Alle Artikel vom 25. November 2014
Meine Stadt

Beate Knappe zeigt ihre Lieblingsorte

In diesem Jahr feiert Beate Knappe ein Jubiläum. Vor 50 Jahren nämlich begann sie ihre Lehre zur Fotografin. Die nun 64-Jährige ist selbst überrascht, dass die Jahrzehnte so schnell vergingen. "Mir scheint, als sei es gerade eben gewesen", sagt sie. In Mettmann begann sie mit der Ausbildung, in Düsseldorf machte sie die Prüfung. Heute führt sie ihr eigenes Fotostudio an der Birkenstraße und kann auf eine erfolgreiche Laufbahn zurückblicken. mehr

Neuer Trainer

Curcic wird Advocaat-Nachfolger in Serbien

Radovan Curcic wird neuer Trainer der serbischen Fußball-Nationalmannschaft. Der bisherige Coach der serbischen U21 wird Nachfolger von Dick Advocaat, der am 15. November nach dem 1:3 in der EM-Qualifikation gegen Dänemark und nur drei Monaten im Amt zurückgetreten war. Der 42 Jahre alte Curcic erhält einen Vertrag bis 2018. Curcic hatte sich zuletzt mit Serbiens U21 für die EM 2015 qualifiziert, in den Play-offs schaltete sein Team überraschend Titelverteidiger Spanien aus. Der Verband FSS sucht nun einen neuen Trainer für die U21, die bei der Endrunde in Tschechien Gruppengegner der deutschen Mannschaft ist. mehr

Küstenwache

Hunderte Flüchtlinge treiben vor Kreta im Mittelmeer

Nach dem Ausfall seiner Maschine treibt ein Frachter mit hunderten Flüchtlingen an Bord vor der griechischen Insel Kreta im Mittelmeer. "Wir schätzen, dass sich zwischen 500 und 700 Menschen an Bord befinden", sagte eine Sprecherin der Küstenwache am Dienstag. Demnach treibt der Frachter "Baris", der unter der Flagge von Kiribati fährt, seit dem Morgen rund 50 Kilometer südöstlich von Kreta. Es gebe starken Wind, und das Wetter verschlechtere sich, sagte die Sprecherin. Demnach befinden sich fünf Schiffe in der Gegend, darunter ein griechisches Marineschiff. Entweder würden die Flüchtlinge an Bord genommen oder der Frachter in einen Hafen geschleppt, sagte die Sprecherin. mehr

2. Bundesliga

Eintracht Braunschweig erzielt trotz Abstiegs Millionen-Gewinn

Eintracht Braunschweig hat trotz des Abstiegs aus der Bundesliga in der vergangenen Saison einen Gewinn von 3,003 Millionen Euro erzielt. Das teilten Clubchef Sebastian Ebel und Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt am Dienstagabend auf der Jahreshauptversammlung des Fußball-Zweitligisten mit. Laut Voigt wurde ein Teil der Mehreinnahmen in der Erstliga-Saison "in die Infrastruktur und das Nachwuchsleistungszentrum" investiert. Von den schwarzen Zahlen der Profi-Abteilung profitierte auch der Gesamtverein. Dank einer Gewinnausschüttung konnte der BTSV Eintracht e.V. das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Überschuss von 973 000 Euro abschließen. "Die strategische Vereinsentwicklung trägt in Form von steigenden Mitgliederzahlen darüber hinaus erste Früchte, so dass wir sehr positiv in die Zukunft blicken und neue Projekte anstoßen können", bilanzierte Clubchef Ebel. mehr

Tarifgespräche

NGG fordert 5,5 Prozent mehr für Hotel- und Gaststättenbeschäftigte

Für die Beschäftigten in Hotels, Gaststätten und Ernährungsgewerbe will die Arbeitnehmerseite in der Tarifrunde 2015 bis zu 5,5 Prozent mehr Geld herausholen. Das sieht die Empfehlung der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten an die Tarifkommissionen vor. "Die Binnennachfrage muss gesichert werden", begründete NGG-Vizechef Claus-Harald Güster am Dienstag die Forderung. "Die Beschäftigten brauchen deshalb deutlich mehr Geld im Portemonnaie." Verhandlungstermine mit den verschiedenen Arbeitgeberverbänden gibt es noch nicht. Die NGG vertritt 1,7 Millionen Beschäftigte in Hotels und Gaststätten und 550 000 in Lebensmittelindustrie und -handwerk. mehr

Stärke 5,6

Erdbeben erschüttert Provinz in Südwestchina

Ein Erdbeben der Stärke 5,6 hat am Dienstag die südwestchinesische Provinz Sichuan erschüttert. Das Zentrum lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS in elf Kilometern Tiefe im bergigen Nordwesten von Sichuan, etwa 25 Kilometer von der nächsten Stadt entfernt. Berichte über Opfer oder Schäden lagen zunächst nicht vor. Erst am Samstag war die Region von einem Beben der Stärke 5,9 erschüttert worden, dabei waren fünf Menschen ums Leben gekommen und dutzende weitere Menschen verletzt worden. Im Mai 2008 hatte ein Beben der Stärke 7,9 schwerste Verwüstungen in Sichuan angerichtet, damals waren rund 80.000 Opfer zu beklagen. mehr

Bundesliga

DFL erteilt SC Paderborn Lizenz ohne Auflagen

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat dem SC Paderborn die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in der aktuellen Saison in vollem Umfang bestätigt. Wie der Bundesliga-Aufsteiger am Dienstag mitteilte, erteilte die DFL im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens II dem Verein die Lizenz ohne Auflagen. Den Paderbornern ist durch den Aufstieg der Schuldenabbau gelungen. "Wir verzeichnen in sportlicher und auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine erfreuliche Entwicklung und werden die Konsolidierung weiter vorantreiben", sagte der Geschäftsführende Vizepräsident und Gesamtgeschäftsführer Martin Hornberger. mehr

Knorpelabsplitterung

Hernandez muss Titelverteidigung absagen

Box-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez kann seinen WM-Titel im Cruisergewicht nach Version der IBF nicht wie geplant am 6. Dezember in Oldenburg gegen Ola Afolabi verteidigen. Der gebürtige Kubaner erlitt erneut eine Knorpelabsplitterung im rechten Ellbogengelenk und muss in den kommenden Wochen mit dem Training aussetzen. Das teilte der Sauerland-Boxstall am Dienstag mit. Die gleiche Verletzung hatte Hernandez bereits bei seinem Sieg gegen Firat Arslan Mitte August erlitten. "Der Junge hat mit 30 Jahren bereits soviel Pech gehabt, das reicht bei den Meisten für das ganze Leben", sagte Hernandez' Trainer Ulli Wegner. Damit bleibt die Titelverteidigung von Halbschwergewichts-Weltmeister Jürgen Brähmer das einzige Highlight in Niedersachsen beim vorerst letzten Kampfabend der ARD mit dem Sauerland-Boxstall. mehr

Zu wenig Schnee

Saisonstart der Snowboardcrosser verschoben

Für die Snowboardcrosser verzögert sich der Start in den WM-Winter. Weil zu wenig Schnee liege und die Temperaturen zu hoch seien, müsse der für das erste Dezember-Wochenende geplante Weltcup im österreichischen Montafon um zwei Wochen verschoben werden, teilte der Skiweltverband FIS am Dienstag mit. Die beiden Rennen sollen nun am 18. und 19. Dezember stattfinden. Damit eröffnen die Raceboarder um Weltmeisterin Isabella Laböck und die Olympiamedaillengewinnerinnen Anke Karstens und Amelie Kober die Saison am 13. Dezember mit einem Parallel-Riesenslalom in Carezza (Italien). Saisonhöhepunkt ist die WM im Januar 2015 am Kreischberg. mehr

