Alle Artikel vom 9. März 2017
Rheinberg

Bombenfund: Zugstrecke nach Moers gesperrt

Aufgrund einer Bombenentschärfung können die Züge der Linie RB 31 "Der Niederrheiner" (Xanten - Duisburg Hbf) am heutigen Donnerstag, von etwa 10 Uhr bis voraussichtlich 13 Uhr, nicht auf dem Streckenabschnitt zwischen Rheinberg und Moers verkehren. Das teilte die Nordwestbahn gestern mit. Zwischen Xanten und Rheinberg sowie zwischen Moers und Duisburg Hbf fahren die Züge planmäßig. Ein Busnotverkehr für den gesperrten Abschnitt ist eingerichtet. mehr

Tennis in Indian Wells

Görges erreicht zweite Runde

Julia Görges hat beim Tennis-Turnier in Indian Wells als erste deutsche Spielerin ihr Auftaktmatch gewonnen. Die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe setzte sich am Donnerstag mit 7:5, 6:2 gegen Ajla Tomljanovic aus Kroatien durch. Der zweite Erfolg im dritten Vergleich war nach gut  anderthalb Stunden Spielzeit perfekt. Nächste Gegnerin ist die an Nummer 16 gesetzte frühere US-Open-Siegerin Samantha Stosur aus Australien. Am Mittwoch waren Laura Siegemund und Tatjana Maria bei der mit 6,8 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung ausgeschieden. Angelique Kerber greift beim Turnier in der kalifornischen Wüste nach einem Freilos erst in der zweiten Runde ein. mehr

Transparenz-Reformen abgelehnt

IOC-Gelder für Kenia eingefroren

Wegen mangelnder Reformen in Kenias Sport für mehr Transparenz hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) den Afrikanern vorerst den Geldhahn zugedreht und sämtliche Unterstützungszahlungen eingefroren. Das teilte IOC-Sprecher Emmanuel Moreau am Donnerstag einen Tag nach der Ablehnung neuer Anti-Korruptions-Reguarien durch die Generalversammlung des Nationalen Olympischen Komitees für Kenia (NOCK) mit. "Das IOC ist extrem enttäuscht vom Verlauf der Versammlung, die sich nicht angemessen mit dem Thema befasst hat", sagte Moreau weiter. Nach mehreren Skandalen rund um Kenias Mannschaftsführung bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro hatte das IOC auf mehr Transparenz in den Strukturen seiner kenianischen Mitgliedsorganisation gedrängt und bei der Erarbeitung neuer Vorschriften assistiert. Doch in zwei Anläufen lehnten die Delegierten der NOCK-Versammlung die Änderungsvorschläge ab. mehr

Tischtennis

Borussia Düsseldorf vor Einzug ins Champions-League-Finale

Tischtennis-Star Timo Boll und sein Verein Borussia Düsseldorf stehen kurz vor dem Einzug in das Finale der Champions League. Der deutsche Meister und Bundesliga-Tabellenführer gewann am Donnerstagabend das Halbfinal-Hinspiel bei Titelverteidiger AS Pontoise Cergy in Frankreich mit 3:0. Das Rückspiel findet am 7. April in Düsseldorf statt. Im zweiten Halbfinale trifft der 1. FC Saarbrücken an diesem Freitag und am 6. April auf den russischen Klub Fakel Orenburg mit seinem deutschen Star Dimitrij Ovtcharov. Einen Tag nach seinem 36. Geburtstag gewann Boll sein Spiel gegen den Franzosen Tristan Flore mit 3:1 Sätzen. Die beiden anderen Düsseldorfer Punkte holten der Österreicher Stefan Fegerl sowie der Schwede Kristian Karlsson. Die Düsseldorfer gewannen zuletzt von 2009 bis 2011 dreimal nacheinander die Champions League. Pontoise war in den Jahren 2016 und 2014 erfolgreich. In beiden Jahren spielte Kristian Karlsson noch für den französischen Spitzenklub. mehr

Handball-Bundesliga

Füchse Berlin schließen zu Rhein-Neckar Löwen auf

Die Füchse Berlin bleiben in de Handball-Bundesliga dem Spitzentrio auf den Fersen. Durch den 29:21 (12:8)-Erfolg beim HC Erlangen blieb der Klubweltmeister zum dritten Mal in Serie ungeschlagen und zog in der Tabelle mit dem drittplatzierten Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen gleich. Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt liegt noch acht Punkte vor den Berlinern. Vor 4289 Zuschauern war Mattias Zachrisson bei Berlins siebtem Auswärtssieg mit acht Toren bester Werfer. In Erlangens Team konnte Jonas Link mit seinen fünf Treffern die dritte Niederlage der Franken nacheinander nicht verhindern. mehr

Ex-Schalker

Rakitic verlängert bis 2021 beim FC Barcelona

Der frühere Schalker Ivan Rakitic wird seinen Vertrag beim FC Barcelona um vier Jahre bis 2021 verlängern. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, soll der Kroate an diesem Freitag an seinem 29. Geburtstag seinen neuen Kontrakt unterschreiben. Wie der spanische Meister am Tag nach dem 6:1-Triumph im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain außerdem erklärte, wurde für Rakitic eine Ablösesumme von 125 Millionen Euro festgeschrieben. Der Mittelfeldspieler wechselte 2014 vom FC Sevilla nach Barcelona und erzielte in bisher 145 Pflichtspielen 23 Tore für die Katalanen. mehr

Hockey

Deutsche Herren feiern 5:2-Sieg gegen Südafrika

Die deutschen Hockey-Herren haben ihre Testspiele beim Zentrallehrgang in Kapstadt mit einem klaren Sieg abgeschlossen. Gegen Gastgeber Südafrika setzte sich die mitten im Umbruch steckende Auswahl von Bundestrainer Stefan Kermas am Donnerstag mit 5:2 (1:0) durch. Lukas Windfeder, Jonas Gomoll, Constantin Staib, Niklas Wellen und Nils Grünenwald erzielten die Tore für die deutschen Herren, die Südafrika zuvor auch schon 7:2 besiegt hatten. Zudem hatte es ein 3:0 und ein 2:5 gegen England gegeben. "Das war ein sehr versöhnlicher Abschluss nach dem herben Dämpfer gestern gegen sehr aggressive Engländer. Die Jungs haben das heute gut gemacht", sagte Kermas zufrieden. Insgesamt habe der Lehrgang mit Blick auf die WM-Qualifikation und die EM in diesem Jahr seinen  Zweck vollauf erfüllt. "Wir haben einige Themen gut bearbeitet und Fortschritte gemacht. Und wir wissen auch, welche Hausaufgaben wir noch bewältigen müssen." mehr

