Alle Artikel vom 18. Juli 2014
Fußball

Sabri Bulut bleibt beim SV Bislich - Stefan Jahny geht

Der 1. Juli liegt zwar bereits knapp drei Wochen zurück, doch das Personalkarussell beim Fußball-Bezirksligisten SV Bislich dreht sich noch immer. Endgültig klar ist mittlerweile, dass Stefan Jahny, Michael Kuhnen und Semih Cetinkaya dem letztjährigen Tabellendritten den Rücken kehren werden. "Damit gerechnet hatte ich irgendwie schon", sagt Trainer Dennis Lindemann. "Dafür bleibt Sabri Bulut nun definitiv ein Bislicher." Der im Winter von den insolventen Weseler Zebras nach Bislich gelotste Bulut war als Neuzugang bei der SV Friedrichsfeld im Gespräch gewesen. mehr

Lokalsport

Selbstbewusste Werth wird in Aachen Vierte

Mit einem vierten Platz im Grand Prix ist Dressurreiterin Isabell Werth gestern beim CHIO in Aachen in die Große Tour gestartet. Die Rheinbergerin zeigte im Sattel ihres neuen Top-Pferdes Bella Rose eine starke Vorstellung und kam auf 79,580 Punkte. "Ich war zu Tränen gerührt", sagte sie. Der Applaus der über 6000 Zuschauer habe ihrer zehn Jahre alten Stute nichts ausgemacht. "Sie hat es genossen. Das entspricht ihrer Diven-Mentalität." Werth zeigte mit dem braunen Fuchs eine reife Vorstellung. Nur bei den Wechseln und im starken Trab gab es ein paar Wackler. mehr

Lokalsport

Degenfechterinnenerreichen die WM-Hauptrunde

Bei der Weltmeisterschaft im Fechten, die am Dienstag im russischen Kasan begann, stehen alle deutschen Degendamen im Hauptfeld. Während die Olympiasiegerin von Peking, Britta Heidemann (TSV Bayer Leverkusen) als Weltranglistensiebte gesetzt war, mussten drei andere Teilnehmerinnen sich erst qualifizieren. Die zweifache Europameisterin Imke Duplitzer (TSG Halle-Neustadt) gewann alle fünf Duelle (Avital Marinuk, Israel; Chui Ling Yeung, Hongkong; Corinna Lawrence, Großbritannien; Katherine Miller, Brasilien; Kristina Kuusk, Estland). mehr

Fußball

Viktoria Wesel peilt den Aufstieg in die Kreisliga A an

Gemeinhin neigen Fußball-Trainer zur Demut. Werden sie im Vorfeld einer Saison zu ihren Erwartungen befragt, rücken die Übungsleiter nur selten mit ihren ehrlichen Zielen heraus, um die Mannschaft nicht schon vor dem ersten Spieltag unter Druck zu setzen. Nicht so Rocco Steinert. Der Coach von B-Ligist Viktoria Wesel hat eine ziemlich klare Vorstellung davon, was seine Schützlinge in der Spielzeit 2014/2015 leisten sollen. "Wir sind ein Titelkandidat und wollen aufsteigen", sagt Steinert. mehr

Uedem

Werner van Briel ist Vorsitzender von Concordia

Der Vorsitzende des Musikvereins "Concordia Uedem 1829", Albert Arts, eröffnete die Jahreshauptversammlung mit der bereits bekannten Information, dass er aus privaten und beruflichen Gründen den Vorsitz aufgeben werde. Bei der Totenehrung gedachten die Anwesenden noch einmal des zu Beginn des Jahres verstorbenen Ehrenmitglied Willy Gellings. Anschließend verlas Maren Wessels das Protokoll. Klaus Wessels berichtete über die finanzielle Lage. Beide wurden von der Versammlung einstimmig entlastet. Der Vorsitzende hatte dann die Ehre, vier langjährigen Mitgliedern die Ehrennadel zu überreichen: Heribert Wessels für 60 Jahre, Jupp van Afferden für 50 Jahre sowie Robert Finkensieper und Hans Gerd Schulz für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Concordia. mehr

