Alle Artikel vom 12. März 2017
Motorsport

Meeke siegt bei Rallye Mexiko

Der Brite Kris Meeke hat in Mexiko seinen vierten Karriere-Erfolg in der Rallye-WM gefeiert. Der Citroen-Pilot siegte nach 19 Wertungsprüfungen mit einem Vorsprung von 13,8 Sekunden auf Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich/Ford), der in der WM-Gesamtwertung führt. Platz drei beim dritten WM-Lauf ging an Thierry Neuville (Belgien/Hyundai/+59,7 Sekunden). Meekes ist ein weiterer Beleg für das recht ausgeglichene Kräfteverhältnis zwischen den Teams nach dem Rückzug des Serienweltmeisters Volkswagen. Den Saisonauftakt in Monte Carlo hatte Titelverteidiger Ogier gewonnen, der von VW zum Privatteam M-Sport gewechselt war. In Schweden setzte sich anschließend Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala (Finnland) durch. mehr

Basketball-Bundesliga

Brose Bamberg gibt sich in Oldenburg keine Blöße

Titelverteidiger Brose Bamberg bleibt Seriensieger ratiopharm Ulm in der Basketball-Bundesliga auf den Fersen. Die Franken gewannen am Sonntagabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:62 und liegen damit weiter nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ulm auf Platz zwei. Zwei Tage nach dem Erfolg in der Euroleague in Istanbul war Fabien Causeur mit 18 Punkten bester Werfer bei den Bambergern. Ulm hatte zuvor 87:69 in Bonn gesiegt und mit dem 25. Erfolg in Serie den Rekord von Bayer Leverkusen aus der Saison 1969/70 eingestellt. mehr

Basketball-Bundesliga

Ulm stellt 47 Jahre alten Startrekord ein

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt und einen 47 Jahre alten Rekord von Bayer Leverkusen eingestellt. Die Ulmer gewannen bei den Telekom Baskets Bonn mit 87:69 (52:30) und feierten damit wie Leverkusen in der Saison 1969/70 den 25. Sieg in Serie. Zudem überflügelte der Vizemeister am Sonntag Alba Berlin. Die Berliner hatten in der seit 1994 von den Vereinen selbstständig organisierten Basketball Bundesliga (BBL) 1996/97 und 2000/01 24 Erfolge nacheinander geholt. Die bereits für die Play-offs qualifizierten Ulmer haben 48:0 Punkte auf ihrem Konto (der Sieg gegen Phoenix Hagen wurde nach dem Lizenzentzug für den Gegner aus der Wertung genommen, wird aber für die Serie berücksichtigt). Damit haben sie auch das Heimrecht in der ersten Play-off-Runde sicher. Leverkusen hatte 1969/70 alle 18 Hauptrundenspiele, alle sechs Duelle in der Zwischenrunde und auch das Finale gegen den MTV Gießen gewonnen. Die Verfolger standen am Sonntag im Schatten des Rekords. Meister Brose Bamberg (nun 46:2) gewann bei den EWE Baskets Oldenburg 83:62 (44:33) und bleibt Zweiter, der Tabellendritte Bayern München (40:6) siegte bei den Walter Tigers Tübingen 85:63 (39:26). mehr

Handball

Bietigheim und Metzingen im Halbfinale des EHF-Cups

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben den größten internationalen Erfolg ihrer Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Der Bundesliga-Tabellenführer verlor zwar sein Viertelfinal-Rückspiel im EHF-Cup beim russischen Topklub Kuban Krasnodar mit 26:31 (13:15), steht nach dem 33:26-Erfolg im Hinspiel aber im Halbfinale. Beste Werferin der Gäste in Russland war Kim Naidziniavicius mit sechs Toren. Liga-Konkurrent TuS Metzingen folgte Bietigheim am Sonntagabend ins Halbfinale. Der Vorjahresfinalist siegte in Frankreich bei Nantes Loire Atlantique HB mit 31:28 (15:16). Schon im Hinspiel hatte Metzingen mit 27:23 die Oberhand behalten. mehr

EHF-Cup

Bundesliga-Quartett auf Viertelfinal-Kurs

Ein Quartett aus der Handball-Bundesliga liegt im EHF-Cup auf Viertelfinal-Kurs. Die Füchse Berlin, Gewinner des EHF-Cups von 2015, setzten sich beim dänischen Vertreter GOG Gudme mit 31:26 (13:10) durch und führen die Gruppe A nach dem vierten Sieg im vierten Spiel souverän an. Schon ein Unentschieden aus den abschließenden beiden Gruppenspielen würde Platz eins sichern. Bester Werfer der Berliner war Petar Nenadic mit zehn Toren. Der SC Magdeburg hat sich an die Spitze der Gruppe C gesetzt. Der erste deutsche Champions-League-Sieger kam gegen Maccabi Tel Aviv zu einem standesgemäßen 42:24 (21:9)-Erfolg und hat nun einen Punkt Vorsprung auf Tatabanya KC. Die MT Melsungen hält unterdessen in der Gruppe D Kurs auf die Runde der letzten Acht. Der Bundesligist gewann am Samstagabend gegen den spanischen Vertreter Helvetia Anaitasuna aus Pamplona mit 28:22 (10:11) und führt die Gruppe D vor Benfica Lissabon (beide 6 Punkte) an. Frisch Auf Göppingen ist nach vier Siegen aus vier Spielen Spitzenreiter der Gruppe B. mehr

