Alle Artikel vom 26. Juli 2014
Sonsbeck

Sonsbecker Herzsportgruppe besteht seit 20 Jahren

Nach einer akuten Herzerkrankung wieder auf die Beine zu kommen, wieder Vertrauen in den eigenen Körper zu haben - das ist keine einfache Aufgabe. In der Herzsportgruppe Sonsbeck bekommen Betroffene Hilfe, wie sie diese Aufgabe bewältigen können. Jetzt besteht die Gruppe seit 20 Jahren. Im Mai 1994 wurde sie mit Hilfe der beiden Ärzte Dr. Udo Oerding (Geldern-Kapellen) und Dr. Klaus Kohl (Sonsbeck) gegründet, um besser auf Menschen mit Herzerkrankungen eingehen zu können. mehr

Leichlingen

Mord an 57-Jähriger: Der Sohn belastete den Vater bei der Polizei

Am zweiten Verhandlungstag im Prozess gegen einen 74-jährigen Leichlinger, der im Oktober vergangenen Jahres seine 57-jährige Ehefrau getötet haben soll, hat die Große Strafkammer des Kölner Landgerichts zunächst ausführlich die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Polizei als Zeugen gehört. Zunächst berichteten die beiden Rettungssanitäter, die als Erste vor Ort waren, welches Bild sich ihnen bot: Sie sahen eine Frau am Ende der Kellertreppe liegen, umgeben von einer außergewöhnlich großen Blutlache. mehr

Tv-Show

Jan Weiler auf Stippvisite in der alten Heimat

Der Autor Jan Weiler war mal wieder auf Stippvisite in der alten Heimat. Gestern frühstückte er bei "Volle Kanne" im ZDF-Studio und plauderte mit Moderator Ingo Nommsen. Sein Buch "Das Pubertier", eine Sammlung von Zeitungs-Kolumnen über seine knapp 16-jährige Tochter, stürmt gerade die Bestseller-Listen. Die humorvollen Betrachtungen treffen voll ins Schwarze. "Als würden Sie bei uns unterm Tisch sitzen", staunen die Leser und besuchen mit Wonne seine Lesungen. mehr

Interview: Serie Unser Rhein

Touristen lieben die kleine Piwipper Fähre

Monheim An den warmen Sommerwochenenden im Juli und August hat das Piwipper Böötchen Hochkonjunktur. Dann setzen viele Familien mit Kinderwagen oder Fahrradanhänger an der Marienkapelle auf die Dormagener Seite über, um in der Dorfgastschenke Haus Piwipp Kaffee und Erfrischungen zu genießen. Radler nutzen das kleine Schiff, weil sie die Rundtour nach Zons und am Fluss entlang abkürzen möchten und statt in Langel an der Piwipp übersetzen. "Wir können auch Senioren im Rollstuhl oder mit Rollatoren befördern", sagt Heiner Müller-Krumbhaar, Vorsitzender des Vereins Piwipper Böötchen. Über 10 000 Fahrgäste registrierte er in diesem Jahr bereits von April bis Anfang Juli. Im vergangenen Jahr nutzten 25 000 Menschen die Verbindung von Monheim nach Dormagen. "Auch für 2014 rechnen wir mit ähnlichem Zuspruch", sagt er und stellt fest: "Das sind verlässliche Zahlen. Das Böötchen ist etabliert". Die Mund-zu-Mund-Propaganda bewirke ihr Übriges. "Teilweise kommen die Menschen von weit her." Das ehemalige Fahrgastschiff "Ruhrstahl" kann maximal 25 Personen plus Fahrräder befördern. Damit über den Rhein zu schippern, das sei schon ein ganz anderes Gefühl, als mit der großen Autofähre in Baumberg oder Hitdorf überzusetzen, merkt Müller-Krumbhaar an. "Man spürt den Fluss ganz anders und ist dem Wasser näher." mehr

Meerbusch

Spende für Streichelzoo "Arche Noah"

