Alle Artikel vom 22. September 2017
Handball

ATV II vertraut auf den Heimvorteil

Handball-Oberliga der Männer: TV Aldekerk II - HSG Wesel (Sa., 17.30 Uhr). Nach dem 23:29 in Essen-Überruhr stellt sich die Aldekerker Reserve zwar auf weitere Niederlagen in der Oberliga ein. Doch zunächst einmal vertraut der Aufsteiger auf seine Heimstärke - in der Vergangenheit gab's für die Gegner der Grün-Weißen schon längere Zeit nichts mehr zu holen. Diese Serie soll auch nach dem Auftritt gegen den Vorjahres-Fünften aus Wesel Bestand haben. "Wesel ist seit jeher ein unangenehmer Gegner. Dennoch werden wir auf Angriff spielen und Vollgas geben", verspricht Spielertrainer Nils Wallrath. mehr

Ratingen

Premiere: FDP veranstaltet eine eigene Wahlparty

Eine gemeinsame Wahlparty zu den Entscheidungen am 24. September wird es in der Stadt nicht geben. "Ich finde es wirklich enttäuschend, dass die anderen Parteien erneut keine gemeinsame Wahlparty wollen. Seit vielen Jahren werbe ich für die Idee, den Wahlaband gemeinsam zu verbringen und damit den Bürgerinnen und Bürgern auch die Gelegenheit zu geben, am Wahlabend mit uns die Ergebnisse zu schauen und direkt ins Gespräch zu kommen", so FDP-Chefin Tina Pannes. Die FDP werde nun eine eigene Wahlparty machen. Die findet im Restaurant sowie auf der Seeterrasse an der Stadthalle statt: Dort wartet man auf die ersten Hochrechnungen. mehr

Radevormwald

Viele "Zugänge" im Fundbüro der Stadt

Von Februar bis Ende August verzeichnete das Fundbüro etliche Neuzugänge. Viele Gegenstände wurden zwischenzeitlich von ihren rechtmäßigen Eigentümern wieder abgeholt, aber etliche Fundsachen warten immer noch auf ihre Abholung. Folgende Fundstücke sind bisher nicht abgeholt worden: acht Fahrräder, darunter zwei Mountainbikes und ein BMX-Rad, zwei Armbanduhren, eine "Hello Kitty"-Uhr, eine schwarze Lederjacke, ein Handy (altes Modell, kein Smartphone), eine Kinderbrille, eine Lesebrille, zwei weitere Brillen, davon eine Kinderbrille, eine Sonnenbrille (mit Sehschärfenkorrektur), drei Portemonnaies (auch eine Kindergeldbörse), außerdem diverse Schlüssel mit und ohne Anhänger, einzeln oder als Bund. mehr

Kreis Mettmann

Unternehmen in der Region haben 10.000 freie Stellen

"Fachkräftemangel ist ein sehr ernstzunehmendes Problem", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Gregor Berghausen. "Und das gilt nahezu für alle Branchen." Besonders betroffen seien die kleinen und mittleren Unternehmen - und würden dies auch künftig sein. Aus Konjunkturumfragen geht hervor, dass 40 Prozent der Firmen Schwierigkeiten haben, freie Stellen oder Vakanzen zeitnah zu besetzen. Im Schnitt benötigen sie dafür zwei Monate und mehr - Tendenz steigend. In Düsseldorf hat die Agentur für Arbeit 6200 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze im Angebot, im Kreis Mettmann 3900. "Macht 10.000 Stellen, für die die Unternehmen in unserem IHK-Bezirk aktuell keine Fachkräfte finden", warnt Berghausen. mehr

Hilden

Freiligrathstraße wird "verkehrsberuhigter Bereich"

Die Sackgasse Freiligrathstraße bekommt ein neues Schild, das sie als "verkehrsberuhigt" ausweist. Früher hieß das "Spielstraße". Das hat der Stadtentwicklungsausschuss jetzt entschieden. Das Besondere: Die Anwohner hatten sich selbst dafür eingesetzt und einen Antrag auf Veränderung ihrer 30-Zone eingereicht. Die Stadt fragte mit einer Unterschriftenliste die Zustimmung dazu ab, und als sie vorlag, stand dem Vorhaben nichts im Wege. "Das Ganze macht Sinn", so Norbert Schreier von der CDU, "Umbauten sind ebenfalls nicht nötig, da die Straße bereits eingezeichnete Parkflächen hat und über keine Bürgersteige verfügt." Die parallel liegende Büchnerstraße sei bereits verkehrsberuhigt. mehr

