Alle Artikel vom 21. November 2014
Wassenberg

Freunde in der letzten Lebensphase

Die ersten vier Wochen im neuen Ehrenamt liegen hinter ihnen, die ersten Hospizhelferinnen sind bereits im Einsatz. Ende Oktober wurden bei einem Gottesdienst in der Kirche St. Georg Wassenberg sieben neue Ehrenamtliche des ambulanten Hospizdienstes "Regenbogen" in ihren Dienst eingeführt. Es sind Kathi Sauer, Elena Wachowski, Elke Liphardt, Monika Zierener, Kirstin Dreessen, Helgard Haegele und Edeltraut Honné. Sie wurden von den Kursleiterinnen Ursula Hagemann und Rosemarie Dreßen-Lentzen begleitet. mehr

Dinslaken

Die Bahn will die Kofferträger nicht bezahlen

Die Bahn lehnt es ab, wie von der Stadt gefordert, die beiden eingesetzten Kofferträger zu entlohnen. O-Ton der DB Station & Service AG in einem Schreiben an Bau- und Planungsdezernent Dr. Thomas Palotz: "Wir sehen keine Anhaltspunkte, Ihre Forderung zu erfüllen, da wir als Bahnhofsmanagement keine Kofferträger oder vergleichbare Leistungen für den Bahnhof Dinslaken bei der Stadt bestellt haben oder bestellen werden." Wie berichtet, ist frühestens 2016 mit einer Aufzugsanlage am Bahnhof zu rechnen. mehr

Radevormwald

Kreispolizei warnt vor betrügerischen Anrufen

Die Polizei warnt vor angeblichen Mitarbeitern des "Microsoft Supports", die Windows-Nutzer verunsichern. "Die Betrüger melden sich telefonisch bei ihren Opfern und teilen mit, dass auf ihrem Computer dringend eine Sicherheitssoftware installiert werden muss. Dabei handelt es sich um einen Trick, um ihren Opfern Geld abzuknöpfen", berichtet Polizeipressesprecherin Monika Treutler. Die Kriminalpolizei Wipperfürth ermittelt in einem Fall. mehr

Kleve

CDU-Fraktion: Entscheidung über KAG-Standort fällt erst 2015

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Kleve spricht sich dafür aus, die Wilhelm-Frede-Schule in Rindern als neuen Standort für die Gesamtschule vorzusehen. Das hat sie nun im Anschluss an ihre jährliche Klausurtagung unterstrichen. Damit knüpfen die Christdemokraten an einen Antrag an, den sie bereits gemeinsam mit den Grünen im Rat vorgebracht haben. Die notwendigen Bauplanungen und Baumaßnahmen sollen zügig begonnen werden, damit die neuen Schulräume bis Ende 2017 fertiggestellt sein können. mehr

Goch/Uganda

Gocher Hilfe für Uganda bittet weiterhin um Spenden

In Zeiten des Bürgerkrieges war Wilhelm Hendrix aus Goch für eine Hilfsorganisation in Uganda tätig. Seitdem hat ihn das Thema Uganda nicht mehr losgelassen. Er fing an, privat vor Ort zu helfen. Im Laufe der Zeit lernte er seine heutige Frau Justine kennen, mit der er 2001 in Uganda die Schule Williams Hill erbaute und den Verein "Williams Hill - Project For Children - Uganda" gründete. Dieser ist dringend auf Spenden angewiesen. mehr

Mönchengladbach

2015 gibt es 1,8 Millionen Euro für den Gladbacher Sport

Harald Weuthen rechnete schnell mal durch, während sich die Mitglieder des Sportausschusses im großen Saal des Rathauses am Abteiberg austauschen über die Maßnahmen für die Zukunft des Sports in Mönchengladbach. Der Chef des städtischen Fachbereiches Schule und Sport reichte seine Berechnung dann hinüber zum Ausschuss-Vorsitzenden Frank Boss. "Geld in Höhe von 1,8 Millionen Euro wird im Jahr 2015 in den Sport unserer Stadt investiert. Ich würde sagen, das ist eine gute Nachricht", gab Boss dem Plenum dann bekannt. mehr

