Alle Artikel vom 13. Februar 2016
Hückeswagen

Entscheidung fällt erst in der kommenden Woche

Schon gestern hat die Stadtverwaltung den Antrag auf Förderung des Stadtbibliothek-Projekts an die Bezirksregierung geschickt. Grund ist, dass die Antragsfrist am 19. Februar endet, deshalb drängt die Zeit. Die politische Entscheidung für oder gegen das neue Bücherei-Konzept fällt aber erst einen Tag zuvor, also am kommenden Donnerstag. Dann muss der Stadtrat pro oder kontra Förderantrag entscheiden. Das Land schreibt einen Ratsbeschluss zwingend vor, damit der Antrag einer Kommune überhaupt in die Auswahl der im Rahmen des Sonderprogramms geförderten Projekte kommt. mehr

Radevormwald

Umbau der GGS Stadt soll über Dienstleister finanziert werden

Der Haupt- und Finanzausschuss trifft sich am kommenden Donnerstag, um die Finanzierung der Arbeiten am Gebäude der GGS Stadt als Dringlichkeitsentscheidung zu beraten. Nachdem im Dezember Teile der Decke heruntergefallen sind und die Schule aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste, geht es jetzt um den Ausbau der Deckenstrahlheizung und den Einbau einer statischen Heizung und einer Akustik-Raster-Decke. Der Umfang der Arbeiten wird auf etwa 400.000 Euro geschätzt. mehr

Fischessen Der Cdu

Borussen-Boss steckt mit Begeisterung für Erfolg an

Nichts ist erfolgreicher als Erfolg. Wenn die eigenen (Wahl-)Erfolge ausbleiben, laden sich Politiker gern erfolgreiche Sportler - in der Hoffnung auf Ansteckungsgefahr. Sollte der Neusser CDU-Vorsitzende Jörg Geerlings mit diesem (nicht ganz ernst gemeinten) Hintergedanken fürs jüngste Fischessen Regie geführt haben, so war er mit seiner Personalentscheidung erfolgreich. Was Gastredner Rolf Königs im Dorint Hotel als Vorspeise zu Lachs und Hering servierte, machte den 150 Besuchern Appetit auf mehr. mehr

Welt-Anti-Doping-Agentur

Russlands zweitgrößte Bank will Wada verklagen

Russlands zweitgrößte Bank VTB hat eine Klage gegen die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada angekündigt. Eine Wada-Kommission hatte vor kurzem angedeutet, die Bank könnte bei der Vergabe von TV-Rechten für die Leichtathletik-WM 2013 in Moskau in mögliche Unregelmäßigkeiten verwickelt gewesen sein. Das Geldhaus wolle die Vorwürfe nicht hinnehmen, sagte VTB-Chef Andrej Kostin am Samstag dem TV-Sender Rossija-24. Zuvor hatte bereits VTB-Vizechef Wassili Titow gesagt, alles sei nach international gängiger Praxis abgelaufen. Die Anschuldigungen waren in einem Wada-Report zu Korruption und Doping-Vertuschung im Leichtathletik-Weltverband IAAF aufgetaucht. Darin hieß es im Januar 2016 unter anderem: "Der Prozess der Vergabe der TV-Rechte für die Moskauer Weltmeisterschaften und das plötzliche Auftreten der russischen VTB-Bank als Sponsor der IAAF erfordern noch einmal eine genaue und kriminalistische Untersuchung." mehr

Gestürzte Erfolgsturnerin

Tweddle kann wieder gehen

Die dreimalige Kunstturn-Weltmeisterin Elizabeth Tweddle befindet sich nach ihrem schweren Sturz beim Training für die TV-Show "The Jump" des britischen TV-Senders Channel 4 auf dem Weg der Besserung. Die 30-Jährige, der nach ersten Angaben sogar eine Querschnittslähmung gedroht hatte, konnte erstmals wieder ohne Hilfe gehen. "Mein Zustand hat sich in den letzten 24 Stunden deutlich verbessert. Ich habe begonnen, wieder selbstständig zu gehen", teilte die Britin auf ihrer Webseite mit. Beth Tweddle hatte sich bei dem Sturz bei einem Skisprung in Österreich zwei Nackenwirbel gebrochen. In einer Operation am vergangenen Sonntag vor Ort wurden die Enden der Brüche in einer Operation mit Hilfe von Knochenteilen aus der Hüfte zusammengefügt. "Die Ärzte hier in Österreich waren fantastisch, ich hätte es nicht besser antreffen können. Sie sind mit meinen Fortschritten sehr zufrieden", schrieb die erfolgreichste britische Kunstturnerin. Wann Tweddle das Krankenhaus wieder verlassen kann, soll in der kommenden Woche entschieden werden. Beth Tweddle hatte 2002 bzw. 2003 als erste britische Kunstturnerin Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften gewonnen. Neben dem WM-Gold 2006 und 2010 am Stufenbarren sowie 2008 am Boden holte sie insgesamt sechs EM-Titel. Bei Olympia in London gewann sie Bronze am Stufenbarren. 2013 beendete sie ihre Karriere. Sie wurde mit dem Orden Member of the British Empire ausgezeichnet. mehr

Tennis

Nach Kerber: Auch Williams sagt für Dubai ab

Nach Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber hat auch die Weltranglistenerste Serena Williams (USA) ihre Teilnahme am anstehenden WTA-Turnier in Dubai abgesagt. Die 21-malige Grand-Slam-Gewinnerin verzichtet wegen einer Grippe auf das am Sonntag beginnende Hartplatz-Turnier. Somit fehlen die beiden Finalistinnen von Melbourne, die auch in Dubai an Nummer eins und zwei gesetzt waren. Zuvor hatten bereits die Polin Agnieszka Radwanska und Alize Cornet aus Frankreich abgesagt. mehr

Rugby

Deutschland verliert in Russland mit 20:46

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft bleibt in der EM-Saison 2016 sieglos. Im zweiten Gruppenspiel der Division 1A verlor das Team am Samstag mit 20:46 in Russland. Eine Woche nach der 7:59-Schlappe in Georgien leistete die DRV-Auswahl dem Favoriten in der Olympiastadt Sotschi couragierte Gegenwehr. Durch jeweils zwei Versuche, Erhöhungen und Straftritte konnte die erwartete Niederlage in Grenzen gehalten werden. Im nächsten Match trifft Deutschland am 27. Februar in Hannover auf Portugal. mehr

Hockey

Harvestehude als Gruppensieger ins Halbfinale

Die Hockey-Herren vom Harvestehuder THC aus Hamburg ziehen als Gruppensieger in das Halbfinale um den Europapokal der Landesmeister ein. Mit 4:2 (2:1) besiegten die Hausherren am Samstag SK Slavia Prag und belegen nach dem dritten Erfolg im dritten Vorrundenspiel den ersten Platz in der A-Gruppe. Die Treffer für das Team von Trainer Christoph Bechmann erzielten Jan-Philipp Heuer, Michael Körper, Tim Linsmeier und Marc-Philipp Krauß. Das Halbfinale wird ebenfalls am Samstag (18.20 Uhr) ausgespielt. Der Gegner musste noch zwischen den punkt- und torgleichen Teams von SV Arminen und East Grinstead HC im Penaltyschießen ermittelt werden. mehr

"Bulgarischer Wolf"

Trifon Iwanow im Alter von 50 Jahren gestorben

Der 76-malige bulgarische Nationalspieler Trifon Iwanow ist am Samstag im Alter von 50 Jahren gestorben. Iwanow, der bei der WM 1994 mit Bulgarien im Viertelfinale sensationell in New York gegen Titelverteidiger Deutschland mit 2:1 gewann, erlag einem Herzinfarkt. Das bestätigte sein langjähriger Verein ZSKA Sofia. Iwanow, genannt "bulgarischer Wolf", genoss vor allem wegen seines Aussehens auch über die Grenzen seines Landes hinweg Popularität. "Er war der Kultspieler der 90er mit dem Gesicht eines Vorbestraften", schrieb das Magazin 11Freunde im vergangenen Juli zu seinem 50. Geburtstag. Iwanow wurde mit ZSKA zweimal bulgarischer Meister. 1996 holte er mit Rapid Wien auch in Österreich den Titel und erreichte zudem das Finale um den Europapokal der Pokalsieger. mehr

Hochsprung-Diva

Vlasic an Achillessehne operiert

Kroatiens Hochsprung-Diva Blanka Vlasic ist an der Achillessehne operiert worden. Um ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio nicht zu gefährden, hatte sich die 32-Jährige zu dem Eingriff in Turku bei Dr. Janne Sarimo entschlossen. "Ich wollte möglichst viel Zeit für die Vorbereitung auf Rio haben. Die Operation ist gut verlaufen", sagte Vlasic. Bei dem Eingriff wurde eine knöcherne Wucherung in der Nähe der Achillessehne entfernt. Diese hatte zu einer Reizung der Sehne geführt. Seit zwei Jahren plagte sich Vlasic mit diesem Problem herum. "Ich bin froh, dass dieser Teil des Knochens weg ist. Jetzt geht es in die Rehabilitation", erklärte die Olympia-Zweite von Peking, die mit einer Bestleistung von 2,08 m die Nummer zwei in der "ewigen" Bestenliste hinter Weltrekordhalterin Stefka Kostadinowa ist. Die Bulgarin war am 30. August 1987 bei der WM in Rom 2,09 m hoch gesprungen. mehr

Leichtathletik

Powell läuft zweimal 60-m-Jahres-Weltbestzeit

Der zweimalige Staffel-Weltmeister Asafa Powell (Jamaika) wird immer mehr zum großen Goldfavoriten für die Hallen-WM vom 17. bis 20. März in Portland/Oregon. Der 33-Jährige schraubte im texanischen Houston die in Karlsruhe erzielte Jahres-Weltbestzeit von US-Sprinter Mike Rodgers im Vorlauf zunächst um zwei Hundertstel auf 6,50 Sekunden. Im Halbfinale war der Staffel-Olympiasieger von Peking 2008 in 6,49 Sekunden sogar noch schneller. Im Finale trat Powell nicht mehr an, bestätigte aber anschließend, dass er in Portland an den Start gehen wolle. mehr

Olympia 2016

Ende des Baustopps an den Anlagen für Reiten und Tennis

Auf den Olympia-Anlagen für Reiten und Tennis beginnt nach der baulichen Zwangspause nun der Wettlauf gegen die Zeit. Nach gut 20-tägiger Stilllegung haben zwei neue Baufirmen die Endarbeiten an den beiden Wettkampfstätten für die Sommerspiele in Rio de Janeiro aufgenommen. Die Fertigstellung für die am 5. August startenden Spiele soll nun bis Mai, spätens aber Anfang Juni, erfolgen. Die Stadt Rio hatte Mitte Januar die Verträge mit der ursprünglich engagierten Baufirma Ibeg wegen Bauverzögerungen und Nicht-Einhaltung von Fristen gekündigt. Auf der Reitsportanlage im Stadtteil Deodoro muss noch an den Heimen der Pferdepfleger und an der Tierklinik Hand angelegt werden. Beim Tenniszentrum fehlen offiziell noch zehn Prozent zur Fertigstellung. Derzeit gelten acht Olympiastätten als 100 Prozent fertiggestellt: Die Arena Carioca 1 (Basketball), die Arena do Futuro (Handball), das Übertragungszentrum IBC für die Medien, die Strecken für Mountain Bike und BMX, das Hockeyzentrum, der Wasserkanal für Kanuslalom sowie der Golfplatz. mehr

Golf

Cejka in Pebble Beach zurückgefallen - Kang mit einer 60

Golfprofi Alex Cejka (München) ist beim Pebble Beach Pro-Am am zweiten Tag zurückgefallen. Der 45-Jährige spielte auf der spektakulären Anlage an der kalifornischen Steilküste eine Par-71-Runde und rutschte mit insgesamt zwei Schlägen unter Par vom 31. auf den 49. Rang ab. Cejka hatte in der Vorwoche bei der Phoenix Open nach zwei Runden wegen Nackenproblemen aufgeben müssen. Als 13. lag er aussichtsreich im Rennen. Mann des Tages am Freitag war Kang Sung. Der 28 Jahre alte Südkoreaner spielte wie Cejka auf dem Platz in Monterey Peninsula und notierte am Ende eine 60er-Runde. Dies war dem Asiaten selbst gar nicht bewusst. Kang dachte, er habe eine 61 gespielt. Doch sein Amateur-Partner, der Comedian Ray Romano, belehrte ihn eines Besseren. Mit dem Platz- und Turnierrekord setzte sich Kang bei dem mit 7,0 Millionen Dollar dotierten US-Tour-Turnier auch an die Spitze des Feldes, wie der Japaner Hiroshi Iwata liegt er elf unter Par. Zu den drei Verfolgern mit zehn unter gehört auch der fünfmalige Major-Gewinner Phil Mickelson aus den USA. Nicht so richtig ins Rollen kommt dagegen Mickelsons Landsmann Jordan Spieth. Der Weltranglistenerste belegt mit drei unter Par lediglich den 36. Platz. mehr

Presque Isle

Biathlet Arnd Peiffer prallt kopfüber gegen Baum

Arnd Peiffer ist beim Biathlon-Weltcup in Presque Isle schwer gestürzt. In der letzten Runde der Verfolgung kam der Harzer gestern in einer Abfahrt von der Strecke ab und knallte mit voller Wucht gegen einen Baum. Der Staffel-Weltmeister lag benommen im Schnee. Der Schreck steckte allen Beteiligten noch Stunden nach dem Unfall in den Knochen. "Ich war richtig schockiert, wie er da lag. Der Schnee war voller Blut", sagte Andreas Stitzl, Co-Trainer der deutschen Biathleten. Stitzl war als Erster zur Unfallstelle geeilt. Peiffer zog sich eine schwere Gehirnerschütterung und Platzwunden im Gesicht zu, berichtete die ARD. Er habe mit seiner Familie telefonieren können. mehr

Drittes Dopingvergehen

Mets-Pitcher Mejia lebenslang gesperrt

Die Major League Baseball (MLB) hat Pitcher Jenrry Mejia von den New York Mets nach seinem dritten Dopingvergehen lebenslang gesperrt. Der 26-Jährige aus der Dominikanischen Republik war zuletzt positiv auf das anabole Steroid Boldenon getestet worden. Mejia hatte 2010 sein Debüt für die Mets gegeben. Im April des vergangenen Jahres wurde beim Werfer Stanozolol nachgewiesen, drei Monate später fiel der Wiederholungstäter erneut mit Stanozolol und Boldenon auf. mehr

Belgische Liga

Wolfsburgs Gegner Gent holt Pflichtsieg

Wolfsburgs Champions-League-Gegner KAA Gent hat vor dem ersten Achtelfinal-Duell mit den Niedersachsen einen Pflichtsieg eingefahren. Gegen Royal Mouscron-Peruwelz kam der belgische Fußball-Meister am Freitagabend zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg. Moubarak Boussoufa (85. Minute) und Danijel Milicevic (90.+1) erzielten die späten Tore für den Tabellenführer der Jupiler League. Gent steht wie der VfL Wolfsburg überraschend im Achtelfinale der europäischen Königsklasse. Am Mittwoch steht das Hinspiel in Belgien an, die Entscheidung über den Einzug ins Viertelfinale fällt am 8. März in Wolfsburg. mehr

Duisburg

Philosophieren am Sonntag: Sokrates in der Feuerwache

Die Duisburger Café Philo-Matinée " Sokrates in der Alten Feuerwache" wird vom Kultur- und Kunstverein Duisburger Salon e.V. und der Alten Feuerwache Hochfeld, Friedenstraße 5, ausgerichtet. Am 2. Sonntag eines jeden Monats treffen sich um 11 Uhr in dem Kultur- und Begegnungszentrum Menschen mit Lust am Denken und 'Über-denken' ihrer Ansichten und Überzeugungen. Der neue Sonntags-Termin habe sich bewährt, hieß es jetzt von Seiten der Veranstalter. mehr

Duisburg

Ehepaar aus RE11 dank Hinweisen ermittelt

Die Polizei hat das ältere Ehepaar ermitteln können, das kurz vor Karneval in einer Bahn der Linie RE11 zwischen Duisburg und Krefeld eine Mutter mit ihrem behinderten Kind mit ausländerfeindlichen Bemerkungen beschimpft und geschlagen hatte (wir berichteten). Zeugen hatten die entsprechenden Hinweise gegeben. Es handelt sich um eine 66-jährige Frau und einen 67-jährigen Mann, beide wohnhaft in Duisburg. Auf sie wartet jetzt ein Strafverfahren. Die Polizei bedankt sich bei den Bürgern für die aktive Mithilfe. mehr

Xanten

Am Sonntag noch mal Mozart

Gelungene Premiere: Die Koproduktion von Chor, Orchester und Theater Arbeitsgemeinschaft des Stiftsgymnasiums kam an. Die monatelange Kleinarbeit an Shaffers Zweiakter "Amadeus", in dem der Protagonist Antonio Salieri seine Rolle in Mozarts Leben dem Publikum als den "Geistern der Zukunft" zu erklären versucht, hat sich gelohnt. Voller Neid und Bitterkeit will Salieri im Schauspiel des Britischen Dramatikers Sir Peter Levin Shaffer Mozart vernichten, weil es Salieri nicht ertragen kann, dass die Musik des genialen Komponisten Mozart weitaus besser ist als die eigene. "Mozart oder die Inszenierung der Mittelmäßigkeit" nach der Shaffer-Vorlage kommt am Wochenende noch einmal in der Mensa des Stiftsgymnasiums an der Poststraße zur Aufführung (Eintritt fünf beziehungsweise drei Euro). mehr

Xanten

Placidahaus trauert um Schwester Maria Angelika

Das Berufskolleg Xanten - Placidahaus trauert mit Dankbarkeit und Achtung um Schwester Maria Angelika Schumacher, die vor 53 Jahren die Schule gegründet, über fast 40 Jahre geleitet hat und am Abend des 11. Februars im Mutterhaus des Klosters in Bestwig verstorben ist. Sr. Maria Angelika ist am 24.12.1951 in den Orden der Heiligenstädter Schulschwestern eingetreten und hat zunächst selbst den Beruf der Erzieherin erlernt. Nach dem Studium der Sozialpädagogik studierte sie an der Universität Fribourg/ Schweiz Pädagogik mit dem Abschluss-Diplom in Heilpädagogik und dem Diplom in Allgemeiner Pädagogik einschließlich Kinder- und Jugendpsychologie und Psychodiagnostik. Mit der Gründung der Fachschule Xanten, dem heutigen Berufskolleg, übernahm sie am 1. April 1962 die Leitung dieser Schule bis zu ihrem Ruhestand im Jahre 2001. mehr

Lokalsport

Gräfrath III muss punkten, HSG W.MTV will nachlegen

SG Überruhr II - HSG W.MTV Solingen (Frauen). Nach einer guten Trainingswoche streben die Handballerinnen der HSG W.MTV Solingen den achten Saisonsieg an. Am Sonntag (17 Uhr) sind die Schützlinge von Trainer Falk Strathmann, die weiterhin einen hervorragenden sechsten Rang belegen, zu Gast beim Tabellenachten in Essen-Überruhr. "Die Mädels müssen in erster Linie mal wieder schneller spielen. Gelingt uns das, dann sind auch die nächsten Punkte drin", meint Strathmann. Bis auf die weiterhin verletzten Eva Hambitzer und Birthe Krüger stehen alle Spielerinnen für einen Einsatz bereit. mehr

Lokalsport

Horst Schulten hört beim BV Gräfrath auf

Im Sommer endet beim BV Gräfrath eine Ära. Horst Schulten wird als Trainer der Kreisliga A-Mannschaft zurücktreten. Sechseinhalb Jahre hat Schulten das Team betreut, zuvor 17 Jahre als Trainer von Jugendmannschaften des BV gearbeitet. "Das ist eine lange Zeit, in der der Fußball einen großen Raum in der Freizeit einnahm. Ich möchte künftig einfach mehr Zeit für andere, mir ebenfalls wichtige Dinge haben", begründet Schulten seine Entscheidung. mehr