Nationalmannschaft

Diego vor Rückkehr in die Selecao

Der langjährige Bundesliga-Star Diego freut sich auf seine Rückkehr in die brasilianische Nationalmannschaft. "Die Rückkehr in die Seleço bedeutet mir sehr viel", sagte der 32-Jährige dem Fußballportal Sportbuzzer. Nach einer mehr als achtjährigen Pause steht der Mittelfeldspieler wieder im Kader des Rekord-Weltmeisters für die WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay (24. März) und Paraguay (29. März). Der Ex-Bremer und -Wolfsburger erlebt in Brasilien bei Flamengo Rio de Janeiro seinen zweiten Fußballfrühling. "Hier habe ich eine gut strukturierte Mannschaft vorgefunden, die mir die Arbeit erleichtert hat", betonte Diego. mehr

EHF-Cup

Füchse Berlin vor Gruppensieg

Handball-Bundesligist Füchse Berlin steht vor dem Einzug ins Viertelfinale des EHF-Cups. Der EHF-Cup-Gewinner von 2015 setzte sich beim dänischen Vertreter GOG Gudme mit 31:26 (13:10) durch und führt die Gruppe A nach dem vierten Sieg im vierten Spiel souverän an. Schon ein Unentschieden aus den abschließenden beiden Gruppenspielen würde Platz eins sichern. Die MT Melsungen hält unterdessen in der Gruppe D Kurs auf die Runde der letzten Acht. Der Bundesligist gewann am Samstagabend gegen den spanischen Vertreter Helvetia Anaitasuna aus Pamplona mit 28:22 (10:11) und führt die Gruppe D vor Benfica Lissabon (beide 6 Punkte) an. Frisch Auf Göppingen ist nach vier Siegen aus vier Spielen Spitzenreiter der Gruppe B, der SC Magdeburg kann am Sontagabend mit einem Sieg gegen Maccabi Tel Aviv Rang eins in der Gruppe C übernehmen. mehr

Radsport

Sagan holt sich zweiten Tagessieg bei Tirreno-Adriatico

Weltmeister Peter Sagan hat seinen zweiten Tagessieg bei der 52. Rad-Fernfahrt Tirreno-Adriatico gefeiert. Der Fahrer des deutschen Bora-hansgrohe-Teams setzte sich am Sonntag auf der 5. Etappe über 209 Kilometer von Rieti nach Fermo gegen den zweitplatzierten Franzosen Thibaut Pinot und Primoz Roglic aus Slowenien durch. Im Gesamtklassement führt weiter der Kolumbianer Nairo Quintana, der am Samstag die Königsetappe des Traditionsrennens gewonnen hatte. Er hat 50 Sekunden Vorsprung auf Pinot und mehr als eine Minute auf Rohan Dennis aus Australien. Der bisherige Gesamtzweite Adam Yates aus Großbritannien musste etwa zur Etappenhälfte das Rennen aufgeben. Sagan hatte im Vorbereitungsrennen auf den Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo bereits den dritten Tagesabschnitt gewonnen. "Es war verrückt. Ich habe Gas gegeben, als ob es kein Morgen geben würde. Das Peleton war so schnell", sagte Sagan nach dem Rennen. mehr

Reiten

Grand Slam des Pferdesports erhält viertes Turnier

Der Grand Slam des Pferdesports wird um ein Turnier erweitert. Vom kommenden Jahr an wird neben Aachen, Spruce Meadows und Genf auch 's-Hertogenbosch zu der Serie gehören. Das gaben die Veranstalter am Sonntag beim Turnier in der niederländischen Stadt bekannt. Wenn ein Reiter drei dieser Turniere in Serie gewinnt, erhält er einen Bonus von einer Million Euro. Wer bei zwei Turnieren nacheinander siegt, erhält eine Prämie von 500 000 Euro. Daneben gibt es im Pferdesport noch die Grand-Slam-Master-Serie mit Veranstaltungen in Paris, Los Angeles und Hongkong. Sie hat ein fast identisches System. mehr

Golf

Cejka verliert in Palm Harbor vier Plätze

Golfprofi Alex Cejka (München) ist beim US-Turnier in Palm Harbor/Florida weiter abgerutscht. Der 46-Jährige benötigte auf dem Par-71-Kurs im dritten Durchgang 72 Schläge und fiel mit insgesamt 210 Schlägen um vier Plätze auf den 18. Rang zurück. Sein Rückstand auf einen Platz in den Top Ten beträgt zwei Schläge. Cejka leistete sich am 15. und 16. Loch jeweils einen Bogey und spielte am 11. einen Birdie. Die Führung beim 6,3 Millionen-Dollar-Turnier verteidigte der Kanadier Adam Hadwin (199) nach einer 67er-Runde. Auf Platz zwei folgt der US-Amerikaner Patrick Cantley (203), der mit einer 66 die beste Runde des Tages spielte. mehr

Regionalliga West

Schalke entlässt U23-Trainer Luginger

Bundesligist Schalke 04 will den Abstieg seiner U23 in die Oberliga mit allen Mitteln verhindern und hat Trainer Jürgen Luginger beurlaubt. Der Ex-Profi, der von 1988 bis 1994 auch für die Königsblauen spielte, hatte das Team seit Sommer 2014 betreut. Sein Nachfolger wird nun vorzeitig Onur Cinel, der die U23 ohnehin im Sommer übernehmen sollte. Der 31-Jährige war seit 2014 Co-Trainer der U19 und wurde mit dem Team 2015 Deutscher Meister. "Wir erhoffen uns von dieser Personalentscheidung einen entscheidenden Impuls im Kampf um den Klassenerhalt", erklärte der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah, heute U23-Manager auf Schalke. Als Tabellen-15. der Regionalliga West hat das in 2017 noch punktlose Team drei Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. mehr