Washington

Bewaffnete Frau am Weißen Haus festgenommen

Nahe des Weißen Hauses in Washington haben Leibwächter von US-Präsident Barack Obama eine bewaffnete Frau festgenommen. Sie habe eine Handfeuerwaffe dabei gehabt, berichtete der Sender ABC News am Donnerstagabend unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die 23-Jährige sei mit einem Mann unterwegs gewesen, der jedoch nicht festgenommen wurde. Die Beamten bemühten sich um eine richterliche Genehmigung, um den Wagen der Frau durchsuchen zu können. mehr

Vertrauen für Ex-Pimco-Manager

Fondsmanager Gross legt halbe Milliarde Dollar für Soros an

Fonds-Starmanager Bill Gross hat einen starken Vertrauensbeweis von der Investorenlegende George Soros erhalten. Dessen Gesellschaft Soros Fund Management hat 500 Millionen Dollar bei Gross' neuem Arbeitgeber Janus Capital angelegt, wie dieser am Donnerstag auf seiner Internetseite mitteilte. Maßgeblich für dieses Portfolio soll Gross' Anlagestrategie für den Fonds Janus Global Unconstrained Bond sein, der Vermögenswerte über 443 Millionen Dollar verwaltet. Gross zeigte sich in einer Twitter-Nachricht geehrt von dem Auftrag. Eine mit der Situation vertraute Person sagte, Soros Fund Management sei an Gross herangetreten, nachdem dieser Ende September den Allianz -Vermögensverwalter Pimco verlassen habe. mehr

Großbritannien

UKIP gewinnt zweiten Parlamentssitz

Die europafeindliche Partei UKIP hat bei einer Nachwahl im südenglischen Wahlkreis Rochester and Strood ihren zweiten Parlamentssitz gewonnen. Der UKIP-Bewerber Mark Reckless, erst vor wenigen Wochen von den konservativen Tories übergetreten, setzte sich bei der Abstimmung mit 16 867 Stimmen klar durch. Er erhielt damit 2920 Stimmen mehr als die Zweitplatzierte, Kelly Tollhurst von den Tories. Reckless hatte mit seinem Parteiaustritt bei den Konservativen und mit der Niederlegung seines Mandates die Nachwahl notwendig gemacht. Der UKIP-Sieg wird ein halbes Jahr vor der Parlamentswahl als schwerer Schlag für Premierminister David Cameron gewertet, der den Wahlkreis unbedingt halten wollte.  mehr

Wermelskirchen

Rockröhre van Hel im Gemeindehaus Tente

Seit fast auf den Tag genau einem Jahr ist Judith van Hel auch in Wermelskirchen in aller Munde: Die Rockröhre aus Tente, die heute in Berlin lebt. Sie nahm im Herbst vorigen Jahres an der Castingshow "The Voice of Germany" teil. Harte Schale, gefühlvolle Balladen. So tritt sie auf. Wer Judith van Hel live erleben möchte, sollte sich den 27. Dezember, 20 Uhr, vormerken. Dann tritt sie dort auf, wo sie vor etwas über einem Jahrzehnt ihre ersten musikalischen Schritte vor Publikum machte - nämlich im Gemeindehaus in Tente. Der Förderverein für Ev. Gemeindearbeit im Bereich Tente hat sie für dieses Benefizkonzert gewinnen können. Mit kleiner Bandbesetzung will sie das Haus zum Wackeln bringen. mehr

Duisburg

CDU will nun eigene Konzepte einbringen

Die CDU-Fraktion betonte gestern, dass es mit der SPD "große Schnittmengen" gegeben habe und man "in wesentlichen Punkten Einigung erzielen" konnte. "Leider", so der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Enzweiler, "hat sich die SPD letztlich durch Linkspartei und Bündnisgrüne von einem rein auf Steuererhöhungen basierenden Haushaltsentwurf überzeugen lassen". Die CDU-Fraktion sei mit dem Ziel in die Gespräche gegangen, nicht nur den Ausgleich des Haushalts für 2015 zu leisten, sondern auch eine mittel- und langfristige Perspektive für die Stadt aufzuzeigen. mehr

Solingen

Fernzüge fahren Solingen nicht an

Aufgrund von Arbeiten am neuen Elektronischen Stellwerk müssen Bahnfahrer von heute um 22 Uhr bis Montag, 23. November, 1.45 Uhr, im Großraum Wuppertal erneut Umleitungen, Ausfälle und längere Fahrzeiten einplanen. Die IC / ICE-Fernzüge fahren die Hauptbahnhöfe Solingen und Wuppertal nicht an und halten stattdessen in Düsseldorf. Die Regionalbahn 48 verkehrt nur bis Gruiten, der Regionalexpress 7 nur bis Vohwinkel. Ab hier ist jeweils ein Ersatzverkehr mit Bussen bis Oberbarmen eingerichtet. In Solingen nicht betroffen ist die S-Bahn-Linie "S 1". mehr

