Alle Artikel vom 14. August 2014
Düsseldorf

Stadt ruft erstmals auf zum Wett-Radeln für ein besseres Klima

Düsseldorf stellt sich im September radfahrend dem Wettbewerb mit anderen deutschen Städten: Erstmals nimmt die NRW-Landeshauptstadt an der Kampagne "Stadtradeln" des Vereins Klima-Bündnis teil. Dabei sammeln Bürger, allen voran Ratsmitglieder, so viele Radkilometer wie möglich, legen privat oder beruflich, in Gruppen oder alleine viele Wege umweltfreundlich mit dem Fahrrad zurück. In Düsseldorf läuft die Aktion vom 10. bis 30 September. mehr

Hückeswagen

Prozesse um Zinswetten gestern vor mehreren Gerichten

Während gestern vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Köln der Prozess der Stadt Hückeswagen gegen die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) als Bad-Bank der ehemaligen WestLB mit dem Urteil in die nächste Phase ging, befassten sich auch andernorts die Richter mit den Zinswetten, die in früheren Jahren zwischen Kommunen und der Westdeutschen Landesbank abgeschlossen worden waren. Vor dem 31. Zivilsenat des OLG Hamm waren für gestern Verhandlungen in Sachen Bergkamen, Kamen und Kreis Unna gegen die EAA als so genannte Bad Bank der WestLB anberaumt. mehr

Kommentar

Ein Etappensieg - mehr noch nicht

Die Freude dürfte gestern groß gewesen sein im Rathaus. Zu Recht, ist doch das Urteil des Oberlandesgerichts Kölns eine Bestätigung der Auffassung der Stadt. Und ein wichtiger Etappensieg - aber eben nur ein solcher. Denn der Prozessgegner, die EAA, wird mit großer Sicherheit die Möglichkeit nutzen, die ihr der Richter gelassen hat, und erneut in die Revision gehen. Das bedeutet, dass ein endgültiges Urteil erst vom Bundesgerichtshof gesprochen wird - frühestens 2015. mehr

Biathlon

Zwangspause für Dahlmeier

Biathletin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) muss verletzungsbedingt eine vier- bis sechswöchige Trainingspause einlegen. Bei einem Bergunfall am vergangenen Freitag erlitt die 20-Jährige einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk und eine Knochenquetschung. Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV)nach eingehenden Untersuchungen am Donnerstag mit. "Laura hatte Glück im Unglück. Etwa eine Woche muss Laura das Bein komplett entlasten. Danach kann sie bereits ins Rehatraining einsteigen", sagte DSV-Arzt Dr. Bernd Wolfarth: "Die volle Belastbarkeit sollte in etwa vier bis sechs Wochen wieder hergestellt sein." mehr

Bundesliga

1899 Hoffenheim leiht Serben Malbasic an Lechia Gdansk aus

Bundesligist 1899 Hoffenheim leiht Stürmer Filip Malbasic für ein Jahr an den polnischen Erstligisten Lechia Gdansk aus. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 21 Jahre alte Serbe war im Sommer 2012 für rund 1,2 Millionen Euro von FK Rad Belgrad ins Kraichgau gewechselt, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Im Vorjahr spielte Malbasic, der bei den Hoffenheimern noch bis zum 30. Juni 2016 unter Vertrag steht, auf Leihbasis bei Partizan Belgrad. mehr

Golf

Lampert liegt in Dänemark weit zurück, Kieffer verletzt

Der deutsche Golfprofi Moritz Lampert hat am ersten Tag des Europa-Tour-Turniers "Made in Denmark" einen schwachen Start hingelegt. Der 22-Jährige aus St. Leon-Rot spielte am Donnerstag in Aalborg eine 74er-Runde und liegt mit drei Schlägen über dem Platzstandard weit zurück. Mit diesem Ergebnis muss Lampert am Freitag um den Cut bangen. Der zweite gemeldete Profi aus Deutschland konnte bei dem Turnier gar nicht an den Start gehen. Maximilian Kieffer aus Düsseldorf erlitt eine Entzündung am Handrücken und machte sich auf die Heimreise. Am Freitag wird sich der 24-Jährige untersuchen lassen. mehr

Schach

China und Russland gewinnen Schacholympiade

China hat bei den Männern und Russland bei den Damen die Schacholympiade in Norwegen gewonnen. Während die Großmeister aus dem Reich der Mitte am Donnerstag erstmalig mit 19 Punkten triumphierten, gewannen die Russinnen zum dritten Mal hintereinander mit 20 Mannschaftspunkten und siegten nach der elften Runde. Die deutschen Frauen, die vor der Schlussrunde auf dem vierten Rang lagen, vergaben durch eine klare 0:4-Niederlage gegen Georgien ihre Medaillenchancen. Die Männer des Deutschen Schachbundes (DSB) beendeten das Turnier mit einem enttäuschenden 2:2 gegen Australien und platzierten sich in Tromso nicht unter den besten 20 Teams. mehr

Hertha BSC

Pekarik trägt in Köln voraussichtlich Kapitänsbinde

Abwehrspieler Peter Pekarik wird voraussichtlich die Spielführer-Binde des Bundesligisten Hertha BSC im DFB-Pokal-Spiel beim Regionalligisten Viktoria Köln tragen. Der etatmäßige Kapitän Fabian Lustenberger ist nach seiner langwierigen Muskelverletzung zwar wieder fit, wird allerdings am Samstag (Beginn 15.30 Uhr) zunächst nur auf der Ersatzbank Platz nehmen. Hertha-Trainer Jos Luhukay unterstrich den hohen Wert des Mittelfeldspielers für die Mannschaft. "Wir sind froh, dass Lustenberger wieder voll mittrainieren kann, er ist ein richtig guter Fußballer", sagte der Niederländer. mehr

DFB-Pokal

Köln mit Personalproblemen nach Braunschweig

Bundesligist 1. FC Köln plagen zum Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal Personalprobleme. Für die Partie beim Oberligisten FT Braunschweig (Samstag, 15.30 Uhr) muss Trainer Peter Stöger wohl ein halbes Dutzend Spieler ersetzen. Neben Thomas Bröker, Patrick Helmes, Kazuji Nagasawa, Marcel Risse, Slawomir Peszko und Dusan Svento droht auch Neuzugang Simon Zoller auszufallen. Der Stürmer hat sich einen Bluterguss in der Wade zugezogen. Wie Stöger am Donnerstag erklärte, werde über Zollers Einsatz kurzfristig entschieden. mehr

Golf

Lampert muss in Dänemark um den Cut bangen

Golfprofi Moritz Lampert (St. Leon-Rot) muss beim Europa-Tour-Turnier "Made in Denmark" um den Cut bangen. Der 22-Jährige, der sich in der vergangenen Woche mit seinem dritten Sieg auf der zweitklassigen Challenge-Tour vorzeitig für die Europa-Tour 2015 qualifiziert hatte, spielte am ersten Tag des Turniers "Made in Denmark" eine 74 und lag mit drei über Par weit zurück. Zahlreiche Konkurrenten hatte ihre Runde zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet. Frühe Spitzenreiter des Turniers in Aalborg waren Lokalmatador Thomas Björn, der Waliser Bradley Dredge und der Chilene Felipe Aguilar mit jeweils 66 Schlägen. Der zweite gemeldete deutsche Profi konnte am Donnerstag nicht antreten. Wegen einer Entzündung am Handrücken musste der Düsseldorfer Maximilian Kieffer passen und trat bereits wieder die Heimreise an. Kieffer will sich am Freitag in ärztliche Behandlung begeben. "Made in Denmark" ist mit 1,5 Millionen Euro dotiert, der Sieger kassiert 250.000. mehr

