Alle Artikel vom 16. Oktober 2014
Wegberg

"Eiserner Rhein": NRW weiter gegen Wegberg-Trasse

Durch den Vorstoß des Bundesverkehrsministeriums ist der "Eiserne Rhein", die Schienenverbindung von Antwerpen nach Duisburg, erneut in der Diskussion. Viersen wehrt sich, wie berichtet, gegen die neueste Streckenvariante durch ihre Wohngebiete. Die historische Trasse, die Wegberg berührt, ist in den Hintergrund der Diskussion gerückt. Dr. Ruth Seidl, Landtagsabgeordnete der Grünen, bekräftigte gestern in einer Stellungnahme die ablehnende Haltung des Landes NRW und der Grünen im Kreis Heinsberg zur Reaktivierung der historischen Strecke. mehr

Düsseldorf

Museumsdirektoren fordern Stopp von Warhol-Auktion

Die geplante Versteigerung von Kunstwerken Andy Warhols durch ein landeseigenes Unternehmen stößt bei den Museumsdirektoren Nordrhein-Westfalens auf große Empörung. In einem Brandbrief an die Landesregierung fordern 26 Direktoren von Kunstmuseen in NRW, das Vorhaben zu stoppen. Es stehe "in schroffem Gegensatz zu den internationalen Konventionen", die "den öffentlichen Kunstbesitz zu schützen suchen", heißt es in dem Brief. "Unseres Wissens ist eine solche Vorgehensweise der öffentlichen Hand in Deutschland bisher einzigartig - im negativen Sinne." mehr

Zwischen Langenfeld und Köln-Mülheim

Gleisbauarbeiten: Haltestellen-Ausfall bei S 6

Wegen Gleisbauarbeiten zwischen Langenfeld und Köln-Mülheim entfallen an mehreren Wochenenden im Oktober und November Halte der S 6. Die Haltestelle Leverkusen Mitte bleibt aber bestehen. Die Deutsche Bahn führt an den Wochenenden 24. bis 27. Oktober, 31. Oktober bis 3. November, 7. bis 10. und 14. bis 17. November, jeweils von Freitag, ab 23.55 Uhr durchgehend bis Montag, um 3 Uhr, Gleisbauarbeiten zwischen Langenfeld und Köln-Mülheim durch. Auf einzelnen Gleisabschnitten werden die Gleise gewechselt. Die Züge der S-Bahn-Linie S 6 in Richtung Köln werden in den oben genannten Zeiten über das Ferngleis umgeleitet und halten nur in Leverkusen Mitte. mehr

Düsseldorf

Genossenschaftsbanken: 90 000 Euro für Bäume

Ein Verbund der Düsseldorfer Genossenschaftsbanken engagiert sich für die Wiederherstellung der Grünanlagen nach dem verheerenden Orkan Ela. Gestern überreichten die Vorstände Rainer Mellis (Volksbank Düsseldorf-Neuss), August-Wilhelm Albert (PSD Bank Rhein-Ruhr), Thomas Siekmann (Deutsche Apotheker- und Ärztebank) Karl-Heinz Moll (WGZ-Bank) und Dominik Schlarmann (Sparda-Bank West) eine Spende von 90 000 Euro an Robert Hartmann, den Vorsitzenden des Künstlervereins Malkasten. mehr

Rücktritt

Piturca nicht mehr Rumäniens Nationaltrainer

Victor Piturca ist überraschend als Trainer der rumänischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Rumäniens Verband FRF bestätigte am Donnerstag die Trennung "in beiderseitigem" Einvernehmen. Der 58 Jahre alte Piturca hatte die Tricolorii im Juni 2011 in bereits dritter Amtszeit übernommen. Zuvor hatte er den WM-Viertelfinalisten von 1994 bereits von 1998 bis 1999 sowie von 2004 bis 2009 trainiert. Der Rücktritt Piturcas hat wohl keine sportlichen Gründe. Mit sieben Punkten aus drei Spielen sind die Rumänen hervorragend in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 gestartet und steuern ihrer ersten Endrunden-Teilnahme bei einem großen Turnier seit der EURO 2008 entgegen. Medienberichten zufolge soll Piturca vielmehr ein lukratives Angebot des saudi-arabischen Spitzenklubs Al-Ittihad aus Dschidda vorliegen. Dessen Rivale Al-Hilal aus Riad hatte im Mai bereits einen rumänischen Coach verpflichtet: Der frühere Bundesliga-Profi Laurentiu Reghecampf (39) kam von Rekordmeister Steaua Bukarest. mehr

FSV Frankfurt

Epstein fällt mit Schambeinentzündung aus

Zweitligist FSV Frankfurt muss bis auf weiteres auf Linksverteidiger Denis Epstein verzichten. Der 28-Jährige leidet erneut an einer Schambeinentzündung. Dies gab der Verein am Donnerstag bekannt. Bereits zu Saisonbeginn war Epstein wegen der gleichen Verletzung ausgefallen. "Nach dieser in punkto Dauer schwierig einzuschätzenden Verletzung hatte sich Denis wieder zurück in die Mannschaft gespielt. Daher ist es nun besonders bitter, dass er durch die gleiche Verletzung wieder zurückgeworfen wird", sagte FSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: "Aber er wird auch diese Phase überstehen und vollständig genesen auf den Platz zurückkehren." Epstein, der seine zweite Saison in Frankfurt spielt, absolvierte bisher 39 Zweitligaspiele für den FSV und erzielte sechs Tore. mehr

THW Kiel

Spielmacher Palmarsson fällt vier Wochen aus

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel muss rund vier Wochen auf Spielmacher Aron Palmarsson verzichten. Der 24 Jahre alte Isländer erlitt am Mittwoch beim 24:21-Erfolg im Punktspiel über den TuS N-Lübbecke einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Bereich der Gesäßmuskulatur, teilte der THW Kiel am Donnerstag nach einer eingehenden Untersuchung seines Spielers mit. Palmarsson ist nach Kapitän Filip Jicha und Rasmus Lauge der dritte Rückraumspieler, der den "Zebras" langfristig fehlen wird. Der isländische Rechtshänder trat die Reise zum Champions-League-Spiel in Skopje, die wegen eines Pilotenstreiks mit mehrstündiger Verspätung begann, gar nicht erst an. Der dänische Nachwuchs-Torhüter Kim Sonne reist hingegen mit nach Mazedonien, weil sich Andreas Palicka ebenfalls im Spiel gegen Lübbecke am Ellenbogen verletzte. mehr

