Alle Artikel vom 19. Februar 2017
Golf

Johnson vor Sprung an die Golf-Spitze

US-Open-Sieger Dustin Johnson (USA) steht beim Turnier im kalifornischen Pacific Palisades vor dem Sprung an die Spitze der Golf-Weltrangliste. Der 32-Jährige hat nach drei Runden als Spitzenreiter beste Aussichten auf die Ablösung des Australiers Jason Day. Sollte Johnson in Kalifornien in seinem zehnten Profi-Jahr nacheinander einen Turniersieg feiern und der seit Ende März 2016 führende Day nicht wenigstens Rang drei belegen, würde der Ryder-Cup-Gewinner erstmals den Thron besteigen. Johnson liegt nach einer 64 bei der Fortsetzung der dritten Runde am Sonntag sowie 196 Schlägen insgesamt auf dem Par-71-Kurs fünf Schläge vor seinem Landsmann Wesley Bryan (69+69+63). Day lag nach einer 75 und 215 Gesamtschlägen am Ende des Feldes. Mit zwei Schlägen weniger (71+70+72) hat der Münchner Alex Cejka mit der Entscheidung ebenfalls nichts zu tun. mehr

Handball-EHF-Cup

Frisch Auf Göppingen gewinnt auch zweites Spiel

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat im EHF-Pokal auch das zweite Gruppenspiel gewonnen. Der Titelverteidiger setzte sich am Sonntagabend mit 31:27 (13:14) beim portugiesischen Spitzenclub FC Porto durch. Beste Werfer für die Göppinger waren Rückraumspieler Daniel Fontaine und Linksaußen Marcel Schiller mit jeweils acht Toren. Damit rückte die Mannschaft von Trainer Magnus Andersson als einziges Team mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf den ersten Platz der Gruppe B vor. Die zwei jeweils besten Mannschaften der vier Vierergruppen kommen ins Viertelfinale. Großes Ziel der Göppinger ist die erfolgreiche Titelverteidigung in eigener Halle, wo im Sommer das Finale ausgetragen wird. mehr

Basketball-Bundesliga

Siege für Bonn und Jena

Die Telekom Baskets Bonn und Science City Jena haben am Sonntagabend Siege in der Basketball-Bundesliga gefeiert. Bonn gewann im Nachholspiel vom 19. Spieltag gegen s.Oliver Würzburg mit 101:84 (54:32). Aufsteiger Jena setzte sich in der vom 30. Spieltag vorgezogenen Partie mit 102:92 (46:53) gegen die BG Göttingen durch. Jena kletterte durch den Sieg zumindest vorerst auf den neunten Tabellenrang und hält direkten Anschluss an die Play-off-Ränge, absolvierte aber schon ein Spiel mehr als der punktgleiche Tabellenachte Giessen 46ers. Bonn festigte durch den Erfolg den siebten Tabellenplatz und hat sechs Punkte Vorsprung auf den neunten Platz. mehr

Säbelfechten

Limbach beim Weltcup in Athen auf Rang 13

Säbelfechterin Anna Limbach aus Dormagen hat beim Weltcup in Athen Rang 13 belegt. Die 27-jährige vom TSV Bayer Dormagen musste sich erst im Achtelfinale der Rumänin Bianca Pascu mit 3:15 geschlagen geben. "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Das Erreichen des Achtelfinals ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen", kommentierte Coach Vilmos Szabo das bisher beste Ergebnis von Limbach in der aktuellen internationalen Saison. Weniger erfreulich war das Abschneiden der anderen deutschen Fechterinnen. Nur Limbachs Vereinskameradin Sibylle Klemm und die Eislingerin Ann-Sophie Kindler erreichten die Runde der besten 64. Siegerin des Weltcups wurde die Ungarin Anna Marton nach einem 15:11-Finalsieg über Manon Brunet aus Frankreich. mehr