1. FC Nürnberg

Kapitän Polak bald wieder im Training

Zweitligist 1. FC Nürnberg kann voraussichtlich in Kürze wieder auf seinen Kapitän Jan Polak zurückgreifen. "Es sieht gut aus bei ihm, er wird wahrscheinlich in der nächsten Woche wieder ins Lauftraining einsteigen", sagte Trainer Valerien Ismael am Donnerstag über den Tschechen. Polak (33) hatte sich beim Saisonauftakt gegen Erzgebirge Aue (1:0) am 2. August zwei Rippenknochen gebrochen. Danach hieß es, er werde vier bis sechs Wochen ausfallen. Ismael erwartet nach der Niederlage im Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:5) indes "eine Reaktion" von seinen Spielern im DFB-Pokalspiel am Freitag (20 Uhr/Live-Ticker) beim Drittligisten MSV Duisburg. "Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken", sagte der Coach, und forderte: "Wir müssen jetzt schnell in die Erfolgsspur zurück und wieder für positive Schlagzeilen sorgen." Das werde beim MSV jedoch schwierig, warnte Ismael, "der Gegner wird uns alles abverlangen". mehr

Landgericht Weiden

Todkranke Ex-Frau erschossen - Acht Jahre Haft für 64-Jährigen

Die tödlichen Schüsse auf seine unheilbar kranke Ex-Frau muss ein 64 Jahre alter Mann mit acht Jahren Haft büßen. Das Landgericht Weiden sprach den Mann am Donnerstag unter anderem wegen Totschlags schuldig und folgte damit dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft. Nach Überzeugung des Gerichts hatte der Mann im vergangenen Oktober die unheilbar an Krebs erkrankte 61-Jährige mit drei Kopfschüssen umgebracht. Das Paar hatte trotz der Scheidung in Weiden zusammengelebt. Die Frau hatte wegen ihrer schweren Krankheit nur noch eine Lebenserwartung von wenigen Wochen oder Monaten. mehr

Basketball-Bundesliga

Artland Dragons verlängern mit Graves

Die Artland Dragons aus der Basketball-Bundesliga haben den Vertrag mit Guard Antonio Graves (29) um ein Jahr verlängert und damit ihre volle Kadergröße von zwölf Spielern für die Saison 2014/15 erreicht. "Antonio hat uns in der vergangenen Saison gezeigt, was für ein guter Verteidiger er ist. Er gibt niemals auf", sagte Dragons-Headcoach Tyron McCoy über den US-Amerikaner, der großen Anteil am Einzug ins Play-off-Halbfinale hatte. Graves absolvierte 42 Ligaspiele, in denen er durchschnittlich 9,8 Punkte, 1,8 Rebounds und 3,1 Assists verbuchte. mehr

Ehemaliger Nationalspieler

Hertha BSC trauert um Helmut Faeder

Bundesligist Hertha BSC trauert um den ehemaligen Nationalspieler Helmut Faeder. Der ehemalige Stürmer starb am 3. August im Alter von 79 Jahren, wie die Berliner am Donnerstag mit Verweis auf Faeders Familie bekannt gaben. Insgesamt absolvierte der ehemalige Stürmer für den Hauptstadtklub 351 Pflichtspiele und schoss dabei 212 Tore. Er gehörte unter anderem 1963 beim Bundesligastart der Hertha-Mannschaft an und war mit neun Treffern bester Saison-Torschütze der Berliner. 1958 bestritt er beim 1:2 gegen Ägypten unter Trainer Sepp Herberger sein einziges Länderspiel. mehr

Basketball-Bundesliga

Bayern holen Jagla zurück – Thompson geht

Der deutsche Basketball-Meister FC Bayern München hat für die kommende Spielzeit Nationalspieler Jan-Hendrik Jagla von Pokalsieger Alba Berlin verpflichtet. Der 33-Jährige war vor einem Jahr aus München in die Hauptstadt gewechselt und unterlag gegen seinen Ex-Verein in diesem Jahr im Play-off-Finale der Bundesliga.  "Ich habe mich jetzt für das Angebot des Vereins entschieden, bei dem ich mich schon mal zwei Jahre sehr wohlgefühlt habe", äußerte Jagla am Donnerstag in einer Mitteilung des FC Bayern. Zudem verpflichten die Münchner den serbischen Nationalspieler Vladimir Stimac (26). Der Center kommt vom spanischen Erstligisten Unicaja Malaga und erhält wie Jagla einen Ein-Jahres-Vertrag. Deon Thompson wird den deutschen Meister hingegen verlassen. Nach nur einem Jahr in München konnte sich der 25-Jährige mit dem Verein nicht auf einen neuen Kontrakt einigen. Thompson äußerte Verständnis für die Situation des Vereins und schloss eine Rückkehr zu einem späteren Zeitpunkt nicht aus. Im entscheidenden vierten Finalspiel gegen Berlin hatte der US-Amerikaner mit 18 Punkten maßgeblich zur Meisterschaft des FC Bayern beigetragen. mehr

Shorttrack

Dresden richtet Weltcup im Februar 2015 aus

Dresden wird vom 6. bis 8. Februar 2015 erneut einen Weltcup der Shorttracker ausrichten. Dies teilte die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft DESG am Donnerstag mit. Die Weltcup-Saison der Kurzbahnsprinter beginnt erst im November mit Rennen in Salt Lake City und Montreal, Dresden ist nach Shanghai und Seoul im Dezember die fünfte Station. Danach endet in Izmir die Weltcupserie. Dresden wertet den erneuten Zuschlag für den Weltcup als einen weiteren Schritt im Bestreben um die erstmalige Ausrichtung einer Weltmeisterschaft. Uwe Rietzke, Vizepräsident Shorttrack der DESG, hatte die Vision einer WM schon mehrfach formuliert. mehr

Eiskunstlauf-Ehepaar

Wende/Wende sagt zwei Grand-Prix-Starts ab

Das deutsche Eiskunstlauf-Ehepaar Maylin und Daniel Wende hat seine Teilnahme an den Grand Prix-Wettbewerben "Skate America" und "Cup of Russia" abgesagt. Die Zweiten der deutschen Meisterschaften und Olympia-13. müssen pausieren, weil Daniel Wende erneut Rückenbeschwerden plagen. "Ich habe wie vor zwei Jahren wieder eine Kernspin-Tomographie gemacht, die nicht gut ausgefallen ist. Meine beiden unteren Bandscheiben sind noch schlechter geworden, und der Verschleiß bereitet Probleme", berichtete der Oberstdorfer am Donnerstag. Wende hofft, bis zur deutschen Meisterschaft im Dezember in Stuttgart wieder fit zu sein. Bei "Skate America" starten stattdessen Wendes Trainingskameraden Annabelle Prölß und Ruben Blommaert. Für den Grand Prix in Russland waren Prölß/Blommaert ohnehin bereits nominiert. mehr