Lokalsport

Solinger Handball-Prestigeduell in der Klingenhalle

Bergischer HC II - TSV Aufderhöhe. Morgen (16.15 Uhr) kommt es in der Klingenhalle zum prestigeträchtigen Stadtduell in der Oberliga. Die BHC II-Handballer empfangen Aufderhöhe, das den ersten Vergleich denkbar knapp mit 22:21 für sich entscheiden konnte. Mittlerweile hat sich die Bundesliga-Reserve jedoch stabilisiert und vieles scheint darauf hinzudeuten, dass sich die von Patrick Luig trainierte Mannschaft für die neue Nordrheinliga wird qualifizieren können. mehr

Lokalsport

VfB gewinnt gegen Wermelskirchen, Vatanspor verliert

Sichtlich schwer tat sich der VfB Solingen im Testspiel gegen den Kreisligisten SV 09/35 Wermelskirchen - zumindest in den ersten 45 Minuten. Dann machte der Bezirksligist ernst. Innerhalb von acht Minuten sorgten Ennio Orsillo (52.) und Ivan Solida mit Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden (60.) für eine standesgemäße 3:0-Führung. Doch dann schalteten die Baverter wieder einen Gang runter, so dass die Gäste das Ergebnis durch zwei Treffer (71./87.) etwas freundlicher gestalten konnten. mehr

Lokalsport

Bayer-Riesen spielen gegen Dragons Rhöndorf

"Wenn nicht jetzt, wann dann" - dieser Songtitel der kölschen Musikkapelle "De Höhner" gilt an diesem Wochenende für den Basketball-Zweitregionalligisten SC Bayer 05 Uerdingen. Die arg abstiegsbedrohten Uerdinger haben heute Abend ab 20.30 Uhr in der Bayer-Sporthalle am Löschenhofweg die einzige Mannschaft zu Gast, die in der bisherigen Saison noch weniger Punkte geholt hat als die Krefelder: die Dragons Rhöndorf II, bei denen bislang nur ein mickriger Sieg auf der Habenseite zu Buche stellt. "Gegen Rhöndorf müssen wir gewinnen, auch wenn dies ein hartes Stück Arbeit sein wird", fordert und warnt SC-Trainer John F. Bruhnke zugleich. mehr

Lokalsport

Bayer-Riesen spielen gegen Dragons Rhöndorf

"Wenn nicht jetzt, wann dann" - dieser Songtitel der kölschen Musikkapelle "De Höhner" gilt an diesem Wochenende für den Basketball-Zweitregionalligisten SC Bayer 05 Uerdingen. Die arg abstiegsbedrohten Uerdinger haben heute Abend ab 20.30 Uhr in der Bayer-Sporthalle am Löschenhofweg die einzige Mannschaft zu Gast, die in der bisherigen Saison noch weniger Punkte geholt hat als die Krefelder: die Dragons Rhöndorf II, bei denen bislang nur ein mickriger Sieg auf der Habenseite zu Buche stellt. "Gegen Rhöndorf müssen wir gewinnen, auch wenn dies ein hartes Stück Arbeit sein wird", fordert und warnt SC-Trainer John F. Bruhnke zugleich. mehr

Moers

Volksbank wächst weiter - 6,3 % Dividende für die Mitglieder

Von Bankenkrise keine Spur. "Das Jahr ist für uns sehr, sehr gut gelaufen", sagte Guido Lohmann gestern, als er mit Vorstand Dieter Hackstein die Bilanz der Volksbank Niederrhein vorstellte. Wie der Vorstandsvorsitzende erläuterte, hielt das Institut nicht nur das Rekordergebnis des vergangenen Jahres mit einem Gewinn von rund 3,3 Millionen Euro, es gab besonders im Kreditgeschäft überproportionalen Zuwachs. Die Ausleihungen stiegen um elf Prozent auf rund 910 Millionen Euro. Lohmann: "Das habe ich in meiner Laufbahn so noch nicht erlebt." So gewinne die Volksbank Niederrhein kontinuierlich Marktanteile und "unterstreicht damit ihre starke Position als bedeutender Kreditgeber für den heimischen Wirtschaftsraum". mehr

Heukeshowwer Plattkaller

Säss Färken enn de Wüpper jedrewwen

hückeswagen Nä, datt mott me särren, Fasselowend wohr wi'er rongsrömm nätt. Ett We'er hätt mettjespellt. De Mossek-Kapäll ock. Sovöll Klümpe, wie dett Johr send kuum noch jeschmetten wuhren. De Blaren hadden ehre Tütten kanaaten voll. Dodrenn loch all datt, waddet freuher mols opp Mierten jow. Blautwu'escht, Pläzzcher, Raddier-Jummis, Bunkstefde unn Aftersche'iw tamm Ennriewen. Ock, die mett dämm janzen Kröm nex te dau'en häwwen wöllen, häwwen jo nu ehre Rauh emm Stätt. Sewwen Wäcken kinne Pippe roken, sewwen Wäcken kinnen drenken unn oppassen, datt emm Haustensaft kinne Prozänte drenn send, sewwen Wäcken kinn Fleesch ätten. Äwwer, datt jeht doch nech. Vie mötten doch onse Mätzjer am Frätten haalen. Dä Passtuur hadde vann de Kanzel utt vertaalt, watt me all enn dä Fasdentitt nech ätten sullte: "Bloß noch datt, watt schwemmt!" Do hadde dä Caal vamm Waidmatt, Mätzjermeester vann Jottes Jnaden, säss Färken enn de Wüpper jedrewwen, se dänn Freischwimmer maaken lotten unn dono tau Frikkassee jematt. Dann hadde hä enn Ämmer Kroten-Saft (Rote Bete/Anm.d. Red.) dröwwer jeschutt unn dann als Stipp verkofft. Vertaalt wüürt, ett wöhr sinn Läwen noch nech sovöll Stipp jejätten wuhren, wie enn dämm Johr. mehr

Kreis Viersen

Ordnungsamt und Polizei messen die Geschwindigkeit

Auf den Straßen des Kreises Viersen misst das Kreisordnungsamt auch in der kommenden Woche die Geschwindigkeit. Kontrolliert wird in Tempo-Zonen mit 30, 50 und 70 km/h. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, steht der Radarwagen am kommenden Montag, 15. Februar, und Mittwoch, 17. Februar, jeweils in Tönisvorst, Kempen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. "Fuß vom Gas" heißt es am Dienstag, 16. Februar, in Brüggen, Nettetal, Willich und Grefrath. Am Donnerstag, 18. Februar, und Samstag, 20. Februar, könnte es unerwünschte Fotos jeweils in Nettetal, Brüggen, Tönisvorst und Kempen geben. Am Freitag, 19. Februar, kontrollieren die Mitarbeiter des Kreises in Willich, Tönisvorst und Kempen. mehr

Wermelskirchen

Kreis mit Prüfstelle für Navis

Navigationsgeräte unterstützen viele Menschen im Alltag, um im Auto oder auch zu Fuß schnell ans Ziel zu kommen. Aber auch in der Freizeit, beispielsweise beim Geocaching oder bei Radtouren leisten die Geräte wertvolle Hilfe. Wer die Genauigkeit seines Navigationsgeräts testen möchte, dem steht jetzt wieder die Navigationsprüfstelle am Kreishaus Heidkamp zur Verfügung. Das teilt jetzt die Kreisverwaltung mit. Die Prüfstelle befindet sich links auf dem vorderen Parkplatz, direkt unterhalb der neuen E-Tankstelle. mehr

Solingen

Neue Decken für Straßen in der Innenstadt

Die Bergstraße und die Straße Am Neumarkt werden saniert. Beide Maßnahmen gehören zum städtischen Deckenprogramm des vergangenen Jahres, wurden aber im Spätherbst wegen des bevorstehenden Weihnachtsgeschäftes auf 2016 verschoben. Auf der Bergstraße beginnen die Arbeiten am kommenden Mittwoch, 17. Februar, und werden voraussichtlich am Freitag, 19. Februar, abgeschlossen sein. Die alte Decke wird abgefräst, dann werden die Einbauten wie Prüfschächte und Sinkkästen kontrolliert, zum Abschluss wird eine neue Asphaltdecke eingebaut. Während dieser Zeit ist der Abschnitt zwischen Peter-Knecht-Straße und Heinestraße voll gesperrt. Die ausgeschilderte Umleitung führt über die Kasernenstraße. mehr

Wermelskirchen

Firmenchef gerät mit Warenlieferant aneinander

Ein Streit mit einem Warenzusteller endete für den Inhaber eines Betriebes an der Grünestraße am Donnerstag mit einer Anzeige wegen Körperverletzung. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Firmenwagen gegen 10 Uhr auf das Firmengelände. Im Bürobereich wurde er schimpfend von dem Betriebsinhaber (39) empfangen. Der Lieferant sollte mit seiner Ware verschwinden und die Geschäftsräume unverzüglich verlassen. Als sich der Auslieferer weigerte, ohne Unterschrift für empfangene Waren zu fahren, wurde er durch den Firmenchef und einen Mitarbeiter (32) zur Tür hinaus geschubst und geschlagen, teilt die Polizei mit. mehr

Wermelskirchen

Infoabend für Konfirmanden

Im Mai beginnt in der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen der neue Konfirmandenunterricht. Der Anmelde- und Informationsabend für den neuen Jahrgang findet am Dienstag, dem 16. Februar um 18 Uhr jeweils im Gemeindezentrum am Markt (für die Bezirke West, Nord, Ost und Eipringhausen) und im Gemeindehaus Tente sowie um 19 Uhr im Gemeindehaus Hünger statt. Eltern sollten zu diesem Termin die relevanten Daten für ihr Kind wie Geburtstag, Tauftag, Kontaktdaten parat haben. mehr

Kreis Viersen

Schulsozialarbeiter: Zuschuss an den Kreis fließt weiter

Für die Schulsozialarbeit stehen 2016 insgesamt mehr als 470.000 Euro zur Verfügung, "2017 werden es dann nochmals 470.000 Euro sein", sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Hans Smolenaers. Und nahezu das gesamte Geld für die Schulsozialarbeit sei bereits abgerufen worden, so Smolenaers weiter. Mit dem Fördergeld werden Sozialarbeiter beschäftigt, um Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien die Chance auf Teilhabe zu ermöglichen. Damit soll ein Beitrag dazu geleistet werden, Bildungsarmut und soziale Ausgrenzung zu vermeiden. Die sogenannten Bildungs- und Teilhabeberater sollen helfen, dass die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaktes des Bundes bei den Kindern und Jugendlichen ankommen, die hierauf angewiesen sind. Dazu gehören unter anderem Zuschüsse zur Gemeinschaftsverpflegung, für Nachhilfeunterricht oder Klassenfahrten. mehr

Radevormwald

Neue Fahrzeuge für den Betriebshof

Der Betriebshof wird, wenn es der Rat genehmigt, einige neue Fahrzeuge und Maschinen erhalten. Das hat der Bauausschuss am Donnerstag einstimmig beschlossen. Demnach erhält die Abteilung der Stadtverwaltung einen neuen Schlepper für den Winterdienst und die Arbeit am Kommunalfriedhof (altes Fahrzeug von 1998). Ebenfalls neu angeschafft wird ein Geländewagen, der das alte Fahrzeug von 1999 ersetzen soll und für den Winter- und Sommerdienst auch im Gelände benötigt wird. Dazu kommt ein Häcksler, der nach Aussage der Verwaltung für die Baumarbeiten und das Schneiden von Pellets für die Heizung der Armin-Maiwald-Schule benötigt wird. mehr

Wermelskirchen

Miteinander segeln

Im Einklang mit den Elementen Wind und Wasser die innere Ruhe wiederfinden. Seine "Batterie" aufladen und die Natur achten lernen. Das sind nur einige Gedanken, die den Verein "Miteinander in Dabringhausen" bewegt haben, einen Intensiv-Kursus Segeln anzubieten. Dabei geht es um Theorie und Praxis, aber auch um die Planung von aktivem Mitsegeln und das Thema Seemannschaft und Verhalten an Bord. Vier Abende sind vorgesehen, der erste ist am 24. Februar im "Markt 5" in Dabringhausen. Skipper ist Christoph Weber, der gern auch in einem persönlichen Vorabgespräch (Tel. 015201441888) weitere Informationen gibt. Er ist per Email unter wbr1@gmx.de erreichbar. "Anmeldungen für diese Abende sind zeitnah noch möglich", sagte Weber gestern. mehr

Concept Store

Was das Leben schöner macht

KEMPEN (RP) Der erste Concept Store mit der eigenen Marke Laisla Luxury Spa in Kempen eröffnet am Donnerstag, 25. Februar an der Schorndorfer Straße 25. Auf einer Fläche von mehr als 90 Quadratmetern gibt es Dinge, die das Leben schöner machen. Angeboten werden die Waren in Form eines Lagerverkaufs. Für die Handelskunden gibt es einen Showroom. Die Produkte werden zum Teil in der Kerzenmanufaktur Engel, zum Teil im Schwarzwald hergestellt. Angekündigt werden immer wieder Neuheiten aus dem Nischensegment. In vielen Randgebieten deutscher Großstädte haben die Kunden die Stores erfolgreich angenommen. mehr

Mit Kaffeetafel

Senioren-Initiative im Modemarkt

KEMPEN (RP) Die Reisegruppe B&B der Senioren-Initiative Kempen fährt am Dienstag, 1. März, zum Adler-Modemarkt in Mönchengladbach. Das Unternehmen präsentiert auf einer Modenschau die Trends dieser Saison. Nach einer Kaffeetafel besteht die Gelegenheit zum privaten Einkauf. Der Fahrpreis beträgt 15 Euro für Mitglieder, Gäste zahlen 18, Euro. Inbegriffen sind Busfahrt, Modenschau bei Kaffee und Kuchenb sowie ein Gastgeschenk. Abfahrt ist um 13 Uhr ab Amtgericht Hessenring. Karten sind ab sofort im Büro der Senioren-Initiative, Telefon 02152-14940, und im Dr. Karl-Rudolph-Haus, St. Hubert, Telefon 02152-8680, erhältlich. mehr

Valentinstag

Morgen machen viele Männer ihren Frauen Heiratsanträge

HÜCKESWAGEN (wow) Morgen ist er wieder, der "Tag der Liebenden", der Valentinstag, der kurioserweise am Gedächtnistag eines Märtyrers der frühen katholischen Kirche begangen wird: dem des heiligen Valentin von Terni, den der Überlieferung nach am 14. Februar 269 der Märtyrertod durch Enthaupten ereilte. Er soll in seiner Funktion als Priester in Rom Paare getraut haben, obwohl ihm dies nicht erlaubt war. Daher gilt er als Schutzpatron der Liebenden. Morgen werden zu diesem Tag so viele Blumen wie an kaum einem anderen verschenkt. "Und Heiratsanträge gestellt", erzählt die Hückeswagener Standesbeamtin Ursula Thiel und schmunzelt. Zwar würden die ersten meist kalten Monate des Jahres eher selten für die Trauung selbst genutzt, wohl aber dafür, um die Weichen in Richtung Ehehafen zu stellen. "Der Valentinstag ist, und das ist durchaus merkbar, ein Tag, an dem viele Männer ihren Partnerinnen einen Heiratsantrag machen. Andersrum zwar auch, das aber deutlich seltener. Ich kann mir also gut vorstellen, dass in den kommenden Wochen eine ganze Menge Anmeldungen bei mir eingehen werden", sagt die 55-Jährige, die 1993 zur Standesbeamtin bestellt wurde und wohl in diesem Jahr die magische Grenze der 2000 Eheschließungen in der Schloss-Stadt überschreiten wird: "Ende 2015 war ich bei knapp 1900 Trauungen", berichtet sie, die selbst seit mehr als 36 Jahren glücklich verheiratet ist. In Hückeswagen wird nicht mehr so oft im Wonnemonat Mai geheiratet, wie es über lange Jahrzehnte üblich und Brauch gewesen ist. "Kurioserweise ist es seit einiger Zeit so, dass sich die Zahl der Trauungen auf einen Monat konzentriert, oft in den Sommermonaten, aber eben nicht mehr vornehmlich im Mai", berichtet Ursula Thiel. Dabei spielen bestimmt auch Zahlenkombinationen eine Rolle, vermutet sie. "So ist es in diesem Jahr bereits jetzt so, dass der 16. Juni sehr begehrt ist - für den Hochzeitstag am 16. 6. 16 eben." mehr

Gottes Bodenpersonal

Valentins-Gottesdienst für Verliebte

RADEVORMWALD (p-m) Die reformierte Kirchengemeinde bietet morgen einen besonderen Gottesdienst zum Valentinstag an. Dieser richtet sich ab 17 Uhr in der Kirche am Markt nicht nur an Verliebte, Liebende, sondern auch an Liebe-Suchende. "Unser Kirchenvater Valentin gilt aufgrund seiner Lebensgeschichte als eine Art Schutzheiliger von Liebe. Er soll trotz Verbotes durch den Kaiser Claudius Liebespaare heimlich getraut haben und sie sogar mit Blumen aus seinem Garten beschenkt haben", berichtet Pfarrer Dr. Dieter Jeschke. mehr

Goldhochzeit Im Hause Crott

Beim Tanzen sprang der Funken über

KEMPEN (mab) Goldhochzeit feiern am morgigen Sonntag Franz-Josef (80) und Marlis (81) Crott aus Kempen. Am Montag sind sie auch 50 Jahre verheiratet. Die beiden gebürtigen Kempener haben immer in der Thomasstadt gewohnt. Der Goldbräutigam wuchs mit zwei Schwestern auf, die Goldbraut mit vier Brüdern und einer Schwester. Er war beruflich bei der Firma Arnold als kaufmännischer Angestellter tätig, seine Frau war bis zur Hochzeit Verkäuferin bei Tendyck. Aus der Ehe ging eine Tochter hervor, die auch in Kempen lebt. Kennengelernt hat sich das Jubelpaar im alten Kolpinghaus beim Karnevalstanz der Kolpingfamilie. Der Goldbräutigam saß im Elferrat. Die Goldbraut war aktiv im Kolpingkarneval tätig. Inzwischen ist Franz-Josef Crott 62 Jahre Mitglied in der Kolpingfamilie. Auch seine Gattin ist Mitglied, jedoch einige Jahre weniger, da früher keine Frauen der Kolpingsfamilie angehörten. mehr

Ehrensache

Finale - Abschied aus dem Bauausschuss

HÜCKESWAGEN (bn) Für die Politiker war's am Donnerstag die erste reguläre Sitzung des Bauausschusses in diesem Jahr - für Johannes Meier-Frankenfeld aus der Verwaltung war's die letzte. Grund: In diesem Frühjahr geht der stellvertretende Leiter des Bauamtes nach Jahrzehnten Dienst im Schloss in den Ruhestand. Da der Fachausschuss für Bauen und Verkehr bis dahin nicht mehr tagt, saß Meier-Frankenfeld nun letztmalig mit in der Runde, um das Protokoll der Sitzung zu führen. mehr

Solingen

Einschränkungen auf Bahnlinien RE 7 und RB 48

Auf der Bahnlinie RB 48 fällt der Zug mit der Abfahrtszeit 23.13 Uhr in Wuppertal-Oberbarmen in der Nacht von Sonntag, 14. Februar, auf Montag, 15. Februar, aus. Davon betroffen sind auch solinger Fahrgäste, zumal dieser Zug am Solinger Hauptbahnhof (Ankunft 23.36 Uhr; Abfahrt 23.37 Uhr) nicht verkehrt. Stattdessen bietet Bahnbetreiber National Express hier einen Schienenersatzverkehr an, und zwar fährt ein Bus in Richtung Leichlingen um 23.10 Uhr ab Solingen Hauptbahnhof ab. In Richtung Leichlingen. In Gegenrichtung fährt um 23.46 Uhr ein Bus von Leichlingen nach Solingen. Als Grund für den Zugausfall werden Brückenarbeiten der DB Netz AG angegeben. mehr

Gut Gemacht

Senioren spenden Deutschbücher für Flüchtlinge

RADEVORMWALD (wos) Der Seniorenclub der Evangelischen Kirchengemeinde um die Leiterin Maria Riese hat im Dezember überlegt, wie man die Flüchtlinge der Wupperorte unterstützen kann. Bei der Weihnachtsfeier kamen 150 Euro zusammen, für die Deutschbücher angeschafft wurden. Maria Riese hat die Bücher an Elisabeth Windgassen übergeben, die den Deutsch-Unterricht in den Wupperorten mit koordiniert und selber auch Kurse gibt. "Ziel ist des, dass die Materialien in den Gruppen bleiben und immer weitergeleitet werden", sagt Riese. mehr

