Alle Artikel vom 16. Dezember 2014
Wassenberg

Wassenbergs beste Skatspieler geehrt

So eng wie noch nie entschied sich in diesem Jahr die offene Wassenberger Skatmeisterschaft. Die drei Erstplatzierten trennten am Ende keine 100 Punkte. Der Clou wäre fast Josef Jörissen gelungen, der sich durch seinen Tagessieg vom neunten auf den zweiten Platz (17041 Punkte) in der Jahreswertung katapultierte. Den Titel sicherte sich Friedhelm Göttges (17 094). Auf dem dritten Platz landete Helmut Jakobs (17 011), gefolgt von Helmut Capellmann (16 905) und Peter Reuters (16815). mehr

Kevelaer

Zwei Chöre füllen die Clemens-Kirche

Gleich zwei Männergesangvereine luden zum Adventskonzert in die Clemens-Kirche in Kevelaer ein. Unter dem Motto "Frieden allen Menschen auf Erden" kamen die Sänger der Koninklijke Zangvereniging Venlona (KZV) unter der Leitung von Wim Schepers und die Sänger des Kevelaerer Männer-Gesangvereins 1896 (KMGV) unter der Leitung von Drs. Maarten-Jan Dongelmans zusammen. Die Plätze reichten nicht aus, so dass noch zusätzliche Stühle aufgestellt wurden. mehr

Rees

Sebastian Pufpaff: Ein Hofnarr im Reeser Bürgehaus

Auftritte von Sebastian Puffpaff sind immer ein Ritt auf der Rasierklinge. Zweimal drohte beim Gastspiel des Kabarettisten in Rees die Stimmung im Saal zu kippen. Als der Bonner vorschlug, in der Spielstraße doch mal Gas zu geben, weil Kindheit der Höhepunkt im Leben sei, wurde es mit einem Mal gespenstisch still im Saal. Und auch als sich Puffpaff die katholische Kirche ordentlich zur Brust nahm, ebbte der Applaus spürbar ab. Im traditionell geprägten Rees findet das eben nicht jeder witzig. mehr

Mönchengladbach

Geselle, Meister und Bachelor: Studiengang startet im Herbst

Wenn das deutsche Bildungssystem ein 1000-Teile-Puzzle ist, dann ist es für Frank Mund jetzt komplett - endlich. "Wir fügen hier und heute den letzten Baustein hierzu", sagt der Kreishandwerksmeister über den neuen trialen Studiengang "Handwerksmanagement - Betriebswirtschaftslehre B. A.", der im Wintersemester 2015 an der Hochschule Niederrhein startet. Das Revolutionäre daran: In zehn Semestern erreichen die Studierenden den Gesellenbrief, den Meisterbrief und den Bachelor. mehr

Sonsbeck

Weihnachtsexpress bringt Päckchen zur Kinderoase

Heute von 10 bis 18 Uhr ist Spendenmarathon-Tag in der Kinderoase an der Hochstraße 98. Und das heißt: Letzter Verkaufstag in diesem Jahr im Kleiderladen mit vielen letzten "Schnäppchen" und Überraschungen für alle Freunde und Stammkunden des Arbeitskreises Peter-Pan. Außerdem ist Abgabetermin für die im Rahmen der "Wunschhände"-Aktion vom Tannenbaum gepflückten Wünsche bedürftiger Kinder. Gerne werden an diesem Tag auch Süßigkeiten und Winterbekleidung in allen Größen angenommen, heißt es in einer Pressemitteilung von Petra Olfen. mehr

Eintracht Braunschweig

Grünes Licht für Winter-Transfers

Bei Eintracht Braunschweig können Trainer Torsten Lieberknecht und Manager Marc Arnold das Team in der Winterpause mit neuen Spielern verstärken. Die Vereinsführung des Fußball-Zweitligisten signalisierte Zustimmung für mögliche Transfers. "Wenn Trainer und Manager mit guten Ideen auf uns zukommen, dann werden wir sie realisieren", sagte Eintracht-Präsident Sebastian Ebel im Interview der "Braunschweiger Zeitung" (Dienstag). Nach einer Saison in der Bundesliga und dem Abstieg im vorigen Sommer ist der Traditionsverein laut Ebel finanziell besser aufgestellt als vorher. Die Rückkehr in die erste Liga werde in einem überschaubaren Zeitraum angestrebt. "Wichtig ist aber, dass wir Neuzugänge finden, die uns helfen, die Mannschaft mittelfristig zu verstärken", betonte Ebel. mehr

FELIX-Award 2014

Siegerpokale für Reus, Härle und Rittner

Sprinter Julian Reus und Schwimmerin Isabelle Härle schafften einen unerwarteten "Sprung aufs höchste Treppchen": Der 26 Jahre alte Leichtathlet und die gleichaltrige Europameisterin gehören in ihren Kategorien zu den "Besten des Sports", die am vergangenen Freitag (12. Dezember) bei der NRW-Sportlerwahl 2014 mit den begehrten FELIX-Awards ausgezeichnet wurden. Rund 1.200 Gäste – darunter Ministerpräsidentin Hannelore Kraft – in der Westfalenhalle Dortmund bereiteten allen Preisträgern einen feierlichen Empfang. mehr