10-Jahresrendite auf Rekordtief

Große Nachfrage nach Bundesanleihen

Die Furcht vor internationalen Krisenherden und die Sorge vor einem Konjunktureinbruch haben die Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Bundesanleihen angeheizt. Die Rendite für zehnjährige deutsche Staatsanleihen sank am Donnerstag auf ein neues Rekordtief: Der Zinssatz fiel im freien Handel erstmals unter 1,0 Prozent. Zeitweise wurden die Papiere mit einer Rendite von 0,9974 Prozent gehandelt, so tief wie noch nie. Die zahlreichen Krisenherde und die Sorge über die Konjunkturschwäche in Deutschland und der Eurozone insgesamt trieben Anleger in "sichere Häfen", erklärten Händler. Deutschland bietet für die Anleihen mit zehnjähriger Laufzeit damit die niedrigste Verzinsung in der Eurozone. Noch günstiger werden allerdings Staatsanleihen aus der Schweiz gehandelt. Hier liegt die Rendite bei einer Laufzeit von zehn Jahren bei etwa 0,4 Prozent. Die höchsten Renditen im gemeinsamen Währungsraum gibt es in Griechenland mit rund 6,1 Prozent und in Portugal mit rund 3,5 Prozent. mehr

1. FC Kaiserslautern

Notzon wird neuer Chefanalyst

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat Boris Notzon als neuen Leiter für die Bereiche Spielbeoachtung und -analyse verpflichtet. Auch die Verbesserung der Klubstrukturen sowie eine engere Vernetzung zwischen Profiabteilung und Nachwuchsleistungszentrum gehören zu den Aufgaben des 34-Jährigen bei viermaligen deutschen Meister. Notzon war zuvor beim Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln als Chefanalytiker beschäftigt. Zudem ist er Vorsitzender der AG Spielanalyse der Deutschen-Fußball-Liga (DFL). Zuletzt war Notzon als Chefanalyst der Nationalmannschaft Kameruns bei der WM-Endrunde in Brasilien tätig. mehr

Wechsel zu 1899 Hoffenheim

Baumann hat kein Verständnis für Beschimpfungen

Torhüter Oliver Baumann hat kein Verständnis für die Beleidigungen durch Fans im Internet nach seinem Wechsel vom Bundesligisten SC Freiburg zum badischen Rivalen 1899 Hoffenheim. "Ich verstehe, dass einige enttäuscht waren, weil ich als Spieler gehe. Aber letztlich beleidigen sie mich ja auch als Menschen. Und das ist traurig, weil ich immer alles für den Verein gegeben habe", sagte der 24-Jährige im kicker. Baumann, für den die Kraichgauer 5,5 Millionen Euro Ablöse bezahlt haben, wurde unter anderem als "Judas" beschimpft. "Wer in den sozialen Netzwerken präsent ist wie ich, ist auch leicht erreichbar und bekommt den Frust Einzelner ab", sagte Baumann: "Solange man tut, was sie toll finden, ist man der Beste der Welt. Aber wehe, es läuft andersrum." mehr

1899 Hoffenheim

Zuber kommt aus Moskau

Bundesligist 1899 Hoffenheim hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Ab sofort verstärkt der ehemalige Schweizer U21-Nationalspieler Steven Zuber die Kraichgauer. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt vom russischen Meister ZSKA  Moskau und unterschrieb bis zum bis zum 30. Juni 2018. "Mit seinen Qualitäten ist Steven eine Bereicherung für unseren Kader, und wir schaffen uns dadurch noch mehr Optionen in der Offensive", sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG. Zuber absolvierte in Russland 27 Ligaspiele, erzielte dabei einen Treffer und bereitete fünf Tore vor. mehr

Eintracht Frankfurt

Schaaf plant weitere Neuzugänge

Bundesligist Eintracht Frankfurt plant offenbar weitere Transfers für die kommende Saison. "Ich glaube, wir müssen insgesamt schauen, dass wir den Kader noch weiter bestücken und weitere Möglichkeiten schaffen", sagte Trainer Thomas Schaaf der Bild-Zeitung: "Ich glaube aber auch, dass wir in der personellen Besetzung schon variantenreicher geworden sind. Trotzdem würde ich gern schauen, was der Markt noch hergibt, wir können in der Mannschaft noch an Schnelligkeit zulegen." Die Eintracht musste in der Vorbereitung die Abgänge von mehreren Leistungsträgern verkraften, dem stehen bislang sieben Neuzugänge gegenüber. mehr

Wegen Kali-Preisrückgang

K+S macht weniger Umsatz und Gewinn

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat im zweiten Quartal von einem robusten Salzgeschäft profitiert. Sinkende Kali-Preise und der starke Euro sorgten aber für einen deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang. Die Erlöse sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut zehn Prozent auf 785,7 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Kassel mitteilte. Das Ende eines Exportbündnisses in Russland im Sommer 2013 hatte für Turbulenzen am Kalimarkt gesorgt. Kunden hielten sich zurück. Die Preise gerieten unter Druck. Unter dem Strich steht ein bereinigter Gewinn von 81,1 Millionen Euro - ein Rückgang um 23,4 Prozent. mehr

Unklarheit über Gifitgkeit

Apple verbietet zwei Chemikalien bei iPhone-Produktion

Zum Schutz von Fabrikarbeitern hat Apple den Einsatz zweier potenziell giftiger Chemikalien bei der Endmontage von iPhones und iPads verboten. Eine vier Monate lange Untersuchung an 22 Werken habe zwar keine Hinweise auf eine Gefährdung der 500 000 Mitarbeiter durch Benzen und n-Hexan ergeben, teilte der Konzern mit Sitz in Cupertino am Mittwoch mit. Doch habe sich Apple trotzdem dazu entschlossen, die Substanzen bei der Endproduktion nicht länger zuzulassen. Fünf Monate zuvor hatten die Aktivistengruppen China Labor Watch und Green Amerika in einer Petition gefordert, dass Apple den Einsatz der Chemikalien einstellen müsse. Benzen kann Leukämie verursachen, n-Hexane wird mit Nervenschäden in Verbindung gebracht. mehr

Mexikanischer WM-Teilnehmer

Jimenez verstärkt Atletico Madrid

Der frühere Bayern-Stürmer Mario Mandzukic bekommt beim spanischen Meister Atletico Madrid wohl Konkurrenz aus Mexiko. Der Hauptstadtklub steht kurz vor der Verpflichtung des Nationalstürmers Raul Jimenez vom mexikanischen Erstligisten Club America. Wie Atletico am Mittwoch mitteilte, stehe lediglich die sportmedizinische Untersuchung noch aus. Der 23 Jahre alte WM-Teilnehmer Jimenez wird zusammen mit dem Kroaten Mandzukic und dem französischen Nationalspieler Antoine Griezmann um die Nachfolge des zum FC Chelsea gewechselten Diego Costa wettstreiten. mehr

US-Netzwerkspezialist

Cisco baut weitere 6000 Stellen ab

Der US-Netzwerkspezialist Cisco forciert seinen Sparkurs und baut weitere 6000 Stellen ab. Angesichts stagnierender Geschäfte und einem Abschwung in Schwellenländern müsse das Unternehmen die Kosten senken und die Effizienz steigern, sagte Konzernchef John Chambers am Mittwochabend. Vor allem in China und Brasilien sei es im abgelaufenen Quartal schlechter gelaufen. Es ist die dritte Streichrunde binnen drei Jahren: 2011 kündigte Cisco den Abbau von mehr als 11.000 und 2013 von 4000 Arbeitsplätzen an. Das Unternehmen gehört zu den amerikanischen Firmen, die besonders stark von dem Misstrauen vor allem ausländischer Kunden nach den Enthüllungen in der NSA-Abhöraffäre betroffen sind.. Im vierten Geschäftsquartal trat Cisco beim Gewinn mit 2,8 Milliarden Dollar und beim Umsastz mit 12,4 Milliarden Dollar auf der Stelle. Experten hatten allerdings jeweils einen leichten Rücksatz erwartet. mehr