Gemeinde Grefrath

Altenzentrum meldet große Baufortschritte

An der Oststraße in Oedt wird kräftig gebaut. Das mehr als 40 Jahre alte Evangelische Altenzentrum Oedt wird zur Freude von Heimleiter Bernd Spangenberg zukunftsfähig gemacht. Gleichzeitig laufen die Bauarbeiten für das neue Haus in Süchteln auf dem Gelände der LVR-Kliniken an der Horionstraße auf Hochtouren. Das Haus dort wird "Evangelisches Altenzentrum Haus im Johannistal" heißen und soll im Oktober eröffnet werden. Es ist praktisch eine Zweigstelle der Oedter Einrichtung, denn das Haus in Süchteln wird von Oedt aus verwaltet und auch die Mahlzeiten kommen von dort. mehr

Kempener Rathaus

Ehrung für langjährige Blutspender

KEMPEN (RP) Im Kempener Rathaus hat der Vorsitzende des Roten Kreuzes Kempen, Erster Beigeordneter Hans Ferber, langjährige Blutspender geehrt. 150 Mal hat Hans-Peter van der Bloemen gespendet, hundert Mal Karl Gleumes und Stefan Hartmann. 75 : Simeon Beckert, Günter Büttner, Johannes Doekels, Angelika van Hall, Hans-Peter Stein und Hubert Heinrich Windbergs. 50: Nicole Gooßens, Rainer Gooßens, Kerstin Kowolik, Jörg Lemke, Renate Katharina Schmitz und Theodor Tekolf. mehr

Emmerich

Kaserne-Pläne: Sorgen wegen Rückstau

Die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Stadt und der Mona GmbH für die Umgestaltung des alten Kasernen-Areals sollen bis zur nächsten Ratssitzung am kommenden Dienstag beim Notar erledigt worden sein. Wie berichtet, hat die Stadtverwaltung im Ausschuss für Stadtentwicklung den Bebauungsplan und die Änderungen im Flächennutzungsplan vorgestellt. Das Projekt scheint auf einem guten Weg. Gesundheitszentrum, Wohnen, Reitsportzentrum sowie Flächen für Wohnen und Gewerbe sind geplant. mehr

Radevormwald

Festnahme im Straßenkarneval vor Gericht

Die Karnevalszeit ist gerade erst vorbei und vielen noch als feucht-fröhliche Angelegenheit in Erinnerung. Am Amtsgericht in Wipperfürth wurde gestern der letzte Fall vom Karneval 2015 aufbereitet. Ein heute 30-jähriger Remscheider hatte sich beim Straßenkarneval in Rade mit Schlägen und Tritten heftig gegen die Festnahme durch die Polizei gewehrt. Die Anklage lautete auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die Verhandlung musste jedoch auf unbestimmte Zeit vertagt werden, da die beteiligten Polizeibeamten keine Aussagen machten. mehr

Geldern

Familienzentrum "Sternschnuppe" hilft der Tafel

KEVELAER Das Familienzentrum "Sternschnuppe" der Lebenshilfe Gelderland hat die Päckchenaktion der Tafel in Kevelaer tatkräftig unterstützt. Angeregt durch die Eltern wurde in dem Kindergarten Sternschnuppe eine Spendenaktion organisiert. Viele Eltern beteiligten sich daran und packten eifrig Päckchen für bedürftige Familien. Auch die Kinder waren mit viel Eifer bei der Sache, um anderen eine Freude zu bereiten. Stellvertretend für die Einrichtung in Kevelaer überreichten die "Wackelzähne" die liebevoll verpackten Päckchen schließlich den Mitarbeiterinnen der Tafel. Die "Wackelzähne" sind die Kinder, die im Sommer dann in die Schule kommen. mehr

Geldern

Infos über das "Café Konkret" beim Awo-Frühstück in Weeze

Jetzt war beim monatlichen Montagsfrühstück der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Weeze in der Kevelaerer Straße 4 Wilhelm Heißing vom Weezer "Café Konkret" zu Besuch. Als Gastreferent erläuterte er in dieser sehr gut besuchten Veranstaltung der Awo die Entstehung und Entwicklung des ökumenischen Projektes "Café Konkret" als caritative Einrichtung der Caritas und der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Weeze. Dessen Aufgaben und Leistungen werden derzeit von 38 ehrenamtlichen Helfern angeboten. mehr

Alpen

HVV wandert morgen auf der Bönninghardt

Für morgen lädt der Heimat- und Verkehrsverein (HVV) Alpen zur Winterwanderung auf die Bönninghardt ein. Los geht es um 10.30 Uhr ab Parkplatz der Kirche St. Vinzenz auf einen rund zweistündigen Rundweg. Der stellvertretende Nabu-Landesvorsitzende Christian Chwallek übernimmt die Führung und erzählt unterwegs einiges zur Plaggenhütte sowie über die neu angelegte Streuobstwiese. Er wird den Wanderern auch die unterschiedlichen Waldstrukturen und Heide-Elemente sowie die Solitär-Esskastanienbereiche näherbringen, die auf der Bönninghardt landesweit einzigartig sind. Anmeldungen sind nicht erforderlich, ein Kostenbeitrag wird nicht erhoben. Der HVV würde sich freuen, wenn viele mitwandern. mehr

Geldern

Tochter einer "Moffenliebe" liest bei der VHS in Geldern

Eine außergewöhnliche Lesung mit anschließendem Gespräch findet am Montag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr in der Volkshochschule, Kapuzinerstraße 34, in Geldern statt. Die in Amsterdam geborene und seit 2010 in Goch lebende Autorin Monika Benndorf stellt ihr Buch "Von der Geschichte befreit - Von einem Krieg, der endete, aber nie verging" im Rahmen einer Gemeinschaftsveranstaltung von Volkshochschule Gelderland und Buchhandlung Keuck vor. mehr

Lintorf

Neue Fassadenteile für das Lintorfer Rathaus

"Der äußere Zustand des ehemaligen Lintorfer Rathauses ist vielen Lintorferinnen und Lintorfern wie auch uns seit einiger Zeit ein Dorn im Auge", beschrieb der Lintorfer Ratsherr Oliver Thrun (CDU) vor kurzem den Anlass seiner Anfrage zum Zustand der Fassade des ehemaligen Lintorfer Rathauses. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der CDU Lintorf/Breitscheid, Patrick Anders, hatte Thrun geschildert, dass immer wieder kleinere Gesteinsbrocken von der Fassade herabfielen und um eine kurzfristige Beseitigung der Mängel gebeten. Wie die Verwaltung der CDU nun mitteilte, handelt es sich bei den geschilderten Mängeln um Absprengungen an den aus Betonwerkstein bestehenden Fenstergewänden, die durch Korrosion der Bewehrungsstähle in diesen Gewänden verursacht wurden. mehr

Geldern

Vom Prinzen, der die Liebe sucht

Unter der Regie von Rinus Knobel spielen Crischa Ohler und Sjef van der Linden ein berührendes Stück über den Mut, den eigenen Weg im Leben zu suchen, Dinge unkonventionell anzugehen und das eigene Glück zu entdecken. Zum Inhalt: Prinz Diederik ist zwar ein Prinz, aber sein Leben ist nicht viel anders als das anderer Jungen. Als ihn seine Eltern hinaus in die Welt schicken gerät jedoch alles, was ihm bisher wichtig war durcheinander und steht sein Leben plötzlich Kopf. mehr

Wachtendonk

Flamenco-Jazz in Wachtendonks Bürgerhaus

"Compás a tres" ist ein international besetztes Flamenco-Jazz-Trio. Die aus Barcelona stammende Sängerin Eva Folch zeigt mit Johann May (Deutschland) an der Gitarre und Daniel Manrique-Smith (Peru) an verschiedenen Querflöten Spielfreude und südländisches Temperament. Die drei Musiker lieben den Wandel, die Improvisation, das Ausschöpfen aller Möglichkeiten ihrer Musikalität. In ihren Konzerten verschmelzen anmutige Melodien, rhythmische Expressivität und höchste Virtuosität in spielerischer Leichtigkeit. Zugleich ist die Musik zutiefst zeitgenössisch. mehr

Geldern

SPD zu Besuch bei Mera Dog

KEVELAER Zu Beginn der Besuchsreihe "Wirtschaftsstandort Kevelaer" besuchte der Kevelaerer SPD Ortsverein in der vergangenen Woche den Kevelaerer Tierfutterhersteller Mera Dog an der Industriestraße. Gerne öffneten Bernd und Felix Voss, die Geschäftsführer des Familienunternehmens, ihre Betriebs-Tore für den Ortsverein. "Bei einer ausführlichen Präsentation zur Geschichte und Entwicklung des Kevelaerer Vorzeigeunternehmens erhielt der Ortsverein einen umfassenden Einblick in die Arbeit von Mera Dog", berichtet die SPD. mehr

Geldern

Gasa-Group Germany mit Auftritt bei Gartenbaumesse IPM in Essen sehr zufrieden

KEVELAER Gasa Group Germany hat auf der Gartenbau-Weltleitmesse IPM in Essen sowie mit einer Frühjahrsmesse am Standort in Kevelaer eine erfolgreiche Messewoche erlebt. "Gasa Group Germany wurde auf der IPM als deutscher Fachhandelspartner wahrgenommen, der ganz viel Ware vom Niederrhein zu bieten hat - aus der Region für die ganze Welt", sagt Michael Bongers, Geschäftsführer bei Gasa Group Germany. Das Motto "Suchmaschine Mensch" fand sowohl in Essen als auch in Kevelaer Anklang. Der vergrößerte Stand auf der IPM war als überdimensionaler Laptop gestaltet und der Überraschungseffekt, dort eben nicht per maschineller Suche informiert, sondern von leibhaftigen Experten beraten zu werden, beeindruckte die Besucher. mehr

Ratingen

Baldur und Hannelore Peglau

Unsere Liebe und Ehe ist eine Geschichte mit vielen kleinen und großen Wundern. Am 12. April 1964 lernte ich meine Frau in Berlin kennen. Sieben Wochen später heirateten wir. Wir hatten uns sofort ineinander verliebt und wussten, dass Gott uns zusammengeführt hatte. Hannelore war bereit, mit mir nach Düsseldorf zu gehen, wo ich bei der evangelischen Kirchengemeinde als Diakon arbeiten würde. Meine zukünftigen Schwiegereltern kannten mich noch nicht. Als Hannelore von ihren Plänen erzählte, sagte ihr Vater: "Jetzt bist du sicher einem Heiratsschwindler ins Netz gegangen." Der angesetzte Detektiv fand nichts Böses über mich heraus, und ich gewann sehr schnell das Herz meiner Schwiegereltern. Unsere Hochzeit feierten wir zweimal, zuerst in West-Berlin, einen Tag später in Ost-Berlin. Berlin war damals noch eine geteilte Stadt, und meine Verwandtschaft aus der DDR durfte nicht einreisen. Das Abenteuer Ehe begann. Wir waren sehr glücklich, stellten aber bald fest, dass wir sehr unterschiedlich waren. Aber weil wir uns von Gott zusammengeführt wussten, konnten wir mit seiner Hilfe unsere Probleme lösen und schwere Zeiten (Krankheiten) überstehen. mehr

Ratingen

Elzbieta und Bruno Kämmerling

Seit fast acht Jahren war er wieder Junggeselle und lebte mit seinen beiden Kindern in einem Bungalow in Düsseldorf. Das aber gefiel den Freunden nicht: "Den müssen wir doch wieder unter die Haube bringen!", meinten die Freunde und planten, Bruno auf einem Geburtstagsfest am 6. März 1976 in Ratingen-Hösel mit einem bis dahin unbekannten "Engel" zu verkuppeln. Doch er merkte schnell, was die lieben Freunde da im Schilde führten. Wie soll er sich verhalten, wenn einem sofort auffällt, dass noch nicht einmal auch auf der Gegenseite ein gewisses Feuerchen entfacht werden konnte? Seine Augen hatten in dem dichten Gedränge der zahlreichen Party-Gäste etwas viel Interessanteres aufgespürt. Eine junge "Wahrsagerin", die scheinbar perfekt in die Zukunft schauen konnte. mehr

Kevelaer

Sonntagsradler touren durch die Maasduinen

Auch in der Wintersaison wandern die Gocher Sonntagsradler durch die Region. Die nächste Tour führt morgen in die in den benachbarten Niederlanden befindlichen Maasduinen rund um das Reindersmeer. Die etwa neun Kilometer lange Wanderung richtet sich nach den Witterungsverhältnissen, daher sind kurzfristige Änderungen möglich. Sollte alles wie geplant ablaufen, ist der Treffpunkt um 11 Uhr auf dem Klosterparkplatz in Goch. Von dort aus geht es anschließend in Fahrgemeinschaften weiter zum Ausgangspunkt der Wanderung. Im Anschluss gibt es wieder das gemeinsame Kaffeetrinken in einem auf der Route gelegenen Bauernhofcafé. Rückkehr in Goch wird gegen 16 Uhr sein. Anmeldungen bitte nach 16 Uhr bei Gertrud Brey unter 02823 41257 und 0157 80964001. mehr

Geldern

Flüchtlinge unter uns: Es gibt Hilfe für die Helfer

Den Helfern helfen: Drei Veranstaltungen der evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Kleve nehmen Menschen in den Blick, die sich für und mit Flüchtlingen engagieren. In der Flüchtlingsarbeit stellen sich immer wieder Fragen, zum Beispiel rechtlicher Art. Drei Fachleute vermitteln im Haus der kreiskirchlichen Dienste an der Niersstraße 1 in Goch Erfahrungen und Hintergrundwissen, das Menschen in der beruflichen oder ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen nützlich sein kann. mehr

Xanten

Einbrecher dank wacher Nachbarn am Tatort verhaftet

Gute Nachbarschaft ist der beste Einbruchsschutz. Es ist es wichtig, wenn Nachbarn und Anwohner Augen und Ohren für Fremde und Auffälligkeiten offen halten und im Verdachtsfall sofort die 110 rufen. Ein großes Lob der Polizei gilt einem 51-jährigen Xantener und seiner 43-jährigen Lebensgefährtin. Diese verhielten sich am Montag um 1.13 Uhr nicht nur vorbildlich, sondern trugen erheblich dazu bei, dass Polizeibeamte einen 29-jährigen Xantener und einen 28-jährigen Wuppertaler vorläufig festnehmen konnten. mehr

Solingen

"Bitter Taste" mit Neustart im Getaway

Mit zwei Neuzugängen startet die bekannte Solinger Band "Bitter Taste" nach dreijähriger Pause ins Jahr 2016. Im Konzert am Samstag, 27. Februar, im Ohligser Getaway werden Keyboarder Burkhard Urdenbach und Schlagzeuger Eugen Schmitt ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) ihren Einstand geben. Gegründet wurde "Bitter Taste" 1998 - von Sänger Dirk Lörcher, Gitarrist Achim Karschöldgen und Bassist Christoph Welter. Mittlerweile auch schon über zehn jahre in der Band ist Reinhard Wupper (Geige, Bass). mehr

Solingen

Prinzip von Vergänglichkeit und Wandel

In den frühen 80er Jahren suchte Susanne Kessler nach Möglichkeiten, sich von der Leinwand oder vom Papier zu lösen und Malerei und Zeichnung plastisch werden zu lassen. Erste Installationen entstanden, etwa das "Formenkarussell", dass die heute in Rom, New York und Berlin lebende Künstlerin auch in ihrem damaligen Atelier in Wuppertal ausstellte. Durch Aufhängen von bemalten, geschnittenen Formen an einem sich drehenden Gerüst wurden die Bilder schwerelos mehr

Solingen

Freundeskreis präsentiert "Pinas Reise" im Museum

Am Anfang war die Installation. Die Foto-Installation aus der Reihe "Musée sentimental" von Wolfram und Güdny Schneider-Mombaur zeigt das Geburtshaus von Pina Bausch als Kulisse und nimmt mit Hilfe von "tanzenden" Rollern Bezug auf ihr Lebenswerk. Um einen passenden Rahmen zum Ausstellen dieser Installation zu finden, wandten sich Wolfram und Güdny Schneider-Mombaur an den Pina Bausch-Freundeskreis. Sehr schnell war die Idee geboren, eine Veranstaltung für alle Sinne zu organisieren, in deren Mittelpunkt Pina Bausch steht. Hierfür konnte der Soziologe und Autor Prof. Tilman Allert aus Frankfurt gewonnen werden, der in seinem neusten Buch die Kindheit von Pina Bausch aufgreift und frühen biographischen Weichenstellungen in Pinas Werdegang nachgeht. Bisher noch unveröffentlicht wird der Professor für Soziologie und Sozialpsychologie an der Goethe Universität Frankfurt aus seinem Manuskript mit dem Titel "Pina, das Kneipenkind" lesen. mehr

Solingen

Symphoniker spielen ungarische Werke

Das 6. Philharmonische Konzert am 16. Februar um 20 Uhr im Konzertsaal des Theater und Konzerthauses verspricht ein wahres Feuerwerk zu werden - mit ausschließlich ungarischer Musik. In allen drei Werken des Konzerts der ungarischen Komponisten ist das Hackbrett-Instrument Zymbal ein wesentlicher Bestandteil. Zuerst spielt das Orchester unter der Leitung von GMD Peter Kuhn die Ungarische Rhapsodie Nr. 3 D-Dur von Franz Liszt. Der Komponist Béla Vavrinecz liebte das Zymbal ganz besonders und komponierte die Konzert-Variationen für Zymbal und Symphonisches Orchester. mehr

Stadt Willich

Großes Echo auf das Kreuz

Die dritte Folge unserer Serie "Männer beten um den Frieden. Die Errichtung des Willicher Friedenskreuzes" hat bei Alt-Willichern große Resonanz gefunden: Beim Autoren Dr. Hans Kaiser gingen zahlreiche Anrufe von Zeitzeugen ein, um die Männer vor dem als Fronleichnamsaltar hergerichteten Friedenskreuz zu identifizieren. Es handelt sich (von links) um den Dachdeckermeister Josef Dahmen (1907-1989), Neusser Straße 52; den Anstreicher Heinz Aretz (1934-1993), Neusser Straße 46; den kriegsversehrten Pförtner in der Erziehungsanstalt Fichtenhain Josef Stein, Neusser Straße 40; und den Schlosser Peter Willms (1936-2003), Neusser Straße 42, dessen Großvater Peter der Kirchengemeinde das Grundstück für das Friedenskreuz zur Verfügung gestellt hatte. Vor ihnen sitzend: der Klempner- und Installateurmeister Heinz Willms, Neusser Straße 42 (geboren 1930 oder 1931, verstorben 1991 oder 1992). mehr

Stadt Willich

CDU: Keine weitere Bürokratie für Schützenfeste

Ein geplanter Erlass der rot-grünen Landesregierung könnte den bürokratischen Aufwand für Vereine, Händler und Gastronomen, die Feste in Willich planen, erhöhen. In einem Entwurf für den Freizeitlärmerlass sieht das Umweltministerium für bestimmte Veranstaltungen in ortsnahen Lagen oder in Ortskernen vor, dass Ausnahmen von den Lärm-Grenzwerten von den Veranstaltern durch Vorlage von Unterlagen begründet werden müssen. NRW-Umweltminister Johannes Remmel bestreitet jedoch, dass Veranstalter künftig Lärmgutachten einreichen sollen. "Einzige relevante Änderung im derzeitigen Entwurf des Erlasses ist, dass für Veranstaltungen die Anzahl der seltenen Ereignisse von derzeit zehn auf 18 erhöht wird", sagte Remmel. mehr

Stadt Willich

Bandenprozess: Angst vor Hintermännern?

