Alle Artikel vom 19. August 2014
Kreis Heinsberg

Wettbewerb der guten Ideen

Menschen, die sich um das Wohlergehen Anderer Gedanken machen, sind in vielen Fällen auch bereit, ehrenamtliche Arbeit auf sich zu nehmen, um anderen zu helfen. Aber gelegentlich fehlt dann das Geld, um eine gute Idee umzusetzen. Vielleicht gibt es auch Erzieher, Lehrer, Betreuer in Altenheimen, die mit einer kleinen Investition in Gerät oder Möbel (für die aber in den regulären Budgets die Mittel fehlen) Ideen mit ihren Betreuten umsetzten können. mehr

Moers

Die aufwendige Arbeit der Papier-Restauratoren

Elbflut 2002: Das Hochwasser drang damals in den Dresdener Zwinger ein und zerstörte dort unersetzliche Dokumente. Zwei Jahre später gingen bei einem Brand der Weimarer Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek Tausende alter Bücher in Flammen auf oder wurden so nachhaltig beschädigt, dass sie nicht mehr restauriert werden konnten. Schließlich vor fünf Jahren: der Einsturz des Kölner Stadtarchivs und damit verbunden die Vernichtung eines großen Teils der dort dokumentierten Stadtgeschichte. mehr

Uedem-Uedemerfeld

Oldtimer-Wochenende in Uedemerfeld steht bevor

Das nächste Wochenende steht ganz im Zeichen der Oldtimer. Zum 12. Mal organisiert Bernd Bremers das bekannte und beliebte Oldtimer-Treffen. Es findet am "Gästehaus im Grünen" am Uedemerfelder Weg 32 in Uedem-Uedemerfeld statt. Die große Freifläche rund um das Gästehaus bietet genügend Ausstellungsfläche. Für Lkw, Pkw, Traktoren, Youngtimer-Traktoren und Motorräder sowie für einen Teilemarkt sind jeweils separate Stellflächen vorgesehen. mehr

Ära beendet

Steve Ballmer verlässt nach 34 Jahren Microsoft

Eine Ära geht zuende: Steve Ballmer verlässt den Aufsichtsrat von Microsoft und zieht sich damit nach 34 Jahren ganz aus dem Unternehmen zurück. In einem am Dienstag auf der Firmen-Website veröffentlichten Abschiedsbrief an den Konzernchef Satya Nadella erklärte der langjährige Spitzenmanager, er wolle sich künftig neuen Aufgaben wie den LA Clippers widmen. Ballmer hat das Basketball-Team jüngst für zwei Milliarden Dollar übernommen. Der 58-Jährige war 1980 der erste Microsoft-Angestellte und danach rund 25 Jahre der starke zweite Mann hinter dem legendären Firmengründer Bill Gates, mit dem er den Konzern aufbaute. Bis er vor sechs Monaten in den Aufsichtsrat gewechselt war, stand Ballmer knapp 13 Jahre selbst als CEO an der Spitze des Software-Riesen. mehr

Schwimm-EM

Graf und Mensing verpassen Medaillen über 200 m Rücken

Die Berlinerin Lisa Graf hat bei der Heim-EM die zweite Medaille für die deutschen Beckenschwimmer knapp verpasst. Die 21-Jährige schlug über 200 m Rücken in 2:10,64 Minuten als Vierte an. Die deutsche Meisterin Jenny Mensing (Wiesbaden), vor zwei Jahren noch Vize-Europameisterin, musste sich mit Rang sieben zufrieden geben. Gold ging an die Spanierin Duane da Rocha vor Elizabeth Simmonds (Großbritannien) und Daria Ustinowa (Russland). mehr

Tschechischer Unternehmer

CzechCrownCoin - neue virtuelle Währung gestartet

In Tschechien ist eine neue virtuelle Währung an den Start gegangen. Die ersten 100 000 Exemplare des CzechCrownCoin (CZC) seien am Dienstag ausgegeben worden, teilten die Betreiber in Prag mit. Der anfängliche Kurs habe bei umgerechnet rund 0,14 Eurocent je CZC-Münze gelegen. Wie das digitale Zahlungssystem Bitcoin setzt auch CZC auf Verschlüsselungsverfahren und soll ohne eine zentrale Aufsicht auskommen. Nutzen lässt sich das virtuelle Geld bislang nur eingeschränkt. "Wir verhandeln aktuell mit einer Reihe von Betreibern großer Online-Shops", teilte der Anbieter der Digital-Währung, Fernseh-Kameramann Ladislav Faith, mit. mehr

Achter bei der EM

Deibler verpasst erste Langbahn-Medaille deutlich

Steffen Deibler muss weiter auf seine erste internationale Langbahn-Medaille warten. Der Hamburger wurde über 50 Meter Schmetterling bei der Europameisterschaft in Berlin Achter. In 23,64 Sekunden lag der Kurzbahn-Weltrekordler am Dienstag 43 Hundertstelsekunden hinter dem Bronzerang, den der Russe Andrej Goworow belegte. Der Sieg ging an den französischen Olympiasieger Florent Manaudou und den zeitgleichen Weißrussen Jewgeni Zurkin in 23,00 Sekunden. mehr

Über Italien

Militär-Flugzeuge kollidieren und stürzen ab

Zwei Militär-Tornados der italienischen Luftwaffe sind über den Marken zusammengestoßen und abgestürzt. Die Piloten an Bord retteten sich vermutlich mit ihren Schleudersitzen, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag berichtete. Sie galten aber zunächst als vermisst. Ansa zufolge waren die Militärmaschinen zu Übungszwecken nahe der Stadt Ascoli Piceno über der Region in Mittelitalien unterwegs, als das Unglück geschah. Augenzeugen berichteten, die beiden Tornados hätten sich in der Luft berührt, Feuer gefangen und seien abgestürzt. Fernsehbilder zeigten mehrere Brandherde und hohe Rauchsäulen an der Unglücksstelle. mehr