Werbegemeinschaft

Zehnte Schultütenaktion für Rheinberger i-Dötzchen

Rheinbergs i-Dötzchen freuen sich auf den Schulbeginn - und in diesem Zusammenhang auch auf die Schultütenaktion der Rheinberger Werbegemeinschaft am 25. und 26. August. In guter Tradition, nunmehr zum zehnten Mal, füllen Anfang übernächster Woche folgende 20 Geschäfte den Kindern, die eingeschult werden, die Schultüte zum zweiten Mal: Lederwaren und Raumausstattung Hußmann, Base-Shop Rheinberg, ELKOKI Moden, Daron Optik, Uhren-Schmuck-Optik-Akustik Schubert, Fotoschmiede Meulmann, AOK - Die Gesundheitskasse, Schmuckstück, Schuhhaus Tervooren, Mal- und Bastelbedarf KLEX, Räder-Ecke, Optik und Akustik Wiesner, Uhren - Schmuck Cagnolati, Duden-Studienkreis Andrea Kühn, Allianz Generalvertretung van Bebber, Spielwaren Nimmerland, Volksbank Niederrhein eG, Artz Reisen, Mortimer English Club und Einhorn Apotheke. mehr

Rheinberg

Poetry Slam im "Studio Artlon"

Auch die Redekunst gehört zum MAP 15. Die Poetry Slammer Andy Strauß, Sulaiman Masomi und David Grashoff kann man diesmal allerdings nicht im Jugendzentrum Zuff, sondern im "Studio Artlon", dem alten van-Gember-Speicherhaus zwischen Kaiserstege und Kattewall-Parkplatz in der Innenstadt live erleben. Am Dienstag, 19. August, 20 Uhr, treten die Drei mit eigenen Texten auf. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Schiffer/Neumann (Holzmarkt). Sie kosten vier, an der Abendkasse (wenn es dann noch welche gibt) fünf Euro. mehr

Essen

Stieftochter einbetoniert - Angeklagter schweigt

Vor sechs Monaten wurde in einem Essener Schrebergarten die einbetonierte Leiche der 23-jährigen Madeleine W. entdeckt. Seit gestern beschäftigt der Mordfall das Schwurgericht in der Ruhrgebietsstadt. Angeklagt sind Stiefvater (47) und Halbbruder (22) der jungen Mutter. Zum Prozessauftakt haben beide geschwiegen. Dem Stiefvater wirft die Staatsanwaltschaft Mord und sexuellen Missbrauch vor, der Halbbruder ist wegen Beihilfe zum Mord und Freiheitsberaubung angeklagt. mehr

Dhaka

Besitzer von gesunkener Fähre festgenommen

Nach dem Fährunglück in Bangladesch mit 47 Toten vor eineinhalb Wochen ist der Besitzer der Fähre festgenommen worden. Er und fünf weitere Verantwortliche werden laut Polizeiangaben des Totschlags beschuldigt, weil sie Sicherheitsregeln missachtet hätten. Bei einer Verurteilung droht dem Besitzer eine lebenslange Haftstrafe. Die mit mehr als 200 Passagieren völlig überladene Fähre war 30 Kilometer südlich der Hauptstadt Dhaka gesunken, 60 Menschen werden noch vermisst. Fährunglücke sind in Bangladesch allerdings keine Seltenheit. mehr

Gelsenkirchen

Schalke 04 schickt seine Spieler zum Augenarzt

Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat auf die hohe Anzahl von Ausfällen reagiert und neue Regeln für die Spieler aufgestellt. Zu den Vorgaben gehört unter anderem der regelmäßige Besuch beim Augen- und Zahnarzt. Auch die Aufnahme von vorgegebenen Getränken mit ausreichend Aminosäuren soll künftig gewährleistet sein. Kapitän Benedikt Höwedes sieht die strikteren Verhaltensregeln positiv. "Wir haben in der Mannschaft besprochen, was wichtig ist, und uns ist allen klar, dass es Regeln geben muss. So muss jeder Verantwortung übernehmen. Wir sind ja hier nicht im Karnevalsverein." In der Mittagspause müssen die Spieler darüber hinaus die Zimmer im benachbarten Hotel nutzen, um einen Mittagsschlaf zu halten. Auch die Ruhephasen werden nun strikter gehandhabt. "Es ist immer ein Mix aus Eigenverantwortung und Vorgaben", sagte Sportdirektor Horst Heldt in der "Sport Bild": "Unsere Mannschaft ist sehr jung, nicht alle setzen es bereits um, sich präventiv richtig zu verhalten und sich dementsprechend zu ernähren. Das muss jetzt besser werden." mehr

Düsseldorf

Rheinische Post wird oft in anderen Zeitungen zitiert

Die Rheinische Post gehört auch in den ersten sechs Monaten 2014 zu den meist zitierten Titeln in Deutschland. Nach Ansicht des Medienforschungsinstituts Media Tenor setzt unsere Zeitung sogar überregional Themen. "Mit der Rheinischen Post erweist sich auch ein Regionaltitel als wichtiger Agenda Setter im ersten Halbjahr. Die gute Positionierung im Zitate-Ranking verdanken die Düsseldorfer vor allem ihrer Berichterstattung zu bundespolitischen Sachthemen: sei es zur Neuverschuldung (Interview mit Finanzminister Wolfgang Schäuble), zur Zuwanderung (SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi) oder zur Rentendebatte (Unionsfraktionschef Volker Kauder)." mehr

Anmutiger Historienfilm "Dido Elizabeth Belle"

Die junge Frau ist eine Augenweide - und trägt den passenden Namen Dido Elizabeth Belle ("Die Schöne"). Voller Anmut bewegt sie sich in kostbaren Rokoko-Seidenroben samt schimmerndem Perlenschmuck, virtuos und innig spielt sie auf ihrem Tasteninstrument. Formvollendet tritt sie im Landschloss Kenwood House ihres Onkels Lord Mansfield auf, dem obersten Richter des Vereinigten Königreichs. Doch wenn Gäste zum Dinner kommen, darf die Schönheit nicht mit an der Tafel sitzen. Denn ihre Haut ist dunkel - Dido wurde als uneheliche Tochter eines Admirals der Königlichen Marine und einer afrikanischen Sklavin geboren. mehr

Düsseldorf

Das Land hat nur noch 17,8 Millionen Einwohner

In NRW lebten Ende 2012 rund 17,8 Millionen Menschen. Zehn Jahre zuvor waren es noch 18 Millionen. Fast die Hälfte dieser Menschen (45,6 Prozent) lebte 2012 in einer Großstadt. 41,2 Prozent wohnten in Mittelstädten mit Einwohnerzahlen zwischen 20 000 und 100 000. In den Kleinstädten mit weniger als 20 000 Einwohnern lebten 13,2 Prozent. Das geht aus einer Studie zur regionalen Bevölkerungsentwicklung hervor, die das Statistische Landesamt vorlegte. In Klein- und Mittelstädten lag der Bevölkerungsrückgang seit 2000 bei deutlichen zwei Prozent beziehungsweise 1,2 Prozent. In den meisten Großstädten dagegen stieg die Einwohnerzahl. mehr

