Alle Artikel vom 28. Oktober 2017
Tönisvorst

Die alte Turmuhr auf dem Rathaus in St. Tönis wird repariert

Nächste Woche Donnerstag, 2. November, geht es los: Sobald die Verkaufsstände des Wochenmarktes abgerückt sind, kommt der nächste große Wagen angerollt - mit drei Tonnen-Gerüstelementen. Denn in Kürze wird die Rathausuhr repariert. Und um überhaupt an das verhältnismäßig filigrane Ziffernblatt an dem kleinen Uhrentürmchen zu kommen, muss das Gebäude nicht nur eingerüstet, sondern sogar eine Spezialkonstruktion quer über das Dach errichtet werden. mehr

Neuss

Jostens "Butlers" sieht sich für die Zukunft gut gerüstet

Der Modernisierungsprozess bei der Einrichtungskette "Butlers" geht weiter. Wie das Unternehmen mitteilt, wurden mit dem NRW.BANK-Spezialfonds aus Düsseldorf und einer Investmentgesellschaft zwei weitere starke Kapitalgeber gewonnen. Stärkster Gesellschafter bleibt nach wie vor der Neusser Wilhelm Josten, Butlers-Gründer und Geschäftsführer. "Unser gemeinsames Ziel ist, die klare Positionierung von Butlers weiter zu stärken - als die führende Marke rund um Ideen für Gastgeber und deren Gäste", erklärt Josten. mehr

Remscheid

Polizei - keine Probleme mit der Jugendszene

Ende der Vorstellung im Teo Otto Theater. Für die Gruppe Jugendlicher in der Theatergasse neben dem Gebäude beginnt der Abend erst. Zwischen 20 und 30 Personen treffen sich dort, rauchen, lachen und trinken. Der Umkreis des Teo Otto Theaters zählt zu den Treffpunkten für Jugendliche, die sich gerne auch mal etwas lautstark und etwas angetrunken im Innenstadtzentrum aufhalten. Für regelmäßige Theaterbesucher und auch manche Anwohner ist dies keine angenehme Entwicklung. mehr

Duisburg

Bistum: Neuer Ritus für die Sterbebegleitung

Das neue Ritual eines Sterbesegens soll künftig im Bistum Essen dazu beitragen, Sterbende und ihre Angehörigen während des Abschieds würdig zu begleiten. Viele Familien fühlten sich sprachlos angesichts des nahen Todes und warteten mit der Bitte um seelsorgerliche Begleitung so lange, bis man fast keinen Kontakt mehr zum Sterbenden aufnehmen könne - dies sei eine häufige Erfahrung der Seelsorger, sagt Christian Böckmann, Diözesanbeauftragter für die Krankenhausseelsorge im Bistum Essen. Für den Moment des Sterbens sei das Sakrament der Krankensalbung aber eigentlich nicht geeignet, so Böckmann. Denn es werde bei schweren Krankheiten gespendet, nicht aber in unmittelbarer Todesgefahr, und es setze voraus, dass der Gläubige noch ansprechbar sei, auf die Gebete reagieren und gegebenenfalls die Kommunion empfangen könne. Außerdem wird die Krankensalbung vom Priester gespendet; angesichts zurückgehender Priesterzahlen könne man in den Krankenhäusern aber eine priesterliche Rufbereitschaft nicht mehr rund um die Uhr gewährleisten. mehr

Leben & Lernen

48 Altenpflegeschüler bestehen Examen

OBERBERG/HÜCKESWAGEN (mba) 48 Altenpflegeschüler haben jetzt ihre staatliche Abschlussprüfung an der Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren (AGewiS) in Gummersbach bestanden. Zu den Absolventinnen gehören auch drei Schülerinnen aus Hückeswagen: Katharina Olding, Inga Rosburg und Ewelina Szmurowski. "Seit Ausbildungsbeginn im Oktober 2014 haben die Schüler in wechselnden Theorie- und Praxisphasen umfangreiche Fach-, Sozial- und Personalkompetenzen entwickelt", sagte Akademieleiterin Ursula Kriesten. "Diese wertvollen Kompetenzen sind in der Altenhilfe in der Region und über die Kreisgrenzen hinweg gefragt." mehr