Serie Vor 103 Jahren

Frauen führen das Kempener Lazarett

Am 4. August 1914 hat der Erste Weltkrieg im Westen mit einem stürmischen Vormarsch der deutschen Armeen durch das neutrale Belgien begonnen. Von hier aus eröffnen die Angreifer am 20. August ihre Offensive gegen Frankreich. Aber bald sind die deutschen Frontlinien überdehnt. Nach einer erbitterten Abwehrschlacht gräbt sich die deutsche Infanterie ein, und es kommt zu einem Stellungskampf Bei der Abwehr des feindlichen Sturmangriffs verwenden die deutschen Soldaten Maschinengewehre und Handgranaten - damals neue, furchtbare Waffen. Noch furchtbarer sind die Granaten mit Giftgas, die erstmals im April 1915 verschossen werden. Dies ist der erste technische Krieg in der Geschichte. mehr

Lokalsport

Kapitän traut seinen Baumbergern alles zu

Grundsätzlich befinden sich die Sportfreunde Baumberg (SFB) in einer beneidenswerten Situation. Das Team von Trainer Salah El Halimi hat als Dritter nur eine der ersten sieben Partien verloren und bereits 14 Punkte gesammelt. Daraus folgt: Weil es nach der internen Sprachregelung "nur" darum geht, so rasch wie möglich das Thema Klassenerhalt abzuarbeiten, liegen die Sportfreunde voll im Soll - und sogar darüber. Mit jedem Spieltag und mit jedem weiteren guten Ergebnis wird sich dabei eine andere Frage stellen: Ist da doch mehr möglich? Zur Aufklärung könnte auch die Partie am Sonntag (15 Uhr) beim ETB SW Essen beitragen, der als Fünfter (13 Punkte) fast gleichauf liegt. Was in der vergangenen Saison ein Treffen zweier Abstiegskandidaten war, ist jetzt ein Spitzenspiel. mehr

Serie Was Macht Eigentlich .... Werner Güntermann

"Wer positiv denkt, kann Chancen ermöglichen"

Wermelskirchen Sein Institut für Lerntherapie hat er vor einigen Wochen geschlossen. Das bedeutet für Werner Güntermann aber nicht den Rückzug ins beschauliche Altenteil. Er spricht da lieber vom "Unruhestand". Zeit seines Berufslebens war Güntermann als Pädagoge und Lehrer tätig, mit der Schließung seiner Lernschule verschwinden seine Erfahrung und sein Fachwissen nicht von der Bildfläche: Der gebürtige Bochumer - Jahrgang 1949 - gibt nach wie vor als Dozent bei der Volkshochschule Bergisch Land für geflüchtete Menschen die stark frequentierten Alphabetisierungs- sowie Deutsch- und Integrationskurse. mehr

Mehr Flexibilität ist gefragt

Die Bauwirtschaft brummt, das ist die gute Nachricht. Dass es aber immer schwieriger wird, kurzfristig einen Maurer, Elektriker oder Installateur zu bekommen, verärgert viele Kunden Dass nun auch öffentliche Großaufträge verschmäht werden, hinterlässt auf den ersten Blick einen faden Beigeschmack. Tenor: Das Geld liegt auf der Straße, und niemand hebt es auf. Für die Branche, die schon immer auch auf saisonale Schwankungen reagieren musste, ist es offenbar schwer, flexibler mit dem Auftragsboom umzugehen. Der so gerne zitierte Fachkräftemangel allein kann es doch nicht sein. Die Branche sollte noch genauer hinsehen und Ursachen finden. mehr

