Alle Artikel vom 9. Februar 2016
Moers

Nur wenige Besucher tanzen auf "Wolke 7"

Der Nelkensamstagszug ist der Höhepunkt des Moerser Karnevals, aber auch danach finden noch zahlreiche jecke Veranstaltungen statt. Eine davon ist eine Party mit dem Namen "Wolke 107". Seit inzwischen drei Jahren schon lädt das Moerser Jugend-Kultur-Zentrum "Bollwerk 107" zusammen mit den "Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein" unter diesem Titel behinderte und nicht behinderte Menschen zu einer fröhlichen Karnevalsparty in ihren Bühnensaal hinter dem Moerser Bahnhof ein. mehr

Dormagen

Bürgerversammlung zu Parkproblemen in Zons

Die Stadt Dormagen setzt ihre Ankündigung vom vergangenen Jahr um und organisiert eine Bürgerversammlung zur Parkplatzsituation in der Zonser Altstadt. Die Veranstaltung ist auf Dienstag, 23. Februar, terminiert worden. Sie beginnt um 19 Uhr und findet im Feuerwehrgerätehaus am Flügeldeich statt. Die Stadtverwaltung stellt dann die Ergebnisse der jüngsten Anwohnerbefragung zu diesem Thema vor und will mögliche Lösungen mit den Bürgern besprechen. Die Versammlung wird von Bürgermeister Erik Lierenfeld geleitet. mehr

Unterbilk/Benrath

Arbeiten für Neubau des Dürer-Kollegs haben begonnen

Die Arbeiten für den Neubau des Dürer-Kollegs, das zurzeit noch in Unterbilk beheimatet ist, haben auf der ehemaligen Thyssen-Krupp-Brache in Benrath begonnen. Der Zeitplan für den Neubau des Berufkollegs ist sportlich: Bereits Ende 2017/2018 soll er fertig sein. Geht alles nach Plan, könnten im Sommer 2018 die Schüler aus Unterbilk dort einziehen. Rund ein halbes Jahr soll die Altlastensanierung des Bereichs dauern, auf dem die Schule gebaut werden soll. mehr

Jeckes Pro Und Contra

Ist das Winterbrauchtum auch sommertauglich?

Ja unbedingt. Es ist nicht nur tauglich, sondern drängt sich dem Sommer geradezu auf. Wann feiert es sich schließlich open air am besten? Na bitte. Wer hat gern wenig am Körper, weil er sexy auftreten will und außerdem die ganze Zeit tanzt und schunkelt? Eben! Mit der Verlegung der Rosenmontagszüge in einen wärmeren Monat - der Mai ist gerade im Gespräch - haben die Karnevalisten ja schon selbst einen Schritt in die richtige Richtung getan. Warum nicht gleich so? mehr

Goch/Kranenburg/Kevelaer

18-Jährige will KO-Tropfen bekommen haben

Als eine 18-Jährige aus Kevelaer am Montag gegen 0.10 Uhr in einem Park an der Straße Thomaspädje mit starken Kopfschmerzen und Erinnerungslücken aufwachte, wusste sie noch, dass sie am Vorabend in Kranenburg-Nütterden im Festzelt gefeiert hatte und dann gegen 19 Uhr mit einem etwa 20 Jahre alten Mann in einem Taxi nach Goch gefahren war. Dies bestätigte der Taxifahrer der Polizei. Er gab auch an, die junge Frau habe nicht gesprochen und sei nahezu regungslos gewesen. mehr

Kevelaer

18-Jährige könnte KO-Tropfen bekommen haben

Als eine 18-Jährige aus Kevelaer am Montag gegen 0.10 Uhr in einem Park in Goch mit starken Kopfschmerzen und Erinnerungslücken aufwachte, wusste sie noch, dass sie am Vorabend in Kranenburg-Nütterden im Festzelt gefeiert hatte und gegen 19 Uhr mit einem etwa 20 Jahre alten Mann in einem Taxi nach Goch gefahren war. Dies bestätigte der Taxifahrer der Polizei. Er gab an, die junge Frau habe nicht gesprochen und sei fast regungslos gewesen. Die Polizei befürchtet, der 18-Jährigen seien KO-Tropfen eingeflößt worden. Der Mann, der mit ihr im Taxi saß, soll 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank sein. Er hatte schwarze Haare, einen Drei-Tage-Bart, sprach deutsch und war als Angehöriger eines S.W.A.T-Teams verkleidet. Hinweise an die Kripo Kalkar, Telefon 02824 880. mehr

Tanzsport

Brejpott-Tröpfchen mit viel Herzblut im Karneval unterwegs

Für die Brejpott-Tröpfchen geht gerade eine spannende Zeit zu Ende. Sie haben in den vergangenen Wochen den Klever Prinz "Helmut der Sportliche" zu zahlreichen Auftritten begleitet. Zusammen waren sie mit den Källesse Quecksprengers und den Gardetänzerinnen der Jugendgarde Fidelitas Materborn - natürlich neben den Gardefrauen - das schmucke Beiwerk des Prinzen. Die Vorbereitung darauf betrug für die Tröpfchen Monate. Die Arbeit sollte sich aber lohnen. mehr

Lokalsport

BHC muss das Abstiegsgespenst besiegen

Die Feiertage - ob im Karneval oder im Handball - sind vorbei, in dieser Woche geht es in der Bundesliga weiter. Und für den Bergischen HC startet diese gleich mit einem richtungsweisenden Duell: Am Sonntag geht es beim TVB Stuttgart gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Zwar ist dieser ein wenig entspannter geworden, da es durch die Insolvenz des HSV Handball nur noch zwei sportliche Absteiger geben wird, doch damit der BHC keiner davon ist, muss der aktuelle Tabellendrittletzte in den verbleibenden 13 Saisonspielen punkten, und vor allem seine eklatante Auswärtsschwäche in den Griff bekommen. mehr

Schulleben

Junge Franzosen an Grundschule zu Gast

Lys Victoire Ndinemenu lernt seit zwei Jahren Deutsch. Sie beherrscht bereits einige Vokabeln und grammatische Regeln. Doch als die 15-Jährige vor den Kindern des Offenen Ganztags der Grundschule am Lerchenweg steht, fehlen ihr die Worte. Sie lacht, spricht mit den Händen, baut deutsche und englische Wörter ein, schaut fragend und die Kinder antworten. Wie drei weitere französische Schüler hat Lys unlängst ein einwöchiges freiwilliges Praktikum am Lerchenweg absolviert. mehr

Geldern

Neue Fahnentücher für die Kervenheimer

KERVENHEIM Der Schützenverein aus Kervenheim freut sich über die Anschaffung neuer Fahnentücher. Die Fahnenschwenkerabteilung und somit auch die gesamte Bruderschaft können jetzt weiterhin stolz ihre erneuerten Fahnen präsentieren, die in diesem Jahr wieder in vollem Glanz erstrahlen. Dank einer Spende der Volksbank an der Niers konnten neue Fahnentücher für die St.-Sebastianus-Schützen Kervenheim-Kervendonk 1622 angeschafft werden. Im Namen der gesamten Bruderschaft bedankten sich die Schützen dafür bei Dirk Verheyen, dem Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Kervenheim, und freuen sich schon heute auf den nächsten Einsatz der Fahnen, wie sie wissen lassen. mehr

Fünf Lieblingsorte

"Mitten in der Stadt verbirgt sich ein Kleinod"

Für Ursula Schachschneider gibt es keine bessere Inspiration als ein Spaziergang durch die Heimat. Wenn die Grevenbroicher Künstlerin nicht gerade an einer neuen Ausstellung in ihrem Atelier in der alten Wäscherei arbeitet, sucht sie - nach Schönem, Außergewöhnlichem und neuen Ideen. Den NGZ-Lesern hat sie ihre fünf liebsten Orte in Grevenbroich verraten. Als Tipp für alle, die noch auf der Suche sind ... Villa Erckens - Museum der Niederrheinischen Seele Für Ursula Schachschneider ist das Museum "das" Herzstück der Stadt. mehr

Zons

Strahlende Zollfeste war mit den Außerirdischen im Bunde

Entweder haben die Zonser in Sankt Martinus oder in der Friedenskirche Kerzen aufgestellt und sind vom lieben Gott erhört worden. Oder sie sind mit einer anderen höheren Macht im Bunde. Denn während am Morgen Regen und finstere Wolken noch die bange Frage aufwarfen, ob es vielleicht wirklich zur befürchteten witterungsbedingten Absage des Karnevalszuges kommen könnte, wirkte die Zollfeste wenige Stunden später wie das Land des Lächelns. Sonnenstrahlen und deswegen auch strahlende Gesichter allüberall: Dem Zoch stand nichts mehr im Wege. mehr

Ex-Funktionär

Holzhäuser fordert Ausgliederung der Nationalelf aus dem DFB

Der langjährige Klub- und Liga-Funktionär Wolfgang Holzhäuser fordert eine Ausgliederung der Nationalmannschaft aus dem Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Es ist jetzt an der Zeit, über neue Strukturen beim DFB und der Nationalmannschaft nachzudenken. Ein Weiter-So halte ich nicht mehr für zukunftsfähig", sagte der ehemalige Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen, der über zwei Jahrzehnte beim DFB und der Deutschen Fußball Liga (DFL) arbeitete, dem Kölner "Express". Die Nationalelf solle in eine eigene Tochtergesellschaft ausgegliedert werden. Gesellschafter sollten der DFB mit 51 Prozent der Anteile und die DFL (49 Prozent) sein. Der heutige Manager der Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, soll nach Holzhäusers Vorstellung hauptamtlicher Vorstandsvorsitzender werden. Er habe "bislang einen Super-Job gemacht. Er wäre prädestiniert für diese Position". mehr

Champions League

Real im Achtelfinale wohl ohne Bale und Marcelo

Real Madrid muss spanischen Medienberichten zufolge im Achtelfinale der Champions League womöglich auf Gareth Bale und Marcelo verzichten. Der 26 Jahre alte walisische Nationalspieler Bale soll laut "As" für weitere zwei Wochen fehlen, nachdem er sich im Januar einen Muskelriss zugezogen hatte. Der 27 Jahre alte brasilianische Flügelspieler Marcelo verrenkte sich am vergangenen Sonntag beim 2:1 in Granada die Schulter. Das gab Real nach einer entsprechenden Untersuchung am Dienstag auf seiner Homepage selbst bekannt. Auch Marcelo fällt damit vorerst aus. Real muss am 17. Februar zum Hinspiel in der Runde der besten 16 bei AS Rom antreten. Zuvor spielt die Mannschaft um Weltmeister Toni Kroos und Superstar Cristiano Ronaldo am Samstag vor heimischer Kulisse gegen Athletic Bilbao. In der Tabelle der Primera División belegen die Königlichen mit vier Punkten Rückstand auf den FC Barcelona bei einem Spiel mehr den dritten Platz. Zweiter ist Stadtrivale Atletico. mehr

Fed Cup

Russland ohne Scharapowa gegen den Abstieg

Nach dem überraschenden Aus im Viertelfinale muss Russlands Fed-Cup-Team das Projekt Klassenerhalt ohne Superstar Maria Scharapowa (28) angehen. "Scharapowa wird definitiv nicht spielen. Sie ist zu der Zeit bei Turnieren in den USA", wurde der russische Verbandsboss Schamil Tarpistschew von der Nachrichtenagentur R-Sport zitiert. Der Vorjahresfinalist, der am Wochenende in Moskau 1:3 gegen die Niederlande verloren hatte, trifft am 16./17. April im Play-off auf Weißrussland. Die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin Scharapowa, Nummer sechs der Welt, war in der ersten Runde nur für das abschließende Doppel vorgesehen, das dann aber ohne ihre Beteiligung als Dead Rubber gespielt wurde. mehr

3. Liga

Cottbus verlängert Vertrag mit verletztem Torwart Renno

Drittligist Energie Cottbus hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit seinem verletzten Torhüter Rene Renno um ein Jahr bis Juni 2017 verlängert. Der 36-Jährige hatte sich beim 0:0 beim VfL Osnabrück eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen und muss operiert werden. Renno fällt mindestens drei Monate aus. "Uns ist es ein Bedürfnis, in dieser für ihn niederschmetternden Phase ein Zeichen zu setzen und ihm Sicherheit in Form einer beruflichen Perspektive zu geben", sagte Energie-Präsident Wolfgang Neubert. Renno spielt seit 2010 für Cottbus. mehr

2. Bundesliga

Verletzungspech bei Union Berlin: Trio fällt lange aus

Zweitligist Union Berlin wird vom Verletzungspech gebeutelt. Für Mittelfeldspieler Raffael Korte ist die Saison nach einem Kreuzbandriss vorzeitig beendet, Steven Skrzybski fällt monatelang, Maximilian Thiel wochenlang aus. Korte erlitt die schwere Verletzung im linken Knie im Training, eine MRT-Untersuchung ergab die Diagnose. Skrzybski verletzte sich im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:2) an der rechten Schulter und muss wie auch Korte operiert werden. Die Ausfallzeit beträgt drei bis vier Monate. Thiel fehlt in den kommenden Wochen wegen einer Muskelverletzung im rechten hinteren Oberschenkel. Die leicht angeschlagenen Toni Leistner (Knie), Eroll Zejnullahu (Leiste) und Benjamin Köhler (Adduktoren) trainieren in den nächsten Tagen individuell. mehr

Künftiger Bayern-Trainer

Ancelotti mit dem "Orden des Sterns von Italien" geehrt

Carlo Ancelotti, ab kommender Saison Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München, ist am Dienstag für seine "Verdienste für den italienischen Fußball" mit dem "Orden des Sterns von Italien" geehrt worden. Ancelotti (56) erhielt die höchste italienische Auszeichnung in Madrid von Italiens Botschafter Pietro Sebastiani. Der Botschafter ehrte Ancelotti zudem für dessen allgemeine Leistungen für den "italienischen Sport weltweit". Ancelotti hatte zuletzt Real Madrid trainiert, war beim spanischen Rekordmeister nach der vergangenen Saison jedoch entlassen worden. In München beerbt er zur neuen Spielzeit den zu Manchester City wechselnden Spanier Pep Guardiola. mehr

3. Liga

Zwei Spiele Sperre für Chemnitzer Frahn

Stürmer Daniel Frahn vom Drittligisten Chemnitzer FC ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden. Der 28-Jährige war beim 0:0 gegen den 1. FC Magdeburg am vergangenen Freitag in der 42. Minute von Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) des Feldes verwiesen worden. Das Sportgericht wertete Frahns Aktion als "Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung". mehr

Champions League

Juventus gegen München ohne Chiellini

Die Verletzungssorgen des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin werden vor dem Champions-League-Achtelfinale gegen Bayern München immer größer. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wird Abwehrspieler Giorgio Chiellini drei Wochen lang ausfallen. Der Nationalspieler hatte sich beim 2:0 bei Frosinone Calcio am Sonntag an der rechten Wade verletzt. Chiellini wird daher im Hinspiel gegen Bayern am 23. Februar ausfallen. In der vergangenen Woche hatte Juve mitgeteilt, dass Abwehrspieler Martin Cáceres aufgrund eines Achillessehnenrisses bis zu acht Monate fehlen und in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Weltmeister Sami Khedira laboriert derzeit an einer Adduktorenverletzung und hofft auf ein Comeback am Samstag zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer SSC Neapel. mehr

Radsport

Trotz zweitem Dopingfall: Keine Wettkampfsperre für Katusha

Trotz des zweiten positiven Dopingtests innerhalb von zwölf Monaten ist der russische Radrennstall Katusha von einer Wettkampfsperre verschont geblieben. Die  Disziplinarkommission des Weltverbandes UCI wertete die positive Probe Luca Paolinis während der Tour de France im vergangenen Jahr nicht als "echten" Dopingfall. Der Italiener habe nicht die Absicht gehabt, seine sportliche Leistung zu beeinflussen. Daher sei es unangemessen, das ganze Team zu suspendieren, hieß es am Dienstag in der Begründung auf der UCI-Homepage. In der vergangenen Woche war der positive Dopingtest des russischen Katusha-Fahrers Eduard Worganow bekanntgeworden. Dem Profi war bei einer Trainingskontrolle das durchblutungsfördernde Mittel Meldonium nachgewiesen worden, das ab diesem Jahr auf der Dopingliste steht. Bei zwei Dopingfällen innerhalb von zwölf Jahren könnte laut Reglemaent ein Rennstall für einen Monat vom Wettkampf ausgeschlossen werden. Das hätte für Katusha unangenehme Folgen gehabt, stehen doch in den nächsten Wochen wichtige Rennen wie Omloop Het Nieuwsblad, Tirreno-Adriatico oder Paris-Nizza an. 2015 war das italienische Team Androni nach zwei positiven Tests für 30 Tage suspendiert worden. mehr

