Alle Artikel vom 27. April 2016
Stadt Willich

Beratung für Existenzgründer im Gründerzentrum

Eine kostenlose Erstberatung für Existenzgründer wird in diesem Jahr im Gründerzentrum des Gewerbeparks Stahlwerk Becker in Willich angeboten: Wie Christian Hehnen von der Willicher Wirtschaftsförderung erläutert, ist die Erstberatung ein Angebot in Zusammenarbeit mit dem Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein, der Invest-Region Viersen sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt Willich: "Sie richtet sich an Existenzgründer - und generell an alle, die sich mit dem Thema einer möglichen Selbstständigkeit beschäftigen. mehr

Nelson Müller

Starkoch will nicht ganz ohne Fleisch

Gutes Essen und gute Laune - dass beides irgendwie zusammengehört, überrascht nicht. Und Sternekoch Nelson Müller beweist es während seiner Signierstunde in der Mayerschen Buchhandlung an der Kö eindrucksvoll. Die ganze Zeit über hat er ein breites Lächeln auf den Lippen, während er seinen Namen nicht einfach in sein neues Kochbuch "Öfter vegetarisch" schreibt, sondern ihn in kunstvoll geschwungenen Bögen regelrecht hinmalt, Smiley-Gesicht inklusive. mehr

Fecht-WM in Rio

Deutsche Säbelfechter auf Rang fünf

Nach dem WM-Titel 2014 und WM-Bronze 2015 sind Deutschlands Säbelfechter bei den Team-Weltmeisterschaften als Fünfte leer ausgegangen. Der Europameister mit den Dormagenern Max Hartung, Matyas Szabo, Richard Hübers und Benedikt Wagner verlor am Mittwoch in Rio de Janeiro im Viertelfinale 43:45 gegen Ungarn. Mit anschließenden Siegen von 45:43 gegen die USA und 45:37 gegen den entthronten Titelverteidiger Italien wurde es am Ende Rang fünf. Herrensäbel ist 2016 kein olympischer Team-Wettbewerb. Für das Individualturnier in Rio de Janeiro sind Hartung und Szabo qualifiziert. mehr

EM verpasst

Serbien und Trainer Curcic gehen getrennte Wege

Die serbische Nationalmannschaft muss sich rund ein halbes Jahr nach der verpassten EM-Qualifikation wieder einen neuen Trainer suchen. Wie der Verband mitteilte, einigte man sich mit dem bisherigen Coach Radovan Curcic im beidseitigen Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung. Wer die Nachfolge antreten soll, ist noch nicht bekannt. "Bei Gesprächen mit den Verantwortlichen des Verbandes konnte ich keine volle Unterstützung erkennen, mit Serbien die Qualifikation für die WM 2018 in Russland meistern zu dürfen, obwohl ich fest daran geglaubt habe", wird Curcic in einer Mitteilung auf der Verbandsseite zitiert. Curcic hatte den Posten im November 2014 übernommen und seitdem in zehn Spielen sechs Niederlagen kassiert. mehr

Basketball

Bundesligist Giessen 46ers holt Evans aus Trier

Basketball-Bundesligist Giessen 46ers hat seinen dritten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Der Amerikaner Dwayne Evans kommt von Zweitligist Gladiators Trier und soll die Hessen auf den Forward-Positionen verstärken. "Wir freuen uns, dass sich Dwayne frühzeitig für uns entschieden hat", sagte 46ers-Cheftrainer Denis Wucherer: "Er ist ein Spielertyp, der zu uns passt, eine Menge Physis mitbringt und auf mindestens zwei Positionen einsetzbar ist." Evans stammt aus Illinois und spielte von 2011 bis 2015 in der US-College-Liga NCAA. Aufgrund einer Verletzung an der Patellasehne wechselte er vor einem Jahr nach Trier und sammelte dort Spielpraxis. Dort kam der 24-Jährige in der abgelaufenen ProA-Saison auf durchschnittlich 15,7 Punkte und 8,6 Rebounds pro Spiel und war damit einer der besten Akteure der Liga. mehr

Radsport

Kittel gewinnt erste Etappe der Tour de Romandie

Sprint-Ass Marcel Kittel hat die erste Etappe der Tour de Romandie gewonnen. Der Quick-Step-Fahrer setzte sich am Mittwoch im Sprint auf dem 109 Kilometer langen Teilstück von Mathod nach Moudon vor dem Italiener Niccolo Bonifazio und Michael Albasini durch. Der Thüringer feierte damit bereits seinen achten Saisonsieg. Das Gesamtklassement führt weiterhin der Spanier Ion Izagirre an, der am Vortag den Prolog der 70. Tour durch die Schweizer Region gewonnen hatte. 300 Meter vor der Ziellinie setzte Albasini als erster Fahrer zum Schlussspurt an, doch Kittel ließ sich vom Italiener nicht abhängen. Das erste Teilstück der Tour musste wegen schlechten Wetters verkürzt werden. Weil der Col d'Etroits wegen des starken Schneefalls nicht passiert werden konnte, verkürzten die Organisatoren die Strecke von den geplanten 167 auf 109 Kilometer. mehr

Boxen

Pulew warnt Chisora vor Mätzchen

Zehn Tage vor der Schwergewichts-Europameisterschaft gegen Dereck Chisora in Hamburg hat der bulgarische Profiboxer Kubrat Pulew seinen Rivalen gewarnt. "Bei mir gibt es solche Mätzchen wie damals gegen Klitschko nicht. Wenn er mir doof kommt, kriegt er gleiche eine verpasst", sagte der beim Sauerland-Stall unter Vertrag stehende Pulew am Mittwoch im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Der Brite Chisora hatte vor dem Kampf gegen Vitali Klitschko vor vier Jahren seinen ukrainischen Rivalen geohrfeigt und tags darauf dessen Bruder Wladimir Klitschko mit Wasser bespuckt. mehr

Direktor Sutton zurückgetreten

Skandal erschüttert britischen Radsport

Gut drei Monate vor Olympia in Rio de Janeiro überschattet ein Skandal den britischen Radsport. Der Technische Direktor Shane Sutton reichte am Mittwoch beim Verband British Cycling seinen Rücktritt ein und reagierte damit auf die schweren Anschuldigungen aus dem Lager der Frauen und Behindertensportler. Zuvor hatte der sechsmalige Paralympics-Sieger Darren Kenny in einem Interview der "Daily Mail" über diskriminierende Äußerungen von Sutton berichtet. Unter anderem soll der Australier die Behindertensportler als "Krüppel" bezeichnet haben. Die Einstellung gegenüber der Gruppe sei miserabel gewesen, einigen Sportlern sei nicht einmal der Zugang zur Bahn gewährt worden, um sich auf Wettkämpfe vorzubereiten, sagte Kenny. Die neuen Anschuldigungen kamen nur wenige Tage, nachdem die frühere Bahn-Vizeweltmeisterin Jessica Varnish über sexistische Kommentare geklagt hatte. Nach ihrer verpassten Olympia-Qualifikation habe Sutton gesagt, sie solle gehen und ein Baby bekommen. Dazu habe es abfällige Äußerungen wegen ihres Körpergewichts gegeben. Ihre ehemalige Kollegin Victoria Pendleton berichtete über ähnliche Erfahrungen. Sutton wies dies im Interview der "Times" zurück: "Ich habe den Satz 'Du hast einen fetten Arsch' niemals gesagt." mehr