Langenfeld/Monheim

Zahl der Azubis im Kreis sinkt weiter

2688 Berufsausbildungsverträge sind im Jahr 2013 im Kreis Mettmann geschlossen worden. Das geht aus Zahlen hervor, die IT NRW als statistisches Landesamt gestern herausgegeben hat. Dabei haben sich die meisten Berufsanfänger entschieden, Verkäufer zu werden (171), Kaufmann, Mechatroniker, Anlagenmechaniker und Friseur waren ebenfalls unter den zehn beliebtesten Berufen. Die Berufswahl bleibt damit bei den meisten sehr traditionell, allerdings sind die klassischen Handwerksberufe wie Bäcker oder Schmied nicht in dem Top-Ten-Ranking zu finden. mehr

Fußball

Vatanspor überlegt Rückzug aus der A-Liga

Wie es scheint, sind die Tage von Vatanspor Radevormwald in der Fußball-Kreisliga A gezählt. Der Vorsitzende Hasan Uzunboy teilte gestern Abend am Rande einer Spruchkammersitzung mit, er wolle die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen. Ausschlaggeben dafür seien Zeitgründe, Probleme mit der Bestückung des Kaders sowie die Zahl der Strafen, die gegen den Verein verhängt werden, sagte Uzunboy der BM: "Wenn sich bis Ende nächster Woche nichts ändert und andere Personen den Verein übernehmen, werde ich zurückziehen." Vatanspor ist aktuell Schlusslicht der A-Liga mit nur vier Punkten sowie einem Torverhältnis von 15:77. mehr

Verlosung

Fortuna-Tickets zu gewinnen

Das jüngste Spiel der Fortuna liegt beim Anpfiff des nächsten Spiels schon satte zwei Wochen und Länderspiele zurück, die Erinnerung aber ist frisch und gut. Mit 1:0 setzte sich der Düsseldorfer Fußball-Zweitligist bei 1860 München durch. Am Montag steht ab 20.15 Uhr gleich das nächste Spitzenspiel an. In der Arena empfängt die Mannschaft von Trainer Oliver Reck den ehemaligen Bundesligisten aus Fürth. Die Gäste stehen derzeit auf dem neunten Tabellenplatz. mehr

Leverkusen

Feuerwehr-Musikzug von Bundespräsident geehrt

Joachim Gauck ist zwar nicht zum Festakt nach Wesel gekommen. Aber im Namen des Bundespräsidenten hat Bernd Neuendorf, Staatssekretär im Familien-Ministerium NRW, dort die Pro-Musica-Plakette 2014 an den Feuerwehr-Musikzug Leverkusen 1912 übergeben. Die Auszeichnung haben Martin Sajonz (Zugführer und musikalischer Leiter) und Franz-Johann Kaiser (Schriftführer) für den Musikzug entgegengenommen. Der war mit elf Musikern nach Wesel gereist, um die Anerkennung von ganz oben zu erleben. Denn: Mit der Plakette gehören die Leverkusener zu einem überschaubaren Geehrten-Kreis. In diesem Jahr erhielten nur drei Orchester aus NRW das Lob. mehr

Buchvorstellung

Tänzerin Motsi Mabuse plaudert über ihr Leben

Auf mörderisch hohen Hacken stiefelte Motsi Mabuse zum Podium in der Buchhandlung Mayersche Droste. Plumpste lässig auf den roten Stuhl und schreckte auf: "Oh, ich dachte, der sei weicher." Dann fragte sie in die Runde: "Was muss man sehen in Düsseldorf? Ich brauche eine Liste." Die Tänzerin aus Südafrika wurde als Jury-Mitglied der RTL-Show "Let´s Dance" bekannt. Nun hat sie ein Buch geschrieben, "Chili im Blut". Eine Lesung war aber nicht geplant, sondern ein Gespräch mit RP-Redakteurin Anke Kronemeyer. mehr

