Alle Artikel vom 17. September 2014
Radevormwald

Kapazität für Baulücken- und Leerstandskataster fehlt

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hätte für die Stadt gerne ein Leerstands- und Baulückenkataster. "Für eine schnelle Wiedernutzung von Baulücken, Industriebrachen, leerstehenden privaten und öffentlichen Gebäuden ist ein Kataster das ideale Informationswerkzeug, um kurzfristig interessierten Firmen und Privatpersonen mit Angeboten zu interessanten Gebäuden oder Flächen zu versorgen", sagt Bernd Bornewasser von den Grünen. mehr

Rheinberg

Neue Bänke in Rheinbergs Fußgängerzone

Die neue Bank, die gestern auf der Gelderstraße vorgestellt wurde, ist eher klein - und trotzdem ein großer Gewinn für Rheinbergs Fußgängerzone: Sitzgelegenheiten suchte man in diesem zentralen Bereich der Stadt bisher vergeblich. Bänke stehen nur auf dem Lindenplatz und im Stadtpark. "Gerade für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ist dazwischen doch ein sehr langer Weg", so Edeltraud Hackstein, Vorsitzende des Stadtmarketing Rheinberg. mehr

Krefeld

Blitzmarathon: Kinder haben diesmal Straßen bestimmt

Die Polizei hat die Straßen ausgewählt, die beim nächsten Blitzermarathon morgen ab 6 Uhr kontrolliert werden. Bis Freitag, 19. September, 6 Uhr, stehen die Stadt und die Polizei wieder an verschiedenen Orten im Stadtgebiet. Diesmal waren Kinder und Jugendliche aufgefordert, Messpaten zu werden und Orte zu benennen, an denen sie Angst im Straßenverkehr haben. Gefragt worden war unter anderem bei Facebook, bei Schulen und auch beim Jugendbeirat Krefeld. mehr

Stadt Willich

Katharinen-Hospital wird Asylbewerberheim

Die Bezirksregierung ist offensichtlich entschlossen, das ehemalige Katharinen-Hospital in Willich auch gegen den Willen der Stadtspitze als Notunterkunft für Asylbewerber zu nutzen: In einem Fax der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg, das Willichs Bürgermeister Josef Heyes gestern um 15.45 Uhr erreichte, heißt es unmissverständlich, dass "das ehemalige Hospital grundsätzlich die erforderlichen Voraussetzungen" erfülle und "nunmehr Vertragsverhandlungen mit dem Eigentümer sowie die Beauftragung eines Betreuungsverbandes in die Wege geleitet" würden. Aktueller Eigentümer der Liegenschaft sind die St.-Augustinus-Kliniken Neuss. mehr

Wermelskirchen

Das ganze Jahr im Blick - Wermelskirchen als Kalender

Es gibt Kalender, die können aufregen: nur nackte Termine. Schriftlich festgezurrte Vereinbarungen, mal flüchtig hingeschmiert, mal sauber notiert. Hinter manchem Eintrag steckt Schönes, andere verheißen Unangenehmes. Wie schön, wenn der Blick auf Daten, Uhrzeiten und Notizen wie selbstverständlich dabei auch die heimische Gegend streift. Und zwar so, dass es ein Vergnügen ist, einen Monat lang darauf zu schauen. Darauf legt der Fotograf und Herausgeber Holger Klaes in seinem Bildkalender "Wermelskirchen 2015" großen Wert. mehr

Rheinberg

Rheinberger Grüne entsetzt über Zustände im "Zuff"

Die Idee, eine offene Fraktionssitzung im Jugendzentrum "Zuff" anzubieten, entstand im Kommunalwahlkampf. Damals hatten die Rheinberger Grünen versprochen, das Thema "Jugendpolitik vor Ort" aufzugreifen. "Wir hatten Rückmeldungen darüber, dass im Zuff einiges im Argen liegt", sagte Fraktionsvorsitzender Jürgen Bartsch bei dem Treffen, das jetzt im "Zuff" stattfand. "Uns ist wichtig, dass wir als Politiker ein Feedback bekommen." mehr

