Alle Artikel vom 20. Oktober 2014
Eventarena

Das erste Remscheider Bandfestival

Es könnte das größte Musikfestival werden, das Remscheid bisher gesehen hat - zumindest in einer Halle. Mit Unterstützung der Stadtsparkasse gibt es am 2. November in der Eventarena ein Konzert mit 15 Bands. Kalle Waldinger, der seit Jahren das Schülerrockfestival in Wuppertal organisiert hat, hat auf eine Anregung der Sparkasse Remscheid reagiert und ein eigenes Festival für Schülerbands in der Werkzeugstadt auf die Beine gestellt. 15 Gruppen, 13 davon aus Remscheid und je eine aus Solingen und Wuppertal, werden am 2. November in der Event-Arena aufspielen. Die ersten 500 Tickets sind bereits im Umlauf. Am Ende könnten es bis zu 1200 Fans sein, die den Nachwuchsbands zujubeln - so viele Besucher fasst die Multifunktionshalle am Hauptbahnhof unbestuhlt. Auch in Sachen Technik wollen die Organisatoren vom Rockprojekt Wuppertal um Kalle Waldinger keine halben Sachen machen. "Wir sparen auf keinen Fall am falschen Ende", sagt Waldinger. Die Bühne wird extra erweitert, um den jungen Bands eine optimale Plattform für ihren Auftritt zu bieten, die den Bedingungen zumindest qualitativ im Vergleich zum Schüler-Rockfestival in der Uni-Halle Wuppertal in nichts nachstehen soll. Dennoch gewinnen die besten Gruppen als Preis einen Startplatz beim Schüler-Rockfestival 2015. "Es ist einfach noch einmal eine Spur größer und wird auch von sechs Kameras gefilmt", sagt Waldinger. Außerdem können die Bands Sachpreise wie Instrumente oder auch Studioaufnahmen gewinnen. Unterstützung findet das Rockprojekt Wuppertal in Gestalt des Jugendzentrums "Die Welle" aus Lennep und der Stadtsparkasse Remscheid. "Ohne die Sparkasse wäre es finanziell nicht zu stemmen gewesen", betont Waldinger. Für den langjährigen Vater des Wuppertaler Schüler-Rockfestivals erfüllt der Remscheider Ableger eine wichtige Impuls-Funktion. "Ich hoffe, wir können der Szene in Remscheid einen Kick geben", sagt er. Im Vergleich zu Wuppertal und Solingen seien in den vergangenen Jahren wenige Bewerbungen aus Remscheid für das Festival in der Schwebebahn-Stadt eingegangen. Doch Waldinger ist zuversichtlich. "Remscheid wird klappen", sagt er. mehr

Düsseldorf

Harvest: Tanzmix aus zwei Stilen, die von der Straße kommen

Anfangs sitzen die Tänzer still auf einem knorrigen Baumstamm, grellweiß beleuchtet von sechs sterilen Neonröhren, die ringsum in einem präzisen Halbkreis aufgestellt sind. Dazu ein durchdringendes Röhren von Bässen, wie das Heranrollen eines Gewitters. Dann springen die Performer auf, formen mit fließenden Streetdance-Moves einen Kreis, fiebrig und beschwörend wie in einem archaischen Ritual. Es ist ein faszinierendes Bild, bei dem nichts zusammenpasst und doch alles. Als hätte sich eine Gruppe Stammestänzer bei Nacht auf ein urbanes Fabrikgelände verirrt. mehr

Hamburger SV

Van der Vaart liegt mit Grippe flach

Der niederländische Nationalspieler Rafael van der Vaart vom Hamburger SV hat sich am Montag krank gemeldet. Wegen einer leichten Grippe nahm der Kapitän am Tag nach dem 1:1 im Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim nicht am Training seines Clubs teil. Nach dem freien Dienstag wird erwartet, dass der 31-Jährige Mitte der Woche ins Training zurückkehrt und dem HSV am Samstag im Spiel bei Hertha BSC wieder zur Verfügung steht. Auch Dennis Diekmeier stand an seinem 25. Geburtstag nicht auf dem HSV-Trainingsplatz. Der Rechtsverteidiger, der gegen Hoffenheim nach einem Pferdekuss frühzeitig ausgewechselt werden musste, unterzog sich einer MRT-Untersuchung, teilte der HSV via Twitter mit. Die Untersuchung soll Aufschluss darüber erbringen, wie lange der Abwehrspieler seinem Klub fehlen wird. mehr

Champions League

Real bangt um Einsatz von Bale

Champions-League-Sieger Real Madrid bangt vor dem anstehenden Auswärtsspiel in der Königsklasse beim englischen Vizemeister FC Liverpool am Mittwoch (20.45 Uhr/Live-Ticker) und im Clasico in der spanischen Liga gegen den FC Barcelona am Samstag um den Einsatz seines Offensivspielers Gareth Bale. Wie der Klub um die Weltmeister Toni Kroos und Sami Khedira am Montag mitteilte, leidet der 25 Jahre alte Waliser an einer Verletzung im rechten Gesäßmuskel. Spanischen Medienberichten zufolge muss Bale voraussichtlich zwei Wochen pausieren. mehr

3. Liga

Rostock muss wegen Problem-Fans erneut Geldstrafe zahlen

Drittligist Hansa Rostock wurde wegen seiner Problem-Fans einmal mehr zur Kasse gebeten. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verdonnerte die Mecklenburger wegen unsportlichen Verhaltens in drei Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro. Der Verein hat der Sanktion bereits zugestimmt. Im Ligaspiel bei Holstein Kiel am 6. August waren im Gästeblock mindestens drei bengalische Feuer sowie mindestens eine größere Rauchbombe gezündet worden. Zudem wurde nach der Partie in einer Gästetoilette ein Feuer gelegt. Auch im Auswärtsspiel der Rostocker am 29. August beim FSV Mainz II wurden im Hansa-Block mehrere bengalische Feuer gezündet. Der Schiedsrichter-Assistent wurde von der Rauchentwicklung kurzzeitig in Mitleidenschaft gezogen, er konnte seine Tätigkeit jedoch ohne Unterbrechung fortsetzen. Zudem wurden im oberen Bereich der Sitzplatztribüne mehrere Sitze herausgerissen und beschädigt. Pyrotechnik und Knallkörper wurden auch in der Partie bei Fortuna Köln am 24. September gezündet. Ein Gastfan hatte eine Rauchvergiftung erlitten, ein Ordner Brandverletzungen an der Hand. In der Halbzeitpause entwendete zudem ein Rostocker Anhänger an einem Versorgungsstand die Kasse. mehr

Irak

Mindestens 33 Tote bei Anschlägen

Im Irak sind bei Anschlägen auf schiitische Ziele mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. In der Hauptstadt Bagdad sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einer schiitischen Moschee in die Luft und tötete mindestens 17 Menschen. In dem rund 90 Kilometer südlich von Bagdad gelegenen Kerbela, einem von Schiiten verehrten Ort, starben mindestens 16 Menschen bei der Explosion dreier Autobomben. Der Selbstmordattentäter in Bagdad zündete seine Sprengstoffweste, als die Gläubigen die Al-Chairat-Moschee im Geschäftsviertel Sinak verließen. 28 wurden verletzt. In Kerbela, dem Heimatort zweier heiliger Schiiten, explodierten die drei mit Sprengstoff abgestellten Autos in Geschäftsvierteln und nahe Regierungsgebäuden. Mindestens 41 Menschen wurden verletzt. Für die Anschläge übernahm zunächst niemand die Verantwortung, allerdings trugen sie den Angaben zufolge die Handschrift der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat. mehr