Im Prozess gegen sechs Angeklagte, die für eine ganze Serie von Einbrüchen in Tabakgeschäfte, Kioske und Tankstellen, unter anderem in Willich und Tönisvorst verantwortlich sein sollen, hat gestern ein weiterer Angeklagter vor dem Krefelder Landgericht bestritten, von Landsmännern in Rumänien angeworben worden zu sein, um hier Straftaten zu begehen. Er sei mit dem Vorsatz gekommen, in Deutschland zu arbeiten. In seiner Heimat habe er ein Taxi besessen, der Verdienst sei aber sehr niedrig gewesen. In Krefeld wollte er im Kfz-Bereich arbeiten, habe aber keine Anstellung gefunden. Dabei habe ein Bekannter ihm in Aussicht gestellt, er könne hier als ungelernter Arbeiter zwischen 1000 und 1400 Euro monatlich verdienen und bekomme darüber hinaus die Wohnung bezahlt. mehr

Emmerich

Poet mit Augenzwinkern

Ein durchweg starkes Album - nicht mehr und nicht weniger hat jetzt Matthew Logan Vasquez mit seiner ersten Soloplatte veröffentlicht. Der Mann, der bislang bei den "Delta Spirits" als Frontmann zuhause war, bewegt sich irgendwo zwischen dem frühen David Bowie und Neil Youngs Knarzgitarren. Das Multitalent, das fast alle Instrumente selbst übernahm, ist auch ein Poet, aber einer mit Augenzwinkern. "Everything I Do Is Out" - das kann man von diesem Album nun wahrlich nicht behaupten. bal mehr

Benrath

Abnahme von Hassels Fit nun offiziell für Mittwoch geplant

Ganz so schlimm wie ursprünglich gedacht sind die Veränderungen für Hassels Fit nun doch nicht. Die Feuerwehrzufahrt ist nach den Plänen errichtet, die bereits im Juni 2015 vom Brandschutz und der Feuerwehr exakt so genehmigt worden sind. Dies erklärte Jugendamtsleiter Johannes Horn. Vielmehr sei der Fettabschneider für die Küche der Sport-Kita Ursache für die Nichtabnahme durch die Bauaufsicht. Der Fettabschneider behindere die Feuerwehrzufahrt. Der Weg sei extra so gebaut worden, um die Tribüne des Aschenplatzes zu erhalten, sagt Horn. Er geht davon aus, dass die Bauabnahme am Mittwoch positiv abgeschlossen wird. mehr

Meerbusch

SPD-Fraktionschefin wirft Lienenkämper "Unkenntnis" vor

SPD-Fraktionschefin Nicole Niederdellmann-Siemes wirft dem CDU-Landtagsabgeordneten Lutz Lienenkämper "erschreckende Unkenntnis" wegen einer Forderung Lienenkämpers an das Land vor. Er hatte gefordert, die Kommunen sollten Zuwendungen auf Basis aktueller Flüchtlingszahlen erhalten, nicht auf Basis veralteter. "Herr Lienenkämper fordert Dinge, die längst geregelt sind und offenbart damit eine für einen Landtagsabgeordneten erschreckende Unkenntnis des Sachverhaltes", so Niederdellmann-Siemes. mehr

Lokalsport

1. FC Kleve besiegt den SC 26 Bocholt deutlich mit 8:1

Der 1. FC Kleve, Tabellenführer der Fußball-Landesliga, gewann am Donnerstagabend ein Testspiel gegen den Bezirksligisten SC 26 Bocholt unerwartet deutlich mit 8:1 (4:0). Bis zum Seitenwechsel hatten Pascal Hühner (2.), Levon Kurikciyan (11.), Niklas Klein-Wiele (24.) und Pierre Wetzels (26.) mit ihren Toren für eine beruhigende 4:0-Führung gesorgt. Von daher fiel es Trainer Thomas von Kuczkowski leicht, mit einer auf vier Positionen veränderten Elf in die zweiten 45 Minuten zu gehen. mehr

Wülfrath

Stadt und Caritas packen einen "Koffer für das Leben"

Eltern packen für ihre Kinder fast täglich ganz selbstverständlich etwas ein: Turnbeutel, Schultaschen, Reisetaschen. Doch einen Koffer, der symbolisch das ganze Leben begleitet, um für alle Herausforderungen, Erlebnisse und Ziele gerüstet zu sein, haben sie wohl noch nicht für ihr Kind gepackt. Am Montag werden ein Vertreter der Stadt Wülfrath, Caritas-Bereichsleiter Klaus Faulhaber-Birghan, das Team der Erzieher und der Elternrat sowie ein Vertreter der Pfarrgemeinde im Caritas- Kinder- und Familienzentrum Arche Noah jeweils einen ersten Koffer "packen". Um 15 Uhr dann werden im Rahmen der K;unstaktion dann diese ersten gepackten Koffer den Besuchern präsentiert. Die Koffer werden mit einer dazugehörigen Packliste, die die eingepackten Symbole erläutert, fotografiert und dann in einer Ausstellung präsentiert. In der kostenfreien Kunstaktion haben Eltern aber auch Großeltern, Paten, Babysitter uns so weiter die Gelegenheit, es zu tun. mehr

Geldern

Geldernerin empört: Tanne auf Friedhof wird gefällt

Kerstin van den Bongard-Thorenz ärgert sich. "Die Stadt fällt Bäume auf Vorrat, das finde ich unverschämt." Was die Geldernerin so empört, ist das Schicksal einer Nordmanntanne auf dem Friedhof. Die wird demnächst der Säge zum Opfer fallen. Bürgermeister Sven Kaiser persönlich teilte der Bürgerin diese Entscheidung mit. Zuvor hatte er lange intensiv als Vermittler versucht, zu einer anderen Lösung zu kommen. Denn die Tanne steht einer künftigen Erdbestattung unweit der Grabstätte von Familie van den Bongard-Thorenz im Weg. mehr

Geldern

Polizei sucht flüchtige Frau mit roten Haaren

Die Polizei sucht eine Frau mit auffällig roten Haaren, die am Donnerstag in einen Unfall verwickelt war. Was war geschehen? Wie die Polizei berichtete, befuhr ein 66 Jahre alter Mann aus Geldern gegen 11.25 Uhr mit seinem schwarzen BMW Cabrio die Stettiner Straße in Richtung Vernum. An der Kreuzung Stettiner Straße / Vernumer Straße / Am Pannhofen kam eine Frau mit einem schwarzen Pkw von links aus der Straße Am Pannhofen und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge hielten an. Die Frau stieg aus, nahm ihr abgerissenes Kennzeichen von der Fahrbahn und fuhr über die Vernumer Straße davon. Die Frau war etwa 20 bis 30 Jahre alt, hatte auffallend rote Haare und fuhr einen schwarzen Pkw in Größe eines VW Golf. Hinweise bitte an die Polizei Geldern unter Telefon 02831 1250. mehr

Meerbusch

Meerbuscher in Berlin nominiert

Dass Zeitdruck die Kreativität befördern kann, zeigt das junge Filmemacherteam um den Meerbuscher Niklas Gorgs. Nerdfilms - so heißt das Team - hat es mit seinem Beitrag "Fühlen wie ihr" unter die letzten 99 Teilnehmer des 99fire-films-Awards geschafft. Die Herausforderung ist, dass die Teilnehmer ihre Kurzfilme innerhalb von 99 Stunden konzipieren, filmen und schneiden müssen. "Die Nächte waren kurz", sagt Gorgs. 99 Stunden - das sind nur knapp vier Tage. mehr

Alpen

Volksbank wächst weiter - 6,3 % Dividende für die Mitglieder

Von Bankenkrise keine Spur. "Das Jahr ist für uns sehr, sehr gut gelaufen", sagte Guido Lohmann gestern, als er mit Vorstand Dieter Hackstein die Bilanz der Volksbank Niederrhein vorstellte. Wie der Vorstandsvorsitzende erläuterte, hielt das Institut nicht nur das Rekordergebnis des vergangenen Jahres mit einem Gewinn von rund 3,3 Millionen Euro, es gab besonders im Kreditgeschäft überproportionalen Zuwachs. Die Ausleihungen konnten um elf Prozent auf rund 910 Millionen Euro ausgeweitet werden. mehr

Erkelenz

Wortgottesdienst für Verliebte

Menschen, die am Beginn einer Liebe oder Freundschaft stehen, sind ebenso eingeladen wie Paare, die bereits eine lange Zeit verbunden sind sowie Eheleute und Paare, deren Beziehung in die Krise geraten ist, die aber mit Gottes Hilfe einen Neuanfang wagen wollen. Einen Wortgottesdienst mit Segensfeier für Verliebte, Liebende und Suchende veranstaltet die Pfarrei Christkönig am Valentinstag, Sonntag, 14. Februar, ab 11 Uhr in der Kirche St. Valentin in Venrath. mehr

Remscheid

Alleestraße - Vermieter entdeckt Cannabis-Plantage

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten am Dienstag gegen 14.30 Uhr von dem Eigentümer eines Hauses an der Alleestraße über den Fund einer Cannabisplantage informiert. Der 76-jährige Remscheider wollte einen großflächigen Sichtschutz aus Holz aus der vierten Etage sichern, nachdem dieser wegen eines Sturms vom Balkon zu fallen drohte. Da er den 29-jährigen Mieter nicht erreichen konnte, betrat er die Wohnung und stieß dort auf zwei größere Zelte (sogenannte Grow-Boxen) mit etwa 70 Cannabispflanzen. mehr

Kalkar

Junge Medienscouts am Kalkarer Joest-Gymnasium

WhatsApp, Facebook und Co. sind praktisch, bergen aber gerade für junge Menschen nicht zu unterschätzende Risiken. Die Medienscouts des Kalkarer Jan-Joest-Gymnasiums (JJG) wollen Schülerinnen und Schülern sowie interessierten Eltern beim Umgang mit den neuen Medien helfen. Jenin Los, Jan-Uwe Verheyen, Alex Mölders und Jarla Kreusch kennen den Alltag der Schüler der "WhatsApp"-Generation: "Unsere Eltern haben sich noch über das Telefon verabredet, heute klären wir das über WhatsApp und Facebook und surfen über das Smartphone noch abends im Bett", erklären die Neuntklässler. mehr

Kleve-Materborn

KAB-Spielschar ehrt ihre Jubilare

Dass die KAB-Spielschar Materborn wieder ein erfolgreiches Theaterjahr abgeschlossen hat, ist nicht nur in den Begrüßungsworten des Vorsitzenden Edmund Raadts, sondern auch im Jahresbericht des Schriftführers Wilhelm-Jakob Knechten bei der Generalversammlung zum Ausdruck gekommen. Für eine sehr ordentliche Kassenführung wurde der Kassenwartin Angelika Berson seitens der Versammlung Entlastung erteilt. Aus dem Kassenbericht war zu entnehmen, dass die Materborner Spielschar wieder einen Teil ihrer Einnahmen für die Jugend- und Seniorenarbeit in Materborn zur Verfügung stellen konnte. mehr

Kleve

"Edelweißpiraten" an der Realschule

Zum Abschluss des ersten Halbjahres besuchte der Jugendbuchautor und Historiker Dirk Reinhardt die 10. Klassen der Ganztagsrealschule an der Hoffmannallee. Die Lesung aus seinem Buch "Edelweißpiraten" wurde durch die Unterstützung der Buchhandlung Hintzen und des Fördervreins möglich. Nach einer kurzen Einführung in die Welt der Jugendlichen zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, die für die meisten durch die vorgeschriebene Mitgliedschaft in der Hitlerjugend geprägt war, las Dirk Reinhardt aus seinem Buch vor. mehr

Serie Leben Im Kloster

Pater Klaus begeistert von der Offenheit der Rheinländer

Damm Pater Klaus Gajowski ist noch neu im Nikolauskloster: Erst seit April 2015 gehört der 53 Jahre alte Priester zu dieser Klostergemeinschaft, die ihm auch zugleich eine ganz andere Welt eröffnet. Denn bis zu seinem 49. Lebensjahr war der aus Polen stammende Ordensmann immer in der Diaspora im Einsatz und hat die meiste Zeit alleine gelebt. Kontakt hatte er in dieser Zeit hauptsächlich ebenfalls zu Polnisch sprechenden Oblaten-Brüdern. mehr

Kleve

Reihenkonzert: Schubert komponierte das Ende aller Träume

Eine Schubertiade der besonderen Art ist das WDR-Kammerkonzert mit dem casalQuartett und dem Schauspieler Daniel Rohr am Dienstag, 23. Februar, 20 Uhr, in der Klever Stadthalle. Das vom Quartettmitglied Markus Fleck konzipierte Programm eröffnet in Musik, Texten und Briefen von und über Franz Schubert ein musikalische Porträt des Komponisten zwischen Höhenflügen und Höllenqualen, rastloser Schaffenswut und der Angst vor dem unvermeidlichen Ende. "Ich bin zu Ende mit allen Träumen", eine Liedzeile aus Schuberts "Winterreise" gibt dem ausgefeilten Kammerkonzert seinen Titel. Markus Fleck, der im Quartett - wie Schubert seinerzeit auch - die Bratsche spielt, umrahmt das Konzert mit Bearbeitungen von Liedern für die Quartettbesetzung. Der musikalische Schwerpunkt der Dramaturgie liegt auf frühen und späten Streichquartetten Schuberts, zu hören sind Sätze aus Nr. 1 und 10, der Quartettsatz c-moll und natürlich Auszüge aus den berühmten Quartetten "Rosamunde" und "Der Tod und das Mädchen". mehr

Kleve

Flüchtlingssituation könnte ein Risiko für Klever Haushalt werden

603 Asylbewerber sind Kleve derzeit zugewiesen. Um eine adäquate Unterbringung für sie zu gewährleisten, hat die Stadt mehr als 60 Wohnungen angemietet. Darüber informierte Kämmerer Willibrord Haas anlässlich der öffentlichen Sitzung des Sozialausschusses am vergangenen Donnerstag. Des Weiteren sei in Planung, in Zukunft für bis zu 1300 Asylbewerber Wohnraum zur Verfügung stellen zu können. Genaueres dazu wird die Stadt am Montag, 29. Februar, ab 19 Uhr in der Stadthalle bei einer Bürgerversammlung erläutern. mehr

Langenfeld

Streit um Umzug: Gericht regt Vergleich an

Obwohl sich die Ex-Frau eines Rennfahrers gestern kurzfristig krank gemeldet hat, ist eine Klage gegen sie wegen Umzugskosten von 9000 Euro beim Landgericht verhandelt worden. Die Frau hatte die Zahlung an einen Spediteur verweigert, weil der bei ihrem Umzug ins Rheinland im März 2015 zwei Spiegelschränke und ein Sideboard an ihrem alten Wohnsitz zurückgelassen haben soll. Und elf Flaschen Prädikatswein seien seinerzeit zwar in Österreich eingeladen worden, am Rhein aber nie angekommen. Die Frau hatte deshalb die Rechnung der Umzugsfirma nicht bezahlt. Das Düsseldorfer Landgericht befand nun, dass die Frau dafür allenfalls 2000 Euro geltend machen kann, den Rest der Transportkosten aber zahlen müsse. mehr

Hilden

Neue Wohnformen: Stadtrat wählt Käufer aus

Auf dem Gelände der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule sollen bis 2020 bis zu 125 Wohnungen entstehen. Bezahlbar sollen sie sein und nur für Hildener zu kaufen. Deshalb will die Stadt den städtischen Grund selbst vermarkten. Ein 2000-Quadratmeter-Grundstück ist für "innovative Wohnformen" reserviert. Der Rat verlangt dafür 663.500 Euro. Die Verwaltung hat jetzt ein Vermarktungskonzept vorgeschlagen. Der Wohnungsbauförderungsausschuss stimmte zu - einstimmig. Bewerben können sich Gruppen, Initiativen, aber auch Firmen und Genossenschaften. Senioren- und Pflegeheime sowie Einrichtungen zur stationären Pflege sind ausgeschlossen. Die Erwerber müssen mindestens 30 Prozent öffentlich geförderte Wohnungen bauen. Das Areal soll in drei Schritten in einem öffentlichen Bewerbungsverfahren vergeben werden. mehr

Emmerich

Christdemokraten besuchen im März die Ortsteile

Der jährliche Rundgang des CDU-Ortsverbandes Hüthum/Borghees/Klein Netterden durch die Ortsteile findet am Donnerstag, 17. März, 10 Uhr, ab Dorfplatz Hüthum statt. Mit von der Partie sind Emmerichs Erster Beigeordneter Dr. Stefan Wachs sowie die Ortsvorsteher von Hüthum, Elmar Bolwerk, Borghees, Richard Willemsen und Klein Netterden, Herbert Scherers. Bei diesem Rundgang sollen Probleme in der Örtlichkeit angegangen, besprochen und nach Möglichkeit gelöst werden. mehr

Lokalsport

FC Monheim arbeitet hart für den Aufstieg

Die Wintervorbereitungen der Fußballer biegen auf die Zielgerade ein. In drei Wochen setzt auch der Bezirksligist FC Monheim (FCM) die Meisterschaft fort, an deren Ende die Meisterschaft stehen dürfte. Alles andere als der Aufstieg der Monheimer in die Landesliga müsste mittlerweile schon als größere Überraschung durchgehen, denn der als einziges Team der Klasse unbesiegte Tabellenführer hat zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten Dabringhausen und die Hinserie dominiert. Aktuell arbeitet der FCM fleißig daran, dass das nach der langen Pause so bleibt. "Wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt auch noch eine Menge zu tun", sagt Coach Dennis Ruess, der sich das Traineramt im Rheinstadion mit Manuel Windges teilt. mehr

Mönchengladbach

Arbeitslosenzentrum:Katholikenrat kritisiert SPD-Chef

Der Katholikenrat kritisiert die SPD und ihren Fraktionsvorsitzenden Felix Heinrichs für den Umgang mit dem Arbeitslosenzentrum. Heinrichs hatte eine Verlegung ins Spiel gebracht. "Jeder, der sich fachlich mit dem Arbeitslosenzentrum beschäftigt, weiß die dort gelebte Transparenz des Konzepts und der Arbeit zu schätzen", sagt Hans-Peter Katz für den Vorstand des Katholikenrats. Heinrichs stelle Sachverhalte zu Sanierungskosten und Raumbedarf "vollkommen falsch" dar, "sachlich ist so ziemlich alles an den Haaren herbeizogen", so Katz weiter. "Herr Heinrichs, gestehen Sie sich ein, sich "verrannt" zu haben - anderenfalls müssen Sie sich dem Vorwurf des billigen Populismus stellen. Oder ist das neuer sozialdemokratischer Politikstil?" mehr

Vorgespult

Aussichten und Einblicke

Die Sportfreunde Baumberg (SFB) werden mal wieder einen Blick auf die Dinge werfen, die sie in der kommenden Saison zu bearbeiten haben - jedenfalls dann, wenn sie die direkte Rückkehr in die Fußball-Oberliga realisieren. Angesichts der acht Punkte Vorsprung auf den Zweiten Cronenberger SC und der in der Regel überzeugenden Vorstellungen aus dem zweiten Halbjahr 2015 gibt es ja nicht mehr viele, die den Baumberger Meistertitel in Frage stellen. Praktisch von Amts wegen gehört zu den ständigen Mahnern und Warnern der akribisch arbeitende Trainer Salah El Halimi, der immer wieder die Unwägbarkeiten des Fußballs nennt. Außerdem liegt der SFB-Coach natürlich richtig, wenn er auf die auch jetzt vorhandenen personellen Probleme hinweist. Mancher Spieler des Kaders ist nicht oder noch nicht wieder auf der Höhe seines Könnens. Das trifft besonders auf die Defensive zu, die bereits in der Hinrunde durchgängig eine Groß-Baustelle war. mehr

Emmerich

Gesamtschüler ziehen zum Grollschen Weg

Im Rathaus fand jetzt ein Gespräch mit den drei Schulleitungen der Gesamtschule, der Realschule und der Hauptschule statt. Dabei ging es um die Unterbringung der drei Emmericher Schulen im kommenden Schuljahr 2016/17. Da die Gesamtschule langsam wächst, stehen am Standort "Am Brink" nicht mehr genügend Räumlichkeiten zur Verfügung. Es galt in dem Gespräch darum die Frage zu klären, wo im kommenden Schuljahr der siebte Jahrgang der Gesamtschule unterrichtet werden sollte. Gemeinsam einigten sich Verwaltung und Schulleitungen darauf, dass die Schüler der Gesamtschule zum Grollschen Weg (Standort der Realschule) ziehen. Das bedeutet, dass die Europaschule ihr Gebäude an der Paaltjessteege zunächst nicht verlassen muss. mehr