Handball

Linke kritisierte einen leblosen Auftritt

TV Aldekerk - Bergischer HC II (A-Jugend) 41:18 (20:11). Beim haushohen Favoriten in Aldekerk setzte es für die A-Jugend-Reservehandballer des Bergischen HC eine deutliche Klatsche. Der Oberligist um Trainer Andreas Linke konnte lediglich bis zum 8:9 mithalten, danach zog die Mannschaft aus dem Grenzland auf und davon. Gerade in Halbzeit zwei sei es laut Linke ein lebloser Auftritt der gesamten Truppe gewesen. Lediglich Torhüter Kai Dietrich konnte sich noch mit einigen Paraden auszeichnen und das Team vor einer noch deutlicheren Packung bewahren. mehr

Eishockey

Ingolstadt verlängert mit Torhüter Pielmeier

Goalie Timo Pielmeier hat seinen Vertrag beim deutschen Eishockey-Meister ERC Ingolstadt vorzeitig bis 2017 verlängert. Das teilte der Verein am Mittwoch auf seiner Homepage mit. Der Rookie des Jahres 2014 gewann in seiner ersten Saison mit dem ERC überraschend die Meisterschaft. "Ich fühle mich äußerst wohl in Ingolstadt, hier wird sich um alles gekümmert. Der ERC ist eine der ersten Adressen in der DEL", sagte der 25-Jährige. "Wir sind fest davon überzeugt, dass seine Leistungen auch weiterhin herausragend sein werden", meinte ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger. Pielmeier war zur vergangenen Saison vom Zweitligisten Landshut Cannibals zum ERC Ingolstadt gewechselt. Zuvor spielte der Torhüter in Nordamerika in den unterklassigen Ligen ECHL und AHL. mehr

Segel-WM

Buhl ersegelt sich Medaillenchance

Laser-Segler Philipp Buhl hat auch am sechsten Regatta-Tag der Weltmeisterschaften vor Santander seinen Medaillenanspruch unterstrichen. Der 24-Jährige aus Sonthofen schob sich mit Rang zwei in der achten von zehn Wettfahrten bis zum Medaillenfinale am Donnerstag auf Platz vier vor. 49er-Europameister Erik Heil musste mit seinem jungen Ersatzmann Fabian Graf zum ersten Mal in seiner Karriere ohne Materialbruch aufgeben: "Uns fehlen 14 Kilogramm Crew-Gewicht und die gemeinsame Erfahrung, um in solchen Bedingungen ohne Gefährdung für Crew und Boot zu segeln." Heils Stammvorschoter Thomas Plößel hatte sich kurz vor WM-Start in Santander bei einem Sturz so schwer am Daumen verletzt, dass er nicht einsatzfähig war. mehr

Schwimmen

Zwei Jahre Dopingsperre für Makow

Knapp ein Jahr vor der WM in Russland ist der russische Schwimmer Sergej Makow rückwirkend für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Wie der Weltverband FINA am Mittwoch mitteilte, gilt die Sperre ab dem Tag des positiven Tests am 12. Oktober 2013. Dieser erfolgte im Anschluss an ein Weltcup-Rennen über 4 x 50 Meter Lagen. In diesem hatte Makow gemeinsam mit seinen russischen Team-Kollegen einen zwischenzeitlichen Weltrekord aufgestellt. Die Bestzeit hatte allerdings nur eine Woche lang Bestand. Bei Makow wurde das muskelbildende Anabolikum Ostarin nachgewiesen. Die Sperre des Russen endet am 11. Oktober 2015. mehr

Freitagsspiel

Freiburg ohne Mehmedi und Schahin gegen Hertha

Bundesligist SC Freiburg muss im Heimspiel gegen Hertha BSC am Freitag (20.30 Uhr) auf Admir Mehmedi verzichten. Der Offensivspieler zog sich am Samstag in Dortmund einen Muskelfaserriss zu. Er rechne mit "mindestens zwei Wochen Pause" für den Schweizer, sagte SC-Trainer Christian am Mittwoch. Dani Schahin (muskuläre Probleme), Sascha Riether (Trainingsrückstand) und Caleb Stanko (Kreuzbandriss) fehlen dem Tabellen-14. ebenfalls. Wieder im Kader gegen den Tabellennachbarn, der ebenfalls erst einen Punkt gewonnen hat, steht Karim Guede nach abgesessener Sperre. mehr