Radsport

"Night on Bike": Radsport-Spektakel in Radevormwald

Wenn sich die Profis am Samstag bei der Tour de France ins 14. Etappenziel nach Risoul gequält und dabei unter anderem den knapp 2400 Meter hohen Col d'Izoard hinter sich gelassen haben, dann steht für 400 Radsportler aus Deutschland, Holland und Belgien das Anstrengendste erst bevor: Sie gehen ab 19.30 Uhr bei der "Night on Bike" an den Start. Nicht mit der Rennmaschine, sondern mit dem Montainbike. Nicht bei Frankreichs großer Runde, sondern beim 14-Stunden-Rennen in und um Radevormwald. mehr

Rheinberg

Rheinberger fälscht Überweisungen

Mit gefälschten Überweisungsträgern soll ein Mann aus Rheinberg versucht haben, an Geld zu kommen. Jetzt musste sich der 29-Jährige wegen Urkundenfälschung und versuchten Betrugs vor dem Rheinberger Amtsgericht verantworten. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Zwei Mal soll der arbeitslose Rheinberger Überweisungen zu seinen Gunsten vom Konto seines ehemaligen Mitbewohners veranlasst haben. Die Vordrucke habe er ausgefüllt, jeweils 200 Euro eingetragen und mit dem Namen des 26-Jährigen unterschrieben. In einem Fall hatte es geklappt, 200 Euro auf das Konto des Angeklagten geflossen. Dann meldete der 26-Jährige Kontoinhaber seinen Verdacht und verhinderte weitere Abbuchungen zugunsten des Angeklagten. Eine weitere Zahlung wurde damit verhindert. mehr

Tennis

GHTC: auswärts Bundesliga, daheim Badwerk-Cup-Start

Der Wunsch des Gladbacher HTC ging in Erfüllung. Da am Sonntag an den Holter Sportstätten die neunte Auflage des Badwerk-Cups startet, ermöglichte der Deutsche Tennis Bund (DTB) dem Bundesligisten ein Auswärtswochenende. Heute tritt er beim Tabellenführer TC Blau-Weiß Halle an (Beginn: 13 Uhr), am Sonntag ist er dann ab 11 Uhr zum Derby beim TC Blau-Weiss Neuss zu Gast. Der Fokus der Gladbacher liegt zunächst auf der schweren Aufgabe in Halle, wobei sich Teamchef Henrik Schmidt beim Spitzenreiter nicht wirklich viel ausrechnet. mehr

Quirinus-Basilika

Papst-Wappen für Touristikschild an der Autobahn

Das Hinweisschild an der B1 führt seit gestern den Autofahrern vor Augen, was durch päpstliches Edikt vor fünf Jahren verfügt wurde: Die romanische Pfarrkirche St. Quirin, das Neusser Münster, darf den Ehrentitel Basilika Minor führen. Als äußeres Zeichen dieser Würde und zur Betonung der engen Verbindung mit dem Papst trägt die Tafel, die an der Strecke zwischen dem Kreuz und der Abfahrt Neuss-Hafen liegt, nun das päpstliche Wappen. Eine Kleinigkeit, sollte man meinen, doch die Korrespondenz, die Peter Rebig als Geschäftsführer von Neuss-Marketing in dieser Sache führen musste, addiert sich auf über 100 Seiten. "Eine höchst komplizierte Angelegenheit", sagt Rebig. mehr

Grevenbroich

Baugebiet "Am Glockenstrauch" wird um 22 Häuser erweitert

Frimmersdorf wächst: Rund 20 Einfamilienhäuser sind im Neubaugebiet "Am Glockenstrauch" im Süden des Ortes fertiggestellt. Im August sollen die Erschließungsarbeiten für das zweite Teilstück zur Kreisstraße 39 im Süden hin starten. Geplant sind weitere 22 einzelstehende Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften. "Wir haben jetzt mit der Vermarktung der Grundstücke begonnen", sagt Birgit Nöcker, die bei RWE-Power in Köln für Liegenschaftsprojekte zuständig ist. mehr

Handball

Handball: TVK startet mit der Vorbereitung

Sechs Wochen intensives Training liegen vor den Handballern des TV Korschenbroich, der am Montag mit den Vorbereitungen auf die am 30. August mit dem Gastspiel bei Aufsteiger SV 64 Zweibrücken startende Drittliga-Saison beginnt. Auf dem Programm stehen neben dem Training eine ganze Reihe von Test- und Vorbereitungsspielen, getreu dem Motto von Trainer Ronny Rogawska: "Ich bin jemand, der seine Mannschaft gerne vielspielen lässt. Dies macht den Jungs mehr Freude und man kommt so schneller zu Ergebnissen, was man sich für das Angriffs- und Abwehrspiel in den Trainingseinheiten erarbeitet hat." mehr

