Alle Artikel vom 19. Mai 2015
Bergischer Hc

Auch Gunnarsson verlängert beim BHC bis 2018

Eine gute Nachricht überbrachte gestern Jörg Föste: "Arnor Gunnarsson hat heute unterschrieben", sagte der Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten Bergischer HC und ergänzte über den Rechtsaußen: "Sein Vertrag sollte zum 30. Juni 2016 auslaufen und ist nun verlängert bis zum 30. Juni 2018. Natürlich ligaunabhängig." Der Isländer ist bereits seit 2012 beim BHC und hat sich sehr gut entwickelt. Deshalb sagte Föste auch über den 27-Jährigen: "Wir waren sehr bemüht, diese vorzeitige Verlängerung hinzubekommen, weil er nicht nur durch seine sehr gute Leistung in der Liga, sondern auch im Nationalteam - wie zuletzt mit neun Toren im Heimspiel gegen Serbien - andere Vereine hat aufhorchen lassen. Wir wollten diesen sehr wichtigen Baustein langfristig an uns binden." mehr

Kevelaer

Auszeichnung für die Metzgerei des Petrusheims

Die Metzgerei des Petrusheims aus Weeze hat im Frühjahr erneut die Preisrichter bei den Qualitätsprüfungen des Fleischerhandwerks durch hervorragende Qualität ihrer Produkte aus eigener Herstellung überzeugen können. Mit sechs Goldauszeichnungen für Fleischwurst, Knoblauchfleischwurst, grobe Hausmacher Leberwurst, Schwartenmagen, Petrusheimer Landschinken und geräucherte Mettwürstchen, sowie einer Silbermedaille für gekochte Zwiebelmettwurst belohnte die 150-köpfige Preisrichterkommission die niederrheinische Qualität. Jetzt fand die Preisverleihung durch das nordrhein-westfälische Fleischerhandwerk statt. Insgesamt waren 1600 Produkte im Wettbewerb eingereicht worden. mehr

Tura Brüggen

Der London Marathon als unvergessliches Erlebnis

Unter den 38 020 Läufern des London Marathons befanden sich die Brüggener Heinz-Gerd Blank und Christian Walbrunn vom Lauftreff TuRa Brüggen. Die beiden erfüllten sich den Traum, einmal am begehrtesten europäischen Marathon teilzunehmen. London ist Teil der World Marathon Majors, zu denen auch New-York, Boston, Chicago, Tokyo und Berlin zählen. In London-Kensington bezogen sie Quartier. Bevor es sonntags um 10.10 Uhr losging, versammelten sich viele der Läufer auf einer nassen Wiese. mehr

Tour

Fotograf Paul Ripke begleitet die Toten Hosen in Argentinien

Die Toten Hosen ziehen derzeit in Argentinien von einer ausverkauften Halle zur nächsten. Mit dabei im Reise-Tross der Düsseldorfer Band ist der Hamburger Fotograf Paul Ripke. Der 34-Jährige, der schon die Deutsche Fußballnationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien begleitet und porträtiert hat, gilt als Freund der Band. Auf seiner Facebook-Seite postete er zuletzt ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie er Campino am Flughafen von Buenos Aires kumpelhaft den Arm auf die Schulter legt. mehr

Viktoria-Grundschule

Ein Musical für die Freundschaft

Im Musical unter dem Motto "Power - gemeinsam sind wir stark" haben sich die Viertklässler der Viktoria-Grundschule in einer Projektarbeit mit der Jungen Volkshochschule mit dem Thema "Freundschaft" beschäftigt. Getreu dem Musketier-Motto "Einer für alle, alle für einen" ging es nun auf die Bühne: Das Musical hatte beim Schulfest Premiere. Dabei ging es nicht nur für die Schauspieler hoch her, auch auf dem Schulhof war jede Menge los. Mit Hilfe vieler Eltern und unterstützt von Betrieben aus der Umgebung war dort in wochenlanger Arbeit ein Schulgarten mit Gemüsebeet, grünem Klassenzimmer und Kletterparcours entstanden. mehr

Lokalsport

Kaldenkirchens Reserve ist dem Meistertitel schon ganz nah

Drei Spieltage vor dem Meisterschaftsende hat die Reserve des TSV Kaldenkirchen in der Kreisliga C, Gruppe 1, des Fußballkreises Kempen/Krefeld einen großen Schritt in Richtung direkten Wiederaufstieg gemacht. Durch den knappen 4:3-Erfolg im Heimspiel gegen die Reserve von BW Niederkrüchten hat die Mannschaft von Nico Huss in der Tabelle aktuell zwei Zähler Vorsprung auf den Dülkener FC II. Als Doppeltorschützen waren Tim Bellen und Sebastian Beckmann für die TSV erfolgreich. mehr

Wasserball

Hebbecker stellt den späten Sieg der SGW sicher

SV Lünen 08 - SGW Solingen/Wuppertal 8:9 (4:3, 1:2, 3:2, 0:2). Eins stand für Tim Focke nach der Zweitliga-Partie fest: "Wenn man hier hundertprozentig korrekt nach Wasserball-Regeln pfeifen würde, hätten nur wenige Spieler das Ende der Begegnung erlebt." Der SGW-Trainer bezog sich damit auf das extrem kleine Becken, in dem die Lünener ihre Heimspiele austragen. "Durch die Enge geht es eben sehr intensiv zur Sache. Aber umso glücklicher sind wir, dass wir gewonnen haben." Es war ein Sieg für die Moral - nach langer Zeit mal wieder. Denn die Bergischen Wasserballer schwammen im zweiten und dritten Viertel einem Rückstand hinterher, den sie im Schlussdurchgang egalisierten. 90 Sekunden vor dem Ende versenkte Lars Hebbecker in Überzahl zum umjubelten 9:8-Sieg. "Er war unser überragender Spieler", meinte Focke, der sich mit Einzellob sonst gerne zurückhält. Doch Hebbecker war Anführer einer bis zur letzten Sekunde kämpfenden Mannschaft, die am Ende als Sieger aus einer großen Schlacht hervorging. "Das Ding muss man erst mal gewinnen. Ich bin richtig zufrieden." mehr

Duisburg

Heiterkeit und Melancholie im Philharmonie-Konzert

Nach den begeisternden Aufführungen von Beethovens Sinfonie Nr. 9 im November 2014 ist der philharmonische chor duisburg nun ein weiteres Mal im Theater am Marientor zu Gast: Beim 11. Philharmonischen Konzert am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Mai, jeweils 20 Uhr, unter Leitung von Generalmusikdirektor Giordano Bellincampi mit der Altrhapsodie op. 53 und dem Schicksalslied op. 54 zwei berühmte Vokalwerke von Johannes Brahms auf dem Programm. mehr

Duisburg

Als Vertreter des Publikums sagen sie ihre Meinung

Seit einigen Spielzeiten besuchen so genannte Opern- oder Ballett-Scouts die Premieren der Deutschen Oper am Rhein im Theater der Stadt Duisburg. Die Scouts-Aktion wird von der Rheinoper und der Rheinischen Post gemeinsam durchgeführt. Die Scouts sollen als Vertreter des Publikums ihre Meinung äußern. Das geschieht auf zweierlei Weise: Unmittelbar nach dem gemeinsamen Besuch einer Premierenvorstellung im Duisburger Haus der Rheinoper trifft sich die Gruppe zum spontanen Meinungsaustausch. mehr

Duisburg

Ein Abend der starken Frauenstimmen

Die Handlung in die Entstehungszeit der Oper, in die zweite Hälfte des 19. Jahrhundert zu verlegen, hat der Geschichte keinen Abbruch getan. Keine albernen Verkleidungen oder monumental Kulissen haben so vom Geschehen abgelenkt, zumal die Musik von Verdi voll und ganz italienische Oper ist und wenig Orientalisches hat. Dennoch ist gerade der erste Teil der Inszenierung recht bombastisch. Mir gefiel es, überwältigt zu werden von Massenszenen mit viel Chor, Komparserie und aufwändigen Kostümen. mehr

Duisburg

Alter Klassiker wurde gekonnt neu umgesetzt

Grandiose Stimmen, die einen die zerrissenen Emotionen der Protagonisten spüren ließen. Besonders die Stimmen der Sängerinnen und Aidas Vater zog mich in den Bann. Und so wurden mir auch die verschiedenen Sehnsüchte nach Freiheit für das Vaterland, geheime wahre Liebe, unerwiderte Liebe und das Streben nach Macht deutlich. Natürlich hatte ich mich auf eine prunkvolle und pompöse ägyptische Aufführung eingestellt. Doch diese Aufführung wirkte durch das Bühnenbild sehr viel klassischer und feiner, da sie in die Zeit Verdis gesetzt wurde und auch nur einzelne Elemente, wie zum Beispiel eine ägyptische Büste auf einem Schreibtisch, erinnerten den Zuschauer an den eigentlichen Schauplatz der Geschichte. mehr

Duisburg

Eindrucksvolles Spiel mit bleibender Wirkung

Es ist kein Zufall, dass Giuseppe Verdis 1871 uraufgeführte Oper "Aida" zu den bekanntesten Werken der Musikliteratur zählt: Eindrucksvolle Musik, voluminöse Chöre, ergreifende Arien, dazu eine Handlung, die von Liebe, Krieg und Tod erzählt. Die Inszenierung von Philipp Himmelmann kommt dabei ganz ohne orientalischen Kitsch aus. Auf der eher zurückhaltend ausgestatten Bühne dominieren im Laufe der Handlungsentwicklung zunehmend Särge das Bild. Sie bilden gewissermaßen die Folie für die Gefühle der Protagonisten Aida und Radames, deren Liebe keine Zukunft hat. mehr

Duisburg

Fasel-Stiftung zeichnet Kassner aus

Die Duisburger Fasel-Stiftung hat ihren "Preis Soziale Marktwirtschaft 2015" an Gerald Kassner, den Inhaber von Schauinsland-Reisen, verliehen. In der Feierstunde zur Preisverleihung würdigte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Reinhold Kube, Kassner als Vorbild. Dieser stehe "für die Akzeptanz und den Erhalt der Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft, der im Mittelstand ganz überwiegend gelebte Wirklichkeit ist". Der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, der ehemalige Essener Weihbischof Franz Grave, hob hervor, dass eine ethisch-orientierte Unternehmensphilosophie die beste sei. Der Preisträger Gerald Kassner sei "ein Zeuge für ethisches Handeln". mehr

Duisburg

Marathon: Schülerlauf in der Arena

Die Gesamtschule Süd ist am Start. Die Katholische Grundschule Böhmerstraße in Buchholz auch. Und die Gemeinschaftsgrundschule Süd an der Großenbaumer Allee ebenfalls. Beim AOK-Schülerlauf am Mittwoch, 3. Juni, beweisen Duisburgs Schulen ihre Klasse. Der sportliche Wandertag mit Start und Ziel in der Arena beschert so auch dem Nachwuchs das echte Rhein-Ruhr-Marathon-Gefühl. Meldungen der Schulen für den Auftakt zum 32. Rhein-Ruhr-Marathon sind noch bis bei Martina Göbel-Gasiorowski vom Schulsportreferat der Stadt Duisburg möglich. In diesem Jahr treten die Schüler der Jahrgänge 1996 bis 2009 bereits am Mittwoch vor dem Rhein-Ruhr-Marathon zum Klassenkampf an. Die Talente gehen in insgesamt vier Rennen über 800 sowie 4200 Meter an den Start. Start und Ziel der Rennen sind jeweils in der Schauinsland-Arena. Urkunden und Pokale ehren die Besten unter den Teilnehmern. mehr

Solingen

Abschlusskonzert als Höhepunkt des Jazz-Workshops

Gleich zwei beliebte Jazzclubs existierten in den 1960er Jahren in Solingen, Weltstars gastierten dort und die Klingenstadt galt damals als Zentrum der Jazzszene. "Dort müssen wir wieder hinkommen, der Jazz ist inzwischen in Solingen so lebendig wie früher, und dazu hat auch der Jazz-Workshop beigetragen", sagte Thomas Sieger. Der Posaunist unterrichtet an der Städtischen Musikschule und leitet auch die Jugend-Bigband der Schule an der Flurstraße. Dort ging am Sonntagabend der 28. Workshop für Anfänger und Fortgeschrittene der Jazz-, Rock- und Popmusik zu Ende. mehr

Bv Gräfrath

Der Anbau am Flockertsholz nimmt Formen an

Die Arbeiten am künftigen Anbau am Vereinsheim des BV Gräfrath gehen zügig voran. Davon überzeugte sich Martin Oberwinster auf der Baustelle. Der Filialleiter der Sparda-Bank in Solingen zeigte sich beeindruckt und freute sich, dass das Kreditinstitut den BV Gräfrath einmal mehr mit einer finanziellen Zuwendung sinnvoll unterstützen kann. Bei Turnieren und Festen aller Art wird der BVG künftig seine Gäste aus diesem Anbau heraus mit Getränken und Speisen bewirten. Außerdem bietet der Anbau auch die dringend benötigte zusätzliche Lagerkapazität für Trainings- und Übungsmaterial aller Art. mehr

Schüler Experimentieren

Humboldtschüler testen Windeln

Mit ihrem "großen Windeltest" haben Theodor Hankammer und Luca Scheurer beim Landeswettwerb "Schüler experimentieren" den dritten Platz im Fachbereich Chemie belegt. Nachdem die beiden Sechstklässler des Humboldtgymnasiums den Wettbewerb auf Regionalebene in ihrer Kategorie gewonnen hatten, durften sie jetzt ihre Forschungsergebnisse im Haus der Technik in Essen ein weiteres Mal einer mehrköpfigen Fachjury und der interessierten Öffentlichkeit präsentieren. mehr

Ferien(s)pass

SPD-Ratsmitglieder stellen 30 Pässe zur Verfügung

Die Ferien(s)paß-Macher um Bastian Renner sind durch ihre Jugendarbeit immer nah an sozialen Entwicklungen. Allein deshalb ist die jährliche Übergabe des Spendenschecks der SPD-Ratsfraktion immer auch ein intensiver Austausch über die neuen Herausforderungen: "In den letzten Jahren ist der Bedarf an kostenlosen Ferienpässen stetig angestiegen", sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Tim Kurzbach, der auch Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses ist. "Und es ist gut, dass der Ferien(s)paß von sich aus auf Familien zugeht, die ihren Kindern das wichtige Angebot sonst nicht ermöglichen könnten. Für diese ist das oft die einzige Form von Urlaub in den Sommerferien." mehr

Weegerhof

Müntefering und das Thema Alter

"Kommunale Handlungsmodelle in einer immer älterer werdenden Gesellschaft" lautet das Thema, zu dem der frühere Vorsitzende der SPD, Franz Müntefering, am kommenden Donnerstag, 21. Mai, um 18.30 Uhr im Waschhaus Weegerhof an der Hermann-Meyer-Straße spricht. Nach seinem Vortrag wird er sich mit dem Solinger Oberbürgermeister-Kandidaten Tim Kurzbach (SPD) der Diskussion stellen. Erwartet wird Müntefering bereits um 17 Uhr. In Begleitung von Hans-Werner Bertl, Ulrich Bimberg und Tim Kurzbach wird er sich die Bauvereins-Siedlung Weegerhof ansehen und deren Wandlung von der Arbeitersiedlung zum altengerechten Wohnen erläutern lassen. mehr

Hamminkeln

Ringenberger CDU tagt und hat die Kandidatin zu Gast

Vorstandswahlen stehen unter anderem auf der Tagesordnung, wenn sich die Ringenberger Christdemokraten zur Jahreshauptversammlung treffen: am Dienstag, 26. Mai, um 19 Uhr in der Gaststätte Buschmann an der Ringenberger Hauptstraße. Zur Wahl stehen dann die Ämter für den Vorsitzenden und seinen Stellvertreter, Schriftführer und Beisitzer. Die Mitglieder werden sich außerdem über aktuelle Entwicklungen aus dem Kreis- und Stadtverband der CDU informieren und über die anstehenden Themen im Dorf diskutieren. Die CDU-Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin in Hamminkeln, Roswitha Bannert-Schlabes, nutzt die Gelegenheit, sich den Ringenberger Parteifreunden vorzustellen. Im Anschluss bietet sie zudem eine Bürgersprechstunde für Interessierte an. mehr