Curling

Vizepräsident Falk tritt bei kriselndem DCV zurück

Christian Falk stellt sein Amt als Vizepräsident Sport des existenzbedrohten Deutschen Curling-Verbandes zur Verfügung. Dies gab der DCV am Dienstag bekannt. "Ich möchte den Weg frei machen für einen Nachfolger, der sich mit mehr Zeit und optimalerweise dem Profil eines Olympia-Teilnehmers darum kümmern kann, die hoffentlich positiven neuen Konzepte, die der DOSB mit uns auf den Weg bringen will, umzusetzen", sagte Falk. "Christoph Falks Schritt zeugt davon, dass ihm das Wohl unseres Sports ganz besonders am Herzen liegt", sagte DCV-Präsident Dieter Kolb: "Es ist nun eine wichtige Aufgabe für uns, einen geeigneten Nachfolger zu finden, der die Erfahrung und Energie mitbringt, uns gemeinsam mit den Hauptamtlichen in die Zukunft als weiterhin wettbewerbsfähiges Mitglied der deutschen Olympiamannschaft zu führen." Die deutschen Curler kämpfen derzeit bei den Europameisterschaften in Champery/Schweiz um ein Ticket für die WM. Angesichts der drohenden Streichung der Fördergelder für die Sportart durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) wäre eine WM-Qualifikation dringend notwendig. Denn nur bei Weltmeisterschaften kann sich ein Verband für Olympische Spiele qualifizieren. mehr

Curiln-EM

Niederlagen für deutsche Teams

Die deutschen Curling-Teams haben bei den Europameisterschaften in Champery ihre sechsten Partien verloren. Erst unterlag das Männer-Team um Skip Alexander Baumann (Schwennigen) Italien mit 7:8, dann mussten sich auch die deutschen Frauen um Skip Andrea Schöpp (Riessersee) Russland mit 6:9 geschlagen geben. Die Männer liegen vor dem siebten Spiel am Nachmittag (16.00 Uhr) gegen die Schweiz mit der Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen in Gruppe A auf Rang vier. Ex-Weltmeisterin Schöpp und Co. sind vor der "Night Session" gegen Schottland (20.00) mit der gleichen Ausbeute Sechster. Bundestrainer Thomas Lips ärgerte sich über zahlreiche unnötige Fehler und verpasste Chancen bei der knappen Niederlage der Männer gegen Italien: "Du kriegst in einem solchen Spiel kaum mehr Chancen zu gewinnen! Dann stehst du mit 4:2-Siegen da und hast die WM-Quali schon fast sicher. Nun bist du doch eher mittendrin im Abstiegskampf." Die beiden deutschen Mannschaften wollen dem Deutschen Curling-Verband (DCV) in Champery die WM-Tickets für 2015 sichern. Dafür ist jeweils ein achter Platz notwendig. Die beiden Weltmeisterschaften 2015 finden vom 14. bis 22. März in Sapporo (Männer) und vom 28. März bis 5. April in Halifax/Kanada (Frauen) statt. mehr

Olympia

Berliner Senat beschließt Kampagne für Bewerbung

Wenige Monate vor der Entscheidung über eine deutsche Olympia-Bewerbung will der Berliner Senat mit einer Werbe- und Informationskampagne in die Offensive gehen. Anfang kommenden Jahres soll es Informationsveranstaltungen, Diskussionsforen und Internetbefragungen geben, kündigte der Leiter der Senatskanzlei, Björn Böhning (SPD), am Dienstag an. Einen Termin und ein Prozedere für einen Bürgerentscheid, bei dem die Berliner sich für oder gegen Olympische Spiele in ihrer Stadt aussprechen können, wollte Böhning nicht nennen. Am 21. März entscheidet der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), ob er mit Berlin oder Hamburg ins Rennen um die Spiele 2024 und 2028 geht. mehr

Kairo

15 Tote bei Einsturz von Wohnhaus

Beim Einsturz eines siebenstöckigen Wohnhauses in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind in der Nacht zum Dienstag mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Rettungskräfte befanden sich noch sieben Menschen unter den Trümmern, acht weitere erlitten Verletzungen. Als Ursache für den Einsturz wurden Bauarbeiten und zwei illegal hinzugefügte Etagen genannt.Das Unglück ereignete sich mitten in der Nacht im ärmlichen Stadtteil Matarija im Osten der 20-Millionen-Einwohner-Stadt. mehr

Freestyle-Bundestrainer

Selbach verlässt deutsche Snowboarder

Bundestrainer David Selbach verlässt zum Jahresende die deutschen Snowboarder. Das teilte der Verband am Dienstag mit. Selbach, der seit 2004 in unterschiedlichen Funktionen im Verband tätig war, zeichnete seit 2008 für die gesamte Freestyle-Sparte verantwortlich und leitete auch im täglichen Training die Halfpipe-Mannschaft um Olympia-Teilnehmer Johannes Höpfl. "Ich habe die Arbeit mit den Athleten über all die Jahre immer geliebt. Auf unser Ergebnis in Sotschi und die Entwicklung im Nachwuchsbereich an unserem Bundesstützpunkt in Berchtesgaden bin ich sehr stolz", sagte Selbach nach mehr als zehn Jahren innerhalb des Deutschen Snowboardverbandes. Bei den Winterspielen hatte Höpfl in der Halfpipe den achtbaren 22. Platz belegt. Präsident Michael Hölz lobte Selbach für seinen jahrelangen Einsatz im deutschen Freestyle-Snowboarden. Sportdirektor Stefan Knirsch richtete den Blick nach vorne. "Wir müssen nach vorne schauen und setzen uns unmittelbar mit allen Verantwortlichen zusammen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Wir sind es unseren Athleten schuldig, in der bereits laufenden Saison schnellstmöglich zu einem tragfähigen Konstrukt zu kommen", erklärte Knirsch. Laut Mitteilung will sich Selbach neuen Herausforderungen außerhalb des Verbandes stellen. mehr

Turnen

DTB bewirbt sich mit Stuttgart um WM 2019

Der Deutsche Turnerbund DTB bewirbt sich mit Stuttgart um die Ausrichtung der Turn-WM 2019. Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg war bereits 1989 und 2007 Austragungsort der Titelkämpfe. Die Entscheidung über die Vergabe trifft das Council des Weltverbandes FIG bei seiner Sitzung im Mai 2015 in Melbourne. Die Konkurrenten für Stuttgart stehen Mitte Dezember fest, wenn die Bewerbungsfrist bei der FIG endet. "Die Turn-WM 2019 ist eine besonders attraktive Veranstaltung, weil sie die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio sein wird", hob DTB-Präsident Rainer Brechtken den Stellenwert der DTB-Bewerbung am Dienstag in einer Verbandsmitteilung hervor. mehr