Hildegard Miedel ist glücklich. Aus der Hand von Wirtschaftsförderin Heike Reiß durfte die Inhaberin der Jugendfarm "Arche Noah" in Büderich jetzt eine Spende in Höhe von 4000 Euro entgegen nehmen. Das Geld ist der Reinerlös des diesjährigen Meerbuscher Unternehmer-Cups für Kids, kurz Muckis. Bei dem Fußballturnier treten auf Einladung der städtischen Wirtschaftsförderung einmal im Jahr heimische Firmenteams für einen sozialen Zweck im Bereich der Kinder- und Jugendförderung an. mehr

Geldern

Vereinfachte Entsorgung von Windelsäcken

Wenn die zum Teil sehr schweren Windeln in die graue Tonne geworfen werden, kommt beim Wiegen schnell das böse Erwachen. Daher bietet die Stadt Geldern gemeinsam mit der Firma Schönmackers Umweltdienste schon seit einiger Zeit die Möglichkeit an, Windeln über den sogenannten Windelsack zu entsorgen. Die Säcke konnten bisher separat zum Wertstoffhof in Geldern in einem eigens hierfür eingerichteten Container abgeladen und so das Wiegen umgangen werden. mehr

Grevenbroich

Wählergemeinschaft wettert gegen geplantes Wettbüro im Montanushof

Die Wählergemeinschaft "Mein Grevenbroich" äußert Bedenken wegen der geplanten Ansiedlung eines Sportwettenanbieters im Montanushof. In einer gestern veröffentlichten Mitteilung erklärten Fraktionsvorsitzender Thomas Wiedenhöfer und seine Stellvertreterin Martina Suermann, der Stadt würde damit ein "Bärendienst" erwiesen. Die Wählergemeinschaft warne daher "vor einer inkonsequenten Anwendung und flexiblen Auslegung der bereits 2011 verabschiedeten Vergnügungsstättenkonzeption" der Stadt. "Damit wird einer erneuten Zuzugsbewegung von Glücksspielsspielangeboten - dazu zählen auch Wettbüros - Tür und Tor geöffnet. Ein Präzedenzfall liegt jetzt vor, die Durchsetzung auf dem Klageweg wird wieder zur Option." mehr

Begleithundeprüfung

Ausgezeichnete Teckel — Platz eins für Fafari vom Ruifenbach

Die Gruppe Meerbusch im Deutschen Teckelklub 1888 freut sich: Sie hatte vier Tiere zur Begleithundeprüfung (BHPG) angemeldet - und alle vier haben die Prüfung bestanden. Tagessieger mit 200 Gesamtpunkten und einem ersten Preis wurde Fafari vom Ruifenbach, der auf den Namen Uwe hört, mit Besitzerin Julia Gottschall. Zweitbester Teckel wurde Ehmi von Rominten mit 192 Punkten im ersten Preis, geführt von dem 13-jährigen Tim Gottschall. mehr

Borussia Mönchengladbach

Jetzt beginnt die heiße Phase

Die ersten vier Wochen der Vorbereitung auf die neue Saison sind fast vorbei. Inzwischen sind die Borussen bis auf Weltmeister Christoph Kramer, der am 5. August wieder einsteigt, vollzählig. Das erleichtert Trainer Lucien Favre () die Arbeit. Er kann von jetzt an viele Varianten einstudieren. Das ist auch nötig. Schon in den ersten Wochen der Saison wird ein breit aufgestellter Kader wichtig sein. Denn es wird ein Stakkato-Auftakt: Am 16. August ist das Pokalspiel in Homburg, am 21. August das erste Europa-League-Play-off, am 24. August der Bundesliga-Start gegen den VfB Stuttgart, am 28. August das zweite Play-off und schließlich am 31. August das Auswärtsspiel beim SC Freiburg. mehr