Tennis

Struff erreicht Achtelfinale in Metz

Jan-Lennard Struff steht beim ATP-Turnier in Metz als dritter deutscher Tennisprofi im Achtelfinale. Der 28-Jährige aus Warstein bezwang den Serben Dusan Lajovic nach Startschwierigkeiten mit 6:7 (6:8), 6:3, 6:3. In der nächsten Runde des mit 485.760 Euro dotierten Hallenturniers bekommt es Struff entweder mit Nicolas Mahut oder Jeremy Chardy (beide Frankreich) zu tun. Zuvor hatte auch der Lübecker Tobias Kamke sein Auftaktmatch gegen den französischen Qualifikanten Kenny de Schepper gewonnen. Deutschlands Nummer eins Philipp Kohlschreiber (Augsbug/Nr. 3) hatte in der ersten Runde ein Freilos. Benjamin Becker (Orscholz) war dagegen bereits am Montag an Paul-Henri Mathieu (Frankreich) gescheitert. mehr

Europa League

Everton hofft gegen Wolfsburg auf Rückkehr von Eto'o

Der FC Everton hofft zum Auftakt der Gruppenphase der Europa League gegen den VfL Wolfsburg am Donnerstag auf den möglichen Einsatz von Stürmer Samuel Eto'o. Der 33 Jahre alte ehemalige Fußball-Nationalspieler Kameruns laborierte zuletzt an einer Leistenverletzung und hatte das jüngste Premier-League-Duell bei West Bromwich Albion verpasst. Coach Roberto Martinez stellte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz aber in Aussicht, dass der Neuzugang vom FC Chelsea bei der Rückkehr der Toffees auf die europäische Bühne gegen die Niedersachsen wieder zur Verfügung stehen wird. Erste Wahl im Sturmzentrum ist allerdings der Belgier Romelu Lukaku. mehr

Bundesliga

Aigner verlängert bei Eintracht Frankfurt bis 2018

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Offensivspieler Stefan Aigner langfristig an sich gebunden. Wie die Hessen am Mittwoch mitteilten, unterzeichnete der 27-Jährige einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. "Die letzten beiden Jahre waren sehr erfolgreich und die Erlebnisse in der Europa League, mit unseren positiv verrückten Fans, werde ich nie vergessen", sagte Aigner. Seit seinem Wechsel zur Saison 2012/13 absolvierte Aigner für die Eintracht 81 Pflichtspiele und erzielte dabei 18 Treffer. Vor der Saison hatte Frankfurts Bundesliga-Rivale Hannover 96 kräftig um Aigner gebuhlt. "Wir freuen uns sehr, dass sich Stefan trotz mehrerer Angebote für die Eintracht entschieden hat", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Zuletzt war Aigner allerdings wegen Kniebeschwerden außer Gefecht gesetzt gewesen. mehr

Rio 2016

Organisationskomitee veröffentlicht Ticketpreise

Das Organisationskomitee hat die Ticketpreise der Olympischen und Paralympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016 veröffentlicht. Mit dem Ziel, einen Teil der Tickets so günstig wie möglich zur Verfügung zu stellen, sind rund 3,8 Millionen Tickets für umgerechnet 23 Euro erhältlich. Die günstigsten Karten liegen bei 13 Euro. Die Organisatoren betonten ihre Absicht "die Spiele für alle zugänglich zu machen". Insgesamt werden ungefähr 7,5 Millionen Tickets für 717 Veranstaltungen in den 28 Sportarten bereitgestellt. mehr

Radsport

NetApp-Rennstall verpflichtet Björn Thurau

Der deutsche Radrennstall NetApp rüstet für die kommende Saison weiter auf. Nach der Verpflichtung von Dominik Nerz nahm die Mannschaft von Teamchef Ralph Denk auch Björn Thurau, den Sohn des früheren Radstars Dietrich Thurau, unter Vertrag. Der 26-Jährige, der seit 2012 für das französische Europcar-Team gefahren war, unterschieb einen Kontrakt für zwei Jahre. Das NetApp-Team, das in diesem Jahr erstmals bei der Tour de France startete und dabei zu überzeugen wusste, fährt im nächsten Jahr unter dem Namen des deutschen Küchen-Unternehmens Bora. Dabei will sich der deutsche Rennstall mehr auf den deutschen Markt konzentrieren und auf einheimische Fahrer setzen. mehr