Tennis

Nadal glaubt nicht an Traum-Comeback wie 2013

Nach seinem Verletzungspech im Jahr 2014 hofft Rafael Nadal auf eine erfolgreiche Tennis-Saison 2015. Ein so starkes Comeback wie 2013, als er nach sieben Monaten Verletzungspause gleich zehn Turniere gewann, schließt der Spanier allerdings aus. "2013 kann man nicht wiederholen. Das war magisch", sagte Nadal der Nachrichtenagentur dpa auf Mallorca. Er sei nun schließlich auch zwei Jahre älter. Er hoffe einfach nur, dass es 2015 gut laufen werde. "Das wichtigste ist es, gesund zu sein." Die langjährige Nummer eins der Welt hatte das ganze Jahr mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen. Zuerst kamen im Januar Rückenprobleme. Dann pausierte er drei Monate wegen Schmerzen im Handgelenk, zuletzt musste er sich auch noch einer Blinddarm-Operation unterziehen. Nach dem erfolgreichen Eingriff wolle er nun in der kommenden Woche wieder mit dem Training beginnen. mehr

Tennis

Wimbledonfinalistin Bouchard sucht neuen Trainer

Wimbledonfinalistin Eugenie Bouchard wird im kommenden Jahr mit einem neuen Tennis-Trainer auf der WTA-Tour unterwegs sein. "Genie und ich haben uns entschieden, dass es das Beste für uns beide ist, die Zusammenarbeit zu beenden", erklärte der langjährige Coach der Kanadierin, Nick Saviano aus den USA. Die 20 Jahre alte Bouchard hatte in der abgelaufenen Saison den Durchbruch geschafft und geht als Nummer sieben der Welt in das Jahr 2015. Zuletzt war sie zur Aufsteigerin des Jahres gekürt worden. mehr

Anschlag auf Markt

45 Tote bei Doppelanschlag in Nigeria

Im Nordosten Nigerias sind am Dienstag bei einem Doppelanschlag auf einen Markt der Stadt Maiduguri mehr als 45 Menschen getötet worden. Die Zahl der Opfer beruht auf übereinstimmenden Angaben von Rettungskräften und Augenzeugen. Ein Vertreter der nationalen Notfallbehörde bestätigte, dass "viele Menschen getötet wurden". Maiduguri ist die Hauptstadt des Bundesstaats Borno und eine Hochburg der Extremistengruppe Boko Haram. Nach Angaben eines Polizeioffiziers explodierte zunächst eine Bombe. Der Händler Usman Babaji sagte, der Sprengsatz sei in einer Rikscha versteckt gewesen. Als die Menschen zur Rettung der Verletzten herbeieilten, explodierte eine zweite Bombe. Der zweite Sprengsatz wurde laut Augenzeugen von einer verschleierten Selbstmordattentäterin gezündet. mehr

Hannover 96

Salif Sane trainiert wieder mit dem Profi-Team

Trainer Tayfun Korkut hat bei Hannover 96 die Verbannung von Salif Sane aufgehoben. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler durfte am Dienstag erstmals nach fünf Monaten wieder mit den Profis des Fußball-Bundesligisten trainieren. Aus disziplinarischen Gründen hatte Korkut den Senegalesen vor Saisonbeginn aussortiert. Sane trainierte und spielte danach für die 96-Reserve in der Regionalliga Nord. Der Spieler besitzt bei Hannover 96 einen Profi-Vertrag bis 2017. mehr

3. Liga

5000 Euro Geldstrafe für Energie Cottbus

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Drittligisten Energie Cottbus wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt. In der Halbzeitpause der Begegnung beim Chemnitzer FC (1:0) war am 23. September im Cottbuser Zuschauerblock vermehrt Pyrotechnik gezündet worden, anschließend hatte sich der Anpfiff zur zweiten Hälfte um etwa drei Minuten verzögert. Darüber hinaus wurde in der 47. und 89. Minute erneut Pyrotechnik im Gästeblock abgebrannt. Die Lausitzer haben dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. mehr

Noch kein Platz bei Thunder

Pleiß träumt weiter von der NBA

Basketball-Nationalspieler Tibor Pleiß glaubt weiter fest an einen Wechsel zu den Oklahoma City Thunder aus der nordamerikanischen Profiliga NBA. "Eigentlich war mein Ziel, bereits in diesem Sommer rüberzugehen. Die Thunder hatten aber andere Pläne für mich und noch keinen Platz im Team", sagte der Center des spanischen Spitzenklubs FC Barcelona bei spox.com. OKC hält die Rechte am 25-Jährigen. Pleiß, der bereits 2010 in der NBA gedraftet wurde, tauscht sich nach wie vor regelmäßig mit den Verantwortlichen aus Oklahoma City aus. "General Manager Sam Presti hat sich bereits ein Spiel angesehen, dazu kommen alle zwei Wochen Scouts, um mich zu beobachten", sagte Pleiß: "Der Kontakt besteht definitiv und damit hoffentlich auch das Interesse, mich doch noch rüberzuholen." mehr

Champions League

Pariser Polizei nimmt 95 Ajax-Anhänger fest

Am Vorabend des Champions-League-Duells zwischen Paris St. Germain und Ajax Amsterdam hat die französische Polizei 95 Problemfans des niederländischen Meisters in der Nacht zu Dienstag in Gewahrsam genommen. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Mit einem Einsatz im Pariser Zentrum, wo sich einige Ajax-Anhänger in einer Bar versammelt hatten, wollte die Polizei offenbar eine Massenschlägerei zwischen den beiden Lagern verhindern. Aufgrund befürchteter Randale sollte im Vorfeld nur den 850 Ajax-Anhängern mit gültiger Eintrittskarte die Reise in die französische Hauptstadt gestattet werden. Laut französischem Innenministerium wurde eine große Zahl niederländischer Fans erwartet, unterstützt von Anhängern aus anderen Ländern. Diese hätten sich darauf verständigt, "an einem symbolträchtigen Ort der Hauptstadt" zu randalieren. Es gebe eine "ernstzunehmende Bedrohung für die Sicherheit von Mensch und Eigentum", da die Fans von Ajax speziell bei Europapokalspielen für ihre Gewaltbereitschaft bekannt seien. mehr

Curling-EM

Deutsche Herren verpassen vierten Sieg

Die deutschen Curling-Herren um Skip Alexander Baumann haben ihren vierten Sieg bei der Europameisterschaft in Champéry/Schweiz knapp verpasst. Das Team verlor am Dienstagmorgen mit 7:8 gegen Italien und weist nach sechs Partien mit drei Siegen und drei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz auf. Gegen die in der Tabelle zuvor gleichauf liegenden Italiener leisteten sich die Deutschen mehrere kleine Fehler. Die Entscheidung fiel erst mit den letzten beiden Steinen. Am Nachmittag (16 Uhr) treffen Alexander Baumann und Co. im siebten Vorrundenspiel auf Gastgeber Schweiz. mehr

Leichtathletik

Dreimalige Hammer-Weltmeisterin Moreno hört auf

Die dreimalige Hammerwurf-Weltmeisterin Yipsi Moreno hat ihre Karriere beendet. Das gab die Kubanerin fünf Tage nach ihrem 34. Geburtstag bekannt. Moreno hatte nach der Jahrtausendwende dreimal in Serie den WM-Titel geholt (2001, 2003, 2005), bei Olympia 2004 in Athen und 2008 in Peking gewann die 1,68 m kleine Werferin Silber. "Es gibt kein zurück mehr, ich höre auf", sagte Moreno nach ihrem Sieg bei den Zentralamerika- und Karibikspielen. "Ich möchte Schluss machen, solange ich gut werfe." Die Kubanerin hatte den Wettkampf mit einer Saisonbestleistung von 71,35 m gewonnen. Ihr persönlicher Rekord steht bei 76,62 m. mehr

