Alle Artikel vom 19. Mai 2017
Kleve

Denkmäler und Streit um die Säulen vor der Kleinen Kirche

Eigentlich stehen die vier eichenen Säulen vor der Kleinen Kirche an der Böllenstege sehr schön in dem "Vorraum" unter freiem Himmel des Gotteshauses zwischen dem barocken Giebel und der Treppe hinauf zur Böllenstege. Es sind die vier Säulen, die aus der einstigen Reformierten Kirche an der großen Straße gerettet werden konnten, nachdem diese bei den verheerenden Bombenangriffen 1944 und '45 zerstört und der Barockgiebel unmittelbar nach Kriegsende abgerissen wurde. mehr

Wermelskirchen

Neuer Loches-Platz - einstimmiger Beschluss in Sicht

Noch ist es nicht spruchreif, aber es deutet vieles darauf hin, dass die Politik am Montag einen einstimmigen Beschluss fassen wird, welcher Investor den Zuschlag für die Neugestaltung des Loches-Platzes erhält. Nachdem einige Fraktionen noch Beratungsbedarf angemeldet hatten, kamen die Entwürfe der vier Investoren am Mittwochabend bei einer gemeinsamen nichtöffentlichen Sitzung aller Fraktionen noch einmal auf den Prüfstand. mehr

Frankreich

Straßburg steigt nach Durchmarsch in Ligue 1 auf

Der französische Traditionsverein Racing Straßburg kehrt nach dem vierten Aufstieg binnen sechs Jahren in die Ligue 1 zurück. Der Meister von 1979 machte am letzten Zweitliga-Spieltag vor 27.500 Zuschauern durch ein 2:1 (2:0) gegen den FC Bourg-Peronnas nach neunjähriger Abstinenz die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus perfekt. Der Klub aus dem Elsass hatte 2011 wegen finanzieller Probleme einen Neuanfang in der fünften Liga gestartet. mehr

Golf

Verletzter McIlroy sagt für PGA-Championship ab

Golfstar Rory McIlroy hat seiner Teilnahme an der PGA-Championship im englischen Wentworth (25. bis 28. Mai) wegen einer Rippenverletzung abgesagt. Der Nordire war erst in der vergangenen Woche auf die Tour zurückgekehrt, nachdem er sich im Anschluss an seine Hochzeit eine einmonatige Auszeit genommen hatte. "Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, aber ich muss sicher gehen, wieder vollständig fit zu werden", sagte der Weltranglistenzweite. mehr

Rallye Portugal

Ford-Pilot Tänak übernimmt die Führung

Der Este Ott Tänak hat am zweiten Tag der Rallye Portugal die Führung übernommen. Im Ford lag der 29-Jährige nach neun von 19 Wertungsprüfungen 4,6 Sekunden vor Dani Sordo (Spanien/Hyundai) und 5,0 vor Weltmeister Sebastien Ogier (Frankreich/Ford). Dahinter folgt der Belgier Thierry Neuville (Hyundai), der als Führender in den zweiten Tag der Rallye gegangen war, mit 11,1 Sekunden Rückstand. Am Samstag stehen sechs weitere Prüfungen an, ehe am Sonntag die abschließenden vier die Entscheidung bringen. Ogier (102 Punkte) führt das WM-Klassement derzeit vor Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala (Finnland/86) und Neuville (84) an. In den bislang fünf Rallyes des Jahres trugen sich vier verschiedene Teams in die Siegerliste ein. mehr

Leichtathletik

Management sperrt drei kenianische Spitzen-Marathonläuferinnen

Knapp sechs Wochen nachdem die kenianische Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong positiv auf das Blutdopingmittel Epo getestet worden war, sind drei ihrer Trainingspartnerinnen vorläufig gesperrt worden. Die Rosa Associati Company, die für das Management der Athletinnen verantwortlich ist, zog die Sportlerinnen provisorisch aus dem Verkehr. Dies berichtet der Branchendienst Insidethegames unter Berufung auf die kenianische Zeitung Daily Nation. Bei den Athletinnen handelt es sich demnach um Purity Rionoripo, die diesjährige Siegerin des Paris-Marathons, Sarah Chepchirchir (Siegerin des Tokio-Marathons) und Visiline Jepkesho, die den Marathon in Frankreichs Hauptstadt 2016 gewonnen hatte. Es blieb zunächst unklar, ob auch das Trio mit verbotenen Substanzen erwischt worden ist. Die drei sollen so lange gesperrt bleiben, "bis die Ermittlungen um möglichen Dopingmissbrauch abgeschlossen sind", hieß es in dem Bericht. Sumgong, Olympiasiegerin von Rio 2016, war im April erwischt worden. Bei einer unangemeldeten Kontrolle wurde sie positiv auf Epo getestet. mehr

Fußball-Nachwuchs

Spanien zum dritten Mal U17-Europameister

Spaniens Fußball-Junioren sind zum dritten Mal U17-Europameister. Die Iberer gewannen das Endspiel im kroatischen Varazdin gegen England mit 4:1 im Elfmeterschießen. Nach 80 Minuten hatte es 2:2 (1:1) gestanden. Im Halbfinale hatte Spanien bereits die deutsche Mannschaft im Elfmeterschießen bezwungen. Ein spätes Tor von Nacho Diaz (80.+6) brachte die Spanier, die schon 2007 und 2008 den U17-Titel geholt hatten, in letzter Sekunde ins Elfmeterschießen. Zuvor war England durch Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea (18.) und Phil Foden (58.) von Manchester City zweimal in Führung gegangen, für Spanien erzielte Mateu Morey vom FC Barcelona (38.) das zwischenzeitliche 1:1. Die Mannschaft von DFB-Trainer Christian Wück hatte sich durch den Viertelfinalsieg gegen die Niederlande (2:1) das Ticket für die WM im Oktober in Indien gesichert. mehr

