Alle Artikel vom 24. April 2014
Tischtennis

Nationalspieler Süß folgt Baum zu Fulda-Maberzell

Tischtennis-Bundesligist TTC Fulda-Maberzell hat für die kommende Saison einen weiteren deutschen Nationalspieler verpflichtet. Nach dem zweimaligen EM-Zweiten Patrick Baum wechselt auch Christian Süß von Rekordmeister Borussia Düsseldorf nach Hessen. Zuvor trifft das Duo im Finale um die deutsche Meisterschaft am 8. Juni in Frankfurt/Main auf seinen zukünftigen Klub. Süß war 2001 nach Düsseldorf gekommen und hat mit der Borussia bislang dreimal die Champions League, zwei Mal den ETTU-Cup und sechs deutsche Meisterschaften gewonnen. Sein größter Erfolg im Einzel war die EM-Bronzemedaille 2010, vier Jahre zuvor hatte der gebürtige Ahlener WM-Silber im Doppel mit Timo Boll gewonnen. mehr

Volleyball

Guidetti beginnt WM-Vorbereitung mit 26 Spielerinnen

Mit 26 Spielerinnen beginnt Volleyball-Bundestrainer den Vorbereitungszyklus auf die WM in Italien (23. September bis 12. Oktober). Den Kern des Kaders bilden 13 Vize-Europameisterinnen, neun Akteurinnen kamen bisher für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) noch gar nicht zum Einsatz. "Wie immer zu Beginn der Saison möchte ich die besten Spielerinnen Deutschlands sehen. Mein besonderes Augenmerk gilt dabei den Spielerinnen, die in der Bundesliga ihre Aufgabe sehr gut gemacht haben," sagte Guidetti. Der Italiener lädt seine Schützlinge am 20. Mai zu einem ersten Lehrgang, am 25. Mai reist ein Teil der Mannschaft zum internationalen Turnier nach Montreux/Schweiz (27. Mai bis 1. Juni). Für das Event mit den Vorrundengegnern USA, Dominikanische Republik und Japan kann Guidetti zwölf Spielerinnen nominieren. Von den Silbermedaillengewinnerinnen von Berlin fehlt im Aufgebot nur Saskia Hippe, die nach wie vor an den Folgen eines Kreuzbandrisses laboriert. mehr

Boxen

Regina Halmich wird in Hall of Fame aufgenommen

Regina Halmich wird eine große Ehre zuteil. Die frühere Weltmeisterin gehört zu den ersten sieben Boxerinnen, die am 10. Juli in Fort Lauderdale/USA in die neue International Women's Boxing Hall of Fame aufgenommen werden. "Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung, die für mich einen Stellenwert hat wie ein Oscar für das Lebenswerk für Schauspieler", sagt die 37-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Halmich begann ihre Profikarriere 1994 im Hamburger Universum-Stall und wurde ein Jahr später im Fliegengewicht WIBF-Weltmeisterin. Diesen Titel verteidigte sie bis zu ihrem Rücktritt im November 2007 insgesamt 44-mal erfolgreich. Insgesamt bestritt sie 56 Profikämpfe, gewann 54 davon und boxte einmal unentschieden. mehr

Erzgebirge Aue

Schröder verlängert bei bis 2015

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat Mittelfeldspieler Oliver Schröder für ein weiteres Jahr an sich gebunden. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, unterschrieb der 33-Jährige einen Vertrag bis Juni 2015. "Oliver hat auch in dieser Saison viel Gutes geleistet. Er ist ein erfahrener Führungsspieler, auf dessen Qualitäten wir nun auch im nächsten Spieljahr weiter zählen können", sagte Sportvorstand Jens Stopp. Schröder kam im Sommer 2010 vom FC Hansa Rostock ins Erzgebirge. Seitdem hat er 96 Pflichtspiele für die "Veilchen" absolviert und dabei drei Tore geschossen. Vor Schröder hatte bereits Routinier und Mittelfeldspieler Michael Fink seinen Vertrag um ein Jahr bis 2015 verlängert. mehr

Snowboard-Cross

Speiser beendet Karriere

Der Snowboarder und zweimalige Olympia-Teilnehmer David Speiser hat seine Karriere beendet. Wie der 33 Jahre alte Sportler aus Oberstdorf am Mittwoch bekanntgab, will er sich auf sein Management-Studium konzentrieren. "Ich hatte eine erfolgreiche lange Karriere und brauche mir nichts mehr zu beweisen", sagte er in einer Mitteilung. Speiser trat 2006 in Turin und 2010 in Vancouver im Snowboardcross an, gewann dabei aber keine Medaillen. Bei den X-Games 2008 holte er Bronze. Ein Weltcupsieg war dem Allgäuer in zehn Jahren Profisport nicht geglückt. Er verpasste auch die Qualifikation für die Winterspiele in Sotschi. mehr

2. Bundesliga

Dynamo Dresden im Liga-Endspurt ohne Ouali

Zweitligist Dynamo Dresden muss im Endspurt um den Klassenerhalt auf seinen Leistungsträger Idir Ouali verzichten. Der französische Mittelfeldspieler zog sich im Training einen Anriss der vorderen Syndesmose im rechten Sprunggelenk zu. Damit ist die Spielzeit für den dreimaligen Saisontorschützen vorzeitig beendet. "Das ist natürlich eine bittere Diagnose für uns", sagte Dynamo-Trainer Olaf Janßen: "Wir richten unseren Blick jetzt nach vorn und dürfen nicht den Dingen hinterher trauern, die wir nicht mehr ändern können. Wir haben volles Vertrauen in die Spieler, die uns im Endspurt der Saison im Kampf um den Klassenerhalt zur Verfügung stehen." Drei Spieltage vor Saisonschluss belegt der achtmalige DDR-Meister den Relegationsrang 16. Nach Amine Aoudia (Kreuzbandriss), Marco Hartmann (Anriss der Syndesmose) und Markus Scholz (Sehnenverletzung am Finger) ist Ouali der vierte Spieler, der verletzungsbedingt bis zum Saisonende ausfällt. Sebastian Schuppan (Wadenprobleme) und Florian Fromlowitz (Reizung im Ellenbogengelenk) können derzeit nur ein Reha-Programm absolvieren. mehr