Duisburg

"Ein Augenblick vor dem Sterben" auf der Bühne

Die Frage nach dem "Was wäre wenn?" wird am Mittwoch, 27. September um 19.30 Uhr im FOYER III des Theaters gestellt. Dann steht das Drama "Ein Augenblick vor dem Sterben" des katalanischen Autors Sergi Belbel auf dem Spielplan. In sieben unterschiedlichen Geschichten kreiert Belbel "Ein Spiel über Leben und Tod, genau auf der Linie, die das Leben vom Tod trennt", so der Autor, der für sein Stück 1996 den Spanischen Nationalpreis für Dramatik erhielt: Ein Fixer setzt sich den letzten Schuss, ein Kind wird von seiner Mutter terrorisiert und erstickt an einem Hühnerknochen, ein Motorradfahrer wird von einer Polizistin im Einsatz totgefahren, ein Mörder lässt sich von den Worten seines Opfers nicht beeindrucken und ein schwerkranker Lehrer wird die Gleichgültigkeit einer Krankenschwester zum Verhängnis. mehr

Stadt Kempen

Kulturraum Niederrhein feiert 25 Jahre als Verein

in diesem Jahr feiert der Kulturraum Niederrhein sein 25. Vereinsjubiläum und zugleich den 20. Geburtstag als Koordinierungsstelle der Regionalen Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen. Was 1992 begonnen hat mit einer privaten Bürgerinitiative im Klima eines erwachenden Europas der Kulturregionen, hat sich im Laufe der Jahre ausgeweitet zu einem Flächenbündnis der Kreise und Kommunen sowie zahlreicher Kulturvereine, Sparkassen, Unternehmen und Privatpersonen. mehr

Stadt Kempen

Kulturraum Niederrhein feiert 25 Jahre als Verein

in diesem Jahr feiert der Kulturraum Niederrhein sein 25. Vereinsjubiläum und zugleich den 20. Geburtstag als Koordinierungsstelle der Regionalen Kulturpolitik des Landes Nordrhein-Westfalen. Was 1992 begonnen hat mit einer privaten Bürgerinitiative im Klima eines erwachenden Europas der Kulturregionen, hat sich im Laufe der Jahre ausgeweitet zu einem Flächenbündnis der Kreise und Kommunen sowie zahlreicher Kulturvereine, Sparkassen, Unternehmen und Privatpersonen. mehr

Lokalsport

Dahmen gewinnt Finale - Mattijssen auf Platz zwei

Die für den Reit- und Fahrverein (RFV) Rheurdt startende Stephanie Dahmen gelang am vergangenen Wochenende der Sieg im Finale um den Reisebüro Horn-Cup 2017, das auf der Reitanlage des gastgebenden RFV Dinslaken-Hiesfeld ausgerichtet wurde. Von insgesamt 97 Teilnehmern dieser Serie hatten sich die besten 26 für das Finale qualifiziert, von denen schlussendlich 19 Reiter ihre Startberechtigung erklärten. Vor einer großartigen Kulisse und einer großen Anzahl an Zuschauern hatten sich schlussendlich fünf Reiter in diesem zweifellos spannenden Finale mit einer Null-Fehlerrunde aus dem Normalparcours für das anschließende Stechen qualifiziert. Zunächst war es die Straelenerin Anna Heekeren, die im Sattel von Carello im Stechparcours eine fehlerfreie Runde (52,55 Sekunden) vorlegte. Erneut hatte Parcourschef Dirk Schwarz die Hindernisse zu einem finalgerechten und anspruchsvollen Parcours der Klasse A** erstellt. Als dritte Reiterin ging Stephanie Dahmen mit New Destiny an den Start, die den Stechparcours gleichfalls fehlerfrei überwand. Die von ihr hierzu benötigte Zeit von 47,60 Sekunden erwies sich als unschlagbar, so dass sie sich uneinholbar den Finalgewinn sicherte. Pech für die bis dato die Punkteliste anführende Jasmin Lehmbruck (Lippe-Bruch-Gahlen), die mit Capt´n Jack Sperrow im Normalumlauf einen Springfehler zu verzeichnen hatte und am Ende auf Rang sieben landete. Die Final-Platzierung im Einzelnen: 1. Stephanie Dahmen, Rheurdt, New Destiny, 2. Raphaela Mattijssen, Kranenburg, Fererro, 3. Anna Heekeren, Straelen, Carello, 4. Anne Marie Schürmann, RSG Niederrhein, Sansibars Lumos, 5. Bianca Koberwitz, Sevelen, Lacy, 6. Sophia Spronk, Straelen, 7. Jasmin Lehmbruck, Gahlen, 8. Svenja Horn, Rheurdt, Ilano. mehr

