Alle Artikel vom 27. Oktober 2014
Irak

Mindestens 34 Tote bei Anschlägen

Zwei Terroranschläge im Irak haben am Montag mindestens 34 Menschen in den Tod gerissen. In der zwischen Schiiten und der Terrormiliz Islamischer Staat umkämpften Stadt Dschurf al-Sachar steuerte ein Selbstmordattentäter seinen mit Sprengstoff beladenen Wagen in eine Straßensperre irakischer Soldaten und schiitischer Milizionäre. Dort starben mindestens 24 Menschen, 25 weitere wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte. Am Abend kamen dann bei einem weiteren Autobombenanschlag mitten in der Hauptstadt Bagdad mindestens zehn Menschen ums Leben. Dort wurden 18 weitere verletzt. mehr

DFB-Pokal

Hertha mit Verletzungssorgen vor Gastspiel in Bielefeld

Bundesligist Hertha BSC geht mit noch größeren Verletzungssorgen in das DFB-Pokalspiel bei Arminia Bielefeld. Die Berliner müssen in der 2. Runde des nationalen Cups an diesem Dienstag (19.00 Uhr) beim Spitzenreiter der 3. Liga nicht nur auf Änis Ben-Hatira und Nico Schulz verzichten, die sich beim 3:0 in der Liga gegen den Hamburger SV Muskelverletzungen zugezogen hatten. Per Skjelbred (Leiste) steht nicht im Kader. Marcel Ndjeng (Sprunggelenk) soll spielen können. Johannes van den Bergh und Ersatztorwart Sascha Burchert sind definitiv verletzt. Sie "fallen erstmal für die nächsten drei bis vier Wochen aus", sagte Hertha-Coach Jos Luhukay. mehr

BBL

Oldenburg trennt sich von McKee

Basketball-Bundesligist EWE Baskets Oldenburg hat sich von Aufbauspieler Tywain "Ty" McKee getrennt. Das gab der Klub am Dienstag bekannt. Der US-Amerikaner hatte aus persönlichen Gründen um die Vertragsauflösung gebeten. "Wir sind diesem Wunsch nachgekommen", sagte Baskets-Geschäftsführer Herman Schüller: "Das ist zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht einfach, aber wir hoffen, sehr schnell eine Lösung zu finden". Die EWE Baskets treffen am Mittwoch im Eurocup auf Sluc Nancy (Frankreich). mehr

Budget

Italiens Regierung kürzt Sportförderung um sieben Millionen Euro

Die Rezession in Italien sorgt für Kürzungen im Budget der staatlichen Sportförderung. Wie am Montag bekannt wurde, überweist die Regierung für das kommende Jahr 405 Millionen Euro an das Nationale Olympische Komitee CONI und damit sieben Millionen Euro weniger als 2014. Leidtragender der Sparmaßnahmen ist auch der Fußball-Verband FIGC. Italienische Medien hatten bereits in der Vorwoche berichtet, das CONI streiche das Budget des FIGC von 62 Millionen Euro um ein Drittel zusammen. Im FIGC hatten die geplanten Kürzungen heftigen Protest ausgelöst. mehr

Afghanistan

Mindestens zwölf Tote bei Taliban-Angriff in Kundus

Beim Angriff eines Taliban-Selbstmordkommandos auf das Büro des Generalstaatsanwalts in der nordafghanischen Provinz Kundus sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Zunächst habe sich am Montag ein Angreifer am Eingang des Gebäudes in der Provinzhauptstadt Kundus in die Luft gesprengt, teilte die Polizei mit. Die restlichen drei Taliban-Kämpfer seien im Gebäude von Sicherheitskräften erschossen worden. Unter den Toten seien sechs Staatsanwälte, ein Polizist sowie ein Zivilist. Zwei Polizisten und vier Staatsanwälte seien verletzt worden. Die Taliban bekannten sich zu der Tat. Bis vor rund einem Jahr war die Bundeswehr in Kundus stationiert. mehr

Iran

130 Menschen müssen wegen Gaswolke ins Krankenhaus

Wegen einer giftigen Gaswolke sind im Iran rund 130 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert worden. 109 Schulen mussten geschlossen werden, nachdem sich das Gas am Montag in Sahedan in der Provinz Sistan-Belutschistan in den Straßen verbreitet hatte, wie die amtliche Nachrichtenagentur Irna meldete. Demnach wurde ein Mann unter dem Verdacht festgenommen, illegal Pestizide entsorgt zu haben, die mit dem Wasser reagierten und giftige Gase produzierten. Die Betroffenen klagten dem Bericht zufolge über Erbrechen, Atemprobleme, Kopfschmerzen und Schwindel. mehr

ATP-Masters in Paris

Kohlschreiber gewinnt zum Auftakt und trifft nun auf Djokovic

Tennisprofi Philipp Kohlschreiber darf sich beim ATP-Masters in Paris auf ein Duell mit dem Weltranglistenersten Novak Djokovic freuen. Der 30-Jährige aus Augsburg setzte sich in Runde eins des mit 3,45 Millionen Euro dotierten Hallenturniers im Palais Omnisport gegen Lokalmatador Edouard Roger-Vasselin (Frankreich) 6:3, 6:1 durch. In Runde zwei trifft Kohlschreiber nun auf den serbischen Titelverteidiger Djokovic. Der Weltranglisten-24. ist der einzige deutsche Teilnehmer in Paris. Topgesetzt ist Wimbledonsieger Djokovic, ebenfalls am Start beim letzten Mastersturnier der Saison ist der Schweizer Roger Federer. Der 33-Jährige hatte zuletzt die Turniere in Shanghai und in seiner Heimat Basel gewonnen und peilt noch in diesem Jahre die Rückkehr auf Platz eins der Weltrangliste an. mehr