Katar-Rundfahrt

Kristoff gewinnt Foto-Finish

Der norwegische Radprofi Alexander Kristoff hat im Foto-Finish die zweite Etappe der Katar-Rundfahrt gewonnen. Nach 135 Kilometern rund um die Universität in Doha setzte sich der 28-Jährige vom Katjuscha-Team gegen den früheren Straßenrad-Weltmeister Mark Cavendish (Dimension Data) durch. Der Brite hatte am Montag das erste Teilstück für sich entschieden. In der Gesamtwertung führt Cavendish mit fünf Sekunden Vorsprung auf Kristoff, Dritter ist der Italiener Sacha Modolo (Lampre-Merida/+14). 400 Meter vor dem Ziel kam es im Feld zu einem Massensturz. Kein Fahrer aus der Spitzengruppe wurde darin verwickelt. Als bester Deutscher belegte Patrick Gretsch (Erfurt/AG2R) am Dienstag den 24. Platz. Die Katar-Rundfahrt endet am Samstag nach fünf Etappen und 626,4 km in Doha. mehr

ATP-Turnier in Rotterdam

Kohlschreiber sicher in Runde zwei

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber steht in der zweiten Runde des ATP-Turniers in Rotterdam. Der Weltranglisten-32. aus Augsburg gab sich beim 6:4, 6:4 in 1:29 Stunden in seinem Auftaktspiel gegen den Franzosen Julien Benneteau letztlich keine Blöße. Im Match um den Sprung in Viertelfinale trifft der 32-jährige Kohlschreiber auf den kroatischen Qualifikanten Ivan Dodig. Kohlschreiber ließ sich auch von insgesamt 14 Assen des nur noch auf Position 692 im ATP-Ranking geführten Benneteau nicht schocken. Das Hartplatz-Turnier ist mit insgesamt 1,72 Millioen Euro dotiert. Als weiterer Deutscher ist der mit einer Wildcard ausgestattete Alexander Zverev (Hamburg) am Start. mehr

Biathlon

Ukrainer machen positive Doping-Probe von Abramowa öffentlich

Der Biathlon-Verband der Ukraine hat einen positiven Dopingtest seiner Athletin Olga Abramowa öffentlich gemacht. Die 27-Jährige sei vor einem Monat positiv auf die erst seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet worden, hieß es am Dienstag. Bei Abramowa sei das Mittel bei einem Test am 10. Januar nachgewiesen worden. Der Weltverband IBU hatte die Ukrainerin in der Vorwoche vorläufig suspendiert, ohne ihren Namen zu nennen. Nach Angaben der Ukrainer wurde Abramowa das Mittel vom Arzt im November 2015 verordnet. Bis zur endgültigen Klärung der Umstände und bis der Weltverband ein Urteil gefällt hat, werde die Sportlerin nicht mehr an internationalen Wettkämpfen teilnehmen. Abramowa droht eine Sperre von bis zu vier Jahren. Die gebürtige Russin startet seit 2012 für die Ukraine. Zur olympischen Gold-Staffel der Ukraine bei den Winterspielen in Sotschi gehörte sie aber nicht. mehr

Radsport

Vorwürfe wegen schlechten Benehmens: Kittel-Team wehrt sich

Schlechtes Benehmen oder doch Organisationschaos? Katars Radsport-Präsident Khalid bin Ali Al-Thani hat mit seinen Anschuldigungen gegen den belgischen Etixx-Quick Step-Rennstall, für den auch die deutschen Stars Marcel Kittel und Tony Martin fahren, die Verärgerung von Teamchef Patrick Lefevere auf sich gezogen. "Sie sollten ihr Rennen besser organisieren und ihr eigenes Haus in Ordnung bringen", sagte Lefevere der belgischen Zeitung "Het Nieuwsblad". Scheich Al-Thani hatte Etixx für die diesjährige Katar-Rundfahrt nicht eingeladen und die Maßnahme mit dem schlechten Benehmen der Mannschaft begründet. So seien die Fahrer regelmäßig zu spät zur Siegerehrung gekommen, hätten eine Mitarbeiten despektierlich behandelt und sich im Hotel daneben benommen. Lefevere wies die Anschuldigungen zurück. "Ist es normal, dass sich Fahrer am Straßenrand umziehen sollen? Wir fragen schon seit Jahren nach einem Zelt. Ich finde es auch nicht ungewöhnlich, dass sich Fahrer frisch machen, bevor sie zur Siegerehrung gehen. Und ja, es gab letztes Jahr eine Party. Aber ist das so schlimm?", erklärte Lefevere. mehr

Doping-Anklage in Italien

Anhörungen von Leichthleten begonnen

In der Doping-Anklage gegen 26 prominente italienische Leichtathleten haben am Dienstag die Anhörungen begonnen. Der erste Fall, der vor dem Nationalen Anti-Doping-Gericht behandelt wurde, sei der des ehemaligen Marathon-Europameisters Daniele Meucci gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Anhörungen von Fabrizio Donato, Olympia-Dritter im Dreisprung, und Andrew Howe, 2006 Europameister im Weitsprung, sowie zahlreichen weiteren prominenten Leichtathleten sollen in den nächsten Tagen folgen. "Ich habe ein reines Gewissen", sagte Donato vor dem Gerichtssaal. "Ich hoffe, dass sich das alles noch heute klärt, weil das nicht mehr auszuhalten ist." Die italienische Anti-Doping-Behörde NADO hatte für die Sportler eine jeweils zweijährige Sperre beantragt, weil sie sich Kontrollen entzogen haben sollen. Sollten die Sperren für sie bestätigt werden, droht der italienischen Leichtathletik ein größerer Doping-Skandal. mehr

Türkischer Pokal

Drittligist Amed SK trotzt Fenerbahce ein 3:3 ab

Der Drittligist Amed SK hat im Viertelfinal-Hinspiel des türkischen Fußball-Pokal dem Spitzenklub Fenerbahce Istanbul ein 3:3n abgerungen. Dabei ging der Außenseiter zwei Mal in Führung. Schon nach zehn Minuten besorgte Sehmus Özer das 1:0. Nachdem Ramazan Civelek (16.) schnell für Fenerbahce ausglich, ging der Favorit durch Stürmer Fernandao (44.) mit 2:1 in Führung. Innerhalb weniger Minuten brachten Ferdi Coskun (68.) und Yusuf Yagmur (70.) den Drittligisten erneut in Front, bevor Volkan Sen (76.) den Endstand herstellte. Zur Partie im Seyrantepe Diski Stadion hatten Zuschauer keinen Eintritt. Der türkische Fußballverband TFF hatte Amed SK wegen Fangesängen, die "ideologische Propaganda" beinhaltet haben sollen, mit einer Platzsperre belegt. Zudem musste der Verein auf Leistungsträger Deniz Naki verzichten, der nach einem Facebook-Eintrag ebenfalls wegen angeblicher Propaganda und unsportlichen Äußerungen für 12 Pflichtspiele gesperrt wurde. Das Rückspiel in Istanbul findet zwischen dem 1. und 3. März statt. mehr

Handball

Melsungen bindet EM-Dritten Maric bis 2019

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat den kroatischen Nationalspieler Marino Maric (25) langfristig an den Verein gebunden. Die Nordhessen verlängerten den Vertrag mit dem Kreisläufer vorzeitig um zwei Jahre bis 2019. "Marino ist ein Juwel für uns und wir freuen uns, dass er der MT auch mindestens die nächsten drei Jahre erhalten bleibt", sagte Trainer Michael Roth. Maric spielt seit 2014 für Melsungen und gewann mit dem kroatischen Team bei der EM in Polen gerade die Bronzemedaille. In der aktuellen Saison erzielte er in 19 Ligaspielen 62 Tore. mehr

Anteilsscheine ohne Stimmrecht

Eintracht Frankfurt legt Pläne mit Genussscheinen "momentan ad acta"

Bundesligist Eintracht Frankfurt verfolgt das Modell mit Genussscheinen nicht weiter. Dies sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Steubing in der hr-Fernsehsendung "Heimspiel!" am Montagabend. "Das einzige Modell, das wir im Auge hatten, sind Genussscheinmodelle", meinte der 66-Jährige zu möglichen neuen Geschäftsmodellen des Vereins. "Diese Pläne haben wir momentan ad acta gelegt, weil man ein Produkt verkaufen muss und die Börsensituation gut sein muss. Das Produkt Eintracht Frankfurt hängt momentan aber und die Börsensituation ist eher auf Crash-Niveau." Steubing, der seit vergangenen Sommer dem Kontrollgremium vorsteht, erklärte weiter: "Wir haben eine solide Eigenkapitalbasis, die wir auf keinen Fall auch nur irgendwie beschädigen wollen." Genussscheine sind Anteilsscheine ohne Stimmrecht. mehr

3. Liga

1. FC Magdeburg: Geldstrafe und Teilausschluss auf Bewährung

Drittligist 1. FC Magdeburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe und einem Teilausschluss der Fans auf Bewährung belegt worden. Der Klub muss wegen des unsportlichen Verhaltens einiger Fans in vier Fällen 40.000 Euro Strafe zahlen, zudem muss er bei einem Ligaspiel die Nordtribüne schließen, sollte es in den kommenden zehn Monaten zu einem schwerwiegenden Wiederholungsfall kommen. mehr

Handball

Canellas wechselt am Saisonende vom THW Kiel nach Mazedonien

Der spanische Rückraumspieler Joan Canellas verlässt Handball-Meister THW Kiel am Saisonende und wechselt zum mazedonischen Top-Klub Vardar Skopje. Das teilte der Rekordmeister am Dienstag mit. Canellas und der THW haben sich auf eine Auflösung des ursprünglich bis zum 30. Juni 2017 laufenden Vertrags geeinigt. "Joan hat bei Vardar Skopje einen langfristigen Vertrag angeboten bekommen", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm. Der 29-jährige Canellas war 2014 vom inzwischen insolventen Liga-Rivalen HSV Hamburg nach Kiel gewechselt. Zuvor hatte er in Spanien für die Top-Klubs FC Barcelona, Ciudad Real und Atletico Madrid gespielt. Mit Kiel gewann der Rückraumschütze einmal die deutsche Meisterschaft. Mit der spanischen Nationalmannschaft war er 2013 Weltmeister. Canellas gehörte vor wenigen Tagen in Polen zum EM-Team seines Landes, das im Finale Deutschland unterlag. mehr

Hannover 96

Kapitän Schulz pausiert wegen Magen-Darm-Grippe

Mannschaftskapitän Christian Schulz hat bei Hannover 96 eine Trainingspause eingelegt. Der Innenverteidiger fehlte am Dienstag wegen einer Magen-Darm-Grippe beim Fußball-Bundesligisten. Winterzugang Marius Wolf trainierte erstmals mit der Mannschaft des Tabellenletzten. 96-Trainer Thomas Schaaf hofft, dass der japanische Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake nach wochenlanger Verletzungspause an diesem Mittwoch ins Teamtraining zurückkehren kann. mehr

Tennis

Witthöft meistert Auftakthürde in St. Petersburg

Carina Witthöft ist in die zweite Runde des WTA-Turniers in St. Petersburg eingezogen. Die 20-Jährige aus Hamburg benötigte für das 6:3, 6:3 gegen Qualifikantin Tamira Paszek (Österreich) insgesamt 78 Minuten. Im Match um den Sprung ins Viertelfinale trifft die Weltranglisten-76. Witthöft entweder auf die an Position fünf gesetzte Anastasia Pawljuschenkowa (Russland) oder Klara Koukalova aus Tschechien. Witthöft war bei den Australian Open in Melboune bereits in der ersten Runde gescheitert. Weitere deutsche Starterinnen beim mit 753.000 Dollar dotierten Hartplatzturnier sind Fed-Cup-Spielerin Annika Beck (Bonn) und Laura Siegemund (Metzingen). Topgesetzt ist Belinda Bencic, die am Wochenende mit der Schweiz in Leipzig das deutsche Fed-Cup-Team besiegt hatte (3:2). mehr

Radsport

Weltverbandschef will konsequent gegen Motordoping vorgehen

Nach dem ersten Fall von Motordoping im Radsport hat Weltverbands-Präsident Brian Cookson ein konsequentes Vorgehen angekündigt. "Wir haben es schon vorher gesagt, dass Motordoping eine ernsthafte Bedrohung des Sports ist. Jetzt hatten wir den ersten Fall. Wir nehmen das sehr ernst. Wir forschen an weiteren Technologien, die minimal invasiv sind, so dass man nicht das Rad demontieren muss. Wenn es nötig ist, werden wir jedes einzelne Rad jedes einzelnen Fahrers überprüfen", sagte der UCI-Chef am Rande der Katar-Rundfahrt. Wie Cookson der dpa bestätigte, sei bei der überführten belgischen Crossfahrerin Femke Van Den Driessche eine neue Technologie zum Einsatz gekommen. Im U23-Rennen der Frauen bei der Cross-Weltmeisterschaft in Zolder hatten Kontrolleure Ende Januar erstmals bei großen Radsport-Titelkämpfen eine Starterin der verbotenen Nutzung eines Hilfsmotors überführt. Die UCI hatte erst Anfang des Vorjahres ihren Strafenkatalog um den Punkt "technologischer Betrug" erweitert. Fahrer werden mit sofortiger Disqualifikation, einer anschließenden Sperre von mindestens sechs Monaten und Strafzahlungen belegt. mehr

Leichtathletik

IAAF-Präsident Coe droht neuer Ärger

Nach dem Wirbel um den Doping- und Korruptionsskandal in der Leichtathletik droht IAAF-Präsident Sebastian Coe (59) neuer Ärger. Der Brite hat im Wahlkampf um die Macht im Weltverband angeblich illegale Hilfe aus dem inneren Zirkel der IAAF angenommen. Das berichtet die Daily Mail. Demnach soll Coe während seiner Kampagne vom ehemaligen Pressechef Nick Davies beraten worden sein und damit womöglich gegen die Statuten verstoßen haben. Konkret geht es um ein Wahlversprechen Coes, die IAAF-Mitgliedsverbände im Falle eines Wahlsieges finanziell besser zu unterstützen. Davies soll dabei unter falschem Namen und falscher E-Mail-Adresse Tipps zur Formulierung des entsprechenden Programms gegeben haben. Als Pseudonym wurde offenbar der Name "Manolo Yanes" verwendet. Empfänger der Mail sei nicht Coe selber gewesen, sondern sein Wahlkampfteam. Davies war nach Coes Wahl zu dessen Büroleiter aufgestiegen, lässt sein Amt im Moment wegen einer möglichen Verwicklung in den Doping-Skandal in der russischen Leichtathletik aber ruhen. Die IAAF dementierte den Vorgang nicht, wies aber darauf hin, dass Coe Davies keine "Gegenleistung für seine Unterstützung" versprochen habe. Ebenso habe Coe nicht darauf gedrängt, die Hilfe zu "verbergen", indem eine bestimmte E-Mail-Adresse verwendet werde.  mehr

Premier League

Logo ab der kommenden Saison werbefrei

Die teuerste Fußballliga der Welt tritt künftig ohne Namenssponsor auf. Die englische Premier League hat am Dienstag das entsprechende neue Logo vorgestellt, in dem der Schriftzug "Barclays" (ein britisches Finanzunternehmen) ab der Saison 2016/17 fehlen wird. Die Liga wird schlicht "the Premier League" heißen, das neue Logo ziert nur noch ein Löwenkopf mit Krone. Das Namenssponsoring hatte auf der Insel große Tradition, bereits seit 1993 verkauften die Engländer die Rechte. Bis 2001 war der kanadische Bierbrauer Carling Sponsor, bevor Barclaycard und drei Jahre später schließlich Barclays viel Geld bezahlten. Für den letzten Dreijahres-Vertrag sollen 154 Millionen Euro geflossen sein. mehr