Beachvolleyball in Rio

Nur noch Ludwig/Walkenhorst und Laboureur/Sude vertreten

Beim Welttour-Turnier der Beachvolleyballer in Rio de Janeiro sind nur zwei deutsche Teams vertreten. Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst treffen im Achtelfinale auf die Ukrainerinnen Walentina Dawidowa und Jewgenia Schipkowa. Die Weltranglisten-Dritten Chantal Laboureur und Julia Sude bekommen es mit Madelein Meppelink und Sophie van Gestel aus den Niederlanden zu tun. Zuvor hatte am Freitag das für den HSV startende Duo Victoria Bieneck und Isabel Schneider gegen Meppelink/van Gestel mit 0:2 verloren. Für die Qualifikantinnen Nadja Glenzke/Julia Großner war bereits nach der Gruppenphase Endstation. Bei den Männern verpasste das Hamburger National-Duo Markus Böckermann und Lars Flüggen nach der 0:2-Niederlage gegen die Polen Piotr Kantor und Bartosz Losiak ebenfalls die K.o.-Runde. mehr

Länderspiel

Volleyballerinnen gewinnen ersten Test gegen Ungarn

Die Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen hat das erste von zwei Testspielen gegen Ungarn mit 3:1 (21:25, 25:19, 25:20, 25:17) gewonnen. Das zweite Spiel findet am Sonntag in Oldenburg statt (16 Uhr). Die beiden Vergleiche dienen der neu formierten Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski als Vorbereitung auf die WM-Qualifikation (31. Mai bis 4. Juni). "Ungarn ist ein guter Gradmesser, von der Leistung vergleichbar mit Slowenien oder Finnland. Aber in erster Linie nutzen wir die Begegnungen, um unser Spiel weiter zu verbessern", sagte Koslowski dem SID. Der Coach muss nach den beiden Partien noch vier Spielerinnen aus dem vorläufigen 18-köpfigen Kader streichen. mehr

Leichtathletik

Marktplatzspringen in Recklinghausen abgebrochen

Das 36. Internationale Marktplatzspringen in Recklinghausen musste am Freitagabend wegen Starkregens abgebrochen werden. "Die Gefahren wären für den Springer wären aufgrund des rutschigen Anlaufs und der nassen Stäbe einfach zu groß gewesen", begründete Organisator Hans Timmermann seine Entscheidung. Gesprungen wurde bis zu einer Höhe von 5,14m. Diese meisterten der Hallen-Europameisterschafts-Zweite Kosta Filippidis (Griechenland) und sein Landsmann Dimitrios Pantsoukakis, die zu den offiziellen Siegern des Springens erklärt wurden. Auf den dritten Platz kam Marvin Caspari (Bayer Leverkusen) mit 5,04m. Auch bei den Damen nahm der Wettbewerb keinen regulären Verlauf. Keine der fünf Springerinnen schaffte die Anfangshöhe von 4,21m. Die siebenfache Siegerin des Springens, Martina Strutz (Hagenower SV), zog sich bei ihrem dritten Versuch über 4,21m eine Muskelverletzung zu und musste anschließend behandelt werden. mehr

Tennis

Sieben Deutsche beim WTA-Turnier in Nürnberg

Die deutschen Tennisspielerinnen Tatjana Maria (Bad Saulgau), Katharina Hobgarski (Neunkirchen) und Katharina Gerlach (Essen) haben Wildcards für das WTA-Turnier in Nürnberg (20. bis 27. Mai) erhalten. Dies teilte der Veranstalter des Nürnberger Versicherungscups am Freitag mit. Zusätzlich sind Julia Görges (Bad Oldesloe), Annika Beck (Bonn), Carina Witthöft (Hamburg) und Laura Siegemund (Metzingen) dabei. Damit sind insgesamt sieben deutsche Spielerinnen gemeldet. Anna Zaja, Lena Rüffer und Lara Schmidt haben zudem die Chance, sich über die Qualifikation in das Hauptfeld zu spielen. mehr

Golf

Heisele auf Sizilien weiter vorne dabei

Golfprofi Sebastian Heisele (München) ist am Tag nach seiner Gala-Auftaktrunde beim Europa-Tour-Turnier in Agrigent auf Sizilien im Leaderboard nur leicht zurückgefallen. Der 28-Jährige benötigte auf dem Par-71-Kurs am Freitag 69 Schläge und rutschte vom geteilten vierten auf den neunten Rang ab. Am Vortag war der Tour-Rookie acht Schläge unter Par geblieben. Ebenfalls den Cut schaffte Marcel Siem (Ratingen), der wie zum Auftakt eine 68er-Runde spielte und Platz 46 belegt. Die zweite Hälfte der mit 1 Million Euro dotierten Veranstaltung verpassten Bernd Ritthammer (Nürnberg/73+68 Schläge) als 113. und Alexander Knappe (Paderborn/70+74) auf Rang 137. Die Führung eroberte der Spanier Alvaro Quiros, der seiner 63 zum Auftakt eine 65 folgen ließ. mehr

Rio verspricht Ersatz

Olympia-Medaillen aus Rio fallen auseinander

Zahlreiche bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro vergebene Medaillen zeigen offenbar Auflösungserscheinungen. Vor allem bei Silbermedaillen blättert häufig die Farbe ab. Die Organisatoren versprachen am Freitag allen Betroffenen umgehenden Ersatz. "Es gibt Probleme bei etwa sechs bis sieben Prozent der Medaillen. Offenbar hängen die Schäden mit Temperaturunterschieden zusammen. Die Medaillen werden entweder repariert oder ersetzt", sagte Mario Andrada, der Sprecher des Organisationskomitees. Insgesamt wurden bei den Spielen 2021 Medaillen vergeben. mehr

Brasilien

Münchner Rafinha kehrt in Selecao zurück

Rechtsverteidiger Rafinha vom deutschen Fußball-Meister Bayern München steht nach seiner Rücktrittserklärung im September 2015 vor einem Comeback in der brasilianischen Selecao. Nationaltrainer Tite nominierte den 31-Jährigen für die anstehende Australien-Reise mit den Testspielen in Melbourne gegen Argentinien (9. Juni) und die Gastgeber-Auswahl (13. Juni). Auch Rafinhas Münchner Klubkollege Douglas Costa ist dabei. "Ich habe mit ihm am Telefon gesprochen. Im Zusammenhang mit der vorherigen Situation gab es ein Missverständnis", sagte Tite. Rafinha, der bislang zwei Länderspiele bestritten hat, habe ihm mitgeteilt, dass er "den Wunsch und das Ziel" habe, weiterhin in der Selecao zu spielen. Der Außenverteidiger hatte 2015 eine Nominierung vom damaligen Trainer Dunga ausgeschlagen, weil er sich als Notlösung fühlte. Wegen seiner deutschen Staatsbürgerschaft war anschließend über einen möglichen Einsatz in der DFB-Elf spekuliert worden. Rafinha rückt für Dani Alves vom Champions-League-Finalisten Juventus Turin, der eine längere Sommerpause bekommt, in den Kader. Superstar Neymar macht den Trip nach Down Under ebenfalls nicht mit. mehr