Golf

Dunkelheit stoppt Siem in Shenzhen

Golfprofi Marcel Siem (Ratingen) hat seine erste Runde beim Europa-Tour-Turnier im chinesischen Shenzhen am Donnerstag nicht zu Ende spielen können. Der Spielbetrieb wurde wegen Dunkelheit abgebrochen. Bis zur Unterbrechung lag der 33-Jährige auf dem Par-72-Kurs vor dem letzten Loch bei eins unter. Nicht so gut lief es für Maximilian Kieffer. Der Düsseldorfer kam am ersten Tag mit dem Kurs nicht zurecht und kehrte nach einer 73er-Runde zurück ins Klubhaus. "Ich habe leider kein Gefühl für die Grüns hier, denn ich komme mit dem Gras gar nicht klar. Dazu kamen noch zwei schlechte Drives. Der Platz an sich liegt mir aber ganz gut, und so werde ich morgen alles geben und noch einmal angreifen", so Kieffer. Alvaro Quiros (Spanien) und Simon Dyson (England) führen das Klassement mit je 67 Schlägen an. mehr

Hamburger SV

Van der Vaart und Djourou fehlen in Augsburg

Kapitän Rafael van der Vaart wird dem Hamburger SV im Bundesliga-Spiel am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) beim FC Augsburg fehlen. Die Wadenverletzung des Niederländers sei noch nicht ganz auskuriert, berichtete Trainer Mirko Slomka am Donnerstag. Auch Verteidiger Johan Djourou (Adduktorenprobleme) wird in Augsburg nicht auflaufen können. Dagegen kann Slomka wieder auf die zuletzt fehlenden Profis Marcell Jansen und Milan Badelj bauen, die zum Kader gehören sollen. Manager Oliver Kreuzer nahm die Spieler des Tabellen-16. vor dem Saison-Endspurt in einem flammenden Appell in die Pflicht: "Es geht um das Überleben dieses Vereins." Dessen müssten sich die Spieler bewusst sein. mehr

Gefängnisstrafe

Boss eines Wettbetrüger-Syndikats verurteilt

Ein australisches Gericht hat den malaysischen Organisator eines internationalen Wettbetrüger-Syndikats zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Segaran "Gerry" Subramaniam erklärte sich schuldig, im vergangenen Jahr sechs Fußballspiele der unterklassigen australischen Victoria League verschoben zu haben. Der Richter Michael Bourke verurteilte ihn am Donnerstag zu drei Jahren Haft, setzte jedoch zwei Jahre aus und kündigte an, dass der Verurteilte nach seiner Entlassung nach Malaysia zurückkehren muss. Neben dem 46 Jahre alten Subramaniam wurden auch die Southern-Stars-Spieler Reiss Noel und Joe Woolley verurteilt. Den beiden Engländern wird die Komplizenschaft bei fünf manipulierten Partien vorgeworfen. Außerdem wurden die Mitspieler David Obaze, Nicholas McKoy und Trainer Zia Younan belastet. Sie müssen sich im Juni vor Gericht verantworten. mehr

ATP-Turnier in München

Tennisprofi Brown erhält letzte Wildcard

Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die letzte Wildcard für das ATP-Tennisturnier in München erhalten. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. "Ich freue mich auf seine besondere Spielweise und seine Ausstrahlung, die er stets auf dem Court mit sich bringt", sagte Turnierdirektor Patrik Kühnen vor Beginn der Sandplatzveranstaltung an diesem Montag. Brown hatte im vergangenen Jahr in Wimbledon mit seinem Sieg gegen den Australier Lleyton Hewitt für Furore gesorgt und Anfang des Monats beim ATP-Turnier in Houston in John Isner erstmals einen Spieler aus den Top Ten bezwungen. Im Moment liegt der 29-Jährige aus Winsen/Aller auf Platz 87 der Weltrangliste. Brown ist nach Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber, Peter Gojowczyk und Youngster Alexander Zverev der fünfte deutsche Profi im Hauptfeld der BMW Open. mehr

Badminton-EM

Titelverteidiger Zwiebler scheitert in Runde eins

Titelverteidiger Marc Zwiebler ist bei den Badminton-Europameisterschaften im russischen Kasan bereits in Runde eins ausgeschieden. Der Weltranglistenzwölfte aus Bonn unterlag Lokalmatador Wladimir Iwanow überraschend mit 14:21, 22:24. Damit muss die größte Medaillenhoffnung des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) frühzeitig die Heimreise antreten. Zwiebler hatte vor zwei Jahren im schwedischen Karlskrona als zweiter Deutscher nach Wolfgang Bochow (1972) den EM-Titel gewonnen. In Kasan war der 30-Jährige an Position zwei gesetzt. mehr

Zinsen auf Rekordtief

Spanien beschafft sich frisches Geld

Spanien hat sich mit zehnjährigen Anleihen zu historisch niedrigen Zinsen refinanziert. Bei einer Auktion fiel die Rendite auf den Rekordtiefstand von 3,059 Prozent, wie die spanische Notenbank am Donnerstag in Madrid mitteilte. Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 3. April hatte sie noch bei 3,291 Prozent gelegen. Spanien platzierte zudem erfolgreich Anleihen mit Laufzeiten von drei und fünf Jahren. Auch hier gingen die Renditen weiter zurück. Insgesamt spülten die drei Versteigerungen 5,56 Milliarden Euro in die Staatskasse. Angestrebt war ein maximales Volumen von 5,5 Milliarden Euro. mehr

Deutsche Eishockey-Liga

Brett Festerling geht nach Hamburg

Die Hamburg Freezers vereinen Zwillinge: Brett Festerling folgt seinem Bruder Garrett und wechselt von den Nürnberg Ice Tigers in die Hansestadt. Der frühere NHL-Verteidiger hat beim Play-off-Halbfinalisten der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen langfristigen Vertrag bis 2018 unterschrieben. "Mit Brett Festerling konnten wir einen der besten deutschen Verteidiger der Liga verpflichten. Dass sein Zwillingsbruder seit Jahren bei den Freezers spielt und sich hier sehr wohl fühlt, dürfte sich in seinen Überlegungen sicher nicht zu unserem Nachteil ausgewirkt haben", sagte Sportdirektor Stephane Richer. Stürmer Garrett Festerling war vor vier Jahren nach Hamburg gegangen. Die kanadischen Zwillinge (28) verfügen über deutsche Pässe. mehr