Tennis

Bachinger erstmals seit 2012 wieder im Viertelfinale

Tennisprofi Matthias Bachinger steht erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder im Viertelfinale eines ATP-Turniers. Der 27 Jahre alte Münchner setzte sich am Donnerstag im Achtelfinale der mit 593.705 Euro dotierten Veranstaltung in Stockholm mit 7:6 (7:3), 6:7 (4:7), 6:3 gegen den an Nummer fünf gesetzten Argentinier Leonardo Mayer durch. Bachingers nächster Gegner ist der Sieger des Spiels zwischen dem Ukrainer Alexander Dolgopolow (Nr. 4) und dem Franzosen Adrian Mannarino. Bachinger, die Nummer 203 der Weltrangliste, hatte zuletzt Anfang Juli 2012 im kroatischen Umag im Viertelfinale eines ATP-Turniers gestanden und seitdem überwiegend auf der zweitklassigen Challenger-Tour gespielt. Als zweiter Deutscher bestreitet Dustin Brown sein Achtelfinale gegen den topgesetzten Tschechen Tomas Berdych. mehr

ATP-Turnier in Wien

Becker im Viertelfinale - nun gegen Kohlschreiber

Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Wien seine Erfolgsserie fortgesetzt und feiert in der österreichischen Hauptstadt nun eine Premiere. Nach dem mühelosen 6:3, 6:3 am Donnerstag im Achtelfinale gegen den Niederländer Robin Haase trifft der 33-Jährige aus Orscholz am Freitag in der Runde der letzten Acht erstmals auf der ATP-Tour auf Philipp Kohlschreiber. Der Augsburger hatte bereits am Mittwoch das Viertelfinale erreicht. Ebenfalls den Weg ins Viertelfinale schaffte Jan-Lennard Struff.  Für Benjamin Becker ist Wien bereits das dritte Turnier nacheinander, in dem er mindestens das Viertelfinale erreicht hat. Dies war ihm auch in Kuala Lumpur/Malaysia und in der Vorwoche in Tokio geglückt, wo er sogar im Halbfinale stand. In der Weltrangliste kletterte er damit wieder auf Position 45. Ebenfalls den Weg ins Viertelfinale schaffte Jan-Lennard Struff. Der 24-jährige Warsteiner setzte sich knapp gegen den Ukrainer Sergej Stachowski mit 7:6 (8:6), 2:6, 7:6 (7:3) durch und behielt auch im dritten Aufeinandertreffen mit dem Weltranglisten-62. eine tadellose Bilanz. In der nächsten Runde wartet nun London-Olympiasieger Andy Murray (Großbritannien/Nr. 2). mehr

Rücktritt

Russischer Tennis-Routinier Dawidenko beendet Karriere

Der Russe Nikolai Dawidenko hat seine Tennis-Karriere beendet. Der frühere Weltranglistendritte erklärte am Donnerstag in Moskau seinen Rücktritt, weil ihn etliche Verletzungen aus den vergangenen Jahren "immer noch beeinträchtigen" und nicht mehr auf Top-Level spielen lassen. Der 33-Jährige gewann in seiner Karriere 21 Turniere auf der ATP-Tour, schaffte es aber in kein Grand-Slam-Endspiel. "Das bereue ich aber nicht, und ebenso wenig, dass ich nie die Nummer eins der Welt war", sagte der Sportler, der 2006 mit Russland den Davis Cup gewonnen hatte. mehr

Handball-Bundesliga

Lemgo verlängert mit Zieker - Bechtloff geht nach Lübbecke

Der TBV Lemgo plant in der Handball-Bundesliga weiter mit Patrick Zieker. Der Verein hat sich mit dem 20 Jahre alten Linksaußen auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2017 geeinigt. Das teilte der TBV am Donnerstag mit. Zieker spielt seit 2012 in Lemgo und konnte in seinen bislang 71 Bundesliga-Einsätzen 118 Treffer erzielen. Jens Bechtloff wird Lemgo hingegen zum Abschluss dieser Saison verlassen. Der 28-Jährige wird sich dem TuS N-Lübbecke anschließen. Bei dem Bundesligisten unterschrieb Bechtloff bis Juni 2018. mehr

Tennis

Beck und Barthel stehen in Luxemburg im Halbfinale

Annika Beck und Mona Barthel haben beim WTA-Tennis-Turnier in Luxemburg das Halbfinale erreicht. Die 20-jährige Beck aus Bonn setzte sich am Donnerstag gegen die Österreicherin Patricia Mayr-Achleitner mit 6:2, 6:2 durch. Nächste Gegnerin der Weltranglisten-60. ist nun die tschechische Qualifikantin Denisa Allertova. Barthel gewann deutlich 6:3, 6:0 gegen die Niederländerin Kiki Bertens. Sie wird auf Barbora Zahlavova Strycova aus Tschechien treffen. Das Hallenturnier ist mit 250 000 Dollar dotiert. mehr

DEL

Meister Ingolstadt bindet Jeffrey Szwez an sich

Meister ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat Angreifer Jeffrey Szwez an sich gebunden. Der 33 Jahre alte Deutsch-Kanadier, der bislang als Try-Out-Spieler für die Oberbayern aktiv war, unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende. "Jeffrey hat seine Chance sehr gut genutzt und positiv überrascht", sagte Sportdirektor Jiri Ehrenberger. In den bisherigen DEL-Spielen kam Szwez auf zehn Scorerpunkte, in der Champions Hockey League (CHL) steuerte er drei Zähler bei. mehr

"Wie verhext"

Eintracht Frankfurt beklagt Verletzungspech

Bundesligist Eintracht Frankfurt hadert mit seinem großen Verletzungspech. "Es ist wie verhext", sagte Abwehrspieler Carlos Zambrano der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). Bei dem Peruaner war am Vorabend ein Außenbandriss im rechten Knie festgestellt worden. Zambrano ist damit nach Nelson Valdez, Constant Djakpa (beide Kreuzbandriss) und Torwart Kevin Trapp (Syndesmoseband-Riss) bereits der vierte Spieler, der den Frankfurtern mindestens bis zum Ende der Vorrunde fehlen wird. Eine Nachverpflichtung wie im Fall des früheren Nationaltorwarts Timo Hildebrand schloss Sportdirektor Bruno Hübner allerdings aus. Das könnte außerhalb der Wechselfrist nur ein aktuell arbeitsloser Profi sein. Zudem hat die Eintracht mit Marco Russ, Alexander Madlung und David Kinsombi noch einige Alternativen im Abwehrbereich. "Das müssen wir innerhalb des Kaders kompensieren", hatte Hübner bereits vor der genauen Diagnose bei Zambrano gesagt. mehr

Ex-Ferrari-Teamchef

Stefano Domenicali wechselt offenbar zu Audi

Der ehemalige Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali steht laut Medienberichten unmittelbar vor einem Engagement bei Audi. Bereits ab 1. November soll der 49-Jährige demnach in Ingolstadt anheuern und dort für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Dienstleistung und Mobilität verantwortlich sein. Das berichtet das Fachmagazin "auto motor und sport". Die italienische Gazzetta dello Sport meldete gar, dass Domenicali künftig Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich (64) ersetzen könne. Domenicali war in der Formel 1 zwischen 2008 und April 2014 Teamchef bei Ferrari. mehr