Stadt Willich

Einzelhandel: Höppner ist Vorsitzender

Der Einzelhandelsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hat einen neuen Vorsitzenden: Rainer Höppner aus Schiefbahn wurde einstimmig zum Nachfolger von Franz-Joseph Greve gewählt. Der Krefelder hatte sein Amt nach 15 Jahren zum Jahreswechsel niedergelegt. Höppner besitzt ein Geschäft für Damenmoden in Schiefbahn und eins in Neuss. Der 52-Jährige ist seit 2006 Vorsitzender der Schiefbahner Werbegemeinschaft, deren Mitgliederzahl sich seitdem von 20 auf 100 erhöht hat. Zudem sitzt er für die CDU im Stadtrat. mehr

Duisburg

Kinderbetreuung auch am Wochenende ermöglichen

Die SPD-Ratsfraktion setzt sich für eine Änderung der Öffnungszeiten von Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ein. "Das Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Viele Schulen sind mittlerweile Ganztagsschulen, sodass die Kinder und Jugendlichen die Einrichtungen in der Mittagszeit gar nicht mehr besuchen können", so Ellen Pflug, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion. mehr

Kreis Viersen

Beratung für Rückkehrerinnen in den Beruf

Beim ersten landesweiten Telefonaktionstag für Berufsrückkehrerinnen am kommenden Donnerstag, 21. Mai, 9 bis 15 Uhr, beraten Britta Bäcker und Janine Rosellen von der Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen, zu Fragen rund um diesen Themenkomplex. "Wir wollen den Frauen Mut machen. Egal, wie lange man aus dem Job raus ist: Ausbildung und Berufserfahrung sind eine solide Grundlage, auf der man aufbauen kann", sagt Britta Bäcker. mehr

Stadt Kempen

Paterskirche: Video vom Organisten

Heute ist in der Paterskirche eine Premiere zu erleben: Das Orgelkonzert um 20 Uhr mit Andreas Fischer ist nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen - mit einer Videoübertragung von der Orgelempore. Bei einem Konzert werden die Zuhörer vom Klang der Musik und vom Ausdruck, die der Künstler ihr verleiht, berührt. Darüber hinaus hat man gegenüber einer Aufnahme den Vorteil, den Interpreten am Instrument unmittelbar zu erleben. Einzig eine Musikergruppe arbeitet häufig im Verborgenen: die Organisten. Ihr Arbeitsplatz, der Spieltisch der Orgel, befindet sich oft auf einer Empore, weit entfernt von den Zuhörern, so dass ihre Musik zwar wunderbar den Kirchenraum erfüllt, sie selbst jedoch nicht zu beobachten sind. mehr

Duisburg

Spargelfest mit Walbecker Prinzessin

Der Höhepunkt der Duisburger Spargelsaison findet auch in diesem Jahr wieder auf dem Bauernmarkt in der City statt. Nach dem 1. Duisburger Spargelfest im vergangenen Jahr veranstaltet das Frischekontor eine Neuauflage am Samstag, 23. Mai, von 10 bis 19 Uhr auf der Königstraße zwischen Forum und König-Heinrich-Platz. An zahlreichen Marktständen werden dann erlesene, überwiegend regionale Zutaten für das gelungene Spargelessen angeboten: beispielsweise frischer deutscher Spargel, Kartoffeln, Fleisch und Schinken sowie Erdbeeren. Hinzu kommen ein königlicher Besuch, Mitmach-Aktionen, ein Kinderprogramm, Showkochen und leckere Spargelgerichte, die das Fest kulinarisch abrunden. mehr

Mönchengladbach

Regiopark bundesweit unter Top 12

Die Top 10 haarscharf verpasst - aber dennoch einen Achtungserfolg verzeichnet: In einer Studie des Münchner Logistikimmobilien-Spezialisten Logivest GmbH belegt der Regiopark, das gemeinsame Gebiet von Gladbach und Jüchen, den elften Platz unter den 154 erfolgreichsten deutschen Logistik-Gewerbegebieten. "Im Konzert etablierter Logistikstandorte brauchen wir uns mit dem Regiopark nicht zu verstecken", sagt Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. "Der elfte Rang ist eine tolle Platzierung und Ergebnis jahrelanger Arbeit, die mit der Schaffung von einigen tausend Arbeitsplätzen in Mönchengladbach Früchte trägt." mehr

Mönchengladbach

Gute Geschäftslage, Beschäftigung wächst nur leicht

Die Wirtschaft in der Region meldet im Frühsommer 2015 eine gute Geschäftslage, die sich im Vergleich zur Umfrage im Winter verbessert hat. Die gute Situation hat sich seit Jahresbeginn noch verbessert, auch für den weiteren Jahresverlauf sind die Betriebe durchaus optimistisch. Dies ist das Ergebnis einer Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammern Düsseldorf sowie Mittlerer Niederrhein bei gut 400 Unternehmen mit insgesamt mehr als 55 000 Beschäftigten. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt dürfte zudem weiter stabil bleiben. mehr

Mönchengladbach

Digitalisierung zum Anfassen im Borussia-Park

Digitallösungen zum Anfassen, eine große Fachausstellung und praxisnahe Expertenworkshops - am Mittwoch, 10. Juni, macht die Eventreihe "Mittelstand - die Macher" Station im Borussia-Park. Unter dem Motto "Jetzt handeln und Ihren digitalen Erfolg planen" wollen die Initiatoren Deutsche Telekom und der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) gemeinsam mit Partnern wie Cisco, Huawei, Microsoft und Samsung die Digitalisierung made in Germany angehen und so für ein Wirtschaftswunder 4.0 sorgen. Erstmals können die Besucher in diesem Jahr die neuesten digitalen Lösungen fürs Geschäft, die gerade noch auf der Cebit Premiere feierten, live erleben. Dazu gehört die Industrie 4.0-Box, um Geräte und Maschinen aus der Ferne zu steuern. mehr

Gemeinde Grefrath

Mit der Thermik auf Kappes-Tour

Auf dem Grefrather Flugplatz Niershorst herrscht rege Betriebsamkeit. Segelfliegerrümpfe werden vorsichtig aus Anhängern herausgerollt und in ausreichendem Abstand voneinander platziert. Während die einen mit der Flügelmontage beschäftigt sind, schließen andere bereits das Ruder an und überprüfen den Vollausschlag. "Das gehört mit zu den wichtigen Dingen, die auf der Checkliste stehen, bevor es in die Luft geht. Wenn das Ruder nicht in Ordnung ist, kriegt man ein schwerwiegendes Problem", sagt Max Milstrey, der die Überprüfung an der DG 100 gerade abschließt. mehr

Mönchengladbach

Das Minto ist jetzt zur Hälfte in kanadischer Hand

Dem französischen Shopping-Center-Spezialisten Unibail-Rodamco gehört der deutsche Entwickler Mfi, der wiederum das Minto betreibt. Jetzt wird das Konstrukt noch internationaler: Unibail und der kanadische Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) bauen ihr Joint Venture in Deutschland mit einem Großdeal aus. Wie das Unternehmen mitteilt, erwirbt CPPIB für 394 Millionen Euro 46,1 Prozent der Anteile an Mfi. Zusätzlich investierten die Kanadier 366 Millionen Euro in die Geschäftsentwicklung von Mfi. Unibails Anteil an Mfi sinke dadurch von zuletzt 94,1 auf 48 Prozent. mehr

Krefeld

Oppum: Wirbel um Bebauungsplan

Verwirrung um einen Antrag, der in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Oppum/Linn beraten werden soll: Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 766 zwischen Thielenstraße und Schlosserstraße soll, so die Verwaltungsempfehlung, eingestellt werden. Ursprüngliches Ziel war es, die planungsrechtliche Grundlage für eine Folgenutzung des Grundstücks der ehemaligen evangelischen Kreuzkirche und eines Hausmeisterhauses zu schaffen. Die Einstellung des Verfahrens wird jetzt damit begründet, dass die angrenzende Schönwasserschule und die Schulbehörde der Stadt Krefeld die Räumlichkeiten der Kreuzkirche benötigten. Dort solle zukünftig die Nachmittagsbetreuung der Grundschule untergebracht werden. Zitiert wird ein entsprechendes Schreiben der evangelischen Kirchengemeinde Krefeld-Oppum aus dem Jahr 2013. mehr

Jugendförderpreis

Jugendliches Engagement wird belohnt

KÖNIGSHOF (RP) Seit 2011 ehrt der Sportverein Adler Königshof Jugendinitiativen, die sich über den Sport hinaus gesellschaftlich engagieren. Der mit 1000 Euro dotierte Adler-Jugendförderpreis 2015, gesponsert vor den Firmen ATR Industrie-Elektronik und Wirtz Werkzeugbau, geht an die Kinderuni-Zweistein Königshof. Die Kinderuni wird von einem zehnköpfigen, ehrenamtlich arbeitenden Team von zumeist Jugendlichen geleitet, an der Spitze Jo Kalenberg und Jonas Eiker. Adlers Vorsitzender Hans Krüppel und Fördervereinsvorsitzender Michael Weber überreichten den Adler- Wanderpreis vor ausverkauften Haus in der Aula des MSM-Gymnasiums. mehr

Deutsche Meister

Krefelder Karateka gewinnen Titel

NORDWESTBEZIRK (RP) Zwei Krefelder Nachwuchs-Karateka des Karate Dojo Nakayama haben bei der Deutschen Meisterschaft im Shotokan-Karate Titel gewonnen. Leon Quintana wurde Deutscher Meister in der Disziplin Kata (Formenwettkampf)und Vizemeister mit dem Kata Team. Florian Phan gewann gleich zwei Disziplinen und wurde Erster im Kata und im Kumite (Kampf gegen einen Gegner). Die Platzierungen in der Übersicht: Leon Quintana: 1. Platz Kata und 2. Platz im Kata Team, Florian Phan: 1. Platz Kata und 1. Platz Kumite, Tom Ramos: 3. Platz Kata und 3. Platz Kumite, Lena Schooren: 2. Platz Kata, Luis Quintana: 2. Platz im Kata Team. mehr

Mönchengladbach

Zeitzeugen erinnern sich an das Kriegsende

Es gibt Ereignisse, bei denen im Nachhinein jeder sagen kann, wo er sich gerade befand, als es geschah. Der Fall der Berliner Mauer ist so ein Ereignis und in noch viel stärkerem Maße das Ende des Zweiten Weltkriegs, die bedingungslose Kapitulation des Deutschen Reiches am 8. Mai 1945. In der Rheydter Hauptkirche haben sich am Jahrestag des Kriegsendes neun Zeitzeugen eingefunden, um von ihren Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen an diesem Tag zu berichten. Umrahmt wurde die Veranstaltung, durch die Pfarrer Olaf Nöller und Martina Wasserloos-Strunk führten, von Musik und Lesungen aus Richard von Weizäckers berühmter Rede. mehr

Mönchengladbach

Mon Ro Ranch: Gottes Segen für Hund, Katze, Maus

Hier kennt sich jemand bestens aus: Der kleine Hund Lui, ein Mischling aus Bulgarien, kehrt zu seiner alten Heimat zurück. Er lebte bis 2011 auf der "Mon Ro Ranch" und fand in Mona Paulussen ein neues Frauchen. Sie ist mit ihrem Opa, wie jedes Jahr, auch dieses mal zur Tiersegnung gekommen. Zahlreiche Herrchen und Frauchen fanden den Weg in den tiefsten Westen der Stadt. Hier erteilte Pfarrer Byell neben den rund 100 auf der Ranch beheimateten Tieren auch allen Besuchertieren den christlichen Schutz. mehr

Mönchengladbach

Rheinischer Innovationspreis für Gladbacher Ingenieurdienstleister

Der Mönchengladbacher Ingenieurdienstleister Kabel.Consult.Ing ist mit dem Rheinischen Innovationspreis 2015 der Unternehmerschaft Düsseldorf ausgezeichnet worden. Inhaber Juan Carlos González Villar erhielt die Auszeichnung für seine Entwicklung aus dem Bereich Antriebstechnik: ein neuartiges Verfahren, mit dem Produktionsmaschinen, Roboter, Werkzeugmaschinen und Elektroautos angetrieben werden sollen. mehr

Ttip

CDU diskutiert mit Experten über das Freihandelsabkommen

Die CDU lädt für kommenden Freitag, 22. Mai, ab 19.30 Uhr, Haus Zoar, Kapuzinerplatz 12, zu einer Informationsveranstaltung zum Thema TTIP ein. Gemeinsam mit Experten sollen die Hintergründe des transatlantischen Freihandelsabkommens etwas näher beleuchtet werden. In die Verhandlungen führt der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer ein. Danach diskutieren die Wickratherin Anja Ingenrieth (langjährige Brüssel-Korrespondentin der Rheinischen Post), Bettina Karen Cebulla (Verbraucherzentrale NRW), Ron Brinitzer (Geschäftsführer Internationales und Innovation der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein) sowie der Bundestagsabgeordnete Dr. mehr

Krefeld

FDP trauert um Karl-Heinz Nix

Karl-Heinz Nix, langjähriger Sprecher der FDP in der Bezirksvertretung Mitte, ist gestern gestorben. Der Freie Demokrat hatte auch das Amt des stellvertretenden Bezirksvorstehers inne. Nix wurde 79 Jahre alt. "Jeder, der ihn kennenlernte, schätzte ihn als einen zwar eigenwilligen, aber liebenswürdigen, aktiven und lebensbejahenden Menschen. Mit seinem Tod verliert seine Familie den Vater, die FDP einen langjährigen geschätzten Mitstreiter", erklärt FDP-Fraktionsvorsitzender Joachim C. mehr

Hans-Jonas-Gesamtschule

Auszeichnung für Programm "Lions Quest"

Lions International ist eine der größten Wohltätigkeitsorganisationen der Welt, die das Programm "Lions Quest - Erwachsen werden" für Soziales Lernen fördert. Bei diesem sogenannten "Life-Skills-Programm" geht es darum, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, das heißt in der Regel Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren, soziale Kompetenzen zu vermitteln und diese zu fördern. Genau dieses Programm hat auch die Hans-Jonas-Gesamtschule in Neuwerk seit über vier Jahren in ihr Schulleben integriert und erhielt deswegen am Mittwoch, 23. April, ein Qualitätssiegel von Vertretern des Lions Club überreicht. Damit ist sie die erste Schule am linken Niederrhein, der solch eine Ehre zuteilwurde, und sie gehört außerdem zu den wenigen Schulen in Nordrhein-Westfalen, die überhaupt eine Auszeichnung für "Lions Quest" erhalten haben. mehr

Real Spendet

1000 Euro für Kita Regenbogenhaus

Die Freude bei den Kindern der evangelischen Tagesstätte Regenbogenhaus in Büderich war groß, als sie kürzlich von ihrer Leiterin Kathrin Blume erfuhren, dass sich das Daumendrücken gelohnt hat und sie bei der Familymanager-Aktion des Weseler SB-Marktes Real 1000 Euro gewonnen haben. Das Geld, beziehungsweise einen symbolischen Riesencheck, erhielt jetzt die Kita aus den Händen von Real-Geschäftsleiter Gabor Leisten. Damit gehört das "Regenbogenhaus" zu den mehr als 2000 Kindergärten, die die Initiative Familymanager in den vergangenen fünfeinhalb Jahren mit je 1000 Euro unterstützt hat. Insgesamt wurden somit bereits über zwei Millionen Euro für dringend benötigte Investitionen gespendet, teilt Real mit. mehr

Wesel

Malteser bilden Schulsanitäter aus

Das Andreas-Vesalius-Gymnasium und das Konrad-Duden-Gymnasium haben 13 neue Schulsanitäter. An zwei Wochenenden absolvierten die Schüler einen 32-stündigen Sanitätshelferkurs bei den Maltesern. Die beiden Koordinatoren für den Schulsanitätsdienst, Franziska Hofmann und Jan-Simon Schlei, lobten das Engagement der Schüler. Ein normaler Erste-Hilfe-Kurs reicht für einen Schulsanitäter nicht aus, so Jan-Simon Schlei. Die Schulsanitäter werden fit gemacht im Umgang mit Sportverletzungen und sind auch Seelentröster. Auch nach dem Lehrgang werden die Schulsanitäter von den Maltesern weiterhin betreut und besuchen Fortbildungen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. mehr