Basketball-Bundesliga

Münchner Delaney zum wertvollsten Spieler gewählt

Malcolm Delaney von Spitzenreiter Bayern München ist zum wertvollsten Spieler (MVP) der Basketball Bundesliga (BBL) gewählt worden. Der US-Spielmacher setzte sich mit 102 Stimmen vor Reggie Redding (Alba Berlin/80) und Anton Gavel (Brose Baskes Bamberg/52) durch. Wahlberechtigt war ein Expertengremium bestehend aus den 18 Trainern und Kapitänen der Klubs sowie Medienvertretern. "Ich bin stolz auf die Auszeichnung, aber ich denke, das ist mehr eine Auszeichnung für das ganze Team. Meine Aufgabe hier ist es vor allem, die anderen besser zu machen", sagte Delaney. Der 25-jährige war vor der Saison aus der Ukraine von Budiwelnik Kiew nach München gewechselt. Der Amerikaner kommt im Schnitt pro Spiel auf 10,3 Punkte und 4,8 Assists. mehr

Ukraine

Gazprom verlangt weitere 11,4 Milliarden Dollar für Gas

Der russische Staatskonzern Gazprom hat der Ukraine weitere 11,388 Milliarden US-Dollar (8,24 Milliarden Euro) für unerfüllte Gasverträge in Rechnung gestellt. Dabei handele es sich um Strafzahlungen für 2013, weil vereinbarte Liefermengen nicht abgenommen worden seien, sagte Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge. Die Ukraine habe 2013 nur 12,9 Milliarden Kubikmeter Gas bezogen, sagte Medwedew. Nach der Formel  "take or pay" seien aber 41,6 Milliarden vereinbart gewesen. Wegen unbezahlter Gasrechnungen verlangt Russland bereits mehr als 2,2 Milliarden Dollar von der nahezu bankrotten Ukraine. mehr

Kreta

Drei Seeleute nach Untergang von Frachter vermisst

Nach dem Untergang eines Frachtschiffs vor Kreta haben die griechischen Behörden die Suche nach drei vermissten Besatzungsmitgliedern eingeleitet. Das Containerschiff "AG Marina" war am Donnerstagmorgen mehr als 50 Kilometer vor Kreta in internationalen Gewässern in Seenot geraten, wie eine Vertreterin der griechischen Hafenpolizei sagte. Fünf Frachtschiffe seien dem Havaristen zur Hilfe geeilt. Vier Besatzungsmitglieder konnten demnach gerettet worden, der Kapitän und zwei weitere Seeleute würden vermisst. Alle Crew-Mitglieder seien Russen. Das Schiff fuhr unter der Flagge Togos. mehr

Übernahmegerüchte

Alstom dementiert GE-Angebot

Der US-Mischkonzern General Electric (GE) will einem Medienbericht zufolge den französischen Hersteller von Zügen und Energietechnik Alstom kaufen. Die Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg schrieb von einem Angebot in Höhe von mehr als 13 Milliarden Dollar (9,4 Mrd Euro). Alstom wies die Spekulationen zunächst zurück. Es sei kein potenzielles öffentliches Übernahmeangebot bekannt, teilte der Konzern am Donnerstag in Paris mit. Die Gruppe überprüfe ständig die strategischen Möglichkeiten ihrer Geschäftsfelder, hieß es. Alstom kündigte an, bei der Vorlage der Jahresergebnisse am 7.Mai einen aktualisierten Ausblick auf seine Planungen zu geben. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Nürnberg Ice Tigers verpflichten Joslin

Die Nürnberg Ice Tigers haben sich für die nächste Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem ehemaligen NHL-Profi verstärkt. Wie die Franken am Donnerstag bekanntgaben, wurde der kanadische Verteidiger Derek Joslin unter Vertrag genommen. Der 27-Jährige machte von 2009 bis zur Vorjahr 116 Spiele in der nordamerikanischen Eliteliga NHL und stand zuletzt beim schwedischen Erstligisten AIK Stockholm unter Vertrag. Sportdirektor Martin Jiranek sprach von einer "starken Ergänzung für unsere Verteidigung. Er hat NHL-Erfahrung und wird unsere Abwehr stabilisieren." mehr

Irak

Zehn Tote bei Selbstmordanschlag

Wenige Tage vor den irakischen Wahlen hat sich ein Selbstmordattentäter an einem Kontrollpunkt südlich von Bagdad in die Luft gesprengt und mindestens zehn Menschen mit in den Tod gerissen. Weitere 18 Personen wurden verletzt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Attentäter hatte den Angaben zufolge ein Auto mit Sprengstoff vollgeladen und es in den Polizeiposten an der Zufahrt zur Stadt Hilla knapp 100 Kilometer südlich der Hauptstadt gerammt. Unter den Toten seien sechs Zivilisten und vier Polizisten, hieß es weiter.  An einem Kontrollpunkt ganz in der Nähe hatte es im März schon einmal einen Selbstmordanschlag mit 36 Toten gegeben. Vor den für den 30. April geplanten Wahlen häufen sich Serien blutiger Anschläge in dem von religiösen und politischen Konflikten zerrütteten Land. mehr

Fechten

Olympiamedaillengewinnerin Volz-Mees gestorben

Der deutsche Fechtsport trauert um die zweimalige Olympiamedaillengewinnerin Helga Volz-Mees. Die Florettfechterin, die 1964 in Tokio Silber im Einzel und Bronze in der Mannschaft holte, starb am 11. April im Alter von 76 Jahren und wurde bereits im engsten Familienkreis beigesetzt. Insgesamt nahm Volz-Mees an 13 Weltmeisterschaften teil und gewann dort zwei Medaillen, dreimal (1960, 1964, 1968) war sie Mitglied im deutschen Olympiateam. mehr

Polnischer Dichter

Tadeusz Rozewicz mit 92 Jahren gestorben

Der polnische Dichter und Bühnenautor Tadeusz Rozewicz ist im Alter von 92 Jahren in seinem Wohnort Breslau (Wroclaw) gestorben. Das meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Donnerstag unter Berufung auf einen Sprecher des Stadtrats der niederschlesischen Metropole. Rozewicz gehörte zu der Generation polnischer Dichter, die nach dem Zweiten Weltkrieg auch über die Grenzen Polens hinaus bekannt wurden. Seine frühen Gedichte waren auch eine literarische Aufarbeitung von Erlebnissen und der Erfahrung des Zweiten Weltkriegs - Rozewicz war in der Widerstandsbewegung aktiv, sein Bruder wurde von der Gestapo getötet. Viele Werke von Rozewicz wurden auch ins Deutsche übersetzt. Er wurde unter anderem mit dem Samuel-Bogumil-Linde-Preis der Städte Göttingen und Thorn für Verständigung und Versöhnung zwischen Deutschland und Polen ausgezeichnet. mehr