Lokalsport

Schetters gewinnt Kreismeisterschaft in Vielseitigkeit

Anna Schetters vom Reit- und Fahrverein aus Rheurdt heißt die neue Kreismeister in der Vielseitigkeit. Nach Rang eins in der Teilprüfung Dressur und Platz drei im Springen, lenkte die Amazone ihr Pferd San Timo zudem fehlerfrei in einer Zeit von 4.10 Minuten über das Herzstück einer jeden Vielseitigkeit, die Hindernisse im Gelände, lenkte. Die Silbermedaille des Kreispferdesportverbandes Kleve sicherte sich der für den Vielseitigkeitsverein Grün Schwarz Vorst reitende Jan van Megen, der auf Eldur im Gelände 4.24 Minuten unterwegs gewesen war. Bronze ging an Sarah-Katharina Heyl vom RFV Blücher Pfalzdorf auf Querida SH, wobei das Paar 5.20 Minuten benötige, um diesen Geländeritt zu absolvieren. mehr

Lokalsport

Reusrath kämpft um den Anschluss an die Spitze

Der Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) will in der Partie bei der SG Benrath-Hassels (Sonntag, 15 Uhr) an seine starke Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen, als er den VfB Hilden II überzeugend mit 4:1 bezwang. Der Achte Reusrath (13 Punkte) liegt im dichten oberen Tabellendrittel nur zwei Zähler hinter dem dritten Rang, während der gut gestartete Aufsteiger aus dem Düsseldorfer Süden seit vier Spielen auf den nächsten Sieg wartet und sich nur noch knapp vor der direkten Abstiegszone entfernt aufhält (Rang 13/sieben Punkte). mehr

Kreis Kleve

Ein Workshop für geflüchtete Frauen auf der Wasserburg

18 geflüchtete junge Frauen werden in der Woche vom 16. bis 20. Oktober in der Wasserburg Rindern an einem Workshop zum Thema "Kunst und Kreativität" teilnehmen. Schauspiel, Tänze aus verschiedenen Kulturen, Musik, kreatives Basteln, Malen mit Schokolade, all das bietet das abwechslungsreiche Programm. Bereits im Februar und im Mai haben vergleichbare Angebote stattgefunden, an denen über 40 Personen teilgenommen haben. Dieses Mal richtet sich das Angebot ausschließlich an junge Frauen. Es gibt noch freie Plätze für den Workshop. mehr

Kamp-Lintfort

Lintforter Drogenhilfe lädt zum Tag der offenen Tür ein

Was in den beiden Stockwerken hinter der Klinkerfassade des Gebäudes an der Friedrich-Heinrich-Allee 20 geschieht, zeigt das Team der Drogenhilfe Kamp-Lintfort der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers am Freitag, 29. September, allen interessierten, neu- und wissbegierigen Besuchern aus Kamp-Lintfort und Umgebung. "Wir freuen uns über jeden, der vorbeischaut", sagt Britta Dietrich-Aust, die Leiterin der Beratungsstelle, die im Januar eröffnet hat. mehr

Kamp-Lintfort

Hochschule: Ideen für das Green FabLab sammeln

Nach der Auftaktveranstaltung zum geplanten Green FabLab lädt die Hochschule Rhein-Waal am Donnerstag, 28. September, 16.30 Uhr, zu einem zweiten Workshop auf den Campus Kamp-Lintfort ein: Gemeinsam mit allen Interessierten sollen die ersten Ideen weiter vertieft und ausgebaut werden. Leitgedanke für diesen Workshop sind die Weichenstellungen für die sich im nächsten Jahr anschließenden Fachtreffen zu spezifischen Themen. Das Green FabLab ist eine Einrichtung, die die Hochschule Rhein-Waal gemeinsam mit regionalen Partnern im Zuge der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort umsetzen möchte. Der Begriff ist angelehnt an das FabLab (für Fabrication Laboratory), das bereits am Campus Kamp-Lintfort existiert. Die Veranstaltung findet statt im ehemaligen RAG-Magazingebäude in den Räumlichkeiten der Hochschule Rhein-Waal, Friedrich-Heinrich-Allee 59. mehr

