Alle Artikel vom 18. Februar 2016
Leben & Lernen

Italiener entwerfen Flyer über Kulturunterschiede

Auch wenn sie teilweise in der zweiten oder dritten Generation in Wermelskirchen leben - Unterschiede zwischen dem deutschen und italienischen Alltag gibt es allemal. Mit diesen unterschiedlichen Kulturen und Lebensarten setzten sich die acht Schülerinnen und Schüler des Italienisch-Kurses von Lehrerin Roberta Romani in den vergangenen drei Wochen auseinander. Unter dem Stichwort "Kulturelle Identität" ("Identità culturale") entwickelten die Schülerinnen und Schüler aus den sechsten bis achten Klassen von Wermelskirchener Schulen der Sekundarstufe I eine Broschüre und ein Video. Der Anlass: Der Internationale Tag der Muttersprache am kommenden Sonntag, 21. Februar. mehr

Vereinsticker

ATV belebt die Winterfest-Tradition neu

HÜCKESWAGEN (bn) Der ATV Hückeswagen belebt als einer der größten Sportvereine in der Schloss-Stadt eine alte Tradition neu: Er lädt jetzt wieder zu einem Winterfest ein, nachdem dieses früher einmal traditionelle Vereinsfest 15 Jahre lang nicht mehr stattgefunden hatte. "Wir wollen damit erreichen, dass sich unsere Mitglieder auch mal außerhalb des Sportbetriebs näher kennenlernen und miteinander feiern", sagt der Vorsitzende Jörg von Polheim. mehr

Xanten

Almhütten-Cup und Biathlon auf Schalke-Tour in der Winterworld

Und die Eisbahn wurde gut angenommen, erfreute sich vieler Besucher, sagt Andreas Franken, beim Freizeitzentrum fürs Marketing zuständig. Nur das Wetter habe leider nicht immer mitgespielt. Das, so hofft er, soll am Freitag, 19. Februar, besser sein, wenn ab 19 Uhr der Sieger des diesjährigen Almhütten-Cups ermittelt werden. In zwei Vorrunden hatten sich sechs Teams für die Endrunde qualifiziert. Im Finale geht es nun um den Wanderpokal, zusätzlich erhält das vierköpfige Sieger-Team eine VIP-Sitzplatzreservierung für das 18. Oktoberfest Xanten. mehr

Duisburg

IHK berät Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten

Viele Gründe sprechen dafür, sich nach dem Schulabschluss für eine Ausbildung zu entscheiden. Schüler sowie deren Eltern können sich am heutigen Donnerstag, 18. Februar, von 10 bis 16 Uhr von der Industrie- und Handelskammer telefonisch beraten lassen. Mehr als 320 Ausbildungsberufe stehen jungen Erwachsenen auf dem Weg in die Arbeitswelt zur Auswahl. Das macht es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Darüber hinaus stellen sich weitere Fragen: Wie ist die betriebliche Ausbildung strukturiert? Welche Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten gehen mit einer bestimmten Berufsausbildung einher? Wie sehen die Chancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt aus? Gibt es eine Alternative zum Studium? mehr

Duisburg

DGB: Diskussion mit Arbeitsminister Schmeltzer

Zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Arbeitsminister des Landes NRW, Rainer Schmeltzer, lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund in Duisburg für Montag, dem 22. Februar, ab 15 Uhr ein. Im Zentrum für berufliche Bildung und Weiterbildung in Neudorf befassen sich der Minister und DiskutantInnen aus Wirtschaft und Gewerkschaften mit den Veränderungen in der Arbeitswelt. Mit Rainer Schmeltzer diskutieren Dr. Luitwin Mallmann, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie NRW, Gabi Schilling, IG Metall Bezirksleitung NRW und Isabell Mura, Vorstandsmitglied der NGG NRW. Welche Auswirkungen hat die fortschreitende Digitalisierung auf Beschäftigte? Diese und weitere Fragen werden besprochen. Interessierte Bürger sind eingeladen. mehr

Duisburg

Folkwang: Mutige und weitgehend sichere Streicher

Mit einem wieder vorzüglichen Klassenabend "Kammermusik und Neue Musik" schloss die Folkwang-Universität der Künste jetzt ihre Konzerte am Campus Duisburg für das Wintersemester 2015/16 ab. Der Dozent war in diesem Fall Matthias Diener, seines Zeichens Cellist im nicht nur in unserer Stadt renommierten Minguet-Quartett. Zunächst profilierten sich Adam Riding und Maximiliane Wilms (Violine), Margot Le Moine (Viola) und Miriam Brown (Violoncello) als mutiges und weitgehend sicheres, kurz: bereits praktisch professionelles Ensemble. Als Anschauungsmaterial dienten ihnen der Kopfsatz aus dem späten Streichquartett Nr. 81 G-Dur op. 77 Nr. 1 (dem so genannten "Komplimentierquartett") von Joseph Haydn und zwei Sätze aus dem Streichquartett e-Moll op. 44 Nr. 1 von Felix Mendelssohn. mehr

Top-Tipp

Schmieden am Dieseltag im Museum

SOLINGEN (tws) Der historische 200 PS-Herford-Dieselmotor wird im Industriemuseum am kommenden Samstag wieder angeworfen. Ein Damastschmied wird bei dem Dieseltag in der ehemaligen Gesenkschmiede Hendrichs an der Merscheider Straße den mehr als 100 Jahre alten Bêchè-Lufthammer in Betrieb nehmen, um aus zwei bis vier verschiedenen Werkzeugstählen einen feuerverschweißten Damaststahl herzustellen. Ab 15 Uhr gibt es eine kostenfreie Sonderführung unter dem Motto "Diesel und Dampf - Antriebssysteme in der Gesenkschmiede Hendrichs". Der Rundgang veranschaulicht die Bedeutung und Funktionsweise des zentralen Kraftantriebs durch die Dampfmaschine beziehungsweise den Dieselmotor. mehr

Aus Den Vereinen

Platzsperren. Im Remscheider Stadtgebiet sind aktuell die Fußballplätze in Honsberg, Reinshagen (Kunstrasen und Asche) sowie in Bergisch Born bespielbar. Bis zum morgigen Freitag sind vorläufig noch der Jahnplatz in Lüttringhausen und der Platz am Stadtpark gesperrt. Alle anderen großen Plätze sind entweder bis Montag oder "bis auf Weiteres" nicht bespielbar. Davon betroffen sind auch einige Testspiele am Wochenende. Die Partie des FC Remscheid gegen den SC Bocholt wird am Samstag nicht im Röntgen-Stadion stattfinden. Stattdessen wird angeblich um 16 Uhr im Stadion Reinshagen auf dem Kunstrasen gespielt. mehr

Alpen

Die alte Hei auf DVD im Rathaus noch zu haben

Nach dem Erfolg der VHS-Vortragsreihe von Heimatforscher Karl Bröcheler im Rathaus über die 'alte Bönninghardt', ist die DVD dazu noch zu haben, heißt es aus dem Rathaus. Die Bilderreise in die Vergangenheit, die von fast 70 und dann von weit mehr als 80 Besuchern großes Interessen gefunden hat, war vom Gemeindearchiv mitorganisiert. Erinnerungen und Geschichten wurden beim Anblick der teils sehr seltenen Fotos lebendig. Wer keine Gelegenheit hatte, an den Vorträgen teilzunehmen, kann die DVD für 4,50 Euro erwerben beim Archiv der Gemeinde Alpen (Ursula Hüsch), Zimmer 224 oder unter Tel. mehr

Xanten

Kostenlos zum Comedy-Dinner in Xanten

Lust auf einen lustigen Abend? Auf ein Drei-Gänge-Menü und drei Comedians der Extra-Klasse? Dann ist das ENNI-Comedy-Dinner im Plaza del Mar die richtige Wahl. Vier Termine im Februar, April, September und Dezember sind fix. Die erste Show 2016, die am Donnerstag, 25. Februar, über die Bühne geht, ist bereits restlos ausverkauft. "Einerseits freut uns das, andererseits tut es uns leid, dass wir den großen Bedarf an Karten kaum stillen können", sagt Stefan Krämer, Geschäftsführer des in Moers beheimateten Energieversorgers ENNI Energie & Umwelt. mehr

Eishockey

ECBL-Frauen feiern den Klassenerhalt

Die Eishockey-Frauen des EC Bergisch Land haben ihre Pflichtaufgabe in der NRW-Liga erfüllt: Mit 8:3 (2:2, 4:0, 2:1) gewannen sie das Heimspiel gegen den Tabellenletzten DSC Krefeld. "Damit haben wir den Klassenerhalt sicher", freute sich Mannschaftssprecher Thomas Spelter. "Krefeld kann nur noch auf die gleiche Punktzahl kommen, im direkten Vergleich sind wir besser." Ohne Alina Molitor, Saskia Paar, Lea Müllenmeister und Fabienne Spelter fehlte dem ECBL die komplette erste Sturmreihe, und nach zehn Minuten lag er 0:2 hinten. mehr

Mönchengladbach

Kosten für Hilfen zur Erziehung steigen immer weiter

Mit Ausgaben von 65,56 Millionen Euro für die Hilfen zur Erziehung kalkuliert die Stadt im laufenden Jahr. Selbst, wenn man davon die 11,5 Millionen für die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge abzieht, die das Land in voller Höhe zurückerstatten muss, ist der Ansatz mit 54,1 Millionen Euro höher als der von 2015, als 53,85 Millionen eingeplant waren, zu denen sich später zwei Millionen an überplanmäßigen Mitteln gesellten. 2014 waren es 53,71 Millionen gewesen. mehr

Mönchengladbach

Landwirt verliert in Wickrath seine Kartoffel-Fracht

Übersät mit Tausenden Kartoffeln war gestern am Nachmittag der Kreisverkehr Sandstraße/Wickrathhahner Straße in Wickrath. Ein Landwirt hatte, so die Polizei, die Klappe seines Anhängers nicht richtig geschlossen, als er gegen 14 Uhr mit dem Traktor und der Kartoffel-Ladung unterwegs war. Im Kreisverkehr passierte es - der Bauer verlor seine Fracht. Die Polizei musste die Sandstraße für mehrere Stunden sperren. Mit Kollegen versuchte der Landwirt, die Kartoffeln zusammen zu kehren. Auch Passanten halfen mit und durften die aufgelesenen Kartoffeln mit nach Hause nehmen. Die Feuerwehr spritzte den Kreisverkehr ab, weil geplatzte Kartoffeln die Fahrbahn glitschig gemacht hatten. Dieser Einsatz dauerte mehrere Stunden. mehr

Geldern

Landfrauen spenden für Spielgruppe

SEVELEN Viele Landfrauen fanden sich kürzlich im Saal des Hauses Esters in Sevelen ein. Auf den Tischen lag die Dankesgabe an alle Mitglieder - Nachspeisen von Sevelener Landfrauen. Nach dem sehr informativen Vortrag zur Kennzeichnung von Lebensmitteln war es dann so weit. Die Vorsitzende Dagmar Diepers und einige Landfrauen überreichten einen 500-Euro-Spendenscheck an die "Villa Kunterbunt". Die Spielgruppe wurde vom Ki-IsS-Familienzentrum eingerichtet, weil alle Gruppen in den Issumer und Sevelener Kindergärten ausgelastet sind. mehr

Langenfeld

Hauptstraße: SPD beantragt grundlegende Sanierung

Über den schlechten Fahrbahnzustand der Hauptstraße im Tempo-20-Abschnitt diskutieren heute die Stadtpolitiker im Bau- und Verkehrsausschuss (ab 18 Uhr, Ratssaal 187). Die SPD hat eine grundlegende Sanierung zwischen Fußgängerzone und Café Sticherling beantragt. 2003 waren dort Asphalt-Fahrspuren und Bürgersteig durch eine ebenerdige Mischfläche mit Betonplatten und Granit-Pflastersteinen ersetzt worden. Doch die Dauerbelastung insbesondere durch die schweren Linienbusse hat dem Plattenbelag auf der Fahrbahn stark zugesetzt. Ausbesserungsarbeiten behindern laut SPD-Fraktionschef Sascha Steinfels immer wieder den Verkehr, beeinträchtigten auch Ladeninhaber und Anwohner. "Eine grundlegende und dauerhafte Sanierung ist daher unumgänglich." mehr

Solingen

Angebot für Unternehmen

25 langfristig arbeitslose Solinger haben seit dem 1. Juni vergangenen Jahres wieder einen Job, zum Beispiel als Hausmeister, Auslieferungsfahrer, Küchenhelferin oder Kommissioniererin. Vermittelt wurden sie vom städtischen Jobcenter, gefördert vom Europäischen Sozialfonds und einem Bundesprogramm zur Förderung Langzeitarbeitsloser. Das Jobcenter hat sich vorgenommen, mit Hilfe des Programms bis Juni diesen Jahres weitere 75 Betroffene zu vermitteln. Dazu nehmen Betriebsaquisiteure Kontakt auf zu Unternehmen unter anderem aus verarbeitendem Gewerbe, Handel, Sozial- und Gesundheitswesen, Bau, Wasserversorgung und öffentlicher Verwaltung. mehr