Handball

Zwei schwere Aufgaben für den sieglosen TV Vorst

Grau, trüb und ungemütlich ist nicht nur das derzeitige Novemberwetter, sondern auch die Stimmungslage beim TV Vorst. Am Wochenende scheiterte in Dinslaken (23:29) der achte Versuch endlich den ersten Sieg einzufahren. Fünf Punkte beträgt der Abstand zu einem Nicht-Abstiegsplatz. "Vier Zähler aus den letzten vier Begegnungen waren das ausgegebene Ziel. Im Endeffekt haben wir keinen geholt. Die Lage ist ernst", sagt Trainer Dirk Heghmanns. Was dem Ur-Vorster zuletzt gehörig aufstieß, war die negative Ausstrahlung seiner Spieler. mehr

Meerbusch

Beute online verkauf - Polizei schnappt Täter

Nach mehreren Diebstählen insbesondere aus Fahrzeugen in Kaarst, Neuss und Meerbusch, versuchten ein 33-jähriger Neusser und seine 26-jährigen Komplizin, hochwertige Sonnenbrillen, Elektronikgeräte und Fahrräder im Internet zu verkaufen. Ein Diebstahlsopfer erkannte im Internet ihre gestohlenen Sonnenbrillen eindeutig wieder und verständigte die Polizei. Nach bisherigen Ermittlungen soll der 33-Jährige laut Polizei 20 bis 25 Diebstähle begangen haben. Er wurde vorläufig festgenommen. mehr

Meerbusch

Täter nutzen ein auf Kipp stehendes Fenster

Unbekannte sind am Mittwoch in eine Erdgeschosswohnung an "Auf den Steinen" in Büderich eingebrochen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 17.05 Uhr und 18.20 Uhr. Die Täter nutzten ein auf Kipp stehendes Fenster, um sich Zugang zu der Wohnung zu verschaffen. Sie blieben während der Straftat unerkannt und konnten flüchten. Die Beute bestand unter anderem aus Bargeld. Jegliche Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen. mehr

Mönchengladbach

Lieberberg verschiebt Festival in Gladbach

Konzertveranstalter Marek Lieberberg will sein neues Festival im Mönchengladbacher JHQ nun erst 2016 veranstalten. Bisher hatte er es für 2015 angekündigt. Als Grund führt er gegenüber der RP die Marktlage an. Im kommenden Jahr würden vier neue Festivals in Deutschland dazukommen. Zudem gebe es für das ehemalige Militärgelände noch rechtliche Fragen zu klären. Das Festival bleibe jedoch fester Bestandteil seiner Planungen. mehr

Emmerich

Mehr Drogenkontrollen an Grenzen gefordert

Angesichts des zunehmenden Drogen- und Tabakschmuggels über die niederländisch-deutsche Grenze fordert die Deutsche Zoll- und Finanzgewerkschaft (BDZ) von der Politik härteres Vorgehen gegen die kriminellen Banden. "Die Kontrollen müssen personell und materiell weiter verstärkt werden", sagte BDZ-Bundesgeschäftsführer Christof Stechmann gestern auf einer Fachtagung in Emmerich. Notwendig sei ein Ausbau der Kooperation zwischen Zoll und Polizei von Bund und Ländern, so Stechmann. mehr

Suhl

Mann findet zwei tote Babys auf Dachboden

In Thüringen sind erneut zwei tote Babys entdeckt worden. Ein Mann habe sie vergangene Woche auf seinem Dachboden in einem Ort im südthüringischen Kreis Schmalkalden-Meiningen gefunden, sagte ein Sprecher der Landespolizeiinspektion Suhl gestern. Die Ermittler gingen bisher in einem Fall von einem Verbrechen aus. Nach Ergebnissen der Untersuchung durch die Rechtsmedizin liege der Tod der Babys einige Jahre zurück. Heute will die Polizei Details mitteilen. mehr

Essen

Thomas Middelhoff bleibt noch länger in Haft

Eine Woche nach der Verurteilung zu drei Jahren Haft durch das Landgericht Essen schwinden die Chancen des früheren Arcandor-Chefs Thomas Middelhoff, schnell aus der Untersuchungshaft zu kommen, zusehends. Das Landgericht Essen teilte mit, der Haftbefehl werde aufrechterhalten, da weiterhin Fluchtgefahr bestehe. Als Begründung für diese Annahme nannte die Kammer "neben der zu erwartenden Freiheitsstrafe von drei Jahren insbesondere auch weitere laufende Ermittlungsverfahren gegen Herrn Dr. Middelhoff und seine unklare finanzielle Situation, die auch durch zwischenzeitlich eingereichte Unterlagen nicht transparent geworden ist". Dem Vernehmen nach ermittelt die Staatsanwaltschaft Bochum unter anderem wegen des Verdachts auf Insolvenzverschleppung bei Arcandor und wegen Boni, die Middelhoff einst von Arcandor bekommen hat. Das Landgericht Essen hatte dem Manager im Septermber 2013 diese Boni abgesprochen und ihn zur Rückzahlung von rund 3,4 Millionen Euro an den Arcandor-Insolvenzverwalter verurteilt. Middelhoff hat gegen das Urteil Berufung eingelegt. mehr

