Alle Artikel vom 30. August 2015
Beachvolleyball

Matysik/Erdmann verpassen Einzug in Grand-Slam-Finale knapp

Die deutschen Beachvolleyball-Meister Kay Matysik und Jonathan Erdmann haben den erstmaligen Einzug in ein Grand-Slam-Finale knapp verpasst. Das Berliner Duo unterlag am Sonntag im polnischen Olsztyn in einem hart umkämpften Halbfinale dem US-Duo Jacob Gibb und Casey Patterson 1:2 (28:30, 21:19, 10:15). Im ersten Satz hatten Matysik/Erdmann bereits fünf Matchbälle vergeben, drehten im zweiten Satz dann nochmals die Partie. Im Tiebreak hatte das an Position sechs gesetzte USA-Team die größeren Kraftreserven und machte nach 1:04 Stunden den Sieg perfekt. Abwehr-Spezialist Matysik hatte im Sommer mehrere Wochen wegen einer Erkrankung aussetzen müssen. Erdmann/Matysik blieb das "kleine Finale" um Platz drei und damit die beste Platzierung eines deutschen Teams in Polen. In der Olympia-Qualifikation für Rio 2016 liegen Erdmann/Matysik als einziges Männer-Duo des Deutschen Volleyball-Verbandes unter den ersten 15, was im kommenden Jahr zum Brasilien-Ticket reichen würde. Auch die Hamburger Europameisterinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie die WM-Vierten Katrin Holtwick und Ilka Semmler aus Berlin konnten in Olsztyn nicht in den Medaillenkampf eingreifen. mehr

Motorrad

Schweigeminute für tödlich verunglückte Garriga und Hähle

Mit einer Schweigeminute hat das Fahrerfeld im Vorfeld des zwölften Laufs der Motorrad-WM im britischen Silverstone den kürzlich verstorbenen Joan Garriga und Jonas Hähle gedacht. Kurz vor dem Start des Laufs der Moto3 versammelten sich Fahrer und Offizielle in der Boxengasse und hielten Plakate mit Bildern des Spaniers Garriga und Hählers in die Höhe. Hähle, ein 15 Jahre alter Nachwuchs-Pilot aus Lugau im Erzgebirge, war am vergangenen Wochenende beim ADAC Junior Cup in Oschersleben verunglückt und seinen schweren Verletzungen trotz einer Not-OP erlegen. Garriga, Vizeweltmeister 1988 in der 250er-Klasse, kam bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag ums Leben. mehr

Beachvolleyball

Erdmann/Matysik verpassen Grand-Slam-Endspiel

Deutschlands derzeit bestes Männer-Duo Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Berlin) hat beim letzten Beachvolleyball-Grand-Slam des Jahres im polnischen Olsztyn das Endspiel verpasst. Gegen die an Nummer sechs gesetzten Amerikaner Jacob Gibb und Casey Patterson unterlag das Duo im Halbfinale 1:2 (28:30, 21:19, 10:15). Das an Nummer 13 gesetzte Nationalteam war durch ein 2:0 (21:19, 27:25) gegen die 14 Plätze schlechter eingestuften Polen Bartosz Losiak/Piotr Kantor in die Runde der letzten Vier eingezogen. Sebastian Fuchs und Stefan Windscheif (Berlin/Essen) scheiterten hingegen in der ersten K.o.-Runde und mussten sich mit Platz 17 sowie 240 Ranglistenpunkten begnügen. mehr

Tischtennis-Open

Dritter Platz für Han Ying in Tschechien

Team-Europameisterin Han Ying hat als beste deutsche Tischtennis-Spielerin Platz drei bei den Czech Open belegt. Die Weltranglisten-Zwölfte verlor am Sonntag in Olmütz im Halbfinale mit 2:4-Sätzen gegen die Japanerin Ai Fukuhara. Im Herren-Einzel schaffte in Abwesenheit der Top-Stars Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov der 36 Jahre alte Routinier Lars Hielscher von Post SV Mühlhausen als bester deutscher Akteur den Einzug ins Achtelfinale. mehr

VfB Stuttgart

Zorniger will auf der Torhüter-Position nachbessern

Der VfB Stuttgart will nach dem Platzverweis von Przemyslaw Tyton und dem anhaltenden Ausfall von Mitch Langerak auf der Torhüter-Position nachbessern. "Wir werden noch was machen müssen", sagte Trainer Alexander Zorniger nach dem 1:4 (1:2) am Samstag gegen Eintracht Frankfurt. Der neue Torwart sei aber nur als Absicherung eingeplant, ergänzte Zorniger. Tyton sah gegen Frankfurt nach einer Notbremse im Strafraum die Rote Karte. Langerak fällt wegen einer Nachoperation als Folge eines Muskelbündelrisses wohl noch acht Wochen aus. Gegen die Eintracht wurde Odisseas Vlachodimos eingewechselt. Sportvorstand Robin Dutt sagte allerdings, der VfB habe nicht vor, auf der Torhüterposition noch etwas zu tun, es gebe "eine Torhüter-Reihenfolge, dementsprechend muss er (Vlachodimos) jetzt beweisen, dass er zu Recht im Kader steht". mehr

