Alle Artikel vom 23. November 2014
Bis 2016

Kaiserslautern verlängert mit Trainer Runjaic

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den Vertrag mit Trainer Kosta Runjaic um ein Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Das gab Vorstandschef Stefan Kuntz am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt. Der in Wien geborene 43-jährige Fußballlehrer mit kroatischen Wurzeln kam am 16. September 2013 zu den Pfälzern, bei denen er den beurlaubten Franco Foda ablöste. Zuvor hatte Runjaic den SV Darmstadt 98 und den MSV Duisburg betreut. Der Kontrakt von Runjaic wäre nach der Saison ausgelaufen und hätte sich nur im Aufstiegsfall automatisch verlängert. mehr

EHF-Cup

Füchse gewinnen Hinspiel gegen Nantes

DHB-Pokalsieger Füchse Berlin hat im EHF-Cup das Hinspiel der dritten Runde gegen den französischen Vertreter HBC Nantes dank einer starken Defensive mit 23:18 (10:8) gewonnen und sich damit eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Wochenende in Frankreich geschaffen. Bester Werfer der Füchse, bei denen Spielmacher Bartlomiej Jaszka nach sechsmonatiger Verletzungspause sein Comeback feierte, war Fredrik Petersen mit sechs Treffern. 2013 war Nantes im Finale des EHF-Cups den Rhein-Neckar Löwen unterlegen gewesen, in der vergangenen Saison scheiterten sie im Viertelfinale am Finalteilnehmer Montpellier. Füchse-Trainer Dagur Sigurdsson und Manager Bob Hanning hatten im Vorfeld der Partie von einer schweren Auslosung gesprochen. mehr

Springreiten

Schwache Vorstellung der deutschen Reiter

Die deutschen Springreiter haben beim Großen Preis von Stuttgart schwach abgeschnitten. Bester einheimischer Starter war beim Höhepunkt des Weltcup-Turniers am Sonntag Marcus Ehning aus Borken, der mit Cornado auf Platz vier kam. Den Sieg sicherte sich William Whitaker. Der 25 Jahre alte Springreiter aus Großbritannien setzte sich mit dem schnellsten Ritt im Sattel von Fandango in 47,27 Sekunden durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Lucy Davis (USA) mit Barron (0/49,84) und Steve Guerdat (Schweiz) mit Nino (0/50,43). Zweitbester deutscher Reiter war Marco Kutscher aus Bad Essen, der nach einem Abwurf mit Liberty Son auf Platz zehn kam. mehr

Ski-Olympiasieger

Ligety nach Handgelenkbruch operiert

Ski-Olympiasieger und -Weltmeister Ted Ligety (USA) hat sich nach einem Trainingssturz am Samstag einer Operation am gebrochenen linken Handgelenk unterziehen müssen. "Ich habe heute versucht, meine Hand in zwei Hälften zu teilen. Vier Schrauben später werde ich in ein paar Tagen wieder Ski fahren", teilte der Amerikaner auf seiner Facebook-Seite mit. Die Operation erfolgte in Vail im US-Bundesstaat Colorado. Die Ärzte gehen davon aus, dass Ligety mit spezieller Schiene das Training bald wieder aufnehmen kann. Ob sich die Verletzung auf seinen geplanten Start im Weltcup-Super-G Ende November im kanadischen Lake Louise auswirkt, ist noch unklar. mehr

Schwimmen

24 DSV-Athleten zur Kurzbahn-WM nach Katar

24 deutsche Schwimmer werden bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften vom 3. bis 7. Dezember in Doha/Katar starten. Der Deutsche Schwimm-Verband gab das Team am Sonntag nach den nationalen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal bekannt. Medaillenhoffnungen dürfen sich die Hamburger Brüder Steffen und Markus Deibler und Langbahn-Europameister Marco Koch machen. Paul Biedermann hat seine Teilnahme wegen Trainingsrückstands abgesagt. Konkrete Medaillenziele hat der DSV nicht, der Fokus liegt auf der Langbahn. Vor zwei Jahren hatten Biedermann und seine inzwischen zurückgetretene Freundin Britta Steffen zwei WM-Titel geholt. mehr

