Alle Artikel vom 18. April 2015
Ausstellung

Wim Wenders feiert mit seinen 500 Freunden

Die Freude, dass er gerade in seiner Heimatstadt Düsseldorf mit einer so großen Ausstellung seiner Fotografien gefeiert wird, stand Wim Wenders ins Gesicht geschrieben. "Ich bin hier um die Ecke vom Museum Kunstpalast an der Klever Straße geboren und habe als Kind oft im Ehrenhof gespielt. Hier habe ich gucken gelernt", sagte der Regisseur, der seine zweite große Leidenschaft - das Fotografieren - konsequent analog und niemals digital pflegt. mehr

Wegberg

Höchstgrenze für Kredite: 14 Millionen

Die Finanzlage der Stadt Wegberg spitzt sich zu: Während einer Sondersitzung hat der Stadtrat den Höchstbetrag der Kassenkredite von 12,5 auf 14 Millionen Euro festgesetzt. Schon Ende März war der Kreditrahmen bis auf 90 000 Euro ausgeschöpft. Weil dem nach Angaben der Beigeordneten Christine Karneth Verpflichtungen von 400 000 Euro bis Mitte April gegenüberstanden, war der Kreditrahmen bereits am 1. April per Dringlichkeitsentscheidung von 12 auf 12,5 Millionen Euro erhöht worden. mehr

Moers

Den Niederrhein entdecken mit den "Erlebnistouren"

Annette Wozny-Koepp ist studierte Betriebswirtin mit Schwerpunkt Tourismus und hat im vergangenen Jahr ein Buch über die schönsten, niederrheinischen Ausflugsziele herausgegeben. Der reich bebilderte, 165-seitige Ausflugsführer trägt den Titel "Erlebnistouren - Typisch Niederrhein" und beschreibt eine Fülle bekannter und weniger bekannter Sehenswürdigkeiten und Ereignisse in verschiedenen, meist am nördlichen Niederrhein gelegenen Städten. mehr

Leverkusen

Telekom baut schnelles Internet für 44 000 Anschlüsse in der Stadt aus

Schnelles Internet soll es bald für 44 000 Anschlüsse in Leverkusen geben. Das verspricht ein Projekt der Deutschen Telekom, für das gestern Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn den symbolischen ersten Spatenstich setzte. Eine Baugrube an der Ecke Alkenrather/Wilhelm-Leuschner-Straße kündet vom Start. Bis Mitte Dezember will die Telekom fertig sein, so dass die neuen Internetanschlüsse dann gebucht werden können. mehr

Lokalsport

1 FC Kleve: Drei Punkte sind gegen VSF Amern Pflicht

Einen unangenehmen Gegner empfängt Fußball-Landesligist 1. FC Kleve am Sonntag um 15 Uhr auf dem Bresserberg, wenngleich der VSF Amern bei einem Blick auf die Tabelle eigentlich ein vermeintlich leichter Rivale für den Spitzenreiter sein sollte. "Das vermeintlich muss da aber wirklich groß geschrieben werden", sagt Coach Thomas von Kuczkowski, bei dem vor allem der 3:1-Derbysieg des Tabellenzehnten am vergangenen Wochenende gegen Union Nettetal Eindruck hinterlassen hat. mehr

Lokalsport

Ein glanzloser, aber hoher Basketball-Sieg

Mülheimer TG - TSG Solingen 66:93 (25:23, 11:22, 17:22, 13:26). Ohne große Mühe gewann die TSG Solingen ihr Auswärtsspiel bei der Mülheimer TG. "Der Gegner war auch nicht mehr so motiviert", erläuterte Spielertrainer Ken Pfüller, der bereits im Vorfeld eingeräumt hatte, dass bei seiner Truppe die Luft raus sei - nachdem sich das Thema Aufstieg in der Basketball-Landesliga erledigt hatte. "Aber wir haben das Spiel gut über die Bühne gebracht", sagte der Coach. mehr

Lokalsport

Krefeld Crows starten in die Baseball-Saison

Seit Mitte März ist der Platz an der Randstraße wieder bespielbar, der Geruch von Rasen, Asche und der Klang von Bällen, die auf die Schläger treffen, sind in den letzten Tagen die Vorboten der am Wochenende beginnenden Baseball-Saison 2015. Gut gerüstet sind dabei die dort beheimateten Krefeld Crows, die mit ihrer Damen-Softballmannschaft im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga feierten. Da versteht es sich von selber, dass die weiblichen "Krähen" zunächst einmal hoffen, in der Liga mitzuhalten und nach besten Möglichkeiten diese auch aufmischen wollen. Als ersten Gegner empfangen sie am Sonntag ab 13 Uhr die Minden Maniacs im Kampf um die Meisterschaftspunkte. mehr

Lokalsport

Union Wetten kann endgültig Aufstieg feiern

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Union Kervenheim - Alemannia Pfalzdorf III. Für den Rest der Saison hat sich Union-Trainer Michael Hüls hohe Ziele gesteckt. "Wir wollen nach oben schauen und noch ein oder zwei Plätze gut machen", sagt Hüls. Um die Vorgabe des Trainers zu erfüllen, muss das Team gegen das Schlusslicht zwingend dreifach punkten. Dass die Hüls-Elf dazu in der Lage ist, stellte sie bereits im Hinspiel unter Beweis, welches sie mit 3:0 gewann. mehr

Krefeld Pinguine

Pinguine kämpfen weiter um Stürmer Marcel Müller

Wie ist es um die Zukunft der Krefeld Pinguine bestellt? Diese Frage wird in der kommenden Woche wahrscheinlich auf einer Pressekonferenz beantwortet. Das stellte Aufsichtsrats-Sprecher Wolfgang Schulz gestern im Gespräch mit unserer Zeitung in Aussicht. Am Montag findet die Gesellschafterversammlung der KEV Pinguine Eishockey GmbH statt. Dabei sollen laut Schulz wichtige Entscheidungen fallen. Die Gesellschafter müssen einen neuen Geschäftsführer bestimmen. mehr

Duisburg

Domorganist aus St. Gallen in Hamborn

Beim letzten Hamborner Orgelkonzert dieser Saison gastiert am morgigen 19. April, 16.30 Uhr, Willibald Guggenmos, Organist am St. Gallener Dom. Er wird Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Bartolome Veny, Jacques Vogt, Paul Barras, Toon Hagen und Léonce de Saint-Martin vortragen. Willibald Guggenmos wurde 1957 in Friedberg/Bayern geboren. Seine erste feste Anstellung als Organist erhielt er bereits im Alter von zehn Jahren. Das Studium absolvierte er an den Hochschulen in Augsburg (Konzertdiplom Klavier, Konzertdiplom Orgel, Kirchenmusik B, Klavierpädagogik) und München, die er mit drei Diplomen (Konzertfach Orgel, Kirchenmusik A und Meisterklassendiplom in Orgel) abschloss. Von 1984 bis 2001 war er Organist an der St. Martinskirche in Wangen/Allgäu. mehr

Duisburg

Feierstunde zum Kriegsende in der Pauluskirche

Am Samstag, 25. April, dem italienischen Staatsfeiertag "Giorno della Liberazione", wird in einer Feierstunde von 16 bis 18 Uhr in der Pauluskirche in Hochfeld (Wanheimer Straße 80) an das Ende des Krieges in Europa erinnert - in einer Europäischen Feierstunde. Nach einer Grußbotschaft aus der Toskana unter dem programmatischen Titel "Insieme! Miteinander! Met elkaar!" von Dr. Camilla Brunelli wird Antonella Sellerio unter dem Titel "Libertà" Freiheitslieder aus dem Widerstand vortragen. Ihr folgen zwei Redner. Pfarrer Tijmen Aukes wird Reflexionen zum Tag der Befreiung vortragen - als gebürtiger Niederländer, seit Jahrzehnten in Deutschland, unterbrochen von einem längeren Aufenthalt in Italien, wird er unterschiedliche und gemeinsame Bezüge erkennbar machen. Der Gewerkschafter Bodo Wilms, Bezirksleiter der IG BCE, wird sich mit den Mahnungen und Verpflichtungen, die mit diesem Datum verbunden sind, auseinandersetzen: der Schwur von Buchenwald vom 19. April 1945, der eine freie und friedliche Welt beschwört. Zum Abschluss lenkt der Knappenchor MGV Concordia Dinslaken musikalisch den Blick nach vorn: Freude klinge in die Welt. Der Giorno della Liberazione, der 25. April, ist seit 1946 Staatsfeiertag in Italien und ist der Jahrestag einer Radioerklärung des Nationalen Befreiungsausschusses Italiens (CLNAI), in der zum Aufstand gegen die deutschen Besatzer und faschistische Verbände aufgerufen wurde und zugleich der CLNAI die Regierungsverantwortung übernahm. In den Niederlanden wird am 5. Mai mit dem Bevrijdingsdag an die Befreiung vom Naziterror erinnert. mehr

Solingen

Empfang für Wiedereingetretene in der Stadtkirche

Zu einem Empfang lädt der Evangelische Kirchenkreis Solingen am Sonntag, 19. April 2015, alle Kirchenmitglieder ein, die in den Jahren 2013 und später wieder in die Evangelische Kirche eingetreten sind. Bei Kaffee und Kuchen möchte Superintendentin Dr. Ilka Werner die neuen Mitglieder der zehn Gemeinden des Kirchenkreises persönlich begrüßen. Der etwa 90-minütige Empfang beginnt in der Evangelischen Stadtkirche, Kirchplatz 14, um 14 Uhr mit einer kurzen Andacht. mehr

Lokalsport

Frauen-Team des SV Rees hat etwas gutzumachen

Der SV Rees will sich in der Fußball-Niederrheinliga der Frauen für die Pokal-Pleite bei der 1:2-Niederlage gegen Bezirksligist Olympia Bocholt rehabilitieren. Die Mannschaft von Trainer Dirk Slis, die mit 27 Punkten auf dem sechsten Platz steht, erwartet am Sonntag um 13 Uhr den Tabellenneunten RSV Klosterhardt (22 Zähler) auf der Sportanlage an der Ebentalstraße. Der Gastgeber kann am Sonntag wieder auf Kira Lamers und Ronja Opgenorth bauen, die aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Trainer Dirk Slis muss jedoch Lena Lipka ersetzen, die im Pokalspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hat. "Mein Team hat etwas gutzumachen. Ich erwarte eine deutliche Reaktion der Mannschaft", sagt Slis. mehr

Lokalsport

Den letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen

DJK Adler Königshof - Bergischer HC II. Nach drei Siegen in Folge haben die Oberliga-Handballer des Bergischen HC II den Klassenerhalt so gut wie sicher. Aus den verbleibenden zwei Partien gibt es nur noch die theoretische Möglichkeit, doch noch auf den drittletzten Rang abzurutschen. "Den einen fehlenden Punkt wollen wir gerne jetzt noch einfahren. Wir haben die Möglichkeiten, in Krefeld zu gewinnen", geht Luig optimistisch ins letzte Auswärtsspiel der Saison, welches morgen Abend (19.30 Uhr) in Krefeld stattfinden wird. mehr

Lokalsport

Schmitz weint dem Pokal keine Träne nach

Eintracht Solingen (Frauen) - GSV Moers 1:3 (1:1). "Es ist schön, im Pokal Erfolg zu haben, ich weine dem Wettbewerb aber keine Träne hinterher." Ingo Schmitz, Trainer des Frauenfußball-Regionalligisten Eintracht Solingen, sprach nach der 1:3-Niederlage im Niederrheinpokal-Viertelfinale Klartext. "Jetzt können wir uns zu 100 Prozent auf den Abstiegskampf konzentrieren." Und der geht bereits morgen um 13 Uhr bei der Zweitvertretung der SG Essen-Schönebeck weiter. mehr

Lokalsport

Regionalliga-Premiere für die Paladins in Aachen

Ende September wurde gejubelt und ausgiebig der Aufstieg in die Football-Regionalliga gefeiert. Es folgte eine mehrmonatige Vorbereitung für die Spieler und das Trainer-Team um Headcoach Tim Rüttgers. Heute um 15 Uhr geht es endlich wieder los für die Solingen Paladins: Mit großer Vorfreude und einer Portion Nervosität werden sie nach Aachen fahren, um dort gegen die Vampires ihre Premiere in der dritthöchsten deutschen Football-Liga zu feiern. mehr

Lokalsport

Mit einem Erfolg vom eigenen Anhang verabschieden

HSV Gräfrath - TuS Lintorf. Im letzten Heimspiel der Saison wollen sich die Drittliga-Handballerinnen des HSV Gräfrath noch einmal von ihrer guten Seite zeigen. Am Sonntag (17 Uhr) geht es in der Klingenhalle gegen den Tabellenvierten TuS Lintorf. "Wir wollen und müssen mit einer anderen Einstellung als zuletzt antreten", sagt Trainer Alexander Müller, dem der schwache Auftritt gegen den Abstiegskandidaten BV Borussia Dortmund II immer noch schwer im Magen liegt. mehr

Emmerich

Dorfladen Hüthum: Arbeitskreis startet am Donnerstag

Das Projekt "Dorfladen in Hüthum" nimmt Formen an: Nach der Informationsveranstaltung Ende März mit der Referentin Birgit Mogler soll nun die eigentliche Arbeit beginnen. Am Donnerstag, 23. April, um 19.30 Uhr im Restaurant "Am Waldschlösschen" (Hüthumer Straße 176) treffen sich die Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Mitarbeit im Arbeitskreis gemeldet haben. Im Rahmen des Treffens soll unter anderem ein Koordinator gewählt und entschieden werden, welche Arbeitsgruppen für die Arbeit gebildet werden sollen um das Projekt weiter voranzutreiben. Es geht in den Arbeitsgruppen darum, die Fragen nach der Rechtsform, die Raumfrage, die Finanzierung, die Gestaltung des Ladens oder auch das Produktangebot zu beantworten. mehr

Weseler Straße

Auto überschlägt sich - zwei Verletzte

Bei einem Unfall gestern morgen an der Weseler Straße sind zwei Frauen verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, befuhr eine 57-Jährige aus Goch mit ihrem Mazda gegen 8.25 Uhr die Weseler Straße in Richtung Diepe Kuhweg. Aus bislang unbekannten Gründen scherte sie auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs aus und kollidierte dort mit dem VW Golf einer 24-jährigen Fahrerin aus Emmerich. Der Mazda überschlug sich und rutschte auf dem Dach liegend noch etwa 20 Meter weiter bis zum Stillstand. Beide Fahrerinnen wurden verletzt und mussten mit Rettungswagen dem Krankenhaus in Emmerich zugeführt werden. Die 24-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. mehr

Serie Die Schönsten Radtouren

Quertreiben über die Lippe

Niederrhein Hünxe, Wesel, Schermbeck. Die Radtour über den rechten Niederrhein führt 52 Kilometer über das vermeintlich platte Land. Doch müssen hin und wieder kleinere Anstiege bewältigt werden. Und der ein oder andere ungeübte Radler kann da schonmal ins Schnaufen kommen. Doch für Ruhepausen ist gesorgt. Der Weg zwischen Hünxe, Wesel und Schermbeck führt durch Waldgebiete, entlang des Wesel-Datteln-Kanals, weiter an der Lippe und auf alten Bahntrassen. Mit dem "Quertreiber" gehts über die Lippe. Und das Schloss Gartrop lädt zum Verweilen ein. Die Tour startet in Hünxe, das mit seinen großen Wald- und neun Naturschutzgebieten ein beliebter Ausflugsort ist. Auf dem Weg Richtung Bucholtwelmen überquer der Tourteilnehmer zunächst die Autobahn A 3, bis in den Testerbergen der erste Anstieg zu bewältigen ist. Es müssen immerhin 63 Höhenmeter erklommen werden. Die Fahrt führt den Radler weiter zum Wesel-Datteln-Kanal. Die Tour folgt seinem Lauf in Richtung Wesel. Wenig später erreicht man die Selbstbedienungsfähre "Quertreiber" an der Lippe. Die Lippefähre kann in jedem Jahr mindestens vom 16. April bis 14. Oktober während der hellen Tagesstunden und bei guter Sicht benutzt werden. mehr

Total Lokal

Laute "Ü"-Partys

Der Trend der "Ü"-Partys ist ungebrochen. Das Angebot, das anfangs für die ausgehfreudige Generation 30 plus geschaffen worden war, gibt es inzwischen für jede Altersklasse in einer Zehn-Jahre-Staffelung. Wer entsprechend seines Alters oft feiert, weiß, dass er nicht die Party seines tatsächlichen Jahrgangs wählen darf. Wo Ü 40 drauf steht, hottet Ü 50; wo Ü 50 drauf steht, schwoft Ü60. Partygänger wissen: Je älter das Publikum, desto leiser die Musik. Warum nicht einfach die Ü-Partys nach Dezibelwerten einstufen ? gra mehr

Wersten

Jonges veranstalten Familienfest

Unter dem Motto "Wersten dreht auf" findet am Samstag, 25. April, ab 14 Uhr im Hof des Pfarrsaals St. Maria Rosenkranz (Burscheider Straße 20) ein Familienfest statt. Das Fest wird von den Werstener Jonges organisiert und richtet sich an Jung und Alt. Auf dem Gelände wird es viele Aktionen für Kinder unterschiedlichsten Alters (unter anderem Kinderschminken, Hüpfburg) und Live-Musik geben. Mit dabei sind unter anderem die Swinging Funfares, die Werstener Music Company und AKL. Für das leibliche Wohl sorgt ein Grill- und ein Getränkestand. Die Aktion findet zu Gunsten des Werstener Pagencorps statt. mehr

Zum Sonntag

Schwerer Weg zum Glauben

Der Weg zum Glauben ist ein schwerer Weg, langsam kommen die Jünger dahin. Immer wieder erzählen sie, was sie erlebt und wie sie ihn erkannt haben. Wir sind heute Christen, weil es in den vergangenen 2000 Jahren immer wieder Frauen und Männer gegeben hat, die erzählten, was sie erlebt und wie sie ihn erkannt hatten. Dabei spielt es eine ganz wesentliche Rolle, dass es sich um persönliche Erfahrungen und um persönliches Erkennen handelt. Es geht uns heute nicht anders als den Jüngern damals: Immer wieder werden wir herausgefordert, über unseren eigenen Glauben nach Ostern nachzudenken. Einmal ist da die Frage nach unserer persönlichen Beziehung zu Jesus - welche Erfahrungen, welche Begegnungen kommen mir da in den Sinn? Und dann ist da sein Auftrag, Zeugen zu sein. Jesu Wort ist Angebot, ist Einladung, der man Folge leisten kann, eine offene Möglichkeit. Jesus ist jede Form von Druck fremd, mit dem er uns vielleicht manipulieren, unsere Freiheit nicht respektieren würde. Der Gott, den Jesus uns vorstellt, spricht uns an und fordert uns auf, aber er zwingt uns niemals zu etwas. Entsprechend soll auch unser christliches Zeugnis sein. Das ergibt sich aus Ostern - aus dem Osterereignis, also der Auferstehung Jesu, und aus den Erzählungen über die Begegnungen der Jünger mit dem Auferstandenen: Er erweitert unseren Horizont und zeigt uns alternative Möglichkeiten, schon hier und jetzt und mitten in der Welt zu leben. Dafür müssen wir nur immer mehr zu Menschen des Glaubens werden. mehr

Rheinberg

Gespräch über den Islam

Zu einem Gesprächsabend mit Probst Rainer B. Irmgedruth, Pfarrer der Propsteigemeinde St. Stephanus in Beckum, lädt die Pfarrgemeinde St. Peter für Donnerstag, 23. April, 20 Uhr ins Pfarrheim St. Anna ein. Der Islambeauftragte des Bistums Münster und Beauftragte des Bistums für interreligiösen Dialog sowie stellvertretende Vorsitzende der Christlich-Islamischen Gesellschaft Köln wird über die Thematik "Christentum und Islam - ist friedliches Leben miteinander möglich?" referieren. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch. Der Eintritt ist frei. Probst Rainer B. Irmgedruth beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Islam. Er setzt sich für Verständigung und Dialog zwischen Christen und Muslimen, christlichen Kirchen und islamischen Gemeinschaften ein. mehr

Leichtathletik

Neue Hürden für das vierte Mehrkampfmeeting in Sonsbeck

Mit dem Ziel, sich schon frühzeitig für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Lage im August zu qualifizieren, werden die Leichtathleten des SV Sonsbeck Ende April in das vierte Mehrkampfmeeting auf heimischer Anlage gehen. Mit dabei sind auch Lea Halmans, Sonja Martens und Greta Heine. Sie freuten sich mit Trainer Werner Riedel im Vorfeld des Wettkampfs über eine Sachspende. Dank der finanzielle Unterstützung der Volksbank Niederrhein konnten vier neue Hürden, die der Leiter der Geschäftsstelle Sonsbeck, Timm Enters, im Gepäck hatte, kaufen. Das Mehrkampfmeeting, dass am 25. und 26. April im Willy-Lemkens-Sportpark stattfindet, beginnt an beiden Tagen um 10 Uhr. Zuschauer seinen herzlich willkommen, teilte Sportwart Harald Martens mit. mehr

Tier Des Tages

Rita sucht einen Artgenossen

Rita ist ein Fundtier aus Rheinhausen. Rita mit dem schwarzen Fell ist ein freundliches Tier und scheint nicht so schreckhaft zu sein, wie es Meerschweinchen sonst oft sind. Die Tierschützer möchten sie zu einem netten Artgenossen dazu vermitteln. Im neuen Zuhause sollte ein ausreichend großes Gehege zur Verfügung stehen; der regelmäßige Auslauf in der Wohnung oder in einem ausbruchsicheren Außengehege sollte nicht fehlen. Interessenten, die noch neu in der Kleintierhaltung sind, sollten sich ausreichend über die Haltungsbedingungen informieren. mehr

Geldern

Prüfcontainer des ADAC macht in Weeze Station

Der ADAC-Prüfcontainer kommt nach Weeze. Dort werden nicht nur der Batterietest und der Bremsentest (Bremsflüssigkeit und -wirkung) durchgeführt, sondern auch noch andere wichtige Funktionen geprüft wie Zustand der Reifen, Kühlsystem-Frostschutz und Ladekapazität der Lichtmaschine. Der ADAC Prüfdienst ist vom 21. bis 23. April in Weeze, Cyriakusplatz / Rathausvorplatz, stationiert. Die Prüfungen werden wochentags von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr durchgeführt. Um allen Autofahrern die Möglichkeit zu geben, die kostenlosen Leistungen in Anspruch zu nehmen und längere Wartezeiten zu vermeiden, können aus dem Angebot zwei Prüfungen pro Fahrzeug gewählt werden. Über die Ergebnisse der Messungen bekommt der Fahrer ein Prüfprotokoll. mehr