Sonnenburg-Kita Und Wtv

Kinder legen Sportabzeichen Jolinchen ab

Was für eine tolle Leistung: Mehr als 30 Kindergartenkinder der Sonnenburg in Lackhausen und zwölf "Flinke Flöhe" des WTV sind kürzlich in der Leichtathletik-Halle am Aue-Stadion angetreten, um in sechs Disziplinen ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Neben laufen, springen und werfen müssen die kleinen Sportler auch balancieren, rollen, greifen und ziehen. Für jedes "Geschafft" gab es einen Aufkleber auf der Laufkarte. Am Ende war das "Jolinchen" fertig, und jedes Kind erhielt eine Urkunde. Möglich wurde die Veranstaltung durch eine Kooperation der AOK mit dem Kreissportbund und dem WTV, mit dem die Bewegungsexpertinnen Iris Stumpen, Corinna Bergers und Petra Herbers aus der Sonnenburg Kontakt aufgenommen hatten. mehr

Wesel

Landesverband der Aphasiker trifft sich im Haus Pooth

Der Landesverband der Aphasiker NRW (ANW) wird am Samstag, 6. Juni, zu Gast im Haus Pooth in Bislich sein, um dort seine Mitgliederversammlung durchzuführen. Aphasische Menschen leiden unter einer zentralen Sprachstörung, die als Folge einer Störung des Sprachzentrums im Gehirn auftreten kann, etwa nach einem Schlaganfall, bei Hirntumoren oder Schädelhirnverletzungen. Je nach Ausmaß der Störung sind die Fähigkeiten zu sprechen, verstehen, lesen und schreiben betroffen. mehr

Ein Jahr Cafézeit

Ein Café, das für positive Gedanken sorgen soll

Sorgen vergessen, Mut schöpfen, Ängste thematisieren: Jeden Donnerstag zwischen 15 und 17 Uhr verwandelt sich der Raum 327 auf der Station S3, der onkologischen Station des St.-Franziskus-Krankenhauses, zur Begegnungsstätte für Patienten und Angehörige. Ein Team aus fünf hauptamtlichen und 15 ehrenamtlichen Mitarbeitern bietet dort eine Rückzugsmöglichkeit. Die beiden hauptamtlichen Krankenhausseelsorger Herbert Schimanski (evangelisch) und Jürgen Schmitz (katholisch) ziehen nach einem Jahr Bilanz: "In diesem Jahr haben rund 500 Patienten und deren Angehörige das Café besucht, es ist ein Aushängeschild geworden", sagt Schmitz. Trotz schockierender Diagnosen, häufig Krebserkrankungen, die mit langfristiger und belastender Strahlentherapie einhergehen, finden Patienten und Angehörige im Café Zuflucht: "Es wird auch gelacht", sagt Schimanski. Aufgrund der langen Aufenthalte der Patienten und zeitintensiven Therapie entstünden persönliche Beziehungen zwischen Patienten und Mitarbeitern. Wie beide Seelsorger berichten, kehren auch ehemalige Patienten zum Treffpunkt zurück. Das Angebot in den zwei wöchentlichen Stunden ist grundsätzlich offen. Bei einem Stück Kuchen oder einer Tasse Kaffee können die Besucher ins Gespräch kommen. mehr

St. Anna

Wallfahrt zum Mariendom

"Vater unser im Himmel" - unter diesem Motto hat sich eine Gruppe von fast 70 Pilgern auf den Weg gemacht, um dem Alltag zu entkommen. Zwischen 3 und 4 Uhr morgens ging es von den drei Kirchen in Lintorf, Breitscheid und Hösel der Gemeinde St. Anna los. Sechs Stunden lang wanderte die Gruppe den fast 26 Kilometer langen Weg von der jeweiligen Heimatkirche zum Mariendom in Velbert-Neviges. Organisiert und begleitet wurde die Wallfahrt von einem Team um Michael Wiesenhöfer. mehr

Hösel

Ausstellung über "Die Bändigung der Oder" in Hösel

Das Oberschlesische Landesmuseum auf der Bahnhofstraße zeigt noch bis zum 19. Juli die soeben eröffnete Sonderausstellung "Die Bändigung der Oder. Vom natürlichen Flusslauf zur regulierten Wasserstraße". Der wichtigste natürliche Verkehrsweg Schlesiens ist die Oder/Odra. Auf 866 km fließt sie von der Mährischen Pforte bis zum Stettiner Haff. Vor 1740 war die Oder noch um 190 km länger. Für Schifffahrtszwecke wurde sie im 18. Jahrhundert unter König Friedrich II. um 18 Prozent verkürzt. Der Bau des Klodnitzkanals (1792-1812) von Gleiwitz nach Cosel sorgte für einen Anschluss des oberschlesischen Industriereviers an die Oder. mehr

Christopher-Street-Day

Neues Vereinslogo veröffentlicht - Schirmherren stehen fest

Anlässlich des Mitgliederabends stellte der Vorstand des CSD Mönchengladbach ein neues Vereinslogo vor. Nach Gesprächen mit der Stadt musste das bisher verwendete Logo erneuert und den Richtlinien zur Nutzung des Stadtwappens angepasst werden. "Wir danken den kreativen Köpfen für die Gestaltung unseres neuen Logos", sagte Pressesprecher Tobias Wiese. Dabei erwähnte er die gute Zusammenarbeit zwischen dem Büro des Oberbürgermeisters und dem Vorstand. mehr

Wülfrath

Heute Streik in Kitas und Kinder- und Jugendhaus

Am heutigen Dienstag streiken wieder einige Erzieher und Pädagogen in drei Wülfrather Einrichtungen. Heute bleibt das Kinder- und Jugendhaus den ganzen Tag lang geschlossen, da das Pädagogen-Team sich an dem bundesweiten Streik der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst beteiligt. Die Kinderkurse, das Kindercafé und auch der Abendtreff für Jugendliche finden an diesem Tag nicht statt. Alle Familien, deren Kinder die Kinderkurse besuchen, sind gestern über den Ausfall der Kurse telefonisch von den Mitarbeitern informiert worden. mehr

Austausch

Besuch aus der Hockey-Bundesliga für den TV Ratingen

Die Hockeyabteilung des TV Ratingen empfing die Damenmannschaft aus Hamburg vom Großflottbeker THGC. Das Team vom ehemaligen Bundestrainer der Damen, Michael Behrmann, derzeit 2. Bundesliga Nord, befindet sich im Aufstiegskampf in die 1. Bundesliga und machte jetzt an der Anlage in Ratingen halt. Die Gäste wohnten in der nahegelegenen Jugendherberge und nutzten in Kooperation mit dem TV Ratingen die Hockeyanlage, um sich auf ein internationales Turnier in Düsseldorf, den 1. mehr

Lintorf

Hausnotruf-Wochen bei den Johannitern in Lintorf

Muss Mama ins Heim? Eine der schwersten Fragen, vor der viele Familien irgendwann einmal stehen. Insbesondere für die Betroffenen selbst ist sie immer auch mit existenziellen Sorgen verbunden: Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa von 2013 fürchtet jeder zweite Deutsche ab 60 Jahren den Moment, seine eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Doch welche Wahl bleibt, wenn man sich alleine zu Hause nicht mehr sicher fühlt? Wer ist da, wenn ich stürze? Wie bekomme ich Hilfe, wenn ich selbst keine mehr rufen kann? Der Hausnotruf der Johanniter-Unfall-Hilfe ermöglicht älteren Menschen, länger zu Hause zu leben - mit einem guten Gefühl. Bundesweit vertrauen bereits mehr als 130 000 Menschen auf den Dienst, der per Knopfdruck die Verbindung zur Hausnotrufzentrale der Johanniter herstellt. Auf Wunsch werden nicht nur medizinische Maßnahmen veranlasst, sondern zudem automatisch die Angehörigen informiert. Auch Hausärzte seien von dem Nutzen überzeugt, so die Organisation: Im Auftrag der Johanniter-Unfall-Hilfe befragte Forsa im Jahr 2014 nach repräsentativer Zufallsauswahl 150 niedergelassene Allgemeinmediziner in ganz Deutschland. 97 Prozent von ihnen würden einen Hausnotruf empfehlen, 87 Prozent stimmen zu, dass damit ein Umzug in eine Pflegeeinrichtung hinausgezögert werden kann. mehr

Ratingen

Zeichnungen von Josef Wolf im Museum Ratingen

Am Mittwoch wird um 18 Uhr die Ausstellung "Josef Wolf - Die Entstehung der Steine Bausenberg" im Museum Ratingen, Grabenstraße 21, eröffnet. Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit den Freunden und Förderern des Museums und dem Verein zur Förderung von Kunst für St. Peter und Paul, Kunst in Kirche. Der Bildhauer Josef Wolf, 1954 in Andernach geboren, absolvierte sein Studium an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg bei Ulrich Rückriem. Sein bevorzugtes Material ist Stein. In einer Serie großformatiger Zeichnungen setzt er sich mit der imaginären Herkunft des Steins auseinander. Mit schwarzem Ölstift fertigt Wolf seine subjektive Vorstellung eines kaum vorstellbaren Prozesses. In der Kabinett-Ausstellung im Museum Ratingen werden erstmals Zeichnungen von Josef Wolf gezeigt. Die Ausstellung ergänzt seine Installation "Schichtungen und Schüttungen" in St. Peter und Paul am Markt, die noch bis zum 29. Juni zu sehen ist. Zusätzlich findet im Museum am Dienstag, 30. Juni, um 19 Uhr ein Künstlergespräch mit Josef Wolf und Stefan Kraus vom Kolumba-Kunstmuseum des Erzbistums Köln statt. mehr

Grevenbroich

Mönche erinnern beim Spargelessen an Mauerfall

Die deutsche Wiedervereinigung hat Bruno Robeck, Pater Prior im Kloster Langwaden, aus nächster Nähe mitbekommen. Der Geistliche ist in Berlin aufgewachsen, in seiner Jugend war das Leben mit der Mauer für ihn Alltag. Auch deshalb ist ihm das Thema des traditionellen Spargelessens am Mittwoch, 27. Mai, im Kloster Langwaden auch ganz persönlich eine Herzensangelegenheit. "Eine Mönchsgemeinschaft aus Ost und West", lautet es. Anlässlich des 25. Jahrestags der Wiedervereinigung, der in diesem Jahr begangen wird, werfen Prior Bruno, Frater Aelred und Pater Gregor einen Blick zurück und geben dabei Einblicke, wie sie das kirchliche Leben in West- und Ostdeutschland erlebten und weshalb sie schließlich nach Langwaden gekommen sind. mehr

Lintorf

Schock für die Fußballer: Diebe räumen Lintorfer Kabine aus

Richard Spelter, Fußballer von Rot-Weiß Lintorf, ist ein schneller Stürmer. Mit vollem Tempo rannte er auf den Parkplatz an der St.-Franziskus-Straße in Mörsenbroich, wo Agon 08 seine Bezirksliga-Heimspiele bestreitet. Und wo die Lintorfer zu Gast waren. "Bei uns sind Einbrecher in die Kabine gekommen", sagte der 21-Jährige. "Die haben uns alles geklaut, was sie mitnehmen konnten." Dann suchte er sein Auto. Vergeblich. Es war ebenfalls gestohlen. mehr

Ratingen

Peter Huber ist erster Schützenkönig im Jahr 2015

Pünktlich wie die Maurer sind die Schützen bei der St. Sebastianus-Bruderschaft. Wie geplant stand gestern gegen kurz nach 13.30 Uhr der neue König fest: Peter Huber von der Reserve-Kompanie setzte sich durch und sicherte sich damit die erste Königswürde des Jahres in der Stadt. "Bevor ich gesagt habe, dass ich antrete, habe ich natürlich meine Frau Brigitte gefragt. Sie hat gesagt, ich kann es machen", so der 53-Jährige. Was in den nächsten Monaten auf ihn zukommt, kennt er zumindest im kleinen Rahmen: "Ich war schon drei Mal Kompaniekönig", so der gelernte Sägeblattschleifer, der mittlerweile in Wuppertal lebt, aber der Tiefenbroicher Bruderschaft immer noch eng verbunden ist. Seit rund 15 Jahren gehört er dort der Reserve an, ist dort Fähnrich. Seit rund fünf Jahren darf sich die Kompanie endlich wieder darüber freuen, den König zu stellen. Insgesamt hatten drei Anwärter auf die Platte angelegt. mehr

Kleve

Bundeswehr-Musikkorps spielt in Klever Stadthalle

Ein Orchester in der New-Yorker Carnegie Hall leiten? "Das wäre ein Traum", sagt Alexander Kalweit, Militär-Musiker bei der Bundeswehr. Doch bevor er als Dirigent die Arenen der Welt erobern darf, muss der 26-jährige Berliner nach sechs Jahren Musik-Studium und einem halben Dutzend Praktika bei unterschiedlichen Musikkorps noch seinen Universitäts-Abschluss meistern. Die Aufgabe: Organisieren und Leiten eines Konzerts. Dafür darf er sogar das Musikkorps der Bundeswehr dirigieren. mehr

Lokalsport

Könemund wirbt in eigener Sache

Schadenfreude war es nicht, als im letzten Wettbewerb am letzten Hindernis die Stange fiel und das Publikum jubelte. Aber dadurch gewann Tanja Betzhold, die die Farben des gastgebenden RFV Burscheid-Paffenlöh vertritt, die FAB- Springprüfung der Klasse S mit Stechen. Die Taktik von Betzhold ging auf, sie ritt "auf Nummer sicher", die Uhr zeigte für den zusätzlichen Umlauf 50,08 Sekunden an. Deutlich schneller war der Kölner Reiter Philipp Siegel (RV Orangehof) unterwegs (46,25 Sekunden), dem aber am letzten Sprung dieser ausschließlich Amateuren vorbehaltenen Prüfung das Missgeschick unterlief. mehr

Geldern

Hospital mit Kampagne gegen Keime

GELDERN Das Gelderner Krankenhaus hat sich der Kampagne "Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chancen für multiresistente Erreger" angeschlossen. An einem Aktionstag waren Patienten und Angehörige, Besucher und Mitarbeiter eingeladen, am Infostand der Hygiene-Fachkräfte die Prävention per Händedesinfektion zu üben. Man wollte "informieren, aufklären und an die erneute Selbstkontrolle beim Desinfizieren appellieren", erklärten Hygiene-Fachleute. "Stetige Information ist das A und O, um Krankheitserreger in ihre Schranken zu weisen", klärte Michael Kouker vom Hospital auf. mehr

Wachtendonk

Fotografien von Akten und dem Alten Wasserwerk

Eine Fotoausstellung ist im Alten Wasserwerk Wachtendonk am Fliethweg an den Wochenenden, 24. und 25. Mai sowie 30. und 31. Mai, zu sehen. Unter dem Titel "Ästhetischer Akt. Der morbide Charme des Raums" präsentiert der Brüggener Fotograf Dieter Wiesmann seine Arbeiten. Zu sehen sind Bilder vom Innenraum des Wasserwerks sowie von einzelnen Elementen, zum Beispiel den Glasbausteinen. Darüber hinaus Bilder, die auf eine ästhetische Darstellung des weiblichen Körpers im Raum in einer Weise abzielen, die so nur in diesem ehemaligen Industriegebäude möglich wurden. mehr

Geldern

Pfadfinder in Hartefeld feiern ihr 35-Jähriges

Die Hartefelder Pfadfinder gibt es schon seit 35 Jahren. Das "Jubiläumslager" dauert über Pfingsten hinweg vier Tage.Am Freitag, 22 Mai, ist ein Lagerfeuerabend für die Teilnehmer. Am Pfingstsamstag, 23. Mai, lockt von 14.30 bis 17.30 Uhr ein großer Eltern-Kinder-Spaßtag. Nach dem Abendessen gibt es ab 19.30 Uhr frisch gezapftes Bier und leckeres vom Grill bei Livemusik. An Pfingstsonntag ist um 10.30 Uhr der Jubiläumsgottesdienst auf der Bürgerwiese. Anschließend ist ein Frühschoppen mit Spanferkel vom Grill und Cafeteria sowie ein Niederrheinmarkt mit mehreren Workshops für Kinder und Jugendliche. Später folgt ein musikalisches Abendprogramm mit Lagerfeuer bei Live-Musik von "Give us Animal Names". An Pfingstmontag wird das Lager bis 14.30 Uhr abgebaut. Das Jubiläumslager wird auf der Bürgerwiese Geldern-Hartefeld am Buykerweg veranstaltet. mehr

Geldern

"France Mobil" macht Station an der Fleuth-Realschule

GELDERN Das "France Mobil" hat wieder die "Realschule An der Fleuth" angesteuert. Drei Französischkurse profitierten von dem Angebot des "Institut français" in Düsseldorf. Seit 2002 besuchen junge französischsprachige Lektoren Kindergärten und Schulen in ganz Deutschland. Nach der Visite in der Realschule fanden viele, vor allem die jüngeren Schüler: "Das war eine tolle Abwechslung! Die Lernspiele haben richtig großen Spaß gemacht, und wir haben schon viel von dem verstanden, was die ,Lehrerin' zu uns gesagt hat. mehr