Davis Cup

Tennis-Verband will Matches nur noch über zwei Gewinnsätze

Im Davis Cup soll es künftig nur noch Matches über maximal drei statt bisher fünf Sätze geben. Der Vorstand des Tennis-Weltverbandes ITF beschloss auf seiner Sitzung am Rande des Turniers in Indian Wells einstimmig eine entsprechende Empfehlung. Darüber soll die Generalversammlung der ITF im August befinden. Sie soll auch darüber entscheiden, ob die Begegnungen im jährlich ausgetragenen Wettbewerb der Herren-Nationalmannschaften wie bisher über drei oder künftig nur noch über zwei Tage stattfinden. Darüber laufen bis dahin weiter Gespräche mit den Rechteinhabern. Im Fed Cup der Damen wird nur über zwei Tage am Samstag und Sonntag gespielt, im Davis Cup bisher von Freitag bis Sonntag. Viele Stars beklagen seit Jahren die hohe Belastung im Davis Cup, weil dort die Matches bislang wie bei den Grand-Slam-Turnieren über drei Gewinnsätze ausgetragen werden. In den vergangenen Jahren litt der traditionelle Wettbewerb oft unter Absagen prominenter Profis, die ihrer eigenen Turnierplanung Priorität einräumten. mehr

Fürth-Trainer

Radoki pausiert wegen bakteriellen Infekts

Janos Radoki, Trainer des Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, muss eine Zwangspause einlegen. Der Coach der Franken wurde bei den Trainingseinheiten am Mittwoch und Donnerstag wegen eines bakteriellen Infekts von Co-Trainer Mirko Dickhaut vertreten. Auch am Freitag soll sich der 45-Jährige nach Clubangaben schonen. Ob Radoki am Sonntag (13.30 Uhr/Live-Ticker) beim Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen dabei sein kann, ist offen. mehr

Basketball-Bundesliga

Trainer Wucherer verlässt Gießen am Saisonende

Basketball-Bundesligist Giessen 46ers und Trainer Denis Wucherer gehen am Saisonende getrennte Wege. Wie der Tabellenneunte am Donnerstag mitteilte, habe man sich mit dem Ex-Nationalspieler nicht auf eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags einigen können. Ein Nachfolger für den 43-Jährigen steht noch nicht fest. Wucherer hatte die 46ers 2013 in der zweitklassigen ProA übernommen. Zwei Jahre später kehrten die Hessen unter der Regie des Vize-Europameisters von 2005 in die Bundesliga zurück. "Für uns ist es wichtig, dass wir frühzeitig für die kommenden Jahre eine Planungssicherheit im sportlichen Bereich aufweisen können", sagte Geschäftsführer Heiko Schelberg: "Denis haben wir folgerichtig in zahlreichen Gesprächen erneut einen mehrjährigen Vertrag angeboten. Wir bedauern sehr, dass wir dabei jedoch nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind." mehr

Handball-Bundesliga

Machulla in Flensburg zum Vranjes-Nachfolger befördert

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat einen Nachfolger für seinen scheidenden Chefcoach Ljubomir Vranjes gefunden. Der Bundesliga-Spitzenreiter gab am Donnerstag die Beförderung des derzeitigen Vranjes-Assistenten und Ex-Nationalspielers Maik Machulla zur neuen Saison bekannt. Der 40-Jährige erhält bei den Norddeutschen einen Dreijahresvertrag. Machulla hatte seine aktive Laufbahn 2014 nach Flensburgs Triumph in der Champions League beendet. Danach war der ehemalige Rückraumspieler in den Trainerstab von Vranjes gewechselt. Vranjes verlässt Flensburg im Sommer ein Jahr vor Ablauf seines ursprünglichen Vertrages. Der 43 Jahre alte Schwede arbeitet künftig in Ungarn in Personalunion als Nationaltrainer und Coach des Klubs Telekom Veszprem. Seit Bekanntgabe seines vorzeitigen Abschieds Anfang Februar war Flensburg auf der Suche nach einem Nachfolger für den Erfolgstrainer, der die SG außer zum Champions-League-Erfolg 2015 auch zum Triumph im deutschen Pokal geführt hatte. Zwischenzeitlich war auch der norwegische Nationaltrainer Christian Berge als Kandidat für den Trainer-Posten in Flensburg im Gespräch gewesen. mehr

Russischer Fußball

Fifa wartet auf Listen zu Doping-Fällen

Der Fußball-Weltverband Fifa hat nach eigenen Angaben bislang keine Informationen zu mutmaßlichen Doping-Fällen bei russischen Fußballern erhalten. "Wir können die Anschuldigungen nicht verfolgen, weil wir bislang keine offizielle Liste von Seiten der Wada haben", sagte Fifa-Generalsekretärin Fatma Samoura am Donnerstag der russischen Zeitung "Sport-Ekspress". Der Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada), Richard McLaren, hatte Russland Staatsdoping vorgeworfen und von einer "institutionellen Verschwörung" über mehrere Jahre und sportliche Großereignisse hinweg gesprochen. Auch russische Nachwuchsfußballer sollen Medienberichten zufolge involviert gewesen sein. Der Confederations Cup, an dem auch Weltmeister Deutschland teilnimmt, startet in genau 100 Tagen in Russland. Das Turnier dauert vom 17. Juni bis zum 2. Juli, die Spiele werden in St. Petersburg, Moskau, Sotschi und Kasan ausgetragen. Die Veranstaltung gilt als Testlauf ein Jahr vor der Weltmeisterschaft in Russland. mehr

Snowboard

Mittermüller bei Comeback in WM-Qualifikation gescheitert

Die Hoffnungen der Münchner Freestyle-Snowboarderin Silvia Mittermüller auf ein gelungenes Comeback bei der WM im spanischen Sierra Nevada sind unerfüllt geblieben. Bei ihrem ersten Start nach einer Knieoperation im Oktober und einer weiteren Verletzung am gleichen Gelenk zu Jahresbeginn scheiterte die deutsche Slopestyle-Topathletin in der Qualifikation. Auf Rang 15 verpasste die 33-Jährige den für das Finale notwendigen achten Platz deutlich. Mittermüller kam im ersten Lauf auf 48,25 Punkte und konnte ihren Wert im zweiten Durchgang nicht mehr verbessern. Bei ihrer sechsten WM-Teilnahme fehlten der Bayerin, die im Vorjahr als erste Deutsche einen Slopestyle-Weltcupwettbewerb gewonnen hatte, zu Platz acht mehr als 23 Zähler. Als Siegerin der Qualifikation geht am Samstag die Japanerin Miyabi Onitsuka (93,00 Punkte) in die WM-Entscheidung. Die 21 Jahre alte WM-Debütantin Nadja Flemming (Röhrmoos) belegte den 17. Rang (42,25). Bei den Männern verpasste WM-Neuling Maximilian Preissinger (Starnberg) ebenfalls das Slopestyle-Finale. Der 18-Jährige kam in der Ausscheidung für die acht Finalplätze lediglich auf den 20. Rang. mehr