Europa League

Keine Basel-Fans in St. Etienne erlaubt

Den Fans des Schweizer Meisters FC Basel ist die Reise zum Zwischenrundenspiel der Europa League am 18. Februar bei AS St. Etienne nicht gestattet. Die Sicherheitsbehörden in Frankreich haben dieses Verbot ausgesprochen; dies hängt mit dem aufgrund der Anschläge vom 13. November 2015 verhängten Ausnahmezustand zusammen. Sollten FCB-Fans dennoch zum ehemaligen Klub von Michel Platini reisen und dort als Anhänger aus Basel erkannt werden, müssen sie mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Der Preis bereits gekaufter Tickets für das Auswärtsspiel wird erstattet. Basel "bedauert diesen Entscheid der zuständigen französischen Behörden sehr, zumal er bei all seinen Auswärtsspielen auf die positive Unterstützung seiner treuen Fans zählen konnte", teilte der Klub mit. mehr

Biathlon

Birnbacher kehrt nach Baby-Pause zurück ins Weltcup-Team

Nach seiner Baby-Pause ist Biathlet Andreas Birnbacher ins deutsche Weltcup-Team zurückgekehrt. Nach der Geburt seines Sohnes hatte der 34 Jahre alte Skijäger auf den Weltcup im kanadischen Canmore verzichten dürfen. "So, nachdem ich jetzt noch eine Woche den kleinen Moritz betreuen durfte, geht's jetzt zurück zum Team", teilte Birnbacher mit. Der Schlechinger wird bei der WM-Generalprobe in Presque Isle im US-Bundestaat Maine zunächst am Donnerstag im Sprint-Wettkampf am Start sein. mehr

Skisprung-Weltcup

Abgesagtes Springen in Oslo wird in Vikersund nachgeholt

Der wegen dichten Nebels und starken Windes abgesagte Skisprung-Weltcup in Oslo wird am Freitag in Vikersund nachgeholt. Wie der Internationale Ski-Verband FIS am Dienstag mitteilte, findet das Springen um 20 Uhr statt. Nach nur zwei Athleten musste der Wettbewerb am legendären Holmenkollen am Sonntag zunächst unterbrochen und schließlich komplett gestrichen werden. Besonders die Kampfrichter hatten wegen der schlechten Sicht Schwierigkeiten bei der Notengebung. Hinzu kamen Probleme bei der elektronischen Weitenmessung. mehr

Duisburg

Gefäß-Sprechstunde in der Helios Marien Klinik in Hochfeld

Seit kurzem bietet das Zentrum für Gefäßmedizin und Diabetologie des Helios Klinikum Duisburg am Standort Marien Klinik in Hochfeld eine spezielle Gefäß-Sprechstunde an. Die Mediziner stehen jeweils Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 13 bis 15 Uhr und nach Vereinbarung bei Fragen zu akuten und chronischen Erkrankungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße zur Verfügung. Dazu zählen Durchblutungsstörungen, Verengungen der Halsschlagadern, Erkrankungen der großen Bauchschlagader, Thrombosen, Venenentzündungen und Krampfaderleiden. Die Gefäßspezialisten arbeiten zudem eng mit der Fachabteilung für Innere Medizin, Nephrologie und Diabetologie zusammen. mehr

Hamminkeln

"Musik ist Rumpf" mit dem Pankratius-Kirchenchor

Seit mehr als 140 Jahren trägt und betreibt der Kirchenchor St. Pankratius die musikalische Kulturarbeit in Dingden und Umgebung. Dass er auch weltliche Stücke beherrscht, will er amSamstag, 20. Februar, ab 19 Uhr im Saal Hoffmann erneut mit dem Konzert "Musik ist Trumpf" beweisen. Mitstreiter sind die Lustigen Egerländer aus Rhede, die schmissige, schwungvolle Blasmusik präsentieren, sowie Pianist Theo Grunde. Gemeinsam bieten die Musiker und Sänger einen Mix aus Volksliedern, volkstümlichen Weisen und schwungvollen Chorwerken. mehr

Schermbeck

Wurstjäger in Gahlen und Üfte unterwegs

Eine Abordnung des Junggesellenvereins Gahlen-Dorf ging nach dem Treffen der Brucher und Dorfer Junggesellen bei Mölder los, um im Heisterkamp Wurst und Eier für das abendliche Wurstessen zu sammeln. Philipp Uhlenbruck ließ sein Akkordeon wegen des Regens zu Hause, so dass die Junggesellen diesmal als A-cappella-Gruppe unterwegs. Sie ließen sich von Sandra, Udo und Linda Kleinespel beim Frühstück im Haus Kleinespel verwöhnen. Dort warteten Sina, Denise und Ellen Großblotekamp, um die gesammelten Eier und Würste zum Vereinslokal Mölder zu transportieren. Mittags pausierten die Junggesellen in der Schwarzdrossel. Gegen Abend gab es noch Stärkung im Gahlener Pastorat bei Familie Hilbricht. mehr

Schermbeck

Schönste Karre: BfB freut sich über billige Werbung

Außer der schnellsten Karre (RP berichtete), wurden Sonntag auch zwei weitere der 19 Teilnehmer am 17. Schubkarrenrennen geehrt. Die Schützenköniginnen Nadine Fasselt (Altschermbeck), Ute Halbsguth (Schermbeck) und Johanna Schulze (Fähnchengilde Buschhausen) wählten die Karre der Frühschoppen & Friends als schönste Karre aus. Sie thematisierte sich mit Briefeflut der BfB. Als schönste Fußgruppe wurden die Üfter "Sauf-Verein-Busenfreundinnen" für ihren SVB-Express geehrt. mehr

Xanten

Wie das Kino das Nibelungenlied aufgreift

Das Nibelungenlied gehört zu den bekanntesten, aber am wenigsten gelesenen Werken deutscher Literatur. Bekannt sind Motive und Versatzstücke, die heute noch in Comics, Fantasyliteratur und Filmen verwendet werden. Ausgerechnet Hollywoods angeblicher Kulturbanause Quentin Tarantino hat sich als hervorragender Nibelungenkenner entpuppt, als er in seinem Western Django Unchained (2012) die Geschichte von Siegfried und Brunhilde einbettete, um von den nicht verheilenden Wunden einer brutalen nationalen Vergangenheit zu erzählen. mehr

Sonsbeck

Ideen-Workshop für die Gemeinde Maria Magdalena

Vielfalt in der Pfarrgemeinde ist vor allem dann möglich, wenn sich viele Menschen mit ihren unterschiedlichsten Fähigkeiten und Begabungen ins Gemeindeleben einbringen. Zum Workshop mit konstruktivem Austausch lädt daher die Steuerungsgruppe Pastoralplan St. Maria Magdalena Sonsbeck für Freitag, 26. Februar, in der Zeit zwischen 17.30 und 21 Uhr in den Kindergarten St. Georg Labbeck an der Marienbaumer Straße 68 ein. Um vorherige Anmeldung im Pfarrbüro an der Herrenstraße 42 wird gebeten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldung sowie weitere Informationen unter der Telefonnummer 02838 91043510 oder per E-Mail an Pastoralplan-Sonsbeck@web.de mehr

Sonsbeck

Wanderung zu den Wildgänsen auf der Bislicher Insel

Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse musste die Wanderung, die ursprünglich für den 30. Januar für die Kinder- und Jugendabteilung auf der Bislicher Insel geplant war, abgesagt werden. Nun möchte die Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Sonsbeck am Samstag, 13. Februar, um 14 Uhr einen neuen Anlauf nehmen. Dann soll die zweistündige Exkursion für den umweltinteressierten Nachwuchs auf der Bislicher Insel nachholt werden. Hierzu sind interessierte Kinder und Jugendliche, eventuell in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern eingeladen. mehr

Xanten

Neue Verstärkeranlage für guten Klang bei "Halt Pölje"

Neuer Sound bei der traditionsreichen Büttensitzung "Halt Pölje" im Schützenhaus. "Mit Hilfe der Sparkasse haben wir auf den letzten Metern noch das Geld für unsere neue Beschallungsanlage zusammenbekommen", sagt Franz Steeger von der Kolpingsfamilie. 500 Euro gab die Sparkasse am Niederrhein, den Rest sammelten Franz Steeger und Gerd Janßen als Spenden von den Mitgliedern und Förderern ein. Franz Steeger: "Früher mussten wir uns die Anlage immer für teuer Geld leihen, das ist nun zum Glück vorbei." mehr

Xanten

Viel Abwechslung bei den Milchringern

Volles Haus in der Brasserie Hennemann - die Milchringer machten mit ihrem Karnevalsprogramm die Session so richtig rund. Lange Reden haben bei der traditionellen Sitzung der Marienbaumer Nachbarschaft keinen Platz. Vielmehr geht es Schlag auf Schlag. Hans Kurzawe führte mit flotten Sprüchen durchs abwechslungsreiche Programm. Ein Sketch jagte den nächsten, ein bisschen Tanz mit der Altkalkarer Garde und später dem Tanz der Frauen aus der Puppenkiste zur Freude des Publikums, ein bisschen Schunkelei mit Holger Peerenboom und Martin Bleckmann. Tusch, und schon ist die Bühne bereit für den nächsten Programmpunkt. mehr

Kreis

Schulamtsdirektorin begrüßt neue Lehrer

wesel (RP) Anna-Maria Eicker, Schulamtsdirektorin im Kreis, hat 17 neue Lehrkräfte begrüßt und vereidigt, die ab sofort an Grundschulen im Kreis tätig sein werden. Im Kreishaus gratulierte sie zur Verbeamtung und wünschte an den Schulen viel Erfolg. Anschließend händigte sie die Ernennungsurkunden aus. "Wir vertrauen lhnen heute unsere Kinder an," sagte Eicker. "Jedes Kind kommt zu lhnen mit seinen Begabungen und Eigenarten, mit seinen Stärken und Schwächen, mit Freuden und Sorgen." mehr

Rheinberg

Rhinberkse Jonges feiern eine Indoor-Rosenmontags-Party

Die Rhinberkse Jonges machten gestern aus der Not eine Tugend. Erstmals wären die Rheinberger in einem Jahr ohne eigenen Zug nicht in Veen, sondern in Kamp-Lintfort beim Rosenmontagszug dabei gewesen. Auch deshalb, weil der Wagen für das Kamp-Lintforter Kinderprinzenpaar in der Rheinberger Wagenbauhalle fertiggestellt worden war. Das Rheinberger Narrenschiff, die Stadtwache, die Goldköpfchen und der Freundeskreis des Prinzen - mit insgesamt 120 Teilnehmern wären die Rheinberger bei der Premiere dabei gewesen. Weil der Zug in Lintfort aber ausfiel, feierte die bunte Truppe eine Indoor-Zug-Party in der Wagenbauhalle am Rheinfeld. Helau! mehr

Emmerich

Spreen wirbt für Berufsausbildung in Teilzeit

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft auch die duale Berufsausbildung. Denn besonders für junge Eltern und pflegende Angehörige ist es schwierig, Familie und Berufsausbildung in Einklang zu bringen. Deshalb ist in allen Ausbildungsberufen des dualen Systems eine Teilzeitberufsausbildung möglich. Beim Netzwerktreffen "Teilzeitberufsausbildung" kamen nun Vertreter von Verbänden, Unternehmen und Institutionen in Kleve zusammen. Landrat Wolfgang Spreen warb darum, dieses Modell auch künftig als Chance für Ausbildungswillige und Ausbildungsbetriebe ins Gespräch zu bringen, um weitere Teilzeitausbildungsplätze zu generieren. mehr

Emmerich

18-Jähriger wurden K.o-Tropfen verabreicht

Am Sonntag gegen 18.45 Uhr wurde eine 18-jährige Frau aus Kevelaer letztmalig von ihrer Freundin bei einer gemeinsam besuchten Karnevalsveranstaltung im Festzelt in Kranenburg-Nütterden gesehen. Gegen 19.15 Uhr nahm ein Taxi die 18-Jährige mit einem unbekannten Mann an der Straße Im Schlop auf und fuhr beide Fahrgäste zum Sporthotel De Poort nach Goch. Die junge Frau habe nicht gesprochen und während der Fahrt im Arm des Mannes gelegen. Am Montag gegen 0.10 Uhr kam die junge Frau in einer Parkanlage in der Nähe des Kindergartens St. Maria Magdalena an der Straße Thomaspädje wieder zu sich und fuhr mit einem Taxi nach Hause. Sie klagte über Kopfschmerzen und hatte Erinnerungslücken wie nach der Verabreichung von K.o-Tropfen. Der Mann war ca. 20 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er hatte schwarze Haare und einen Dreitagebart. Er sprach deutsch und trug eine komplett dunkle Verkleidung als Angehöriger eines S.W.A.T.-Teams. mehr

Lokalsport

Roman Kistella gewinnt Turms Blitz-Grand-Prix

Der zweite offene Blitz-Grand-Prix 2016 des Schachklubs Turm war außerordentlich gut besetzt. Das Turnier im Schachzentrum an der Johansenaue wurde dominiert von einem Trio mit Carsten Fehmer, dem vielfachen Krefelder Stadtmeister Roman Kistella (beide Turm Krefeld) und dem Duisburger Erwin Spitzer (PSV). Sie lieferten sich in dem mehr als dreistündigen Blitz-Marathon von der ersten bis zur sechzehnten Runde ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnder Führung. mehr

Stadt Willich

Willicher Kunstverein: Vorstand bestätigt

Die Jahreshauptversammlung des Willicher Kunstvereins im Restaurant "Haus Probst" in Neersen war gut besucht. Auf der Tagesordnung stand zunächst die Wahl des Vorstandes. Für die Dauer von weiteren zwei Jahren wurden Jutta Otto-Gesterling als Vorsitzende und Helga zum Bruch als ihre Vertreterin mehrheitlich wiedergewählt. Sodann stellte die Vorsitzende das Jahresprogramm des Kunstvereins für 2016 vor. Am 28. Februar wird der Kunstverein die Ausstellung "Genese Dada" im Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck in Remagen besuchen. mehr

Lokalsport

Roman Kistella gewinnt Turms Blitz-Grand-Prix

Der zweite offene Blitz-Grand-Prix 2016 des Schachklubs Turm war außerordentlich gut besetzt. Das Turnier im Schachzentrum an der Johansenaue wurde dominiert von einem Trio mit Carsten Fehmer, dem vielfachen Krefelder Stadtmeister Roman Kistella (beide Turm Krefeld) und dem Duisburger Erwin Spitzer (PSV). Sie lieferten sich in dem mehr als dreistündigen Blitz-Marathon von der ersten bis zur sechzehnten Runde ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnder Führung. mehr

Kreis Wesel

Schulamtsdirektorin begrüßt neue Lehrer

Anna-Maria Eicker, Schulamtsdirektorin im Kreis, hat 17 neue Lehrkräfte begrüßt und vereidigt, die ab sofort an Grundschulen im Kreis tätig sein werden. Im Kreishaus gratulierte sie zur Verbeamtung und wünschte an den Schulen viel Erfolg. Anschließend händigte sie die Ernennungsurkunden aus. "Wir vertrauen lhnen heute unsere Kinder an," sagte Eicker. "Jedes Kind kommt zu lhnen mit seinen Begabungen und Eigenarten, mit seinen Stärken und Schwächen, mit Freuden und Sorgen." mehr

Volleyball

Jetzt nimmt der SV Straelen Platz zwei in Angriff

Volleyball-Landesliga der Frauen: SV Straelen - TV Voerde 3:1 (25:14, 22:25, 26:24, 25:23). Am Straelener Netz steigerte sich von Satz zu Satz die Spannung. Im Verfolger-Duell mit dem Tabellenzweiten aus Voerde erwischten die Grün-Gelben mit 25:14 einen Traumstart. Doch anschließend leisteten die Gäste wesentlich mehr Widerstand. Prompt schlichen sich Fehler in die Straelener Aktionen ein. Der TV Voerde setzte sich auf 21:14 ab und schaffte den Satzausgleich. mehr