Leverkusen

Stucky spielt im Forum "Ping Pong"

Die amerikanisch-schweizerische Schauspielerin und Jazz-Sängerin Erika Stucky kann auch "Ping Pong". So jedenfalls heißt ihr Programm, mit dem sie heute, 22. September, bei KulturStadtLev zu Gast ist. Es wird skurril-poetisch. Ganz besonders gilt dies für das Programm "Ping Pong", bei dem neben ihrem Bühnenpartner Knut Jensen (Electronics, Ukulele) "auch ein gerüttelt' Maß an trashigen Super-8-Filmen zum Einsatz kommt", hießt es in der Ankündigung von KulturStadtLev. mehr

Künstler

"Rollender Stein" bei Original-Stones

Ob die "Rollenden Steine", Granitsteine auf Teewagenrollen, eine Hommage des Nievenheimer Künstlers Robert Küppers an die Band "Rolling Stones", nun endlich Kontakt zu ihren "Vorbildern" erhalten? Wie Küppers erklärt, möchte er beim Konzert der "Stones" am 9. Oktober in Düsseldorf sein Kunstwerk zu den Originalen bringen - "einen Stein würde ich ihnen schenken und einen für mich gern signieren lassen", sagt der Künstler und "Rolling Stones"-Fan. mehr

Mönchengladbach

Beim Pralinenworkshop entsteht Idee für Start-up-Hilfe der Sparkasse

Pralinen selber machen - das ist etwas, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete Günter Krings zuvor noch nie gemacht hatte. Bei seinem ersten Pralinenkurs hatte er sichtlich Freude daran - irgendwann wurde sogar die Krawatte abgelegt. Als es in der Diskussionsrunde mit Gründern und Jungunternehmern um Backkurse und das Erstellen von Motivtorten beim Start-up Cakerella ging, konnte er bereits fachmännisch mitreden. mehr

Dormagen

Gohrer Schützen feiern ihr Doppelkönigspaar

Mit viel Freude feierten die Gohrer Schützen und Gäste mit dem Krönungsball für König Markus II. und Königin Petra Loddenkemper einen würdigen Abschluss des Festes. "Wir hatten wunderbare Schützenfesttage", sagte Brudermeister Norbert Kruchen. Dass die Sebastianer zu Pfingsten 2018 wieder ein Königsvogelschießen ansetzen müssen, ist nicht neu: Nachdem sich 2012 beim Fest kein Bewerber gefunden hatte, wurde Peter-Josef Huth im Mai 2013 Kronprinz. mehr

Grevenbroich

Grevenbroicher Wohnzimmer wird zum Treffpunkt für Kunstfreunde

Am Samstag um 18 Uhr lädt Ausstellungsmacher Roland Brozio zur Vernissage in seinem Wohnzimmer an der Bergheimer Straße 15 ein. Gezeigt werden Arbeiten von Annette Wirtz, die in Düsseldorf geboren wurde seit zehn Jahren im Wendland lebt. Sie hat unter anderem Malerei und experimentellen Trickfilm in Wien bei Maria Lassnig, der Grande Dame der österreichischen Malerei, und bei Daniel Spoerri und Christian Ludwig Attersee studiert. mehr

Lokalsport

Borussias Karlsson und Fegerl spielen bei Austrian Open

Für Tischtennis-Verhältnisse geht es bei den Austrian Open um viel Geld. Das im österreichischen Linz gespielte World-Tour-Turnier ist mit 210.000 US-Dollar dotiert, von denen 24.000 Dollar für den Sieger im Herren-Einzel reserviert sind. Dennoch machen die ersten sechs der Weltrangliste, also auch Borussias Timo Boll, einen Bogen um Linz. Wong Chun Ting, der Weltranglisten-Siebte aus Hongkong, ist an Nummer eins gesetzt. mehr