Badminton-EM

Zwiebler und Schnaase im Achtelfinale

Mitfavorit Marc Zwiebler (Bischmisheim) ist erfolgreich in die Badminton-EM in La Roche-sur-Yon gestartet. Der Europameister von 2012 gewann sein Auftaktmatch gegen den Schweden Mattias Borg mit 21:8, 21:17 und zog ins Achtelfinale ein. Dort trifft Zwiebler, an der französischen Atlantikküste an Position drei gesetzt, auf den Kroaten Zvonimir Durkinjak. Mehr Mühe als Zwiebler, der in Rio de Janeiro seine dritten Sommerspiele bestreiten wird, hatte Olympiakandidatin Karin Schnaase (Lüdinghausen). Die EM-Dritte von 2014 setzte sich gegen Laura Sarosi aus Ungarn nach 59 Minuten 16:21, 21:14, 21:18 durch. In der Runde der besten 16 trifft sie auf Natalia Koch Rohde (Dänemark) oder Fontaine Mica Chapman (England). Am Abend bestreitet Schnaases Kontrahentin Olga Konon (Bischmisheim) ihren EM-Auftakt gegen Kati Tolmoff (Estland). Nur eine der beiden deutschen Topspielerinnen darf in Rio starten, in La Roche-sur-Yon haben beide die letzte Chance, Qualifikationspunkte zu sammeln. Schnaase liegt in der Weltrangliste vor Konon. mehr

Fecht-WM

Säbel-Team verpasst WM-Halbfinale und Medaille

Die deutschen Säbelfechter sind bei der WM in Rio de Janeiro im Viertelfinale ausgeschieden. Das Team mit Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner und Richard Hübers (alle Dormagen) verlor in der Runde der letzten acht gegen Ungarn mit Einzel-Olympiasieger Aron Szilagyi 43:45 und kämpft nur noch um die Plätze fünf bis acht. Bei der WM im vergangenen Jahr in Moskau hatte das deutsche Quartett Bronze gewonnen. 2014 holte das Team in Kasan den ersten WM-Titel für eine detutsche Säbelmannschaft überhaupt. Die deutschen Florettfechterinnen waren am Dienstag in Rio als Achte ebenfalls ohne Medaille geblieben. In Rio findet die WM für die in drei Monaten nichtolympischen Mannschaftsdisziplinen statt. Aufgrund des umstrittenen Rotationsprinzips ist diesmal der Mannschaftswettbewerb der Säbel-Herren und der Florett-Damen nicht olympisch. Für den Einzelwettbewerb bei Olympia qualifizierten sich Hartung und Szabo. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Augsburg verstärkt sich mit Davies

Die Augsburger Panther aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben in Michael Davies ihren ersten ausländischen Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Der 29-jährige Amerikaner wechselt von den Hamburg Freezers nach Augsburg und erhält dort einen Einjahresvertrag. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. "Michael ist ein schneller und technisch versierter Spieler, der über eine gute Spielübersicht verfügt und seine Mitspieler gerne in Szene setzt. Immer wieder sucht er aber auch selber den Abschluss", sagte Trainer Mike Stewart. mehr

Paderborn-Trainer

Müller verspricht Freiburg "heißen Fight"

Zweitligist SC Paderborn will sich bei der möglichen Aufstiegsparty des SC Freiburg als Spielverderber erweisen. "Wir werden dem Spitzenreiter einen heißen Fight liefern. Unser Ziel ist es, Freiburg keine Luft zum Atmen zu geben. Dabei werden wir uns nicht einigeln oder einmauern", sagte Paderborns Trainer René Müller am Mittwoch. Die Breisgauer können mit einem Sieg am Freitagabend (18.30 Uhr/Live-Ticker) in Paderborn die Rückkehr in die Bundesliga vorzeitig perfekt machen. Allerdings braucht der Tabellen-Vorletzte aus Ostwestfalen selbst jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Für die Partie gegen das Team von Trainer Christian Streich könnte Innenverteidiger Tim Sebastian nach seiner Muskelverletzung in den Paderborner Kader zurückkehren. "Den Klassenerhalt schaffen wir nur gemeinsam. Deshalb hoffe ich, dass unsere Anhänger vom Anpfiff an wie eine Wand hinter der Mannschaft stehen", appellierte der Paderborner Coach an die Fans. Es wird mit mehr als 10.000 Zuschauern in der Benteler-Arena gerechnet. mehr

Hamburger SV

Sorgen werden größer – Diekmeier und Ilicevic angeschlagen

Die Personalsorgen beim Bundesligisten Hamburger SV sind vor der Partie am Samstag beim FSV Mainz 05 größer geworden. Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier musste am Mittwoch das Training wegen Adduktorenproblemen abbrechen, zudem fehlte Offensivspieler Ivo Ilicevic. "Langsam wird es wirklich dünn", sagte Trainer Bruno Labbadia "kicker.de". Ilicevic habe schon ernsthafte Probleme. "Wir müssen sehen, ob ihm die Pause gut tut." Nach Angaben von "kicker.de" hat der Flügelspieler Kniebeschwerden, der HSV begründete die Trainingspause mit einer "Belastungssteuerung". Auch Angreifer Pierre-Michel Lasogga, wie Michael Gregoritsch in Mainz wegen einer Gelb-Sperre nicht dabei, konnte am Vormittag wegen einer leichten Erkältung nicht an den Übungen teilnehmen. Dafür kehrte Gideon Jung, der zuletzt wegen Rückenbeschwerden pausiert hatte, ins Training zurück. Sicher fehlen wird in Mainz zudem Mittelfeldspieler Nicolai Müller (Muskelfaserriss), der Einsatz des Schweden Albin Ekdal (Oberschenkelzerrung) ist ungewiss. mehr