Verstoß gegen Anti-Doping-Regeln

Geldstrafe für AFC Bournemouth

Der Premier-League-Klub AFC Bournemouth muss nach einem Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des englischen Fußballverbands (FA) eine Geldstrafe von 35.000 Pfund (rund 40.000 Euro) zahlen. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Die FA hatte Bournemouth vorgeworfen, mehrmals nicht sichergestellt zu haben, dass korrekte Informationen über die Aufenthaltsorte der Spieler vorlägen. Den Regeln des englischen Verbands zufolge müssen Vereine mitteilen, wann und wo Trainingseinheiten stattfinden und die Privatadressen ihrer Spieler zur Verfügung stellen. Damit soll gewährleistet sein, dass die Profis jederzeit für Doping-Proben zur Verfügung stehen. Im Februar war Manchester City bereits für ein ähnliches Vergehen bestraft worden. mehr

Fernfahrt Paris-Nizza

Greipel gewinnt fünfte Etappe

Deutschlands Topsprinter André Greipel (Rostock) hat die fünfte Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Der 34-Jährige vom Team Lotto-Soudal setzte sich nach 199,5 überwiegend flachen Kilometern von Quincié-en-Beaujolais nach Bourg-de-Péage im Massensprint durch. John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) belegte Rang fünf, Marcel Kittel (Arnstadt/Quickstep-Floors) kam auf Rang sieben. "Es ist immer schön bei Paris-Nizza eine Etappe zu gewinnen, vor allem wenn alle Topsprinter am Start sind", sagte Greipel nach seinem dritten Saisonsieg: "Das Team hat toll gearbeitet und mich in eine gute Position gebracht." Die Führung im Gesamtklassement verteidigte der Franzose Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors), der am Vortag das 14,5 km lange Einzelzeitfahren gewonnen hatte. Das sechste Teilstück führt am Freitag über 193,5 km von Aubagne nach Fayence. Weil dabei unter anderem drei Bergwertungen der ersten Kategorie auf dem Plan stehen, dürften die deutschen Sprint-Asse mit dem Ausgang der Etappe voraussichtlich nichts zu tun haben. mehr

Radsport

Van Avermaet neuer Spitzenreiter bei Tirreno-Adriatico

Olympiasieger Greg van Avermaet aus Belgien ist neuer Spitzenreiter bei der Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico. Den Tagessieg nach 229 Kilometern im Ziel der 2. Etappe sicherte sich bei der hochklassig besetzten Generalprobe für den ersten Frühjahrs- Klassiker Mailand-Sanremo am 18. März der Brite Geraint Thomas. Sein Sky-Team hatte am Vortag durch einen spektakulären Sturz beim Teamzeitfahren viel Zeit verloren. Zweiter am Donnerstag auf der Schlusssteigung hinter Thomas wurde der Niederländer Tom Dumoulin vor Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Team und van Avermaet. Nach Stürzen mussten Caleb Ewan und Jurgen van der Broeck das Rennen aufgeben. mehr

Dopingfall Johaug

Norwegens Skiverband trägt Kosten für CAS-Prozess

Im Streit um die Dopingsperre von Therese Johaug will der norwegische Skiverband die Kosten für den vom Weltverband FIS gegen die Langläuferin angekündigten Berufungsprozess vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) übernehmen. "Wir hatten das Gefühl, dass es wichtig ist, Therese in dieser schwierigen Situation zu helfen", sagte Torbjørn Skogstad, Chef des Langlauf-Komitees des Skiverbands, am Donnerstag dem norwegischen Rundfunk. Die Staffel-Olympiasiegerin von 2010 und siebenmalige Weltmeisterin war nur zu einer 13-monatigen Sperre verurteilt worden, nachdem sie auf Anraten ihres Arztes eine Lippencreme gegen Sonnenbrand benutzt hatte, die das Steroid Clostebol enthält. Der norwegische Skiverband hatte Johaug Unachtsamkeit, aber keinen Vorsatz vorgeworfen. Die 28-Jährige gab zu Protokoll, das Dopingzeichen auf der Verpackung übersehen zu haben. Die Regelsperre bei Dopingvergehen beträgt zwei Jahre. Die FIS hält das Urteil daher für zu gering und will es vor dem CAS anfechten. Ein Termin für das Verfahren war am Donnerstag noch nicht bekannt. Sollte die Sperre verlängert werden, würde Johaug die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang verpassen. mehr

FC Augsburg

Danso erhält Profivertrag

Bundesligist FC Augsburg hat seinen U19-Spieler Kevin Danso mit einem Lizenzspieler-Vertrag bis zum 30. Juni 2021 ausgestattet. "Kevin ist ein großes Talent, das bereits seit Beginn der Rückrunde dauerhaft bei den Profis trainiert und sich super entwickelt hat", begründete Geschäftsführer Stefan Reuter die Entscheidung. Der FCA glaube fest daran, dass Danso zu einem gestandenen Bundesliga-Profi reifen werde. Für den österreichischen U19-Nationalspieler mit ghanaischen Wurzeln ging mit der Unterschrift ein Traum in Erfüllung, wie er über den Verein mitteilen ließ. "Ich werde weiter hart arbeiten und will das Vertrauen der Verantwortlichen mit guten Leistungen zurückzahlen", sagte er. Der 18 Jahre alte Allrounder war 2014 ins Nachwuchsleistungszentrum der Schwaben gewechselt, sein Profidebüt hatte er am vergangenen Freitag gegen RB Leipzig (2:2) gegeben. mehr

Frauen-Bundesliga

Frankfurt vier Wochen ohne Sophie Schmidt

Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt müssen vier Wochen lang auf Sophie Schmidt verzichten. Die kanadische Nationalspielerin hat sich beim Algarve Cup einen Jochbeinbruch zugezogen. Frankfurts Teamarzt Ingo Tusk schloss nach einer eingehenden Untersuchung am Donnerstag einen Einsatz der 28-Jährigen, die nach einem Unterarmbruch gerade erst ihr Comeback gefeiert hatte, mit einer Maske aus. Somit fehlt Schmidt den Hessinnen nicht nur in den nächsten Bundesligaspielen, sondern auch im Viertelfinale des DFB-Pokals am kommenden Mittwoch beim SC Freiburg. mehr