Kempen

Diskussion zu "Aktiver Sterbehilfe"

Der Katholikenrat in der Region Kempen-Viersen lädt Interessierte zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zum Thema "Aktive Sterbehilfe - Herausforderung für Christen" ein für kommenden Montag, 20. April, ab 20 Uhr im Remigiushaus Viersen, Remigiusplatz 11 b (Eingang an der Pfarrkirche). Zum Gespräch stellen sich: Dr. med. Elsbeth Steinforth (Palliativmedizinerin), Hospizseelsorger Pfarrer Hans Russmann, Udo Schiefner, Mitglied des Deutschen Bundestages, Hans-Henning von Bassewitz, Richter am Oberlandesgericht a. D. und Gerda Kretschmann, Hospizinitiative Viersen. Die Veranstaltung moderieren Gabi Terhorst und Altfrid Spinrath vom Katholikenrat. Der Eintritt ist frei. mehr

Geldern

Kunst im Zelt an der Don-Bosco-Schule

Wer Zirkusluft schnuppern und gute Unterhaltung auf einen Schlag erleben will, sollte sich die Woche vom 19. bis 24. April abends frei halten. Im Zirkuszelt an der Don-Bosco-Schule wird jeden Abend ein anderes Kleinkunst-Schmankerl präsentiert. Los geht es Sonntag, 19. April, mit den A-Capella-Künstlern von Barbershop Blend. Am Montag, 20. April, hält das Duo Christian Behrens und Thomas Hunsmann Einzug mit "Kleine Welten am Niederrhein", mit Bildern und Liedtexten vom flachen Land. Dienstag, 21. mehr

Total Lokal

Erdbeeren gegen den Schmoll-Modus

Der eine oder andere Scherz wird manchmal im Büro gerissen, selten auch zulasten der netten Kollegin, die dann demonstrativ für einige Zeit in den Schmoll-Modus verfällt. Doch nun haben die männlichen Kollegen eine Allzweckwaffe gegen das Schmollen entdeckt: Erdbeeren locken die Kollegin sofort aus der Reserve, und alleine schon die Erwähnung der süßen Frucht lässt die Sonne aufgehen. Möge sie möglichst lange dauern, die diesjährige Erdbeer-Saison! cbr mehr

Stadt Willich

Ein Zirkus lässt sich nicht verbieten

"Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder machen könnte, was er wollte. Müller, Maßband! Ich glaube die Haare sind zwei Zentimeter zu lang". Die energische Stimme von Emilia als Müller 1 lässt erste Lacher laut werden. Zumal die Grundschülerin in dem zu großen schwarzen Anzug, dem dicken Aktenkoffer unter dem Arm und dem Dutt auf dem Kopf den strengen Beamten pur verkörpert. Resolut greift sie zum Maßband und misst die Haare eines jungen Zuschauers. "2,4 Zentimeter zu lang. Müller, schreiben sie eine Aktennotiz", tönt die empörte Stimme von Müller 1 zu Müller 2 (Paul). Eins ist klar, mit Oberverwaltungsrat Müller 1 ist nicht gut Kirschen essen. Ein übergenauer Beamter, der alles ordentlich genormt wissen will und dem insbesondere der Zirkus Buntelli ein Dorn im Auge ist, denn dort gibt es eindeutig zuviel Fantasie, die nicht kontrollierbar ist. mehr

Unsere Woche

Niersexpress: Viel Unzufriedenheit

Wer zwischen Kleve und Düsseldorf pendelt, tut dies im Regelfall, weil er nicht anders kann: weil er Schüler ist, Berufstätiger, der auf verstopfter Autobahn noch länger unterwegs wäre, oder Rentner ohne eigenes Fahrzeug. Die allermeisten Nutzer des Niersexpress' sind darauf angewiesen, dass die Verbindung funktioniert. Nach dem Stations- und Qualitätsbericht der VRR fallen nur ein Prozent der Züge aus, und im Schnitt hat der Niersexpress 1,6 Minuten Verspätung. Das ist nicht so schlecht. Die subjektive Empfindung ist oft eine andere, zumal ein Prozent Ausfall bedeutet, dass es alle paar Tage geschieht. Was dann für denjenigen, der regelmäßig fährt, durchaus ein häufigeres Ärgernis darstellt. Hinzu kommen überfüllte Abteile und häufig kaputte Türen. Über die Bahn regen sich übrigens nicht nur die Reisenden selbst auf: Auch Bürger, die sich mal nur ein Bild vom Zustand "ihres" Bahnhofs machen, finden allerlei auszusetzen. So lässt in Goch die Sauberkeit generell zu wünschen übrig, in Kleve und Emmerich ärgern insbesondere Graffiti. Durchweg positiv wird nach der erfolgten Modernisierung unter anderem Weeze gesehen. Unbefriedigend: Weder VRR noch die Kommunen sehen so recht, wie sie die Missstände beheben können. Was umso unzufriedener macht. mehr

Kleve

Malwettbewerb im Samocca

Hobby-Maler, die im Umgang mit "Pinsel und Staffellei" schon geübt sind, sucht das Café SAMOCCA an der Hagschen Straße 71 in Kleve für einen Sommer-Malwettbewerb. Teilnehmen können Personen, die älter als 12 Jahre sind. Für die Jury, die über die Siegerbilder entscheidet, konnte Ron Manheim, der ehemalige stellvertretende künstlerische Direktor des Museum Schloss Moyland, gewonnen werden. Interessenten senden ihre Bilder als Foto im JPEG-Format bitte bis zum Freitag, den 15. Mai, an folgende E-Mail-Adresse: "mailto:j.ortwein@haus-freudenberg-gmbh.de" . Die 15 Finalisten-Bilder werden von Samstag, 30.5., bis Montag, 13.7., im SAMOCCA ausgestellt. Auf die die Gewinnerin/den Gewinner wartet als attraktiver Preis eine eigene Ausstellung im Jahr 2016. Alle Finalisten erhalten einen SAMOCCA-Gutschein im Wert von 15 Euro. mehr

Kevelaer

Heimatverein ist empört über Koepp-Versetzung

Im Rahmen seiner Hauptversammlung hat der Heimatverein Goch unter Vorsitz von Alt-Bürgermeister Willi Vaegs noch einmal Stellung zur Versetzung des Stadtarchivars Hans-Joachim Koepp ins Standesamt bezogen. Die Mitglieder trafen sich am Donnerstagabend im Hotel Litjes, und dort trug Vaegs vor, was in dem Schreiben, das der Vorstand des Heimatvereins in dieser Woche Bürgermeister Karl-Heinz Otto und sämtlichen im Rat vertretenen Fraktionen hatte zukommen lassen, zu lesen ist. Auch der Rheinischen Post liegt der Brief vor. mehr

Total Lokal

Das Moos schlägt zurück

Der Garten, des Gärtners schönstes Kleinod. Die Issumerin ist da ein bisschen nachlässig. Sie genießt den Blick aufs Grün vom Schlafzimmerfenster aus, für mehr fehlt leider oft die Zeit. Wer allerdings meint, zu ihren Füßen hätte sich ein Dschungel entwickelt, der irrt. Eine gepflegte Blumenwiese aus Gänseblümchen und Co. ist das Ergebnis des Ignorierens aktiver Rasenpflege. Nun wurde der Wiese mit dem Vertikutierer zu Leibe gerückt. Ein "vernünftiger Rasen" sollte her. Das Ende des Bemühens ist ein defekter Vertikutierer. Es steht 1:0 für das Moos. mehr

Kleve

Botschafter Spaniens debattiert über Ausbildung

Fast überall auf der Welt wird das duale Ausbildungssystem Deutschlands bewundert. Wie deutsche junge Leute parallel in Schule und Praxis lernen, findet große Anerkennung - und wird in vielen Ländern Europas inzwischen mehr oder minder konsequent imitiert. Nicht zuletzt dieses Thema interessierte den Botschafter Spaniens bei seinem Besuch in Kleve. Juan Pablo Garcia-Berdoy Cerezo kam auf Einladung der Klever Gesellschaft für internationale Begegnungen, der IHK und der Sparkasse in die Kreisstadt, um sich vor Ort zu informieren. Und um den Gastgebern ein Bild davon zu vermitteln, wie das Land im Süden Europas mit der Wirtschaftskrise umgeht. mehr

Goch

Heimatverein "empört" über Koepp-Versetzung

Im Rahmen seiner Hauptversammlung hat der Heimatverein Goch unter Vorsitz von Alt-Bürgermeister Willi Vaegs noch einmal Stellung zur Versetzung des Stadtarchivars Hans-Joachim Koepp ins Standesamt bezogen. Die Mitglieder trafen sich am Donnerstagabend im Hotel Litjes und dort trug Vaegs vor, was in dem Schreiben, das der Vorstand des Heimatvereins in dieser Woche Bürgermeister Karl-Heinz Otto und sämtlichen im Rat vertretenen Fraktionen hatte zukommen lassen, zu lesen ist. Auch der Rheinischen Post liegt der Brief vor. mehr

Total Lokal

Tipps für Autofahrerinnen

Der Selbstversuch bringt es an den Tag: Wir haben herausgefunden, wie sich Autofahrerinnen die Grüne Welle (!) sichern können - und wann sie ganz sicher an jeder Ampel stehen. Letzteres passiert, wenn die Frau es sehr eilig hat. Sie kann sicher sein, an jedem Licht ausgebremst zu werden - gleichgültig auf welcher Strecke durch die Stadt. Grüne Welle ist dagegen garantiert, wenn wir Rot bräuchten - um den Lippenstift nachzuziehen oder nach der Frisur zu schauen. Dann jedoch rutschen wir ganz ohne einen einzigen Stopp durch. Und kommen schließlich strubbelig am Ziel an. gök mehr

Xanten

René Schneider will SPD im Kreis leiten

Nachdem Hans-Ulrich Krüger vor ein paar Wochen bekannt geben hatte, nicht mehr für das Amt des SPD-Unterbezirksvorsitzenden kandidieren zu wollen, hat der Landtagsabgeordnete René Schneider seinen Hut in den Ring geworfen. Bei der SPD in Xanten warb er dafür, seine Kandidatur zu unterstützen. Der Kamp-Lintforter, seit 2012 Landtagsabgeordneter, möchte die links- und rechtsrheinischen SPD-Ortsverbände im Kreis einander näher bringen. Der Unterbezirk wählt am 26. Juni. mehr

Geldern

Altes THW-Haus in Pont wird zum Flüchtlingsheim

Das ehemalige Haus des Technischen Hilfswerks an der Römerstraße in Pont soll zur Flüchtlingsunterkunft werden. Die Anwohner wurden für den kommenden Montag, 20. April, von der Stadt zu einem Informationsabend mit Besichtigung der Räumlichkeiten eingeladen. Die Immobilien seien für den Zweck, rasch Flüchtlinge unterzubringen, gut geeignet, meint die Stadtverwaltung. Mit geringem Aufwand für Umbauten könne man sie für die Asylsuchenden herrichten. Beispielsweise gebe es bereits eine große Küche. Der Andrang von Hilfesuchenden in Geldern hält an. Der Info-Abend für die Nachbarn ist am Montag um 18 Uhr vor Ort an der Römerstraße 20-24. mehr

Gelderland

Polizei zieht Bilanz des Blitzmarathons

An 24 Messstellen im Kreis Kleve haben Polizeibeamte während des ersten europäischen "Blitzmarathons" die Geschwindigkeit von 8133 Fahrzeugen gemessen. Zehn Kontrollstellen gingen aus einem vorgeschalteten Bürgervoting hervor. Insgesamt wurden kreisweit 249 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Es handelte sich meist um geringe Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit, die ein Verwarnungsgeld nach sich zogen. Lediglich in zwei Fällen wird der Betroffene mit einem Fahrverbot rechnen müssen. mehr

Kevelaer

Der Kevelaerer, der mit Adenauer nach Moskau flog

Einmal, an einem jener turbulenten und nervenaufreibenden Verhandlungstage im Spiridonowka-Palais in Moskau sprang Nikita Chruschtschow wutentbrannt auf und drohte dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer mit erhobener Faust. "Der ,Alte' blieb ungerührt, erwiderte die Geste spielerisch - was den Parteichef der KPdSU zunächst verblüffte und schließlich in ein Lachen ausbrechen ließ", erinnert sich Peter Limbourg, der damals dabei war. Man schrieb das Jahr 1955. Viel stand auf dem Spiel: Knapp 10 000 deutsche Soldaten waren noch als Kriegsgefangene in der Sowjetunion. Adenauer wollte sie zurück nach Deutschland holen. Fast 60 Jahre ist das her. Peter Limbourg war seinerzeit 40 Jahre alt und als Persönlicher Referent des damaligen deutschen Außenministers Heinrich von Brentano ein aufstrebender Diplomat. Am heutigen Samstag feiert der Botschafter a.D. in seiner Geburtsstadt Kevelaer im Kreise seiner Familie seinen 100. Geburtstag. mehr

Emmerich

Bajazzo-Bigband auf Tour in Holland

Im vergangenen Jahr feierte die Bajazzo Bigband Emmerich ihr 20-jähriges Bestehen. Getreu dem Motto "Bajzzo on tour" spielt die deutsch-niederländische Formation unter Leitung von Christian Mallach am morgigen Sonntag ab 11 Uhr in den Niederlanden, im 'Ons Pakhuus' in Silvolde. Die Bigband spannt mit ihrer Sängerin Carla Herlfterkamp einen Bogen zwischen zeitgenössischem Bigbandsound, Swing, Latin, Rock und Funk. Für das Konzert in Silvolde konnte Wim Gertsen als Gastsänger gewonnen werden. mehr

Unsere Woche

Kraftakt ohne Kündigungen

Beherrschendes Thema in dieser Woche war der 200-Millionen-Euro-Kredit, den die Stadt aufnehmen will, um das Eigenkapital bei ihrer Tochter, dem Duisburger Versorgungs- und Verkehrskonzern zu stärken. In den Ratsfraktionen gibt es einige, die wissen, dass sie der unverzichtbare Rettungsanker für ein Schiff in Seenot ist. Es ist wichtig, dass dieses "Geschäft" von einer breiten Mehrheit in der Politik mitgetragen wird. Denn die Stadt rutscht damit noch tiefer in die Schulden (zumindest vorübergehend), und das betrifft jeden Bürger. Überzeugt haben dürfte das Rettungspaket unter anderem, weil es von den Betriebsräten im Hause mitgetragen wird. Wer schon länger auf den Konzern blickt, weiß, dass Arbeitnehmer von Stadtwerken (die, die das Geld verdienen) und DVG (die, die Schulden machen) nicht immer gut Freund waren. Überzeugt hat das Konzept sie unter anderem, weil es aufzeichnet, wie betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden können. Rund 600 Stellen muss der Konzern "loswerden", aber eben nicht streichen, sondern auf andere Unternehmen oder -unternehmensteile verlagern. mehr

Goch

Heimatverein "schockiert" und "empört" über Koepp-Versetzung

Im Rahmen seiner Hauptversammlung hat der Heimatverein Goch unter Vorsitz von Alt-Bürgermeister Willi Vaegs noch einmal Stellung zur Versetzung des Stadtarchivars Hans-Joachim Koepp ins Standesamt bezogen. Die Mitglieder trafen sich am Donnerstagabend im Hotel Litjes und dort trug Vaegs vor, was in dem Schreiben, das der Vorstand des Heimatvereins in dieser Woche Bürgermeister Karl-Heinz Otto und sämtlichen im Rat vertretenen Fraktionen hatte zukommen lassen, zu lesen ist. Auch der Rheinischen Post liegt der Brief vor. mehr

Serie Die Schönsten Radtouren

Einmal Quertreiben über die Lippe

Hünxe, Wesel, Schermbeck. Die Radtour über den rechten Niederrhein führt 52 Kilometer über das vermeintlich platte Land. Doch müssen hin und wieder kleinere Anstiege bewältigt werden. Und der ein oder andere ungeübte Radler kann da schon mal ins Schnaufen kommen. Doch für Ruhepausen ist gesorgt. Der Weg zwischen Hünxe, Wesel und Schermbeck führt durch Waldgebiete, entlang des Wesel-Datteln-Kanals, weiter an der Lippe und auf alten Bahntrassen. Mit dem "Quertreiber" gehts über die Lippe. Und das Schloss Gartrop lädt zum Verweilen ein. Die Tour startet in Hünxe, das mit seinen großen Wald- und neun Naturschutzgebieten ein beliebter Ausflugsort ist. Auf dem Weg Richtung Bucholtwelmen überquert der Tourteilnehmer zunächst die Autobahn A 3, bis in den Testerbergen der erste Anstieg zu bewältigen ist. Es müssen immerhin 63 Höhenmeter erklommen werden. Die Fahrt führt den Radler weiter zum Wesel-Datteln-Kanal. Die Tour folgt seinem Lauf in Richtung Wesel. Während immer wieder Kanalschiffe vorbeizuschweben scheinen, erreicht man wenig später die Selbstbedienungsfähre "Quertreiber" an der Lippe. Die Lippefähre kann in jedem Jahr mindestens vom 16. April bis 14. Oktober während der hellen Tagesstunden und bei guter Sicht benutzt werden. mehr

Unsere Woche

Niersexpress: Viel Unzufriedenheit

Wer zwischen Kleve und Düsseldorf pendelt, tut dies im Regelfall, weil er nicht anders kann: weil er Schüler ist, Berufstätiger, der auf verstopfter Autobahn noch länger unterwegs wäre, oder Rentner ohne eigenes Fahrzeug. Die allermeisten Nutzer des Niersexpress' sind darauf angewiesen, dass die Verbindung funktioniert. Nach dem Stations- und Qualitätsbericht der VRR fallen nur ein Prozent der Züge aus, und im Schnitt hat der Niersexpress 1,6 Minuten Verspätung. Das ist nicht so schlecht. Die subjektive Empfindung ist oft eine andere, zumal ein Prozent Ausfall bedeutet, dass es alle paar Tage geschieht. Was dann für denjenigen, der regelmäßig fährt, durchaus ein häufigeres Ärgernis darstellt. Hinzu kommen überfüllte Abteile und häufig kaputte Türen. Über die Bahn regen sich übrigens nicht nur die Reisenden selbst auf: Auch Bürger, die sich mal nur ein Bild vom Zustand "ihres" Bahnhofs machen, finden allerlei auszusetzen. So lässt in Goch die Sauberkeit generell zu wünschen übrig, in Kleve und Emmerich ärgern insbesondere Graffiti. Durchweg positiv wird nach der erfolgten Modernisierung unter anderem Weeze gesehen. Unbefriedigend: Weder VRR noch die Kommunen sehen so recht, wie sie die Missstände beheben können. Was umso unzufriedener macht. mehr

Kleve

Nerven bei CDU blank: Palmen bezieht sich auf Vorstandsbeschluss

Es knirscht gewaltig in der Klever CDU, die Nerven liegen blank. Das offenbart sich im jetzt bekanntgewordenen Protokoll der Sitzung des CDU-Stadtverbandsvorstandes vom 18. März. In der Sitzung stand zur Debatte, ob der Stadtverbands-Vorstand wegen CDU-Bürgermeisterkandidat Udo Janssen geschlossen zurücktreten soll. 90 Minuten sollen die Mitglieder des Vorstandes diskutiert haben, ehe sie sich einig wurden, nicht geschlossen zurückzutreten, sondern den Kandidaten zu unterstützen. Von 17 abgegeben Stimmen waren zehn für eine Unterstützung des Kandidaten, fünf enthielten sich und zwei waren dagegen. Im Anschluss trat der damalige Pressesprecher des Vorstands zurück. mehr

Krefeld

E-See: Auch CDU gegen vorschnelle Entwidmung

Nach der SPD spricht sich jetzt auch die Krefelder CDU gegen die sofortige Entwidmung des Badesees in Elfrath aus. "Wir sollten den Elfrather See als Badesee nicht vorschnell und ohne alternative Möglichkeiten sorgfältig geprüft zu haben aufgeben", erklärte gestern der Vorsitzende der Arbeitsgruppe "Sport/Freizeit" der Krefelder CDU-Stadtratsfraktion, Ratsherr Marc Blondin, der auch Vorsitzender des Sportausschusses der Stadt Krefeld ist, zu der aktuellen Diskussion über die Zukunft des Badesees, der im Erholungspark Elfrather See liegt. mehr

Kevelaer

Polizei zieht Bilanz des Blitzmarathons

An 24 Messstellen im Kreis Kleve haben Polizeibeamte während des ersten europäischen "Blitzmarathons" die Geschwindigkeit von 8133 Fahrzeugen gemessen. Zehn Kontrollstellen gingen aus einem vorgeschalteten Bürgervoting hervor. Insgesamt wurden kreisweit 249 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Es handelte sich meist um geringe Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit, die ein Verwarnungsgeld nach sich zogen. Lediglich in zwei Fällen wird der Betroffene mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Darüber hinaus waren drei Personen nicht angeschnallt, zwei benutzten ihr Handy während der Fahrt und zwei Kraftfahrzeugführer waren ohne Führerschein unterwegs. mehr

Goch

Nerven bei CDU blank: Palmen bezieht sich auf Vorstandsbeschluss

Es knirscht gewaltig in der Klever CDU, die Nerven liegen blank. Das offenbart sich im jetzt bekanntgewordenen Protokoll der Sitzung des Klever CDU-Stadtverbandsvorstandes vom 18. März. In der Sitzung stand zur Debatte, ob der Stadtverbands-Vorstand wegen CDU-Bürgermeisterkandidat Udo Janssen geschlossen zurücktreten soll. Eineinhalb Stunden lang sollen die Mitglieder des Vorstandes diskutiert haben, ehe sie sich einig wurden, nicht geschlossen zurückzutreten, sondern den Kandidaten zu unterstützen. Von 17 abgegeben Stimmen waren zehn für eine Unterstützung des Kandidaten, fünf enthielten sich und zwei waren dagegen. Im Anschluss trat der damalige Pressesprecher des Vorstands zurück. mehr

Opstapje

Ein schöner Abend der Begegnung

MOERS (RP) Die Opstapje- Gruppen in Repelen und Meerbeck haben auch im Jahr 2014 viel Unterstützung erfahren. Dafür bedankten sich alle, die Besuchs- und auch die jungen Mütter mit einem gemeinsamen Abendessen. Erneut konnte man freundlicherweise auf die Räume des DiTiB-Moscheevereins zurückgreifen. Henrike Elsweiler und Ursula Elsenbruch freuten sich sehr, dass viele Frauen ihrer Einladung gefolgt waren. So kamen die Frauen des Inner Wheel Clubs, der Rotarier, der Moerser Lions, des Moscheevereins, der SPD Rheinkamp und von Repelen aktiv zusammen. Auch die neue Deutschlehrerin Inge Emmert, die in der Repelener Moschee nun ehrenamtlich tätig ist, sowie Kerstin Voigt von der Erziehungsberatungsstelle wurden herzlich begrüßt. mehr