Wesel

Schepersfeld: Go Discount ab Januar unter neuer Leitung

Ayse Coban hat sich die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht. Aber am Ende hat die Vernunft gesiegt. "Ich arbeite zwar wirklich sehr gerne, aber täglich 17 Stunden an zwei Standorten kann auf Dauer nicht gesund sein", sagt die 38-jährige Chefin des Schepersfelder Nahversorgers Go Discount am Schepersweg. Weil sie sich künftig auf ihren vor vier Jahren in ihrer Heimatstadt Gelsenkirchen gegründeten Schrotthandel konzentrieren möchte, hat Coban ihren mehr als 800 Quadratmeter großen Lebensmittelmarkt zum 31. Dezember 2014 verkauft. Ihr Nachfolger ist der Weseler Bedri Bici (35), der unter anderem als Leiter eines Rewe-Marktes in Rees reichlich Erfahrung im Lebensmitteleinzelhandel gesammelt hat. "Der macht das bestimmt so gut wie ich, wenn nicht noch besser", lobt sie den jungen Familienvater, der sich derzeit in Elternzeit befindet. "Wir kennen uns, er hilft bei mir auch schon mal aus. Und ich weiß, dass er unter anderem bemüht ist, eine Postagentur im Go-Markt zu etablieren", sagt Ayse Coban. Am 2. Januar soll Bedri Bici offiziell loslegen. Wie Coban, so wird auch er seine Ware von Rewe beziehen - bis auf die Tiefkühl- und Molkereiprodukte, die aus einer anderen Quelle bezogen werden. Mit dem Verkauf des Geschäftes wird Ayse Coban auch ihre Wohnung in Wesel aufgeben und wieder nach Gelsenkirchen ziehen. mehr

Kevelaer

Blut spenden in Twisteden

"Spende Blut" liest man immer wieder auf den Plakaten des DRK-Blutspendedienstes. Diesem Aufruf folgen auch täglich viele verantwortungsbewusste Menschen. Blut zu spenden ist aber auch eine gesellschaftliche Verpflichtung, der insbesondere junge Menschen nachkommen sollten, schreibt das Rote Kreuz in einer Mitteilung. Nächste Gelegenheit zur Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst am Donnerstag, 31. Juli, in Twisteden, Bürgerzentrum, Dorfstraße 2, von 16.30 bis 20 Uhr. mehr

Langenfeld

Einbrecher stehlen Schlüssel und zwei Limousinen

Zwei teure Mercedes-Autos mit einem hohen sechsstelligen Gesamtwert haben Unbekannte am Freitagmorgen erbeutet. Zuvor hatten sie bei einem Einbruch an der Tiefenbruchstraße die zugehörigen Fahrzeugschlüssel und -papiere gestohlen. Laut Polizei waren die Täter zwischen 1 und 7 Uhr über den rückwärtigen Garten zu dem Einfamilienhaus gelangt. Dort sollen sie durch den Spalt der gekippten Terrassentür gegriffen und sie entriegelt haben. Unbemerkt von den schlafenden Bewohnern stahlen sie Geld, Tablet-Computer und die Schlüssel zu den beiden schwarzen Mercedes-Wagen mit ME-Kennzeichen; ein GL 350 AMG und ein Wagen der C- Klasse. mehr

Solingen

Filme sehen im Laurel und Hardy Museum

Das Laurel und Hardy-Museum an der Locher Straße 17 ist am Wochenende wieder geöffnet. Am Samstag, 26. Juli, 12 bis 17 Uhr, und am Sonntag, 27. Juli, 11 bis 17 Uhr, können durchgehend Ausschnitte aus den schönsten Filmkomödien mit Stan Laurel und Oliver Hardy angesehen werden. Im kleinen Kino des Museums werden auf Wunsch auch komplette Kurzfilme der beiden Komiker gezeigt. Der Eintritt in das Museum ist frei, die Besitzer Vera und Wolfgang Günther freuen sich jedoch über freiwillige Spenden, da sich das Museum ausschließlich daraus finanziert. mehr

Solingen

Erneuter Schlag gegen Produktfälscher

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) kann beim Solingen-Schutz einen weiteren Erfolg vermelden. Bereits im März hatte der Zoll in Shenzhen/China etwa 90 400 gefälschte "Zöppkes"-Messer, die für den Export nach Osteuropa bestimmt waren, aus dem Verkehr gezogen. Diese Messer waren auf der Klinge mit "Solingen kwikkie" gekennzeichnet. Nunmehr hat der chinesische Zoll mitgeteilt, dass die Messer endgültig vernichtet worden seien. Zusätzlich sei gegen den Exporteur eine nicht unerhebliche Geldstrafe verhängt worden. mehr

