) und am 5. März gegen Hertha BSC (1:0) war es zu unschönen Szenen auf der Tribüne gekommen. Nach wiederholten Pyrotechnik-Vorfällen könnten dem Nordklub Strafen durch den Deutschen Fußball-Bund bis zu einem Teilausschluss bei einem Heimspiel drohen, wie es kürzlich bei Borussia Dortmund der Fall war. "Da hat man gesehen, wie schnell es gehen kann. Hier hat keiner Lust, vor einer leeren Nordtribüne zu spielen", sagte Finanzvorstand Frank Wettstein der "Bild"-(Mittwoch). Erst im Januar hatte sein Verein 45.000 Euro Strafe wegen Fan-Vergehen in den Pokalspielen in Halle und Zwickau zahlen müssen. Wettstein erhofft sich vom Anhang lieber die volle Unterstützung seines derzeit auf dem Relegationsplatz stehenden Teams. "Wir haben andere Baustellen im Klub. Für uns wäre es entscheidend, alle Energie in den Support der Mannschaft zu stecken." mehr

Turnen

Lokalmatador Krimmer erhält Weltcup-Chance in Stuttgart

Lokalmatador Sebastian Krimmer erhält nach längerer Pause wieder eine Eisatzchance beim Heim-Weltcup der Turner in Stuttgart vom 17. bis 19. März. Cheftrainer Andreas Hirsch belohnte den 26-Jährigen am Mittwoch mit dem Zuschlag für den Start im Mehrkampf. Bei den Sommerspielen in Rio hatte Krimmer nach überstandenen Verletzungsproblemen nicht zur deutschen Riege gehört. "Sebastian ist beim National Team Cup zwar nur Vierter geworden, aber es ist nicht so, dass sich die anderen mit ihren Leistungen aufgedrängt haben. Also habe ich mich entschieden, ihm aufgrund der regionalen Verwurzelung, diese Möglichkeit mit einer Wildcard zu geben", begründete Hirsch seine Wahl. Seit längerem nominiert ist für Stuttgart Olympia-Turner Lukas Dauser aus Unterhaching, der bereits zum Weltcup-Auftakt am vergangenen Samstag in Newark am Start war, dort aber keinen fehlerfreien Wettkampf turnte. mehr

Boxen

Hughie Fury will Titel in die Familie zurückholen

Hughie Fury will den Schwergewichts-Titel im Profiboxen in die Familie zurückholen. Nachdem sein Cousin Tyson Fury seine Gürtel wegen Depressionen niedergelegt hatte, boxt der 22 Jahre alte Hughie am 6. Mai gegen Champion Joseph Parker (Neuseeland) in Auckland um die WBA-Krone. "Ich hole mir den Titel, dann kommt Tyson zurück, und wir beide können das Schwergewicht beherrschen", sagte Hughie Fury zu seinen Plänen. Der Brite blieb bislang in 18 Kämpfen ungeschlagen und wird von seinem Vater Peter trainiert, der auch Tyson Fury gecoacht hatte. Parker war in Auckland im vergangenen Dezember Weltmeister geworden. Nachdem Tyson Fury seine Gürtel niedergelegt hatte, gewann der 25-Jährige den Kampf um den vakant gewordenen WBA-Titel gegen den Mexikaner Andy Ruiz nach Punkten. mehr

Eintracht Frankfurt

Fredi Bobic beendet Thema Schiedsrichter

Sportvorstand Fredi Bobic hat die Schiedsrichter-Debatte bei Eintracht Frankfurt für beendet erklärt. "Wir werden uns zu diesem Thema nicht mehr äußern. Es macht keinen Sinn, sich jede Woche dazu auszulassen. Das habe ich intern vorgegeben", sagte der 45-Jährige der "Bild" (Mittwoch). Die Eintracht hatte sich zuletzt in der Bundesliga mehrfach benachteiligt gesehen. "Ich gebe die Direktive, dass wir uns jetzt auf uns konzentrieren. Thema beendet!", erklärte Bobic vor der Partie der Eintracht an diesem Samstag beim FC Bayern München. Trainer Niko Kovac hatte nach dem 1:2 gegen den SC Freiburg - der vierten Niederlage seiner Mannschaft nacheinander - geklagt: "Ich habe ein bisschen das Gefühl: Wir sind Eintracht Frankfurt, haben viele Gelbe und Rote Karten, da pfeifen wir mal dagegen." Freiburgs Florian Niederlechner hatte am Sonntag den Siegtreffer aus Abseits-Position erzielt. mehr

U21-Nationalspieler

Philipp vielleicht "für immer in Freiburg"