Neukirchen-Vluyn/Moers

Wie eine Video-Methode psychologisch helfen kann

Die videogestützte Beratungsmethode Marte Meo steht im Mittelpunkt eines Fachtages des Neukirchener Erziehungsvereins am Donnerstag, 3. März, 8.30 bis 16 Uhr, im Kulturzentrum Rheinkamp, Kopernikusstraße 8. "Etwas aus eigener Kraft schaffen" lautet sinngemäß das Motto von Marte Meo. Das Prinzip: Alltägliche Situationen zwischen Erziehern und Kindern werden per Video aufgezeichnet und anschließend gemeinsam besprochen. Im Mittelpunkt der Tagung stehen zwei Vorträge: Dr. Michael Hipp, Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kreises Mettmann, spricht über den Zusammenhang von Bindung und Bildung. mehr

Stadt Willich

Willicher Kunstverein: Vorstand bestätigt

Die Jahreshauptversammlung des Willicher Kunstvereins im Restaurant "Haus Probst" in Neersen war gut besucht. Auf der Tagesordnung stand zunächst die Wahl des Vorstandes. Für die Dauer von weiteren zwei Jahren wurden Jutta Otto-Gesterling als Vorsitzende und Helga zum Bruch als ihre Vertreterin mehrheitlich wiedergewählt. Sodann stellte die Vorsitzende das Jahresprogramm des Kunstvereins für 2016 vor. Am 28. Februar wird der Kunstverein die Ausstellung "Genese Dada" im Arp-Museum im Bahnhof Rolandseck in Remagen besuchen. mehr

Lokalsport

Vier Alpener Aikidoka bestehen Dan-Prüfung

Josef Jürgens, der Vorsitzende des Alpener Vereins Aikido Dojo, war fast genauso aufgeregt wie die vier Lehrgangsteilnehmer, die sich einer einstündigen Prüfung zum Shodan (1. Dan) bzw. Nidan (2. Dan) stellten. Miles Kessler (5. Dan) aus Tel Aviv war angereist, um das Können des Quartetts genaustens unter die Lupe zu nehmen. Und Stefan Janßen, Ralf Janßen, Arno Greb sowie Nico Schwarz machten die Prüfung zu einer beeindruckenden Aikido-Show. mehr

Tönisvorst

Timo Schönen führt jetzt die Jusos in Tönisvorst

Bei der Mitgliederversammlung der Jungsozialisten in der SPD, kurz Jusos, im Parteibüro der SPD Tönisvorst wählten die anwesenden Mitglieder turnusgemäß einen neuen Vorstand: Timo Schönen löst nach sechs Jahren Amtszeit Tim Wiedenberg, der aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtete, als Vorsitzender ab. Er wird unterstützt durch seinen Stellvertreter Moritz Frass und die Schriftführerin Alina Leuchtenberg. mehr

Kempen

Innenstadt Viersen: Streit mit tödlichem Ausgang

Zu einer Wohnung in der Viersener Innenstadt wurde am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr die die Polizei gerufen. Die Einsatzkräfte trafen auf eine 46-jährige Frau, die erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Nach ersten Erkenntnissen war die Frau mit ihrem 59-jährigen Lebenspartner in einen heftigen Streit geraten. Die Auseinandersetzung gipfelte darin, dass sie ihren Partner mit einem Messer niederstach. Der Mann erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Kriminalpolizei Mönchengladbach hat als zuständige Kriminalhauptstelle die Ermittlungen übernommen und eine Mordkommission eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat Haftbefehl beantragt. mehr

Kreis Viersen

Tulpensonntag: Die Polizei zieht positive Bilanz

Auch der Tulpensonntag verlief aus Sicht der Polizei ohne größere Probleme. In Nettetal und Niederkrüchten gab es insgesamt zehn Platzverweise und fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Nötigung. "Nur" ein Narr musste zum eigenen Schutz in Gewahrsam genommen werden, die Mutter musste ihren Sohn abholen und zu Hause weiter pflegen. In Breyell wollte ein 72-jähriger Nettetaler durch die Absperrung fahren. Als er daran von Ordnungskräften gehindert wurde, rollte er mit dem Fahrzeug weiter und touchierte dabei einen Mitarbeiter. Dieser blieb unverletzt. Folge für den Senior: Strafanzeige wegen Verdachts der Nötigung. mehr

Tönisvorst

Einzelhandel und Kunden unterstützen Action Medeor

Immer mehr Einzelhändler in der Region unterstützen die Nothilfe von Action Medeor unter dem Motto "Notfallpakete für Menschen" - die Spendenkampagne des Handelsverbandes Krefeld-Kempen-Viersen. Mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter von Action Medeor wurden bereits über 330 Spendendosen in Geschäften in Kempen, Krefeld, Brüggen, Nettetal, Willich, Viersen und Tönisvorst aufgestellt. "Die Kempener Inhaber der Geschäfte machen bei der Aktion "Notfallpakete für Menschen" gerne mit", sagt Markus Claassen, zweiter Vorsitzender vom Werbering Kempen, und Inhaber von Radsport Claassen. "Die Aktion kommt auch bei den Kunden gut an", bestätigt Rolf Beckers vom Schreibwarenladen Beckers, "die Menschen finden es gut, dass Action Medeor in den Herkunftsregionen der Flüchtlingsbewegung hilft." mehr

Heiligenhaus

SPD: Haushalt genügt nicht den Ansprüchen

In der kommenden Woche sind Haushaltsberatungen im Finanzausschuss. Am Mittwoch, 17. Februar, will der Rat den Doppelhaushalt verabschieden. Die SPD-Fraktion hat in ihrer Klausurtagung den vorliegenden Entwurf des Haushalts 2016/2017 abschließend beraten. Ergebnisse: Die Ausgangsbedingungen für die anstehenden Haushaltsplanberatungen für 2016 sind ausgesprochen schlecht. Seit Anfang Januar liegt der Entwurf des Jahresabschlusses 2013 vor, der deutlich schlechter ausfällt, als erwartet. mehr

Aus Der Wirtschaft

Offene Tür im "Stoffkränzchen"

RADEVORMWALD (wos) Elisabeth Rübsam vom "Stoffkränzchen" organisiert für kommenden Freitag, 12. Februar (10 bis 18 Uhr), und Samstag, 13. Februar (10 bis 16 Uhr), in ihrem Geschäft an der Kaiserstraße 65 (erste Etage) wieder Tage der offenen Türe. Es gibt Informationen zu den Kursusprogrammen von Frühjahr und Sommer und rund um kreatives Handarbeiten wie Nähen, Stricken und Häkeln. Einzelne Kursleiter stellen Modelle vor. An beiden Tagen wird auch noch einmal auf die Aktion zum Jubiläumsjahr der Stadt hingewiesen, bei der passend zum Alter der Stadt auf der Höhe 700 Herzchen von Radevormwald für das Kinderhospiz Burgholz gegen eine Spende abgegeben werden sollen. mehr

Gemeinde Grefrath

Das März-Programm der Abtei Mariendonk

Auch im März bietet die Abtei Mariendonk wieder eine Reihe von Veranstaltungen an. Der Monat beginnt mit einem Klosternachmittag am 2. März, 14.30 bis 17.30 Uhr. Es geht um Kirchenväter im Alltag, um benediktinisches Leben im 21. Jahrhundert. Größere Gruppen werden gebeten, sich unter Telefon 02152 91 54 643 bei Schwester Rebekka Henke anzumelden. Es geht weiter mit einem Bibelwochenende am 4. und 5. März. Beginn ist Freitag um 16 Uhr, Fortsetzung Samstag um 16. mehr

Lokalsport

Viele offene Fragen beim 1. FC

Die Winterpause hätte wohl für den 1. FC Mönchengladbach durchaus noch länger dauern können. Denn es gibt genügend Baustellen, die es zu bearbeiten gilt und die offensichtlich noch Zeit brauchen. Da muss ein Trainer für die Oberliga-Mannschaft gefunden werden, nachdem Trainer Stephan Houben angekündigt hatte, dass er den Verein Ende der Saison verlassen werde. Im Jugendbereich muss Klarheit darüber geschaffen werden, wohin der Klub mit seinen erfolgreichen Mannschaften will. mehr

Mönchengladbach

Gladbach wird für Hoeneß Meilenstein für die Zukunft

Von Jupp Heynckes, dem Gladbacher Jung mit Fußball-Weltruhm, sind drei Dinge nachhaltig in Erinnerung geblieben: seine Erfolge als Spieler und Trainer, seine Heimatverbundenheit und sein klares Wertegerüst. Am 13. März bekommt er im Haus Erholung vor 300 geladenen Gästen den Ehrenring der Stadt verliehen. Doch im Mittelpunkt wird dabei noch mehr als der Geehrte der Laudator stehen und wohl Dutzende von Fernsehteams in die Erholung ziehen: Denn der frühere Bayern-Präsident Uli Hoeneß wird wohl seinen ersten öffentlichen Auftritt nach der Verbüßung seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung in Gladbach haben. Und was immer er für seine persönliche Zukunft planen mag: Fußball-Deutschland wird sehr gespannt hinhören, was Hoeneß zu sagen hat und welchen Ton er dabei anschlägt. mehr

Mönchengladbach

Praktikums-Datenbank für Flüchtlinge beim Handwerk

Die Handwerkskammer Düsseldorf, unter deren Dach auch die Mönchengladbacher Kreishandwerkerschaft organisiert ist, bietet jetzt neuen Internetservice "Integrationsbetrieb Handwerk" an. Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk, die Flüchtlingen mit guter Bleibeperspektive im Rahmen eines Praktikums eine erste Chance zum praxisnahen Einstieg in eine Ausbildung oder ein qualifiziertes Beschäftigungsverhältnis bieten möchten, können in der neuen Praktikumsdatenbank unter www.iq-netzwerk-nrw.de/integrationsbetrieb mit wenigen Einträgen ihren Praktikumsplatz einstellen. mehr

Mönchengladbach

IHK strebt ein Netzwerk für digitale Wirtschaft an

Digitalisierung, Internationalisierung, Energiewende, Fachkräftemangel und Demografischer Wandel - das sind einige Megatrends, mit denen sich die Unternehmen auseinandersetzen müssen. "Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen möchten wir die Betriebe auch in diesem Jahr unterstützen", erklärt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Allerdings bestimmten nicht nur diese Trends die IHK-Arbeit - rund 40 Vorhaben hat die IHK-Vollversammlung beschlossen. "Dabei kommt es uns auch darauf an, die Unternehmen verstärkt über unsere vielfältigen Dienstleistungen zu informieren", so Steinmetz. mehr

Lokalsport

Zwei Hildener Boxer feiern den Niederrhein-Titel

Die Sportler des Boxrings Hilden trumpften bei der Niederrheinmeisterschaft in Duisburg auf. Im Schülergewicht bis 38,5 Kilogramm feierte Giano Bern den Titelgewinn. "Ich habe nicht gut geboxt und viel zu überhastet angegriffen", stellte der Nachwuchskämpfer nach seinem Finalsieg über den Paderborner Leon Fröse selbstkritisch fest. Im Angriff schaltete der Hildener den Turbo ein, wühlte deshalb oft zu viel im so genannten "Infight" und verlor aus diesem Grund manches Mal die Übersicht. Dadurch kassierte er vermeidbare Treffer. Auf der anderen Seite setzte er aber mehr Punkte - und machte damit seinen Erfolg perfekt. mehr

Nachruf

Eisläufer trauern um Zdenek Snasel

Der Begründer des Eiskunstlaufens ins Neuss und "Erfinder" des Weihnachtsmärchens auf dem Eis ist tot: Wenige Tage nach seinem 86. Geburtstag verstarb Dr. Zdenek Snasel an Herzversagen. "Zu seinem Geburtstag am 24. Januar habe ich noch mit ihm telefoniert, da meinte er, dass es ihm nach einer Herzoperation im vergangenen Jahr wieder besser gehe", erinnert sich Ulrich Giesen, Vorsitzender des Neusser Schlittschuh-Klubs an den Mann, ohne den es die Erfolge des NSK kaum gäbe. mehr

Handball

Abstiegskampf spitzt sich zu

Für den TSV Bayer Dormagen endet die Pause in der Zweiten Handball-Bundesliga erst morgen Abend, wenn um 19.30 Uhr die Unparteiischen Pawel Fratczak und Paulo Ribeiro im TSV-Bayer-Sportcenter die Partie gegen die SG BBM Bietigheim anpfeifen - Karten gibt es im Vorverkauf in der Dormagener City-Buchhandlung (Kölner Straße), im Internet (www.handball-dormagen.de) und ab 18 Uhr an der Abendkasse. Die meisten Konkurrenten im Abstiegskampf nahmen hingegen am Wochenende bereits wieder den Spielbetrieb auf. mehr

Jugend-Handball

JSG startet Projekt Niederrheinmeister

Ursprünglich war die Jugendspielgemeinschaft (JSG) aus TV Korschenbroich und ART Düsseldorf nur für eine Saison geplant. Inzwischen macht das Projekt allen Beteiligten so viel Spaß, dass bereits die Weichen für eine dritte Spielzeit in der Oberliga der weiblichen Jugend A gestellt wurden. Und nicht nur das: Nachdem die Schützlinge von Trainer Robert Russek in der aktuellen Tabelle überraschend Platz zwei hinter dem TV Lobberich belegen, haben die JSG-Verantwortlichen sich für 2016/17 den Niederrhein-Titel als Ziel gesetzt. mehr

Olympische Spiele

Sportlotterie fördert Matyas Szabo

Mit Platz zwölf beim Weltcup-Turnier in Padua ( die NGZ berichtete), hat Matyas Szabo einen großen Schritt Richtung Rio de Janeiro getan. In der vom Russen Alexey Yakimenko mit 207 Punkten angeführten Olympia-Qualifikationsrangliste liegt der Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen mit 87 Punkten als zweitbester Deutscher hinter Max Hartung (6. mit 155 Punkten) auf Platz elf. Seine anderen Vereinskollegen Benedikt Wagner (16. mit 71 Punkten) und Nicolas Limbach (20. mehr

Rosenmontag

Es nützt ja nix...