Duisburg

"Lauras Lädchen" bietet auch Kindermode

Nadine Bock ist ganz zufrieden mit dem Start. Seit dem 12. April ist "Lauras Lädchen" an der Münchener Straße in Buchholz wiedereröffnet, nachdem Vorbesitzerin Angelika Sommer nach 25 Jahren den Laden nicht mehr weiter führen wollte. Die gebürtige Buchholzerin und jetzt in Huckingen wohnhafte Nadine Bock ergriff kurz entschlossen die Chance und führt nun das beliebte kleine Modegeschäft an der belebten Buchholzer Einkaufstraße direkt neben der U-Bahnhaltestelle weiter. mehr

NHL

Pittsburgh verspielt ohne Goc Sieg gegen Columbus

Ohne den weiter verletzt fehlenden deutschen Eishockey-Nationalspieler Marcel Goc haben die Pittsburgh Penguins im vierten Spiel der ersten Playoff-Runde in der nordamerikanischen Profiliga NHL eine 3:0-Führung verspielt und müssen um das Weiterkommen bangen. Das Team um Superstar Sidney Crosby verlor am Mittwoch (Ortszeit) bei den Columbus Blue Jackets mit 3:4 nach Verlängerung. In der Best-of-Seven-Serie steht es damit 2:2. Spiel fünf findet am Samstag in Pittsburgh statt. 24 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit entriss Brandon Dubinsky den Penguins mit seinem Tor zum 3:3 noch den sicher geglaubten Sieg.In der Overtime erzielte dann Nick Foligno nach 2:49 Minuten den Siegtreffer. Pittsburgh hatte bereits nach zwölf Minuten mit 3:0 in Führung gelegen. Für den Rest der Serie hofft Penguins-Trainer Dan Bylsma, den am Knöchel verletzten Goc wieder einsetzen zu können. Titelverteidiger Chicago Blackhawks hat sich unterdessen durch ein hart umkämpftes 4:3 gegen die St. Louis Blues zurückgemeldet und zum 2:2 in der Serie ausgeglichen. mehr

NHL

Sieben Spiele Sperre für Minnesotas Cooke

Die Minnesota Wild müssen in den kommenden Partien in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL auf Stürmer Matt Cooke verzichten. Der 35-Jährige wurde von der NHL-Disziplinarkommission nachträglich für sieben Spiele gesperrt, weil er in der Play-off-Partie gegen die Colorado Avalanche (1:0) seinen Gegenspieler Tyson Barrie mit dem erhobenen Knie gecheckt hatte. In dem Spiel am Montag war Cooke nur mit einer Zweiminutenstrafe belegt worden. Sollte Minnesota in den Play-offs vor Ablauf der Sperre ausscheiden, muss Cooke die verbleibenden Spiele in der neuen Saison absitzen. Barrie hatte bei dem Foul eine Bänderverletzung erlitten und wird Colorado sechs Wochen lang fehlen. mehr

Lokalsport

Einradfahrer peilen bei gutem Wetter Weltrekord an

Über 90 Starter werden innenhalb des Metro Group Marathons die 10. Deutsche Meisterschaft im Einradfahren austragen. In der Unlimited-Klasse (Größe des Einrads unbeschränkt) könnte es je nach Weterlage eine Verbesserung des in Düsseldorf durch Cristoph Hartmann aufgestellten Weltrekords von 1:22:18 Stunden geben. Auch der Weltrekord der Damen durch Nadine Wegener (1:41:38) wurde beim Stadtmarathon in Düsseldorf aufgestellt. Gute Aussichten auf eine Medaille hat Ex-Weltrekordlerin Linda Kirner vom heimischen RMSV in der Standardklasse. mehr

50 Leser können beim WM-Gipfel der RP dabei sein

Die Rheinische Post lädt zum WM-Gipfel 2014 mit hochkarätigen Gästen. Am 2. Mai werden DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Weltmeister Rudi Völler, Europameister Toni Schumacher und Europameisterin Inka Grings ab 11.30 Uhr auf dem Podium im Konferenzzentrum der RP in Düsseldorf-Heerdt (Zülpicher Straße 10) über das wichtigste Sportereignis des Jahres diskutieren. 50 Leser können am WM-Gipfel teilnehmen. Wer unter 0137 9 88 30 27 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann dabei sein. Oder SMS mit dem Kennwort "rp3", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS). Teilnahmeschluss: 26. April, 2014, 24 Uhr. Die Gewinner werden verständigt. mehr

Zusatzanforderungen

Was ein Taxi-Fahrer können muss

Das Taxigewerbe in NRW bereitet sich auf neue Konkurrenz vor: Die US-Firma Uber, die Passagiere an private Chauffeure vermittelt, will im Sommer zunächst in Köln und Düsseldorf starten. Wie berichtet, hält der Taxi-Verband NRW das Vorgehen der Amerikaner für rechtswidrig, weil die Fahrer in Deutschland strenge Tests und Untersuchungen absolvieren müssen. Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um eine Droschke steuern zu dürfen? Das sind die Anforderungen von Taxi- Düsseldorf: mehr

Familie bietet 250 000 Euro für Zeugenaussage

(dpa) Acht Jahre nach dem Mord an einer Münchner Millionärin will die Familie des verurteilten Neffen 250 000 Euro Belohnung für neue Zeugenaussagen ausloben. Das Münchner Landgericht hatte den Mann zu lebenslänglich und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Angeblich tötete der Neffe seine reiche Tante, weil er sein Jurastudium nicht abgeschlossen hatte und dies die Voraussetzung für eine mögliche Erbschaft war. Die Familie des Neffen ist überzeugt, dass er unschuldig ist. mehr

Textilwirtschaft

Strehles bereit für Rückzug bei Strenesse

Nördlingen (dpa) Die Unternehmerfamilie Strehle wird nach 65 Jahren möglicherweise ihre Mehrheit beim angeschlagenen Modeanbieter Strenesse verlieren. Nach dem Insolvenzantrag des Unternehmens aus dem schwäbischen Nördlingen schließt Vorstandschef Luca Strehle nicht aus, dass sich die Familie aus der Verantwortung zurückzieht. "Wenn es einen Investor gibt, von dem wir glauben, dass er die Marke wirklich weiter entwickelt, könnten wir die Mehrheit abgeben", sagte Strehle dem Fachmagazin "Textilwirtschaft". Strehle hatte in der vergangenen Woche einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Jörg Nerlich, der vorläufige Sachwalter, hatte einen Investorenprozess für Strenesse angekündigt. mehr