Westerland/Sylt

Sylt: Betrug mit Ferienwohnungen

Im Fall von Betrügereien mit nicht existierenden Ferienwohnungen auf Sylt rechnet die Polizei mit einer hohen Dunkelziffer. 16 Fälle mit einem Schaden von bis zu 40 000 Euro seien angezeigt worden, so die Polizei. Die Ermittler rechnen mit weiteren Anzeigen. Den Betroffenen rät die Polizei, sich im Verdachtsfall an die Beamten zu wenden. Die Täter hatten auf einem Internetportal Wohnungen angeboten, die es nicht gab. Dafür hatten sie Anzahlungen von mehreren hundert Euro kassiert. mehr

Kopenhagen

Verseuchte Wurst aus Dänemark nicht in deutschen Läden

Die verseuchte Wurst, nach deren Verzehr in Dänemark zwölf Menschen gestorben sind, ist wohl nicht über deutsche Ladentheken gegangen. Das mit Bakterien belastete Fleisch sei nicht ins Ausland verkauft worden, teilte das Lebensmittelministerium in Kopenhagen mit. Abnehmer waren demnach große dänische Supermärkte und Schlachter. In Deutschland war die Wurst nicht zu kaufen, die jetzt zurückgezogen wurde. Zwölf Dänen starben seit September 2013 an den Folgen einer solchen Infektion, 20 hatten sich mit den Bakterien angesteckt. Jetzt wurden die Bakterien in einer Schweinebauch-Spezialität entdeckt. mehr

London

DFB-Fitnesscoach wechselt zum FC Arsenal

Der DFB-Fitnesscoach Shad Forsythe wechselt aus dem Trainerteam der Fußball-Nationalmannschaft zum englischen Erstligisten FC Arsenal. Das teilte der DFB am Mittwoch mit. Der 40-jährige Amerikaner war 2004 vom damaligen Teamchef Jürgen Klinsmann in den Mitarbeiterstab berufen worden und war bei der WM in Brasilien mit dafür verantwortlich, dass Leistungsträger wie Philipp Lahm, Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger ihre Fitnessrückstände aufholten. In London trifft Forsythe erneut auf die Weltmeister Mesut Özil, Lukas Podolski und Per Mertesacker. mehr

Neues Abenteuer mit sprechenden Flugzeugen

Die sprechenden Flugzeuge sind zurück: Zum zweiten Mal erobert Disney mit dem Sprühflugzeug Dusty die Leinwände. In dem Animationsfilm "Planes 2 - Immer im Einsatz" ist die Zeit der rasanten Rennen für den berühmten Flieger vorbei. Er hat einen Getriebeschaden und lässt sich von seinen Freunden überreden, zum Löschflugzeug umzusatteln. Während seiner Ausbildung in einem Nationalpark bricht ein Waldbrand aus. Unter Lebensgefahr versuchen Dusty und seine Kollegen, den Wald und die Urlauber in dem Park vor den Flammen zu retten. mehr

Frankfurt/M.

20 Titel sind für den Deutschen Buchpreis nominiert

Eine Longlist mit Sasa Stanisic und Thomas Hettche, aber ohne Martin Mosebach: Eine Kritikerjury hat gestern in Frankfurt 20 Titel für das beste Buch des Jahres im deutschsprachigen Raum nominiert. Gegenwartsromane sind darunter wie auch historische Stoffe. Dass aber Mosebachs "Blutbuchenfest" unter den Tisch gefallen ist, hält ARD-Literaturkritiker Denis Scheck für einen "Skandal". Außer Mosebach fehlen von der Prominenz auch Wilhelm Genazino und vor allem Judith Hermann mit ihrem Stalker-Roman "Aller Liebe Anfang". Doch eine Jury kann es nicht allen recht machen. Insgesamt hält auch Scheck die Liste, die am 10. September auf sechs Titel reduziert wird (Shortlist), für ausgewogen. mehr

Chemie

Merck trotzt dem starken Euro

Darmstadt (dpa) Der Pharma- und Chemiekonzern Merck hat im zweiten Quartal von seinem jüngsten Zukauf profitiert. Dank der Einbeziehung des britischen Spezialisten AZ-Electronic konnte Merck die Auswirkungen des starken Euro auffangen. Insgesamt ergab sich ein moderater Umsatzanstieg von 1,9 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, wie die Merck KGaA mitteilte. Negative Wechselkurseffekte drückten die Erlöse um 4,5 Prozent, aus eigener Kraft legte das Unternehmen um 3,4 Prozent zu. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte um 2,3 Prozent auf 845,7 Millionen Euro zu. mehr

Essen

Investor Benko soll Karstadt komplett übernehmen

In die Eigentümer-Diskussion beim schwer angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt kommt erneut Bewegung. Der österreichische Investor René Benko ist nach eigenen Angaben von dem derzeitigen Eigentümer der Warenhäuser, Nicolas Berggruen, gebeten worden, dessen Anteile zu übernehmen. Benko gehören bereits drei Viertel an den Karstadt-Premiumhäusern in Berlin, Hamburg und München, außerdem das Geschäft mit den 28 Sporthäusern sowie mehrere Immobilien bei den Warenhäusern. Die Entscheidung könnte nach Angaben aus Unternehmenskreisen schon in den nächsten Tagen fallen. Am Donnerstag der nächsten Woche soll im Karstadt-Aufsichtsrat ein Konzept für die Zukunft des Konzerns vorgestellt und beraten werden. mehr

Neu-Delhi

In Pakistan drohen heute Massenproteste

Nawaz Sharif wirkt angespannt, als er vor die Kameras tritt. "Ich werde niemandem erlauben, Anarchie zu verbreiten", warnte er in einer Ansprache an das Volk. Nur ein Jahr ist es her, seit er zum dritten Mal Premierminister Pakistans wurde. Doch schon jetzt spekulieren Medien über ein baldiges Ende seiner Regierung. Gleich zwei selbsternannte Helden der Demokratie haben ihre Anhänger für morgen zu einem "langen Marsch" auf Islamabad aufgerufen, um Sharif zu stürzen und Neuwahlen zu erzwingen. mehr

Münster

Münster zahlt Unwetter-Opfern 4,3 Millionen Euro

Die Stadt Münster hat bisher 4,3 Millionen Euro Soforthilfe an Bürger ausgezahlt, die vom schweren Unwetter am 28. Juli betroffen und gegen die Schäden nicht versichert sind. "Wir haben damit rund 4400 Haushalten schnell und unbürokratisch geholfen", sagte gestern Sozialdezernent Thomas Paal. Bislang gibt es zehn Strafanzeigen, weil einige Antragsteller bewusst falsche Angaben gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs. Die Stadt stellte den Betroffenen nach schriftlicher Erklärung einen Scheck von durchschnittlich rund 1000 Euro pro Haushalt aus. Diese Praxis wird ab Montag geändert. Ab dann wird das Geld überwiesen. mehr