Frauen-Fußball

DFB-Team ohne Lena Goeßling gegen Irland

Die Nationalmannschaft der Frauen muss das WM-Qualifikationsspiel an diesem Mittwoch (18 Uhr) gegen Irland in Heidenheim ohne Lena Goeßling bestreiten. Die 28 Jahre alte Mittelfeldspielerin zog sich im Abschlusstraining am Dienstag eine Fraktur am großen Zeh zu. Die Spielerin vom VfL Wolfsburg muss voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren. Der Fuß werde mittels eines Spezialschuhs entlastet, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Das Spiel gegen Irland ist die letzte Begegnung der DFB-Frauen während der WM-Qualifikation. Für die Titelkämpfe 2015 in Kanada hat sich das Team von Bundestrainerin Silvia Neid mit einem 4:1-Sieg gegen Russland in Moskau am vergangenen Samstag schon vorzeitig qualifiziert. mehr

Radsport

Degenkolb bangt um WM-Start

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) bangt vor der am Sonntag beginnenden WM in Ponferrada um den Start seines Kapitäns John Degenkolb. Der 25-Jährige befindet sich wegen eines angeschwollenen Lymphknotens in der Lendengegend weiter im Krankenhaus in seiner Wahlheimat Frankfurt/Main. "Die Vorzeichen sind nicht die besten. Es ist nicht so, dass er derzeit trainieren könnte", sagte sein Manager Jörg Werner auf dpa-Anfrage. Wann Degenkolb das Krankenhaus wieder verlassen kann, ist noch unklar. Der Fahrer vom Team Giant-Shimano, der bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Spanien-Rundfahrt vier Etappen gewonnen hatte, musste bereits seinen Start im Mannschaftszeitfahren am Sonntag absagen. Wichtiger ist aber sein Einsatz eine Woche später im Straßenrennen, wo Degenkolb Chancen auf einen Podestplatz eingeräumt werden. Ein fast auf Tischtennisballgröße angeschwollener Lymphknoten als Folge einer verdreckten Schürfwunde zwang Degenkolb zum sofortigen Gang zum Arzt.  mehr

"Entschluss steht fest"

Hitzfeld schließt Rückkehr in den Trainerjob aus

Zweieinhalb Monate nach dem Aus mit der Schweizer Nationalmannschaft im WM-Achtelfinale hat Ottmar Hitzfeld ein Comeback als Trainer ausgeschlossen. "Mein Entschluss steht fest, ich werde nicht mehr zurückkehren", sagte der 65-Jährige in einem Interview der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwoch). "Ich habe noch immer viele Termine und Verpflichtungen, ich kann zwar nicht immer machen, was ich will. Aber ich muss nicht mehr machen, was ich nicht machen will", kommentierte der langjährige Coach des deutschen Rekordchampions FC Bayern München. Seinem früheren Club prophezeite Hitzfeld eine "Explosionsgefahr" im neuen Jahr, wenn der momentan verletzungsbedingt ausgedünnte Kader wieder komplett ist und vielen Stars ein Platz auf der Bank droht. "Gefährlich wird es in der Rückrunde. Wer sich jetzt noch klaglos auf die Bank setzt, wird dann murren. Denn gerade in den K.o.-Spielen will jeder dabei sein", sagte Hitzfeld in einem Interview der "Sport Bild". mehr

Kolumne: Kurz Und Gut

Goethe zeitgemäß

Junge Menschen für die Weimarer Klassik zu begeistern, ist nicht unbedingt die leichteste Übung. David Maiers modernes Hörspiel über das Leben des jungen Goethe ("Dichter, Denker, Partylöwe") steigert die Chancen auf Erfolg aber erheblich. Wenn er etwa mit der Postkutsche unterwegs ist, ertönt am Ende eine Durchsage "Senk ju for trävelling Deutsche Postkutsche". Oder wenn Goethe über seine unerfüllte Liebe zur Angebeteten seines Freundes sinniert, zitiert er die Rapper von "Fettes Brot" mit "Er ist mein Freund, ein guter, sozusagen mein Bester". Witzig, kenntnisreich, unterhaltsam - dieses Hörspiel wird sicherlich zum Klassiker für Deutschlehrer. mso mehr

Frankfurt / M.