Geldern

Mit dem Fahrrad nach Wemb

GELDERN Die Boeckelter Bruderschaft war auf Tour. 26 Fahrradfahrer der St.-Maria-Bruderschaft hatten sich nach Wemb aufgemacht, die 40 Kilometer lange Strecke hatte Michel Paesch vorher geplant. Ziel für alle war das Bauernhofcafé "Winthuis" in Wemb. Der starke Wind machte vielen zu schaffen, vor allem denen, die nicht mit einem E-Bike fuhren. Für all diejenigen, die sich das Radfahren oder die Länge der Strecke nicht zutrauten, hatte Matthias Quinders seinen Planwagen parat, um sie zu dem kleinem Cafe in Wemb zu bringen. mehr

Geldern

Demenz-Café ist umgezogen

Das Demenz-Café der Caritas in Geldern ist umgezogen. Jetzt treffen sich die Senioren zur gemeinsamen Freizeitgestaltung in den neuen Räumen der Bürgerinitiative Barbaraviertel an der Vernumer Straße 25. Dort steht mehr Platz zur Verfügung zum gemeinsamen Kaffeetrinken, Singen, Spielen, Basteln, Lachen und Klönen. "Die Teilnehmer sind begeistert von den neuen Räumen und freuen sich auf viele gemeinsame Stunden dort", sagt Luzia Onkels, Pflegedienstleiterin bei Caritas. mehr

Geldern

Keramiken im Sinnesgarten des Katharinen-Hauses

Eine neue Ausstellung wird im Sinnesgarten des Katharinen-Hauses Winnekendonk, Pastoratsweg 2, am Samstag, 23. Mai, um 15 Uhr eröffnet. Gezeigt werden Werke der Töpferin Susanne Stenmans vom Atelier für künstlerische Keramik Kevelaer. Zu sehen sind Stelen, Tiere, abstrakte Formen und Figuren, die für manchen Farbtupfer sorgen. In dieser Ausstellung legt die Künstlerin erstmals den Fokus auf ausschließlich in der Hand geformte, zumeist aus einem Stück Ton entstandene Objekte, die an vegetative, florale Formen erinnern oder auch Bewegung einfangen. mehr

Leverkusen

Frühlingsmarkt-Besucher trotzen tapfer dem Wetter

Der Sommer kommt bestimmt - auch wenn er am Wochenende noch eine Pause einlegte. Davon ließen sich aber die Besucher des Opladener Frühlingsfestes nicht beeindrucken. Trotz ständigen Regens und kühl-bewölktem Wetter füllte sich die Fußgängerzone schon ab 10 Uhr morgens. Den samstäglichen Frischemarkt wertete die Interessengemeinschaft Opladen (AGO) mit einem Blumenmarkt und einer Autoschau, sowie zahlreichen kleineren Buden auf. Sommerlich gestimmte Besucher steuerten besonders die Blumenstände an. mehr

Sparkassenstiftung

Spende für Vereine und Organisationen aus Grevenbroich

Die Sparkassenstiftung der Sparkasse Neuss hat ihre jährlichen Spenden an die Städte im Rhein-Kreis Neuss verteilt. Auch Vereine und Institutionen aus Grevenbroich konnten sich freuen, denn 39 Projekte verschiedener Gruppen und Organisationen wurden mit insgesamt 37 320 Euro bezuschusst. Bürgermeisterin Ursula Kwasny übergab die Spenden zusammen mit Andreas Heinrichs, dem Regionalleiter Grevenbroich der Sparkasse Neuss. Die einzelnen Gruppen und Vereine stellten ihre Projekte kurz vor. mehr

Ost-West-Freundschaft

Großes Lob für die Schlossstadt

Käthe Nagl (66), ihr Lebensgefährte Georg Zurhoff (70) und ihre Mutter Maria Cremers (96) rühren fleißig die Werbetrommel für Grevenbroich. Seit 25 Jahren sind sie zum Beispiel mit der Familie Dreykluft aus Erfurt befreundet, die sie einst im Münchner Hofbräuhaus kennenlernten. Das Jubiläum, zu dem auch Bürgermeisterin Ursula Kwasny gratulierte, wurde jetzt in Orken gefeiert. Dagobert Dreykluft (65), seine Frau Claudia (57) und Tochter Uta (30) waren voll des Lobes für die Grevenbroicher und das Rheinland: "Die Menschen hier sind wahnsinnig nett und offen", erklärten sie. mehr

Garzweiler

Neuer Lenkzylinder für XXL-Schaufelradbagger im Tagebau

Er hat einen Durchmesser von 1,20 Meter, ausgefahren eine Gesamtlänge von fast 15 Meter, ein Ölvolumen von 3,5 Kubikmeter und wiegt 48 Tonnen - das sind die XXL-Formate des Lenkzylinders vom Schaufelradbagger 285 im Tagebau Garzweiler. Seit seiner Inbetriebnahme im Jahr 1976 hat das Großgerät im Tagebau rund 14 000 Kilometer zurückgelegt und 1,6 Milliarden Tonnen Kohle und Abraum gefördert. "Die hohe Beanspruchung rund um die Uhr und die vielen Fahrbewegungen haben naturgemäß Spuren am Lenkzylinder hinterlassen. Deshalb mussten wir ihn jetzt ausbauen und per Schwertransport zu einer Fachfirma nach Dortmund bringen, die den Zylinder neuwertig instand gesetzt hat", erläutert Projektleiter Wolfgang Krichel. mehr

Brieftaubenzüchter

Erfolge beim dritten Wettflug der Saison

Im 369 Kilometer entfernten Sourdun (Frankreich) sind jetzt 1304 Tauben der Grevenbroicher Brieftaubenzüchter zum Heimflug gestartet. Start war um 7.35 Uhr. Die erste Preistaube traf um 11.18 Uhr bei der Schlaggemeinschaft Theo und Ulrich Janssen in Noithausen ein. Die nächsten Tauben folgten bei Manfred Fossen in Grevenbroich, Adolf Reipen in Laach, Werner Brosch und Herbert Grippekoven in Neuenhausen, Theo und Ulrich Janssen in Noithausen, Christoph Apel und Frank Klodt in Korschenbroich, Adi Reisdorf in Orken, Karl-Heinz und Jürgen Maydeck in Hemmerden, Hans Wachtmeister in Jüchen und Heinz Riederer in Neuss. mehr

St. Chamond

Französischer Besuch radelte zur Villa Erckens

Der Mann könnte locker noch die ein oder andere Etappe der Tour de France bestreiten: Marc Maleysson (76) war der älteste Teilnehmer der Radfahrgruppe, die sich auf die 1005 Kilometer lange Fahrt aus der Partnerstadt St. Chamond über die Vogesen nach Grevenbroich gemacht hat und jetzt einige Tage in der Schlossstadt verbrachte. Neben den zwölf Radlern reiste eine Delegation aus der Partnerstadt zudem im Reisebus an. "Insgesamt hatten wir 45 Gäste zu Besuch, die allesamt bei Familien in Grevenbroich untergebracht wurden", sagt Josef Schmitz, Leiter der Abteilung St. mehr

Leverkusen

Bewährungstrafen für ein drogensüchtiges Ehepaar

Ein drogensüchtiges Paar wurde jetzt vom Amtsgericht Leverkusen-Opladen wegen Beschaffungskriminalität zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Die 46-jährige Leverkusenerin wurde wegen Diebstahls, Betruges und Urkundenfälschung zu sechs Monaten, wie auch ihr 47-jähriger Partner zu sechs Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. Beide sagten, sie seien im Methadonprogramm und hätten keinen Beikonsum (mehr). Dafür verlangt die Richterin den Beweis und hat als Bewährungsauflagen fünf negative Drogen-Screenings angeordnet. mehr

Viersen

CDU sieht die Entwicklung der GMG positiv

Mit der Entwicklung der Städtischen Grundstücks-Marketing-Gesellschaft zeigt sich die CDU Viersen nach Vorlage des GMG-Geschäftsberichts zufrieden. "Im Prinzip können wir von einer Erfolgsstory sprechen", so CDU-Ratsherr und Beiratsvorsitzender Paul Mackes mit Blick auf die seit fast 20 Jahren bestehende Gesellschaft. Die GMG wurde einst gegründet, um eine zukunftsorientierte Gründstücksentwicklung auch in haushaltspolitisch schwierigen Zeiten sicherzustellen. "Wenn man bedenkt, wie schwierig die Anfangsjahre waren, dann kann man den Beteiligten zu Recht eine sehr erfolgreiche Arbeit attestieren." Heute, so Mackes, der auch Vorsitzender des Wirtschaftsförderungsausschusses ist, verfüge die GMG über eine markt- und nachfragegerechte Angebotsstruktur, ein gutes Marketing, entsprechend überzeugende Kennzahlen - und damit über den wirtschaftlichen Erfolg, den die Politik sich immer gewünscht habe. Das Zusammenspiel mit der Wirtschaftsförderung ist eine wichtige Schnittstelle, die ebenso den Erfolg beider Bereiche sicherstellt. Doch trotz der überaus positiven Entwicklung, die auch die Attraktivität Viersens als Gewerbe- und Wohnstandort widerspiegelt, soll die GMG nicht still stehen. mehr

Lokalsport

Sieg im Derby bringt Baumbergs Fußballerinnen den Kreispokal

In den ersten 20 Minuten konnten die Bezirksliga-Fußballerinnen des HSV Langenfeld das Finale des Kreispokals gegen den Nachbarn SF Baumberg (SFB) aus der Niederrheinliga mithalten, doch am Ende stand ein deutliches 1:6 (0:3) auf der Anzeigetafel. Der Außenseiter ärgerte sich später nicht über die Niederlage, da er sich zuvor ohnehin keine ganz großen Siegchancen ausgerechnet hatte. Weil zunächst kein Unterschied von zwei Klassen erkennbar war, fanden die Langenfelderinnen die Höhe der Niederlage allerdings unverdient. mehr

Remscheid

Töpfe, Tassen, Teller - Gemeinden sammeln für Flüchtlinge

Mit einer eigenen Hilfsaktion haben die katholischen Gemeinden St. Suitbertus, St. Bonaventura und Heilig Kreuz, Küchenutensilien für Flüchtlinge gesammelt. Die ersten rund 30 Kartons mit Kochtöpfen, Besteck, Teller und Tassen wurden bereits gepackt. Am Wochenende geht die Packaktion in der Lüttringhauser Gemeinde weiter. Auch die Freikirchliche Gemeinde Friedenskirche hat sich der Hilfsaktion angeschlossen und wird noch bis zum Sommer eine Sammelstelle einrichten. mehr

Viersen

Statt des "guten Menschen" kam der "Schimmelreiter"

Es kam deutlich anders als geplant. Eingeladen war das Theater Osnabrück mit Bertolt Brechts "Der gute Mensch von Sezuan". Doch der Darsteller einer zentralen Rolle erkrankte plötzlich an einer fiebrigen Kehlkopfentzündung und war kurzfristig nicht mehr zu ersetzen. Was tun - ausfallen lassen oder mit einer anderen Einstudierung anreisen? Theater und Viersens Kulturabteilung entschieden sich für die zweite Möglichkeit, und das war gut so. Die Osnabrücker kamen mit einer Bühnenfassung von Theodor Storms Novelle "Der Schimmelreiter" in die Festhalle. Auch das ging nicht ohne Handicap ab: Der Darsteller des Ole Peters war langfristig für diesen Abend zu einem Gastspiel in Stuttgart verpflichtet worden. Ein hilfsbereiter Kollege (Thomas Kienast) sprang ein - wenn auch notgedrungen mit dem Textbuch in der Hand. mehr

Viersen

Ravels Trio sensibel interpretiert

Viel Engagement steckt in der Organisation des Viersener Musiksommers. Bürgermeister Günter Thönnessen dankte zu Beginn allen Helfern: der langjährigen Kulturamtsleiterin Dr. Adelheid Limbach für die Arbeit hinter den Kulissen, Landrat Peter Ottmann für die verständnisvolle Unterstützung und dem Förderverein Festhalle Viersen für die finanzielle Unterfütterung. Auch würdigte er den Einsatz der privaten Quartiergeber für die jungen Musikstudenten. mehr

Nettetal

Grundschüler illustrieren das Buch "Struppis Abenteuer"

Mit einer ungewöhnlichen Bitte hat die Breyellerin Nicole Schröder (Lilli Morgenstern), an die Kinder der dritten Klasse der Lambertusschule heran. Die Schriftstellerin und Sängerin wollte ihr Buch "Struppis Abenteuer auf Mallorca" von Kindern illustrieren lassen. Kinder und Lehrer waren sofort begeistert. Kaum hatte sie den Kindern ihre Geschichte vorgelesen, da machten sie sich gleich an die Arbeit und malten Bilder. Hauptfigur Struppi, der kleine braune Hund mit den lustigen Augen, motivierte die Kinder besonders. mehr

Wermelskirchen

Beim Mühlentag öffnen auch hiesige Gewerke

Wenn der Landschaftsverband Rheinland am Pfingstmontag, 25. Mai, zum Mühlentag zwischen Erft, Wupper und Sieg lädt, beteiligen sich auch hiesige Mühlen und Museen an den zahlreichen Aktionen. In Wermelskirchen kann die 1862 erbaute Staelsmühle, Staelsmühle 13, besichtigt werden. Außerdem öffnet die vor 200 Jahren gebaute Neuemühle, Neuemühle 1, die heute ein Restaurant beherbergt. Vor Ort gibt's ein Mühlenrätsel zu lösen. Das Wülfingmuseum Dahlerau, Am Graben 4-6 in Radevormwald, bietet eine Führung an, bei der der Schwerpunkt auf das Thema Wasserkraft gelegt werden soll. Anschaulich wird es wohl werden, denn die Wasserkraftanlage der ehemaligen Tuchfabrik von Johann Wülfing & Sohn ist heute immer noch in Betrieb. mehr

Krefeld

RP-Leser wählen wieder ihre Theater-Favoriten

Das Rennen ist eröffnet, das Publikum stimmt ab. Noch bis zum 7. Juni können die Leser der Rheinischen Post ihren Favoriten aus dem Theater ihre Stimme geben: Wer oder was hat ihnen in der zu Ende gehenden Spielzeit am besten gefallen. Zur Auswahl stehen alle Produktionen der Vereinigten Bühnen, die in der Saison 2014/2015 im Krefelder Theater, in der Fabrik Heeder oder im Gladbacher Haus zu sehen waren, und alle, die im Schauspiel, im Musiktheater oder Ballett auf der Bühne standen oder das eindrucksvollste Bühnenbild geschaffen haben. mehr

Emmerich

Streit spitzt sich zu: Anzeige gegen Shijo Kingo

Kleve (lukra) Es ist ein medial ausgetragener Streit, mit dem sich nun auch die Staatsanwaltschaft auseinandersetzen muss. Die Stadt Kleve hat Strafanzeige gegen die Wortführer der Pflegestelle Shijo Kingo gestellt, wie ein Sprecher bestätigt. Zuvor hatte man in einer Erklärung angekündigt: "Die Verantwortlichen werden sich wegen ihrer herabwürdigen Äußerungen gegen Mitarbeiter der Stadt Kleve zu verantworten haben." Der Ankündigung sind jetzt Taten gefolgt. Der Geschäftsführer der Kinder-Pflegestelle, Epiphane Teko, hatte Verwaltungsmitarbeitern vorgeworfen, sie seien aus diskriminierenden Gründen ungerecht mit ihm verfahren. Ende November hatte die Stadt Kleve Teko und zwei Mitarbeiterinnen die Pflegeerlaubnis entzogen. mehr

Kleve

CKH: Dauerbrenner Liffers und Loock wiedergewählt

Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Comitees Klever Herrensitzung (CKH) konnte der 1. Vorsitzende Hermann Seeger mehr als 50 Prozent der Mitglieder begrüßen. Nach dem Auftakt gedachten die CKH-Mitglieder der verstorbenen Mitglieder Siegfried de Vries und Herbert Baumann. In den beinahe identischen Berichten des 1. Vorsitzenden Hermann Seeger und des Präsidenten und Geschäftsführers Günther Liffers wurde ausführlich über die fantastischen Sitzungen der Session 2014/15 gesprochen. Beide Sitzungen waren ausverkauft. mehr