Formel 1

Vorerst keine Einigung über künftiges Motorenreglement

Die erhoffte Einigung über das künftige Formel-1-Motorenreglement lässt weiter auf sich warten. Ein Treffen der Strategiegruppe und der Kommission auf dem Londoner Flughafen Biggin Hill verlief übereinstimmenden Medienberichten zufolge ergebnislos. Nun soll zum Fristende am Samstag abgestimmt werden. Dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" zufolge gab es indes basierend auf einem Vorschlag von McLaren am Dienstag eine Übereinkunft in Sachen künftiges Auto-Design. Die Wagen sollen von 2017 an breitere Reifen und ein aggressiveres Aussehen erhalten. Damit sollen sie zwischen vier und fünf Sekunden schneller sein als die aktuellen Rennautos. In der Motorenfrage ist der strittigste Punkt der Preis. Weltverbands- Präsident Jean Todt und Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone haben sich für günstigere Motoren ausgesprochen. "Auto, Motor und Sport" zufolge wird aufgrund des Drucks der Hersteller der Preis der Antriebseinheiten 2018 jedoch nicht auf die geforderten 12 Millionen Euro sinken. Ausgehend von den derzeitigen variierenden Kosten sollen die Ausgaben um eine Million für 2017 und weitere drei Millionen Euro für 2018 sinken. mehr

Eishockey

WM ohne Wolf – Sturm hofft noch auf Holzer

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm muss bei der WM in Russland (6. bis 22. Mai) definitiv auf Stürmer David Wolf verzichten, hofft aber noch auf einen Einsatz des NHL-Verteidigers Korbinian Holzer. Der Hamburger Wolf hatte Anfang April in der ersten Vorbereitungsphase in Tschechien einen Kapselriss und einen Bänderteilriss im Daumen erlitten. "Er wird nicht zur Verfügung stehen", sagte Sturm am Mittwoch, "er ist nicht so weit. Wir brauchen Spieler, die 100-prozentig fit sind." Abwehrspieler Holzer steht mit den Anaheim Ducks in der Nacht zu Donnerstag im entscheidenden siebten Spiel gegen die Nashville Predators um den Einzug in die zweite Play-off-Runde um den Stanley Cup. Sollte der Ex-Düsseldorfer ausscheiden, könnte er noch in die Auwahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) rücken. "Er ist noch das einzige Fragezeichen", sagte Sturm, "alle anderen stehen nicht auf meinem Zettel." Die Torhüter Thomas Greiss (New York Islanders) und Philipp Grubauer (Washington Capitals) sowie Angreifer Tom Kühnhackl (Pittsburgh Penguins) haben bereits das NHL-Viertelfinale erreicht und kommen somit für Sturm nicht mehr infrage. mehr

Leichtathletik

Dopingsperre für kasachische Hürdenläuferin

Die kasachische Hürdensprinterin Anastasia Soprunowa ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden. Zugleich wird der 30-Jährigen der Titel über 60 Meter Hürden aberkannt, den sie bei den asiatischen Hallenmeisterschaften in Katar gewonnen hatte. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF gibt auf seiner jüngsten Liste der sanktionierten Athleten das anabole Steroid Stanozolol als verbotene Substanz an, mit der Soprunowa erwischt wurde. Sie wurde Ende Januar bei den kasachischen Meisterschaften positiv getestet und ist nun bis zum 29. Februar 2020 für Wettkämpfe gesperrt. mehr

Tennis

Nadal trägt spanische Fahne bei Olympia in Rio

Tennisstar Rafael Nadal wird am 5. August bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro die spanische Fahne tragen. Das teilte das Spanische Olympische Komitee am Mittwoch mit. Der 14-malige Grand-Slam-Turnier-Sieger hätte das Team seines Landes eigentlich bereits vor vier Jahren in London bei der Zeremonie anführen sollen, musste damals jedoch wegen einer Verletzung absagen. 2008 in Peking gewann der Mallorquiner Gold im Einzel. "Der spanische Sport stand bei Nadal in der Schuld", sagte Alejandro Blanco, Präsident des Spanischen Olympischen Komitees. "Er hat uns sehr viel mehr als Ergebnisse gegeben." Die italienische Fahne wird Schwimm-Star Federica Pellegrini tragen, wie der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (Coni), Giovanni Malagò am Mittwoch mitteilte. "Es war eine Entscheidung des Volkes", sagte Malagò. "Ich bin sehr glücklich damit." Pellegrini, die am Tag der Eröffnungsfeier ihren 28. Geburtstag feiert, gewann bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 Gold über 200 Meter Freistil. "Ich freue mich sehr, das ist ein wirklich schönes Gefühl", sagte die Schwimmerin. mehr

Finale in Berlin

Rodlerin Geisenberger trägt DFB-Pokal ins Olympiastadion

Rodel-Doppelolympiasiegerin Natalie Geisenberger wird beim Finale um den DFB-Pokal am 21. Mai in Berlin die Trophäe ins Olympiastadion tragen. "Das wird ein besonderes Event für mich. Als ich den Anruf bekommen habe, wollte ich das unbedingt machen", sagte die 28-Jährige am Mittwoch in Berlin: "Jetzt ist noch die Frage, barfuß oder nicht? Mit Stöckelschuhen auf Rasen - das kann ich nicht." Im vergangenen Jahr hatte Fechterin Britta Heidemann den DFB-Pokal auf den Platz gebracht. mehr

Frauenfußball

Takakura erste weibliche Nationaltrainerin Japans

Asako Takakura ist die erste weibliche Trainerin der japanischen Frauenfußball-Nationalmannschaft. Japans Fußball-Verband (JFA) bestimmte die 48-Jährige am Mittwoch zur Nachfolgerin vor Norio Sasaki, der im vergangenen Monat nach der verpassten Olympia-Qualifikation des Vize-Weltmeisters zurückgetreten war. Die frühere Nationalspielerin Takakura hat bisher die japanische U19-Auswahl betreut. "Wir wollen unseren ursprünglichen Fußball spielen, den nur Japanerinnen spielen können. Und mit dieser Spielweise wollen wir versuchen, alle Turniere zu gewinnen", sagte Takakura. Unter Sasaki holten die Japanerinnen bei der WM 2011 in Deutschland den Titel. Im Viertelfinale schaltete die "Nadeshiko" damals den Gastgeber und Titelverteidiger aus. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewann Japan unter Sasakis Regie die Silbermedaille. mehr

Tennis

Monfils sagt Start in München verletzt ab

Im dritten Jahr nacheinander hat Tennisprofi Gael Monfils seinen Start beim ATP-Turnier von München kurzfristig abgesagt. Der an Nummer zwei gesetzte Franzose zog sich am Mittwoch im Training eine Adduktorenzerrung zu. "Ich weiß nicht, ob es das Wetter war oder weil ich zuletzt viel gespielt habe", sagte der 29-Jährige. "Ich verbuche es unter Pech." Der extrovertierte Profi hatte schon 2014 (Knöchel) und 2015 (Knie) nicht am Aumeisterweg aufschlagen können. Wer als Lucky Loser für Monfils, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, am Donnerstag das Achtelfinale gegen Igor Sijsling (Niederlande) bestreitet, war zunächst nicht klar. mehr