Mode

Bogner schweigt über Verkaufspläne

München (dpa) Modeunternehmer und Filmemacher Willy Bogner will sich nicht zu Berichten äußern, nach denen er einen Verkauf seines Unternehmens plant. Bogner sagte gestern, er habe keinen Kommentar abzugeben. Auch die Pressestelle des Modehauses wollte sich nicht zu dem Thema äußern. Zuvor hatte unter anderem das "Handelsblatt" ohne Nennung einer konkreten Quelle berichtet, Bogner plane den Verkauf seiner Firma. Er habe eine Investmentbank beauftragt, mögliche Käufer anzusprechen. Das Unternehmen unter Führung von Willy Bogner machte 2012 einen Umsatz von 175 Millionen Euro und beschäftigt weltweit 800 Mitarbeiter. mehr

Washington

Clinton entschuldigt sich für Kritik an Obama

Hillary Clinton hat sich bei US-Präsident Barack Obama für ihre Kritik an seiner Außenpolitik entschuldigt. Die mögliche Kandidatin für einen Anlauf auf das Weiße Haus telefonierte am Dienstag mit Obama, um die Wogen zu glätten, berichten US-Medien. In einem Gespräch mit der Zeitschrift "The Atlantic" hatte sie seine Zurückhaltung im Syrien-Konflikt als "dumm" bezeichnet. Sie habe sicherstellen wollen, dass es sich dabei nicht um einen Angriffsversuch gehandelt habe, berichtete das Online-Magazin "Politico". mehr

Berlin

Hochschulen öffnen sich für Nicht-Abiturienten

Fast jede vierte Hochschule öffnet sich für Weiterbildung von Berufstätigen auch ohne klassisches Abitur. Nach Angaben des Bundesbildungsministeriums haben zum 1. August 97 deutsche Hochschulen eine finanzielle Förderung des Bundes innerhalb des Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" bekommen. Dabei geht es um Weiterbildungsangebote für Berufstätige oder Berufsrückkehrer, lebenslanges Lernen und Angebote, die beruflich qualifizierten Fachkräften den Weg in die Hochschulen öffnen. mehr

Hannover

Gewerkschaft kritisiert Vergabe des Deutschlandstipendiums

Von dem 2011 eingeführten nationalen Förderprogramm "Deutschlandstipendium" profitieren Gewerkschaften zufolge bisher vornehmlich Studienfächer, die für Unternehmen interessant sind. "Historiker und Linguisten haben weniger Chancen auf eine Förderung als Informatiker", sagte Arne Karrasch von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Das Stipendium für Studierende mit Bestnoten werde jeweils zur Hälfte von privaten Geldgebern und der öffentlichen Hand finanziert. mehr

Düsseldorf

In NRW fehlen Tausende von Wohnungen für Studenten

28 Prozent der 550 000 Studierenden in NRW wohnen bei ihren Eltern zu Hause. Gut 40 Prozent leben in einer Mietwohnung, 21,9 Prozent in einer Wohngemeinschaft und 8,7 Prozent in einer Studentenwohnanlage. Dies geht aus der neuen Jahresbilanz der NRW-Studentenwerke hervor. Demnach gibt es landesweit rund 49 500 öffentlich geförderte Studentenwohnungen; erforderlich seien aber noch weitere 5000 Unterkünfte, sagte Detlef Rujanski, Geschäftsführer des Studentenwerks Siegen. Besonders groß sei der Mangel an preiswerten Studentenwohnungen in Aachen, Köln, Münster, Siegen und Paderborn. mehr

Projektentwickler

Sparkassen verkaufen Immobilientochter

Düsseldorf (tb) Die Schweizer Versicherung kauft von drei deutschen Sparkassen deren Immobilien- und Projektentwicklungstochter Corpus Sireo. Zurzeit hält die Sparkasse KölnBonn 50 Prozent an der Firma, die Stadtsparkasse Düsseldorf und die Frankfurter Sparkasse jeweils 25 Prozent. Swiss Life zahlt nach eigenen Angaben 210 Millionen Euro für Corpus Sireo. Die Firma verwaltet für Investoren, Banken und Unternehmen Immobilien im Wert von 16 Milliarden Euro und erzielt jährlich einen Gewinn von rund 160 Millionen Euro, unter anderem die früheren Immobilien der Telekom. mehr

Berlin

Forsa-Institut sieht AfD in Landesparlamenten

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) hat nach Einschätzung des Forsa-Instituts gute Chancen, bei den Wahlen Ende August und Mitte September in die Landesparlamente von Sachsen, Thüringen und Brandenburg einzuziehen. "Dort gibt es ein rechtsradikales Wählerpotenzial, das auch für die AfD empfänglich ist", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner. Auf Bundesebene verharrt die AfD in einer wöchentlichen Umfrage für den "Stern" bei fünf Prozent. mehr

Clausthal

Neu in Clausthal: Energie und Materialphysik

Die Technische Universität Clausthal beginnt zum Wintersemester 2014/2015 zwei Studiengänge für Ingenieure. Energie und Materialphysik werden neu als Bachelor und Master angeboten. In beiden Studiengängen befassen sich Studierende mit Themen wie Energieressourcen, Wind- oder Solarenergie. Der Bachelor dauert sechs, der Master vier Semester. Bewerbungsschluss für den Bachelor ist am 15. Oktober dieses Jahres, für den Master am 1. Oktober. mehr

Stichwort

Naturschutzgebiet

Ein Naturschutzgebiet ist eine Kategorie für ausgewiesene Areale, die einen besonderen Schutz von Natur und Landschaft erfordern. In Deutschland sind 3,3 Prozent der Gesamtfläche Naturschutzgebiete. Alle unter Schutz stehenden Areale in Nordrhein-Westfalen gibt es nun mithilfe einer neuen App für Smartphones auf einen Blick. Präsentiert werden insgesamt rund 3200 Natur- und Vogelschutzgebiete, über 60 000 geschützte oder schützenswerte Lebensräume für seltene Tier und Pflanzenarten sowie mehr als 5500 Alleen. Smartphone-Nutzer können sich mit der Anwendung unter anderem über die genaue Lage und die Beschaffenheit der Naturschutzgebiete sowie über vorkommende Tiere und Pflanzen informieren. Die Daten der App basieren auf dem NRW-Biotopkataster. mehr

Berlin

Merkel will gleiche Renten für Ost und West

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mitten im Wahlkampf dreier ostdeutscher Länder eine Rentenangleichung für Ost und West angekündigt. "2020 soll die Renteneinheit erreicht sein", sagte Merkel der "Sächsischen Zeitung". Noch vor der nächsten Bundestagswahl wird die große Koalition nach Angaben der Kanzlerin dazu ein Gesetz verabschieden. Das Vorhaben gilt politisch als heißes Eisen, da Ostler wie Westler Ungerechtigkeiten im System sehen. mehr

Mönchengladbach

Ladung aus fahrendem Lkw gestohlen

In einer spektakulären und halsbrecherischen Aktion haben Diebe gestern auf der A 61 in Höhe der Anschlussstelle Mönchengladbach-Rheydt Computer und Computerteile aus einem fahrenden Sattelzug gestohlen. Ein Mann war aus dem offenen Schiebedach eines Autos auf den Sattelauflieger gestiegen, hatte die Tür geöffnet und einem Komplizen das Diebesgut zugeworfen, der ebenfalls im nachfolgenden Auto saß und die Waren durch das geöffnete Schiebedach auffing. mehr