Xanten

Sammler für Martinsumzug in Marienbaum ziehen los

Die Sammler für den Martinsumzug im Wallfahrtsort Marienbaum sind in den nächsten Tagen unterwegs: Mehr als 30 von ihnen werden von Haus zu Haus gehen und um eine Spende für den Martinszug bitten, berichtet die St. Brigitten Bruderschaft Marienbaum, die das Martinskomitee organisiert. An der Tür werden auch die Berechtigungsmarken für die St. Martinstüten ausgegeben. Tüten erhalten alle Kinder einschließlich der Grundschulkinder, Kranke und Menschen über 75 Jahre. Wenn bis zum 30. Oktober kein Sammler da gewesen ist, wird um eine Kontaktaufnahme bei Christoph Koppers gebeten. Telefon: 02804 8273. mehr

Niederrhein

Wettstreit der jungen Bäcker: Innungsbeste stehen fest

In den vergangenen Jahren war der Themenwettbewerb, zu dem die niederrheinischen Bäckerinnungen einladen, immer knapp ausgegangen. Diesmal setzte sich das Team des Berufskollegs Geldern beim Nachwuchswettbewerb deutlich durch, der unter dem Motto "Backen für den perfekten Morgen" stand. Mit 3830 Punkten siegte es vor dem Team des Berufskollegs Kempen-Viersen mit 3675 Punkten und dem des Berufskollegs Dinslaken mit 3470. Die Berufskollegs Krefeld und Mönchengladbach schickten keine Teams ins Rennen. mehr

Kreis Wesel

Experte: Isselverband braucht Reformen

Vor gut einem Jahr sorgte das Hochwasser der Issel bundesweit für Schlagzeilen. Jetzt hat sich die Kreispolitik mit dem Thema befasst. Im Sommer 2016 drohten auf Hamminkelner Stadtgebiet die Dämme zu brechen. Viel ist seither nicht geschen. Zwar gibt es ein Hochwasserschutzkonzept, das das Ingenieurbüro Pro Aqua erstellt hat. Und es gibt auch Verträge mit Grundstücksbesitzern, so dass im Notfall Felder und Wiesen geflutet werden können, um Dammbrüche zu verhindern. Doch weil sich niemand in den Kommunen, bei den Unterverbänden - die für Gräben und Bäche zuständig sind - und beim ehrenamtlich geführten Isselverband für die Realisierung der im Konzept vorgeschlagenen baulichen Maßnahmen in Millionenhöhe verantwortlich fühlt, ist die Lage mehr als unbefriedigend. mehr

Leichlingen

140 Aussteller beim Obstmarkt

Der 121. Leichlinger Obstmarkt wartet mit einer Neuerung auf: Am Freitag, 29. September, geht er nicht schon morgens, sondern erst um 13 Uhr los. Dafür sind die Stände in der Balker Aue an dem Tag bis 22 Uhr offen. "Damit reagieren wir darauf, dass in den vergangenen Jahren am Freitagvormittag nur wenige Besucher da waren", erklärt Jürgen Gehrke vom Veranstaltungsbüro "Gaudium", das von der Stadt seit 2015 mit der Organisation des Marktes beauftragt ist. mehr

Neuss

Stadt weist auf Straßensperrungen zum Hansefest in der Innenstadt hin

Das Hansefest lockt am Wochenende in die Innenstadt. Neun Städte präsentieren sich mit ihren Ständen vor dem Rathaus, zudem gibt's ein großes Bühnenprogramm, zahlreiche Aktionen und übermorgen ab 13 Uhr einen verkaufsoffenen Sonntag. Das Fest bedeutet jedoch auch, dass an beiden Tagen besondere Verkehrsregelungen gelten. Die Stadt weist darauf hin, dass der Markt ab heute, 11 Uhr, bis Sonntagnacht gesperrt wird. Die Überfahrt Erftstraße/Hafenstraße wird morgen um 6 Uhr, der Bereich Sebastianusstraße Richtung Spulgasse um 8 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Anfahrt der Königstraße wird über die Bleichstraße ermöglicht. Alle Sperren sollen am Sonntag gegen 22 Uhr wieder aufgehoben werden. mehr