Marienheide

Zwei Personen vom Traktor eingeklemmt

Ein Mann und eine Frau sind bei einem tragischen Unfall auf dem Geländes eines Bauernhofes in Marienheide (Märkischer Kreis) schwer verletzt worden. Vor den Augen seines Sohnes wurde ein 59-jährige Lastwagenfahrer sowie die Ehefrau eines Landwirtes von dem Lkw und einem Traktor eingeklemmt, teilte die Polizei am Montag mit. Zuvor war der Fahrer des Lastwagen vom Gelände abgekommen und musste vom Landwirt mit einem Traktor wieder hochgezogen werden. Als sich die Frau und der Mann zwischen den beiden Fahrzeugen befanden, um eine Kette zu entfernen, löste sich jedoch ein Bedienhebel am Traktor. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Vorfall lebensgefährlich verletzt. Sein Sohn erlitt einen Schock. mehr

DFB-Pokal

Werder-Coach Skripnik streicht Elia und Makiadi aus Pokal-Kader

Der neue Werder-Coach Viktor Skripnik hat Eljero Elia und Cedrick Makiadi aus dem Kader für das DFB-Pokalspiel am Dienstag (19 Uhr) beim Chemnitzer FC gestrichen. Das teilte der Bremer Fußball-Bundesligist am Montag mit. Der Niederländer Elia war bereits bei der 0:1-Niederlage am Freitag gegen den 1.FC Köln von Skripniks Vorgänger Robin Dutt nicht berücksichtigt worden. Rechtsverteidiger Marnon Busch wird wegen eines Magen-Darm-Infekts ebenfalls nicht mit zum sächsischen Drittligisten reisen. Neu im Kader sind der U23-Spieler Levent Aycicek und der von Dutt ausgebootete Ludovic Obraniak. mehr

Spanien

Polizei sprengt Korruptionsring - 51 Festnahmen

Bei einem Schlag gegen Korruption sind in Spanien 51 Politiker, Beamte und Geschäftsleute festgenommen worden. Die Anti-Korruptions-Staatsanwaltschaft und die paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) durchsuchten bei der Großoperation am Montag Rathäuser, Firmensitze und Wohnungen in Madrid, Murcia, Valencia und León, wie Medien unter Berufung auf Justizbehörden berichteten. Dem ausgehobenen Ring werde aktive und passive Bestechung bei der Vergabe von Bau- und Dienstleistungsaufträgen durch Städte und Gemeinden vorgeworfen, hieß es. Allein in den vergangenen zwei Jahren sollen dabei nach Erkenntnissen der ermittelnden Behörden mindestens 250 Millionen Euro an illegalen Zahlungen geflossen sein. mehr

Gefährliche Körperverletzung

Staatsanwaltschaft klagt Fußball-Fan wegen Böllerwurf an

Neun Monate nach einem Böller-Wurf beim Bundesligaspiel VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig einen 28-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das teilte die Behörde am Montag mit. Am 25. Januar war während der Fußball-Partie in Wolfsburg ein 39 Jahre alter 96-Anhänger verletzt worden, als im Fanblock neben ihm ein Böller detonierte. Das Opfer erlitt ein Knalltrauma mit Verletzung der Trommelfelle. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, den Knallkörper gezielt geworfen zu haben. Angeklagt wurde zudem ein 55-Jähriger wegen Beihilfe, der den Böller entzündet haben soll. mehr

Muskelverletzung

Juves Evra fällt mehrere Wochen aus

Der italienische Meister Juventus Turin muss mehrere Wochen auf seinen Abwehrspieler Patrice Evra verzichten. Der französische Nationalspieler fällt mit einer Muskelverletzung am linken Oberschenkel für etwa 30 Tage aus, wie der Club nach weiteren Untersuchungen am Montag mitteilte. Der 33-Jährige hatte sich die Verletzung bereits vor einigen Tagen im Training zugezogen und auch am Sonntag beim 2:0-Sieg über Aufsteiger US Palermo gefehlt. Evra war im Sommer nach achteinhalb Jahren bei Manchester United nach Italien gewechselt. Beim italienischen Rekordmeister stand der Franzose bereits in vier Liga- und zwei Champions-League-Partien in der Startformation. mehr

Rote Karte

Fürths Sukalo für ein Spiel gesperrt

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth muss im Meisterschaftsspiel am Freitag gegen Union Berlin auf Mittelfeldspieler Goran Sukalo verzichten. Der 33-jährige Slowene wurde durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen seiner Notbremse im Heimspiel gegen den FSV Frankfurt (2:5) für eine Liga-Begegnung gesperrt. Im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals am Dienstag beim Ligarivalen 1. FC Kaiserslautern ist Sukalo dagegen spielberechtigt. mehr

Jemen

250 Tote bei Kämpfen innerhalb von drei Tagen

Fünf Wochen nach dem Friedensabkommen im Jemen eskalieren neue Kämpfe: Binnen drei Tagen seien in der Provinz Al-Baida mindestens 250 Menschen getötet worden, hieß es am Montag aus Sicherheitskreisen. Der einflussreiche Kifa-Stamm lieferte sich den Angaben zufolge Gefechte mit schiitischen Huthi-Rebellen und vertrieb diese schließlich aus einem Viertel der Stadt Radaa. Die Huthi-Rebellen hatten im September handstreichartig Kontrolle über die Hauptstadt Sanaa übernommen und danach ein Friedensabkommen mit der jemenitischen Regierung geschlossen, das ihnen weitreichende Befugnisse zugesteht. Dennoch kämpfen die mutmaßlich vom Iran unterstützten Huthi weiter gegen diverse Stämme und gegen Anhänger des sunnitischen Terrornetzwerks Al Qaida. mehr