Kreis Kleve

Flüchtlinge unter uns: Es gibt Hilfe für die Helfer

Den Helfern helfen: Drei Veranstaltungen der evangelischen Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Kleve nehmen Menschen in den Blick, die sich für und mit Flüchtlingen engagieren. In der Flüchtlingsarbeit stellen sich immer wieder Fragen, zum Beispiel rechtlicher Art. Drei Fachleute vermitteln im Haus der kreiskirchlichen Dienste an der Niersstraße 1 in Goch Erfahrungen und Hintergrundwissen, das Menschen in der beruflichen oder ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen nützlich sein kann. mehr

Hilden

WDR-Spiel diesmal ohne Hilden

"WDR 2 für eine Stadt" startet in diesem Jahr zum vierten Mal. Diesmal ohne Hilden. Wie gestern bekannt wurde, kann die Stadt nicht mitmachen, weil sie kein entsprechendes Areal für die Open Air-Veranstaltung zur Verfügung stellt. Aufgrund von aktuellen Baumaßnahmen und Zwischennutzungen wie zum Beispiel auf dem Gelände der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule als Unterkunft steht dieses Jahr keine Fläche zur Verfügung, die die notwendigen Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt. mehr

Lokalsport

Giants suchen den Weg aus der Krise

Der sportliche Status quo der Bayer Giants liegt irgendwo zwischen ernüchternd und deprimierend: Von 21 Spielen hat der Basketball-Zweitligist 18 verloren. Das Team hat den schwächsten Angriff der zweiten Liga, hat zehn Niederlagen in Serie kassiert und ist Vorletzter in der Tabelle. Angesichts dieser Zahlen ist der Rückstand auf Rang 14 von vier Zählern nur deshalb vergleichsweise überschaubar, weil Konkurrent Essen vier Zähler wegen eines Verstoßes gegen die Lizenzstatuten nachträglich abgezogen wurden. Neun Spieltage vor Schluss spricht daher nicht mehr viel für die Riesen vom Rhein - aber es gibt fünf Gründe, warum die Anhänger die Zuversicht nicht verlieren sollten. mehr

Lokalsport

ARD überträgt Endspiele der Landespokale

Der DFB und seine 21 Landesverbände gehen gemeinsam mit der ARD neue Wege: In der laufenden Saison werden die Endspiele der Herren-Landespokale erstmals am selben Tag ausgetragen und in einer deutschlandweiten Konferenz live im Ersten gezeigt. Termin für den "Finaltag der Amateure" ist Samstag, 28. Mai. Sämtliche Partien werden darüber hinaus einzeln per Live-Stream auf sportschau.de zu sehen sein. Dieses Projekt unterstreiche den Stellenwert des Amateurfußballs und sei eine "verdiente Wertschätzung" für die Arbeit an der Basis, meint Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und für Amateurfußball zuständig. Geplant ist, dass die Landespokalendspiele am in zwei bis drei zeitlich versetzten Konferenzen übertragen werden. Als Anstoßzeiten sind 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr im Gespräch. mehr

Lokalsport

TSV-Fechter Dean Müller gewinnt in Friedrichshafen

Michel Colling, Fecht-Trainer beim TSV Bayer, ist mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Dean Müller gewann das Ranglistenturnier in Friedrichshafen. Seine Kollegen kamen ebenfalls weit. "Die Ergebnisse machen Hoffnung auf erfolgreiche Deutsche Meisterschaften", meint der Coach. Nach einer fehlerfreien Vorrunde und einer Zwischenrunde mit nur einer Niederlage war Müller für den 128er-Ausscheid auf Platz neun gesetzt - und hatte wie seine Vereinskollegen Lennart Eßer und Louis Bongard ein Freilos. mehr

Kreis Wesel

Wie Rom mit Wasser versorgt wurde

Zu einer besonderen Führung durch die aktuelle Sonderausstellung "Wasser für Roms Städte" lädt das LVR-Römer-Museum am morgigen Sonntag, 14. Februar, ein. An diesem Tag gibt der Kurator der Ausstellung, Prof. Klaus Grewe aus Bonn, Einblicke in den römischen Aquäduktbau. Grewe hat lange Jahre beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland über die Eifelwasserleitung und andere Aquädukte geforscht und die Ausstellung maßgeblich konzipiert. Ausgewählte Originalfunde, Fotos und Modelle präsentieren neue Erkenntnisse darüber, wie die Römer große Mengen Frischwasser über viele Kilometer hinweg transportierten. Mit großem Fachwissen kann der Grewe wie kein Zweiter von den antiken Bauwerken und ihren raffinierten technischen Details berichten, hieß es in der Ankündigung. Aus der Feder des Experten stammt außerdem auch der Begleitband zu der Ausstellung im LVR-Römer-Museum. mehr

Hilden

Kleiderkammer bietet günstig Brautmode an

Die Kleiderkammer des katholischen Sozialdienstes Hilden (Berliner Straße 8) verkauft vom 15. bis 18. Februar Braut-und Festmode. "Wir haben neue, sehr schöne Braut- und Festmodenkleider in verschiedenen Längen und Ausführungen, die wir für unter 100 Euro anbieten können", sagt Mechthild Hendrikson, die Leiterin der Kleiderkammer: "Wer dieses Jahr eine Heirat plant, sollte auf jeden Fall vorbeischauen." Damit die zukünftigen Bräute ungestört schauen und probieren können, kann ein Verkaufstermin außerhalb der üblichen Öffnungszeiten nach Absprache angeboten werden. mehr

Lokalsport

Gaede bleibt Trainer der Xantener Handballer

Der MTV Rheinwacht Dinslaken IV war in der Hinrunde die einzige Mannschaft, gegen die die Bezirksliga-Handballer des TuS Xanten von Beginn an keine Chance hatten. "Allein schon wegen des Tabellenplatzes ist der Gegner Favorit", sagte Trainer Falko Gaede vor der heutigen Heimpartie, die um 17.30 Uhr beginnt. Der Coach setzt auf die Heimstärke seines abstiegsgefährdeten Teams, das zu Hause erst zwei Partien verlor. Lediglich der verletzte Fabio Saccullo ist gegen den Vierten nicht dabei. Derweil steht fest, dass Gaede auch in der nächsten Saison die Xantener trainiert. Sein Vertrag wird um ein Jahr verlängert. mehr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende

Wieder Streit um Standorte

Drei Jahre früher als gedacht hat die Firma Braas ihre Auskiesung Am Kielsgraben beendet. Und somit rückt der geplante Bau der Sportanlagen auf dem Gelände jetzt tatsächlich näher. Doch mit dieser Entwicklung flammt auch der Streit um die Standorte der Plätze in Baumberg-Ost und an der Baumberger Chaussee wieder auf. Die Stadt verfolgt weiter den Neubau einer Bezirkssportanlage am Waldbeerenberg. Die schien auch dringend nötig, weil ein Ende der Auskiesung am Kielsgraben lange in weiter Ferne lag und Ersatz für den Platz an der Bregenzer Straße geschaffen werden muss. Die alte BSA soll Wohnungen weichen. Peto und SPD hatten mehrheitlich beschlossen, dass der neue Platz im Osten gebaut werden soll. Neben dem BTSC soll auch die Jugendabteilung der Sportfreunde Baumberg (SFB) auf dem Platz zeitweise eine neue Heimat finden. Doch am Waldbeerenberg geht es nicht ganz so schnell voran wie zunächst gedacht: Beide Termine rücken also näher zusammen. Wie sich die Sportstätte Kielsgraben tatsächlich entwickelt, bleibt spannend. Konzentriert sich dort auch der Tennissport, entsteht ein wichtiges Zentrum. Und wenn in einigen Jahren nur noch die Leichtathleten am Waldbeerenberg trainieren, belastet das die Anwohner weniger als regelmäßig stattfindende Fußballspiele. mehr

Lokalsport

Millingen setzt weiter auf Lempert

Ohne Misstöne verlief die Hauptversammlung der Senioren-Fußballer des SV Millingen. So überraschte es nicht, dass es bei den Wahlen keine Überraschungen gab. Obmann Rainer Lempert wurde ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie seine Stellvertreter Claus Weyhofen und André Berkels. Berkels bleibt zudem als Kassierer dabei. Lempert ist sehr zufrieden mit der Entwicklung der Abteilung und optimistisch, dass die erste Mannschaft "auf jeden Fall" den Klassenerhalt in der Kreisliga A schafft. Auch mit dem Abschneiden der "Zweiten" ist er "im Großen und Ganzen" einverstanden. Folgerichtig wurden, wie die RP bereits exklusiv berichtete, die Verträge mit A-Liga-Trainer Torsten Weist, seinem Assistenten Gerhard Peerenboom sowie Reservecoach Martin Brand vorzeitig verlängert. mehr

Lokalsport

Viktoria Alpen schlägt achtmal zu

Jörg Schütz, der Trainer des Fußball-A-Ligisten Viktoria Alpen, hatte nach dem Testspiel gegen den SV Issum keinen Grund zu meckern. "Das ein oder andere Tor hätten wir allerdings noch schießen können", sagte der Coach, der in der Partie gegen den B-Ligisten acht Treffer seiner Mannschaft gesehen hatte. Matthias Kuhlmann, Patrick Hoffmann und erneut Kuhlmann schossen die Hausherren zwischen der 20 und 24. Minute mit 3:0 in Führung. Jan Luca Rassier sowie Hoffmann schraubten das Resultat vor dem Pausentee in die Höhe. Nach dem zwischenzeitlichen 1:5 waren die eingewechselten Jonas Feuchter und Egozan Demolli zur Stelle. Kuhlmann war für den 8:1-Endstand verantwortlich. mehr

Langenfeld

Jugendkunstschule bietet kreative Ferienkurse an

langenfeld (mei) Wer schon Pläne für die Oster- und Sommerferien machen möchte, für den lohnt sich ein Blick in das aktuelle Programm der Jugendkunstschule. Dort finden sich kreative und vielseitige Angebote für Kinder und Jugendliche: Malen, Basteln, Töpfern, Nähen, Tanzen oder Fotografieren. Neu im Programm ist der Workshop "Fotojäger suchen Kunst - Langenfeld entdecken" (Kursnr. B7505) für Acht- bis 14-Jährige bei Künstlerin Simone Lukas. In der "Osterbäckerei" (Kursnr. B7503) probieren Sechs- bis Zehnjährige viele leckere und gesunde Rezepte aus. mehr

Mönchengladbach

Festliche Operngala: Ein wunderschöner Abend mit viel Glanz

Ein so eifriger wie einfallsreicher Operndirektor und eine Reihe großzügiger Sponsoren brachten vor vier Jahren zustande, was für ein mittleres Theater etwas Besonderes ist: Sie schufen - gemeinsam mit der Düsseldorfer und der Kölner Musikhochschule - an den Vereinigten Städtischen Bühnen ein Opernstudio. Dort können ausgewählte Studienabgänger der Fachrichtungen Gesang und Dirigieren jeweils zwei Jahre lang wertvolle Praxiserfahrungen machen, statt sogleich mit dem ungewohnten Bühnenalltag eines Erstengagements konfrontiert zu werden. mehr

Lokalsport

TV Aldenrade trifft auf den Tabellennachbarn Wülfrath

Schon vor Saisonbeginn hieß es über die Oberliga-Handballerinnen des TB Wülfrath, dass dieses Team kein "normaler Aufsteiger" sei. Das belegt auch die Tabelle: Wülfrath ist pluspunktgleich mit dem TV Aldenrade und steht gar knapp vor den Walsumerinnen, da der heutige Gegner ein Spiel weniger absolviert hat. "Wir können mit voller Kapelle spielen", sagt TVA-Trainer Manfred Wählen. Auch Lisa Hüsken ist weitgehend fit. "Sie hat wieder mittrainieren können, noch ist aber unklar, ob wir sie auch schon wieder einsetzen", will der Coach über diese personalie kurzfristig entscheiden. "Wir müssen uns in Wülfrath wieder auf unsere spielerische Qualität besinnen." Das umkämpfte Hinspiel hatte der TVA 22:20 gewonnen. mehr

Vereinsticker

Quintus-Sense: Aufführung im Mai

Nach freitäglicher Probe blickten die Chormitglieder von QuintusSense bei ihrem Neujahrsempfang noch einmal auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück. Das Musical "Come on, a-let's" war in 2015 das bestimmende Thema. Mit der Premiere im Januar 2015 in Bocholt und der Aufführung am 4. Advent in der Friedenskirche hat es den Chor über das ganze Jahr begleitet. Neben den musikalischen Vorbereitungen waren dabei die schauspielerischen Szenen eine neue Herausforderung. Bereits jetzt freuen sich die Chormitglieder darauf, das Musical noch einmal im Mai 2016 auf Einladung der evangelischen Kirche am Lauerhaas in Wesel aufzuführen. Das Musical erhält einen neuen, dem Kirchenjahr angepassten Schwerpunkt. Ein weiterer Höhepunkt im Jahr war die Einladung der Gemeinschaft "Chemin Neuf" in Berlin. Der Chor verbrachte ein Wochenende mit mehreren Auftritten in der Bundeshauptstadt. mehr

Aus Den Schulen

Montessorischule besteht zehn Jahre

Zehn Jahre gibt es die Montessorischule Kreis Wesel. Seit 2013 befindet sich die Einrichtung mit Grund- und Realschule in Borth. Das Geburtstagsjahr begann mit einer Luftballonaktion. Weitere Aktionen folgen im Laufe des Jahres. Am 25. Juni ist ein Schulfest geplant. Die Montessorischule wurde 2006 als Elterninitiative in Wesel gegründet. Derzeit besuchen Kinder bis zur siebten Klasse die Schule. Anmeldeschluss für das Schuljahr 2016/2017 ist Montag, 29. Februar. Probeunterricht ist möglich (Freie Schule Niederrhein, Pastor-Wilden-Straße 7, Borth, 02802 9484750, info@freieschule-niederrhein.de). mehr

Rhein-Kreis Neuss

Neue beheizbare Armlehne fürs Auto geht in Serie

Das Unternehmen Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) hat eine neue beheizbare Armlehne zur Integration in Türverkleidungen entwickelt. Das teilte YFAI jetzt mit. Die beheizbaren Armauflagen seien nicht nur dünner und leichter als vergleichbare Produkte auf dem Markt, sie sollen auch in Sachen Verbrauchseffizienz punkten. Die beheizte Armauflage folgt dem Prinzip der Flächenheizung. Die Strahlungswärme komme so bei den Fahrzeuginsassen schneller und direkter an, als dies bei konventionellen Heiz-Klima-Systemen der Fall sei. mehr

Grevenbroich

St. Andreas wird an vier Sonntagen zum Treff für Orgelfreunde

Vor wenigen Tagen war Dom-Organist Michael Hoppe zum Einregistrieren in St. Andreas. Der Aachener wird mit seinem Orgelkonzert zur Fastenzeit "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" am 21. Februar die 39. Internationalen Orgelwochen eröffnen. Erstmals wird die Konzertfolge nicht in komprimierter Dichte, sondern auf vier Sonntage verteilt stattfinden. "Das spricht das Publikum eher an", stellte Orgelfreunde-Vorsitzender Ansgar Heveling gestern bei der offiziellen Programm-Vorstellung im Bürgermeister-Büro den Vorteil der Terminänderung heraus. mehr

Krefeld

Haushaltsplan hat eine erste Hürde genommen

Ein positives Signal für die Genehmigungsfähigkeit des Haushalts 2016 hat die Stadt Krefeld von der Bezirksregierung Düsseldorf bekommen. Das teilte die Stadt gestern mit. Die Kommunalaufsicht hat im Zusammenhang mit der geplanten Errichtung einer fünften städtischen Gesamtschule eine erste Prüfung des Krefelder Haushaltsentwurfs und des Haushaltssicherungskonzeptes vorgenommen. "Bei dieser Prüfung ergeben sich zum derzeitigen Zeitpunkt keine erkennbaren durchgreifenden Genehmigungshindernisse", heißt es im Schreiben der Bezirksregierung an Stadtkämmerer Ulrich Cyprian. mehr

Ausflug Ins Spieleparadies

Flüchtlingskinder toben im Okidoki Land

WESTBEZIRK (RP) Schon zum zweiten Mal unternahm das Orga-Team Westparkstraße mit einer Gruppe junger Füchtlinge zwischen drei und 13 Jahren einen Ausflug in das Okidoki Land an der Hülser Straße. Aynur Erdogan und Bezirksvorsteher Klaus Menzer begleiteten die Gruppe. Das Toben und Klettern war nicht nur für die Kinder eine schöne Abwechslung zum eintönigen Alltag in der Westparkstraße. Auch den begleitenden Erwachsenen machte der Nachmittag viel Spaß. Das Orga-Team bedankt sich bei den Betreibern der Halle, die schon zum zweiten Mal den Eintritt für die Kinder gesponsert haben. mehr

Goch

Erst Einbruch, dann betrunken ins Krankenhaus

Zwischen Mittwochmittag und Donnerstnachmittag schlugen Unbekannte ein Fenster am Nierswalder Schützenhaus ein, zerstörten anschließend Teile der Einrichtung und "konsumierten mehrere alkoholische Getränke". Das meldete die Kreispolizei gestern. "Aufgrund von Zeugenaussagen muss davon ausgegangen werden", so die Polizei weiter, "dass zwei 13 und 14 Jahre alten Jungen" die Tat begangen haben. Sie seien am Donnerstagabend stark alkoholisiert nach Hause gekommen und mussten daraufhin mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. mehr

Krefeld

Bürgerverein und Werbering Fischeln: Kritik an Verwaltung

Die Vorsitzenden des Bürgervereins Fischeln und des Werberings Fischeln, Reiner Schütt und Robert Reichling, haben in einer gemeinsamen Presseerklärung ihrem Ärger über das Verhalten der Verwaltung in Sachen Haltestellenumbau Kölner Straße Luft gemacht. "Unbeschadet der Tatsache, wie man zu dem Verwaltungsvorschlag steht, sind wir uns darüber einig, dass die Art und Weise, wie diese Entscheidung zustande gekommen ist und vor allem, wie sie uns als Interessenvertreter der Fischelner Bürger kommuniziert, oder besser gesagt, nicht kommuniziert wurde, absolut unmöglich ist" schreibt Schütt im Auftrag beider Institutionen. "Es kann nicht sein, dass man wochenlang nichts hört und dann aus der Presse erfahren muss, wie es weiter gehen soll." Schütt beruft sich auch auf Zusagen von Oberbürgermeister Frank Meyer: "In diesem Zusammenhang klingen mir noch die Worte unseres OBs im Ohr, der gesagt hat: 'Fischeln muss entscheiden, was es will'. Dazu gehört unserer Meinung nach auch, dass die Prüfungsergebnisse der anderen Haltestellenvarianten uns vorher hätten vorgestellt werden müssen." mehr

Langjährige Mitgliedschaft

SPD Oppum-Linn ehrt Jubilare

OPPUM/LINN (RP) Die SPD Oppum-Linn hat in bewährter Weise seine langjährigen Mitglieder geehrt. Das sind: Thomas Höfer, Mathias Schütze und Petra Sturk (25 Jahre), Mathias Belles, Angela Gerats-Henschel, Guido Jungwirth, Rolf Rosell und Gernot Stiwitz (30 Jahre), Theo Leurs (35 Jahre), Lothar Arndt, Erika Burgiss, Karin Späth und Willi Wallrath (40 Jahre). Die SPD-Landtagsabgeordnete Ina Spanier-Oppermann und der neue Parteivorsitzende Ralph-Harry Klaer konnten als Gäste begrüßt werden. Sie nahmen mit persönlichen Worten die Ehrung der beiden Vorsitzenden Thomas Höfer und Karin Späth vor. mehr