Düsseldorf

Taxi-App Uber will weiter nach Düsseldorf

Hamburg geht rechtlich gegen den Internet-Taxidienst Uber vor - das Unternehmen will trotzdem weiter expandieren. Düsseldorf steht nach wie vor auf der Wunschliste der Firma, die in Deutschland bislang auch in Frankfurt, München und Berlin aktiv ist. "Wir hoffen, unseren Service bald in ganz Deutschland anbieten zu können", hieß es von Uber auf Anfrage. "Düsseldorf ist eine wunderbare Stadt und wir würden uns sehr freuen, auch hier bald starten zu können." Einen konkreten Starttermin nannte die Firma aber nicht. Im Frühjahr hatte es geheißen, der Dienst werde "im Sommer" in Düsseldorf starten. mehr

Düsseldorf

Insolvenzverfahren gegen Betreiber der Fuchsjagd

Das Amtsgericht hat ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Gastronomen Thomas Papagrigoriou eröffnet. Er ist der Betreiber der "Fuchsjagd" in Eller und der "Fuchsjagd" im ehemaligen Quadenhof in Gerresheim. Wie das Gericht mitteilt, ist der vorläufige Insolvenzverwalter Georg Kreplin ermächtigt worden, unter anderem Bankguthaben einzuziehen. Die beiden Restaurants sind trotzdem weiter geöffnet. Papagrigoriou war trotz mehrfachem Versuch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. mehr

Düsseldorf

Rotlicht: Stress für Angeklagte

Nach mehr als einem Jahr Verhandlungsdauer im Rotlicht-Prozess um Betrug von Bordellgästen an der Rethelstraße bereiten zwei der angeklagten Frauen jetzt dem Gericht Sorgen. Eine 27-Jährige hatte verkündet, sie könne nervlich dem Verfahren nicht mehr folgen. Ein Arzt hat das bestätigt, die Frau sei nur stundenweise verhandlungsfähig. Eine weitere Angeklagte soll nach RP-Informationen schwanger sein - was für zusätzliche Probleme im Prozessablauf sorgen dürfte. Das Gericht unterbrach die Sitzung plangemäß bis Mitte August. Laut Anklage sollen unter Anleitung von Bordell-Chef Thomas M. (49) drei ebenfalls angeklagte Männer und vier Frauen etliche Bordellgäste mit Alkohol, Drogen oder K.o.-Tropfen betäubt haben, um mit den Kreditkarten rund 300 000 Euro zu erschwindeln. mehr

Düsseldorf

Frau war mit mehr als drei Promille unterwegs

An einer Tankstelle in Stockum ist der Polizei am Donnerstag eine Frau aufgefallen, die offenbar betrunken war. Stark schwankend war die 41-Jährige im Verkaufsraum verschwunden, nachdem sie ihr Auto abgestellt hatte. Vor Ort wurde ein Alkoholtest gemacht. Dabei kam heraus, dass die Fahrerin mit mehr als drei Promille unterwegs war. Ein Arzt entnahm ihr eine Blutprobe. Der Führerschein der 41-Jährigen wurde beschlagnahmt. Sie musste eine Sicherheitsleistung erbringen. mehr

Benrath

Tankmotorschiffe stoßen vor Benrath zusammen

Für Spaziergänger, die gestern entlang des Rheinufers unterwegs waren, war es ein spektakulärer Anblick. Sowohl auf Benrather als auch auf Dormagener Seite lagen gestern zwei havarierte Schiffe am Ufer. Gegen 15.30 Uhr war ein ohne Ladung fahrendes niederländisches Tankmotorschiff mit einem Schweizer Tankmotorschiff, das Dieselkraftstoff geladen hatte, aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe Schlosspark, Höhe Rheinkilometer 721, zusammen gestoßen. mehr