Handball

Drei deutsche Siege im EHF-Cup

Erfolgreicher Tag für die deutschen Handball-Bundesligisten im EHF-Cup: Die Füchse Berlin und die MT Melsungen haben auch ihre zweiten Gruppenspiele gewonnen, der SC Magdeburg fuhr derweil seinen ersten Sieg in der Gruppenphase ein. Berlin, Cup-Sieger von 2015, musste allerdings beim 33:31 (19:14) gegen den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball vor allem in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit verrichten. Mit dem Schlusspfiff erzielte Berlins Nationalspieler Paul Drux den Treffer zum Endstand. Zum Auftakt in der Gruppe A hatten die Füchse bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Melsungen setzte sich 29:28 (15:14) bei den Riihimäki Cocks aus Finnland ebenfalls knapp durch. Die Mannschaft von Trainer Michael Roth behielt in einer engen Partie kühlen Kopf und wahrte seine weiße Weste - zum Auftakt gegen Benfica Lissabon (32:22) hatten die Hessen deutlich weniger Mühe gehabt. Die Magdeburger setzten sich gegen den ungarischen Klub Tatabanya KC mit 30:25 (17:13) durch. Erfolgreichster Werfer war der Däne Michael Damgaard mit fünf Toren. Im ersten Spiel in der Gruppe C hatte der DHB-Pokalsieger gegen den dänischen Spitzenklub KIF Kolding einen Punkt geholt (23:23). mehr

Tischtennis

Ovtcharov gewinnt in Neu Delhi fünften Titel auf der World Tour

Der zweimalige Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hat bei den India Open in Neu Delhi seinen fünften Titel auf der World Tour gewonnen. Im Endspiel setzte sich der Weltranglistenfünfte gegen den Japaner Tomokazu Harimoto 4:0 durch und unterstrich 99 Tage vor dem Auftakt der Heim-WM in Düsseldorf seine aufsteigende Form. Ovtcharov (28) kassierte für seinen Erfolg 18.000 Dollar (ca. 17.000 Euro) Preisgeld. Im Viertel- und Halbfinale hatte die deutsche Nummer eins gegen die Japaner Yoya Oshima und Koki Niwa jeweils in sieben Sätzen Schwerstarbeit verrichten müssen. Bei den India Open war Ovtcharov 2010 auch sein erster Triumph auf der World Tour gelungen, die in diesem Jahr zwölf Turniere und das Saisonfinale der besten 16 Spieler umfasst. Vor zwei Wochen gewann Ovtcharov das Europe Top 16 in Antibes/Frankreich. mehr

WTA-Turnier in Dubai

Siegemund gewinnt, Barthel trifft auf Kerber

Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund (Metzingen) hat ihre Negativserie auf der WTA-Tour nach sieben Auftaktniederlagen in Folge beendet. Die Weltranglisten-41. gewann bei dem mit 2,66 Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in Dubai gegen Silvia Soler-Espinosa aus Spanien mit 6:7 (4:7), 6:4, 7:6 (7:3). Zuletzt hatte Siegemund (28) im September des vergangenen Jahres ein Match gewonnen, in den letzten Wochen litt sie unter einer Verletzung am rechten Schlagarm. In Runde zwei trifft sie auf Catherine Bellis (USA) oder Julia Putinzewa (Kasachstan/Nr. 17). Mona Barthel (Neumünster) schaffte ebenfalls den Sprung in die zweite Runde. Die Achtelfinalistin der Australian Open, die mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerückt war, ließ der ehemaligen Weltranglistenersten Jelena Jankovic (Serbien) beim 6:1, 6:3 kaum eine Chance und trifft nun auf ihre topgesetzte Landsfrau Angelique Kerber (Kiel). Im direkten Vergleich zwischen Barthel und Kerber steht es 2:2. Das bislang letzte Duell gewann Kerber 2013 in der ersten Runde der French Open in Paris. mehr

Badminton-EM

Dänemark holt Titel mit 3:0 über Russland

Dänemark hat zum 16. Mal die Mixed-Team-EM im Badminton gewonnen. Die Dänen setzten sich am Sonntag im Finale von Lublin (Polen) gegen Russland souverän mit 3:0 durch. Nach dem Mixed sowie dem Herren- und dem Dameneinzel stand Dänemark als Sieger fest. Die Dänen hatten im Halbfinale das deutsche Team mit 3:1 bezwungen. Dabei zeigte der deutsche Meister Fabian Roth eine starke Leistung. Der 21-Jährige besiegte den dänischen Weltranglistendritten Viktor Axelsen in drei Sätzen. Deutschland sicherte sich die Bronzemedaille. mehr