Lokalsport

Meers Duo Kuralay/Demir ist optimistisch für die Rückserie

Wenn es nur vom Ehrgeiz des Trainers abhinge, dann würde Blau-Weiß Meer mühelos den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffen. Erhan Kuralay lässt sich auch durch noch so bittere, weil knappe Niederlagen nicht aus der Bahn werfen, motiviert seine Spieler immer wieder und trainiert intensiv. "Ich fühle mich ein wenig unter Druck gesetzt, weil ich unbedingt beweisen will, dass ich meine Aufgabe als Trainer bewältigen kann", sagt er. mehr

Solingen

Neues Regenüberlaufbecken

In dieser Woche starten die Vorarbeiten zum Bau eines neuen Regenüberlaufbeckens auf städtischen Grundstück am Beginn des Promenadenwegs von Klauberg nach Altenbau. Die gesamte Maßnahme soll in einer Bauzeit von rund 15 Monaten umgesetzt werden. Wegen der Baustellenzufahrt kann es im Bereich Klauberger Straße/Wupperstraße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Wanderweg von Klauberg nach Altenbau wird für längere Zeit gesperrt, teilt die Stadt mit. mehr

Krefeld

75-jähriger begeht zweimal hintereinander Fahrerflucht

Ein 75-jähriger Krefelder hat am Dienstagabend gegen 22.50 Uhr mit seinem Pkw auf der St.-Anton-Straße einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen gestreift und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Der Mann hinterließ auch keine Personalien oder informierte die nächste Wache. Im Gegenteil: Wie die Polizei mitteilte, wurde im Zuge der Fahndung nach dem 75-Jährigen ein weiterer Verkehrsunfall auf der Schillerstraße gemeldet, den er ebenfalls verursacht hatte. Auch dort streifte er ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug, wartete das Eintreffen der Beamten nicht ab und entfernte sich. mehr

Krefeld

Einbrecher in Hüls, Uerdingen und Bockum unterwegs

Unbekannte haben sich am Dienstag zwischen 12 und 16.30 Uhr Zutritt in den Flur eines Mehrfamilienhauses an der Wachtelstraße in Hüls verschafft und sind in eine Wohnung in der zweiten Etage eingebrochen. Dort durchsuchten sie das Schlafzimmer nach Wertgegenständen, ebenso wie die Einbrecher, die am selben Tag zwischen 19 und 22.50 Uhr in eine Erdgeschosswohnung an der Traarer Straße in Uerdingen eingedrungen waren. Gegen 18.40 Uhr versuchten zudem Unbekannte, die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Sollbrüggenstraße in Bockum aufzuhebeln. mehr

Krefeld

"Unverschämt" - Streit um Gewerbegebiet

Ungewöhnlich heftig hat die Grünen-Ratsfrau Anja Cäsar Kritik an einem Gutachten für das Interkommunale Gewerbegebiet Krefeld/Meerbusch geäußert: Sie sprach von einer "Unverschämtheit", von einem "Schlag ins Gesicht für Fischeln und für Krefeld " und schloss sarkastisch, Krefeld könne "den Meerbuscher auch direkt unseren Anteil Gewerbesteuer versprechen". Hintergrund: Aus dem Gutachten gehe hervor, dass das Krefelder Stück für Logistik vorgesehen ist; eigentlich will Krefeld auf Firmen setzen, die mehr Arbeitsplätze schaffen. Die Planer, so Cäsar, würden die "Sahneteile" Meerbusch zuschlagen. Auf der Grundlage dieses Gutachtens sollen die Verwaltungen beider Kommunen die Planung des Gewerbegebietes vorantreiben; das Gutachten war gestern Thema im Planungsausschuss. mehr

Geldern

Messen, Musik und Spaß im Wunderland Kalkar 2016

Freizeitparkfreunden, Musikbegeisterten, Sportlern und vielen anderen Unternehmungslustigen wird im Wunderland Kalkar in den kommenden Monaten eine Menge geboten. Das Messe- und Veranstaltungszentrum gibt einen Überblick über die Termine: "Abwechslungsreich und gesund" zeigt sich in den Messehallen am 20. / 21. Februar die "Touristikmesse Niederrhein" mit der parallel stattfindenden "Gesundheitsmesse". Unvergessliche akustische Höhepunkte beschert die Bee-Gees-Tribute-Show "Night Fever" bereits am Samstag, 5. März, ab 21 Uhr. Karten für diesen "Saturday Night Fever-Abend" sind noch erhältlich. mehr

Geldern

Leisner-Klinikum: Computer-Virus wurde gelöscht

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum nutzt sein EDV-System ab sofort wieder in vollem Umfang. Alle Server sind online und laufen stabil. Ein eingeschleustes Schadprogramm wurde gelöscht. Mit Lösegeldforderungen wurde das Klinikum nicht konfrontiert. Ein Virus hatte Teilbereiche der Klinik-EDV, die Verwaltungsdaten enthalten, infiziert. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, waren die betroffenen Server abgeschaltet worden. Das Schadprogramm - eine Ransomware - hatte Daten verschlüsselt und unzugänglich gemacht. Infiziert wurde das EDV-System des Klinikums vermutlich durch einen geöffneten Mailanhang. mehr

Langenfeld/Leverkusen

Radarmessstelle auf der A1 geht Ende 2016 in Betrieb

Die nach schlimmen Verkehrsunfällen vom Kreistag Rhein-Berg beschlossene feste Radarmessstelle auf der Autobahn A1 zwischen Burscheid und dem Autobahnkreuz Leverkusen soll Ende des Jahres aufgestellt werden. Der Ausschuss für Personal, Organisation und Gleichstellung tagt am 22. Februar in Bergisch Gladbach. 19,9 Stellen sind dem Kreis zufolge für die Einrichtung und Inbetriebnahme nötig, damit verbunden ist eine überplanmäßige Auszahlung in Höhe von 450.000 Euro, die der Kreistag beschließen muss. mehr

Hünxe

CDU: Sportplatz in Drevenack muss saniert werden

Nicht nur der Sportplatz in Bruckhausen bedarf einer Erneuerung. "Auch der der Sportplatz in Drevenack bedarf einer Modernisierung und Instandsetzung," betont CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Wefelnberg. Vor einigen Jahren sei man interfraktionell übereingekommen, nacheinander alle drei Sportplätze in den Hauptortsteilen zu erneuern. Nachdem Hünxe nun einen modernen Kunstrasenplatz habe und der Platz in Bruckhausen in diesem Jahr erneuert werde, sei nun nach dem Willen der CDU-Fraktion Drevenack im nächsten Jahr an der Reihe. mehr

Dinslaken

WDR 2 für eine Stadt: Abstimmen für Dinslaken

Alle, die WDR 2 hören oder sonst vom Wettbewerb "WDR 2 für eine Stadt" erfahren, aufgepasst: Dinslaken tritt bei der so genannten Blitzqualifikation noch in dieser Woche an. Zeitfenster und Gegner werden über den Radiosender kurzfristig bekanntgemacht. Jede Stimme zählt! Bisher wurden die Zuhörer morgens, ziemlich früh, für zwei Stunden zum Voten aufgefordert. Es gilt, am Tag X im Internet (www.wdr2.de) oder über die WDR 2-App für diese Stadt abzustimmen. Nur so wird die die Chance gewahrt, dass Dinslaken nach dieser K.o.-Runde im Spiel bleibt und sich eventuell fürs Finale qualifiziert. In der Finalrunde bleiben fünf Städte übrig, in die der WDR mit einem Übertragungswagen mit großem Hallo kommt und bei dem ein "Stadtheld" bei einem NRW-Quiz Fragen beantworten und möglichst schnell rückwärts einparken muss. mehr

Krefeld

Schüler stellen Arbeiten zu Franz Marc aus

Anlässlich des Todestags von Fran Marc am 4. März 1916 haben sich Schüler der Montessori-Gesamtschule mit seinem Wirken auseinandergesetzt und dessen Tierverständnis inhaltlich und kompositionell in 28 Arbeiten reflektiert. Dabei haben sie unter anderem andere Tierarten hinzugefügt und thematisch aktualisiert. Die Schülerarbeiten sind von morgen (Eröffnung 18.30 Uhr) bis zum 17. März in der Mediothek am Theaterplatz ausgestellt und können dort zu den Öffnungszeiten bewundert werden. mehr

Mönchengladbach

Neue Bahnsteige für Hauptbahnhof

Dem Mönchengladbacher Hauptbahnhof kommt in der nächsten Modernisierungswelle der Deutschen Bahn eine tragende Rolle zu. Bund, Land und Aufgabenträger wie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) unterzeichneten gestern die Finanzierungsverträge für die Modernisierungsoffensive 3 (MOF3) und die Ertüchtigung von Bahnhöfen, die zu Haltestellen für den geplanten Rhein-Ruhr-Express (RRX) umgebaut werden. Das Investitionsvolumen für beide Vorhaben liegt bei rund 317 Millionen Euro. Für den Gladbacher Hauptbahnhof sind der vollständige Neubau der Bahnsteige 1, 2 und 3, der Austausch von Personenaufzügen sowie eine Modernisierung der Bahnsteigausstattung vorgesehen. Das liest sich mehr

Kommentar: Unsere A 3

Die gewählte Spur ist immer falsch

Von Ratingen kommend, hat es der Fahrer schwer: Kurz vor Mettmann muss er sich entscheiden zwischen der rechten Spur oder den beiden linken Fahrstreifen. Die Frage ist immer:Wo wird es Stau geben? Einmal gewählt, gibt es keinen Wechsel mehr - alles ist also ganz so wie an der Supermarktkasse. Immer geht es nebenan schneller, und niemals kann man die Schlange einfach so wieder wechseln. In beiden Fällen und zu jeder Zeit ist Warten angesagt. Kein Wunder, dass alle auf Höhe von Hilden ausatmen - und wie befreit die breiten Fahrstreifen Gas gebend nutzen: Bis Langenfeld ist die Strecke wunderbarerweise durchfahrbar. gök mehr

Emmerich

Autofahrer stößt mit Trecker zusammen

Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Mittwochmorgen in Wesel von der Straße abgekommen und aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr geraten. Er stieß dabei frontal mit einem Traktorgespann zusammen, das von einem 39-jährigen Mann aus Rees geführt wurde. Der 22-Jährige wurde in einem örtlichen Krankenhaus ambulant behandelt. Der Sachschaden wird laut Polizei auf 55.000 Euro geschätzt. Der Unfall ereignete sich um 7.25 Uhr auf der Neuen Hünxer Straße. Wegen der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste sie bis 13 Uhr komplett gesperrt werden. mehr

Hückeswagen

Leichter Anstieg bei den Besuchern, aber das Bürgerbad bleibt defizitär

Die Suche nach einem Pächter für das Bürgerbad hat Betriebsleiter Jürgen Mark von der Stadtverwaltung ad acta gelegt. Da sich nach mehrmonatiger Suche kein Interessent finden ließ, der bereit war, das Lokal durchgehend zu betreiben, hatte die Stadt die Restauranträume für die dritte Kleiderkammer zur Verfügung gestellt. Diese hatte am vorigen Montag erstmalig geöffnet hatte (die BM berichtete) und soll vor allem von den hier lebenden Flüchtlinge in Anspruch genommen werden. Auch die darüber liegende Wohnung, die ein Pächter hätte mieten können, soll nun anderweitig genutzt werden, wie Mark am Dienstagabend in der Sitzung des Betriebsausschusses Freizeitbad erläuterte. Falls der Bedarf besteht, können in der Wohnung Flüchtlinge einquartiert werden; sie ist bereits entsprechend hergerichtet worden. mehr

Radevormwald

Aus Halver und Wuppertal an die Rader Sekundarschule

Die geplante Sekundarschule in Rade bekommt möglicherweise auch Schüler aus umliegenden Kommunen. Mit den Städten Halver und Wuppertal wurde jetzt eine Beschulungsvereinbarung geschlossen. Das teilte gestern die Stadtverwaltung mit. Beide Kommunen erklären darin, dass sie der Aufnahme von Schülern aus Halver und Wuppertal an der Sekundarschule in Rade zustimmen. "Es wird davon ausgegangen, dass ein gebietsübergreifendes Bedürfnis für diese Regelung besteht", heißt es in der Mitteilung. Entgegen des Anmeldeverfahrens vor zwei Jahren würden diese Schüler jetzt bei der Ermittlung der relevanten Anmeldezahlen mitgerechnet. mehr