Tiefster Stand seit Sommer 2012

Ölpreis fällt unter 80 Dollar

Der Ölpreis gibt weiter nach. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kostete am Montag in New York kurz nach Marktöffnung 79,76 Dollar (62,94 Euro) - damit unterschritt der Preis die wichtige Marke von 80 Dollar. Noch weniger hatte das Barrel WTI zuletzt im Juni 2012 gekostet. Auch in London liegt der Ölpreis derzeit vergleichsweise niedrig. Analysten erklären die Entwicklung mit den derzeit schwachen Konjunkturaussichten weltweit und einem großen Angebot an Rohöl. Die Organisation der Erdöl exportierenden Länder (Opec) trifft sich Ende November in Wien, um die künftigen Fördermengen festzulegen. Seit Ende 2011 fördern die Mitglieder zusammen 30 Millionen Barrel pro Tag. mehr

Zweitligist

Greuther Fürth holt Ex-Profi Mutzel als Direktor Profifußball

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Zuge der Neuordnung ihrer sportlichen Führungsstruktur Michael Mutzel als "Direktor Profifußball" verpflichtet. Der 35 Jahre alte Ex-Profi wird die neue Position am 1. Dezember übernehmen. Der bisherige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim erhält beim fränkischen Zweitligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Zu Mutzels Aufgabengebiet gehört unter anderem die Leitung der Lizenzmannschaft, die Kaderplanung, das Vertragswesen sowie Transfers. Zudem verantwortet er den Scouting-Bereich. "Michael Mutzel passt in das umfangreiche Anforderungsprofil, das wir für den Posten des Direktors Profifußball entwickelt haben", sagte Präsident Helmut Hack. Er verwies ausdrücklich auf die Erfahrungen von Mutzel als Nachwuchschef in Hoffenheim, wo er zuletzt tätig war. "Für mich war wichtig, dass ich mich voll und ganz mit der Philosophie der Spielvereinigung identifizieren kann und sich diese mit meinen Überzeugungen deckt", äußerte Mutzel in der Mitteilung seines neuen Vereins. In seiner Profi-Karriere war er für den Karlsruher SC, den VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt aktiv. mehr

1. FC Kaiserslautern

FCK gegen Fürth ohne Ring und Demirbay

Trotz des Ausfalls von Alexander Ring und Kerem Demirbay geht der 1. FC Kaiserslautern zuversichtlich in das Zweitrundenspiel des DFB-Pokals gegen die SpVgg Greuther Fürth. "Wir wollen wie im Vorjahr so weit wie möglich kommen", formulierte Sportdirektor Markus Schupp das Ziel für die Partie an diesem Dienstag (19.00 Uhr). Der Last-Minute-Ausgleich zum 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Samstag hat den Pfälzern zusätzliches Selbstvertrauen gegeben. "Das war sehr gut für die Moral. Wir können sehr stolz auf die Jungs sein. Von daher können wir mit einem sehr guten Gefühl ins Spiel gehen", sagte Trainer Kosta Runjaic am Montag. mehr

Rote Karte

Frankfurts Seferovic für ein Spiel gesperrt

Haris Seferovic vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist nach seinem Platzverweis gegen den VfB Stuttgart mit der Mindeststrafe davongekommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Schweizer Nationalspieler am Montag wegen einer Beleidigung gegen den Schiedsrichter-Assistenten lediglich für ein Spiel. Seferovic fehlt den Hessen damit nur am kommenden Samstag im Gastspiel bei Hannover 96. Im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Mittwoch kann der 22-jährige Stürmer für die Frankfurter spielen. mehr

Griechische Liga

Kreta-Coach Gattuso verzichtet auf Rücktritt

Rolle rückwärts durch Gennaro Gattuso: Der italienische Fußball-Weltmeister von 2006, der am Sonntag beim griechischen Erstligisten OFI Kreta nach nur sieben Spielen sowie einer 2:3-Heimniederlage gegen Asteras Tripolis zurückgetreten war, hat seine Demission zurückgezogen. Als entscheidend erwies sich der Druck der Fans, die sich an der Wohnung des 36-Jährigen versammelt hatten, um ihn zum Verbleib zu überreden. Daraufhin verzichtete Gattuso auf den Rücktritt. "Nach langen Gesprächen mit dem Klubmanagement und den Fans habe ich mich zum Verbleib entschlossen. Wir fangen stärker und geschlossener als jemals zuvor wieder an", betonte Gattuso. Der Süditaliener hatte zuvor den FC Sion in der Schweiz sowie US Palermo in Italien betreut. Kreta belegt nach sieben Spieltagen mit neun Punkten nur den elften Platz. mehr

Deutsche Börse

Börsenchef Francioni tritt Mitte 2015 ab

Der Chef der Deutschen Börse Reto Francioni tritt nach fast zehn Jahren im Amt Mitte 2015 ab. Nach der Hauptversammlung am 13. Mai werde er sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse an seinen designierten Nachfolger Carsten Kengeter übergeben, teilte der Börsenbetreiber am Montag in Frankfurt mit. Francioni wird im August 60 Jahre alt. Der aus der Schweiz stammende Manager führt den Dax-Konzern seit November 2005, sein Vertrag war 2012 bis Ende Oktober 2016 verlängert worden. Zuletzt hatte es jedoch Gerüchte gegeben, dass Francioni vorzeitig gehen könnte. mehr

