Alle Artikel vom 4. Januar 2017
Wuppertal

Deutsch als Zweitsprache: jetzt auch mit Zertifikat

"Deutsch als Zweitsprache: Sprachvermittlung in der Migrationsgesellschaft" lautet der Titel eines neuen weiterbildenden Zertifikatkurses an der Bergischen Universität Wuppertal. "Dieser vertieft Aspekte der Vermittlung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache, den Umgang mit Mehrsprachigkeit in schulischen und außerschulischen Kontexten, sensibilisiert für unterschiedliche Herausforderungen und Denkweisen in einer Migrationsgesellschaft und vermittelt Kenntnisse im Umgang mit den Besonderheiten in der Arbeit mit geflüchteten Menschen", sagt Loriana Metzger vom Zentrum für Weiterbildung. mehr

Sv Haldern

D2-Jugend ist nicht zu bezwingen

Die D2-Jugend des SV Haldern schaut auf eine sehr erfolgreiche Saison bislang. Die Junioren sind verlustpunktfrei Herbstmeister in der Kreisliga (Gruppe 5) und auch Hallenstadtmeister geworden. Auf dem Foto, hinten von links: Peter Hildenhagen, Fabian Gertsen, Stefan Braam und Dietmar Middendorf; Mitte von links: Paul Stamm, Henry Löhr, Paul Böhling, Maurice Braam, Benedikt Storm und Veit Boßmann; vorne von links: Abubakir Al Khanji, Alexander Rackel, Jan Middendorf, Mika Heerink, Henry Hermsen sowie Torwart Patrick Hildenhagen (liegend). mehr

Ehrung Im Kreishaus Viersen

Astrid-Lindgren Schule mit neuem Sportabzeichenrekord

WILLICH (RP) Eine kleine Delegation der Astrid-Lindgren Schule Willich folgte einer Einladung ins Kreishaus Viersen. Der Kreis Viersen, der Kreissportbund und die Sparkasse Krefeld-Kreis Viersen ehrten die Teilnehmer der Laufabzeichen- und Sportabzeichen-Wettbewerbe 2016. Zunächst konnte die Astrid-Lindgren Schule beim Laufabzeichen-Wettbewerb den dritten Platz belegen, dotiert mit einem Geldpreis für Spiel- und Sportgeräte. mehr

Krefeld

In den kommenden Jahren gehen 60.000 Beschäftigte in Rente

173.000 Menschen sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Krefeld sozialversicherungspflichtig beschäftigt - so viel wie noch nie. In den kommenden zehn bis 25 Jahren gehen davon 60.000 in den Ruhestand. Das sei eine große Herausforderung für die heimische Wirtschaft, erklärten Dirk Strangfeld, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Krefeld, und Hartmut Schmitz, Unternehmerschaft Niederrhein und Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der Agentur für Arbeit, gestern bei der Vorstellung der Jahreszahlen. mehr

Krefeld

Neue Broschüre mit Angeboten für Ausbildungswillige

Unter dem Motto "Das BiZ lädt ein" hat die Agentur für Arbeit Krefeld den Veranstaltungskalender des Berufsinformationszentrums (BiZ) für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Mit über 15 individuellen Informationsveranstaltungen, vom Thema Work&Travel, über Ausbildungen im medizinischen Bereich bis hin zur Präsentation der verschiedenen Ausbildungen bei der Polizei oder beim Zoll, enthält das Programm Angebote für alle ausbildungs- und studieninteressierten Schülerinnen und Schüler. mehr

Kreis Wesel

RVR-Broschüre informiert über Festivals und Feste

Festivals und Feste prägen auch 2017 das Kulturleben in der Metropole Ruhr. Einen Überblick über das vielseitige Angebot bietet die Broschüre "Festivals & Feste), die der Regionalverband Ruhr (RVR) zum Jahresanfang vorlegt. Erstmals sind zwei Ausgaben geplant: In der ersten sind die Höhepunkte bis Juni zusammengestellt, der zweite Teil von "Festivals & Feste 2017" informiert über Veranstaltungen in den beiden letzten Quartalen. mehr