Lokalsport

Badminton-Talent Samuel Hsiao erst im Finale gestoppt

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Gera (Thüringen) zeigte Badminton-Talent Samuel Hsiao erneut, warum er bereits Einsätze in der Zweitliga-Mannschaft des FC Langenfeld (FCL) hinter sich hat. Der 17-Jährige erreichte das Finale des Herren-Einzels U 19, in dem er dem drei Jahre älteren David Peng (Fun-Ball Dortelweil) einen harten Kampf lieferte. Peng, bis Mitte 2012 ebenfalls mal für Langenfeld unterwegs, benötigte drei Sätze zum Sieg - 21:10, 12:21, 21:13. mehr

Ehrensache

Drei junge Azubis bestehen Prüfung

Viele junge Menschen dürfen sich ab Samstag Metallbau-Gesellen nennen. Denn dann findet die Lossprechungsfeier der Innung Metalltechnik Bergisches Land statt, bei der alle Auszubildenden, die nun die Prüfung bestanden haben, ihre Gesellenbriefe überreicht bekommen. Unter den Prüflingen befanden sich auch drei Metallbauer, die aus Wermelskirchen kommen oder in einer hiesigen Firma ihre Ausbildung absolviert haben. Ihren Gesellenbrief erhalten Tobias Kohn (Fa. Edgar funktionelle Form GmbH), Roman Schmidt (externe Prüfung) und Fabian Burghoff (Fa. Metallbau Weiher GmbH). mehr

Dinslaken

Schotter im Park: Stadt gestaltet Musterflächen

Die Stadt reagiert auf die Kritik am dunklen Schotter im Stadtpark. Wie Dezernent Dr. Thomas Palotz im Bauausschuss erklärte, werden demnächst im Bereich an der Kathrin-Türks-Halle drei Musterflächen mit rötlichem, beigen und braunen Material gestaltet. Die Dinslakener bekommen dann die Gelegenheit, wie es schon beim Pflaster für die Außenflächen des Stadtarchivs der Fall war, darüber abzustimmen und so zu entscheiden, wie die noch anzulegenden Wegeflächen farblich gestaltet werden. Wenn die Halle saniert ist, könnten nach dem Muster möglicherweise auch die Flächen am Teich neu verlegt werden. mehr

Wermelskirchen

Beleuchtung in den Bäumen wird anders befestigt

Der Stadtmarketingverein WiW wird in den nächsten Monaten die Weihnachtsbeleuchtung in den Bäumen in der Innenstadt neu befestigen. Das kündigte Tiefbauamtsleiter Harald Drescher auf Anfrage der Grünen im Ausschuss für Umwelt und Bau an. Die Grünen hatten bemängelt, dass an mehreren Bäumen die Leitungen der Beleuchtung mit Kabelbindern befestigt worden sind und in die Rinde einwachsen. Diese Schädigung der Bäume solle verhindert werden, forderten die Grünen. "Das Problem ist erkannt. WiW wird eine neue Art der Befestigung umsetzen", antwortete Drescher. Um den Baumstamm herum werde eine Art "Leerrohr" gelegt, durch die die Kabel geführt werden, erläuterte Drescher. An den neuen Bäumen an der Oberen Remscheider Straße sei dieses System bereits umgesetzt worden. mehr

Wermelskirchen

"Kunstbewegung" in den Osterferien wieder in der Katt

Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren können sich in den Osterferien wieder künstlerisch betätigen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Denn die Kattwinkelsche Fabrik veranstaltet von Dienstag, 29. März bis Montag, 2. April bereits zum zwölften Mal das Projekt "Kunstbewegung". In vier verschiedenen Workshops, die jeweils von 10 bis 16 Uhr stattfinden, werden je nach künstlerischer Vorliebe unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Zirkus In diesem Workshop werden sich die Kinder in Jonglage, Akrobatik und Rollenarbeit üben. Das benötigte Material werden sie selber herstellen und ihre Auftritte gemeinsam mit Zirkuspädagoge Viktor sowie Illustratorin Anni entwickeln. Hip-Hop-Tanz Angeleitet von den Tänzern Violetta und Remo können die Teilnehmer coole Bewegungen erfinden, um mit viel Begeisterung und Elan das Gefühl für den Hip Hop zu transportieren. Hörspiel Hier schreiben die Teilnehmer ihre eigenen Geschichten, die später aufgenommen werden. Profis unterstützen die Kinder dabei, eigene Kreationen zu entwickeln und Geräusche einzufangen. Skulpturen und Installationen In diesem Jahr steht die Natur im Fokus dieses Workshops. Bei schönem Wetter wird sich die Gruppe in die Wälder aufmachen und dort natürliche Installationen aus Lehm kreieren. Bei schlechtem Wetter werden Alternativen in der Buchbinderhalle geschaffen. mehr

Hückeswagen

Verhandlung im Swaps-Rechtsstreit vor BGH am 22. März

Die Entscheidung im Rechtsstreit um die Zinswetten (Swaps), bei dem es um fast 20 Millionen Euro geht, steht in Kürze an. Wie Bürgermeister Dietmar Persian gestern mitteilte, hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe eine mündliche Verhandlung für Dienstag, 22. März, 10 Uhr, anberaumt. Die Stadt Hückeswagen hatte im August vor dem Oberlandesgericht Köln zu 100 Prozent obsiegt, die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) als Bad Bank und Rechtsnachfolgerin der zerschlagenen Westdeutschen Landesbank (WestLB) hatte umgehend Revision eingelegt. Einen Vergleich hatte die Stadt abgelehnt. mehr

Lokalsport

TV-Fechterinnen übernehmen Platz eins der Rangliste

Das Säbel-Team des TV Ratingen startet mit einem Turniersieg ins neue Jahr: Souverän gewannen Lisann Fröse, Marietta Meka, Sofia Polenske und Lisa Rütgers den Mannschaftswettbewerb beim internationalen Pokalturnier in Mülheim und setzen sich damit an die Spitze der deutschen Mannschafts-Rangliste der A-Jugend (U17). Souverän qualifizierten sie sich damit auch für die Deutschen A-Jugend Meisterschaften in Künzelsau im Mai. mehr

Blickpunkt Wirtschaft

Bürgermeister ehrt beste Auszubildende

HÜCKESWAGEN (rue) Bürgermeister Dietmar Persian hat zusammen mit dem Geschäftsführer der IHK, Michael Sallmann, die beste Auszubildende in Hückeswagen geehrt. Daniela Zade hat bei der Firma GKS Sinter Metals ihre Ausbildung zur Industriemechanikerin gemacht. Zusammen mit ihrem Ausbilder Guido Wendland hatte Bürgermeister Persian sie jetzt zu einer kleinen Feierstunde ins Rathaus im Schloss eingeladen. Zade hat ihre Ausbildung mit einer "eins" abgeschlossen und gehört damit zu den besten Auszubildenden im Oberbergischen Kreis. mehr

Tierisch

Mensch(en) gesucht für den putzigen Zwergwidder Bobby

WERMELSKIRCHEN/HÜCKESWAGEN (büba) Bobby hat bislang kein leichtes Leben gehabt. Denn das Zwergwidder-Böckchen kam durch ein Tierhalteverbot seines ehemaligen Besitzers ins Tierheim Wermelskirchen, das auch für Hückeswagen zuständig ist. Es war in keinem guten Zustand und musste im Tierheim erst einmal tierärztlich versorgt werden. "Jetzt geht es ihm aber wieder richtig gut", berichtet Mitarbeiterin Stefanie Wieber, die für Bobby ein neues Zuhause mit einem artgerechten, großen Auslauf und einem lieben Artgenossen sucht. Bobby wurde voraussichtlich im August geboren, ist kastriert und geimpft. Das Böckchen hat zwar eine Zahnfehlstellung. "Die ist aber kein Problem für ihn, solange die Zähne regelmäßig kontrolliert und entsprechend gekürzt werden", betont Stefanie Wieber. mehr

Ehrensache

Heuss-Medaille für Elke Welp

HÜCKESWAGEN (bn) Vor 70 Jahren wurde im Nachkriegsdeutschland die FDP gegründet. Ihr erster Vorsitzender war ab 1946 Theodor Heuss, später für zehn Jahre Bundespräsident und einer der großen Liberalen der Republik. Mit der silbernen Theodor-Heuss-Medaille zeichnete nun am Dienstagabend der FDP-Ortvorsitzende Jörg Kloppenburg beim Ortsparteitag Elke Welp aus. Sie bekam Medaille und Urkunde für ihre 40-jährige Mitgliedschaft bei den Freien Demokraten. mehr

Wermelskirchen

Freizeitpark an B 51 - auch Messink möchte die Fläche gerne kaufen

Die Planungen für den Bau eines Jugendfreizeitparks mit integrierter Skateanlage auf einer Grünfläche zwischen dem Lidl-Markt und der Fußgängerbrücke über die B 51 ziehen sich hin. "Die hierzu erforderlichen Grundstücksverhandlungen sind noch nicht abgeschlossen", teilt Stadtsprecher Jürgen Scholz auf Anfrage unserer Redaktion mit. Das Thema sei am Dienstag intern im Verwaltungsvorstand diskutiert worden. Erst wenn bei der Grundstücksfrage Klarheit herrscht, will die Stadtverwaltung mit neuen Informationen an die Öffentlichkeit gehen. mehr

Remscheid

Zwei Jugendrats-Mitglieder kandidieren erneut

So knapp war es für den Jugendrat noch nie: Für die anstehenden Wahlen des siebten Jugendrates im März musste die Bewerbungsfrist verlängert werden. Bis zum Stichtag hatten sich zu wenige Kandidaten beworben. "Unser Fehler war es zu denken, dass der Jugendrat ein Selbstläufer ist. Aber er muss immer wieder neu beworben werden", sagte Geschäftsführer Gerd Dietrich-Wingender. Mit vereinten Kräften haben sie nun doch 39 junge Remscheider für die Wahl gefunden, darunter auch Ertugrul Altun (17). Das Mitglied des noch amtierenden Jugendrats, hat sich, entgegen seiner anfänglichen Aussagen, doch dazu entschlossen, für eine zweite Amtszeit zu kandidieren. mehr

Kevelaer

Der "Kaffeehimmel" wirbt für Kevelaer

Auf der Touristikmesse Niederrhein in Kalkar präsentiert das Kevelaer Marketing aktuelle Angebote für die kommende Saison. Auf der Präsentationsfläche soll der Ballonkorb des Kevelaerer "Aufsteigers" die Blicke auf sich ziehen und der "Kaffeehimmel" sprichwörtlich ins "Gastliche Kevelaer" einladen. Am Infostand des Kevelaer Marketing findet der Messebesucher neben Beratung Informationen und Unterlagen für einen Aufenthalt in der Marienstadt. mehr

Wachtendonk

CDU Wachtendonk wehrt sich gegen Kritik

Unverständnis äußert die Wachtendonker CDU wegen der Kritik, die sie von der SPD bei einer Suche nach einem neuen Domizil für die Jugendarbeit einstecken musste. Die weitere Entwicklung der Jugendarbeit in der Gemeinde sei der CDU sehr wichtig, heißt es in einer Mitteilung. Zurzeit gebe es in Wachtendonk keinen Treffpunkt für die Jugendlichen, da das Jugendheim "Old School" zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt wird. Vorausschauend habe die CDU 40.000 Euro in den Haushalt gesetzt, um für die Jugendlichen Räume bereitzustellen. mehr

Lokalsport

Basketball: Tigers mangelt es in Halle an der Konstanz

Obwohl sich die U17-Basketballerinnen der TG Neuss Junior Tigers zum Start der Hauptrunde Nord in der Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) eine 60:76-Niederlage (Halbzeit 37:33) beim SV Halle Junior-Lions einhandelten, war Trainer Dragan Ciric nicht komplett unzufrieden: "Über eineinhalb Viertel haben die Mädels gezeigt, was in ihnen steckt und dass wir in der Lage sind, auch einen starken Gegner wie Halle zu schlagen." Nicht entgangen war ihm natürlich auch der schwache Start in die Partie (16:24/10.), dem das mit 21:9 gewonnene zweite Viertel folgte. Den dritten Durchgang gaben die Tigers wieder mit 13:26 ab, was Ciric zu dem logischen Schluss brachte: "Nur wenn wir unser Spiel zu 100 Prozent konzentriert und fokussiert in allen vier Vierteln abrufen, sind wir zu allem fähig." Am besten schon am Sonntag (15.30 Uhr), wenn sich der TuS Lichterfelde am Rhein vorstellt. Die Berlinerinnen hatten zum Auftakt daheim mit 73:80 gegen den Herner TC verloren. Außerdem schlugen die Baskets Braunschweig-Wolfenbüttel das Team Mittelhessen mit 64:40. Für Neuss spielten: Bassarak (1), Behnke (6), Brückner (14/1) Faber 19/1), Gotthardt (2), Holz (2), Jörissen, Kopsidis, Ollig (7), Tenbrock, Tzokov (5), Yilmaz (4); Halle: Büschel (19), Hanzálek (16), Heinicke, Heller, Kreuter (1), Kühn (9), Lißon (3), Niederhausen, J. Schinkel (14), L. Schinkel (14), Wackermann. mehr