Ex-Radprofi

Winokurow soll sich vor Strafgericht verantworten

London-Olympiasieger Alexander Winokurow soll sich wegen Betrugsverdacht vor einem Strafgericht in Belgien verantworten. Das entschied ein Gericht in Lüttich am Freitag, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Auch der russische Radprofi Alexander Kolobnew (33) wird sich dort verteidigen müssen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem heute 43-jährigen Winokurow vor, seinem russischen Rivalen Kolobnew den Sieg beim Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich am 25. April 2010 für 150 000 Euro abgekauft zu haben. Demnach sollen die beiden Radprofis den Deal kurz vor Ende des Rennens unter sich ausgemacht haben. Die Anwälte der beiden Sportler bestreiten das. Sie können noch Widerspruch gegen die Überstellung ans Strafgericht einlegen. mehr

Giro d'Italia

Greipel wieder chancenlos gegen Gaviria

Der deutsche Radsport-Meister André Greipel hat auch seine letzte Chance auf den zweiten Tagessieg beim 100. Giro d'Italia vergeben. Der 34-Jährige vom Team Lotto-Soudal musste am Freitag im Massensprint des 13. Abschnitts von Reggio Emilia nach Tortona erneut eine bittere Niederlage hinnehmen. Der Rostocker wurde nach 167 km nur Neunter und deutlich geschlagen vom alles überragenden Kolumbianer Fernando Gaviria, der seinen vierten Etappensieg feierte. Bester Deutscher war Rüdiger Selig (Zwenkau/Bora-hansgrohe) als Sechster. Hinter Gaviria belegten der Ire Sam Bennett (Bora-hansgrohe) und der Belgier Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) die Ränge zwei und drei. Nach dem letzten auf die Sprinter zugeschnittenen Teilstück wird Greipel den Giro verlassen. Es bleibt für ihn damit bei dem Erfolg auf der zweiten Etappe der Jubiläumsausgabe der Italien-Rundfahrt. Für Greipel rückt nun die Vorbereitung auf die Tour de France (1. bis 23. Juli) in den Mittelpunkt. Das Rosa Trikot des Gesamtführenden behauptete ein weiteres Mal der Niederländer Tom Dumoulin (Sunweb). mehr

Dynamo Dresden

Kutschke verlässt Klinik – acht Abgänge

Stürmer Stefan Kutschke von Dynamo Dresden hat nach seiner Kopfverletzung das Städtische Klinikum Karlsruhe nach fünf Tagen wieder verlassen. Der 28-Jährige hatte im letzten Auswärtsspiel beim Karlsruher SC (4:3) bei einem Zusammenprall ein mittelschweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten und musste bis Freitag zur stationären Überwachung im Krankenhaus bleiben. "Ich freue mich sehr auf Dresden und darauf, endlich wieder zuhause zu sein", sagte Kutschke. "Wir sind alle erleichtert, dass Stefan das Krankenhaus wieder verlassen konnte. Es ist für uns im Moment das Wichtigste, dass es ihm wieder besser geht", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Derweil gab der Klub vor dem letzten Ligaspiel am Sonntag gegen Arminia Bielefeld (15.30 Uhr/Live-Ticker) die Trennung von acht Spielern bekannt. Dazu gehören Marcos lvarez, Robin Fluß, Akaki Gogia, Jean-Francois Kornetzky, Niklas Landgraf, Giuliano Modica, Marvin Stefaniak und Nils Teixeira. Minge bedankte sich bei allen Spielern und wünschte alles Gute für die weiteren Wege. mehr

DEL

Iserlohn Roosters holen US-Stürmer Florek

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben für die kommende Saison US-Stürmer Justin Florek unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige spielte zuletzt für die Milwaukee Admirals in der American Hockey League. "Er ist ein sehr großer, sehr kompletter Stürmer, der sehr verantwortungsvoll auf und abseits des Eises agiert und sich auf unterschiedlichen Ebenen bewährt hat", sagte Roosters-Manager Karsten Mende über den Neuzugang, der Ende Juli am Seilersee erwartet wird. mehr

Wende in Berliner Stadiondebatte

Umbau des Olympiastadions favorisiert

In der Debatte um eine neue Spielstätte für den Fußball-Bundesligisten Hertha BSC deutet sich eine überraschende Wende an. Der Verein, der für den Sport zuständige Senator Andreas Geisel und der Regierende Bürgermeister Michael Müller verfolgen verstärkt den Umbau des Berliner Olympiastadions zu einer Fußballarena. "Erste Entwürfe zeigen, dass das Olympiastadion auch als Fußballarena eine einzigartige spektakuläre Spielstätte sein kann. Ein modernes Stadion mit neuen, steileren Tribünen nah an den Spielfeldrand gezogen. Für ein emotionales Spielerlebnis", heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Hertha BSC hatte das Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner (gmp), das bereits die Sanierung und Modernisierung des Olympiastadions verantwortet hatte, beauftragt, die Machbarkeit eines Umbaus zu prüfen. "Wir waren ursprünglich davon ausgegangen, dass ein Umbau des Olympiastadions nicht in Betracht kommt. Unsere Studie von gmp hat nun für uns überraschend eine grundsätzliche Machbarkeit bestätigt", sagte Herthas Präsident Werner Gegenbauer. Man werde die Umsetzbarkeit nun gemeinsam mit dem Senat prüfen. mehr