Regionalliga

VfB Oldenburg trennt sich von Afghanistan-Torwart Faqiryar

Der VfB Oldenburg trennt sich von seinem Torwart Mansur Faqiryar. Der Vertrag mit dem 28 Jahre alten afghanischen Nationalspieler wird nach Angaben des Fußball-Regionalligaklubs zum 31. Dezember einvernehmlich aufgelöst. Wegen einer Hüftverletzung konnte Faqiryar in dieser Saison nur zwei Spiele für die Oldenburger absolvieren. In Afghanistan gilt der Keeper als Volksheld. Auch dank der Paraden des Deutsch-Afghanen gewann das Nationalteam im September 2013 unerwartet die Südasien-Meisterschaft. mehr

Handball

HSV Hamburg mehrere Wochen ohne Toft Hansen

Handball-Bundesligist HSV Hamburg muss drei Wochen auf Kreisläufer Henrik Toft Hansen verzichten. Wie der Klub bestätigte, hat sich der 27 Jahre alte Däne bei der 30:36-Niederlage in Minden einen Siebbeinbruch unter dem linken Auge zugezogen und wird am Mittwoch operiert. Wie lange Toft Hansen ausfalle, könne erst nach der OP festgestellt werden. Weil in Tim-Oliver Brauer eine weitere Alternative wohl drei Wochen ausfällt (Bänderanriss), muss Matthias Flohr am Mittwoch im Duell mit dem Bergischen HC (20.15 Uhr) am Kreis aushelfen. HSV-Trainer Christian Gaudin muss gegen den BHC zudem auf Rechtsaußen Stefan Schröder verzichten, bei dem nach dem Spiel gegen Minden ein Einbruch im Knochen des linken kleinen Fingers festgestellt wurde. Wie lange Schröder (33) ausfallen wird, ist offen. mehr

Borussia Dortmund

Sven Bender in London dabei

Nationalspieler Sven Bender vom Bundesligisten Borussia Dortmund trat am Dienstag die Reise zum Champions-League-Gruppenspiel am Mittwoch beim FC Arsenal (20.45 Uhr/Sky) mit an. Zuletzt in Paderborn (2:2) hatte der defensive Mittelfeldspieler aufgrund einer Hüftprellung noch gefehlt. In Marco Reus (Außenbandriss) fehlt dem BVB allerdings der wichtigste Offensivspieler, daher könnte Millionen-Mann Ciro Immobile mal wieder eine Chance von Beginn an erhalten. Die Innenverteidiger Mats Hummels und Sokratis stehen ebenfalls noch nicht zur Verfügung. mehr

Eiskunstlauf

DM in Stuttgart mit Liebers und Weinzierl

Nach einer Operation an der Schulter wird Titelverteidiger Peter Liebers aus Berlin bei den deutschen Eiskunstlauf-Meisterschaften am 13./14. Dezember in Stuttgart sein verspätetes Saisondebüt geben. Auch Vorjahressiegerin Nathalie Weinzierl aus Mannheim steht auf der Teilnehmerliste. Wegen Rückenbeschwerden hatte die 20-Jährige, ebenso wie der Olympia-Achte Liebers, die derzeit noch laufende Grand-Prix-Saison komplett auslassen müssen. Neue nationale Titelträger wird es definitiv im Paarlauf geben, nachdem die aktuellen Weltmeister und zweimaligen Olympia-Dritten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy (Chemnitz) ihre gemeinsame Karriere beendet haben. mehr

Millionen-Loch

Sony verlängert Sponsorenvertrag mit Fifa wohl nicht

Der Elektronikkonzern Sony beendet offenbar sein Sponsoren-Engagement beim Fußball-Weltverband Fifa. Laut japanischen Medienberichten werde Sony den in diesem Jahr auslaufenden Vertrag nicht verlängern, wohl aus Kostengründen. Für den auslaufenden Vertrag hatte Sony angeblich rund 225 Millionen Euro für acht Jahre überwiesen - eine neue Einigung würde den Konzernriesen noch teurer zu stehen kommen. Als Nachfolger steht offenbar schon der südkoreanische Mischkonzern Samsung in den Startlöchern. mehr

Tennis

Federer und Hewitt testen neues Format

Roger Federer und Lleyton Hewitt werden in einem Schaukampf am 12. Januar in Sydney ein neues Tennis-Format testen. Dabei geht es im Wesentlichen um vier Punkte: Abschaffung der "Let"-Regel, bei der ein regulärer Aufschlag wiederholt wird, wenn er die Netzkante berührt hat, keine Vorteilsregel mehr bei Einstand, Tiebreak beim Stand von 3:3 und vier Spiele zum Satzgewinn. Die Vorlage dazu stammt vom australischen Verband Tennis Australia (TA), der sich von dem neuen Format "Twenty20" eine Halbierung der bisherigen Spielzeit verspricht. Getestet wurde "Twenty20" bereits in den Spielen der australischen Klub-Meisterschaften. "Heutzutage ist Zeit etwas sehr Wertvolles", sagte TA-Chef Craig Tiley: "Deshalb ist das neue Format vor allem für Klub-Spieler geeignet, die ihre Tennis-Aktivitäten in einen ohnehin schon vollen Terminkalender packen müssen." Der frühere Weltranglistenerste Lleyton Hewitt ist von der Idee sehr angetan. "Das ist eine fantastische Neuerung für unseren Sport, ich hoffe sehr, dass sie zumindest auf Klubebene schon bald offiziell anerkannt wird", sagte der 33-Jährige. mehr

Harnweg-Infektion

Pele muss zurück ins Krankenhaus

Brasiliens Fußball-Legende Pele hat sich nur neun Tage nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus am Montag wieder in klinische Obhut begeben müssen. Bei einer Routine-Untersuchung nach seiner Nierenstein-Operation wurde eine Harnweg-Infektion festgestellt, die vorerst stationär im Albert-Einstein-Krankenhaus in Sao Paulo mit Antibiotika behandelt wird. Der 74-Jährige war bereits am 12. November mit Magenproblemen ins gleiche Krankenhaus eingeliefert worden, wo die Ärzte beim dreimaligen Weltmeister umgehend Nierensteine operativ entfernten. mehr

NFL

Edebalis Saints trotz erneuter Pleite mit Play-off-Chancen

Football-Profi Kasim Edebali hat mit seinen New Orleans Saints in der NFL eine erneute Heimniederlage hinnehmen müssen. Im Monday Night Match unterlag die Mannschaft aus der Mississippi-Metropole den Baltimore Ravens 27:34. Trotz der dritten Niederlage in Folge in der heimischen Arena und einer Bilanz von 4:7 haben die Saints immer noch gute Playoff-Chancen. New Orleans führt zusammen mit den Atlanta Falcons die South Division der National Football Conference (NFC) an. In der NFL-Geschichte hatte noch nie ein Team nach elf Spielen in einer Division vorn gelegen, das drei Niederlagen mehr als Siege hatte. Unabhängig der Bilanz hat jeder der acht Divisions-Sieger ein Platz in der Ko-Runde sicher. mehr