Bundesliga

Augsburg stellt Aufsichtsrat um – Höfl neues Mitglied

Bundesligist FC Augsburg hat in der KGaA Umstellungen im Aufsichtsrat vorgenommen. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, ist unter anderem Marcus Höfl, Manager von Franz  Beckenbauer, neues Mitglied des Gremiums. Zuvor hatte die "Sport  Bild" über ein Engagement Höfls beim FC Augsburg berichtet. Neben dem Ehemann von Ex-Skistar Maria Höfl-Riesch sind auch der Vorsitzende Stefan Frederking sowie Thilo Sauter und Detlef  Dinsel Bestandteil des Kontrollgremiums. Die bisherigen Mitglieder  Christian Korte und Andreas Thomas wurden bei der letzten Versammlung in den Ehrenrat, Thomas Müller in den Aufsichtsrat des Vereins gewählt. "Wir haben für unser Kontrollgremium fußballaffine Menschen gesucht, die spezielle Fachkompetenzen in verschiedenen Bereichen mitbringen und den FCA damit langfristig nach vorne bringen können", erklärte Präsident Klaus Hofmann in der Mitteilung. mehr

Mordowia Saransk

Drei Monate kein Gehalt: Russisches Team streikt

Die Spieler des russischen Erstligisten Mordowia Saransk sind am Mittwoch in einen Streik getreten. Weil sie seit drei Monaten auf ihr Gehalt warten, verweigerten die Profis das Training beim Tabellenletzten der Premjer Liga. Das berichteten lokale Medien. "Wir erwarten, dass es zeitnah ein Treffen mit der Klubführung geben wird, weil das Problem gelöst werden soll", sagte Manager Marat Mustafin. Der Klub habe versprochen, das Problem innerhalb einer Woche zu lösen, bekräftigte ein Vereinssprecher. Die Partie am kommenden Sonntag gegen den Tabellenführer FK Rostow werde wie geplant stattfinden. Saransk hat als Schlusslicht zwei Punkte Rückstand auf Kuban Krasnodar auf Relegationsrang 14. mehr

Beachvolleyball

Erdmann/Matysik zurück auf der Tour

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Jonathan Erdmann und Kay Matysik ist beim World-Tour-Open im brasilianischen Fortaleza wieder in den Kampf um das Olympiaticket eingestiegen. Die Berliner haben in diesem Jahr noch kein Turnier auf der Tour bestritten. "Es ist ausreichend Zeit vergangen, die neben der Reha meines Knies auch im Sand genutzt werden konnte. Die Entscheidung für Fortaleza ist recht spontan gefallen", sagte Matysik. Der 35-Jährige hatte zunächst eine längere Pause wegen einer Knieoperation einlegen müssen und dann beim ersten Comeback-Versuch im Februar eine Zerrung im Oberschenkel erlitten. Aufgrund der langen Verletzungspause haben die beiden bisher lediglich zehn von mindestens zwölf Turnieren in die Qualifikation für die Sommerspiele in Rio de Janeiro eingebracht. mehr

Wieder 1:1

Hockey-Frauen gegen Argentinien ohne Sieg

Die deutschen Hockey-Damen sind in drei Länderspielen gegen den Weltranglistenzweiten Argentinien zwar ohne Sieg geblieben, haben am Mittwoch aber immerhin ihr zweites Unentschieden erkämpft. Der Olympiakader von Bundestrainer Jamilon Mülders kam in Köln zu einem 1:1 (1:1) gegen die Südamerikanerinnen, gegen die es am Dienstag eine 2:3-Niederlage gegeben hatte. Julia Müller glich die Führung der Gäste aus. Das erste Spiel in der Olympia-Vorbereitung gegen Argentinien hatte am Montag ebenfalls 1:1 geendet. Viel Licht, aber auch noch Schatten sah Mülders in den Begegnungen gegen einen starken Gegner. "Die Mädels machen einen exzellenten Job. Die Mannschaft zeigt kämpferische Qualität. Wir haben im Aufbau eine gute Flexibilität entwickelt. Da ist viel Qualität entstanden", sagte der Coach. Mülders benannte aber auch das Hauptproblem deutlich: "Was noch nicht passt, und das ist kein neues Thema, ist die Wirksamkeit der Ecken. Wir können hier alle drei Partien über die Ecken gewinnen, schaffen das aber nicht. Daran müssen wir arbeiten." mehr

Basketball

Supercup findet erneut in Ulm statt

Wie schon 2013 findet der Basketball-Supercup auch in diesem Jahr in Ulm statt. Dies gab der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Mittwoch bekannt. Bei der 28. Auflage des Vierer-Turniers vom 19. bis 21. August sind Russland, Polen und Finnland die Gegner der deutschen Nationalmannschaft. Angeführt wird das deutsche Team in Ulm von NBA-Profi Dennis Schröder von den Atlanta Hawks. Der Supercup dient der jungen Mannschaft als Vorbereitung auf die am 31. August beginnende EM-Qualifikation gegen Dänemark, Österreich und die Niederlande. Titelverteidiger Deutschland hat den seit 1994 ausgetragenen Supercup bislang viermal gewonnen, erstmals 2004 und danach 2012, 2014 und 2015. Nur Serbien (früher Jugoslawien) war mit sechs Siegen erfolgreicher. mehr

Frauen-Bundesliga

Freiburg verpflichtet italienische Nationaltorhüterin Giuliani

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat die italienische Nationaltorhüterin Laura Giuliani vom Ligarivalen 1. FC Köln verpflichtet. Die 22-Jährige spielt ab der kommenden Saison im Breisgau. Die in der Nähe von Mailand geborene Giuliani hat seit ihrem Debüt 2014 elf Spiele für die italienische Nationalmannschaft gemacht. In Deutschland absolvierte Giuliani bisher 23 Bundesliga-, 21 Zweitliga- und sechs DFB-Pokal-Spiele. mehr

DEL

Wild Wings verpflichten zwei Spieler von München

Die Schwenninger Wild Wings haben sich für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit zwei Spielern von Meister EHC München verstärkt. Stürmer Uli Maurer und Flügelspieler Kai Herpich wechseln zu den Wild Wings, wie der Klub am Mittwoch mitteilte. Außerdem wurde Lennart Palausch von DEL2-Meister Kassel Huskies verpflichtet. Während Maurer einen Zweijahresvertrag bei seinem neuen Klub unterschrieb, erhielten Palausch und Herpich jeweils Arbeitspapiere über ein Jahr. Verteidiger Matt Pelech wird die Schwenninger dagegen verlassen und zu den Hamburg Freezers wechseln. mehr