Handball-Bundesliga

Melsungen vier Wochen ohne Topschützen Sellin

Handball-Bundesligist MT Melsungen muss vier Wochen lang auf seinen Topwerfer Johannes Sellin verzichten. Der Rechtsaußen, der mit 139 Treffern die Bundesliga-Torschützenliste anführt, hat sich am Mittwochabend vor dem Heimspiel gegen den SC Magdeburg (21:27) einen Muskelbündelriss in der rechten Wade zugezogen. Dies ergab eine medizinische Untersuchung am Donnerstag. "Das ist natürlich bitter, für den Spieler wie auch für die Mannschaft", sagte MT-Trainer Michael Roth. Sellin fehlt den Nordhessen damit auch am Samstag in der Gruppenphase des EHF-Pokals gegen den spanischen Vertreter Helvetia Anaitasuna. "Da müssen wir nochmal die letzten Reserven mobilisieren, alles hineinwerfen, um weiter gut im Rennen zu bleiben", erklärte Roth. mehr

Golf

Mäßiger Start von Siem beim verregneten Turnier in Neu-Delhi

Das deutsche Golf-Trio Marcel Siem, Maximilian Kieffer und Alexander Knappe hat auf der ersten Runde des Europa-Tour-Turniers in Neu-Delhi noch nicht überzeugen können. Bis zur Regenunterbrechung lag der Ratinger Siem als bester Deutscher nach 13 gespielten Löchern mit Par-Kurs auf Rang 30. Mit drei Schlägen über dem Platzstandard auf dem Par-72-Kurs belegte Knappe (Paderborn) nach einer vollständigen Runde vorerst den 87. Platz. Der Düsseldorfer Kieffer liegt nach 16 gespielten Löchern sogar vier Schläge über Par. Die Führung bei der mit 1,75 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung hatte zum Zeitpunkt des Abbruchs David Horsey erobert. Der Engländer lag nach 15 Löchern fünf Schläge unter Par. Die Auftaktrunde soll am Freitagmorgen fortgesetzt werden. mehr

RB Leipzig

Hasenhüttl macht Khedira Mut

Rani Khedira von RB Leipzig hat im Heimspiel der Bundesliga am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/Live-Ticker) gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn an. Der Bruder von Weltmeister Sami Khedira gilt als erste Alternative für Stefan Ilsanker, der gelbgesperrt fehlt. "Rani hat es in Augsburg sehr gut gemacht, als er reinkam", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl am Donnerstag. Der 23-Jährige spielte bislang noch keine große Rolle. In der Hinrunde brachte er es bei zwei Einsätzen auf vier Spielminuten. Seit dem Winter wurde er aber schon viermal eingesetzt. Nun denkt Khedira auch über eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages nach. Von Wolfsburg erwartet Hasenhüttl am Samstag einen mutigen Auftritt. "Sie werden sich nicht verstecken und das Tempo mitgehen", sagte der Österreicher. Der neue "Wölfe"-Trainer Andries Jonker sei jemand, der fußballerische Lösungen sucht. "Dass sie individuell gut besetzt sind, weiß man ja", so Hasenhüttl. mehr

2. Bundesliga

Eintracht Braunschweig verlängert mit Mittelfeldspieler Moll

Zweitligist Eintracht Braunschweig hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Quirin Moll per Option bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Nach 21 Einsätzen in der 2. Liga und einem Spiel im DFB-Pokal wurde der bis 2018 gültige Kontrakt um ein weiteres Jahr ausgedehnt. Dies teilte der Club am Donnerstag mit. "Er hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt", erklärte Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold. Der 26-Jährige wechselte im vergangenen Sommer von Dynamo Dresden zu den Niedersachsen. mehr

Bundesliga

Hartmann und Leipertz fehlen Ingolstadt gegen Köln

Trainer Maik Walpurgis muss im Bundesliga-Heimspiel des FC Ingolstadt gegen den 1. FC Köln am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) erneut auf Moritz Hartmann verzichten. Der Mittelstürmer kuriert eine Oberschenkelverletzung aus. Auch Rechtsaußen Robert Leipertz wird wegen Oberschenkelproblemen im Spiel gegen den Tabellensiebten fehlen, wie Walpurgis am Donnerstag mitteilte. Trotz der Ausfälle seiner Teamkollegen zeigte sich Kapitän Marvin Matip im Vorfeld der Partie kämpferisch: "Wir wissen, dass Köln in der aktuellen Verfassung zu schlagen ist. Wir werden alles dafür tun, die drei Punkte hier zu behalten." Beide Teams stehen unter Druck: Köln hat Anfang Februar gegen Wolfsburg seinen bisher letzten Sieg geholt (1:0) und droht den Anschluss an die Europapokal-Plätze zu verlieren. Ingolstadt verweilt auf Rang 17 der Tabelle. Dem Team fehlen fünf Punkte auf einen Nicht-Abstiegsplatz. mehr

Epo-Einfuhr

Ein Jahr Haft auf Bewährung für Longo-Ehemann Ciprelli

Patrice Ciprelli, Ehemann und Trainer von Frankreichs Radsport-Idol Jeannie Longo, ist wegen der Einfuhr des Blutdopingmittels Epo zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht in Grenoble erklärte Ciprelli für schuldig, zwischen 2008 und 2011 per Internetbestellung verbotenerweise Epo im Wert von 2920 Euro aus dem Ausland eingeschmuggelt zu haben. Zudem wurde Ciprelli zu einer Zollgeldstrafe in Höhe von 5800 Euro verurteilt. Über eine mögliche Berufung will sich Ciprelli noch mit seinem Anwalt beraten. Zur Bezahlung nutzte Ciprelli sowohl seine eigene Kreditkarte, als auch die seiner Ehefrau. Geliefert wurde das Epo zu seiner Mutter oder an einen Freund, dem Ciprelli erzählte, es handele sich um Viagra-Lieferungen. mehr

RB Lepizig

Klostermann hat Verwachsungen im Knie

Olympia-Silbermedaillengewinner Lukas Klostermann muss auf sein Comeback bei RB Leipzig nach einem Kreuzbandriss noch warten. Es werde zwei Wochen dauern, bis Klostermann voll einsteigen könne, sagte Trainer Ralph Hasenhüttl bei einer Pressekonferenz des Fußball-Bundesligaaufsteigers am Donnerstag. Bei einer Untersuchung am selben Tag waren Verwachsungen festgestellt worden, die sich durch die Belastungen gebildet hätten. Diese müssten nun entfernt werden. "Dann ist soweit beim Knie alles okay", sagte Hasenhüttl. Innenverteidiger Klostermann hatte sich im September die schwere Verletzung zugezogen. Eine Rückkehr in dieser Spielzeit scheint offen. "Es ist nicht entscheidend, dass er in dieser Saison noch ein Spiel macht. Es ist entscheidend, dass er wieder der alt sein wird", sagte Hasenhüttl. mehr