Hamburg

GM gibt halbe Milliarde Euro für Opel-Werke

General-Motors investiert massiv in seine defizitäre Tochter Opel. Der Konzern nehme mehr als eine halbe Milliarde Euro in die Hand, um nach 2016 die Werke in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Tichy (Polen) für den Bau von spritsparenden Motoren und Getrieben zu modernisieren, teilte Opel mit. Bereits im Frühjahr hatte Opel in Rüsselsheim Investitionen von 245 Millionen Euro angekündigt, um dort neben dem Insignia ein zweites Modell zu bauen. Dies soll ein sportlicher Geländewagen sein. mehr

Genf/Ämari

Jeden Tag 13 Tote in der Ost-Ukraine

Trotz des Waffenstillstands zwischen Regierungstruppen und prorussischen Rebellen werden nach UN-Erkenntnissen in der Ost-Ukraine im Schnitt 13 Menschen pro Tag getötet. Insgesamt seien seit Mitte April 4317 Menschen umgekommen, erklärte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid Raad al Hussein. Die Zahl der Flüchtlinge stieg demnach binnen zwei Monaten von etwa 275 000 auf knapp 467 000. Die Nato hat 2014 bereits mehr als 400 Mal mit Kampfjet-Starts auf russische Flugmanöver im europäischen Luftraum reagiert. Im Vergleich zu 2013 sei dies ein Zuwachs um 50 Prozent, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einem Besuch in Estland. mehr

Düsseldorf

Verfassungsschutz soll Salafisten stärker beobachten

Nordrhein-Westfalen will im nächsten Jahr 27 zusätzliche Stellen beim Verfassungsschutz schaffen, um Salafisten zu beobachten. Das kündigte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) bei der Beratung des Haushaltsplans im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtags an. Derzeit habe die salafistische Szene 1800 Mitglieder in NRW, sagte Jäger. Sie sei die am dynamischsten wachsende extremistische Szene in Deutschland. Der NRW-Verfassungsschutz hat laut Innenministerium rund 330 Stellen. Etwa ein Drittel der operativ eingesetzten Mitarbeiter befasse sich mit den Salafisten. Für Asylbewerber soll der Etat des Innenministers übrigens um 77 Millionen auf 286 Millionen Euro steigen. mehr

Schwimmen

Heiratsantrag am Beckenrand für Pieck

Die Schwimmerin Eva-Maria Pieck gewann bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal viele Herzen. Per Hallenmikro machte ihr Freund eine Liebeserklärung und fiel dann mit dem Ring in der Hand auf die Knie. Die Fragen aller Fragen beantwortete die Dillenburgerin nickend und schluchzend - unter dem Jubel Hunderter Zuschauer in der Wuppertaler Schwimmoper. Pieck wurde bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften 14. über 50 Meter Schmetterling . mehr

Amsterdam

Niederländerin rettet Tochter aus Zentrum des IS

Unter großen Gefahren hat eine Mutter aus den Niederlanden ihre 19-jährige Tochter aus Rakka, der inoffiziellen Hauptstadt des "Islamischen Staates" (IS) in Syrien, gerettet. Das meldet die Zeitung "Allgemeen Dagblatt". Das Mädchen namens Aicha war wie viele andere europäische Teenager zum Islam konvertiert, hatte sich radikalisiert und war nach Syrien gegangen, um sich dort den Dschihadisten anzuschließen. Verheiratet wurde sie mit Omar Yilmaz, einem 19 Jahre alten Islamisten deutsch-niederländischer Abstammung. Der eigentlich für Aicha bestimmte IS-Kämpfer sei getötet worden, sagte Yilmaz der BBC. mehr