Zumindest zum Rathaus und von dort zum Hotel Wyndham Duisburger Hof zogen einige Karnevalsvereine gestern Vormittag. Statt des Rosenmontagszuges gab es dort eine große Party. Im Rathaus wiederum fand das traditionelle Prinzenfrühstück statt, das vom Zelt auf dem Burgplatz dorthin verlegt worden war. So unterschiedlich wie gestern das Wetter - heftiger Regen, starker Wind, dann wieder blauer Himmel und Sonnenschein - war auch die Stimmung bei den Karnevalisten. Viele zeigten Verständnis für die Absage, andere hätten es für eine gute Lösung gehalten, den Zug morgens auf die Strecke zu schicken, als es noch trocken und weniger windig war. Ob der Rosenmontagszug in diesem Jahr zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet, ist noch nicht geklärt. mehr

Mönchengladbach

Koenigskarree kurz vor der Vollvermietung

Im Koenigskarree ist ein Mietvertrag über 1300 Quadratmeter unterzeichnet worden. Der Name des Mieters soll in Kürze bekanntgegeben werden. "Von den 13.000 Quadratmetern vermietbarer Flächen sind inzwischen fast 12.000 vermietet; mit weiteren Interessenten stehen wir aktuell in Verhandlungen. Die Vollvermietung der verfügbaren Fläche rückt damit in greifbare Nähe", berichtet Dr. Dieter Langen, Inhaber von DLL Dr. Dieter Langen Liegenschaften. mehr

Nostalgie-Ausflug

Mit dem Dampfzug nach Willingen

Ganz im Stil der Wintersportzüge aus den 60er und 70er Jahren begibt sich ein Sonderzug am Samstag, 20. Februar, auf den Weg von Mönchengladbach via Köln, dem Ruhrgebiet und der "oberen Ruhrtalbahn" nach Willingen ins Hochsauerland. Besondere Atmosphäre versprühen die Rheingold-Wagen aus dem Jahre 1962, so etwa im einzigen betriebsfähigen Rheingold-Buckelspeisewagen oder in der verglasten Aussichtskanzel des "Dome-Car", welche den Zug ab Dormagen verstärken. In Gladbach gehts am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr los, der Zug wird am Abend gegen 23.45 Uhr zurückerwartet. mehr

Lokalsport

Volleyball-Herren sind auf dem Weg zum Klassenerhalt

So dürfte sich die Spielgemeinschaft aus TSG Solingen II und SG Langenfeld das Wochenende in der Volleyball-Verbandsliga vorgestellt haben. Durch den deutlichen 3:0 (25:17, 25:21, 25:14)-Sieg gegen den Vorletzten AVC 93 Köln gelang dem Team von Spielertrainer Mark Nahrstedt der nächste Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der Erfolg brachte Langenfeld den sechsten Tabellenplatz - und bei 17 Zählern einen recht großen Vorsprung auf den Relegationsrang acht ein, den die Kölner einnehmen (acht Punkte). mehr

Mönchengladbach

Neuwerker feiern nach Zugabsage eine große Party

Die Absage des Neuwerker Rosenmontagszuges war für viele keine Überraschung mehr. Schon am Wochenende sickerte durch, dass es wohl nur einen Umzug mit Fußgruppen geben wird. Nach der Sturmwarnung gestern Morgen, sagten die Organisatoren den Neuwerker Umzug schließlich komplett ab. Das heißt aber nicht, dass die Neuwerker gestern nicht ordentlich feierten. Sie verlegten einfach ihre After-Zoch-Party in der Krahnendonkhalle zwei Stunden vor und legten schon mittags richtig los. Für die Absage gab es allgemein großes Verständnis. mehr

Jecke Fussballer

Baumberger feiern im eigenen Wagen

Die Landesliga-Fußballer der Sportfreunde Baumberg haben in den vergangenen Monaten viel dafür getan, die bisweilen chaotische Saison 2014/2015 und den Abstieg aus der Oberliga zu reparieren. Wann immer die Mannschaft zu einem Spiel aufläuft, ist die Stimmung deutlich besser als in der Vergangenheit. Am Sonntagmittag nutzte das Team von Trainer Salah El Halimi außerdem die Gunst der jecken Gelegenheit, um sich beim Baumberger Veedelszoch mit einem eigenen Wagen ihren Fans zu zeigen - und auch jenen, die es vielleicht erst werden wollen. mehr

Lokalsport

Ganz bitter: Volleyball-Frauen führen klar - und verlieren doch

Michael Wernitz hatte es geahnt. Der Coach der SG Langenfeld (SGL) befürchtete bereits vor der Partie in der 3. Liga West, dass der praktisch bereits als Absteiger feststehende Gegner SV Wietmarschen trotz seiner aussichtslosen Situation die Flinte nicht ins Korne werfen würde. Und er sollte Recht behalten. Wietmarschen lieferte den Gästen einen Volleyball-Fight, an dessen Ende eine für die SGL schmerzhafte Pleite stand - 2:3 (25:19, 19:25, 25:18, 25:27, 12:15). "Das ist eine total bittere Niederlage", meinte Wernitz. mehr

Voll Jeck

Lebenshilfe begeistert mit Närrischem Abend

Lebenshilfe-Bewohner aus dem ganzen Kreis Mettmann waren im Saal der Monheimer Volkshochschule dabei, als Didi Trappe und die Lebenshilfe-Kreisvorsitzende Nicole Dünchheim jetzt den 18. Närrischen bunten Abend der Behindertenhilfe-Vereinigung eröffneten. Mit Jubel wurde das Monheimer Kinderprinzenpaar begrüßt. Nach dem mit reichlich Beifall absolvierten Gesangsauftritt von Charlotte Wittlich schüttelten Prinz Bernd II. und Prinzessin Silke viele Hände. Seinen Gesang begleitete der Prinz selbst mit der Gitarre. Nacheinander erfreuten die Gäste die Rheinstürmer mit Tänzen, die Nubbesse mit Gesang, die Marienburg-Garde mit weiteren Tänzen. Immer wieder wurde "Zugabe, Zugabe!" gerufen. Zwischendurch sang WFB-Mitarbeiterin Samara (Sandra Schacher). Als Schluss-Höhepunkt kam der Auftritt der Funkenkinder und der Altstadtfunken mit artistischen Tänzen, und auch am Spielmannszug Blau-Weiß Garath hatte das Publikum seine helle Freude. mehr

Voll Jeck

DRK-Fasteleer: Jung tanzt Alt was vor

In der Langenfelder DRK-Begegnungsstätte haben jetzt rund 60 kostümierte Besucher einen auftrittereichen Senioren-Karneval erlebt. Leiterin Martina Hanschmidt führte durchs Programm. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DRK-Keyboarder Ralf Will. Mit einer launigen Rede eröffnete Ingrid Müller als Eisbrecherin. Das Kinderprinzenpaar Jan I. und Janine II. mit Gefolge lieferte Tanzeinlagen. Mit zwei Gruppentänzen präsentierte sich auch die Seniorentanzgruppe der Begegnungsstätte. mehr

Voll Jeck

Kinderkarneval in Richrath boomt

Mehr als 700 Eintrittskarten hatte die St.-Sebastianus- Schützenbruderschaft Richrath für den Kinderkarneval in der Schützenhalle verkauft. Nicht nur die Kinder waren toll kostümiert - auch viele Vatis und Muttis. Die Organisatoren Jürgen Arend und Guido Musanke waren selbst überrascht vom starken Andrang bei der zehnten Auflage der Veranstaltung. Ob Cowboys, Engelchen, Prinzessinnen, Löwen und Tiger, Kätzchen und vornehm gekleidete Herren - alles war vertreten und jubelte den Darbietungen zu. mehr

Krefeld

SPD setzt sich für Lärmschutz an Bahngleisen ein

Vom Beispiel Niederlande lernen will die Krefelder SPD in Sachen Lärmschutz an Bahngleisen. Die Sozialdemokraten beantragen, die Verwaltung möge in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Ver- und Entsorgung sowie Landwirtschaft am Donnerstag, 11. Februar, über den Ausbau der transeuropäischen Güterverbindung Rotterdam-Genua berichten. Dabei solle insbesondere dargestellt werden, inwieweit entsprechende Maßnahmen auch in Krefeld verwirklicht beziehungsweise von der Europäischen Union gefördert werden könnten. Der Bahnlärm, so Ratsfrau Gabi Schock, werde durch den geplanten Ausbau des Eisernen Rheins und der Betuwe-Linie von Antwerpen nach Duisburg auch in Krefeld stark zunehmen. mehr

Krefeld

Diakonie verabschiedet Achim Lüdecke

Nach 40 Jahren im Dienst hat die Diakonie Krefeld-Viersen Achim Lüdecke mit einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Lüdecke hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten den Betreuungsverein aufgebaut. Der Verein hat heute 150 Mitglieder, die 115 Betreuungen und Vormundschaften wahrnehmen, sowie vier hauptamtliche Kräfte mit 140 Betreuungen. Lüdeckes Verdienste würdigten Oberbürgermeister Frank Meyer, die Vorsitzende des Kuratoriums der Diakonie, Pfarrerin Anke Brüggemann-Diederichs, der zweite Vorsitzende des Vereins für Betreuungen und Vormundschaften, Falk Neefken, sowie Rolf Plümer und Wilfried Meyerling als Vertretung für die Ehreamtler. Zum Abschied trat Kirchenkabarettist Okko Herlyn auf. mehr

Krefeld

Demokratie-Führerschein für junge Migranten

Das bundesweit einmalige Jugendprojekt "Jugend. Dialog. Religionen@Krefeld", das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit 40.000 Euro unterstützt wurde, ist jetzt mit einer Abschlussveranstaltung beendet worden. Bei dem Projekt haben 20 junge Leute unterschiedlicher Herkunft und Religion teilgenommen. Sie sind zwischen 15 und 20 Jahren alt und haben sich ein Jahr lang in wöchentlichen Veranstaltungen mit Themen, wie Identität, Religion, Politik und Gesellschaft auseinandergesetzt. Die Jugendlichen hätten ein Zeichen gesetzt und deutlich gemacht, dass die Krefelder "eins" auch bei unterschiedlicher Herkunft und Religionen mehr

Geldern

"Zauberklang" macht Spaß und schlägt Brücken zwischen Menschen

KEVELAER Im Familienzentrum Sternschnuppen der Lebenshilfe Gelderland ist das inklusive "Zauberklang"-Projekt gelaufen. Dabei wurde eine Brücke über Musik zwischen Kindern mit und ohne Handicap geschaffen. Die Musiktherapeutin Silke Beyermann hat diese musikalische Förderung im Rahmen der Inklusion entworfen und als Pilotprojekt im Familienzentrum Sternschnuppen durchgeführt. Einmal wöchentlich trafen sich die Kinder gemeinsam zur Musikstunde. Ziel des Projekts war es, die Kommunikation, die Integration sowie die Chancengleichheit über Musik bei den Kindern zu fördern. mehr

Geldern

Ein neuer Vorstand für den Kirchenchor St. Urbanus

WINNEKENDONK Der Kirchenchor St. Urbanus Winnekendonk hat seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Nach der Begrüßung der fast vollzählig erschienenen Mitglieder eröffnete die Vorsitzende Monika Tissen die Versammlung. Chorleiterin und Vorsitzende referierten über den Ablauf des vergangenen Jahres. Ein besonderer Dank ging an den Festausschuss für den Ausflug nach Mainz. Für die Vorstandswahlen stellten sich die Vorsitzende Monika Tissen und die Kassiererin Bärbel Braunmüller nicht mehr zur Wahl. mehr

Geturnt

Drei Generationen lernen Akrobatik bei Zirkus-Sonntagen

Manege frei für drei Generationen.. Mit dieser Aufforderung zum Jonglieren, zum Balancieren, zum Einrad fahren und zum gemeinsamen Bauen von akrobatischen Pyramiden lädt der Sportverein Hilden-Ost zusammen mit dem Hildener Mitmachzirkus ein. Mit zwei weiteren Familientagen (14. Februar, 13. März) für Menschen zwischen 5 und 75 setzt die Bewegungsinitiative ihre zirkuspädagogischen Angebote fort. Am Sonntag, 14. Februar, beginnt um 11 Uhr der zweite "Zirkus-Schnupper-Tag" für Kinder, ihre Eltern und Großeltern und andere sportliche Menschen. mehr

Geldern

Berufsausbildung in Teilzeit - ein Gewinnermodell

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf betrifft auch die duale Berufsausbildung. Denn insbesondere für junge Eltern und pflegende Angehörige ist es schwierig, Familienverantwortung und Berufsausbildung in Einklang zu bringen. Deshalb ist in allen Ausbildungsberufen des dualen Systems eine Teilzeitberufsausbildung möglich. Im Rahmen des Netzwerktreffens "Teilzeitberufsausbildung" trafen sich nun Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Verbände, Unternehmen und Institutionen im Kreishaus in Kleve. Auf der Tagesordnung standen aktuelle Informationen zu dieser Ausbildungsvariante und zum Landesförderprogramm TEP. mehr

Geldern

Wasser für Roms Städte - Führung am Sonntag

Zu einer besonderen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Wasser für Roms Städte" lädt das LVR-RömerMuseum Xanten am Sonntag, 14. Februar, ein. An diesem Tag gibt der Kurator der Ausstellung, Professor Klaus Grewe aus Bonn, Einblicke in den römischen Aquäduktbau. Grewe hat lange Jahre beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland über die Eifelwasserleitung und andere Aquädukte geforscht und die Ausstellung maßgeblich konzipiert. mehr

Weeze

Weezer Senioren gehen auf Tour zum Theater an der Luegallee

Theaterfreunde, aufgepasst! Am Samstag, 23. April, heißt es für die Weezer Senioren Abfahrt mit dem Bus nach Düsseldorf zum Theater an der Luegallee. Dank der der Unterstützung der Gemeinde Weeze kann diese Fahrt jährlich für die Weezer Senioren realisiert werden. Die Kosten pro Person betragen insgesamt 16 Euro - eingeschlossen darin sind der Eintritt sowie Anfahrt und Rückreise in einem Reisebus. Teilnahmeberechtigt an dieser Theaterfahrt zum ermäßigten Preis einschließlich Busfahrt sind nur Senioren mit Wohnsitz in der Gemeinde Weeze, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Weeze. mehr

Mönchengladbach

Zwerge aus Österreich kamen, um zu spielen - und stürmten

Als gut 30 Zwerge ihren außerplanmäßigen Angriff auf das Rathaus unternahmen, mussten die "Black and Whites", die Frauen der Rheydter Prinzengarde, staunend zusehen. Die Zwerge pfuschten sich einfach dazwischen, mit ihnen hatte niemand gerechnet. Und sie hatten einen Riesenspaß dabei, mit den Frauen gemeinsam das Rathaus zu stürmen. Woher die Zwerge kamen, wusste kaum jemand. Sie sind 850 Kilometer aus dem Salzburger Land angereist, um den Karneval im Rheinland zu erleben. "Das ist witzig und wahnsinnig interessant, so ein Rathaussturm", sagt Manfred Rettensteiner mit breitem Salzburger Akzent. mehr

Hamminkeln

Bewohner stören Einbrecher in Hamminkeln

Am Sonntag gegen 22 Uhr weckten Geräusche einen 43-jährigen Hamminkelner sowie eine 39-jährige Hamminkelnerin an der Gartenstraße. Der 43-Jährige ging ins Erdgeschoss des Einfamilienhauses. Er sah einen Unbekannten, der Richtung Gartenterrasse flüchtete. Der Mann lief dann ums Haus herum und begegnete dort der 39-Jährigen. Diese bedrohte er mit einem Gegenstand, so dass die Hamminkelnerin wieder ins Haus lief und die Polizei informierte. Der Täter rannte mit einem zweiten Unbekannten (keine Beschreibung möglich) zu einem schwarzen Pkw, womit sie Richtung B 473 flüchteten. Beschreibung: etwa 40 Jahre alt und 1,90 Meter groß, dunkle, kurze Haare, schwarze Joggingjacke mit zwei weißen Längsstreifen. mehr

Krefeld

Jazzattack mit drei internationalen Topmusikern

Einen jazzigen Höhepunkt mit internationaler Besetzung verspricht die nächste Jazzattack am Donnerstag, 11. Februar, im Jazzkeller an der Lohstraße. Gleich drei Topmusiker aus den USA und Österreich hat Attack-Initiator Axel Fischbacher zum ersten Mal in den Jazzkeller eingeladen. Saxofonist Heinrich von Kalnein begründete schon vor 25 Jahren sein hohes Ansehen als Mitglied des Vienna Art Orchestra, einem der innovativsten und erfolgreichsten Ensembles der jüngeren Jazzgeschichte. Den beiden US-Amerikanern Eric Vaughn (Schlagzeug) und Charles Sammons (Bass) hat Fischbacher bei einem Festival in Berlin auf der Bühne erlebt. mehr

Netzwerktreff

Viele Kontakte knüpfen in Praxisräumen

Der Netzwerktreff Grevenbroich dient als Kommunikationsplattform für Wirtschaft und Gesellschaft - Politiker, Unternehmens- und Vereinsvertreter sowie andere tauschen sich aus, knüpfen Kontakt. Auch in diesem Jahr wird der Netzwerktreff fortgesetzt. Für den ersten Termin wurde ein besonderer Ort gewählt: Bürgermeister Klaus Krützen begrüßt die Teilnehmer gemeinsam mit der gastgebenden Physiotherapiepraxis Artemis, vertreten durch Inhaberin Artemis Mantatzidou, in den Praxisräumen. Erstmalig wird das Treffen um einen inhaltlichen Aspekt erweitert: Online-Marketing-Manager Alexander Walter referiert über " Online-Vermarktungsmöglichkeiten für lokale Händler und Dienstleister". mehr