Niederlande

Johan Cruyff stellt sich vor Oranje-Coach Hiddink

Die niederländische Fußball-Legende Johan Cruyff hat Nationaltrainer Guus Hiddink nach der öffentlichen Kritik wegen des Fehlstarts in der EM-Qualifikation in Schutz genommen. Die zwei Niederlagen aus drei Spielen seien nicht die Schuld des Trainers, meinte Cruyff in seiner Kolumne in der Tageszeitung "De Telegraaf" am Montag. "Anstatt das dem Bondscoach anzurechnen, sollte besser an der Lösung des Problems gearbeitet werden." Der frühere Trainer des FC Barcelona plädiert für eine bessere Spieler-Ausbildung. Das gelte nicht nur für Oranje, sondern fast alle niederländischen Mannschaften. Der 67-jährige Hiddink steht unter schwerem Druck, weil der WM-Dritte bereits sechs Punkte hinter den direkten Qualifikationsplätzen für die EM 2016 liegt. mehr

Champions League

Bale fehlt Real gegen Liverpool

Real Madrids Star Gareth Bale wird im Champions-League-Spiel gegen Liverpool verletzungsbedingt ausfallen. Wie der spanische Verein am Montag mitteilte, wird Bale wegen einer Oberschenkelverletzung in seinem rechten Bein für etwa zwei Wochen ausfallen. Damit kann der 25 Jahre alte Waliser auch bei der Begegnung der Fußballgiganten Real Madrid und FC Barcelona am Samstag in der spanischen Hauptstadt nicht mitspielen. In der Champions League trifft Gruppenführer Real Madrid am Mittwoch in England auf Liverpool. mehr

Indien

Zwölf Tote nach Explosion in Feuerwerksfabrik

Beim Brand in einer Feuerwerksfabrik in Indien sind mindestens zwölf Arbeiter ums Leben gekommen. "Es gab plötzlich eine Explosion, als die Arbeiter die Materialen verarbeiteten", sagte der örtliche Polizeichef M. Ravi Prakash am Montag. Die Fabrik im Distrikt East Godavari im südindischen Andhra Pradesh sei völlig ausgebrannt. Auf dem Werksgelände war demnach viel Ware gelagert, da am Donnerstag in Indien das Lichtfest Diwali gefeiert wird. Dabei zünden viele Menschen Raketen und Knaller. Die Polizei untersucht nun, ob Sicherheitsbestimmungen verletzt wurden. mehr

Bangladesch

20 Tote bei Busunglück

Beim Zusammenprall zweier Reisebusse sind in Bangladesch mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 wurden bei dem Unfall auf einer Autobahn im Distrikt Natore 160 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Dhaka verletzt, wie ein Regierungsbeamter am Montag mitteilte. Die Behörden rechneten mit einer noch höheren Zahl von Toten, da einige Reisende schwerste Verletzungen erlitten. Die beiden Busse waren aus zunächst ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen. Verkehrsunfälle sind in Bangladesch an der Tagesordnung. Gründe dafür liegen im rücksichtslosen Fahrstil sowie in laschen Verkehrsgesetzen und verkehrsuntüchtigen Fahrzeugen. Bis zu 12.000 Menschen sterben jährlich auf den Straßen des Landes. mehr

Basketball

Baskets Oldenburg wegen Pilotenstreik auf Bustour nach Prag

Die Anreise zum Eurocup-Spiel in Tschechien wird für die Basketballer des Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg beschwerlicher als erwartet. Wegen des Pilotenstreiks bei der Lufthansa kann die Mannschaft keinen Flieger nehmen und muss mit dem Bus nach Prag fahren. Dort findet am Dienstag (18.45 Uhr) das zweite Gruppenspiel beim tschechischen Meister CEZ Nymburk statt. Eigentlich hätten Trainer Sebastian Machowski und sein Team am Montag in Bremen abheben sollen. Nun dauert der Trip etwas länger. mehr

Bundesliga

1. FC Köln macht Gewinn und baut Schulden ab

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln hat sich in der sportlich erfolgreichen Saison 2013/2014 auch finanziell etwas konsolidiert. Mit einem Umsatz von 68,6 Millionen Euro erlöste der Verein einen Überschuss von 1,2 Millionen Euro und verringerte seinen Schuldenberg so auf Konzernverbindlichkeiten von 31,4 Millionen Euro. Gründe für den operativen Gewinn sind Rekorderlöse im Merchandising, eine hohe Zuschauerauslastung bei den Heimspielen und erhöhten Einnahmen aus den Fernsehgelder-Töpfen. mehr

Leichtathletik

Tschechische Hochsprung-Olympiasiegerin Rezkova gestorben

Die tschechische Hochspringerin Milena Rezkova ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Die Olympiasiegerin von 1968 sei einer Krebserkrankung erlegen, teilte der Leichtathletikverband in Prag am Montag mit. Als 18-Jährige wurde Rezkova in Mexiko-City zur bis dahin jüngsten Olympiasiegerin in der Disziplin. Die mit einer Körpergröße von nur 1,69 Metern eher kleine Pragerin siegte mit 1,82 Metern. Ein Jahr später wurde sie in Griechenland Europameisterin. Milena (eigentlich Miloslava) Rezkova heiratete ihren Trainer Rudolf Hübner, obwohl ein griechischer Millionär der Schönheit eine Insel als Hochzeitsgeschenk angeboten haben soll. Doch die Ehe, aus der zwei Kinder hervorgingen, war nicht von Dauer. Im Jahr 1977 musste die Hochspringerin ihre Laufbahn wegen Hüftproblemen beenden. mehr

Eiskunstlauf

Weinzierl sagt Grand-Prix-Start ab

Die Mannheimer Eiskunstläuferin Nathalie Weinzierl hat wegen einer Rückenverletzung ihren Start in die Grand-Prix-Serie absagen müssen. Die Europameisterschaftsneunte hätte am 31. Oktober bei Skate Canada in Kelowna laufen sollen. "Nathalie hat große Schmerzen, sie wird jetzt zehn Tage gar nicht trainieren und nur Physiotherapie bekommen", sagte Elke Treitz, Vizepräsidentin der Deutschen Eislauf-Union, am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Beim nächsten Grand Prix Mitte November in Moskau will die deutsche Meisterin dabei sein. Auch Peter Liebers hatte wegen einer Schulter-Operation den Saisonauftakt verschoben. Der Berliner Olympia-Achte hofft auf einen Start Mitte November in Osaka bei der NHK Trophy. mehr