Behindertensport

Eskau holt WM-Silber zum Abschluss der Heim-WM

Die mehrmalige Paralympics-Siegerin Andrea Eskau hat zum Abschluss der Heim-Weltmeisterschaft der Para-Biathleten und -Langläufer in Finsterau Silber im Langlauf gewonnen. Sie musste sich am Sonntag in der sitzenden Klasse über die Mitteldistanz von fünf Kilometern nur der Amerikanerin Oksana Masters geschlagen geben. Zudem sicherte sich die 45-Jährige zweimal Silber im Langlauf und einmal Bronze im Biathlon. Erfolgreichster Deutscher war Martin Fleig. Der 27-Jährige holte in der sitzenden Konkurrenz mit zwei Mal Gold und einmal Bronze im Biathlon sowie einmal Bronze im Langlauf vier Medaillen. Anja Wicker sicherte sich neben einem WM-Titel im Biathlon noch zwei Silbermedaillen. In der Klasse der Sehbehinderten gewann Clara Klug zweimal Silber und einmal Bronze im Biathlon. Mit insgesamt 14 Medaillen (drei Gold/sechs Silber/fünf Bronze) hat das deutsche Team seine Erwartungen deutlich übertroffen. mehr

Handball

Berlin und Melsungen mit knappen Europapokal-Siegen

Die Füchse Berlin und die MT Melsungen haben auch ihre zweiten Gruppenspiele im Handball-EHF-Cup gewonnen. Berlin, Cup-Sieger von 2015, musste allerdings beim 33:31 (19:14) gegen den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball vor allem in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit verrichten. Melsungen setzte sich 29:28 (15:14) bei den Riihimäki Cocks aus Finnland ebenfalls knapp durch. Mit dem Schlusspfiff erzielte Berlins Nationalspieler Paul Drux den Treffer zum Endstand. Zum Auftakt in der Gruppe A hatten die Füchse bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Melsungen behielt in einer engen Partie kühlen Kopf und wahrte seine weiße Weste – zum Auftakt gegen Benfica Lissabon (32:22) hatten die Hessen deutlich weniger Mühe gehabt. mehr

Stabhochsprung

Holzdeppe erstmals deutscher Hallen-Meister

Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat seinen ersten nationalen Stabhochsprung-Titel in der Halle errungen. Der 27-Jährige vom LAZ Zweibrücken siegte am Sonntag bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Leipzig mit 5,68 Metern. Die Norm für die EM Anfang März in Bukarest (5,78 Meter) verpasste Holzdeppe in drei Versuchen. Er ist aber über die europäische Bestenliste gesetzt. Zweiter wurde der Sindelfinger Florian Gaul mit 5,58 Metern vor dem Wattenscheider Routinier Malte Mohr (5,48). mehr

Handball

MT Melsungen gewinnt auch zweites Gruppenspiel im EHF-Pokal

Handball-Bundesligist MT Melsungen bleibt im EHF-Pokal ungeschlagen. Die Nordhessen gewannen am Sonntag beim achtfachen finnischen Meister Riihimäen Cocks mit 29:28 (15:14) und führen mit vier Punkten die Gruppe D an. Beste Werfer für Melsungen waren Patrik Fahlgren, Momir Rnic und Timm Schneider, die alle jeweils viermal trafen. Die Gastgeber erwiesen sich für die favorisierte MT als schwerer Gegner. Der Mannschaft von Trainer Michael Roth gelang es nie, sich abzusetzen. Als die Finnen 1:20 Minuten vor dem Abpfiff ausglichen und Melsungen zunächst in Unterzahl agieren musste, sah es nach einer Punkteteilung aus. Doch nachdem die Finnen ebenfalls eine Zweiminutenstrafe erhielten, gelang Rnic der glückliche Siegtreffer. mehr

Hockey

Mannheimer Damen siegen beim Hallen-Europacup

Die Damen vom Mannheimer HC haben zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Hallenhockey-Europacup gewonnen. Der deutsche Meister von 2016 besiegte am Sonntag im Finale den HC Minsk mit 5:3 (2:1). Lydia Haase (4. Minute) und Nationalspielerin Nike Lorenz (12.) sorgten im schweizerischen Wettingen für eine 2:0-Führung, ehe der weißrussische Champion durch Jauhenia Filipowitsch (13.) verkürzte. In der zweiten Halbzeit erhöhte Haase (24.) auf 3:1, doch Valeria Lapitskaja (29.) und Elena Sashina (37.) glichen für Minsk aus. In der Schlussphase sorgten Mannheims Nationalspielerin Cécile Pieper (37.) und Haase (39.) mit ihrem insgesamt elften Turniertreffer für den 5:3-Endstand. Im Halbfinale am Samstagabend hatten sich die Baden-Württembergerinnen mit 6:1 (2:0) gegen den spanischen Titelträger Club de Campo Madrid durchgesetzt. Zuvor hatte der MHC am Samstagmorgen sein drittes und letztes Vorrundenspiel mit 10:0 (4:0) gegen den belgischen Meister Royal Pingouin HC Nivilles gewonnen und damit die Gruppenphase als ungeschlagener Tabellenführer beendet. Bereits am Freitag hatte Mannheim Minsk mit 6:3 (4:1) besiegt und mit 4:0 (3:0) gegen den österreichischen Champion SV Arminen Wien gewonnen.  mehr

