Alle Artikel vom 31. Oktober 2017
Radevormwald

"Pakete zum Leben" ab morgen abgeben

Radevormwald kennt die Aktion "Pakete zum Leben" seit vielen Jahren. Immer im November beteiligen sich viele Bürger daran, Lebensmittelpakete für Bedürftige in Südost-Europa zu packen. Im vorigen Jahr waren es 1587 Pakete, die mit Hilfe der Kirchengemeinden, der Stadtbücherei, von Schulen und anderen Einrichtungen zusammenkamen. "Damit sind wir ein beachtlicher Teil eines größeren Engagements", berichtet die Initiatorin Karin Mosner. mehr

Monheim

Adventskalender gibt's nur noch beim Martinsmarkt

Die Stadt scheint mit ihrem Schelmenturm-Adventskalender den Geschmack der Monheimer getroffen zu haben - jedenfalls war das Stück bei Marke Monheim gestern bereits ausverkauft. Eine Chance gibt es aber noch, sich eines der insgesamt 300 Exemplare zu sichern: "Für den Martinsmarkt am kommenden Sonntag (11-18 Uhr) haben wir einen Teilbestand zurückgelegt", sagte Stadtsprecherin Birte Hauke. Verkauft wird der Kalender (9 Euro) am Stand der Bücherei auf dem Rathausvorplatz. Eine Nachproduktion ist laut Hauke "leider nicht möglich". Für 2018 sei eine höhere Auflage denkbar. mehr

Monheim

Grünfläche heißt bald Malbork-Platz

Ein Malbork-Platz soll in Kürze Monheims polnische Partnerstadt würdigen. Nach Angaben von Rathaussprecher Norbert Jakobs wird hierzu am Freitag, 10. November, die Grünfläche an der Ecke Königsberger Straße/Brückenschleeweg umbenannt. "Monheims Städtepartnerschaften sollen auch im Alltag präsent sein", merkte Jakobs an. So würdige seit der Umbenennung im Mai der Atasehir-Park zwischen Geschwister-Scholl- und Benrather Straße Monheims Partnerschaft mit dem Stadtbezirk der türkischen Metropole Istanbul. mehr

Neuss

Stadt schließt Bau von Flüchtlingsunterkünften nicht aus

Die Stadtverwaltung kann nicht ausschließen, dass es mittelfristig doch wieder zur Errichtung von Sammelunterkünften für Flüchtlinge kommen wird. Das geht aus einer Mitteilung an die Mitglieder des Sozialausschusses hervor, denen diese Prognose mit zwei Punkten begründet wird: Dem sehr engen Neusser Wohnungsmarkt einerseits und der Tatsache, dass einige Unterkünfte ab dem nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. mehr

Rheinberg

Kritischer Blick aufs Radwegenetz

Acht Jahre nach ihrer ersten Radwege-Exkursion haben sich sieben Grüne erneut auf die Räder geschwungen und den ultimativen Test gewagt. Sie wollten herausfinden, in welchem Zustand die Verkehrswege für Pedalritter sind. "Wir haben uns diesmal auf die Innenstadt konzentriert und haben ganz bewusst die Alltagsrouten in Augenschein genommen", sagt Fraktionsvorsitzender Jürgen Bartsch. "Denn wir wollen ja, dass die Menschen ihre Fahrräder im Alltag nutzen." mehr

Düsseldorf

So lässt sich der Brückentag aushalten

Herbstferien, die Sonne scheint und zwischen dem Wochenende und zwei Feiertagen der Montag als Brückentag: Viele Einheimische und Touristen hatten einen Tag Urlaub genommen und sich so fünf freie Tage am Stück in den Kalender gezaubert. Dementsprechend gut besucht war gestern die Innenstadt. Das freute Händler und Gastronomen, sogar die Außenterrassen waren trotz der Temperaturen im einstelligen Bereich ungewöhnlich voll. Wer dem Trubel in der City entgehen wollte, der machte wie Charlotte einen Familienausflug in den Wildpark und fütterte dort das Damwild oder unternahm einen Spaziergang im herbstlichen Park an Schloss Benrath. Es soll jedoch der vorerst letzte schöne Tag gewesen sein, für die Feiertage kündigen die Meteorologen wieder Wolken und auch Regen an. mehr