Leser-Wahl

Ludwig und Matysik erneut Beachvolleyballer des Jahres

Laura Ludwig und Kay Matysik sind von den Lesern des volleyball-magazins und den Usern von www.volleyball.de wie im vergangenen Jahr zu Deutschlands Beachvolleyballern des Jahres gekürt worden. Die Hamburgerin Ludwig, die in diesem Jahr mit ihrer Partnerin Kira Walkenhorst EM-Bronze gewann, erhielt mit 34 Prozent zum sechsten Mal in Serie die meisten Stimmen. Bei den Männern gewann der Berliner Matysik (30 Prozent) die Wahl zum insgesamt zweiten Mal. Die Ehrung findet im Rahmen der deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand (28. bis 31. August) statt. mehr

Radsport

Voeckler nach Kollision mit Auto im Krankenhaus

Der französische Radprofi Thomas Voeckler ist unmittelbar vor dem Start in die Tour du Limousin mit einem Auto kollidiert und in ein Krankenhaus gebracht worden. Voeckler (35) wurde in einem Kreisel in Limoges von dem Wagen getroffen, dabei verletzte er sich an der linken Schulter. Es besteht der Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch. Die Rundfahrt über vier Etappen findet ohne den Fahrer vom Europcar-Team statt. Dies gaben die Veranstalter bekannt. Voeckler hat vier Etappen bei der Tour de France gewonnen. 2012 sicherte sich der Routinier das Bergtrikot. mehr

3. Liga

Dresden auf unbestimmte Zeit ohne Hefele

Drittligist Dynamo Dresden muss auf unbestimmte Zeit auf den an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankten Abwehrspieler Michael Hefele verzichten. Das teilten die Sachsen einen Tag nach dem Überraschungssieg in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den Bundesligisten Schalke 04 mit. "So eng liegen manchmal Freud und Leid beieinander. Nur einen Tag nach dem großartigen Erfolgserlebnis im DFB-Pokal verlieren wir einen sehr wichtigen Spieler unserer Mannschaft", sagte Dynamo-Trainer Stefan Böger: "Sowohl menschlich als auch sportlich ist der Ausfall von Michael ein herber Verlust für uns." mehr

Kolumbien

Pekerman bleibt bis 2018 Nationaltrainer

Jose Pekerman bleibt bis 2018 Trainer der kolumbianischen Nationalmannschaft. Der 64-Jährige unterschrieb nach Verbandsangaben vom Dienstag einen neuen Vierjahresvertrag. "Das Exekutivkomitee ist stolz, mit diesem großartigen Menschen weiterarbeiten zu können, der dem Land so großartige Erfolge gebracht hat", hieß es in einer Verbandsmitteilung. Pekerman hatte Kolumbien bei der WM in Brasilien bis ins Viertelfinale geführt, wo das Team nach einer 1:2-Niederlage gegen den Gastgeber ausschied. Angreifer James Rodriguez wurde mit sechs Treffern WM-Torschützenkönig. mehr

Radsport

Nach Sturz: Tscheche Stybar verpasst Vuelta

Der tschechische Radprofi Zdenek Stybar hat seinen Startverzicht für die am Samstag beginnende Spanien-Rundfahrt erklärt. Der Grund sind die noch nicht restlos überwundenen Sturzverletzungen, die sich der Cross-Weltmeister bei der Eneco Tour zugezogen hatte. Der 28-Jährige habe ursprünglich mit einem Start trotz ausgeschlagener Zähne und Gesichtsverletzungen gerechnet, sagte dessen Vater Zdenek Stybar am Dienstag der tschechischen Agentur CTK. Doch Probleme mit der Nahrungsaufnahme hinderten ihn nun daran. Der Tscheche hatte 2013 die siebte Etappe der Vuelta von Almendralejo nach Mairena del Aljarafe gewonnen. mehr

Eishockey

Sechs DEL-Klubs starten in die Champions League

Gleich sechs Klubs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) starten in dieser Woche in die neu eingeführte Champions Hockey League (CHL). Meister ERC Ingolstadt, die Eisbären Berlin, Adler Mannheim, Krefeld Pinguine, Hamburg Freezers und Kölner Haie sind im europäischen Wettbewerb dabei, der bis Anfang Februar 2015 läuft.Insgesamt 44 Mannschaften aus zwölf Ländern kämpfen um den Titel. Die Vorrunde (21. August bis 7. Oktober) wird in elf Gruppen mit Hin- und Rückspielen ausgetragen, die Sieger sowie die fünf besten Zweiten kommen ins Achtelfinale. In der K.o.-Runde gibt es Hin- und Rückspiele, die Trophäe wird nach einem Finalspiel (3. Februar) vergeben. Die beiden Finalisten würden also 13 Spiele austragen. Ingolstadt, Berlin, Mannheim und Krefeld waren als CHL-Gründungsmitglieder mit einer A-Lizenz automatisch qualifiziert. Hamburg (DEL-Hauptrundensieger) und Köln (DEL-Finalist) dürfen dank ihrer sportlichen Leistungen mitspielen (B-Lizenz). mehr

Frankreichs Fußball-Weltmeister von 1998

Marcel Desailly im Visier des Fiskus

Der frühere Fußball-Weltmeister Marcel Desailly ist ins Visier der französischen Steuerfahndung geraten. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung hervor. Der 45-jährige Franzose wird verdächtigt, bei der Schweizer Großbank UBS versteckte Fonds zu besitzen. Der langjährige Verteidiger des AC Mailand und des FC Chelsea kann die Entscheidung innerhalb von 30 Tagen anfechten. In vergleichbaren Fällen sind bereits Untersuchungen gegen Desaillys frühere Nationalmannschaftskollegen Claude Makelele und Patrick Vieira eingeleitet worden. mehr

Bielefeld

Erneut Brandstiftung in Moschee

Innerhalb von acht Tagen haben Unbekannte in zwei Bielefelder Moscheen Brände gelegt. In den Gebetsräumen seien Bücher angezündet worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Staatsschutz ermittelt. In beiden Fällen waren Unbekannte durch Fenster in die Moscheen eingedrungen. Bewohner konnten die Brände rechtzeitig löschen. Der Sachschaden blieb gering. Im zweiten Fall hatten die Täter Koran-Ausgaben gestapelt und angezündet. Ob hinter den Aktionen politische oder religiöse Motive stecken, ist noch nicht geklärt. Am Dienstag wollte der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, die Tatorte besuchen. mehr