Duisburg

Sperrbezirk im Duisburger Süden zeigt Erfolg

Das Ordnungsamt hat seit der Festsetzung eines Sperrbezirkes in Mündelheim sowie auf der gegenüberliegenden Rheinseite im August vorigen Jahres die Einhaltung des Verbotes der Prostitution nahezu täglich überprüft. Bislang sind lediglich 14 Platzverweise an Prostituierte erteilt worden. In drei Fällen wurde ein Verwarnungsgeld in Höhe von jeweils 50 Euro verhängt. Seit November wurden gar keine Prostituierten mehr dort angetroffen. Beschwerden der Bürger gingen gleichfalls keine mehr ein. mehr

Geldern

Politik beschließt Aus für "Möbellager für die Jugend"

Das ehemalige Möbellager am Holländer See wird abgerissen, das Grundstück wird vermarktet. Die Idee, die Immobilie für Jugendliche, Vereine und die DLRG zu öffnen, ist damit beerdigt. Das hat der Rats-Ausschuss für die Entwicklung des Niersparks, der für Immobilienangelegenheiten zuständig ist, am Dienstagabend beschlossen. Ausschlaggebend war die Mehrheit von CDU und FDP. Die SPD und die Grünen hatten sich in der Diskussion dagegen gestellt. mehr

Ratingen

"Das doppelte Lottchen" als Musical im Theater

Am kommenden Dienstag, 23. Februar, wird um 16 Uhr im Stadttheater am Europaring das Musical "Das doppelte Lottchen" nach dem Kinderroman von Erich Kästner aufgeführt. Es gastiert das Atze Musiktheater aus Berlin. Zwei kleine Mädchen, die nichts voneinander wussten, stehen sich plötzlich in einem Ferienheim gegenüber und müssen feststellen, dass sie sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Luise Palfy aus Wien hat zwar lange Locken und Lotte Körner aus München zwei streng geflochtene Zöpfe - das ist aber auch der einzige Unterschied. Die beiden Mädchen beschließen, dem Geheimnis ihrer Ähnlichkeit auf den Grund zu gehen: Luise fährt als Lotte nach München zurück und Lotte als Luise nach Wien. Eintrittskarten gibt es für sechs Euro (Kinder) und neun Euro (Erwachsene) im Kulturamt und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. mehr

Gute Tat

3.000 Euro für Kita Krummenweger Straße

Die Kinder der Kindertagesstätte Krummenweger Straße freuten sich zuletzt besonders über den Besuch der Genossenschaftsbank, denn dank der Unterstützung in Höhe von 3.000 Euro kann nun endlich ein neuer Sandtisch angeschafft werden. Darüber hinaus wird der Erwerb neuer Geräte für den Bewegungsraum ermöglicht, und der lang ersehnte Anstrich des U3-Raumes kann erfolgen. Ina Kayser ist glücklich, als neues Mitglied des Elternrates in Kürze die Ausstattung der Kindertagesstätte erweitern zu können: "Die Kinder freuen sich schon lange auf den neuen Sandtisch und werden ihn sicher schnell in ihren Tagesablauf integrieren. mehr

Gemeinde Grefrath

Mülhausener Schützen ehren ihre Vereinsmeister

Nach dem Jahresbericht von Schriftführer Frank Volgmann berichtete Schießmeister Christopher Mülder bei der Hauptversammlung über ein erfolgreiches Jahr für die St.-Heinrich-St.-Vitus-Bruderschaft Mülhausen. Im Bericht Volgmanns ragte das Jubiläumsschützenfest heraus, bei dem es mit Petra Volgmann erstmals eine Schützenkönigin gab. Bei den aktiven Sportschützen war die Freihandmannschaft bei den Bezirksmeisterschaften 2015 erfolgreich und sicherte sich den Titel, ebenso die Damenmannschaft. Bei den Rundenwettkämpfen stiegen die Herren mit 10:0 Punkten in die 2. Bezirksklasse auf. mehr

Comedy

Märchenabend im Tragödchen

Am Donnerstag, 18. Februar, werden im Tragödchen Rapunzel, Frau Holle, Aschenputtel, Dornröschen, die sieben (Frucht)zwerge und andere gute Bekannte der Kinderzeit ab 20 Uhr auf die Schippe genommen. Märchenparodien stehen auf dem Programm. Vorsicht ist also geboten, denn es werden keine verklärt-psychologischen Interpretationen abgeliefert, sondern knallhart aufgedeckt, was wirklich geschah. Natürlich gehen nicht alle Geschichten und Lieder gut aus, dafür garantieren die Tragödianten Nadine Pungs, Bernhard Schultz und als märchenhafter Gastdirektor der Neuwieder Kabarettist (neudeutsch: Comedian) Richie XXS alias Richard Lerbs. mehr

Kreis Wesel

Auch CDU-Abgeordnete stützen die Salzbergbau-Geschädigten

Nach dem Treffen mit Abgeordneten der SPD und der Grünen (RP berichtete) kamen Spitzen des Vereins Bürgerinitiative der Salzbergbaugeschädigten NRW jetzt auch mit Vertretern der CDU im Landtag zusammen. Die Parlamentarier Marie-Luise Fasse, Josef Hovenjürgen und Josef Wirtz bekamen Besuch von Wilhelm Fischer, Xaver Merkl, Markus Skeide und Michael Brinkhoff. Die Politiker begrüßten die Gründung des Vereins und sind zur Hilfe bereit. Bekanntlich geht es den Betroffenen darum, dass eine Schiedsstelle wie bei der Kohle eingerichtet wird. mehr

Lokalsport

Fechten: Lea Krüger fährt zur Junioren-EM

Mit ihrem 26. Platz beim Junioren-Weltcupturnier im italienischen Udine hat sich Säbelfechterin Lea Krüger (TSV Bayer Dormagen) für die Junioren-Europameisterschaften qualifiziert, die zusammen mit der Kadetten-EM von 29. Februar bis 9. März im serbischen Novi Sad ausgetragen werden. Die 20-Jährige wurde gemeinsam mit Ann-Sophie Kindler (TSG Eislingen), Luzia Hirn (FC Würth Künzelsau) und Larissa Eifler (TV Wetzlar) ins EM-Aufgebot berufen. mehr

Kommentar: Unsere A 3

Die gewählte Spur ist immer falsch

Von Ratingen kommend, hat es der Fahrer schwer: Kurz vor Mettmann muss er sich entscheiden zwischen der rechten Spur oder den beiden linken Fahrstreifen. Die Frage ist immer: Wo wird es Stau geben? Einmal gewählt, gibt es keinen Wechsel mehr - alles ist also ganz so wie an der Supermarktkasse. Immer geht es nebenan schneller, und niemals kann man die Schlange einfach so wieder wechseln. In beiden Fällen und zu jeder Zeit ist Warten angesagt. Kein Wunder, dass alle auf Höhe von Hilden ausatmen - und wie befreit die breiten Fahrstreifen Gas gebend nutzen: Bis Langenfeld ist die Strecke wunderbarerweise durchfahrbar. gök mehr

Versammlung

Wilfried Kröll führt weiter das Lintorfer St. Georg Corps

Gut besucht! Vorsitzender Wilfried Kröll konnte bei der Versammlung 32 Mitglieder begrüßen. Man gedachte in einer Schweigeminute der Verstorbenen. Dann wurde das Protokoll der letzten Jahresversammlung verlesen, Wilfried Kröll ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Er hatte drei neue Mitglieder in zu vermelden. Kassierer Marcus Leichtl gab seinen positiven Bericht über die Kasse ab, von den Kassenprüfern Ewald Butenberg und André Franken als richtig und tadellos geführt befunden. Nun wurde der Alterspräsident zur Wahl des Vorsitzenden gebeten, und da kein anderer als Dieter Josef Rubner älter war, übernahm er die Versammlungsleitung. Vorgeschlagen wurde der alte Vorsitzende Wilfried Kröll, und da es keine weiteren Bewerber gab, wurde Kröll einstimmig wiedergewählt. Schriftführer Arne Bedbur stand nicht mehr zur Verfügung, Nachfolger wurde Klaus Bilzer. Kassierer Marcus Leichtl stellte sich zur Wiederwahl, auch er wurde einstimmig gewählt. Der zweite Vorsitzende Karl Heinz Jörgens stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl, an seiner Stelle wurden zwei gleichberechtigte Vize-Vorsitzende in den Vorstand gewählt: Jens Jörgens und Frank Groten. mehr

Lesung

Eltern pflegen und ein eigenes Leben führen

Am Mittwoch, 20. April, liest Martina Rosenberg, bekannt aus Diskussionsrunden wie "Hart aber Fair", "Maybrit Illner" und "Maischberger", aus ihrem Buch " Wege aus der Pflegefalle - die Eltern pflegen und trotzdem ein eigenes Leben führen". Die Pflege der Eltern stellt viele vor unlösbare Probleme. Und viele Kinder und Angehörige, die einen beträchtlichen Teil ihrer Zeit in diese Pflege investieren, sehen sich mit einer Reihe drängender Fragen konfrontiert. Wie man/frau damit umgeht und wie eine häusliche Pflege trotzdem gelingen kann, erfahren die Zuhörer in meinem 60-minütigen Vortrag. mehr

Borschemich (alt)

Von St. Martinus steht nur noch der Turm

Von der St.-Martinus-Kirche in Borschemich (alt) steht nur noch der Turm. Der durch den nahenden Braunkohlentagebau bedingte Abriss ist so schnell vorangegangen, dass gestern kurzfristig überlegt worden war, den Turm der Kirche von 1907 ebenfalls schon diese Woche abzureißen, erklärte eine Pressesprecherin von RWE auf Anfrage unserer Redaktion. Letztlich sei aber der Entschluss gefasst worden, beim für kommenden Montag geplanten Termin zu bleiben. mehr

Niederrhein

Messen, Musik und Spaß im Wunderland Kalkar 2016

Freizeitparkfreunden, Musikbegeisterten, Sportlern und vielen anderen Unternehmungslustigen wird im Wunderland Kalkar in den kommenden Monaten eine Menge geboten. Das Messe- und Veranstaltungszentrum gibt einen Überblick über die Termine: "Abwechslungsreich und gesund" zeigt sich in den Messehallen am 20. / 21. Februar die "Touristikmesse Niederrhein" mit der parallel stattfindenden "Gesundheitsmesse". Unvergessliche akustische Höhepunkte beschert die Bee-Gees-Tribute-Show "Night Fever" bereits am Samstag, 5. März, ab 21 Uhr. Karten für diesen "Saturday Night Fever-Abend" sind noch erhältlich. mehr

Kreis Kleve

Leisner-Klinikum: Computer-Virus wurde gelöscht

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum nutzt sein EDV-System ab sofort wieder in vollem Umfang. Alle Server sind online und laufen stabil. Ein eingeschleustes Schadprogramm wurde gelöscht. Mit Lösegeldforderungen wurde das Klinikum nicht konfrontiert. Ein Virus hatte Teilbereiche der Klinik-EDV, die Verwaltungsdaten enthalten, infiziert. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, waren die betroffenen Server abgeschaltet worden. Das Schadprogramm - eine Ransomware - hatte Daten verschlüsselt und unzugänglich gemacht. Infiziert wurde das EDV-System des Klinikums vermutlich durch einen geöffneten Mailanhang. mehr

Kalkar

Museum Kalkar hofft auf Geld eines Wettbewerbs

Im Dezember hatte sich der Verein der Freunde Kalkars kurzfristig mit einer Idee für die bessere Internet-Darstellung der lokalen Museen im Kalkarer Stadtgebiet an einem Wettbewerb der Firma Google beteiligt. Inzwischen wurden aus mehr als 2200 eingereichten Ideen die 200 besten von einer Fachjury ausgewählt, teilt die Stadtverwaltung Kalkar mit. Seit Rosenmontag ist bekannt, dass es der Vorschlag des Vereins in die Finalrunde des Wettbewerbs geschafft hat. mehr

Kleve

Spende für die Kirchenorgel Hanselaer

Gern kommen sie in die Kirche, die nach dem Patron ihrer Bruderschaft benannt ist. Gern waren sie auch zu einer Spende bereit, als sie hörten: In Hanselaer ist die Heimorgel kaputt. Lange hatte man sich mit dem Modell der Siebziger gequält. Im Oktober ging gar nichts mehr. Organist Jan Szopinski wusste Rat und setzte sich mit Orgelbaufirmen auseinander, die hochwertige elektronische Geräte auch für feuchte Kirchenräume erstellen. Peter A. Wolters, Boris Gulan und Christian Görtzen konnten sich am zweiten Donnerstag im Februar davon überzeugen, dass Jan Szopinski ein auf den Raum abgestimmtes Instrument mit großer Klangvielfalt ausgewählt hat, das sogar romantisch oder klassisch eingefärbte Registrierungen der verschiedenen Orgelregister wiedergeben kann. mehr