3. Liga

Finanzsituation von Hansa Rostock weiter angespannt

Drittligist Hansa Rostock geht sportlich und finanziell schwierigen Zeiten entgegen. "Wir brauchen alle Mitglieder, alle Fans, unsere Partner und Sponsoren und jede Menge Kampfgeist und Kreativität, um nach jahrelangem leichtfertigen Umgang mit den Ressourcen wieder ins sichere Fahrwasser zu gelangen", sagte Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann bei der Mitgliederversammlung. Trotz des Schuldenschnitts und des Erlasses von Altlasten in Höhe von rund zehn Millionen Euro ist die wirtschaftliche Konsolidierung des letzten DDR-Oberligameisters noch ein Stück entfernt. Erschwerend kommt hinzu, dass der Klub durch das Fehlverhalten von Teilen der Fans immer wieder Geldstrafen an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zahlen muss. Durch die sportliche Talfahrt fallen zudem die Zuschauer-Einnahmen nicht wie erhofft aus. Durch die 0:1-Niederlage am Samstag bei Energie Cottbus steckt Hansa weiter tief im Tabellenkeller fest. "Die langfristige Konsolidierung des Vereins genießt oberste Priorität und sportliche Erfolge sind erste Pflicht", sagte Dahlmann. Als Erfolg wertete der Klub aber die Kampagne "Du bist Hansa", durch die die Mitgliederzahl um 1936 auf 9227 gesteigert werden konnte. mehr

2. Bundesliga

FCK macht kleinen Gewinn

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im Geschäftsjahr 2013/14 einen kleinen Gewinn von 165.000 Euro erwirtschaftet. Das gab der viermalige Meister am Sonntag zu Beginn der Jahreshauptversammlung bekannt. Im Jahr zuvor hatte der FCK noch knapp zwei Millionen Euro Verlust gemacht. Grund für das kleine Plus waren in erster Linie die Einnahmen durch den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. Zum 30. Juni diesen Jahres verfügte der Klub über liquide Mittel in Höhe von 6,75 Millionen Euro. Auch für die laufende Saison planen die Roten Teufel mit einem Gewinn. Nur im Fall des Aufstiegs wäre ein Verlust aufgrund von Punkte- und Aufstiegsprämien einkalkuliert. mehr

Boxen

Niederlagen für Deutsche in zweiter APB-Runde

Die deutschen Profiboxer des olympischen Verbandes AIBA sind mit zwei Niederlagen in die zweite Runde ihrer Ranglistenturniere gestartet. Schwergewichtler Emir Ahmatovic aus Wetzlar unterlag am Wochenende in Bergamo dem Kasachen Anton Pintschuk. Der kasachische Meister und Goldmedaillengewinner der Asienspiele 2013 gewann den Sechs-Runden-Kampf einstimmig nach Punkten (60:54, 58:56, 58:56). Ahmatovic hatte das erste Duell des APB-Programms (AIBA Pro Boxing) mit dem US-Amerikaner Charles Javonta durch technischen K.o. gewonnen. Beim Leichtgewichts-Turnier in Astana musste Artur Bril die zweite Niederlage hinnehmen. Der 22 Jahre alte Jugend-Olympiasieger aus Köln unterlag dem früheren russischen EM-Zweiten Dmitri Poljanski einstimmig nach Punkten (54:60, 54:60, 54:60). Zuvor hatte er gegen den WM-Zweiten Robson Donato aus Brasilien verloren. mehr

Champions League

Kralovec leitet Bayern-Spiel - Eriksson pfeift Schalke

Der Tscheche Pavel Kralovec leitet am Dienstag das Champions-League-Spiel des FC Bayern bei Manchester City. Der 37 Jahre alte Ingenieur war auch im vergangenen Jahr als Schiedsrichter bei der 0:2-Heimniederlage des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Arsenal im Einsatz. Trotz der Niederlage kamen die Bayern damals weiter und gewannen am Saisonende den Titel im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund. Die Partie des FC Schalke 04 gegen den FC Chelsea wird von Jonas Eriksson aus Schweden gepfiffen.  mehr

Dressurreiten

Elfter German-Master-Titel für Werth

Zum elften Mal hat Isabell Werth das German Master in Stuttgart gewonnen. Die Dressureiterin aus Rheinberg setzte sich am Sonntag auf Bella Rose im Grand Prix Special mit großem Vorsprung vor Kristina Sprehe aus Dinklage mit Desperados durch. Werth erhielt für ihren Ritt mit der zehnjährigen Stute 81,941 Prozentpunkte, Sprehe und ihr Hengst nur 76,608. Platz drei belegte Jenny Lang aus Karlsruhe mit Loverboy (74,216). Am Vorabend hatte Fabienne Lütkemeier die Weltcup-Prüfung gewonnen. Die 25-Jährige aus Paderborn siegte in der Kür auf dem Wallach D'Agostino (80,600) vor Jessica von Bredow-Werndl aus Tuntenhausen mit Unee (80,350). mehr