16 Jahre alter Basketballer

Hartenstein steht im Kader der Artland Dragons

Der erst 16 Jahre alte Isaiah Hartenstein gehört seit Dienstag zum Kader des Basketball-Bundesligisten Artland Dragons. "Er hat eine leuchtende Zukunft vor sich", sagte der Quakenbrücker Trainer Tyron McCoy über das Talent aus der eigenen Jugend. Der Youngster ist der Sohn des ehemaligen Dragons-Profis Florian Hartenstein und führte Quakenbrück zuletzt zur Meisterschaft in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). mehr

1899 Hoffenheim

Weis vor Wechsel nach Polen

Bundesligist 1899 Hoffenheim wird einen seiner ausgemusterten Profis wohl erneut für einige Zeit los. Der in der vergangenen Rückrunde an Ligarivale Eintracht Frankfurt ausgeliehene Mittelfeldspieler Tobias Weis steht offenbar vor einem Wechsel zu Legia Danzig. Auch die Polen wollen den 29-Jährigen ausleihen. "Es ist alles besprochen. Wir sind uns in allen Punkten einig. Es fehlt nur noch die obligatorische medizinische Untersuchung sowie die Unterschrift", sagte Legia-Aufsichtsrat Franz-Josef Wernze dem Reviersport und bestätigte damit polnische Medienberichte. Weis spielt in den Planungen des Hoffenheimer Trainers Markus Gisdol keine Rolle und war vor Beginn der vergangenen Saison in die umstrittene "Trainingsgruppe 2" verbannt worden. mehr

Davis Cup

Ukraine gegen Belgien in Estland

Die Relegation im Davis Cup zwischen der Ukraine und Belgien (12. bis 14. September) wird aus Sicherheitsgründen in Estlands Hauptstadt Tallinn stattfinden. Dies gab der Tennis-Weltverband ITF am Dienstag bekannt. Ursprünglich war die Austragung der Partie in Kiew vorgesehen, wegen der anhaltenden politischen Krise in der Ostukraine hatte die ITF jedoch auf eine Verlegung gedrängt. Der ukrainische Tennisverband entschied sich für den neutralen Spielort in Estland. Zuvor war bereits die Play-off-Begegnung zwischen Israel und Argentinien wegen der Gaza-Krise von Tel Aviv nach Sunrise im US-Bundesstaat Florida verlegt worden. mehr

Manager von Eintracht Frankfurt

Hübner wünscht sich sorgenfreie Saison

Nach Ansicht von Manager Bruno Hübner wäre eine Saison ohne Abstiegskampf für den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt bereits ein Erfolg. Dieses bescheidene Minimalziel ist laut Hübner dem Umbruch in der Mannschaft und dem Engagement des neuen Trainers Thomas Schaaf geschuldet. "Ich wäre zufrieden, wenn der Umbruch bald abgeschlossen wäre, die neue Spielphilosophie so schnell wie möglich greift und wir nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben", sagte der 53-Jährige der "Bild": "Ich wünsche mir, dass wir eine sichere Saison spielen, auf der wir aufbauen können, um im Jahr darauf den nächsten Schritt zu machen." Der Klub wird Schaaf laut Hübner die notwendige Zeit geben, um seine Vorstellungen umzusetzen. "Ich bin überzeugt, dass er das schafft", sagte Hübner, dessen Klub am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr/Live-Ticker) in die neue Spielzeit startet, über den Nachfolger vom Armin Veh. mehr

Spaniens Fußball trotzt der Justiz

Murcia aus 2. Liga ausgeschlossen

Neue Wende im Wirrwarr um den Saisonstart in der 2. spanischen Liga: Der zum Zwangsabstieg verurteilte Zweitligaklub Real Murcia darf entgegen der Verfügung eines Gerichts nun doch nicht am Spielbetrieb teilnehmen. Die Punktspiele sollen – wie ursprünglich geplant – bereits an diesem Wochenende beginnen. Dies entschied die Profi-Liga (LFP) in der Nacht zum Dienstag. Murcia war wegen finanzieller Verfehlungen und Steuerschulden zum Zwangsabstieg in die 3. Liga verurteilt worden. Der Platz in der 2. Liga wurde dem CD Mirandes zugesprochen, der in der vorigen Saison sportlich abgestiegen war. Murcia erwirkte vor einem ordentlichen Gericht jedoch eine einstweilige Verfügung, in der die Wiederaufnahme des Klubs in die 2. Liga angeordnet wurde. Die Profi-Liga verschob daraufhin den Saisonstart für unbestimmte Zeit. mehr

2. Bundesliga

FSV Frankfurt verpflichtet Slowenen Dedic

Einen Tag nach der Verpflichtung von Hanno Balitsch hat Zweitligist FSV Frankfurt den slowenischen Stürmer Zlatko Dedic unter Vertrag genommen. Der 29-Jährige wechselt von Drittligist Dynamo Dresden zu den Hessen und unterschrieb einen Kontrakt über zwei Jahre bis zum 30. Juni 2016. "Zlatko Dedic ist ein torgefährlicher Spieler, der verschiedene Positionen im Angriff spielen kann und die zweite Liga sehr gut kennt. Wir sind froh, dass er sich für den FSV Frankfurt entschieden hat", sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver. Der Slowene absolvierte von 2009 bis 2011 27 Erstliga-Spiele (fünf Tore) und 52 Zweitliga-Partien (elf Tore) für den VfL Bochum. Für Dresden kam er seit 2011 in der 2. Bundesliga 58 Mal (19 Tore) zum Einsatz. Für sein Heimatland Slowenien erzielte der 49-malige Nationalspieler acht Tore. mehr

VfB Stuttgart

Jung neuer "Direktor Sport"