Stichwort

Kreisauer Kreis

Der Kreisauer Kreis war eine bürgerliche Widerstandsgruppe um Helmuth James von Moltke gegen das NS-Regime während des Zweiten Weltkrieges; auf Moltkes Gutshof im niederschlesischen Dorf Kreisau trafen sich die Widerständler. Wegen dieser Vergangenheit wurde Kreisau (auf Polnisch: Krzyzowa) vor 25 Jahren als der Ort ausgewählt, an dem Bundeskanzler Helmut Kohl und der polnische Regierungschef Tadeusz Mazowiecki an einer katholischen Messe teilnahmen. Beim Friedensgruß umarmten sich die Staatsmänner, Tränen flossen. Wenige Tage nach dem Fall der Mauer, der in Polen alte Ängste geweckt hatte, wurde diese Geste zu einem Symbol der deutsch-polnischen Versöhnung. Kanzlerin Merkel und Polens Ministerpräsidentin Ewa Kopacz haben gestern Kreisau besucht. mehr

Oslo

Norweger bekommen Designer-Reisepässe

Es ist Norwegen von seiner schönsten Seite: Hohe Berge erheben sich über einem malerischen Fjord, am Himmel steht die Sonne. Dieses Landschaftsbild könnte bald die Innenseiten der norwegischen Reisepässe zieren. Im Februar hatte die Polizei des Landes einen Wettbewerb ausgeschrieben und Designer aufgefordert, Entwürfe für einen neuen Reisepass einzureichen. Jetzt wurde der Sieger bekanntgegeben: Die Agentur Neue in Oslo hat Mut bewiesen und mit ihren Ausführungen das Rennen gemacht. mehr

Kaarst

Teilsperrungen im Kreuz Kaarst am Wochenende

Das Autobahnkreuz Kaarst wird am Wochenende wegen Fahrbahnsanierungen erneut zum Teil gesperrt. Betroffen ist die Verbindung von der A 52 aus Mönchengladbach kommend auf die A 57 in Fahrtrichtung Köln. Das teilte der zuständige Landesbetrieb Straßen NRW mit. Die Sperrung beginnt am Samstag um 5 Uhr und dauert voraussichtlich bis Montag, 5 Uhr. Straßen NRW weist darauf hin, dass Verkehrsteilnehmer, die aus Mönchengladbach kommen, die Anschlussstelle Holzbüttgen der A 57 in diesem Zeitraum nicht erreichen können. Sie werden über die Anschlussstelle Kaarst-Nord umgeleitet. Das Kreuz Kaarst wird seit zwei Jahren umgebaut. mehr

Frankfurt/M.

Auch Commerzbank erwägt Strafzinsen

Die Strafzinsen, die die Europäische Zentralbank (EZB) von Geschäftsbanken verlangt, wirken sich jetzt offenbar auch bei mehreren großen deutschen Bankhäusern aus. "Bei einzelnen großen Firmenkunden mit hohen Guthaben sowie bei Großkonzernen und institutionellen Anlegern behalten wir uns vor, für hohe, aus überschüssiger Liquidität bei uns geparkte Einlagen eine Guthabengebühr zu berechnen. Grund hierfür sind die negativen Einlagenzinsen der EZB", erklärte die Commerzbank. Dagegen sollen kleinere Gewerbetreibende, Mittelständler und Privatkunden grundsätzlich von den sogenannten Strafzinsen verschont bleiben. Die Commerzbank dürfte nach Informationen aus Bankenkreisen etwa 1000 Großkunden haben. mehr

Düsseldorf/Krefeld

Morgen Duell Gröhe-Krings um CDU-Bezirksvorsitz

Auf der Bezirksversammlung der Niederrhein-CDU wird es morgen in Krefeld zu einer Kampfkandidatur um die Nachfolge von Ronald Pofalla kommen. Der ehemalige Kanzleramtsminister, der seit 2000 den Bezirk geführt hat, wechselt nächstes Jahr zur Bahn AG und tritt nicht wieder an. Um den Bezirksvorsitz bewerben sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (53) aus Neuss und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings (45) aus Mönchengladbach. Die größeren Chancen bei den etwa 90 Delegierten werden Gröhe zugeschrieben. Der einzige Bundesminister der NRW-CDU stammt aus Neuss und wird sich auf dem Bundesparteitag Anfang Dezember in Köln auch um einen Sitz im CDU-Präsidium bewerben. Er hat dafür die Unterstützung der NRW-CDU mit Armin Laschet an der Spitze. mehr