Trainer

SV Darmstadt 98 plant weiter mit Dirk Schuster

Während Chefcoach Ralph Hasenhüttl beim FC Ingolstadt seinen Abschied angekündigt hat, plant Mit-Aufsteiger SV Darmstadt 98 weiter mit Dirk Schuster. "Ich gehe fest davon aus, dass Dirk Schuster auch in der nächsten Saison Trainer bei Darmstadt 98 ist", sagte Präsident Rüdiger Fritsch in einem Interview der "Sport Bild" (Mittwoch). Der Erfolgscoach hat beim südhessischen Fußball-Bundesligisten noch eine Vertrag bis zum 30. Juni 2018. "Die Pionierarbeit der letzten Jahre von Dirk Schuster und seinem Team war und ist nicht hoch genug zu bewerten. Diese gilt es fortzusetzen", meinte Fritsch im "Darmstädter Echo". Der 48-Jährige sei nach englischem Vorbild nicht nur klassischer Trainer: "Er hat die Verantwortung für den Profibereich. In den letzten Jahren, auch schon vor Dirk Schuster, sind wir damit gut gefahren." mehr

Badminton-Mixed

Michels/Fuchs für Olympia qualifiziert

Nach Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bischmisheim) hat sich auch das Badminton-Mixed Birgit Michels/Michael Fuchs (Bonn/Bischmisheim) für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. Die Olympiafünften von London gewannen bei der EM im französischen La Roche-sur-Yon ihr Auftaktmatch, gleichzeitig unterlagen die direkten Kontrahenten aus Polen und Japan bei den jeweiligen Kontinentalmeisterschaften. Michels nimmt nach Peking 2008 und London 2012 zum dritten Mal an Sommerspielen teil, Fuchs ist nach London zum zweiten Mal am Start. Bei der EM kämpfen zudem Karin Schnaase (Lüdinghausen) und Olga Konon (Bischmisheim) um den einzigen deutschen Platz im Fraueneinzel. Im Doppel haben Johanna Goliszewski/Carla Nelte (Refrath/Mülheim) und Michael Fuchs/Johannes Schöttler (Bischmisheim) die Chance auf das Ticket nach Rio. Am 5. Mai endet die Olympia-Qualifikation, die Europameisterschaften sind das letzte Turnier, das in die Wertung einfließt. mehr

DEL

Freezers holen Torhüter MacIntyre und Verteidiger Pelech

Die Hamburg Freezers haben ihre ersten Neuzugänge für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) verpflichtet. Aus der nordamerikanischen Profi-Liga AHL wechselt Torhüter Drew MacIntyre an die Elbe, vom Ligarivalen Schwenninger Wild Wings kommt Verteidiger Matt Pelech. Beide Profis erhalten jeweils einen Vertrag bis 2018, wie die Freezers am Mittwoch mitteilten. In der vergangenen DEL-Saison hatten die Hamburger die Playoffs zum dritten Mal in ihrer Vereinsgeschichte verpasst. mehr

Tennis

Struff als dritter Deutscher im Achtelfinale von München

Jan-Lennard Struff steht als dritter deutscher Tennisprofi im Achtelfinale von München. Der 26-Jährige aus Warstein gewann sein Auftaktmatch gegen den an Position sieben gesetzten Kanadier Vasek Pospisil mit 6:7 (5:7), 6:3, 6:2 und trifft nun auf Dustin Brown (Winsen/Aller) oder den früheren US-Open-Champion Juan Martin del Potro aus Argentinien. Ausgeschieden ist dagegen Wildcard-Starter Maximilian Marterer (Nürnberg). Der 20-Jährige war gegen Mitfavorit Fabio Fognini (Italien/Nr. 5) beim 3:6, 1:6 chancenlos. Bereits am Dienstag hatte Florian Mayer (Bayreuth) seine Erstrundenpartie gewonnen, der Routinier spielt im Achtelfinale gegen seinen langjährigen Davis-Cup-Kollegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 4). Nach den Wetterkapriolen mit Schnee und Regen an den ersten beiden Tagen der mit 520.070 Euro dotierten BMW Open sind am Mittwoch bessere Bedingungen vorhergesagt, allerdings bleibt es bei Temperaturen um vier Grad empfindlich kalt. mehr

2. Bundesliga

Torjäger Petersen bleibt beim SC Freiburg

Zweitliga-Toptorjäger Nils Petersen wird auch in der kommenden Spielzeit für den SC Freiburg spielen. "Ich habe hier ein Stück Heimatgefühl bekommen, das sich durch einen Aufstieg noch mal intensivieren würde", sagte der Stürmer am Mittwoch in einem Interview auf der Homepage des Tabellenführers. Mit einem Sieg am Freitag beim SC Paderborn können die Breisgauer die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga endgültig perfekt machen. Mit 20 erzielten Treffern steht Petersen gemeinsam mit dem Bochumer Angreifer Simon Terodde an der Spitze der Torjägerliste. mehr

1. FC Nürnberg

Raphael Schäfer plant Comeback in dieser Saison

Torwart-Routinier Raphael Schäfer will noch in dieser Saison in den Aufstiegskampf beim 1. FC Nürnberg eingreifen. "Ich glaube, dass ich noch ein paar Spiele machen kann", sagte der 37-Jährige den "Nürnberger Nachrichten" (Mittwoch) und bezog sich damit auf die laufende Spielzeit. Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga (15. Mai) gastieren die Franken beim SC Paderborn, danach könnten für den derzeit Drittplatzierten am 19. und 23. Mai die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Bundesliga folgen. Am Dienstag nahm Schäfer wieder das Lauftraining auf, nachdem er sich Anfang März im Heimspiel gegen Kaiserslautern einen Teilabriss der Achillessehne zugezogen hatte. Der Schlussmann, der in dieser Saison einen Stammplatz in Nürnberg zurückerobert hatte, konnte die Einheit schmerzfrei absolvieren. "Alles super, keine Schwellung. Ich fühle mich wirklich gut", sagte Schäfer. mehr

Olympia 2016

Rio sorgt sich um Terrorismus und verschmutzte Gewässer

Die Olympischen Spiele in Rio werden nicht unter der innerpolitischen Krise im Land leiden, dafür bleiben der internationale Terrorismus und die Verschmutzung des Segelreviers die Hauptsorgen der Veranstalter. Das sagte Brasiliens Sportminister Ricardo Leyser der Nachrichtenagentur AFP. Leyser wollte sich außerdem nicht darauf festlegen, dass Staatspräsidentin Dilma Rousseff die Spiele am 5. August eröffnet: "Wenn ich in die Zukunft sehen könnte, würde ich Lotto spielen." Der Frage, ob Rio für einen möglichen terroristischen Anschlag gerüstet sei, wich Leyser weitgehend aus. "Paris war nicht gerüstet, Brüssel war nicht gerüstet", sagte der Politiker: "Wie sehr man sich auch auf so etwas vorbereitet, es bleibt ein großes Risiko, weil die Logistik der Terror-Netzwerke heute viel grausamer und komplizierter ist als noch vor zehn Jahren." Immerhin sei Rio die weltweit einzige Stadt, die in der jüngeren Vergangenheit sechs große Events ausgerichtet habe: "Damit sind wir ja durchaus vorbereitet." Ein großes Problem der Organisatoren bleibt die verunreinigte Bucht von Guanabara, wo Segler und Windsurfer um die Medaillen kämpfen. "Olympia wäre die einmalige Gelegenheit gewesen, die Bucht komplett zu säubern, aber die Stadt hat dieses Ziel bisher verfehlt", sagte Leyser. Man habe die Gewässer mittlerweile "zu 50 Prozent gereinigt, zu diesem Zeitpunkt sollten es allerdings schon 80 Prozent sein". mehr