Stadt Kempen

Hannelore Elsner spricht Texte von Bettina von Arnim

Bei seinem letzten Wort-Musik-Programm in Kempen porträtierte Sebastian Knauer gemeinsam mit der Schauspielerin Gudrun Landgrebe das nicht immer einfache Verhältnis zwischen Frédéric Chopin und George Sand. Am Samstag, 18. November, 19.30 Uhr in der Paterskirche, geht es um ein anderes "Paar", und die Harmonie schwingt schon im Titel mit: Das Programm "In einem Weltmeer von Harmonie" erinnert an die historische Begegnung der Dichterin Bettina von Arnim (1785-1859) mit dem Komponisten Ludwig van Beethoven. mehr

Wittlaer

Mehr Sicherheit auf dem Deichweg in Wittlaer

Seit einigen Monaten ist der Rheinuferweg zwischen Schwarzbachmündung und der Gaststätte "Zum Arschlöksken" fertiggestellt und für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. "Es ist nun aber immer wieder zu beobachten, dass dieser Weg auch von Radfahrern mit höherer Geschwindigkeit sowie von Motorradfahrern genutzt wird, was neben einer Zunahme von Konflikten zwischen Fußgängern, insbesondere älteren Menschen, und Radfahrern auch zu einem erhöhten Unfallrisiko führt", sagt Oliver Förster (CDU), Mitglied in der Bezirksvertretung 5. mehr

Niedermörmter

MGV Abendstern feiert seinen 95. Geburtstag

Alle fünf Jahre lädt der MGV-Abendstern Niedermörmter Freunde und Bekannte zum Geburtstag. Gefeiert wurde im Saal Homberg-Heiming, dem ehemaligen Probelokal des Vereins. Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende Bernd Janßen die geladenen Gäste. Da der Verein seit März einen Dirigentenwechsel vollzogen hat, waren alle Gäste gespannt auf die musikalischen Darbietungen. Und hier überzeugte die Dirigentin Annette Hemmers, dass sie durchaus in der Lage ist, 25 gestandenen Männern die Töne beizubringen. Auch das von ihr ausgesuchte Liedgut kam beim Publikum sehr gut an. Zu guter Letzt konnte der Vorsitzende des Sängerkreises Linker Niederrhein, Hans-Theo Ohlenforst, zwei Sänger ehren. Otto Homberg aus Niedermörmter singt seit 50 Jahren und Egon Janßen aus Obermörmterseit 60 Jahren. mehr

Kreis Kleve

Mehr Grippe-Erkrankungen im Kreis

Die letzte Grippesaison fiel im Kreis Kleve im Vergleich zur Vorsaison stärker aus. Das berichtet die IKK classic und hat dafür die Zahlen des Robert Koch-Instituts ausgewertet. Im Meldejahr von Oktober 2016 bis Ende September 2017 wurden 157 Influenza-Infektionen für den Kreis gemeldet. "Dies ist eine deutliche Steigerung zur vorjährigen Influenza-Saison, in der es nur 141 registrierte Fälle gab" so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. Dieser Trend zeigt sich auch landesweit. Erkrankten im Meldejahr 2015/2016 in NRW 6.872 Menschen an der Grippe, waren es 2016/2017 10.040. mehr

Kalkar

Santiago-Wallfahrt vom Niederrhein

Die einen suchen die sehr erstaunlich unterschiedliche Natur in den Landschaften Europas, die anderen haben Freude an der romanischen und gotischen Architektur, die auch durch die großen Orden längs des Camino sich ausgebreitet hat. Die Andern wollen originale Pilger persönlich befragen nach ihren Beweggründen. Und natürlich erfreuen sich viele an den Pilgergesprächen, an der Bus-Gemeinschaft, an den Unternehmungen und dem Austausch untereinander. Der Camino ist reich an Vielem. mehr