Tischtennis

Roßkopf zum vierten Mal Trainer des Jahres

Der frühere Doppel-Weltmeister Jörg Roßkopf ist zum vierten Mal nacheinander Deutschlands "Tischtennis-Trainer des Jahres". Der Bundestrainer der deutschen Männer gewann die vom Verband Deutscher Tischtennistrainer durchgeführte Wahl vor Sönke Geil (Trainerteam Baden-Württemberg) und Zsolt Hollo, Coach von Jugendeuropameisterin Chantal Mantz. Roßkopf hatte die deutsche Mannschaft bei der WM in Tokio ins Finale gegen China geführt. Auf dem Weg dorthin hatte das Team um Rekord-Europameister Timo Boll und den amtierenden Champion Dimitij Ovtcharov lediglich drei Einzel abgegeben. Die Ehrung Roßkopfs für den erneuten Wahlsieg findet im Rahmen des World Team Cups am 25. Oktober in Düsseldorf statt. mehr

Fecht-Weltcup

Florett-Team holt Platz drei in San Francisco

Die deutschen Florettfechter haben beim Weltcup in San Francisco Platz drei im Team-Wettbewerb belegt. Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz), Sebastian Bachmann (TBB) sowie die beiden Bonner Moritz Kröplin und Marius Braun gewannen nach der Halbfinal-Niederlage gegen Olympiasieger Italien das "kleine" Finale gegen Japan mit 44:42. Bundestrainer Uli Schreck war "hochzufrieden mit dieser kompakten Mannschaftsleistung um einen herausragenden Peter Joppich. Das war ein sehr guter Auftakt für uns." Joppich war vor allem beim 45:43 im Viertelfinale gegen den amtierenden Team-Weltmeister Frankreich bester Deutscher auf der Planche. Im Einzel-Wettbewerb hatten Kröplin und Joppich die Plätze 15 und 20 belegt. Derweil scheiterten die deutschen Florettdamen beim Weltcup in Cancun/Mexiko schon vor dem Achtelfinale. Carolin Golubytskyi, Katja Wächter, Anne Sauer (alle Tauberbischofsheim) und Franziska Schmitz (Bonn) schieden alle in der Runde der letzten 32 aus. mehr

Fußball

Tödlicher Zwischenfall in Brasilien

Ein gewalttätiger Zwischenfall mit Todesfolge hat den Fußball in Brasilien erschüttert. Im Vorfeld des Erstliga-Derbys zwischen Palmeiras aus Sao Paulo und dem FC Santos (1:3) am Sonntag erlitt ein 21-jähriger Mann bei Krawallen tödliche Verletzungen. Vier weitere Fans wurden teils schwer verletzt. Dies berichten mehrere nationale Medien. Demnach hatten bewaffnete Palmeiras-Fans zwei Busse mit Santos-Anhängern überfallen. Zwei Tatverdächtige seien daraufhin festgenommen worden. mehr

Nationalstürmerin

Anja Mittag ist Torschützenkönigin in Schweden

Nationalstürmerin Anja Mittag vom FC Rosengard aus Malmö hat sich nach der schwedischen Meisterschaft auch den Titel der Torschützenkönigin gesichert. Die 29 Jahre alte Angreiferin erzielte in der am Wochenende abgeschlossenen Saison in der Damallsvenskan 21 Treffer und war damit um sieben Tore besser als die Niederländerin Manon Melis. Außerdem gelangen der gebürtigen Chemnitzerin elf Torvorlagen. Auch damit lag Mittag, die in 19 von 20 Meisterschaftsspielen zum Einsatz kam, vor der Konkurrenz. Hinter Rosengard sicherte sich KIF Örebro als Liga-Zweiter den zweiten Champions-League-Platz für Schweden. In dieser Woche ist Mittag zurück in der Heimat, wo sie sich mit der Nationalmannschaft auf das Länderspiel am kommenden Samstag (14 Uhr/ZDF) in Offenbach gegen Frankreich vorbereitet. Vier Tage später bestreitet der Europameister ein weiteres WM-Vorbereitungsspiel in Örebro gegen Schweden. Das Spiel wird am Mittwoch um 18.00 (ARD) angepfiffen. mehr

Bahnrad-EM

Vogel und Eilers holen zum Abschluss Gold

Kristina Vogel und Joachim Eilers haben am letzten Tag der Bahn-Europameisterschaft auf Guadeloupe Gold geholt. Die Erfurterin und der Chemnitzer gewannen die Titel im Kampfsprint Keirin. Mieke Kröger aus Bielefeld als Zweite in der Einerverfolgung und Anna Knauer aus Eichstädt als Dritte im olympischen Omnium steuerten zwei weitere Medaillen bei. Mit 13 Medaillen (3/4/6) konnte der Bund Deutscher Radfahrer seine Ausbeute gegenüber dem Vorjahr (3/3/0) mehr als verdoppeln, belegte aber im Medaillenspiegel Platz drei hinter Großbritannien (6/1/1) und Russland (4/3/3). mehr

Didcot B

Großes Feuer in britischem RWE-Gaskraftwerk

In einem Kraftwerk des Essener RWE-Konzerns in Großbritannien ist in der Nacht zum Montag ein großes Feuer ausgebrochen. Meterhohe Flammen und dichter Rauch schlugen aus einem Kühlturm der Anlage Didcot B, einem modernen Gas- und Dampfturbinenkraftwerk, das mit Erdgas befeuert wird. "Niemand ist verletzt", sagte ein Sprecher der Konzerntochter RWE Npower. Am Montagmorgen war der Brand unter Kontrolle. Über die Schadenshöhe konnte der Sprecher noch nichts sagen. Brandermittler wollten nach der Ursache forschen. Dass jemand das Feuer absichtlich gelegt haben könnte, schlossen sie aber aus. mehr

Kevelaer

Geschenke packen für "Weihnachten im Schuhkarton"

Es ist zwar erst Oktober, aber Gutes braucht eben seine Zeit: Aber sofort können für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" wieder Geschenke für notleidende Kinder gepackt werden. Die Geschenke werden an Weihnachten in Osteuropa und Zentralasien verteilt. "Durch die Verteilpartner vor Ort werden Glaube, Hoffnung und Liebe erlebbar", sagt Andreas Nitsch von der Sammelstelle in Kevelaer. Seit 1993 gibt es die Aktion, weltweit wurden seitdem über 110 Millionen Kinder in 150 Ländern beschenkt, so die Initiatoren. In Kevelaer kamen in den vergangenen Jahren 466 Päckchen zusammen. Auch in diesem Jahr hofft Koordinator Andreas Nitsch wieder auf rege Beteiligung. Bis zum 15. November können die Kartons an verschiedenen Abgabestellen in und um Kevelaer abgegeben werden. mehr

Wermelskirchen

"Initiative 84" hilft Menschen mit Handicap seit mittlerweile 30 Jahren

"Hallo Günter!", ruft eine Gruppe von Behinderten, die zur Geburtstagsfeier ins Gemeindezentrum in Hünger gekommen sind. Gemeint ist Günter Becker, zweiter Vorsitzender des Behinderten- und Rehasport-Vereins "Initiative 84". Schon die Begrüßung macht deutlich, dass enge persönliche und freundschaftliche Kontakte das Vereinsleben bestimmen. 1984 wurde die Initiative von Eltern mit geistig behinderten Kindern gegründet. Damals waren die Fördermaßnahmen geringer als heute. mehr