Werder Bremen

Gnabry fällt gegen Leverkusen aus

Bundesligist Werder Bremen muss im Spiel bei Bayer 04 Leverkusen an diesem Freitag (20.30 Uhr/Live-Ticker) auf Nationalspieler Serge Gnabry verzichten. Das teilte der Tabellen-14. am Donnerstag mit. Der mit zehn Treffern beste Bremer Torjäger konnte zuvor nicht am Abschlusstraining teilnehmen, nachdem er am Mittwoch die Übungseinheit bereits mit Knie-Problemen abgebrochen hatte. Dagegen konnten die angeschlagenen Philipp Bargfrede, Thomas Delaney und Zlatko Junuzovic das letzte Training vor der Abfahrt nach Leverkusen absolvieren. Auch Kapitän Clemens Fritz kann in Leverkusen nicht spielen. Der Routinier hatte sich die Syndesmose im rechten Sprunggelenk gerissen und fällt für den Rest der Saison aus. Auch Johannes Eggestein fällt mit einer ähnlichen Verletzung nun vorläufig aus. Das 18 Jahre alte Sturmtalent zog sich am Dienstag bei einem Lehrgang der Nationalmannschaft einen Anriss der Syndesmose zu. Dies ist mit einem mehrmonatigen Ausfall verbunden. Eggestein ist bislang noch ohne Bundesligaeinsatz bei Werder. mehr

Junioren-WM

DSV ohne Medaille im Super-G

Nach Bronze zum Auftakt gab es am zweiten Wettkampftag der Junioren-WM im schwedischen Åre keine weitere Medaille für den Deutschen Skiverband (DSV). Im Super-G hatte Meike Pfister (Krumbach) 2,77 Sekunden Rückstand auf Siegerin Nadine Fest aus Österreich und landete damit als beste Deutsche auf Rang 13. Kira Weidle (Starnberg/+3,50), am Mittwoch noch Abfahrtsdritte, erreichte den 19. Platz. Auch bei den Junioren hatten die Deutschen mit den vorderen Plätzen nichts zu tun: Georg Hegele vom SC Bergen landete als bester Deutscher auf Rang 24. Gold sicherte sich der Franzose Nils Alphand, Sohn des früheren Kitzbühel-Siegers Luc Alphand, hauchdünn vor dem Österreicher Raphael Haaser (0,01 Sekunden zurück). Haaser hatte in der Abfahrt bereits Bronze geholt. mehr

Bundesliga

Leipzig kann mit Keita planen

RB Leipzig kann im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mit Naby Keita planen. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler stieg am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining des Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga ein. "Auch bei ihm sind die Beschwerden Gott sei Dank wieder weg", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl auf einer Pressekonferenz bei einem RB-Sponsor in Krostitz: "Ich glaube, dass wir mit Naby noch mal zusätzliche Klasse auf dem Platz haben." Verzichten muss der 49 Jahre alte RB-Coach im Heimspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) auf seinen Landsmann Stefan Ilsanker. Der Defensiv-Allrounder muss gelbgesperrt zuschauen. Angreifer Yussuf Poulsen fehlt weiterhin wegen seines Muskelbündelrisses. Lukas Klostermann ist noch auf dem Weg zu einem Comeback nach seinem Kreuzbandriss im September vergangenen Jahres. Die Leipziger haben vor dem 24. Spieltag sieben Punkte Rückstand auf den FC Bayern München an der Tabellenspitze. Auf den Tabellendritten Borussia Dortmund hat der Aufsteiger sechs Zähler Vorsprung. mehr

Sommer-Tournee

Schalke plant Bundesliga-Test in China

Bundesligist Schalke 04 plant ein Testspiel gegen einen Ligarivalen in China. "Es gibt konkrete Pläne, nicht nur gegen lokale Mannschaften anzutreten, sondern auch ein Match zweier Bundesliga-Teams als Teil der Sommer-Vorbereitung zu absolvieren", sagte Marketing-Vorstand Alexander Jobst dem Fußball-Portal von ESPN (ESPN FC). "Es kann gut sein, dass Schalke das schon in diesem Sommer tun wird." Die Gelsenkirchener werden Anfang Juli wie bereits 2016 nach China fliegen. Zu einem Revierderby gegen Borussia Dortmund werde es dort aber nicht kommen, sagte Jobst: Beide Mannschaften seien zu unterschiedlichen Zeiten in Asien unterwegs. Der BVB hatte in China 2016 am Testspiel-Turnier "Champions Cup" teilgenommen. Der deutsche Profifußball will seine exzellente Position auf dem begehrten Markt ausbauen, zu diesem Zwecke besteht eine Kooperation mit China. Spätestens 2019 soll die deutsche Nationalmannschaft zu einem Spiel dorthin reisen. Auch Bayern München wird in diesem Sommer wieder auf Asien-Reise gehen. mehr

Virus grassiert

Kovac bangt auch um Torjäger Meier

Ein Magen-Darm-Virus macht Eintracht Frankfurt zu schaffen: Trainer Niko Kovac bangt vor dem Bundesligaspiel der Hessen bei Fußball-Rekordmeister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) um eine Handvoll Profis. "Wenn ich 18 gesunde Feldspieler auf den Spielberichtsbogen bekomme, bin ich glücklich", sagte Kovac (45) am Donnerstag. Unter anderem sind die Defensivkräfte Michael Hector und Timothy Chandler betroffen. Torjäger und Kapitän Alexander Meier laboriert zudem an einer fiebrigen Erkältung. Auch über seinen Einsatz wird bei Kovacs Rückkehr nach München, wo der Deutsch-Kroate zwischen 2001 und 2003 spielte, wohl erst kurzfristig entschieden. "Alex Meier ist aktuell nicht im Training. Vielleicht reicht es bis Samstag, ich wünsche es mir", sagte Kovac, der zuletzt vier Eintracht-Niederlagen in Serie hatte mitansehen müssen. mehr