Kalkar

Kinderfeuerwehr in Kalkar neu gegründet

Jetzt war es soweit: die offizielle Gründung der Kinderfeuerwehr in Kalkar fand am alten Gerätehaus in Appeldorn statt. 24 Löschzwerge erhielten von Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz und der Kinderfeuerwehrwartin Sabine Halfar feierlich ihre Urkunden überreicht. Viele geladene Gäste und viele Besucher feierten einen ganzen Nachmittag lang eine weitere Säule der Mitgliedergewinnung der Freiwilligen Feuerwehr. Die Kinderfeuerwehr soll ein fester Bestandteil auf dem Weg zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann sein. mehr

Kranenburg

Mit dem Verkehrsverein auf den Spuren Martin Luthers

500 Jahre Martin Luther - für den Verkehrsverein Kranenburg Grund genug, sich mit 48 Personen nach Thüringen zu begeben, um die Spuren des Martin Luthers zu erkunden. Neben dem Besuch der Wartburg in Eisenach standen jeweils eine Stadtführung in Erfurt, der Landeshauptstadt, Weimar und auch Eisleben, dem Geburts und Sterbeort des Reformators auf dem Programm. Hier erfuhren die Teilnehmer/innen viel Wissenswertes und Detailliertes über das Leben und Wirken Martin Luthers. Selbstverständliche durfte auch das "Gesellige" auf dieser viertägigen Busreise nicht fehlen. Kulinarisch verwöhnt wurden die Mitreisenden neben der hervorragenden Beköstigung im Hotel insbesondere bei einem mittelalterlichem Mahl in uriger "Keller-Atmosphäre" in Erfurts Altstadt. mehr

Kleve

Schwertransport führt von Kleve nach Emmerich

in der Nacht von kommenden Donnerstag, 2. November, auf Freitag, 3. November, findet in Kleve der nächste Schwertransport der Firma Winkels von der Riswicker Straße zur Auffahrrampe an der Rheinbrücke Emmerich statt. Auf Veranlassung der Behörden besteht für die Zeit zwischen 20 Uhr und 4 Uhr auf der Emmericher Straße zwischen Klever Ring und Kreuzungsbereich Postdeich/Wilhelmstraße auf der rechten Fahrbahnseite ein absolutes Halte- und Parkverbot. Der Abschnitt, für den das Halte- und Parkverbot gilt, wird durch Schilder gekennzeichnet. Sollten nach 20 Uhr noch Fahrzeuge im Halte- oder Parkverbot stehen, werden diese kostenpflichtig abgeschleppt. mehr

Korschenbroich

Glehner Café eröffnet morgen mit neuen Pächtern

Das "Himmlische Café" in Glehn neben der katholischen Kirche geht in andere Hände über: Ab dem 1. November sind Bäckermeister Edmund Tockloth und seine Frau Beate aus Büttgen die neuen Betreiber. "Aber das Café bleibt fast so, wie es die Kundschaft gewohnt ist - allerdings kommt in die frühere Weinstube eine Bäckerei, die wir von Büttgen aus beliefern", berichtet die 52-jährige Beate Tockloth, die gelernte Bäckerei-Fachverkäuferin ist. mehr

Korschenbroich

Seminarreihe wird fortgesetzt: Leben mit Demenz

Die Zahl der Demenzkranken steigt stetig. Jahr für Jahr kommen etwa 300.000 Neuerkrankungen hinzu. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gibt es bundesweit aktuell mehr als 1,6 Millionen Demenzkranke. Damit pflegende Angehörige besser auf die Situation im Familienumfeld vorbereitet sind, bieten Diakonie und Rotes Kreuz erneut eine Seminarreihe zum Thema "Leben mit Demenz" an. Das Seminar wird aufgrund der großen Nachfrage erneut im Seniorenzentrum Haus Tabita abgehalten. Die Auftaktveranstaltung findet am Samstag, 4. November, von 15 bis 18 Uhr, statt. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Pfarrer: Allerheiligen gibt Hoffnung - Halloween verbreitet Angst