Freiburg

Studie: Luther-Choral im Krieg missbraucht

Der Freiburger Forscher Michael Fischer hat eine neue Studie zum nationalistisch-propagandistischen Missbrauch von Luther-Chorälen im Ersten Weltkrieg vorgelegt. Dabei gehe es um eines der berühmtesten Lieder der Reformation, Martin Luthers "Ein feste Burg ist unser Gott", teilte die Universität Freiburg mit. Besonders zu Beginn des Weltkrieges 1914 habe ein "kämpferischer Nationalprotestantismus" gesiegt und die letzte Zeile des Lieds "Das Reich muss uns doch bleiben" auf das Deutsche Kaiserreich bezogen. Fischer wörtlich: "Martin Luther, der ein Glaubens- und Vertrauenslied dichten wollte, hätte sich wohl geschämt." mehr

Hückeswagen

Hückeswagen gewinnt gegen WestLB-"Bad Bank"

Die Stadt Hückeswagen erhält auch die restlichen 1,35 Millionen Euro plus Zinsen von der Ersten Abwicklungsanstalt (EAA) zurück. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Köln entschieden. In dem Prozess der Stadt gegen die "Bad Bank" der früheren WestLB gaben die Richter der Stadt Recht und bestätigten deren Auffassung, dass sie durch die WestLB falsch beraten worden sei. Erstinstanzlich hatte das Landgericht Köln der Stadt Hückeswagen bereits zu 94 Prozent Recht gegeben. Gegen das Urteil waren beide Seiten in Berufung gegangen. mehr

Hanoi

Tote Tiger in der Restaurantküche

Mit Schlachtermessern haben drei Männer zwei tote Tiger bearbeitet, als die Polizei in Vietnam sie in einem Restaurant überrascht hat. Sie wollten aus den Knochen Tigerpaste kochen, die nach einem Aberglauben die Manneskraft stärkt und bei Gelenkproblemen hilft. Die Männer wurden festgenommen, so die Polizei in der Provinz Dong Lai. Tiger sind in Vietnam geschützt. Sie dürfen nicht gejagt, gefangen, getötet oder verarbeitet werden. Der Verkauf von Tigerpaste ist auch illegal, das Produkt aber populär. mehr

Bielefeld

Fleischkonzern Tönnies muss wieder vor Gericht

Im Familienstreit beim größten deutschen Fleischkonzern Tönnies beginnt am 10. November der nächste Prozess. Eine Zivilkammer des Landgerichts Bielefeld verhandelt dann über die Klage des Neffen, Robert Tönnies, gegen seinen Onkel, den Unternehmenschef Clemens Tönnies. Robert Tönnies fordert einen 5-Prozent-Anteil zurück, den er Clemens Tönnies vor einigen Jahren überlassen hatte. Robert Tönnies begründet den Widerruf der Schenkung mit grobem Undank. Hinter seinem Rücken habe Clemens Tönnies mit dem Kauf der zur Mühlen Gruppe und mit dem Russlandgeschäft ein "Schattenreich" neben dem Tönnies-Konzern aufgebaut. mehr

Gaza

Raketenangriff auf Israel vor Ende der Waffenruhe

Gestern Abend hat Israel erstmals seit drei Tagen wieder Raketenbeschuss gemeldet. Die israelische Polizei bestätigte einen Angriff, der zwei Stunden vor Ende einer 72-stündigen Waffenruhe erfolgte. Israelische Medien berichteten von drei abgefeuerten Raketen. Die im Gaza-Streifen herrschende islamistische Hamas betonte, sie sei nicht für den Angriff verantwortlich. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP soll sich Israel vor dem Einschlag der Rakete zu einer Ausweitung der Waffenruhe bereit erklärt haben. mehr

Wiesbaden

Rückläufige Kosten für Energie bremsen Inflation

Sinkende Preise für Heizöl und Sprit haben die Inflation in Deutschland im Juli auf den niedrigsten Stand seit fast viereinhalb Jahren gedrückt. Die jährliche Teuerungsrate rutschte auf 0,8 Prozent ab, teilte das Statistische Bundesamt mit. Einen niedrigeren Wert gab es im Februar 2010 mit 0,5 Prozent. Im Juni 2014 hatte die Teuerungsrate bei 1,0 Prozent gelegen. Der Preisauftrieb ist zwar immer noch höher als im Euroraum (0,4 Prozent). Doch er ist weit entfernt von der Zielmarke der Europäischen Zentralbank von zwei Prozent. mehr

Düsseldorf

76 000 ausländische Studierende in NRW

Nordrhein-westfälische Hochschulen werden bei ausländischen Studierenden immer beliebter. Im vergangenen Wintersemester waren an den Universitäten und Fachhochschulen in NRW 76 600 Ausländer eingeschrieben, wie das Wissenschaftsministerium in Düsseldorf mitteilte. Das waren 5000 mehr als vor einem Jahr und so viele wie noch nie. Die meisten der Studierenden kamen aus der Türkei (rund 12 000). Es folgen China (7500) und Österreich (3600). Beliebteste Fächer bei ihnen waren Wirtschaftswissenschaften, Maschinenbau und Informatik. mehr

Komödie

Plötzlich Opa - mit Mitte 30

Erfolgloser Rikschafahrer, Blaskapellen-Tubaspieler und zeugungsunfähiger Hallodri: Unterm weißblauen Himmel Münchens lebt der Mittdreißiger Basti (Sebastian Bezzel ) ein sorgloses Singleleben. Gipfel der Gemütlichkeit ist der private Biergarten, den er seiner Wohngarage angegliedert hat. Da bringt es den semmelblonden Bajuwaren einigermaßen aus dem Takt, als Dina (Sarah Horváth) vor der Tür steht und behauptet, seine Tochter zu sein. Ihr Baby Paul hat sie gleich dabei und verlangt vom frisch gebackenen Großvater ein paar Tausend Euro an entgangenem Unterhaltsgeld. mehr

Freiburg

Fall Armani: Achtjähriger wurde erwürgt

Der achtjährige Armani aus Freiburg wurde erwürgt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der "Badischen Zeitung" zur Todesursache des Jungen. Dessen Leiche wurde am 21. Juni in einem Bach gefunden; der Täter ist noch nicht ermittelt. Die Polizei geht nach Angaben einer Sprecherin 400 Hinweisen nach, die aus der Bevölkerung eingegangen sind. Außerdem suchen Fahnder punktuell Spiel- und Bolzplätze auf, um Kontakt zu möglichen Zeugen zu finden. Der Junge war zuletzt auf einem Spielplatz lebend gesehen worden. mehr

Essen

Investor Benko soll Karstadt komplett übernehmen

In die Eigentümer-Diskussion beim schwer angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt kommt erneut Bewegung. Der österreichische Investor René Benko ist nach eigenen Angaben von dem derzeitigen Eigentümer der Warenhäuser, Nicolas Berggruen, gebeten worden, dessen Anteile zu übernehmen. Benko gehören bereits drei Viertel an den Karstadt-Premiumhäusern in Berlin, Hamburg und München, außerdem das Geschäft mit den 28 Sporthäusern sowie mehrere Immobilien bei den Warenhäusern. Die Entscheidung könnte nach Angaben aus Unternehmenskreisen schon in den nächsten Tagen fallen. Am Donnerstag der nächsten Woche soll im Karstadt-Aufsichtsrat ein Konzept für die Zukunft des Konzerns vorgestellt und beraten werden. mehr