Marcus Jung wechselt bei Bundesligist VfB Stuttgart von seiner Rolle als Direktor Medien/Kommunikation zum 1. September auf den neu geschaffenen Posten des "Direktors Sport". Das gaben die Schwaben am Dienstag bekannt. Zu den Aufgabenbereichen des 45-Jährigen gehören künftig Internationalisierung, Marketing und Sportwissenschaft. Außerdem ist er als Geschäftsführer mitverantwortlich für die Reha-Welt des Klubs. Neben Jung ist beim VfB in Jochen Schneider bereits ein weiterer "Direktor Sport" aktiv. Nachfolger Jungs als Leiter des Bereichs Medien wird Tobias Herwerth (38), der derzeit als "Referent Vorstand" tätig ist. mehr

Basketball

Joyce wechselt von Oldenburg nach Braunschweig

Basketballprofi Dru Joyce spielt nach zwei Jahren bei den EWE Baskets Oldenburg zukünftig für den Basketball-Bundesligisten Löwen Braunschweig. Der 29 Jahre alte Spielmacher wurde als Ersatz für Zygimantas Janavicius geholt, der eine schwere Handverletzung erlitten hatte. Der Vertrag des Litauers ist daher nach Angaben des Klubs nicht wirksam. Der US-Amerikaner Joyce hat in der Bundesliga auch schon für Ulm und Trier gespielt. mehr

Badminton

Elf Deutsche starten bei WM in Kopenhagen

Elf deutsche Badmintonspieler nehmen vom 25. bis 31. August an den Einzel-Weltmeisterschaften in Kopenhagen teil. Angeführt wird das am Dienstag veröffentlichte Aufgebot des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) von Marc Zwiebler vom 1. BC Bischmisheim. Zwiebler war 2012 Europameister und nimmt in der Weltrangliste Platz 26 ein. Im Herreneinzel startet außerdem Dieter Domke, der ebenfalls für den saarländischen Verein aus Bischmisheim aktiv ist. Im Dameneinzel ist Karin Schnaase vom SC Union Lüdinghausen nominiert. "Auf uns warten harte Brocken, aber keine unlösbaren Aufgaben. Unsere volle Konzentration liegt zunächst auf dem jeweils ersten Spiel", sagte Chef-Bundestrainer Holger Haase nach der Auslosung. Zwieblers erster Konkurrent ist Niluka Karunaratne aus Sri Lanka. In der zweiten Runde droht Zwiebler ein Aufeinandertreffen mit Chinas Weltranglisten-Zweitem Chen Long. mehr

Radsport

Voigt bei Abschiedsrennen zum Auftakt gut dabei

Tour-de-France-Rekordstarter Jens Voigt (Grevesmühlen) hat sich zum Auftakt seines letzten Rennens als Radprofi noch einmal in guter Form präsentiert. Auf der ersten Etappe der anspruchsvollen USA Pro Challenge rund um den Skiort Aspen/Colorado kam der 42-Jährige vom Team Trek mit 15 Sekunden Rückstand auf Etappensieger Kiel Rejnen (USA) auf Rang 22 ins Ziel. Die sieben Etappen umfassende Rundfahrt wurde am Dienstag über 169 km von Aspen nach Crested Butte fortgesetzt. Voigt hatte Anfang August angekündigt, bei dem Rennen in den USA seine Abschiedsvorstellung zu geben. In diesem Jahr stellte der zweimalige Etappensieger der Tour de France mit seiner 17. Teilnahme bei der großen Schleife den Rekord des Australiers Stuart O'Grady und des US-Amerikaners George Hincapie ein. mehr

Radsport

Basso unterzeichnet Vertrag bei Tinkoff-Saxo

Der italienische Radprofi Ivan Basso wechselt von Cannondale zum Team Tinkoff-Saxo, wo er einen Zwei-Jahres-Vvertrag unterzeichnete. "Ich starte aufs Neue mit der Energie eines Debütanten, aber mit der Erfahrung eines Veterans", sagte der 36-Jährige der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport. "Das Projekt von Oleg Tinkov, der das stärkste Radsport-Team der Welt aufbauen will, hat mich beeindruckt", sagte Basso. Ivan Basso verwirklicht seinen lang gehegten Traum, mit dem Spanier Alberto Contador zu fahren. "Alberto ist ein außerordentlicher Profi, der kämpft und seinen ganzen Erfolg mit großen Opfern aufbaut. Er ist ein Perfektionist", sagte der Giro-Sieger der Jahre 2006 und 2010, der 2007 wegen geplanten Dopings für zwei Jahre gesperrt worden war. mehr

Düsseldorf

Waffen in den Irak? Das sagen Schüler

Sechs junge Journalistenschüler sind beim Thema Waffenlieferungen an die Kurden im Irak deutlich anderer Meinung als die Politik. Die Jugendlichen kommen von der Journalistenschule für Schüler, einer Kooperation der Rheinische Post und der Deutschen Journalistenschule München. Junge Menschen ab der neunten Klasse werden an acht Wochenenden in die Medienwelt eingeführt. "Sie lernen unsere verschiedenen Redaktionen kennen, müssen aber auch selbstständig arbeiten", erläutert Michael Bröcker, Chefredakteur der RP. Das die Schüler großes Interesse an Politik haben, stellten sie bei der ersten Redaktionskonferenz unter Beweis. Heftig diskutierten sie über den geplanten Waffeneinsatz: mehr

Champions League

Arsenal in Istanbul ohne Gibbs

Der englische Fußball-Erstligist FC Arsenal muss in der Champions-League-Qualifikation bei Besiktas Istanbul auf Außenverteidiger Kieran Gibbs verzichten. Wie die Londoner am Montagabend mitteilten, reiste der 24-Jährige vor dem Hinspiel am Dienstag (20.45 Uhr) aufgrund einer Oberschenkel-Verletzung nicht mit in die Türkei. Gibbs wird zwei oder drei Wochen ausfallen. Auch Stürmer Yaya Sanogo wird dem Team der Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski wegen Oberschenkelproblemen fehlen. mehr