Total Lokal

Chaotische Büroklammer

Der Herr des Hauses versteht sich bei allen grundsätzlich bestimmt vorhandenen freundlichen Gefühlen in einem Punkt absolut nicht mit seinen Angehörigen: Er hat Ordnung und Methode perfektioniert wie vor ihm vermutlich nur Hercule Poirot. Sohn und Angetraute hingegen kommen im selbst verursachten Chaos durchaus gut zurecht. So richtig weg und für immer verschwunden ist selten etwas. Obwohl der Herr des Hauses das immer mutmaßt und entsprechend unwirsch reagiert auf die täglich geäußerte Frage: "Weißt Du vielleicht, wo . . .?" Nun gab es allerdings ein Alltagsproblem, dem er nicht zu begegnen wusste. Eine Büroklammer musste her, und zwar eine altmodisch metallene. Er besitzt sie natürlich farblich sortiert - für jeden Anlass passend. Naja, für fast jeden. Ein Blick auf und in den höchst übersichtlich geordneten Schreibtisch brachte die Erkenntnis hervor, dass eine solche Büroklammer nicht vorhanden war. Außer bei Eva, die dies zwar nicht garantieren konnte, aber zuversichtlich war, dass irgendwann bestimmt mal eine in der Handtasche oder in der Mittelkonsole des Autos gelandet war. So war's auch - wie definiert man Ordnung? mehr

Jugendfußball

Nachwuchs der TGH steht am Scheideweg

(FR) C-Junioren-Niederrheinliga: SG Essen-Schönebeck - TG Hilgen - Die TGH steht im ersten Spiel nach der Osterpause am Scheideweg: Während sich die Hilgener bei einem Auswärtssieg ein komfortables Sieben-Punkte-Polster auf die Gastgeber aus Essen, die aktuell den ersten direkten Abstiegsplatz belegen, erarbeiten könnten, müsste der Liga-Neuling bei einer Niederlage im Ruhrgebiet möglicherweise bis zum letzten Spieltag um die Teilnahme an der Relegation bangen. "Es liegt in unseren Händen, ob wir bis zuletzt zittern müssen oder bereits frühzeitig alle Zeichen auf Relegation stellen", unterstreicht TGH-Trainer Stefan Junge die Wichtigkeit dieser Begegnung. mehr

Krefeld

Gregorianik in Alter Kirche mit schön gesungenem Amen

Viel fehlte nicht, dann wäre die Alte Kirche am Donnerstag ausverkauft gewesen. Der Ruf, der den Gregorian Voices als modernen Trägern der mittelalterlich-sakralen Gesangstradition vorauseilte, hatte auch in Krefeld seine Wirkung nicht verfehlt. Leider wurden von dem rumänischen Oktett nur Georgi Pandurov und Ivan Uzunov namentlich genannt, während der herausragende Bassist und die anderen anonym blieben. Aber funktionieren tat das A-cappella-Kollektiv prächtig, solange es sich im Bereich der überlieferten Gesänge bewegte. mehr

Abschied

Leiterin Karla Fritz wird nach 45 Jahren aus dem Elisabeth-Kindergarten "geworfen"

Tränenreicher Abschied gestern am evangelischen Elisabeth-Kindergarten in Moers. Leiterin Karla Fritz wurde nach insgesamt 45 Jahren in der Einrichtung von allen Kindern und Eltern symbolisch aus dem Kindergarten "geworfen". Sie hatte 1970 als Praktikantin im Kindergarten am Kastellplatz angefangen und absolvierte dort später auch ihre Ausbildung, im Jahr 1981 übernahm sie schließlich die Leitung. Nun geht sie in den Ruhestand. Dafür hatten die Eltern der Kinder eigens einen Überraschungsempfang vorbereitet. Sichtlich gerührt und den Tränen nahe nahm die Karla Fritz von jedem Kind eine Tulpe entgegen. Auch etliche Eltern waren gekommen, um ihr für ihren Einsatz und ihre Leidenschaft während der Zeit im Kindergarten zu danken. Anschließend kam man im Innenhof zu einer gemeinsamen Feierstunde zusammen. mehr

Krefeld

Stadt zahlt - Tierheim stellt Mitarbeiter ein

Gute Neuigkeiten aus dem Tierschutzzentrum am Flünnertzdyk. Die Verhandlungen mit der Stadt über die Fundtierannahme sind abgeschlossen, alle Unstimmigkeiten sind beseitigt. "Wir warten zwar noch auf den unterschriebenen Vertrag, aber das ist nur eine Formsache. Die Stadt ist auch bereits ihren finanziellen Verpflichtungen nachgekommen", erklärte Dietmar Beckmann, Sprecher des Tierschutzverein-Vorstandes, auf RP-Anfrage. Nach personell engen Zeiten darf sich das Tierheim-Team nun auf Verstärkung freuen. Eine Frau und ein Mann wurden in dieser Woche nach einem Auswahlverfahren unter gut 80 Bewerbern eingestellt. Beckmann: "Wir sind sehr froh, dass sich nach dem ganzen Hickhack doch noch alles noch zum Guten gewendet hat." Die neuen Mitarbeiter werden im Mai ihre Stellen antreten. mehr

Krefeld

Axel Müller vom SV Oppum trifft Fußballgrößen

Am Rande der Feierstunde des Deutschen Fußballbundes in Mannheim ist der Vorsitzende des SV Oppum, Axel Müller, mit zahlreichen Fußballgrößen des DFB ins Gespräch gekommen. Das Foto zeigt ihn zusammen mit Horst Eckel (Weltmeister von 1954) und Otto Rehagel, ehemaliger Bundesligaspieler und langjähriger Trainer von Werder Bremen. Horst Eckel erzählte von der Weltmeisterschaft 1954 und seinem damaligen "Chef", Bundestrainer Sepp Herberger. "Otto Rehagel plauderte über seine Trainerstationen und hatte einige lustige Anekdoten zu erzählen", berichtete Axel Müller, der auch Behindertenbeauftragter der Sepp Herberger Stiftung ist. In Mannheim erhielten zehn Fußballvereine die Sepp-Herberger-Urkunde. mehr

Moers

Sparkasse warnt vor Betrügern am Telefon

Die Sparkasse am Niederrhein warnt aus aktuellem Anlass vor Betrügern am Telefon. Ein vermeintlicher Berater der Sparkasse und jemand, der sich als Rechtsanwalt ausgab, forderten einen Kunden massiv auf, eine fingierte Rechnung zu bezahlen, teilte das Kreditinstitut mit. Zudem drohten die beiden Männer dem Sparkassenkunden, dass andernfalls sein Girokonto gesperrt würde. "Wir raten unseren Kunden, aufgrund solcher Anrufe auf keinen Fall Geld irgendwohin zu überweisen, sondern die Polizei und uns zu informieren", sagt der Vorstandsvorsitzende Giovanni Malaponti. mehr

Krefeld

Schauspieler Cornelius Gebert stellt sich vor

Am Montag, 20. April, ist der Schauspieler Cornelius Gebert ab 19.30 Uhr zu Gast in der Volkshochschule. Im Gespräch mit Dramaturgin Barbara Kastner erzählt der gebürtige Schleswig-Holsteiner von seinem Werdegang und gibt Einblicke in seinen Beruf. Seit dem Abschluss seines Schauspielstudiums in Stuttgart (2010) ist Gebert Ensemblemitglied am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Er war in dieser Saison als Mortimer in der Kriminalkomödie "Arsen und Spitzenhäubchen" zu sehen und ist ab 24. Mai in Shakespeares "Was ihr wollt" zu erleben. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Freunde des Krefelder Theaters statt. Anmeldungen unter Telefon 02151 862664. mehr

Langenfeld

Demenzbegleiter bestehen Prüfung bei den Maltesern

Sechzehn Teilnehmer haben Ende März erfolgreich ihre Ausbildung zu Demenzbegleitern bei den Maltesern in Langenfeld abgeschlossen. Ziel der Ausbildung ist es, betroffenen Angehörigen und interessierten Ehrenamtlichen einen Zugang zu Demenzkranken aufzuzeigen und den alltäglichen Umgang mit ihnen zu erleichtern. Die neuen Demenzbegleiter werden in den nächsten Wochen zum ersten Mal in Familien mit einem an Demenz erkrankten Familienmitglied kommen, um dort die pflegenden Angehörigen zu entlasten. Die nächste Schulung zum Demenzbegleiter bei den Maltesern startet Ende Mai 2015 als kombinierter Wochenend- und Abendkurs. mehr

Langenfeld

Modellspielzeug in der Stadthalle

Am Sonntag, 26. April, schlagen Sammlerherzen höher. Die große Welt der Adler-Modellspielzeuge ist von 11 bis 16 Uhr in der Stadthalle, Hauptstraße 129, zu Gast. Private und gewerbliche Händler aus dem In- und Ausland bieten den Besuchern ihre Modelle an. "Das ist ein Eldorado Spielzeugenthusiasten", wirbt der Veranstalter. Die Besucher finden demnach unzählige Exponate und entsprechende Literatur, die Tipps und Wissenswertes vermitteln. "Modellspielzeug entpuppt sich oft als ein Spaß für die ganze Familie", heißt es in der Ankündigung. "Nicht selten führen Kinder die Sammel- und Spielleidenschaft der Eltern weiter." mehr

Langenfeld

Neuer Paketshop in Berghausen

Die Deutsche Post (DHL) hat einen neuen Paketshop in der BFT-Tankstelle Bamberg, Hans-Böckler-Straße 66 in Berghausen, eingerichtet. Damit baut die Post die Standorte für die Paketeinlieferung nach eigenen Angaben weiter aus. Der Paketshop bietet die Annahme von Päckchen und Paketen sowie den Verkauf von Paketmarken. Für die Kunden werden neben den Filialen, Packstationen und Paketboxen so neue Standorte geschaffen, an denen sie ihre Pakete und Retouren einliefern können. Die Deutsche Post DHL verfügt nach eigenen Angaben über mehr als 29 000 Paketannahmestellen bundesweit und ist für die Verbraucher überall erreichbar. mehr

Langenfeld

Stadt dankt neun erfolgreichen Musiktalenten

Bürgermeister Frank Schneider und Sparkassen-Chef Dirk Abel als Vertreter des Lokalsponsors haben jetzt neun jungen Langenfeldern zu ihrer Teilnahme am Landeswettbewerb von "Jugend musiziert" gratuliert. Hannah Romberg (Blockflöte), Louisa Klein-Bölting, Lisa Wegmann, Paula Breland (jeweils Klarinette), Julia Flaßkamp, Giulia Peuser, Linda Vieth, Lennart Müller (Gitarre) sowie Meike Vogt (Duo Klavier/Streichinstrument mit ihrer Partnerin Natalie Kaiser aus Mettmann) erhielten im Flügelsaal des Kulturzentrums jeweils ein kleines Präsent. mehr

Lokalsport

Badminton: Joppien und Rößler sagen DM-Start ab

Nach dem Titelgewinn von 2013 im Herren-Doppel O 60 hatten Günther Joppien und Manfred Rößler, zwei Badminton-Urgesteine des früheren Deutschen Mannschafts-Meisters FC Langenfeld (FCL), aus privaten Gründen eine Pause von einem Jahr eingelegt. Nun wollten sie am Wochenende bei den Westdeutschen Altersklassen-Meisterschaften in Solingen gemeinsam wieder angreifen. Doch daraus wird nichts. Weil sich Rößler kürzlich im Training einen Muskelfaserriss zuzog, kann er außerdem seine Titel im Mixed und Einzel nicht verteidigen. Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 15. bis 17. Mai fällt ebenfalls ins Wasser. mehr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende

Alles schon mal dagewesen - auch Tomoffeln

Mit einem 32 Jahre alten Zeitungsausschnitt aus der Rheinischen Post kam die Richratherin Hilde Felder (73) in die Langenfelder RP-Redaktion. Als sie jetzt im Hauptteil unserer Zeitung einen Artikel über neue Pflanzenzüchtungen für Balkon und Terrasse las, sei ihr etwas sehr bekannt vorgekommen. Als Neuheit pries ein niederländischer Hersteller seine "TomTato", auch "Tomoffel" genannt - an: eine Züchtung, an der sowohl Kartoffeln als auch Tomaten reifen. Die Zutaten für Pommes-Frittes mit Ketchup also an einer Pflanze im großen Kübel. mehr

Monheim

In Monheim sind Cookies der Renner

Der italienischste Ort in Monheim liegt am Rathaus: Im Eis-Café Dolomiti läuft italienisches Fernsehen und Italo-Musik. Das Eis von Familie D'Inca ist köstlich und hausgemacht. "Das beste Eiscafé der Welt!", lobt ein Sternchen-Vergeber im Internet. Die Kugel kostet 1 Euro. Neben den Klassikern wie Erdbeere und Nuss ist die Sorte "Cookies" ein Renner: eine Vanille-Schoko-Mischung mit weichen Keksstücken. "Die Sahne ist der Hammer", schwärmt ein Monheimer, der die 80 Cent extra gerne auf den Tisch legt. mehr

Langenfeld

Eis in Pokalen auf der Terrasse genießen

Pilgerstätte für Freunde kalter Köstlichkeiten. Derer gibt es viele, Claudio De Filippo ist hochfrequentiert. Nicht nur von Eisliebhabern in der Nähe, für eine Waffel voll Glück - die Kugel kostet einen Euro - wird aus Nachbarstädten angereist. Kult-Charakter wird dem Geschäft zugeschrieben, so exzellente Varianten gäbe es sonst bloß in Italien, wird geschwärmt. Selbst die Terrasse in Straßennähe stört nicht den Genuss, denn was in Pokalen serviert wird, ist schier köstlich. mehr

Langenfeld

In Mettmann ist der Service wichtig

Natürlich ist es keine figurfreundliche Aktion, auf die kalte Köstlichkeit noch Sahne, Schokoladensauce oder Krokant zu geben. Aber wer will Versuchungen wie Spaghettieis oder anderen Eisbechern widerstehen? Und warum? Solche Fragen stellen sich die Gäste im Ponti Callo (vormals bekannt unter Gelateria La Luna) nicht. Modern-bistroartig ist das hübsche Lokal in der Königshof-Galerie ausgestattet, der Außenbereich zweckmäßig. "Service ist das Wichtigste", sagt Geschäftsführer Aytekin Erhan. mehr

Langenfeld

Hilden: Ein Herz für Milch-Allergiker

Ralf Michel hat den Betrieb vor 14 Jahren übernommen. Dinges hat drei Verkaufsstellen in Hilden und bietet bis zu 75 verschiedene Eissorten an, aber nicht gleichzeitig. Das Sortiment wechselt, in der Eistheke werden 24 angeboten. Neu sind Creme Brulee, Milchreis, Sahne-Gries-Himbeere. Für Kunden mit Milch-Allergie gibt es Eissorten wie Granatapfel, Limette, Zitrone, Wassermelone, Grüner Apfel. Bestseller sind Schoko-Keks, Vanille und die Joghurt-Eisvariationen. mehr

Langenfeld

Eis geht immer, auch wenn man satt ist

Eis geht immer, sagt man, auch wenn man schon pappsatt ist. Eis geht immer, auch unter albanisch-mazedonischer Leitung, könnte man sagen mit Blick aufs "Aurora" in der Langenfelder Markthalle. Bedri Limani führt hier Eiscafé al italiano mit rund 30 Sorten Eis (90 Cent die Kugel, am Tisch 1 Euro). Und einem Ambiente, das gediegener ist als manch schmale "Eisdiele": So sind die Tischplatten aus Marmor wie die Theke, dazu Gestühl teils im modernen Kaffeehausstil, teils mit wertig anmutendem Flechtwerk. mehr

Langenfeld

Panna Cotta gibt es auch als Eissorte

Modern mutet das Eiscafé Minini in Opladen an. Statt bunter Banksofa-Landschaften gibt es Stühle aus Holz und schlicht-gediegene Lampen. Bei schönem Wetter können sich Eishungrige an den Tischen niederlassen. Vor zu viel Sonne schützen Markisen. Weitere Filialen gibt es in Wiesdorf und Schlebusch. Das Eiscafé Minini bietet die klassischen Eissorten und -becher an, aber auch Sorten, die es nicht überall geben dürfte, wie beispielsweise Panna Cotta. Frühstücksangebote und Waffeln ergänzen die Eiskarte. mehr

Lokalsport

Klein-Reesinks Tor bringt SV Walsum eine Runde weiter

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Fußball-A-Ligist SV Walsum in der der 4. Pokalrunde auf Kreisebene. Auf der heimischen Asche warf die Mannschaft den hoch favorisierten Landesligisten FSV Duisburg mit mit 2:1 (1:1, 0:1) nmach Verlängerung aus dem Wettbewerb. Allerdings traten die Gäste, wie zuvor angekündigt, mit einer B-Elf an der Emscherbrücke an. Die größte Gelegenheit vergab zunächst Walsums Sascha Klein-Reesink (12. mehr

Lokalsport

Volleyballer stehen vor Entscheidung im Abstiegskampf

Eine Serie von drei Relegationsspielen wird darüber entscheiden, ob die Verbandsliga-Volleyballer der TSG Solingen II/SG Langenfeld den Klassenerhalt schaffen. Gegner sind die Landesligisten TV Voerde und VSC Grevenbroich. "Eigentlich sollten uns die Spiele heute in Grevenbroich und morgen gegen Voerde keine Probleme bereiten", glaubt Langenfelds Spielertrainer Mark Nahrstedt. Seine Mannschaft, die aus der höheren Klasse kommt, habe die beste Ausgangsbasis - zumindest theoretisch. mehr

Vorgespult

Die Sportfreunde planen zweigleisig

Dass die Sportfreunde Baumberg (SFB) in der Fußball-Oberliga besonders vom Glück begünstigt sind, wird niemand behaupten wollen. Vor der entscheidenden Phase der Saison bleibt den in akuter Abstiegsgefahr steckenden Sportfreunden das Verletzungspech treu. Daniel Rey Alonso, der nach einer langen Pause erst in den vergangenen Wochen ins Team zurückgekehrt war und dort seinen großen Wert für die Defensive mehrmals unter Beweis gestellt hatte, fällt wieder aus - für den Rest der Saison. Der 30-Jährige erlitt im vergangenen Heimspiel gegen den VfB Hilden (2:2) einen Riss des Syndesmosebandes. Das trifft die Baumberger nicht nur für die schwierige Aufgabe morgen (15 Uhr) beim 1. FC Bocholt hart. Für den Versuch, etwas Zählbares mitzunehmen, fällt ein stabilisierender Faktor weg. mehr

Duisburg

Mit dicker Backe viel zu schnell

Der achte Blitzmarathon ist in der Nacht zu Freitag zu Ende gegangen. Die Duisburger Polizei hat gemeinsam mit der Stadt fast 7300 Fahrzeuge kontrolliert. Rund 30 Beamte waren am Donnerstag von sechs Uhr bis Mitternacht an 15 Kontrollstellen in Duisburg unterwegs. Am Nachmittag hielten die Polizisten auf der Weseler Straße in Marxloh einen 25-jährigen in Duisburg wohnenden Bulgaren an, der mit 88 Stundenkilometern bei erlaubten 50 unterwegs war. Der BMW-Fahrer legte den Beamten einen internationalen Führerschein vor, der offensichtlich gefälscht war. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein sichergestellt. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen zu schnellen Fahrens erwartet den 25-Jährigen jetzt auch eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis. Eine Überprüfung zweier weiterer Insassen des Fahrzeugs ergab, dass diese zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben waren. mehr

Lokalsport

RESG will ohne Kulossek ein drittes Spiel erzwingen

Am vergangenen Samstag rollte André Kulossek noch mit seinen Teamkollegen in die Halle Beckersloh ein. Gespielt hat der Kapitän der RESG Walsum im ersten Play-off-Viertelfinale der Rollhockey-Bundesliga gegen die ERG Iserlohn dann aber nicht; nach seiner Verletzungspause sollte er noch geschont werden, um dann heute im zweiten Duell mit den Sauerländern in deren Hemberghalle angreifen zu können. Diesen Plan von Trainer Günther Szalek durchkreuzte der "Geier" nun aber. "Leider hat er am Dienstag beim Training bekannt gegeben, dass er nicht mehr zur Verfügung stehen wird." mehr

Lokalsport

Der Anspruch des TV Aldenrade

Handball-Oberligist TV Aldenrade braucht noch einen Punkt, um die Vizemeisterschaft zu sichern. "Aber das steht nicht so sehr im Blickpunkt", sagt Trainer Manfred Wählen. Dabei will die Mannschaft alles dafür tun, dass Fortuna Düsseldorf nicht ohne Verlustpunkt aus dieser Saison geht. "Wir wollen die ersten sein, die gegen die Fortuna punkten", sagt der Walsumer Coach. "Düsseldorf spielt eine überragende Saison. Dennoch denken wir, dass wir nicht so weit von der Fortuna entfernt sind, dass wir auch dieses Spiel verlieren." Die Souveränität, mit der der TVA den Tabellendritten aus Aldekerk besiegt, unterstreicht den Aldenrader Anspruch. mehr

Ratingen

Berlin-Workshop für Jugendliche

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer lädt gemeinsam mit dem Bundestag, mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland wieder 30 junge Journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen und erstellen eine eigene Zeitung. Thema sind die Chancen, Herausforderungen und Risiken der zunehmenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen. mehr

Nettetal

Leutherheider Schützen schießen im Juli den Vogel

Die St.-Peter-und-Paul-Schützenbruderschaft Leu-therheide traf sich erstmals überhaupt zu einer Versammlung in der Akademie Heydevelthof. Knapp 70 Mitglieder hörten zunächst die Berichte aus dem Vorstand. Neuer 1. Brudermeister wurde bei den Neuwahlen Klaus Gisbertz. Diese Position war seit der letzten Hauptversammlung vakant geblieben. Thomas Landwehrs wurde anstelle von Gisbertz 2. Brudermeister. Andre Dülpers folgt auf Landwehrs als Beisitzer im Vorstand. mehr

Viersen

Brautkleiderball: Tanz in den Mai

Die Tanzschule Behneke, Heierstraße 2, in Viersen lädt im Rahmen eines Brautkleiderballs zum Tanz in den Mai, am Donnerstag, 30. April, ein. Natürlich ist aber auch jeder Gast in "normaler" Abendgarderobe gerne gesehen - Trauzeugen, Freunde und Verwandte inklusive. Einlass ist ab 19.45 Uhr. Geboten werden ein Sektempfang, später am Abend gibt's Hochzeitstorte, verlost wird ein Reisegutschein. Der Eintritt kostet 15 Euro, ein Euro ist für einen guten Zweck. Der Erlös geht an den Verein "Löwenkinder" Viersen. mehr