Kreis Kleve

FDP lobt Kreis: Guter Beitrag für Verkehrssicherheit

Erfreut zeigt sich die FDP Fraktion im Rat der Gemeinde Bedburg-Hau über die Anweisungen des Kreises Kleve. Auf Empfehlung der Unfallkommission werden jetzt Geschwindigkeitsbegrenzungen an zwei unfallträchtigen Kreuzungen in der Gemeinde umgesetzt. "Das ist ein guter Beitrag für die Verkehrssicherheit", so die Fraktionsmitglieder Marcel Erps, Michael Hendricks und Jörg Pilkahn. An der Kreuzung Uedemer Straße/ Johann-van-Aken-Ring wird die Geschwindigkeit von 70km/h auf 50km/h reduziert. Hierbei handelt es sich zunächst um eine Maßnahme, die auf ein Jahr begrenzt ist. In der Kreuzung war es ständig zu schweren Verkehrsunfällen mit zahlreichen Verletzten gekommen. "Unsere Forderung ist immer noch ein Kreisverkehr. Schade, dass der Landesbetrieb StraßenNRW hier die Kosten scheut", so der Fraktionsvorsitzende Hendricks. "Letztendlich freuen wir uns jedoch über die Geschwindigkeitsbegrenzungen als einen guten Anfang", so Hendricks weiter. mehr

Düsseldorf

Eon-Chef der nächste Gast beim Ständehaustreff

Es ist der 60. Ständehaus Treff - und zum Jubiläum am 1. September ist Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der Düsseldorfer E.ON SE, der Gast auf dem Podium und stellt sich den Fragen von RP-Chefredakteur Michael Bröcker. Der 54-jährige Teyssen gilt neben RWE-Chef Peter Terium als der wichtigste Entscheider in Sachen Energie-Wirtschaft. Der Neu-Düsseldorfer ist ganz privat Fan von Bayern München, von den Funktionen her auch noch Präsident von Eurelectric, der Interessenvertretung der europäischen Elektrizitätswirtschaft, Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank und Salzgitter sowie norwegischer Honorarkonsul. mehr

Fußball

Sabri Bulut bleibt beim SV Bislich - Stefan Jahny geht

Der 1. Juli liegt zwar bereits knapp drei Wochen zurück, doch das Personalkarussell beim Fußball-Bezirksligisten SV Bislich dreht sich noch immer. Endgültig klar ist mittlerweile, dass Stefan Jahny, Michael Kuhnen und Semih Cetinkaya dem letztjährigen Tabellendritten den Rücken kehren werden. "Damit gerechnet hatte ich irgendwie schon", sagt Trainer Dennis Lindemann. "Dafür bleibt Sabri Bulut nun definitiv ein Bislicher." Der im Winter von den insolventen Weseler Zebras nach Bislich gelotste Bulut war als Neuzugang bei der SV Friedrichsfeld im Gespräch gewesen. mehr

Geldern

Besondere Herzenssache für Kapellen und Sonsbeck

Nach einer akuten Herzerkrankung wieder auf die Beine zu kommen, wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu haben, das ist keine einfache Aufgabe. In der Herzsportgruppe Sonsbeck bekommen Betroffene Hilfe, diese Aufgabe zu bewältigen. Jetzt besteht die Gruppe seit 20 Jahren. Im Mai 1994 wurde sie mit Hilfe der beiden Ärzte Dr. Udo Oerding (Kapellen) und Dr. Klaus Kohl (Sonsbeck) gegründet, um besser auf Menschen mit Herzerkrankungen eingehen zu können. mehr

Geldern

Trickbetrüger überlisten Seniorin in Geldern

Ein Unbekannter hat sich am Mittwoch gegen 14.50 Uhr Zutritt zu der Wohnung einer 82-jährigen Frau am Ostwall verschafft, indem er sich als Mitarbeiter einer Telefongesellschaft ausgab. Zunächst begab er sich zusammen mit der Bewohnerin ins Wohnzimmer, füllte einige Formulare aus und verwickelte sie in ein Gespräch. Anschließend gab er vor, noch das Zweittelefon überprüfen zu müssen. Dabei stahl er Bargeld und Schmuck aus dem Schlafzimmer der 82-Jährigen. Der Täter wurde als 25 bis 30 Jahre alt, schlank, 1,80 Meter groß, dunkelhaarig und deutschsprachig beschrieben. Er trug eine beigefarbene Hose, Turnschuhe und ein dunkles Oberteil. Die Polizei rät, nicht zu öffnen, wenn Unbekannte geklingelt haben. Wenn etwas verdächtig wirkt, 110 anrufen. mehr