Titualrfest

Schützen ehren Werner Koll

Beim Titularfest der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft kam bei der Hutsammlung, die vom Kaiserpaar Uwe und Sonja Büssers initiiert wurde, eine Summe von 550 Euro zusammen. "Zwischenzeitlich gingen weitere Spenden ein, so dass wir dem Kinderschutzbund in einer gesonderten Feierstunde einen Betrag von 1000 Euro überreichen werden", berichtet 2. Brudermeister Daniel Gebauer. Besonders geehrt wurde beim Titularfest Werner Koll für 50-jährige Mitgliedschaft in der Schützenbruderschaft. mehr

Charity-Baum Im Evangelischen Krankenhaus

Kinder und Jugendliche freuen sich über viele Gutscheine

Knapp acht Wochen hatten Mitarbeiter und Besucher des Evangelischen Krankenhauses Mettmann Zeit, Kindern aus der Jugendhilfe der NeanderDiakonie in Mettmann einen Wunsch zu erfüllen. Diese Wünsche hingen im Foyer des Krankenhauses an einem sogenannten Charity-Baum. Die Aktion für den guten Zweck unterscheidet sich dabei von denen ähnlicher Charity-Aktionen. Denn: Es sollten keine materiellen Wünsche erfüllt werden, viel mehr galt es, den Kindern in Gruppen oder mit ihren Familien eine "kindgerechte, sorgenfreie Auszeit" zu schenken. mehr

Kleve

77-jähriger Klever angefahren - Zeugen gesucht

Ein 77 Jahre alter Klever ist am Dienstag gegen 19.50 Uhr beim Überqueren der Fußgängerampel an der Lindenallee von einem dunklen Geländewagen mit Klever Kennzeichen angefahren worden, der von der Römerstraße auf die Lindenallee abbog. Der 77-Jährige soll die Straße bei Grünlicht der Fußgängerampel überquert haben. Der Geländewagen berührte mit der rechten Fahrzeugseite den Fußgänger. Dadurch stürzte der 77-Jährige zu Boden, verletzte sich im Gesicht und musste ambulant behandelt werden. Der Fahrer des Geländewagens fuhr in Richtung Kranenburg davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Kleve, Telefon 02821 5040. mehr

Schermbeck

Heimatverein tagt mit Tanz, Gesang und Berichten

Die Jahreshauptversammlungen des Heimatvereins Weselerwald und Umgebung werden zu kleinen Festen. So war es auch Dienstagabend, als die Vorsitzende Maike Beckmann 66 der insgesamt 156 Vereinsmitglieder im Landhotel Voshövel begrüßte. Mit Darbietungen der Volkstanzgruppe Weselerwald wurde die mehr als dreistündige Versammlung eröffnet. Plattdeutsche Gesänge, Volkslieder und Schlager zum Mitsingen standen auf dem Programm des Flöten- und Gitarrenkreises Brünen. Im Vortrag "Vom Grenzbaum bis zur Körperverletzung" berichtete der Vredener Schiedsmann Theodor Schering von Streitfällen, die er schlichten und dadurch vor gerichtlicher Klärung bewahren konnte. mehr

Kleve

Zwei Unfälle auf B 9 in Kleve verursachen lange Staus in der Stadt

15.193 Fahrzeuge passieren täglich laut einer jüngsten Verkehrszählung die B 9 am Weißen Tor in Kleve. Aber gestern stand der Verkehr dort fast drei Stunden lang nahezu still, weil sich zwei Unfälle auf der B 9 innerhalb einer kurzen Zeitspanne ereignet hatten. Die Straße musste wegen der Bergungsarbeiten nach Auskunft der Polizei von 10.25 Uhr bis 12.10 Uhr sogar in beiden Richtungen gesperrt werden. Wegen dieser Maßnahme bildeten sich Staus, die Auswirkungen auf andere Bereiche der Stadt hatten. "Die B 9 ist die Ausfallstraße nach Goch. Wenn da etwas passiert, es zu Staus kommt, steht der Verkehr schnell bis auf die Gruftstraße", sagte ein Polizeisprecher. mehr

Planspiel Börse

Kreissparkasse zeichnet die besten Jung-Börsianer aus

48 Teams aus Erkrath, Heiligenhaus, Mettmann, Wülfrath und Düsseldorf (somit 13 mehr als im Vorjahr) standen beim Planspiel Börse in direktem Wettbewerb bei der Kreissparkasse Düsseldorf; über 35.000 Teams traten in ganz Deutschland gegeneinander an. Zur regionalen Siegerehrung lud jetzt die Kreissparkasse Düsseldorf alle Nachwuchs-Broker in die Börse nach Düsseldorf ein. Besonders erfreulich: Platz eins in den Wertungen "Depoterfolg" und "Nachhaltigkeit" belegten Elftklässler der Gesamtschule Heiligenhaus. mehr

Kommentar: Unsere A 3

Die gewählte Spur ist immer falsch

Von Ratingen kommend, hat es der Fahrer schwer: Kurz vor Mettmann muss er sich entscheiden zwischen der rechten Spur oder den beiden linken Fahrstreifen. Die Frage ist immer:Wo wird es Stau geben? Einmal gewählt, gibt es keinen Wechsel mehr - alles ist also ganz so wie an der Supermarktkasse. Immer geht es nebenan schneller, und niemals kann man die Schlange einfach so wieder wechseln. In beiden Fällen und zu jeder Zeit ist Warten angesagt. Kein Wunder, dass alle auf Höhe von Hilden ausatmen - und wie befreit die breiten Fahrstreifen Gas gebend nutzen: Bis Langenfeld ist die Strecke wunderbarerweise durchfahrbar. gök mehr

Schermbeck

So helfen Hamminkelner und Schermbecker Flüchtlingen

Die Flüchtlingshilfe von Hamminkeln und Schermbeck stand Dienstag im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Frauengemeinschaft von St. Ludgerus eingeladen hatte. In der Bücherei berichteten Josefa Sonders und Roswitha Kellersohn über die Flüchtlingshilfe in Hamminkeln. Derzeit leben dort 700 Flüchtlinge. Anfänglich sei die Stadt Hamminkeln bis an die Grenzen ihrer Helfer belastet gewesen. Inzwischen hätten viele Bürger eine Patenschaft übernommen. Ziel sei es, den Flüchtlingen schnell zu helfen, sich neu zu orientieren. Die Paten begleiten Flüchtlinge zum Arzt oder zum Einkaufen und sind Ansprechpartner. Gleich in mehreren Hamminkelner Ortsteilen gibt es Hilfen für Flüchtlinge. Die Kleiderkammer im St.-Josef-Haus ist an mehreren Tagen in der Woche geöffnet. In Mehrhoog befindet sich die Kleiderkammer im Feuerwehrgerätehaus. In dem Ort haben sich Helfer unter dem Namen "Mehrhoog hilft" zusammengeschlossen. In Dingden kümmert sich eine Gruppe von etwa 80 Helfern um Flüchtlinge. Das reicht von der Erteilung eines Sprachunterrichtes über die Einbeziehung in sportliche Aktivitäten bis hin zu Fahrradreparaturkursen. mehr

Goch

Stadtwerke Goch bieten neuen Stromtarif an

"Wir freuen uns, den Gocher Bürgern ein neues und attraktives Stromangebot machen zu können. Mit unserem neuen Stromtarif ,Heimvorteil: Günstiger. Länger. Gocher.' lohnt sich der Wechsel nach Hause, zu den Stadtwerken Goch, für die Kunden doppelt", so Carlo Marks, Geschäftsführer der Stadtwerke Goch. "Denn neben der Energiepreisgarantie bis zum 31. Dezember 2019 erhalten alle neuen Stromkunden eine Neuzugangsprämie in Höhe von 100 Euro auf ihre Jahresverbrauchsabrechnung gutgeschrieben." mehr

Neuss

Was gibt's Neuss? - In-Treff startet in sein elftes Jahr

Ein neuer Veranstalter, ein neuer Schirmherr - der beliebte In-Treff "Was gibt's Neuss?" geht mit einigen Neuerungen in sein elftes Jahr. Wenn heute Abend mehr als 300 Entscheider und Multiplikatoren zur 71. Auflage des Netzwerker-Treffens in die Wetthalle auf dem Rennbahn-Areal eilen, dann erleben sie "Was gibt's Neuss?" erstmals als eine Veranstaltung der Neuß-Grevenbroicher Zeitung. Seine Premiere als Schirmherr feiert dabei Bürgermeister Reiner Breuer, der sich diese Rolle mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke teilt. Fürs laufende Jahr sind sechs Veranstaltungen des In-Treffs geplant. mehr

Neuss

Den Tag der Muttersprache im Schützenmuseum erleben

Zum Internationalen Tag der Muttersprache startet am kommenden Sonntag, 14.30 Uhr, eine Führung im Rheinischen Schützenmuseum, Oberstraße 58. Unter dem Motto "Verzäll op Platt" werden bei dem einstündigen Rundgang besondere Ausstellungsstücke auf Nüsser Platt vorgestellt. Dabei gehe es nach Angaben der Stadt Neuss weniger um Fakten und Daten als um die Erzählkraft dieser ursprünglich nur mündlich überlieferten Sprachform. Gastgeber sind Menschen, die Platt von früh auf als Kind gelernt haben. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. mehr

Rhein-Kreis Neuss

RWE: Frimmersdorf soll Industriestandort bleiben

Im Oktober 2021 ist Schluss mit der Braunkohleverstromung in Frimmersdorf. Dann fallen die 300-Megawatt-Blöcke Paula und Quelle aus der sogenannten Sicherheitsreserve und werden endgültig abgeschaltet. Bis dahin, beginnend ab Oktober 2017, werden sie noch im Fall von Strom-Engpässen in Betrieb genommen. RWE plant aber auch schon für die Zeit danach: "Wir wollen gemeinsam mit der Region für die Zeit nach dem Rückbau unserer Anlagen eine vernünftige Nutzung für diesen hochwertigen Industriestandort entwickeln", sagte jetzt Michael Eyll-Vetter, Leiter Bergbauplanung bei RWE Power, zu Gast im Kreisausschuss. mehr

Goch/Weeze

Gutachten: Flüchtlingsjunge starb nicht an Medikamenten

Die Ermittlungen nach dem Tod eines Flüchtlingsjungen aus der Unterkunft am Weezer Flughafen haben keine Anhaltspunkte für eine falsche ärztliche Behandlung oder eine Straftat ergeben. Das teilte der zuständige Staatsanwalt Hendrik Timmer auf RP-Anfrage mit. Er bezieht sich dabei auf das so genannte histologische (feingewebliche) Gutachten. Auch wenn das abschließende toxikologische Gutachten noch ausstehe, könne ausgeschlossen werden, dass das Kind an einer Medikamenten-Vergiftung gestorben ist. Diese Vermutung hatte die Bezirksregierung Düseldorf ins Spiel gebracht, die für die Unterkunft zuständig ist. mehr

Moers

Genend: Bebauungsplan liegt aus

Die Vermarktungsmöglichkeiten in Bezug auf den Einzelhandel sind im Gewerbegebiet Genend aufgrund des bestehenden Bebauungsplans sehr eng gefasst. Es biete vor allem keine Möglichkeit, die Nah- und Pausenversorgung im Gewerbegebiet zu verbessern. Auch ist eine Vermarktung oft daran gescheitert, dass Produkte zum örtlichen Verkauf aus eigener Herstellung bisher ausgeschlossen waren, teilte die Stadt weiter mit. Als Lösung dieses Problems sind geänderte Festsetzungen im Bebauungsplan vorgesehen, die einen Werksverkauf ansässiger Betriebe bis zu einer gewissen Größe zulassen. mehr

Goch

Die Malentes gastieren erneut im Gocher Kastell

Es ist der 25. August 1967, die Malentes sind aus Las Vegas zurückgekehrt, wo sie im legendären "Stardust Casino" große Erfolge gefeiert haben. Nun werden sie ihre spektakuläre Las-Vegas-Show zum ersten Mal im deutschen Fernsehen präsentieren. Mitgebracht haben sie auch ihre neuen amerikanischen Freunde: Showgrößen wie Dean Martin, Doris Day, Marilyn Monroe, Elvis Presley, Jerry Lewis und Dolly Parton. Zusammen mit den Malentes werden sie internationales Flair bringen und den "American Way of Schlager" zelebrieren. mehr

Kamp-Lintfort/Moers

Schuldunfähig: Angeklagter wehrt sich gegen Urteil

Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz, Waffenbesitz und Bedrohung wird einem Mann aus Kamp-Lintfort vorgeworfen. Der 40-Jährige soll seine Exfreundin mit einer Kleiderstange geschlagen, sie bedroht und ihr immer wieder aufgelauert haben. Vor dem Amtsgericht war er dafür schon zu einer Haftstrafe verurteilt worden und hatte Berufung eingelegt. Die Berufungskammer kam zu dem Ergebnis, dass der Mann auf seine Schuldfähigkeit untersucht werden und möglicherweise untergebracht werden muss. Die Sache wurde an das die Große Strafkammer des Landgerichts verwiesen. mehr