Jüchen

Die Sternsinger ziehen ab Samstag durch Jüchen

Traditionell machen sich in den ersten Tagen des neuen Jahres auch in Jüchen die Sternsinger auf ihren Weg durch die einzelnen Pfarrgemeinden, um den Menschen Gottes Segen für das neue Jahr zu wünschen. Der Schriftzug, der mit Kreide an die Türstürze geschrieben wird, lautet 20*C+M+B*17. Damit sind nicht, wie immer wieder behauptet, die Namen der Heiligen Drei Könige gemeint, in deren Kostümen die Sternsinger durch die Straßen ziehen, sondern es ist der alte Segenswunsch "Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus). mehr

Sportabzeichen

Weiterführende Schulen sorgen für einen Rekord

Wo schon der Landrat mit gutem Beispiel vorangeht und in schöner Regelmäßigkeit die Prüfung zum Deutschen Sportabzeichen ablegt, wollen Schüler und Lehrer aus dem Rhein-Kreis nicht nachstehen: Mit 3804 Sportabzeichen sorgten sie beim Wettbewerb des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss (KSB) für ein Rekordergebnis und eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 762. Die eifrigsten Sammler wurden kurz vor Beginn der Weihnachtsferien von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und dem stellvertretenden KSB-Vorsitzenden Michael Bienefeld eingeladen und mit einem Sportgeräte-Set wieder nach Hause geschickt. mehr

Kg Rot-Weiss Feste Zons

Bürgerstiftung unterstützt Projekt "En Pappnas för de Pänz"

Auch das Denkmal des Zonser Stadtgründers Friedrich von Saarwerden wurde kurzzeitig mit zwei roten Pappnasen geschmückt - für die Geld-Übergabe an Initiator Stephan Zelder: "En Pappnas för de Pänz" - unter diesem Motto ruft die KG Rot-Weiß Feste Zons um ihren Vorsitzenden Wiljo Wimmer zum Kauf von roten Pappnasen für je einen Euro auf, um Geld für die Aufbesserung des Heide-Spielplatzes in Zons zu sammeln. mehr

Lokalsport

Mountainbiker Breuer wechselt zu neuem Team

Der Krefelder Mountainbiker Sebastian Breuer wechselt zur Saison 2017 das Team. Nach nur einem Jahr im Team Herzlichst Zypern schließt er sich dem neu gegründetem "Embrace the World cycling Team" an. Nicht nur der humanitäre Aspekt - das Team sammelt für jeden gefahrenen Kilometer Geld und spendet es an Hilfsprojekte weltweit - sondern auch die sportliche Infrastruktur haben den Ausschlag zum Teamwechsel gegeben, sagt Breuer: " Das Team bietet mir einen guten Rennkalender, und die Zusammenarbeit mit dem Koblenzer Radhersteller Canyon reizt mich schon lange", sagt Breuer über seinen Wechsel. mehr

Lokalsport

Mountainbiker Breuer wechselt zu neuem Team

Der Krefelder Mountainbiker Sebastian Breuer wechselt zur Saison 2017 das Team. Nach nur einem Jahr im Team Herzlichst Zypern schließt er sich dem neu gegründetem "Embrace the World cycling Team" an. Nicht nur der humanitäre Aspekt - das Team sammelt für jeden gefahrenen Kilometer Geld und spendet es an Hilfsprojekte weltweit - sondern auch die sportliche Infrastruktur haben den Ausschlag zum Teamwechsel gegeben, sagt Breuer: " Das Team bietet mir einen guten Rennkalender, und die Zusammenarbeit mit dem Koblenzer Radhersteller Canyon reizt mich schon lange", sagt Breuer über seinen Wechsel. mehr