Kaarst

Herz-Seminar im Einstein-Forum will aufklären

Das Herz ist das Organ, das uns in Schwung hält. Wird es durch eine koronare Herzerkrankung (KHK) nicht mehr richtig versorgt, wird die Lage schnell kritisch und kann im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt führen. Das muss nicht sein. Dieses Wissen möchte Professor Michael Haude, Chefarzt aus dem Neusser Lukaskrankenhaus, mit einem Experten-Team im Rahmen der kreisweiten Herz-Wochen weitergeben. Die Fachärzte wollen informieren, aufklären und nicht zuletzt auch wach rütteln - und das in einer verständlichen Sprache. mehr

Voerde/Borken

Voerder rast mit Tempo 196 in Radarfalle

Der junge Mann aus Voerde war reichlich schnell unterwegs. Wie die Polizei gestern mitteilte, führten am Donnerstag Polizeibeamte auf der B 67 in Borken eine Geschwindigkeitsmessung durch. Um 15.45 Uhr raste der 25-jähriger Autofahrer aus Voerde mit einer Geschwindigkeit von 196 Kilometern in der Stunde durch die Messstelle. Er konnte aufgrund der hohen Geschwindigkeit nicht direkt angehalten werden, so dass eine Fahndung eingeleitet wurde. Polizeibeamte der Kreispolizei Wesel konnten den Raser in Wesel anhalten. Der 25-Jährige muss mit einer Geldbuße in einer Höhe von rund 1300 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen. mehr

Dinslaken

Minzenmay (FDP) greift Linke und Grüne an

Auf Antrag der Partei Die Linke sowie der Bündnisgrünen befasst sich der Rat der Stadt Dinslaken in einer Sondersitzung am kommenden Donnerstag mit beabsichtigten Unternehmens-Beteiligungen der Steag, an der die Stadtwerke Dinslaken über das Städte-Konsortium mit 6 Prozent beteiligt sind. Es geht um die ostdeutsche Braunkohle-Sparte des Energieversorgers Vattenfall sowie Müllverbrennungsanlagen der EEW-GmbH. Ziel der beiden Antragsteller, so Bernd H. Minzenmay, sei ein Ratsbeschluss, "der sich aus Klimaschutz- und anderen ideologischen Gründen gegen die Beteiligungen aussprechen soll". mehr

Voerde

144 Kinder für Gesamtschule angemeldet

Insgesamt 142 Kinder sind für die fünfte Klasse der neuen städtischen Gesamtschule Voerde nach den Sommerferien angemeldet worden. Dies teilte der Erste Beigeordnete Wilfried Limke auf Anfrage mit. Aus anderen Kommunen hat es fünf Anmeldungen gegeben: zwe davon stammen aus Dinslaken und jeweils eine aus der Gemeinde Hünxe, Oberhausen und Duisburg. Genehmigt ist die Gesamtschule mit vier Zügen, angesichts der hohen Anmeldezahl wird für den nächsten fünften Jahrgang eine Überhangklasse gebildet. Um abzuklären, ob es dagegen Einwände gibt, musste die Stadt Voerde die direkten Nachbarkommunen Dinslaken, Wesel und Hünxe um eine Stellungnahme bitten. mehr

Rheinberg

Die neue Windkraftanlage in Borth wächst von Tag zu Tag

Das neue Windrad in Borth wächst. Insgesamt besteht der Turm sowohl aus Beton- als auch aus Stahlsegmenten. Ist er fertig, folgt die Rotor-Montage. "Das wird voraussichtlich Ende Februar passieren", sagt Simone Schmidtke, Pressereferentin der SL NaturEnergie. "Die Anbindung an Westnetz wird wahrscheinlich Mitte März erfolgen, bevor dann Ende März mit abgeschlossener Inbetriebnahme die erste Kilowattstunde eingespeist werden kann." Sollte es Schäden an den Zuwegungen zur Windmühle geben, werden diese anschließend behoben. mehr

Unsere Woche

Es grünt so grün . . . in Xantens Wallanlagen

Das dürfte ein Megaprojekt geben. Dank des kräftigen Zuschusses aus der Landeskasse werden sich Xantens Wallanlagen in den nächsten zwei Jahren in ein grünes Paradies verwandeln. Der Luftkurort Xanten bekommt so auch seinen Kurpark. Als Park der Begegnung soll er endlich auch den barrierefreien Zugang zu den Erholungsbereichen ermöglichen. Das dürfte das Stadtbild mitprägen und ein weiterer Qualitätssprung für die Stadt sein, zumal zeitgleich am Rande der Wallanlagen das neue Hotel entsteht. mehr

Korschenbroich

Heimatverein Liedberg investiert in Wanderwege und Kreuz

Der Heimatverein Liedberg hat im vergangenen Jahr einiges geleistet, und er hat auch für 2016 viel vor. In der Mitgliederversammlung im Sandbauernhof konnten frei werdende Vorstandsposten mühelos neu besetzt werden. Nachdem Ulrich Schneider nicht erneut kandidierte, wurde Michael Benkel zum zweiten Vorsitzenden gewählt. "Er hat bereits sehr effektiv als Beisitzer im Vorstand mitgearbeitet", betonte Vereinschef Horst Baumgart. Der neue Beisitzer heißt Ulrich Schneider, Heinz Lüngen und Dirk Armbrust wurden als Beisitzer im Amt bestätigt. mehr

Schmuckstück

Merkels Name ziert Rexforths Gitarre

"Was lange währt, wird endlich gut": Für eine Gitarre des Schermbecker Bürgermeisters Mike Rexforth (l.) stimmt das. Als die Bundestagsabgeordnete Sabine Weiss beim Schermbecker CDU-Neujahrsempfang 2015 erfuhr, dass der Bürgermeister gerne seine Gitarren mit Autogrammen Prominenter schmücken möchte, versprach sie ihm eins von Angela Merkel. Im September setzte die Kanzlerin, die selbst begeisterte Gitarrenspielerin ist, ihren Namenszug auf die weiße Gitarre. Das Schmuckstück überreichte Hannelore Löll als Mitarbeiterin von Weiss jetzt Rexforth. "Die Gitarre wird einen Ehrenplatz in meinem Büro bekommen", versprach er. Erst zwei Wochen vorher hatte Sänger Udo Lindenberg in Hamburg eine von Rexforths Gitarren mit seiner Unterschrift versehen. mehr

Schermbeck/Wesel

Silvesterstreit: Freispruch für Scherenstecher

Wegen schwerer Körperverletzung musste sich jetzt ein 47-jähriger Mann vor dem Amtsgericht Wesel verantworten. Er hatte in der Silvesternacht 2012/13 einen heute 25-Jährigen mit einer Schere verletzt, nachdem dieser auf der Straße vor der Schermbecker Wohnung des Angeklagten mit zwei Freunden Silvesterknaller gezündet hatte. Weil der Angeklagte als schuldunfähig eingestuft wurde, hat ihn das Gericht freigesprochen. Der Angeklagte, der an paranoider Schizophrenie leidet und zum Zeitpunkt der Tat unter Alkoholeinfluss stand (1,57 Promille), gab an, dass das Knallen im Zusammenspiel mit einem Film, den er sich angeschaut hatte, bei ihm Wahnvorstellungen verursacht habe. mehr

Seminar

Zehn Experten für leichte Sprache

Nicht nur Menschen mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten haben bei amtlichen Schreiben oder Gebrauchsanleitungen Verständnisprobleme. Aus diesem Grund gewinnt die sogenannte leichte Sprache immer stärker an Bedeutung. Dabei gibt es klare Regeln: die Sätze sind kurz, die wichtigsten Informationen sind zusammengefasst und werden oft durch Bilder verdeutlicht. Fremdwörter oder andere "schwere" Worte sind tabu. Jetzt hat die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss zehn Menschen zu Prüfern für leichte Sprache ausbilden lassen. Die sechstägige Fortbildung fand im Neusser Dorint-Hotel statt. "Die Teilnehmer haben das toll gemacht, jeder von ihnen hat die Regeln verinnerlicht", sagte Seminarleiterin Kirsten Nicolas. mehr

Lokalsport

Giants suchen den Weg aus der Krise

Der sportliche Status quo der Bayer Giants liegt irgendwo zwischen ernüchternd und deprimierend: Von 21 Spielen hat der Basketball-Zweitligist 18 verloren. Das Team hat den schwächsten Angriff der 2. Bundesliga, hat zehn Niederlagen in Serie kassiert und ist Vorletzter in der Tabelle. Angesichts dieser Zahlen ist der Rückstand auf Rang 14 von vier Zählern nur deshalb vergleichsweise überschaubar, weil Konkurrent Essen vier Zähler wegen eines Verstoßes gegen die Lizenzstatuten nachträglich abgezogen wurden. Neun Spieltage vor Schluss spricht daher nicht mehr viel für die Riesen vom Rhein - aber es gibt fünf Gründe, warum die Anhänger die Zuversicht nicht verlieren sollten. mehr

Tv-Star

Marijke Amado gastiert im Haus am Pegel

16 Unternehmer aus der Region Niederrhein trafen sich jetzt in der "beratbar" im Haus am Pegel, um Kontakte zu knüpfen und unternehmerische Erfahrungen auszutauschen. Viermal pro Jahr laden die vm Vermögens-Management GmbH aus Düsseldorf und h1 communication aus Neuss zu "kostbar - wertvolle Dialoge" in die Neusser Location. Bei der vergangenen Veranstaltung präsentierte TV-Star Marijke Amado Auszüge ihres Programms "Echt wahr!?", mit dem sie am 24. mehr

Tönisvorst

CDU-Fraktion will sich "zusammenraufen"

Zwei Stunden dauerte die "Aussprache" der CDU-Fraktion bei ihrer Sondersitzung am Donnerstag im Fraktionszimmer an der Hochstraße. Das Ergebnis gibt die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung mit der Überschrift "Vertrauen soll zurückgewonnen werden" bekannt. Die Aussprache sei ruhig, konzentriert und offen verlaufen. "Gemeinsamer Tenor: Wir müssen uns zusammenraufen, um seriös und zielorientiert die Probleme der Menschen in Tönisvorst zu lösen." Diesen Wählerauftrag habe die CDU in den vergangenen Tagen nicht erfüllt, wird der Fraktionsvorsitzende Helmut Drüggen zitiert. mehr

Lokalsport

Fechter Dean Müller gewinnt Turnier in Friedrichshafen

Michel Colling, Fecht-Trainer beim TSV Bayer, ist mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Dean Müller gewann das Ranglistenturnier in Friedrichshafen. Seine Kollegen kamen ebenfalls weit. "Die Ergebnisse machen Hoffnung auf erfolgreiche Deutsche Meisterschaften", meint der Coach. Nach einer fehlerfreien Vorrunde und einer Zwischenrunde mit nur einer Niederlage war Müller für den 128er-Ausscheid auf Platz neun gesetzt - und hatte wie seine Vereinskollegen Lennart Eßer und Louis Bongard ein Freilos. mehr

Unsere Woche

Fastenzeit im Schunkelmodus

Vorsicht ist die Mutter des Karnevals: Ob da nun übergenau auf die Meteorologen gehört wurde oder nicht, spielt keine Rolle. Bei Großveranstaltungen wie dem Rosenmontagszug, zumal mit sensiblen Wagenaufbauten, steht Sicherheit für alle an erster Stelle. Die Absage des Zuchs in Wesel war genau so richtig, wie der sofortige Plan, einen Nachholtermin zu finden. Dafür muss man nicht mit der Narrenkappe geboren sein, sondern man sollte einfach gönnen können. Die viele Arbeit, die von den Ehrenamtlichen in jecke Kostüme und witzige Themen gesteckt wurde, soll nicht vergebens gewesen sein. Der 17. April ist ausgeguckt. So bleiben wir denn auch in der Fastenzeit noch ein wenig im Schunkelmodus. Leise, ernst und bewusst, aber eben doch immer mit ein bisschen Vorfreude. mehr

Krefeld

Verlorene Seelen: Krimilesung mit Brigitte Tietzel

Das neue Semester der Volkshochschule beginnt am Montag, 15. Februar, um 19 Uhr mit einer Lesung von Professor Brigitte Tietzel aus ihrem neuen Buch "Die verlorenen Seelen": Rebecca Schwarz lebt zurückgezogen und unauffällig als Buchbinderin in Frankfurt. Sie verschwindet eines Tages, ohne scheinbaren Grund. Sie wacht auf der Kölner Domplatte auf und weiß nicht, wie sie dorthin gekommen ist, wer sie ist, wie sie heißt. Als deutlich wird, dass die Ursache des Gedächtnisverlustes Rebeccas sexueller Missbrauch in der Kindheit ist, tauchen Schatten der Vergangenheit auf, die ihr Leben bedrohen. Brigitte Tietzel ist als ehemalige Leiterin des Deutschen Textilmuseums bekannt. Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit dem Anderen Buchladen statt und kostet neun Euro Eintritt an der Abendkasse. mehr

Mönchengladbach

Vergebliche Suche nach der Ursache des Großbrands

Der Großbrand an der Krefelder Straße vom vergangenen Freitag wird wohl ungeklärt bleiben. Wegen der vollständigen Zerstörung der Halle konnte der Sachverständige keine Brandursache mehr feststellen, teilte die Polizei gestern mit. Allerdings lägen auch keine Hinweise für eine Straftat vor. Das Feuer in dem holzverarbeitenden Betrieb war ein Flammeninferno. Nicht nur die Halle des Betriebs brannte vollständig nieder, auch das benachbarte Gebäude wurde stark beschädigt. mehr

Leverkusen

Das Jahr des Affen: Verein "Forum Wuxi" feiert chinesisches Neujahr

In China wurde jetzt mit Räucherstäbchen und Feuerwerk das Jahr des Affen eingeleitet. Dort gilt der Affe als besonderes Wesen, schließlich ist er neugierig und gilt als clever. Da er in diesem Jahr mit dem Element Feuer verbunden ist, soll er für unruhige Zeiten sorgen, gleichzeitig aber auch Probleme mit leichter Hand lösen. In Leverkusen lud der Verein "Forum Wuxi" zum chinesischen Neujahrsempfang ein. Der Verein pflegt die Freundschaft mit Wuxi. Das ist seit Juni 2014 offiziell die neunte Partnerstadt der Stadt Leverkusen. mehr

Lokalsport

Handball: TSV Bayer nimmt die Favoritenrolle an

Dieses Wochenende könnte schon eine Vorentscheidung im Kampf um den Titel in der A-Jugend Bundesliga West und die Qualifikation für das DM-Viertelfinale, in das die beiden Erstplatzierten einziehen, bringen. Während Spitzenreiter TSV Bayer Dormagen morgen (15 Uhr, TSV-Bayer-Sportcenter) gegen den bereits im Hinspiel mit 41:25 besiegten TuS Ferndorf klarer Favorit ist, stehen sich die Verfolger TuSEM Essen (22:8 Punkte) und VfL Gummersbach (26:6) im direkten Duell gegenüber. Nur der Sieger hat wohl noch eine Chance, in den Zweikampf zwischen Dormagen (26:4) und GWD Minden (26:6) einzugreifen. mehr

Krefeld

Abwassergebühr: Haus und Grund rät von Klagen ab

Weiter Klagen gegen die Abwassergebühren der Stadt Krefeld machen nach Auffassung des Vereins Haus und Grund keinen Sinn. Geschäftsführer und Rechtsanwalt Michael Heß prognostiziert, dass weitere Klagen lediglich zu höherem Verwaltungsaufwand sowohl auf Seiten der Immobilieneigentümer als auch auf Seiten der Verwaltung mit entsprechend höheren Kosten für alle Bürger führen würden. Das könne nicht das Ziel sein. Ein solch negativer Effekt sei bereits eingetreten. "Wenn das eines der Ergebnisse einiger weniger Kläger ist, die sich das Klagen quasi zu ihrem Hobby gemacht haben, so können zumindest wir darin keinen Sinn mehr erkennen", sagt Heß. Hintergrund der verwaltungsgerichtlichen Klagen gegen die Praxis der Abwassergebührenbescheide waren in der Vergangenheit im Wesentlichen zwei Punkte: Zum einen wurde die Höhe des in der Gebührenkalkulation angesetzten kalkulatorischen Zinses angegriffen. Zum anderen wurde die grundsätzliche Konstruktion der SWK Aqua GmbH und des städtischen Eigenbetriebs Stadtentwässerung bemängelt, da hier ein nicht mit hoheitlichen Befugnissen ausgestattete Stelle hoheitliches Verwaltungshandeln ausübt, nämlich Bescheide erlässt. mehr

Krefeld

Luftreinhalteplan: Stadt bleibt hart - "kein Aktionismus"

Auch nach einer kontroversen Diskussion im Umweltausschuss beharrt die Krefelder Verwaltung darauf, keine neuen Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu beschließen, so lange nicht Land und Bund über grundlegende neue Instrumente wie eine Citymaut oder scharfe Grenzwerte für Dieselfahrzeuge entscheiden. Die Grünen sehen weiter die Stadt in der Pflicht: "Die Stickoxidbelastungen in unserer Stadt sind weiterhin hoch, und es ist zu befürchten, dass sie noch weiter steigen werden, wenn nichts Entscheidendes unternommen wird", erklärte gestern die umweltpolitische Sprecherin der Grünen, Ratsfrau Anja Cäsar. mehr

Krefeld

Ort des Fortschritts: Minister Groschek ehrt Samtweberei

Die Aktivitäten in der ehemaligen Samtweberei strahlen über Krefeld hinaus. Der nordrhein-westfälische Landesbauminister Michael Groschek war gestern angereist, um die Auszeichnung des Projekts Urbane Nachbarschaft Samtweberei gGmbH an der Lewerentzstraße als "Ort des Fortschritts" persönlich zu übergeben. Die frühere Samtweberei steht vorbildlich für das Thema "Land, Kommunen und Zivilgesellschaft Hand in Hand". Nach der Begrüßung sprachen Oberbürgermeister Frank Meyer, Minister Groschek und Helmut Krayer, Finanzvorstand der Carl Richard Montag Förderstiftung. Der Oberbürgermeister erläutert dann die Besonderheiten, die das Viertel in der Stadtgesellschaft Krefelds hat. mehr

Lokalsport

Rybacki kehrt an den Flinger Broich zurück

Wie schnelllebig das Fußballgeschäft mitunter sein kann, zeigt der Werdegang von Julien Rybacki. Noch vor ein paar Wochen war der 20-jährige Stürmer festes Kadermitglied bei Fortunas Zweitvertretung und kämpfte mit seinen Teamkameraden um wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga West. Nun kehrt Rybacki heute Nachmittag (14 Uhr) als Gegner nach Düsseldorf zurück, wenn er mit seinem neuen Verein, dem SV Rödinghausen, im Paul-Janes-Stadion aufschlägt. mehr

Lokalsport

Turus Pechvogel Reitz erleidet Mittelfußbruch

Fußball-Oberligist Turu hat seine Form in zwei Spielen gegen Landesligisten getestet. Gegen den Zehnten der Gruppe 1, SSVg Heiligenhaus, reichte es lediglich zu einem 1:0-Sieg. Die Oberbilker zeigten zwar streckenweise guten Fußball, ließen aber die letzte Konsequenz beim Torabschluss vermissen. So musste ein glücklicher Treffer kurz vor dem Abpfiff herhalten, um zum Erfolg zu kommen. Eine Hereingabe von Seban Ferati stocherte Markus Richlik ins Netz. mehr

Lokalsport

ARD überträgt die Finals der Landespokale

Der DFB und seine 21 Landesverbände gehen gemeinsam mit der ARD neue Wege: In der laufenden Saison werden die Endspiele der Herren-Landespokale erstmals am selben Tag ausgetragen und in einer deutschlandweiten Konferenz live im Ersten gezeigt. Termin für den "Finaltag der Amateure" ist Samstag, 28. Mai. Sämtliche Partien werden darüber hinaus einzeln per Live-Stream auf sportschau.de zu sehen sein. Dieses Projekt unterstreiche den Stellenwert des Amateurfußballs und sei eine "verdiente Wertschätzung" für die Arbeit an der Basis, meint Dr. Rainer Koch, DFB-Vizepräsident und für Amateurfußball zuständig. Geplant ist, dass die Landespokalendspiele am in zwei bis drei zeitlich versetzten Konferenzen übertragen werden. Als Anstoßzeiten sind 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr im Gespräch. mehr