Alles andere als ein düsterer oder beklemmender Feiertag ist Allerheiligen für Regionaldekan Ulrich Clancett. Im Gegenteil: "Wir versammeln uns an Allerheiligen um 15 Uhr in allen Pfarrkirchen zu Andachten. Anschließend segnen wir die Gräber auf den Friedhöfen. Und da in den Andachten die Namen der in diesem Jahr Verstorbenen verlesen werden, denken wir an diese Menschen in der großen Gemeinschaft. Denn die Allerheiligenandachten sind immer sehr gut besucht. So leben diese Menschen in unseren Erinnerungen, Bildern und in unseren Herzen fort. Das gibt uns Hoffnung", betont der Theologe. Ganz anders sei es mit der Pervertierung von Allerheiligen, dem amerikanischen Halloween, das auch immer mehr nach Deutschland überschwappe. "Halloween verbreitet Angst und Schrecken. Die Grauen erregenden Untoten an Halloween stehen für die absolute Umkehrung der christlichen Auferstehungslehre", sagt der Regionaldekan. Und diese Pervertierung setze sich auch mit den sogenannten "Grusel-Clowns" fort: "Ein Clown ist dazu da, Freude zu bereiten und Spaß zu machen, nicht aber, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen", weist Clancett auf die Umkehrung des ursprünglichen Verständnisses hin. mehr

Lokalsport

Ringen: Neuss und Essen liefern sich Duell um Titel

Der Kampf um den Meistertitel in der Ringer-Oberliga NRW scheint sich auf einen Zweikampf zwischen dem Zweitliga-Absteiger TV Essen-Dellwig und dem KSK Konkordia Neuss zu reduzieren. Während sich die Essener beim KSV Simson Landgraaf, dem bislang hartnäckigsten Rivalen des Spitzenduos, mit 20:12 durchsetzten, gelang dem KSK Konkordia mit seinem 21:12-Sieg beim KSV Germania Krefeld eine eindrucksvolle Revanche für die 12:14-Heimniederlage zum Saisonauftakt. mehr

Lokalsport

Borussen-Trio für das Top-24-Turnier qualifiziert

Leonie Berger (Borussia) gewinnt das Schüler-Bundesranglistenturnier Top 48 in Westerburg. Nach insgesamt zehn, teilweise engen Matches, setzte sich die Düsseldorferin die Krone in Westerburg auf. Ihre Vereinskameraden Rafael Schapiro und Takuto Terame spielten sich in dem U15-Wettbewerb auf die Plätze vier und sieben. "Die Freude, dass Leonie, Rafael und Takuto sich für die harte Arbeit der letzten Jahre belohnt haben, ist bei allen Beteiligten riesig. Nun hoffen wir, dass wir in diesem Jahr noch weiter auf deutscher Ebene erfolgreich sein können", meinte Borussias Jugendwart Daniel Schwarz. mehr

Lokalsport

Für die Segler ist jetzt Berlin das neue Hamburg

Vor dem Finale der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) auf dem Wannsee in Berlin liegt der Düsseldorfer Yachtclub (DYC) mit gerade Mal einem Zähler Vorsprung auf Platz 14 der Tabelle. Und diesen Platz wollen die Segler aus dem Stadtteil Golzheim auch nach den Segeltagen (2. bis 4. November) in Berlin mindestens einnehmen. Der Grund ist klar: Die Positionen 15 bis 18 müssen den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. "Ja, wir haben Druck, aber alles selbst in der Hand", sagt Steuermann Jan-Philipp Hofmann. "Bisher war das Liga-Finale immer in Hamburg, und jedes Mal haben wir in der Hansestadt den Klassenerhalt klar gemacht. Berlin ist jetzt das neue Hamburg." Neben Hofmann segeln Markus Westerwalbesloh Patrick Treichel, Nils-Henning Hofmann und Alexander Swade in Berlin. mehr