Wermelskirchen

SV 09/35 ehrt langjährige Mitglieder

Der SV 09/35 Wermelskirchen hat zurzeit etwa 800 Mitglieder. Erfreulich: In den vergangenen Wochen sind viele Jugendfußballer hinzugekommen. Wie bei anderen Vereinen gehen aber auch bei "Nullneun" insgesamt die Mitgliederzahlen stetig zurück. Dietmar Krüger, der mit Michael Moderow den zweiten Vorsitzenden stellt, sieht den Mitgliederschwund im Zusammenhang mit kommerziellen Angeboten. "Die Leute wollen zu flexiblen Tageszeiten Sport betreiben. Das ist als Verein, bei dem auch alle im Berufsleben stehen, schwer machbar." Früh am Morgen könne ein Sportverein nun mal kein Programm anbieten. mehr

Wesel

Im Karo geben Künster aus den USA und Europa Konzerte

Das Karo feiert den heißen Herbst mit vier Konzerten an einem langen Wochenende im Oktober. Der Auftakt ist am Freitag, 24. Oktober. Headliner ist die schwedische Band Case Conrad, vormals bekannt als Gustav & The Seasick Sailors. Americana trifft auf Brit Pop, Desert Surf auf Psychedelia. Im Vorprogramm gibt es die neue Weseler Folk Rock Hoffnung Red Moving Tree. Der Einlass für das Konzert beginnt ab 20 Uhr, Start ist ab etwa 20.30 Uhr. Tickets kosten sechs Euro im Vorverkauf und neun Euro an der Abendkasse. mehr

Hamminkeln

Biennale soll den Austausch fördern

"Wir möchten für diese Ausstellung den Ort ins Zentrum stellen, zum einen das Schloss, aber auch Ringenberg und Hamminkeln", sagte Sally Müller. Gemeinsam mit Niekolaas Johannes Lekkerkerk zeichnet sie für die neue Ausstellung im Rahmen des "follow up"-Projekts der Derik-Baegert-Gesellschaft im Schloss Ringenberg verantwortlich. Bei der Eröffnung der "Ringenberg Biennale" erläuterten die Kuratoren-Stipendiaten das Konzept der Ausstellung, das neben Solopräsentationen der sechs jungen Künstlerinnen und Künstler, die derzeit als Stipendiaten im Schloss leben, eine eher ungewöhnliche Kooperation einschließt. mehr

Wesel

Nahverkehr von GDL-Streik betroffen

Von den Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) war am Wochenende auch der Nahverkehr von und nach Emmerich betroffen. Wie die Bahn im Netz mitteilte, ist der RB 35 zwischen Emmerich und Düsseldorf am Wochenende ausgefallen. Beim RE 5 (Koblenz-Emmerich) kam es zu Ausfällen. Die Bahn setzte teils Busse als Schienenersatzverkehr ein. Der Streik sollte bis Montagmorgen 4 Uhr andauern. Der Bocholter zwischen Wesel und Bocholt fuhr überwiegend planmäßig. Wegen eines Zugunfalls im Hauptbahnhof Krefeld kam es am Sonntag zusätzlich zu Ausfällen der Rhein-Niers-Bahn RB 33. mehr

Rp-Elf

Wie spielt die Fortuna heute gegen St. Pauli?

Um 20.15 Uhr ist heute Anpfiff: Fortuna trifft auf St. Pauli. Was sagt die RP-Elf? OB Thomas Geisel geht von 1:1 aus. Bennet Joußen setzt auf 2:0, ebenso wie Komödien-Chefin Katrin Schindler. Dodo Simon (Senologie-Initiative): 2:1, FH-Chefin Brigitte Grass: 1:0 Sieg. Rheinbahner Zdenko Kiss : 0:1. Polizeipräsident Norbert Wesseler: 2:1 ebenso wie Karin-Brigitte Göbel (Stadtsparkasse) und Andrea Köhn (Arbeitskreis Fanarbeit). Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert tippt ein 1:1, Cornelia Quitsch vom DRK ein 1:0. mehr

Tischtennis

Przybylik führt TuS zum zweiten Saisonremis

Wilfried Quosbarth, der Tischtennis-Abteilungsleiter des TuS Xanten, hatte ein ausgeglichenes Drittliga-Spiel der Herren-Mannschaft daheim gegen den SV Brackwede prophezeit. Eine Überraschung ersparte ihm das Domstadt-Quartett in der Dritten Bundesliga. Leistungsgerecht trennten sich die Kontrahenten am Ende mit 5:5. Das erste Doppel um Laurens Tromer/Michael Servaty bekam es mit den starken Frantisek Placek/Lei Yang zu tun. Den ersten Satz entschieden die jungen Talente des TuS noch mit 13:11 für sich. mehr

Tischtennis

Hinkel und Kolonko fahren zur "Westdeutschen"

Franz Hinkel (Remscheider TV) hat sich am Wochenende für die Westdeutsche Meisterschaft in der Altersklasse der Senioren 60 qualifiziert. Das Ticket löste er bei der Bezirksmeisterschaft in Oberhausen mit dem Erreichen des Viertelfinales. Hier unterlag er seinem Gegner nur knapp mit 12:14 im Entscheidungssatz. Neben Hinkel überraschte Wilfried Kolonko vom Wermelskirchener TV, der sich ebenfalls für die "Westdeutsche" qualifizieren konnte, die am 13./14. Dezember in Ronsdorf ausgetragen wird. mehr

Tus Bösinghoven

Hand in Hand mit Schalke-Stars

Welcher kleine Nachwuchskicker träumt nicht davon: Einmal an der Hand von Nationalspielern wie Julian Draxler oder Klaas-Jan Huntelaar vor einem Champions League-Spiel als Einlauf-Kid auf den Rasen der vollbesetzten Arena auf Schalke einzulaufen. Für die Spieler der F2 des TuS Bösinghoven mit ihrem Trainer wird dieser Traum wahr: Morgen laufen sie um 20.45 Uhr beim Champions-League-Spiel des FC Schalke 04 gegen Sporting Lissabon Hand in Hand mit den Kickern der beiden Teams auf den Platz. TuS-Spieler Konstantin Schmitz hatte sich mit seiner Mannschaft beim FC Schalke als Einlauf-Begleiter beworben - und die F2 des TuS Bösinghoven wurde tatsächlich ausgewählt. mehr

Handball

Panther gewinnen Derby, TuS fliegt raus, HGR weiter

(zet/miz) Handball-Oberliga, Damen: HSV Gräfrath II - Bergische Panther 21:31 (12:15) - Im bergischen Derby gaben sich die Panther keine Blöße und bleiben weiter ohne Verlustpunkt. "Wir haben uns anfangs schwer getan, dann aber immer besser ins Spiel gefunden. Nach der Pause hat die Mannschaft hervorragend in der Abwehr gespielt und viele leichte Tore über Gegenstöße gemacht", freute sich Co-Trainer Boris Komuczki. Trotz enger Deckung über die komplette Spielzeit gegen Elli Garcia und Denisa Glankovicova waren die Gäste klar überlegen, führten schon zur Halbzeit sicher und fuhren über 21:13 (40.) und 28:16 (50.) einen lockeren Sieg ein. mehr