Asien-Cup

Fußball-Verband sorgt sich um Sicherheit

Nach dem Geiseldrama von Sydney hat der Asiatische Fußball-Verband (AFC) die Organisatoren des Asien-Cups im Januar in Australien zu erhöhten Sicherheitsmaßnahmen aufgerufen. "Neben den 16 Mannschaften werden Tausende Fans und Medienvertreter nach Australien reisen, und deren Sicherheit hat allerhöchste Priorität", sagte AFC-Generalsekretär Dato' Alex Soosay in einer Mitteilung des Kontinentalverbandes am Dienstag. Der AFC mache sich ernsthafte Sorgen um die Sicherheit bei der Veranstaltung vom 9. bis 31. Januar in den fünf australischen Städten Sydney, Newcastle, Brisbane, Canberra und Melbourne. Daher habe man vom lokalen Organisationskomitee (ALOC) gefordert, die Sicherheitsvorkehrungen während des Turniers zu verschärfen. mehr

Deutsche Schule in Rom

Klose spielt für einen Tag "Lehrer"

Weltmeister Miroslav Klose (36) hat einen Tag als "Lehrer" an der Deutschen Schule in Rom verbracht, die seine Zwillingssöhne Luan und Noah besuchen. Der in Italien äußerst beliebte Angreifer von Lazio Rom beantwortete Fragen der Grundschüler über seine Spielerkarriere und seine WM-Erfahrungen. Dabei wurde auch ein Video mit den 16 WM-Tore des Weltmeisterschafts-Rekordtorschützen gezeigt. "Der schönste Moment meiner Karriere war der Abpfiff des WM-Finales in Brasilien. In diesem Moment weiß man, dass man Weltmeister ist und dass der Gegner einem den Titel nicht mehr wegnehmen kann", äußerte Klose. mehr

Basketball

Alba Berlin für den BBL-Pokal qualifiziert

Titelverteidiger Alba Berlin hat sich als erste Mannschaft für den Pokal der Basketball Bundesliga (BBL) qualifiziert. Durch den 90:68 (46:39)-Sieg bei den Walter Tigers Tübingen steht fest, dass der ungeschlagene Tabellenführer zu den besten sechs Mannschaften der Hinrunde gehört. Diese Teams spielen in einer K.o.-Runde um die drei offenen Plätze für das Top Four in Oldenburg (11./12. April 2015). Gastgeber EWE Baskets Oldenburg ist für das Turnier gesetzt. Bei der Berechnung der Hinrunden-Tabelle als Kriterium für die Pokal-Qualifikation werden die Spiele mit Beteiligung der Oldenburger nicht gewertet. mehr

Handball-Bundesliga

Balingen-Weilstetten verpflichtet Frietsch

Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten hat den Rückraumspieler Manuel Frietsch verpflichtet. Der 23 Jahre alte Linkshänder kommt mit sofortiger Wirkung vom Drittligisten SG Leutershausen nach Balingen und unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2015/2016. Frietsch habe einen "variablen und harten Wurf und ist ein Spieler, den wir noch entwickeln können", sagte HBW-Trainer Markus Gaugisch am Dienstag. Der Neuzugang soll bereits im Derby gegen Aufsteiger SG BBM Bietigheim zum Balinger Kader gehören. mehr

Lizenzerteilung für Astana

Martin: "Schlag ins Gesicht"

Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat die Lizenzerteilung für das skandalumwitterte Astana-Team scharf kritisiert. "Wenn ein mutmaßlich Dopingverseuchtes Team die ProTour-Lizenz erhält, ist dies für uns ein Schlag ins Gesicht. Über die Gründe kann man nur mutmaßen, gerecht ist das Urteil nicht. Es gibt Rätsel auf", sagte der Radprofi in einem Interview im "Donaukurier" (Mittwoch) und wollte damit auch für Marcel Kittel und John Degenkolb sprechen, die sich zusammen mit Martin und anderen seit längerem für einen sauberen Radsport öffentlich stark machen. mehr

Aserbaidschanisches Torhüter-Talent

Eintracht verpflichtet Balayev

Eintracht Frankfurt hat das aserbaidschanische Torhüter-Talent Emil Balayev verpflichtet. Das teilten die Hessen auf dem vereinseigenen Sender "Eintracht TV" mit. Der 20 Jahre alte Torhüter ist noch bis Jahresende an Neftci Baku gebunden. Balayev erhält beim Fußball-Bundesligisten einen Vertrag bis Juni 2016 mit Option auf zwei weitere Jahre. Balayev weilte drei Wochen zum Probetraining bei der Eintracht. "Er hat einen sehr guten Eindruck gemacht", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. mehr

Hinrunden-Aus für Kölner

Bröker fällt mit drei angebrochenen Rippen aus

Vorzeitiges Hinrunden-Ende für Mittelfeldspieler Thomas Bröker vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln: Der 29-Jährige erlitt am vergangenen Samstag bei einem Zusammenprall mit Schalkes Torwart Ralf Fährmann den Anbruch von drei Rippen. Zunächst war der FC von einer schweren Rippenprellung ausgegangen. "Das ist ja mal wieder super gelaufen", sagte Bröker kicker.de. Der Ex-Düsseldorfer hatte erst vor Kurzem gegen Augsburg sein Comeback gefeiert. Zuvor hatten ihn seit Anfang März erst ein Teilriss des Innenbandes im Knie sowie später Rückenprobleme monatelang außer Gefecht gesetzt. mehr