Rumänien

Iordanescu zum dritten Mal Nationaltrainer

Erfolgscoach Anghel Iordanescu kehrt aus dem Ruhestand zurück und nimmt zum dritten Mal auf der Trainerbank der rumänischen Fußball-Nationalmannschaft Platz. Wie der rumänische Verband am Montag bekannt, wird der 64-Jährige einen Vertrag bis Ende 2015 erhalten. Erklärtes Ziel der Südosteuropäer ist die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Iordanescu hatte Rumänien bereits von 1993 bis 1998 sowie von 2002 bis 2004 trainiert. Mit der Goldenen Generation um Spielmacher Gheorghe Hagi erreichte er bei der WM 1994 in den USA zum einzigen Mal in der Verbandsgeschichte das Viertelfinale. Iordanescu, der seit 2006 ohne Engagement im Profifußball war, ersetzt Victor Piturca. Am 14. November wird der 64-malige Nationalspieler im Spitzenspiel der Qualifikationsgruppe F gegen Tabellenführer Nordirland erstmals wieder auf der rumänischen Bank sitzen. mehr

Formel 1

Wechsel von Domenicali zu Audi wohl perfekt

Der Wechsel des ehemaligen Ferrari-Teamchefs Stefano Domenicali zum deutschen Autohersteller Audi ist offenbar perfekt. Der 49-Jährige soll bereits ab nächster Woche sein neues Büro in Ingolstadt beziehen, berichtet die Sporttageszeitung "Corriere dello Sport". Bereits Anfang vergangener Woche habe Domenicali einen Vertrag unterzeichnet, hieß es weiter. Die offizielle Bestätigung soll in den nächsten Tagen erfolgen. Domenicali, der in der Formel 1 zwischen 2008 und April 2014 Teamchef bei Ferrari war, soll bei Audi für die Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Dienstleistung und Mobilität verantwortlich sein. Bei der Scuderia war Domenicali im April durch Marco Mattiacci ersetzt worden. mehr

Turnier in Simons Island

US-Golfer Streb gewinnt im Stechen

In einem Golf-Krimi hat Robert Streb das zur US-PGA-Tour zählende Turnier in St. Simons Island gewonnen. Der Amerikaner setzte sich am Sonntag (Ortszeit) im Stechen am zweiten Extra-Loch vor seinem Landsmann Will MacKenzie und Brendon de Jonge aus Simbabwe durch. Das Trio hatte auf dem Par-70-Kurs nach vier Runden mit jeweils 266 Schlägen gleichauf gelegen. Der in Las Vegas lebende deutsche Golfer Alex Cejka hatte bei der 5,6-Millionen-Dollar-Veranstaltung im US-Bundesstaat Georgia den Cut verpasst. Er beendete das Turnier mit 141 Schlägen auf Platz 90. In der Weltrangliste fiel Cejka vom 279. auf den 285. Platz zurück. Bester Deutscher bleibt Martin Kaymer aus Mettmann unverändert als Zwölfter. Das am Montag veröffentlichte Klassement führt weiterhin der Nordire Rory McIlroy vor dem Australier Adam Scott und Jim Furyk aus den USA an. mehr

Frauenfußball

US-Team wird zum fünften Mal Champion

Der zweimalige Frauenfußball-Weltmeister USA hat sich zum fünften Mal den Titel als beste Mannschaft des amerikanischen Kontinents gesichert. Das Team um die frühere Weltfußballerin Abby Wambach setzte sich im Finale der 7. Auflage des CONCACAF Women's Gold Cup in Chester/Pennsylvania mit 6:0 (4:0) gegen Costa Rica durch und entthronte damit Kanada, das 2015 die Weltmeisterschaft ausrichten wird. Für das Weltturnier im kommenden Juni qualifizierte sich neben den beiden Finalisten auch der Dritte Mexiko (im kleinen Finale 4:2 nach Elfmeterschießen gegen Trinidad und Tobago). Auch Europameister Deutschland zählt zum 24 Mannschaften starken Starterfeld. mehr

Fußball in Griechenland

Gattuso als Trainer bei OFI Kreta zurückgetreten

Der frühere italienische Weltmeister Gennaro Gattuso hat als Trainer wenig Erfolg. Am Sonntag trat der 36-Jährige beim griechischen Erstligisten OFI Kreta nach nur sieben Spielen sowie einer 2:3-Heimniederlage gegen Asteras Tripolis zurück. Damit ging Gattusos drittes Engagement nach kurzer Zeit zu Ende. Der Süditaliener hatte zuvor den FC Sion in der Schweiz sowie US Palermo in Italien betreut. Kreta belegt nach sieben Spieltagen mit neun Punkten nur den elften Platz. mehr

Eiskunstlauf

Skate America: Prölß/Blommaert werden Siebte

Das Oberstdorfer Duo Annabelle Prölß und Ruben Blommaert hat beim Eiskunstlauf-Wettbewerb Skate America in Chicago den siebten Platz belegt. Diesen hatte das Paar schon nach dem Kurzprogramm eingenommen. Die Kür zur Filmmusik "The Artist" wirkte stilistisch mit Ausnahme einer verunglücken Todesspirale gelungen. Die Einzelsprünge und der Wurflutz waren nur doppelt. "Mit der Kür sind wir zufrieden. Sie war eigentlich ganz gut", sagte Prölß. "Es war eine tolle Erfahrung, mit den Großen zu laufen, und hat Spaß gemacht" ergänzte Blommaert. Der Sieg ging erwartungsgemäß an die Russen Juko Kawaguti und Alexander Smirnow. Ein großes Erfolgserlebnis gab es auch für den vor kurzem nach Florida gegangenen deutschen Trainer Ingo Steuer, der mit seinem amerikanischen Paar Haven Denney und Brandon Frazier unerwartet die Silbermedaille holte. mehr