WM 2022

Erstes Stadion in Katar wird eröffnet

Fünf Jahre vor Beginn der Weltmeisterschaft in Katar ist die erste Spielstätte fertig. Nach einer umfassenden Modernisierung sollte das Khalifa International Stadium in Doha am Freitagabend mit dem Endspiel um den Emir Cup 2017 zwischen Al Rayyan und Al Sadd eröffnet werden, wie die Fifa und die Organisatoren mitteilten. Das Stadion soll bei der Weltmeisterschaft vom 21. November bis 18. Dezember 2022 Schauplatz mehrerer Spiele bis zum Viertelfinale sein. Es sei unter anderem mit einer innovativen und effizienten Kühltechnologie ausgestattet, die dafür sorge, dass es auf den Rängen und auf dem Feld nicht wärmer als 26 Grad wird, hieß es in einer Mitteilung der Organisatoren. Der Präsident des Fußballverbands von Katar, Scheich Hamad bin Chalifa bin Ahmed al-Thani, erklärte, das historische Stadion liege den Menschen in Katar sehr am Herzen. "Seit 1976 haben hier viele der größten Sportveranstaltungen Katars stattgefunden", sagte der Präsident. Daher sei das Stadion "der perfekte Austragungsort für das wichtigste Spiel im Fußballkalender Katars". mehr

3. Liga

Trainer Köhler verlässt Chemnitz

Drittligist Chemnitzer FC und Cheftrainer Sven Köhler gehen nach der Saison getrennte Wege. Nach gemeinsamer Abstimmung einigten sich beide Seiten darauf, den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Das teilten die Himmelblauen aus Sachsen am Freitag mit. Ursprünglich war es der Wunsch von Sportvorstand Steffen Ziffert, den Vertrag mit Köhler zu verlängern. Sören Osterland sollte dabei neuer Co-Trainer werden, dieser steht aufgrund eines Alternativangebots von Manchester United allerdings nicht mehr zur Verfügung. "Ich werde nun weiter nach einem geeigneten Trainer suchen, der genau in mein sportliches Konzept passt", sagte Ziffert: "Mein Ziel ist es dabei, in den nächsten 14 Tagen eine Lösung gefunden zu haben." mehr

DEL

Meister München holt Dänen Lauridsen

Meister Red Bull München hat den dänischen Nationalspieler Markus Lauridsen für die kommende Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpflichtet. Der 26 Jahre alte Verteidiger kommt vom viermaligen schwedischen Meister Leksands IF. Bei der laufenden WM in Deutschland und Frankreich war Lauridsen für Dänemark in allen sieben Vorrundenpartien im Einsatz. "Für mich geht es jetzt darum, diesem schon sehr erfolgreichen Team zu helfen, noch erfolgreicher zu werden. Dafür werde ich hart arbeiten, denn auch ich will mit München Titel gewinnen", sagte Lauridsen, der auch über Nordamerika-Erfahrung verfügt. In der zweitlassigen American Hockey League (AHL) spielte er 137 Mal für die Lake Erie Monsters. mehr

Fußball-Weltverband

Fifa testet Videobeweis mit Hawk-Eye-Technologie

Der Fußball-Weltverband Fifa wird die nächste Testphase des Videobeweises mit der Hawk-Eye-Technologie absolvieren. Wie die Fifa am Freitag mitteilte, werde das "Falkenauge" sowohl bei der U20-WM in Südkorea (20. Mai bis 11. Juni) als auch beim Confed Cup in Russland (17. Juni bis 2. Juli) eingesetzt. "Die Fifa ist davon überzeugt, dass diese Wahl und die entsprechende Technologie richtig sind, um eine wichtige Neuerung wie die Einführung des Videobeweises erfolgreich herbeizuführen", sagte der stellvertretende Generalsekretär Zvonimir Boban. mehr

Eishockey

WM 2021 in Minsk und Riga

Weißrussland und Lettland sind die Gastgeber der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021. Das gab der Weltverband am Freitag bekannt. Die Länder setzten sich mit ihrer gemeinsamen Bewerbung der beiden Hauptstädte Minsk und Riga gegen Finnland durch, das mit den möglichen Spielorten Tampere und Helsinki ins Rennen gegangen war. Die Titelkämpfe sind für den Zeitraum vom 7. bis 23. Mai 2021 geplant. In Riga machte die Weltmeisterschaft zuletzt 2006 Station, als Schweden im Finale gegen Tschechien (4:0) den Titel holte. Die deutsche Mannschaft war nicht dabei. Nach Minsk verschlug es die Eishockey-Weltelite erst vor drei Jahren, damals besiegte Russland Finnland im Finale mit 5:2. Deutschland war in der Vorrunde ausgeschieden. Die nächsten Weltmeisterschaften finden im kommenden Jahr in Dänemark (Kopenhagen und Hering), 2019 in der Slowakei (Bratislava und Kosice) und ein Jahr darauf in der Schweiz (Zürich und Lausanne) statt. mehr

Basketball-Bundesliga

Wendt bleibt beim Bremerhaven

Nach Adrian Breitlauch verlängert auch Aufbauspieler Lars Wendt beim Basketball-Erstligisten Eisbären Bremerhaven. Wendt bleibt nach Vereinsangaben vom Freitag für ein weiteres Jahr bei den Eisbären. Der 24-Jährige spielt wie Breitlauch seit 2016 in Bremerhaven, zuvor war er bei Science City Jena aktiv. Wendt hat bereits 31 Spiele in der Basketball-Bundesliga absolviert. Mit Ivan Elliott, Jordan Hulls, Adrian Breitlauch und Wendt stehen nun schon vier Spieler aus der vergangenen Saison fest. mehr

Eishockey

DEB-Team rückt auf Platz acht der Weltrangliste vor

Dank des erneuten Einzugs ins WM-Viertelfinale springt Deutschlands Eishockey-Nationalteam in der Weltrangliste von Rang zehn auf Platz acht. Die vor dem Heim-Turnier noch vor der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) platzierten Teams der Slowakei und Weißrusslands verpassten den Einzug in die K.o.-Runde und verlieren daher Punkte. Die Weltranglistenposition hat Einfluss auf die Gruppeneinteilung und den Spielplan bei Weltmeisterschaften sowie die Olympia-Qualifikation. Sollte das DEB-Team die Position unter den Top-Acht-Nationen bis 2020 halten, wäre es bei Olympia 2022 in Peking automatisch dabei. Für die Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang hatte sich Bundestrainer Marco Sturm mit seinem Team in einem Ausscheidungs-Turnier qualifizieren müssen. Die unter Sturms Vorgänger Pat Cortina in der Weltrangliste bis auf Rang 13 abgerutschten Deutschen hatten die Qualifikation für Sotschi 2014 zuvor sogar verpasst. mehr

