Alle Artikel vom 8. September 2014
Kolumne: Kommentar

Ziemlich versemmelt

Die drei schrumpeligen Gewächse an der Ecke Fischmarkt / Gelderstraße bieten ein Bild, das an Traurigkeit kaum zu überbieten ist. Man könnte der Verwaltung also folgen und die drei Baumkrüppel durch Bodendecker oder Blumen ersetzen. Besser aber, man nähme sie als mahnendes Beispiel. Denn das traurige Trio dort wird ja nicht sozusagen vom "plötzlichen Baumtod" dahingerafft. Während sich die anderen Bäume an den Rändern der Märkte seit Jahren ordentlich entwickeln, war der Niedergang in der südwestlichen Ecke für jeden sichtbar, der es sehen wollte. Über die Gründe kann man spekulieren: Da wurde an Gestaltung und Größe der Baumscheiben herumgedoktert. Die schrumpften im Einzelfall mitten in einer Außengastronomie von früher locker 150 auf gerade einmal 85 Zentimeter Freiraum. Wie soll ein Baum das überleben? Es war Zeit genug, gegenzusteuern. Denn da ist nichts klammheimlich geschehen. Alles entwickelte sich in Sichtweite des Stadthauses. Aber Sätze wie "das haben wir wohl ziemlich versemmelt" sucht man in Ausschussvorlagen leider vergebens. mehr

Rheinberg

"Stadt hat beim GVV gefragt"

Dass in der Bürgerinitiative der Budberger Überflutungsopfer die Einschätzung formuliert wurde, die Versicherung GVV werde ihr Entschädigungsangebot überdenken, könne nur auf ein Missverständnis zurückzuführen sein. Das betonte Dezernent Dieter Paus auf Anfrage der RP. Nicht der GVV sei diesbezüglich auf die Stadt zugekommen, sondern die Stadt habe noch einmal informell Kontakt mit der Versicherung gesucht und angefragt, ob ein Überdenken ihrer Einschätzung denkbar sein. Eine Antwort stehe noch aus. mehr

Rheinberg

Verwaltung: Baumgerippe entfernen

"Am Holz- und Fischmarkt sind auf der dem ,Lindenplatz' gegenüberliegenden Seite drei von sieben Bäumen mittlerweile so geschädigt, dass sie nur noch ersetzt werden können." Darüber informiert die Verwaltung den Bauausschuss in einer Vorlage für die Sitzung, die morgen (Dienstag) um 17 Uhr im Stadthaus beginnt. Dabei handele es sich um die Bäume im Bereich der Ecke hin zur Gelderstraße, vor dem Gebäude "Scheffel" und dem Notariat Herlitz. mehr

Fußball

Arbeitssieg für VfB Rheingold - SV Rees weiter ohne Punkt

Der VfB Rheingold Emmerich ging in der Fußball-Kreisliga A gestern auch im dritten Spiel der Saison als Sieger vom Platz. In einem hart umkämpften Spiel bezwang der VfB den noch punktlosen SV Rees knapp mit 2:1 (0:0). Klaus Klein-Wiele war nach dem Schlusspfiff bedient. "Wir haben uns im Gegensatz zu den ersten beiden Partien gesteigert und hätten am Ende einen Punkt verdient gehabt. Meine Mannschaft hat super gekämpft und alles gegeben. Aber uns fehlt im Moment einfach auch das Glück", sagte der Reeser Übungsleiter. mehr

Fußball

SV Schermbeck feiert bereits den zweiten Auswärtssieg

Die neue Saison scheint für den Fußball-Westfalenligisten SV Schermbeck eine völlige andere Entwicklung als die letzte zu nehmen. Das Team, das in der vergangenen Spielzeit auswärts noch ein gern gesehener Gast war, schaffte durch das 2:0 (0:0) beim 1. FC Gievenbeck gestern in der zweiten Partie den zweiten Sieg auf des Gegners Platz. Im Gegenzug hat der SVS, der zuletzt eine echte Heimmacht war, bislang noch kein Heimspiel gewonnen. "Aufgrund der zweiten Halbzeit war das ein hochverdienter Erfolg", lautete das Fazit von Trainer Christoph Schlebach. mehr

Hilden

Allianz fragt wegen neuer Stelle nach

Die Stadtverwaltung hat eine neue Vollzeitstelle "Öffentlichkeitsarbeit" ausgeschrieben. Vor dem Hintergrund des bestehenden Haushaltsdefizits fragt die Allianz für Hilden jetzt die Bürgermeisterin, aus welchem Topf die neue Stelle finanziert wird, welche Kriterien für die Dotierung herangezogen wurden und welcher neue Nutzen durch sie entstehe. Das Bewerbungsverfahren um die neue Stelle ist seit dem 22. August abgeschlossen. Offenbar gab es viele interessierte Bewerber. Das Bewerbungsverfahren leitet der erste Beigeordnete der Stadt Hilden, Norbert Danscheidt. mehr