Krefeld

Neun Schulen aus Krefeld gewinnen bei Sparda-Wahl

Jetzt stehen die Gewinner der fünften Sparda-Spenden-Wahl fest. Insgesamt fördert die Bank die Gewinner mit 300.000 Euro - verteilt auf die 50 Erstplatzierten der drei Kategorien "Kleine Schulen", "Mittelgroße Schulen" und "Große Schulen". In Krefeld durften sich die Grundschule Königshof (3.500 Euro), die Edith-Stein-Schule (2000 Euro), das Ricarda-Huch-Gymnasium (3.500 Euro), das Arndt-Gymnasium (3.500 Euro), die Gesamtschule Uerdingen (2000 Euro), das Moltke-Gymnasium (2000 Euro), das Gymnasium Horkesgath (3.500 Euro), die Robert-Jungk-Gesamtschule (1.500 Euro) und die Marienschule (1.500 Euro) über Gewinne freuen. Die Sparda-Bank hat zum fünften Mal einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem sich Schulen mit ihren Projekten bewerben können. mehr

Krefeld

Herkulesaufgabe Gebäudemanagement: Ein Neuer aus Düsseldorf

Es ist eine wichtige Personalie im Rathaus, weil mit dem Fachbereich wichtige politische und haushalterische Hoffnungen verbunden sind: Der Fachbereich Zentrales Gebäudemanagement bekommt eine neue Führung. Der Hauptausschuss hat Rachid Jaghou das Amt übertragen. Der 36-jährige Meerbuscher ist bisher als Abteilungsleiter Kaufmännisches Gebäudemanagement der Stadt Düsseldorf tätig. Rachid Jaghou tritt die Nachfolge von Brigitte Bourscheidt an, die im Oktober 2015 von Krefeld nach Hannover gewechselt war. Der Bereich war kommissarisch geleitet worden und soll eine neue Organisationsstruktur bekommen. mehr

Bundesverdienstkreuz

Ein Champagner für Giuseppe Saitta

Der Düsseldorfer Gastronom Giuseppe Saitta erhält am Montag in Düsseldorf das Bundesverdienstkreuz. Oberbürgermeister Thomas Geisel wird es ihm im Rathaus überreichen. Das Verdienstkreuz am Bande wird Saitta, der seit 35 Jahren als Gastronom erfolgreich ist, dann noch im Rahmen eines Empfangs präsentieren können. Diese Ehrung zählt zu den renommiertesten, die Deutschland zu vergeben hat. Er sei überglücklich, sagte er unserer Redaktion. "Das ist für mich etwas ganz Besonderes. Heute Abend gibt es Champagner. mehr

Comedy

Gag-Feuerwerk im Capitol

Der Quatsch Comedy Club startet in seine neue Spielzeit. Auf der Club-Bühne des Capitol Theaters kommen heute und morgen wieder fünf neue Comedians zusammen, die mit Mikrofon und Pointe bewaffnet den Saal zum Toben bringen wollen. Heino Trusheim gibt den Moderator. Dazu geben Robert Louis Griesbach, Andy Sauerwein, Thomas Fröschle und Jacqueline Feldmann Kostproben ihres komödiantischen Könnens. In Thomas Hermanns' Quatsch Comedy Club geben sich die Stars und Sternchen der Comedyszene seit fast 25 Jahren das Mikrofon in die Hand. mehr

Tag Des Offenen Denkmals

Auf Denkmal-Tour

Auch dieser Tag des offenen Denkmals lockte viele Viersener in die sechs geöffneten Denkmäler in ihrer Stadt. Waren es zwar nur zehn Gäste am Erbenbuschwall, so freuten sich Fred Pollmanns, Günter Wessels und Franz Franken über ihr Interesse an der Grenze auf den Süchtelner Höhen. Die beiden Busse, von Denkmalpflegerin Ellen Westerhoff und Fred Pollmanns begleitet, waren voll und alle erzählten begeistert von der Tour, als sie sich am späten Nachmittag auf dem Schellershof trafen. Dort würdigte eine besondere Besucherin die tolle Arbeit, die Eigentümer Tobias Corsten mit seiner Familie bei der Restaurierung der teilweise maroden Räume geleistet hatte: Hildegard Müller (91) staunte, was aus ihrem Elternhaus, das sie 1953 verlassen hatte, geworden ist. mehr