Oberschenkelverletzung

Ex-Dortmunder Immobile droht EM-Aus

Der frühere Dortmunder Bundesliga-Stürmer Ciro Immobile droht mit einer Oberschenkelverletzung die EM in Frankreich zu verpassen. Bei dem italienischen Nationalstürmer sei eine Zyste im rechten Oberschenkel diagnostiziert worden, teilte sein Klub FC Turin mit. Daher könne der 26-Jährige vorerst nicht intensiv trainieren. Eine genaue Ausfallzeit nannte der Serie-A-Klub nicht, italienische Medien berichteten am Mittwoch allerdings, Immobile drohe nun auch für die am 10. Juni beginnende Europameisterschaft auszufallen. Der zwölfmalige Nationalspieler, der in der Saison 2014/15 in der Bundesliga für Borussia Dortmund gespielt hatte, muss bereits seit mehr als einem Monat mit einer Oberschenkelverletzung pausieren. Anfang des Jahres war Immobile nach einem halben Jahr beim FC Sevilla in Spanien zu seinem Ex-Klub FC Turin nach Italien zurückgekehrt. mehr

Uefa

Alicia Keys singt beim Champions-League-Finale

Die US-amerikanische Soulsängerin Alicia Keys (35) wird beim Finale der Champions League in Mailand (28. Mai) für den musikalischen Höhepunkt sorgen. Das bestätigte die Europäische Fußball-Union (Uefa) am Mittwoch. Zum ersten Mal wird damit im Rahmen der Eröffnungsfeier ein Star aus der Musikwelt live auftreten. "Ich freue mich sehr, beim Endspiel, einem Event, das auf der ganzen Welt gefeiert wird, mit meiner neuen Musik aufzutreten", sagte Keys, die weltweit mehr als 30 Millionen Alben verkauft hat: "Es wird ein bedeutender historischer Moment werden, der im Zeichen des Miteinanders steht, ungeachtet dessen, wo wir leben und wer wir sind. Ich fühle mich geehrt, Teil einer so einzigartigen Erfahrung sein zu dürfen." Das Finale wird in 220 Länder übertragen. In der Vorschlussrunde spielt Rekordmeister Bayern München gegen Atlético Madrid und Manchester City gegen Real Madrid (Hinspiel: 0:0). mehr

Fechten

Rekord-Olympionikin Vezzali bleibt 17. WM-Gold verwehrt

Italiens Fecht-Ikone Valentina Vezzali blieb zum Abschluss ihrer Karriere der letzte Triumph verwehrt. Sechs Olympiasiege, 16 Welt- und 13 Europameistertitel hat sie gesammelt, doch bei der WM in Rio de Janeiro gab es für die 42 Jahre alte Florettfechterin, erfolgreichste Olympionikin ihres Landes, "nur" Silber. 39:45 verlor die italienische Mannschaft bei Vezzalis letztem Auftritt im Finale gegen Russland. "Ich verlasse die Planche in dem Wissen, dass ich alles gegeben habe. Und ich habe genauso viel zurückbekommen. Ich denke, dass jetzt die Zeit gekommen ist, meiner Karriere ein Ende zu setzen", sagte die erfolgreichste Florettfechterin der Geschichte: "Fechten war mein Leben. Aber jedes Ende ist auch ein neuer Anfang." Vezzali, 2012 in London Fahnenträgerin ihres Landes, hatte es nicht geschafft, sich für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro zu qualifizieren. In London hatte sie den historischen Triumph verpasst, als erste Sportlerin der Geschichte viermal in Serie in derselben Disziplin Olympiasiegerin zu werden. Bei den Männern schafften dies bisher nur die Amerikaner Carl Lewis (Weitsprung/1984 bis 1996) und Al Oerter (Diskuswerfen/1956 bis 1986). Insgesamt holte Vezzali neun olympische Medaillen (6/1/2). mehr

EM 2016

Ungarn bangt um Kapitän Dzsudzsák

EM-Teilnehmer Ungarn bangt rund sechs Wochen vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich um seinen Kapitän Balázs Dzsudzsák. Das berichtet die österreichische Kleine Zeitung. Der Offensivspieler vom türkischen Klub Bursaspor zog sich eine bislang nicht näher definierte Muskelverletzung zu. Bitter: Die Blessur ereignete sich unmittelbar nach seinem Comeback. Dzsudzsák hatte zuvor einen Monat lang von einer Knöchelverletzung erholt. Dennoch äußert sich der 29-Jährige zuversichtlich, rechtzeitig zur EURO einsatzbereit zu sein: "Für die Europameisterschaft sehe ich keine Gefahr. Ich bin überzeugt, dass ich im Mai bei der EM-Vorbereitung mit der Nationalmannschaft voll fit sein werde." Ungarn trifft in der EM-Vorrunde auf Österreich, Island und Portugal. mehr

NBA

Weiterer Rückschlag für Clippers: Saison für Griffin beendet

Die Los Angeles Clippers haben im Kampf um den ersten Meistertitel in der NBA einen weiteren herben Rückschlag einstecken müssen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Basketball-Superstar Chris Paul steht nun auch Leistungsträger Blake Griffin für den Rest der Play-offs nicht mehr zur Verfügung. Griffin war bereits während der Hauptrunde aufgrund einer Quadrizepssehnenverletzung 41 Spiele lang ausgefallen. Nach einem Foul von Mason Plumlee im Montagspiel gegen die Portland Trail Blazers (84:98) verspürte Griffin erneut Muskelprobleme und wird nach dem Ergebnis einer Röntgenuntersuchung daher nicht mehr auflaufen können. "Das ist aktuell kein Fluch. Wir haben schon seit drei Jahren eine Pechsträhne", sagte Clippers-Coach Doc Rivers. Ohne Paul, der sich in dem Spiel einen Mittelhandbruch zuzog und bereits operiert wurde, kassierten die Clippers den 2:2-Ausgleich in der best-of-seven-Serie gegen Portland und stehen vor der kommenden Partie in der Nacht zum Donnerstag bereits unter Druck. mehr