Haan

CDU: Schulwege sollen sicherer werden

Die Stadtverwaltung Haan überprüft, ob die Wege zu den Grundschulen Steinkulle und Mittelhaan (Dieker Straße) sicherer gemacht werden können. Das entschied jetzt der Haaner Bildungsausschuss auf Anregung der CDU-Fraktion. Ihr zufolge sind Eltern besorgt, dass ihre Kinder zum Beispiel im Kreuzungsbereich Düppel- und Schillerstraße keine Querungshilfe vorfinden sowie der fußläufige Schulweg aus dem Neubaugebiet "Heideweg" zwischen Borsigstraße über den Fußweg zum Heideweg nur unzureichend befestigt und beleuchtet ist. mehr

Sonsbeck

Letzte Feenwanderung am 9. September

Die letzte Feenwanderung bei Vollmond in diesem Jahr im Tüschenwald findet am Dienstag, den 9. September, statt. Ein kurzer Spaziergang, Entspannungsübungen, die sich auch in den Alltag integrieren lassen. Atemübungen und kurze geführte Meditationen sind Teil des Programms. Los geht es für Erwachsene um 18.30 Uhr. Die Feenwanderung dauert rund zwei Stunden. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Tel. 02838 776134 erforderlich. mehr

Football

AFC Amboss sammelt Spenden statt Punkte

Zum Abschluss der Regionalliga-Saison verlor der Mini-Kader des AFC Remscheid Amboss (unter anderem mit Trainer Christian Müller und den Oldies André Bangert und René Lederle) im Stadion Reinshagen gegen die Langenfeld Longhorns mit 6:30 (6:17). "Die Jungs haben sich trotzdem super verkauft", sagte Pressesprecher Harald Riecke. Die Punkte für die Gastgeber erzielte der aus dem eigenen Nachwuchs stammende Christoph Henkel, der einen Pass von Quaterback Oliver Schidzig in die Endzone trug. Rund 300 Zuschauer waren zum Saison-Kehraus gekommen. Sie mussten keinen Eintritt bezahlen, konnten aber für den guten Zweck spenden. Das Geld (Summe steht noch nicht genau fest) geht an die Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land. mehr

Wassersport

TuS durch Kantererfolg im Kreispokal weiter

Mit dem ersten Pflichtspielerfolg der neuen Saison sind die Bezirksliga-Handballer des TuS Xanten in die zweite Runde des Kreispokals eingezogen. Sie schlugen gestern auswärts die eine Klasse tiefer um Punkte spielenden Männer der HSG Alpen/Rheinberg mit 35:23 (18:11). Die Gäste agierten aus einer stabilen Deckung heraus und übten vorne viel Druck aus. Trainer Thomas Hoffmann sah noch zu viele technische Fehler. Tore: Schmitz (9), F. Eichler (8), Sacullo (4) Kleinpass (3), N. Eichler, Glenk, Zabel, Zur (je 2), Janssen, Rottes. mehr

Eishockey

Kobras erweitern den Regionalliga-Kader

Kurz vor dem Start in die Vorbereitung können die Verantwortlichen der Kobras drei weitere Spieler präsentieren. Daniel Grabner, Pascal Scholten und Julian Klein stoßen zum Kader. Grabner war der Pechvogel in der letzten Saison. Zu Beginn verletzte sich der 24-jährige Stürmer so schwer am Fuß, dass er die komplette Saison aussetzen musste. Nun ist er vollständig genesen und will wieder angreifen. Aus dem eigenen Nachwuchs kommen Stürmer Scholten und Torwart Klein dazu. Während es für den 20-jährigen Pascal Scholten die erste Saison im Seniorenbereich ist, durfte Julian Klein schon letzte Saison Regionalligaluft schnuppern. mehr

Krefeld Pinguine

Die Rückkehr aus der anderen Eishockey-Welt

Auch wenn es für die Pinguine beim Duell mit dem schwedischen Meister von 2014 und 2013 nichts zu holen gab, lohnte sich der Besuch in Skelleftea. Denn so bekamen die Schwarz-Gelben hautnah zu sehen, wie professionell man aufgestellt sein muss, um langfristig Erfolg zu haben. Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz und Geschäftsführer Robert Haake nahmen das Angebot des Vereins, die Bedingungen in der Kraft-Arena unter die Lupe zu nehmen und sich über die gesamte Organisation zu informieren, sehr gerne an. Das übernahm Klubdirektor Pea Israelsson höchst persönlich. Der ist bereits seit 18 Jahren im Amt und zeichnete den Krefeldern auf einer Leinwand einen beeindrucken Weg auf. 1966 war der Verein fast Pleite. Nach 16 Jahren in der 2. Liga gelang 2006 der Sprung in die höchste Klasse (SHL) des Landes. Die Arena verfügt über drei Eisflächen. Dazu gibt es eine Leichtathletikhalle, ein Fitness-Studio und einen großen Raum für Boxen und Ringen. Geradezu herausragend ist der Nachwuchsbereich. Alleine für die U20 gibt es drei Trainer. Die Kids der U16 trainieren bereits achtmal pro Woche, davon viermal auf dem Eis. Zusätzlich gibt es pro Woche noch zwei Schulstunden auf dem Eis. "Das ist eine andere Eishockey-Welt", sagte Wolfgang Schulz nach der einstündigen Informationsrunde. Die Schweden waren sehr gastfreundlich und stellten den Krefeldern eine Loge zur Verfügung. Auch Trainer Rick Adduono geriet angesichts der Trainingsbedingungen und des Kabinentrakts ins Schwärmen: "Davon können sich auch NHL-Klubs eine Scheibe abschneiden." mehr