Alle Artikel vom 19. Februar 2017
Bahnrad-Weltcup

Zweiter Sieg für Olympiasiegerin Vogel

Die zweimalige Olympiasiegerin Kristina Vogel (Erfurt) hat beim Bahnrad-Weltcup in Cali/Kolumbien den zweiten Erfolg und damit den 16. Weltcup-Sieg ihrer Karriere eingefahren. Nach ihrem Triumph im Teamsprint mit Miriam Welte (Kaiserslautern) am Vortag gewann Vogel am Samstag auch den Sprint. Im Finale setzte sie sich gegen die Russin Anastasia Woynowa mit 2:0 durch. "Kristina ist ein überlegenes Turnier gefahren und ist mental stärker denn je. Die Finalläufe waren ein Beleg für ihre derzeitige starke Verfassung", sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Junioren-Weltmeisterin Emma Hinze (Cottbus) verpasste einen Podestplatz knapp. Sie unterlag im Rennen um Platz drei Darja Schmeljowa aus Russland mit 0:2 und wurde Vierte. In den Läufen um Bronze verlor sie zweimal nur nach Zielfotoentscheid, nachdem sie in der Qualifikation (Rang drei) in 11,024 Sekunden eine persönliche Bestzeit gefahren war. Im Keirin der Männer belegte Maximilian Dörnbach (Erfurt) Platz neun, Erik Balzer (Cottbus) wurde Zwölfter. mehr

Vallejo verletzt

Frankfurt mit großen Abwehrsorgen

Verteidiger Jesus Vallejo vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat im Spiel gegen den FC Ingolstadt (0:2) am Samstag höchstwahrscheinlich einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten. "Das hat unser Arzt nach einer ersten Diagnose gesagt", berichtete Trainer Niko Kovac. Der von Real Madrid ausgeliehene Vallejo war wegen der Blessur kurz vor der Pause ausgewechselt worden. Da kurz zuvor auch Abwehrboss David Abraham nach einer Roten Karte das Feld vorzeitig verlassen musste und gesperrt wird, gehen den Hessen die Innenverteidiger aus. "Weinen werden wir nicht, wir werden uns etwas ausdenken", sagte Kovac mit Blick auf die nächste Partie am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei seinem Ex-Klub Hertha BSC. Nach einem Spiel Pause wegen einer Oberschenkelverletzung war Abraham im gegen Ingolstadt wieder in die Startelf gerückt. Der erst 20-jährige Spanier Vallejo hat in dieser Saison bislang ganz starke Leistungen gezeigt und ist einer der Erfolgsgaranten der Eintracht. In Berlin ist zudem Frankfurts Defensivspezialist Omar Mascarell wegen der zehnten Gelben Karte gesperrt. mehr

Galopp

Reiterin Claudia Pawlak gewinnt die "Perlenkette"

Claudia Pawlak hat sich auf der Galopprennbahn in Neuss den Gesamtsieg der Rennen um die "Perlenkette" gesichert. In der Rennserie um den begehrtesten Ehrenpreis des deutschen Turfs für Reiterinnen setzte sich die 22-Jährige aus Neuss am Samstag auf ihrer Heimatbahn gegen Anna van den Troost durch, die das letzte Wertungsrennen mit Newnton Lodge gewann. Pawlak erreichte bei den drei Rennen der Serie einen Sieg mit Mood Indigo in der Vorwoche und zwei zweite Plätze. Damit war ihr der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Die "Perlenkette" wird in Neuss seit 1961 vergeben und ist damit zugleich einer der ältesten jährlich im deutschen Turf ausgetragenen Wettbewerbe. Vicky Furler, Tochter der ARD-Kommentatorenlegende Addi Furler, ist mit fünf Gesamtsiegen nach wie vor die erfolgreichste Reiterin in der Geschichte des Wettbewerbs. mehr

Golf

Dustin Johnson vor Sprung auf Thron

US-Open-Sieger Dustin Johnson (USA) steht beim Turnier im kalifornischen Pacific Palisades vor dem Sprung an die Spitze der Golf-Weltrangliste. Der 32-Jährige hat bei Halbzeit als Spitzenreiter gute Aussichten auf die Ablösung des Australiers Jason Day. Sollte Johnson in Kalifornien in seinem zehnten Profi-Jahr nacheinander einen Turniersieg feiern und der seit Ende März 2016 führende Day nicht wenigstens Rang drei belegen, würde der Ryder-Cup-Gewinner erstmals den Thron besteigen. Johnson liegt nach zwei 66er-Runden auf dem Par-71-Kurs einen Schlag vor seinen Landsmännern Pat Perez und Cameron Tringale. Day hatte vor Beginn der wegen Dunkelheit abgebrochenen dritten Runde jenseits der Top 50 acht Schläge Rückstand auf Johnson. Mit einem Schlag mehr (141 Schläge) schaffte unterdessen der Münchner Alex Cejka nach 70 Schlägen am Samstag den Cut. Der gebürtige Tscheche belegte vor seinen für Sonntag geplanten Schlussrunden den 53. Platz. mehr

Leichtathletik

Farah feiert mit Europarekord Hallen-Abschied

Der viermalige Olympiasieger Mo Farah hat einen glanzvollen Abschied von der Halle gefeiert. Der 33 Jahre alte Brite kam am Samstag in Birmingham in 13:09,16 Minuten ins Ziel und verbesserte damit seinen eigenen 5000-m-Europarekord. "Ich kann es noch nicht glauben, dass es mein letztes Rennen in der Halle gewesen ist", sagte Farah: "Aber ich hatte eine tolle Karriere unter dem Hallendach." Farah will sich nach den Weltmeisterschaften in London im August auf Straßenrennen konzentrieren. Einen starken Auftritt legte auch Doppel-Olympiasiegerin Elaine Thompson hin. Die Jamaikanerin gewann die 60 m in 6,98 Sekunden und bleib damit nur sechs Hundertstel über dem Weltrekord. mehr