Südafrika

Larsen ersetzt entlassenen Middendorp

Der südafrikanische Erstligist Bloemfontein Celtic hat seinen deutschen Trainer Ernst Middendorp wegen Erfolglosigkeit entlassen und Clinton Larsen als Nachfolger vorgestellt. Die Personalie Larsen (43) gab der Tabellenzehnte am Montag bekannt, einen Tag nach der Trennung von Middendorp (56). Der von Arminia Bielefeld 2005 zum "Jahrhunderttrainer" gekürte Coach hatte das Amt in Bloemfontein am 11. Oktober 2013 übernommen, tags zuvor hatte er seinen Rücktritt bei Maritzburg United eingereicht. mehr

DEL

EHC München mindestens zehn Wochen ohne Petermann

Der EHC Red Bull München aus der deutschen Eishockey Liga (DEL) hat den nächsten Verletzten zu beklagen. Nationalverteidiger Felix Petermann zog sich beim DEL-Heimspiel gegen Adler Mannheim am vergangenen Freitag (2:5) eine Schulterluxation zu und fällt mindestens zehn Wochen bis zwölf Wochen aus. Dies gab der Verein am Dienstag bekannt. "Ich bin nicht der Typ, der lange darüber nachdenkt, weshalb das passiert ist. So ist eben der Sport", sagte Petermann: "Vielmehr konzentriere ich mich jetzt zu 100 Prozent auf meine Rehabilitation, um spätestens mit Beginn der Playoff-Serie wieder gemeinsam mit dem Team auf dem Eis zu stehen." Neben Petermann fehlen verletzungsbedingt derzeit auch Uli Maurer, Andy Wozniewski (beide Oberkörperverletzung), Jeremy Dehner (Adduktorenriss im rechten Bein), Grant Lewis (Sehnenabriss an der rechten Schulter) und Yannic Seidenberg (Daumenbruch). mehr

US-Nationalmannschaft

DaMarcus Beasley beendet Karriere

DaMarcus Beasley hat nach 121 Länderspielen seinen Rücktritt aus der US-Nationalmannschaft erklärt. Der 32-Jährige, der als einziger US-Profi an vier Weltmeisterschaften teilgenommen und in Brasilien im Team von Trainer Jürgen Klinsmann alle vier Begegnungen bestritten hat, will seine Laufbahn bei seinem Club Houston Dynamo in der amerikanischen Profiliga MLS ausklingen lassen. "Ich hätte nie gedacht, dass dieser Tag irgendwann kommen würde. Mein Land zu repräsentieren, war das Größte, was ich in meiner Karriere je erreicht habe", schrieb er bei Instagram. Beasley gewann in seiner Zeit beim PSV Eindhoven und bei den Glasgow Rangers je zwei nationale Meistertitel und stand in der Saison 2010/2011 auch bei Hannover 96 unter Vertrag. Bei den Niedersachsen konnte er sich allerdings nicht durchsetzen und bestritt dort nur vier Spiele. mehr

Serie A

Andrea Pirlo erneut bester Fußballer in Italien

Mittelfeldspieler Andrea Pirlo vom italienischen Fußballmeister Juventus Turin ist erneut zum besten Spieler der Serie A gewählt worden. Bei einer Gala am Montag erhielt der 35 Jahre alte Weltmeister von 2006 die Auszeichnung bereits zum dritten Mal. Die Wahl wurde durch die Vereinigung der italienischen Fußballspieler durchgeführt. Den Titel für den besten Trainer erhielt Nationalcoach Antonio Conte, der Juve in der vergangenen Saison zum Titel geführt hatte. mehr

Fußball

Trainingsbeginn beim VfR Fischeln ist der 12. Januar

(IBF) Gut vier Wochen dauert die Winterpause beim VfR Fischeln. Für den 12. Januar 2015 hat Trainer Josef Cherfi das erste Training für die am 22. Februar beginnende Rückrunde terminiert. Nachfolgende Testspiele wurden vereinbart: 18. Januar, 15 Uhr: DJK Teutonia St. Tönis (H), 25. Januar, 14 Uhr: VfL Bochum U23 (H), 28. Januar, 19.30 Uhr: SV Bergisch Gladbach (H), 1. Februar, 15 Uhr: SV Zweckel (H), 7. Februar, 16 Uhr: Hammer SpVgg. (A) und 14. Februar, 16 Uhr: SC Wegberg-Beeck (A). mehr

Tischtennis

Wilfried Kolonko scheitert knapp im Achtelfinale

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Senioren in Wuppertal war auch Wilfried Kolonko am Start. In Gruppenphase gewann der Remscheider, der für den Wermelskirchener TV aufschlägt, alle drei Spiele, schied aber anschließend im Achtelfinale mit 2:3 Sätzen gegen Hans Schmitz (TTC Vernich) aus. Zuvor hatte sich Kolonko den Kreismeistertitel im Einzel und im Doppel (mit Franz Hinkel vom Remscheider TV) gesichert und sich als Drittplatzierter bei den Bezirksmeisterschaften für die "Westdeutsche" qualifiziert. mehr