Nettetal

Neue Workshops im Textilmuseum

Das Nettetaler Textilmuseum "Die Scheune" in Hinsbeck-Hombergen, Krickenbecker Allee 21, hat eine Reihe von Workshops vorbereitet, die in Kürze beginnen werden. Die Zahl der Teilnehmer ist allerdings begrenzt. Wer Interesse hat mitzumachen, sollte sich daher zeitig anmelden. Informationen dazu vermitteln die Mitarbeiter der städtischen Nette-Kultur, Telefon 02153 898 4104 und 898 4105, E-Mail petra.herrmann@nettetal.de und birgit.lienen@nettetal.de. Zu finden sind Infos im Internetunter www.textilmuseum-die-scheune.de. mehr

Ratingen

Blitzmarathon: Polizei kontrolliert 13 781 Fahrzeuge

Bitzmarathon im Kreis Mettmann: Die abschließende Bewertung der Ergebnisse aus allen zehn Städten des Kreises, in denen der polizeiliche Großeinsatz mit mehr als 60 Beamten der Polizei und des Kreises durchgeführt wurde, fällt positiv aus. "Auch diesmal hat sich der Großteil aller Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbeschränkungen gehalten", resümiert Thomas Decken. Er hat die Geschwindigkeitsmessungen im Kreis Mettmann, als Leiter der Direktion Verkehr der Kreispolizei gemeinsam mit Ralf Schefzig, dem Leiter des Verkehrsdienstes, geleitet. Insgesamt hat die Polizei an ca. 40 Kontrollstellen 13 781 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden kreisweit 463 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die aber in 407 Fällen sofort und unkompliziert mit der Zahlung von Verwarnungsgeldern geahndet werden konnten. In 56 Fällen mussten die Kontrollkräfte Anzeigen im Ordnungswidrigkeitenbereich vorlegen. Ein Autofahrer in Mettmann muß mit einem Fahrverbot rechnen. Er wurde auf der Talstraße mit dem ESO-Messverfahren innerhalb geschlossener Ortschaften bei erlaubten 50 km/h mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeit von 88 km/h gemessen. 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und das erwähnte Fahrverbot werden die Folge sein. mehr

Heiligenhaus

BMW drängt Fahrradfahrer ab

Am Donnerstagabend gegen 22 Uhr befuhr ein 22-jähriger Radfahrer den Nordring. In Höhe der Hausnummer 24 "bedrängte" ihn nach eigenen Angaben ein silberner BMW. Das Auto fuhr so nah an ihm vorbei, dass er nach rechts ausweichen musste, gegen die Bordsteinkante prallte, auf dem Gehweg zu Fall kam und sich dabei verletzte. Der unbekannte Fahrer des BMW kümmerte sich jedoch nicht um den Unfall, sondern fuhr weiter, ohne den am Boden liegenden Mann zu beachten. Der 22-jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, verließ dies aber nach ambulanter Behandlung wieder. mehr

Ratingen

Ein ungewöhnliches Trio musizierte in der Wasserburg

Mit einer ungewöhnlichen Besetzung wartete die Kulturstiftung im Konzerthaus der Wasserburg auf. Rudolf Vanks (Klavier), Fédor Roudine (Violine) und Hayrapet Arakelyan, Saxophon, überraschten mit bisher weniger geläufigen Kompositionen und Arrangements. Das Fratres Trio trat virtuos miteinander in Dialog. "Le voyageur sans bagage" von Darius Milhaud stimmte mit unterschiedlichen Klangschattierungen auf diese seltene Kombination von Instrumenten ein, mit kompositorischen Miniaturen in den ersten drei Sätzen zu ausladender Sinfonik im Finale. mehr

Nettetal

Heute genießt Heinz Jürgens den Garten an seinem Haus

Am Sonntag, 19. April ist es 90 Jahre her, dass Heinz Jürgens, der an der Kreuzmönchstraße 5 wohnt, in Hinrichshagen bei Greifswald geboren wurde. Seine Ehefrau Paula heißt mit Mädchennamen Schümers und ist eine gebürtige Kaldenkirchenerin. Mit ihr feierte er im vergangenen Jahr die eiserne Hochzeit. Jürgens arbeitete nach der Schulzeit auf einem großen Gut. Mit 17 kam er zum Arbeitsdienst, dann wurde er Soldat. Ausgebildet wurde er in den Niederlanden. Bei Kämpfen in Russland wurde er schwer verwundet. "Es war ein Heimatschuss", sagt er heute. Dennoch geriet er in amerikanische Gefangenschaft, aus der er 1947 entlassen wurde. mehr

Nettetal

Walter Korn hat lange Sport beim ESV getrieben

Sein 90. Lebensjahr vollendet am kommenden Montag, 20. April, Walter Korn. Er wohnt an der Schillerstraße 6, wurde aber in Fichtig, Kreis Glatz, in Schlesien geboren. Nach dem Besuch der Schule ging er zur Reichsbahn. Es folgte Reichsarbeitsdienst, und von 1943 bis 1945 war er als Soldat Gebirgsjäger. Nach dem Krieg lebte er zunächst in Mecklenburg-Vorpommern. Er kam 1948 nach Mönchengladbach, da er inzwischen dort seine Eltern ausfindig gemacht hatte. Korn war als Zugbegleiter bei der Bahnpolizei tätig. Anschließend verrichtete er Dienst bei der Güterabfertigung Kaldenkirchen und in Mönchengladbach. mehr

Viersen

Gemeinsame Wanderung auf den Süchtelner Höhen

Eine Wanderung über die Süchtelner Höhen veranstaltet der Naturpark Schwalm-Nette am morgigen Sonntag, 19. April. Von 15.30 bis 18.30 Uhr begleitet Landschaftsführer Rainer Hoebertz die Gruppe und erzählt etwas zur Entstehung des Höhenzugs, seine kulturellen Besonderheiten und die Natur im Wechsel der Jahreszeiten. Treffpunkt ist an der Alten Süchtelner Landstraße in Viersen. Von Ninive aus geht es nach rechts, am Ende der Straße sind Parkmöglichkeiten. Wichtig: feste Schuhe. Anmeldung, Ruf 02162 77235. mehr

Ratingen

Bleicherhof: Unbekannte stehlen grauen VW Touran

In der Zeit zwischen dem vergangenen Donnerstag und Freitag haben unbekannte Täter einen grauen VW Touran an der Straße Bleicherhof entwendet. Der Pkw stand ordnungsgemäß in einer Parkbucht, gegenüber dem Haus Nummer 19, berichtet die Polizei. Der Wert des acht Jahre alten Autos mit ME-Kennzeichen wird mit rund 5000 Euro angegeben. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, wie auch Angaben zum aktuellen Standort und Verbleib des Fahrzeugs nimmt die Polizei Ratingen, Telefon 02102/9981-6210, jederzeit entgegen. mehr

Ratingen

total lokal Der gute Rat mit dem Rad

Die Polizei kündigt ja längst nicht alles an. Und so gab es vor dem Blitzmarathon am vergangenen Donnerstag bereits eine fiese Messstelle am Mittwochabend auf der Knittkuhler Straße in Höhe der A 44-Brücke. Warum der Dumeklemmer dies betont: Der hatte an diesem Tag den Rat seines Kollegen befolgt, mal wieder aufs Rad zu steigen und die frische Luft zu genießen. Und so radelte er genau an dieser Stelle am Mittwochabend vorbei, sah den olivgrünen Blitzkasten, der für Autofahrer kaum erkennbar war. Gut, dass er mit dem Rad unterwegs war, dachte er sich, denn so ein Blitz aus heiterem Himmel kann teuer werden. kle mehr

Dures Kückemanns

Die schöne Zeit, als Anna log

Ein Segen der technischen Kommunikation war einst der Ortstarif, Freunde. Morgens um 10 Uhr, der Ehemann und die Kinder waren aus dem Haus, der Tisch abgeräumt, die Betten gemacht und im Wohnzimmer der Staub weggewischt, griff Ingrid zum Telefon und rief Freundin Petra an. "Hallo Petra." "Hallo Ingrid." "Egon hat eine neue Strickjacke, steht ihm gut, will er aber nicht im Büro anziehen. Ohne Jackett und Schlips fühlt er sich nicht wohl. Immerhin trägt er aber jetzt abends Pantoffeln zur Strickjacke, und den Schlips legt er auch ab." "Ist nicht wahr, Ingrid. Ja meiner ist da nicht so kritisch. Er..." Der Mittag kam und ging, der Nachmittag auf, die Sonne ging unter und wieder auf. Und wenn Egon nicht unruhig geworden wäre, hätte Ingrid noch länger mit Petra geplaudert. Ortstarif für 20 Pfennig. Stunde um Stunde, kein Problem. mehr

Rheurdt

Diskussion über die Zukunft Schaephuysens

Vergeblich haben sich SPD und FDP dafür eingesetzt, den Schulstandort Schaephuysen zu erhalten: Nach langen Diskussionen hat der Rat im März mehrheitlich beschlossen, die ehemalige Hauptschule Rheurdt so um- und auszubauen, dass dort künftig alle Grundschüler aus Schaephuysen und Rheurdt unterrichtet werden können. "Wir verstehen dies als Ansporn, uns weiter für die Belange dieses Ortsteils einzusetzen", teilen nun die SPD-Vorsitzende Barbara Wolter und ihr FDP-Kollege Kay Ehrhardt mit. Sie laden zu einer Bürgerversammlung ein, bei der es um die "Kompensationen" für den Wegfall des Schulstandortes gehen soll. "Wir wollen mit Ihnen, auf der Grundlage der Planungen zur Dorfentwicklung Schaephuysen, Ihre Visionen und Ideen diskutieren, damit die bereitgestellten Mittel auch im Ihrem Sinne verwendet werden", heißt es in der Einladung an die Schaephuysener. mehr

Ausstellung

Künstlerin zeigt New Yorks Kultur

Die Korschenbroicher Künstlerin Carola Paschold zeigt zum 20-jährigen Bestehen der Krefelder Galerie "Heidefeld" einige ihrer Ölgemälde, in dem sie das urbane Leben in New York thematisiert. Paschold, die auch die freie Korschenbroicher Kunstschule betreibt, hat sich über Fotos inspirieren lassen und möchte mit ihren Gemälden sowohl Lebensstil als auch Atmosphäre in der amerikanischen Großstadt vermitteln. Die Gemälde sind aber nicht nur in Krefeld, sondern auch an der Düsseldorfer Königsallee ausgestellt. Informationen gibt's unter www.carola-paschold-kunst.de. mehr

Schul-Kooperation

Jungen und Mädchen lernen das Handballspiel kennen

Bereits zum fünften Mal hat die Offene Ganztagsschule "Budenzauber" Korschenbroich ein Handball-Camp für ihre Grundschüler angeboten. Hintergrund ist eine Kooperation zwischen der Schule und der Handballabteilung des TVK, die seit einigen Jahren besteht. So waren sich "Budenzauber"-Leiterin Claudia Anders-Brandt und TVK-Jugendkoordinator Mathias Deppisch schnell einig, als die Organisation für das traditionelle Ostercamp anstand. mehr

Katholische Frauengemeinschaft

Ordensschwester besucht die Stadt

Schwester Hildegard vom Dominikanerinnen-Kloster Lunden in Oslo fiel der Abschied von ihren Korschenbroicher Kfd-Frauen wirklich nicht leicht. Aber sie tröstete: "Ich bin nicht aus der Welt - ihr könnt mich in Norwegen besuchen kommen." Bei ihrem 30. Einkehrtag für die Kfd von St. Andreas wurde deutlich, dass Schwester Hildegard zu jeder einzelnen der Damen eine ganz individuelle Verbindung hat. Und so wurden die 50 Frauen auch diesmal wieder sehr ausführlich, persönlich begrüßt. mehr

Wort Zum Sonntag

Einladung zur Muße für Kraft und Gelassenheit

Wir wollen und müssen in unserer Welt Schritt halten, dran bleiben, fleißig sein, so werden wir trainiert. Die Ansprüche sind groß an unsere Leistungsfähigkeit, die sogenannten To Do-Listen lang. Wenn wir das auf Dauer tun, gerät unser Leben aus dem Gleichgewicht. Die Folgen sind fatal, der Griff zu Fitmachermittelchen, manchmal zu Alkohol und Drogen. Die Seele erkrankt und oft der Leib auch. Die Arbeit muss natürlich getan werden. Die Frage ist wie? Alles hat eben seine Grenzen. Es geht auf Dauer nur gut mit uns, wenn wir dazu übergehen, Schritt für Schritt vorzugehen. mehr

Krefeld

Eärpelstour: Tanz in den Mai mit vier Live-Bands

Die Verberger Wirtegemeinschaft lädt für Donnerstag, 30. April, wieder zu ihrer beliebten "Eärpelstour in den Mai" mit leckeren Kartoffelgerichten und vier Live-Bands ein. In bewährter Weise fahren auch in der 15. Auflage des Vergnügens wieder zwei Busse alle 30 Minuten von Gaststätte zu Gaststätte, damit die Eärpelstouristen überall mal hineinschnuppern, gegebenenfalls auch hängenbleiben können. Die Kartoffelspezialitäten werden ab 18 Uhr serviert; die Bands beginnen um 20 Uhr. mehr

Dinslaken

Agen freut sich aufs "Rückspiel" mit Dinslaken

Angetan vom Aufenthalt zum 40-jährigen Besten der Städtefreundschaft im März war Agens Bürgermeister Jean Dionis du Séjour. "Wenn ich an die vielen Menschen denke, die für das Gelingen gearbeitet haben, die anwesend gewesen sind und die einen Beitrag geleistet haben für die Festlichkeiten, dann sehe ich darin einen Reichtum unserer Städtepartnerschaft", meinte der Erste Bürger der südwestfranzösischen Partnerstadt in einem Brief an seinen Amtskollegen Dr. Michael Heidinger. In dem Schreiben dankt der Bürgermeister der Partnerstadt für den angenehmen Aufenthalt, "für die menschliche Dimension und für all die Momente, in denen Gefühle gesprochen haben". mehr

Kreis Viersen

Blitzmarathon: 180 Fahrer waren zu schnell unterwegs

Beim ersten europaweiten Blitzmarathon hat die Polizei im Laufe des Donnerstags insgesamt 180 Verstöße gegen die Tempolimits an den Kontrollstellen im Kreis Viersen ermittelt. 5334 Fahrzeuge wurden von den Beamten gemessen. Das waren mehr als bei der vorherigen Kontrollaktion und lag nach Angaben der Polizei zum einen am sehr guten Wetter und am Einsatz eines besseren Messgerätes. Trotz Vorankündigung in den Medien seien doch wieder viele Fahrer von den Kontrollen überrascht gewesen, berichtete gestern Polizeisprecherin Antje Heymanns. Die Bilanz der Aktion veranlasst die Polizei, das Geschwindigkeitsniveau durch weiterhin starke Kontrollen dauerhaft zu senken - an Tagen mit und ohne Blitzmarathon. mehr

Total Lokal

Wenn's klingelt

Mitten in der Nacht, die Geisterstunde hat angefangen. Da schrillt eine Glocke, die Hausbesitzer schrecken aus dem Schlaf. Was klingelt da? Das Telefon? Direkt neben dem Bett ist ein Festnetz-Anschluss. Aber dieses Telefon klingelt nicht. Und wenn es kaputt ist? Schlaftrunken torkelt das Ehepaar durchs Haus. Auch andere Telefone schweigen. Die Suche verläuft erfolglos. Es schrillt weiter, der Ton ist im Haus kaum lokalisierbar. Was ist mit den Handys? Wo sind sie? Auch die sind's nicht. Ein Wecker im Keller? Ebenfalls nicht. Dann ist das Schrillen weg. mehr

Ratingen

Panna Cotta gibt es auch als Eissorte

Modern mutet das Eiscafé Minini in Opladen an. Statt bunter Banksofa-Landschaften gibt es Stühle aus Holz und schlicht-gediegene Lampen. Bei schönem Wetter können sich Eishungrige an den Tischen niederlassen. Vor zu viel Sonne schützen Markisen. Weitere Filialen gibt es in Wiesdorf und Schlebusch. Das Eiscafé Minini bietet die klassischen Eissorten und -becher an, aber auch Sorten, die es nicht überall geben dürfte, wie beispielsweise Panna Cotta. Frühstücksangebote und Waffeln ergänzen die Eiskarte. mehr

Ratingen

Hilden: Ein Herz für Milch-Allergiker

Ralf Michel hat den Betrieb vor 14 Jahren übernommen. Dinges hat drei Verkaufsstellen in Hilden und bietet bis zu 75 verschiedene Eissorten an, aber nicht gleichzeitig. Das Sortiment wechselt, in der Eistheke werden 24 angeboten. Neu sind Creme Brulee, Milchreis, Sahne-Gries-Himbeere. Für Kunden mit Milch-Allergie gibt es Eissorten wie Granatapfel, Limette, Zitrone, Wassermelone, Grüner Apfel. Bestseller sind Schoko-Keks, Vanille und die Joghurt-Eisvariationen. mehr

Ratingen

Eis in Pokalen auf der Terrasse genießen

Pilgerstätte für Freunde kalter Köstlichkeiten. Derer gibt es viele, Claudio De Filippo ist hochfrequentiert. Nicht nur von Eisliebhabern in der Nähe, für eine Waffel voll Glück - die Kugel kostet einen Euro - wird aus Nachbarstädten angereist. Kult-Charakter wird dem Geschäft zugeschrieben, so exzellente Varianten gebe es sonst bloß in Italien, wird geschwärmt. Selbst die Terrasse in Straßennähe stört nicht den Genuss, denn was in Pokalen serviert wird, ist schier köstlich. mehr

Ratingen

In Monheim sind Cookies der Renner

Der italienischste Ort in Monheim liegt am Rathaus: Im Eis-Café Dolomiti läuft italienisches Fernsehen und Italo-Musik. Das Eis von Familie D'Inca ist köstlich und hausgemacht. "Das beste Eiscafé der Welt!", lobt ein Sternchen-Vergeber im Internet. Die Kugel kostet 1 Euro. Neben den Klassikern wie Erdbeere und Nuss ist die Sorte "Cookies" ein Renner: eine Vanille-Schoko-Mischung mit weichen Keksstücken. "Die Sahne ist der Hammer", schwärmt ein Monheimer, der die 80 Cent extra gerne auf den Tisch legt. mehr

Ratingen

Eis geht immer, auch wenn man satt ist

Eis geht immer, sagt man, auch wenn man schon pappsatt ist. Eis geht immer, auch unter albanisch-mazedonischer Leitung, könnte man sagen mit Blick aufs "Aurora" in der Langenfelder Markthalle. Bedri Limani führt hier Eiscafé al italiano mit rund 30 Sorten Eis (90 Cent die Kugel, am Tisch 1 Euro). Und einem Ambiente, das gediegener ist als manch schmale "Eisdiele": So sind die Tischplatten aus Marmor wie die Theke, dazu Gestühl teils im modernen Kaffeehausstil, teils mit wertig anmutendem Flechtwerk. mehr

Ratingen

In Mettmann ist der Service wichtig

Natürlich ist es keine figurfreundliche Aktion, auf die kalte Köstlichkeit noch Sahne, Schokoladensauce oder Krokant zu geben. Aber wer will Versuchungen wie Spaghettieis oder anderen Eisbechern widerstehen? Und warum? Solche Fragen stellen sich die Gäste im Ponti Callo (vormals bekannt unter Gelateria La Luna) nicht. Modern-bistroartig ist das hübsche Lokal in der Königshof-Galerie ausgestattet, der Außenbereich zweckmäßig. "Service ist das Wichtigste", sagt Geschäftsführer Aytekin Erhan. mehr

Krefeld

Rheinblick-Sitzung ohne Beschluss

Die Sondersitzung der Bezirksvertretung Uerdingen zum Thema "Rheinfront" am 29. April im "Klöske" wird ohne Beschlussvorlage abgehalten werden. Das erklärte Jürgen Hengst (SPD) jetzt in der Bezirksvertretung Uerdingen: "Angesichts der zahlreichen Anregungen und Wünsche wird die Vorlage aktuell noch verändert. Inzwischen ist sie über 500 Seiten stark." Aufgrund des Umfanges sei es der Verwaltung nicht möglich, eine Beschlussvorlage bis zum Termin der Sondersitzung zu erarbeiten. Spätestens zur Ratssitzung am 2. mehr

Total Lokal

1:0 für das Moos

Der Garten, des Gärtners schönstes Kleinod. Die Weselerin ist da ein bisschen nachlässig. Sie genießt den Blick aufs Grün vom Schlafzimmerfenster aus, für mehr fehlt leider oft die Zeit. Wer allerdings meint, zu ihren Füßen hätte sich ein Dschungel entwickelt, der irrt. Eine gepflegte Blumenwiese aus Gänseblümchen und Co. ist das Ergebnis des Ignorierens aktiver Rasenpflege. Nun wurde der Wiese mit dem Vertikutierer zu Leibe gerückt. Ein "vernünftiger Rasen" sollte her. Das Ende des Bemühens ist ein defekter Vertikutierer. Es steht 1:0 für das Moos. BM mehr

Dinslaken

Rechnungsprüfungdurch den Kreis

Die CDU-Fraktion will die interkommunale Zusammenarbeit ausweiten. Der Kreis Wesel soll für die Stadt Dinslaken die Rechnungsprüfung übernehmen. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU, die mit den Abläufen und Ergebnissen der örtlichen Rechnungsprüfung nicht immer zufrieden war, eingereicht. Die Kosten für die Rechnungsprüfung (Personal, Versorgungsaufwendungen) schlagen in Dinslaken mit Rund 350 000 Euro zu Buche. Geprüft werden soll, ob mit dem Kreis eine Vereinbarung getroffen werden kann. mehr

Remscheid

Nur wenige Temposünder

Beim europaweiten "Blitzmarathon" der Polizei sind am Donnerstag in Remscheid 2492 Fahrzeuge kontrolliert worden. In nur 69 Fällen hatten Autofahrer die Höchstgeschwindigkeit nicht beachtet, zog gestern die Polizei Bilanz. Auf der Borner Straße in Remscheid-Lennep wurde am Vormittag ein 58-jähriger Pkw Fahrer aus Remscheid mit 95 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Er muss mit einer Geldbuße von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Alle weiteren Geschwindigkeitsübertretungen blieben im Bußgeldbereich bis 50 Euro. Messwagen der Stadt kontrollierten zusätzlich 2492 Autos. In 69 Fällen gab es Tempoverstöße. Die höchste Überschreitung des Tempolimits wurde in Solingen auf der Viehbachtalstraße gemessen: Statt erlaubtem Tempo 100 war ein Autofahrer mit 176 km/h unterwegs. mehr

Total Lokal

1:0 für das Moos

Der Garten, des Gärtners schönstes Kleinod. Petra ist da ein bisschen nachlässig. Sie genießt den Blick aufs Grün vom Schlafzimmerfenster aus, für mehr fehlt leider oft die Zeit. Wer allerdings meint, zu ihren Füßen hätte sich ein Dschungel entwickelt, der irrt. Eine gepflegte Blumenwiese aus Gänseblümchen und Co. ist das Ergebnis des Ignorierens aktiver Rasenpflege. Nun wurde der Wiese mit dem Vertikutierer zu Leibe gerückt. Ein "vernünftiger Rasen" sollte her. Das Ende des Bemühens ist ein defekter Vertikutierer. Es steht 1:0 für das Moos. BM mehr

Dinslaken

BSV Oberlohberg feiert in den Mai

BSV Oberlohberg veranstaltet am 1. Mai seine traditionelle Maifeier auf dem Scheibenstand an der Bergerstraße. Diese beginnt um 11.30 Uhr mit dem Aufstellen des Maibaums durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Tambourkorps Oberlohberg sowie des BSV. Musikalisch werden die Gäste durch das Tambourkorps Oberlohberg, den Männerchor des Liederkranzes Barmingholten und durch die Band "Hüttenkracher" während des gesamten Tages unterhalten. Für die Verpflegung steht ein Grillstand und ein Salatbuffet bereit. Dazu werden zahlreiche Kuchen und Torten zum Kaffee angeboten. Für kühle Getränke ist ausreichend gesorgt. Gäste sind eingeladen. mehr

Dinslaken

Gastfamilien für Schüler aus Kolumbien gesucht

Jugendliche der Deutschen Schule in Cali (Kolumbien) möchten gern einmal deutsche Weihnachten und den Wechsel der Jahreszeiten kennenlernen. Das Humboldteum sucht für Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahre Gastfamilien, die bereit sind, ein Kind auf Zeit aufzunehmen. Die Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch. Daher ist eine Kommunikation möglich. Nach Möglichkeit sollen die Gäste aus Lateinamerika eine Schule in der Nähe der Gastfamilie besuchen. mehr

Rheinberg

Motorradtour mit den RJ-Bikern zum 50. Geburtstag

"Wir können auch anders als Helau", sagen die Mitglieder der Motorradgruppe der Rhinberkse Jonges (RJ-Biker). Sie haben zusammen mit Hugo Joosten und Shang Schiffer vom Sonsbecker "Unternehmen Zündkerze" eine Geburtstagstour unternommen. Ein Bewohner des Caritas-Wohnheims am Außenwall in Rheinberg wurde 50 Jahre alt. Da RJ-Mitglied Thomas Hussmann in der Einrichtung arbeitet und wusste, dass Andreas Laupichler früher selber Motorradfahrer war und immer noch davon schwärmt, hatte er die Idee, dem Jubilar (im Beiwagen zu sehen) eine Motorradtour als Überraschungsgeschenk zu machen. mehr

Total Lokal

Wie definiert man Ordnung ?