Düsseldorf/München

ADAC: Bevorzugung bei Pannen nur im Notfall

Der erneut schwer in die Kritik geratene ADAC hat eingeräumt, dass bei der Pannenhilfe unter bestimmten Umständen bestimmte Personen bevorzugt werden. "Das sind Notfälle - oder wenn kleine Kinder betroffen sind", sagte ein ADAC-Sprecher. Grundsätzlich erfolge die Pannenhilfe jedoch nach Eingang der Anfrage und unabhängig vom Kundenstatus. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte unter Berufung auf ehemalige ADAC-Mitarbeiter berichtet, dass der Autoclub Kunden von Autoherstellern beim Pannendienst gegenüber Mitgliedern systematisch begünstige. Demnach werde Kunden, die über ihren Hersteller eine Mobilitätsgarantie abgeschlossen hätten, schneller geholfen. mehr

Europas ältester Koala in Duisburg gestorben

Der erste in Deutschland geborene Koala ist im Alter von fast 20 Jahren eingeschläfert worden. Als "Kangulandai" - in der Sprache der Aborigines bedeutet das "die Erste" - 1995 auf die Welt kam, war der Besucheransturm im Zoo Duisburg groß. Der betagte Koala wollte zum Schluss kaum noch fressen und war so altersschwach, dass der Zoo ihn aus Sorge, er könne vom Baum fallen und sich verletzen, einschläfern ließ. Freilebende Koalas werden selten älter als zehn Jahre. Die Koala-Dame sorgte für reichlich Nachwuchs, der heute am Kaiserberg sowie in anderen europäischen Zoos lebt. In Duisburg leben acht Tiere. mehr

Lissabon

Kapitalmärkte geben Portugal wieder Kredit

Portugal ist nach dreijähriger Abstinenz erfolgreich an die Kapitalmärkte zurückgekehrt. Bei der ersten öffentlichen Auktion zehnjähriger Staatsanleihen seit der Flucht unter den Euro-Rettungsschirm sammelte das Land gestern 750 Millionen Euro bei Investoren ein. Die Rendite, die Anleger erhalten, fiel mit 3,57 Prozent überraschend niedrig aus. Auf dem Höhepunkt der Schuldenkrise war die Rendite am freien Markt auf fast 16 Prozent geklettert. Die angebotenen Papiere waren deutlich überzeichnet. Portugal hatte im April 2011 wegen akuter Finanznöte die EU um Hilfe ersucht. mehr

Rom

Etihad stellt bei Alitalia neue Bedingungen

Die seit Monaten laufenden Verhandlungen über einen Einstieg der arabischen Fluglinie Etihad bei der kriselnden italienischen Airline Alitalia stocken. Eine als entscheidend beschriebene Verwaltungsratssitzung der in den roten Zahlen steckenden Alitalia brachte offensichtlich keine Ergebnisse. Nach dem kurzen Treffen teilte Alitalia lediglich mit, der "Stand der Beziehungen mit Etihad" sei erläutert worden. Zuvor hatte es geheißen, Etihad habe neue Bedingungen für ein Investment von mehreren hundert Millionen Euro in Alitalia gestellt. Dazu sollen vor allem Neuverhandlungen von Alitalia-Schulden in Höhe von 400 Millionen Euro und ein größerer Stellenabbau als bisher gedacht gehören. Etihad ist auch Großaktionär bei der deutschen Fluggesellschaft Air Berlin. mehr

Berlin

Regierung: Lieber Haushalt sanieren als Steuerlast senken

Trotz sich abzeichnender Rekord-Steuereinnahmen können Arbeitnehmer nicht auf rasche Entlastungen durch Abbau heimlicher Steuererhöhungen hoffen. Die Bundesregierung sieht vorerst keine Chancen für eine Minderung der "kalten Progression". Diese bewirkt, dass Lohnsteigerungen durch höhere Steuersätze wieder aufgezehrt werden. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, zwar werde Ende des Jahres ein Bericht zur "kalten Progression" vorgelegt. mehr

Studenten-Leben

Wie man als Student das Windhundprinzip aushebelt

An der Universität herrscht gewöhnlich das Recht des Schnelleren. "Windhundprinzip" nennen unsere Professoren das. Längst werden die Plätze in Arbeitsgemeinschaften und Übungen online verteilt. Das bedeutet für uns: Wecker stellen, denn das Anmeldeverfahren beginnt meist um drei Uhr morgens. Natürlich gibt es für jeden ausreichend Plätze und natürlich könnte sich der Student auch ganz entspannt nach dem Frühstück anmelden. Doch nur die Teilnahme an einer der wenigen Kleingruppen - so haben es sich einige in den Kopf gesetzt - bereitet erfolgreich auf die anstehenden Klausuren vor. Die Großgruppen mit mindestens 80 Studenten sind dementsprechend unbeliebt. So saß auch ich zu nachtschlafenden Zeiten am Computer und ergatterte einen der letzten begehrten Plätze. Doch zwei Kommilitonen waren schlauer. Statt sich mitten in der Nacht aus dem Bett zu quälen, kamen sie am Nachmittag in die Bibliothek und behaupteten, sich absichtlich für eine der Großgruppen eingetragen zu haben. Der Leiter der Kleingruppe sei ihnen bekannt. Genial sei er in seinem Fach, berichten sie, aber unorganisiert und unfähig, unsereins den Stoff nahezubringen. Kurz: Der Lerneffekt sei gleich Null. Und es klappte. Noch an diesem Tag stornierten einige ihren Platz in der Kleingruppe. mehr

Ermordete Frau auf einem Feld bei Aachen gefunden

(dpa) Nach dem Fund einer toten 27-jährigen Frau im Dürener Ortsteil Echtz hat die Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Obduktion habe ergeben, dass die Frau gewaltsam zu Tode gekommen sei, sagte gestern der zuständige Oberstaatsanwalt. Er macht keine Angaben zur Todesursache. Eine Passantin hatte die Leiche der Frau aus Düren-Echtz vorgestern in der Nähe eines Feldweges gefunden, der von Joggern und Spaziergängern häufig genutzt wird. mehr

Stuttgart

Tennis: Sabine Lisicki steckt tief in der Formkrise

Sabine Lisicki schlich mit hängendem Kopf vom Centre Court und war nach dem neuerlichen Rückschlag einfach nur ratlos. 61 Tage vor ihrem Saisonhöhepunkt hat sich die Krise der Wimbledon-Finalstin verschärft. Die 24-jährige Lisicki scheiterte in der ersten Runde des WTA-Turniers in Stuttgart mit 1:6, 3:6 an Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 9) und zeigte eine erschreckend schwache Leistung. Sechsmal musste die verunsicherte Lisicki ihren Aufschlag abgeben. mehr