Xanten

Frau stürzt bei Unfall im Bus

Ein 63-jähriger Linienbusfahrer fuhr gegen 17.40 Uhr in Moers mit dem Bus über den Linksabbiegerstreifen der Straße Neuer Wall in Richtung der Straße Unterwall. Als ein dunkler BMW den Fahrstreifen wechselte, musste der 63-Jährige abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte eine Rheinbergerin (57) im Bus und verletzte sich leicht. Der Autofahrer fuhr nach einer kurzen Unterhaltung mit dem Busfahrer davon. Im Rahmen der Ermittlungen stellten Polizeibeamte einen 22-jährigen Moerser als Pkw-Fahrer fest. Aufgrund der unterschiedlichen Schilderungen sucht die Polizei Zeugen des Unfalls. mehr

Xanten

FZX-Sauna öffnet erst nachmittags

In der Sauna des freizeitzentrums Xanten gelten ab sofort bis zum 31. August geänderte Öffnungszeiten: montags: geschlossen, dienstags bis donnerstags 15 bis 22 Uhr, freitags/samstags 14 bis 23 Uhr, sonn- und feiertags 15 bis 19 Uhr. Die Änderung der Öffnungszeiten sei erforderlich, da das Sauna-Aufsichtspersonal auch im Betrieb des Strandbades Xantener Südsee eingesetzt werden müsse. Dort stehe derzeit nicht genügend Aufsichtspersonal zur Verfügung. Bei der Einschränkung der Betriebszeiten sei berücksichtigt worden, dass die Sauna in den Vormittags- und Mittagsstunden vergleichsweise wenige Gäste habe. Ab dem 1. September steht die Sauna FinnWell wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. mehr

Wermelskirchen

Bürgerbus-Verein wirbt heute für die "Toom-Linie"

Der Bürgerbus-Verein macht mobil und geht heute auf Werbetour für die "Toom-Linie". Denn diese Tour über die Dhünner Straße durch die Innenstadt zum Toom-Markt ist vom Verein auf Wunsch der Bürger im Mai eingerichtet worden, wird aber kaum genutzt. Heute ab 8 Uhr wird der Bürgerbus auf dem Wochenmarkt am Loches-Platz stehen, Vorstandsmitglieder und Fahrer stehen zum Gespräch bereit. "Wenn wir diese Strecke im Herbst offiziell in den Fahrplan aufnehmen wollen, müssen mehr Bürger diese Linie nutzen", sagte Fahrdienstleiter Frank Sander. "Die aktuellen Zahlen reichen nicht." Deshalb will der Verein heute die Bürger sensibilisieren, doch mehr diesen Bus zu nehmen. Die Linie 264 ist keine Senioren-, sondern eine offizielle RVK-Buslinie, die von allen genutzt werden kann. mehr

Wermelskirchen/Burscheid

Unfall auf Trasse - Polizei sucht Oma mit Kind

Eine 55 Jahre alte Radfahrerin aus Leverkusen ist am Mittwoch bei einem Unfall auf der Balkantrasse in Höhe Kuckenberg (Burscheid) schwer verletzt worden. Die Polizei Wermelskirchen sucht nun nach den weiteren Unfallbeteiligten - ein Mädchen mit seiner Großmutter. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Bruder der verletzten Frau in die Wermelskirchener Wache gekommen und hatte von dem Unfall berichtet. Seine Schwester sei in der Mittagszeit auf der Trasse mit einem Mädchen, womöglich mit Skateboard, zusammengestoßen und habe sich dabei so schwer verletzt, dass sie nun im Krankenhaus liege. mehr