Fußball

FC Remscheid stürmt ins Kreispokal-Finale

(FR) Kreispokal-Halbfinale: SSV Bergisch Born - FC Remscheid 0:8 (0:1) - Erwartungsgemäß folgten die Röntgen-Städterinnen dem Landesligateam der TG Hilgen ins Pokalendspiel. Allerdings benötigten die dominanten Gäste eine 38-minütige Anlaufzeit gegen den Kreisligisten, bis die Tormaschine heiß lief. Der Bezirksliga-Dritte vergab zunächst eine Vielzahl guter Chancen, ehe Spielführerin Nicole Katschinski ihre Farben erlöste. Nach dem Seitenwechsel eröffnete ein Treffer von Madeline Kern das muntere Scheibenschießen (47.). Im weiteren Verlauf trafen noch Viktoria Schulz (62., 85.), Claudia D'Apollonio (63., 72.) sowie abermals Kern (75.) und Katschinski (86.). mehr

Wesel

Schleichweg-Problematik: SPD schlägt Abbindung vor

Aufmerksam hat Helmut Trittmacher, der stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Feldmark/Blumenkamp, am Wochenende den RP-Bericht über die Probleme der Anwohner am Westfalenweg mit dem Schleichverkehr zwischen Blumenkamp und Lackhausen gelesen. Seiner Überzeugung nach sei aber nicht allein der Westfalenweg, sondern auch der Hessenweg und der Blumenkamper Weg betroffen. Auch dort lägen Messungen des Ordnungsamtes vor, die auf Bitte der SPD durchgeführt worden seien. mehr

Dinslaken

Sonntagskino: "Sein letztes Rennen"

Ein Ehepaar zieht ins Altenheim. Kein gewöhnliches, denn der Herr des Hauses, gespielt von Dieter Hallervorden, war 1956 Olympiasieger auf der Marathonstrecke. Irgendwann gehen sich die beiden im Heim gegenseitig auf die Nerven. Der einstige Sportler nimmt das Training für den Berlin-Marathon auf. Der Film "Sein letztes Rennen" wird am Sonntag, 21. Dezember, ohne Werbung ab 11.30 Uhr in der Lichtburg gezeigt. Einlass ist ab 11 Uhr. Das Angebot richtet sich nicht nur an Senioren. Im Eintritt (sechs Euro) enthalten ist wahlweise Kaffee oder Tee. mehr

Langenfeld

Polizei: Disko-Schlägerei war keine Rocker-Aktion

Bei den Randalierern, die in der Nacht zu Sonntag vor der Immigrather Diskothek "Musik" einen Großeinsatz der Polizei auslösten, handelt es sich nicht um äußerlich erkennbare Mitglieder einer Rockerbande. Dies unterstrichen gestern ein Sprecher der Kreispolizei Mettmann und der Disko-Betreiber übereinstimmend. Sie dementierten damit Gerüchte, in die Schlägerei an der Schneiderstraße seien Mitglieder der "Hell's Angels" verwickelt gewesen. mehr

Frankfurt/M.

Kein Hartz IV für arbeitslose EU-Bürger

Arbeitslose Bürger der Europäischen Union, die in Deutschland auf Jobsuche sind und zuvor noch nicht erwerbstätig waren, haben keinen Anspruch auf Hartz IV. Ein entsprechender Eilantrag eines 22-jährigen Rumänen vom September dieses Jahres sei abgelehnt worden, teilte das Sozialgericht Frankfurt am Main mit (Az.: S 32 AS 1815/14 ER). Das Gericht hat sich in seiner Entscheidung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 11. November bezogen (Az.: C-333/13). Danach kann Deutschland Bürgern anderer EU-Staaten Hartz-IV-Zahlungen verweigern, wenn diese nur wegen der Sozialleistungen nach Deutschland gekommen sind. Das Frankfurter Gericht betont allerdings, dass auch für diese Personen das verfassungsrechtlich erforderliche Existenzminimum gesichert sein müsse. mehr

Rom

USA bitten Vatikan bei Guantánamo um Hilfe

US-Außenminister John Kerry hat den Vatikan gebeten, ihn bei seinen Bemühungen um die Schließung des umstrittenen Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba zu unterstützen. Er warb bei einer Begegnung mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin um "positive Aufmerksamkeit des Heiligen Stuhls" für die Suche nach humanitären Lösungen für die verbliebenen Gefangenen, wie ein Vatikansprecher mitteilte. Die US-Regierung bemüht sich seit Jahren erfolglos um die von Präsident Barack Obama versprochene Schließung des Lagers. In Guantánamo sitzen noch immer knapp 150 Gefangene ein. mehr

Neapel

Italienischer Pfarrer stoppt Handygeklingel in Kirche

Aus Ärger über Handygeklingel in seiner Kirche hat ein Priester in Neapel den Gläubigen die Verbindung gekappt. Michele Madonna installierte ein Spezialgerät, damit Mobiltelefone nicht mehr funktionieren. Nun beklagen sich aber Geschäftsleute rund um die Kirche Santa Maria a Montesanto, dass Tablets und Mobiltelefone in der Gegend ohne Empfang seien und der Zahlungsverkehr mit Bankkarten gestört sei. "Das stimmt nicht, die Störungen gibt es nur in der Kirche, nicht drumherum", sagte der Sekretär des Priesters. mehr