Solingen

Wetten am Totensonntag und Alkoholverkauf an Jugendliche

Am Totensonntag müssen Spielhallen und Wettbüros bis 18 Uhr geschlossen bleiben. So sieht es das Feiertagsgesetz vor. Um dies zu überprüfen, führten am 23. November Mitarbeiter des Stadtdienstes Ordnung Kontrollen durch und fanden dabei jedoch drei von sechs Wettbüros geöffnet vor. Diese müssen jetzt mit einem Ordnungswidrigkeitenverfahren und empfindlichen Bußgeldern rechnen, teilt das Presseamt mit. Und auch bei Testkäufen im Rahmen des Jugendschutzgesetzes am 30. mehr

Solingen

Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt

In Schlangenlinien fuhr am Sonntagnachmittag ein 49-jähriger Mann aus Thüringen in Radevormwald. Eine Streifenwagenbesatzung stoppte den Mann und nahm Alkoholgeruch wahr. Nach eigenen Angaben hatte der Fahrer während der etwa 500 Kilometer langen Autofahrt mehrere Bier und Bacardi Cola getrunken und wollte zu seiner Arbeitsstelle nach Solingen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,1 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher. mehr

Wermelskirchen

60-jährige E-Bikerin stürzt schwer

Ein 60 Jahre alte E-Bike-Fahrerin ist am Montag bei einem Unfall auf der Hilfringhauser Straße schwer verletzt worden. Die Frau war gegen 13 Uhr mit ihrem E-Bike etwa in Höhe der Hausnummer 21 gestürzt. Vor Ort konnte die Polizei weder Unfallspuren finden noch Unfallzeugen antreffen. Laut Polizeisprecher Peter Raubuch sei es derzeit noch unklar, ob die 60-Jährige ohne Fremdeinwirkung stürzte oder ob noch jemand anderer beteiligt war. Die Polizei sucht daher Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. mehr

Solingen

Versuchter Raubüberfall im Maltesergrund

Drei unbekannte Täter überfielen am Sonntag-Nachmittag gegen 15 Uhr einen 28-Jährigen in der Parkanlage Maltesergrund in der Innenstadt. Die drei Täter bedrohten den jungen Mann und forderten von ihm Geld. Da das Opfer kein Bargeld dabei hatte, schubsten und schlugen sie es und liefen anschließend ohne Beute in unbekannte Richtung weg, teilt die Polizei im gestrigen Bericht mit. Die Täter sind männlich, circa 25 Jahre alt und alle etwa 1,80 Meter groß. Bekleidet waren sie mit dunklen Jacken. Es soll sich um türkischstämmige Männer gehandelt haben. Die Kripo bittet Zeugen, sich unter Telefon 0202 / 284-0 zu melden. mehr

Solingen

Alkoholfahrt endet an einer Straßenlaterne

Die beiden Männer - 36 und 40 Jahre alt - in dem Kleinwagen waren offensichtlich betrunken. Gegen 3 Uhr in der Nacht zu gestern kam der Smart auf der Frankenstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Laternenmast und kippte auf die Fahrerseite. Beide Insassen erlitten leichte Verletzungen. Kurios: Vor Ort ließ sich nicht klären, wer am Steuer des Smart saß. Da beide Männer alkoholisiert waren, ordnete die Polizei bei beiden eine Blutprobe an. Am Smart entstand Totalschaden, insgesamt schätzten die Beamten den Sachschaden auf etwa 11 000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum Fahrer dauern an. mehr

Leverkusen

Falsche Teams von Unitymedia unterwegs

Die Polizei rät zur Vorsicht vor angeblichen Unitymedia-Teams an Haustüren. Mit dem Spruch "Wir sind von der Firma Unitymedia und müssen Ihren Fernsehempfang überprüfen" oder so ähnlich stellen sich die Betrüger laut Polizei vor, um Zugang zu den Wohnungen ihrer potentiellen Opfer zu bekommen. Die Betrüger lenken die Opfer ab und stehlen Wertegegenstände aus den Wohnungen, berichtete die Polizei. Die Täter trügen sogar schwarze Jacken mit der Aufschrift "Unitymedia". Zudem hätten sie häufig ein Klemmbrett sowie eine Tasche dabei und würden sich mit einem angeblichen Arbeitsausweis ausweisen. Die Polizei Köln keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. "Wenn Sie sich unsicher fühlen, dann rufen Sie über den Notruf 110 die Polizei", rät die Polizei. mehr

Wintersport

Lisette Thöne schiebt im Weltcup den Bob von Anja Schneiderheinze an

Der deutsche Bob-Bundestrainer Christoph Langen hat sein Team für die ersten beiden Weltcup-Rennen in Übersee am 12. und 13. Dezember in Lake Placid (USA) sowie am 19. und 20. Dezember in Calgary (Kanada) komplett. Er nominierte am Sonntag beim dritten Qualifikationsrennen in Königssee die Frauenteams Anja Schneiderheinze (ESC Erfurt) und Stefanie Szczurek (BSR Rennsteig Oberhof). Schneiderheinze, angeschoben von der Neusserin Lisette Thöne, holte sich nach zwei Läufen in 1:43,95 Minuten vor Szczurek mit Bremserin Lisa Buckwitz (1:44,17) den Sieg. mehr

Radevormwald

Stadt informiert am 11. Dezember über Schulplanung

Enttäuschung gestern Abend im Schulausschuss: Nur knapp 50 Zuhörer (viele Lehrer und Schulleiter, nur wenige Eltern) wollten sich über die Möglichkeiten der künftigen Schulstruktur in der Sekundarstufe und dem Förderschulwesen informieren. Viele Stühle in der Aula des Gymnasiums blieben leer, als Tilman Bieber vom Büro "komplan" die drei Planungsvarianten für die Sekundarstufe vorstellte (Fortführung der bisherigen Situation, Neuauflage Sekundarschule, Gesamtschule im Verbund mit Hückeswagen). Rederecht hatten die Zuhörer nicht. mehr

Wasserball

SGW landet dritten Sieg im dritten Spiel

(miz) Rhein-Wupper-Liga: Düsseldorfer SC III - SGW Remscheider SV/Lüttringhausener TV 10:13 (3:5) - Das Team von Trainer Peter Backes gewann auch sein drittes Meisterschaftsspiel. Doch bevor die personell dezimierten Remscheider jubeln durften, war harte Arbeit angesagt. Die Gäste starteten schlecht und lagen direkt mit 0:2 hinten. Doch bis zum Ende des ersten Viertels erkämpften sich die Remscheider einen 3:2-Vorsprung und lagen auch zur Halbzeit vorne. Kritisch wurde es, als Düsseldorf Ende des dritten Viertels auf 8:9 verkürzte. Doch die Gäste behielten die Nerven und sorgten mit vier Treffern in Folge für die Entscheidung. mehr

San Francisco

Fensterputzer stürzt von Hochhaus auf fahrendes Auto

Ein Fensterputzer im kalifornischen San Francisco hat Glück im Unglück gehabt: Der Mann überlebte den Sturz aus der elften Etage eines Hochhauses. Er sei nach dem Aufprall mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Der Mann überlebte den Sturz, weil er nicht auf dem Asphalt, sondern auf einem langsam fahrenden Auto aufschlug, so der Lokalsender KTVU. "Es ging viel Glas zu Bruch, und es gab einen lauten Knall", sagte ein Augenzeuge. mehr