Fußball

Erst Olympiateilnehmer, dann Fortuna Köln

Muskelkater? Schmerzen an Stellen, von denen man gar nicht wusste, dass es sie gibt? "Ich bin mir sicher, dass einige am Morgen danach nicht unbeschwert aufgestanden sind", schmunzelt Stefan Brandt. Der Trainer des Fußball-A-Ligisten SSV Bergisch Born und Betreiber der Sportarena in Wermelskirchen hatte seine Schützlinge am Donnerstagabend zu einem Training der besonderen Art gebeten: Ingo Steinhöfel, fünfmaliger Olympia-Teilnehmer im Gewichtheben und seit 2012 in Wermelskirchen wohnend, schulte die Kicker im Bereich Kraft-Ausdauer und Kraft-Schnelligkeit. mehr

Interview: Der Neue Spielplan Klassisches Und Tanz

Stepptanz, Kinderballett und tanzende Senioren auf der Bühne

Schülerinnen und Schüler aus dem Tanzwerk in Haan und Wuppertal eröffnen die Reihe der Veranstaltungen, die im neuen Spielplan unter der Rubrik "Klassisches und Tanz" aufgelistet sind. "Mission Käferbein - ein 102 Jahre altes Märchen?" ist ihr Auftritt überschrieben, bei dem sich an drei Terminen alle Schulklassen mit ihrem Können vorstellen wollen. Die Märchenwelt, die die jungen Tänzerinnen und Tänzer präsentieren, ist humorvoll und spannend inszeniert. Auftritte sind am 25. Oktober um 14.30 und 18 Uhr sowie in einer Vorstellung für Schulklassen am 27. Oktober um 10 Uhr im Theater und Konzerthaus, wo auch die übrigen Veranstaltungen stattfinden. mehr

Meerbusch

Schlüssel erbeutet — Diebe lassen Auto stehen

Mit einem seltenen Fall von bescheidenen Dieben beschäftigt sich die Polizei: Unbekannte Täter hatten bei einem Einbruch in der Nacht zu Donnerstag in einem Einfamilienhaus an der Hauptstraße in Lank zwar den Autoschlüssel der Mercedes-Limousine erbeutet - allerdings ließen sie den Wagen stehen. Ganz ohne Beute verließen sie den Tatort aber nicht: Sie nahmen ein mobiles Navigationsgerät aus dem Auto. Der Einbruch ereignete sich zwischen 22.30 Uhr am Mittwochabend und 11 Uhr am Donnerstagmorgen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02131 3000. mehr

Achte Dormagener Biermeile

Kai Uffelmann eröffnet mit Fassanstich das Vereinstreffen

Wer ein Freund des Gerstensaftes ist, konnte gestern auf der achten Biermeile unter zahlreichen verschiedenen Sorten wählen. Auch heute ist die Biermeile ab 16 Uhr bis in den Abend rund um das Historische Rathaus geöffnet. Gestern übernahm Schirmherr und Stadtkämmerer Kai Uffelmann den Fassanstich zur Eröffnung. "Das ist ein schöner Treffpunkt für Dormagener und Gäste", sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld am ersten Tag. mehr

Düsseldorf

83-Jähriger verunglückt bei Probefahrt mit einem Quad

Schwere Verletzungen hat sich ein 83-jähriger Düsseldorfer am Donnerstag bei einer Probefahrt mit einem Quad in Mönchengladbach zugezogen. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr er mit dem geländegängigen Gefährt von einem Firmengelände, überquerte die Straße und stieß auf der gegenüberliegenden Seite gegen ein ausgestelltes Fahrzeug eines Autohändlers. Der 83-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. mehr

Köln

Zwei Babys ausgesetzt: Anklage gegen Mutter

Eine Mutter, die ihre zwei neugeborenen Babys ausgesetzt haben soll, muss sich demnächst vor dem Kölner Landgericht verantworten. Gegen die 26-Jährige sei Anklage erhoben worden, sagte ein Gerichtssprecher gestern. Die Frau soll im Abstand von knapp zwei Jahren ihre beiden Kinder ausgesetzt haben - eines in Hürth, eines in Roermond. Die Anklage laute auf Aussetzung. Der Frau drohe eine Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren. Ein Kind lebt bei Adoptiveltern, das andere beim Vater. mehr