Tennis

Kvitova gewinnt erneut Turnier in New Haven

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat zum dritten Mal das WTA-Tennis-Turnier in New Haven gewonnen. In einem rein tschechischen Endspiel setzte sich die Titelverteidigerin am Samstag (Ortszeit) mit 6:7 (6:8), 6:2, 6:2 gegen Lucie Safarova durch. Kvitova gewann damit auch den siebten Vergleich gegen die French-Open-Finalistin, mit der sie befreundet ist. Für die Weltranglisten-Fünfte war es der dritte Turniersieg in diesem Jahr und der insgesamt 17. ihrer Karriere. Bei den am Montag in New York beginnenden US Open trifft Kvitova in der ersten Runde auf die deutsche Qualifikantin Laura Siegemund. Im Doppel-Finale holte Julia Görges aus Bad Oldesloe zuvor den Titel. An der Seite ihrer tschechischen Partnerin Lucie Hradecka gewann Görges 6:3, 6:1 gegen Chuang Chia-Jung aus Taiwan und die Chinesin Liang Chen. mehr

Ukraine-Konflikt

Merkel und Hollande erwägen Gipfel mit Putin und Poroschenko

Im Ukraine-Konflikt erwägen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident François Hollande einen neuen Vierergipfel im sogenannten Normandie-Format. Ein solches Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko "in den kommenden Wochen" könne "nützlich" sein, teilte das französische Präsidialamt nach einem Telefonat Merkels, Hollandes und Putins am Samstag mit. mehr

Ruder-WM

Deutschland-Achter bleibt Halbfinale erspart

Auf dem Weg zum anvisierten Titel bleibt dem Deutschland-Achter bei den Ruder-Weltmeisterschaften im französischen Aiguebelette ein Halbfinale erspart. Nach der kurzfristigen Abmeldung des rumänischen Großbootes starten auf dem Lac d'Aiguebelette nur noch zwölf Achter - die Halbfinals wurden daher gestrichen. Sollte das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) seinen Vorlauf am Montag gewinnen, hätte es direkt das Finale am kommenden Sonntag erreicht. Sollte es gegen die Konkurrenten aus den USA, Polen, China, Spanien und Frankreich nicht zum Sieg reichen, müsste der Europameister den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) will in den französischen Alpen erstmals seit vier Jahren wieder WM-Gold holen. Schärfster Konkurrent ist Titelverteidiger Großbritannien. Um sich direkt für die Olympischen Spiele 2016 in Rio zu qualifizieren, muss der Deutschland-Achter mindestens Platz fünf belegen. mehr

Golf

Masson und Popov vor Marathontag in Prattville

Die beiden Profigolferinnen Caroline Masson (Gladbeck) und Sophia Popov (St. Leon-Rot) haben ihre dritte Runde beim US-Damen-Turnier in Prattville/Alabama aufgrund von Gewittern nicht beenden können. Am Ende wurde die Runde wegen Dunkelheit abgebrochen und wird am Sonntag fortgesetzt. Direkt im Anschluss wird auch noch die Schlussrunde ausgetragen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs hatte Masson sieben von insgesamt 18 Löchern auf dem Par-72-Kurs gespielt und lag bei zwei unter. Popov lag bei der selben Anzahl von Löchern bei eins unter. Anders als Masson und Popov ist die deutsche Top-Golferin Sandra Gal (Düsseldorf), die wie Masson für das europäische Solheim-Cup-Team im Kontinentalvergleich mit den besten US-Spielerinnen nominiert ist, in Prattville nicht am Abschlag. Die 30-Jährige bestreitet ihr nächstes Turnier erst eine Woche vor St.Leon-Rot im französischen Evian-les-Bains. mehr

Tischtennis

Han Ying im Halbfinale der Czech Open

Tischtennisspielerin Han Ying (Tarnobrzeg) steht bei der Czech Open in Olmütz im Halbfinale. Die aus China stammende Weltranglistenzwölfte setzte sich mit 4:0 gegen die Russin Polina Michailowa durch und hat als letzte deutsche Teilnehmerin die Chance auf den Sieg beim mit 110.000 Dollar dotierten World-Tour-Turnier. Nun geht es für Han gegen die Japanerin Ai Fukuhara. Das Doppel Patrick Baum/Patrick Franziska scheiterte im Halbfinale mit 2:3 am schwedischen Duo Par Gerell/Jon Persson. mehr