Goch-Asperden

Asperdener mit Tagesausflug zu Zülpicher Gärten

Gemeinsam mit den Landfrauen und der kfD bietet der Heimat- und Verschönerungsverein einen Tagesausflug zur LAGA "Zülpicher Jahrtausendgärten" an. Der große Park bietet u.a. eine Blumenhallenschau, einen Seepark, Obstwiesen, Weinberge und Gärten vor der historischen Kulisse der Landsburg und mittelalterlichen Stadtmauer. Dazwischen lädt der historische Stadtkern von Zülpich zum Verweilen ein. Zwischen dem Seepark und der Landsburg verkehrt ein Shuttle-Bähnchen, das Gartenschau-Besucher kostenlos benutzen können. mehr

Emmerich

SPD-Ortsverein Elten im Herbst - erste Vorhaben

Der Vorstand des SPD- Unterbezirks Kleve hat in seiner letzten Sitzung grünes Licht für die Neugründung eines SPD-Ortsvereins in Elten gegeben. "Nach der Sommerpause wird die Gründungsversammlung in Elten stattfinden", kündigte Sprecher Sohni Wernicke gestern an. Einen genauen Termin gebe es noch nicht. "Die Mitglieder des jetzigen SPD-Distrktes Elten werden Anfang August die notwendigen organisatorischen Vorbereitungen einleiten und mit den Emmericher Genossen besprechen." mehr

Mönchengladbach

Dieb finanzierte mit Whiskey seinen Heroinkonsum

Vor dem Amtsgericht verlas der Staatsanwalt jetzt vier Anklageschriften. Der Junkie auf der Anklagebank (40) reagierte aufmerksam, rief aber dann dazwischen: "Da war ich doch noch auf Droge". Der 40-jährige Mönchengladbacher bestritt nicht, im vergangenen Jahr in mehreren Super- und Getränkemärkten hauptsächlich Whiskey und Wodka aus den Regalen genommen und anschließend ohne zu zahlen die Verkaufsräume verlassen zu haben. Mit dem Verkauf des Schnapses finanzierte er seine Heroinrationen. mehr

Remscheid

Fahrraddiebstahl - Remscheid ist die sicherste Stadt

Remscheids Radfahrer müssen sich, was die Diebstahlsicherheit ihrer Drahtesel angeht, die wenigsten Sorgen machen: Im deutschlandweiten Vergleich ist Remscheid die sicherste Stadt beim Fahrraddiebstahl. Zu diesem Ergebnis kommt das Versicherungs-Vergleichportal "geld.de" in einer Untersuchung auf der Grundlage jüngster Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik. Demnach werden unter 80 deutschen Großstädten in Remscheid im Pro-Kopf-Vergleich die wenigsten Fahrräder gestohlen. Bezogen auf 100 000 Einwohner sind es in Remscheid gerade mal 59 im Jahr, beim Listenführer Magdeburg hingegen 3829. Weit vorn sind auch Cottbus (1638) und die Studentenhochburg Münster (1552). In weiteren Studentenstädten mit hohem Radleranteil wie Berlin (786) Köln oder Bonn (beide 740) liegen die Diebstahls-Zahlen ebenfalls deutlich höher als im Bergischen Land (Wuppertal: 83). mehr

Burscheid

Rennradlerin fährt auf Balkantrasse gegen ein Mädchen

Eine Rennradfahrerin (55) ist Mittwochmittag auf der Rad- und Fußwegstrecke "Balkantrasse" mit einem Kind zusammengestoßen. Die Radlerin liegt seitdem schwer verletzt im Krankenhaus, berichtete ihr Bruder (53) später auf der Wache Wermelskirchen der Polizei, die nicht zu dem Unfall gerufen wurde. Der Zusammenstoß mit dem Kind passierte demnach in Höhe Kuckenberg. Das Mädchen sei - eventuell auf einem Skateboard - mit ihrer Oma unterwegs gewesen. Die Polizei sucht jetzt die Unfallbeteiligten. Oma und Enkelin sollen direkt den Sachbearbeiter des Verkehrskommissariates in Wermelskirchen unter Telefon 02196 941-838 anrufen, bittet die Polizei. mehr