Fußball

1. SpVg. Remscheid und FCR-Reserve gewinnen

(DS) Testspiele: 1. SpVg. Remscheid - BV 10 Remscheid 5:2 - SpVg.-Trainer José-Ramón Flóres-Fernández war von der Leistung seiner Mannschaft äußerst enttäuscht. "Da fehlen mir die Worte", meinte er nach der Partie. Gegen den klassentieferen Gegner, der nur neun Akteure zur Verfügung hatte, lag der A-Ligist durch einen Treffer von Stevo Kojic (4.) bis zur 36. Minute mit 0:1 zurück. Dann gelang Ertugrul Hacisalihoglu der Ausgleich. Die 2:1-Führung der SpVg. von Ali Cevik (59.) machte Ersan Kurtis wett (65.). Erst in der Schlussphase setzten sich die Honsberger ab. Kamil Biela, Umut Altmis und Hakan Hacisalihoglu trafen nach der 80. Minute zum schmeichelhaften Sieg. mehr

Die Borussen

"Unsere" Andrea und der Dortmunder

Ganz ehrlich: Eigentlich geht das nicht. Oder fast nicht. Es ist jedenfalls nicht ganz so schlimm, als wenn er ein Fan des 1.FC Köln wäre. Und deshalb können wir unseren Segen nur deshalb geben, weil nach einem langen Verhandlungsmarathon eine halbwegs akzeptable Lösung erzielt wurde. Wobei wir, wir Borussen, eindeutig betonen müssen, dass Andrea Hoff, "unser" absoluter Gladbach-Fan, die Größe hatte, eine Lösung mit einem so quasi-Dortmunder zuzustimmen. mehr

Kolumne: Verlosung

Karten für "Tierra Negra" gewinnen

Die Band "Tierra Negra" ist am Samstag, 23. August, auf Einladung des Nettetaler Kulturkreises der Wirtschaft zu Gast im Zirkuszelt an der Hinsbecker Jugendherberge. Das Gitarrenduo und die Begleiter an Bass und Percussion, Raughi Ebert und Leo Henrichs, stellen eine Weltreise in musikalischen Bildern vor. "Tierra Negra" wird zu den Protagonisten der "Mediterranean Guitar Lounge" und des Flamenco Nuevo gezählt. Auch Rumba und andere Elemente der südamerikanischen Musik gehören dazu. mehr

Leichlingen

Wasserschaden im Hochhaus Büscherhof

Die Feuerwehr Leichlingen musste gestern gegen 16.15 Uhr zu einem besonderen Wassereinsatz in das Hochhauses Am Büscherhof ausrücken. Die Verbindungsstelle zweier Rohre war im siebten Stock gebrochen. Die betroffene Wohnung und alle sechs Wohnungen darunter wurden teils stark beschädigt. Das Wasser lief die Wände runter und tropfte durch die Decke, durchnässte Küchen und Wohnzimmer. Die Feuerwehr sperrte die Wasserzufuhr ab und trennte die Wohnungen vom Stromnetz. mehr

Neuss

Sozialdezernent besucht Ferienlager im Sauerland

Nicht nur in Neuss finden Ferienlager statt, auch abseits der Quirinusstadt bieten hiesige Vereine Kindern und Jugendlichen Freizeitmöglichkeiten in der Urlaubzeit an. Zum Beispiel im sauerländischen Willingen, wo der Neusser Schlittschuhclub mit 32 Mädchen für ein Musical trainiert hat. Zum Abschluss des Programms bekamen die Kinder Besuch aus Neuss: Sozialdezernent Stefan Hahn wollte sich anschauen, was abseits der Heimat angeboten wird. mehr

Remscheid

Lüdorfer Feuerwehr lässt es beim Fest richtig krachen

Eine Festeröffnung mit dem Partygaranten "DJ Linus" am Freitagabend, eine Schlagerparty mit den Dortmunder "Highlive" - von Abtanzen, Bratwurst und Cocktailgenuss bis hin zur Zapfanlage gestaltete sich das 27. Sommerfest "am Lüdorf" der Freiwilligen Feuerwehr Remscheid Löscheinheit Lüdorf am vergangenen Wochenende. "Am Freitag waren es so um die 900, Samstag vielleicht 500 Gäste", schätze Einheitsführer Frank Langeneckhardt am Sonntagmorgen. Gefeiert wurde "...bis die Taxen kamen. mehr

St. Louis

US-Gouverneur setzt Nationalgarde wegen Rassenunruhen ein

Nach erneuten Unruhen wegen des Todes eines schwarzen Teenagers in der US-amerikanischen Kleinstadt Ferguson hat der Gouverneur des Staates Missouri jetzt die Nationalgarde zur Hilfe gerufen. Die Soldaten sollten der Polizei helfen, "Ruhe und Ordnung wiederherzustellen", sagte Jay Nixon gestern Morgen. Zuvor war es vor einer nächtlichen Ausgangssperre wieder zu Krawallen in der Kleinstadt gekommen. Demonstranten bewarfen Polizisten mit Molotowcocktails, nach Behördenangaben fielen auch Schüsse. Die Polizei setzte Tränengas ein. mehr

Düsseldorf

Rheinschwimmer meistert Etappe Köln/Düsseldorf

Der Langstreckenschwimmer Andreas Fath ist seinem Ziel, den Rhein der Länge nach zu durchschwimmen, wieder ein bisschen näher gekommen. Gestern beendete er die 19. von insgesamt 25 Etappen in Düsseldorf. Der Professor, der mit der Aktion auf die Wasserqualität hinweisen will, wurde von seiner Familie empfangen. Sechs Stunden brauchte er für die 55 Kilometer zwischen Köln und Düsseldorf. Schwierig seien weniger der Regen als der Wind und die Wellen gewesen, sagte er. mehr

Düsseldorf

Mord-Angeklagter heult und brüllt vor Gericht

Mit einem plötzlichen emotionalen Auftritt sorgte ein wegen Dreifachmordes angeklagter Koch (48) gestern beim Landgericht Düsseldorf für den Abbruch des Prozesses wegen eines Amoklaufs durch zwei Anwaltskanzleien. Grollend, dann schreiend, zuletzt unartikuliert brüllend reagierte der Angeklagte auf die Aussage eines Anwalts, der die Mordserie vom Februar überlebt hatte. Ein Psychiater befand, der Koch könnte an einer dissozialen Störung leiden - aber genauso gut ein Simulant sein. mehr