Fußball

RSV 09 Hückeswagen feiert seinen ersten Saisonsieg

Fußball-Kreisliga A: Türkiyemspor Remscheid - 1. SpVg. Remscheid I 1:0 - Je länger die ausgeglichene Begegnung dauerte, desto klarer war jedem Zuschauer, dass der Gewinner nur einen Treffer brauchte, um den "Dreier" unter Dach und Fach zu bringen. Glücksgöttin Fortuna entschied sich für die Gastgeber: Eduard Repp traf zum "Goldenen Tor" eine Minute vor dem Ende, nachdem beide Mannschaften zuvor zahlreiche Möglichkeiten nicht nutzten. Großes Pech hatte SpVg.-Torhüter Marco Wandelt. Er fiel nach einer halben Stunde so unglücklich, dass er mit gebrochenem Handgelenk ins Krankenhaus gebracht werden musste. mehr

Fußball

Rückzug von Trainer und Team

TuSpo Dahlhausen, Aufsteiger in die Fußball-Kreisliga B, muss sich einen neuen Trainer suchen. Wegen "mangelhafter Trainingsbeteiligung und Meinungsverschiedenheiten mit Spielern" hat Coach Daniele Vernuccio bereits am Samstag, also noch vor der Meisterschaftsbegegnung gegen TuRa Pohlhausen (3:1) sein Amt niedergelegt. Sein Nachfolger stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Fast gleichzeitig zogen die Dahlhausener ihre zweite Mannschaft aus der Kreisliga C zurück. DS mehr

Meerbusch

Tag der offenen Schranke — Osterather sagen: Danke, GDL

Ganz Deutschland jammerte am Wochenende über den erneuten Streik der Lokführer. Ganz Deutschland? Das kann man so uneingeschränkt nicht sagen. Im sonst dauerbeschrankten Ortsteil Osterath gab es zahlreiche glückliche Menschen. "Tag der offenen Schranke in Osterath", schrieb RP-Leser Michael Schweers auf seiner Facebook-Seite - und postete Fotos von ganztägig geöffneten Bahnübergängen im Stadtteil. "Dank GDL", schieb Schweers, und fügte augenzwinkernd hinzu: "Alles hat auch seine guten Seiten." Seine Fotos wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten. Denn heute fahren die Bahnen wieder - und Osterath wird die Hälfte des Tages wieder zweigeteilt. mehr

Meerbusch

Unfall: 36-Jährige schwer verletzt

Bei einem Auffahrunfall in Krefeld sind gestern Mittag drei Meerbuscher verletzt worden, eine 36-Jährige schwer. Auf der Uerdinger Straße in Höhe der Sollbrüggenstraße übersah gegen 13 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin aus Ratingen zwei vor einer Ampel wartenden Autos aus Meerbusch. "Sie fuhr mit ihrem VW Passat auf einen Fiat auf und schob diesen auf einen BMW", berichtete ein Polizeisprecher. Ein 48-jähriger Meerbuscher in dem Fiat, sowie sein Beifahrer, ein 20-jähriger Meerbuscher, wurden leicht verletzt. mehr

Tischtennis

Weiß-Rot-Weiß mit der erwarteten Niederlage

Tischtennis-2. Bundesliga Damen: TTV Hövelhof - TTVg. Weiß-Rot-Weiß Kleve 6:0. Hövelhof machte mit dem Klever Zweitligisten kurzen Prozess. Während der Gastgeber damit weiter ohne Punktverlust und unangefochten die Tabelle anführt, fallen die Kleverinnen auf Rang sechs zurück. "Dass wir in Hövelhof kaum eine Chance haben würde, das war uns bewusst", beschrieb Betreuerin Maria Beltermann die Situation. "Dass wir aber so deutlich unterlegen waren, das war am Ende schade. Wir hatten in den einzelnen Partien nämlich durchaus unsere Chancen." So gingen zu Beginn beide Klever Doppel in Führung. Doch weder Jelena Muetstege/Judith Hanselka konnten ihre 2:1-Satzführung gegen Wang Aimei und Svetlana Ganina durchbringen, noch gelang Debütantin Annie Yang/Ildiko Imamura ein Erfolg nach einer 2:0-Führung gegen Elena Shapovalova und Yvonne Kaiser. Auch drei Matchbälle blieben schlussendlich ungenutzt. mehr

Lokalsport

DHC geht als Spitzenreiter in die Feldhockey-Winterpause

Die Damen des Düsseldorfer HC gehen in der 1. Hockey-Bundesliga als Tabellenführer in die Winterpause. Ausschlaggebend war ein 3:2 (3:2)-Erfolg beim bis dahin punktgleichen Münchner SC. Zweimal Elisa Gräve (14., 28.) sowie Pia Lothak (22.) sorgten für eine scheinbar sichere Führung, bis der MSC erwachte und noch vor der Pause auf 2:3 herankam. In den zweiten 35 Minuten waren die Gastgeberinnen zwar leicht überlegen, aber der DHC verteidigte geschickt und konnte auch zwei Strafecken erfolgreich abwehren. So blieb es beim knappen Erfolg, und der ewig skeptische Trainer Nicolai Sussenburger muss sich die Frage gefallen lassen, ob er nun nicht endlich an das Erreichen der Play-offs glaubt. Jetzt ist zunächst eine Pause angesagt, bis Mitte Dezember die Hallensaison beginnt. mehr

Schwanenhöfe

In der "Herzkammer" wird jetzt getanzt

Eigentlich ist er ja ein alter Hase in der Club- und Gastro-Szene, aber ein bisschen Herzflattern hatte Rainer Wengenroth am Samstag schon. Denn knapp drei Jahre, nachdem als erstes von vielen Projekten in den alten Fabrikhallen in Flingern im ehemaligen Kraftwerk Düsseldorfs angesagter Hot Spot "Dr. Thompson's" in den Schwanenhöfen eröffnet hat, gibt es nun für Nachtschwärmer unter dem gleichen Dach, aber abgetrennt mit eigenem Eingang, den ersten Club. mehr

Hamburg

Helfer ziehen Stute aus tiefem Schlammloch

Fast 20 Helfer waren nötig, um die vierjährige Stute "Emma Ina" aus einem tiefen Wassergraben zu befreien. Das Tier war im Hamburger Stadtteil Moorwerder beim Grasen auf der Weide in den schlammigen Graben gerutscht und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr daraus befreien. Mit Gurten, Schläuchen und der tatkräftigen Unterstützung eines Treckers gelang es der Feuerwehr, das Pferd unverletzt herauszuziehen. Die Rettungsaktion dauerte zwei Stunden. mehr

Ankara

Erdogan bleibt hart: Keine Waffen für Kobane

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich gegen Waffenhilfen für die Kurden in der seit Wochen hart umkämpften nordsyrischen Stadt Kobane ausgesprochen. Die syrisch-kurdische Partei PYD sei ebenso eine "Terrororganisation" wie die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK, sagte Erdogan nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu. Die Miliz der PYD, die kurdischen "Volksschutzeinheiten", verteidigen seit knapp fünf Wochen Kobane gegen radikalsunnitische Kämpfer des "Islamischen Staates" (IS). Gestern gelang es den Verteidigern nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, sich in vom IS besetzte östliche Stadtteile vorzukämpfen. mehr