Messebesuch

Bürgermeister informiert sich bei Proroll

HÜCKESWAGEN (rue) Bürgermeister Dietmar Persian hat den Hückeswagener Betrieb "Proroll GmbH" auf der "interzum" , einer internationalen Messe für Zulieferer in der Möbelindustrie, besucht. "Da ich gerade in der Gegend war, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, den Stand der Firma auf dem Kölner Messegelände zu sehen", sagte er. Geschäftsführer Stefan Fornahl und seine Frau Simone Fornahl-Mohr begrüßten Persian und berichteten, dass die Messewoche erfolgreich verlaufen ist. Es konnten viele neue Kontakte geknüpft werden. mehr

Solingen

Bürgerinitiative kritisiert Konzept Bürgerbeteiligung

Die Bürgerinitiative "Rettet das Ittertal" zeigt sich zum Konzept der Bürgerbeteiligung erstaunt über "das Kaninchen, das die Verwaltung jetzt aus dem Hut gezaubert hat". Die Bürgerinitiative habe sich immer für eine transparente, faire und ausreichende Bürgerbeteiligung eingesetzt, die bei wichtigen Angelegenheiten der Stadt alle betroffenen Gruppen frühzeitig mit einbinde, heißt es in einer Mitteilung. "Wie schon bei der Konzeption der Online-Befragung hat die Verwaltung nun auch für die Strategie einer zukünftigen Bürgerbeteiligung eine Vorstudie erarbeitet und sehr kurzfristig vorgelegt, ohne diese vorher mit den zuständigen Gremien oder sogar mit den verschiedenen Interessengruppen abzustimmen", so die Bürgerinitiative. mehr

Professor Dr. Thomas Quartier

Der erste Lehrstuhl für christliches Mönchtum in Benelux

niederrhein Dr. Thomas Quartier (42) aus Kranenburg-Schottheide hielt jetzt seine Antrittsvorlesung als Professor an der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Leuven in Belgien. In einer akademischen Zeremonie trug Quartier zum ersten Mal die Toga und den Professorenhut. Die Vorlesung war in der altehrwürdigen Aula der Fakultät. Quartiers Lehrstuhl ist der erste in den Benelux, der christliches Mönchtum zum Gegenstand hat. RP-Mitarbeiter Werner Stalder sprach mit Thomas Quartier über diesen Tag, seinen Lehrstuhl und die Bedeutung des Mönchtums heute. mehr

Kranenburg

Taubensport: Franz van Lier feiert einen Doppelsieg

Zum dritten Wettflug ab Wertheim über 314 Kilometer korbten die Brieftaubenliebhaber der Nebeneinsatzstelle Kranenburg insgesamt 307 Tauben ein, welche am 10. Mai, um 8.45 Uhr, die Heimreise antraten. Ein leichter Wind aus Südwest sorgte dafür, dass die Spitzentiere über 72 km/h erreichten. Franz van Lier konnte schon um 13.05 Uhr die Ankunft der ersten Preistaube vermelden. Dieses bedeutete auch in der starken Reisevereinigung Kevelaer, in der die Kranenburger Sportfreunde spielen, den ersten Konkurs. Die weiteren Preisträger waren: 2. 4. und 8. Platz Zevens & Sohn; 3. Platz H. Th. Groesdonk; 5. und 7. Platz Heinz Bouten, 6. Platz H. Müskens; 9. und 10. Platz Herb. Bouten. mehr

Kreis Kleve

Courage: Musikprogramm für die ganze Familie

DEEJAY COLOUR alias Andre Müller heißt der Sieger des Courage-Bandwettbewerbs. Ob Indoor-Feiern, Discotheken oder Open-Air-Events: DEEJAY COLOUR bringt die Zuhörerinnen und Zuhörer in Partystimmung. Mit seinen elektronischen Sounds lädt er das Publikum zum Tanzen und Mitsingen ein. Mit seinem Sieg beim Wettbewerb für Nachwuchsmusiker aus dem Kreisgebiet steht er am Samstag, 6. Juni beim Jugendfestival Courage auf der Bühne im Museumspark Moyland neben den großen Stars wie Andreas Bourani, MC Fitti und Bibi von Bibis Beauty Palace. mehr

Spende Nach Glühweinnacht

1000 leuchtende Warnwesten für Meerbuscher Kinder

Dass die Jungen und Mädchen auf dem Weg zur Kita im Straßenverkehr gut zu sehen sind, ist wichtig. Darum spendeten Toni Selders und Axel Hebmüller nach der sechsten Glühweinnacht auch den Spendenerlös für 1000 Warnwesten, die jetzt stellvertretend an die Kinder des offenen Ganztags der Martinus-Schule und der Kita "Schatzinsel" in Strümp überreicht wurden. Kita-Leiterin Andrea Knigge-Meitza und Andreas Harms vom OBV Meerbusch, auch Träger der Kita, nahmen diese Spende gerne entgegen. mehr

Kirche

Fünf neue Messdiener für St.-Stephanus-Pfarrei

Fünf neue Ministranten wurden jetzt in ihre Messdienergemeinschaft von St. Stephanus Lank-Latum aufgenommen. Ein Jahr lang wurden Giovanni Franz, Clara Reiners, Anna Mey, Patrick Linke und Jakob Grüßenmeyer durch die älteren Messdiener gemeinsam mit Gisela Hage-Hülsmann auf ihren Dienst am Altar vorbereitet und durften schon bei vielen Messen mitdienen. In der Sonntagsmesse erhielten sie unter großer Anteilnahme der älteren Messdiener nun ihre gesegneten Plaketten und Ausweise, die als Zeichen für ihren Dienst in der Gemeinde stehen. mehr

Mönchengladbach

Mit Telekom und Borussia Karten gewinnen

Am Samstag (15.30 Uhr) steht für Borussia das letzte Heimspiel dieser Saison gegen den FC Augsburg an. Bei einer Niederlage von Wolfsburg in Köln und einem Dreier von Borussia gegen Augsburg ist sogar noch die Vizemeisterschaft möglich. Zwei Leser der RP können dabei sein. Gemeinsam mit der Telekom verlost die RP einmal zwei Tickets für die Partie. Wer heute bis 24 Uhr unter 0137 988 30 27 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rp3", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. mehr

Kleve/Kranenburg

Eiserne Hochzeit im Hause Coenen

Am 1. Mai 1949 lernten sich Ingeborg Solheid und Jakob Coenen beim Tanz in den Mai kennen. Sie haben damals ihren Edelstein gefunden und zwölf Monate später, wieder im Wonnemonat Mai 1950, schlossen sie den Bund der Ehe. Das Glück wurde gekrönt durch einen Sohn und zwei Töchter. Bis heute haben sie verstanden, ihren Edelstein in Ehren zu halten. Mit Verständnis und tiefer Liebe geht das Jubelpaar bis heute Seite an Seite. Dass sie für einander geschaffen sind, haben sie bewiesen in all der Zeit. mehr

Radevormwald

Tuspo Dahlhausen sucht für erfolgreiche D-Jugend Spieler

Die aktuelle D-Jugend von Tuspo Dahlhausen hat als Spielgemeinschaft die aktuelle Saison als Gruppensieger der Kreisklasse Gruppe B mit vielen Siegen und nur einem Remis beendet. Das letzte Spiel gewann das Team souverän mit 7:0 gegen TV Hasten 2 auf dem Sportplatz Brede - Torschützen: Daniel Franz (4) , Lukas Dargel, Jari Matigat und Justin Ulherr (je 1). Zuvor hatte es schon ein 9:0 gegen TS Struck in Remscheid gegeben - Tore: Daniel Franz (3), Mo Fleck und Robin Aland (2), Jari Matigat und Justin Ulherr (1). mehr

Moers/Neukirchen-Vluyn

Blutspende beim DRK heute in Kapellen möglich

Wer Blut spenden möchte, hat dazu heute in Moers Gelegenheit. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wartet in Kapellen von 15 bis 19.30 Uhr auf Spender. Zu finden sind die Helfer in der evangelischen Kirchengemeinde Kapellen, Bendmannstraße 3. Weiere Termine sind in Neukirchen-Vluyn am Freitag, 22. Mai, von 14 bis 19 Uhr im DRK-Haus der Familie, Leineweberplatz 10 und in Eick am selben Tag von 15.30 bis 19.30 Uhr im Gemeindehaus St. Ida, Eicker Grund 102. mehr

Remscheid

Kirschnereit stellte unbekannte Komponisten vor

Organist Martin Kirschnereit entführte am Sonntagabend in die Klangwelten der Komponisten Joseph Gabriel Rheinberger (1839 bis 1901) sowie Charles-Marie Widor (1844 bis 1937). In Anbetracht der speziellen Musik hatten sich viele Besucher in der Luther-Kirche eingefunden. Für Orgelfreunde entpuppte sich das Konzert als guter Ausklang des Wochenendes. "Heute stehen zwar nur zwei Stücke auf dem Programm, aber diese sind äußerst interessant", sagte Kirschnereit zu Beginn, nachdem er alle Besucher per Handschlag begrüßt hatte. Mit diesem Ausblick hatte der Organist keinesfalls übertrieben. Die zwei Werke zeichneten sich durch vielschichtige Konstruktionen und viel Varianz aus. mehr

Moers

Kita-Angestellte demonstrieren auf Moerser Altmarkt

Für die Aufwertung ihrer Arbeit, unter anderem durch bessere Bezahlung, sind am Freitag hunderte Mitarbeiterinnen aus Sozial- und Erziehungsdiensten auf die Straße gegangen. Dazu hatte die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Vom Moerser Bahnhof schlängelte sich der Protestzug zur Abschlusskundgebung auf dem Altmarkt. Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 400 Teilnehmer aus Moers und Kamp-Lintfort, aber auch Möchengladbach, Tönisvorst und Willich an der Demonstration. mehr

Krefeld

SPD: Sponsor für Ehrenamtskarte steht bereit

Die SPD macht sich erneut für die Einführung einer Ehrenamtskarte in Krefeld stark. Einen entsprechenden Antrag hat die SPD in der vergangenen Legislaturperiode bereits gemacht, war aber an der Ratsmehrheit gescheitert - damals wurden Kostengründe angeführt. Jetzt erneuert die SPD den Antrag und verweist darauf, das es Sponsoringzusagen für die Karte gebe. Die Ehrenamtskarte soll Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren, einen ermäßigten Zugang zu Museen, Ausstellungen, Büchereien, Veranstaltungen und sonstigen kulturellen Events der Stadt als Würdigung ihres Engagements ermöglichen. mehr

Langenfeld/Monheim

Fahrrad-Club bietet Touren für jede Kondition

Auch in der zweiten Mai-Hälfte hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen im Programm. So ist heute und am Dienstag nach Pfingsten die 40 bis 50 Kilometer lange Radtour mit Christel Rieger. Treffpunkt: 14 Uhr ab St. Martin in Richrath. Am morgigen Mittwoch führt eine Feierabendtour von Baumberg zum Unterbacher See. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Parkplatz am Ende des Einkaufszentrums, Geschwister-Scholl-Straße 85, am Schild "Radlertreff". Die Tourenleitung hat Roland Vorbeck. Am Donnerstag folgt eine "gemütliche Feierabendtour" durch Monheim unter der Leitung von Udo Schumannein. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Schelmenturm. mehr

Langenfeld

Frauenchor bleibt meisterlich

Der Langenfelder Frauenchor hat in der Sauerlandhalle von Lennestadt zum bereits siebten Mal in Folge den Meisterchortitel im Chorverband NRW erfolgreich verteidigt. Die Leistung der Sängerinnen wurde vor einer fünfköpfigen Jury mit dreimal "sehr gut" und einmal "gut" bewertet. Die Damen sind überglücklich und werden ihre wöchentliche Probe am heutigen Dienstag deshalb mit einer kleinen Feier ab 20 Uhr in der Stadthalle beginnen. "Der große Dank gilt Claudia Rübben-Laux, die unseren Chor seit 21 Jahren erfolgreich leitet", erklärte die 1. Vorsitzende Sylvia Müller. mehr

Richrath

Männer treffen diesmal besser

Seit einigen Jahren veranstaltet die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Richrath ein Vergleichsschießen der Schützen gegen die Schützenfrauen mit Luftgewehren auf Zehner-Ringscheiben sitzend aufgelegt. Mehrmals schon siegten die Schützenfrauen, doch diesmal lagen am Ende die Schützen vorne - mit 1160 Ringen. Sie haben damit den Wanderpokal zum dritten Mal hintereinander gewonnen. Die zwölf Schützen schossen einen Durchschnitt von 96,6 Ringen. 13 Schützenfrauen schossen 1237 Ringe bei einem Durchschnitt von 95,1. paa mehr

Langenfeld

Kartoffelfest: 500 Euro für Demenzhilfe

Die Organisatoren des Reusrather Kartoffelfestes und Vertreter des karitativen Langenfelder Hobbyfußball-Vereins Longfield United haben jetzt eine weitere Spende aus dem Erlös des Festes vom vorigen Jahr übergeben. Nachdem die fleißigen Kartoffelfreunde bereits Ende 2014 die stolze Summe von 1300 Euro an die Behindertensportgemeinschaft Langenfeld überwiesen hatten, wurde nun eine Initiative für Demenzkranke mit 500 Euro unterstützt. mehr

Langenfeld/Monheim

Wandergruppe besichtigt "Höckerlinie" am Westwall

Eine Wandergruppe der Abteilung Langenfeld-Monheim im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) hat 70 Jahre nach Kriegsende die ehemaligen Befestigungsanlagen am "Westwall" besucht. Das nationalsozialistische Regime hatte zum Schutze der Westgrenze des "Dritten Reiches" ein auf ca. 630 Kilometer Länge verteiltes militärisches Verteidigungssystem errichtet. Erbaut wurden etwa 18 000 Bunker, Stollen sowie zahllose Gräben und Panzersperren, darunter die sogenannte "Höckerlinie". mehr

Rheinberg

Der neue Alpsrayer Schützenthron

Das neue Königspaar der St.-Johannes-von-Nepomuk-Bruderschaft präsentierte seinen Thron. Arnold Hendricks und Bärbel Pugehl werden von Heinz und Cornelia Hendricks, Norbert und Gundi Hendricks, Florian Hendricks und Felizitas Klippstein, Niklas Foth und Stefanie Lenz, Hans-Peter und Marlis Ingenerf, Peter und Doris Fronhoffs, Gernot und Brigitte Weiß sowie Ulrich und Stefanie Beaujean begleitet. Die Preise räumten Richard Poster (Kopf), Hans-Peter Ingenerf (re. Flügel), Heinz Garden (li. Flügel), Jakob Kremers (Schwanz), Bernd Hemmers (re. Kralle) und Jonathan Marth (li. Kralle) ab. Jugendprinzessin ist Michelle Zupanczik, Schülerprinz Felix Beaujean. mehr

Neukirchen-Vluyn

Vortrag über Stadtgründungen der Römer am Niederrhein

In einem Vortrag am Mittwoch, 20. Mai, 19.30 Uhr, geht Referentin Dr. Helga Scholten in der Galerie der Kulturhalle Neukirchen-Vluyn auf römische Stadtgründungen am Niederrhein ein. Einer der wesentlichen Faktoren, der die Herrschaft Roms in den Provinzen förderte, war die Urbanisierung. Die Zugehörigkeit zu einer Gemeinde bedeutete für die Einwohner zunächst die Verleihung eines personenrechtlichen Status. Doch der Rechtsstatus allein sagte nichts aus über den Charakter eines Gemeinwesens. mehr

Rheinberg

Kirchlicher Träger ist an Kinderhaus interessiert

Der Jugendhilfeausschuss befasst sich heute mit der Zukunft des Evangelischen Kinderhauses an der Fossastraße. Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Stadthaus, Raum 249. Wie berichtet, ist die Evangelische Kirchengemeinde Rheinberg als Träger des Kinderhauses finanziell ins Trudeln geraten. Der Weiterbetrieb der Kindertagesstätte könne nicht mehr aus eigener Kraft bezahlt werden. Nun sucht die Gemeinde einen Träger, der übernimmt. Das Gebäude soll im Eigentum der Kirche bleiben. Kirchengemeinde, Evangelischer Kirchenkreis Moers und Stadt Rheinberg sind in Gesprächen. mehr