Düsseldorf

Die Stimme der Macht

Von Politikern weiß man schon länger, dass sie an ihrer Wirkung als Redner arbeiten. So senkte Maggie Thatcher ihre Stimme absichtlich und dauerhaft um eine halbe Oktave, um sie nicht mehr so piepsig klingen zu lassen. Und sie trainierte das schon, bevor sie Premierministerin wurde. Vielleicht hätte sie ja warten sollen. Denn Psychologen von den Universitäten von San Diego und Columbia haben jetzt herausgefunden, dass man seine Stimme automatisch ändert, sofern man sich mächtig fühlt. mehr

Berlin/Brüssel

EU-Verkehrskommissarin hält Pkw-Maut für rechtswidrig

Kurz vor dem erwarteten Kabinettsbeschluss zur künftigen Pkw-Maut erhöht Brüssel den Druck auf Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). In einem Brief an den Minister bezeichnet EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc die aktuellen Pläne als unvereinbar mit EU-Recht. "Es wird ernst", sagte ihr Sprecher. Doch Dobrindt hält an der Maut fest: Er wies die Bedenken gestern zurück und will das Gesetzesvorhaben wie geplant morgen der Ministerrunde vorlegen. Danach folgt das parlamentarische Verfahren. mehr

Kurz Und Gut

HipHop im Comic

In den USA schaffte es dieser Comic auf die Bestsellerlisten der "New York Times" - nun ist die deutsche Ausgabe erschienen: Ed Piskor erzählt in "HipHop Family Tree" ein wichtiges Kapitel der Jugendkultur. In der South Bronx verlängert Mitte der 70er DJ Kool Herc die besten Stellen seiner Lieblingsplatten ins Unendliche, indem er zwei Exemplare ein und derselben LP benutzt. Er erfindet das Mixing und bittet einen Freund, auf die Musik zu sprechen. Piskor breitet die Geschichte des HipHop aus, und in schön oldschooligen Bildern kommen sie alle vor: Grandmaster Flash, Afrika Bambaataa, Sugarhill Gang. Ganz nebenbei ist das eine Geschichte New Yorks in den 70er Jahren. hols mehr

Cloppenburg

Vogelgrippe-Verdacht _ in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es einen Vogelgrippe-Verdachtsfall im Landkreis Cloppenburg. Es handelt sich um ein Tier aus einem Geflügelbetrieb im nördlichen Landkreis, von dem Proben im Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) und dem Friedrich-Loeffler-Institut untersucht werden. Bestätigt sich der Verdacht, müssen die knapp 20 000 Puten aus dem Betrieb getötet werden. Im Kreis Cloppenburg werden knapp 13,5 Millionen Puten und Hühner gehalten. mehr

Peking/Belgrad

Osteuropa hofft auf Goldregen aus China

Beim sogenannten 16+1-Gipfel des chinesischen Regierungschefs Li Keqiang mit 16 Ländern Ost- und Südosteuropas heute und morgen in Belgrad hoffen alle auf neue Großinvestitionen Pekings. Keqiang hat bereits im Vorfeld des Gipfels angekündigt, den Handel zwischen China, Ost- und Südosteuropa bis 2018 verdoppeln zu wollen. 2013 wurden Waren im Wert von knapp 48 Milliarden Euro zwischen China und den osteuropäischen Staaten ausgetauscht. Allein die von China finanzierte und gebaute Donaubrücke in Belgrad kostete 187 Millionen Euro. mehr

Los Angeles

Fünf Billionen Plastikteile im Meer

Mindestens 5,25 Billionen Plastikteile mit einem Gesamtgewicht von fast 269 000 Tonnen treiben Schätzungen zufolge in den Weltmeeren. Der Großteil dieses Mülls besteht aus Krümeln und befindet sich in den großen subtropischen Meereswirbeln. Das berichtet eine Forschergruppe vom Five Gyres Institute in Los Angeles in der Fachzeitschrift "Plos One". Die Experten trugen für ihre Berechnungen Daten aus 24 Untersuchungen mit mehr als 1500 einzelnen Sammlungen und Beobachtungen zusammen. mehr

Serie

5000 Folgen "Unter uns"

Wenige Wochen nach dem 20. Geburtstag der Vorabendserie "Unter uns" zeigt RTL heute die 5000. Folge. Damit ist die Serie, die in Köln spielt, nach "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die am längsten laufende Soap im deutschen Fernsehen. Liebe und Intrigen, Familiendramen und rauschende Events bestimmen seit dem 28. November 1994 das Geschehen in der Schillerallee. Durchschnittlich 1,29 Millionen Zuschauer (ab drei Jahre) verfolgen jeden Tag die Geschichten von der Schillerstraße. In der Zielgruppe der 14- bis 59-jährigen Zuschauer liegt "Unter uns" im Vergleich zum zeitgleichen Gegenprogramm (17.30 bis 18 Uhr) mit durchschnittlich 13 Prozent Marktanteil vor Sat.1 (11,5 Prozent), dem ZDF (9,6 Prozent) und der ARD (8,6 Prozent Zeitraum: 2. Januar bis 2. Oktober 2014). Am beliebtesten ist "Unter uns" bei Frauen: Knapp ein Viertel aller Zuschauerinnen zwischen 14- und 29 (23,5 Prozent) schaut täglich zu. mehr