Berlin

Deutsch-russisches Treffen wegen Krise verschoben

Angesichts der Spannungen mit Russland soll erneut eine Veranstaltung des "Petersburger Dialogs" verschoben werden. Das Kanzleramt habe ihn gebeten, eine für kommende Woche in Berlin geplante Mitgliederversammlung "wegen der politischen Großwetterlage" abzusagen, sagte der deutsche Vorsitzende des Gesprächsforums, Lothar de Maizière (CDU), der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": "Dieser Bitte musste ich nachkommen. Ich habe es ungern getan." Wegen des Ukraine-Konflikts war schon ein für Ende Oktober in Sotschi geplanter "Petersburger Dialog" abgesagt worden. Der Dialog dient seit Jahren als Forum der Zivilgesellschaften beider Länder. mehr

Münster

LBS West kündigt 12 000 Verträge mit hohen Zinsen

Die Bausparkasse LBS West hat in NRW 12 000 gut verzinste Bausparverträge aus alten Zeiten gekündigt. Für die Verträge hätten die Kunden noch eine Verzinsung von bis zu 3,5 Prozent auf ihr Guthaben erhalten, sagte ein Sprecher der LBS West. Er bestätigte damit einen Bericht des Internetportals "Der Westen". Es gehe um Bausparer, deren Verträge schon seit zehn Jahren liefen, ohne dass in der Zeit ein Baudarlehen beantragt worden sei, obwohl es bereits zugeteilt worden sei. Aktuell liegt die Verzinsung für LBS-Bausparguthaben nach Angaben der Sparkassen-Tochter nur noch bei 0,25 bis 1,0 Prozent. "Es ist unsere Pflicht als Unternehmen, auf die Zinsentwicklung zu reagieren", begründete der LBS-Sprecher den Schritt. mehr

Düsseldorf

Erste Uecker-Schau in Düsseldorfer Museum

Dem 84-jährigen Künstler Günther Uecker, der soeben von einer Ausstellungseröffnung aus Kuba zurückgekehrt ist, wird im nächsten Jahr erstmals in seinem Leben eine Museumsschau in seiner Wahlheimat Düsseldorf ausgerichtet. Wie Marion Ackermann, Direktorin der Kunstsammlung NRW, gestern bekanntgab, wird die Präsentation sowohl Ueckers "laute" Kunst als auch meditative Arbeiten umfassen, in denen er sich mit der Wirkung von Licht auseinandersetzt. Die Ausstellung ist für die Zeit vom Februar bis zum Mai angesetzt und wird damit parallel zur großen Zero-Schau im Berliner Gropius-Bau (März bis Juni) zu sehen sein, die soeben an ihrer ersten Station Guggenheim-Museum New York eröffnet worden ist. mehr

Hamburg

Aldi will nach China expandieren

Deutschlands größter Discounter Aldi will nun auch in China Fuß fassen. Das "Manager Magazin" berichtete, Führungskräfte von Aldi Süd untersuchten derzeit die Marktbedingungen in der Volksrepublik. Die Gesellschafterfamilien hätten bereits im Februar 2013 einen Grundsatzbeschluss für die Expansion gefasst. Aldi Süd sei mit der Durchführung beauftragt worden. Das Magazin beruft sich auf ein Protokoll des regelmäßig tagenden "Unternehmensausschusses" von Aldi Süd und Aldi Nord. Im Gegenzug dürfe Aldi Nord die Expansionsentscheidung für die nächsten beiden Länder autark treffen und diese Länder für sich erschließen. Traditionell teilen sich beide Gesellschaften die Auslandsmärkte auf. mehr

Düsseldorf

Minister Jäger: Hooligan-Gewalt nicht absehbar

Innenminister Ralf Jäger (SPD) hat eingeräumt, dass nicht genügend Polizeikräfte bei den Ausschreitungen der Hooligan-Demo in Köln im Einsatz waren. "Mit der Erkenntnis von heute wäre der Einsatz mit mehr Beamten gefahren worden", erklärte Jäger gestern im Innenausschuss des Düsseldorfer Landtages. Gleichzeitig betonte er aber auch, dass solche Exzesse für keine Sicherheitsbehörde in Deutschland vorhersehbar gewesen wären. mehr