Schöne Liebesgeschichten unserer Leser

Lisa und Heiko Honnen

Am Rosenmontag, 10. Februar 1986, fing unsere Liebesgeschichte an, als ich (Lisa) als Clown verkleidet, mit ein paar Freundinnen nach dem Ratinger Karnevalsumzug zur Karnevalsparty ins "Haus Langhardt" fuhr. Dort war die Party bereits voll im Gange. Es lief der Song der Dire Straits "Walk of Life", als ich neben mir auf einen netten, rothaarigen "Y.M.C.A.-Bauarbeiter" (Heiko) aufmerksam wurde. Ich glaube, es war Liebe auf den ersten Blick. mehr

Viersen

Parallelen zwischen den Religionen

Vor Lebendigkeit und Information sprühte ein Vortrag von Anna-Maria Fischer beim Aschermittwoch-Forum von St. Clemens Süchteln. Fischer ist im Erzbistum Köln als Referentin für interreligiösen Dialog zuständig. Sie sprach über die Bedeutung von Barmherzigkeit in Christentum, Islam und Buddhismus. Dabei zeigte Fischer Parallelen zwischen den Weltreligionen auf. Das Thema kam an: Der kleine Saal im Josefshaus war voll, unter den Zuhörern waren Christen, Muslime und Buddhisten. Sie beteiligten sich lebhaft an der Diskussion, die auf den einstündigen Vortrag folgte. Für die Veranstaltung hatte die Pfarre St. Clemens mit dem Katholischen Forum Krefeld-Viersen kooperiert. mehr

Kreis Viersen

Ehrenamtliche Dolmetscher für Flüchtlinge gesucht

Ehrenamtliche Dolmetscher suchen der Caritasverband und der SKM - Verein für soziale Dienste - im Kreis. Mit ihren Sprachkenntnissen können die Übersetzer Flüchtlinge und Migranten in Nettetal, Schwalmtal und Niederkrüchten unterstützen. "Wir benötigen Dolmetscher für Arabisch, Französisch, Persisch, Tigrinja, Farsi, Kurdisch, Paschto, Türkisch, Polnisch und Russisch", erläutert Michael Dörmbach, Gemeindesozialarbeiter beim Caritasverband. Anfragen haben Caritas und SKM bereits aus dem Bethanien Kinderdorf und von der Jugendhilfeeinrichtung Schloss Dilborn erhalten. mehr

Schöne Liebesgeschichten unserer Leser

Klaus und Irma Schildgen

Unsere Liebesgeschichte begann vor 52 Jahren an der holländischen Westküste. Ich wohnte in Den Haag, nahe dem Strand und ging mit meiner Freundin Joke so oft wie möglich dorthin. So auch an einem sonnigen Tag im Mai 1964. Zu diesem Zeitpunkt war Klaus mit seinem Freund zu einer Europareise mit dem Kreidler Florett unterwegs, erste Station sollte Holland sein. Joke und ich waren am Strand, um uns zu sonnen und Hausaufgaben zu machen. Man guckt auch so rum - und da sahen wir zwei Typen oben auf der Düne stehen. Schick angezogen, Zigarette in der Hand. Kurz darauf fragten sie uns nach Feuer und so kamen wir ins Gespräch. mehr

Lokalsport

DEB wirft Dachverband der Aliens raus

Der Landes-Eissport-Verband Nordrhein-Westfalen (LEV NRW) gehört nicht mehr zum Deutschen Eishockey-Bund. Nach langem Hin und Her hat der Verband erstmals einen seiner Landesverbände ausgeschlossen, wodurch der neu gegründete Eishockey-Verband NRW alleine für den Spielbetrieb zuständig ist. Und das hat auch Auswirkungen auf die Ratinger Ice Aliens: Die nämlich gehören als einer der ganz wenigen Vereine in NRW noch dem LEV NRW an, der den Spielbetrieb in der 1. Liga West organisiert. Für die aktuelle Saison hat der Ausschluss des LEV keinerlei Auswirkungen, die aktuelle Saison wird wie geplant zu Ende gespielt. "Das heißt nur, dass wir wieder nicht wissen, in welcher Liga und nach welchem Modus wir in der kommenden Saison spielen werden", sagt Aliens-Vorsitzender Kay Adam. "Wir werden nun auch einen Wechsel in den neuen Verband anstreben." Dafür ist indes eine Satzungsänderung vonnöten. Zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zu diesem Zweck haben die Aliens bereits eingeladen. mehr

Kreis Viersen

Kreistag entscheidet über Klage gegen AKW Tihange

Der Kreistag wird in seiner Sitzung am 10. März entscheiden, ob und in welcher Form er sich Initiativen anschließt, die sich gegen den Weiterbetrieb des belgischen Atomkraftwerks Tihange richten. Die Fraktion der Grünen fordert in einem Antrag, der Kreis solle gegen den Weiterbetrieb klagen. "Über den Antrag werden wir im Ältestenrat und im Kreisausschuss beraten, die Entscheidung trifft der Kreistag", sagte Landrat Andreas Coenen. Er habe erst kürzlich mit Städteregionsrat Helmut Etschenberg unter anderem auch über Tihange gesprochen. Der habe Coenens Vorschlag begrüßt, sich mit einer politischen Erklärung solidarisch zu zeigen. mehr

Leverkusen

OP Plus wünscht sich "Brückenpark"

Das Ratsbündnis aus CDU, Grünen und Opladen Plus will möglichst viel Grünfläche im Freiraum, in den die Campusbrücke zukünftig auf der Westseite der Bahnstadt (Opladen zugewandte Seite) hineinführt, vorgesehen wissen. Dem Bündnis schwebt eine Art "Brückenpark" vor. "In Opladen fehlt seit der Bebauung des Goetheplatzparks eine nennenswerte zusammenhängende Grünfläche als Rückzugsort und Erholungsmöglichkeit für Bürger", argumentiert Wolfgang Pott von Opladen Plus. "Die letzten verbliebenen kleineren Restgrünflächen an der ehemaligen Turnhalle Düsseldorfer Straße sowie im Bereich des ehemaligen Hallenbades Herzogstraße sind im Zuge der GBO-Baumaßnahmen verschwunden." mehr

Düsseldorf

Streit um Umzug: Gericht regt Vergleich an

Obwohl sich die Ex-Frau eines Rennfahrers gestern kurzfristig krank gemeldet hat, ist eine Klage gegen sie wegen Umzugskosten von 9000 Euro beim Landgericht verhandelt worden. Die Frau hatte die Zahlung an einen Spediteur verweigert, weil der bei ihrem Umzug ins Rheinland im März 2015 zwei Spiegelschränke und ein Sideboard an ihrem alten Wohnsitz zurückgelassen haben soll. Und elf Flaschen Prädikatswein seien seinerzeit zwar in Österreich eingeladen worden, am Rhein aber nie angekommen. Die Frau hatte deshalb die Rechnung der Umzugsfirma nicht bezahlt. Das Düsseldorfer Landgericht befand nun, dass die Frau für die hinterlassenen Gegenstände allenfalls 2000 Euro geltend machen kann, den Rest der Transportkosten aber zahlen müsse. mehr

Düsseldorf

Baudezernentin von Darmstadt bald in Düsseldorf?

Unter den letzten Kandidaten für die Nachfolge von Gregor Bonin als Planungs- und Baudezernent soll nach Informationen unserer Redaktion eine Frau sein: Cornelia Zuschke, seit 2014 Planungs-, Bau-, Verkehrs- und Umweltdezernentin im Darmstädter Rathaus. Zuvor war die Architektin 14 Jahre lang Stadtbaurätin in Fulda. Die 54-Jährige ist parteilos, arbeitet in Darmstadt unter einem Oberbürgermeister der Grünen und einer grün-schwarzen Koalition im Stadtrat. Sie hat für Darmstadt, wie Düsseldorf eine an Einwohnern wachsende Stadt, ein Konzept 2030 entwickelt. Das sieht Stadtentwicklung vor, ohne alles zuzubauen, Gestaltung von Freiräumen und sowie moderne Mobilität. Darmstadt ist mit 148.000 Einwohnern weit kleiner als Düsseldorf. mehr

Kleve

Deutsche Rheuma-Liga stellt sich Interessierten vor

Im laufenden Monat stellt sich die Deutsche Rheuma-Liga Kleve im Schaufenster der Stechbahn-Apotheke, Hagsche Straße 9-11, in Kleve vor. Rheuma umfasst umgangssprachlich entzündliche und degenerative Krankheiten mit Funktionseinschränkungen am Bewegungsapparat. Die Rheuma-Liga in Kleve bietet neben Vorträgen und umfangreichem Informationsmaterial auch Funktionstraining für Erkrankte an. Jeden Dienstag können Betroffene von 14.30 bis 16 Uhr telefonisch unter 02821 8944330 Kontakt aufnehmen oder persönlich in der Zeit von 15. mehr

Köln

Krankenhäuser erhalten Hygienesiegel

Alle 27 Kölner Krankenhäuser, die sich bereits 2013 erfolgreich einem Test in zehn Hygienebereichen unterzogen und dafür das Qualitätssiegel des Netzwerks mre-netz regio rhein-ahr erhalten hatten, haben erneut die Qualitätsziele erfüllt und damit ihre Siegel bis 2019 verlängert. Pro Jahr erkranken in deutschen Krankenhäusern oder Pflegeheimen laut Stadt mehr als 600 000 Personen an multiresistenten Keimen. Die Zahl schwer behandelbarer Infektionen nimmt zu. mehr

Köln

Die Kölner Kinder-Uni öffnet ab Montag ihre Pforten

Vom 15. Februar bis zum 24. März öffnet die Universität zu Köln im Rahmen der Kölner Kinder-Uni wieder ihre Tore für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. In kostenlosen Vorlesungen, Workshops und Projekten können Kinder unterstützt von Dozentinnen und Dozenten sowie Studierenden der Universität erste Einblicke in die Universität und in wissenschaftliche Fragestellungen und Methoden gewinnen. Das Programm ist so vielfältig wie die Studienfächer der Uni: Vom Erforschen der Steinzeit über die Beschäftigung mit der ganz besonders aktuellen Frage der europäischen Integration geht es bis zum Chaos in der Mathematik. Einen von vielen Höhepunkten stellt die Theateraufführung am 22. März in der Studiobühne Köln dar, bei der Kinder, die im Theaterprojekt der Kölner Kinder-Uni zusammenarbeiten, eine bearbeitete Fassung von Goethes Faust präsentieren. In diesem Jahr beginnt die Kinder-Uni mit zehn Vorlesungen für Schulgruppen, die am Vormittag stattfinden. Ab dem 29. Februar folgen dann viele Veranstaltungen auch am Nachmittag, die für alle Kinder offen sind. Die Ford Foundation unterstützt in Kooperation mit Köln Alumni e.V. auch das diesjährige Programm finanziell. Dies kommt insbesondere den Schulgruppen zu Gute, von denen viele dadurch besonders bequem per Shuttle-Service zur Kinder-Uni kommen können. Darüber hinaus fördert die Foundation auch wieder das für den Sommer geplante Programm der Junior-Universität für 13- bis 15-jährige Jugendliche. mehr

Kabarett

Jörg Knör im Senftöpfchen

Er ist der Promiflüsterer: Jörg Knör - Deutschlands "King of Parody" - verwandelt das Senftöpfchen in ein TV-Studio mit typischer Late-Night-Kulisse. Und dann passiert, wovon andere nur träumen können: Alle prominenten Wunschgäste haben zugesagt. Sie öffnen in Knörs "Society-Magazin" die Türen, an die die härtesten Klatsch-Reporter vergeblich klopfen. Ob roter Teppich oder Kanzleramt, von überall liefern neue Talkgäste tagesaktuelle Themen. So ist jedes Gastspiel ein mit immer wieder frischem Inhalt bestücktes Unikat. Im Senftöpfchen an der Großen Neugasse 2-4 ist Knör am Dienstag ab 20.15 Uhr zu Gast. Die Karten kosten 23.10 Euro. www.senftoepfchen-theater.de mehr

Konzert

Roland Kaiser kommt in die Arena

Roland Kaiser hat gestern sein neues Album "Auf den Kopf gestellt" veröffentlicht, mit dem er zwei Jahr nach "Seelenbahnen" seine persönliche 40-jährige Erfolgsgeschichte mit bislang 90 Millionen verkaufter Tonträger weiter fortsetzen möchte. Im kommenden Jahr geht Kaiser mit dem neuen Werk groß auf Deutschland-Tour. In der Kölner Arena ist er am 28. März 2017. Der Vorverkauf dazu hat in dieser Woche begonnen. Karten gibt es unter Telefon 0221/8020. mehr

Rücktritt

Wise Guys gehen getrennte Wege

Die Kölner A-cappella-Band Wise Guys trennt sich. Im Sommer 2017 werde man das letzte Konzert spielen, danach sei Schluss, teilten die Musiker gestern mit. "Wir glauben, dass es besser ist, eine wunderschöne Zeit auch wunderschön zu beenden, als sie auströpfeln zu lassen", hieß es zur Begründung. Edzard "Eddi" Hüneke, eines der drei noch verbliebenen Gründungsmitglieder, habe Anfang 2015 erklärt, die Wise Guys spätestens 2017 verlassen zu wollen. Dass er irgendwann noch mal etwas anderes machen wolle, sei zuvor stets klar gewesen. "Nach mehreren Monaten der Unsicherheit wurde klar: Jetzt ist der Zeitpunkt, einen gemeinsamen Schlussstrich zu ziehen." mehr

Köln

Krankenhäuser erhalten Hygienesiegel

Alle 27 Kölner Krankenhäuser, die sich bereits 2013 erfolgreich einem Test in zehn Hygienebereichen unterzogen und dafür das Qualitätssiegel des Netzwerks mre-netz regio rhein-ahr erhalten hatten, haben erneut die Qualitätsziele erfüllt und damit ihre Siegel bis 2019 verlängert. Pro Jahr erkranken in deutschen Krankenhäusern oder Pflegeheimen laut Stadt mehr als 600 000 Personen an multiresistenten Keimen. Die Zahl schwer behandelbarer Infektionen nimmt zu. mehr

Kabarett

Jörg Knör im Senftöpfchen

Er ist der Promiflüsterer: Jörg Knör - Deutschlands "King of Parody" - verwandelt das Senftöpfchen in ein TV-Studio mit typischer Late-Night-Kulisse. Und dann passiert, wovon andere nur träumen können: Alle prominenten Wunschgäste haben zugesagt. Sie öffnen in Knörs "Society-Magazin" die Türen, an die die härtesten Klatsch-Reporter vergeblich klopfen. Ob roter Teppich oder Kanzleramt, von überall liefern neue Talkgäste tagesaktuelle Themen. So ist jedes Gastspiel ein mit immer wieder frischem Inhalt bestücktes Unikat. Im Senftöpfchen an der Großen Neugasse 2-4 ist Knör am Dienstag ab 20.15 Uhr zu Gast. Die Karten kosten 23.10 Euro. www.senftoepfchen-theater.de mehr

Rücktritt

Wise Guys gehen getrennte Wege

Die Kölner A-cappella-Band Wise Guys trennt sich. Im Sommer 2017 werde man das letzte Konzert spielen, danach sei Schluss, teilten die Musiker gestern mit. "Wir glauben, dass es besser ist, eine wunderschöne Zeit auch wunderschön zu beenden, als sie auströpfeln zu lassen", hieß es zur Begründung. Edzard "Eddi" Hüneke, eines der drei noch verbliebenen Gründungsmitglieder, habe Anfang 2015 erklärt, die Wise Guys spätestens 2017 verlassen zu wollen. Dass er irgendwann noch mal etwas anderes machen wolle, sei zuvor stets klar gewesen. "Nach mehreren Monaten der Unsicherheit wurde klar: Jetzt ist der Zeitpunkt, einen gemeinsamen Schlussstrich zu ziehen." mehr

Rp-Elf

Alle Tipper setzen auf eine Niederlage

Für die Fortuna war der vergangene Spieltag eine große Enttäuschung. Das 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim hatten auch die Teilnehmer des Tippspiels RP-Elf nicht erwartet. Wie die Mannschaft von Trainer Marco Kurz gingen die elf Tipper komplett leer aus. Beim Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg (Sonntag, 13.30 Uhr) soll nun ein Positiv-Erlebnis her. Das ein solches gegen den Aufstiegsfavoriten aus dem Breisgau möglich ist, glauben die Tippspielteilnehmer allerdings nicht: Geschlossen setzen die Tipper auf eine Niederlage. Die Bandbreite reicht dabei von knapp (0:1, Rainer Mellis) bis deutlich (1:3, Britta Damm, Opa Haefs, Henrike Tetz, Claudia Roggenkämper). mehr

Lokalsport

Tischtennis: Berger kämpft um Titel bei den Schülern

Der Westdeutsche Tischtennis-Verband (Ausschuss für Jugendsport) gab die Nominierungen für überregionale Wettbewerbe bekannt. Dabei sind einige der besten Nachwuchstalente aus Düsseldorfer Vereinen. Bei den Deutschen Schülermeisterschaften im März in Straubing geht die 12-jährige Leonie Berger, frischgebackene Westdeutsche Meisterin, im Einzel und im Doppel an den Start. Die Partnerin der Borussin in der Doppelkonkurrenz ist Hannah Schönau (TTF Kreuzau). mehr

Lokalsport

GEG tritt EHV NRW bei - mit Miniteam nach Neuss 1b

Die große Mehrzahl der Eishockey spielenden NRW-Vereine hatte sich bereits dem im Oktober 2015 neu gegründeten Eishockey-Fachverband EHV NRW angeschlossen. Nach der jetzigen Infoveranstaltung des neuen Fachverbandes ist nun auch die Grefrather EG diesem beigetreten. Der zweite Vorsitzende der GEG, Dirk Pfeiffer, begründet den erst jetzt erfolgten Wechsel mit der bis vor Kurzem anhaltenden Rechtsunsicherheit, bezüglich eines noch offenen Rechts-Verfahrens zwischen dem bislang zuständigen LEV-NRW und dem neuen Fachverband. Nach Anerkennung durch den Landessportbund zeichnete sich jedoch ab, dass ausschließlich der EHV NRW ab der kommenden Saison für die Durchführung des Spielbetriebs verantwortlich sein wird.,"Auch wir gehören zur NRW-Eishockeyfamilie und freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison und die damit verbundene Planungssicherheit", sagte Pfeiffer. mehr

Lokalsport

Pinguine reichen Unterlagen zur Lizenzprüfung ein

Die KEV Pinguine Eishockey GmbH hat in dieser Woche bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fristgerecht den Antrag auf Durchführung des Lizenzprüfungsverfahrens eingereicht. In diesem Zusammenhang wurde auch die Bürgschaft in Höhe von 100.000 Euro hinterlegt. Das gab der Verein gestern bekannt. Bis zum 24. Mai muss nun ein vollumfänglicher Lizenzantrag gestellt werden, eine Entscheidung durch den Aufsichtsrat der DEL wird für Anfang Juli erwartet. mehr

Lokalsport

GEG tritt EHV NRW bei - mit Miniteam nach Neuss 1b

Die große Mehrzahl der Eishockey spielenden NRW-Vereine hatte sich bereits dem im Oktober 2015 neu gegründeten Eishockey-Fachverband EHV NRW angeschlossen. Nach der jetzigen Infoveranstaltung des neuen Fachverbandes ist nun auch die Grefrather EG diesem beigetreten. Der zweite Vorsitzende der GEG, Dirk Pfeiffer, begründet den erst jetzt erfolgten Wechsel mit der bis vor Kurzem anhaltenden Rechtsunsicherheit, bezüglich eines noch offenen Rechts-Verfahrens zwischen dem bislang zuständigen LEV-NRW und dem neuen Fachverband. Nach Anerkennung durch den Landessportbund zeichnete sich jedoch ab, dass ausschließlich der EHV NRW ab der kommenden Saison für die Durchführung des Spielbetriebs verantwortlich sein wird.,"Auch wir gehören zur NRW-Eishockeyfamilie und freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison und die damit verbundene Planungssicherheit", sagte Pfeiffer. mehr