Team-WM

Deutsche Florettfechterinnen verpassen Halbfinale und werden Achte

Die deutschen Florettfechterinnen haben bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in der Olympia-Stadt Rio de Janeiro trotz eines couragierten Auftritts das Halbfinale verpasst. Unter den besten acht verloren die Tauberbischofsheimerinnen Carolin Golubytskyi, Eva Hampel, Anne Sauer und Leonie Ebert gegen die zum Schluss viertplatzierten Südkoreanerinnen am Dienstag mit 31:35. Nach einem 42:45 gegen Ungarn und dem klaren 25:45 gegen China in den Platzierungsgefechten belegte Deutschland Rang acht unter 13 Nationen. Olympiasieger Italien verlor mit dem 39:45 im Finale gegen Russland seinen Titel. Nach dem 45:26 im Achtelfinale gegen Japan sah es für das weibliche Florettquartett aus Deutschland auch gegen den Olympia-Dritten Südkorea nach einer Überraschung aus. Vor dem letzten Teilgefecht stand es 26:26. Dann kassierte Anne Sauer, 2014 in Straßburg EM-Siebte, gegen Hyunhee Nam die entscheidenden Treffer. Die deutschen Säbelherren, 2014 in Kasan Weltmeister und 2015 in Moskau WM-Dritter, treffen an diesem Mittwoch (15.15 Uhr MESZ) im Viertelfinale auf den Olympia-Zweiten Ungarn. mehr

Leichtathletik

Olympiasieger Sanchez verzichtet auf Start in Rio

Der zweimalige Olympiasieger Felix Sanchez hat seine Leichtathletik-Karriere beendet und wird nicht mehr bei den Sommerspielen in Rio starten. Der 400-Meter-Hürden-Läufer aus der Dominikanischen Republik will künftig mehr Zeit mit seiner Familie und seinem vor wenigen Monaten geborenen Sohn verbringen, wie er in einer Videobotschaft am Dienstag (Ortszeit) mitteilte. Der 38-Jährige gewann 2004 in Athen und 2012 in London Olympia-Gold. Zwischen 2001 und 2004 siegte er in 43 Rennen in Serie. In Rio will Sanchez für den TV-Sportsender ESPN arbeiten. Sanchez wurde in den USA geboren, startete aber für die Heimat seiner dominikanischen Eltern. mehr

Xanten

Warnstreik: Das große Chaos in Moers und Xanten bleibt aus

Busse fuhren nach Notfahrplan, der Bürgerservice im Rathaus blieb geschlossen, ebenso einige Kindergärten: Der Streik im öffentlichen Dienst war gestern auch in Moers spürbar. Nach Angaben von Verdi-Sekretär Dominik Kofent waren unter den rund 8000 Streikenden, die gestern zur zentralen Kundgebung nach Düsseldorf fuhren, rund 480 Beschäftigte des öffentlichen Dienstes aus Moers gewesen - Mitarbeiter des Rathauses, der Kindergärten, der Enni und der Niag. mehr

Duisburg

Wie man Depressionen wirksam begegnen kann

Wenn im Frühling die Seele nicht aufblühen will, fragen sich nicht wenige Menschen: Was ist mit mir los? Depression gehört zu den häufigsten psychischen Erkrankungen bei Senioren. Die gute Nachricht: Es gibt Hilfen. Im AWO-Begegnungs- und Beratungszentrum Stadtmitte können die Besucher des Themennachmittags "Wege aus der Depression im Alter" mehr darüber erfahren, und zwar am heutigen Mittwoch, 27. April von 14. 30 bis 17 Uhr an der Claubergstraße 20 - 22. Der Eintritt ist frei. mehr

Radevormwald

Gira gratuliert den Auszubildenden

(wos) Die beiden Gira-Geschäftsführer Alfred A. Bulitz und Thomas Musial gratulierten jetzt sieben jungen Mitarbeitern zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss. In einer kleinen Feierstunde überreichten sie Kevin Höhl (Verfahrensmechaniker), Leticia Jacobi (Industriekauffrau), Micha Ben Königsbüscher (Werkzeugmechaniker), Yannick Oberberg (Werkzeugmechaniker), Pascal Prahl (Mechatroniker), Lucas Rogowski (Industriekaufmann) und Tim Luca Schütten (Industriekaufmann) ihre Gira-Ausbildungszeugnisse und als besondere Anerkennung einen Füller mit eingraviertem Namen. mehr

Radevormwald

Sieg und Niederlage für die HSG-Handballer

Die Handballer der dritten und vierten Mannschaft der HSG Rade/Herbeck waren am Wochenende mit unterschiedlichem Erfolg im Einsatz: Die vierte Mannschaft spielte in Witzhelden gegen die zweite Mannschaft und gewann verdient mit 24:20. Zur Pause führten die Rader bereits 16:5. "Bedingt durch die Abstellungen für die dritte Mannschaft fuhren wir ohne Auswechselspieler nach Witzhelden und siegten dort nach einer grandiosen ersten Halbzeit", berichtet Pressesprecher Dieter Klein. mehr

Hamminkeln

Schüler informieren sich über Lehre in der Metall- und Elektroindustrie

Welche Einstellungsvoraussetzungen gibt es für Industriemechaniker? Was verdient man in der Ausbildung zum Elektroniker? Wie kann man sich hocharbeiten? Fragen rund um den Einstieg ins Berufsleben konnten jetzt Schüler der Hamminkelner Heinrich-Meyers-Realschule auf Augenhöhe stellen: Sie kamen beim Besuch des Infomobils mit Michael Terhorst, Ausbilder für die Industriemechaniker bei Siemens in Bocholt, und den Auszubildenden Simon Grommisch und Dustin Telahr, die eine Ausbildung zum Industriemechaniker und Elektroniker absolvieren, ins Gespräch. mehr

Kreis Kleve

Thema Wohnen: Kreis-SPD lädt ein zu Diskussionsrunde

"Schöner Wohnen im Kreis Kleve" lautet der Titel der Podiumsdiskussion der SPD-Kreistagsfraktion im Rahmen der Veranstaltungsinitiative "Der springende Punkt - Themen, die bewegen", am Montag, 2. Mai, von 19 bis 21 Uhr im Foyer der Stadthalle Kleve, Lohstätte 7. Die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks, zugleich Bundesumweltministerin, -Landtagsmitglied Sarah Philipp, Sonja Northing als Klever Bürgermeisterin und Dieter Paeßens von der Wohnungslosenhilfe diskutieren mit Jürgen Franken, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, über das Zukunftsthema "bezahlbarer Wohnraum". mehr

Dinslaken

Servico-Stipendium für Student Mehmet Inan

Die in Dinslaken ansässige Servico AG unterstützt als Stipendiengeber der Universität Duisburg-Essen junge Talente und fördert so gemeinsam mit anderen Wirtschaftsunternehmen den Nachwuchs in und aus der Region. Mehmet Inan ist einer von über 2000 Bewerbern, die für das Programm Deutschlandstipendium ausgewählt wurden und seit März neuer Stipendiat der Servico AG. Das bedeutet für den 23-Jährigen aus Bergheim bei Köln eine monatliche Finanzspritze von 300 Euro, die zur Hälfte vom Bund kofinanziert werden. mehr