Als sich sogar Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki irrte

Die Wirkmächtigkeit von Intellektuellen kann man oft daran messen, dass an ihren ersten Todestag nicht nur erinnert, sondern über sie immer noch gesprochen wird. Bei Marcel Reich-Ranicki - vor einem Jahr im Alter von 93 gestorben - ist nun beides der Fall. So wurde am früheren Berliner Wohnhaus des gerne lauten und pointierten Kritikers seine Gedenktafel angebracht; zeitgleich ist ein Sammelband mit seinen spannendsten Essays erschienen. Hand aufs Herz: Diskutiert wird über die 55 Essays aus früheren Jahrzehnten natürlich nicht mehr. Auch wenn die Maßlosigkeit seiner verzückt guten bis grandios vernichtenden Urteile selbst im heutigen Literaturbetrieb noch erstaunt. Lesenswert ist alles, und für das Strittige sorgt der literarische Unterhaltungskünstler selbst. Etwa 1960 mit seiner Besprechung der "Blechtrommel" von Günter Grass, eines der wichtigsten Bücher der deutschen Nachkriegsliteratur. Da attestiert er dem Autor, dass dieser Worte nicht halten könne, und dem Roman, dass dieser nicht gut sei. Und so spekuliert Reich-Ranicki auch noch über die berufliche Zukunft des späteren Literaturnobelpreisträgers und schließt mit den peinlich gönnerhaften Worten, dass er "ihm sehr, sehr viel Glück" wünsche. mehr

Nationaltrainer

Queiroz verlängert im Iran bis 2018

Der Portugiese Carlos Queiroz hat seinen Vertrag als Nationaltrainer der iranischen Nationalmannschaft nach langen Verhandlungen um vier Jahre bis zur WM 2018 verlängert. Das berichten lokale Medien. Der 61-Jährige, der seine Tätigkeit nach der WM in Brasilien vorzeitig beenden wollte, hatte den Iran zur Endrunde in Brasilien geführt, wo das Team jedoch nach der Gruppenphase ausschied. Während des Turniers hatte sich der einstige Assistent von Teammanager Alex Ferguson bei Manchester United und Nationaltrainer von Portugal, der seit April 2011 im Amt ist, über die mangelnde Unterstützung seitens des Verbandes beklagt. mehr

80 Meter in die Tiefe gestürzt

77-jähriger Deutscher stürzt in Tirol in den Tod

Bei einer Wanderung in Tirol ist ein 77-jähriger Deutscher tödlich verunglückt. Der Mann geriet am Dienstagnachmittag auf rund 2100 Metern Höhe in der Gemeinde Reith bei Seefeld ins Stolpern und stürzte rund 80 Meter über steiles und felsiges Gelände in eine Schlucht, wie die Polizei am Mittwoch laut einem Bericht der Nachrichtenagentur APA mitteilte. Der herbeigerufene Notarzt habe nur noch seinen Tod feststellen können. Der 77-Jährige war den Angaben zufolge mit fünf anderen Urlaubern auf der Wanderung. Der Unfall habe sich ereignet, als die Gruppe bereits auf dem Rückweg war. mehr

Basketball

Hamann wechselt in die Heimat nach Baunach

Der langjährige Basketball-Nationalspieler Steffen Hamann wechselt in die zweite Liga ProA. Der ehemalige DBB-Kapitän, der beim deutschen Meister Bayern München keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte, spielt die kommende Saison für Bike-Cafe Messingschlager Baunach. Das meldet die Süddeutsche Zeitung. Baunach liegt in der Nähe von Hamanns Heimatort Rattelsdorf. "Ich habe mir lange Zeit Gedanken gemacht und bin alle Optionen durchgegangen", sagte Hamann. Baunach ist das Farmteam der Brose Baskets Bamberg, bei denen Hamann 1999 seine Karriere begann. "Finanziell ist es ganz ok", sagte der Franke, der insgesamt 131 Länderspiele absolviert hat. Im vergangenen Jahr war der EM-Fünfte von 2007 aus dem Nationalteam zurückgetreten. mehr