Berlin

BND: Separatisten schossen MH 17 ab

Die in der Ost-Ukraine mit fast 300 Insassen abgestürzte malaysische Passagiermaschine MH17 wurde nach Erkenntnissen des Bundesnachrichtendienstes (BND) von prorussischen Separatisten mit einer Rakete abgeschossen. Wie der "Spiegel" berichtet, erklärte dies BND-Präsident Gerhard Schindler vor den Mitgliedern des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestags. Nach seinen Worten hatten die Separatisten ein russisches Luftabwehrsystem "Buk" auf einem ukrainischen Stützpunkt erbeutet. Damit hätten sie am 17. Juli eine Rakete abgefeuert, mit der Flug MH17 mit 298 Menschen an Bord abgeschossen wurde. Bisher beschuldigen sich die Konfliktparteien gegenseitig, für den Absturz verantwortlich zu sein. mehr

Tennis

Barrois: Erster WTA-Titel zum Karriere-Ende

Kristina Barrois hat ihren ersten Turniersieg auf der Profitour (WTA) gefeiert - und das zum Ende ihrer Karriere. Im Doppel besiegte die Saarländerin gemeinsam mit der Schweizerin Timea Bacsinszky beim Wettstreit in Luxemburg die Tschechinnen Lucie Hradecka und Barbora Krejcikova mit 3:6, 6:4, 10:4. Die Entscheidung fiel im sogenannten Champions-Tiebreak. Die 33-Jährige war seit 2005 als Profi unterwegs, spielte zuletzt für den TC Ratingen. mehr

München

DFB-Präsident: Kein Entzug der WM für Katar

DFB-Boss Wolfgang Niersbach sieht derzeit keinen Anlass, Katar die Ausrichtung der WM 2022 zu entziehen. Katar habe bei der Wahl im Dezember 2010 durch das Fifa-Exekutivkomitee 14 von 22 Stimmen erhalten und "kann also mit Fug und Recht sagen, den Zuschlag in einem demokratischen Prozess bekommen zu haben", erklärte Niersbach. "So lange es keine Fakten gibt, dass da etwas nicht sauber gelaufen sein könnte, steht für mich diese Entscheidung", erklärte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes. mehr

Aachen

"Gorch Fock" - vor Gericht geht es um Entschädigung

Sechs Jahre nach dem Tod der "Gorch Fock"-Kadettin Jenny Böken verhandelt das Verwaltungsgericht Aachen über eine Entschädigungsklage der Eltern. Marlis und Uwe Böken haben die Bundesrepublik auf 40 000 Euro Entschädigung nach dem Soldatenversorgungsgesetz verklagt. Nach diesem Gesetz steht den Eltern eines Soldaten eine Entschädigung zu, wenn dieser bei der Dienstausübung unter besonderer Lebensgefahr stirbt. Die damals 18-jährige Kadettin Jenny Böken aus Geilenkirchen war 2008 während ihrer Nachtwache von dem Segelschulschiff über Bord gegangen. mehr

Berlin

Evangelische Kirche gegen Sterbehilfe

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat sich gegen eine Erlaubnis ärztlicher Beihilfe zur Selbsttötung gewandt. "Ja, das lehnen wir ab", sagte EKD-Ratsvorsitzender Nikolaus Schneider dem "Spiegel". Ärzte sollten "lebensorientiert arbeiten", meinte Schneider. Beim Thema Sterbehilfe müssten die Betroffenen mit ihren Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt stehen, unterstrich Schneider. Zwar müsse der Respekt vor der individuellen Gewissensentscheidung gewahrt bleiben, allerdings halte er den Satz "Mein Tod gehört mir" für falsch. Der Ratsvorsitzende kündigte ein neues EKD-Papier zum Thema an: "Synode und Rat werden sich weiter mit dem Thema beschäftigen und sich sicher noch einmal äußern." mehr

Sünde durch Unterlassen

Papst Johannes XXIII. wird der Satz zugeschrieben, die Kirche müsse das Fenster zur Welt öffnen - was er 1962 mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil tat, zum Segen für seine Kirche. Am Ende der Bischofssynode zu Ehe und Sexualität 2014 lautet die Erkenntnis: Das Fenster klemmt. Am Ende fehlte der Mut zu neuen Wegen im Umgang etwa mit Geschiedenen, weil eine starke Minderheit sich der Einsicht verweigert, dass Barmherzigkeit nicht Häresie sein muss. Das tut weh, weil wieder eine Chance vertan wurde. Aber immerhin: Die Dinge sind in Bewegung geraten; Rom erlebt eine bisher unvorstellbare Offenheit und eine neue Diskussionskultur. mehr

Köln

Gastronom holt bei Jauch die Million - und bleibt gelassen

Millionär sein ist cool, aber sein Leben will der frisch gebackene Gewinner von Günther Jauchs Quiz-Show nicht auf den Kopf stellen. Gastronom Thorsten Fischer (48) aus Hannover war nach der Sendung bereits wieder im Großmarkt einkaufen, um in seinem Traditionslokal "Forsthaus Finkenborn" in Hameln eine Hochzeitsfeier auszurichten. Trotz des Geldsegens will der Vater von drei Kindern (9,11,15) mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. "Es ist wirklich ein gutes Gefühl", sagte der Hotelfachmann. "Mein Leben wird sich aber nicht groß verändern. mehr

Manila/Berlin

Freigelassene Deutsche wollen sofort nach Hause

Die beiden Deutschen, die auf den Philippinen von der Terrorgruppe Abu Sayyaf freigelassen worden sind, wollen so schnell wie möglich in die Heimat zurückkehren. "Sie wollen unverzüglich nach Deutschland", sagte ein Sprecher der philippinischen Streitkräfte. Der 72 Jahre alte Arzt und seine 55 Jahre alte Lebensgefährtin waren am Freitag freigelassen worden. Sie befanden sich sechs Monate lang in der Hand der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf, die der Terrormiliz "Islamischer Staat" die Treue geschworen hat. mehr

Kathmandu

Schneesturm im Himalaya fordert bislang 39 Tote

Nach dem gewaltigen Schneesturm in den Himalaya-Bergen befürchten die Rettungskräfte fast 60 Tote. Es gebe fünf Tage nach dem Kälteeinbruch und den Lawinenabgängen keine Hoffnung mehr für die Vermissten, sagten die Behördenchefs der Distrikte Mustang und Manang. Bislang wurden 39 Leichen entdeckt. 19 Menschen würden noch vermisst. Tagelang war über die Vermisstenzahl gerätselt worden. Über mögliche deutsche Opfer gibt es keine offiziellen Angaben. Unter den Geretteten waren mindestens 18 Deutsche. mehr

Peking

Marathon mit Maske - Smog in Peking setzt Läufern zu

Starker Smog hat den Teilnehmern des Marathons in Peking stark zugesetzt. Viele Läufer unter den 25 000 Startern trugen Schutzmasken, da die Luftverschmutzung den von der Weltgesundheitsorganisation WHO maximal empfohlenen Wert (25 Mikrogramm) weit überschritt. Die Feinstaubbelastung lag in Teilen der chinesischen Hauptstadt beim Start bei 400 Mikrogramm pro Kubikmeter. Forderungen nach einer Absage kamen die Organisatoren nicht nach. mehr