(Multimedia)

Frankfurt: Meier und Vallejo gegen Leipzig auf der Bank

Kapitän Alexander Meier und Abwehrspieler Jesus Vallejo stehen beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem Comeback. "Sie werden auf der Bank sitzen. Ich werde versuchen, ihnen Spielzeit zu geben – unabhängig vom Zwischenstand", sagte Niko Kovac, der Trainer des Pokalfinalisten, vor dem letzten Ligaspiel am Samstag (15.30/Live-Ticker) gegen RB Leipzig. Die beiden zuletzt verletzten Profis sind die Hoffnungsträger der Hessen für das Cup-Endspiel am 27. Mai gegen Borussia Dortmund im Berliner Olympiastadion. Die Verletzungsprobleme der Eintracht scheinen sich rechtzeitig zu lösen. "22 Feldspieler waren beim Training auf dem Platz", sagte Kovac. Auch Andersson Ordonez (Wadenprobleme) und der lange verletzte Slobodan Medojevic (Knie) waren wieder dabei. mehr

Manipulation

Sperre von Izzo reduziert

Das Berufungsgericht des italienischen Verbandes FIGC hat die Sperre für Armando Izzo vom Erstligisten FC Genua 1893 aufgrund der Verwicklung in einen Manipulationsskandal von 18 auf sechs Monate verkürzt. Die Geldstrafe wurde von 50.000 auf 30.000 Euro reduziert. Der 25 Jahre alte Defensivspieler hatte nach Ansicht der Ankläger und Richter aktiv an einer Ergebnis-Absprache im Serie-B-Spiel vom 17. Mai 2014 zwischen Modena und seinem damaligen Team Avellino mitgewirkt. mehr

Radsport

Thomas verlässt Giro d'Italia

Radprofi Geraint Thomas vom britischen Team Sky ist beim 100. Giro d'Italia ausgestiegen. Wie sein Team am Freitag mitteilte, wird der 30 Jahre alte Waliser wegen seiner am vergangenen Sonntag erlittenen Verletzungen nicht zur flachen 13. Etappe ins piemontesische Tortona antreten. "Ich leide seit meinem Sturz am Sonntag. Ich hatte ein Problem mit meiner Schulter, das ist okay. Aber mein Knie wird jeden Tag schlimmer", sagte Thomas. Der Sky-Kapitän war auf dem neunten Teilstück kurz vor dem Etappenfinale hoch zur Bergankunft am Blockhaus wegen eines am Straßenrand stehenden Polizeimotorrades gestürzt und hatte sich dabei die Schulter ausgerenkt. Thomas wird sich nun auf die in Düsseldorf beginnende Tour de France (1. bis 23. Juli) vorbereiten, bei der er Christopher Froome zum vierten Gesamtsieg verhelfen will. mehr

Spanischer Profi Xavi

WM in Katar wird "außergewöhnlich"

Der spanische Weltklasse-Fußballer Xavi Hernández hat die Austragung der Weltmeisterschaft 2022 in Katar entschieden verteidigt. "Ich glaube, es wird eine außergewöhnliche WM. Es wird die erste WM sein, die in einem arabischen Land ausgetragen wird. Katar hat diese Möglichkeit und bereitet sich sehr gut darauf vor", sagte der ehemalige Mittelfeldstratege des FC Barcelona und jetzige Spieler des katarischen Klubs al-Sadd dem SID in Doha. Die dauerhafte Hitze im Land und die Verlegung des Turniers aus dem Sommer in den Dezember sieht Xavi ebenfalls positiv. "Das wird kein Problem sein. Ich habe im August und im September gespielt und trainiert: Es ist hart, aber die Stadien haben Klimaanlagen", sagte der 37-Jährige weiter: "Die WM wird im Dezember sein, das bedeutet, dass die Spieler in ihrer besten Form sein werden, wir werden sie in ihrer besten Verfassung sehen." mehr

Hertha-Stürmer

Kalou zurück im Nationalteam der Elfenbeinküste

Salomon Kalou vom Bundesligisten Hertha BSC kehrt in die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste zurück. Trainer Marc Wilmots berief den 31-Jährigen in sein 27-köpfiges Aufgebot für die Länderspiele gegen die Niederlande (4. Juni) und Guinea (9. Juni). Eigentlich war Kalou im Januar nach dem Aus beim Afrika-Cup bereits aus der Mannschaft zurückgetreten, feiert nun aber sein Comeback. "Ich habe vor, wieder für mein Land in der WM-Qualifikation zu spielen. Mein Rücktritt bezog sich ja nur auf den Afrika-Cup. Derzeit überlege ich, wie ich die Sommerpause plane", hatte Kalou der Tageszeitung B.Z. kurz vor seiner Nominierung gesagt. Das Blatt berichtete außerdem, dass Kalous Pläne beim Hauptstadtklub Hertha nicht unbedingt gut ankommen. "Ich werde nach dem Bundesligafinale mit ihm darüber reden. Wir müssen gemeinsam entscheiden, was am besten für Hertha, Salomon und seine Zukunft ist", sagte Berlins Trainer Pal Dardai: "Vom Herzen her will er für die Nationalmannschaft spielen. Er muss aber auch auf seinen Körper hören, die Strapazen beachten. Natürlich ist das keine einfache Entscheidung." mehr