Krefeld

Samtweberviertel: Aufwertung für die Lewerentzstraße

Die Lewerentzstraße im Bereich zwischen Frankenring und Roßstraße soll aufgewertet werden. Der westliche Abschluss der Lewerentzstraße stelle sich als städtebaulich unbefriedigende Situation dar, stellt die Verwaltung fest. "Die Gebäude entlang der Straßenflucht wirken durch ihre teilweise komplett geschlossenen Fassaden abweisend und spiegeln nicht die Qualität der restlichen Lewerentzstraße mit ihren Häusern aus der Gründerzeit wieder", heißt es weiter. Weil dieses innerstädtische Wohnquartier, das sogenannte Samtweberviertel, zunehmend an Stabilität und Attraktivität gewinne, sei geplant, eine öffentliche Freifläche mit Aufenthaltsqualität entstehen zu lassen. mehr

Gut Gemacht

Radfahrer-Club unterstützt Kita

LINN (RP) Der Radfahrer-Club Krefeld-Linn 1897 feierte bekanntlich bereits im Juli sein 120-jähriges Bestehen auf dem historischen Mühlenhof in Linn. Bei dieser Jubiläumsveranstaltung wurde ein Überschuss von 500 Euro erzielt. Dieses Geld überreichten die Radler jetzt als Spende dem Förderverein der Kita Kreuzweg in Linn für die pädagogische Arbeit der Kindertagesstätte und dankten dabei auch allen ehrenamtlichen Helfern und Spendern, die dieses Ergebnis erst ermöglicht hatten. mehr

Gut Gemacht

Grillen für Sonne, Mond und Sterne

UERDINGEN (RP) Grund zur Freude hatte jetzt Anita Zimmermann. Die Vorsitzende von "Die Unterstützer. Offene Jugendarbeit Uerdingen" konnte für den Verein eine Spende über 650 Euro entgegennehmen. Bei der "Selfie Aktion" im Rahmen der "Rhine Side Gallery" hatte die Sparkasse für jedes Selfie mit der Rheinbrücke im Hintergrund gespendet, das auf Facebook gepostet wurde. Ebenfalls 650 Euro kamen bei einem Grillabend zusammen, den das Team des Finanz Centers vertreten durch Thomas Janßen, Julia Robens, Daniel Zafarana und Harald Pasch durchführte. Die Sparkasse spendete den Erlös an den Verein "Sonne, Mond und Sterne". mehr

Fischelner Schützen

Vielfältige Unterstützung für das Stups-Kinderzentrum

FISCHELN (RP) In diesem Jahr ist die Spendensumme an das Stups-Kinderzentrum vierstellig geworden. Einen genauen Betrag möchten Klaus Weichert, König der Bürger - Schützen-Gesellschaft 1451 Fischeln, und seine Minister Klaus Heß sowie Ralf Gemein noch nicht nennen. "Es geht ja nicht nur um das Geld. Die Euros sind wichtig, aber wichtiger ist uns als Schützengemeinschaft, dass wir eine solche Einrichtung in unserer Nachbarschaft in vielfältiger Weise unterstützen und dass das von unseren Schützen mitgetragen wird", erklärt der König. mehr

Hamminkeln

Umbaufehler verursacht Stromausfall

Die Beschwerden waren massiv, denn viele Menschen bekamen den Stromausfall am 10. Juli zum Frühstück serviert. Details dazu wurden gestern im Hamminkelner Bauausschuss mitgeteilt. Um 7.30 Uhr ging am halben Niederrhein nichts mehr nach einem Kurzschluss im Umspannwerk in Obrighoven. 31 Minuten floss kein Strom, nachdem es beim Austausch eines sogenannten Sammelschienentrenners zu Erdungsproblemen gekommen war. Es knallte so laut, dass der zuständige Amprion-Mitarbeiter in der Anlage weglief, um sich in Sicherheit zu bringen. Sein Handy ließ er liegen, was wiederum zur Folge hatte, dass die Leute von der Leitstelle in der Innogy-Zentrale an der Reeser Landstraße in Wesel keinen Kontakt bekamen. Sie mussten erst Fachpersonal bis Obrighoven schicken. Deshalb dauerte es ungewöhnlich lange, bis der Netzausfall überbrückt war. mehr