Tennis

Barthel und Friedsam scheitern in Seoul im Achtelfinale

Mona Barthel (Bad Segeberg) und Anna-Lena Friedsam (Neuwied) sind beim WTA-Turnier in Seoul/Südkorea im Achtelfinale ausgeschieden. Die 24-jährige Barthel unterlag der US-Amerikanerin Christina McHale (USA) nach 1:6, 6:4, 3:6. McHale bekommt es nun in der Runde der letzten Acht mit Yanina Wickmayer (Belgien) oder der an Nummer vier gesetzten Slowakin Magdalena Rybarikova zu tun. Friedsam (20) konnte in ihrem Match gegen die an Nummer zwei gesetzte Karolina Pliskova (Tschechien) ebenfalls einen Satz gewinnen, musste sich am Ende aber mit 4:6, 7:6 (7:5), 2:6 geschlagen geben. Damit sind in der südkoreanischen Hauptstadt keine deutschen Tennisspielerinnen mehr am Start. mehr

Adduktorenverletzung

BVB bangt um Einsatz von Routinier Kehl

Bundesligist Borussia Dortmund bangt vor dem Spiel am Samstag beim FSV Mainz um den Einsatz von Sebastian Kehl. Der Mittelfeldspieler hat sich beim 2:0 seiner Mannschaft im Champions-League-Duell mit dem FC Arsenal eine Adduktorenverletzung zugezogen. "Ob es Samstag geht, weiß ich nicht", sagte Kehl im Anschluss an die Partie. Ein Ausfall des Routiniers würde die Personalprobleme der Borussia vergrößern. Beim Sieg über die Engländer hatten bereits acht Profis gefehlt. mehr

Russland

Milliardär Wladimir Jewtuschenkow steht unter Hausarrest

Der russische Milliardär Wladimir Jewtuschenkow ist wegen Verdachts auf Geldwäsche unter Hausarrest gestellt worden. Wie die Ermittlungsbehörde des Landes mitteilte, soll der Gründer und Mehrheitseigentümer des Mischkonzerns Sistema in illegale Machenschaften um Ölanlagen in der Provinz Baschkiria verwickelt sein. Demnach wurde Jewtuschenkow am Dienstag festgenommen und unter Hausarrest gestellt.  Sein Unternehmen hält dort Anteile am Ölkonzern Baschneft. Sistema wies die Vorwürfe als "total gegenstandslos" zurück und kündigte an, in Berufung zu gehen. Medienberichten zufolge erwog Russlands größte staatliche Ölgesellschaft Rosneft im Juni den Kauf von Baschneft. Einen Monat später wurden Baschneft-Aktien im Zuge von Ermittlungen wegen Geldwäsche eingefroren. Rosneft-Chef Igor Setschin gilt als einflussreicher Vertrauter von Kremlchef Wladimir Putin. mehr

Monheim

Mit mehr als 2,4 Promille auf Auto aufgefahren

Mehr als 2,4 Promille Alkohol hatte ein 55 Jahre alter Autofahrer im Blut, als er am Montagnachmittag an der Opladener Straße auf ein Auto auffuhr. Wie die Polizei erst gestern mitteilte, war der Monheimer gegen 16.10 Uhr mit seinem Audi A4 in Richtung Bleer Straße unterwegs gewesen.Er habe zu spät bemerkt, dass Autos vor ihm verkehrsbedingt stoppten. Mit nur geringem Tempo fuhr er auf einen VW Golf auf, dessen 27-jährige Fahrerin aus Leverkusen gerade wieder losrollte. Der Schaden beträgt rund rund 400 Euro, verletzt wurde niemand. mehr