DEL

Straubing holt Kanadier Gomes

Die Straubing Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Kanadier Jared Gomes unter Vertrag genommen. Der 25 Jahre alte Center war zuletzt in den Reihen der Hamilton Bulldogs aus der American Hockey League (AHL) aktiv und soll nach diversen verletzungsbedingten Ausfällen die Möglichkeiten in der Offensive vergrößern. "Das ist glücklich für uns gelaufen. Jared steckt bereits im Flieger, freut sich auf die neue Herausforderung und wird Freitagfrüh hier sein", sagte Straubings Sportlicher Leiter Jason Dunham. Gomes könnte bereits am gleichen Abend im Spiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg (19.30 Uhr) im Kader der Tigers stehen. mehr

Golf

US-Damen-Tour: Glänzender Start von Profigolferin Gal

Deutschlands beste Profigolferin Sandra Gal ist glänzend in das US-Damen-Turnier im südkoreanischen Incheon gestartet. Die Düsseldorferin spielte auf dem Par-72-Platz eine 70 und belegte gemeinsam mit sechs weiteren Spielerinnen den siebten Platz. Sechs Schläge mehr benötigte Caroline Masson aus Gladbeck, die damit Rang 59 belegte. Spitzenreiterin zum Auftakt des mit 2,0 Millionen Dollar dotierten Turniers war die Südkoreanerin Kang Haeji mit 67 Schlägen und zwei Schlägen Vorsprung vor einem Verfolger-Quintett um Titelverteidigerin Yang Ami (Südkorea). mehr

Französischer Fußballer

William Gallas hört mit 37 Jahren auf

Der 84-fache französische Fußball-Nationalspieler William Gallas hängt mit 37 Jahren die Stiefel an den Nagel. Der Abwehrmann, der zuletzt in Australien für Perth Glory spielte, gab das Ende seiner Karriere in einem Interview des TV-Senders L'Equipe 21 bekannt. "Das ist keine Sache, die man leicht bekanntgibt. Man sagt sich immer, dass man weitermachen kann. Aber gut, jetzt denke ich, dass ich es nicht mehr kann", sagte Gallas in dem Gespräch, das am Donnerstagabend ausgestrahlt werden sollte. mehr

Afrika-Cup

Algerien und Kapverden schaffen Qualifikation

Die Nationalteams aus Algerien und von den Kapverden haben sich als erste Mannschaften für den Afrika-Cup 2015 qualifiziert. WM-Achtelfinalist Algerien feierte beim 3:0 über Malawi in der Gruppe B im vierten Spiel den vierten Sieg. Die Wüstenfüchse sind damit ebenso sicher beim Kontinental-Highlight dabei wie die Kapverden, für die Heldon Ramos am Mittwochabend kurz vor dem Abpfiff den umjubelten 1:0-Erfolg in der Gruppe F über Mosambik herausschoss. Titelverteidiger Nigeria hat sich die Chance auf die Teilnahme durch das 3:1 über den Sudan erhalten. Für die Super Eagles war es der erste Sieg in Gruppe A nach nur einem Zähler aus den ersten drei Partien. Trotz des Erfolges gab der nigerianische Verband am Donnerstag die Trennung von Nationaltrainer Stephen Keshi bekannt. Als Interims-Coach soll zunächst Shaibu Amodu das Team betreuen. Die besten Zwei aus jeder der sieben Ausscheidungs-Gruppen, der beste Gruppendritte und Gastgeber Marokko sind beim Afrika-Cup 2015 dabei. Er wird vom 17. Januar bis 8. Februar kommenden Jahres in den Städten Marrakesch, Rabat, Agadir und Tanger ausgespielt. mehr

Serie A

US-Investor übernimmt den FC Bologna

Der italienische Zweitligist FC Bologna ist von einem amerikanischen Investor übernommen worden. Der Anwalt Joe Tacopina und seine Unternehmensgruppe hätten Anteile an dem Klub gekauft, teilte am Mittwochabend der norditalienische Verein mit, der vergangene Saison aus der Serie A abgestiegen war. Tacopina wird gleichzeitig neuer Präsident des Vereins. "Wir sind sehr geehrt, die kommenden Besitzer dieses historischen Klubs zu werden", hatte er bereits vor einigen Tagen erklärt, nachdem eine grundsätzliche Einigung erzielt worden war. Der FC Bologna ist nicht der erste italienische Klub in der Hand ausländischer Investoren. So stehen unter anderem bei Vize-Meister AS Rom und Cagliari Calcio amerikanische Investoren an der Spitze, Anteile des Traditionsklubs Inter Mailand wurden von einem indonesischen Geschäftsmann gekauft. mehr

Ausländischer Nachfolger gesucht

Nigeria entlässt Nationaltrainer Keshi

Der nigerianische Fußball-Verband hat sich von Nationaltrainer Stephen Keshi getrennt. Dies gab der NFF am Donnerstag bekannt. Als Interimslösung für den 52-Jährigen wurde Shaibu Amodu vorgestellt, der die Super Eagles bereits mehrfach und zuletzt zwischen 2008 und 2010 betreut hatte. Langfristig plant der Verband mit einem Trainer aus dem Ausland. Die Entscheidung wurde nach dem 3:1 (0:0)-Sieg Nigerias gegen den Sudan in der Qualifikation für den Afrika-Cup 2015 verkündet. Nach vier Spielen belegt der WM-Achtelfinalist mit vier Zählern in der Gruppe A nur den dritten Platz hinter Südafrika (8 Punkte) und dem Kongo (7). Die jeweils ersten beiden Mannschaften der sieben Gruppen sowie der beste Gruppendritte qualifizieren sich für die Endrunde vom 17. Januar bis 7. Februar 2015 in Marokko. Bei der WM in Brasilien war Nigeria in der Runde der letzten 16 an Frankreich gescheitert (0:2). mehr

Mogadischu

Opfer von neuem Autobombenanschlag überwiegend Kinder

Eine weitere Autobombe ist im Zentrum der somalischen Hauptstadt Mogadischu gezündet worden und hat mindestens fünf Menschen in den Tod gerissen. Zu den Getöteten zählten vor allem Kinder, sagte der Polizeisprecher Mohammed Hussein. Wie viele der Todesopfer minderjährig gewesen seien, war unklar. Sieben weitere Menschen wurden verletzt. Die Opfer des Anschlags waren Husseins Angaben zufolge am Mittwochabend (Ortszeit) in der Nähe des somalischen Präsidentenpalastes an dem Auto vorbeigelaufen, als der Sprengsatz explodierte. mehr