Stichwort

Zukunftscharta

Den Hunger bis 2030 überwinden, die Kluft zwischen Arm und Reich abbauen, mit der Umwelt schonender umgehen: Diese Forderungen sind in der Zukunftscharta zu finden, die das Entwicklungshilfeministerium gemeinsam mit Vertretern etlicher Nichtregierungsorganisationen von Amnesty International bis zum WWF, mit Stiftungen, Kirchen und der Wissenschaft sowie mit Bürgern entwickelt hat. Seit April konnten sie sich an dem Papier beteiligen, das dazu beitragen soll, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu formulieren. Ob die Zukunftscharta nachhaltig wirkt oder nur ein Strohfeuer bleibt, wird sich nach Ansicht von Claudia Warning vom evangelischen Hilfswerks "Brot für die Welt" erst noch zeigen. Minister Gerd Müller indes versicherte, die Wirkung werde nicht verpuffen. mehr

Krefeld

Siebeneinhalb Jahre Haft für Mordanschlag

Nach mehreren Schüssen auf den Inhaber eines albanischen Kultur-Cafés in Krefeld ist ein 23-Jähriger wegen versuchten Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Krefeld verhängte siebeneinhalb Jahre Haft. "Die deutsche Rechtsordnung muss hier Farbe bekennen", sagte der Vorsitzende Richter. Die Staatsanwältin hatte lebenslange Haft beantragt. Sie sprach von "Selbstjustiz auf unseren Straßen". Das Opfer hatte keine Bestrafung gewollt, weil die albanischen Familien sich geeinigt hätten. mehr

Essen

Achenbach-Prozess beginnt wohl schon Anfang Dezember

Die Anklage gegen den inhaftierten Ex-Kunstberater Helge Achenbach wird mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Woche bereits zugelassen. Bis gestern hatte sein Strafverteidiger, Thomas Elsner, von der Kanzlei Thomas Deckers Wehnert Elsner Zeit, um eine Erwiderung gegen die am 21. Oktober eingereichte Anklage wegen mutmaßlichen Betruges in Höhe von rund 23 Millionen Euro abzugeben. Das Essener Landgericht will den ersten Verhandlungstermin bis Dienstag, 9. Dezember, stattfinden lassen, falls es die Anklage zulässt. Denn sonst müsste das Oberlandesgericht extra prüfen, ob der 62-jährige Achenbach weiter wie von der Staatsanwaltschaft gefordert in Untersuchungshaft bleibt. mehr

Köln

Die deutsche Angst vor dem Islam wächst

42 Prozent der Deutschen haben nach einer aktuellen Umfrage große Sorge, dass sich der Islam in der deutschen Gesellschaft zu stark ausbreitet. Ebenso viele Bürger machen sich darüber wenig Sorgen, wie eine Studie von Infratest Dimap für die ARD ergab. Etwa jeder Sechste (16 Prozent) hegt keine Befürchtungen dieser Art. Damit sei die Zahl der Besorgten in den vergangenen Jahren trotz aller Integrationsbemühungen weiter gestiegen, hieß es. 2009 hatten bei einer vergleichbaren Studie nur 36 Prozent große Sorgen vor einer zu starken Ausbreitung des Islam geäußert, während sich 22 Prozent damals gar keine Sorgen machten. mehr

Schutz im Stall

Das Buch "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen" beschreibt eine wunderbare Freundschaft zwischen einer Hausgans und einem Schwarm Wildgänse. Was in dem Buch so romantisch klingt, ist für Geflügelbauern in NRW mittlerweile eine existenziell bedrohliche Begegnung: Weil Wildvögel das hoch ansteckende Vogelgrippe-Virus in sich tragen können, hat das Düsseldorfer Umweltministerium die Stallpflicht für Regionen erlassen, die als Rastplätze für Zugvögel gelten oder an deren Flugrouten liegen. Das Einsperren der Tiere ist zurzeit das wichtigste Mittel für die Geflügelbauern, ihren Bestand vor der Ansteckung zu schützen. Und deshalb ist es gut, dass das Ministerium diese Entscheidung schnell, aber überlegt getroffen hat - auch ohne die Empfehlung des Friedrich-Löffler-Instituts vorliegen zu haben. mehr

Arbeitskampf

Verdi-Streik bei Kik geht weiter

Bönen/Unna (dpa) Der seit einer Woche andauernde Streik im Zentrallager des Textil-Discounters Kik soll heute weitergehen. Das kündigte die Gewerkschaft Verdi an. Nach wie vor beteiligten sich rund 200 Beschäftigte an dem Arbeitskampf, berichtete Verdi. Die Gewerkschaft berichtete von spürbaren Auswirkungen des Streiks auf die Belieferung von Filialen. Das Unternehmen selbst stellt die Situation ganz anders dar. Laut Kik beteiligen sich nur 50 bis 70 Personen an dem Streik. "Die operativen Prozesse sowie das Tagesgeschäft laufen ohne Verzögerung weiter", erklärte eine Sprecherin. Ziel von Verdi ist es, die Anerkennung aller Tarifverträge des NRW-Einzelhandels für die Beschäftigten der Kik-Logistik durchzusetzen. Vom Zentrallager in Bönen werden alle deutschen Filialen des Textil-Discounters beliefert. mehr

Berlin

Laxe Disziplin bei Linken-Fraktion

Die Abgeordneten der Linken fehlen bei namentlichen Abstimmungen im Bundestag etwa doppelt so häufig wie die Parlamentarier der anderen Fraktionen. Das ergab eine Untersuchung des Portals "abgeordnetenwatch.de". Die Organisation wertete alle 63 namentlichen Abstimmungen seit Beginn der Legislaturperiode 2013 aus. In der Linksfraktion fehlten demnach im Schnitt 15,4 Prozent der Parlamentarier. Die Grünen kommen auf 8,7 Prozent, die SPD auf 7,8 Prozent. Am diszipliniertesten ist demnach die Unionsfraktion mit einer Fehlquote von 6,4 Prozent. mehr

Washington

Pentagon-Chef gibt überraschend sein Amt auf

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel (68) tritt nach nur zweijähriger Amtszeit zurück. Hintergrund sollen unter anderem Differenzen mit Präsident Barack Obama über die Strategie zur Bekämpfung der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) sein, wie die "New York Times" berichtete. Dabei geht es unter anderem um die Frage eines Kampfeinsatzes von US-Bodentruppen in Syrien und im Irak. Die Zeitung bezeichnet den 68-Jährigen als erstes hochrangiges "Opfer" der jüngsten Kongresswahlen, bei denen die Republikaner die Mehrheit in beiden Parlamentskammern gewonnen haben. Hagel ist der einzige Republikaner im Sicherheitsteam des Demokraten Obama. Der Vietnamveteran ist erst seit 2013 im Amt. mehr

Hamburg

Zuschauerzahlen bei Arte auf Wachstumskurs

Der Sender Arte startet mit einer positiven Bilanz ins nächste Jahr: Um zehn Prozent sind 2014 nach Senderangaben die Zuschauerzahlen gewachsen. Arte sei mit einem Marktanteil von einem Prozent auf dem Höhepunkt der bisherigen Entwicklung, sagte Vizepräsident Gottfried Langenstein. In Frankreich liege der deutsch-französische Kulturkanal bei mehr als zwei Prozent. "Unsere Reichweite ist in Deutschland auf über neun Millionen gestiegen, in Frankreich auf über zwölf Millionen", sagte Langenstein. Die digitale Welt bekomme dem Sender gut. mehr