Regensburg

Sandra Parettis Nachlass kommt nach Regensburg

Der Nachlass der Schriftstellerin Sandra Paretti kommt in die Staatliche Bibliothek ihrer Geburtsstadt Regensburg. "Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der Familie, uns die schriftliche Hinterlassenschaft Sandra Parettis anzuvertrauen", sagte Bibliotheksdirektor Bernhard Löbbers. Die Regensburger Bibliothek hat die Dokumente inzwischen erschlossen und stellt sie nun der Forschung zur Verfügung. Die Autorin, die eigentlich Irmgard Schneeberger hieß, hatte unter dem Pseudonym Paretti 1967 ihr Erstlingswerk "Rose und Schwert" veröffentlicht. Sie war Mitautorin der ZDF-Serie "Das Traumschiff". mehr

Düsseldorf

Zehn Jahre Haft wegen Totschlags an Cousin

Der wegen Totschlags an seinem Cousin Daniel D. angeklagte Sportlehrer aus Korschenbroich hat sein letztes Wort dazu genutzt, ein Geständnis abzulegen. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Düsseldorf unter dem Vorsitzenden Richter Rainer Drees verurteilte den 28-Jährigen zu zehn Jahren Freiheitsentzug wegen Totschlags. Staatsanwalt Matthias Ridder hatte zwölf Jahre Haft gefordert. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte seinen Cousin am 11. Dezember 2013 erschlagen hat. mehr

Persönlich

Christian Wulff ... bekommt Preis für Toleranz

Ehrungen werden Christian Wulff (CDU) in letzter Zeit nicht gerade häufig zuteil. Aber jetzt hat die Evangelische Akademie Tutzing beschlossen, ihren diesjährigen Toleranz-Preis dem früheren Bundespräsidenten zu verleihen. Mit dem Satz in seiner Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit im Jahre 2010, wonach der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehöre, habe das damalige Staatsoberhaupt "einen wichtigen Beitrag zur Integration von Muslimen geleistet", sagt Akademiedirektor Udo Hahn. Für Wulff ist das eine hochwillkommene Würdigung, hatte eine Umfrage vor wenigen Tagen doch ergeben, dass 52 Prozent der Deutschen seine Ansicht, die seinerzeit für einigen Wirbel gesorgt hatte, noch immer nicht teilen. mehr

Stichwort

Genfer Abkommen

Die Genfer Abkommen, auch Genfer Konventionen genannt, sind zwischenstaatliche Verträge zum Schutz des humanitären Völkerrechts und stehen in engem Bezug zur internationalen Rotkreuz-Bewegung. Sie enthalten global verbindliche Regeln zum Umgang mit Kriegsgefangenen, verwundeten Soldaten und der Zivilbevölkerung in Kriegen. Das erste Genfer Abkommen wurde am 22. August 1864 von Preußen und elf weiteren Staaten unterzeichnet. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs kam es zur Ausweitung und Aktualisierung der Verträge. Seit 1949 gelten vier Abkommen, die neben den Soldaten (Abkommen 1864) auch die Zivilbevölkerung einschließen. Die Genfer Konventionen sind das einzige internationale Vertragswerk, das universell anerkannt wird. Diesen Freitag werden sie 150 Jahre alt. mehr

Berlin

Deutschland liefert trotz Gaza-Kriegs Waffen an Israel

Deutschland hat auch nach Beginn des Gaza-Kriegs noch Rüstungsgüter im Wert von über 600 Millionen Euro an Israel geliefert. Das geht aus einer Antwort von Wirtschafts-Staatssekretär Rainer Sontowski an den Linken-Politiker Jan van Aken hervor. Zwar seien seit Beginn der Angriffe am 8. Juli "keine Genehmigungen nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz zum Zweck der Ausfuhrbeförderung nach Israel" erteilt worden. Aber seither habe es zuvor genehmigte Ausfuhren im U-Boot-Bereich und Waffenzündern gegeben, teilte das Ressort von Minister Sigmar Gabriel (SPD) mit. mehr

Konjunktur

Bundesbank erwartet weiteres Wachstum

Frankfurt/M. (dpa) Die Bundesbank wertet das schwache zweite Quartal als Ausrutscher für die deutsche Wirtschaft. Der Ausblick habe sich eingetrübt, die Tendenz bleibe aber positiv, heißt es im Monatsbericht. Zwar belaste der Ukraine-Konflikt die Geschäftsaussichten, doch die Binnennachfrage bleibe aufwärtsgerichtet. Positive Signale kämen zudem aus wichtigen Absatzmärkten in der Welt. Das Bruttoinlandsprodukt war im zweiten Quartal um 0,2 Prozent geschrumpft. mehr

Cottbus

Adler rettet den Hamburger SV im Elfmeterschießen

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat dank Rene Adler eine bittere Pokalpleite gerade noch verhindert. Der Torhüter parierte in der ersten Runde des DFB-Pokals im Elfmeterschießen bei Drittligist Energie Cottbus die Versuche von Fabian Pawela und Sven Michel und bewahrte seine Mannschaft damit vor einer Blamage. Den entscheidenden Elfmeter zum 4:1 verwandelte Artjoms Rudnevs. Nach der Verlängerung hatte es 2:2 gestanden, nach 90 Minuten 1:1 (0:1). mehr

Berlin

Behörde will Gehälter der Krankenkassen-Chefs deckeln

Die Pläne des Bundesversicherungsamtes, die Gehälter der Krankenkassen-Chefs zu deckeln, stoßen in der Branche auf Kritik. "Mit den Absichten des Bundesversicherungsamtes bekommt man keine Top-Manager. Deshalb halten wir von der Forderung gar nichts", sagte Günter Wältermann, Chef der AOK Rheinland/Hamburg, unserer Zeitung. "Ein Unternehmen wie das unsrige mit einem Haushalt von 9,3 Milliarden Euro und 7800 Beschäftigten benötigt gute Leute für die Führung." Ähnlich heißt es in einer Ersatzkasse: "Bei Vorständen oder IT-Kräften konkurrieren wir mit der freien Wirtschaft. Ohne gute Gehälter gibt es keine guten Leute. mehr