Bundesligist SC Freiburg darf offenbar auf einen langfristigen Verbleib seines Shootingstars Maximilian Philipp hoffen. "Natürlich hat jeder Spieler den Traum, einmal Champions League zu spielen", sagte der 23 Jahre alte Offensivspieler der Sport Bild: "Aber ich kann mir auch vorstellen, für immer in Freiburg zu bleiben." Der Vertrag des deutschen U21-Nationalspielers bei den Breisgauern besitzt noch bis zum 30. Juni 2019 Gültigkeit. Die englischen Top-Klubs Tottenham Hotspur und FC Arsenal sollen bereits Interesse bekundet haben, Philipps Marktwert liegt auch wegen sieben Saisontreffern (Team-Bestwert) aktuell bei rund sechs Millionen Euro. Wegen der Stimmung und den Fans "wollte ich immer in England spielen", sagte Philipp: "Mittlerweile hat die Bundesliga die Premier League diesbezüglich aber überholt." Und außerdem fühlt er sich in Freiburg pudelwohl. "Für junge Spieler ist Freiburg die Top-Adresse", sagte er: "In Freiburg kann man zudem noch Mensch sein. Wenn ich in die Stadt gehe und einen Burger esse, interessiert das hier keinen." mehr

Eisschnelllauf

Weltcupfinale ohne Weltmeister-Duo Wüst und Kramer

Eisschnelllauf-Weltmeisterin Ireen Wüst aus den Niederlanden startet am kommenden Wochenende nicht beim Weltcup-Finale in der norwegischen Hafenstadt Stavanger. Ihr Privatteam JustLease.NL gab gesundheitliche Gründe für die Absage an. Am vergangenen Sonntag hatte die 30 Jahre alte Olympiasiegerin im norwegischen Hamar zum sechsten Mal die Mehrkampf-Weltmeisterschaft gewonnen. Anschließend hatte sie angekündigt, in Stavanger die 1000 Meter, 1500 Meter und 3000 Meter laufen zu wollen. Über 1500 Meter hatte Wüst als bisherige Zweite noch eine Chance auf den Gesamtsieg. Auch der niederländische Rekordweltmeister Sven Kramer verzichtet auf das Weltcupfinale. Er beendete die Saison am Sonntag nach dem Gewinn seines neunten WM-Titels im Mehrkampf. mehr

Alpen

CDU-Podium über Chancen des ländlichen Raumes

Der CDU-Gemeindeverband versteht sich als "Partei des ländlichen Raumes". Und für den ist aktuell unter anderem die Digitalisierung ein zentrales Thema, damit das Land nicht abgehängt wird. Daher hat die CDU für Samstag, 11. März, ab 14 Uhr ins Amaliencafé zu einer prominent besetzten Podiumsdiskussion eingeladen, um darüber zu sprechen, wie die digitalen Netze ausgebaut, die Dörfer lebendig gestaltet, die regionale Wirtschaft langfristig gefördert, die medizinische Versorgung gesichert, das Ehrenamt aufgewertet, die Schullandschaft erhalten, die Landwirtschaft gestützt und eine gute Verkehrsanbindung hergestellt werden kann. mehr

Jubiläum

Seit 80 Jahren Mitglied im CRC

Was für ein Jubiläum: 80 Jahre ist Ursula "Usch" Haarbeck nun schon Mitglied im Crefelder Ruder-Club 1883 und verfolgt bis heute jede Aktivität im Club. Als letztes noch lebende Mitglied der Gründungsgruppe der 1936 gegründeten Damenriege, besser bekannt im Club als und scherzhaft "Marine-Infanterie" genannt, nennt Ursula Haarbeck mit ihren 95 Jahren viele Bilder vom und Artikel über das Clubleben ihr eigen, in denen sie mit dem Sportvorsitzenden Christoph Puff und dem Bootswart Christian Noell stöberte. mehr

Radevormwald

Thomas Lemmen reinigt nächste Woche Schornsteine

In der Woche vom 13. bis 17. März ist das Team von Schornsteinfegermeister Thomas Lemmen wieder unterwegs, um in folgenden Straßen die Schornsteine zu reinigen und die Feuerungsanlagen zu überprüfen - Montag Mühlenstraße 40, 42; IV. Uelfe 1, 2, 6; Scheid 1, 2, 3; Oberönkfeld 2, 6, 8, 9, 10, 13, 15, 17, 19; Dienstag Oberönkfeld 18, 21, 22, 23, 25, 26, 27; Unterm Busch 1, 3, 5; Birken 1; Jakobsholt 2; Freudenberg 1, 3, 4; Mittwoch Landwehr 1, 1a, 1b, 2, 2a, 3, 4, 5; Obernhof 2, 4; Feckinghausen 1, 2, 3; Donnerstag Feckinghausen 7, 8, 10; Ümminghausen 1, 2, 3, 9; Rochollsberg 2, 3, 4, 7, 8; Freitag Lambeck 2; Lambecker Mühle 1; Kronenberg 1a; Milspe 5; Möllersbaum 1; Brunshöh 1, 1a; Vor der Mark 1, 1a; Rochollsberg 13, 16. mehr