Der Herr des Hauses versteht sich bei allen vorhandenen freundlichen Gefühlen in einem Punkt absolut nicht mit seinen Angehörigen: Er hat Ordnung und Methode perfektioniert wie vor ihm vermutlich nur Hercule Poirot. Sohn und Angetraute hingegen kommen im selbst verursachten Chaos durchaus gut zurecht. So richtig weg und für immer verschwunden ist selten etwas. Obwohl der Herr des Hauses das immer mutmaßt und entsprechend unwirsch reagiert auf die täglich geäußerte Frage: "Weißt Du, wo. . .?" mehr

Radevormwald

17 Fahrer waren trotz Warnung zu schnell unterwegs

Beim Blitzmarathon am Donnerstag kontrollierten die Beamten in Oberberg 8325 Fahrzeuge und stellten 234 Geschwindigkeitsverstöße fest. Neben der höheren Anzahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen im Vergleich zu 2014 gab es auch mehr sonstige Verstöße - gegen die Gurtpflicht, das Telefonieren mit dem Handy und weitere "quer durch die Straßenverkehrsordnung" - insgesamt 41 gegenüber neun im September 2014. Den Anstieg erklärt der Direktionsleiter Verkehr, Polizeihauptkommissar Joachim Höller: "Wir haben mit der Bußgeldstelle an 51 Stellen gemessen. Das waren erheblich mehr als 2014." Auch der zivile Messwagen wurde mehr als sonst auf Außerortsstraßen eingesetzt. "Denn die sind in Oberberg die Sorgenkinder", schreibt Polizei-Pressesprecher Jürgen Dzuballe. Geschwindigkeitskontrollen von Polizei und Bußgeldstelle des Kreises werden deshalb auch nach dem Blitzmarathon intensiv fortgeführt. In Radevormwald wurden 954 Fahrzeuge kontrolliert. Es gab 17 Geschwindigkeitsverstöße auf den innerörtlichen Straßen und zehn sonstige Verstöße. mehr

Hückeswagen

Mehr Fahrzeuge kontrolliert und mehr Verstöße geahndet

Beim Blitzmarathon am Donnerstag kontrollierten Polizei und Bußgeldstelle des Oberbergischen Kreises 8325 Fahrzeuge und stellten 234 Geschwindigkeitsverstöße fest. Bei der letzten Aktion im September 2014 waren es 7127 Fahrzeuge und 130 Verstöße. Neben der höheren Anzahl der Überschreitungen stellten die Beamten auch mehr sonstige Verstöße wie gegen die Gurtpflicht, Telefonieren mit dem Handy und weitere Verstöße quer durch die Straßenverkehrsordnung fest - 41 im Gegensatz zu neun im September 2014, teilte gestern Polizeipressesprecher Jürgen Dzuballe mit. "Wir haben mit der Bußgeldstelle an 51 Stellen gemessen. Das waren erheblich mehr Messstellen als in den vergangenen Jahren. Dadurch, dass wir mit einer etwa gleichbleibenden Anzahl von Kräften gearbeitet haben, mussten wir die Kontrollstellen zwangsläufig häufiger wechseln. Zudem haben wir unseren zivilen Messwagen noch mehr als sonst auf Außerortsstraßen eingesetzt, wo der Fahrzeugverkehr natürlich höher ist. Die Außerortsstraßen sind unsere Sorgenkinder", sagte Joachim Höller, Direktionsleiter Verkehr. Deshalb würden die Geschwindigkeitskontrollen auch intensiv fortgesetzt. mehr

Hilden

Auf Westring heftig zusammenprallt

Ein 41-jähriger Hildener war am Donnerstagnachmittag mit seinem Chevrolet auf dem "Schalbruch" und er beabsichtigte, den Westring zu queren. Dabei übersah er einen Audi Q5, dessen 72-jähriger Fahrer den Westring befuhr. Die Autos prallten zusammen, und die Wucht des Aufpralls war so gewaltig, dass der Chevrolet sich einmal um die eigene Achse drehte und auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen kam. Der 72-Jährige Essener und ein 4 Jahre altes Kind, das auf dem Rücksitz des Chevrolets saß, wurden leicht verletzt. Schaden: 11500 Euro mehr

Total Lokal

Mit Leierkasten und Pickelhaube

Das Preußenjahr ist eröffnet", meldete gestern die Bezirksregierung Düsseldorf. Im Beisein von 170 geladenen Gästen aus Politik, Verwaltung und Kultur habe NRW-Finanzminister Walter-Borjans im Regierungspräsidium (das ist der Behördenpalast am Rhein, auf dem ein Preußenadler mit ausgebreiteten Flügeln thront) den Startschuss gegeben für das Festjahr mit rund 500 Veranstaltungen - Motto "Danke Berlin! 200 Jahre Preußen am Rhein". In der Hildener Fußgängerzone gab es gestern einen passenden Auftritt dazu: Ein Leierkastenmann unterhielt die Passanten in der blauen Uniform eines Berliner Wachtmeisters. mehr

Dinslaken

Konzert für Trompete und Orgel im Willibrordi-Dom

Am Sonntag, 19. April, um 18 Uhr findet das nächste Weseler Domkonzert im Willibrordi-Dom statt. Zu Gast sind das Berliner Duo Daniel Schmahl (Trompete) und Martin Rathmann (Orgel). Unter dem Titel "Plaudereien mit Bach" stehen Werke von Johann Sebastian Bach sowie jazzige Improvisationen über Themen von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Jazzige Musik im Geiste von Bach - ein Gespräch über die Zeiten hinweg, bei dem Johann Sebastian Bach lebendig wird als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger und verblüffend lässiger Mensch unserer Zeit. Der Eintritt zu dem Konzert kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Karten sind im Vorverkauf zum Preis von sieben Euro (ermäßigt vier Euro) bei der Stadtinformation in der Trappzeile erhältlich. mehr

Leverkusen

21 Skulpturen beschreiben das Leben

Eine Frau, die pure Lebensfreude ausdrückt, eine andere, aus deren Körperhaltung reine Ablehnung hervorgeht. Bewegung - physische und emotionale - spielt eine große Rolle. Vor 30 Jahren schuf sie ihr erstes Werk, vor rund drei Monaten ihr letztes: Bildhauerin Petra Bammes weiß viel zu erzählen. Nicht nur über ihr eigenes Leben, das vor 48 Jahren in Dresden begann, sondern auch über das Thema "Der Mensch", mit dem die Künstlerin ihre Werke für die Ausstellung in der Christuskirche, Dönhoffstraße in Wiesdorf, überschrieben hat. mehr

Versammlung

DLRG ehrte Mitglieder

RADEVORMWALD (wos) Einen neuen Kastenwagen mit Blaulicht als Führungsfahrzeug der Einsatzgruppe Oberberg steht jetzt bei der DLRG Radevormwald. Das berichtete Dr. Jörg Weber, der Vorsitzende der DLRG, bei der Jahresversammlung. Das alte Fahrzeug, immerhin auch schon 14 Jahre im Einsatz, geht demnächst nach Ostrowite in Polen, um die dortige Feuerwehr (DLRG ist dort integriert) zu unterstützen. Das dortige Fahrzeug sei 30 Jahre alt. Ermöglicht hat die Spende eine Unterstützung der Sparkassenstiftung. mehr

Total Lokal

Blühendes Versprechen

Gefühlt ist es ungefähr einen Monat her, als ich meiner Frau zum ersten Mal versprach: "Du, morgen geht unsere Magnolie auf." Tatsächlich zeigen die weißen, geschlossenen Knospen seit längerem jenen verheißungsvollen rosa Rand, der ein baldiges Aufspringen verkündet. Etwas Sonne gab es ja auch. Dummerweise auch Nachtfröste, so dass die Knospen nicht daran dachten, aufzuspringen. Schlimmer noch: Etliche fielen, des Wartens auf den Frühling müde, vom Baum. Als wäre das nicht Frustration genug, kehrte dann auch noch unser Sohn von einer Reise in die Südstaaten der USA zurück. Mit im Gepäck: Fotos von herrlich blühenden Magnolienbäumen. "Du wirst sehen", sprach ich tapfer zu meiner Frau, "morgen blühen sie bei uns auch." mehr

Haan

Gesuchter Tatverdächtiger bei Blitzmarathon verhaftet

Die Kreispolizei Mettmann wertet den "Blitzmarathon", der am Donnerstag auch in den zehn kreisangehörigen Städten lief, als Erfolg. Mehr als 60 Beamte waren an insgesamt 40 Kontrollstellen im Einsatz. 13 781 Fahrzeuge wurden kontrolliert. Dabei ging den Polizisten auch ein dicker Fisch ins Netz: An der Erkrather Straße in Haan hielten die Einsatzkräfte einen 45-jährigen Wülfrather nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung an. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit internationalem Haftbefehl gesucht wird. Er wurde noch vor Ort festgenommen. mehr

Wesel

Südumgehung auch nicht schrittweise zu erreichen

Bilder von Brücken, die jahrzehntelang ohne Anschluss ans Straßennetz in der Landschaft stehen, kennt man. In Wesel ist das anders. Die neue Rheinbrücke steht und hat Anschluss. Linksrheinisch an die unterdessen fertig gewordene Büdericher Umgehung, rechtsrheinisch an die bestehende B 58-Ortsdurchfahrt. Im Planfeststellungsverfahren für die Weseler Südumgehung über den Fusternberg ist, wie vor einer Woche an dieser Stelle berichtet, Sand im Getriebe. Das nährt bei RP-Lesern einerseits die Sorge, die Vollendung des Großprojekts Rheinquerung liege auf der Wartebank, weil dem Land NRW das Geld fehlt. Zum anderen stellen sich interessierte Beobachter die Frage, ob man denn nicht wenigstens bis zur B 8 in der Lippeaue schon mal weiterbauen könne. mehr

Heukeshowwer Platt

Wie janz Heukeshowwen enn blo'em Damp oppjejangen wohr

Heukeshowwen Vörr sewwenzech Johren wohr förr Heukeshowwen dä Kreich am Äng. De Ammis hadden hie datt Rejjimänt. Ehn Dach, bevörr se hie enntrocken, wu'eten enn de Pauloskerke unn de ATV-Hall de Dühren oppenjematt. Do wooren höpewies Klamotten, Tebak, Schnäpse unn wecker weet, watt sönns all, vann dä Wehrmacht jelarert wuuhren. Nu kunnten de Heukeshowwer dröwwer herfallen, unn dä'en datt ock. Wecker äwen jodd opp dänn Beenen woor, dä schleppde so völl hä oder ätt drärren kunnte, opp heem ahn. mehr

Hückeswagen

Bürgerforum in Wipperfürth

Die Helios-Klinik in Wipperfürth lädt für Mittwoch zum "Bürgerforum" ein. Die Chefärzte Dr. Volkhart Rolf, Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, und Dr. Carsten Eisberg, Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Palliativmedizin und Schmerztherapie, referieren in der kleinen Cafeteria zu den Themen "Das künstliche Hüft- und Kniegelenk: Möglichkeiten der Behandlung" und die "Perioperative Schmerztherapie bei Hüft- und Knieendoprothetik". Der Eintritt ist kostenfrei. mehr

Unsere Woche

Wichtig, Bürger früh zu informieren

Wer auf der Schermbecker Landstaße, der Hagerstown- oder der Emmericher Straße täglich in der Rushour nur noch im Schritttempo vorankommt, wird sicherlich den Vorschlag der CDU nach Bau einer Umgehungsstraße im Bereich der Lackhausener Kreuzung Nordstraße/Konrad-Duden-Straße/Emmericher Straße begrüßen. Denn Staus nerven nicht nur, sie kosten Zeit und damit Geld. Und die Umwelt wird zusätzlich belastet. Es ist richtig, dass die Christdemokraten nun in die Offensive gehen und dabei ganz bewusst in Kauf nehmen, von politischen Gegnern Prügel zu beziehen beziehungsweise Kritik von Anliegern der angedachten Strecke einzustecken. Ganz wichtig ist es, von Anfang an die Bevölkerung an der Diskussion zu beteiligen. Denn nur mit umfassenden und gut verständlich Informationen zu relevanten Projekten können Bürgerproteste vermieden werden. mehr

Ggs Am Haiderbach

Schüler freuen sich bei Projektwochenfest über Rettung des Standorts Hünger

Nach einer gelungenen und spannenden Projektwoche rund ums Thema "Natur" an der Grundschule Am Haiderbach zeigten die Schüler gestern Nachmittag beim offiziellen Präsentationstag die Ergebnisse ihrer Arbeit. Der Standort Hünger freute sich dabei über besonders viel Zulauf: Denn nach Wochen der Unsicherheit über die Zukunft des Standortes feierten Eltern, Schüler und Lehrer, dass für den Teilstandort doch eine Eingangsklasse gebildet werden kann. mehr

Dormagen

Schützen stimmen später über Frauen-Aufnahme ab

Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben: Über den Antrag zweier Schützenzüge auf Satzungsänderung, um Frauen das Marschieren im Regiment des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) zu ermöglichen, wird bei der Generalversammlung nicht am 3. Juni, sondern erst am 23. Oktober abgestimmt. Das hat der Vorstand um BSV-Chef Rolf Starke nun den Zügen mitgeteilt. Der Grund: Angesichts zu erwartender Diskussionen und der kurzen Zeit bis zum Schützenfest, das vom 26. bis 30. Juni stattfindet, wird das brisante Thema vom gleichzeitig stattfindenden Oberstehrenabend auf die Herbst-Generalversammlung geschoben. mehr

Grevenbroich

NRW-Treff der Tischtennisspieler

Es ist das älteste Sportturnier am Gillbach: Zum 45. Mal richtet der TTC Grün-Weiß Vanikum um seinen Vorsitzenden Karl-Heinz Seiffert vom 13. bis 17. Mai das Gillbachturnier aus. Bis zu 400 Spieler aus ganz NRW haben an den Wettkämpfen schon teilgenommen, die stets in der Mehrzweckhalle am Nettesheimer Weg ausgetragen werden. Schirmherr ist Bürgermeister Martin Mertens. Antreten werden elf Alters- und Spielklassen von den zehnjährigen Schülern bis zu den Senioren. mehr

Einkaufen

Zum Antik-Markt in die Schadow Arkaden

Liebhaber hochwertiger Antiquitäten können morgen beim Antik-Markt in den Schadow Arkaden allerlei alte, wertvolle und gut erhaltene Stücke begutachten und kaufen. Viele Aussteller bieten ihre kostbaren Stücke an. Alte Kommoden, Stühle, Lampen oder Geschirr - in dem Shopping Center an der Schadowstraße gibt es im Laufe des Sonntags viel Interessantes und Seltenes zu entdecken. Der Eintritt zum Antik-Markt ist frei. Parkmöglichkeiten sind im Parkhaus vorhanden. mehr

Kulturtipp

Kunstaktion startet im Parkhaus

Die Künstlerin Marlin de Haan nutzt das Parkhaus unter der Kunsthalle als Ort für eine Kunst-Performance. In vier Abschnitten lotet sie das künstlerische Potenzial dieses zentralen Ortes aus. Der erste Teil mit dem Titel "IN" startet am Sonntag. Als Zuschauer sind alle Interessierten eingeladen. Marlin de Haan arbeitet als freischaffende Regisseurin und Künstlerin. Sie studierte Bildhauerei bei Rosemarie Trockel und inszeniert regelmäßig am Düsseldorfer Forum Freien Theater. mehr

Tanz

Kino überträgt Ballett live aus Moskau

Im Cinema-Filmkunstkino ist morgen das Ballett "Iwan der Schreckliche" zu sehen. Dank der Satellitentechnik schaltet sich das Kino live in die Moskauer Vorführung des Bolschoi-Ensembles ein und präsentiert die Aufführung auf Leinwand. Es tanzen die Bolschoi Principals. Die Musik stammt von Sergej Prokofjew. Für die Choreographie ist Juri Grigorowitsch verantwortlich. Karten für "Iwan der Schreckliche" kosten 22 Euro. Die Aufführung dauert 135 Minuten. mehr

Lokalsport

Stadtsportverband wählt Vorstand neu

Bereits im vergangenen Jahr hat Hans-Josef Geiser seinen Rücktritt als Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hückelhoven angekündigt - doch es wird wohl anders kommen. Bei der Jahresversammlung am Montag, 27. April, ab 19.30 Uhr stehen turnusmäßige Neuwahlen des kompletten Vorstandes auf dem Plan - und Hans-Josef Geiser wird wohl doch eine Weile weiter machen. "Es gibt zwar einen Kanidaten für meine Nachfolge, der braucht aber noch ein wenig Einarbeitungszeit, so dass ich wohl noch ein bisschen im Amt bleiben werde", sagt Geiser. Die Versammlung des Stadtsportverbandes findet im Sportlerheim des SV Roland Millich an der Gronewaldstraße in Millich statt. Neben den Neuwahlen des Vorstandes steht auch noch die Verleihung einiger Sportabzeichen auf der Tagesordnung. mehr

Kleinenbroich

Flugmodell-Verein wählt komplett neuen Vorstand

20 Jahre lang war er Vorsitzender des Flugmodellsportvereins Kleinenbroich, jetzt gab Franz-Josef Tillmanns dieses Ehrenamt ab. Mit ihm wurde fast der gesamte Vorstand ausgetauscht. Rückblickend zieht der 62-Jährige eine positive Bilanz: "Die Mitgliederzahlen haben sich extrem erhöht, sie stiegen von knapp 40 vor zwei Jahrzehnten auf jetzt rund 150." Für Erwachsene herrscht Aufnahmestopp, lediglich Jugendliche finden bei Interesse Aufnahme. mehr

Morje

Platz da - für die Getränkekästen

Sabine war es satt. Seit Jahren fuhr sie einmal pro Woche zum Getränkemarkt, schleppte leere Kästen rein und volle raus. Zu Hause angekommen, ließ sie die Ware zwar im Auto, doch allein das ständige Hin- und Hergegurke reichte ihr. So musste wohl oder übel Gatte Erich ran. Der nahm's (scheinbar) gelassen, fand das irgendwie auch nur gerecht. Zurück kam er nach der ersten Tour mit einem voll gepackten Auto, in dem keine Maus mehr Platz gefunden hätte. mehr

Unterhaltung

Travestie-Show im Michaelshaus

Die Freunde meisterhafter Travestie und bekannter Schlager können sich auf die neue Show von Gräfin Henriette von Küppersbusch und Nina Nussig freuen: Das schrille Travestie-Duo tritt heute im Michaelshaus auf und präsentiert seine Show "Busen und Po - Vom Rotlicht ins Rampenlicht". Mit Liedern von Trude Herr, Zarah Leander und Georg Kreisler erzählt die Künstler/innen die Geschichte ihrer Karriere in vielen bunte Kostümen. Tickets gibt es für 15 Euro an der Abendkasse. mehr

Konzert

David Syrus stellt Mozart-Konzert vor

Am Sonntag ist David Syrus, Studienleiter der Royal Opera Covent Garden London, der Gastgeber bei einem Konzert in Festsaal der WGZ-Bank. Es singen die Sopranistinnen Eva Bodorová und Anna Tsartsidze, Maria Popa (Mezzosopran), Dogus Güney (Bass), Roman Hoza (Bariton) sowie die beiden Tenöre Ibrahim Yesilay und Hubert Walawski. Auf dem Programm stehen die Ergebnisse ihres dritten Meisterkurses in dieser Spielzeit, deren Leitung Syrus hatte. Karten kosten 12 Euro. mehr