Amsterdam

Stars fordern den Rücktritt von Hollands Trainer Hiddink

Hollands Bondscoach Guus Hiddink ist vom Königlich-Niederländischen Fußball- Verband KNVB nach der 0:2-Pleite auf Island zum Rapport bestellt worden. "Was wir beim letzten Mal (1:2-Niederlage gegen Tschechien, d.Red.) als Zwischenfall angesehen haben, erhält jetzt einen strukturellen Charakter", sagte KNVB-Direktor Bert van Oostveen. Van Oostveen kündigte an, mit Hiddink und dem gesamten Trainerstab sprechen zu wollen: "Wir werden alles analysieren. Das wird schneller und intensiver sein als nach dem Tschechien-Spiel. mehr

Tönisvorst

SPD-Ortsvorsitzender Schwarz stellt Strafanzeige

Als seriöse Pressemitteilung mit Bitte um Veröffentlichung und SPD-Briefkopf schneite gestern ein Schreiben per Post in die Redaktion, in dem mitgeteilt wird, der Ortsvereinsvorsitzende Helge Schwarz werde dem Ortsverein nicht erneut zur Verfügung stehen. Dies habe er dem Vorstand auf der letzten Vorstandssitzung mitgeteilt. Auf Nachfrage unserer Zeitung sagte ein völlig überraschter Helge Schwarz zu dieser Mitteilung, dies sei eine "absolute Ente". Das Gegenteil sei richtig. Der SPD-Vorstand stellte gestern Strafanzeige wegen Urkundenfälschung gegen Unbekannt. mehr

Alpen

Feuerwehrführung steht vor der Wiederwahl

Die sechsjährige Amtszeit von Gemeindebrandinspektor Michael Hartjes als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr und die seines Stellvertreters Frank Coenen läuft ab. Beide dürfen davon ausgehen, weitere sechs Jahre an der Spitze der Feuerwehr zu stehen. Der Hauptausschuss wird wohl in seiner Sitzung am Dienstag, 21. Oktober, dem Rat empfehlen, die Dienstzeit des fachlich und persönlich anerkannten Führungsduos zu verlängern. Vize-Kreisbrandmeister Christoph Rudolph hat nach Anhörung der Wehr-Basis die Bestellung von Hartjes und Coenen vorgeschlagen. mehr

Fußball

Hermanns und Müller treffen beim SV Lürrip am Besten

Fast die Hälfte der Lürriper Tore gehen bislang auf das Konto von Nico Hermanns und Yannick Müller. Zehn Treffer von 22 sind es im Augenblick, wobei jeder der beiden fünf für sich verbuchen kann. Das Duo liefert damit einen wesentliche Beitrag zu einem Saisonverlauf in der Bezirksliga, den sich nicht einmal Berufs-Optimist und Fußballobmann Andres Zimmermann so vorgestellt hatte. "Nach den Vorbereitungsspielen habe ich gedacht, dass wir um den Klassenerhalt kämpfen müssen", gesteht Hermanns (24). Mit dieser Annahme lebte er sicherlich nicht allein. "Wir hatten zuerst eine total zusammengewürfelte junge Truppe. Da sah es keineswegs so gut aus", erinnert sich Müller (19). mehr

Meerbusch

Infoabend zur Rheinhafen-Anbindung

"Hafen Krefeld-Meerbusch: Vision, Fluch oder bald Realität?" Unter dieses Motto stellt der Arbeitskreis Lank der CDU Meerbusch einen Informationsabend am Mittwoch, 29. Oktober, ab 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Lank, Wittenberger Straße 21. Das Besondere des Infoabends: Zwei hochrangige Mitarbeiter der Krefelder Stadtverwaltung stehen als Ansprechpartner zur Verfügung: Planungsdezernent Martin Linne und Hartmut Könner, Fachbereichsleiter Tiefbau der Stadt Krefeld. mehr

Wesel

CDU Hünxe will Michael Helmich als Bürgermeister

Der Nachfolger von Bürgermeister Hermann Hansen wird am 13. September des kommenden Jahres gewählt. Schon im April dieses Jahres hatte der parteilose Dirk Buschmann seine Kandidatur angekündigt. Jetzt wollen die Hünxer Christdemokraten nachziehen. Sie treffen sich am Donnerstag, 30. Oktober, zur Gemeindeverbandsversammlung im Café Nuyken. Wichtigster Punkt der Tagesordnung: "Vorstellung und Wahl des Bürgermeisterkandidaten". Nach Informationen der Rheinischen Post will der Hünxer CDU-Vorstand den Parteimitgliedern vorschlagen, Michael Helmich als Kandidaten zu nominieren. mehr

Tönning

Seehundsterben geht weiter

An Schleswig-Holsteins Nordseeküste sterben weiterhin auffällig viele Seehunde. "Seit Monatsbeginn sind bereits rund 180 tote Tiere entdeckt worden", sagte der Sprecher des Nationalparkamts, Hendrik Brunckhorst, gestern in Husum. Totfunde gab es erneut an den Küsten der Nordseeinseln Helgoland, Amrum, Föhr und Sylt. "Die Mehrzahl der Tiere ist bereits mehrere Jahre alt gewesen." Die Ursache für die Häufung der Todesfälle ist noch nicht ermittelt. Experten suchen derzeit in Büsum nach den Gründen. Mit Ergebnissen rechnet Brunckhorst erst in den kommenden Tagen. mehr

Berlin

Ökostrom: Industrie erhält weiter Milliardenrabatte

Der Kostenanstieg bei der Energiewende ist vorerst gebremst. Verbraucher und Wirtschaft können auf etwas Entspannung bei den Strompreisen hoffen. Erstmals sinkt zum 1. Januar 2015 die Ökostrom-Umlage, wenn auch nur minimal von 6,24 auf 6,17 Cent je Kilowattstunde. Diese Absenkung wird bei der über den Strompreis zu zahlenden Umlage bei 3500 Kilowattstunden Verbrauch allerdings nur 2,45 Euro weniger im Jahr ausmachen. Bisher sind bei so einem Verbrauch ohne Mehrwertsteuer 218 Euro zu zahlen. mehr

Hannelore Kraft macht es sich zu leicht

Die Neuverschuldung der Länder sinkt im ganzen Land, nur in NRW steigt sie. Notorische Pleite-Stadtstaaten wie Berlin und Bremen zeigen auch jenseits des Länderfinanzausgleichs erste zarte Konsolidierungserfolge, in NRW sind gleich zwei Etats vor dem Landesverfassungsgericht in Münster gescheitert. Die Steuermehreinnahmen der Länder bewegen sich auf Rekordniveau und eröffnen Spielräume für Investitionen in Infrastruktur und Bildung, die Zuweisungen des Bundes etwa bei der Grundsicherung im Alter steigen. Aber Hannelore Kraft verlangt mehr Geld für ihr gebeuteltes Land. mehr

Frankfurt/M.