Stralsund

450 Schweinswale in der Ostsee gezählt

Erstmals liegen verlässliche Daten zum Bestand der vom Aussterben bedrohten Ostsee-Schweinswale vor. Ergebnissen des internationalen Forschungsprojektes zufolge leben rund 450 Tiere in der zentralen Ostsee. "Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich damit nicht bestätigt", sagte der Stralsunder Walforscher und deutsche Projektkoordinator Jens Koblitz. Zudem konnten die Forscher die Kinderstube der Ostsee-Schweinswale orten: Sie liege in einem Meeresareal südlich der schwedischen Insel Gotland. mehr

London/Bonn

Telekom plant Verkauf von britischer Tochter

Die Deutsche Telekom und ihr französischer Partner Orange wollen ihr britisches Mobilfunk-Geschäft unter dem Markennamen EE an die British Telecom (BT) verkaufen. Das gaben die Telekom und BT bekannt. Es seien "exklusive Gespräche" zwischen den Partnern vereinbart worden. Diese fänden auf der Basis eines Unternehmenswertes von 12,5 Milliarden britischen Pfund (15,5 Mrd Euro) statt, teilte die Telekom mit. Ein Teil davon solle in Aktien von BT gezahlt werden, dadurch würde die Telekom zwölf Prozent an BT halten. Telekom-Chef Tim Höttges sagte am Abend, die Gespräche sollten im ersten Quartal 2015 abgeschlossen werden können. EE ist mit 24,5 Millionen Kunden der größte Mobilfunker in Großbritannien. mehr

Sydney

Drei Tote bei Geiseldrama in Sydney

Bei einer Geiselnahme in Sydney sind drei Menschen getötet und vier weitere verletzt worden. Unter den Toten sei auch der Geiselnehmer, ein vorbestrafter radikaler Iraner, teilte die australische Polizei mit. Laut den Beamten war er ein Einzeltäter. Der 50-Jährige, dem Australien Asyl gewährte, hatte 17 Besucher eines Cafés in der Innenstadt mehr als 16 Stunden in seiner Gewalt, ehe schwerbewaffnete Sicherheitskräfte das Lokal in der Nacht stürmten und die Geiselnahme beendeten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge forderte der Geiselnehmer mehrfach, den australischen Regierungschef Tony Abbott zu sprechen. Die genauen Umstände blieben zunächst unklar. Wann genau sie weitere Details bekanntgibt, blieb offen. mehr

Hannover

Prozess wegen Verbrechen in Auschwitz

Wegen Beihilfe zum Mord im KZ Auschwitz in mindestens 300 000 Fällen muss sich ein 93-Jähriger vor dem Landgericht Lüneburg verantworten. Die vierte große Strafkammer als Schwurgericht habe die Anklage der Staatsanwaltschaft Hannover zugelassen, teilte eine Sprecherin mit. Die Staatsanwaltschaft Hannover wirft dem Mann vor, 1944 als Freiwilliger der Waffen-SS in dem Vernichtungslager Gepäck von angekommenen Häftlingen weggeschafft zu haben. mehr

Brüssel

Hersteller wollen strengere EU-Regeln für Wasserkocher

Nach Kochplatten und Ventilatoren könnte sich die EU-Kommission auf der Suche nach neuen Wegen zur Energie-Einsparung bald auch Wasserkocher oder Haartrockner vornehmen. Denn wenn vom 1. Januar an neue Auflagen für bestimmte Küchengeräte gelten, soll das Industriekreisen zufolge noch nicht das Ende der EU-Regulierung im Haushaltsbereich sein. Neben Umweltschützern machen sich in Brüssel auch Hersteller wie Philips, Bosch oder Miele für eine neue Stufe des sogenannten Eco-Design stark, durch das Geräte energiesparender und damit umweltfreundlicher werden sollen. mehr

Frankfurt/Main

Wirtschaft laut Bundesbank in guter Verfassung

Die Deutsche Bundesbank traut der deutschen Wirtschaft auch künftig ein solides Wachstum zu. Zwar sei nach dem enttäuschenden Sommer auch im Winterhalbjahr 2014/2015 noch keine durchgreifende Besserung in Sicht, heißt es im Monatsbericht. Es bestehe jedoch die begründete Hoffnung, dass die aktuelle Schwächephase nur vorübergehend sei: "Die deutsche Wirtschaft ist weiterhin in einer bemerkenswert guten Verfassung." Das komme nicht nur der Binnenwirtschaft zugute, sondern erlaube es auch, Chancen auf Auslandsmärkten wahrzunehmen. Anfang Dezember hatte die Bundesbank ein Wirtschaftswachstum von 1,0 Prozent im kommenden Jahr und von 1,6 Prozent für 2016 vorhergesagt. mehr