Bruder von Camilla nach Sturz gestorben

(dpa) Der Bruder von Prinz Charles' Frau Camilla ist gestern nach einem Sturz an einer schweren Kopfverletzung gestorben. Das teilte das Clarence House, die offizielle Residenz des britischen Thronfolgers mit. Der 62-jährige Mark Shand war vorgestern Abend nach einem Sturz in ein New Yorker Krankenhaus gebracht worden war. Er war für eine Wohltätigkeitsveranstaltung in New York. Nach der Veranstaltung rutschte er Berichten zufolge aus, als er sich im Freien eine Zigarette anzünden wollte, und schlug mit dem Kopf auf den Gehsteig auf. mehr

WM-Land im Aufruhr

In Salvador, dem ersten Spielort der deutschen Mannschaft bei der WM in Brasilien, gab es bei Unruhen 39 Tote. Dagegen mutet die Bilanz der Krawalle von Rio fast schon bescheiden an, ein Mann wurde erschossen. Längst ist aber deutlich, dass die WM kein Fall für Fußball-Romantiker wird. So will der Weltverband Fifa sein Turnier nämlich verkaufen, als eine Art Verbeugung vor der großen sportlichen Tradition und dem Zauber brasilianischer Lebensart. In Wirklichkeit geht es um Gewinnsteigerung, die Erschließung neuer TV-Märkte und die Bedienung der Großsponsoren. Die verdienen neben dem Milliarden Euro schweren Verband am besten. mehr

Jean-Claude Junckers Ziel ist ein digitaler Binnenmarkt

(ing) Jean-Claude Juncker will als Spitzenkandidat der europäischen Konservativen für die Europawahl Wachstum und Jobs in den Mittelpunkt seiner Politik stellen. Dazu will er einen digitalen europäischen Binnenmarkt schaffen. "Wir können dadurch 500 Milliarden Euro zusätzliches Wachstum in den nächsten fünf Jahren erreichen", kündigte Juncker gestern an. Verbraucher sollten etwa überall in Europa auf ihren Smartphones oder Tablets Zugang zu Musik, Sportübertragungen und Filmen haben - ohne Grenzen. mehr

Kommunalwahl: Beschwerden beim Wahlausschuss

(RP) Ein Monat vor der Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen liegen dem Landeswahlausschuss 13 Beschwerden aus Städten und Kreisen vor. Wie Landeswahlleiterin Helga Block gestern mitteilte, betreffen die Beschwerden unter anderem die Alternative für Deutschland (AfD), die FDP, die rechtsextreme NPD und die Piratenpartei. Betroffen sind die Städte Bochum, Essen, Herne, Hamm, Köln, Krefeld, Mülheim und Oberhausen sowie den Kreis Düren. Angefochten werden zuvor getroffene Entscheidungen der örtlichen Wahlausschüsse - teils zugelassene, teils abgewiesene Wahlvorschläge. Es gehe konkret etwa um die Frage, ob ausreichend viele Unterstützungsunterschriften vorgelegt oder bestimmte Fristen eingehalten wurden. mehr

Persönlich

Andrea Nahles . . . reist zur Heiligsprechung

Hemdsärmelig, scharfzüngig, durchsetzungskräftig und in Fragen der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik klar links positioniert - so ist Arbeitsministerin Andrea Nahles der breiten Öffentlichkeit bekannt. Wenn sie nicht gerade dabei ist, in der eigenen Partei aufzuräumen oder ihre Projekte in der Regierung durchzusetzen, kann Nahles sehr entspannt und leutselig sein. Sie ist beides: Politikerin der Macht und "Mädchen vom Land", wie sie sich selbst einmal bezeichnet hat. mehr

Berlin

Regeln für Hartz IV sollen weniger bürokratisch werden

Das Bundesarbeitsministerium will die Sanktionsregeln für Hartz-IV-Empfänger überprüfen. Eine Arbeitsgruppe von Bund und Ländern trage Vorschläge zur Rechtsvereinfachung zusammen, teilte das Ministerium mit. Danach entscheide die Regierung, welche Vorschläge umgesetzt werden sollen. Grundsätzlich solle durch die Überprüfung auch "weniger Bürokratie und mehr Zeit für die Betreuung der Hilfebedürftigen" erreicht werden. Berichte, wonach die Gruppe schärfere Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger beschlossen hat, bestätigte das Ministerium nicht. mehr

Nürnberg/München

Bundesligist Nürnberg entlässt Trainer Verbeek

Martin Bader blickte ernst hinter seiner schwarz umrandeten Brille hervor. Einen "schönen Tag", sagte der Sportvorstand des 1. FC Nürnberg kurz nach der Entlassung von Trainer Gertjan Verbeek, könne er "leider" nicht wünschen - es herrschte mal wieder Untergangsstimmung beim Altmeister aus Franken. U23-Coach Roger Prinzen und Club-Idol Marek Mintal sollen jetzt den drohenden Rekordabstieg verhindern und den achten Sturz in die 2. Liga abwenden. "Wir müssen alles versuchen, um in der Bundesliga zu bleiben und jetzt dringend in den Endspielmodus kommen", sagte Bader. mehr

Stichwort

Petersburger Dialog

Der "Petersburger Dialog" möchte dem deutsch-russischen Verhältnis Impulse verleihen. Jährlich treffen sich bis zu 200 Vertreter des öffentlichen Lebens und junge Eliten im Plenum und in Arbeitsgruppen. Firmen, Stiftungen und die Regierungen beider Staaten unterstützen das Forum. Premiere hatte der Dialog 2001 auf Initiative des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) und des Präsidenten Wladimir Putin in St. Petersburg. Schirmherren des Forums sind der deutsche Bundeskanzler und der russische Präsident. Unter dem Motto "Dialog ist gelebte Krisenbewältigung" trafen sich gestern Vertreter beider Länder in Leipzig. Wegen der Absage der deutsch-russischen Regierungskonsultationen im Zuge der Ukraine-Krise ist der Dialog auf einen Tag verkürzt worden. mehr

Essen/Oxford

RWE baut Solarpark in Großbritannien

Der zweitgrößte deutsche Energieversorger RWE baut in Großbritannien einen Solarpark. Auf einem stillgelegten Flughafen in der Grafschaft Oxfordshire solle eines der größten britischen Freiland-Sonnenkraftwerke mit einer installierten Leistung von etwa 37 Megawatt entstehen, teilte das Unternehmen gestern mit. Der Park soll, wenn er im Spätsommer fertig ist, an einen börsennotierten Fonds verkauft werden. RWE treibt den Solarpark finanziell und technisch voran und tritt somit als Mittelsmann zwischen dem Projektentwickler und späteren Inhabern auf. Als Bauträger hat RWE nach eigenen Angaben das Solarunternehmen Conergy beauftragt. mehr