Frachtmaschine verliert Klappe über Stadtwald

Im Anflug auf den Frankfurter Flughafen hat eine Maschine ein Teil einer Landeklappe verloren. Das etwa ein mal vier Meter große und 30 bis 50 Kilogramm schwere Stück stürzte vor einer Woche in den Stadtwald, ohne Schaden anzurichten. Die betroffene Fluggesellschaft selbst habe den Vorfall am 8. Oktober gemeldet, sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig. Ob es sich um ein koreanisches Frachtflugzeug handelt, wollte er weder bestätigen noch dementieren. Der Verlust eines solchen sogenannten Flaps sei sehr selten. Ein Augenzeuge hatte das herabstürzende Teil gesehen, daraufhin suchte die Polizei im Wald vergeblich danach. Mitglieder der Bürgerinitiative Stop-Fluglärm fanden es schließlich und holten die Polizei. mehr

Grosseto/Triest

Wieder Tote nach Überschwemmungen in Italien

Heftige Wolkenbrüche überfluten ganze Ortschaften, die Wassermassen werden zur tödlichen Falle: Die massiven Unwetter in Italien haben bislang mindestens vier Menschen das Leben gekostet. In der Toskana wurden zwei Seniorinnen in ihrem Auto fortgerissen und getötet. In der Nähe von Triest im Nordosten des Landes konnten die Einsatzkräfte eine Frau gestern nur noch tot aus den Trümmern eines Gebäudes bergen, das von einem Erdrutsch getroffen worden war. Während es an vielen Orten noch weiter regnete und die Rettungskräfte im Dauereinsatz waren, begannen andernorts die Aufräumarbeiten. mehr

Bonn

Telekom macht DSL-Anschlüsse günstiger

Die Telekom senkt die Preise für DSL-Anschlüsse. So kostet ein 50 Megabit/Sekunde schneller Anschluss künftig im Monat 39,95 Euro statt 44,95 Euro. In den ersten zwei Jahren sind 34,95 Euro im Monat zu zahlen. Bei Anschlüssen mit bis zu 100 Megabit sinkt der Preis von 49,95 auf 44,95 Euro im Monat, in den ersten zwei Jahren auf 39,95 Euro. Anschlüsse mit nur 16 Megabit sinken beim Preis um fünf Euro auf 34,95 Euro. Den Konzern sorgt sich, dass Vodafone DSL-Anschlüsse mit 50 Megabit im ersten Jahr für 19,95 Euro vermarket. mehr

Dallas/Leipzig

Zweite US-Pflegekraft mit Ebola infiziert

Bei der Pflege des aus Liberia eingereisten Ebola-Patienten hat sich in den USA eine zweite Krankenschwester angesteckt. Das teilte die Gesundheitsbehörde von Texas mit. Kurz vor dem Ausbruch der Krankheit unternahm die Frau noch eine Flugreise innerhalb der USA. Eine Krankenschwester, die sich auch um den Liberianer gekümmert hatte, war am Sonntag als erster Fall einer Ebola-Übertragung innerhalb der USA bekanntgeworden. Unterdessen wurde der Leichnam des in Leipzig gestorbenen Ebola-Patienten eingeäschert. Er wurde in der Nacht zu gestern in einem Krematorium verbrannt, wie die Stadt mitteilte. Die sterblichen Überreste sollen der Familie des Toten übergeben werden. mehr

Schluss mit den Streiks

Dies ist ein Appell an die Spartengewerkschaften, es endlich gut sein zu lassen. Kämpferisch zu sein, für die eigene Sache einzustehen - das geht völlig in Ordnung. Es gibt aber auch Grenzen. Und so etwas wie Rücksichtnahme. Zum einen gegenüber den Kollegen: Die Personaletats von Lufthansa und Bahn sind nicht beliebig ausdehnbar, sondern ähneln vielmehr einem Kuchen. Wenn sich eine einzelne Berufsgruppe ein großes Stück abschneidet, bleibt weniger für die anderen übrig. Unfrieden im Betrieb ist programmiert. mehr

Augsburg

Puppenkiste spielt die Weihnachtsgeschichte

"Die Weihnachtsgeschichte" steht im Advent auf dem Spielplan der "Augsburger Puppenkiste". Für die berühmte Marionettenbühne haben Inhaber Klaus Marschall und Judith Gardner die Erzählung von der Geburt Christi "frei nach dem Neuen Testament bearbeitet", wie es in der Ankündigung heißt. Es handele sich um eine "liebevolle und kindgerecht gestaltete" Fassung, die Zuschauern ab drei Jahren empfohlen werden könne. Premiere ist am 6. Dezember. Bis einschließlich 26. Dezember sind 24 Nachmittagsvorführungen geplant. mehr

München

Mithäftling von Hoeneß: "Er regiert den Knast"

Unter den Mithäftlingen des wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilten Uli Hoeneß regt sich Unmut. "Uli ist hier so etwas wie ein König", sagte der Mitinsasse Oliver K. dem "Stern". "Er regiert den Knast." Laut Magazin ärgert sich K. über die "Zweiklassengesellschaft" hinter den Gefängnismauern. Hoeneß habe eine Doppelzelle im Spital, etwa zweimal so groß wie der Standard, und bewohne diesen Raum allein. Hoeneß' Zelle mit der Nummer 108 sei zudem zum Einzug "schön hergerichtet" worden. Auch bei den Besuchszeiten gelte eine Vorzugsbehandlung für Hoeneß. So sei laut K. der Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber zweimal zu Besuch gewesen - außerhalb der Besuchszeiten. mehr

Duisburg

Loveparade - Gericht fehlen Originaldaten

Ein möglicher Prozess um die Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe in Duisburg rückt in immer weitere Ferne. "Mit einer Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens ist wohl nicht mehr in diesem Jahr zu rechnen", sagte ein Landgerichtssprecher. Grund für die erneute Verzögerung seien unter anderem elektronische Originaldaten, die die Staatsanwaltschaft dem Gericht bisher "versehentlich nicht zugeleitet" habe. Dabei geht es um rund 9 0 DVDs und CDs mit Bildmaterial der Polizei. Die Duisburger Ermittlungsbehörde kündigte an, das fehlende Material schnellstmöglichst in "geordneter Form" für das Gericht und alle Verfahrensbeteiligten zur Verfügung zu stellen. mehr

Essen/Aachen

Junge Bulgaren studieren gern in Deutschland

Bulgarien, das Land an der Peripherie Europas mit sieben Millionen Einwohnern, ist "Deutschland-Weltmeister", sagt Thomas Zettler, DAAD-Referent für Bulgarien. Denn kein anderes Land stellt im Vergleich zur eigenen Bevölkerungszahl so viele Studierende in Deutschland. Fast 7000 bulgarische Studenten zählte das Bundesbildungsministerium im Wintersemester 2012/13. Das macht Bulgarien zur fünftgrößten ausländischen Studentengruppe in Deutschland - gleich hinter Giganten wie China, Russland und Indien. mehr