Berlin

Schuldenvergleich: NRW am Tabellenende

Nordrhein-Westfalen und weitere Bundesländer müssen nach einer Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) massiv sparen, um ab 2020 die Schuldenbremse einzuhalten. NRW liege mit einem Strukturdefizit 2013 von 3,1 Milliarden Euro am Tabellenende des Ländervergleichs. Der Stabilitätsrat von Bund und Ländern forderte Bremen und das Saarland auf, die Konsolidierung zu verschärfen. Auch Berlin und Schleswig-Holstein dürften trotz Besserung nicht nachlassen zu sparen. mehr

Stichwort

Seidenstraße

Die Seidenstraße ist eine der ältesten Handelsverbindungen der Welt. Rund 10 000 Kilometer zog sich das Straßennetz von China über den Orient bis nach Europa. Die erste Karawane soll etwa um das Jahr 100 vor Christus aus China Richtung Mittelmeer gestartet sein. Im Gepäck: Seide. Nun will China die alten Handelswege neu beleben und plant eine neue Seidenstraße. Die chinesische Regierung will 40 Milliarden Dollar investieren, um die Märkte unter anderem verkehrstechnisch besser miteinander zu verbinden. Über die Verteilung wird heute beim sogenannten 16+1-Gipfel des chinesischen Regierungschefs Li Keqiang mit 16 Ländern Ost- und Südosteuropas diskutiert. Zu dem "Seidenstraßen-Projekt" gehört heute schon ein Güterzug, der von China nach Duisburg fährt. mehr

Automobil

Daimler streicht 650 Stellen in Düsseldorf

Stuttgart (dpa) Der Autobauer Daimler will in seinem Düsseldorfer Sprinter-Werk in den kommenden Jahren 650 Stellen abbauen - zugleich aber mehrere Millionen Euro in den Standort investieren. Das teilte der Dax-Konzern gestern mit. Demnach sollen für die Nachfolgegeneration des Transporters rund 300 Millionen Euro in die Modernisierung des Standorts fließen. Düsseldorf soll das Zentrum für die weltweite Produktion der Großtransporter werden. Gleichzeitig will der Autobauer die Zahl der Mitarbeiter über freiwillige Ausscheidungsvereinbarungen bis Ende 2020 um rund 650 verringern. Betriebsbedingte Kündigungen sind aber bis dahin ausgeschlossen. Derzeit sind an dem Standort 6500 Menschen beschäftigt. Daimler hatte jüngst den Bau eines neues Sprinter-Werks in Nordamerika angekündigt. mehr

Kopenhagen

Dänemark erhebt Anspruch auf Nordpol

Dänemark hat offiziell Anspruch auf den Nordpol erhoben. Die Forderung, die das Land gestern den Vereinten Nationen in New York vorlegte, betreffe ein Gebiet von knapp 900 000 Quadratkilometern, das 200 Seemeilen von Grönlands Küste entfernt liege, erklärte der dänische Außenminister Martin Lidegaard. "Das Ziel dieses großen Projekts ist es, die äußeren Grenzen unseres Kontinentalsockels - und damit letztlich des Königreichs - festzulegen", schrieb Lidegaard. Die teilautonome Polarinsel Grönland gehört zum dänischen Königreich. mehr

Flexible Adoption

Es ist richtig, die Regeln für die Adoption den geänderten Lebensbedingungen anzupassen. Viele adoptionswillige Eltern empfanden den starren Altersabstand von 40 Jahren zum gewünschten Kind als entmutigend. Sie bewarben sich erst gar nicht, obwohl sie vielleicht gute Eltern geworden wären. Jetzt können die Jugendämter noch flexibler die geeignete Familie für die zur Adoption freigegebenen Kinder finden. Das ist ein Fortschritt, wenn er zum Wohle des Kindes genutzt wird. mehr

Düsseldorf

Bank gibt Kommunen für Flüchtlinge Kredit

Kommunen in NRW können für die Finanzierung von Flüchtlingsunterkünften ab sofort Darlehen bei der landeseigenen NRW.Bank aufnehmen. Das neue Programm richte sich an alle Gemeinden, die per Gesetz verpflichtet sind, Flüchtlinge aufzunehmen, teilte die NRW.Bank mit. Der Kredithöchstbetrag liegt bei zehn Millionen Euro pro Jahr pro Antragsteller, die Laufzeit beträgt zehn Jahre. Gefördert werden jedoch allein neue Maßnahmen. Der Städte- und Gemeindebund begrüßte, dass die Kommunen so in der Lage seien, rasch zu reagieren. mehr

Istanbul

Türkische Regierung nach Festnahme von Erdogan-Kritikern unter Druck

Die Polizei-Razzien gegen Journalisten bringen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in die Defensive. Mit einer Sonderauflage von zwei Millionen Exemplaren reagierte die türkische Tageszeitung "Zaman" gestern auf die Festnahme ihres Chefredakteurs Ekrem Dumanli. Anhänger der Zeitung und der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen gingen in mehreren Städten der Türkei mit dem Blatt und der Schlagzeile "Schwarzer Tag der Demokratie" auf die Straße, um gegen die Festnahmen zu demonstrieren. mehr