Moers

Wie Rentnerin Agnes Höing einmal auf hilfsbereite Menschen traf

Agnes Höing (75) hat es im Leben nicht leicht gehabt. Seit ihrer Geburt leidet sie an einer krankhaften Veränderung. Deshalb ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Ohne fremde Hilfe schafft sie es nicht mehr in ihre Wohnung. "In letzter Zeit werden zudem die Schmerzen immer schlimmer", sagt sie. Die Pflegekasse hat ihr die Pflegestufe zwei bewilligt. Auch bei Arztbesuchen ist sie auf Begleiter angewiesen. Dennoch kann es vorkommen, dass auch die Helfer überfordert sind. So brachte sie in dieser Woche eine Pflegerin von einem Arzttermin nach Hause. mehr

Moers

Geschichte und Geschichten in der Stadt erleben

Auch im Februar stehen wieder einige Führungen durch Moers und seine Geschichte an. Los geht's am Montag, 22. Februar. Dann nämlich geht es hoch hinaus bei der Nachtwanderung zum "Geleucht". Start ist um 18.30 Uhr am Clubhaus der "Freien Schwimmer", Römerstraße 790. Das Werk des Künstlers Otto Piene thront auf der Halde Rheinpreussen in genau 103,60 Meter Höhe. Hinzu kommt die eigentliche Größe von 30 Metern der begehbaren Grubenlampe. Die Hintergründe dazu erläutert Stadtführer Karl Brand. Zu der zweistündigen Tour sollten die Teilnehmenden festes Schuhwerk anziehen, gute Kondition haben und eine Lampe mitbringen. mehr

Dormagen

Anmeldungen für Schulen gehen in die zweite Runde

Erstmals für das kommende Schuljahr hat die Stadt ein zweistufiges Anmeldeverfahren für die weiterführenden Schulen eingeführt. Wie der zuständige Erste Beigeordnete Robert Krumbein erklärt, lag die Anmeldefrist für die Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in den vergangenen Jahren immer einige Tage vor der der anderen Schulen. "Bekanntermaßen hatte die Gesamtschule stets große Überhänge zu verzeichnen. Dann konnten sich die Eltern, die für ihre Kinder eine Absage erhalten hatten, für eine der anderen Schulen entscheiden", sagt Krumbein. Nun gab es Ende Januar/Anfang Februar gemeinsame Termine. mehr

Kamp-Lintfort

Fahrsicherheitstag am Schulzentrum

Um junge Fahrer für Verkehrssicherheit zu sensibilisieren, luden die Kreisverkehrswacht und die Unesco-Schule gestern zu einem Fahrsicherheitstag in das Foyer der Glück-Auf-Halle ein. An vier Stationen lernten die 85 Schülerinnen und Schüler der zwölften Jahrgangsstufe der Gesamtschule die Gefahren des Straßenverkehrs hautnah kennen. Es waren ein Rauschparcours, bei dem das Fahren unter Alkoholeinfluss mittels einer Brille simuliert wird, ein Gurtschlitten, um die Aufprallgeschwindigkeit bei zehn Stundenkilometern zu spüren, ein Fahrsimulator, um den Straßenverkehr als Motorradfahrer zu erleben, und ein Reaktionstest, um die Reaktionszeit und den Anhalteweg abzuschätzen, aufgebaut. mehr

Dormagen

Versenkbarer Zaun soll gegen Hochwasser schützen

Eine Kombination aus stationärem und mobilem Hochwasserschutz wurde am Dienstagabend auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses in Zons vorgestellt. Im Boden versenkte Pfähle, Netze und Planen sollen sich schnell zu einem Schutzzaun aufstellen lassen. "Das ist heute nur der erste Schritt, jetzt lassen wir das System auf absolute Hochwassersicherheit prüfen", erklärte Deichgräf Reinhard Hauschild. So beauftragte der Erbentag, das Spitzengremium des Deichverbandes Dormagen/Zons, die Planungsbüros, dieses Konzept zu hinterfragen. mehr

Düsseldorf

Musiker bringen Orgel und Flöte zusammen

Für Musikfreunde Komponisten aller Zeiten hat es immer wieder gereizt, die Orgel in einen Dialog mit anderen Instrumenten, zum Beispiel mit der Querflöte treten zu lassen. Für Samstag, 20. Februar, lädt die Evangelische Oster-Kirchengemeinde zu einem Konzert für Flöte und Orgel ein. Christoph Bruckmann (Flöte) und Kantor Sebastian Klein (Orgel) spielen Werke von Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Frank Martin, Karl Hoyer und anderen. Der Beginn des Konzerts ist um 17 Uhr in der Melanchthonkirche, Graf-Recke-Straße 211. Der Eintritt ist frei. mehr

Grafenberg

Joggingstrecke soll ausgeleuchtet werden

Wer nicht gleich im steigungsreichen Grafenberger Wald seine Joggingrunde drehen möchte, der bevorzugt womöglich den Ostpark als die etwas weniger anspruchsvolle Strecke. Der Park ist abends auch entsprechend beleuchtet. Wenn man jedoch über die Gleisführung hinweg zur Limburgstraße läuft, wird es plötzlich zappenduster. Das will die FDP nun ändern, ein entsprechender Antrag wurde in der Bezirksvertretung 7 mit 11:7 Stimmen angenommen. mehr

Neuss

Neuer Standort fürs Museum als Alternative zum Anbau?

Arno Jansen, Chef der SPD im Stadtrat, dachte als erster laut darüber nach, ob es sinnvoll wäre, für das Clemens-Sels-Museum einen neuen Standort zu suchen. Elisabeth Heyers (CDU) wurde später konkret; nannte Wendersplatz und das Münsterschul-Areal, dass Bürgermeister Reiner Breuer bereits im Wahlkampf für einen Neubau ins Gespräch gebracht hatte. Bekannt ist, dass im Rathaus erörtert wurde, die Raketenstation in Holzheim als Standort fürs Sels-Museum in den Blick zu nehmen. mehr

Düsseldorf

Carl Orffs "Carmina Burana" in der Tonhalle

Unter dem Motto "Die Allmacht der Liebe, Zeit und Natur" steht ein Chorkonzert am Samstag, 27. Februar, 19 Uhr, in der Tonhalle. Es erklingen Werke von Gustav Holst, Richard Strauss und nach der Pause Carl Orffs "Carmina Burana". Ausführende sind: Anke-Christine Kober (Sopran), Cornel Frey (Tenor), Peter Paul (Bariton); Frauenchor der Klingenstadt Solingen; Chorgemeinschaft St. Josef/St. Thomas Morus, Neuss; Gospelchor St. Josef, Neuss; Further Kinder- und Jugendchor; Junger Konzertchor Düsseldorf; Böhler-Chor Düsseldorf; Quartettverein "Sängerbund" Büderich; das Sinfonieorchester der Philharmonischen Gesellschaft Düsseldorf. Die Leitung hat Thomas Schlerka. mehr

Kreis Viersen

SPD: CDU argumentiert mit alten Vorlagen

Die Vorwürfe der CDU, das Land NRW behalte rund 6,3 Millionen Euro ein, die den Kommunen für die Finanzierung der Flüchtlingshilfe vom Bund zur Verfügung gestellt werden, weist die SPD zurück. Hans Smolenaers, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag, verweist darauf, dass die Vereinbarung zwischen dem Land Nordrhein-Westfalen und den kommunalen Spitzenverbänden NRW zur finanziellen Unterstützung der Kommunen schon Mitte Dezember 2015 geschlossen wurde. "Bereits daraus erklärt sich, dass man bei den Berechnungen keine Zahlen vom Januar 2016 zugrunde legen konnte", stellt Smolenaers fest. mehr

Haan

Stadt lässt ihre Spielflächen untersuchen

Rat und Verwaltung lassen von den Fachbüros plan-lokal (Dortmund) und ST Freiraum (Duisburg) die Spielflächen in Haan systematisch erfassen und untersuchen. In Haan gibt es 55 öffentliche und 49 private Spielflächen, erläutert Stadtplaner Simon Willemsen (plan lokal) das Konzept. Sie werden alle erfasst und bewertet. Dazu gehören die Ausstattung mit Spielmöglichkeiten, Pflegezustand, wie häufig und von wem sie genutzt werden und wie man die Flächen weiterentwickeln könnte oder sollte. Diese Informationen sollen Rat und Verwaltung bei der Entscheidung helfen, welche Spielflächen weiterentwickelt und welche wenig genutzten aufgegeben werden können. Das hatte im Januar 2015 auch die Gemeindeprüfungsanstalt festgestellt. Die GPA empfahl der Stadt, ein Spielflächenkonzept zu erstellen, damit wenig genutzte Flächen zurückgebaut werden können. mehr

Hilden

Luftgewehr-Schuss an Walder Straße verletzt 19-Jährigen

Ein 19-jähriger Fußgänger ist am Dienstagmittag vermutlich mit einer Luftdruckpistole angeschossen worden. Nach eigenen Angaben hörte er zunächst ein pfeifendes Geräusch und spürte dann einen dumpfen Schmerz am Unterkiefer. Gegen 14.30 Uhr ging der junge Mann auf dem Gehweg der Walder Straße in Richtung Solingen. Da er nach dem Schuss am Kinn blutete, wurden Zeugen auf ihn aufmerksam und brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Arzt entdeckte ein "Diabolo"-Geschoss im Unterkiefer des 19-Jährigen und informierte die Polizei. mehr

Rheinberg

Pro Jahr wählen 50 Kinder Schulen in anderen Städten

An der Europaschule sind für das Schuljahr 2016/2017 130 Kinder angemeldet; das entspricht exakt der Prognose des Schulentwicklungsplans (SEP). Das Amplonius-Gymnasium besuchen ab dem Sommer 120 neue Fünftklässler. Im SEP war von 95 die Rede. Katharina Hötte (CDU) nutzte die Mitteilung gestern Abend im Schulausschuss, um einen anderen Punkt anzusprechen. 260 Viertklässler, so hatte sie recherchiert, verlassen im Sommer die Rheinberger Grundschulen und gehen auf weiterführende Schulen. mehr

Kreis Viersen

FDP im Kreistag unterstützt Neubau des Kreisarchivs

Die FDP-Kreistagsfraktion befürwortet den Bau eines zentralen Kreisarchivs, wie Landrat Andreas Coenen (CDU) es vorgeschlagen hat. Ein geeigneter Standort sei am Museum Dorenburg in Grefrath. "Das wäre einigermaßen zentral im Kreis. Mit dem Museum könnte es zum Kulturzentrum entwickelt werden", erklärte die Fraktionsvorsitzende Irene Wistuba. Ihre Fraktion will erreichen, dass die Kreisumlage, die die Städte und Gemeinden zu zahlen haben, unter 41 Punkten bleibt. Unzufrieden ist Kreisvorsitzender Wolfgang Lochner mit der personellen Stärke der Kreispolizei. Es müssten unbedingt mehr und jüngere Beamte in Dienst gestellt werden. Große Sorgen bereitet der FDP-Fraktion die drohende Abschreibung der RWE-Aktion in Höhe von über 21 Millionen Euro, die auch die Wirtschaftsförderung hart träfe. mehr

Alpen

Zwei Klassen für Sekundarschule: vorzeitiger Engpass

Es bleibt weiter bei nur 53 Anmeldungen fürs nächste fünfte Schuljahr an der Sekundarschule. Das teilte Bürgermeister Thomas Ahls im Haupt- und Finanzausschuss mit. Damit ist eine Dreizügigkeit - drei Eingangsklassen - weiter in ein gutes Stück weg, da auch benachbarte Schulen mit Überhängen nicht helfen können (RP berichtete). Drei Klassen können nur ab 60 Anmeldungen gebildet werden. Es ist das erste Mal, dass es nur für zwei Klassen reicht. Bis auf den aktuellen Jahrgang sechs hat die Sekundarschule, die im Sommer den Jahrgang neun erreicht, nach den Sommerferien immer vier Fünfer-Klassen gebildet. mehr

Düsseldorf

Nachfolge beim Traditionshaus Franzen an der Kö

Generationswechsel bei einem der ältesten Familienunternehmen an der Königsallee: Steffi Kluth-Franzen (46) und Peter Franzen (32) treten die Nachfolge ihres Vaters Hermann Franzen an und werden zu offiziellen Gesellschaftern der Firma Hermann Franzen GmbH & Co. KG. Hermann Franzen, der gemeinsam mit seinem Bruder Claus das Unternehmen führt, leitet damit die Übergabe an die vierte Generation ein. "Peter und ich sind zwar schon seit langem in unserem Unternehmen tätig, aber der Eintritt in die Geschäftsführung ist trotzdem ein ganz besonderer Schritt für uns, die Mitarbeiter und die gesamte Marke Franzen", sagt Steffi Kluth-Franzen, die mit dem Anwalt Peter Kluth verheiratet ist. mehr