Düsseldorf

Alexander Kluge erhält Heine-Preis in Düsseldorf

Wer will schon felsenfest behaupten können, was Alexander Kluge eigentlich ist? Ein promovierter Rechtsanwalt? Ein Filmemacher oder TV-Produzent mit eigener Plattform fürs Privatfernsehen? Ganz aktuell jedenfalls ist Kluge der Heine-Preisträger der Stadt Düsseldorf - ein Persönlichkeitspreis, der mit 50 000 Euro nicht nur spektakulär dotiert ist, sondern seit dem Preis-Verzicht von Peter Handke 2006 auch unter besonderer Beobachtung steht. Jetzt also der 82-jährige Kluge, den man nicht allein wegen des Namensgebers der Düsseldorfer Ehrung vor allem als Schriftsteller bezeichnen sollte. mehr

Frankfurt/M.

Gero Bisanz - Trauer um Pionier des Frauenfußballs

Der plötzliche Tod von Gero Bisanz hat die Fußballwelt in Trauer versetzt. "Er wird unvergessen bleiben", schrieb Fifa-Chef Sepp Blatter im Kurznachrichtendienst Twitter und bezeichnete Bisanz als Wegbereiter des deutschen Frauenfußballs. "Gero Bisanz war ein wunderbarer Mensch und absoluter Fachmann, der sich bleibende Verdienste um den Fußball erworben hat", sagte DFB-Chef Niersbach. Bisanz war von 1982 bis 1996 Trainer der DFB-Frauen und führte sie 1989, 1991 und 1995 zum EM-Titel. Er starb im Alter von 78 Jahren an einem Herzinfarkt. mehr

Thrillerserie

Dracula bringt "Neues Blut" ins TV

Der Urvater aller Blutsauger kehrt aus dem Totenreich zurück und ist ziemlich ausgehungert. Düstere Rachepläne treiben Dracula nach London. Dort schleicht sich der Vampirfürst als betuchter Industrieller Alexander Grayson in die Londoner Gesellschaft von 1896 ein. Auf einem dekadenten Ball sucht er diejenigen, die ihn einst verraten und seine Frau bestialisch gefoltert und ermordet haben. All seine Pläne geraten allerdings in den Hintergrund, als sich Dracula in die schöne Medizinstudentin Mina (Jessica De Gouw) verliebt, die eine Reinkarnation seiner getöteten Geliebten zu sein scheint. Rechtzeitig vor Halloween bringt Vox mit der neuen Serie "Dracula" eine der schillernsten Figuren der Literaturgeschichte zurück ins deutsche Fernsehen. Verkörpert wird der berühmteste aller Vampire von Hollywood-Schönling Jonathan Rhys Meyers, der in "Die Tudors" als Heinrich VIII. bereits zwei seiner Ehefrauen köpfen ließ. Unterstützung gibt es von dem deutschen Mimen Thomas Kretschmann. Noch blutiger wird es in Meyers neuem Format, das ab heute immer montags um 22.15 Uhr läuft. "Neues Blut"heißt die erste von insgesamt zehn Folgen des bildgewaltigen Epos, das mit seiner opulenten historischen Ausstattung fast ein wenig zu edel daherkommt. In den USA ist das Format nach der ersten Staffel wieder abgesetzt worden. mehr

Versicherungen

Münchener Rück sorgt sich um Gewinn

München (RP) Die Münchener Rück, Mutterkonzern der Düsseldorfer Ergo-Gruppe, rechnet mit schwierigen Zeiten. "Bei den Vertragsverhandlungen mit unseren Kunden 2014 sind die Preise gesunken - die Einbußen daraus wirken sich 2015 aus", sagte Finanzchef Jörg Schneider dem "Handelsblatt". "Es wird schon deshalb schwer werden, das Gewinnniveau zu halten." Für 2014 strebt der weltgrößte Rückversicherer nach früheren Angaben einen Gewinn von drei Milliarden Euro an. mehr

Mühlenberg

Zwei Tote und 47 Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Tragisches Unglück bei einem Wochenendausflug: Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Reisebus und einem Kleinwagen sind in Brandenburg gestern zwei Menschen ums Leben gekommen, 47 Reisende wurden verletzt. Der 38 Jahre alte Busfahrer und der 25-jährige Autofahrer starben bei dem Unglück im Havelland. In dem Bus waren 46 Touristen aus Sachsen-Anhalt auf einer Einkaufsfahrt ins polnische Pomellen, so die Polizei. Sechs Frauen zwischen 53 und 83 Jahren und die 53-jährige Ersatzfahrerin des Busses erlitten schwere Verletzungen. Der getötete Busfahrer war nach Angaben des Reiseunternehmens sehr erfahren. mehr

Düsseldorf

dpa-Auszeichnung für RP-Grafikerin

Drei Kategorien waren ausgeschrieben, mehr als 160 Arbeiten wurden für den Wettbewerb um den "dpa-infografik award 2014" eingereicht. Besonders gut abgeschnitten hat am Ende Carla Schnettler mit einer Grafik für die Rheinische Post: Unter den "Tagesaktuellen Grafiken", die innerhalb eines Arbeitstages entstanden sind, sprach ihr die Jury den ersten Preis zu. Die ausgezeichnete Grafik "600 000 Düsseldorfer in Zahlen" illustrierte zum Beispiel das Gewicht, das sich ergäbe, wenn sich alle Düsseldorfer gemeinsam auf eine Waage stellen würden. "Die Arbeit zeigt gut, dass Infografiken nicht nur informieren, sondern auch unterhalten können", lobte die Jury. mehr

Vail

Vonn leidet noch immer an Depressionen

In der Öffentlichkeit hatte Skirennläuferin Lindsey Vonn (USA) erstmals Ende 2012 über ihre psychischen Probleme gesprochen. Nach eigenen Angaben leidet sie noch immer an Depressionen, hat die Krankheit aber im Griff. "Ich habe gute, und ich habe schlechte Tage", sagte die viermalige Gesamtweltcupgewinnerin in einem "Focus"-Interview. "Manchmal löst ein sehr hartes Training diese Depression aus. Wenn ich körperlich besonders ausgelaugt und erschöpft bin, können sich die Leere und die Traurigkeit in mir ausbreiten. Aber die Medikamente fangen einiges ab", sagte die US-Amerikanerin, die vor zwei Tagen ihren 30. Geburtstag feierte. Die Mittel werde sie ihr Leben lang nehmen müssen. mehr

Obamas Kreditkarte in Restaurant abgelehnt

(dpa) Dass selbst der mächtigste Mann der Welt in Zahlungsschwierigkeiten kommen kann, hat US-Präsident Barack Obama erfahren müssen. Während seines Besuchs bei der UN-Vollversammlung in New York habe ein Restaurant in der Millionenmetropole seine Kreditkarte abgelehnt, gestand Obama ein. "Es stellte sich heraus, dass ich sie anscheinend nicht oft genug benutze", sagte er. "Sie dachten, es handle sich um Betrug." Zum Glück habe seine Frau Michelle ihre Kreditkarte dabei gehabt. mehr