Bundesliga

Ludwigsburger Basketballer beraten über Protest

Die MHP Riesen Ludwigsburg beraten darüber, ob sie den Protest gegen die Wertung des fünften Viertelfinalspiels bei ratiopharm Ulm aufrechterhalten. Entschließt sich der Klub dazu, das Ergebnis anzufechten, muss der Protest bis 12 Uhr beim Spielleiter der Basketball-Bundesliga, Dirk Horstmann, eingegangen sein. Die Ludwigsburger hatten das entscheidende fünfte Spiel der Serie in Ulm am Donnerstagabend mit 81:91 verloren. Dabei war Riesen-Coach John Patrick kurz vor der Pause wegen des zweiten Technischen Fouls aus der Halle verwiesen worden. "Das erste Technische Foul war berechtigt, da habe ich gemeckert. Das zweite verstehe ich nicht", sagte Patrick nach der Partie bei "Telekom Basketball". Die Ludwigsburger werfen den Schiedsrichtern vor, Patrick daran gehindert zu haben, Protest beim Technischen Kommissar einzulegen. Halten die Riesen den Protest aufrecht und gibt Horstmann diesem statt, müsste die Partie wiederholt werden. Das würde die Liga in große Terminprobleme stürzen, da bereits für Sonntag das erste Halbfinale zwischen Ulm und Oldenburg angesetzt ist. mehr

Ex-Präsident Schneider zu 1860-Lage

"Geister, die man gerufen hat"

Ex-Präsident Dieter Schneider ist nicht überrascht über die prekäre Lage des TSV 1860 München und glaubt, dass sich zu wenige handelnde Personen mit dem Verein identifizieren. "Ich denke, es fehlt der innere Zusammenhalt", sagte Schneider dem "Münchner Merkur" (Freitag) und ergänzte: "Globalisierung schön und gut, aber ein Verein braucht regionale Identifikationsfiguren, und die gibt es nicht." Nach dem Einstieg des umstrittenen jordanischen Investors Hasan Ismaik hatte Schneider die Löwen 2013 verlassen. Dass der Traditionsklub seither in der 2. Bundesliga nach unten rutschte und trotz des Geldes von Ismaik vor dem letzten Spieltag am Sonntag sogar direkt in die Drittklassigkeit absteigen kann, kommentierte Schneider so: "Mit einem Budget von 6,5 Millionen Euro haben wir um Platz fünf mitgespielt - und sind schwer dafür kritisiert worden. Aktuell schätze ich den Kader vorsichtig auf 13 bis 15 Millionen, aber es bewahrheitet sich die alte Regel: Geld schießt keine Tore." Schneider hatte als Vereinsvertreter seinerzeit einen Machtkampf mit Ismaik verloren und musste gehen. Seitdem wurde der Geschäftsmann aus Abu Dhabi immer einflussreicher und bestimmt die Geschicke von 1860 aktuell praktisch im Alleingang. "Es sind die Geister, die man gerufen hat", sagte Schneider einen Tag vor seinem 70. Geburtstag. mehr

Ex-Bundesligaprofi

Przybecki neuer Handball-Nationaltrainer in Polen

Der frühere Bundesligaprofi Piotr Przybecki ist neuer Handball-Nationaltrainer des Olympia-Vierten Polen. Der 44-Jährige erhält einen Vertrag bis nach den Olympischen Spielen 2020 und tritt die Nachfolge von Talant Duschebajew an, der nach der verpassten EM-Qualifikation zurückgetreten war. Przybecki spielte als Aktiver in der Bundesliga für TUSEM Essen, den THW Kiel, die HSG Nordhorn und den TSV Hannover-Burgdorf, wo er seine Karriere 2012 beendete. mehr

Schwulenfeindliche Beschimpfung

Sperre für MLB-Profi Pillar

Die Toronto Blue Jays aus der Major League Baseball (MLB) haben ihren Center Fielder Kevin Pillar nach der schwulenfeindlichen Beschimpfung eines gegnerischen Werfers für zwei Spiele gesperrt. Pillar (28) hat sich bereits für den Vorfall entschuldigt. "Es war unreif. Es war dumm. Es war unangebracht. Es ist in der Hitze des Gefechts passiert, er hat nichts falsch gemacht. Es ist allein meine Schuld", sagte Pillar. Der Profi hatte Pitcher Jason Motte im Spiel bei den Atlanta Braves (4:8) beschimpft. Danach gingen Spieler beider Mannschaften aufeinander los. mehr

3. Liga

Dotschew neuer Trainer bei Hansa Rostock

Pawel Dotschew ist neuer Trainer des Fußball-Drittligisten Hansa Rostock. Der 51-Jährige erhält beim ehemaligen Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. "Mit Pawel Dotschew haben wir einen sehr gut vernetzten Trainer mit großer Dritt- sowie Zweitligaerfahrung gewinnen können. Auf mehreren langjährigen Stationen hat er nachhaltige Arbeit geleistet", sagte Sportvorstand René Schneider. Dotschew passe perfekt ins Anforderungsprofil von Hansa, da ihm bereits zwei Mal der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang, betonte Schneider. Die Rückkehr ins Unterhaus ist auch das erklärte Ziel der Rostocker. Dotschew folgt auf Christian Brand, der aufgrund der aktuellen sportlichen Talfahrt am Samstag einen Spieltag vor Saisonende beurlaubt worden war. Rostock liegt in der Tabelle nur auf Rang 14. mehr

Rechtsstreit mit Frankfurter Rennbahn

DFB hält vorerst an Akademie-Standort fest

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hält trotz des belastenden Rechtsstreits vorerst an der Frankfurter Rennbahn als Standort für seine neue Akademie fest. Allerdings sucht der Weltmeister-Verband "parallel im Rahmen einer internen Vorprüfung" nach Alternativen, sollte die Mainmetropole das Gelände nicht vertragsgemäß übergeben können. "Wir haben die feste Absicht, unser neues sportliches Zentrum zu bauen. Und wir haben nach wie vor das Ziel, dieses Projekt auf dem uns vertraglich zustehenden Gelände der Galopprennbahn zu realisieren", sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: "Wir freuen uns, dass die Stadt noch einmal über Parteigrenzen hinaus deutlich gemacht hat, dass sie hinter diesem Vorhaben steht. Unsere Hoffnung ist, dass zeitnah Rechtssicherheit vorliegt, wir dann einen außerordentlichen Bundestag einberufen und das Zukunftsprojekt in Frankfurt umsetzen können." mehr