Fecht-Weltcup

Hübers erreicht Platz fünf in Budapest

Säbel-Fechter Richard Hübers hat beim Weltcup in Budapest als bester Deutscher Platz fünf belegt. Der 21 Jahre alte Dormagener musste sich im Viertelfinale Italiens Athen-Olympiasieger Aldo Montano mit 9:15 geschlagen geben. Zuvor hatte Hübers unter anderem den Weltranglistenzweiten Kim Jung-hwan aus Südkorea ausgeschaltet. Den Sieg in Budapest sicherte sich Kims Landsmann Gu Bongil, der im Achtelfinale Hübers Dormagener Vereinskollegen Nicolas Limbach bezwungen hatte. Die weiteren Deutschen schieden frühzeitig aus. "Ich bin mit Richards Ergebnis zufrieden. Er hat gezeigt, dass er mit der Weltspitze mitfechten kann", sagte Bundestrainer Vilmos Szabo: "Die anderen hätte ich aber gern weiter vorn gesehen." Nichts zu holen war für die deutschen Säbel-Fechterinnen beim Frauen-Weltcup im französischen Orleans. Ann-Sophie Kindler (Eislingen) und Stefanie Kubissa (Dormagen) schieden jeweils in der Runde der letzten 64 aus. mehr

DEL

Ingolstadt verlängert mit Stürmer Taticek

Der deutsche Eishockey-Meister ERC Ingolstadt hat den Vertrag mit seinem tschechischen Stürmer Petr Taticek bis 2018 verlängert. Das gab der Klub am Sonntag bekannt. Der 31-Jährige, der im Sommer vom Schweizer Erstligisten HC Davos gekommen war, ist bester Vorlagengeber der Schanzer. "Petr spielt eine tragende Rolle in der Mannschaft", sagte Sportdirektor Jiri Ehrenberger: "Er ist ein Vorbild, gerade für unsere jungen Spieler. Egal ob im Eistraining oder im Kraftraum, Petr gibt immer 100 Prozent." mehr

Australien

Broich-Klub Brisbane trennt sich von Coach Mulvey

Der australische Meister Brisbane Roar, Klub des ehemaligen Bundesliga-Profis Thomas Broich, hat sich am Sonntag von Trainer Mike Mulvey getrennt. Der Engländer musste nach dem missglückten Saisonstart von Brisbane mit fünf Niederlagen und nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen vorzeitig gehen. Mulvey war in der vergangenen Spielzeit zum Trainer des Jahres in Australien gewählt worden. Als Nachfolger des Briten wird der ehemalige niederländische Nationalspieler Frans Thijssen (62) in den Medien gehandelt. mehr

DEL

Augsburger Panther ohne erkrankten Trainer Mitchell

Die Augsburger Panther müssen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) erstmals seit sieben Jahren ohne ihren Trainer Larry Mitchell auskommen. Der 47-Jährige steht am Sonntag im Heimspiel gegen Red Bull München wegen Krankheit nicht an der Bande der Schwaben. "Larry ist seit Wochen gesundheitlich angeschlagen", sagte Hauptgeschäftsführer Lothar Sigl: "In seinem Zustand tut er weder sich noch seiner Mannschaft einen Gefallen." Der ehemalige Stürmer ist seit Dezember 2007 Chefcoach der Panther. Seitdem verpasste er noch nie ein Spiel seines Teams. Gegen München wird ihn sein Assistent Greg Thomson vertreten. Wie lange Mitchell ausfällt, sollen eingehende Untersuchungen in der kommenden Woche zeigen. mehr

Basketball in der NBA

Nowitzki und Mavericks verlieren texanisches Derby

Nur einen Tag nach dem beeindruckenden Sieg gegen die Los Angeles Lakers haben der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks in der NBA eine Niederlage hinnehmen müssen. Bei den Houston Rockets unterlagen sie am Samstagabend im Texas-Derby der nordamerikanischen Profiliga mit 92:95 (51:60). Nowitzki erzielte dabei nur elf Punkte. Von 18 Feldtorversuchen gelangen ihm vier, von acht Drei-Punkte-Würfen verwandelte er keinen. mehr

Golf

Sandra Gal darf beim Saisonfinale vom Sieg träumen

Profigolferin Sandra Gal hat beim Finale der US-Tour ihre Siegchance gewahrt. Die 29-Jährige aus Düsseldorf liegt in Naples/Florida nach einer ausgezeichneten Vorstellung auf der dritten Runde auf dem vierten Platz. Auf dem Par-72-Kurs spielte Gal eine 70 und lauert mit insgesamt 209 Schlägen dicht hinter der Führenden Julieta Granada aus Paraquay (207). Dazwischen sind Morgan Pressel (USA) und Carlota Ciganda (Spanien/beide 208) platziert. Caroline Masson (25) aus Gladbeck benötigte am Samstag 73 Schläge und rangiert als 57. noch immer weit hinten im Feld. Beim US-Turnier wird neben einem Preisgeld von insgesamt zwei Millionen Dollar eine Bonuspämie von einer Million Dollar ausgespielt. Diese erhält die beste Golferin einer Addition aus den bisherigen Platzierungen und dem Abschlussrang in Naples. Vor dem Turnier führte Stacy Lewis (USA) vor der Weltranglistenersten Park Inbee aus Südkorea und der Neuseeländerin Lydia Ko. mehr