Duisburg

Kirchenexkursion nach Herne-Wanne

Die nächste Kirchenexkursion des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt führt am Samstag, 4. November, an zwei Orte, in denen man mit nichts Ungewöhnlichem rechnet. Zuerst geht es nach Herne-Wanne, wo zwei Kirchen auf dem Programm stehen: die "Löwenkirche", die sich die berühmte romanische Kirche San Zeno Maggiore in Verona aus dem 11/12. Jahrhundert zum Vorbild genommen hatte. Anschließend geht es in die Laurentiuskirche, die sich durch eine umfangreiche und erstaunliche Sammlung moderner Kunst auszeichnet. Nachmittags steht in Gladbeck, als "Nachschlag" auf das 500-jährige Lutherjubiläum, das Martin-Luther-Forum auf dem Programm, in einer umgewidmeten modernen Kirche. mehr

Mettmann

Zwei Fahrerfluchten durch Zeugenhinweise geklärt

Am Samstagmittag, 28. Oktober, gegen 12.55 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Autofahrer, der mit einem schwarzen Opel Corsa im Einmündungsbereich Bergstraße/Elberfelder Straße zuerst eine Fußgängerinsel und dann einen darauf installierten Schildermast überrollte. Der Opelfahrer stoppte aber nicht, sondern schleifte das abgerissene Verkehrsschild mit Mast noch viele Meter unter dem Wagen mit. Erst in Höhe des Hauses Elberfelder Straße 58 stoppte der Wagen kurz und zwei Fahrzeuginsassen zogen das Verkehrsschild unter dem Opel hervor, um es am Straßenrand abzulegen. Danach stiegen beide Männer wieder ein und fuhren mit dem deutlich beschädigten Corsa davon. Der Zeuge informierte umgehend die örtliche Polizei, die daraufhin das flüchtige Fahrzeug, dessen Fahrer und dessen Beifahrer sehr schnell ermitteln und antreffen konnte. Der 59-jährige Fahrzeugführer aus Mettmann stand erkennbar unter Alkoholeinfluss. Ein Strafverfahren wurden eingeleitet. Der an Fahrzeug und Verkehrsschild entstandene Gesamtschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf 5.500 Euro. Im Zuge der noch laufenden polizeilichen Fahndung nach dem unfallflüchtigen Opel Corsa, meldete sich ein weiterer Zeuge, der auf der Daniel-Kircher-Straße nur wenige Minuten zuvor ebenfalls eine Unfallflucht beobachtet hatte. Dort war offenbar der gleiche Opel von der Straße abgekommen und gegen einen städtischen Baumschutzbügel geprallt. Obwohl auch an dieser Verkehrseinrichtung ein Schaden von etwa 300 Euro entstanden war, flüchtete der Autofahrer mit dem beschädigten schwarzen Corsa in Richtung Bergstraße, wo es dann nur wenig später zu der zweiten Unfallflucht kam. mehr

Lokalsport

VfR Fischeln muss zum Nachholspiel gegen SW Essen

Durch die siebte Niederlage im siebten Heimspiel - an so eine Negativbilanz können sich an der Kölner Straße selbst die besten Szenekenner nicht erinnern - ist der VfR Fischeln auf Platz 16, den drittletzten Abstiegsrang, zurückgefallen. Und in der Tat mussten sich selbst die eingefleischtesten Anhänger nach der Partie gegen Monheim eingestehen (viele verließen schon vorzeitig die Anlage), dass auch diese Vorstellung nicht oberligawürdig war. mehr