Moers

Enni warnt vor dreisten Anbietern auf umkämpftem Strommarkt

Anlässlich eines aktuellen Falles warnt das Unternehmen Enni Energie & Umwelt aus Moers vor Geschäften am Telefon. Thomas Cleven (48) ist dies widerfahren. Die Masche sei neu und perfide, warnt die Enni. Sie spricht von Betrug. "Spreche ich mit Thomas Cleven?", habe die Dame am anderen Ende der Leitung gefragt und genau die Antwort erhalten, die sie hören wollte: "Ja!", bestätigte der Enni-Kunde - damit sei er dem Anrufer schon auf den Leim gegangen. mehr

Kreis Wesel

Zahl der Keuchhustenfälle im Kreis Wesel nimmt zu

Husten, Schnupfen und Erkältungen haben in den letzten Monaten deutlich zugenommen. Wer momentan viel hustet, denkt wahrscheinlich als erstes an eine normale Infektion. Dahinter kann sich aber auch der hochansteckende Keuchhusten verbergen. 2016 registrierte das Robert Koch-Institut in Deutschland 22.119 Fälle - mit Abstand die meisten seit Beginn der Meldepflicht 2013. Mit 2653 gemeldeten Fällen war der Ausbruch in NRW am zweitstärksten, nur in Bayern wurden mehr Kranke registriert (3016). mehr

Lokalsport

DJK Quettingen mit Achtungserfolg

Tischtennis-Pokal: Achtbar schlugen sich die Kreisliga-Tischennisspieler der DJK Quettingen als Pokalsieger beim Bezirkspokal-Endturnier aller Kreise. Erst im Halbfinale war Schluss durch ein 2:4 gegen Westwacht Weiden. Sascha Jakubassa hatte das erste Einzel gewonnen, Thorsten Faehling das zweite verloren und Sascha Delantonio das dritte gewonnen, ehe das Doppel Jakubassa/Faehling sowie Jakubassa und Delantonio ihre Einzel je über vier Sätze abgaben. mehr

Lokalsport

DJK Quettingen mit Achtungserfolg

Tischtennis-Pokal: Achtbar schlugen sich die Kreisliga-Tischennisspieler der DJK Quettingen als Pokalsieger beim Bezirkspokal-Endturnier aller Kreise. Erst im Halbfinale war Schluss durch ein 2:4 gegen Westwacht Weiden. Sascha Jakubassa hatte das erste Einzel gewonnen, Thorsten Faehling das zweite verloren und Sascha Delantonio das dritte gewonnen, ehe das Doppel Jakubassa/Faehling sowie Jakubassa und Delantonio ihre Einzel je über vier Sätze abgaben. mehr

Neuss

Defekte Schließanlage stoppt Aufnahme in Asylheim

Erst zum 15. Februar wurde die neue Zentrale Unterbringungs-Einrichtung an der Stresemannallee als bezugsfertig gemeldet - und schon gibt es die ersten technischen Schwierigkeiten in dem neuen Komplex. Wie die Bezirksregierung Düsseldorf jetzt auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte, war die Schließanlage der ZUE defekt - und da Zugangschips für neue Bewohner über das System programmiert werden müssen, konnten keine neuen Zuweisungen stattfinden. mehr

Mönchengladbach

Weltweite Aktion: Licht ausschalten für eine Stunde

Licht aus für den Klimaschutz: Mönchengladbach wird sich in diesem Jahr wieder an der sogenannten Earth Hour beteiligen. Dabei werden am Samstag, 25. März, ab 20.30 Uhr die Lichter in der Stadt ausgeknipst - betroffen sind unter anderem die Außenbeleuchtungen des Gladbacher Münsters, das Stadion im Borussia-Park, die Santander-Hauptverwaltung, die evangelische Hauptkirche Rheydt, die Martin-Luther Kirche und die Wassertürme Viersener Straße, Dahl und Reststrauch. mehr