Mönchengladbach

Gladbach: Polizei stoppt Rocker-Aufmarsch

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Samstagabend in der Mönchengladbacher Altstadt über 50 Rocker gestoppt. Mitglieder des Motorradclubs "Clan 81", der mit den berüchtigten Hells Angels sympathisiert, wollte die Gladbacher Motorradbande "Gremium" aufmischen. Dazu kam es nicht. Allen Rockern wurde ein Platzverweis erteilt. 15 Männer wurden vorübergehend festgenommen. Mönchengladbach war Anfang 2012 Schauplatz einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Rockern der "Bandidos" und der "Hells Angels". Bei einer Massenschlägerei wurden vier Männer schwer verletzt. mehr

Basketball

Meister München verliert gegen Aufsteiger Göttingen

Bayern München hat 48 Stunden nach dem knapp verlorenen Euroleague-Krimi beim FC Barcelona (81:83) überraschend seine erste Pleite in der Liga kassiert. Im Heimspiel gegen Aufsteiger BG Göttingen verloren der Deutsche Meister mit 81:95 (39:44). Da auch die Artland Dragons mit dem 77:99 in Bonn ihre erste Niederlage einstecken mussten, bleibt Alba Berlin nach einem 93:65 bei Neuling Crailsheim die einzige Mannschaft mit weißer Weste. Die Bayern liefen ab der Schlussphase des zweiten Viertels einem Rückstand hinterher und fanden gegen den Tabellen-16. vor allem defensiv kaum Mittel. Bester Werfer der Gäste, die ihren zweiten Saisonsieg einfuhren, war Khalid El-Amin (20 Punkte), bester Bayer war Nihad Djedovic (19) Zähler. mehr

Frankfurt/Main

Erneut Teile von Boeing 747 in Wald gefunden

Im Frankfurter Stadtwald sind zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Teile einer Maschine vom Typ Boeing 747-400 gefunden worden. Sie gehören möglicherweise zu einer Lufthansa-Passagiermaschine, die 2009 eine Landeklappe verloren hatte. Damals seien 30 Passagiermaschinen dieses Typs bei der Lufthansa im Einsatz gewesen, sagte ein Unternehmenssprecher. Die fünf gefundenen Teile sollen wie das zuvor entdeckte Teil einer koreanischen Frachtmaschine von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig überprüft werden. Nach Angaben von BFU-Sprecher Germout Freitag wurden die Teile von einer Spaziergängerin entdeckt. mehr

München

Münchner Feuerwehr rettet Fünfjährigen aus Rohr

Kleiner Junge von großem Aufgebot gerettet: Ein Fünfjähriger ist in München beim Spielen in einem Rohr stecken geblieben und von der Feuerwehr befreit worden. Er überstand sein Abenteuer ohne Verletzungen, wie die Branddirektion gestern mitteilte. Das Kind habe am Samstag auf einer Wiese gespielt und das Rohr von etwa 30 Zentimetern Durchmessern entdeckt, sei hineingestiegen und prompt steckengeblieben. Rund 30 Rettungskräfte rückten an, um das Kind zu befreien. Die Feuerwehr legte das Rohr mit Schaufeln frei und schnitt es dann auf. Während der gesamten Rettungsaktion wurde der Junge von den Einsatzkräften betreut. Auch seine Mutter war die ganze Zeit über anwesend und sprach beruhigend auf ihren Sohn ein. mehr

Rom

Rom gewinnt und ist für Bayern gerüstet

Dem italienischen Vize-Meister AS Rom glückte am siebten Spieltag der Serie A die Generalprobe für das Champions-League-Duell mit dem FC Bayern (morgen). Die Römer siegten mit 3:0 gegen Chievo Verona und verkürzten den Abstand auf Spitzenreiter Juventus Turin auf einen Zähler. Juve kam nur zu einem Remis bei Sassuolo Calcio. Mattia Destro (4.), Adem Ljajic (25.) und Klub-Legende Francesco Totti per Foulelfmeter (33.) erzielten bereits vor der Pause die Treffer für die Gastgeber. mehr

Berlin/Cupertino

Sparkassen wollen Partner von Apple-Bezahlsystem sein

Apples mobiler Bezahldienst Apple Pay stößt auch bei den deutschen Sparkassen auf Interesse. Falls der iPhone-Konzern den Service auch in der Bundesrepublik startet, will der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) laut einem "Spiegel"-Bericht zu den Partnern der Amerikaner gehören. "Wenn das System in Deutschland eingeführt wird, kommt Apple an den Sparkassen nicht vorbei", sagte Sibylle Strack vom DSGV dem Magazin. Heute will Apple den iPhone-Bezahldienst in den USA an den Start bringen. mehr

Konjunktur

DIHK warnt vor Kurzarbeit

Berlin (dpa) Die trüberen Aussichten für die Wirtschaft könnten manche Firmen nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zu Kurzarbeit zwingen. "Einzelne Betriebe werden das voraussichtlich nur mit Kurzarbeit überbrücken können", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben. Es gebe jedoch keinen Grund für allzu großen Pessimismus: Falls die Abkühlung der Konjunktur nur vorübergehend sei, werde die Beschäftigung wohl stabil bleiben. mehr

Düsseldorf

"Privatsphäre der Flüchtlinge muss gewahrt bleiben"

Von dem heutigen Treffen zur Asylpolitik in NRW erwartet der Landesflüchtlingsrat eine Neukonzeption der Flüchtlingsaufnahme in NRW. Sie hoffe, dass es bei dieser Zusammenkunft nicht nur um "akute Notlösungen" geht, sagte die Geschäftsführerin der Organisation, Birgit Naujoks, unserer Zeitung. Nötig sei es vielmehr, dauerhaft Mindeststandards bei der Überprüfung des Sicherheitspersonals sowie bei der Unterbringung der Menschen in den Unterkünften festzulegen. Bei der Zimmerbelegung etwa müsse auf die ethnische und religiöse Zugehörigkeit der Flüchtlinge Rücksicht genommen werden. Wichtig seien zudem die Wahrung der Privatsphäre sowie eine gute Anbindung der Heime an das öffentliche Verkehrsnetz. mehr

Kommentar

Der kranke Mann Europas

Die Haushaltsplanung der französischen Staatsregierung für 2015 dokumentiert fast griechische Verhältnisse. Die Neuverschuldung soll auf 4,3 Prozent der Wirtschaftsleistung steigen (adieu, Maastricht-Kriterien!), die Staatsverschuldung soll 97 Prozent übersteigen. Die Arbeitslosigkeit liegt bei knapp elf Prozent, das Wirtschaftswachstum dümpelt bei 0,4 Prozent. Im weltweiten Standort-Ranking des Weltwirtschaftsforums liegt Frankreich auf dem 23. Platz. Ursachen: 35-Stunden-Woche, früher Renteneintritt, Bürokratie, fehlender industrieller Mittelstand, Bildungschaos, Privilegien für Staatskonzerne. Frankreich ist zum kranken Mann Europas geworden. mehr