Lokalsport

VfR Fischeln muss zum Nachholspiel gegen SW Essen

Durch die siebte Niederlage im siebten Heimspiel - an so eine Negativbilanz können sich an der Kölner Straße selbst die besten Szenekenner nicht erinnern - ist der VfR Fischeln auf Platz 16, den drittletzten Abstiegsrang, zurückgefallen. Und in der Tat mussten sich selbst die eingefleischtesten Anhänger nach der Partie gegen Monheim eingestehen (viele verließen schon vorzeitig die Anlage), dass auch diese Vorstellung nicht oberligawürdig war. mehr

Lokalsport

Turu in Hiesfeld mit Interims-Trainertrio

Bereits drei Tage nach dem Ende der Zeit von Dennis Brinkmann als Trainer von Turu holt Alltag die Oberbilker wieder ein. Im Nacholspiel der Fußball-Oberliga bei Jahn Hiesfeld - der Kunstrasen war ramponiert, deshalb wurde die Partie neu angesetzt - werden sie morgen (18 Uhr) versuchen, mit einem Erfolg das schlingernde Vereinsschiff wieder in ruhigere Gewässer zu bringen. Immerhin stehen drei Niederlagen in Folge auf dem Konto der Düsseldorfer, die sie von einem Spitzenplatz auf Rang neun abrutschen ließen. Der Rückstand auf die führenden Teams in der Liga beträgt aber nur fünf Punkte. Die Hiesfelder hingegen haben sich zuletzt mit einem Sieg gegen Schwarz-Weiß Essen bis auf Position drei hochgearbeitet. Ein Erfolg gegen Turu brächte sie auf 25 Punkte, so dass sie zum SV Straelen und SC West an der Spitze aufschließen würden. mehr

Lokalsport

Golfer enttäuschen im Europapokal: Rang 17

Völlig unzufrieden sind die Golfer Julian Baumeister, Kenji Nakajima und Niklas Jacobi sowie Trainer Roland Becker (alle GC Hubbelrath) vom Europapokal der Landesmeister im Golf du Médoc Resort (Frankreich) zurückgekehrt. Unter 25 nationalen Titelträgern reichte es für den deutschen Meister lediglich zu Rang 17. Mit insgesamt 454 Schlägen nach sechs Runden waren die Hubbelrather satte 40 Schläge vom neuen Europapokalsieger, dem RCF La Boulie aus Frankreich, entfernt. Im Jahr zuvor stand der GCH als Dritte noch auf dem Podest. mehr

Tokio

Konsole Switch beschert Nintendo Gewinnsprung

Der japanische Videospiele-Spezialist Nintendo hat seine Gewinnprognose wegen der starken Nachfrage nach seiner neuen Konsole Switch fast verdoppelt. Es werde nun mit einem Betriebsergebnis im Gesamtjahr von 120 Milliarden Yen (umgerechnet 908 Millionen Euro) gerechnet, teilte der Konzern mit. Bisher waren 492 Millionen Euro in Aussicht gestellt worden. Der erhöhte Ausblick lag aber immer noch unter den Erwartungen der Analysten. Das Unternehmen, das neben seinen Konsolen für Spiele rund um Figuren wie Super Mario oder Zelda sowie das Smartphone-Spiel Pokémon Go bekannt ist, hat Switch im März auf den Markt gebracht. mehr

Kopenhagen

Tote im U-Boot: Verdächtiger ändert Aussage

Der mordverdächtige dänische U-Boot-Bauer Peter Madsen tischt der Polizei immer neue Versionen zum Tod der Journalistin Kim Wall auf. "Er hat jetzt erklärt, dass Kim Wall infolge einer Kohlenmonoxidvergiftung im U-Boot starb, während er selbst an Deck war", teilte die Kopenhagener Polizei gestern mit. Der 46-Jährige habe zudem zugegeben, die Leiche der Schwedin zerstückelt zu haben. Einen Mord bestreite er aber weiterhin. Zunächst hatte Madsen angegeben, die 30 Jahre alte Journalistin lebend auf einer Halbinsel abgesetzt zu haben. mehr