Lokalsport

Heinen, Kaes und Schulz wechseln nach Uevekoven

Fußball-Bezirksligist Sportfreunde Uevekoven meldet drei Zugänge für die nächste Saison: Dennis Heinen kommt vom Nachbarn SC Wegberg. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler hat in der laufenden Saison bereits 15 Treffer für den B-Ligisten erzielt. Ebenfalls aus der B-Liga kommt Sebastian Kaes. Der Offensivspieler ist 20 Jahre alt, spielt noch für den STV Lövenich. Dritter im Bunde ist Markus Schulz. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler, besser bekannt unter seinem Geburtsnamen Schär, wechselt vom A-Ligisten SV Holzweiler zu den Sportfreunden. Schulz spielte auch schon für den FC Wegberg-Beeck, TuS Kückhoven und Sparta Gerderath. mehr

Kabarett

Anka Zink untersucht die digitale Welt

Anka Zink, Soziologin und Kabarettistin, fragt in ihrem Solo-Programm "Sexy ist was anderes", was die neue digitale Welt mit den Menschen macht. Warum denken viele Verbraucher beim Programmieren der elektrischen Zahnbürste, sie seinen für diese Technik nicht schlau genug? Warum spricht ein Autofahrer mit dem Navi und hat später Angst, sich am Laptop beim Cybersex einen Virus zu holen? Karten für Anka Zinks Auftritt gibt es für 26,10 Euro an der Kom(m)ödchen-Abendkasse. mehr

Leverkusen

SPD fordert neuen Nahverkehrsplan

Die SPD hat folgenden Antrag auf die Tageordnung des Stadtrats setzen lassen: "Die Verwaltung wird beauftragt, im Rahmen des zu erstellenden Mobilitätskonzeptes für Leverkusen auch einen neuen Nahverkehrsplan aufzustellen." Der Plan solle mit externer Unterstützung durch ein Planungsbüro begleitet und mit Bürgern entwickelt werden, schreiben die Sozialdemokraten. So sollen Ziele des künftigen ÖPNV-Angebots in Leverkusen erarbeitet werden. Außerdem soll die Stadt eine Arbeitsgruppe zum Thema ÖPNV in Leverkusen einrichten, der Vertreter von Verwaltung, Politik und Verkehrsunternehmen, aber auch aus der Gesellschaft - Schüler-/Seniorenvertretung, Beirat für Menschen mit Behinderung, Verkehrsclubs - angehören. mehr

Lokalsport

Nettetal steht bei Viktoria Goch unter Zugzwang

Das zweite von drei Auswärtsspielen in Serie führt Union Nettetal in den Norden des Niederrheins nach Goch. Beim ersten Blick auf die Tabelle denkt man an ein Duell des oberen Tabellendrittels. Beide Mannschaften können zwar im Titelrennen nicht mehr eingreifen, doch nach unten - auf die Abstiegsregion - müssen beide blicken. Denn die von Chiquinho trainierte Mannschaft hat nach der 1:3-Pleite im Derby gegen die VSF Amern lediglich noch fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang (Amern). Der Kontrahent vom Sonntag sogar nur vier. mehr

Hückelhoven

Gerst erzählt vom Abenteuer Weltraum

Das "Abenteuer Weltraum" war plötzlich ganz nah. "Es soll ein Tag sein, der euch vor allem eines macht: Spaß!", begrüßte Dr. Volker Kratzenberg-Annies, zuständig für die Nachwuchsförderung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), 18 Schülerinnen und Schüler. Sie hatten beim Wettbewerb "Abenteuer Weltraum" teilgenommen und gewonnen - ein Treffen mit dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. Aus ganz Deutschland kamen die Elf- bis 19-Jährigen angereist, um den Raumfahrer zu treffen - auch aus Hückelhoven. "Seit wann bist du Astronaut?", wollte Julia von der Christoph-Graupner-Schule dann auch direkt wissen und Lukas fragte: "Was war besonders schwierig auf der ISS?". Die Antworten erstaunten dann einige der jungen Zuhörer: "Das Schweben!", berichtete Alexander Gerst, "man hangelt sich am Anfang nur mit den Armen weiter und vergisst, dass man Beine hat - die stoßen dann ständig irgendwo gegen." Auch über die Probleme mit der Schwerkraft bei der Rückkehr zur Erde, wer das Steuer im Raumschiff übernimmt und wie die Erde von oben aussieht, unterhielten sich die Jugendlichen mit dem Astronaut. "Wow, ihr habt wirklich tolle Fragen", sagte er überrascht und beschrieb den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre als "wildeste Achterbahn, die ihr euch vorstellen könnt - mit dreifacher Geschwindigkeit!". mehr

Hückelhoven

Wanderfrauen auf Schloss Burg

Ein neues Angebot hat Wanderführerin Dorothee Mühlenbruch für den Sommer in ihren Rucksack gepackt: Hückelhovener Wanderfrauen fahren am 11. Juni ins Bergische nach Schloss Burg. Auch alle Nichtwanderinnen sind dazu eingeladen. Schloss Burg, eine der größten wiederhergestellten Burganlagen Westdeutschlands, war über Jahrhunderte Mittelpunkt des Bergischen Landes und Ort spannender Geschichte und Geschichten, "und sie ist wunderschön", meint Mühlenbruch. mehr

Hilden

Karnevalsmuseum dankt Spendern und hofft weiter

Das Heinrich-Wimmer-Karnevalsmuseum an der Neustraße dankt allen, die sich aufgrund des Hilferufes bereits zu einer Mitgliedschaft entschlossen haben. "Wir sind auf einem guten Kurs", schreibt Vereinsvorsitzender Ralf Bommermann optimistisch. Das Museum, das den Karneval im Kreis Mettmann begleitet, ist derzeit für wenig Miete untergebracht. Doch muss es aus den Räumen ausziehen - und sieht sich nicht in der Lage, mehr Geld für Miete als bisher zu zahlen. Bommermann hatte sich deshalb an die Hildener gewendet mit der Bitte, Mitglied im Verein zu werden. Tatsächlich habe es einen Mitgliederanstieg gegeben. "Allerdings sind wir noch nicht am Ziel. Es fehlen noch einige Menschen oder Firmen, die uns mit einem Jahresbeitrag von 25 Euro helfen. mehr

Lokalsport

ART-Basketballer benötigen im Aufstiegskampf Schützenhilfe

Die Hoffnung stirbt zuletzt - unter diesem Motto bestreitet die ART-Herrenmannschaft "Alpha Basket Düsseldorf" ihre letzten drei Saisonbegegnungen in der 2. Regionalliga. Da die ART-Basketballer gegen den Spitzenreiter Barmer TV den direkten Vergleich verloren haben, müssen sie allerdings auf einen Ausrutscher des punktgleichen Konkurrenten hoffen, um diesen noch vom sicheren Aufstiegsplatz zu schubsen. An diesem Wochenende stehen die Chancen dafür am größten: Während die Düsseldorfer am Samstag (18 Uhr) beim Schlusslicht TuS Opladen einen Pflichtsieg einfahren sollten - schon im Hinspiel hatten sie den Außenseiter mit 108:65 regelrecht überrollt - muss der Barmer TV auswärts beim Tabellendritten SC Bayer 05 Uerdingen antreten. Vielleicht können die Uerdinger nun dem ART die benötigte Schützenhilfe leisten. mehr

Lokalsport

Europameisterin Scheffler startet beim ME-Duathlon

Vor einer Woche sorgte Franziska Scheffler für den ersten Paukenschlag in dieser Saison. Denn die 25-Jährige verteidigte bei der Duathlon-Europameisterschaft im holländischen Horst ihren Titel in der Sprintdistanz (5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen). Trainer Tobias Kofferschläger lobte vor allem Schefflers taktische Cleverness, mit der sie die Italienerin Giorgia Piarone und die Österreicherin Illes Sandrina auf die Plätze verwies. mehr

Jüchen

Frank Chastenier: Mit der WDR Big Band von Jüchen in die Welt

Eine Festanstellung ist in der Musikbranche die große Ausnahme. Frank Chastenier (48) hat so eine als Mitglied der WDR Big Band bekommen. Das Engagement ist ein Vollzeit-Job, den man am liebsten bis zum Rentenalter machen möchte. Diese Ansicht vertritt jedenfalls der 48-Jährige, und er spricht damit wahrscheinlich auch für viele seiner Kollegen. "Es ist eine anstrengende Aufgabe, aber definitiv ein Traumberuf", so der Pianist. Alle zwei Wochen wird ein neues Programm einstudiert für das Radioprogramm des Westdeutschen Rundfunks und für Live-Konzerte. Neben den täglichen Proben gehören CD-Aufnahmen im Studio und rund 60 Auftritte im Jahr zum Geschäft. mehr

Kaarst

Sebastianer feiern Party mit einer "Kölner Nacht"

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büttgen feiert ihr 600-jähriges Bestehen über das ganze Jahr hinweg mit vielen verschiedenen Veranstaltungen. Dazu gehört auch ein Festkommers am Freitag, 19. Juni, ab 19 Uhr, im Zelt auf dem Kirmesplatz. Bei allen Vorbereitungen auf das Schützen- und Bundesfest in diesem Jahr rückt die Büttger Bruderschaft an diesem Abend ihr großes Jubiläum in den Mittelpunkt und möchte sich damit sozusagen auch ein wenig selbst feiern - ohne große Reden, dafür mit viel Partymusik unter den Motto "Kölsche Nacht". Die Bands Rabaue, Querbeat und Cat Ballou haben ihr Kommen zugesagt und werden mit ihren Auftritten für gute Stimmung sorgen. mehr

Basketball

Basketballer des TuS Hilden sehen den letzten drei Partien entgegen

BG Bonn/Meckenheimer TuS - TuS Hilden. Wie das Leistungsvermögen seiner Mannschaft nach der dreiwöchigen Wettkampfpause aktuell einzuschätzen ist, vermag Hildens Trainer Cem Karal kaum zu beantworten. Fakt ist jedoch, dass mit der Begegnung heute um 18.30 Uhr im Schulzentrum Meckenheim die Schlussphase in der 2. Basketball-Regionalliga eröffnet wird. Es folgen kommenden Samstag das letzte Heimspiel gegen Bayer 05 Uerdingen und zum Abschluss (2. Mai) das Gastspiel beim Leichlinger TV. mehr

Morje

Platz da - für die Getränkekästen

Sabine war es satt. Seit Jahren fuhr sie einmal pro Woche zum Getränkemarkt, schleppte leere Kästen rein und volle raus (mit Einkaufswagen). Zu Hause angekommen ließ sie die Ware zwar im Auto, doch allein das ständige Hin- und Hergegurke reichte ihr plötzlich. So musste wohl oder übel Gatte Erich ran. Der nahm's (scheinbar) gelassen, fand das irgendwie auch nur gerecht. Zurück kam er nach der ersten Tour mit einem voll gepackten Auto, in dem keine Maus mehr einen Platz gefunden hätte. mehr

Volkswagen Junior Masters

Nachwuchskicker treten in Münster an

Morgen ist es soweit: Die große sportliche Herausforderung für die D-Jugend des 1. FC Mönchengladbach beginnt. Die Mannschaft hat sich für das Regio-Turnier des Volkswagen Junior Masters - dem größten nationalen Fußballturnier in dieser Altersklasse - qualifiziert. Am Sonntag findet es ab 10.30 Uhr in Münster statt. Auf der Sportanlage der DJK SV Borussia 07 Münster treffen an diesem Tag die 16 besten Mannschaften der Region West aufeinander. mehr

Kevelaer

Der Kevelaerer, der mit Adenauer nach Moskau flog

Einmal, an einem jener turbulenten und nervenaufreibenden Verhandlungstage im Spiridonowka-Palais in Moskau, sprang Nikita Chruschtschow wutentbrannt auf und drohte dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer mit erhobener Faust. "Der ,Alte' blieb ungerührt, erwiderte die Geste spielerisch - was den Parteichef der KPdSU zunächst verblüffte und schließlich in ein Lachen ausbrechen ließ", erinnert sich Peter Limbourg, der damals dabei war. Man schrieb das Jahr 1955. Viel stand auf dem Spiel: Knapp 10 000 deutsche Soldaten waren noch als Kriegsgefangene in der Sowjetunion. Adenauer wollte sie zurück nach Deutschland holen. Fast 60 Jahre ist das her. Peter Limbourg war seinerzeit 40 Jahre alt und als Persönlicher Referent des damaligen deutschen Außenministers Heinrich von Brentano ein aufstrebender Diplomat. Am heutigen Samstag feiert der Botschafter a.D. in seiner Geburtsstadt Kevelaer im Kreise seiner Familie seinen 100. Geburtstag. mehr

Total Lokal

Das Moos schlägt zurück

Der Garten, des Gärtners schönstes Kleinod. Die Issumerin ist da ein bisschen nachlässig. Sie genießt den Blick aufs Grün vom Schlafzimmerfenster aus, für mehr fehlt leider oft die Zeit. Wer allerdings meint, zu ihren Füßen hätte sich ein Dschungel entwickelt, der irrt. Eine gepflegte Blumenwiese aus Gänseblümchen und Co. ist das Ergebnis des Ignorierens aktiver Rasenpflege. Nun wurde der Wiese mit dem Vertikutierer zu Leibe gerückt. Ein "vernünftiger Rasen" sollte her. Das Ende des Bemühens ist ein defekter Vertikutierer. Es steht 1:0 für das Moos. mehr

Kleve-Materborn

Matthias van Thiel Ehrenvorsitzender des BSV Materborn

Bei der Jahreshauptversammlung der Bürgerschützen 1924 Materborn konnte der 1. Vorsitzende Matthias van Thiel an die 50 Prozent der Mitglieder im Vereinslokal Ratskrug begrüssen. So eine ausgezeichnete Teilnehmerzahl hatte es seit langem nicht mehr gegeben. Die Kassenprüfer bescheinigten Roland Pallaschke eine hervorragende Kassenführung, die beantragte Entlastung wurde einstimmig erteilt. Reinhold Walterfang vermeldete für den Spielmannszug ein erfolgreiches Jahr. Viele öffentliche Auftitte waren z eine hevorragende Imagepflege für den BSV. Alle Aktiviäten ließen einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen. Natürlich sollen die Schießtermine weiter intensiviert werden. Auch der neugegründete 3. Zug ist ein Zeichen, dass sich der BSV positiv weiterentwickelt. Krönungsball und Schützenfest waren ein toller Erfolg. Das Königspaar Lore de Vries und Hermann Seeger dankten mit einer Königsrunde. mehr

Kleve

Bilanz des Blitzmarathons gezogen

An 24 Messstellen im Kreis Kleve haben Polizeibeamte während des ersten europäischen "Blitzmarathons" die Geschwindigkeit von 8133 Fahrzeugen gemessen. Zehn Kontrollstellen gingen aus einem vorgeschalteten Bürgervoting hervor. Insgesamt wurden kreisweit 249 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Es handelte sich meist um geringe Überschreitungen der zulässigen Geschwindigkeit, die ein Verwarnungsgeld nach sich zogen. Lediglich in zwei Fällen wird der Betroffene mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Darüber hinaus waren drei Personen nicht angeschnallt, zwei benutzten ihr Handy während der Fahrt und zwei Kraftfahrzeugführer waren ohne Führerschein unterwegs. mehr

Leverkusen

Mann (76) fuhr auf Oulustraße 54 km/h zu schnell

51 000 Fahrzeuge kontrollierten Polizeibeamte in Köln und Leverkusen an rund 100 Messstellen beim Blitzmarthon am Donnerstag. Der war wegen der Trauerfeierlichkeiten gestern Mittag in Köln von 24 auf 18 Stunden verkürzt worden. Zu schnell unterwegs waren in Köln rund 900 Autofahrer - ein 28-Jähriger versuchte im Stadtteil Vingst vor einer Kontrollstelle zu flüchten, konnte aber wenig später gestellt werden. Er hatte keinen Führerschein. mehr

Leverkusen

Küppersteg: Diebe steigen über Fluchttür bei Edeka ein

Unbekannte sind in der Nacht zu gestern in den Tabak- und Lotto-Laden innerhalb des Edeka-Marktes in Küppersteg eingebrochen. Wie ein Polizeisprecher berichtet, müssen die Täter zwischen Ladenschluss am Donnerstagabend um 22 Uhr und der Öffnung um 7 Uhr gestern Morgen eingebrochen sein. Sie brachen eine Notausgangstür auf und durchbrachen eine Rigipswand, die den Tabak-Laden von dem Supermarkt abtrennte. Sie ließen Zigaretten, weitere Tabakwaren und Bargeld mitgehen. Offenbar hatten die Täter die Bewegungsmelder mit Sprühfarbe manipuliert und sich auch an der Notausgangstür derart zu schaffen gemacht, dass kein Alarm ausgelöst wurde. mehr

Leverkusen

Polizei informiert Motorradfahrer

Die Polizei bittet zum Kaffee in der Motorradsaison, genauer gesagt zum zweiten Termin der Reihe "Kaffee statt Knöllchen". Morgen, 19. April, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr stehen Polizei-Verkehrssicherheitsberater mit Tipps und Hinweisen als Gesprächspartner für Motorradfahrer zur Verfügung. Dieses Mal findet die Veranstaltung in Wermelskirchen-Well statt und steht in Verbindung mit einem Motorradgottesdienst, der dort von 10 bis 11 Uhr geplant ist. Wegen des Motorradgottesdienstes ist die Polizei von den normalen Uhrzeiten der "Kaffee statt Knöllchen"-Termine abgewichen, meldet die Behörde aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis. mehr

Langenfeld/Monheim

Gesuchter Tatverdächtiger bei Blitzmarathon verhaftet

Der jüngste "Blitzmarathon" der Polizei hat die Autofahrer im Kreissüden auf die Bremse treten lassen. In Monheim wurden bei der Tempomessung am Donnerstag lediglich sechs Geschwindigkeitsüberschreitungen registriert, in Langenfeld 18. Nur in einem Fall reichte es zu einer Anzeige, bei allen anderen bleibt es bei einem Verwarnungsgeld. Insgesamt hat die Polizei im Kreis Mettmann nach eigenen Angaben an rund 40 Kontrollstellen 13 781 Fahrzeuge kontrolliert. Hierbei wurden 463 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, 407 Fällen davon blieben im Verwarngeld-Bereich. Lediglich ein Autofahrer muss mit einem Fahrverbot rechnen (88 km/h bei zulässigen 50). In Haan ging den Kontrolleuren ein 45-jähriger Wülfrather ins Netz, der mit internationalem Haftbefehl gesucht wurde. mehr

Total Lokal

Wie definiert man Ordnung?

Der Herr des Hauses versteht sich bei allen grundsätzlich freundlichen Gefühlen in einem Punkt absolut nicht mit seinen Angehörigen: Er hat Ordnung und Methode perfektioniert wie vor ihm vermutlich nur Detektiv Hercule Poirot. Sohn und Angetraute hingegen kommen im selbst verursachten Chaos durchaus gut zurecht. Weg und für immer verschwunden ist selten etwas. Obwohl der Herr des Hauses das immer mutmaßt und entsprechend unwirsch reagiert auf die täglich geäußerte Frage: "Weißt Du vielleicht, wo . . .?" mehr

Düsseldorf

Fotografieren Sie Ihren Lieblingsort

Die Freitreppe am Burgplatz, der Stehplatz beim Fortuna-Heimspiel, der Liegestuhl auf dem eigenen Balkon - Foto Koch und der Droste-Verlag wollen die Lieblingsplätze der Düsseldorfer sehen. Für den Fotowettbewerb "Mein Lieblingsort in Düsseldorf" sind Aufnahmen gefragt, die die Besonderheit des Ortes zeigen, und sei es nur durch ein kleines Detail oder eine ungewöhnliche Perspektive. Wo der Düsseldorfer Lieblingsplatz genau ist, muss dabei nicht zwingend sofort erkennbar sein. mehr

Null-Zwei-Zwei-Eins

Roben aus und dem Puck hinterher

Ein besonders eiskalter Fall von "Bandenkriminalität" wird sich heute in Köln-Deutz ereignen. Ab 18 Uhr werden Frauen und Männer des Amtsgerichtes, des Landgerichtes und der Staatsanwaltschaft Köln in der Kölnarena 2 um den Sieg im Kölner Eishockey Cup streiten. Wo sonst die Cracks des KEC, der "Kölner Haie", trainieren, wollen sich die Justizvertreter einen Hochgeschwindigkeitskampf der Extraklasse liefern. Statt im Justizpalast treten im Eispalast folgende Teams an: "AG Ice Pilots" (Amtsgericht), "Ketterles Eishockey Chaoten" (Landgericht; Roland Ketterle ist der Landgerichtspräsident, der aber nicht mit aufläuft) und "StAatse Kääls" (Staatsanwaltschaft). mehr

Unterstützung Für Jungen Und Mädchen

Fünf Jahre "Lesementor"

Als das Projekt "Lesementoren" 2010 startete, meldeten sich etwa 300 Frauen und Männer, um sich an 60 Kölner Schulen ehrenamtlich zu engagieren. Ihr Ziel: Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren zu unterstützen, um deren Lese-, Schreib- und Sprachkompetenz zu fördern. Fünf Jahre später gibt es mehr als 500 Lesementorinnen und Lesementoren, die regelmäßig Jungen und Mädchen an 100 Schulen aller Schulformen betreuen. Die Schauspielerinnen Mariele Millowitsch und Biggi Wanninger unterstützen das Projekt seit Anfang an. Träger der "Lesementoren" sind der Verein Freie Volksbühne, die SK Stiftung Kultur der Sparkasse, die Volkshochschule und das Büro für Bürger-Engagement der Awo. mehr

Frauke Kemmerling

Erinnerung an Günter Grass

Der Tod von Günter Grass am vergangenen Montag, 13. April, hat Hänneschen-Intendantin Frauke Kemmerling sehr berührt. Die Theater-Chefin ist eine ausgewiesene Kennerin des Werkes von Günter Grass. Schon als Kulturamtsleiterin in Hürth widmete sie dem Literaturnobelpreisträger und seinen grafischen Arbeiten große Ausstellungen. Was kaum jemand weiß: Frauke Kemmerling hat ihr Volontariat im Hänneschen-Theater vor gut 20 Jahren mit einer besonderen Arbeit abgeschlossen. Sie fertigte eine Stockpuppe an, die Günter Grass darstellt. Die Puppe befindet sich heute im Theater. mehr