Auf Der Bühne

"Spätlese" macht Spaß mit Sketchen

HÜCKESWAGEN (büba) Es wird wieder stimmungsvoll im Gemeindezentrum Lindenberg, wenn die Theater-Gruppe "Spätlese" des Altenzentrums Johannesstift am Montag, 6. November, auf die Bühne tritt. Um 15 Uhr beginnen die Akteurinnen Ruth Mikoleizig, Annegret Reuber, Gertrud Schmitz, Lisa Noll, Sigrid Böhm, Sabine Küpper und Evi Ide mit dem Einakter "Das Missverständnis". Im nächsten Sketch bekommen die Zuschauer einen Einblick in das Wartezimmer einer Landarztpraxis. "Das wird lustig", versprechen die Laienschauspielerinnen. Ihren Auftritt beendet die "Spätlese" mit einem umgedichteten Lied. Zuschauer sind willkommen; der Eintritt ist kostenfrei. mehr

Wermelskirchen

Familien schnitzen und kochen mit einem Kürbis

Das Katholische Familienzentrum lädt unter dem Motto "Ein Kürbis für die ganze Familie" zu einer Schnitz- und Kochaktion für Samstag, 18. November, ein. Pro Familie sollen ein Kürbis verarbeitet, gemeinsam gegessen und die Schnitzarbeiten gegenseitig bewundert werden. Los geht es um 10.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Michael an der Kölner Straße. Schluss ist nach dem Mittagessen gegen 13 Uhr. Wem es möglich ist, darf eine kleine Spende geben. mehr

Wermelskirchen

42 Judokinder absolvieren ihre Prüfungen

Jedes Jahr nutzt der Judo-Club die Herbstferien für Prüfungslehrgänge. 42 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 15 Jahren kämpfen um ihre Graduierung. Es gibt im Judosport acht Ausbildungsgrade, die mit Gürtelfarben dargestellt werden. "Bei den Kindern beginnt es mit dem weißen Gürtel, über gelb, orange, grün, blau bis braun", erklärt Trainer und Betreuer Sven Dicke. Für jede Stufe gibt es ein komplexes Übungsheft mit Fall-, Wurf- und Bodentechniken. "Je nach Können, Einsatz, Begabung und Übungseinsatz kann die Vorbereitungszeit bis zu einem halben Jahr dauern", sagt Trainerin Katrin Seide. "Jetzt in den Ferien sind wir natürlich ganz aktiv dabei". mehr

Düsseldorf

Auf den Spuren Shakespeares

Regen trommelt auf das Zeltdach, ab und an zieht ein kühler Hauch der Nachtluft hinein - die ideale Hintergrundkulisse für den dritten Film der Reihe "Kino im Zelt", der nun im Theaterzelt Düsseldorf vorgeführt wurde. Nach "Romeo und Julia" und "Zehn Dinge, die ich an dir hasse" behandelt "Anonymus" von Roland Emmerich die Frage, wer eigentlich hinter diesem großen Namen steckt, um den sich so viele Mythen und Verschwörungstheorien ranken: William Shakespeare. mehr

Hassels

Viele Fragen zum Kunstrasenplatz der SG sind offen

Sportler und Nutzer der Sportanlage von Hassels Fit seien verunsichert, wie es mit der Bezirkssportanlage Am Wald weitergeht, nachdem die Flüchtlinge ausgezogen und die Hallen abgebaut sind, erklärt Jürgen Schmidt (SPD). Dabei bezieht sich der Bezirksvertreter zunächst auf Äußerungen der Füchtlingsbeauftragen Miriam Koch, nach Auszug der Flüchtlinge die Sportanlage zu erneuern und mit einem neuen Kunstrasenplatz auszustatten. mehr