Politischer Aschermittwoch

Christdemokraten gehen ins Kloster

"Am Aschermittwoch ist alles vorbei" heißt es morgen für die Karnevalisten. Die Grevenbroicher Christdemokraten begehen einen eigenen Aschermittwoch, sie treffen sich im Rahmen des traditionellen Fastenempfangs mit Gästen jedes Jahr zum "politischen Aschermittwoch", der kalendarisch keines wegs mit dem Beginn der Fastenzeit zusammenfällt. In Wahljahren wird der Termin auch als Einstimmung für den Wahlkampf genutzt. In diesem Jahr findet das Event am Freitag, 19. mehr

Stipendium

Grevenbroicherin wird junge "Botschafterin" in den USA

Ein Traum erfüllt sich für Anna Steven aus Grevenbroich. Als ältestes von vier Geschwisterkindern wird sie ihre drei Brüder zwar vermissen, jedoch mit großer Freude im Sommer in die USA aufbrechen, um dort ein Jahr in einer amerikanischen Gastfamilie zu verbringen. Ermöglicht wird ihr dies durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), das 1983 zwischen dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und dem Deutschen Bundestag vereinbart wurde. In dessen Rahmen hat Hermann Gröhe, Bundestagsabgeordneter für Neuss, Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, sie als Stipendiatin ausgewählt. Ziel des Programms ist es, jungen Menschen in beiden Ländern die Gelegenheit zu geben, Sprache und Kultur des jeweils anderen Landes eingehend kennenzulernen und den Alltag vor Ort mitzuerleben. Das Stipendium umfasst die Reise- und Programmkosten sowie die notwendigen Versicherungskosten. Die 17-jährige Anna Steven besucht die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Grevenbroich, spielt leidenschaftlich gerne Fußball und engagiert sich auch als Betreuerin und Co-Trainerin in ihrem Lieblingssport. In der Schule gehört Englisch zu ihren Lieblingsfächern, so dass schon früh der Wunsch in ihr reifte, einmal für längere Zeit ins englischsprachige Ausland zu gehen. In den USA wird Anna Steven in einer Gastfamilie leben und eine örtliche Highschool besuchen. So wird sie nicht nur die Sprache, sondern auch den amerikanischen Alltag kennenlernen. Gleichzeitig wird sie als junge "Botschafterin" Deutschlands den Menschen in ihrer neuen Umgebung deutsche Traditionen und Lebensweisen in Gesprächen und Diskussionen näher bringen. Damit wird Anna Steven einen wertvollen Beitrag zur guten Verständigung zwischen jungen Deutschen und Amerikanern leisten. mehr

Hünxe

SV Krudenburg: Präsident Schüring wiedergewählt

45 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Krudenburg 1907 im Schützenhaus teil. Den Rechenschaftsbericht des Vorstandes über das abgelaufene Schützenjahr und den Kassenbericht trug Geschäftsführer Detlev Gehrke vor. Bemerkenswert war vor allem, dass das Schützenfest im vergangenen Jahr auch in finanzieller Hinsicht ein Erfolg für den Verein war. Nach der Entlastung des Vorstandes wurden Präsident Alfred Schüring, Hauptmann Günter Benninghoff und Kassenwart Jörg Walbrodt für zwei Jahre wiedergewählt, die Beisitzer Klaus Schradi, Walter Lange und Burghard Gessmann für ein Jahr. mehr

Dinslaken

Erich-Kästner-Schule ganz jeck

Ausgelassen Karneval feierte die Erich-Kästner-Schulegemeinsam mit Ole Rautenberg von der Tanzschule Rautenberg und dem Spellener Prinzenpaar, Pia I. und Peter V., in der Turnhalle. In Schwung kamen das Lehrer- und Erzieherteam sowie alle Jungen und Mädchen durch die schmissige Musik und die dazugehörenden Tanzschritte, die von Ole Rautenberg. vorgeführt wurden. Belohnt wurden sie für ihren Einsatz mit Kamelle vom Spellener Prinzenpaar. Danach bedankten sich die Jecken der Erich-Kästner-Schule mit einer zünftigen Karnevalsrakete. mehr

Lokalsport

CfR muss sich von höheren Zielen verabschieden

Als die Fußballerinnen des CfR Links am Ende der vergangenen Saison nach nur einem Jahr in der Regionalliga wieder zurück in die Niederrheinliga mussten, gab man sich kämpferisch. "Wir wollen um den Wiederaufstieg in die höhere Klasse mitspielen", legte sich Trainerin Melanie Strangulis fest. Zu Beginn der Rückrunde muss man bei der höchstklassigen Düsseldorfer Damen-Fußballmannschaft kleinere Brötchen backen. In Borussia Mönchengladbach II, dem SV Walbeck und der Spvg Schonnebeck machen drei andere Teams den Meistertitel unter sich aus. mehr

Dinslaken

Brand im Briefkasten zerstört Unterlagen

Unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen Freitag, 5. Februar, 14 Uhr, und Montag, 8. Februar, 6 Uhr, den Eingangsbriefkasten der Geschäftsstelle der Knappschaft in Dinslaken an der Lessingstraße 14 in Brand gesetzt. Die im Briefkasten vorhandenen Unterlagen, so teilte die Krankenkasse gestern mit, sind dabei vollständig zerstört worden. Die Knappschaft bittet Kunden, die in dieser Zeit persönlich Unterlagen eingeworfen haben, wenn möglich Duplikate einzureichen. Darüber hinaus erfolgt bei Sachverhalten mit Termingeschäften eine Kulanzprüfung. mehr

Leverkusen

Das freut auch den Zahnarzt: kiloweise Kamelle für die Kitas

Die Senioren im Haus Upladin wussten gestern erst gar nicht, wie ihnen geschah. Die strammen Offiziere der Prinzengarde Opladen, die ihre kleine Karnevalsfeier besuchten, verteilten so viele Strüßjer, als seien sie plötzlich von Fleurop gesponsert. Der abgesagte Rosenmontagszug, er hatte "Profiteure", wie Prinzengarde-Vizechef Uwe Kunert bestätigte: "Wir trainieren im Jugendhaus Lützenkirchen; klar, dass wir dorthin einen Teil unserer nicht benötigten Kamelle Spenden werden." mehr

Neuss

Vortrag über Donau-Reise mit Fahrrad und Schlauchboot

Das Kopfschütteln kennt Robert Neu. "Das klappt niemals" - mit diesem Satz hat ihn schon so mancher verabschiedet und sich am Ende verwundert die Augen gerieben: Das klappt ja doch. Vollbepackt bis obenhin, mit 60 Kilogramm Gepäck, einer kompletten Kameraausrüstung, Camping-Equipment und einem Schlauchbott - so machte sich Robert Neu auf den Weg, um die Donau einmal ganz anders zu erleben. Seine Erfahrungen schildert er am Dienstag, 16. Februar, im "Romaneum" (Volkshochschule Neuss), Brückstraße 1. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro, Mitglieder des Deutschen Alpenvereins zahlen neun Euro. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Landgard expandiert nach China

Schon seit geraumer Zeit hat Landgard seine Aktivitäten über Deutschlands Grenzen hinaus ausgedehnt. So werden unter anderem Pflanzen aus Dänemark und Früchte aus Vietnam vermarktet. Auf der Messe Fruit Logistica in Berlin, wo mehr als 2800 Aussteller aus 85 Ländern vertreten sind, hat die in Herongen ansässige Erzeugergenossenschaft gestern einen weiteren Schritt bei der Internationalisierung getan. Gemeinsam mit dem Partner Rayen wurde eine Erklärung zur Gründung eines Joint Ventures mit eigener Repräsentanz in China unterzeichnet. mehr

Gerresheim

Drei Termine für Freizeitprogramm "Jugend lädt ein!"

Der Name ist Programm: Seit November 2015 lädt die katholische Jugend der Kirchengemeinde St. Margareta im Düsseldorfer Osten zu einem vielfältigen Freizeitprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 15 Jahren ein. Bei "Jugend lädt ein!" werden zwei Mal im Monat unterschiedliche Aktivitäten angeboten. Das Programm wird von der Bürgerstiftung Gerricus finanziell unterstützt, so dass der Kostenbeitrag mit 2 Euro pro Teilnehmer und Angebot sehr gering gehalten werden konnte. mehr

Kaarst

SPD bekennt sich zu breitem Kulturangebot der Stadt

Die Kaarster Sozialdemokraten haben sich zur finanziellen Ausstattung des städtischen Kultur-Haushalts zu Wort gemeldet. Die SPD-Fraktion im Stadtrat habe den Sperrvermerken auf die betreffenden Haushaltsposten zugestimmt, um im Laufe des Jahres Sparpotenziale zu entdecken, ließ jetzt Fraktionsvorsitzende Anneli Palmen wissen. "Ziel ist es, 2016 mit der Haushaltskonsolidierung einen entscheidenden Schritt voranzukommen", erklärt Palmen. "Das Millionen-Defizit und die schwachen Aussichten zwingen uns zum Handeln. Wenn wir warten, bis wir unsere Reserven völlig aufgebraucht haben, müssen wir uns dem Spardiktat des Kreises unterwerfen. Dann haben wir das Heft des Handelns nicht mehr in der Hand." mehr

Nettetal

Vortrag im Krankenhaus über Fußbeschwerden

Manchen werden am Aschermittwoch die Füße schmerzen. Karneval kann ganz schön anstrengend sein und lange Fußmärsche herausfordern. Solche Schmerzen sind vermutlich weniger die Ursache, wenn das Krankenhaus Nettetal Bürger zu einer Informationsveranstaltung über Fußbeschwerden einlädt. Dr. Ahmad Farag, Oberarzt des Zentrums für Arthroskopie und Endoprothetik, wird am Mittwoch, 10. Februar, ab 15 Uhr einen Vortrag halten und anschließend individuelle Fragen beantworten. Der Eintritt ist frei. mehr

Dormagen

Straberger akzeptieren Asylheim-Standort nicht

Die Interessengemeinschaft (IG) Nievenheim "Flüchtlingsunterkünfte nur mit Bürgerbeteiligung schaffen" sieht auch nach der Ratssitzung keine Veranlassung, den Bolzplatz im Bereich des neuen Sportplatzes in Straberg als Standort für eine Flüchtlingsunterkunft zu akzeptieren. Im Briefwechsel zwischen der IG und der Verwaltung betonte Rechtsanwalt Jörg Christmann die zum Teil unterschiedliche Auffassung gegenüber der Argumentation der Stadt. Fazit: "Es gibt auch aus dem Planungsrecht heraus klare Gründe, den Bereich des Friedhofgeländes als Standort zu wählen." mehr

Viersen

Musik von der Liebe im Himmel und auf Erden

Ein Konzert zum Valentinstag am Sonntag, 14. Februar, ist in der evangelischen Kreuzherrenkirche, Hauptstraße 120, zu erleben. Um 17 Uhr gastiert das Concert Royal Köln (Preisträger Echo Klassik 2015) mit Karla Schröter (Barockoboe), Harald Hoeren (Cembalo) und der englischen Sopranistin Hannah Medlam. Auf dem Programm stehen Solo-Kantaten und Instrumentalmusik von Georg Friedrich Händel, Antonio Lotti, Johann Sebastian Bach. Das Concert Royal Köln zählt zu den renommiertesten Ensembles für Alte Musik in Deutschland. mehr

Neuss

Polizei ermittelt nach mehreren Einbrüchen

Unbekannte sind am Sonntag, 7. Februar, gegen 6.25 Uhr in eine Firma an der Scharnhorststraße eingedrungen. Bei der Durchsuchung der Büros erbeuteten sie einige Werbegeschenke. Das teilte die Polizei mit. Auch in der Neusser Innenstadt und auf der Furth kam es zu Tageswohnungseinbrüchen. Die Einbrecher hebelten am Sonntag, 7. Februar, zwischen 10.30 und 19 Uhr das rückwärtige Fenster eines Einfamilienhauses an der Kapitelstraße auf und entwendeten Schmuck. An der Ripuarierstraße hebelten Diebe ein Fenster einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf. mehr

Korschenbroich

Für die Ehrenamtskarte gelten geänderte Kriterien

Wer sich in Korschenbroich regelmäßig als Ehrenamtler engagiert, darf sich über die Ehrenamtskarte NRW freuen. Die Plastikkarte ist mit einer Rabattkarte vergleichbar und ermöglicht den Helfern zu vergünstigten Preisen Veranstaltungen oder Museen zu besuchen. Als Dankeschön-Aktion hat die Stadt die Karte 013 eingeführt. Allerdings wurde seinerzeit die Messlatte ziemlich hoch gehangen. Das wird jetzt anders: Einstimmig hat sich der Stadtrat dafür ausgesprochen, die landesweiten Kriterien bei der Vergabe der Karte zugrunde zu legen. Die Ehrenamtskarte gibt es nun auch in Korschenbroich, wenn sich jemand mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr unentgeltlich für die Gemeinschaft engagiert. mehr

Jüchen

hoch3 eröffnete Jugendcafé mit Karnevalsparty

Das Jugendcafé "b@mm" ist jetzt mit einer Kostümparty von seinem neuen Träger hoch3 eröffnet worden. Rund 60 Kinder waren dabei, außerdem Bürgermeister Harald Zillikens sowie weitere Vertreter aus Politik und Verwaltung. Zillikens sagte: "Wir sind froh, einen guten Träger für die Einrichtung gefunden zu haben." Auch viele Eltern hatten kamen, um sich über die neuen Angebote zu informieren. Ebenfalls anwesend waren die Leiterin des Kreisjugendamtes Marion Klein, Kreis-Kulturdezernent Tillmann Lonnes und Jugendamts-Mitarbeiter Reinhard Giese. mehr

Nettetal

Der Hollywood-Spiegel ist der "Traum jeder Frau"

"Junior expert" ist der Titel eines Projekts von Schülern des Rhein-Maas-Berufskollegs in Lobberich. Stefanie Schefer und Melissa Matulla stellten für ihr zwölfköpfiges Unternehmen "Stayna - Der Traum jeder Frau" kürzlich Bürgermeister Wagner den "Hollywood-Spiegel" vor, den sie produzieren und vertreiben. Wagner zeichnete gleich einen Anteilsschein. Ein Jahr lang widmen sich die Jungunternehmerinnen ihrem Projekt. Den Spiegel vermarkten sie zu bezahlbaren Preisen. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.stayna.jimdo.com oder auf Facebook. mehr

Oberkassel

Rheinbahn arbeitet an neuer Stromanlage

Eine neue unterirdische Stromversorgungsanlage entsteht zurzeit für die Sicherheit auf dem Linienweg der U70, U74, U75, U76 und U77. Für die Anbindung an das Fahrleitungsnetz müssen dafür nach Angaben der Rheinbahn am Luegplatz nun zwei neue Masten im Gleisbereich sowie Kabel im Bereich des öffentlichen Gehwegs verlegt werden. Die Arbeiten sollen über mehrere Bauphasen bis voraussichtlich Freitag, 30. September, vorgenommen werden. Der Großteil der Arbeiten kann nach Angaben der Rheinbahn im Zeitraum von 7 bis 19 Uhr erledigt werden. Manche Arbeiten müssten allerdings aus Sicherheitsgründen am Abend oder in der Nacht durchgeführt werden. Die genauen Termine für die Nachtarbeiten sollen rechtzeitig bekanntgegeben werden. Das Düsseldorfer Verkehrsunternehmen bittet um Verständnis. mehr

Jüchen

Fußgruppen lassen sich vom Wind nicht stoppen

Nachdem gestern der Düsseldorfer Rosenmontagszug wegen der Sturmwarnung abgesagt wurde, gab es in Gierath am Vormittag noch eine ernste Lagebesprechung, allerdings mit froher Botschaft: "Und wir ziehen doch!", verkündete Joachim Heikamp. Schließlich hatte der stellvertretende Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft Gierath-Gubberarth für die zwölf gemeldeten Zuggruppen schon die sogenannte "Helau-Versicherung" abgeschlossen. "Die heißt wirklich so, auch da, wo man Alaaf ruft", sagte Heikamp. mehr