Köln

Dreharbeiten zum neuen Münster "Tatort"

Kommissar Thiel und Rechtsmediziner Boerne ermitteln wieder. Die Dreharbeiten für den neuen WDR-"Tatort" mit dem Titel "Erkläre Chimäre" begannen gestern. Das teilte der Sender mit. Ein junger Südamerikaner wird tot in einer Schlachterei gefunden. Außerdem taucht ein Foto auf, das Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) als Hochzeitspaar zeigt. Drehbuchautoren sind Stefan Cantz und Jan Hinter, aus deren Feder unter anderem der erste Fall von Thiel und Boerne, "Der dunkle Fleck", (2002) stammt. Regie führt Kaspar Heidelbach. Die Dreharbeiten in Münster, Köln und Umgebung dauern bis Mitte November. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. mehr

Verfilmung des Thriller-Bestsellers "Maze Runner"

Hollywood fabriziert am liebsten Träume, die hohe Profite erzielen. Das gelingt den Studios zurzeit besonders gut mit einem Genre: Fantasy- und Science-Fiction-Romanverfilmungen für Jugendliche. Zu den erfolgreichsten gehören "Harry Potter", "Die Chroniken von Narnia", "Die Tribute von Panem" und die "Twilight"-Saga. Nun schicken die Produzenten der Vampir-Reihe mit viel Marketing-Getöse einen neuen Film ins Rennen: "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth". mehr

Berlin

SPD und Grüne im Bund streiten über Bafög-Reform

Zum Herbst 2016 sollen Schüler und Studenten mehr Bafög erhalten. So sieht es die von der Bundesregierung geplante Bafög-Reform vor - die erste Überarbeitung des Gesetzes seit 2010. Bis die Neuregelung allerdings greift, würden in den kommenden beiden Jahren rund 60 000 Schüler und Studenten aus der Ausbildungsförderung fallen, kritisieren jetzt die Grünen. Grund dafür sei, dass die Löhne stiegen, die Elternfreibeträge aber nicht. Das heißt: Studenten drohen ihren Anspruch auf die Förderung zu verlieren, wenn der Verdienst der Eltern über den Freibetrag steigt, bis zu dem Bafög-Unterstützung geleistet wird. mehr

Düsseldorf

Berufsfeuerwehr - Land nimmt Städte in die Pflicht

Die Landesregierung wird die Berufsfeuerwehren nicht bei der Nachwuchssuche unterstützen. Bestandteil der kommunalen Selbstverwaltung sei die Organisations- und Personalhoheit, heißt es in einer Antwort auf eine Anfrage des FDP-Landtagsabgeordneten Marc Lürbke, die unserer Zeitung vorliegt. "Effiziente und situationsgerechte Lösungen, etwa zur Gewinnung von Feuerwehrleuten, können und müssen in erster Linie unmittelbar vor Ort erarbeitet werden", teilt Innenminister Ralf Jäger (SPD) in dem Schreiben mit. Die Berufsfeuerwehren klagen darüber, immer weniger qualifizierten Nachwuchs zu finden. Für Lürbke ist die Haltung des Landes darum auch nicht nachvollziehbar: "Die Landesregierung darf sich bei dem massiven Problem des Nachwuchsmangels nicht so einfach einen schlanken Fuß machen." mehr

Düsseldorf

Vattenfall fordert vom Bund 4,7 Milliarden Euro

Auch der schwedische Versorger Vattenfall fordert wegen des Atomausstiegs mehrere Milliarden Euro Schadenersatz vom Bund. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel habe im Wirtschaftsausschuss des Bundestages den von Vattenfall geforderten Betrag auf rund 4,7 Milliarden Euro beziffert, sagte der Linken-Abgeordnete Michael Schlecht. Die Bundesregierung hatte 2011 acht der 17 deutschen Atomkraftwerke umgehend stillgelegt. Die übrigen sollen bis Ende 2022 vom Netz gehen. Die Energieriesen Eon, RWE und Vattenfall sehen in dem beschleunigten Atomausstieg einen unzulässigen Eingriff in ihre Eigentumsrechte. Eon fordert acht Milliarden Euro, RWE verlangt allein für die beiden stillgelegten Meiler im hessischen Biblis rund zwei Milliarden Euro. mehr

Köln

Köln bietet einen Master in Versicherungsrecht an

Die Fachhochschule Köln startet zum Sommersemester 2015 den berufsbegleitenden Master Versicherungsrecht. Der Studiengang ist eine Kooperation mit der Universität Limerick in Irland, teilt die Hochschule mit. Er dauert drei Semester, davon verbringen die Studierenden eine Woche in Irland. Auf dem Lehrplan stehen Fächer wie Versicherungsvertrags- oder Unternehmensrecht sowie englisches Recht. Bewerber brauchen einen ersten Abschluss in den Rechtswissenschaften oder in Betriebswirtschaftslehre. mehr

Kolumne

Mordkommission Istanbul: Neue Chefin für Sander

Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) bekommt jetzt eine Vorgesetzte: Der Ermittler der "Mordkommission Istanbul" wird sich ab Folge zwölf der ARD-Krimireihe an die Polizeichefin Doktor Kaya gewöhnen müssen, teilte Ziegler Film in Berlin mit. Die Chefin spielt die 42-jährige, in New York geborene Defne Halman. Kriminalfall Nummer zwölf wird gerade in Istanbul gedreht und ist 2015 zu sehen. Auch die Schlagzahl der Krimireihe wird sich erhöhen: Bislang wurden zwei Folgen pro Jahr hergestellt, in diesem Jahr sind es drei, 2015 stehen vier Filme auf der Liste. mehr

Heilbronn

Betrug mit Billig-Särgen - Haft für Bestatter

Ein Bestatter aus Schwäbisch Hall hat Verstorbene vor der Feuerbestattung in Billig-Särge umgebettet, die teureren aber abgerechnet. Um Geld zu verdienen, betrog er Angehörige auch auf andere Weise. Dafür muss der Bestatter nun für drei Jahre und acht Monate hinter Gitter. "Was offenbart wurde, war widerlich und abscheulich", sagte der Richter vor dem Landgericht Heilbronn. In 102 Einzelfällen habe der 33-Jährige seine Kunden betrogen - insgesamt sei ein Schaden von knapp 200 000 Euro entstanden, und die Gefühle der Angehörigen seien "mit Füßen getreten worden". Der Angeklagte habe auch Grabplätze abgerechnet, die er gar nicht gekauft hatte, und die von Kunden angelegte Vorsorge für Bestattungen auf das Firmenkonto eingezahlt. mehr