Aachen

100 000 Besucher bei "Karl der Große"

Die Aachener Ausstellung "Karl der Große. Macht Kunst Schätze" stößt auf große Resonanz. Heute wird der 100 000ste Besucher der Schau erwartet, wie die Stadt mitteilte. Die am 20. Juni eröffnete Ausstellung ist bis zum 21. September zu sehen. Anlass ist der Todestag Karls des Großen vor 1200 Jahren. In der dreiteiligen Karls-Schau werden bedeutende Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen gezeigt. Die Ausstellung wird im Rathaus, im Centre Charlemagne und in der Domschatzkammer präsentiert. Karl der Große starb am 28. Januar 814 in seiner Lieblingspfalz in Aachen. mehr

FC Bayern München

Weltmeister Schweinsteiger droht eine längere Pause

Mit seiner blutenden Wunde im Gesicht war der leidende Bastian Schweinsteiger die Symbolfigur beim WM-Triumph in Brasilien. Jetzt, nur fünf Wochen nach dem Finalsieg von Rio de Janeiro, drängt sich ein schlimmer Verdacht auf: Hat Schweinsteiger für den Weltmeistertitel zu viel riskiert? Der 30-Jährige plagt sich seit Monaten mit Problemen an der Patellasehne im linken Knie herum. "Bastian macht im Moment gar nichts", sagte Trainer Pep Guardiola von Schweinsteigers Klub Bayern München. mehr

Staufen

Betreuungsstreit um Walter Scheel

Die Tochter des ehemaligen Bundespräsidenten Walter Scheel, Cornelia Scheel, geht gerichtlich gegen die Betreuungsregelung ihres Vaters und damit gegen dessen dritte Ehefrau Barbara Scheel vor. Cornelia Scheel beantragte über ihren Anwalt eine Kontrollbetreuung des an Demenz erkrankten Ex-Politikers, die Barbara Scheel zur Seite gestellt werden soll. Das teilte das zuständige Amtsgericht Staufen bei Freiburg mit. 2011 hatte der heute 95-Jährige seiner Frau eine Vorsorgevollmacht ausgestellt, die seine Tochter aufgrund seines geistigen Zustands für rechtswidrig hält. Scheel lebt in einem Heim in Bad Krozingen in Baden. mehr

Plau Am See

Polizei findet 80 ranzige Dönerspieße in Laster

Bei einer Verkehrskontrolle hat die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern gestern Vormittag einen Kleintransporter gestoppt, der 80 ungekühlte Dönerspieße geladen hatte. Das Fleisch stammt aus Berlin und sollte an mehrere Imbissgeschäfte ausgeliefert werden. Das Fleisch war laut Polizei nicht mehr für den Verzehr geeignet. Dem Fahrer war offenbar bekannt, dass der Transporter kein Gefrieraggregat besitzt. Die Lebensmittelüberwachung ermittelt nun gegen den Fleischlieferanten. mehr

Frankfurt/M.

Tarifkonflikt bei der Bahn spitzt sich zu

Rückschlag für die Deutsche Bahn: Dem Konzern ist es nicht gelungen, die konkurrierenden Gewerkschaften im Unternehmen zu einheitlichen Tarifverhandlungen zu bewegen. Die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) lehnte gestern eine Kooperation mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ab. Bislang hatte die GDL ausschließlich für ihre Berufsgruppe verhandelt. Diesmal will sie allerdings auch für das übrige Personal mehr erreichen - eine Kampfansage an die EVG. mehr

Berlin/Ankara

Türkei verlangt Aufklärung über deutsche Spionage

Die türkische Regierung hat irritiert auf Berichte über die angebliche Überwachung durch den Bundesnachrichtendienst (BND) reagiert. Ankara bat den deutschen Botschafter zum Gespräch und verlangte Aufklärung über Meldungen, wonach der BND den Nato-Partner seit Jahren ausforscht. Aus dem türkischen Außenministerium hieß es, sollten sich die Berichte bewahrheiten, wäre dies eine ernste Angelegenheit. Man erwarte "eine zufriedenstellende Erklärung und - falls die Behauptungen zutreffen - ein sofortiges Ende dieser Aktivitäten". Kanzlerin Angela Merkel wollte sich nicht dazu äußern. Auch zu Meldungen über abgefangene Telefonate zweier US-Außenminister hielt sich die Bundesregierung bedeckt. mehr

Düsseldorf

Streit um Auslieferung von Cyber-Gangster

Um den mutmaßlichen Kopf des weltweiten Cyber-Bankraubs, Ercan F., ist ein internationales Tauziehen entbrannt. Der Anwalt des 32-Jährigen bestätigte, dass er gegen die Auslieferung seines Mandanten an die USA einen Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht eingereicht habe. Sowohl die Türkei als auch die USA wollen dem mutmaßlichen türkischen Hacker den Prozess machen, hatte der "Spiegel" berichtet. Die Länder hätten seine Auslieferung beantragt, bestätigte der Düsseldorfer Staatsanwalt Murat Ayilmaz gestern. mehr

Weimar

Das Kunstwerk Weimar wird 25 Jahre alt

Das Kunstfest Weimar startet an diesem Freitag in seinen 25. Jahrgang. Bis 7. September sind mehr als 40 Veranstaltungen mit 20 Produktionen in Theater, Musik und Tanztheater vorgesehen. Der neue künstlerische Leiter des Festivals, Christian Holtzhauer, kündigte nach dem Verzicht auf das Auftaktkonzert "Gedächtnis Buchenwald" zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus das australische Back to Back Theatre mit seiner Inszenierung "Ganesha gegen das Dritte Reich" an. mehr