Neuss

Karneval: Acht Autoaufbrüche und 21 Rettungsdiensteinsätze

Über die Karnevalstage waren im Neusser Stadtgebiet verstärkt Autoknacker unterwegs. Zwischen Freitag, 5. Februar, 18.30 Uhr, und Sonntag, 7. Februar, 18.30 Uhr, wurden acht Pkw-Aufbrüche gemeldet. Das teilte die Polizei gestern mit. An der Selikumer Straße entwendeten Unbekannte aus einem Seat Alhambra eine Reisetasche mit zwei Karnevalskostümen (Gorillakostümen) und zwei Blockflöten. Aus einem Audi holten Einbrecher eine Tasche mit Sportbekleidung. Eine Geldbörse fiel unbekannten Tätern bei einem Einbruch in einen Lkw auf der Gladbacher Straße in die Hände. Weitere Auto-Aufbrüche verzeichnete die Polizei an der Bergheimer Straße (Dacia Sandero), Friedrichstraße (Renault Twingo), Kaiser-Friedrich-Straße und an der Drususallee (in beiden Fällen Toyota Aygo). Dabei erbeuteten die Diebe unter anderem ein mobiles Navigationssystem, einen USB-Stick, eine Brille, Geld und CDs. Bei einem Aufbruchsversuch blieb es an einem Dacia Dokker an der Kölner Straße in Gnadental. Wer Hinweise zu den Pkw-Aufbrüchen geben kann, wird um einen Anruf bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 gebeten. mehr

Dormagen

Logistiker Hoyer baut neuen Containerterminal im Chempark

Das Logistikunternehmen Hoyer mit Hauptsitz in Hamburg will in Dormagen wachsen. Geplant ist die Erweiterung seines Containerterminals im Chempark, wo Hoyer seit rund 15 Jahren ansässig ist. Investiert werden nach Unternehmensangaben mehrere Millionen Euro. Damit soll die Ver- und Entsorgung der Produktionsbetriebe im Chempark gesichert werden. "Die produzierenden Unternehmen werden auch weiterhin erheblich in die Betriebe investieren und benötigen dafür eine gut entwickelte Logistik. Wir freuen uns daher über die Pläne von Hoyer, denn sie fördern den Logistik-Verbund des Chemparks", urteilt dessen Leiter Ernst Grigat. mehr

Osc Waldniel

Für die meisten Familiensportabzeichen ausgezeichnet

Auf der Anlage des OSC Waldniel erfüllten 72 Aktive, davon 42 Kinder und Jugendliche, die Bedingungen für das Sportabzeichen. Davon gehörten 32 Leute nicht dem OSC Waldniel an. Der älteste Teilnehmer mit 81 Jahren war August Goerden. Die Jüngsten, die sich am Sportabzeichen versuchen, waren mit gerade einmal sieben Jahren Kira Kanditt, Moritz Lehnen und Paul Schubert. Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des Kreissportbundes Viersen, gratulierte dem OSC Waldniel mit sieben Urkunden und 150 Euro Erfolgsprämie für die meisten Familiensportabzeichen im Kreis Viersen. Voraussetzung für das Familiensportabzeichen: Ein Team muss aus mindestens zwei Generationen mit drei Personen bestehen. mehr

Kreisportbund Viersen

C-Lizenzen für 47 neue Übungsleiter im Kreisgebiet

Der Kreissportbund Viersen (KSB) hat 47 Übungsleiter auf ihre Arbeit in den Sportvereinen vorbereitet. Sie haben die Ausbildung für die C-Lizenz im Bereich Breitensport erfolgreich absolviert. Die C-Lizenz ist die erste Stufe für den Einstieg in die Vereinsarbeit. Angelika Feller, KSB-Vorsitzende, und Klaudia Schleuter, Geschäftsführerin des KSB, überreichten den Absolventen offiziell ihre Lizenzen. "Mit der abgeschlossenen Ausbildung haben die Teilnehmer die nötige Fachkenntnis erworben, Übungsangebote und Kurse qualifiziert leiten zu können", sagte Klaudia Schleuter. mehr

Neuss

Fahrplan für den Umbau des Freithofes steht fest

Fast 1,2 Millionen Euro im städtischen Haushalt machen mehr als klar: Die Umgestaltung des Freithofes, dessen westlicher Teil vor Jahren unbearbeitet liegen geblieben war, wird nun angegangen. Den Zeitplan stellt die Verwaltung am Donnerstag dem Bauausschuss zu, der das Thema abschließend auf der Tagesordnung hat. Dabei ist der Streit mit dem Wirt des Marktlokals "Schwan", der gegen die vorzeitige Aufkündigung seines Mietvertrages für einen Biergarten auf dem Freithof geklagt hat, noch nicht ausgeräumt. "Die abschließende Klärung steht noch aus", erklärt Planungsdezernent Christoph Hölters knapp. Je nach Fortgang des Verfahrens könne sich der Umbau möglicherweise verschieben. mehr

Dormagen

Zentrum: Feuerwehr-Chefin soll Bauordnungsamt stärken

Seit knapp zwei Monaten ist Sabine Voss nicht mehr Leiterin der Feuerwehr Dormagen. Am 8. Dezember 2015 wurde die Beamtin von der Verwaltungsspitze vorübergehend in einen anderen Bereich der Verwaltung, zum Hochwasserschutz bei den Technischen betrieben Dormagen, abgeordnet. Wie lange diese Abordnung, die keine Suspendierung ist, dauert, wird nicht erklärt: "Personalangelegenheiten werden wir nicht öffentlich diskutieren, auch keine Vorschläge", sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld auf Nachfrage unserer Redaktion. Die Zentrums-Fraktion hatte angeregt, Sabine Voss "mit der wichtigen Aufgabe des vorbeugenden Brandschutzes im Bauordnungsamt zu betrauen". mehr

Kg "ahl Dormagener Junge"

Fulminante Mädchensitzung riss die Wiever von den Stühlen

Die KG "Ahl Dormagener Junge" hat im ausverkauften Dormagener Schützenhaus eine fulminante Mädchensitzung gefeiert. Die jecken Wiever wurden von Sitzungs- und KG-Präsident Jens Wagner sowie Christian Werner von Merlin lustig und souverän durch das fünfstündige Programm geleitet. Frauenpower war nicht nur beim Dreigestirn mit Prinz Carina I., Bauer Susanne und Jungfrau Nadja zu spüren, sondern auch bei den "Funky Marys", die die Bühne mit "D. mehr

Friedensschule Und Kg Turfgrafen

Gespensterrap und Pyramiden

Seit 1985 begeistern die Gohrer Schulkinder aus der Friedensschule, Astrid-Lindgren-Haus, mit ihren Kindersitzungen. In bewährter Zusammenarbeit mit der KG Turfgrafen wurde auch in diesem Jahr ein tolles Programm geboten. Die Nachwuchskarnevalisten, ca. 120 Kinder, bilden das zukünftige Fundament für die Kostümsitzungen der Turfgrafen. Neben Philipp Mach führte erstmals Luisa Schatzl als Co-Präsidentin durch die Sitzung. Premiere feierte auch Hoppediz Viktoria Busch, die zudem mit Laura Jansen ein lustiges Zwiegespräch aufführte. mehr

Stippvisite

Damen-Dreigestirn im Chempunkt

Hoher närrischer Besuch im Nachbarschaftsbüro des Chempark Dormagen - und dann auch noch mit einer Premiere. Das erste weibliche Dreigestirn der KG "Ahl Dormagener Junge" war am Karnevalssamstag im Chempunkt an der Straße Unter den Hecken zu Gast. Prinz Carina I. (Wernig), Bauer Susanne (Klein) und Jungfrau Nadja (Kolfenbach) waren in Begleitung von Kinderprinz Leon I. (Ladermann) erschienen. Auch der Präsident der Karnevalsgesellschaft, Jens Wagner, war mit von der Partie. mehr

Rommerskirchen

Aschenkreuz in den katholischen Gemeinden

Eine "fröhliche Fastenzeit" wünscht Dechant Monsignore Franz Josef Freericks den katholischen Christen zum Ausklang des Karnevals. Freericks will die Gläubigen "ermutigen, in der österlichen Bußzeit die Freude und Fröhlichkeit nicht zu verlieren. Nur, wer sich über den Ernst seines Lebens klar ist, kann sich freuen, weil er weiß, sein Leben ist allen Ernstes bei Gott geborgen". Die bis Ostern währende, 40-tägige Fastenzeit beginnt am morgigen Aschermittwoch mit der Austeilung des Aschenkreuzes. Dies geschieht während des um 8. mehr

Verkehrsunfall

Fahrer stirbt in Autowrack

Ein 46-jähriger Autofahrer aus Pulheim ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 20.41 Uhr auf der Venloer Straße (K 24) tödlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben war er mit seinem Audi A 6 wenige hundert Meter hinter dem Kreisverkehr am Ortsausgang von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Polizei geht von überhöhter Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Den Helfern bot sich an der Unglücksstelle ein Bild der Zerstörung. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die K 24 zwischen Rommerskirchen und Stommeln für mehrere Stunden voll gesperrt werden. mehr

Leverkusen

Mannis Mini-Zoch mit 1000 Frikadellchen

Und dann gab es doch noch einen Opladener Rosenmontagszug - im Miniformat. Ex-Restaurant-Betreiber ("La Baguette) und Neu-Gastwirt ("Pirat 111") Manni Gruse treckte mit einer ein gutes Dutzend starken Wagen- /Fußtruppe durch die Opladener Fußgängerzone - mit an Bord: "1000 Frikadellchen und 600 Strüßjer", verriet Oberpirat Gruse. Das müsse ja alles unters Volk. Und so zog der Mini-Zug die Kölner Straße fröhlich ein paar mal hoch und runter. Die Kapelle der Altstadtfunken tat's Manni nach und zog musizierend die Kölner Straße runter - zur Freude der vielen Jecken, die offenbar nicht mitbekommen hatten, dass der Zug ausfiel, und mit Kamellebüggel gerüstet dem Zugweg entgegenstrebten. mehr

Entscheidung ohne Alternative

Respekt: Die Krefelder Narrenspitze hat in einer kritischen Situation einen kühlen Kopf bewahrt und richtig entschieden. Ja, Rosenmontag ist der Höhepunkt einer jeden Session, für das Prinzenpaar ist die Teilnahme am Zug krönender Abschluss seiner Regentschaft. Traurige Blicke bei den zahlreichen Fußgruppen, die sich viele Gedanken über ihre Kostüme machten und nicht zuletzt die Wagenbauer, die Zeit, Geld und manchen Tropfen Schweiß investierten, um Tausenden eine Freude zu bereiten. Doch das Gewicht in der anderen Waagschale ist eindeutig schwerer. Egal, ob es der Unfall durch einen herabstürzenden Ziegel oder Ast gewesen wäre, oder der Wagen, der den Böen doch nicht standgehalten hätte, jeder Verletzte hätte das närrische Spektakel zur Katastrophe werden lassen. mehr

Meerbusch

Vorstandswahlen bei Lanker Radfahrverein

Bei der Jahreshauptversammlung des Radfahr-Vereins Lank ist die amtierende Vorsitzende Ina Hamm in ihrem Amt bestätigt worden. Jörg Schmidt wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden und zum Fachwart für Einradfahren, Jannes Jürgens zum Geschäftsführer, Gisela Pollmann zur Finanzwartin, Johanna Pupke zur Jugendwartin und Günther Schackers zum Rad- und Wanderwart gewählt. Die Jahreshauptversammlung in der Vereinsgaststätte Haus Baumeister in Lank war gut besucht. mehr

Erkelenz

Lövenicher Prinzessin: "Der Tag heute war absolut wunderbar"

Das Beste kommt zum Schluss - zumindest kann diese Regel bei Karnevalsumzügen angewendet werden. Denn dort bildet nichts Geringeres als der Prinzenwagen den abschließenden Höhepunkt. So auch in Lövenich, beim gut besuchten Tulpensonntagszug. Die besten Süßigkeiten und Spielzeuge erwartet das Publikum vom Prinzenpaar. Doch was es nicht ahnt, ist die außergewöhnliche Besetzung des Prinzenwagens in diesem Jahr: ein Prinzenwagen ohne Prinzen. Dieser war gesundheitlich bedingt verhindert. Ein besonderes Augenmerk viel dafür auf Prinzessin Michaela I., welche die Zeit während des Tulpensonntagszuges genoss. Bei Vorbereitung und Durchführung unterstützte sie Tochter Sarah, ihr Gefolge und die ganze Karnevalsgesellschaft. Gemeinsam feierten sie ihr Finale, treu nach ihrem Motto "Karneval vom anderen Stern". mehr

Jeckes Pro Und Contra

Ist das Winterbrauchtum auch sommertauglich?

Ja - unbedingt. Es ist nicht nur tauglich, sondern drängt sich dem Sommer geradezu auf. Wann feiert es sich schließlich open air am besten? Na bitte. Wer hat gern wenig am Körper, weil er sexy auftreten will und außerdem die ganze Zeit tanzt und schunkelt? Eben! Mit der Verlegung der Rosenmontagszüge in einen wärmeren Monat - der Mai ist gerade im Gespräch - haben die Karnevalisten ja schon selbst einen Schritt in die richtige Richtung getan. Warum nicht gleich so? mehr

Anstoss

Der nächste wichtige Baustein

Sandro Scuderi muss beim SV Straelen vieles richtig machen. Über zweieinhalb Spielzeiten ist der Trainer dort schon in verantwortlicher Position tätig. So lange hat der allmächtige Clubboss Hermann Tecklenburg seine Vorgänger in den vergangenen Jahren bei weitem nicht arbeiten lassen. Scuderi ist beim SV Sonsbeck der nächste wichtige Baustein im Zuge des Umbruchs, den der neue Vorstand mit hehren Zielen vor einigen Monaten eingeleitet hat. Der Trainer kann begeistern, motivieren und eine Mannschaft in seinen Bann ziehen. Gerade die sehr jungen Spieler werden gut mit ihm zurechtkommen. Scuderi scheut keine Herausforderungen. Ihm wird man bereits mit auf den Weg gegeben haben, dass er die Rot-Weißen zurück in die Oberliga führen soll. Nicht mehr und nicht weniger. mehr

Jecke Zick

Neue Kurse der DLRG im "life-ness"

Ab dem 25. Februar, 20 Uhr, bietet die DLRG erneut einen Kraulschwimmkursus für Erwachsene an. Er findet donnerstags im "life-ness" statt, umfasst 15 Unterrichtsstunden und wird von erfahrenen Trainern geleitet. Die Teilnahme ist für Vereinsmitglieder frei und kostet für Nicht-Mitglieder 75 Euro (Treffpunkt: Eingangsbereich "life-ness"). Ab 4. März, 20 Uhr, bietet die DLRG neue Rettungsschwimmkurse für die Abzeichen Bronze und Silber an. Die Voraussetzung für Bronze ist ein Mindestalter von zwölf Jahren, für das Abzeichen Silber von 15 Jahren. Des Weiteren wird für das Rettungsschwimmabzeichen Silber ein gültiger Erste-Hilfe-Schein vorausgesetzt. Dieser kann ebenfalls bei der Ortsgruppe der DLRG erworben werden. Die Kosten betragen 35 Euro für die Rettungsschwimmabzeichen und 30 Euro für den Erste-Hilfe-Kursus. mehr

Serie Was Macht Eigentlich?

"Solange es Spaß macht und ich fit bin"

Dreimal die Woche Karate-Training mit Kindern, auch noch mit seinen 70 Jahren - "solange es mir Spaß macht und ich fit genug bin". Das ist ein Teil des "Rentnerdaseins" von Shihan Peter Brockers. Aber dann gibt es auch noch einen nicht ehrenamtlichen Teil: Seit 35 Jahren betreibt Dr. h. c. MA Peter Brockers eine naturmedizinische Praxis: "Heilpraktiker, Chiropraktik-Neuraltherapie-Osteopathie" steht auf seiner Geschäftskarte. Früher war die Praxis groß, heute ist sie mehr privat und immer noch von Privatkassen anerkannt. mehr

Serie Was Macht Eigentlich?