Erkelenz

"Venroder Wenk" ist "mächtig stolz" auf die Session 2014/15

Finanzen gut, Jugend im Boot, Präsident bekommt weibliche Verstärkung - so lässt sich die Situation bei den Karnevalisten aus Venrath beschreiben. "Wir stellen hier richtig was auf die Beine, und darauf können wir in unserem kleinen Venrath mächtig stolz sein", zog der Vorsitzende des "Venroder Wenk", Karl-Heinz Mingers, auf der Generalversammlung sein Fazit zur närrischen Session 2014/2015. Großen Anteil daran hätte Prinz Ingo I. (Bajerke) gehabt. Obwohl der sich erst auf den letzten Drücker für das Amt entschieden hatte, habe er den "Wenk mit Vollgas durch die Session" geführt. mehr

Dinslaken

50 000 Euro Fördergelder für Bildungsprojekt

"Kommunale Bildungslandschaften" nennt sich ein städtisches Projekt, das mit 50 000 Euro vom Landesjugendamt gefördert wird. Dabei sollen Bildungsangebote vor Ort zukunftsorientiert weiterentwickelt werden. Das, sagt man im Rathaus, erfordere die Zusammenarbeit aller Institutionen, die für Bildung und Erziehung auf kommunaler Ebene Verantwortung trügen. Gefordert seien auch die Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Gestartet wird das Ganze zusammen mit dem Caritasverband bei einer Auftaktveranstaltung am Dienstag, 2. mehr

Langenfeld

150 Musiker führen "Elias" in der Kirche St. Martin auf

Ein beachtliches Konzert wird am Sonntag, 31. Mai, in der Kirche St. Martin zu erleben sein: Etwa 150 Musiker wirken beim Oratorium "Elias" von Felix Mendelssohn Bartholdy mit; darunter 35 Orchestermitglieder und vier Solisten. Die evangelische Kirchenmusikerin Ute Grapentin hatte sich mit ihrem Reusrather Kirchenchor für dieses große Werk mit der Bergischen Chorakademie zusammengetan (Einstudierung Artur Rivo und Charlotte Voget). Die Zahl der Musiker sprengt jedoch die Kapazität der heimischen Martin-Luther-Kirche, so wurde St. Martin in Richrath als Konzertort gewählt. Eine zweite Aufführung folgt eine Woche später in Solingen in der Lutherkirche. Die Gesamtleitung hat Ute Grapentin. mehr

Monheim

VHS-Exkursion zu den blühenden Wildsträuchern

Von Mitte Mai bis Mitte Juni blühen die meisten Wildsträucher an Waldrändern, als Heckengehölze und auch in Ortschaften, hier sind sie oft angepflanzt. Die Blüten, deren Nektar nicht nur Bienen und anderen bestäubenden Insekten als Nahrung dient, können auch von Menschen kulinarisch genutzt werden. Bekannt sind zum Beispiel Sirup und Gelee aus Holunderblüten, aber auch Blüten anderer Wildsträucher können zu Delikatessen verarbeitet werden - vorausgesetzt, man erkennt sie genau und verwechselt sie nicht mit Blüten giftiger Sträucher. mehr

Lokalsport

Nottrodt Dritter beim Ironman

Zum Auftakt Regionalliga West in Gütersloh über die olympische Distanz (1000 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Rad fahren, 10 Kilometer Laufen) holte die Mannschaft des M. Gladbacher TV 1848 mit einer ausgeglichenen Leistung den 13. Platz. Saisonziel ist der Klassenerhalt. Das dürfte nach diesem Einsatz zu erfüllen sein. Mit Sascha Kremers steht dem-nächst ein weiterer starker Athlet zur Verfügung. Die Mannschaft befindet sich trainingsmäßig noch in der Aufbauphase und hat hier noch viel Potential. Ralf Laermann kam als 35., Fernando Merelles als 43., Holger Trispel 49. und Guillermo Aparacio als 50. ins Ziel. mehr

Lokalsport

Blackcaps gewinnen auch zweites Spiel

Nach der gelungenen Premiere gegen die Aachen Greyhounds reisten die Baseballer der Blackcaps in die Landeshauptstadt zu den Senators. Bis ins fünfte Inning (Spielstand 4:4) war es eine ausgeglichene Partie. Die Düsseldorfer wechselten den Pitcher (Werfer), der nach Aussage von Headcoach (HC) Martin Rusch widerwillig diese Position einnahm. Die Blackcaps nutzten die Situation gnadenlos aus und zogen auf 11:4 davon. Im letzten Inning brachten die Senators nur noch einen Spieler auf die Homebase und beendeten das Spiel mit einer 5:11-Niederlage. mehr

Lokalsport

Degenfechter holen Gold und Bronze in Venlo

Die Fechter des Rheydter TV haben beim internationalen Fechtturnier in Venlo Gold und Bronze geholt. Degenfechterin Gaby Catiche sicherte sich in der Seniorenklasse den ersten Platz. Marco Brinkmann, der in einem sehr starken Starterfeld das Halbfinale erreichte. Er unterlag hier nach mit 13:15 dem späteren Turniersieger Pareja Veredasramiro und wurde somit Dritter. Lisa Odenthal kämpfte sich bis ins Viertelfinale, musste sich da aber mit 11:15 Treffer der spätere Turniersiegerin Kayli Hensen geschlagen geben. Holger Handwerg wurde in Seniorenklasse Achter. Jonas Bähren und Simon Früh belegten die Plätze 14 und 25. mehr

Stockum

TC Rheinstadion spielt gelungene Saison

Von Sieg zu Sieg eilen in der Tennis-Regionalliga der Damen 50 die Spielerinnen des TC Rheinstadion. Gestartet waren sie mit der betont vorsichtigen Vorgabe, den Klassenerhalt schaffen zu wollen. Nun ist das Klassenziel nach dem vierten Sieg im vierten Spiel schon erreicht, und das Team vom Arena-Sportpark steht an der Tabellenspitze. Insgeheim träumt es nun vom großen Triumph. Nach dem 8:1 gegen den TC Siegen, dem 5:4 beim HTC Troisdorf und dem 7:2 gegen den Marienburger SC feierte die Truppe um Spitzenspielerin Jutta Bökmann einen 8:1-Kantersieg beim THC Münster. mehr

Dinslaken

Weit über 1000 Besucher bei "Kreuzgenossen"

Lintfort/Hünxe (RP) Bereits weit über 1000 Besucher haben die aktuelle Ausstellung mit den Kruzifixobjekten von Alfred Grimm im Gewölbekeller von Zentrum Kloster Kamp besucht. Zentrumsleiter Dr. Peter Hahnen, der die umstrittene Schau des Beuys-Schülers in sein Haus geholt hat, zieht eine positive Zwischenbilanz: "Grimms Werke fordern die Gäste zur eigenen Stellungnahme hinaus. Damit erreichen sie mehr als die von ihren Vorbesitzern achtlos entsorgten oder auf dem Flohmarkt verscherbelten Kreuze." Dass Alfred Grimms "Kreuzgenossen" schwer verdauliche Kost sind, merkt man auch an den ganz unterschiedlichen Reaktionen der Betrachter. mehr

Flingern

Freie Schwimmer profitieren von ihrer Aufbauarbeit

Bei den Freien Schwimmern trägt die kontinuierliche Aufbauarbeit der vergangenen Jahre und das Konzept "vom Breiten- zum Leistungssport" Früchte. So überzeugten die Nachwuchsschwimmer des Klubs bei der NRW-Jahrgangsmeisterschaft mit vier Medaillen. "Nicht nur die Stadt Düsseldorf und die Bädergesellschaft stellen die Weichen für die Zukunft des Schwimmens in Düsseldorf - auch die Vereine müssen ihr Angebot attraktiv und breitgefächert gestalten. Wir bei den Freien Schwimmern tun dies seit langem", sagt Rainer Klaeren, Jugendwart des mit mehr als 1600 Aktiven mitgliederstärksten Schwimmklubs der Stadt. mehr

Xanten

NordWestBahn rollt weiter - trotz Streik

Die 21 Linien der NordWestBahn sind auch diesmal nicht vom Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) in der Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Bahn betroffen. Die Züge der NordWestBahn fahren wie gewohnt. In wenigen Ausnahmen könne es als Folge des Streiks aufgrund abgestellter DB-Fahrzeuge in Bahnhöfen und auf Gleisanlagen kurzfristig auch zu Einschränkungen und Verspätungen im Betriebsablauf des privaten Zugverkehrs kommen, heißt es in einer Mitteilung. Die NordWestBahn empfiehlt Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt über den Abfahrtsmonitor auf www.nordwestbahn.de über ihre Verbindung zu informieren. mehr

Hilden

Gleich zwei Unfallfluchten: Polizei fahndet nach Tätern

Die Polizei sucht nach Unfallflüchtigen, die am Freitag und Samstag in Hilden Fahrzeuge beschädigt haben und weitergefahren sind. So streifte am Freitag, 15. Mai, 14.40 Uhr, der Fahrer eines Skoda Roomster auf dem Parkplatz eines Baumarktes, Westring 5, mit offen stehender Beifahrertür und Heckklappe einen daneben stehenden schwarzen VW Eos. Dabei wurde dessen rechte Fahrzeugseite beschädigt. Der Fahrer ist 60 bis 70 Jahre alt und hat wenige, graue Haare. Am Samstag, 16. Mai, 11 Uhr, beschädigte die Fahrerin eines schwarzen Audi im Vorbeifahren auf dem Anton-Schneider-Weg, Höhe Hausnummer 2, den linken Außenspiegel eines schwarzen Ford Transit. Laut Zeugen handelte es sich wohl um einen SUV mit ME-Kennzeichen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02103 898-6410. mehr

Langenfeld

Trickdieb stiehlt Rentner Geldscheine beim Wechseln

Nach einem Trickdiebstahl auf dem Parkplatz eines Supermarkts an der Rheindorfer Straße bittet die Polizei um Hinweise. Wie sie erst gestern mitteilte, hatte am Freitag gegen 16 Uhr ein 78 Jahre alter Mann gerade seinen Einkaufswagen zu einem Sammelpunkt geschoben, als ihn ein Unbekannter ansprach. Höflich habe er darum gebeten, ihm ein Zwei-Euro-Stück zu wechseln. Darauf nahm der Rentner sein Portemonnaie aus der Jackentasche, öffnete das Kleingeldfach und suchte nach den gewünschten Münzen. Er übergab sie dem Unbekannten und beide gingen auseinander. Kurz darauf stellte der 78-Jährige fest, dass ihm der Fremde 170 Euro in Scheinen gestohlen hatte. Der Trickdieb ist 35 bis 40 Jahre alt, schlank, hat kurzes, grau-meliertes Haar, wirkt gepflegt und dürfte Südländer sein. mehr

Hilden

Ensemble mischt europäische mit japanischer Musik

"Herz - Mond", so heißt das neue Programm von Karola Pasquay (Flöte), Uwe Fischer-Rosier (Perkussion und Gongs) und Dieter Weische (Shakuhachi). Es verspricht ungewohnten und exotischen Hörgenuss - eine musikalische Herausforderung, die auf bereichernde Art und Weise den Horizont erweitern kann. Eine Shakuhachi ist eine japanische Bambuslängsflöte, auch "Zen-Flöte" genannt. Die Musiker verweben mit ihren Instrumenten und Stücken zeitgenössische Klänge Europas mit dem uralten Klang Japans. Improvisationen wechseln während des Konzertes mit traditionellen und zeitgenössischen Kompositionen ab. Es ist ein Wechsel zwischen Bewegung und Stille, Energie und Meditation. Eine Musik, die Raum gibt, auch für Stille, so versprechen die Veranstalter. Das Ensemble gibt am Mittwoch, 27. Mai, 18.30 Uhr, anlässlich der Programmreihe "Kunst um halb sieben" ein Konzert in der Reformationskirche, Alter Markt, Hilden. Es steht unter dem Jahresthema "Klangbilder". mehr

Hilden

Trickdieb entwendet 77-Jährigem 100 Euro aus der Geldbörse

Ein Trickdieb hat am Samstagmittag die Hilfsbereitschaft eines Hildeners ausgenutzt und den 77-Jährigen schamlos bestohlen, berichtet erst jetzt die Polizei. Der Senior wurde auf dem Parkplatz eines Gartencenters an der Elberfelder Straße von einem Fremden angesprochen. Der Mann fragte ihn, ob er Geld für den Einkaufswagen wechseln könne. Der hilfsbereite Hildener holte sein Portemonnaie heraus und öffnete es. Dann wurde er von dem Trickdieb kurz abgelenkt. Erst später stellte der 77-Jährige fest, dass der Fremde ihm einen 100-Euro-Schein gestohlen hatte. mehr

Hilden

Regionalplan hindert Hilden nicht an seiner Entwicklung

Die Bezirksregierung Düsseldorf arbeitet seit vier Jahren an einem neuen Regionalplan. Er legt für vier Kreise (Mettmann, Kleve, Viersen, Rheinkreis Neuss) und vier Großstädte (Düsseldorf, Krefeld, Wuppertal und Mönchengladbach) fest, wo künftig Wohnungen gebaut, Gewerbegebiete erschlossen, neue Verkehrswege angelegt oder Grünflächen geschützt werden sollen. Ein Mammut-Projekt: Die Planer haben mehr als 2500 Seiten Papier gefüllt. Diese haben Einfluss auf das Leben von 2,5 Millionen Menschen. Auch auf die 56 000 Hildener; weil die Inhalte des Regionalplans bei kommunalen Bebauungsplanverfahren beachtet werden müssen. "Die Belange Hildens wurden ausreichend berücksichtigt", sagt Bürgermeisterin Birgit Alkenings: "Es entstehen keine Hindernisse für die Stadtentwicklung." mehr

Kommentar

Bürger stehen an zweiter Stelle

Burscheid fährt hervorragend mit Kooperation und der gemeinsamen Straßenreinigung. Und Wermelskirchen? Da hört man nichts von. Vor sieben Wochen im Rathaus angefragt, schien der erste Eindruck: Jetzt werden die Zahlen und Informationen erst einmal zusammengesucht. Denn das wäre auch mal etwas, was man der Öffentlichkeit mitteilen könnte. Doch dann untersagte der Technische Beigeordnete jegliche Presseauskunft. Erst müssten die Politiker informiert werden. Basta. mehr

Garath

Vorschläge zur Verbesserung der Garather Leerstände

Den Leerstand von Geschäften in Garath betrachtet die Junge Union (JU) mit großer Sorge. Deshalb machen die Vertreter der JU Vorschläge. So sollen die Leerstände protokolliert und die Ursachen festgestellt werden, beispielsweise, ob die Mieten zu hoch sind. Weiterhin sollen Stadt und Politik prüfen, ob die Möglichkeit besteht, die Grundversorgung durch eine städtische Gesellschaft im Verbund mit Handelsketten zu gewährleisten. Darüber hinaus wünschen sich die JU-Vertreter wieder eine Buchhandlung in Garath - mit Hilfe des Förderprogramms der Bundesregierung mit Beteiligung der Stadt, der Kirchen, Vereine und Bildungseinrichtungen. mehr

Urdenbach/Monheim

Gottesdienst an Pfingstmontag am Haus Bürgel

Am Pfingstmontag, 25. Mai, ab 11 Uhr, findet am ehemaligen Römerkastell Haus Bürgel ein Open-Air-Gottesdienst zum "Geburtstag der Kirche" mit Matthias Köhler, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Urdenbach, statt. Als Kulisse dient die "mobile Kirche", ein Autoanhänger, der die Urdenbacher Kirche in Form und Gestalt nachbildet. Sie verfügt über eine eigens in Maria Laach gegossene Glocke samt "Glockentürmchen", so dass der Open-Air-Gottesdienst mit Geläut beginnen kann. mehr

Remscheid

Remscheider vor Gericht - Konto nicht gedeckt

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Das hat jetzt ein 26-jähriger Remscheider erfahren, der sich am Wipperfürther Amtsgericht dem Vorwurf des Betrugs stellen musste. Im Januar vorigen Jahres hatte der Angeklagte eine Handbohrmaschine im Wert von 59,95 Euro in einem Wipperfürther Baumarkt gekauft und mit EC-Karte bezahlt. Das Konto war jedoch nicht gedeckt. "Ich habe gedacht, dass der Kauf nicht möglich ist, wenn nicht genug Geld auf dem Konto ist", versuchte sich der Mann zu erklären. Zudem hätte sein Bruder zugesagt, ihm 250 Euro auf das Konto zu überweisen, die der ihm schuldete. Doch das war zu dem Zeitpunkt offensichtlich nicht geschehen. mehr