Leverkusen

Tantiemen für die Ratsmitglieder wurden erhöht

Die Leverkusener Rats- und Bezirksmitglieder sowie andere kommunale Mandatsträger erhalten seit 1. Juni eine leicht erhöhte Aufwandsentschädigung. Dies schreibt die NRW-Gemeindeordnung vor, die Stadt muss die Erhöhung umsetzen. Ratsmitglieder erhalten deshalb 437,50 Euro monatlich, bisher waren es 7,70 Euro weniger. Mitglieder der Bezirksvertretung I bekommen 183,20 Euro (plus 3,20 Euro). Für die Vertreter der Bezirksvertretungen II und III gibt es künftig 209,30 Euro pro Monat (plus plus 3,70 Euro). Sachkundigen Bürgern werden pro Sitzung 31,40 Euro (plus 60 Cent) gezahlt. mehr

Leverkusen

Messerangriff am Marktplatz in Alkenrath: Täter flüchtig

In Alkenrath-Mitte lieferten sich gestern zwei Personen einen schlimmen Streit: Ein 26-jähriger Mann wurde von einem bislang unbekannten Kontrahenten mit dem Messer angegriffen und am Oberkörper schwer verletzt. Ein Arzt einer nahe gelegenen Praxis leistete erste Hilfe und ließ Rettungswagenteam und Polizei rufen. Der bei dem Messerangriff verletzte Mann ist außer Lebensgefahr, berichtete die Polizei. Das Opfer musste zur weiteren Behandlung im Krankenhaus bleiben. mehr

Goch

Kowal in Goch ist 1a-Fachhändler

Umfangreicher Kundenumgang, Fachkenntnisse sowie qualifiziertes Fachpersonal sind mit verantwortlich für die erneute Auszeichnung des Optikermeister Kowal als 1a Fachhändler 2014. Auserkoren wurde der Gocher Betrieb von dem Düsseldorfer Brancheninformationsdienst markt intern, welcher jedes Jahr aufs Neue einen Gewinner kürt. Als solchen Preisträger dürfen sich nur inhabergeführte Fachbetriebe mit hohen und nachvollziehbaren Leistungsstandart nennen. Anhand der Resonanzen machte sich Begeisterung bemerkbar. Inhaber Gangolf Kowal und sein qualifiziertes Team verpflichten sich durch einen Verhaltenskodex zu einem kompetenten und freundlichen Umgang mit Kunden. Branchenspezifische Kompetenzen und fachliche Qualifikationen sind nur einige der vielen Stärken, die Kowal und seine Mitarbeiter vorweisen können, die in der Gesamtheit des Angebots eine Besonderheit darstellen. Optikermeister Gangolf Kowal bietet je nach Belieben eine optimale Leistung an und sticht durch ein überzeugendes Fachwissen hervor. In Rahmen einer Unterschriftensammlung gelang es dem Gocher Optikermeister auf die Kundenzufriedenheit rückgreifen zu können und somit erneut prämiert zu werden. mehr

Düsseldorf

Streit mit Feuerlöscher und Nudelholz landet vor Gericht

Musik verbindet - manchmal sogar ungewollt. Das können zwei Zimmernachbarn eines Wohnheims an der Oberkassler Schanzenstraße seit einer Märznacht bestätigen. Wegen lauter Musik war ein 44-Jähriger mit seinem 34-jährigen Nachbarn in Zwist geraten. Der Eine nahm einen Feuerlöscher, nebelte damit das Zimmer des Anderen ein. Der wiederum griff zum Nudelholz, um sich zu wehren. Wer im Streit mit diesen ungewöhnlichen Werkzeugen gesiegt hat, konnte das Amtsgericht gestern nicht aufklären. Weil Dolmetscher fehlten, wurde der Prozess vertagt. mehr

Motorsport

Aring/Grothues holen sich französischen Titel

Dennis Grothues und Manuela Aring (Lennep; ) haben durch ihren Sieg beim letzten Lauf der französischen Trial-Meisterschaft der Gespanne in Port d'Enveaux (bei Bordeaux) den Gesamtsieg errungen. Arings Vater Hans-Werner Bauss (Dabringhausen) wurde mit seiner Frau Christiane Dritter und belegte in der Gesamtwertung Platz vier. "Damit können wir alle zufrieden sein", sagte Bauss. Die Veranstaltung musste vorzeitig beendet werden, nachdem sich eine Französin bei einem Sturz zwei Finger abgerissen hatte. mehr