NCL fährt erstmals ab Hamburg

Die Norwegian Cruise Line fährt im kommenden Jahr zum ersten Mal ab Hamburg. Dabei handelt es sich allerdings um zwei Kurztörns: Der Neubau "Norwegian Escape" geht zunächst auf eine Vorabfahrt für Reisebüromitarbeiter und dann ab dem 25. Oktober auf eine Zwei-Nächte-Fahrt nach Southampton. Anschließend kreuzt das Schiff in der östlichen Karibik, teilt die Reederei mit. Für Hamburg ist es eine besondere Premiere: Die "Norwegian Escape" wird das größte Kreuzfahrtschiff sein, das jemals in Hamburg festgemacht hat. Es wird derzeit in der Meyer Werft in Papenburg gebaut. mehr

Madrid

34,5 Millionen Euro für Rodríguez-Trikots

Das Trikot von Real Madrids Neuzugang James Rodríguez verkauft sich blendend. Zwei Tage, nachdem der 80-Millionen-Mann in Madrid vorgestellt wurde, hatte sich sein Trikot mit der Rückennummer 10 weltweit bereits mehr als 345 000-mal verkauft, am häufigsten in Asien und in Rodríguez' Heimatland Kolumbien. Ein Trikot kostet rund 100 Euro. Für Real Madrid bedeutet das einen Umsatz von 34,5 Millionen Euro. Davon gehen knapp 40 Prozent an den Verein, den Rest teilen sich Ausrüster Adidas und der Einzelhandel. mehr

Düsseldorf

Heizölpreise sind leicht gestiegen

Ganz unzufrieden ist man derzeit nicht im Heizölhandel, es gibt durchaus zu tun. Die Preise für leichtes Heizöl sind im Vergleich zur Vorwoche allerdings leicht nach oben gegangen. Zur Wochenmitte kostete der Brennstoff im Schnitt bei einer Abnahme von 1000 Litern 88,15 Euro, bei 3000 Litern 81,75 Euro und bei 5000 Litern 80,35 Euro je 100 Liter. Für den Raum Düsseldorf ermittelte der Energie-Informationsdienst Preise von 79,60 bis 84,50 Euro je 100 Liter (bei Abnahme von 3000 Litern). mehr

Juden müssen angstfrei leben können

Es stimmt traurig, dass nun wieder vor fast allen Synagogen in Deutschland rund um die Uhr Polizisten stehen müssen, nachdem das vielerorts in den vergangenen Jahren nicht mehr nötig schien. Vor einigen jüdischen Einrichtungen stehen die Beamten sogar mit Maschinenpistolen. Doch die angespannte Sicherheitslage verlangt leider danach. Im Internet äußern Tausende Antisemiten plötzlich ihre menschenverachtende Meinung mit einer Wucht, die es in dieser Intensität zuvor nicht gab. Die ersten Juden fragen sich bereits, ob sie Deutschland verlassen sollen, weil der Hass, der ihnen entgegenschlägt, so gewaltig sei. Es sind Bilder und Aussagen, die um die Welt gehen. Und sie zeigen ein hässliches Gesicht von Deutschland. Ein Gesicht, das viele nicht mehr für möglich hielten. Dabei warnt der Verfassungsschutz seit Jahren immer wieder vor latentem Antisemitismus in der Bevölkerung, der nun mit einer erschreckenden Heftigkeit an die Oberfläche tritt. mehr

Straßburg

Europarat: Kastration in Deutschland verbieten

Der Europarat hat Deutschland aufgefordert, die freiwillige chirurgische Kastration von Sexualstraftätern abzuschaffen. Die Kastration sei eine "medizinisch nicht notwendige Verstümmelung", unterstreicht das Antifolterkomitee des Europarats in einem Bericht. Den Experten zufolge stellten seit dem Jahr 2000 29 Straftäter einen Antrag auf Kastration in Form einer Entfernung der Hoden. Elf dieser Anträge wurden bewilligt. Trotz der Freiwilligkeit lehnen die Menschenrechtler des Europarats die deutsche Praxis ab. mehr