Rollhockey

IGR Remscheid - denkwürdiger Trip nach Holland

Zwei Tage nach dem überraschenden 5:2-Sieg bei der ERG Iserlohn wollte Rollhockey-Bundesligist IGR Remscheid beim bislang punktlosen Schlusslicht Valkenswaardse RC nachlegen. Doch die Fahrt nach Holland entwickelte sich zu einem denkwürdigen Trip, an dessen Ende nicht nur eine nicht einkalkulierte 7:11 (2:6)-Niederlage stand. Denn die Partie war überschattet von vielen unschönen Begleiterscheinungen, die den Sport in den Hintergrund drängten. mehr

Handball

TuS: Kuhlwilm geht, kommt Sladakovic?

(miz) Verbandsliga: TuS Wermelskirchen - Mettmann Sport 28:31 (16:14) - 26 Niederlagen in Folge in der Oberliga, nun die vierte Pleite im vierten Meisterschaftsspiel eine Etage tiefer und dazu die peinliche Vorstellung beim Pokalaus beim Bezirksligisten TV Witzhelden - das war letztlich zuviel für die TuS-Verantwortlichen, die nach der Partie gegen Mettmann die Reißleine zogen. "Wir haben uns von Carsten Kuhlwilm getrennt. So konnte es einfach nicht weitergehen", sagte TuS-Abteilungsleiter Eckhard Schmied, der nicht mehr daran glaubte, dass Kuhlwilm die Mannschaft in die Erfolgsspur führen könnte. Dies soll nun ein neuer Coach machen. Einige Kandidaten saßen bereits am Sonntag auf der Tribüne, darunter auch Braco Sladakovic. Schmied: "Am Donnerstag wollen wir den neuen Trainer präsentieren." mehr

Delbrück

Pferde gehen mit Kutsche durch - zwei Verletzte

Zwei Pferde sind in Delbrück bei Paderborn mit einer voll besetzten Kutsche durchgegangen. Die Kaltblüter erschraken bei einer Reitsportveranstaltung am Samstag und gingen durch; der mit 18 Passagieren besetzte Planwagen prallte mit der Deichsel gegen einen Baum. Eine 55-Jährige, die auf dem Kutschbock saß, und der 74-jährige Kutschführer wurden schwer verletzt. Erst vor zwei Wochen waren in Hennef bei einem Kutschen-Unfall acht Frauen verletzt worden. mehr

Persönlich

Horst Seehofer . . . will nicht aufhören

Bayerns politischer Vorturner Horst Seehofer überrascht mal wieder Freund wie Feind. Der Landesvater und CSU-Chef wollte - wenn man seinen früheren Äußerungen Glauben schenkt - eigentlich 2018 aufhören. Nun scheint ein wesentlicher Teil seiner Lebensplanung wieder offen. Das Versprechen vom Auszug aus der Staatskanzlei ist zur Drohung für mögliche Polit-Erben geworden: "Wenn die CSU keinen geordneten Generationsübergang hinbekommen werde, wüsste ich, was ich zu tun hätte. War das deutlich genug?", orakelte er im "Spiegel". Düstere Wolken ziehen am weiß-blauen bayerischen Himmel auf. mehr

Düsseldorf

NRW-Jäger erlegten in dieser Saison eine Million Tiere

Am meisten mussten sich in der Saison 2013/14 die Ringeltauben vor den Jägern fürchten: 365 308 von den rund 956 000 Tieren, die in NRW erlegt wurden, waren Vertreter dieser größten mitteleuropäischen Taubenart. Es folgten die Tierarten Aaskrähe (113 376), Wildkaninchen (95 992), Stockente (63 657), Rehwild (62 722), Feldhase (51 949), Fuchs (37 456) und Fasan (33 818). Das teilte das NRW-Umweltministerium gestern mit. mehr

Primera Division

Kroos freut sich über Triumph beim ersten Clasico

Toni Kroos kam gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus. "Mein erster Clasico - und dann gleich ein 3:1. Da kann ich sehr, sehr zufrieden sein", sagte der Weltmeister nach dem Sieg mit Real Madrid über den Erzrivalen FC Barcelona, und fügte euphorisch Adjektive wie "fantastisch" und "überragend" an. Tatsächlich: Real hätte sogar noch höher gewinnen können - und das, obwohl Barca zum ersten Mal mit dem Dreigestirn Messi-Neymar-Suarez auflaufen konnte. mehr

Werne

Auto rast in Taxi - Zwei Tote und drei Verletzte

Zwei Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall im Münsterland ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet ein 20-Jähriger in der Nacht zum Samstag in Werne (Kreis Unna) mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Taxi zusammen. Der 20-Jährige und seine 18 Jahre alte Beifahrerin starben an der Unfallstelle. Ein 17-Jähriger, der hinten im Auto saß, erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Taxifahrer und sein Fahrgast kamen mit leichten Verletzungen davon. Weshalb der 20-Jährige in den Gegenverkehr geriet, war für die Ermittler auch am Sonntag noch unklar. Die Feuerwehr habe schweres Gerät einsetzen müssen, um die drei Insassen aus dem völlig zerstörten Fahrzeug zu befreien, sagte ein Polizeisprecher. mehr