Kommentar

Die Gefahr des dichten Fahrens

Wer die Bilder von zerstörten Lkw-Führerhäusern gesehen hat, in denen die Fahrer regelrecht zerdrückt wurden, vergisst die Szenen wahrscheinlich nie. Dass sie sich jetzt so oft wiederholt, steigert das Schreckliche - für die Opfer, die Angehörigen, die Rettungskräfte. Wie kann diese tödliche Serie gestoppt werden? Viele rufen nach mehr Tempokontrollen, nach einer Blitzanlage wie am berühmten Elzer Berg. Dort gilt für Lkw Tempo 40, das aber vor allem, damit die Lkw auf der stark bergab führenden Autobahn nicht zu rollenden Bomben werden, weil die Bremsanlagen durch zu häufiges Abbremsen versagen. mehr

Solingen

Balletttänzerinnen reisen zum "Dance World Cup"

Erst steht nur eine große Geschenkekiste auf der Tanzfläche. Daraus erscheint - quasi als Überraschung, wie sie selbst sagt - Amelie Skubella. Und dann legt die 13-Jährige in ihrem rot-grau glitzernden Ballett-Outfit los. Flotte Drehungen und Sprünge wechseln sich mit kraftvollen und eleganten Passagen ab. Mit diesem Auftritt zu "Happy Birthday" hat die Schülerin der Ballettschule International Ende März die Jury bei den Deutschen Ballettmeisterschaften im Bereich Solo Modern Kinder überzeugt - sie wurde Deutsche Meisterin. mehr

Remscheid

Gezielte Hilfen beim Übergang in den Beruf

Auch in Remscheid gilt die Devise "Kein Abschluss ohne Anschluss". Mit diesem Programm will die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen die Wege in Beruf und Studium nachhaltig verbessern und jungen Menschen konkrete Zukunftsperspektiven aufzeigen. Auch Warteschleifen zwischen Ende der Schullaufbahn und Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums sollen vermieden werden. Die Landesinitiative wurde inzwischen vor Ort aufgegriffen und die Prozesse in feste Strukturen gegossen. Dazu wurde wie vom nordhrein-westfälischen Arbeitsministerium vorgesehen auch in Remscheid eine Kommunale Koordinierungsstelle gegründet, unter deren Dach wiederum eine Steuerungsgruppe den Status Quo beleuchtet, Kontakte herstellt, Netzwerke zwischen den Akteuren der schulischen und beruflichen Ausbildung knüpft und weitergehende Schritte plant. Über die Erfahrungen und Entwicklungen informiert Frauke Türk als Leiterin der Koordinierungsstelle regelmäßig die Mitglieder des Schulausschusses. mehr

Düsseldorf

Kitty, Daisy & Lewis beim New Fall Festival

Das New Fall Festival brachte im vergangenen Jahr eines der schönsten Konzertereignisse 2014 in die Stadt, den Auftritt von Erlend Oye im Schuman-Saal nämlich. Wer für dieses Jahr auf ähnlich vielversprechende Künstler hofft, bekommt nun von den Machern erste Namen geliefert. Vom 29. Oktober bis zum 1. November gibt es die nächste Ausgabe des Musikereignisses für Menschen, die gern Konzerte erleben und dennoch gegen 23 Uhr zuhause sein wollen, um das Kindermädchen auslösen zu können. Dann tritt etwa das britische Geschwister-Trio Kitty, Daisy & Lewis in der Tonhalle auf. Drei Alben haben die Liebhaber der Musik der 40er und 50er Jahre bereits veröffentlicht. Die Drei aus Kentish Town verbinden Rock 'n' Roll mit Swing, Blues und Augenzwinkern, und wer sie je live erlebt hat, wird sich die Band sehr gut in der Tonhalle vorstellen können. mehr

Remscheid

Kollegpläne auf der Allee haben Chance auf Förderung durchs Land

Einen Förderbescheid mit einer exakten Summe hatte sie nicht mitgebracht. Gleichwohl umwehte den Besuch von Regierungspräsidentin Anne Lütkes (Grüne) in Remscheid gestern viel Optimismus. Sie erkenne eine "Stadt im Aufbruch", sagte Lütkes am Ende einer einstündigen Stadtführung über die Alleestraße und ihre unmittelbare Umgebung. Die Stadt sei "auf einem guten Weg" und werde dabei von ihrer Behörde partnerschaftlich begleitet. mehr

Hückeswagen

Taylor und Bingo suchen Zuhause

Taylor und Bingo sind zwei kastrierte Rüden, die sich im Tierheim Wermelskirchen, das auch für Hückeswagen zuständig ist, kennen- und vor allem lieben gelernt haben. Bingo war bereits in ein schönes Zuhause vermittelt, wo er jedoch nicht bleiben konnte, da er Spaziergänger und vor allem Radfahrer nicht mag. Dies bedeutet also, das die neuen Halter Hundeerfahrung und Geduld haben sollten. Bingo kam an dem Tag zurück ins Tierheim, an dem Taylor ausgezogen ist. Kaum war Taylor in seinem neuen Zuhause, haute er auch schon wieder ab. Da Taylor sehr scheu ist, hatten alle große Sorge um ihn. mehr

Duisburg

Polizei nimmt Bengalowerfer aus Meiderich fest

Die Polizistin der Wuppertaler Einsatzhundertschaft, die wie berichtet am Samstag im Stadion von einem Feuerwerkskörper getroffen wurde, wird mit dem schlimmen Erlebnis wohl noch einige Zeit zu kämpfen haben. Immerhin stand ihre Uniform kurzzeitig in Flammen, und sie verlor einen Großteil ihrer Haare. Noch am Samstag gelang es der Polizei, einen 27 Jahre alten Duisburger festzunehmen. Er soll kurz nach dem Abpfiff auf die Tribüne zugelaufen sein, auf der die Fans von Holstein Kiel standen, und Feuerwerkskörper in ihre Richtung geworfen haben. mehr

Leichlingen

Ulrich Buntenbach gestern zum Vize-Feuerwehrchef berufen

Nun ist es auch offiziell: Der seit eineinhalb Jahren kommissarische stellvertretende Feuerwehrleiter Ulrich Buntenbach ist gestern abend offiziell ernannt worden. Der 45-Jährige ist seit 30 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr Leichlingen bereits in dritter Generation der Buntenbachs aus Metzholz aktiv. Sein Großvater war Mitbegründer des Löschzuges Metzholz, in dem auch sein Vater seinen Dienst geleistet hat. Über die Jugendfeuerwehr kam Ulrich Buntenbach in den Löschzug Metzholz, wurde dort stellvertretender Zugführer und vor eineinhalb Jahren als kommissarischer Nachfolger für Bernd Weißhaupt der Gesamtwehr berufen. mehr

Leichlingen

Sehenswertes Leichlingen

Die gelbe Rapsblüte gehört zu den optischen Höhepunkten im Mai. Riesige Rapsfelder gibt es zwischen Leichlingen und Witzhelden entlang der Landstraße zu bestaunen: Es ist eine Augenweide auch für Vorbeifahrende, wie sich das satte Gelb von dem saftigen Grün der Wälder abhebt. Raps ist nicht nur schön anzuschauen. Es ist auch eine Nutzpflanze, aus der Öl gewonnen wird. Sehenswertes in Leichlingen können auch unsere RP-Leser in Fotografien festhalten und uns zumailen. Die Redaktion freut sich über Bilder und vielleicht auch Geschichten dazu. Kontakt: Rheinische Post, Tel. 02171 400 910 oder redaktion.leverkusen@rheinische-post.de mehr

Lokalsport

Damen 30 des TV Fischeln droht der Abstieg

Mit einer 3:6-Niederlage gegen den Gladbacher HTC beendeten die Damen 30 des TV03 SG Krefeld den dritten Spieltag der Tennis-Niederrheinliga. Nach den Einzeln war die Welt für das Team um Silke Braun noch in Ordnung. Anke Sevens, Rieke Hammes und Birgit Weber gewannen ihre Spiele. Pech hatte Petra Birnbrich, die nach intensiven Ballwechseln ihr Match gegen Inga Hildebrand mit 7:5, 6:7 und 5:10 verlor. In den Doppeln waren die Gladbacherinnen besser eingespielt und gewannen alle drei Punkte. In der Tabelle rutscht der TV 03 Schwarz-Gelb weiter abwärts und belegt mit nur einem Sieg den vorletzten Rang. mehr

Dormagen

WMV hofft noch auf Konsens im Behördenstreit

"Die Hoffnung stirbt zuletzt." Dieter Kurth klang gefasst gestern im Telefonat mit der NGZ. Doch der Berater der Aluminiumfirma WMV (Ex-Wuppermetall) an der Robert-Bosch-Straße ließ auch durchblicken, dass ihm die Angelegenheit gehörig an die Nieren geht. Denn WMV ist zwischen die Fronten von Behörden und Anwohnern geraten. Im vergangenen Jahr hatte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster entschieden, dass von der Bezirksregierung Düsseldorf erlaubte bauliche und betriebliche Änderungen auf dem WMV-Gelände nicht hätten genehmigt werden dürfen. Die Genehmigungen waren noch dem Rechtsvorgänger der WMV, der Firma Wuppermetall, erteilt worden. Vor dem Bundesverwaltungsgericht gab es nun einen weiteren Tiefschlag für WMV: Eine Revision gegen das Urteil des OVG Münster wurde nicht zugelassen. mehr

Dormagen

Bei den Dormagener Umweltscouts gehen Kinder auf Entdeckungsreisen

Im Knechtstedener Busch auf die Suche nach Ringelnattern gehen, einen Tag in der Gesellschaft von Eseln und Ziegen verbringen oder mit einem "Batdetektor" den heimischen Fledermäusen nachspüren - das alles können Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren bei den Dormagener Umweltscouts. Dafür sorgen das städtische Jugendamt und das Umweltteam in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern. Ab sofort laufen die Anmeldungen. mehr

Ngz-Bundesliga-Tipp

Aumann und Warstat festigen die Verfolgerplätze

Dormagen (schum) Nur noch rein rechnerisch ist Marko Niestroj der Sieg im NGZ-Tippspiel zu nehmen. Der Fußball-Trainer bestätigte am vorletzten Spieltag mit 16 Punkten seine Fachkompetenz. Nur Verfolgerin Anke Aumann war mit 18 Punkten besser und holte den Tagessieg. Die Spielerin des FC Straberg punktete in sechs der neun Begegnungen und holte in zwei Begegnungen die volle Punktzahl: Augsburg gegen Hannover und Stuttgart gegen Hamburg. Niestroj sagte als einziger der Runde den Mainzer Sieg gegen Köln voraus und Gerd Gleich den Wolfsburger Sieg gegen Dortmund. Zwei Mal vier Punkte schaffte Schlusslicht Jens Wagner. mehr

Kaarst

Drei Autofahrer mit Alkohol am Steuer erwischt

Gleich drei Alkoholsünder am Steuer hat die Polizei in Kaarst am Sonntag aus dem Verkehr gezogen. In der Nacht, gegen 0.30 Uhr, wurden die Beamten zunächst auf einen 52 Jahre alten Neusser aufmerksam, der mit seinem 5er-BMW auf der Neersener Straße unterwegs war. Bei der Kontrolle des augenscheinlich nervösen Fahrers fiel den Ordnungshütern dessen "Fahne" auf. Ein Alkoholvortest bestätigte, dass der Mann zu viel getrunken hatte. Der Wert des Erlaubten, heißt es, war deutlich überschritten. Den Führerschein des 52-Jährigen stellten die Beamten sicher. mehr

Oberbilk

Turu: A-Jugend-Kicker wollen in die Niederrheinliga

Mit Spannung erwarten die A-Jugend-Fußballer von Turu 80 am heutigen Dienstag die Ergebnisse der Auslosung der Qualifikationsgruppen zur Niederrheinliga. "Hoffentlich haben wir da ein bisschen Glück", sagt Trainer Conny Eickels, der vor der Saison niemals damit gerechnet hatte, mit seiner Mannschaft so weit zu kommen. "Dass wir hinter dem FC Büderich Zweiter der Leistungsklasse geworden sind, ist schon eine Riesen-überraschung", sagt der Coach. "Trotzdem wollen wir jetzt natürlich auch noch weiter kommen, das Unmögliche möglich machen und die Gelegenheit zum Aufstieg in die Niederrheinliga nutzen." mehr

Oberkassel

DHC ist nicht mehr vom Thron zu verdrängen

Die zweiten Herren des Düsseldorfer HC haben den Abstieg aus der Hockey-Oberliga korrigiert: Vier Spieltage vor Schluss der laufenden Saison in der 1. Verbandsliga machte die Mannschaft um Käpt'n Andreas Ross durch einen 8:1 (4:1)-Sieg über den Gladba-cher HTC II den direkten Wiederaufstieg klar. Drei Spiele sind zwar noch zu absolvieren, doch die Oberkasseler sind nicht mehr vom Thron zu verdrängen. Nach elf Siegen aus den ersten elf Partien haben sie 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Schwarz-Weiß Neuss II. Der DHC kam nur mühsam in die Partie gegen den zunächst das Geschehen dominierenden Gladbacher HTC. Dennoch erzielten die Oberkasseler die frühe 1:0-Führung durch Mittelstürmer Marius Dohmen. Allerdings fing sich der zunächst sehr unkonzentriert agierende Gastge-ber per Strafstoß prompt den 1:1-Ausgleichstreffer ein. mehr

Neuss

Eine Million Euro für Fitness-Club auf Rheintor-Dach

Mehr als eine Million Euro investiert Umut Torbali (31) nach eigenen Angaben, um seinen neuen Fitness Club "CORe Fit" attraktiv zu gestalten. Neue Geräte, neue Lounge, 30 (Teilzeit-)Mitarbeiter und eine tolle Aussicht auf die Stadt verspricht der Hausherr seinen Kunden, von denen er täglich "400 bis 500" im 1800 Quadratmeter großen Center erwartet. Am 1. Juni ist Eröffnung, am Pfingstsamstag (23.) gibt es einen "Tag der offenen Tür" zum Schnuppern. Torbali, der bereits seit zwei Jahren erfolgreich einen Klub in Bedburg betreibt, will "Premium" sein: "Ich setze nicht auf Masse, sondern auf Qualität." mehr

Neuss

Grüne begrüßen Pläne der Firma Interboden

Die Ratinger Firma Interboden will 12,2 Millionen Euro in ein neues Wohn- und Geschäftshaus an der Niederstraße investieren und findet mit diesem Plan die uneingeschränkte Zustimmung der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Vor allem, weil entlang der Kastellstraße in diesem Komplex auch 32 neue Wohnungen entstehen. Innerstädtisch Wohnraum zu schaffen sei wichtig, betont Parteisprecherin Susanne benary-Höck, die sich aber auch freut, dass durch den Neubau "eine bessere Verbindung zum Neumarkt hergestellt wird." Ihr Partei verspricht sich eine Belebung des Neumarktes und eine Stützung der dortigen Gastronomie. mehr

Dinslaken

Innenminister Jäger radelt durch Dinslaken

Bei seiner sogenannten Komm Tour 2015 macht Ralf Jäger, Landesminister für Inneres und Kommunales, am Mittwoch, 27. Mai, Pause in Dinslaken. Der aus Duisburg stammende Politiker setzt per Fahrrad mit der Fähre von Orsoy nach Walsum über und erfährt im wahrsten Wortsinn verschiedene Station in dieser Stadt. Erster Stopp wird am Rathaus sein, danach guckt sich Jäger das Burgtheater an und spricht mir Vertretern der Freilicht AG. Als letzte Station ist ein Aufenthalt im Kreativ.Ouartier Lohberg geplant, wo sich Minister und Begleiter über das Projekt "Kunst im Bergpark" informieren, insbesondere über die Arbeiten von Martin Kaltwasser und Jeanne van Heeswijk. mehr

Neuss

EUFH informiert über Studium neben dem Beruf

Die Europäische Fachhochschule (EUFH) bietet an ihrem Neusser Campus einen Infoabend zum berufsbegleitenden Studium an. Am kommenden Mittwoch können sich Interessierte ab 18 Uhr in der EUFH an der Hammer Landstraße über berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge informieren. Die Hochschultüren stehen allen Interessierten offen. Die private, staatlich anerkannte Fachhochschule mit Sitz in Brühl bietet an ihrem Neusser Standort das berufsbegleitende Bachelorprogramm General Management mit vielen Möglichkeiten zum Quereinstieg für Studierende mit Vorqualifikation und verschiedene berufsbegleitende Masterprogramme an. Was es für Quereinsteiger zu beachten gibt, erfahren die Besucher ebenfalls am Mittwoch. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Metropolregion Rheinland soll stärker zusammenarbeiten