Kölsch-Kurs

Zappes-Diplom im Wirtshaus Spitz

Ein perfektes Kölsch zapfen hängt von vielen Faktoren ab. Beim Zappes-Diplom werden Geheimtipps für das ideale Gaffel Kölsch gegeben. In dem unterhaltsamen Kurs wird gezeigt, was beim Lagern und Temperieren zu beachten ist, wie Zapf-Besteck und Kölschgläser richtig vorbereitet werden. Natürlich wird das Zapfen praktisch geübt. Der Preis pro Person beträgt 19 Euro inklusive Gaffel Kölsch aus dem Pittermännchen und der Zappes-Diplom-Urkunde sowie einem Sonderglas. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Beginn ist um 18 Uhr im Wirtshaus Spitz an der Neusser Straße 23. Das Ende ist gegen 21 Uhr. Die nächsten Termine sind am 8. November, 13. Dezember und 10. Januar. Weitere Infos gibt es im Internet. mehr

Thementag

Lateinamerika im Fokus

Wer sich ein Bild von der Vielfalt Lateinamerikas machen möchte, muss dazu nicht ins Flugzeug steigen. Der Thementag im Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM), Cäcilienstraße 29-33 in der Innenstadt, am Sonntag, 26. November, von 10 bis 18 Uhr bietet ein vielseitiges Programm rund um Lateinamerika. An diesem Tag wird auch letztmalig der mexikanische Totenaltar 2017 zu sehen sein. Für lateinamerikanische Stimmung sorgen peruanischer Tanz und eine musikalische Reise durch Peru von gefühlvoll bis tanzbar, mitreißende lateinamerikanische Trova-Musik sowie der kolumbianische Abenteuerfilm "Der Schamane und die Schlange". Bei Führungen durch die Dauerausstellung des RJM erleben Besucher eine Reise nach Lateinamerika und ein Schnupperkurs gibt Einblicke in das dort gesprochene Spanisch. Die kolumbianische Autorin Carolina Bustos Beltrán reist aus Paris an und liest auf Spanisch Erzählungen aus ihrem neuesten Buch "Sueño stereo". Kinder können spannenden Märchenlesungen lauschen, Totenköpfe aus Gips bemalen und sich beim mexikanischen Piñataspiel "süß" überraschen lassen. Beim Bühnenprogramm im Foyer mit Markt- und Infoständen sorgen verschiedene Künstler und DJ Jan Krauthäuser für Unterhaltung. Vorträge und Lesungen zu Themen wie Klimagerechtigkeit und Kohleabbau laden zum Zuhören und Mitreden ein. Die Aktivistin und Kunsthandwerkerin Miriam Soria Gonzales aus Peru berichtet von der gerade geschlossenen Klimapartnerschaft zwischen der indigenen Gruppe der Shipibo-Conibo Amazoniens und der Stadt Köln. Auf "Reisen mit dem Kopf" geht es bei den Reise-Reportagen von "Grenzgang": Abenteurer und Profi-Fotografen führen auf Großeinwand und live erzählten Vortragsgeschichten in die Ferne. Um 10.30 Uhr geht es nach Peru, um 14 Uhr durch Amazonien und um 17 Uhr durch Kolumbien. Der Eintritt kostet 10, ermäßigt 8 Euro, inklusive aller Angebote des Museums, jedoch ohne Reise-Reportagen. Tickets gibt es nur an der Tageskasse. Karten für die Reise-Reportagen sind unter Telefon 0221/71991515 erhältlich. mehr

Musical

Phantom der Oper kommt nach Köln

Auf Basis der Romanvorlage von Gaston Leroux erwecken Librettist Paul Wilhelm und Komponist Arndt Gerber den weltbekannten Klassiker "Das Phantom der Oper" erneut zum Leben. Das Musical über die Geschichte des Mannes mit der Maske kommt am 17. Januar um 20 Uhr in den Tanzbrunnen. Die finsteren Katakomben des altertümlichen Pariser Opernhauses sind das Reich des Phantoms, das sein entstelltes Antlitz hinter einer Maske verbirgt und weder vor Erpressung noch vor Gewalt zurückschreckt. Von der Welt unverstanden, gelingt es nur der jungen Sängerin Christine Daaé das zerrissene Herz des Entstellten zu erweichen und entfacht in ihm eine sehnsuchtsvolle Liebe. Karten gibt es unter anderem im Internet. mehr