Düsseldorf

Bürger-Initiative kritisiert Gründung der Hafen-Firma

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung (AWTL) hat gestern beschlossen, eine Entwicklungsgesellschaft für den Ausbau des Reisholzer Hafens zu gründen. Nur ein Mitglied der Linkspartei stimmte gegen die Beschlussvorlage, alle anderen Parteien stimmten dafür. Die Bürgerinitiative Hafenalarm aus dem Düsseldorfer Süden hatte zuvor eine Verschiebung der Gründung gefordert. Einen entsprechenden Antrag hatten die Linken in den Ausschuss eingebracht, er wurde aber abgelehnt. mehr

Rheinberg

Naturschützer brauchen Hilfe beim Zaunsetzen

In Zusammenhang mit dem Besucherlenkungskonzept ermöglicht die NRW-Stiftung dem Naturschutzbund Deutschland die in die Jahre gekommene Einzäunung rund um die Streuobstwiese in Orsoy zu reparieren. Am Samstag, 20. Februar, ab 10 Uhr, ungefähr 150 neue Zaunpfähle entlang des Südwalls und der Straßenführung zum Parkplatz Bendstege in Orsoy einzusetzen. Dabei kommen verschiedene Gerätschaften wie Erdbohrer und Pfahlramme zum Einsatz. Neben der Manpower brauchen die NABU-Aktivisten aber auch Helfer für leichte Tätigkeiten gesucht. Der Naturschutzbund Rheinberg bittet Freiwillige um Mithilfe. Arbeitshandschuhe und wetterfeste Kleidung sind empfehlenswert. Treffpunkt ist der Parkplatz am Friedhof der Bendstege. mehr

Niederkassel

Niederkassel trauert: Giovanni Ambrogio ist tot

Er war ein Mann, der das Leben liebte und genoss. Und dem vielleicht auch deshalb immer daran lag, auch Anderen Freude zu machen. Das galt zuerst natürlich für seine Frau und seine beiden Töchter. Aber Giovanni Ambrogio, ein Düsseldorfer Jong mit italienischen Wurzeln und seit einigen Jahren leidenschaftlicher Niederkasseler, engagierte sich auch über die Familie hinaus. Als er durch die RP vom Schicksal einer ALS-kranken Mutter erfuhr, wollte der Geschäftsführer einer IT-Firma sie sofort unterstützen, hielt auch darüber hinaus Kontakt. Ambrogio starb am 14. Februar völlig überraschend im Alter von erst 42 Jahren. Seine Freunde ehren ihn, indem sie seiner Familie zur Seite stehen. mehr

Viktoria Wesel

Bocholt siegt bei der Premiere

Premiere in der Rundsporthalle: Viktoria Wesel richtete zusammen mit der Alevitischen Gemeinde den ersten Ausländer-Integrationscup aus. "Das Turnier war auf einem überraschen guten Niveau, doch mit mehr Emotionen", sagte Viktoria-Vorsitzender Walter Großmann. Sieger wurde Multi Kulto Bocholt durch ein 2:1 im Finale gegen Wesel Anadolu Spor. Auf den Plätzen folgten Mc Donalds Moers, FC Bridge, BWJ Bruckhausen, Inter Mezopotamya Bocholt, Alevitische Gemeinde, Flüchtlinge Wesel, Viktoria-Oldies und Yesilyurt Möllen. Foto: Joosten mehr

Gut Gemacht

Hildener Hegering hängt Nisthilfen auf

Anlässlich der Jahresversammlung haben die Mitglieder des Hildener Hegeringes den Kauf von Nisthilfen für die beiden Hildener Jagdreviere angestoßen. Die geplanten Mittel wurden durch spontane Einzelspenden auf die runde Summe von 600 Euro aufgestockt. Für diesen Betrag hat der Hegering bei den Werkstätten des Kreises Mettmann eine größere Anzahl von Produkten aus dem Bereich des Umwelt und Naturschutzes bestellt. Vom Design-Bienenhotel über den klassischen Meisenkasten bis hin zur Nisthilfe für Falken reichte die Palette. Und auch die Fledermäuse bekommen neue Rückzugsmöglichkeiten angeboten. mehr

Kommentar: Unsere A 3

Die gewählte Spur ist immer falsch

Von Ratingen kommend, hat es der Fahrer schwer: Kurz vor Mettmann muss er sich entscheiden zwischen der rechten Spur oder den beiden linken Fahrstreifen. Die Frage ist immer:Wo wird es Stau geben? Einmal gewählt, gibt es keinen Wechsel mehr - alles ist also ganz so wie an der Supermarktkasse. Immer geht es nebenan schneller, und niemals kann man die Schlange einfach so wieder wechseln. In beiden Fällen und zu jeder Zeit ist Warten angesagt. Kein Wunder, dass alle auf Höhe von Hilden ausatmen - und wie befreit die breiten Fahrstreifen Gas gebend nutzen: Bis Langenfeld ist die Strecke wunderbarerweise durchfahrbar. gök mehr

Kreis Mettmann

Neues Verwaltungsgebäude wird später fertig und deutlich teurer

An der Goethestraße in Mettmann wird derzeit kräftig gebaut. Der Kreis Mettmann lässt auf dem eigenen Grundstück einen Verwaltungsbau als Ersatz für das alte Verwaltungsgebäude I an gleicher Stelle errichten. Dass die Verwaltung überhaupt ein neues Gebäude benötigte, begründete sie mit Kosten und Umstrukturierung. Mit dem Neubau sollten "Unterhaltungs- und Energiekosten gesenkt sowie Flächennutzungen und interne Arbeitsabläufe optimiert werden", hieß es. mehr

Verlosung

Karten für Klassikkonzert

Unter dem Titel "Aufbruch in die Romantik" erklingt am Sonntag in der Langenfelder Wasserburg Haus Graven ein Kammerkonzert. Das im Rhein-Ruhr-Gebiet beheimatete Ensemble Più ist ein Quartett, das seit mehr als 20 Jahren gemeinsam auftritt: Andreas Gosling (Oboe/ Englischhorn), Eva Gosling (Violine), Martin Börner (Viola) und Markus Beul (Violoncello). Die vier Musiker wirken ansonsten in verschiedenen Orchestern der Region (unter anderem in Dortmund, Essen, Wuppertal) mit. mehr

Besucht

Politikerin besichtigt Bilder

Die aktuelle Ausstellung des Vereins "Kunst in der Stadt" erfreut sich großer Beachtung. Im stimmungsvollen Ambiente des Café im Dorf in Gruiten Dorf kann neben dem selbst gebackenen Kuchen von der Chefin Gabi Hölter, Kaffee oder Tee Kunst genossen werden. Der Vorstand Peter Püschel, Nienke Lohhoff, Heiko Tieves sowie einige der 26 vertretenen Künstler: Barbara Schilling, Ellen Steindor, Gregor Hellmann und Lothar Schmeink begrüßten jetzt die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. mehr

Langenfeld

Aquarelle im St. Martinus zeigen Landschaften

Langenfeld (gut) Der Langenfelder Aquarellmaler Alfons Gummersbach stellt derzeit unter dem Motto "Lichtblicke" im Richrather St.-Martinus-Krankenhaus aus. Die Motive sind Landschaften, Frühlingsblüten und Reiseeindrücke, die in fantasievollen Farbkompositionen dargestellt werden - dies alles in typischer Aquarellmalerei. "Aquarelle malen heißt Licht einfangen, Licht ist Leben, ist Energie", sagt Alfons Gummersbach. "Dieses Motto passt doch wohl zu einem Klinikum." Besondere Aufmerksamkeit verdient eine Bildreihe, die das Gedicht "Stufen" von Hermann Hesse interpretiert. Das Gedicht behandelt die Lebensphasen des Menschen. mehr

Reitsport

Erstes Reitturnier des Jahres beim RV Niederkrüchten

Im Pferdesport geht's wieder los. Der Reiterverein Niederkrüchten macht mit seinem Hallenturnier am Wochenende auf der vereinseigenen Anlage in Gützenrath den Anfang. Da viele starten wollen, um zu sehen, wie sie und ihre Pferde drauf sind, sind die Niederkrüchtener mit dem Nennergebnis sehr zufrieden. Die Spring- haben mehr Prüfungen als die Dressurreiter. Die beiden A-Springen mit zwei Sternen erleben den größten Andrang, weil sie beide in zwei Abteilungen ausgeritten werden. Zwei Linien-Designer gehen in Niederkrüchten zu Werke, der Heim-Parcourschef Alois Reiners und Michael Johnen, der schon in den Vereinigten Arabischen Emirate die Hindernislinien baute. mehr

Wesel

Agrarforum: Wie Landwirte ihr Image aufbessern wollen

Peter van Nahmen hätte ja gern erzählt, dass der Erfolg seines Unternehmens, der Saftkelterei van Nahmen, auch auf ausgeklügeltes, geplantes Marketing zurückzuführen ist. Es wäre aber ein bisschen geschönt gewesen. Van Nahmen berichtete also gestern beim sechsten Agrarforum von Volksbank Rhein-Lippe und Kreisbauernschaft bei Schepers in Obrighoven davon, wie sein Unternehmen es quasi durch Zufall einst in den hippen Manufactum-Katalog geschafft hat und mit seinem Angebot regelrecht für "Genuss" steht. Der Hamminkelner van Nahmen war gestern einer der Redner in Obrighoven, Werner Schwarz, Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, ein zweiter. Zur Podiumsdiskussion im Anschluss an die Referate gesellte sich Jungbauer Jens Blomen aus Hamminkeln hinzu. Moderiert wurde die Veranstaltung, die sich mit der Notwendigkeit von Marketing und Öffentlichkeitsarbeit beschäftigte und rund 140 Landwirte anzog, von RP-Wirtschaftsredakteur Thorsten Breitkopf. mehr

Viersen

Stadt fällt fünf Hainbuchen am Kaiser's-Hochhaus

Das ehemalige "Kaiser's"-Hochhaus am Lichtenberg wird zurzeit zur Nutzung als Zentrale Aufnahmeeinrichtung des Landes für Schutz suchende Menschen umgebaut. Dort werden im Zuge der Arbeiten kurzfristig fünf Hainbuchen gefällt. "Wir müssen Vorgaben des Landes für die Einfriedung der Einrichtung einhalten", erklärte Stadtsprecher Frank Schliffke. Die fünf Hainbuchen stehen an der Grundstücksgrenze zu einem Parkplatz stehen. "Hier muss ein Zaun errichtet werden", erklärte Schliffke. Die Stadt Viersen bitte um Verständnis für mögliche vorübergehende Beeinträchtigungen durch die Arbeiten. mehr

Duisburg

Volksbank: Center Vierlinden wird geschlossen

In den vergangenen beiden Jahren zeigte sich, dass das Selbstbedienungscenter in Vierlinden nicht zu halten ist. Nachdem die Volksbank Rhein-Ruhr im Jahr 2013 die Geschäftsstelle am Franz-Lenze-Platz 61 in ein Selbstbedienungscenter umwandelte, bietet die Genossenschaftsbank Beratungen für ihre Kunden in Walsum an. Der Mietvertrag für das SB-Center läuft Ende Februar 2016 aus. Als neuer Standort war die Stadtbibliothek in Vierlinden im Gespräch. mehr

Leverkusen

Karneval: Anwohner meldet Anschlag auf sein Haus

Weiberfastnacht gegen 21 Uhr. Ein Ehepaar sitzt in seinem Opladener Haus zwischen Pommernstraße und Lützenkirchener Straße. Plötzlich knallt es stark neben dem Wohnzimmerfenster. Der Krach ist mehrere Häuser weit zu hören, wie sich anderntags herausstellen wird. "Sicher wieder ein Böller", sagen sich die Eheleute. Sie haben vorher schon eine alkoholisierte Gruppe bemerkt, die auf dem Grünzug feiert - einschließlich unüberhörbarer Musikbeschallung. Die Bewohner hätten den Vorfall eigentlich abgehakt, wenn sie nicht am anderen Morgen den Schaden an der Scheibe entdeckt hätten. Es ist eine Einschlagstelle, um die sich etwa 20 bis 30 Zentimeter lange Risse gebildet haben - und das in einem zweilagigen Sicherheitsglas. mehr

Dinslaken

Initiative informiert über Deputatzahlung

Die Bergarbeiterinitiative "Kumpel für AUF" lädt für den heutigen Donnerstag, Beginn 19 Uhr, zu einer öffentlichen Veranstaltung in das Clarenbach-Haus in Walsum, Goethestraße 46, ein. Auf der Tagesordnung steht die Streichung beziehungsweise Kürzung der "Deputatzahlung" durch die RAG. Das Deputat für Bergbaurentner und Witwen sei keine freiwillige Leistung der RAG, sondern eine zugesicherte Leistung, die wie eine Betriebsrente zu behandeln sei, so Wolf-Dieter Rochlitz von der Initiative. Es gebe höchstrichterliche Urteile zum Deputat als betriebsrentenähnliche Leistung, die nicht einfach weggenommen werden könne. mehr