Boykott

Bund sieht nur geringe Folgen für Landwirte

Berlin (dpa) Die Bundesregierung sieht vorerst keine gravierenden wirtschaftlichen Folgen des russischen Importstopps für Agrarprodukte aus der EU. Die genauen Auswirkungen des russischen Embargos seien noch nicht abzusehen, sagte der Ministeriumssprecher. Die von Russland als Reaktionen auf EU-Sanktionen wegen der Ukraine-Krise vorgelegte Liste werde noch ausgewertet. Für die Frage möglicher Ausgleichszahlungen für betroffene Landwirte sei es momentan "deutlich zu früh". Die EU-Kommission hatte in der vergangenen Woche angekündigt, über Hilfen zeitnah zu entscheiden. mehr

Rom

Papst startet erste Reise nach Asien

Papst Franziskus ist gestern Nachmittag von Rom zu einer fünftägigen Reise nach Südkorea aufgebrochen. Es ist der erste Besuch eines Papstes in dem Land seit 25 Jahren. Anlass ist der sechste Asiatische Jugendtag, der gestern begann. Am Samstag spricht Franziskus in der Hauptstadt Seoul 124 koreanische Märtyrer selig. Am Montag ist eine große Messe für Frieden und Versöhnung in dem seit 1948 geteilten Korea geplant. Franziskus wird heute in Seoul erwartet. Nach dem offiziellen Empfang und einer Unterredung mit Staatspräsidentin Park Geun-hye stehen Begegnungen mit Regierungsvertretern und den katholischen Bischöfen des Landes an. mehr

Studenten-Leben

Ritual mit Flirt-Faktor

Das Ritual ist so alt wie unser Kölner Campus. Angesichts von weniger als zehn Jahren, die seit dessen Gründung vergangen sind, klingt das erstmals nach nicht allzu tiefer Verwurzelung. Aber im Rheinland hat ja bekanntlich alles, was zweimal stattfindet, Tradition. Die Rede ist von den Einführungstagen, an denen wir neue Studenten mit der Stadt und deren Brauchtum vertraut machen. Und weil wir nun mal in Köln studieren, ist der Verlauf des letzten Abends vorbestimmt. Es geht dann immer zu einem Brauhaus direkt an der Domplatte, das nach Meinung einiger Kommilitonen das süffigste Kölsch ausschenkt und nach der Meinung anderer Mitstudenten zumindest trinkbar ist. mehr

Wiesbaden

Rückläufige Kosten für Energie bremsen Inflation

Sinkende Preise für Heizöl und Sprit haben die Inflation in Deutschland im Juli auf den niedrigsten Stand seit fast viereinhalb Jahren gedrückt. Die jährliche Teuerungsrate rutschte auf 0,8 Prozent ab, teilte das Statistische Bundesamt mit. Einen niedrigeren Wert gab es im Februar 2010 mit 0,5 Prozent. Im Juni 2014 hatte die Teuerungsrate bei 1,0 Prozent gelegen. Der Preisauftrieb ist zwar immer noch höher als im Euroraum (0,4 Prozent). Doch er ist weit entfernt von der Zielmarke der Europäischen Zentralbank von zwei Prozent. mehr

Berlin

Merkel will gleiche Renten für Ost und West

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mitten im Wahlkampf dreier ostdeutscher Länder eine Rentenangleichung für Ost und West angekündigt. "2020 soll die Renteneinheit erreicht sein", sagte Merkel der "Sächsischen Zeitung". Noch vor der nächsten Bundestagswahl wird die große Koalition nach Angaben der Kanzlerin dazu ein Gesetz verabschieden. Das Vorhaben gilt politisch als heißes Eisen, da Ostler wie Westler Ungerechtigkeiten im System sehen. mehr

München

Franck Ribery tritt aus Nationalelf zurück

Superstar Franck Ribery von Rekordmeister Bayern München wird ab sofort nicht mehr für die französische Fußball-Nationalmannschaft antreten. Das sagte Europas Fußballer des Jahres in einem Interview mit dem Fachmagazin kicker (Donnerstagsausgabe). "Ich höre auf. Ich habe für mich festgestellt, dass dieser Moment nun gekommen ist", sagte der 31-Jährige, der seit 2006 81 Länderspiele für die Equipe bestritten hatte und 2006 Vize-Weltmeister wurde. Bei der WM 2014 fehlte Ribery aufgrund einer Rückenverletzung. mehr

Santos

Brasilien: Top-Politiker stirbt bei Flugunglück

Schock im brasilianischen Präsidentschaftswahlkampf: Der Kandidat der Sozialistischen Partei PSB, Eduardo Campos, ist gestern bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Der 49-Jährige war an Bord einer Maschine des Typs Cessna 560X, die aus ungeklärter Ursache in Santos, rund 60 Kilometer von São Paulo, abstürzte. Sechs weitere Passagiere kamen ums Leben. Campos galt als einer der aussichtsreicheren Kandidaten bei der Präsidentschaftswahl am 5. Oktober. Präsidentin Dilma Rousseff sagte alle Wahlkampftermine ab mehr

Potsdam

Onlinekursus zum Thema Datensicherheit

Nach den neu bekanntgewordenen Datendiebstählen fragt sich mancher, ob der eigene Computer ausreichend geschützt ist. Ein neuer, unentgeltlicher Onlinekursus im Netz bietet die Möglichkeit, sich mit dem Thema Internetsicherheit zu befassen. Das teilt das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam mit, das den Kursus anbietet. Auf dem Stundenplan stehen Themen wie Passwörter, Trojaner sowie Einführung in die Verschlüsselung. Der Kursus wird auf www.open.HPI.de angeboten, beginnt am 27. Oktober und dauert sechs Wochen. mehr

Gaza

Blindgänger in Gaza explodiert - sechs Tote

Bei der Explosion eines israelischen Blindgängers im Norden des Gaza-Streifens sind gestern sechs Menschen getötet worden, darunter auch zwei Journalisten. Unter den Toten seien ein italienischer Fotojournalist und ein palästinensischer Journalist, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums in Gaza mit. Das Geschoss war den Angaben zufolge von der israelischen Armee bereits vor Inkrafttreten einer Waffenruhe vor einigen Tagen abgefeuert worden, aber beim Aufprall nicht detoniert. mehr

Automobil

Daimler: Keine E-Mails mehr im Urlaub

Stuttgart (dpa) Ab diesem Sommer können erstmals alle Daimler-Mitarbeiter ihre E-Mails im Urlaub löschen lassen. Beschäftigte des Autobauers sollen so bei ihrer Rückkehr "mit einem sauberen Schreibtisch" starten, erklärte Personalvorstand Wilfried Porth. Dem Dax-Konzern zufolge können alle rund 100 000 Mitarbeiter das Angebot nutzen. Eine Abwesenheitsnotiz verweist auf den zuständigen Vertreter - und darauf, dass die E-Mail gelöscht wurde. mehr

Mannheim

Ex-Schiedsrichter Tschenscher ist tot

Kurt Tschenscher war in den 60er Jahren einer der weltbesten Schiedsrichtern. Der Wahl-Mannheimer war der erste, der eine Gelbe Karte zückte. Bei der WM 1970 verwarnte er im Eröffnungsspiel den Russen Kachi Asatiani. Der gebürtige Oberschlesier leitete das letzte Endspiel einer deutschen Meisterschaft vor Einführung der Bundesliga im Jahr 1963. Er ist bis heute der einzige Unparteiische, der bei drei WM-Endrunden (1966, 1970, 1974) zum Einsatz kam. Gestern starb Tschenscher im Alter von 85 Jahren. mehr