Homberg

Chorprojekt für die Romantische Orgel startet

Noch in diesem Jahr wird die ROCK, die Romantische Orgel der Christuskirche Homberg wieder erklingen. Der Chor der Christuskirche, Leiter Kantor Heinrich Arndt, startet dafür sein zweites Chorprojekt in diesem Jahr. Es geht dabei um die Einstudierung des Weihnachtsoratoriums des französichen Komponisten Camille Saint-Saëns. Er lebte von 1835-1925 und ist selbst ein bedeutender Vertreter der Romantik. Eines seiner erfolgreichsten Werke ist sein Weihnachtsoratorium, zu dessen Instrumentierung u. mehr

Ratingen

Zwei neue Ratinger Kalender für 2018 erhältlich

In der Tourist-Information, Minoritenstraße 3a, sind für das Jahr 2018 zwei neue Kalender erhältlich: Zum einen handelt es sich um einen Foto-Kalender mit Ratinger Motiven aus ungewohnten Blickwinkeln, den der Rotary Club Ratingen herausgegeben hat. Der Kalender kostet 6,50 Euro, der Erlös kommt zwei Ratinger Projekten zugute: Der "Allianz für Bildung und Lernen" und der Stiftung "Zukunftskinder". Der Kalender der Ratinger Maler "Malerisches Ratingen" trägt den Untertitel "Grüne Stadt" und soll verdeutlichen, wie viele grüne Oasen es in Ratingen gibt und welch hoher Freizeit- und Erholungswert den Bürgern dadurch geboten wird. mehr

Xanten

Stiftsmuseum hat an beiden Feiertagen geöffnet

Das Stiftsmuseum Xanten ist am Reformationstag, 31. Oktober, und am Fest Allerheiligen, 1. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Am 1. November findet außerdem passend zum Festtag um 14.30 Uhr eine offene Gästeführung zum Thema Heilige statt. Kai Fengels aus Dinslaken wird am Beispiel originaler Kunstwerke im Museum das Leben und die Legenden bekannter oder weniger bekannter Heiliger vorstellen - wie zum Beispiel der heilige Quirinus von Neuss. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Museumseintritt beträgt vier, ermäßigt drei Euro. www.stiftsmuseum-xanten.de mehr

Lokalsport

Turu steht vor sportlicher Neuausrichtung

Es bahnt sich ein Beben an, und zwar ein ganz gewaltiges. Dem Vernehmen nach verlässt in Kürze die gesamte sportliche Leitung des Fußball-Oberligisten Turu die Kommandobrücke des Klubs - neben dem Funktionsteam von Trainer Dennis Brinkmann auch Sportdirektor Bernd Meinhardt. Die offizielle Bestätigung dieser Gerüchte seitens des Vereins sowie der Beteiligten blieb bis gestern Abend aus, eine finale Entscheidung könnte allerdings am Wochenende fallen. mehr

Lokalsport

Fortuna II kann gegen Köln II einen großen Schritt machen

Ein Navigationssystem wird Frank Schaefer heute nicht benötigen, den Weg zum Kölner Geißbockheim würde Fortunas Nachwuchschef notfalls auch mit verbundenen Augen finden. Gleiches gilt für die U23-Fußballer Nick Galle und Dario Bezerra Ehret, die wie Schaefer eine Vergangenheit beim 1. FC Köln haben. Es wird also ein besonderer Tag für das Trio, wenn Düsseldorfs Zweitvertretung bei der U21 des "Effzehs" antritt (14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion). mehr