Hamburg

Behörde warnt vor Gnocchi

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat vor dem Verzehr von zwei Arten von Supermarkt-Gnocchi gewarnt. Die Kartoffelklößchen der Marken "Gut & Günstig" sowie "Mamma Gina" könnten mikrobiologisch verunreinigt sein, heißt es auf der staatlichen Interneteite Lebensmittelwarnung.de. Betroffen seien Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdaten vom 15. Oktober bis 3. Dezember 2014. Die Produkte seien bei Edeka, Marktkauf und Netto vertrieben worden. mehr

Berlin

Schon jetzt mehr Asylanträge als 2013

Seit Jahresbeginn haben mehr als 130 000 Menschen in Deutschland Asyl beantragt und damit mehr als im gesamten Vorjahr. Wie das Bundesinnenministerium mitteilte, stellten von Januar bis September 136 039 Menschen einen Asylantrag. Zu den Hauptherkunftsländern gehörten die Krisenstaaten Syrien, Afghanistan und Irak, aber auch die Balkanstaaten Serbien, Mazedonien und Bosnien. 2013 hatten insgesamt rund 127 000 Menschen einen solchen Antrag gestellt. mehr

Mönchengladbach

Zalando kündigt Gehaltserhöhungen an

Onlinehändler Zalando will bis Ende 2016 sukzessive die Vergütung seiner Angestellten erhöhen. Die Steigerungen sollen sich am Ergebnis des Gesamtkonzerns sowie an regionalen Tarifstrukturen orientieren. Das sagte Christoph Stark, Leiter Logistik, gestern bei einer Mitarbeiterversammlung im Gladbacher Werk. Im November werde zudem erstmals Weihnachts-, ab 2015 auch Urlaubsgeld gezahlt. Der Einstiegs-Stundenlohn liegt bisher bei 9,04 Euro. Im April hatte die Gewerkschaft Verdi für Zalando einen ähnlich scharfen Tarifstreit wie mit dem Konkurrenten Amazon angekündigt. mehr

Hamburg

Fürstin Gloria hat ihre Kinder rabiat erzogen

Albert von Thurn und Taxis (31) hat zum ersten Mal ausführlich über die kurios-rabiaten Erziehungsmethoden seiner Mutter, Fürstin Gloria (54) von Thurn und Taxis, berichtet. Sie hatte sich nach dem Tod ihres Mannes allein um die drei kleinen Kinder kümmern müssen. So nahm sie den damals elfjährigen Albert spontan mit zum Fallschirmspringen: "Ich sagte, dass ich nicht will. Aber das hat überhaupt keinen interessiert. Also bin ich halt aus dem Flugzeug rausgeflogen", erzählte er dem Magazin "Gala". Außerdem rasierte sie ihrem Sohn schon früh eine Glatze - damit er sich "daran gewöhnen" könne, wie sie sagte. mehr

New York

"Chucks"-Hersteller verklagt Konkurrenten

Die US-Sportartikelfirma Converse klagt gegen Nachahmer-Versionen ihrer als "Chucks" bekannten Turnschuhe. Gegen 31 Wettbewerber, darunter große Namen wie Walmart oder H&M, hat die Nike-Tochter Verfahren eingeleitet. Die Beklagten hätten das "ikonische Schuh-Design" abgekupfert, heißt es in der Klageschrift. Das Unternehmen will anderen Anbietern verbieten, typische Merkmale der Schuhe zu verwenden. Dazu zählten ein Diamantenmuster auf der Sohle, eine Schuhspitze aus Gummi und schwarze Streifen am Sohlenrand. mehr

Sozialbeiträge

Gutverdiener müssen 2015 mehr bezahlen

Berlin (dpa) Auf gut verdienende Arbeitnehmer kommen 2015 höhere Beiträge für die Sozialversicherungen zu. Wegen gestiegener Löhne und Gehälter erhöhen sich laut einem Kabinettsbeschluss die Bemessungsgrenzen, bis zu denen Sozialbeiträge fällig werden. Die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung steigt bundesweit von derzeit 4050 Euro auf 4125 Euro im Monat. Die Obergrenzen in der Renten- und Arbeitslosenversicherung erhöhen sich im Westen von 5950 auf 6050 Euro, im Osten von 5000 auf 5200 Euro. mehr

Düsseldorf

Asyl: 48 Verfahren gegen Wachleute

Seit Anfang vergangenen Jahres sind gegen 48 Sicherheitskräfte, die in NRW-Flüchtlingsunterkünften arbeiten, Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Diese Zahl wurde gestern im Landtag vom Innenministerium genannt. In den allermeisten Fällen ging es um Körperverletzung und Nötigung. Innenminister Ralf Jäger (SPD) bekräftigte, dass bei der Aufklärung "nichts unter den Tisch gekehrt" werde. Die Opposition wirft ihm Mitverantwortung für die Missstände in den Unterkünften vor. mehr

Post

Netzagentur genehmigt höheres Briefporto

Bonn (dpa) Briefeschreiben wird im nächsten Jahr in vielen Fällen teurer. Die Bundesnetzagentur habe die von der Deutschen Post zum 1. Januar 2015 beantragten Preisänderungen beim Porto genehmigt, teilte das Unternehmen mit. Damit erhöht sich der Preis für einen maximal 20 Gramm schweren Standardbrief innerhalb Deutschlands zum Jahreswechsel von 60 auf 62 Cent. Auch Standardbriefe und Postkarten ins Ausland werden um 5 Cent teurer und kosten künftig 80 Cent. Der Preis für einen Kompaktbrief bis 50 Gramm innerhalb Deutschlands sinkt dagegen um fünf Cent auf 85 Cent. mehr

Düsseldorf

Jäger: Jagdgesetz verfassungswidrig

Der Landesjagdverband (LJV) hält den Entwurf des Jagdgesetzes von Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) für verfassungswidrig. "Er missachtet in wesentlichen Teilen die ausschließliche Gesetzgebungskompetenz des Bundes", teilte der Verband gestern mit. Die Novellierung unterlaufe die von der Verfassung vorgegebene Trennung von Naturschutzrecht und Jagdrecht, kritisiert die Jägerschaft. Der Gesetzesentwurf sieht unter anderem vor, dass streunende Katzen nicht mehr geschossen werden dürfen. mehr

Mainz

Jan Böhmermann mit Sendung ab 2015 im ZDF

Fernsehmoderator Jan Böhmermann (33) ist mit seinem preisgekrönten "Neo Magazin" vom kommenden Jahr an auch im ZDF zu sehen. Los geht es im Februar, wie der Mainzer Sender gestern mitteilte. 34 Ausgaben sind für 2015 geplant. Die Unterhaltungsshow wird weiterhin in Erstausstrahlung donnerstags um 22.15 Uhr auf ZDFneo zu sehen sein. Das ZDF zeigt die Sendung am Freitagabend, in der ZDF-Mediathek ist sie donnerstags bereits ab 20.15 Uhr abrufbar. Das Format, das erst vor einem Jahr auf Sendung ging, gewann dieses Jahr einen Grimme-Preis in der Kategorie "Unterhaltung". mehr