Volleyball

Friedrichshafen verlängert Vertrag mit Kapitän Tischer

Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat den Vertrag mit Kapitän Simon Tischer um ein Jahr verlängert. Der 35 Jahre alte Zuspieler solle auch in der kommenden Spielzeit das junge Team mit seiner Erfahrung lenken, teilte der VfB am Freitag mit. "Ein guter Zuspieler ist doch erst mit 30 Jahren so richtig in Fahrt", sagte Trainer Vital Heynen scherzhaft. "Da kann er noch gut fünf oder sechs Jahre spielen." Tischer hat bereits 250 Spiele für den aktuellen Vizemeister absolviert. Im Finale um die Deutsche Meisterschaft hatte der VfB vor kurzem erneut gegen die Berlin Volleys verloren. mehr

Kalifornien-Rundfahrt

Kittel bei Bergankunft abgeschlagen

Radprofi Marcel Kittel (Arnstadt/Quick-Step Floors) hat auf der fünften Etappe der Kalifornien-Rundfahrt den 99. Platz belegt. Bei der Bergankunft nach 125,5 km am Mount Baldy hatte der 29 Jahre alte Sprintspezialist wie erwartet keine Chance und lag 25:25 Minuten hinter Tagessieger Andrew Talansky (USA/Cannondale-Drapac). Bester Deutscher war Kittels Teamkollege Maximilian Schachmann (+03:28), der Berliner belegte den 20. Rang. Auch in der Gesamtwertung ist Schachmann aus deutscher Sicht als 16. der bislang erfolgreichste Fahrer. Der 23-Jährige hat 04:22 Minuten Rückstand zum weiterhin führenden Rafal Majka (Polen/Bora-hansgrohe). mehr

Golf

Masson und Gal mit mäßigem Start in Williamsburg

Die deutschen Profigolferinnen Caroline Masson (Gladbeck) und Sandra Gal (Düsseldorf) haben beim Turnier der US-Tour in Williamsburg/Virginia einen mäßigen Start absolviert. Die 28-jährige Masson liegt auf dem Par-71-Kurs nach ihrer 72er-Runde auf dem geteilten 73. Platz, Gal benötigte einen Schlag mehr und belegt nach der ersten Runde den geteilten Rang 94. Beide müssen um den Cut bangen. An der Spitze steht die US-Amerikanerin Lexi Thompson, die zum Auftakt mit 65 Schlägen als einzige der 144 Starterinnen sechs unter Par blieb. mehr

Bauverzögerung

NFL-Stadion in L.A. erst 2020 fertig

Wegen unerwarteter Regenmengen verzögert sich der Bau der neuen Football-Arena in Los Angeles. Das geschätzt 2,6 Milliarden Dollar teure Stadion im Stadtteil Inglewood nahe des Flughafens, künftige Heimstätte der L.A. Rams sowie L.A. Chargers aus der US-Profiliga NFL, wird erst im Sommer 2020 und damit ein Jahr später als geplant fertig. Das teilten beide Klubs mit. Die Rams waren vor der abgelaufenen Saison aus San Diego nach Los Angeles umgezogen. Die Chargers kehren zur kommenden Spielzeit in die kalifornische Metropole zurück. Bis zur Eröffnung der neuen Spielstätte werden die Chargers im StubHub Center in Carson auflaufen, die Rams treten weiter im Coliseum an. mehr

Fußball in Belgien

RSC Anderlecht holt 34. Meisterschaft

Der RSC Anderlecht ist zum 34. Mal belgischer Meister. Der Klub des früheren Nürnberger Trainers René Weiler gewann am Donnerstagabend 3:1 (1:0) bei Sporting Charleroi und kann bei noch einer ausstehenden Partie nicht mehr eingeholt werden. Im zweiten Durchgang drehten die Gäste die Partie. Nachdem Chris Bedia Charleroi in der 27. Minute in Führung gebracht hatte, trafen Lukasz Teodorczyk (59./81.) und Massimo Bruno (87.) für den RSC. mehr

Golf

Cejka nach durchwachsener Auftaktrunde auf Platz 55

Golfprofi Alex Cejka (München) hat beim US-Tour-Turnier in Irving/Texas einen durchwachsenen Auftakt hingelegt. Der 46-Jährige benötigte auf dem Par-70-Kurs 71 Schläge und liegt nach der ersten Runde der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung auf dem geteilten 55. Platz. Es führen die US-Amerikaner James Hahn und Ricky Barnes, die mit 64 Schlägen jeweils sechs unter Par blieben. Dahinter folgen vier Kontrahenten mit 66 Schlägen. mehr

Duisburg

Zur Evonik Kinderuni: Sonderheft und Wettbewerb

Wie reinigt man mit Kohle Flüssigkeiten und wie stellt man eine Geheimtinte her? Antworten auf solche Fragen gab in März und April die RP-Serie "Evonik Kinderuni" in Form von Versuchsanleitungen für Kinder. Für alle Nachwuchs-Forscher gibt es diese Experimente demnächst noch einmal übersichtlich zusammengefasst: Am 11. Juli erscheint ein Sonderheft mit allen 15 Folgen der Serie - eine prima Anleitung für kleine Forscher in Kindergärten und Schulen. mehr

Kreis Mettmann

Diebesbande überfällt Lkw-Fahrer auf Rastplatz Ohligser Heide

Es war, laut Polizei, in der Region ein bisher einmaliger Fall: Die Täter tauchten plötzlich sowie scheinbar wie aus dem Nichts auf - und genauso schnell, wie sie gekommen waren, verschwanden sie am Ende auch wieder in der Dunkelheit. Eine Bande von vermutlich aus Südosteuropa stammenden Metalldieben hat in der Nacht zu Donnerstag am Rastplatz Ohligser Heide an der Autobahn A 3 einen 40 Jahre alten Lastwagenfahrer brutal überfallen und dabei krankenhausreif geschlagen. mehr