Lokalsport

Auch die fünfte Partie stellte für den Regionalliga-Aufsteiger TTC Champions kein großes Problem dar. Die Spieler um Spitzenmannn Evgenui Chtchetinine gewannen beim VfR Fehlheim mit 9:3 und führen die Tabelle jetzt mit 10:0-Punkten an. Das Doppel Chtchetinine/Frank Müller unterlag zwar eingangs glatt mit 0:3-Sätzen, doch gewannen dafür Minh Tran Le/Dominik Halcour und Florian Wagner/Patrick Leis ihre Doppelspiele, so dass die Gäste mit einer 2:1-Führung in die Einzel gingen. mehr

Lokalsport

Aufsteiger TTC feiert fünften Sieg im fünften Spiel

Auch die fünfte Partie stellte für den Regionalliga-Aufsteiger TTC Champions kein großes Problem dar. Die Spieler um Spitzenmannn Evgenui Chtchetinine gewannen beim VfR Fehlheim mit 9:3 und führen die Tabelle jetzt mit 10:0-Punkten an. Das Doppel Chtchetinine/Frank Müller unterlag zwar eingangs glatt mit 0:3-Sätzen, doch gewannen dafür Minh Tran Le/Dominik Halcour und Florian Wagner/Patrick Leis ihre Doppelspiele, so dass die Gäste mit einer 2:1-Führung in die Einzel gingen. Dort gaben nur noch Leis und Zbynek Stepanek ihre Spiele ab. mehr

Lokalsport

Wasserballer haben den siebten WM-Titel im Auge

Die Erfolgsbilanz der Wasserball-Masters aus Düsseldorf erscheint fast unglaublich. Die "Alten Herren" des DSC 1898 wurden in 17 Jahren sechs Mal Weltmeister, davon drei Titel in Folge von 2014 in Montreal, über 2015 im russischen Kazan bis kürzlich in Budapest. Vier Mal waren sie Goldmedaillen-Gewinner bei Europameisterschaften, dazu dreimal Vize-Europameister. "Wie oft wir Deutsche Meister wurden, wissen wir selbst nicht so genau", gibt der 69-jährige Hansi Brückner, früher Spieler bem ASC Duisburg, zu. "Auf jeden Fall haben wir in den Altersklassen 50+, 55+ und 60+ sämtliche deutsche Titel geholt." mehr

Lokalsport

DEG-Junioren starten in Krefeld in die Hauptrunde

Auf die Düsseldorfer EG wartet zum Auftakt der Hauptrunde in der Deutschen Nachwuchs Liga gleich ein harter Brocken. Denn die Eishockeymannschaft von Trainer Georg Holzmann muss heute (20 Uhr) und morgen (17 Uhr) zweimal beim Krefelder EV antreten. Deren Jugendteam ist nach Aussage des DEG-Coachs in diesem Jahr deutlich stärker einzuschätzen, als in den vergangenen Spielzeiten. Entsprechend wäre er mit drei Zählern zufrieden. "Krefeld ist körperlich stark und besitzt eine sehr gefährliche erste Reihe, die oft für die entscheidenden Tore sorgt", sagt Holzmann. Er selbst hatte in der Vorrunde das Problem, dass in seiner Truppe genau solche Knipser gefehlt hatten. "Wir sind dafür in allen Reihen ausgeglichen besetzt und genau das ist unsere große Stärke. Zudem sind wir als Mannschaft läuferisch und spielerisch gut." mehr

Lokalsport

Auftaktniederlage erhöht den Druck für Bayer Uerdingen

Der Saisonstart für die Herren des SV Bayer Uerdingen in der Wasserball-Bundesliga geriet mit der knappen Niederlage im West-Derby gegen den ASC Duisburg zum Misserfolg. 13:14 aus Sicht der Krefelder hieß es nach der umkämpften Partie. Umso wichtiger wird es für Mannschaft um Kapitän Gerrit Pape, im kommenden Heimspiel gegen den SSV Esslingen mit einem Erfolg die ersten Zähler der Saison auf der Habenseite zu verbuchen und einen direkten Konkurrenten um die Playoffs auf Distanz zu halten. mehr