Berlin

ZDF-Skandal: Fernsehrat soll "Missbilligung" aussprechen

Der Skandal bei den ZDF-Shows "Deutschlands Beste!" wird von den internen Kontrolleuren voraussichtlich so scharf gerügt wie selten in der Sendergeschichte. "Der Programmausschuss empfiehlt dem Fernsehrat, die beiden Shows zu missbilligen, weil gegen Programmrichtlinien verstoßen wurde", sagte die Ausschusschefin Christine Bergmann gestern nach einer Sitzung in Berlin. Die Missbilligung ist nach Angaben eines ZDF-Sprechers das schärfste Schwert des Fernsehrats. Solche Fälle habe es bisher nur sehr selten gegeben. mehr

Sfakia

C-Waffenvernichtung auf hoher See sorgt für Ärger

Eine Gruppe griechischer und italienischer Aktivisten will aus Angst vor einer Umweltkatastrophe mit einer Flotille gegen die Vernichtung von etwa 700 Tonnen syrischer Chemiewaffen im Mittelmeer protestieren. Das US-Spezialschiff "Cape Ray" hatte Anfang des Monats zwischen Kreta, Sizilien und Malta mit der Vernichtungsaktion begonnen. "Wir brechen in Richtung Cape Ray auf und wollen damit zeigen, dass das Mittelmeer nicht für solche Aktionen geeignet ist", sagte Pavlos Polakis, Bürgermeister der kretischen Ortschaft Sfakia. mehr

Crossover-Modelle drängen auf den Markt

Crossover - noch vor einigen Jahren dachte man bei diesem Begriff vornehmlich an die Verschmelzung verschiedener Musikstile. Doch spätestens seitdem Autos wie der Nissan Qashqai auf dem Markt sind, drängt der Begriff auch als Autogattung ins öffentliche Bewusstsein. Der 2006 gestartete japanische Wagen ist eine Mischung aus verschiedenen Fahrzeuggattungen. Und er erfreut sich gemessen am globalen Absatz ebenso wie der seit 2008 verfügbare BMW X6, eine Mischung aus SUV und Coupé, großer Beliebtheit. mehr

Auffallen mit dem Lancia Ypsilon

Das fällt auf Lancia Ypsilon? War das nicht dieser schicke Kleinwagen? Ja, genau. Und das ist er immer noch. Denn auch wenn Lancia ab 2016 nur noch auf dem heimischen Automarkt (Italien) präsent sein möchte, den Ypsilon wird es in Deutschland weiterhin zu kaufen geben. Allerdings fährt er hierzulande immer noch im Schatten des mit ihm verwandten Fiat 500. Doch warum eigentlich? Was der Fiat 500 kann, kann der Ypsilon - auch in der Testvariante "S by Momodesign" - schon viel länger: Eine bunte Farbpalette inklusive Zweifarblackierung für Karosserie, schicke Accessoires sowie eine lange Aufpreisliste sind keine Erfindungen findiger Marketingabteilungen; schon der Lancia Y (1995 bis 2003) hatte nicht nur Alcantara-Sitzbezüge im Angebot, sondern auch auf Lifestyle ausgerichtete Sondermodelle wie den Y Cosmopolitan. Der Ypsilon genannte Nachfolger (2003 bis 2011) trieb es noch bunter und individueller. Und auch die aktuelle Generation, die seit 2011 am Start ist, setzt auf diese bewährten Zutaten, die das Basismodell aufhübschen sollen. mehr

Büren/Karlsruhe

BGH-Urteil: Gefängnis Büren entlässt Abschiebehäftlinge

Das einzige Abschiebegefängnis in NRW steht vor dem Aus. Nach dem Europäischen Gerichtshof hat auch der Bundesgerichtshof (BGH) die Unterbringung von Abschiebehäftlingen in normalen Gefängnissen für unzulässig erklärt. Von den zuletzt rund 30 Abschiebehäftlingen wurden sieben freigelassen, die in EU-Länder abgeschoben werden sollten. Die etwa 20 übrigen würden kurzfristig "in eine europarechtskonforme Abschiebehafteinrichtung in Berlin gebracht", teilte das NRW-Innenministerium mit. mehr