Los Angeles

Boygroup großer Sieger bei American Music Awards

Ist das die Rückkehr der Boybands? Zum zweiten Mal in Folge hat die englisch-irische Boyband One Direction bei den American Music Awards abgeräumt. Die fünf Musiker ("What Makes You Beautiful") bekamen nicht nur die beiden Preise als beste Popband und für die beste Pop-Platte ("Midnight Memories"). In diesem Jahr nahmen sie auch noch den Preis in der Königskategorie "Künstler des Jahres" mit. Die Männer lösten damit eine Frau auf dem Musik-Olymp ab: Vor einem Jahr hatte Taylor Swift den wichtigsten und noch drei weitere American Music Awards gewonnen. Diesmal bekam sie den nach AMA-Gründer Dick Clark benannten Sonderpreis, der aber außer Konkurrenz läuft. Clark war vor zwei Jahren gestorben, der Preis wurde zum ersten Mal vergeben. mehr

Köln

Frauen sind anfälliger für Alkohol-Leberschäden

Frauen sollten beim Genuss von Alkohol besonders zurückhaltend sein. Sie sind doppelt so anfällig für alkoholbedingte Leberschäden wie Männer. Das teilt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit. Um Gefahren für die Leber zu minimieren, trinken Frauen am besten pro Tag nicht mehr als ein Glas Bier, Wein oder einen Schnaps. An zwei Tagen pro Woche sollten sie ganz auf Alkohol verzichten. Für Männer gelten etwas andere Grenzwerte. Bei ihnen ist auch bei maximal zwei Gläsern Bier oder Wein oder zwei Schnäpsen pro Tag das Risiko für gesundheitliche Schäden noch relativ gering. Trotzdem sollten auch sie an zwei Tagen pro Woche keinen Alkohol anrühren. Wer dauerhaft zu viel Alkohol trinkt, riskiert massive Schädigungen der Leber. mehr

Düsseldorf

Vogelgrippe: NRW ordnet für Geflügel Stallpflicht an

Das NRW-Umweltministerium wird als Schutzmaßnahme gegen die gefürchtete Vogelgrippe eine Stallpflicht für Geflügel anordnen. Diese Entscheidung sei gestern bei einer telefonischen Bund-Länder-Konferenz getroffen worden. "Wir möchten die Stallpflicht so schnell wie möglich umsetzen", sagte ein Sprecher des Umweltministeriums. Gemeinsam mit Ornithologen werde derzeit ermittelt, für welche Regionen in NRW die Stallpflicht gelten soll. Es handele sich um Gebiete mit durchziehenden Wildvögeln. mehr

München

Bibliotheken erwerben Schott-Musikarchiv

Das historische Archiv des Musikverlags Schott in Mainz geht an die Staatsbibliotheken in München und Berlin sowie an weitere einschlägige deutsche Forschungsinstitute. Wie die Bayerische Staatsbibliothek mitteilte, hat ein Käuferkonsortium den Bestand erworben. Zahlreiche Förderer hätten den Ankauf unterstützt. Der 1770 gegründete Musikverlag ist einer der ältesten heute noch bestehenden Musikverlage der Welt. Das Archiv stelle ein einmaliges nationales Kulturgut dar, hieß es. mehr

São

Deutscher Betrüger in Brasilien festgenommen

Paulo (dpa) Die brasilianische Polizei hat einen 66-jährigen Deutschen festgenommen, der sich seit Jahren unter falschem Namen als ranghoher Geistlicher ausgegeben haben soll. Die Festnahme erfolgte bereits vergangene Woche, wie die zuständige Polizeistation jetzt mitteilte. Der Mann solle nach Deutschland ausgewiesen werden. Er habe sich unter anderem als Bischof von Osnabrück, Kardinal und apostolischer Visitator ausgegeben und auch Messen zelebriert. mehr

Berlin

Streit um "Soli" - Linkspartei unterstützt SPD-Länderchefs

Der thüringische Ministerpräsidenten-Kandidat Bodo Ramelow (Linkspartei) unterstützt die SPD-geführten Länder bei den Bund-Länder-Verhandlungen über die Zukunft des Solidaritätszuschlags. Nach dem Plan der elf von SPD und Grünen geführten Länder soll der "Soli" nach dem Auslaufen des Solidarpakts für Ostdeutschland Ende 2019 nicht abgeschafft werden, sondern in die Einkommen- und Körperschaftsteuer integriert werden. Die Einnahmen daraus sollen künftig zur Hälfte den Ländern zufließen. Dabei geht es um etwa acht Milliarden Euro, die künftig auch ärmeren Regionen im Westen zugutekommen sollen. mehr

Berlin

Regierung erneuert wegen Strafzinsen Sparergarantie

Die Bundesregierung befürchtet keine systemgefährdenden Auswirkungen durch die Einführung von Negativzinsen bei deutschen Banken. Die neuen Gebühren der Banken beträfen nur Kunden mit sehr hohen Einlagen oder institutionelle Anleger wie Investmentfonds, sagte der Sprecher des Bundesfinanzministeriums gestern in Berlin. Zudem böten sich Sparern kaum Alternativen für die Geldanlage. "Wo soll denn der deutsche Sparer hin mit seinem Geld?", fragte er. mehr

Kiew/Moskau

Nato-Beitritt: Ukraine plant Referendum

Die ukrainischen Bürger sollen trotz russischer Kritik über einen möglichen Nato-Beitritt ihres Landes entscheiden. Er wolle innerhalb von sechs Jahren ein Referendum darüber abhalten, sagte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko. Bis dahin sollten Kriterien für eine Aufnahme in das westliche Militärbündnis erfüllt sein. Ein Nato-Beitritt ist auch in einem Koalitionsvertrag als Ziel festgeschrieben. Die Nato hat erklärt, dass die Türen offen stünden. Allerdings gilt eine Aufnahme wegen ungelöster Gebietskonflikte als unwahrscheinlich. mehr

Aachen

Capricorn steigt aus Projekt an Hochschule Aachen aus

Der Düsseldorfer Autozulieferer Capricorn ist nach dem Ende seines Investments am Nürburgring nun auch aus einem Projekt an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule ausgestiegen. Stattdessen investiert der österreichische Immobilienkonzern Immofinanz in den Ausbau der Hochschule in Aachen. Das Unternehmen habe dafür von Capricorn die mit der Entwicklung des Universitätsgeländes beauftragte Projektgesellschaft übernommen, teilte Immofinanz mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Insgesamt seien Investitionen im Ausmaß von rund 63 Millionen Euro vorgesehen. mehr

Merkels Klima-Erbe, Gabriels Kompromiss

Mit den jüngsten Klimaschutz-Plänen erhält die Posse namens Energiewende ein neues Kapitel. Unter dem Eindruck der Fukushima-Katastrophe hatte Kanzlerin Merkel (klimafreundliche) Atomkraftwerke abschalten und den Ökostrom massiv fördern lassen. Da war es zwangsläufig, dass die billigsten und dreckigsten Kohlekraftwerke hochfahren und der Ausstoß an Kohlendioxid steigt. Da Merkel international aber weiter die Klimakanzlerin geben will, hält sie eisern am Ziel fest, die Treibhausgas-Emissionen um 40 Prozent zu senken. Wirtschaftsminister Gabriel muss nun eine Suppe auslöffeln, die Merkels schwarz-gelbe Regierung dem Land eingebrockt hat. mehr