Erfurt

Rot-Rot-Grün in Thüringen will SED-Unrecht aufarbeiten

Mit kräftigen Zugeständnissen an SPD und Grüne hat die Linke in Thüringen den Weg für die erste rot-rot-grüne Landesregierung in Deutschland freigemacht. Die Partei von Bodo Ramelow, der erster Ministerpräsident der Linken werden soll, bekommt nur drei der acht Ministerien, obwohl sie bei der Landtagswahl auf zehn Prozentpunkte mehr kam als SPD und Grüne zusammen. In der Präambel des gestern vorgestellten Koalitionsvertrages erkennt die Linke DDR-Unrecht an. Das soll praktische Konsequenzen haben: bei der Anerkennung von SED-Opfern oder der Finanzierung von Erinnerungsstätten. Einige Details aus dem Vertrag: mehr

Köln

Kölner Ausstellung zeigt Todesfabrik Auschwitz

Auch Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg haben Bilder und Zeichnungen des Konzentrationslagers in Auschwitz nicht an Schrecken verloren. Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln zeigt jetzt in einer Sonderausstellung architektonische und technische Zeichnungen, die das Stammlager Auschwitz, das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und das Nebenlager Auschwitz-Monowitz rekonstruieren. Damit gibt es erstmals eine umfassende Rekonstruktion des Lagerkomplexes sowie aller zentralen Gebäude für ein Konzentrationslager. mehr

Frankfurt/M.

Studie: Dax-Konzerne erzielen Rekord-Gewinne

Deutschlands Großkonzerne sind trotz der Stagnation in Deutschland und eingetrübter Konjunkturaussichten in aller Welt auf Rekordkurs. Der operative Gewinn (Ebit) der Dax-Konzerne (ohne Infineon) kletterte im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf den Rekordwert von 27,7 Milliarden Euro, wie aus einer Untersuchung des Beratungsunternehmens Ernst & Young hervorgeht. Die Aussichten für das Schlussquartal sind nach Einschätzung der Experten jedoch vor allem wegen der Ukraine-Krise weniger rosig. mehr

Luxemburg

Gutachter am EU-Gerichtshof für Boni-Bremse

Die europaweite Begrenzung von Bonuszahlungen für Banker ist einem einflussreichen Gutachter des höchsten EU-Gerichts zufolge rechtens. Der Generalanwalt schlug dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vor, die Klage Großbritanniens gegen die EU-Regelung komplett zurückzuweisen. Das Urteil wird in einigen Monaten erwartet. London hatte vor gut einem Jahr in Luxemburg gegen die Obergrenzen geklagt. Es geht um Vorgaben zweier EU-Gesetze, die die Tätigkeit von Banken regeln. Darin wird die Zahlung von Boni an Mitarbeiter von Banken und Investmentfirmen auf maximal zwei Jahres-Grundgehälter begrenzt. mehr

40-Millionen-Jackpot: Spielscheine gewinnen

Düsseldorf (RP) Unsere Zeitung verlost für die heutige Ziehung des Euro-Jackpot fünf teilweise ausgefüllte Spielscheine. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Die Gewinner der Vorwoche: Margaretha Wölfel (Meerbusch), Oliver Kloß (Pulheim), Bruno Sijmons (Kevelaer), Anita Kurtz (M'gladbach) und Renate Vieten (Wegberg). mehr

Augsburg

Weltbild: Mehr Jobs in Gefahr als angenommen

Bei der Weltbild-Gruppe stehen laut "Manager Magazin" mehr Jobs auf dem Spiel als angenommen. Der Düsseldorfer Investor Droege plane, das Unternehmen drastisch zu verkleinern, meldet die Zeitschrift. Von zurzeit noch rund 2500 Mitarbeitern werde voraussichtlich nur ein Bruchteil den Job behalten. Dem Bericht zufolge könnte am Ende der Sanierung lediglich das Onlinegeschäft übrigbleiben. Weltbild hatte im Januar Insolvenz angemeldet. mehr

Kolumne: Kommentar

Wichtiger als viele annehmen

Nicht bei allen Verantwortlichen ist das Innenstadt-Konzept hoch genug angesiedelt, manche meinen, es sei doch alles gut und schön in Hilden - warum also für viel Geld etwas ändern? Diese Haltung greift jedoch nicht. Hildens großer Trumpf ist die Innenstadt mit ihrem einladenden Charme und ihren Einkaufsmöglichkeiten. Das zieht nicht nur die Kunden aus dem Umland, sondern auch die Hildener selbst an. Sie kommen gerne in ihr Städtchen, ihnen ist es wichtig, dass ihr Kleinod schön bleibt und gleichzeitig weiterentwickelt wird. mehr