Leverkusen

Stefan Reinartz fällt drei Monate lang aus

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss drei Monate auf seinen Mittelfeldspieler Stefan Reinartz verzichten. Der 25-Jährige erlitt in der Partie gegen den FC Schalke 04 (1:0) einen Bruch der rechten Augenhöhle und muss Mitte der Woche operiert werden. Danach soll Reinartz in Leverkusen seine Rehabilitation absolvieren. Der Bayer-Profi war in der 18. Minute von seinem Schalker Gegenspieler Marco Höger mit dem linken Ellenbogen am Auge getroffen und ausgewechselt worden. Höger hatte für diese Aktion die Gelbe Karte bekommen. Bayer-Trainer Roger Schmidt wollte dem Schalker anschließend keine Absicht unterstellen. mehr

Düsseldorf

Tchibo verspricht giftfreie Produktion von Textilien

Der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern Tchibo hat sich zu einer giftfreien Produktion seiner Textilwaren verpflichtet. Damit reagiert das Unternehmen auf die von der Umweltschutzorganisation Greenpeace veröffentlichten schlechten Testergebnisse für seine Kinderkleidung und -schuhe. Tchibo will künftig den Detox-Standard von Greenpeace einhalten und dafür Schadstoffe durch ungefährliche Substanzen bei der Herstellung von Bekleidung ersetzen lassen. mehr

Der Rest der Ukraine

Die neu gewählte Werchowna Rada, das ukrainische Parlament, wird nur noch einen Rumpfteil des Landes repräsentieren. 27 der 450 Abgeordnetensessel bleiben leer - die der Parlamentarier von der Krim und aus dem Osten des Landes. Diese Teile werden sich in Zukunft anders entwickeln als der Rest der Ukraine. Die Entscheidungen in Kiew haben keinen Einfluss mehr auf sie. Damit hat Wladimir Putin Fakten geschaffen. Die Ukraine als territorial einheitlicher Staat ist zerstört. Ihre einstigen Bestandteile werden auseinanderdriften. Und im Osten ist ein "frozen conflict" entstanden, den Moskau jederzeit wieder aufleben lassen kann, um das Land zu destabilisieren. mehr

Rom

Massenprotest in Rom gegen Renzis Reformpläne

In Italien haben erstmals seit der Amtsübernahme von Ministerpräsident Matteo Renzi Hunderttausende gegen die geplanten Reformen der Regierung protestiert. Der Zorn des Gewerkschaftsbunds CGIL, der mit einem Generalstreik droht, richtet sich vor allem gegen eine Lockerung des Kündigungsschutzes, mit der Renzi Unternehmen dazu bewegen will, mehr Menschen einzustellen. Nach Angaben der Veranstalter nahmen an der Abschlusskundgebung in Rom rund eine Million Menschen teil. mehr

Essen

Thyssen: Derzeit keine Gespräche mit Rheinmetall

ThyssenKrupp hat einen Bericht zurückgewiesen, in fortgeschrittenen Verhandlung mit Rheinmetall über einen Verkauf seiner Marine-Sparte zu sein. "Wir führen derzeit keine Gespräche mit Rheinmetall", sagte ein ThyssenKrupp-Spreche. Rheinmetall lehnte einen Kommentar ab. Die "Wirtschaftswoche" hatte berichtet, der Düsseldorfer Rüstungskonzern stehe kurz vor dem Kauf der Militärsparte TKMS von ThyssenKrupp. Danach müssen sich die beiden Parteien nur noch über den Preis für das Geschäft mit U-Booten und Fregatten einigen. mehr

Düsseldorf

Innenminister zufrieden mit Einbrecher-Aktion

Die Polizei ist überzeugt, mit ihrer landesweiten Aktionswoche "Riegel vor! Sicher ist sicherer" einige Einbrecher abgeschreckt zu haben. Bis gestern haben 3500 Polizisten in NRW nach professionellen Einbrecherbanden gesucht. An 300 Kontrollstellen an Autobahnen, Fernstraßen, Brücken und innerstädtischen Brennpunkten hätten die Beamten mehr als 10 000 Fahrzeuge und 13 000 Personen kontrolliert. Mehr als 50 Verdächtige wurden festgenommen. mehr

Düsseldorf

Formel 1 in Austin ohne Caterham und Marussia

. Die Formel 1 muss beim Großen Preis der USA notgedrungen mit dem kleinsten Teilnehmerfeld seit 22. Mai 2005 auskommen. Damals waren in Monte Carlo nur 18 Autos am Start, so viele, wie am kommenden Sonntag in Austin. Die finanziell schwer angeschlagenen Teams Caterham ( nach 93 Rennen noch ohne WM-Punkt) und Marussia werden - wie Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone der Zeitung "Daily Mail" erklärte - fehlen. Der Brite muss, so die Abmachung mit den Rennstreckenbetreibern, mindestens 16 Autos aufbieten. Vermutlich werden Caterham und Marussia auch das vorletzte Saisonrennen nur eine Woche später verpassen, weil das Material direkt von Austin aus nach Sao Paulo transportiert wird. Laut Formel-1-Vertrag kann ein Team maximal zwei Rennen pro Saison auslassen, ohne bestraft zu werden. mehr

Essen

Spekulation um Verluste von Karstadt Düsseldorf

Nach der angekündigten Schließung von sechs Karstadt-Häusern stehen weitere Filialen auf der Kippe. Größter Verlustbringer sei derzeit das Warenhaus in Düsseldorf, berichtet der "Focus" unter Berufung auf eine interne Liste des Unternehmens. Hintergrund sei allerdings die vorübergehende Belastung aus dem Umbau der Karstadt-Filiale. Betroffen seien aber auch andere Großstadt-Warenhäuser etwa in München oder Frankfurt, sowie Läden in kleineren Städten wie Siegen, Bottrop, Celle oder Dessau. mehr