Lokalsport

Pinguine reichen Unterlagen zur Lizenzprüfung ein

Die KEV Pinguine Eishockey GmbH hat in dieser Woche bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fristgerecht den Antrag auf Durchführung des Lizenzprüfungsverfahrens eingereicht. In diesem Zusammenhang wurde auch die Bürgschaft in Höhe von 100.000 Euro hinterlegt. Das gab der Verein gestern bekannt. Bis zum 24. Mai muss nun ein vollumfänglicher Lizenzantrag gestellt werden, eine Entscheidung durch den Aufsichtsrat der DEL wird für Anfang Juli erwartet. mehr

Düsseldorf

Unternehmen gegen Lebensmittelverschwendung

Mehr als 800 Millionen Menschen hungern - zugleich verderben 40 Prozent der jährlichen Ernten wegen falscher Lagerung, unzureichender Verpackung oder Problemen beim Transport, und jeder Deutsche wirft 82 Kilogramm Lebensmittel im Jahr weg. Kein Zustand, dachte man sich bei der Messe Düsseldorf. Auf der Verpackungsmesse Interpack entstand bereits 2009 die Idee, etwas dagegen zu tun. Aus der Idee wurde die Initiative Save Food. Sie will den Missständen mit einem besseren Einsatz von Verpackungen und der Vernetzung aller Beteiligten entgegenwirken. mehr

Familienkutsche wird sportlich

Das fällt auf Der Blickfang des neuen Ford C-Max ist die im Vergleich zum Vorgänger noch markanter geschnittene Front. Die spitz zulaufende Motorhaube, der große Kühlergrill und die kantigen Scheinwerfer verleihen dem Kompaktvan etwas Sportliches. Das Cockpit wurde überarbeitet: Zahlreiche Knöpfe und Bedienelemente sind zugunsten einer besseren Übersichtlichkeit gestrichen worden. Zudem setzt Ford ein stimmengesteuertes System ein, das es ermöglicht, Audiosystem, Navigation, Klimaanlage und auch das Smartphone berührungsfrei zu steuern. Die Umsetzung ist verbesserungswürdig. Straßennamen erkennt das System teilweise nicht, eine intuitive Bedienung ist nicht möglich. So fährt er sich Für eine Familienkutsche mit einer 120-PS-Dieselmaschine hat der C-Max einen ordentlichen Antritt. Er beschleunigt auch bei höheren Geschwindigkeiten mit Leichtigkeit und liegt auch in scharfen Kurven stabil auf der Straße. Der Van fährt sich ruhig, schaltet direkt und vermittelt auch bei rasanten Fahrten ein sicheres Fahrgefühl. Auf Überlandstraßen verbraucht er nur um die vier Liter Kraftstoff, kombiniert sechs Liter. Im Stadtverkehr und auf der Autobahn warnt ein Abstandhalter zuverlässig vor zu dichtem Auffahren. Zudem ist der C-Max ein echtes Raumwunder, bietet allen Insassen eine ausreichende Beinfreiheit und genügend Stauraum für Gepäck. mehr

Lokalsport

HSV erneut in der Außenseiterrolle

TSG 1888 Eddersheim - HSV Gräfrath (Frauen). Neun Partien haben die Handballerinnen des HSV Gräfrath in der dritten Liga noch zu absolvieren - und in ihnen geht es ums sportliche Überleben. Aktuell rangiert die von Helmut Menzel trainierte Mannschaft nur aufgrund der besseren Tordifferenz auf einem Nicht-Abstiegsrang. "Wir werden uns steigern müssen, um den drohenden Absturz abzuwenden. Ich bin mir aber sicher, dass die Mannschaft das packen wird. Es ist genügend Qualität vorhanden", betont Menzel. mehr

Wermelskirchen

Der BGV sorgt sich um das Stadtbild

Die Abteilung Wermelskirchen des Bergischen Geschichtsvereins (BGV) sieht das Wermelskirchener Stadtbild als akut gefährdet an. In einem offenen Brief an Bürgermeister, Stadtverwaltung und Politik bezieht der BGV dazu Stellung. "Wir möchten eine breitere Öffentlichkeit zu einer Diskussion ermutigen und die Akteure - Politik, Verwaltung, Bauherren, Architekten, Vereine und Bürger - zum Nachdenken bewegen", teilt der Vereinsvorstand mit. mehr

Wassenberg

Firmenansiedlung im Spiegel der Presse 1893

Die "Heinsberger Volkszeitung" (HV) fand am 18. März 1893 zunächst doch ein langes Haar in der Suppe der Ansiedlung von Krahnen & Gobbers in Wassenberg, das Unternehmen hatte sich zuvor auch für Heinsberg (sowie Kempen und Fischeln) als Standort interessiert. Die Zeitung übernahm einen Bericht aus der "Kölnischen Volkszeitung": Der Wechsel der Firma von Krefeld nach Wassenberg sei zwar auch wegen der vielen billigen Arbeitskräfte und mangels vorhandener Industrie im Burgstädtchen erfolgt, viel wichtiger sei allerdings die von Wassenberg für 15 Jahre gewährte Gewerbesteuerbefreiung. In Krefeld habe das Unternehmen 40.000 Reichsmark Gewerbesteuer überwiesen. Zu bedenken sei aber, dass mit KG neue Arbeiter nach Wassenberg kämen, die die Schul- und Armenkosten erhöhen würden zulasten der anderen Steuerpflichtigen. mehr

Serie Was Macht Eigentlich?

Eine Familie mit vielseitigen Interessen

Karsamstag wird Wolfgang Krane 90. So fit wie früher ist er nach einer Herzoperation 2011 und mit nachlassender Sehkraft nicht mehr. Aber doch zufrieden: "Ich habe ein erfülltes Leben gehabt, da kann ich das ganz gut ertragen." Zumal seine Familie da ist. Seine Frau Hildegard und drei Töchter, die alle in Mönchengladbach leben: Regina Hütter (58), Büroleiterin beim Korschenbroicher Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling und Frau Hans-Walter Hütters, Präsident der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Dann Dr. Sabine Rose (56), Ärztin und 1981 letzte Rheydter Blumenkönigin. Und die Jüngste, Ingrid Krane-Müschen (51), als Schriftstellerin bekannt unter dem Namen Rebecca Gablé. Hinzu kommen drei Enkel. mehr

Leverkusen

"Bei uns war es die große Liebe auf den ersten Blick"

Erst war Lena Meschter (17) für einige Tage in Worms, um ihren Vater zu besuchen. Dann ging es am nächsten zurück nach Leverkusen, wo sie ihr Freund empfing. "Wir waren erst im Stadion und sind dann zu guten Freunden gefahren, um einen netten Abend zu haben." Soweit, so unspektakulär. Aber Plötzlich, sagt sie, sei ihr Freund mit Liebesbekundungen auf die Knie gegangen und habe ihr vor versammelter Mannschaft einen Antrag gemacht. "Er meinte, dass er sich vom ersten Moment an in mich verliebt hat und er mit mir eine Familie gründen und alt werden will." Das sei "total romantisch" gewesen. "Bei uns war es Liebe auf den ersten Blick." Insofern habe ihr Ehemann in spe alles richtig gemacht: "Viel schöner und viel überraschender kann ich mir das gar nicht vorstellen." Im nächsten Jahr wollen die beiden heiraten. Dann sind sie etwa ein Jahr ein Paar. Aber so jung in den heiligen Stand der Ehe treten? "Er ist einfach der Richtige", ist sie sich sicher. mehr

Kommentar

Messe nicht als Selbstbedienung

Hohe Ausschüttungserwartungen, Millionen-Kredite, Sponsoring - Rathaus-Chef Thomas Geisel scheint die Unternehmen, an denen die Stadt beteiligt ist, als erweiterte Stadtkasse zu betrachten, in die man bei Bedarf jederzeit greifen kann. Selbstverständlich haben städtische Beteiligungen auch eine gewisse Pflicht, sich für das Gemeinwohl zu engagieren. Wichtig ist aber das Maß. Und das Einhalten der vorgesehenen Entscheidungswege. Geisel ist nicht der erste Oberbürgermeister, den dieses Prozedere nervt. Doch es ist ein berechtigter Schutz. Schließlich soll die Stadt weiterhin vom Erfolg solcher Unternehmen profitieren. Und die Messe gehört nicht dem Rathaus allein. Auch das muss Geisel respektieren. denisa.richters@ rheinische-post.de mehr

Stichwort

Nord Stream II

Seit Ende 2011 transportiert die Nord-Stream-Pipeline russisches Erdgas unter der Ostsee nach Deutschland. Zwei Röhren sind dafür in Betrieb, zwei weitere in Planung. Das Projekt aber - bekannt als Nord Stream II - ist politisch schwer umstritten. Kritiker bezeichnen die Pipeline als ein Instrument russischer Erpressung. So solle sie vor allem dazu dienen, die ukrainischen Transitleitungen auszutrocknen und das krisengeschüttelte Land finanziell zu schwächen. Deutschland wird deswegen Doppelzüngigkeit vorgeworfen, zuletzt gestern von der polnischen Regierungschefin Beata Szydlo in einer Rede vor der Körber-Stiftung in Berlin. "Die Unterstützung dieses politischen Projektes ist unvereinbar mit der Politik der gemeinsamen Sanktionen gegenüber Russland", sagte Szydlo. mehr

Bargeld muss bleiben

Niemand wird bestreiten, dass jeder Versuch lohnt, Finanzierungsquellen für Terroristen auszutrocknen und Geldwäsche so schwierig wie möglich zu machen. Aber das ist ein Milliardenmarkt, den man mit einer Bargeld-Obergrenze von 5000 Euro und der Abschaffung des 500-Euro-Scheins nicht zerstört. Insofern steckt hinter den Vorstößen aus der Politik eine gute Absicht, aber keine taugliche Methode. Wer Geldwäsche und Terrorfinanzierung bekämpfen will, muss verdächtige Konten prüfen, Konten einfrieren, die Inhaber identifizieren. Hier liegt die Verantwortung von Staat und Bank, und hier muss sich der Kunde auch eine Lockerung des Datenschutzes gefallen lassen. mehr

Flug-Storno - Gebühr ist nicht rechtens

Airlines und Buchungsportale dürfen für die Stornierung eines Fluges keine Bearbeitungsgebühr verlangen. Es handele sich um ein gesetzliches Recht des Fluggastes, für das keine zusätzlichen Kosten berechnet werden dürften, informiert die Verbraucherzentrale Brandenburg. Ein entsprechendes Urteil hatte 2014 das Berliner Kammergericht gefällt (Az.: 5 U 2/12). In der Praxis fordern Fluggesellschaften und Portale für eine Flugstornierung oft eine pauschale Gebühr. Kunden sollten hartnäckig bleiben. Sie können für die Stornierung Musterbriefe der Verbraucherzentralen nutzen. mehr

ReiseWelt: Aussteller geben Urlaubstipps

Am morgigen Sonntag, 14. Februar, veranstaltet die Rheinische Post mit langjährigen Partnern aus der Tourismusbranche zum 6. Mal die Reisemesse "ReiseWelt". Die Besucher erwartet eine Vielzahl an Eindrücken rund um das Reisen per Flugzeug, Bus, Schiff oder eigenem Auto. Von 11 bis 17 Uhr haben die Besucher auf zwei Etagen in den Düsseldorfer Schadow Arkaden, Schadowstraße 11, die Möglichkeit, sich beraten zu lassen. "Umfassende Informationen zu den jeweiligen Urlaubsregionen und Fachvorträge zu spezifischen Urlaubszielen helfen bei der Auswahl der nächsten Reise", sagt Andreas Wallenborn, Anzeigenverkaufsleiter Reise & Veranstaltungen bei der Rheinischen Post. mehr

Feierabend reicht nicht zur Erholung

Mehr als jeder dritte Erwerbstätige (36 Prozent) hat das Gefühl, dass der Feierabend zur Erholung vom Job nicht ausreicht. Das geht aus einer repräsentativen Toluna-Umfrage hervor. Von denen, die das sagen, klagt rund jeder Zweite (56 Prozent) darüber, dass der Feierabend wegen Überstunden, langen Pendelzeiten oder Zweitjobs zu kurz ist. Rund jeder Dritte (36 Prozent) ist wegen der Betreuung von Kindern oder der Pflege von Angehörigen stark eingespannt. mehr

Paderborn

Für Effenberg wird die Luft immer dünner

Die Lage für Stefan Effenberg beim SC Paderborn spitzt sich weiter zu. Beim 0:4 (0:2) gegen den 1. FC Kaiserslautern blieb der Trainer-Novize mit dem Bundesliga-Absteiger zum neunten Mal in Folge ohne Sieg, dem SCP droht der Absturz auf einen direkten Abstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga. Stipe Vucur (22., 77.), Ruben Jenssen (35.) und Mateusz Klich (56.) zerstörten vor 9653 Zuschauern die Paderborner Hoffnungen auf die Trendwende. Nach der sportlichen Talfahrt und der "Penis-Affäre" um Nick Proschwitz hatte Präsident Wilfried Finke den Druck auf Effenberg, der erst seit Oktober im Amt ist, deutlich erhöht. Erstmals erschallten "Effe raus"-Rufe im Stadion. Mit dem Derby in Bielefeld und dem Heimspiel gegen Tabellenführer Leipzig hat Paderborn schwere Aufgaben vor der Brust. mehr

Neuwagen haben immer mehr PS

Die Hersteller bringen Autos mit immer mehr PS auf den Markt. Laut Daten des Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen hatten neu gekaufte Autos 2015 im Schnitt 144 PS. Das waren vier PS mehr als im Vorjahr. Derart stark war der Anstieg zuletzt vor fünf Jahren. Einen Grund für die PS-Laune der Neuwagenkäufer sieht Institutsleiter Ferdinand Dudenhöffer in den seit Jahren sinkenden Spritpreisen. Im Allgemeinen zeigt der Trend aber seit jeher nach oben: Bis auf einen Ausreißer 2009 sind die PS-Zahlen im Verlauf der vergangenen 20 Jahren konstant gestiegen. mehr

Wunschliste zur Urlaubsplanung

Rund jeder Sechste (16 Prozent) hat eine Wunschliste mit Reisezielen, von denen er sich jedes Jahr eines aussucht. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Research Now hervor. Gut jeder Vierte (26 Prozent) entscheidet normalerweise spontan, zu welchem Urlaubsziel er fährt. Ähnlich viele (23 Prozent) suchen im Internet nach Anregungen. Je sieben Prozent lassen sich im Reisebüro beraten oder setzen auf Empfehlungen von Freunden und Bekannten. Ebenso viele fahren einfach immer zum gleichen Reiseziel. mehr

Aleppo

Kämpfe in Syrien dämpfen Hoffnung auf Waffenruhe

Ein Ende des syrischen Bürgerkriegs zeichnet sich trotz einer von Russland und den USA angestrebten Waffenruhe nicht ab. Zwar verständigten sich beide Mächte im Vorfeld der Münchner Sicherheitskonferenz darauf, sich für eine Feuerpause binnen einer Woche zwischen syrischer Regierung und gemäßigter Opposition einzusetzen. Allerdings wurde die Abmachung zur Einstellung der Feindseligkeiten von keiner der beiden Bürgerkriegsparteien unterschrieben. Zudem erklärte Syriens Präsident Baschar al Assad, er wolle das ganze Land zurückerobern. Bei einem russischen Luftangriff im Zentrum Syriens kamen nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten gestern mindestens 16 Zivilisten ums Leben. mehr

Berlin

Erneut mehr Angriffe auf Asylheime

Die Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte hat sich in den ersten sechs Wochen des Jahres 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum bereits mehr als verdoppelt. Das geht aus aktuellen Zahlen des Bundesinnenministeriums hervor, die unserer Redaktion vorliegen. Demnach registrierte das Ressort von Minister Thomas de Maizière (CDU) bis zum 9. Februar insgesamt 94 Straftaten gegen Asylunterkünfte und deren Bewohner. Zwischen 1. Januar und 9. Februar 2015 gab es weniger als 40 Angriffe. mehr

Zu hohe Anzahlung ist nicht rechtens

Eine Anzahlung von 35 Prozent für eine Kreuzfahrt unmittelbar nach Vertragsabschluss ist nicht rechtens. Dadurch würden Kunden unangemessen benachteiligt, entschied das Oberlandesgericht Rostock (Az.: 2 U 22/14). Darüber informiert der Verbraucherzentrale Bundesverband, der in dem Fall geklagt hatte. Reiseveranstalter dürfen in der Regel nur eine Anzahlung von bis zu 20 Prozent des Reisepreises verlangen. Höhere Anzahlungen sind nur zulässig, wenn der Veranstalter begründen kann, welche Aufwendungen er damit abdeckt und welche Forderungen Dritter er begleichen muss. Ein entsprechendes Urteil gibt es vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe (Az.: X ZR 147/13). Dies gilt auch für Kreuzfahrten. mehr

Brüssel

EU-Finanzminister prüfen Obergrenze für Bargeld

Die EU-Finanzminister wollen die Möglichkeit abgestimmter Bargeld-Obergrenzen in Europa eingehend prüfen lassen. Sie forderten die EU-Kommission gestern auf, zu untersuchen, ob solche Beschränkungen zur Bekämpfung der Terrorfinanzierung angebracht sind. "Wir haben einen Flickenteppich in Europa", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. In Frankreich dürfen bar nur Beträge bis 1000 Euro bezahlt werden, in Italien bis 3000 Euro. Die EU-Minister versprechen sich von Limits auch Vorteile im Kampf gegen Geldwäsche. "Große Bargeldsummen können leicht zur Terrorfinanzierung genutzt werden", sagte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. Deutschland und Frankreich haben die europaweite Begrenzung von Barzahlungen ins Spiel gebracht. Berlin kann sich ein Limit von 5000 Euro vorstellen. Bargeld als solches dürfe jedoch nicht infrage gestellt werden, sagte Österreichs Finanzminister Hans Jörg Schelling. "Ich bin hundertprozentig für die Erhaltung des Bargelds." mehr

Berlin

SPD schließt einen Vergleich mit Sebastian Edathy

SPD-Chef Sigmar Gabriel und der Parteivorstand sind mit dem Vorhaben gescheitert, den früheren Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy wegen dessen Affäre um kinderpornografisches Material aus der SPD auszuschließen. Gestern einigten sich Edathy und die Partei endgültig auf einen Vergleich. Demnach erhebt die Partei "keinen strafrechtlichen Unrechts- oder Schuldvorwurf" gegen Edathy. Der 46-Jährige lässt im Gegenzug die Rechte als Parteimitglied für fünf Jahre ruhen - bleibt aber in der SPD. Im Sommer 2015 war ein Ausschlussverfahren in erster Instanz an der Schiedskommission des zuständigen SPD-Bezirks Hannover gescheitert. Zuvor wurde das Strafverfahren gegen eine Geldauflage in Höhe von 5000 Euro eingestellt. mehr

Düsseldorf

Neue Kurse: Schüler lernen Journalismus

Eine Chance für Jugendliche, die Journalisten werden möchten: Die Deutsche Journalistenschule München (DJS) bietet in Kooperation mit der Rheinischen Post ab 25. April wieder Wochenendseminare für Schüler ab der neunten Klasse an. Die Dozenten dieser sechsteiligen Seminarreihe kommen von der Rheinischen Post, vom WDR, Deutschlandfunk, von Antenne Düsseldorf, Center TV Düsseldorf und DJS. Seminarteilnehmer lernen unter anderem, Nachrichten und Reportagen zu schreiben, Inhalte für digitale Medien-Kanäle zu gestalten und vor TV-Kameras zu moderieren. mehr

Paris

Renault stark, aber mit Problemen in Russland

Der französische Autobauer Renault hat im abgelaufenen Jahr von neuen Modellen profitiert und den Gewinn um fast 50 Prozent gesteigert. Das Nettoergebnis sei auf 2,82 Milliarden Euro geklettert, teilte Renault mit. Der Umsatz des Peugeot-Konkurrenten legte um mehr als zehn Prozent auf 45,33 Milliarden Euro zu. Während es für Renault selbst also rund lief, verschärften sich die Probleme beim russischen Partner Avtovaz, der im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von umgerechnet 817 Millionen Euro einfuhr. Die Franzosen schrieben 225 Millionen Euro auf ihre 37-prozentige Beteiligung an dem Lada-Hersteller ab. mehr