"Solange es Spaß macht und ich fit bin"

Dreimal die Woche Karate-Training mit Kindern, auch noch mit seinen 70 Jahren - "solange es mir Spaß macht und ich fit genug bin". Das ist ein Teil des "Rentnerdaseins" von Shihan Peter Brockers. Aber dann gibt es auch noch einen nicht ehrenamtlichen Teil: Seit 35 Jahren betreibt Dr. h. c. MA Peter Brockers eine naturmedizinische Praxis: "Heilpraktiker, Chiropraktik-Neuraltherapie-Osteopathie" steht auf seiner Geschäftskarte. Früher war die Praxis groß, heute ist sie mehr privat und immer noch von Privatkassen anerkannt. mehr

Total Lokal

Zu viel Fettgebäck

Bring ein paar Berliner mit", bekam Wilhelm von seiner Frau zu hören. "Welche dürfen's denn sein?", fragt die Verkäuferin. Sein Blick fällt auf eine große Auslage. Voll von Berlinern, mit Eierlikör, mit Cappuccino, mit Schwarzwälder Kirsch . Die Ehefrau hat keine Vorgaben gemacht, und Wilhelm bevorzugt sonst eher Mettbrötchen. Also sagt er nach einer Weile flehend: "Einfache Berliner". Dann folgt zum Unmut der Wartenden die Frage: "Mit Puderzucker oder Glasur?" mmo mehr

Die Tragik der Börse

Der jüngste Ausverkauf am Aktienmarkt ist wie immer übertrieben. Anleger sind Herdentiere: Geht es erstmal abwärts, werfen alle ihre Papiere aus dem Depot. Der Computerhandel verstärkt den Trend noch. Dennoch enthält der Dax-Sturz unter 9000 Punkte Botschaften, die über die Tagespanik hinausreichen. An zu vielen Stellen der Weltwirtschaft braut sich was zusammen - und oft trägt die Politik Schuld daran. Würde der Ölmarkt funktionieren, hätten die Anbieter längst die Förderung gedrosselt. Das Opec-Kartell aber will die US-Konkurrenz ruinieren und sitzt den Ölpreisverfall einfach aus. Wäre China eine Marktwirtschaft, hätte seine Wirtschaft schon früher zum Sinkflug angesetzt. Nun treibt die Sorge vor einer harten Landung die Welt um. Hätten die Euro-Krisenstaaten ihre Hausaufgaben gemacht, würde die Euro-Krise nicht zurückkehren. mehr

Pawtucket

Spielzeug-Riese Hasbro profitiert von Star Wars

Der Star-Wars-Film "Das Erwachen der Macht" hat dem Spielzeug-Hersteller Hasbro die Kassen gefüllt. Im Weihnachtsquartal kletterte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar (1,32 Milliarden Euro), wie der US-Konzern mitteilte, zu dem auch Marken wie Monopoly oder Furby gehören. Vor allem die Lizenzen für Fanartikel zur Sternenkrieger-Saga oder dem Dinosaurier-Spektakel Jurassic zahlten sich aus. In der Sparte für Jungs-Spielzeug, in die die Action-Figuren zu den Filmen fallen, legten die Verkäufe um 35 Prozent zu. Der Gewinn stieg um gut drei Prozent auf 175 Millionen Dollar, stärker als erwartet. Derzeit wird über eine Fusion von Hasbro mit dem Rivalen Mattel (Barbie, FisherPrice) spekuliert. mehr

Berlin

SPD-Ministerium räumt Fehler bei Familiennachzug ein

Im Streit um den Familiennachzug für minderjährige Flüchtlinge ist der Bundesregierung kein Durchbruch gelungen. Bis zum Abend konnten sich Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Justizminister Heiko Maas (SPD) nicht einigen. Heute sollen die Gespräche fortgesetzt werden. Das von Manuela Schwesig (SPD) geführte Familienministerium räumte Fehler in der Ressortabstimmung des Asylpakets II ein. Man habe die neuen Regeln, die das Kabinett erst am Mittwoch verabschiedet hatte, falsch eingeschätzt, sagte eine Sprecherin. mehr

Stichwort

Asse

In dem ehemaligen Salzbergwerk Asse in Niedersachsen wurden von 1967 bis 1978 insgesamt 125.787 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen in 13 Kammern eingelagert. Die Kammern liegen zwischen 511 und 750 Meter unter der Erde. Asse war das weltweit erste unterirdische Lager für Atommüll und gilt heute als Musterbeispiel, wie man es nicht machen sollte. Die Fässer wurden kreuz und quer übereinander gestapelt. Weil das Grubengebäude inzwischen in Teilen instabil ist und Wasser einsickert, wird die Bergung für unumgänglich gehalten. Nach Berechnungen des Bundesumweltministeriums soll die Bergung rund zehn Milliarden Euro kosten. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Endlager-Kommission bei einem Besuch der Schachtanlage vorgelegt hat. mehr

Düsseldorf

Leseraktion: Wir suchen Ihre Zeugnisse

Auf welches Zeugnis sind Sie stolz - und warum? Welches würden Sie am liebsten vergessen? Mit welcher Zeugnisnote verbinden Sie eine besondere Geschichte? Welche kuriosen Noten und Vermerke haben Sie bekommen? Waren Sie in einem Fach besonders schlecht, das Sie später zu Ihrem Beruf gemacht haben? Waren Sie Klassenbester in Handschrift? Kurz gesagt: Erzählen Sie uns die Geschichte zu einem ganz bestimmten Zeugnis! Sie sind Teil unserer großen Serie "Bildung für alle", die seit Mitte Januar läuft. mehr

Persönlich

Frauke Petry . . . hat in Augsburg Rathausverbot

Ist das nun eine Form politischer Courage oder schlicht rechtswidrig? Augsburgs Bürgermeister hat AfD-Chefin Frauke Petry Hausverbot im Rathaus der bayerischen Fuggerstadt erteilt. Grund sind die jüngsten Äußerungen der 40-Jährigen zum Schusswaffengebrauch gegen Migranten an deutschen Grenzen. Mit dem Hausverbot will Stadtchef Kurt Gribl (CSU) verhindern, dass Petry am kommenden Freitag bei einem Neujahrsempfang ihrer Partei im Rathaus auftreten wird - und möglicherweise ihre heftig umstrittenen Thesen zur deutschen Gesetzeslage wiederholten. Petry hatte als Bundesvorsitzende der "Alternative für Deutschland" in einem Interview gesagt, notfalls müssten Grenzbeamte auch mit ihrer Schusswaffe den illegalen Grenzübertritt von Flüchtlingen verhindern. Das stehe im Gesetz - was eindeutig widerlegt ist. Auch Petrys Lebensgefährte Marcus Pretzell, AfD-Landeschef in NRW, war vor einigen Monaten mit einer nahezu wortgleichen Äußerung aufgefallen. mehr

Berlin

Christiane zu Salm kauft Berliner Nicolai Verlag

Die Unternehmerin Christiane zu Salm (49) hat den Berliner Nicolai Verlag gekauft. Die ehemalige MTV-Chefin ist Tochter eines Mainzer Verlegers und gelernte Verlagsbuchhändlerin. Mit dem Erwerb des Verlages kehre sie nach ihren Erfolgen im Fernseh-Business zu den Anfängen ihres unternehmerischen Wirkens zurück, heißt es. Zu Salm hat auch Erfahrung als Autorin: Als ehrenamtliche Sterbebegleiterin schrieb sie den Bestseller "Dieser Mensch war ich". Nicolai wurde 1713 in Berlin gegründet und gilt als einer der ältesten Buchverlage Deutschlands. Sein Programm umfasst Titel aus Architektur, Kunst, Fotografie, Kultur- und Zeitgeschichte. mehr

Paderborn

Uni Paderborn berät mögliche Kulturerbeträger

Das Schützenwesen darf sich dazu zählen, genau wie der Rheinische Karneval: Damit noch mehr Traditionen und Bräuche aus Nordrhein-Westfalen in die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen werden, eröffnet an der Universität Paderborn am 15. Februar eine Beratungsstelle zu dem Thema. Sie soll mögliche Kulturerbeträger darüber informieren, dass sie sich um die Aufnahme in das Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes bewerben können. mehr

Concord

Sanders könnte Vorwahl in New Hampshire gewinnen

Mit den Vorwahlen im Bundesstaat New Hampshire wird heute in den USA die Auswahl der Präsidentschaftskandidaten fortgesetzt. Bei den Demokraten liegt Bernie Sanders in Umfragen deutlich vor Ex-Außenministerin Hillary Clinton. Der 74 Jahre alte Senator mit einem für US-Verhältnisse ausgesprochen linken Programm kommt aus dem Nachbarstaat Vermont. Bei den Republikanern führt der umstrittene Milliardär Donald Trump vor Marco Rubio. Der Senator aus Florida wird nach seinem dritten Platz in Iowa als Kompromisskandidat gefeiert. mehr

Mexiko-Stadt

Franziskus erlaubt Azteken-Sprache im Gottesdienst

Papst Franziskus wird bei seiner Reise nach Mexiko die aztekische Nahuatl-Sprache offiziell zur kirchlichen Liturgiesprache erheben. Franziskus werde bei seinem Besuch in San Cristobal de Las Casas am kommenden Montag indigenen Vertretern ein entsprechendes Dokument überreichen, sagte der Bischof der im südostmexikanischen Chiapas gelegenen Diözese, Felipe Arizmendi Esquivel. "Franziskus will die indigenen Völker stärker in die Wahrnehmung der Menschen bringen, ihnen eine Stimme geben und sie in die Gesellschaft integrieren", so Arizmendi. Das aus vorhispanischer Zeit stammende Nahuatl ist die meistgesprochene indigene Sprache Nord- und Mittelamerikas. mehr

Berlin/Paris

Notenbanken fordern Euro-Finanzminister

Die Notenbankchefs von Frankreich und Deutschland fordern eine umfassende Reform der Euro-Zone. Francois Villeroy de Galhau und Jens Weidmann plädierten in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die "Süddeutsche Zeitung" dafür, dass die Euro-Länder in erheblichem Maße Befugnisse auf die europäische Ebene übertragen. "Eine stärkere Integration scheint der naheliegende Weg zu sein, um das Vertrauen in den Euro-Raum wiederherzustellen." Dazu fordern sie die Schaffung eines gemeinsamen Finanzministeriums für die Euro-Zone, den Aufbau einer effizienten europäischen Verwaltung sowie eines stärkeren politischen Gremiums, das politisch entscheidet und der parlamentarischen Kontrolle unterliegt. mehr

Frankfurt

Warum die Finanzaufsicht die Maple Bank geschlossen hat

Bei der von der Finanzaufsicht Bafin geschlossenen Maple Bank GmbH dauern die Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung an. Die Bafin hatte am Wochenende die Schließung der Bank angeordnet, weil dieser wegen einer notwendigen Steuerrückstellung die Überschuldung drohe. Die Bank bestätigte, dass die Rückstellung in Zusammenhang mit möglicherweise illegalen Cum-Ex-Aktiengeschäften aus den Jahren 2006 bis 2010 steht. Auch andere Banken und Einzelpersonen stehen im Verdacht, ähnliche Geschäfte rund um die Dividendentermine von Aktiengesellschaften betrieben zu haben. Dabei soll über eine doppelte Steuererstattung regelmäßig Kapitalertragssteuer hinterzogen worden sein, so dass den Steuerbehörden insgesamt ein Schaden von rund zehn Milliarden Euro entstanden sein könnte. mehr

Marburg

Klinikangestellte soll Frühchen Narkosemittel gegeben haben

Eine Mitarbeiterin der Uni-Klinik in Marburg soll einem Frühchen unerlaubt Narkosemittel verabreicht haben - jetzt sitzt sie wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Das Krankenhaus habe bei dem 30 Tage alten Mädchen auf der Frühchenstation verdächtige Blutwerte festgestellt und die Kriminalpolizei verständigt, erklärten Staatsanwaltschaft und Polizei. Es gehe um zwei Medikamente, die weder verordnet noch im Behandlungsplan vermerkt worden seien, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Zustand des Kindes sei derzeit stabil. mehr

Frankfurt

Spezialchemie soll 2016 um drei Prozent wachsen

Die deutsche Chemie-Industrie hat offenbar im laufenden Jahr gute Aussichten auf Wachstum. Vor allem Anbieter von Spezialchemikalien könnten wegen ihrer hohen Innovationskraft 2016 einen Produktionszuwachs von knapp drei Prozent erreichen, heißt es in einer Studie der Commerzbank. Vorteilhaft sei dabei die enge Verzahnung mit heimischen Forschungseinrichtungen sowie mit industriellen Partnern und Kunden. Die Unternehmen der Grundstoffindustrie profitieren nach Einschätzung der Analysten vom niedrigen Ölpreis. mehr

San Francisco

Marihuana-Konsum führt zu Gedächtnisstörungen

Ein langjähriger Konsum von Marihuana kann offenbar die Gedächtnisfunktionen beeinträchtigen. In einer jetzt veröffentlichten prospektiven Beobachtungsstudie in der US-amerikanischen Fachzeitschrift "Jama Internal Medicine" konnte sich jeder zweite Teilnehmer in einem Test ein Wort weniger aus einer Liste von 15 Worten merken, wenn er seit fünf Jahren regelmäßig Marihuana geraucht hatte. Die meisten Konsumenten hatten bislang stets betont, dass die kognitiven Störungen nicht über das Ende des Rausches hinaus anhalten. mehr

Frankfurt

Deutsche Bank muss Anleger nach Aktien-Sturz beruhigen

Nach dem dramatischen Verlust an der Börse bemüht sich die Deutsche Bank um Beruhigung der Anleger. Deutschlands größtes Geldhaus bekräftigte am Abend, dass es genug Geld habe, um neuartige Anleihen (Contingent Convertible Bonds, "CoCos") zu bedienen, die es 2014 für fünf Milliarden Euro ausgegeben hatte. Dieses Jahr steht eine Zinszahlung von 350 Millionen an - und nach Konzernangaben steckt etwa eine Milliarde Euro in der Kasse dafür. 2017 liegen die geschätzten Reserven dank erwarteter Sondererlöse demnach sogar bei 4,3 Milliarden Euro. mehr

Straßenkarneval, zweiter Anlauf

Karneval ist eine ernste Angelegenheit. Da bleibt kaum etwas dem Zufall überlassen. Schon gar nicht der Termin. Gefeiert wird vor Aschermittwoch – und nicht danach. Schließlich folgt dem Karneval die Fastenzeit. Deshalb haben Gardisten und andere Prunkkarnevalisten ab Aschermittwoch Kostümverbot, darf selbst der Prinz sein Ornat nicht mehr überziehen. Das Helau muss ihm im Hals stecken bleiben. Ausgelassenes närrisches Feiern ist erst ab dem Elften im Elften wieder gestattet. Wenn jetzt allen Ernstes über einen Ersatztermin für den ausgefallenen Rosenmontagszug nachgedacht wird, ist das gegen jede Tradition. Aber warum eigentlich?   Brauchtum darf nicht zum reinen Event verkommen, das beliebig, ohne Sinn und Verstand gefeiert wird. Es muss dem Ersatz-Karneval aber nicht zwangsläufig an Sinn und Verstand fehlen. Es gibt hunderttausend, sogar eine Million gute Gründe, den Zoch nachzuholen. Denn so vielen Menschen ist – zum Beispiel in Düsseldorf – das närrische Treiben ein Grundbedürfnis. Daher die rheinisch-flexible Lösung:  Nicht nur der Zoch wird verschoben, auch der Beginn der Fastenzeit wandert mit auf einen neuen Termin. Wie viele Jecke daran dann auch teilnehmen, bleib ihnen überlassen. Rheinisch eben. mehr

Gelsenkirchen

Schalker Hooligans verletzten 23 Polizisten

Im Stadion und rund um die Schalker Arena war es während und nach der Bundesligapartie gegen Wolfsburg ruhig geblieben. Doch am Hauptbahnhof eskalierte die Gewalt. 23 Polizeibeamte wurden verletzt. Es gehe ihnen aber wieder gut, sagte ein Sprecher. Die Identität von 143 Krawallmachern wurde festgestellt, Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet. Rund 100 Hooligans der Schalker Problemfans "Hugos" bewarfen die Polizisten, die die Abreise der Gästefans absicherten, mit Flaschen und Steinen. mehr