Meine Stadt

Die fünf Lieblingsorte von Silvia Pappa

Ihre Wurzeln sind griechisch. Geboren und aufgewachsen ist sie in Essen, bevor sie dann Anfang der 80er Jahre zum Studium nach Düsseldorf gekommen ist. Seitdem ist Silvia Pappa in der Stadt verortet, hat in Derendorf, Pempelfort und Benrath gewohnt. Doch die Sehnsucht nach einem Leben in der Innenstadt wurde so groß, dass die Innenarchitektin 1999 mit ihrem Büro in ein Innenhof-Atelier ins Zooviertel an die Paulusstraße ("herrlich ruhig und doch mittendrin") gezogen ist und privat in eine Altbau-Wohnung nach Flingern. "Die beiden Viertel ergänzen sich hervorragend. Sie sind lebendig, kreativ und bieten ein breites Spektrum an Gastronomie, Kultur und Erholung. Hier ist immer was los, und die Lebensqualität ist unvergleichlich hoch", sagt die 51-Jährige. Ihre fünf Lieblingsorte: mehr

Düsseldorf

Kornnatter liegt an der Zapfsäule

Eine Schlange hat an einer Tankstelle an der Mecumstraße einen Polizei- und Feuerwehreinsatz ausgelöst. Kunden hatten das Tier bemerkt, Polizei und Feuerwehr alarmiert. Während die Polizei das Tankstellenareal rund um die Zapfsäulen sicherte und mehrere Autofahrer fasziniert diesen Einsatz beobachteten, fing Feuerwehrmann Thomas Barzen die Schlange mit einem Schlangenhaken auf, ließ sie in eine Box gleiten und tranportierte sie zur Wache. Sie wird nun zum Schlangenhaus der Tierauffangstation Brüggen gebracht. Es war eine harmlose Kornnatter. mehr

Bierdeckel-Aktion

Frauen gründen Compagnie

Dass eine Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen sollte, forderte schon vor Jahren der CDU-Politiker Friedrich Merz. Dass man sich mit zwei Unterschriften auf einem Bierdeckel verpflichten kann, Prinzenpaar werden zu wollen, haben Christian Zeelen und Claudia Monreal gerade erst bewiesen. Jetzt haben sich drei Frauen auf der Kirmes mittels ihrer drei Unterschriften zu einer anderen Aktion verpflichtet: Die frühere FDP-Chefin und Ex-Bundestagsabgeordnete Gisela Piltz, Beate Inden, Ehefrau des Schützenchefs Lothar Inden und ihre Freundin Sabine Bellut wollen die erste Damen-Compagnie "Jacobe von Baden" gründen. mehr

Krefeld

Verbot von Rockerkutten jetzt auch in Krefeld

Der Düsseldorfer Generalstaatsanwalt Gregor Steinforth hat das bereits in Düsseldorf und Köln geltende "Rockerkutten-Verbot" ausgeweitet. Es gelte fortan auch in den Bereichen der Staatsanwaltschaften Krefeld Duisburg, Kleve, Mönchengladbach und Wuppertal, teilte ein Behördensprecher gestern mit. In Krefeld hatten die Hells Angels ihren Sitz an der Breite Straße. Die typischen Symbole der Rockergruppen der "Hells Angels" und der "Bandidos" werden ab sofort beschlagnahmt. Dabei geht es um den Totenschädel mit Helm und Engelsflügeln und den roten Schriftzug "Hells Angels". Das Oberlandesgericht Hamburg hatte entschieden, dass im Anschluss an ein Verbot der Bundesregierung aus dem Jahr 1983 die öffentliche Verwendung der Symbole als verboten anzusehen ist, auch wenn sie mit dem Zusatz eines nicht verbotenen Ortsverbandes versehen sind. mehr

Kommentar

Eine überfällige Würdigung

Streitet Euch nicht um eine Straße oder eine Hausnummer für mich!", hatte Erwin in sein politisches Vermächtnis geschrieben. Vermutlich wusste er, dass sich sein Nachfolger (der es unter Erwin nicht immer leicht gehabt hatte) sich damit schwertun würde. Im Wahlkampf war das für Geisel sicherlich auch eine Waffe, mit der er Amtsinhaber Elbers treffen konnte. Sein Zugehen auf die Familie des Verstorbenen kurz nach dem Wahlsieg zeigt aber, dass es tatsächlich mehr als Wahlkampf war. Vielleicht ist Geisel auch nur bewusst, dass er auch an diesen Aussagen gemessen wird. Was aber zählt, ist, dass diese überfällige Würdigung nun wirklich erfolgt. Denisa Richters mehr