DFB-Pokal

1:2 - Schalke blamiert sich bei Drittligist Dynamo Dresden

Champions-League-Starter Schalke 04 hat sich im DFB-Pokal blamiert. Die Gelsenkirchener verloren mit 1:2 (0:1) beim Drittligisten Dynamo Dresden und schieden als fünfter Klub aus der Fußball-Bundesliga nach dem FSV Mainz 05, dem VfB Stuttgart, dem FC Augsburg und dem SC Paderborn in der ersten Runde aus dem Wettbewerb aus. Fünf Tage vor dem Liga-Auftakt bei Hannover 96 enttäuschten die Knappen auf der ganzen Linie und verloren nach Treffern von Justin Eilers (24./Foulelfmeter) und Nils Teixeira (49.) erstmals seit 1991 wieder ein Auftaktspiel im DFB-Pokal. Daran änderte der Anschlusstreffer durch Joel Matip (78.) nichts mehr mehr

Chamonix/Bozen

Vier Bergsteiger sterben in den Alpen

Im französischen Teil des Montblanc-Massivs ist erneut eine Bergsteigergruppe in den Tod gestürzt. Keine Woche nach dem Unfall von sechs Alpinisten am Berg Aiguille d'Argentière starben jetzt drei Mitglieder einer Seilschaft an der Aiguille du Midi (3842 Meter), wie die Präfektur mitteilte. Die zwei Franzosen und ihr Führer stürzten mehr als 800 Meter in die Tiefe. Ein Österreicher ist beim Abstieg von der knapp 3500 Meter hohen Dreiherrenspitze in den Alpen ums Leben gekommen. Der 50-Jährige war in kurzen Hosen und mit Turnschuhen unterwegs, verirrte sich und starb an Unterkühlung. mehr

Wiesbaden

Bauboom hält an: Mehr Wohnungen, weniger Häuser

In Zeiten niedriger Zinsen hält der Bau-Boom an. Im ersten Halbjahr 2014 genehmigten die Behörden 136 800 Neu- oder Umbauten, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das waren 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders stark stieg die Nachfrage nach Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (plus 12,8 Prozent) und Eigentumswohnungen (plus 14,3 Prozent). Die Zahl der Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser (minus 1,0 Prozent) und Zweifamilienhäuser (minus 0,4 Prozent) ging dagegen leicht zurück. Der Bauindustrieverband erwartet, dass der Boom weitergeht. In diesem Jahr dürften weitere 250 000 bis 300 000 neuen Wohnungen entstehen. mehr

Karstadt

Ausweg Warenhaus AG

Karstadts Beschäftigte sind nicht zu beneiden. Seit Jahren versuchen sich wechselnde Chefs und Eigentümer an der Sanierung, außer immer neuen Sparprogrammen ist Managern von Middelhoff bis Berggruen nichts eingefallen. Unter dem neuen Eigentümer René Benko wird es für die Belegschaft nicht einfacher werden. Zumal der Österreicher einen neuen Anlauf nehmen will, Karstadt und Kaufhof zu einer Deutschen Warenhaus AG zu fusionieren. Und die wird nicht länger zwei Warenhäuser in einer Stadt betreiben. In Schließungen liegen die Synergien, die Benko heben will und muss. Nur so haben Karstadt und das klassische Warenhaus in Deutschland überhaupt noch eine Chance. mehr

London

Wikileaks-Gründer Assange will Botschaft verlassen

Der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, will nach zwei Jahren nicht länger in der ecuadorianischen Botschaft in London bleiben. "Ich werde die Botschaft bald verlassen", sagte der 43-Jährige auf einer Pressekonferenz in der Botschaft. Einen konkreten Zeitpunkt nannte der Australier nicht. Assange sei jedoch nicht bereit, sich zu stellen, sagte ein Wikileaks-Sprecher. Ein Durchbruch in der politisch festgefahrenen Lage zeichnete sich weiter nicht ab. Ecuadors Außenminister Ricardo Patiño erklärte, sein Land bemühe sich weiter um eine diplomatische Lösung mit Großbritannien. mehr

Berlin

Luftbelastung vor allem in Städten weiter zu hoch

In den städtischen Ballungsräumen Deutschlands bleibt die Belastung der Atemluft durch verschiedene Schadstoffe oft deutlich zu hoch. Problematisch sind vor allem Feinstaubpartikel und Stickstoffdioxide, die in Autoabgasen vorkommen. Aber auch Ozon tritt häufig in gesundheitsschädlichen Mengen auf. Das sind zentrale Ergebnisse des Jahresberichts 2014, den Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) mit dem Umweltbundesamt heute vorstellen wird. mehr

Luftverschmutzung bleibt Dauerbrenner

Zugegeben, die Atemluft ist in Deutschland recht sauber. Bilder, die wir aus Peking, Delhi oder anderen Megastädten dieser Welt kennen, wo Menschen mit Atemmasken durch dicken Smog laufen, gehören nicht zum Alltag deutscher Metropolen. Doch das darf noch lange kein Grund sein, hierzulande und in Europa die Hände in den Schoß zu legen. Denn wie der Jahresbericht des Umweltbundesamtes glasklar feststellt: Die Schadstoffbelastungen der Luft sind - sogar im ländlichen Raum - regelmäßig zu hoch. Feinstaub, Stickstoffoxide und Ozon bereiten am meisten Probleme. mehr

Kommentar

Das Land muss auf die Tube drücken

Hängepartie nennt Diakoniepfarrer Thorsten Nolting das Ringen um ein neues Alten- und Pflegerecht in NRW. Schon der volle Name des GEPA lässt Ungutes ahnen: "Gesetz zur Entwicklung und Stärkung einer demografiefesten, teilhabeorientierten Infrastruktur und zur Weiterentwicklung und Sicherung der Qualität von Wohn- und Betreuungsangeboten für ältere Menschen etc." Klingt ebenso über-ambitioniert wie bürokratisch. Derweil geht in Düsseldorf wertvolle Zeit verloren. Längst müssten die Träger in der wachsenden Stadt die Heimplätze der Zukunft planen und bauen. Doch sie fühlen sich angesichts einer unklaren Finanzierung ausgebremst, sprechen von "Total-Blockade" (Nolting). Der Landeshauptstadt droht ein Pflegeengpass. Die NRW-Politiker sollten auf die Tube drücken. mehr