Bundesliga

Streit zwischen Hoffenheim und Freiburg ausgeräumt

Die Differenzen zwischen 1899 Hoffenheim und dem SC Freiburg aus dem Hinspiel sind nach Angaben von Julian Nagelsmann ausgeräumt. "Ich war da nicht wirklich daran beteiligt, deshalb hatte ich mit Christian Streich nichts zu klären", sagte der Chefcoach des Tabellenvierten der Fußball-Bundesliga am Donnerstag. "Aber Alex Rosen hat sich mit ihm unterhalten, auch telefoniert. So weit ich weiß, ist alles ausgeräumt. Es gab schon nach dem Spiel ein sehr gutes Gespräch." Die beiden hätten sich auch zu Weihnachten geschrieben. Die Hoffenheimer treten am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) zum badischen Derby in Freiburg an. In der Hinrunde hatte TSG-Sportchef Rosen den Freiburgern eine Aggressivität zugesprochen, "die sich teilweise im Grenzbereich bewegt" und von Streich noch gepusht werde. Freiburgs Trainer witterte daraufhin eine Kampagne, sprach nach der 1:2-Niederlage mit einem umstrittenen Elfmeter von "Machenschaften". "Es ist wie in einer Ehe: Ein Streit kann auch mal etwas Klärendes sein. Und hinterher versteht man sich dann besser", sagte Nagelsmann nun schmunzelnd. Der 29-Jährige sprach ansonsten mit Hochachtung über seinen Kollegen Streich: "Ich bin schwer begeistert, wenn ich seine Interviews sehe - nicht nur im Bezug auf Fußball, sondern auch zu weltpolitischen Themen. Er ist schon eine Marke." mehr

Bundesliga

Wolfsburg in Leipzig erneut ohne Benaglio

Bundesligist VfL Wolfsburg muss am Samstag (15.30 Uhr) bei RB Leipzig erneut auf Stammkeeper und Kapitän Diego Benaglio verzichten. Der Torhüter fällt nach wie vor mit Hüftproblemen aus und ist daher noch einmal zu einer genaueren Untersuchung zu Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth nach München gefahren. Das berichtete VfL-Coach Andries Jonker am Donnerstag. Fraglich sind zudem die Einsätze der angeschlagenen Paul Seguin und Josuha Guilavogui sowie des erkrankten Christian Träsch. Seguin und Guilavogui trainierten in dieser Woche bereits wieder mit. "Ich weiß aber noch nicht, ob es bis Samstag reicht", sagte Jonker. Gleiches gilt für Träsch, der einen ersten Belastungstest am Dienstag noch nicht bestanden hatte. mehr

Doppel-Buckelpiste

Deutsche Freestyler scheitern früh

Die deutschen Ski-Freestyler haben sich beim zweiten WM-Wettbewerb auf der Buckelpiste im spanischen Sierra Nevada früh verabschiedet. Für Lea Bouard, Laura Grasemann und Julius Garbe war beim Dual Moguls jeweils vor dem Viertelfinale Schluss. Bei dem Wettkampf, bei dem zwei Fahrer beziehungsweise Fahrerinnen im direkten Duell gegeneinander antreten, holte sich die Französin Perrine Laffont, die bereits am Vortag Silber im Einzelwettbewerb gewonnen hatte, den Titel. Zweite wurde die Kasachin Julia Galischewa vor Jaelin Kauf aus den USA. Bei den Männern gewann Vortagessieger Ikuma Horishima aus Japan seine zweite Goldmedaille. Silber sicherte sich der Amerikaner Bradley Wilson, Bronze ging an Marco Tade aus der Schweiz. Bouard (Wiesloch), die am Mittwoch 14. geworden war, kam als beste Deutsche immerhin ins Achtelfinale. Dort unterlag sie der späteren Silbermedaillengewinnerin Galischewa mit nur einem Punkt Differenz denkbar knapp. Grasemann (Wiesloch), zum Auftakt noch gute Elfte, und Garbe (Glonn) scheiterten jeweils in der ersten Runde. mehr

Präsident Hörmann

DOSB finanziert keine Athleten-Gewerkschaft

Der Deutsche Olympische Sportbund hat auf das Streben seiner Athletenkommission nach mehr Unabhängigkeit distanziert reagiert. "Selbstverständlich ist es das gute Recht der Athletinnen und Athleten, sich zusätzlich außerhalb des DOSB gewerkschaftlich zu organisieren", erklärte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Donnerstag. "Die Gründung einer Gewerkschaft kann und wird jedoch nicht vom DOSB oder dessen Mitgliedsorganisationen finanziert werden." Der DOSB habe die gewählte Athletenkommission stets professionell unterstützt und dies auch der jetzigen Athletenkommission angeboten, betonte er. DOSB-Athletensprecher Max Hartung hatte am Mittwoch nach einer Sitzung des Sportausschusses des Bundestages in Berlin angekündigt, dass seine Kommission prüfen wolle, ob man weiter am DOSB angedockt bleiben oder eine größere Unabhängigkeit vom Dachverband anstreben wolle. Zudem forderte er eine hauptamtliche Unterstützung für die Athletenvertretung, um professioneller agieren zu können. mehr

VfB Stuttgart

Pavard ersetzt gesperrten Kaminski gegen Bochum

Trainer Hannes Wolf sieht kein Problem darin, dass Zweitligist VfB Stuttgart nach dem fordernden Montagsspiel bei Eintracht Braunschweig (1:1) bereits am Freitag wieder ran muss. "Es sind alle fit, alle fühlen sich gut. Nach so einem Spiel brauchst du nicht viel Training", sagte der Coach des Tabellenführers am Donnerstag mit Blick auf das Duell mit dem Zwölften VfL Bochum. Wolf muss am Freitag (18.30 Uhr/Live-Ticker) allerdings auf den gelb-rot-gesperrten Innenverteidiger Marcin Kaminski verzichten. Für ihn soll Benjamin Pavard auflaufen. "Es hat mich sehr für ihn gefreut, dass er gegen Braunschweig so eine gute Halbzeit gespielt hat", lobte Wolf den Franzosen. Mit dem Spiel gegen Bochum beginnt für Wolf seine persönliche Rückrunde: Am 7. Spieltag hatte er den Trainerjob beim VfB Stuttgart von Interimscoach Olaf Janßen übernommen. Seitdem hat er das Team mit vier Punkten Vorsprung auf Platz eins geführt. mehr

Tennis

Titelverteidigerin Bertens startet in Nürnberg

Titelverteidigerin Kiki Bertens wird beim WTA-Turnier in Nürnberg (20. bis 27. Mai) an den Start gehen. Die Weltranglisten-20. aus den Niederlanden gab den Veranstaltern des mit 250.000 Dollar dotierten Sandplatzturniers am Valznerweiher ihre Zusage. Bertens hatte 2016 die Einzel- und Doppelkonkurrenz des Nürnberger Versicherungscups gewonnen und war unmittelbar danach bei den French Open durchgestartet. Im Stade Roland Garros hatte die 25-Jährige völlig überraschend das Halbfinale erreicht und dort gegen Serena Williams (USA) verloren. Auch diesmal findet das Turnier von Nürnberg unmittelbar vor dem Grand-Slam-Event in Paris statt. mehr