Das hohe "C" der CDU

Für die CDU ist das christliche Menschenbild so sinnstiftend wie die soziale Gerechtigkeit für die SPD und der Umweltschutz für die Grünen. Deshalb ist die Unruhe im Neusser Stadtverband über das Halbmond-Emblem in CDU-Werbung für den Kommunalwahlkampf verständlich, wenn auch unbegründet. Denn der türkisch-stämmige CDU-Kandidat Calik wollte seiner Partei nicht das christliche Menschenbild nehmen, sondern es im Sinne seines Glaubens interpretieren. Das muss in einer liberalen Partei wie der CDU möglich sein. mehr

Tokio

Obama zum Auftakt der Asien-Reise in Tokio

Inmitten neuer Spannungen zwischen Japan und seinen Nachbarn ist US-Präsident Barack Obama zum Auftakt einer einwöchigen Asien-Reise in Tokio eingetroffen. Obama und Ministerpräsident Shinzo Abe trafen sich zu einem privaten Essen in einem Sushi-Restaurant in Tokio. Der offizielle Besuch beginnt heute. Auf seiner Asientour, die ihn auch nach Südkorea, Malaysia und auf die Philippinen führt, will Obama vor allem dem wachsenden Einfluss Chinas begegnen. mehr

Berlin

Regierung führt einen "Demografie-Check" ein

Die Bundesregierung hat für sämtliche Projekte einen internen "Demografie-Check" in Kraft gesetzt. Nach Informationen unserer Zeitung aus Koalitionskreisen versandte das Innenministerium an alle anderen Ressorts einen umfangreichen Fragenkatalog, anhand dessen künftig alle Gesetzesvorhaben, Richtlinien und Investitionen daraufhin überprüft werden müssen, welche Auswirkungen sie auf kommende Generationen haben. 24 unterschiedliche Punkte müssen dabei untersucht werden. mehr

Aleppo

Lebenszeichen von totgesagtem Ex-Rapper

Der ehemalige deutsche Gangsta-Rapper Deso Dogg ist wohl doch nicht bei einem Selbstmordanschlag in Syrien getötet worden. Gestern wurde sein Tod auf Islamisten-Websites dementiert. Demnach soll der militante Salafist, der mit bürgerlichem Denis Cuspert heißt und sich Abu Talha al Almani nennt, zuletzt mit albanischen Terroristen im Norden des Landes gesehen worden sein. Zuvor hieß es, er sei unter den Toten des Anschlages in der Provinz Deir as Saur. mehr

Stockholm

Ericsson verbucht Umsatzeinbruch

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Ericsson hat wegen eines schwachen Geschäfts in Nordamerika und Japan einen Dämpfer erhalten. Im ersten Quartal des laufenden Jahres rutschte der Umsatz auf 47,5 Milliarden schwedische Kronen (5,22 Milliarden Euro) ab und lag damit neun Prozent niedriger als vor einem Jahr, wie das Unternehmen mitteilte. Der Nettogewinn sprang dagegen um gut drei Viertel auf etwa 2,12 Milliarden Kronen. Vor einem Jahr hatte allerdings der Konzernumbau das Ergebnis noch spürbar belastet. mehr

Internet

WhatsApp knackt die 500-Millionen-Marke

Mountain View (dpa) Weltweit nutzen rund 500 Millionen Menschen regelmäßig den Kurznachrichtendienst WhatsApp. Die meisten Neukunden habe das Unternehmen in den vergangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen, teilte WhatsApp in einem Blogeintrag mit. Täglich würden zudem mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt. In Deutschland nutzen nach jüngsten Angaben von WhatsApp-Manager Neeraj Arora etwa 32 Millionen Menschen den Kurznachrichtendienst. Das entspricht etwa 70 Prozent der Smartphone-Nutzer in der Bundesrepublik. Der Kauf von Whats App durch Facebook für insgesamt 19 Milliarden Dollar hatte zuletzt bei vielen Sorgen um den Datenschutz ausgelöst. Seitdem stehen WhatsApp-Alternativen wie Threema, Line oder Kik Messenger auf vorderen Plätzen in den internationalen Verkaufscharts des iTunes-Stores von Apple und des Play-Stores von Google für Android. mehr

Dramödie

Schauspiel zwischen Fiction und Realität

Der Film "Ihr werdet euch noch wundern" des französischen Regisseurs Alain Resnais ist ein typisches Experiment des Altmeisters. Resnais vereint darin die größten Schauspieler Frankreichs und lässt sie in einem Erinnerungsreigen in ihre früheren Rollen des Jean Anouilh -Theaterstücks "Eurydice" schlüpfen. Dabei verwischen die Grenzen zwischen Film und Theater, Wirklichkeit und Fiktion. Liebe, Hass, Eifersucht und Treuebrüche werden noch einmal durchlebt. mehr

Verlagsbranche

Spekulationen um Jobabbau bei Weltbild

Augsburg (kna) Den Weltbild-Filialen steht angeblich eine Entlassungswelle bevor. Noch in dieser Woche solle sich entscheiden, wie viele der 1400 Mitarbeiter in den etwa 220 Läden ihren Job verlören, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Mit Verweis auf "gut informierte Kreise" heißt es, die Verhandlungen über einen Sozialplan stünden vor dem Abschluss. Ebenso wie beim Weltbild-Verlag solle für die Gesellschaft, die nach der Trennung von Hugendubel das Filialgeschäft bündele, eine Transfergesellschaft eingerichtet werden. mehr

Hamburg

Freunde helfen gegen Selbstzweifel

Der Erfolg im Studium ist dem Glück oder Zufall zu verdanken, aber bloß nicht der eigenen Leistung. So denken junge Menschen, die unter dem "Hochstapler-Syndrom" leiden. Sie sind im Studium erfolgreich. Trotzdem zweifeln sie ihr Können permanent an und haben das Gefühl zu bluffen, erklärt Birgit Spinath. Sie ist Professorin für Pädagogische Psychologie in Heidelberg. Das Phänomen sei bei perfektionistischen Menschen zu beobachten, erzählt die Expertin in der Zeitschrift "Zeit Campus". Um die falsche Selbsteinschätzung zu relativieren, könne es helfen, Feedback von Freunden einzuholen. mehr