Hörspielreihe

Dietmar Wunder spricht Sinclair

Die aktuelle Folge aus der John-Sinclair-Hörspielreihe heißt "Das Ende". Fans der Geschichten um John Sinclair brauchen aber nicht zu befürchten, dass der berühmte Geisterjäger in Pension geht. Statt "Das Ende" hätte es auch "Der Anfang" heißen können. Es gibt einen neuen Sprecher. Nach 15 Jahren und über 100 Folgen als Sinclair-Stimme hört Frank Glaubrecht auf. Sein Nachfolger als Sprecher ist Dietmar Wunder. Die Entscheidung gab der Verlag Bastei Lübbe, bei dem John Sinclair zu Hause ist, unlängst auf der Leipziger Buchmesse bekannt. Dietmar Wunder synchronisiert unter anderem James-Bond-Darsteller Daniel Craig. mehr

Köln

Drittes Festival der Philosophie

Was als Experiment vor zwei Jahren in Köln begann, trägt schon bei seiner dritten Ausgabe den Zusatz "etabliert". So schätzen zumindest die Verantwortlichen das internationale Festival der Philosophie ein. Sie bezeichnen die "phil-Cologne" als "größtes Philosophiefestival Deutschlands". Besonders erfreulich sei, dass das Festival mittlerweile auch bei bedeutenden Philosophen im In- und Ausland wahrgenommen werde, sagte Wolfram Eilenberger, einer der Programmverantwortlichen, bei der Präsentation der Angebote im Hotel Savoy. Vom 27. Mai bis zum 3. Juni gibt es 44 Veranstaltungen. Die Gesprächsabende finden an verschiedenen Orten in der Stadt statt. Es gibt zwölf besondere Angebote für Kinder und Jugendliche. Dieser Programmbereich wird zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung angeboten. mehr

Leverkusen

Netzwerk Opladen begrüßt 100. Akteur auf Homepage

Das Netzwerk Opladen knüpft sein virtuelles Netz immer weiter: Mit der Physiotherapiepraxis Heribert Seckelmann hat sich jetzt der 100. Akteur auf die Internetseite des Netzwerks Opladen (www.netzwerk-opladen.de) zuschalten lassen. Vor zwei Jahren wurde diese Homepage, gefördert mit EU-Mitteln, im CBT-Haus Upladin aus der Taufe gehoben. Ziel war und ist es, möglichst viele Akteure aus dem Quartier Opladen mit ihren Aktivitäten und Dienstleistungen auf diesem Forum zu präsentieren. mehr

Monheim

Gastgeber für Austausch gesucht

Im letzten Sommer kam es in Malbork zu einer deutsch-polnischen Jugendbegegnung. Im August erwartet die katholische Gemeinde nun den Gegenbesuch. 17 Jugendliche, ein Priester und zwei Busfahrer werden am Montag, 3. August, gegen 18 Uhr in Monheim ankommen. Die Rückfahrt erfolgt am 9. August. Für diesen Zeitraum sucht die Gemeinde noch einige Unterkünfte für die Gäste aus der Partnerstadt - idealerweise in Familien, die bereits entsprechende Erfahrungen haben. Wer sich vorstellen kann, für die Rolle des Gastgebers zu übernehmen, sollte sich bald in den Pastoralbüros der Gemeinde unter den Rufnummern 965972 (St. Dionysius) oder 10149-10 (St. Gereon) melden. Diakon Sven Clouth stellt den Kontakt her. mehr

Neusser Woche

Auch im Wahlkampf zählt nur der Inhalt

Die Stunker aus dem Theater am Schlachthof brachten es schon während der Session auf den Punkt. Sie fragten sich mit Blick auf die Bürgermeister-Wahl, wem sie ihre Stimmen geben sollten. Hier der Bewerber, der schon viele Jahre verantwortlich Stadtpolitik im Rat mitgestaltet und begeistert bei den Schützen mitmarschiert - oder eben dort der Kandidat der CDU. . . Wer will, der kann das nicht nur als Ohrfeige für Thomas Nickel, sondern auch als messerscharfe Kritik an SPD-Bewerber Reiner Breuer verstehen, der dort steht, wo schon sein Altkanzler Gerhard Schröder auf Stimmenfang ging: in der Mitte der Gesellschaft. mehr

Neuss

Neusser Papierspezialist vor der Insolvenz

Die Zukunft des Neusser Papiermaschinen-Spezialisten Bielomatik-Jagenberg ist ungewiss. Die Tochter des Bielomatik-Konzerns hat gestern die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde der Düsseldorfer Rechtsanwalt Patrick Wahren. Das teilte ein Sprecher mit. Die Konzernmutter hat zudem die Eröffnung eines Schutzschirmverfahrens beantragt, um damit einer drohenden Zahlungsunfähigkeit zuvorzukommen. Der Konzern will die Papiersparte, zu der die Neusser Tochter gehört, verkaufen. Derzeit wird ein Investor gesucht. In Neuss sind 23 Mitarbeiter beschäftigt, der Betrieb - Service und Modernisierung von Querschneidern - läuft weiter. Das Gehalt wird über das Insolvenzgeld vorfinanziert. mehr

Düsseldorf

Zweimal geblitzt und wegen Fahrerflucht gesucht

Während das Ergebnis der Tempokontrollaktion vom Donnerstag die Stadtkasse nicht eben füllen wird - von 9820 kontrollierten Fahrzeugen waren nur 278 zu schnell - wirkt es sich auf die Aufklärungsquote der Polizei positiv aus. Die zog an einer Kontrollstelle an der A 52 auf Düsseldorfer Stadtgebiet gleich zwei Straftäter aus dem Verkehr. Ein 22-Jähriger war am frühen Nachmittag angehalten worden, nachdem er mit seinem Audi A6 das Tempolimit um satte 49 Kilometer pro Stunde überschritten hatte. Bei der Überprüfung seiner Papiere stellte sich anschließend heraus, dass dem jungen Mann zumindest ein Dokument fehlt: Er besitzt keinen Führerschein. Das wurde nicht zum ersten Mal aktenkundig, der 22-Jährige war erst am Vortag in Gelsenkirchen bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen, nach der ein Verfahren wegen Fahrens ohne Führerschein eingeleitet wurde. Möglicherweise war er dort aber mit einem anderen Auto unterwegs. Der Audi mit den bulgarischen Kennzeichen war nämlich zur Fahndung ausgeschrieben - er soll bereits einige Tage zuvor in einen Unfall verwickelt gewesen sein, nach dem der nicht identifizierte Fahrer geflüchtet war. Ob der 22-Jährige auch der gesuchte Unfallfahrer war, wird noch ermittelt. mehr

Neuss

Römischer Limes in Neuss soll Unesco-Welterbe werden

Seine römischen Wurzeln könnten der Stadt Neuss den Eingang in die Liste des Unesco-Welterbes bringen. Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie Teile der Niederlande wollen den Niedergermanischen Limes als Welterbe bei der Unesco anmelden und haben nun einen entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die Niederlande sollen den entsprechenden Antrag bei der UN-Organisation einreichen. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) rechnet mit guten Erfolgschancen, da "der Niedergermanische Limes dann Teil der internationalen Welterbestätte ,Grenzen des Römischen Imperiums' wäre". mehr

Total Lokal

Grönemeyer auf der Flinger Straße

Wir zitieren eigentlich eher selten Herbert Grönemeyer, weil wir ja auch gar nicht aus Bochum kommen. Seit gestern aber geht uns sein "Ich kauf' mir was" nicht mehr aus dem Kopf - und allein, dass es da nun drin ist, verstößt schon gegen die Forderung eines Klamottenladens an der Flinger Straße. "Stop thinking - go shopping" steht auf dem Schaufenster, und es hat uns ins Grübeln gebracht. Meinen die wirklich, wir sollten sinnlos Zeugs kaufen gehen? Nur so? Warum schreiben die dann nicht gleich: "Legen Sie viel Geld vorne auf den Ladentisch"? Oder: "Wir schicken Ihnen irgendwas, wenn Sie uns Ihr Erspartes überweisen"? Dann bräuchten sie nicht mal mehr 'nen Laden. mehr

Düsseldorf

Vermisster Musiker tot aufgefunden

Der seit Februar vermisste Bernd R. ist tot. Ein im Waal, einem Mündungsarm des Rheins in den Niederlanden, gefundener Leichnam wurde gestern zweifelsfrei als der des 59 Jahre alt gewordenen Düsseldorfers identifiziert, teilte die Polizei mit. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe es nicht. Bernd R. war als Bassist seit den 60er Jahren in der Düsseldorfer Musikerszene aktiv, arbeitete in den 80ern mit Helge Schneider, Jim Rakete und Herwig Mitteregger. Zuletzt spielte er in mehreren Bands. Als er am 20. Februar nicht zu einem Konzert erschien, wurde er vermisst gemeldet. Eine im März veröffentlichte Suchmeldung der Polizei blieb erfolglos. mehr

Lokalsport

Pinguine kämpfen weiter um Stürmer Marcel Müller

Wie ist es um die Zukunft der Krefeld Pinguine bestellt? Diese Frage wird in der kommenden Woche wahrscheinlich auf einer Pressekonferenz beantwortet. Das stellte Aufsichtsrats-Sprecher Wolfgang Schulz gestern im Gespräch mit unserer Zeitung in Aussicht. Am Montag findet die Gesellschafterversammlung der KEV Pinguine Eishockey GmbH statt. Dabei sollen laut Schulz wichtige Entscheidungen fallen. Die Gesellschafter müssen einen neuen Geschäftsführer bestimmen. mehr

Lokalsport

Bayers Basketballer wollen den Tabellenführer ärgern.

Drei Spieltage vor dem Saisonende kann Basketball-Zweitregionalligist SC Bayer Uerdingen noch das Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen spielen. Die Uerdinger treffen im heutigen Heimspiel (19 Uhr, in der Josef-Koerver-Halle) auf den Tabellenführer Barmer TV, dem der punktgleiche ART Düsseldorf im Nacken sitzt. Der Tabellendritte aus Uerdingen empfängt den Spitzenreiter aus der Wuppertaler Vorstadt. Doch die Unterschiede zwischen beiden Teams sind größer als die zwei Plätze oder sechs Punkte, die sie derzeit in der Tabelle auseinanderliegen. mehr

Kr Wie Krefeld

Die Altenheim-Falle

Das Modell ist verführerisch: Investoren übernehmen marode Immobilien, verschönern dies, verschönern das, bauen noch ein Altenpflegeheim und machen damit die ganze Investition rentabel. Der Schönheitsfehler: Die Kosten für die Pflege landen zum großen Teil bei der Stadt. In Krefeld haben nun CDU und Grüne mit einem Beschluss die "verbindliche Bedarfsplanung" für Krefeld eingeführt: Damit übernimmt die Stadt nur noch dort die Pflegekosten, wo sie auch Bedarf sieht. Bauen Investoren ohne "Bedarfsbescheinigung" der Stadt, müssen sie zusehen, dass sie zahlungskräftige Senioren finden, die die Pflegekosten alleine stemmen. Das Risiko der Investition steigt damit drastisch. mehr

Lokalsport

Jugendcheftrainer von Real Madrid ist beim Bayer-Camp

Beim Jugendfußballcamp von Real Madrid, das die Königlichen in der ersten Woche der Sommerferien gemeinsam mit dem SC Bayer Uerdingen auf der Sportanlage am Löschenhof veranstalten, rückt der angestrebte Teilnehmer-Weltrekord immer näher. Bis gestern sind bei den Veranstaltern 398 Anmeldungen eingegangen; die bisherige Rekordmarke, aufgestellt vom FC Barcelona, liegt bei 435. Die 436. Anmeldung erhält einen zusätzlichen Preis: ein Extra-Trikot-Set aus Jubiläumsjahr 2012, wo der Club seinen 110. Geburtstag feierte. "Wir werden in der Woche über 30 Trainer einsetzen und auf sechs Plätzen am Löschenhofweg trainieren", erzählt der NRW-Leiter der Real Madrid Foundation Clinics, Ronny Kockel. mehr

Mönchengladbach

Mode-Filialist TK Maxx soll H&M nachfolgen

Der Modehändler TK Maxx soll nach RP-Informationen im Juni das seit dem Umzug von H&M ins Minto leerstehende Ladenlokal an der Hindenburgstraße/Ecke Bismarckstraße beziehen. Schon in Kürze soll mit der Plakatierung begonnen werden. Der europäische Ableger der amerikanischen Kaufhaus-Kette TJ Maxx ist spezialisiert darauf, Mode und Accessoires mit hohen Rabatten zu verkaufen. Das Unternehmen ist seit rund acht Jahren am deutschen Markt aktiv und expandiert stark. Zuletzt war es im Gespräch, weil es im Zuge der Verlagerung der Merchandising-Abteilung nach England 80 Stellen in der Düsseldorfer Airport City strich. mehr

Lokalsport

Hohe Wertnoten beim Reitabzeichen erzielt

Aufatmen bei den 37 Nachwuchsreitern, als die Richter Tonius Tielmann und Adolf Vogt nach Dressur, Springen und Theorie die erlösende Nachricht verkündeten: "Alle haben bestanden." Auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins "von Driesen" Asperden-Kessel hatten sich die jungen Reiter getroffen, um die Reitabzeichen RA 10 (vormals Steckenpferd) bis RA 4 (vormals Deutsches Reitabzeichen des Klasse III) zu erwerben. "Die Richter lobten die sehr gute Durchführung des Lehrgangs durch Angelika Jacobs, die Vorbereitung der Teilnehmer durch Inga Schuurman und Christine Nolden sowie die ausgezeichneten Leistungen besonders der jüngsten Teilnehmer", berichtete Anna van Bebber, die bei den "von Driesen"-Reitern für die Pressearbeit zuständig ist. Mona Lambert und Kevin Lamers errangen mit einer 8.00 (=gut) die höchste Wertnote (WN) in den Springprüfungen, wobei Leonie Haardt, Anna Sanders und Pia Zylstra die besten Ritte in der Dressur präsentierten, für die sie jeweils mit einer 7,5 belohnt wurden. Zudem konnten Julia van Well und Nele Wießner in der Theorie mit je einer WN von 8,0 punkten. mehr

Lokalsport

U15 des 1. FC Kleve kämpft um einen Relegationsplatz

Fußball-Niederrheinliga C-Junioren: 1. FC Kleve - Sportfreunde Hamborn 07 (heute, 15 Uhr, Volksbank-Arena). Endlich hat auch für die Jugendfußballer hierzulande der Müßiggang ein Ende. Nach einer vierwöchigen Unterbrechung des Spielbetriebs aufgrund der Osterferien nimmt die Saison wieder Fahrt auf. Es sind nur noch wenige Wochen, bis die Entscheidungen über Auf- und Abstieg fallen. Das gilt auch für die C-Junioren des 1. FC Kleve in der Niederrheinliga. Am Samstag empfangen die Rot-Blauen den Nachwuchs des Traditionsvereins Sportfreunde Hamborn 07. Anstoß ist um 15 Uhr. mehr

Kunstkreis Meerbusch

Charlie Hebdo und rostige Skulpturen

Toni Bauer geht es um die Dynamik. In seinen schlanken Skulpturen aus Naturstein wie Aachener Blaustein oder Rochlitzer Porphyrtuff greift der Kempener Bildhauer das Leben der Formen auf. Er lässt die menschliche Gestalt in die Skulpturen einfließen und hinterfragt: "Woher kommt die Energie, die Bewegung?" Dass sie vorhanden ist, drücken seine Arbeiten aus, die er als Gastkünstler in der Jahresausstellung des "Kunstkreis Meerbusch" zeigt. Und auch alle anderen Arbeiten der insgesamt 17 ausstellenden Kunstschaffenden zeigen deutlich, dass es keinen Stillstand gibt. Akki Buschmann beispielsweise präsentiert seine Aquarelle von der Rheinfähre in Langst-Kierst, aus der Provence oder Venedig in Rahmen, die die Bilder tiefer liegen lassen. Und Karin Vollenbruch, deren Bild "Arion" auf der Einladung zu sehen ist, übermalt alte Öl-Bilder und schafft so neue abstrakte, farbige Ansichten. Zur Bewegung gehört es auch, sich dem Zeitgeschehen zu widmen. Das gelingt Erika Danes mit Arbeiten, die sich per Holzschnitt in Kombination mit eigenen Fotografien dem Anschlag auf die "Charlie Hebdo"-Redaktion widmen. Sie stellt mit "Einer von 7 Millionen" einen der Leser da, der eins der begehrten Exemplare ergattern konnte und bringt "Als der Künstler Trauer trug" ins Bild. Aktualität mit Blick auf eine multikulturelle Gesellschaft bedient auch die Geste der Meerbuscher Künstlervereinigung, Bilder von Mamothusi Yvonne Tlhong zu zeigen. Die in Gelsenkirchen lebende Südafrikanerin hat auf typisch afrikanische Stoffe Collagen geklebt. Hierzulande häufig gebrauchtes Stahlblech dagegen ist das Material, aus dem Uwe Rips Objekte und Plastiken erstellt. Skizzen dazu, wie das fertige Kunstwerk aussehen soll, erarbeitet der Medien-Gestalter anhand von 3D-Modellen am Computer. Danach wird das zugeschnittene Stahlblech verschweißt. Dem Erscheinungsbild für die Objekte "Wandhaus 1-3" und die Bildern mit rostiger Oberfläche hilft er mit Salzen und Farbpigmenten nach. Mit Strukturen anderer Art arbeitet Brigitte Cauquil. Als Grundlage für die großformatigen Bilder dient Marmormehl. Die Autodidaktin richtet das entstehende abstrakte Motiv nach diesem Hintergrund aus: "Danach wird mehrfach Farbe auf- und abgetragen. So entsteht Struktur." In der Teloy-Mühle zeigt sie "Mauerbilder", warme Farben der Erde und des Meeres. Anregungen dazu findet die Krefelder Gastkünstlerin auf ihren Reisen in die Provence. Monika Götz mehr

Facebook

Auf Männersuche für Mutti

Stefan Müller (der seinen echten Namen nicht in der Zeitung lesen möchte) hat einen Plan: Und zwar sucht er nach einem Mann für seine Mutter. Die ist nämlich seit sein Vater vor einigen Jahren gestorben ist alleine und das kann, findet zumindest Stefan, nicht so weitergehen. Über die Facebook-Gruppe "Nettwerk" sucht er deshalb nach einem Komplizen, wie er es nennt, "der einen Vater hat, dem es ähnlich geht", um Mutti mit besagtem Vater zu verkuppeln. Mehr als 1000 Nutzer des Sozialen Netzwerks haben seit der Hobby-Kuppler seinen Beitrag dort veröffentlicht hat, diesen mit "Gefällt mir" markiert und ihn weiterverbreitet, zahlreiche potenzielle Komplizen ihn per Nachricht kontaktiert - eine Resonanz, mit der er im Vorfeld nicht gerechnet hätte. "Ich habe das Ganze nicht großartig geplant und bin ehrlich gesagt nicht über die Maßen mit Social Media vertraut und habe das auch dementsprechend falsch eingeschätzt: Resonanz hatte ich mir natürlich schon erhofft - das Ausmaß der Anteilnahme war dann aber doch eher überraschend", sagt Müller. Er habe seiner Mutter einfach etwas Gutes tun wollen. Konkret in den Worten seines Beitrags gesprochen heißt das: "Ich würde mir sehr wünschen, dass sie noch einmal einen Anlauf nimmt und einen Menschen mit ähnlichen Eigenschaften in ihrem Leben begrüßt. Sie verdient es einfach noch einmal, jemanden zu küssen, in den Arm genommen zu werden, vielleicht gemeinsam zu reisen oder einfach nur jemanden zu haben, um etwas Zeit miteinander zu verbringen." Bloß benötige seine Mutter eben einen kleinen Stups in die richtige Richtung. mehr

Fernsehshow

Supertalente in Oberkassel?