Lokalsport

Yachtclub segelt um den Platz in der Bundesliga

Der Düsseldorfer Yachtclub (DYC) befindet sich im Schwebezustand, denn obwohl am kommenden Wochenende (29. April bis 1. Mai) die Saison der ersten Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) beginnt, weiß die DYC-Crew noch nicht, ob sie dazugehört. Der Grund: Die jüngste Erstliga-Relegation, die die Vereine auf den Tabellenplätzen 13 bis 15 der ersten Liga und vier bis sechs der zweiten Liga um drei Erstligaplätze bestreiten müssen, konnte im November 2015 wegen akutem Windmangels in Hamburg nicht gesegelt werden. mehr

Mönchengladbach

Aktionstag für eine hindernisfreie Stadt

Eigentlich sind sich ja alle einig: Barrierefreiheit ermöglicht Teilhabe, wird bei Bauvorhaben berücksichtigt und in Reden gern beschworen. Zumindest theoretisch. Praktisch sieht es oft anders aus. Da gibt es zwar am Kapuzinerplatz eine behindertengerechte Toilette, die sich per Schlüssel öffnen lässt, aber: "Die Tür ist so schwergängig, dass sie ein Rollstuhlfahrer nicht allein öffnen kann", sagt Christopher Micha vom Paritätischen. mehr

Geldern

Thema Wohnen: Kreis-SPD lädt ein zu Diskussionsrunde

"Schöner Wohnen im Kreis Kleve" lautet der Titel der Podiumsdiskussion der SPD-Kreistagsfraktion im Rahmen der Veranstaltungsinitiative "Der springende Punkt - Themen, die bewegen", am Montag, 2. Mai, von 19 bis 21 Uhr im Foyer der Stadthalle Kleve, Lohstätte 7. Die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks, zugleich Bundesumweltministerin, -Landtagsmitglied Sarah Philipp, Sonja Northing als Klever Bürgermeisterin und Dieter Paeßens von der Wohnungslosenhilfe diskutieren mit Jürgen Franken, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, über das Zukunftsthema "bezahlbarer Wohnraum". mehr

Dormagen

Kinder können in den Ferien ihren "Greifvogelschein" machen

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Dormagen (SDW) bietet Kindern von sechs bis 13 Jahren eine fünftägige Sommer-Ferienfreizeit im Tannenbusch an. Ob Uhu, Falke, Schneeeule, Adler oder Habicht - Greifvögel sind beeindruckende Tiere. Die Kunst, Greifvögel zu trainieren, vermittelt der Sozial- und Waldpädagoge Frithjof Schnurbusch: Der "federnahe" Kontakt mit den Greifvögeln soll für die Kinder zu einem unvergesslichen Abenteuer werden. mehr

Korschenbroich

Mord und Totschlag beim Literarischen Kaffeeklatsch

Die Garten-Lese-Saison hat begonnen: Buchliebhaberinnen, die jetzt ihre Vorräte an besonders lesenswerten Büchern auffüllen möchten, bekommen dazu bei der nächsten Runde des Literarischen Kaffeeklatschs und der Ladies' Night am Samstag, 30. April (15 Uhr), und Sonntag, 1. Mai (18 Uhr), Gelegenheit: Gemeinsam mit Claudia Meuser und Gisela Retz hat "Korschenbroich liest"-Organisatorin Rita Mielke eine anregende, inspirierende, spannende Auswahl an aktuellen Büchern zusammengestellt, die in gewohnter Weise bei Kaffee und Kuchen beziehungsweise Wein und einem kleinen Imbiss präsentiert werden. mehr

Meerbusch

Nierster fürchten LKW-Verkehr auf Stratumer Straße

Der Nierster Bürgerverein kündigt an, eine Erschließung der neuen Logistikbetriebe im Krefelder Hafen über die Stratumer Straße mit aller Macht verhindern zu wollen. "Wir fordern eine Anbindung des Hafens auf Krefelder Gebiet zur Anschlussstelle Krefeld-Oppum der A 57, die zu einem Kreuz ausgebaut werden sollte", teilt der Bürgerverein im Vorfeld der morgigen Jahreshauptversammlung (20 Uhr, Alte Schule, Stratumer Straße 56) mit. mehr

Nettetal

Mit Auto kollidiert: 13-Jährige wird schwer verletzt

Eine 13-jährige Radlerin ist gestern Nachmittag schwer verletzt worden, als sie in Kaldenkirchen mit einem Auto zusammenstieß. Das Mädchen fuhr gegen 16 Uhr über die van-Alpen-Straße in Richtung Jahnstraße. Beim Queren der Kreuzung missachtete es nach Polizeiangaben das Stop-Zeichen und kollidierte mit dem Wagen einer 43-jährigen Kaldenkirchenerin, die über die vorfahrtberechtigte Jahnstraße in Richtung Kehrstraße fuhr. mehr

Bracht

Viel zu erzählen beim Klassentreffen nach 50 Jahren

Fünfzig Jahre nach ihrer Entlassung aus der katholischen Volksschule Bracht feierten jetzt die Schülerinnen und Schüler des Entlassjahrganges 1966 ein Wiedersehen. Bei der Begrüßung im Restaurant "Kosta" konnte Gerd Schwarz, der das Jubiläumsklassentreffen zusammen mit Hermann-Josef Leven und Heinz Feikes organisiert hatte, mit Heinrich Kloeters und Marianne und Hubert van Horrick auch drei ehemalige Lehrer willkommen heißen. mehr

Dallas

Frühes Aus für Nowitzki mit Dallas in der NBA

Obwohl die Dallas Mavericks in den Playoffs wieder einmal früh gescheitert sind, will Basketball-Superstar Dirk Nowitzki seinen Vertrag bei den Texanern erfüllen. "Ich habe vor ein paar Jahren für drei Jahre unterschrieben. Meine Intention war es immer, diesen Vertrag zu erfüllen", sagte Nowitzki nach dem 104:118 bei den Oklahoma City Thunder am Montag (Ortszeit), durch das Oklahoma die "Best-of-Seven"-Serie mit 4:1 für sich entschied. mehr

Wolfsburg

Volkswagen ist wieder größter Autobauer der Welt

Inmitten der Abgas-Affäre hat Volkswagen dank eines starken China-Geschäfts den Rivalen Toyota beim Absatz wieder überholt. Der Wolfsburger Konzern war damit im ersten Quartal 2016 wieder der weltgrößte Fahrzeughersteller. Bei Toyota ging der Absatz in den ersten drei Monaten unter anderem wegen einer Explosion und damit verbundenen Produktionsstopps in einigen heimischen Fabriken um 2,3 Prozent zurück auf 2,46 Millionen Stück. mehr