Persönlich

Frank Stronach . . . demontiert seine eigene Partei

Mehr als Politkabarett hat das "Team Stronach" (TS) kaum geboten, seit es vor einem Jahr in den Wiener Nationalrat, das österreichische Parlament, einzog. Jetzt läuft der unvermeidliche Niedergang der Milliardärspartei als tragikkomische Posse ab. Die Hauptschuld trägt der Parteigründer selbst: Frank Stronach, der 82-jährige austro-kanadische Milliardär im Unruhestand, will nicht einsehen, dass er als politischer Quereinsteiger gescheitert ist, dass sein Ziel, Österreichs Parteien- und Sozialstaat durch ein kapitalistisches System nach US-Vorbild zu ersetzen, nicht realisierbar ist. mehr

Wien

Iran-Atomgespräche bis Juli 2015 verlängert

Die entscheidenden Verhandlungen über das umstrittene iranische Atomprogramm sind ohne den erhofften Durchbruch zu Ende gegangen. Die Außenminister aus den fünf Vetomächten des UN-Sicherheitsrats, Deutschland und dem Iran gingen gestern in Wien ohne Einigung auseinander. Als neue Frist, innerhalb derer man zu einem Kompromiss kommen will, ist nun der 1. Juli 2015 im Gespräch. Damit scheiterte der Versuch, den seit mehr als zehn Jahren dauernden Konflikt um das iranische Atomprogramm zu lösen. mehr

Potsdam

Klimawandel erschwert Kampf gegen Armut

Vor den Folgen des Klimawandels für die ärmsten Bevölkerungsgruppen der Welt haben Forscher und Weltbank-Chef Jim Yong Kim eindringlich gewarnt. Umweltfreundlicher öffentlicher Verkehr, saubere Energie sowie energiesparende Fabriken und Gebäude müssten gefördert werden, betonte Kim. Die Auswirkungen des Klimawandels werden vor kaum einer Region der Welt haltmachen, schließt das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) aus einem Report, den es für die Weltbank erstellt hat. mehr

Düsseldorf

Sexualisierte Gewalt im Internet trifft oft Mädchen

Frauen und Mädchen sind im Internet besonders häufig Opfer von sexueller Belästigung. In 80 Prozent aller Fälle sei das Opfer weiblich, so das NRW-Gesundheits- und Emanzipationsministerium. Auch beim Cyber-grooming, bei dem sich Erwachsene im Netz als Jugendliche ausgeben, seien die Opfer in 75 Prozent aller Fälle Mädchen. Heute ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. "Cybergewalt ist allgegenwärtig und eine massive Bedrohung der psychischen und physischen Gesundheit der Betroffenen", sagte Ministerin Barbara Steffens (Grüne). Konzepte gegen sexualisierte Gewalt sollen einen Schwerpunkt im Landesaktionsplan bilden. mehr

Kartellrecht

Bußgelder gegen Schornsteinfeger

Düsseldorf (gök) Die Landeskartellbehörde NRW hat Geldbußen in Höhe von insgesamt rund 20 000 Euro in den Kartellverfahren zu den so genannten Ehrenkodizes unter Schornsteinfegern im Kreis Mettmann verhängt. Die beim Wirtschaftsministerium angesiedelte Behörde sieht es als erwiesen an, dass drei Schornsteinfegerbetriebe im Vorfeld der Liberalisierung des Schornsteinfegerwesens zum 1. Januar 2013 einen wettbewerbswidrigen "Ehrenkodex" vereinbarten. Deswegen hatte es im vergangenen Jahr Durchsuchungen in vier Betrieben gegeben. Dem Wirtschaftsministerium zufolge hat sich die Wettbewerbssituation im Kreis Mettmann in diesem Jahr aber deutlich verbessert. Deshalb werde man von weiteren Ermittlungen absehen, so Minister Garrelt Duin. mehr

Personalien

Ulrich Grillo ist beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) als Präsident bestätigt worden. Der 55-Jährige wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig für eine zweite zweijährige Amtszeit ab Januar des kommenden Jahres gewählt. Der Vorstandschef eines Metall- und Chemieunternehmens, der Grillo-Werke, ist seit Anfang 2013 Präsident des BDI. Der Spitzenverband vereint nach eigenen Angaben 37 Branchenverbände und vertritt die Interessen von 100 000 Unternehmen mit acht Millionen Beschäftigten. Grillo war von 2006 bis 2012 Präsident der Wirtschaftsvereinigung Metalle (Berlin) und von 2011 bis 2012 Vizepräsident des BDI. Er engagiert sich in verschiedenen Aufsichtsräten und Beiräten. mehr

Berlin

Gap kommt über Zalando zurück nach Deutschland

Die US-Modemarke Gap will künftig über den Internetmodehändler Zalando wieder in Deutschland ihre Kleidung anbieten. Ab Mai werde Zalando Jeans und Shirts der US-Marke in seinem Online-Shop präsentieren. Eigene Gap-Geschäfte in Einkaufsstraßen seien nicht geplant. "Viele Kunden in Europa kommen immer noch nicht an die Produkte der Marke Gap heran", sagte David Schneider, einer der Zalando-Gründer und Vorstände. "Wir bieten eine Plattform, um 15 lokale Märkte zu erschließen, in der jeweiligen Sprache und Währung, ohne Versandkosten, ohne Rücksendekosten und so weiter." Gap will Kunden in Ländern gewinnen, in denen das Unternehmen keine eigenen Filialen betreibt. Die Modekette will auch 40 neue Shops in Indien eröffnen und den Internethandel vorantreiben. mehr

Köln

Diebe bohren sich durch Keller in Schmuckvitrine

Bei einem spektakulären Einbruch haben Juwelendiebe in Köln Schmuckstücke von sechsstelligem Wert erbeutet. Die Täter sind bei ihrem Raubzug mit äußerster Präzision vorgegangen. Laut Polizei sind sie durch einen rund 15 Meter langen Versorgungsschacht in den Keller des Juweliergeschäfts "Goldfinger" gekrochen. Der Schacht hat nur einen Durchmesser von rund einem Meter. Im Keller haben sie dann wohl mit Hilfe elektrischer Werkzeuge ein Loch in die Kellerdecke gebohrt - und sind dabei exakt unter einer hölzernen Vitrine herausgekommen. Auch in den Boden des Schaukastens bohrten die Täter ein Loch, gerade so groß, dass sich eine Person hindurchzwängen konnte. Die Vitrine wurde vollständig leer geräumt. mehr

München

Streit bei Burger King: 89 Filialen geschlossen

Die als Eigentümer von Burger-King-Filialen in die Kritik geratene Yi-Ko-Holding hat sich dem Druck der Fast-Food-Kette gebeugt und ihre 89 Restaurants vorerst geschlossen. Ob und wann sie wieder öffnen, hängt vom Erfolg einer Beschwerde ab, die Yi-Ko gegen eine Entscheidung des Landgerichts München eingelegt hat. Derzufolge darf Yi-Ko nach der fristlosen Kündigung des Franchising-Vertrages derzeit weder das Burger-King-Logo verwenden noch die Produkte des Konzerns verkaufen. mehr