Schulteroperation

Saison für Heidenheims Timo Beermann beendet

Zweitligist 1. FC Heidenheim kann in dieser Saison wegen einer schweren Verletzung nicht mehr auf Innenverteidiger Timo Beermann zurückgreifen. Der 26-Jährige hatte sich am Sonntag beim 2:2 gegen den SV Sandhausen die Schulter ausgekugelt. Weitere Untersuchungen hätten nun ergeben, dass dabei die Gelenklippe eingerissen sei und eine Operation erforderlich mache, teilte der FCH am Donnerstag mit. Die Spielzeit sei für Beermann damit beendet. mehr

Eishockey

Bislang 450.000 Karten für WM verkauft

Für die Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris (5. bis 21. Mai) sind bereits rund 450.000 Karten verkauft worden. Die Mindest-Zielmarke für das Turnier liegt bei 600.000 verkauften Tickets. Der Verkauf von Einzelkarten beginnt erst an diesem Freitag (10 Uhr). Noch gibt es für alle 64 WM-Spiele Einzelkarten, teilte das Organisationskomitee am Donnerstag mit. Der Zuschauerrekord für eine WM wurde 2015 in Tschechien mit 741.690 Besuchern aufgestellt. Bei der bislang letzten Heim-WM 2010 in Köln, Mannheim und Gelsenkirchen waren insgesamt 548 173 Zuschauer zu den damals 56 Spielen gekommen. Diesmal gibt es jedoch kein Auftaktspiel wie vor sieben Jahren, als 77.803 Zuschauer den deutschen Sieg gegen die USA (2:1 n.V.) in der Fußballarena auf Schalke sahen. Das deutsche Team trägt in diesem Jahr alle seine Spiele in Köln aus. Auch das Finalwochenende mit den Halbfinals, dem Spiel um Platz drei und dem Endspiel findet dort statt. mehr

Wasserspringen

Hausding/Klein auch in Guangzhou auf Platz zwei

Die Wasserspringer Sascha Klein (Dresden) und Patrick Hausding (Berlin) haben auch auf der zweiten Station der World Series ihre Extraklasse unter Beweis gestellt. Gut eine Woche nach ihrem zweiten Platz in Peking gewannen die neunmaligen Europameister auch im chinesischen Guangzhou mit 437,94 Punkten Silber im Synchronspringen vom Turm. Das Duo musste sich am 28. Geburtstag von Hausding erneut nur den überragenden Chinesen Aisen Chen und Hao Yang (463,71) geschlagen geben. mehr

Boxen

Pacquiaos Kampf gegen Khan geplatzt

Box-Weltmeister Manny Pacquiao wird seinen WBO-Titel im Weltergewicht nicht wie geplant am 23. April gegen den Engländer Amir Khan verteidigen. "Der Deal ist geplatzt", sagte Bob Arum, Manager des philippinischen Ausnahme-Boxers. Der Fight, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden sollte, war auf ungewöhnliche Weise zustandegekommen. Pacquiao befragte seine 110.000 Follower auf Twitter, wen sie als nächsten Gegner sehen wollten. Dabei setzte sich Khan, Olympia-Zweiter von 2004 im Leichtgewicht, durch. Arum sagte der "Los Angeles Times", dass ein Angebot von 35 Millionen Euro für den Kampf geplatzt sei. Gegen Khan werde es frühestens in der zweiten Jahreshälfte zu einem Kampf kommen. Das Pacquiao-Lager sucht nun einen neuen Gegner für einen Fight im Juli. Pacquiao, der 59 seiner 67 Kämpfe gewonnen hat, ist der einzige Boxprofi, der in sieben Gewichtsklassen Weltmeister wurde. Khan verlor von seinen 35 Kämpfen vier. Zuletzt ging er im Mai 2016 im WBC-Titelkampf im Mittelgewicht gegen den Mexikaner Sauil Alvarez K.o. mehr

Ausdauerspezialist

Extremsportler will vom Nordpol zum Südpol laufen

Der Extremsportler Robby Clemens will die Strecke vom Nordpol zum Südpol zu Fuß zurücklegen. Im April wird er die 25.000 Kilometer in Angriff nehmen, wie er im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" sagte. Die Strecke führt ihn über Grönland und den gesamten amerikanischen Kontinent. Zum Auftakt nimmt der aus Sachsen-Anhalt stammende Ausdauerspezialist am 9. April am Nordpol-Marathon teil. Auf die Strapazen hat er sich unter anderem in einem Höhenlager im österreichischen Kärnten vorbereitet. Nach fast zweijähriger Tour will er den Südpol im Februar 2019 erreichen. Bereits im Jahr 2007 hatte er eine Strecke von über 13.000 Kilometern durch 27 Länder und vier Kontinente zurückgelegt. mehr

Fußball-Nationalspielerin

Leupolz erneut am Knie verletzt

Erneuter Rückschlag für Nationalspielerin Melanie Leupolz: Die Olympiasiegerin von Bayern München hat sich im Training am Knie verletzt. Wie der deutsche Meister mitteilte, erlitt die Mittelfeldspielerin eine Innenbandteilruptur und einen Kapseleinriss im rechten Kniegelenk. Damit fällt Leupolz für etwa vier Wochen aus und fehlt den Bayern wohl auch in beiden Spielen des Champions-League-Viertelfinals gegen Paris St. Germain (23. und 29. März). Erst Anfang November 2016 hatte die 22-Jährige am selben Gelenk einen Innenbandriss und Einriss des Innenmeniskus erlitten. Ende Februar gab sie ihr Startelf-Comeback beim Bundesligaduell mit dem FF USV Jena (2:1). mehr

Frauenfußball

Spanierinnen gewinnen Algarve-Cup

Spaniens Fußballerinnen haben erstmals den Algarve-Cup gewonnen. Der Turnier-Neuling setzte sich im Finale am späten Mittwochabend (Ortszeit) überraschend mit 1:0 (1:0) gegen den Weltranglistenvierten Kanada durch. Das Siegtor in Faro gelang Leila El Quahabi vom FC Sevilla in der fünften Minute. Die Kanadierinnen sind am 9. April in Erfurt nächster Testspielgegner der deutschen Fußball-Frauen auf dem Weg zur Europameisterschaft im Sommer. Platz drei sicherte sich Dänemark im Elfmeterschießen gegen Australien. EM-Gastgeber Niederlande bezwang im Spiel um Platz fünf Vizeweltmeister Japan mit 3:2. Enttäuschend war der Auftritt der Schwedinnen in Portugal. Der deutsche EM-Auftaktgegner (17. Juli) und olympische Silbermedaillen-Gewinner belegte bei der 24. Auflage des Turniers nur Rang sieben. Das Platzierungsspiel gegen Russland, ebenfalls EM-Vorrundengegner der DFB-Elf, gewannen die Schwedinnen klar mit 4:0. mehr