Geldern

Politiker verschönern das Waldfreibad

Zweimal haben Frost und Schnee die Kommunalpolitiker daran gehindert, auf dem Gelände des Waldfreibades in Walbeck in Aktion zu treten. Das hat eine Trotzreaktion herausgefordert: Mitglieder der im Gelderner Stadtrat vertretenen Fraktionen treffen sich nun am Samstag, 11. März, ab 8.15 Uhr zusammen mit Partei- und anderen Freunden des Walbecker Waldfreibades, um das Gelände von Laub und Totholz und die Spielflächen von Unkraut zu befreien. mehr

Radevormwald

Sizilien - großes Theater und süßes Leben

Der deutsche Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe schwärmte 1787 während seiner großen Italienreise: "Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele; hier ist erst der Schlüssel zu allem." Diesen Schlüssel können am heutigen Mittwoch die Zuschauer der Panorama-Multivision von Michael Murza in der Lenneper Klosterkirche entdecken, wenn der Reisejournalist und Fotograf Sizilien und die Liparischen (Äolischen) Inseln vorstellt. mehr

Erkelenz

Kreissparkasse verabschiedet Bankkaufleute

Die Kreissparkasse Heinsberg hat einen vielseitigen Ausbildungsjahrgang verabschiedet. Die 20 jungen Banker haben neben den fachlichen Themen anspruchsvolle Projekte entwickelt und realisiert. So wurden Kunden professionell in der Azubi-Filiale in Boscheln beraten, Schüler erhielten aus erster Hand einen Eindruck über die Ausbildung in der Sparkasse, Flüchtlinge bekamen die Chance, in einem Praktikum die Sparkasse kennenzulernen, und Kinderaugen glänzten zum Weltspartag. mehr

Krefeld

Schule Kaiserplatz: Projekt und Schüleraustausch

Zum zweiten Mal besucht heute eine Lektorin des "Institut Francais" zwei Französischkurse, um als Muttersprachlerin im Rahmen des Programmes "France Mobil" den direkten Kontakt mit der französischen Sprache und Kultur zu ermöglichen. Gleichzeitig wird der Schulgemeinde im Rahmen des dreijährigen Projektes "erasmus +" die italienische Kultur und Lebensweise mit Lern- und Mitmachangeboten, Musik und kulinarischen Überraschungen nähergebracht. mehr

Wermelskirchen

"Jokebox" startet Tour 2017 in der Kattwinkelschen Fabrik

Wie im vergangenen Jahr stellt die Wermelskirchener Coverband "Jokebox" ihr neues Tourprogramm zuerst beim "Heimspiel" in der Kattwinkelschen Fabrik in Wermelskirchen vor. Quer durch die letzten vier Jahrzehnte der Pop- und Rockgeschichte gibt es unter anderem Songs von Elvis, Golden Earing, Phil Collins, AC/DC, Prince, Queen und Nirvana bis hin zu aktuellen Hits von Max Giesinger, Ed Sheeran, Stefanie Heinzmann, Jan Delay, Coldplay und vielen anderen. mehr

Praktikum Bei Udo Schiefner

Bundespolitik hautnah erlebt

KEMPEN (RP) Der Bundestag war für Katharina Klüber in den vergangenen sechs Wochen Alltag. Zwischen Abitur und Studium nutzte die 18-jährige Kempenerin ihre Zeit für ein Praktikum beim Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner. Sie begleitete den SPD-Parlamentarier zu zahlreichen Terminen und Ausschusssitzungen. Dabei überraschte sie vor allem die Vielfältigkeit der Arbeit. Ständig wechselnde Themen und viel Fachsprache forderten sie anfangs stark heraus. Aber schon nach kurzer Zeit konnte Katharina Klüber auch in die Aufgaben der wissenschaftlichen Mitarbeiter eingebunden werden: Sie recherchierte und bereitete Material für Ausschusssitzungen vor und machte Vorschläge zur Beantwortung der unzähligen Bürgerbriefe. mehr

Neuss

Das Dîner en Blanc findet Anfang Juli wieder in Neuss statt

Gemeinsamer Genuss im Freien, ein geheimer Ort - und ein fester Dresscode: Das Konzept des Dîner en Blanc hat sich im Laufe der Jahre bewährt. Am Samstag, 8. Juli, findet es bereits zum sechsten Mal in Neuss statt. Los geht es um 19.30 Uhr. Wo der Treffpunkt ist, wird wie immer erst wenige Tage vorher per E-Mail und über www.facebook.com/dinerneuss bekannt gegeben. Der genaue Ort des Geschehens steht und bleibt traditionsgemäß ein Geheimnis bis zum Tag selbst. mehr