Düsseldorf

Korruptions-Prozess gegen Ex-BLB-Manager kommt

Die Anklage gegen zwei Ex-Manager des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB) und einen Unternehmer ist vom Landgericht jetzt zugelassen worden, unklar ist nur, wann der Prozess um eine der größten Korruptions-Affären in Nordrhein-Westfalen beginnt. Das hat eine Sprecherin des Landgerichts gestern bestätigt. Die zuständige Strafkammer hat damit das Hauptverfahren gegen die drei Verdächtigen eröffnet. Termine für den Prozess gibt es aber noch nicht. mehr

Reitsport

Eckermann bei "Löwen Classics" überzeugend

Dem Kranenburger Springreiter Otmar Eckermann gelangen im Rahmen der "Löwen Classics" in Braunschweig weitere großartige Erfolge. Eckermann gewann die Einzelwertung der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände. Ohne Strafpunkte lenkte er sein Paradepferd Coco-Bongo-Boy in Bestzeit über die Hindernisse der schweren Klasse. Außerdem erreichte Eckermann im Deutschen Hallenchampionat der Landesmeister mit seinem "Boy" den neunten Platz. Nachdem sie in der ersten Wertungsprüfung acht Fehlerpunkte einsammelten, steigerten sie sich im zweiten Wertungsspringen deutlich. mehr

Kaarst

Christiane Wünsches neuer Krimi

Christiane Wünsche braucht nur ein altes Fahrrad, das bei Abrissarbeiten unter der Dorfkneipe zum Vorschein kommt, um das Leben von Nina Bongartz in ihrem jüngsten Krimi "Kneipengrab" völlig aus der Bahn zu werfen. Die Autorin, im Hauptberuf arbeitet sie im Jugendcentrum Holzbüttgen in der Kinder- und Jugendarbeit, hat für ihr neues Werk eine Frau erfunden, deren Leben von zwei großen Schicksalsschlägen gekennzeichnet ist. Sie war noch jung, als ihre beste Freundin starb, und musste dann auch noch damit fertig werden, dass ihr Bruder Alex ermordet wurde. mehr

Kaarst

Einbrecher stehlen Geld, Taschen und Kleidung

Gleich in drei Einbruchsfällen hat die Polizei die Ermittlungen aufnehmen müssen. Irgendwann in der Zeit von 18.45 Uhr am Montag bis 8.30 Uhr am Dienstagmorgen haben bislang unbekannte Täter das Terrassenfenster eines Einfamilienhauses an der Rheinstraße aufgehebelt. Nach Angaben der Polizei durchsuchten sie anschließend das Erdgeschoss und die obere Etage des Hauses. "Aufgrund des angerichteten Durcheinanders", so heißt es im Bericht der Polizei, "kann derzeit nicht gesagt werden, mit welcher Beute sich die Diebe aus dem Staub gemacht haben." mehr

Lokalsport

Die Frauen der Turnerschaft müssen zum SV Straelen

Die Turnerschaft St. Tönis muss in der Oberliga der Frauen am Sonntag (17.30 Uhr) beim SV Straelen antreten. Die noch verbleibenden neun Spiele will das Team nutzen, sich in der Tabelle - aktuell Platz acht - noch zu verbessern. Grundsätzlich hat das Trainergespann Miriam Heinecke und Kathrin Pohl die Devise ausgegeben, dass jeder unter der Turnerschaft positionierte Gegner geschlagen werden sollte und Gegner aus den oberen Regionen geschlagen werden dürfen. Letzteres trifft auf den SV Straelen zu. Zwar gewann St. Tönis im Hinspiel mit 38:29, ein Spiel in Straelen ist aber gänzlich anders zu bewerten. mehr

Mettmann

Golf-Regionalverbund hat jetzt zehn Mitglieder

Auch im neuen Jahr ist der vom Golfclub Velbert Gut Kuhlendahl bereits 2012 mit gegründete Regionalverbund weiter gewachsen. Was damals mit drei Clubs und dem Slogan "Golf hoch drei" begann, hat inzwischen zehn Anhänger gefunden - und den Namen mit "Golf hoch zehn" entsprechend angepasst. Mit dem Land-Golf-Club Schloss Moyland und Schloss Haag (Geldern) sind zu Jahresbeginn zwei weitere Clubs dem Verbund beigetreten, in dem mit nur einem Mitgliedsbeitrag (im jeweiligen Heimatverein) auf allen Plätzen beitragsfrei und ohne zusätzliches Greenfee gespielt werden kann. Sonderregelungen gelten diesbezüglich lediglich für die "Golf hoch Urlaub"-Clubs Golfpark Strelasund/Süderholz und GC Margarethenhof Tegernsee/Bad Wiessee. mehr

Meerbusch

Senioren fallen nicht auf "Enkeltochter" rein

"Hallo, erkennst Du mich nicht? Ich bin es, deine Enkelin!" Mit diesen Worten meldete sich am Dienstag eine bislang unbekannte Anruferin bei mehreren Senioren in Meerbusch und Dormagen. Die Unbekannte suggerierte laut gestrigem Polizeibericht den zum Teil über 80-Jährigen, eine Verwandte zu sein und sich in einer finanziellen Notlage zu befinden. In den angezeigten Fällen benötigte sie für den Kauf einer Eigentumswohnung dringend Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Aber: Die angerufenen Senioren waren misstrauisch genug, der Anruferin nicht ihr Geld anzuvertrauen und riefen Familie und Polizei um Hilfe. mehr

Jüchen

Lienenkämper bei Flüchtlingen in Hochneukirch

Hannelore Kraft hat immer noch nicht auf den offenen Brief einer Flüchtlingsgruppe aus Hochneukirch geantwortet. In dem Schreiben hatten die Flüchtlinge die Straftaten von Asylbewerbern in der Silvesternacht in Köln verurteilt und sich zur demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik bekannt. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte lediglich "ihre" Pressestelle antworten lassen. Doch der CDU-Landtagsabgeordnete Lutz Lienenkämper besuchte die Flüchtlinge jetzt aber in Hochneukirch. mehr

Düsseldorf

Gesundheitskarte für Flüchtlinge kommt

Die Pläne zur Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte für Flüchtlinge nehmen konkrete Formen an. Wie aus einem Bericht des Amts für soziale Sicherung und Integration hervorgeht, arbeitet die Behörde mit der AOK Rheinland/Hamburg daran, alle Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Karte zum 1. April dieses Jahres ausgegeben werden kann. Bislang müssen sich Flüchtlinge, die medizinische Dienste in Anspruch nehmen wollen, bei der Behörde vorstellen, um einen Krankenschein zu bekommen. mehr

Düsseldorf

Mann erhält geringere Strafe für tödlichen Unfall

"Verteilt das Schicksal Retourkutschen und schafft dadurch Gerechtigkeit?", das fragte ein Ex-Bauunternehmer (50) gestern als Angeklagter beim Landgericht. Weil er als Autofahrer 2013 beim Überholen auf der Autobahn einen Motorradfahrer übersehen und damit den Unfalltod des Kradfahrers (56) verursacht hatte, soll er jetzt 3600 Euro Strafe zahlen. Er sprach von bitterer "Ironie des Schicksals", weil er zwei Jahre nach diesem Unfall selbst mit dem Motorrad verunglückte, seitdem schwerbehindert und arbeitsunfähig ist. mehr

Düsseldorf

CDU: Kritik an Vorstoß für Cannabis-Freigabe

Die CDU sieht ihre Vorbehalte gegen eine Cannabis-Legalisierung in Düsseldorf in zweifacher Hinsicht bestätigt. In dem Vortrag der Verwaltung gestern im Gesundheits- und Sozialausschuss zu Präventionsangeboten für Kinder und Jugendliche im Bereich der illegalen Drogen sei "Cannabis ganz klar als Einstiegsdroge eingestuft" und auf die gesundheitlichen Risiken hingewiesen worden, sagte CDU-Ratsherr Olaf Lehne. Dass die Ampel-Koalition und die Linke dennoch an ihrem Vorstoß zum Aufbau einer Cannabis-Abgabestelle festhalten und in einem "teuren und aufwendigen Lenkungskreis" die notwendigen Schritte für eine Freigabe erreichen wollten, sei nicht nachvollziehbar und ein Widerspruch, sagte Lehne. mehr

Sv Millingen

André Oppers folgt auf Werner Koleiski

Wie in den Jahren zuvor verlief die ordentliche Mitgliederversammlung der Millinger Leichtathleten im Clubhaus an der Jahnstraße sehr harmonisch. Nach Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung des Protokolls 2015 und der Berichte von Abteilungsleiter Uwe Meyer und Kassiererin Andrea Meyer folgten die Wahlen. André Oppers folgt als neuer Sportwart Werner Koleiski, der aus privaten Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stand. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Uwe Meyer (Abteilungsleiter), Janine Coenen (stellvertretende Abteilungsleiterin und Jugendwartin) und Andrea Meyer (Kassiererin). mehr

Wegberg

Kämmerin: Am Sparkurs festhalten

Laut Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2016 fällt das erwartete Defizit mit 2,2 Millionen Euro deutlich geringer aus als ursprünglich geplant (8,5 Millionen Euro). Die kommissarische Kämmerin Sonja Kühlen nannte im Hauptausschuss höhere Zuweisungen und einen höheren Anteil an der Einkommenssteuer als wesentliche Gründe für die positive Entwicklung. Außerdem konnte der Ansatz für Gewerbesteuererträge erhöht und die Kreisumlage gegenüber der Planung aus 2015 verringert werden. "Dies zeigt aber, dass wir trotz positiver Prognosen an den Sparprozessen festhalten müssen, da nicht absehbar ist, wie sich die Gewerbesteuererträge, die Zuweisungen und die Erträge aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz entwickeln werden", sagte Kühlen. Sie wies darauf hin, dass bundes- und landespolitisch motivierte Schwankungen dieser Zuweisungen und Erträge das Jahresergebnis immer wieder beeinflussen werden. mehr

Goch

Flüchtlingsunterkunft neben Stadtbücherei?

Seit einigen Tagen wird daran gearbeitet, den Innenraum der Liebfrauenkirche zu einem städtischen Sammellager für bis zu vierzig Flüchtlinge umzubauen. Doch wie die Notunterkunft des Landes in der ehemaligen Tennishalle an der Marienwasserstraße soll auch das profanierte Gotteshaus nur eine Übergangslösung sein. Anders sieht es da bei der Flüchtlingsunterkunft aus, die im diesjährigen Haushaltsplanentwurf veranschlagt ist. Im Sozialausschuss am Dienstagabend wurden hierzu erste Details bekannt. "Es ist die Errichtung von zwei Unterkünften geplant, die von der Bauform und Ausstattung mit den Schlichtwohnungen in der Hervorster Straße vergleichbar sind", bestätigte Wolfgang Jansen vom Gocher Vermögensbetrieb am Tag nach der Sitzung. Als Standort für die beiden Gebäude sei der Platz neben der Stadtbücherei an der Pfalzdorfer Straße angedacht, so Jansen weiter. Rund vierzig Flüchtlinge könnten dort untergebracht werden. mehr

Kommentar

Alle Beteiligten sind in der Pflicht

Ob stadtweit Tempo 30 wirklich helfen würde, die Zahl der Fahrradunfälle deutlich zu reduzieren, ist fraglich. Viel hilfreicher wäre, wenn alle Verkehrsteilnehmer sich nicht nur an Regeln halten, sondern tatsächlich Rücksicht nehmen würden, statt stur auf ihr Recht zu pochen. Das klingt selbstverständlich, ist im Alltag aber selten. Die Autofahrer in Düsseldorf sind nicht auf Radverkehr programmiert, viele sehen Radler als lästiges Hemmnis. Dabei wären sie das eher, wenn jeder Radfahrer aufs Auto umsteigen würde. Ärgerlich sind aber auch die Radler-Rambos, die rote Ampeln ignorieren, durch Fußgängerzonen rasen oder bei Dunkelheit aufs Licht verzichten. Und warum Fußgänger so gerne auf rot markierten Radwegen laufen, bleibt ein Rätsel. Die Stadt muss ohne Frage bei der Infrastruktur nachbessern, bis dahin hilft rheinische Gelassenheit. denisa.richters@ rheinische-post.de mehr

Kommentar

Vielfalt zulassen

Die Freiheit der Träger, die Kriterien für die Aufnahme von Kita-Kindern selbst zu bestimmen, ist ein hohes Gut. Schließlich ist ja das System insgesamt vielfältig. Wer mit der Kirche fremdelt, entscheidet sich eben für ein Angebot der Stadt. Auch darf sich niemand wundern, dass einmal gemachte Angaben auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft werden. Und doch ist der Fall in Hamm grenzwertig. Wer im Stadtteil unterkommen will, muss nach St. Blasius. Zudem ist die Mutter des Kindes katholisch. Und auch der Grundgedanke der Diakonie, immer auch gesellschaftliche Vielfalt abzubilden, hat einiges für sich. joerg.janssen @rheinische-post.de mehr