Dressurreiten

Werth gewinnt auch die Kür in Neumünster

Anderes Pferd, dennoch zweimal vorn: Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat beim Weltcup in Neumünster nach dem Grand Prix auch die Kür gewonnen. Im Sattel von Don Johnson erhielt Werth nach einer fehlerfreien und ausdrucksstarken Vorstellung 82,455 Prozentpunkte und setzte sich damit vor Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Damsey (79,15) durch. Am Vortag hatte Werth im Grand Prix auf Don Johnson mit 75,78 Prozentpunkten triumphiert. Mit ihrer Olympiastute Weihegold ist Werth bereits für das Weltcup-Finale vom 27. März bis 2. April in Omaha/Nebraska qualifiziert. Die 47-Jährige hatte mit Weihegold in dieser Saison bei den Weltcups in Lyon, Stuttgart und Amsterdam die Kür gewonnen und dabei in Amsterdam mit 90,72 Prozentpunkten einen persönlichen Bestwert erreicht. mehr

Wasserspringen

Premierensieg für Punzel/Hentschel vom Drei-Meter-Brett

Die Wasserspringerinnen Tina Punzel aus Dresden und Lena Hentschel aus Berlin haben zum Abschluss der 72. deutschen Hallen-Meisterschaften in der Hauptstadt den Titel im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett geholt. Das neuformierte Paar, das auch in Zukunft zusammen springen soll, kam bei seinem Premierensieg auf 294,00 Punkte. Bei den Männern gab es im gleichen Wettbewerb erneut einen ausländischen Sieg. Die Schweizer Guillaume Dutoit und Simon Rieckhoff verwiesen mit 374,85 Zählern die Berliner Lokalmatadoren Oliver Homuth und Lars Rüdiger (361,08) auf den zweiten Platz. Die Titelverteidiger Patrick Hausding aus Berlin und Stephan Feck aus Leipzig hatten auf einen Start verzichtet und werden am kommenden Wochenende beim FINA-Grand-Prix in Rostock wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen. mehr

BBL-Pokal

Gastgeber Alba gewinnt Spiel um Platz drei

Der als Pokalsieger entthronte Gastgeber Alba Berlin hat beim Top Four der Basketball Bundesliga (BBL) das Spiel um Platz drei gewonnen. In der Arena am Ostbahnhof siegte die Mannschaft von Trainer Ahmet Caki 84:70 (43:41) gegen die MHP Riesen Ludwigsburg. Wettbewerbsübergreifend war es für Alba der erste Erfolg in diesem Monat nach zuvor sechs Niederlagen. Bester Werfer der Berliner, die im Halbfinale an Bayern München scheiterten (70:78), war vor 7371 Zuschauern Carl English (17 Punkte). Ludwigsburg hatte am Samstag gegen Meister Brose Bamberg verloren (78:85). mehr

Spanien

Atletico-Torhüter Oblak wieder einsatzbereit

Gute Nachricht für Atletico Madrid vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Live-Ticker) bei Bundesligist Bayer Leverkusen: Der slowenische Fußball-Nationaltorhüter Jan Oblak steht nach einer im Dezember durchgeführten Schulter-Operation wieder zur Verfügung. Das teilte der Champions-League-Finalist am Sonntag auf seiner Homepage mit. Ob Oblak aber schon im Hinspiel gegen Bayer zwischen den Pfosten steht, ist ungewiss. Ursprünglich war nach der Operation mit einer Pause von bis zu vier Monaten gerechnet worden. Nun haben die Ärzte dem 24-Jährigen aber Grünes Licht für ein Comeback gegeben. mehr