Schwerin

Studie: Promille-Grenze für Radler kann bleiben

Die Vorsitzende der Justizministerkonferenz, Uta-Maria Kuder (CDU), sieht keinen Grund für eine strengere Promille-Grenze für Radfahrer. Eine neue rechtsmedizinische Untersuchung habe ergeben, "dass die Rechtsprechung mit der Grenze von 1,6 Promille richtig liegt", sagte die Ministerin aus Mecklenburg-Vorpommern. Als Reaktion auf Unfälle mit betrunkenen Radfahrern hatten die Innenminister eine Senkung der Promillegrenze angemahnt. Autofahrer gelten mit 1,1 Promille als absolut fahruntüchtig und werden strafrechtlich verfolgt, wenn sie erwischt werden. mehr

Darmstadt

Jürgen Becker nimmt Büchner-Preis entgegen

Dem Autor Jürgen Becker (82) wurde am Wochenende im Staatstheater Darmstadt der mit 50 000 Euro dotierte Georg-Büchner-Preis überreicht. Er gilt als wichtigste literarische Auszeichnung Deutschlands. "Seine Gedichte lehren uns eindringlich, unsere Welt und unsere Sprache aufmerksamer wahrzunehmen", so hieß es in der Begründung der Jury. Becker, der in Odenthal bei Köln wohnt, wurde bereits als Lyriker, Hörspiel- und Prosaautor vielfach ausgezeichnet. mehr

Banken-Welt ist sicherer, aber keineswegs sicher

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat Ernst gemacht: Sie ließ 25 von 130 Banken durch den Stresstest fallen. Ihnen würde bei Rezession und Immobilien-Crash ein Zusammenbruch drohen - höchste Zeit zum Nacharbeiten. Allein neun Sitzenbleiber kommen aus Italien: Die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone hatte 2012 den Rettungsschirm gerade noch vermeiden können. Dass Italiens Geldhäuser aber doch maroder sind, als Rom gern behauptet, ist nun amtlich. mehr

London

Musikwelt trauert um Cream-Bassist Jack Bruce

Der ehemalige Cream-Bassist, Komponist und Sänger Jack Bruce ist tot. Im Kreis seiner Familie starb er am Samstag im Alter von 71 Jahren an einem Leberleiden. Bruce spielte in den 60er Jahren zusammen mit Gitarrist Eric Clapton und Schlagzeuger Ginger Baker in der Band Cream, die bis zu ihrer Auflösung 1968 rund 35 Millionen Alben verkaufte. Bruce schrieb und sang den größten Teil der Lieder für Cream, darunter "White Room", und "Sunshine Of Your Love". mehr

Bedburg-Hau-Moyland

Beuys-Preis für Forschung in Moyland vergeben

Die Stiftung Museum Schloss Moyland hat am Wochenende den mit 10 000 Euro dotierten, von der Volksbank Kleverland und der Stiftung ausgelobten "Joseph Beuys Preis für Forschung" verliehen. Der Preis wurde geteilt: Marianne Wagner vom Kunsthaus Aargau wurde für ihre Dissertation "Sprechakte als Aufführungskunst seit 1950" ausgezeichnet. Ulf Jensen von der Humboldt-Universität Berlin untersuchte in seiner Dissertation preiswürdig den "Film als Form. Joseph Beuys und das bewegte Bild". Ein neu ausgelobter und mit 1500 Euro dotierter Spezialpreis ging an die Bachelorarbeit von Ole Valler, der die Beschaffenheit beuysscher Braunkreuzfarbe untersuchte. mehr

Wolfsburg

Wolfsburg beendet Mainzer Erfolgs- Serie mit 3:0-Sieg

Der nimmermüde VfL Wolfsburg hat die Mainzer Rekordserie gestoppt und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festgesetzt. Mit dem 3:0 (1:0)-Sieg feierten die immer stärker werdenden Wolfsburger den fünften Pflichtspielerfolg in Serie und brachten dem FSV am neunten Spieltag die erste Saisonniederlage bei. Der mit nur einem Sieg aus fünf Spielen gestartete VfL überholte nach Toren von Naldo (15. Minute), Ivan Perisic (59.) und Daniel Caligiuri (87.) mit nun 17 Punkten die zuvor in acht Spielen ungeschlagenen Rheinhessen. mehr

Erfurt

Thüringer SPD und Linke werben für Rot-Rot-Grün

In Thüringen bereiten sich Linke, SPD und Grüne darauf vor, die alte Landesregierung unter Christine Lieberknecht (CDU) abzulösen. Sozialdemokraten und Linke erhielten für ihren rot-rot-grünen Koalitionskurs am Wochenende auf Parteitagen Rückhalt bei der Basis. Die Linke beschloss eine Urabstimmung über die Inhalte eines Koalitionsvertrages mit der SPD und den Grünen. Kritik kommt von der Union. Ein rot-rot-grünes Bündnis wäre die erste Koalition dieser Art auf Landesebene. mehr

Tunis

Tunesier wählen neues Parlament

Fast vier Jahre nach dem Arabischen Frühling geht Tunesien einen weiteren großen Schritt in Richtung Demokratie. Gestern begann unter massiven Sicherheitsvorkehrungen die Parlamentswahl, deren Ergebnis in einem Monat erwartet wird. Lange Schlangen bildeten sich schon vor Öffnung der Wahllokale vor den Schulen und Zentren, in denen abgestimmt wurde. Aus Angst vor Terroranschlägen militanter Islamisten waren 80 000 Polizisten und Soldaten im Einsatz. mehr