Hamburg

Verwaltungsgericht hebt Verbot für Uber auf

Die US-Internetplattform Uber darf ihren umstrittenen Mitfahrdienst in Hamburg vorerst weiter betreiben. Das Hamburger Verwaltungsgericht habe dem Widerspruch gegen ein Verbot stattgegeben und die Verfügung gegen die Fahrdienst-Plattform UberPOP bis zur gerichtlichen Entscheidung aufgehoben, teilte ein Sprecher mit. Taxifahrer fordern bundesweit ein härteres Vorgehen gegen den App-Anbieter. Die Verkehrsbehörde in Hamburg wollte den Smartphone-Service stoppen, weil sie es für unzulässig hält, dass private Fahrer mit ihrem eigenen Auto kommerziell Mitfahrdienste anbieten. mehr

Firma muss Material für Azubis zahlen

Auszubildende müssen es nicht einfach hinnehmen, wenn ihnen der Arbeitgeber Kosten für Werkzeuge aufbürdet. Für alle Arbeitsmittel, die der Lehrling braucht, muss der jeweilige Ausbilder aufkommen. Darauf weist Alireza Khostevan von der Arbeitnehmerkammer Bremen hin. Zu den Arbeitsmitteln zählen unter anderem Werkzeuge, Materialen oder Berufskleidung. Bei der Berufskleidung gibt es aber eine gewisse Einschränkung: Nicht zu stellen hat der Chef Kleidung, die der Jugendliche auch im privaten Bereich tragen kann. mehr

Bielefeld

Angeklagter leugnet Doppelmord in Bielefeld

Sieben Monate nach einem Doppelmord am Heiligabend hat in Bielefeld der Prozess gegen einen 29-Jährigen begonnen. Die Anklage wirft ihm vor, am 24. Dezember 2013 im westfälischen Gütersloh eine 74 Jahre alte Ärztin und deren drei Jahre älteren Bruder aus Habgier erstochen zu haben. Auch der Hund wurde getötet. Der Angeklagte, ein entfernter Bekannter der Geschwister, leugnet die Tat. Gestern betrat er den Gerichtssaal mit einem großen Zettel, auf dem "Schuldfrei" stand. Unklar in dem Fall ist vor allem das Motiv. mehr

Essen

Deutsche Bank soll Käufer für VDM finden

Der Stahlkonzern ThyssenKrupp nimmt offenbar einen neuen Anlauf zum Verkauf seiner Tochter VDM. ThyssenKrupp habe die Deutsche Bank damit beauftragt, den Verkaufsprozess für den Hersteller von Hochleistungswerkstoffen vorzubereiten, hieß es. Der Konzern hatte VDM und das Stahlwerk im italienischen Terni wieder von der finnischen Outokumpu zurücknehmen müssen, an die er 2012 sein Edelstahl-Geschäft verkauft hatte. Die Finnen hätten sich damit beinahe übernommen. Ein Verkauf könnte Insidern zufolge mehr als 500 Millionen Euro bringen. mehr

Kommentar

Rasch für Klarheit sorgen

Der Ärger der Tageseltern über die unterschiedliche Handhabe von Extra-Zuschlägen auf den Stundensatz ist berechtigt. Schließlich ist das Kibiz ein Landesgesetz. Doch so einfach ist es nicht. Wer das NRW-Familienministerium befragt, erhält im Prinzip zwei Antworten: Klar, einerseits gilt der Bestandsschutz - für Verträge, die vor der Verabschiedung des neuen Kibiz am 4. Juni geschlossen wurden. Andererseits könne diese Frage abschließend letztlich nur vor Ort entschieden werden. Alles klar? Ebenfalls bemerkenswert: Während das Ministerium von Verträgen spricht, die vor dem 4. Juni geschlossen wurden, nennt Essen den 31. Juli als Stichtag. mehr