Fast-Food-Kette

Burger King: Erste Filialen wieder geöffnet

München (dpa) Die ersten der 89 wochenlang geschlossenen Burger-King-Filialen haben gestern in München und anderen Städten wieder Burger und Pommes Frites verkauft. Nach den 26 Filialen am Montag sollen bis Mittwoch auch alle anderen noch geschlossenen Restaurants wieder den Betrieb aufnehmen, teilte die Fast-Food-Kette mit. "Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und mit Hochdruck daran gearbeitet, die Restaurants so schnell wie möglich mit unseren Produkten und Materialien zu beliefern, um eine schnelle Wiedereröffnung möglich zu machen", sagte Burger-King-Deutschlandchef Andreas Bork. Wegen der Kurzfristigkeit habe man aber nicht alle Restaurants bereits am Montag beliefern können, daher laufe der Neustart schrittweise bis Mittwochnachmittag. mehr

Neu Delhi

Indien lässt eigenes Atom-U-Boot vom Stapel

Die indischen Streitkräfte haben erstmals ein im Land selbst gebautes atombetriebenes U-Boot zu Probefahrten aufs Meer geschickt. Die "INS Arihant" sei gestern aus dem Hafen Visakhapatnam ausgelaufen, während Helikopter darüber flogen, berichtete die indische Zeitung "The Hindu" online. Das Boot könne vier Raketen mit Nuklearsprengköpfen tragen, die eine Reichweite von 3500 Kilometern besäßen. Derzeit betreibt Indien ein weiteres atombetriebenes U-Boot, das von Russland gekauft wurde. Hinzu kommen 14 dieselbetriebene U-Boote. mehr

Schönefeld

Flughafen-Chef Mehdorn kündigt Rücktritt an

Auf der Dauerbaustelle des Berliner Flughafens hat Geschäftsführer Hartmut Mehdorn nach wochenlangen Querelen mit dem Aufsichtsrat seinen Rücktritt angekündigt. Er biete an zu bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist, längstens aber bis zum 30. Juni, teilte das Unternehmen mit. Mehdorn ist erst seit 21 Monaten im Amt. Noch am Freitag hatte ihm der Aufsichtsrat bei einer Sitzung "alle Unterstützung" zugesichert. Unterdessen deutet sich an, dass die Gesamtkosten des Flughafens weiter steigen. mehr

Achenbachs Geständnis

Das Teilgeständnis des prominenten Kunstberaters Helge Achenbach kam in letzter Minute: Die Staatsanwaltschaft Essen hatte ja viel Material dazu gesammelt, wie Achenbach den verstorbenen Aldi-Milliardär Berthold Albrecht sowie andere Kunstfreunde um viele Millionen Euro betrogen haben soll. Achenbach hatte jeweils feste Provisionen vereinbart und seinen Gewinn dann durch manipulierte, höhere Einkaufspreise maximiert. Und weil es mehrere Geschädigte gab, war der Vorwurf schwer abzustreiten. mehr

Leichlingen

Zeitungsbotin brutal überfallen und beraubt

Brutal überfallen wurde gestern früh gegen 4 Uhr eine 29-jährige Zustellerin der Rheinischen Post. Sie wurde verletzt, und ihre Geldbörse wurde gestohlen. Die RP-Zeitungsbotin schildert den Überfall so: "Auf dem Rückweg vom Kunden sah ich von weitem eine junge ärmlich aussehende Frau auf der Straße stehen. Ich habe noch gedacht, die wird doch wohl weg gehen. Doch die blieb einfach stehen, als ich mit meinem Auto herankam", berichtet die 29-Jährige. mehr

Monheim

S 6 hat jetzt modernere S-Bahnzüge

Es war höchste Eisenbahn, dass es endlich passierte. Darin sind sich wohl alle einig, die nach dem Fahrplanwechsel am Wochenende an einem der beiden Langenfelder S-Bahnhöfe in die S 6 eingestiegen sind. Auf dieser Linie zwischen Essen und Köln verkehren jetzt nämlich moderne Züge des Typs ET 422 und ET 423 mit einem einzigen, durchgängigen Fahrgastraum. Die vormaligen Gespanne mit bis zu 40 Jahre alten Einzelwaggons und Zwischentüren, die von Loks aus dem Bestand der DDR gezogen wurden, haben auf der S 6 ausgedient. Auf der nur frühmorgens und nachmittags zwischen Langenfeld und Wuppertal-Vohwinkel fahrenden S 68 werden nach Angaben von Bahnsprecher Dirk Pohlmann einige davon noch eine Zeit lang ihren Dienst tun. mehr

Kommentar

Kein Sozialismus made in Karlsruhe

Die Verfassungsrichter dürften morgen die Verschonungsregeln für Firmenerben kippen, weil sie darin eine Ungleichbehandlung sehen. Das ist zwar unökonomisch, weil das Vererben eines in Fabriken gebundenen Betriebsvermögens mit Blick auf Liquidität und Wertschöpfung etwas anderes ist als das Vererben einer privaten Barschaft, aber von der Politik zu akzeptieren. Die sauberste Lösung wäre es, die Erbschaftsteuer ganz zu kippen. Das sichert sowohl die formale Gleichbehandlung als auch Millionen von Familienunternehmen. Absurd ist dagegen der Vorschlag von SPD-Vize Ralf Stegner, Not leidenenden Firmenerben eine Verstaatlichung anzubieten. Sozialismus made in Karlsruhe kann Deutschland nicht gebrauchen. Antje Höning mehr