Frauenfußball

Frankfurt siegt in Gladbach

Der Frauenfußball-Rekordmeister 1. FFC Frankfurt hat dank seiner Olympiasiegerin Mandy Islacker am 12. Spieltag der Bundesliga den sechsten Saisonsieg eingefahren. Die Frankfurterinnen besiegten Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach mit 2:0 (2:0). Der Aufsteiger wartet noch immer auf seinen ersten Punktgewinn in dieser Saison. Islacker (32./39.) traf zweimal für Frankfurt, das sich zumindest vorerst vom sechsten auf den fünften Rang verbesserte. mehr

Frankreich

"El Loco" Bielsa wird Trainer in Lille

Der frühere argentinische und chilenische Nationaltrainer Marcelo Bielsa wird zur kommenden Saison Coach des französischen Erstligisten OSC Lille. Dies gab der viermalige Meister am Sonntag bekannt. Für den exzentrischen 61-Jährigen, der den Spitznamen "El Loco" (Der Verrückte) trägt, ist es nach Olympique Marseille (2014/15) die zweite Station in der Ligue 1. Bielsa war im vergangenen Juli nach nur zwei Tagen als Trainer von Lazio Rom zurückgetreten, nachdem der Klub seine Transferwünsche offenbar nicht erfüllt hatte. Mit seinem Heimatland Argentinien war Bielsa 2002 bei der WM in Japan und Südkorea in der Vorrunde gescheitert, hatte aber 2004 die Copa América sowie Olympia-Gold gewonnen. Lille, derzeit in der Meisterschaft im unteren Mittelfeld der Tabelle, hatte sich im November von Trainer Frédéric Antonetti getrennt, seitdem ist Patrick Collot als Interimslösung im Amt. mehr

Golf

Rumford siegt in Perth

Lokalmatador Brett Rumford hat das Golf-Turnier im australischen Perth gewonnen. Der 39-Jährige setzte sich in seiner Geburtsstadt am Sonntag im Matchplay-Finale gegen den erst 17 Jahre alten Thailänder Phachara Khongwatmai durch. Rumfords Sieg stand bereits vorzeitig nach nur fünf gespielten Löchern fest. Für seinen sechsten Erfolg auf der European Tour kassierte der Australier rund 210.000 Euro Preisgeld. Der deutsche Profi Sebastian Heisele aus Dillingen hatte sich zuvor am Samstag nicht für den Finaltag der besten 24 Spieler im Lake Karrinyup Country Club qualifizieren können. Beim "World Super 6 Perth"-Turnier hatten die Verantwortlichen der Europa-Tour versucht, den Golfsport durch einen neuen Modus für Spieler und Zuschauer interessanter zu gestalten. Das Event wurde nicht wie sonst üblich über vier Tage als 72-Loch-Zählspiel ausgetragen. Die ersten drei Tagen absolvierten die Spieler im Zähl-Modus, ehe am Finaltag die besten 24 Profis den Sieger im Matchplay-Format (K.o.-Modus/Mann gegen Mann) über jeweils sechs Löcher ermittelten. mehr

Bahnrad-Weltcup

Zweiter Sieg für Olympiasiegerin Vogel

Die zweimalige Olympiasiegerin Kristina Vogel (Erfurt) hat beim Bahnrad-Weltcup in Cali/Kolumbien den zweiten Erfolg und damit den 16. Weltcup-Sieg ihrer Karriere eingefahren. Nach ihrem Triumph im Teamsprint mit Miriam Welte (Kaiserslautern) am Vortag gewann Vogel am Samstag auch den Sprint. Im Finale setzte sie sich gegen die Russin Anastasia Woynowa mit 2:0 durch. "Kristina ist ein überlegenes Turnier gefahren und ist mental stärker denn je. Die Finalläufe waren ein Beleg für ihre derzeitige starke Verfassung", sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Junioren-Weltmeisterin Emma Hinze (Cottbus) verpasste einen Podestplatz knapp. Sie unterlag im Rennen um Platz drei Darja Schmeljowa aus Russland mit 0:2 und wurde Vierte. In den Läufen um Bronze verlor sie zweimal nur nach Zielfotoentscheid, nachdem sie in der Qualifikation (Rang drei) in 11,024 Sekunden eine persönliche Bestzeit gefahren war. Im Keirin der Männer belegte Maximilian Dörnbach (Erfurt) Platz neun, Erik Balzer (Cottbus) wurde Zwölfter. mehr