Die Industrie-und Handelskammer (IHK) hat die Ergebnisse des Regiogipfels gelobt und zu einer engeren wirtschaftlichen Zusammenarbeit im Rheinland aufgerufen. "Die Metropolregion Rheinland ist ein gutes Stück vorangekommen", sagte Heinz Schmidt, Präsident der für den Rhein-Kreis zuständigen IHK Mittlerer Niederrhein. Bei dem Treffen von Spitzenpolitikern und Vertretern von Kommunal- und Wirtschaftsverbänden bei der Bezirksregierung Köln war zuletzt eine Steuerungsgruppe zur Organisation der Metropolregion Rheinland gebildet worden. Wichtig sei laut Schmidt, dass jetzt wie den Themen Verkehr und Breitband - das Rheinland seine Interessen gegenüber Bund und Land artikuliere. mehr

Düsseldorf

Behinderte fordern barrierefreie S-Bahn schon jetzt

Mindestens vier Jahre müssen körperlich behinderte Fahrgäste an den Einstiegen der S-Bahn-Linie 8 noch mit den bestehenden Umständen zurechtkommen. Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) sieht in der vor einem halben Jahr erfolgten Umstellung der Wagenmodelle - trotz deutlicher Kritik des Behindertenbeirats - einen großen Schritt für die Barrierefreiheit. Denn ab 2019 sollen alle Bahnsteige des Landes an die neuen, niedrigeren Einstiege angepasst sein. Bis dahin müssen Rollstuhl- und Elektromobilfahrer beim Einsteigen weiterhin auf die Hilfe der Lokführer bauen. mehr

Dinslaken

In sanierten Edeka-Komplex sollen Supermartkt und Café einziehen

Der Edeka-Komplex am Kreisverkehr in der Innenstadt geht Anfang Juni endgültig in den Besitz des Weseler Architekten Ralf Ewald (Planungsbüro Rewa) über. Dieser will das Erdgeschoss sanieren und eine Passage zu den Parkplätzen an der Klosterstraße schaffen. Im Erdgeschoss sollen ein Supermarkt - es soll sich um Penny handeln - und ein auswärtiger Bäcker mit großzügigem Cafébereich einziehen. Lange gestaltete sich die angestrebte Sanierung des Erdgeschosses als schwierig, weil der Komplex zwei Eigentümern gehörte. mehr

Reitsport

Lokalmatadorin Sara Kleinwächter überzeugt die Richter

Es war durch die Bank weg schöner Pferdesport, der beim traditionellen Himmelfahrtsturnier des Reiterverein Seydlitz Kalkar auf dessen Reitanlage vor den Toren des Dünendorfes gezeigt wurde. In 18 Dressur- und Springprüfungen kämpften die Teilnehmer auf dem exzellent hergerichteten Turniergelände im fairen Sport um Sieg und Platzierungen. Dabei rückten unter anderem die Kriterien zur Bewertung des Springstils in der Prüfung auf A-Niveau einmal mehr in das Interesse. Das Richter-Duo Birgit Gerstmann und Christina Kerkstra beurteilte den Gesamtritt, Sitz und die Einwirkung des Reiters sowie die harmonische Erfüllung der dem Reiter gestellten Aufgabe. Bestes Ergebnis erzielte die für den Reiterverein Kranenburger startende Amazone Raphaela Mattijssen auf dem deutschen Reitpony "Martin" (Martini/Chantre B), deren fest an den Sattelpauschen anliegende Knie unter anderem das Fundament des leichten Sitzes bildeten und damit erheblich zu der Note von 8.50 (9 = sehr gut) beigetragen haben dürften. Es gab die Goldschleife für diese sicherlich sehenswerte Vorstellung. mehr

Rommerskirchen

Gemeinde hat Ersatz für Baufirma gefunden

Nachdem die Gemeinde am 2. April den Vertrag mit der Firma Tholen gekündigt hat, wird ein anderer Generalunternehmer die Bauarbeiten am Bahnhof fortsetzen. Die Auftragsvergabe ist inzwischen erfolgt. Weiter am Bahnhof tätig sein werden auch einige bisher für Tholen tätige Subunternehmer. Ungelöst ist weiterhin das Problem des von der Firma Tholen mangelhaft ausgeführten Baus der Treppen- und Rampenanlage. "Bis heute hält die Deutsche Bahn daran fest, dass aufgrund dessen die Anlage nicht in Betrieb genommen werden kann", sagt Baudezernent Hans-Josef Schneider. mehr

Geldern

Horst Thoren und "Schützen-Lilli"

WALBECK Am Sonntag war die Schützenprominenz aus sechs Diözesen in Walbeck versammelt. Da durfte einer natürlich nicht fehlen: Mönchengladbachs Schützenchef Horst Thoren, stellvertretender Chefredakteur der Rheinischen Post. Und er kam nicht allein: Er überreichte der Schirmherrin des Bundesköniginnentages, Christiane Underberg, die Handpuppe "Schützen-Lilli" als Geschenk für ihre Enkelkinder. Schließlich kann auch der Nachwuchs gar nicht früh genug für das Schützenwesen begeistert werden. mehr

Geldern

Dominik Wolters ist Schützenkönig in Kapellen - Tochter Meike ist Prinzessin

KAPELLEN Bei schönstem Kaiserwetter erlebten die Teilnehmer und Gäste beim Vogelschießen der St.-Georgi- und Liebfrauen-Bruderschaft in Kapellen die große Stunde "ihres" neuen Königs: Dominik Wolters hat den Vogel abgeschossen. Nach den Startschüssen durch Ortsbürgermeisterin Andrea Dahmen, Präses Peter Hennesen und Bürgermeister Ulrich Janssen (übrigens mit Amtskette - fast wie ein Schützenkönig) waren zuvor alle Preise vom Vogelrumpf geschossen worden. mehr

Düsseldorf

Tote in ausgebrannter Laube: Erste Hinweise auf ein Gewaltverbrechen

In den Trümmern einer brennenden Gartenlaube in Düsseltal haben Feuerwehrleute in der Nacht zu gestern eine Frauenleiche gefunden. Nachdem die Tote am Morgen obduziert wurde, kann die Polizei ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen. Die Kripo hat gestern eine Mordkommission eingerichtet, die den Tod der Frau klären soll. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei der Toten um die 51-jährige Besitzerin des Gartenhauses handelt, eine eindeutige Identifizierung steht aber noch aus. mehr

Düsseldorf

Schwule und Lesben feiern am Pfingstwochenende "Unser Dorf"

Mit einem ökumenischen Gottesdienst, einem Demonstrationszug durch die Stadt, einem Straßenfest und einem großen Bühnenprogramm feiern Schwule und Lesben am Pfingstwochenende den zwölften Düsseldorfer Christopher Street Day. "Unser Dorf" lautet das aktuelle Motto. "Wir wollen mit diesem Motto den Fokus auf Düsseldorf richten und fragen, was sich hier für Schwule, Lesben und Transgender alles abspielt - und auch betonen, was in unserer Stadt fehlt", sagt Kalle Wahle vom CSD-Organisationsteam. Er wünscht sich zum Beispiel ein Zentrum für Schwule und Lesben, denn: "Jeder Verein und jede Gruppe der Szene trifft sich woanders. Dabei könnten alle Organisationen in einem Zentrum besser zusammenarbeiten." mehr

Düsseldorf

Bordell-Besuch doppelt bezahlt? Zeuge sagt aus

Einen Firmen-Chef, der mit seinen Produkten auch Formel-1-Teams ausrüstete, hat das Landgericht gestern als weiteren Zeugen im Rotlicht-Prozess vernommen. Der Geschäftsführer gab dabei an, er habe sich im Februar 2011 nach einem Kongress, der als größtes Sport-Marketing-Event Europas gilt, noch zu einem Lokal fahren lassen, "wo noch etwas los ist" - und sei dabei in Bordellbetrieben an der Rethelstraße gelandet. Drei der damals dort Verantwortlichen, darunter Bordell-Chef Thomas M. (51), müssen sich seit rund zwei Jahren wegen Betruges vor Gericht verantworten, weil sie solvente Bordell-Besucher reihenweise mit Drogen, Alkohol oder K.-O.-Tropfen betäubt, deren Kreditkarten dann bis ans Limit belastet haben sollen. mehr

Haan

Frauen treffen sich zum gemeinsamen Frühstück

Das Thema "Immer wieder montags - Kraftquellen für den Alltag entdecken" steht beim Frühstückstreffen für Frauen im Mittelpunkt. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 30. Mai, um 9.30 Uhr. In der Aula des Gymnasiums wartet ein liebevoll vorbereitetes Frühstück auf die Besucherinnen. Bei guter Musik sollen die Teilnehmerinnen in entspannter Atmosphäre den Alltag einmal hinter sich lassen. Doch Referentin Anja Gundlach aus Wetter möchte auch die neue Woche in den Blick nehmen und Tipps geben, wie sich Oasen auch im größten Stress finden lassen. mehr

Hilden

Sparkasse: Neuer Leiter im Firmenkundencenter

Markus Zwanzig wird der neue Leiter im Hildener Firmenkundencenter der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert (HRV). Er tritt die Nachfolge von Simone Möller an, auf die bald eine neue Aufgabe zukommt: Sie erwartet ihr zweites Kind. Der 36-jährige Velberter kennt die Itterstadt: Fünf Jahre lang hat er im Hildener Firmenkundenbereich der Sparkasse gearbeitet. Aktuell ist er verantwortlich für den Bereich Bauträger- und Investorenfinanzierungen des Gesamthauses. mehr

Neuss

Hacker knacken Internetseite der Karnevalisten

Die Internetseite des Neusser Karnevalsausschusses (KA) wurde gestern indirekt das Ziel eines Hacker-Angriffs. Über Stunden war auf der Startseite eine Bettel-E-Mail zu lesen, die über den E-Mail-Zugang des KA-Präsidenten Jakob Beyen lanciert wurde. Frank Kremer, der Internet-Beauftragte dieses Dachverbandes der Neusser Karnevalsvereine, konnte den Schaden aber klein halten. Er änderte die Zugangsdaten und "raubte" seinem Präsidenten damit vorerst die für ihn freigegebenen Administratorenrechte. mehr

Rhein-Kreis Neuss

AfD-Kreisparteitag lässt Vorsitzende durchfallen

Vor zwei Wochen sonnten sich beide noch im Licht des Bundesvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke. Jetzt brachte der stellvertretende Kreisvorsitzende Dirk Kranefuß beim Parteitag aus der zweiten Reihe mit Paul McNutt einen neuen Bewerber für den Kreisvorsitz in Stellung. Der konnte sich in der Abstimmung gegen Karin Weinert durchsetzen, die danach darauf verzichtete, für ein anderes Vorstandsamt zu kandidieren. mehr

Handball

Aufderhöhe wird Zweiter beim Kreispokal-Turnier

Beim Final-Four-Turnier um den Handball-Kreispokal setzte sich der Verbandsligameister TSV Aufderhöhe im Halbfinale überraschend gegen den künftigen Konkurrenten in der Oberliga, Unitas Haan, mit 29:27 (11:16) durch. Im Finale gab es gegen den Gastgeber SG Langenfeld allerdings eine deutliche 13:27 (8:13)-Abfuhr. "Wir haben uns mit Licht und Schatten präsentiert. Insgesamt überwiegt für mich aber der positive Eindruck. Gegen Haan haben wir gezeigt, dass wir auch mit einem Oberligisten mithalten können", fasste Trainer Max Ramota zusammen. mehr

Serie Vor 200 Jahren

"Vorliebe für einfache Lebenshaltung"

Nachdem er fast das ganze 19. Jahrhundert erlebt hatte, starb Gustav von Mevissen1899 als hoch angesehene, einflussreiche Persönlichkeit in Köln, wo er zur absoluten Oberschicht gehörte. Er war aber nicht nur ein erfolgreicher Mann der Wirtschaft gewesen, sondern auch ein sozial- und vor allem gemeinwohlorientierter Mensch. Zu den Facetten seines Lebens gehörten die Mitgliedschaft in der Dülkener Narrenakademie, und nicht zuletzt, dass er der Initiator der bis heute an der Spitze der rheinischen Geschichtsforschung stehenden "Gesellschaft für rheinische Geschichtskunde" war. Sein Schwiegersohn, der Jurist und Wirkliche Geheimrat Friedrich Adolf Ratjen, hat ihn 1925 in seiner in Berlin gedruckten Autobiographie fein- und tiefsinnig geschildert. Daraus einige Sätze: mehr

Stadt Willich

Kita-Streik hat Tönisvorst erreicht

Seit gestern werden auch in Tönisvorst die fünf städtischen Einrichtungen, also Kitas und Familienzentren, bis einschließlich Freitag bestreikt. Damit befinden sich alle städtischen Kitas aus Tönisvorst und eine Kita aus Willich im unbefristeten Streik. In der Kita Jägerstraße war gestern eine Notgruppe eingerichtet worden, in der 25 Kinder als Härtefälle betreut wurden. Heute streikt in Tönisvorst auch der Sozial- und Erziehungsdienst, spricht die Schulsozialarbeiter. Für heute ab 10.30 Uhr hat die Gewerkschaft Verdi eine Kundgebung vor dem Rathaus angekündigt. Es werden 190 Streikende erwartet. Die Gewerkschaft ruft Eltern auf, sich mit ihren Kindern der Kundgebung anzuschließen. mehr

Leverkusen

Schaustellerpfarrer hat die Kirche im Koffer

Der katholische Schaustellerpfarrer Sascha Ellinghaus hat eine über ganz Deutschland verteilte riesige Gemeinde: "Ungefähr 5000 Zirkusleute, etwa 40 000 Kirmes- und etwa 8000 Freizeitparkbeschäftigte", zählt der 42-Jährige auf. Der größte Teil des fahrenden Volkes sei katholisch. Von der Deutschen Bischofskonferenz wird der Geistliche immer dann eingesetzt, wenn das fahrende Volk den Beistand der Kirche "aus dem Koffer" benötigt. Mit allem, was für Taufen, Kommunion, Hochzeiten oder Beerdigungen benötigt wird, reist Ellinghaus dann an. Er hat zwar einen festen Wohnsitz in Dortmund, reist aber das ganze Jahr durchs Land. Und zu Jahresbeginn ist der katholische Priester stets auch zu Gast beim Zirkusfestival in Monte Carlo. Denn dort und an weiteren Orten finden die Delegiertentagungen statt, wobei dann auch die Einsätze des Pfarrers fürs Jahr vorgeplant werden. mehr

Jan Weiler

"Wolgaschlepper" hielt in Lütttringhausen

Vier starke Stimmen rissen am Sonntagabend die Besucher in der fast voll besetzten katholischen Kirche Heilig Kreuz zu Begeisterungsstürmen hin. Zum wiederholten Mal konzertierte das Vokalensemble "Vivat" im Rahmen seiner Konzertreise in Lüttringhausen. Alle vier Sänger sind Absolventen des Konservatoriums in St. Petersburg und sammeln mit ihren Auftritten in Deutschland Spenden für das dortige Kinderkrankenhaus. Zum Einstieg ins Programm mischten sich die stimmgewaltigen Herren unter die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores "Jubilate Deo", der unter anderem drei klangschöne Motetten zum Besten gab. mehr

Kommentar

Familien müssen willkommen sein

Düsseldorf teilt bei der Frage, ob sich Familien wohlfühlen können, die Probleme anderer deutscher Großstädte, in denen es dank steigender Attraktivität so richtig brummt. Schwarz oder Weiß prägen dabei weniger die Alltagserfahrungen von Eltern und Kindern als unterschiedlich akzentuierte Grautöne. Trotzdem stimmt es nachdenklich, wenn sich innerhalb weniger Tage gleich mehrere Mütter und Väter abgewiesen fühlen. Nach einer Willkommenskultur für Familien hört sich das in den konkreten Fällen nicht an. Klar ist: Wer nachmittags beim Friseur abblitzt, weil er es wagt, mit einem Sechsjährigen zu kommen, und am Wochenende darauf in einem Biergarten landet, in dem Kinder nicht im Sand spielen dürfen, schiebt berechtigterweise Frust. Dass auch Kinder manchmal nerven oder einfach schlecht erzogen sind, steht auf einem anderen Blatt. Als Begründung für die Absurditäten einer Single-Metropole taugt diese Tatsache nicht. Jörg Janßen mehr