Zoff um TV-Vertrag

Fußballstreik in Argentinien beendet

Nach zwei Wochen Streik wollen die Spieler der argentinischen Profi-Liga wieder antreten. Der Verband AFA hat die Vereine finanziell unterstützt, um ausstehende Gehaltszahlungen in Höhe von 260 Millionen Peso (rund 16 Mio. Euro) zu begleichen. Vertreter der Spielergewerkschaft FAA erklärten auf Pressekonferenz am Mittwoch (Ortszeit), der Konflikt sei beigelegt worden. Das nächste Spiel soll nach 80 Tage Pause am Donnerstag angepfiffen werden. Bislang sind 14 der 30 Spieltage in der 1. Liga absolviert, der seit zwei Jahren 30 Mannschaften angehören. Das letzte Spiel war am 18. Dezember ausgetragen worden. Der ursprünglich für den 12. Februar vorgesehene Wiederbeginn nach der Weihnachtspause war bereits einmal verschoben worden, weil die Regierung den Fernsehvertrag für die Übertragung der Spiele im staatlichen Fernsehen ersatzlos gekündigt hatte. Damit wurde auch eine der Haupteinnahmequellen der Vereine gestrichen. Die Spieler traten am 25. Februar in den Streik, weil viele Teams seit bis zu vier Monaten keine Gehälter bekamen. Die Regierung will in den nächsten Tagen eine Entscheidung über die Vergabe der Übertragungsrechte treffen. Es liegen Angebote von Fox/Turner, ESPN und Mediapro vor. mehr

Tennis

Siegemund und Maria in Indian Wells ausgeschieden

Beim Tennis-Hartplatzturnier im kalifornischen Indian Wells haben Laura Siegmund und Tatjana Maria den Sprung in die zweite Runde verpasst. Bei der mit 7,699 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung verlor die 29 Jahre alte Siegmund am Mittwoch (Ortszeit) gegen die Belgierin Yanina Wickmayer mit 3:6, 6:3, 4:6. Maria schied gegen die US-Amerikanerin Madison Brengle 2:6, 4:6 aus. Die topgesetzte Angelique Kerber greift erst in der zweiten Runde ein. mehr

Tennis

Tag der offenen Tür beim TC Issum ist ein voller Erfolg

ISSUM Der Tag der offenen Tür war für den Tennisclub Blau-Weiß Issum ein voller Erfolg. Über das große Interesse an der Tennishalle und dem Verein war selbst der TC-Vorstand überrascht. "Wir hatten zwar damit gerechnet, dass sich einige Issumer die renovierte Tennishalle anschauen wollen, aber dieses außerordentliche Interesse an der Halle und dem, was wir hier geleistet haben, sowie auch am Tennisclub selbst hat uns dann doch sehr positiv überrascht", sagte TC-Vorsitzender Udo Klingen. mehr

Monheim

Rathausplatz: Mieter können vorerst bleiben

Gerd Spiecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Monheim, tritt dem Eindruck entgegen, dass die Mieter (Mitglieder der Wohnungsgenossenschaft) am Rathausplatz schon bald ihre Häuser verlassen müssen. "Es mag zwar Wunsch der Stadt sein, ein Rathaus-Center IV zu bauen, als langjähriger Stadtplaner kenne ich jedoch den Unterschied zwischen Planung der Stadt und Verwirklichung durch den Grundstückseigentümer zu genau", so Spiecker. mehr

Hückeswagen

Innenminister legt Grundstein für neues Polizeigebäude

Aktuell ist die Kreispolizeibehörde noch auf drei Standorte verteilte: an der Hindenburgstraße und der Karlstraße in Gummersbach, die Führungsstelle der Direktion Verkehr ist aus Platzgründen nach Wipperfürth ausgelagert. Das wird sich in einigen Monaten ändern, denn auf dem ehemaligen Steinmüller-Gelände im Zentrum der Kreisstadt wurde jetzt der Grundstein für ein neues, hochmodernes Dienstgebäude der Kreispolizei gelegt. mehr

Neukirchen-Vluyn

Gesamtschule und Lineg arbeiten zusammen

Lineg und die noch junge Gesamtschule Neukirchen-Vluyn wollen künftig zusammenarbeiten. Gestern unterzeichneten Lineg-Vorstand Karl-Heinz Brandt und Schulleiterin Beatrix Langenbeck-Schwich eine entsprechende Vereinbarung. Die Lineg wird die städtische Gesamtschule künftig in ihrer pädagogischen Arbeit und in ihrem Schulprofil unterstützen, das den Fokus auf die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) richtet. mehr

Düsseldorf-Süd

Initiativen üben Kritik an Rhein-Radweg

In einem Brief an Planungsdezernentin Cornelia Zuschke, OB Thomas Geisel und Ekkehard Vinçon, Chef der Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz (IDR), kritisieren die Initiative Hafenalarm sowie die Düsseldorfer Abteilungen des Verkehrsclub VCD und des Radfahrer-Clubs ADFC die Stadt: Die Stadtverwaltung behandele im Jahr des Tour-de-France-Starts in der Landeshauptstadt den Rheinradweg entlang des Reisholzer Hafens stiefmütterlich. mehr

Wermelskirchen

Firmen sollen Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern

Die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (RBW), die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land und die Diakoniestation Wermelskirchen laden Unternehmen aus Wermelskirchen und Umgebung für Mittwoch, 22. März, zu einer Informationsveranstaltung zum Thema "Vereinbarkeit von Beruf und Familie" ein. Fragen beantworten, Anregungen austauschen, Ideen diskutieren und vielleicht auch erste konkrete Pläne schmieden - das steht beim "Markt der Möglichkeiten" im Fokus. An verschiedenen Thementischen präsentieren sich Ansprechpartner und Experten rund um die Themen Kindertagespflege, Beruf und Pflege, flexible Arbeitszeiten, Elternzeit und Wiedereinstieg und familienfreundliche Unternehmenskultur. Aus Wermelskirchen sind zum Beispiel die Unternehmen Ortlinghaus und Steinco dabei. mehr