Zum neunten Mal sucht Dieter Bohlen nach den Supertalenten Deutschlands. Für die RTL-Show "Das Supertalent" will der Sender in diesem Jahr in 40 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz fündig werden. Die Düsseldorfer sind am Donnerstag, 30. April, aufgefordert, ihre Stärken unter Beweis zu stellen. Vom Feuerspucker über Tänzer bis zum Entertainer ist eigentlich alles gefragt - Hauptsache der Teilnehmer kommt gut auf der Bühne rüber. mehr

Butch Becker

Restaurant navigiert Kunden

Mit Kreativität geht der Betreiber des Burger-Restaurants Butch Becker mit der riesigen Baustelle zum Kö-Bogen-Tunnel um, die sich vor seinem Lokal an der Klosterstraße befindet. Auf Facebook hat Eldad Schönfeld seinen Kunden angeboten, sie telefonisch durch das Baustellen-Wirrwarr zu lotsen und bei der Parkplatzsuche zu helfen. "Gerade abends kommen Kunden gerne mit dem Auto", sagt er. Die große Baustelle wirke da für manche abschreckend. Bislang habe jedoch noch niemand von seinem Navigations-Angebot Gebrauch gemacht. "Aber das Angebot steht!", sagt Schönfeld. mehr

Top 10 Rheinland

Dank von der schrillsten Düsseldorferin

Es kann nur einen geben, beziehungsweise eine, und die Freifrau von Kö hat es geschafft - sie steht an der Spitze der "schrillsten Düsseldorfer" bei Top 10 Rheinland, dem Empfehlungsportal von RP Online, und damit in Gesellschaft unter anderem vom Nackten Cowboy, Gülcan Kamps, Bert Wollersheim und Tony Marony. Für die Stadtführerin über Düsseldorfs Prachtmeile und selbst ernannte Millionärsgattin natürlich ein Grund zu feiern. mehr

Termin

Prinzenpaar versus Fortuna

Lokalpatriotismus ist gar nicht so einfach. Der Herzens-Düsseldorfer kennt seine Favoriten sehr wohl, die Fortuna und die hohen Repräsentanten des hiesigen Karnevals zählen zweifellos dazu. Die großen Auftritte eben dieser heimischen Helden werden mit dem extradicken Stift in den Kalender eingetragen. Und eben dort fiel nun eine Kollision auf, die das Dasein des Lokalpatrioten ausnahmsweise so schwierig macht. Am 8. Mai um 18 Uhr will das Comitee Düsseldorfer Carneval das neue Prinzenpaar, mehr

Lokalsport

Tischtennis-Landesliga vor dem Saison-Kehraus

Tischtennis-Landesliga Herren: SV Millingen - BV DJK Kellen (heute, 18.30 Uhr). In der Turnhalle der Grundschule Millingen dürfte der Tabellensiebte auf einen entspannten Gastgeber treffen. Das heimische Team entschied zuletzt das Abstiegsderby bei Rheinland Hamborn nach einem zwischenzeitlichen 3:4-Rückstand mit 9:4 zu seinen Gunsten und kann bei nunmehr vier Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone ebenso wie die Gäste frei aufspielen. Den ersten Vergleich in Kellen gewann das Team um Erwin Verhaßelt mit 9:4. Beide Zähler strebt die zuletzt gegen die Spitzenteams Sterkrade-Nord, Buschhausen II und WRW Kleve II nicht zum Zuge gekommene Sechs auch im Rückspiel beim Tabellenzehnten an. Der Kellener Kapitän: "Auch wenn die Luft ein wenig raus ist, das letzte Saisonspiel wollen wir unbedingt gewinnen. Wir können voraussichtlich in Bestbesetzung aufspielen und werden nichts unversucht lassen, die Spielzeit mit einem Sieg und einem ausgeglichenen Punktekonto zu beenden." mehr

Ruhestand

Hans-Peter Blasche verabschiedet

Hans-Peter Blasche, Beamter und Chef des städtischen Rechnungsprüfungsamtes, hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU, Kreistagsabgeordneter Bernd Ramakers, dankte dem Spitzenbeamten "für seine Mitarbeit". Im Vorstand der Vereinigung war Blasche als stellvertretender Kreisvorsitzender tätig gewesen. Für Blasche rückt Sven-Joachim Otto in den Vorstand. Vor seinem Amt bei der Stadt Neuss war Blasche Justiziar (Zahnärztekammer Nordrhein, Stadt Monheim). mehr

Meerbusch

Mann fährt 88 km/h zu schnell

Trauriger Rekord beim "Blitzmarathon": Auf der A44 bei Lank-Latum wurde ein Mann geblitzt, der mit 188 Kilometer pro Stunde unterwegs war. Erlaubt ist dort Tempo 100. Dem Mann drohen zwei Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot und 600 Euro Bußgeld. Im Meerbuscher Stadtgebiet nahm die Polizei insgesamt 2860 Messungen vor. 70 Fahrer überschritten nachweislich die erlaubte Geschwindigkeit - eine Quote von 2,4 Prozent (Rhein-Kreis Neuss: 3,5 Prozent). In der kommenden Woche, am Freitag, 24. April, wird die Polizei auf der Straße Bergfeld in Strümp die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer kontrollieren. mehr

Morje

Platz da - für die Getränkekästen

Sabine war es satt. Seit Jahren fuhr sie einmal pro Woche zum Getränkemarkt, schleppte leere Kästen rein und volle raus (mit Einkaufswagen). Zu Hause angekommen ließ sie die Ware zwar im Auto, doch das ständige Hin- und Hergegurke reichte ihr plötzlich. So musste wohl oder übel Gatte Erich ran. Der nahm's (scheinbar) gelassen, fand das irgendwie nur gerecht. Zurück kam er nach der ersten Tour mit einem voll gepackten Auto, in dem keine Maus mehr Platz gefunden hätte. mehr

Politik

Partner beim "Bündnis für Wohnen"

Der Deutsche Mieterbund Nordrhein-Westfalen (DMB NRW) unterstützt die Idee des stellvertretenden Bürgermeisters Reiner Breuer (SPD), ein "Neusser Bündnis für Wohnen" zu gründen. Zugleich teilt der DMB die Kritik der SPD an dem vom Neusser Stadtrat nur mehrheitlich beschlossenen Rahmenkonzept für mehr preisgünstigen Wohnraum. "Zu unverbindlich", nannte der Landesvorsitzende Bernhard von Grünberg gestern bei einem Treffen mit Breuer dieses Konzept. Beide hoffen, dass die Gründung eines Bündnisses für Wohnen, wie es bereits im Bund und im Land praktiziert wird, einen Impuls erzeugt, der das Thema bezahlbares Wohnen über den Bauverein hinaus stärker in den Fokus von Wohnungsbauunternehmen und privaten Investoren rückt. mehr

Gedenkfeier

Robert Kleine empfängt Ehrengäste

Der Kölner Stadtdechant Monsignore Robert Kleine war gestern in besonderer Weise gefordert. Weil der Priester aus Neuss seit 2012 als Domdechant auch für die Seelsorge im Kölner Dom verantwortlich ist, hatte er die Aufgabe, vor dem Gotteshaus die Gäste der zentralen Trauerfeier für die Opfer der Germanwings-Flugkatastrophe vor drei Wochen zu begrüßen. Damals waren 150 Menschen in den französischen Alpen ums Leben gekommen. Unter den Trauergästen waren neben rund 500 Hinterbliebenen der Absturzopfer auch Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Bundeskanzlerin Angela Merkel. mehr

Lokalsport

DEG verpflichtet Max Kammerer

Die Düsseldorfer EG hat Zugang Nummer sechs präsentiert: Max Kammerer erhielt einen Drei-Jahres-Vertrag. Der 18 Jahre alte Stürmer kommt vom EC Red Bull Salzburg II, mit dem er zuletzt in einer multinationalen Juniorenliga der russischen KHL spielte. Christof Kreutzer kennt Kammerer noch aus der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL). "Da hat er gegen uns für Bad Tölz gespielt", erinnert sich der DEG-Trainer. "Max ist eines der größten Talente seines Jahrgangs und hat schon einen guten Weg gemacht. Jetzt kann er bei uns den nächsten Schritt machen." mehr

Lokalsport

Fortuna II setzt auf Nachwuchskeeper Tim Wiesner

Langsam aber sicher neigt sich die Saison in der Fußball-Regionalliga West ihrem Ende entgegen. Lediglich sechs Spieltage sind in der vierthöchsten Spielklasse noch zu absolvieren, ehe die Sommerpause beginnt. Als Tabellenachter muss sich Fortunas Zweitvertretung indes keinerlei Gedanken mehr über mögliche Auf- oder Abstiegsszenarien machen. Vielmehr geht es für die Düsseldorfer in den verbleibenden Spielen darum, den eigenen Nachwuchs für die kommende Spielzeit genauer unter die Lupe zu nehmen. Mit Yannick Wollert, Emmanuel Iyoha und Jan-Niklas Budde debütierten bereits drei A-Junioren bei der U23. mehr

Lokalsport

B3-Liga: Sevelens Coach lässt keine zwei Meinungen gelten

Fußball-Kreisliga B 3: GSV Geldern II - Sportfreunde Broekhuysen II. Voller Vorfreude geht GSV-Trainer Hans-Peter Holterbosch in die Partie mit dem Spitzenteam aus Broekhuysen. "Es ist schön, sich jetzt wieder mit einem Team aus der oberen Tabellenregion zu messen", freut sich Holterbosch. Mit wesentlich gemischteren Gefühlen blickt SFB-Coach Christoph Terhardt auf das kommende Duell. "Geldern ist momentan gut drauf. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen", sagt er. mehr

Lokalsport

ATV-Jugend startet in die heiße Phase

Für zwei Jugend-Mannschaften des TV Aldekerk wird es an diesem Wochenende ernst. So erwartet die weibliche C-Jugend der Trainerinnen Ina Bleckmann und Elin Kouker im Halbfinale die Mannschaft vom BTB Aachen. Gespielt wird heute um 15 Uhr in der Vogteihalle. "Jetzt muss die Mannschaft beweisen, was die tadellose Oberligasaison und die guten Ergebnisse der Vorbereitung wert sind", heißt es seitens der Verantwortlichen. Die Chancen stehen gut, dass der Einzug ins Finale und auch die Wiederholung des Titelgewinns geschafft werden können. mehr

Lokalsport

Bayers Basketballer wollen den Tabellenführer ärgern

Drei Spieltage vor dem Saisonende kann Basketball-Zweitregionalligist SC Bayer Uerdingen noch das Zünglein an der Waage im Aufstiegsrennen spielen. Die Uerdinger treffen im heutigen Heimspiel (19 Uhr, in der Josef-Koerver-Halle) auf den Tabellenführer Barmer TV, dem der punktgleiche ART Düsseldorf im Nacken sitzt. Der Tabellendritte aus Uerdingen empfängt den Spitzenreiter aus der Wuppertaler Vorstadt. Doch die Unterschiede zwischen beiden Teams sind größer als die zwei Plätze oder sechs Punkte, die sie derzeit in der Tabelle auseinanderliegen. mehr

Lokalsport

Jugendcheftrainer von Real Madrid ist beim Bayer-Camp

Beim Jugendfußballcamp von Real Madrid, das die Königlichen in der ersten Woche der Sommerferien gemeinsam mit dem SC Bayer Uerdingen auf der Sportanlage am Löschenhof veranstalten, rückt der angestrebte Teilnehmer-Weltrekord immer näher. Bis gestern sind bei den Veranstaltern 398 Anmeldungen eingegangen; die bisherige Rekordmarke, aufgestellt vom FC Barcelona, liegt bei 435. Die 436. Anmeldung erhält einen zusätzlichen Preis: ein Extra-Trikot-Set aus Jubiläumsjahr 2012, wo der Club seinen 110. Geburtstag feierte. "Wir werden in der Woche über 30 Trainer einsetzen und auf sechs Plätzen am Löschenhofweg trainieren", erzählt der NRW-Leiter der Real Madrid Foundation Clinics, Ronny Kockel. mehr

Lokalsport

Straelener Frauen wollen sich nicht blenden lassen

Handball-Oberliga Frauen: HSV Solingen-Gräfrath II - SV Straelen (morgen, 14.40 Uhr). Die Klingenhalle in Solingen ist eine beeindruckende Spielstätte. Rund 3 000 Zuschauer finden in ihr Platz. Wenn die Blumenstädter dort am Sonntag auf die Reserve des HSV Solingen-Gräfrath treffen, wird sie jedoch nur zu einem Bruchteil besetzt sein. "An diese eher ungewöhnliche Atmosphäre werden wir uns womöglich ersteinmal gewöhnen müssen. Das sollte sich jedoch nach wenigen Minuten erledigt haben, wenn wir das Spiel gewinnen wollen", sagt SVS-Coach Harry Mohrhoff. mehr

Lokalsport

SVS-Handballer können den Klassenerhalt perfekt machen

STRAELEN (terh) Handball-Landesliga Männer: SVStraelen - SC Bayer 05 Uerdingen (heute, 19.30 Uhr, Stadthalle). Es ist so gut wie geschafft. Vier Spieltage vor Ultimo hat der SV Straelen sieben Punkte Vorsprung auf den letzten noch zu vergebenen Abstiegsplatz. "Uns fehlt noch ein Zähler, um endgültig Gewissheit zu haben. Den wollen wir heute gegen Uerdingen holen", sagt SVS-Coach Dieter Pietralla und gibt sich somit schon vor der Partie kämpferisch. Doch geschenkt wird den Grün-Gelben heute Abend (Anwurf um 19.30 Uhr, Stadthalle) garantiert nichts, kämpfen die Krefelder doch weitaus mehr als die Straelener ums nackte Überleben - und das mit allen Mitteln. Noch vor einigen Wochen schien die Situation für Uerdingen aussichtslos. Ein Griff in die Kiste der Alt-Stars brachte schließlich die Wende. Im Mittelpunkt: der Ex-Nationalspieler Nils Lehmann und der ehemaligen Bundesligaakteur Olaf Mast. mehr

Lokalsport

Platz zwei ist futsch: TSV Wa./Wa. verliert trotz Aufholjagd

Fußball-Bezirksliga aktuell: SV Scherpenberg - TSV Wa./Wa. 3:2 (1:0). Auch Tim Harmes konnte es am Ende nicht mehr richten. Seine beiden späten Anschlusstore reichten dem TSV nicht, um in Scherpenberg zu bestehen. Die Elf von Coach Wilfried Steeger verlor mit 2:3 und somit auch den zweiten Platz an die Gastgeber. Die Gäste begannen defensiv, was zunächst auch funktionierte. Dann öffneten sich jedoch Räume, die Scherpenberg für mehr Ballanteil nutzte. "Die hatten zwar Oberwasser, aber keine wirklichen Chancen", sagte Steeger. mehr

Lokalsport

Melanie Müdder fährt zur "Deutschen"

Die sechs Teilnehmer aus Reihen des Rheydter Schachvereins bei den Jugend-Landesmeisterschaften in Kranenburg haben sich in Topform präsentiert. In ihrer Klasse durchgesetzt hat sich allerdings nur Melanie Müdder (12) in der U12w. Sie belegte nach sieben Runden den geteilten 2. und 3. Platz und konnte sich im Stickkampf in zwei Blitzpartien durchsetzen. Sie fährt nun zur Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft Ende Mai nach Willingen. In der U10 belegten Jonah Hansen und Jonas Noever Mittelplätze, in der U12 schlugen sich Niklas Noever und Simon Bartels gegen teils sehr starke Gegner beachtlich - sie belegten mit 4 Punkten aus sieben Runden die Plätze acht und zwölf. Hier erreichte Sönke Leßmann den 22. Rang. mehr

Lokalsport

VTHC startet gegen Topteam in den zweiten Saisonteil

An Test-Möglichkeiten mangelte es den Herren des Viersener THC in den vergangenen Wochen wahrlich nicht. "Wir haben neun Testspiele gegen zum Teil starke Gegner bestritten. Die Partien sind deswegen nicht immer erfolgreich verlaufen, doch ich denke, dass wir gut vorbereitet sind", sagt Trainer Steffen Freitag vor dem Start in den zweiten Saisonteil der Feld-Verbandsliga, der am morgigen Sonntag mit dem Heimspiel gegen den Düsseldorfer HC II (15 Uhr) beginnt. An der defensiven Ordnung und dem Spiel über die Außenbahnen habe das Team vor allem gearbeitet, fügt der VTHC-Coach hinzu, der sich über neue personelle Alternativen freuen darf. mehr

Lokalsport

Frauenteams setzen auf Heimstärke

An den Hochrechnungen der vergangenen Wochen hat sich Mike Schmalenberg nicht beteiligt. Und auch wenn Borussias Frauentrainer weiß, dass der Aufstieg in die Zweite Bundesliga morgen bei einem eigenen Sieg und einem gleichzeitigen Punktverlust des 1. FC Köln II perfekt wäre, bleibt er ganz unaufgeregt. "Wir haben jetzt sechs Matchbälle. Wir müssen einen nutzen, letztlich ist es egal, wann es passiert", sagt Schmalenberg. Vorigen Sonntag beim 1:1 in Duisburg seien dem Team die Gedanken an den bevorstehenden Aufstieg des souveränen Spitzenreiters nicht gut bekommen. "Wir benötigen die volle Konzentration und richten den Fokus nur auf unsere Leistung", sagt er vor dem Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten FFC Heike Rheine (13 Uhr). mehr

Lokalsport

Zum April-Auftakt zehn volle Rennen an der Niersbrücke

Von solcher Bilanz können die meisten Besitzer eines Rennpferdes nur träumen: 29 von 45 Rennen hat der hübsche Fuchs Lotus Star schon gewonnen. Und es ist keine Überraschung, dass das Erfolgspferd Tim Schwarmas morgen den 30. Sieg auf seiner Lieblingspiste in Mönchengladbach feiern soll, wo er 2014 zum Pferd des Jahres gekürt wurde. Im Hauptereignis des Renntages (los geht der ab 14 Uhr) muss sich Lotus Star mit Cracks wie Sole Mio (Henk Grift) und Jacques (Michael Nimczyk) auseinandersetzen. Die Spruchweisheit "Form schlägt Klasse" sollte sich auch im siebten Rennen bewahrheiten, denn der siegverwöhnte Fuchs scheint an der Niers aktuell nicht bezwingbar zu sein. mehr

Lokalsport

Abstiegsendspiel für Nettetals C 1

Nach der Osterpause geht es nun auch im Junioren-Fußball in den Saison-Schlussspurt. Die C 1 des SC Union Nettetal steckt in der Niederrheinliga mitten im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Holger Hannes hat bei noch fünf ausstehenden Spielen vier Zähler Rückstand auf den ersten Relegationsplatz, den aktuell der KFC Uerdingen belegt. Und gegen diese Uerdinger Mannschaft müssen die Nettetaler heute um 15 Uhr ran. "Es ist ein echtes Abstiegsendspiel für uns. Ein Punkt reicht uns natürlich nicht, wir wollen unbedingt gewinnen", sagt Hannes. In den Osterferien hat er es mit seinem Kader in Barcelona bei einem internationalen Turnier bis ins Viertelfinale geschafft. mehr

Serie Remscheids Partnerstädte - Kirsehir (3)

"Neugierig auf Stadt und Region machen"

Erst im Februar ist die Städtepartnerschaft mit der zentralanatolischen Stadt Kirsehir offiziell besiegelt worden, doch Superintendent Hartmut Demski kann sich schon jetzt über einen deutlichen Mitgliederzahlzuwachs des Freundschaftsvereins Remscheid-Kirsehir freuen. "Nachdem die Partnerschaft in Kraft trat, stieg die Zahl von 30 auf knapp 60", sagt Demski, der auch Vorsitzender des Freundschaftsvereins ist. Dennoch sei man bemüht, weitere Mitglieder zu gewinnen. "Wir möchten neugierig auf die Stadt und die Region machen." Nicht nur bei türkischstämmigen Bürgern aus Remscheid hoffe man auf wachsendes Interesse an der Partnerstadt. mehr

Haan

Wenn's brennt, wird digital alarmiert

Mehr als 1,5 Millionen Euro haben die Städte des Kreises in die so genannte "Digitale Alarmierung" gesteckt. Brennt in Ratingen ein Bauernhof oder gerät eine Yacht auf dem Rhein vor Monheim in Not - die Feuerwehrleute in den Städten wissen jetzt schneller und präziser, wer, wann und wohin ausrücken muss. Einsatzort und eine kurze Beschreibung sowie die Anfahrtszeit können nun schneller und sicherer mitgeteilt werden, als mit dem alten analogen Funk. mehr

Kommentar

Hoffnung nach langem Warten

Der Neubaukomplex zwischen Schlossmacherplatz und Poststraße stammt aus der Zeit um 1980, als auch das Bürgerhaus gebaut worden ist. Seit dieser Zeit hat sich dort wenig getan. Die dunklen, mit Holz vertäfelten Decken der Passagen zeugen aus dieser früheren Zeit. Dazu kommen die schlechte Ausleuchtung und eine seit langer Zeit in die Jahre gekommene Fassade. Ursache des Problemes sind vielleicht wie bei Wülfing in Dahlerau die schwierigen Eigentumsverhältnisse mit zahlreichen und wechselnden Eigentümern als Nachbarn. mehr

Leverkusen

A 1/A 3-Ausbau: Kraneis übt starke Kritik an Straßen.NRW

Der Leverkusener Verkehrsplaner Rolf Kraneis hat an Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und den Stadtrat einen Brief geschickt. Thema: die Planungen von Straßen.NRW zu A 1 und A 3: "Der Ausbau auf Leverkusener Gebiet mit Kreuzung und Verteilersystem hat gravierende Auswirkungen auf die Entwicklung der Stadt zu einem besseren und lebenswerteren Umfeld in vielen Beziehungen." Er und sein Kollege Waldowski hätten die Planungsprozesse "verfolgt, beurteilt und alternative Vorschläge erarbeitet und begründet. Diese Vorschläge haben wir der Öffentlichkeit sowie den Planungsbehörden zur Verfügung und zur Diskussion gestellt." mehr

Leverkusen

Experte: "Rhein für Tunnelbohrung ideal geeignet"

Eine Sachverständigen-Expertise von Diplom-Bauingenieur Helmut Hesse haben die Initiative Netzwerk gegen Lärm und die Interessensvertretung Bürger gegen Feinstaub, Lärm und andere gesundheitliche Immissionen dem Dialogforum bei ihrem Ausscheiden vorgelegt. Hesse basiert seine Untersuchung auf den Unterlagen des Landesbetriebs Straßen.NRW und des Bundesministeriums für Finanzen zum Bauvorhaben A 1-Brücke. Er ist Sachverständiger für Baubetrieb und Bauwirtschaft. Hesse ist als Gutachter für Baufirmen, Bauverwaltungen, Gerichte und Versicherungen tätig. Zu seinen Schwerpunktgebieten gehören Brückenbau, aber auch Tunnelbau, stellt er im Vorwort seiner Expertise heraus. mehr

Kommentar

Stadtspitze auf glattem Parkett

Schon wieder (oder immer noch) rumort es an einigen Düsseldorfer Schulen. Das Thema ist ein glattes Parkett, auf dem Ratsmehrheiten und Oberbürgermeister leicht ausrutschen können. Das erfahren nach Elbers und seiner schwarz-gelben Mehrheit jetzt auch Geisel und das ihn tragende Ampel-Bündnis. Der neue Rathaus-Chef und seine SPD haben im Wahlkampf Erwartungen geweckt, den vormals Verantwortlichen die vermeintlichen und tatsächlichen Versäumnisse unter die Nase gerieben. Schonfristen wollen die Betroffenen nun nicht mehr gewähren. Nicht nur die Schulen stehen unter Druck, auch die Stadtspitze. Sie muss zeigen, dass Schulbaufirma und neue Projektgruppen Abläufe tatsächlich beschleunigen und die wichtigsten Defizite bald abräumen. Sonst - siehe oben - droht akute Rutschgefahr. Jörg Janßen mehr

Kommentar

Klares Bekenntnis zum Ehrenamt

Die Idee, dass ehrenamtliche Veranstalter sich die Schilder für ihre Großveranstaltungen selbst beim Bauhof abholen sollten, darf getrost als bizarr bezeichnet werden. In Sonntagsreden das Ehrenamt loben, aber den Ehrenamtlern zusätzliche Aufgaben aufs Auge zu drücken - das ist ein Widerspruch. Freilich: Angesichts knapper Personalressourcen muss auch die Stadt sparen. Die nun getroffene Lösung ist eine mit Augenmaß. Sie gewährt den bedürftigen Vereinen Hilfe - und ist damit ein klares Bekenntnis zum Ehrenamt. mrö mehr

Einwurf

Winnekendonk ist angeschmiert

Viktoria Winnekendonk hat den Kürzeren gezogen. Denn der Club wird mit dem bestätigten Urteil für einen Verfahrensfehler bestraft, den er nicht begangen hat. Der Ärger darüber ist groß - und auch verständlich. Schließlich ist der Fehler durch Staffelleiter Holger Tripp verursacht worden. Winnekendonk hatte sich sich auf seinen Ratschlag, keinen eigenen Protest einlegen zu müssen, verlassen. Zwar entschuldigte sich der Staffelleiter nachträglich für seinen aus Unwissenheit gemachten Fehler und sagte gleichzeitig, dass sein Handeln auch bei Kollegen in der Vergangenheit immer als übliches Verfahren angewandt worden sei, davon kann sich "Wido" aber auch nichts kaufen. Naivität kann man dem Verein nicht vorwerfen, denn schließlich ist eine spielleitende Stelle dafür da, um korrekte Informationen weiterzugeben. Aber: Fehler geschehen - das ist menschlich. mehr