Berlin

Per Video Vorschläge für bessere Lehre an Uni

Wo besteht an der Hochschule Verbesserungsbedarf? Diese Frage können Studenten häufig sofort beantworten. Nun sind sie aufgefordert, per Video Projektideen für eine bessere Hochschulbildung einzureichen. Das teilt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit, der den Wettbewerb ausgeschrieben hat. Gesucht sind Projektideen, die sich etwa damit befassen, wie die Abbrecherquote in den Ingenieurwissenschaften verringert oder die Lehrerausbildung praxisnäher gestaltet werden kann. Wer in der Finalrunde unter die ersten zehn kommt, erhält 5000 Euro für sein Projekt. Bewerbungsschluss ist der 15. Dezember. mehr

Frankfurt/New York

Börsenindex Dax stürzt um weitere 2,8 Prozent ab

Sorgen vor einem weiteren Einbruch der Weltkonjunktur haben gestern die Aktien der großen deutschen Unternehmen weiter nach unten getrieben. Der Dax-30, in dem die 30 wichtigsten deutschen Konzerne zusammengefasst sind, sackte um 2,8 Prozent auf nur noch 8572 Punkte. Damit liegt der deutsche Leitindex rund 14 Prozent niedriger als noch im Juli, als er zeitweise knapp über 10 000 Punkten notierte. Der Dax markiert auch den niedrigsten Wert innerhalb des ganzen Jahres 2014, liegt allerdings noch immer 80 Prozent höher als vor drei Jahren. mehr

München

Siemens will 1200 Stellen in Deutschland streichen

Beim Industriekonzern Siemens bahnt sich ein weiterer deutlicher Stellenabbau an. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks plant der Konzern, 1200 Stellen im deutschen Energietechnikgeschäft zu streichen. Siemens reagiere damit auf das schleppende Geschäft mit Kraftwerkstechnik und im Wartungsgeschäft, hieß es unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Konzern räumte "personelle Anpassungen" ein, bestätigte die genannte Zahl aber nicht. mehr

Tokio

Wichtigster Kunstpreis an Arvo Pärt

Der japanische Prinz Hitachi hat dem estnischen Komponisten Arvo Pärt sowie vier weiteren Künstlern in Tokio den wichtigsten internationalen Kunstpreis, den japanischen "Praemium Imperiale Award", verliehen. Der Preis, gestiftet von der Japanischen Kunst-Vereinigung, ist für jeden Preisträger mit 15 Millionen Yen (110 000 Euro) dotiert und wird von den Organisatoren auch als "Nobelpreis der Künste" apostrophiert. Mit Pärt ist erstmals ein estnischer Künstler gewürdigt worden. Er ist einer der meist aufgeführten Komponisten zeitgenössischer Musik. Sein Werk zeichne sich durch eine mächtige spirituelle Aura aus, befand die Jury. Weltweit bewunderten Musiker verschiedenster Genres seine "einzigartigen Klangwelten". mehr

Dublin

U 2 entschuldigt sich für geschenktes Album

U 2-Frontmann Bono hat sich dafür entschuldigt, dass Apple das neue Album der irischen Band ungefragt an 500 Millionen Kunden verschenkt hat. "Ups, das tut mir leid", schrieb der Sänger auf Facebook. "Ich hatte diese schöne Idee - vielleicht haben wir uns ein bisschen mitreißen lassen." Dabei mitgespielt hätten wohl "etwas Größenwahn, ein Hauch Großzügigkeit, eine Prise Eigenwerbung." Apple hatte "Songs of Innocence" im September allen Nutzern der Online-Plattform iTunes geschenkt und in deren Mediatheken platziert und damit jede Menge Protest ausgelöst. mehr

Köln

Kleinkind eingesperrt, Mutter in Panik

Die Folgsamkeit eines in einem Auto eingesperrten zweijährigen Jungen hat der Mutter und der Polizei in Köln Geduld abverlangt. Denn mit dem Kind waren Handy, Haus- und Autoschlüssel in dem Wagen eingeschlossen. Wie die Polizei berichtete, blieb der Junge brav angeschnallt im Kindersitz und machte trotz Zuredens keine Anstalten, die Tür zu entriegeln. Die Polizei attestierte ihm "konsequente Folgsamkeit". Am Ende bespaßte ein Polizist den Jungen, während die Mutter erst einen Wohnungs- und dann den Autoschlüssel holte. mehr

Bonn

Bonner Uni reflektiert ihre Rolle im Ersten Weltkrieg

Das Museum der Universität Bonn befasst sich in einer Ausstellung mit der Geschichte der Hochschule im Ersten Weltkrieg. Unter der Überschrift "Kampf durch Wort und Schrift" geht es 100 Jahre nach Kriegsbeginn um den Kriegseinsatz von Studenten und Professoren, die politische Haltung der Hochschule und um das Alltagsleben an der Uni zwischen 1914 und 1918, wie die Universität jetzt ankündigte. Zu sehen sind vom 30. Oktober bis 28. Februar Dokumente wie Feldpostbriefe, Vorlesungen und eigens für die Ausstellung angefertigte Grafiken. mehr

Schmallenberg

Vorerst weiter freie Bahn für Wisente im Sauerland

Die im Rothaargebirge ausgewilderte Wisent-Herde darf vorerst weiter frei durch Wälder der Region streifen. Das Landgericht in Arnsberg habe eine gegenteilige Einstweilige Verfügung des Amtsgerichts Schmallenberg zunächst wieder außer Kraft gesetzt, bestätigte eine Sprecherin des Gerichts. Ein Waldbauer aus Schmallenberg hatte vor dem Amtsgericht die Verfügung erwirkt, weil die Tiere seine zum Teil ausgewachsenen Buchen geschält hatten. Er will dies nicht hinnehmen, obwohl ihm Schadensersatz zugesagt ist. mehr

Wiesbaden

Inflation bleibt auf tiefstem Stand seit Februar 2010

Verbraucher in Deutschland können sich weiter über stabile Preise freuen: Weil Sprit und Heizöl billiger sind als im Vorjahr, bleibt die Inflation in Deutschland niedrig. Im September verharrte die jährliche Teuerungsrate wie schon im Juli und August bei 0,8 Prozent und damit auf dem tiefsten Stand seit gut viereinhalb Jahren. Das teilte das Statistische Bundesamt gestern mit und bestätigte damit eine erste Schätzung. Eine niedrigere Inflationsrate gab es zuletzt im Februar 2010 mit 0,5 Prozent. Im Vergleich zum Juli blieben die Verbraucherpreise unverändert. mehr