Köln

Rettungskräfte üben die Bergung eines Jets nach Bruchlandung

Mehr als 300 Rettungskräfte und 90 Komparsen waren am Samstag bei einer Notfallübung des Flughafens Köln-Bonn im Einsatz. Simuliert wurde der Fall, dass ein Flugzeug mit 50 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern im dichten Nebel eine Landebahn verfehlt hat und in einer Böschung in Brand gerät. Da die Crew verletzt, der Pilot sogar tot ist, müssen die Retter nach dem Löschen in das Flugzeug hinein und auf engstem Raum in dichtem Rauch die Toten und Verletzten bergen. mehr

Stichwort

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist eine humanitäre Organisation mit Sitz in Kassel. Sie pflegt und erhält in- und ausländische Soldatenfriedhöfe. Weltweit kümmert sich der Volksbund um 832 Friedhöfe, auf denen 2,6 Millionen Tote begraben sind. Die 1919 gegründete Organisation arbeitet unter der Leitlinie "Versöhnung über Gräbern". Der Schwerpunkt des Volksbundes liegt in Russland und Osteuropa. Die Jugendarbeit des Volksbundes ist jetzt mit dem Westfälischen Friedenspreis ausgezeichnet worden. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) würdigte die jungen Erwachsenen als "wichtige Stimme des Friedens". Die vielen Konflikte wie die Ukraine-Krise zeigten, dass der fast 70-jährige Frieden in Europa keine Selbstverständlichkeit sei. Frieden müsse gepflegt werden, sagte er. mehr

Düsseldorf/Aachen

Land will auch Kunst aus Kornelimünster verkaufen

Das Land NRW will offenbar weitere Kunstwerke verkaufen. Im Fokus der neuen Verkaufspläne stehen weitere Gemälde der ehemaligen WestLB-Sammlung, die heute deren Nachfolgerin Portigon verwahrt. Außerdem sollen einzelne Gemälde der Kollektion "Kunst aus NRW - Förderankäufe seit 1945" verkauft werden, die der landeseigenen ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster gehört. Das berichtet der WDR unter Berufung auf Kreise der Regierungsfraktionen im NRW-Landtag. mehr

Düsseldorf

Eon könnte von Vattenfall-Klage profitieren

Der Energiekonzern Eon könnte von einem Erfolg der Schadenersatzklage des schwedischen Vattenfall-Konzerns vor einem US-Schiedsgericht wegen des deutschen Atomausstiegs profitieren. Eon und Vattenfall haben gemeinsam die abgeschalteten Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel betrieben. "Eon ist an den betroffenen Kernkraftwerken beteiligt und würde bei einem Erfolg der Klage von Vattenfall mittelbar für die Entwertung seiner Gesellschafterstellung entschädigt", sagte ein Konzernsprecher. mehr

Duisburg

A 59 für den Verkehr wieder freigegeben

Nach fast sechs Monaten Bauzeit rollt der Verkehr auf der Autobahn 59 in Duisburg wieder ungehindert. Gestern Nachmittag seien die Sperrbaken nach und nach weggeräumt worden, sagte eine Sprecherin des Landesbetriebs Straßen NRW. Für die Sanierung der Berliner Brücke zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg (A 40) und Duisburg-Nord (A 42) war nacheinander jeweils eine Fahrtrichtung gesperrt worden. Die Arbeiten hatten sich um drei Wochen verzögert. mehr

Lokalsport

Ein Ast beendet Sascha Veltens Insel-Abenteuer

Eigentlich gehört Sascha Velten zum Röntgenlauf wie der Dom nach Köln. Aber er hatte am Wochenende erstmals Besseres vor: Mit seiner Freundin Jana Rauschenberg flog er Anfang der Woche in den Indischen Ozean auf die Insel La Réunion. Dort wollte der Remscheider "La Diagonale des fous", die Diagonale der Verrückten laufen. 160 Kilometer lang, inklusive 9000 Höhenmetern quer durch das Eiland. Aber Velten hatte Pech: Er verletzte sich am Oberschenkel und musste nach 35 Kilometern aufgeben. mehr

Lokalsport

Mehrsprachige Fragestunde beim Familientreffen am Samstag

Gemütlich begann für viele Teilnehmer der Röntgenlauf - bei der Pasta-Party am Samstag. Die ersten Besucher schlenderten schon kurz vor dem offiziellen Start der Marathon-Messe um 16 Uhr von Stand zu Stand durch die Halle Hackenberg. Um 18 Uhr waren dann fast alle Tische vollbesetzt. Läufer schaufelten Kohlehydrate, Kinder und Partner leisteten ihnen genießend Gesellschaft. Tortellini oder Fettuccine, Schinken-Sahne-, Tomaten- oder Arrabiata-Soße? - so lauteten die entscheidenden Fragen. mehr

Leichtathletik

Biehl und Lückert gewinnen die Ultra-Distanz

Der Ultramarathon ist ein Höhepunkt des Röntgenlaufs, denn hier bewältigen die Akteure den kompletten Röntgen-Wanderweg rund um Remscheid. 63,3 Kilometer mit über einem Kilometer Höhendifferenz - das sind extreme Herausforderungen. Bemerkenswert war deshalb die Leichtigkeit, mit der Marcus Biehl nach 4.32:38 Stunden den großen Zielbogen am Rande des Sportzentrums Hackenberg durchquerte und gleich danach in einem lockeren Gespräch seinen Lauf kommentierte. mehr