Grainau

Erste neue Gondel der Seilbahn zur Zugspitze hängt

An der weltweit einzigartigen neuen Seilbahn auf die Zugspitze ist acht Wochen vor der Inbetriebnahme die erste der beiden Kabinen eingehängt worden. Die Gondel wurde in Schutzfolie gehüllt an der Talstation in Grainau zu Füßen des 2962 Meter hohen Bergs an den Seilen angebracht. Bis die ersten Testfahrten zur Bergstation starten, soll sie millimetergenau eingepasst werden. Zu sehen sein wird die voll verglaste Gondel erst bei der Einweihung am 21. Dezember. Nach dreijähriger Bauzeit soll dann eine Bergbahn der Superlative auf die Zugspitze fahren. Das 50 Millionen Euro teure Bauwerk hat mit 127 Metern die höchste Stahlbaustütze einer Pendelbahn weltweit sowie den größten Gesamthöhenunterschied von 1945 Metern in einer Sektion. Die bisherige Seilbahn hat den Betrieb eingestellt. mehr

Berlin

Jamaika-Partner wollen Forschung stärker fördern

In ihrer dritten Sondierungsrunde haben sich die Spitzen von CDU, CSU, FDP und Grünen auf erhebliche Investitionen in Bildung und Forschung geeinigt. So soll Deutschland bis 2025 zehn Prozent seiner Wirtschaftsleistung für diesen Bereich aufwenden. Bis dahin sollen auch flächendeckend Internetgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich verfügbar sein. Das wäre 20-mal mehr als die bisher von der Bundesregierung als Ziel definierten 50 Megabit pro Sekunde. Die Verhandler berieten zudem über die Themen Arbeit und Rente sowie innere Sicherheit. Die Atmosphäre sei sachlicher und höflicher gewesen als in der vergangenen Woche, hieß es. mehr

Düsseldorf / Essen

Staatsanwaltschaft will Achenbach nicht entlassen

Die vorzeitige Haftentlassung des wegen Betrugs verurteilten Ex-Kunstberaters Helge Achenbach ist vorerst vom Tisch: Die Staatsanwaltschaft Essen, die das Strafverfahren gegen den 65-jährigen Düsseldorfer geführt hatte, hat sofortige Beschwerde gegen einen entsprechenden Beschluss des Landgerichts Kleve eingelegt. Eine Begründung soll erfolgen, sobald die Akten aus Kleve vorlägen, sagte die Sprecherin der Essener Anklagebehörde unserer Zeitung. Erst danach kann das Oberlandesgericht über die Beschwerde entscheiden. Das Gericht in Kleve, das für Achenbach zuständig ist, seit der vor einem Jahr in den offenen Vollzug nach Moers-Kapellen verlegt wurde, hatte vorige Woche Achenbachs vorzeitige Entlassung auf Bewährung beschlossen. mehr

Berlin

Air Berlin stellt Hunderte Mitarbeiter frei

Nach dem Ende des Flugbetriebs stellt die insolvente Air Berlin Hunderte Mitarbeiter von der Arbeit frei. Sie sollen noch im November die Kündigung erhalten, wie die Fluggesellschaft in einer internen Mitteilung ankündigte. Bis dahin sollen ein Interessenausgleich und ein Sozialplan mit den Arbeitnehmervertretern vereinbart werden. Betroffen sind Piloten und Flugbegleiter sowie Beschäftigte am Boden. Das Bodenpersonal könne in eine Transfergesellschaft wechseln, hieß es. Das Insolvenzverfahren soll den Angaben zufolge am 1. November eröffnet werden. mehr