Vallejo verletzt

Frankfurt mit großen Abwehrsorgen

Verteidiger Jesus Vallejo vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat im Spiel gegen den FC Ingolstadt (0:2) am Samstag höchstwahrscheinlich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten. "Das hat unser Arzt nach einer ersten Diagnose gesagt", berichtete Trainer Niko Kovac. Der von Real Madrid ausgeliehene Vallejo war wegen der Blessur kurz vor der Pause ausgewechselt worden. Da kurz zuvor auch Abwehrboss David Abraham nach einer Roten Karte das Feld vorzeitig verlassen musste und gesperrt wird, gehen den Hessen die Innenverteidiger aus. "Weinen werden wir nicht, wir werden uns etwas ausdenken", sagte Kovac mit Blick auf die nächste Partie am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei seinem Ex-Klub Hertha BSC. Nach einem Spiel Pause wegen einer Oberschenkelverletzung war Abraham im gegen Ingolstadt wieder in die Startelf gerückt. Der erst 20-jährige Spanier Vallejo hat in dieser Saison bislang ganz starke Leistungen gezeigt und ist einer der Erfolgsgaranten der Eintracht. In Berlin ist zudem Frankfurts Defensivspezialist Omar Mascarell wegen der zehnten Gelben Karte gesperrt. mehr

Galopp

Reiterin Claudia Pawlak gewinnt die "Perlenkette"

Claudia Pawlak hat sich auf der Galopprennbahn in Neuss den Gesamtsieg der Rennen um die "Perlenkette" gesichert. In der Rennserie um den begehrtesten Ehrenpreis des deutschen Turfs für Reiterinnen setzte sich die 22-Jährige aus Neuss am Samstag auf ihrer Heimatbahn gegen Anna van den Troost durch, die das letzte Wertungsrennen mit Newnton Lodge gewann. Pawlak erreichte bei den drei Rennen der Serie einen Sieg mit Mood Indigo in der Vorwoche und zwei zweite Plätze. Damit war ihr der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Die "Perlenkette" wird in Neuss seit 1961 vergeben und ist damit zugleich einer der ältesten jährlich im deutschen Turf ausgetragenen Wettbewerbe. Vicky Furler, Tochter der ARD-Kommentatorenlegende Addi Furler, ist mit fünf Gesamtsiegen nach wie vor die erfolgreichste Reiterin in der Geschichte des Wettbewerbs. mehr

Golf

Dustin Johnson vor Sprung auf Thron

US-Open-Sieger Dustin Johnson (USA) steht beim Turnier im kalifornischen Pacific Palisades vor dem Sprung an die Spitze der Golf-Weltrangliste. Der 32-Jährige hat bei Halbzeit als Spitzenreiter gute Aussichten auf die Ablösung des Australiers Jason Day. Sollte Johnson in Kalifornien in seinem zehnten Profi-Jahr nacheinander einen Turniersieg feiern und der seit Ende März 2016 führende Day nicht wenigstens Rang drei belegen, würde der Ryder-Cup-Gewinner erstmals den Thron besteigen. Johnson liegt nach zwei 66er-Runden auf dem Par-71-Kurs einen Schlag vor seinen Landsmännern Pat Perez und Cameron Tringale. Day hatte vor Beginn der wegen Dunkelheit abgebrochenen dritten Runde jenseits der Top 50 acht Schläge Rückstand auf Johnson. Mit einem Schlag mehr (141 Schläge) schaffte unterdessen der Münchner Alex Cejka nach 70 Schlägen am Samstag den Cut. Der gebürtige Tscheche belegte vor seinen für Sonntag geplanten Schlussrunden den 53. Platz. mehr

Leichtathletik

Farah feiert mit Europarekord Hallen-Abschied

Der viermalige Olympiasieger Mo Farah hat einen glanzvollen Abschied von der Halle gefeiert. Der 33 Jahre alte Brite kam am Samstag in Birmingham in 13:09,16 Minuten ins Ziel und verbesserte damit seinen eigenen 5000-m-Europarekord. "Ich kann es noch nicht glauben, dass es mein letztes Rennen in der Halle gewesen ist", sagte Farah: "Aber ich hatte eine tolle Karriere unter dem Hallendach." Farah will sich nach den Weltmeisterschaften in London im August auf Straßenrennen konzentrieren. Einen starken Auftritt legte auch Doppel-Olympiasiegerin Elaine Thompson hin. Die Jamaikanerin gewann die 60 m in 6,98 Sekunden und bleib damit nur sechs Hundertstel über dem Weltrekord. mehr