Duisburg

CDU Duisburg nutzt Problemhaus für Wahlkampf

Mit einem Wahlplakat zur Kommunalwahl am 25. Mai erregt die Duisburger CDU die Gemüter. Unter dem Slogan "Duisburg kann besser" prangert sie Missstände an. Als Foto wird eine veraltete Aufnahme des Hochhauses in Duisburg-Rheinhausen, in dem überwiegend Roma leben und das deutschlandweit unter dem Namen "Problemhaus" für Schlagzeilen sorgt, verwendet. Zu sehen sind auf dem Plakat Müllberge auf dem Bürgersteig vor dem Haus. Doch so sieht es dort schon seit längerer Zeit nicht mehr aus. mehr

Düsseldorf

Akademiker in der Kita - Wachsendes Interesse in NRW

In den Kindergärten von Nordrhein-Westfalen sollen künftig mehr Akademiker arbeiten. Inzwischen bieten zwölf Hochschulen in Nordrhein-Westfalen Studiengänge zur sogenannten Elementarpädagogik an. Seit dem Start zum Wintersemester zum Jahreswechsel 2006/07 hat sich die Zahl der Studienanfänger von damals 19 auf beachtliche 590 im Jahr 2012 vervielfacht. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Antwort des Wissenschaftsministeriums auf eine CDU-Anfrage hervor. mehr

Aktie Des Tages

Mit einem Minus von knapp 1,5 Prozent war die Aktie des Autobauers BMW gestern einer der großen Verlierer im Dax. Der Münchener Konzern stand damit in einer Reihe mit Volkswagen und Daimler - die konjunktursensiblen Automobilaktien erlitten im wichtigsten deutschen Index die größten Verluste. Die BMW-Aktie hatte zuletzt deutlich an Wert zugelegt; der Konzern hatte angekündigt, dass er mit stetigem Wachstum im zweistelligen Bereich seine Kapazitäten in China mittelfristig von 300 000 auf 400 000 Wagen steigern wolle und das Land für BMW ein wichtiger Markt sei. mehr

Wien

Regisseur Glawogger in Afrika gestorben

Der österreichische Filmemacher Michael Glawogger ist bei Dreharbeiten in Afrika an Malaria gestorben. Der 54-jährige, vielfach ausgezeichnete Regisseur hatte sich mit Dokumentarfilmen über die Globalisierung und ihre negativen Folgen einen Namen gemacht. Zu seinen bekannten Werken zählen "Megacities", "Workingman's Death" und "Whores' Glory". Glawogger war seit Dezember 2013 mit seinem Filmteam auf Weltreise, um eine neue Dokumentation zu drehen. Zuletzt war er in Liberia. mehr

Die Albig-Abgabe

Torsten Albig kennt sich aus mit Steuern. Er war lange genug an der Spitze des Finanzministeriums. Wenn er jetzt als Ministerpräsident eine Sonderabgabe zur Straßensanierung fordert, dann hat er die Hoffnung fahren lassen, dass wenigstens einmal ein Fünftel jener 50 Milliarden, die der Staat dem Autofahrer abnimmt, auch tatsächlich in der Verkehrsinfrastruktur landet. Der Etikettenschwindel hat Methode: Eingeführt für die Kohle, fließt die Mineralölsteuer inzwischen genauso in die Rente wie die Stromsteuer. Dabei könnte man mit der Stromsteuer alle Stromtrassen bauen, für die uns leider das Geld fehlt, und mit der Spritsteuer alle Verkehrswege und Brücken dreifach in Schuss halten, die stattdessen immer mehr verrotten. mehr

Flug MH370: Wrackteile an Küste geschwemmt

(dpa) An der australischen Küste ist Treibgut angeschwemmt worden, das zu einem Flugzeugwrack gehören könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB und der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob die Teile von Flug MH370 stammen könnten, berichtete die Koordinationsstelle für die Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug. Die Polizei habe das Material 320 Kilometer südlich von Perth sichergestellt. Die Boeing mit 239 Menschen an Bord ist seit dem 8. März verschollen. mehr

Düsseldorf

Ostereier sammeln und iPads oder eine Reise gewinnen

Dies ist das neunte Osterei unserer großen Sammelaktion, die noch bis zum 26. April läuft. Einfach das Osterei ausschneiden und auf die zur Aktion gehörende Postkarte kleben. Unter allen Einsendern mit mindestens acht aufgeklebten unterschiedlichen Ostereiern (Einsendeschluss 28. April) verlosen wir neben drei Apple iPad Air auch eine Luxusreise nach Juist. Außerdem gibt es täglich 100 Euro zu gewinnen: Hotline unter 01379/886718 anrufen und den Buchstaben auf dem Osterei des Tages nennen. Wer noch keine Karte hat oder ein weiteres Exemplar braucht, kann diese im Internet herunterladen und ausdrucken unter www.rp-online.de/osteraktion2014 mehr

Düsseldorf

Heiligsprechung am Sonntag auch im Kino

Am Sonntag, 27. April, spricht Papst Franziskus seine Vorgänger Johannes XXIII. und Johannes Paul II. heilig. Das UCI-Kino in Düsseldorf überträgt die Heiligsprechung live vom Petersplatz. Der Eintritt ist frei. Die Vorstellung beginnt um 10 Uhr. Karten gibt es an der Ticketkasse an der Hammer Straße 29-31 und unter Telefon 0211/300 853 85 von 12 bis 19 Uhr. In Köln feiert die Pfarrgemeinde "Seliger Papst Johannes XXIII" die Heiligsprechung ihres Pfarrpatrons. Dort wird ab 10 Uhr die Heiligsprechung auf einer Leinwand gezeigt. Außerdem überträgt das ZDF ab 9.30 Uhr live aus Rom. mehr

Frankfurt/M.

Commerzbank verliert gegen Ex-Vorstand Sieber

Die Commerzbank hat in dem Streit um die Abberufung des ehemaligen Personalvorstands Ulrich Sieber eine Niederlage erlitten. Das Landgericht Frankfurt habe den Schritt für unwirksam erklärt, sagte Siebers Anwalt. Die Commerzbank will Rechtsmittel gegen die Entscheidung prüfen. Der Aufsichtsrat der Bank hatte im November gegen die Stimmen der Arbeitnehmervertreter beschlossen, Sieber als Personalvorstand und Arbeitsdirektor abzuberufen. Sein Vorstandskollege Jochen Klösges entging der drohenden Abberufung mit einem freiwilligen Rückzug. mehr