Ratingen

Verkehrsverein besucht den Flughafen

Auch ohne ein Flugticket lohnt sich der Besuch des Düsseldorfer Flughafens: Wer möchte nicht mal einen Blick hinter die Kulissen werfen oder hautnah auf dem Vorfeld erleben, wie die Maschinen betankt, beladen und abgefertigt werden? In Kooperation mit dem Verkehrsverein Ratingen bietet der Flughafen Düsseldorf seit Jahren regelmäßig Besichtigungen an, die schwerpunktmäßig vielfältige Erläuterungen zum Betriebsgeschehen rund um die Start- und Landebahnen bieten. mehr

Kranenburg

Kranenburger Kreuztracht zum Mitsingen

Für die Festmesse zur diesjährigen Kranenburger Kreuztracht am Sonntag, 17. September, erarbeitet der Kranenburger Kirchenchor die 2011 vom englischen Komponisten Robert Jones komponierte "Missa brevis in C". Wie in den vergangenen Jahren, sind auch in diesem Jahr wieder alle Kranenburger und Interessenten der Umgebung zum Mitsingen eingeladen, die Lust darauf haben, sich für einen überschaubaren Zeitraum mit ihrer Stimme einzubringen und diese Messe dann abschließend zur Kranenburger Kreuztracht aufzuführen. mehr

Lokalsport

HSV-Junioren übernehmen den ersten Tabellenplatz

Die Fußball-A-Junioren des HSV Langenfeld dürfen nach dem knappen 1:0 (0:0)-Erfolg im Spitzenspiel beim TSV Aufderhöhe weiter auf die Meisterschaft in der Kreis-Leistungsklasse und die Qualifikation für die Bergische Leistungsklasse hoffen. Der HSV konnte durch den Sieg über das gute Torverhältnis (74:22/55:19) auch zum ersten Mal den ersten Tabellenplatz übernehmen, aber der punktgleiche TSV (beide 44 Zähler) hat noch eine Partie mehr zu absolvieren und daher weiter die besseren Karten im Titelkampf. mehr

Grevenbroich

Kuckucksweg: Kehrmaschine fährt Straße "irrtümlich" an

Ein Wunsch schien wahr geworden zu sein: Ina-Maria Gussone hätte gern, dass die Kehrmaschine regelmäßig den Kuckucksweg, an dem lebt, reinigt - wie früher vor vielen Jahren. Und tatsächlich: Nachdem sich die 79-jährige Grevenbroicherin aus dem Vogelviertel beim Bürgermonitor gemeldet hatte, bemerkte Ina-Maria Gussone, "dass bei mir im Kuckucksweg gekehrt war", in der darauffolgenden Woche sah sie sogar "den Kehrwagen bei der Arbeit". mehr

Kaarst

Fluglärmgegner stellen Forderungskatalog auf

Vor dem Hintergrund anstehender Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP in NRW, haben die Initiativen gegen Fluglärm aus Kaarst, Düsseldorf, Essen, Ratingen, Meerbusch, und Mönchengladbach, stellvertretend für die mehr als 40.000 Einwender im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur Erweiterung der Kapazität des Flughafens Düsseldorf an die verhandelnden Parteien gewandt und ihre Erwartungen für die anstehenden Koalitionsverhandlungen vorgelegt. mehr

Leverkusen

Sollen Lichtmasten weg? So stimmten unsere Leser ab

Gehört das zu Leverkusen? Oder soll das weg? Das fragten wir unsere Leser bei einem Online-Voting. Gemeint waren die 18 Lichtmasten in der City, über deren Verbleib am Montag der Stadtrat entscheidet. Das Ergebnis ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen von Gegnern und Befürwortern der Lichtmasten, die 1968 errichtet heute weitgehend außer Funktion sind: 45 Prozent unserer Leser stimmten für einen Verbleib der Masten, 51 Prozent meinen: Sie werden nicht mehr gebraucht. mehr

Solingen

Bahnsperrung: Rat stellt Forderungskatalog an VRR auf

Nach den Problemen bei der zurückliegenden Gleissperrung während der Osterferien erhöht die Solinger Politik jetzt den Druck auf den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Bei seiner Sitzung gestern Abend im Theater und Konzerthaus hat sich der Stadtrat einstimmig sowohl für einen Antrag der Grünen, als auch für einen Ergänzungsantrag der CDU ausgesprochen, die beide vor der nächsten Großsperrung im Sommer einen regelrechten Forderungskatalog an die Adresse des VRR beinhalten. mehr

Leverkusen

Wahlbeteiligung um acht Prozent gestiegen

Nun ist das Ergebnis der Landtagswahl für den Rheinisch-Bergischen Kreis amtlich. Die Wahlbeteiligung lag mit 71 Prozent erfreulich hoch, berichtet Bernhard Schilde, Leiter der Kommunalaufsicht. Damit beteiligten sich acht Prozent mehr Menschen am Urnengang im Vergleich zum Jahr 2012. Einen weiteren Anstieg habe es bei den Briefwählern gegeben: Mehr als 20 Prozent der Wahlberechtigten nutzten diese Möglichkeit zur Stimmabgabe, 2012 waren es lediglich 16,1 Prozent. mehr

Im Test

Was ist das beste Olivenöl?

Produzenten aus elf Ländern schicken ihre Olivenöle ein, unter Vorsitz von internationalen Experten wird in der Redaktion des "Feinschmecker"-Magazins gekostet und bewertet. Nachdem 610 Olivenöle im Blindtest probiert wurden, stehen nun die Sieger fest - mit einer Überraschung: Der Italiener Americo Quattrociocchi (Latium) gewinnt mit "Classico" und "Olivastro Bio" in der Kategorie "mittelfruchtig", mit "Superbo Bio" für "intensiv fruchtig" gleich drei Awards. mehr

Dortmund

Zwei Tote bei schwerem Auffahrunfall auf A 2

Zwei Tote und ein Schwerverletzter sind die Bilanz eines doppelten Auffahrunfalls auf der Autobahn 2 nördlich von Dortmund. Den Rettern bot sich gestern am frühen Morgen ein Bild der Zerstörung. Ein Kleinwagen lag zerdrückt halb unter zwei Lastwagen. Ein Sattelschlepper hatte den Wagen an einem Stauende zwischen Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest auf den vorderen Lkw geschoben. Der Fahrer in dem Auto hatte keine Chance. Der Fahrer im Holztransporter, der auffuhr, wurde schwer verletzt. mehr