Washington

Anklage gegen Trumps früheren Wahlkampfchef

Der frühere Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, und dessen ehemaliger Geschäftspartner Rick Gates sind wegen Verschwörung gegen die USA und anderer Vorwürfe angeklagt worden. Es sind die ersten offiziellen Vorwürfe, die sich aus der Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller zu möglichen Verbindungen zwischen Trumps Team und Russland ergeben haben. Die beiden Männer stellten sich der Bundespolizei FBI und sollten am Montag vor Gericht erscheinen. Bei Muellers Untersuchungen geht es um den Vorwurf russischer Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl 2016. mehr

Berlin

SPD will mehr zu Irak-Mandat der Truppe wissen

Die SPD will sich mit einer ausweichenden Antwort der Bundesregierung zu den Kämpfen im Irak nicht zufriedengeben und verlangt weitere Auskünfte, um über die Verlängerung der Ausbildungsmission im Nordirak entscheiden zu können. "Entweder hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen selbst keine guten Informationen, oder sie möchte dem Parlament keine geben - beides wäre fahrlässig", sagte SPD-Verteidigungsexperte Thomas Hitschler unserer Redaktion. Die Regierung hatte zuvor mitgeteilt, sie verfüge über "keine Erkenntnisse", ob an den bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Peschmerga und irakischen Streitkräften auch kurdische Kämpfer beteiligt waren, die Angehörige der Bundeswehr ausgebildet haben. mehr

Persönlich

Kevin Spacey . . . polarisiert mit Coming-out

Damit hat er es den lesbischen und schwulen Menschen nicht einfacher gemacht. Oscar-Preisträger Kevin Spacey soll als 26-Jähriger im Jahr 1986 auf einer Party in seinem New Yorker Apartment einen 14-jährigen Jungen sexuell belästigt haben. Spaceys Reaktion auf das, was ihm der heute 46-Jährige Schauspieler Anthony Rapp vorgeworfen hat: Er sei "bestürzt", die Geschichte zu hören, könne sich aber nicht erinnern, das Ganze sei immerhin 30 Jahre her. Sollte er betrunken doch etwas Derartiges getan haben, so schulde er Rapp eine Entschuldigung, twitterte Spacey. Den Großteil des Posts nutzte er jedoch für sein Coming-out. Er habe sexuelle Erfahrungen mit Männern und Frauen gemacht, wolle fortan aber als schwuler Mann leben. mehr

Amsterdam

Farbenindustrie: Akzo Nobel steht vor Großfusion

In der internationalen Farben-Industrie gibt es den nächsten Anlauf für eine Großfusion. Der niederländische Dulux-Hersteller Akzo Nobel bestätigte Gespräche mit dem US-Rivalen Axalta Coating Systems. Bei einem Zusammenschluss entstünde ein Branchenriese mit einem Börsenwert von fast 27 Milliarden Euro. Das Akzo-Management sprach von "konstruktiven Gesprächen" über eine Fusion unter Gleichen. Es gebe aber keine Garantie für einen erfolgreichen Abschluss. Vor Monaten hatten die Niederländer eine ungebetene Kaufofferte des US-Konkurrenten PPG über 26 Millionen Euro abgewehrt. mehr

Essen/Mülheim

Auch Aldi bietet ab November Gutscheinkarten an

Nachdem Konkurrenten wie Edeka, Rewe, Lidl oder DM längst gute Geschäfte mit Gutscheinkarten machten, steigt jetzt auch Discount-Markltführer Aldi in diesen Markt ein. Bis Mitte November sollen Aldi-Geschenkkarten mit einem Wert bis 100 Euro in den über 4000 deutschen Filialen erhältlich sein. Gutscheinkarten können unabhängig davon, ob sie bei Aldi Nord oder Aldi Süd gekauft wurden, deutschlandweit eingelöst werden. Im Detail unterscheiden sich die Angebote aber. Aldi Nord bietet Geschenkkarten im Wert von 10, 20, 50 und 100 Euro an, bei Aldi Süd kann man die Geschenkkarte in Fünf-Euro-Schritten zwischen fünf und 100 Euro aufladen lassen. mehr