Monheim

OHG-Abiturienten von 1984 treffen sich

Ein geburtenstarker Jahrgang will sich 30 Jahre nach dem gemeinsam 1984 am Otto-Hahn-Gymnasium bestandenen Abitur treffen; am 5. Oktober. Ein kleines Organisationsteam hat die Liste der Ehemaligen durchgeforstet, hofft aber, dass über Mundpropaganda noch einige "Verschollene" von dem Treffen erfahren werden und die Anmeldegebühr vorab überweisen. Weitere Informationen im Internet unter info@liebenswertes-monheim.de oder telefonisch bei Susanne Berger unter der Mobilnummer 0163- 8183759. mehr

Monheim

Einbrecher wecken Bewohner und flüchten

Unbekannte sind am Montagabend an der Grazer Straße in eine Wohnung eingebrochen. Laut Polizei hatten sie gegen 21.10 Uhr in dem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür aufgehebelt, die Räume betreten und durchsucht. Durch die so entstandenen Geräusche wurde ein Bewohner wach und rief laut um Hilfe. Die Einbrecher rannten durch die Terrassentür und den Garten davon. Zur Beute machte die Polizei keine Angaben. Zeugenhinweise nimmt sie unter Tel. 02173 - 9594-6550 entgegen. mehr

Verlosung

Tickets für "Knitting Peace"

Offiziell gibt es keine Karten mehr für die Vorstellung "Knitting Peace". Die RP und die IDR als Sponsor des Düsseldorf Festivals verlosen heute aber 3x2 Tickets für RP-Leser. Der Cirkus Cirkör zeigt diese Aufführung unter dem Motto "Artisten stricken für den Frieden" und zeigen Jonglage, Balance, Trapezkunst und Tanztheater, spinnen Netze aus Maschen und Menschen. Die Deutschlandpremiere ist Freitag ab 20 Uhr im Konzertzelt auf dem Burgplatz zu sehen. mehr

Fußball

Dabringhausen gastiert im Kreispokal in Hasten

Im Kreisjugendheim Am Hagen in Remscheid wurde gestern die zweite Runde des Kreispokals (7., 8. und 9. Oktober) ermittelt. Bezirksligaprimus Dabringhausener TV bekam dabei Ligakonkurrent Hastener TV zugelost. Die weiteren Partien: TuSpo Dahlhausen - FC Remscheid, BV Burscheid - SV 09/35 Wermelskirchen, SSV Bergisch Born - SC Ayyildiz Remscheid, 1. SpVg. Remscheid - TG Hilgen, 1. FC Klausen - RSV 09 Hückeswagen, TuRa Remscheid-Süd - SC 08 Radevormwald, Vatanspor Radevormwald - VfB Marathon 90 Remscheid. mehr

Spendenaktion

Schülerinnen sammeln für Fiftyfifty

Als Alexandra Voskuhl von Fiftyfifty eine junge, helle Stimme am anderen Ende der Leitung hört, ist sie überrascht. Als die zehnjährige Frida dann auch noch anfängt zu erzählen, weswegen sie eigentlich anruft, ist die Überraschung sogar noch viel größer. Denn mit ihrer Freundin Mara (9) hat die Düsseldorfer Schülerin Spenden für die Obdachlosenhilfe gesammelt - beim Verkauf auf dem Flohmarkt und beim Klarinette- und Trompetespielen auf der Straße. 115 Euro sind so zusammengekommen, sagt die Schülerin am Telefon und dass sie damit gerne Wohnungslose in der Stadt unterstützen will. mehr

Netzwerk

In-Treff wechselt wegen Fortuna

Der In-Treff in den Böhlerwerken weicht im Oktober der Fortuna aus: Nachdem das Heimspiel gegen St. Pauli von der DFL jetzt für Montag, 20. Oktober, angesetzt wurde, hat Organisator Axel Pollheim den In-Treff um einen Tag auf den 21. Oktober verschoben. "Wir wissen, dass viele unserer Netzwerker Dauerkarten für die Arena haben. Und durch den Ausweichtermin schaffen wir für alle, dass sie letztlich nicht die Qual der Wahl haben", sagt Pollheim. Der In-Treff findet im Oktober zum 116. Mal statt. mehr

Solingen

Balkhauser Kotten bekommt eine neue Brücke

Die Absperrungen auf der Brücke zum Schleifermuseum Balkhauser Kotten und die Gräben für die Probeausschachtungen stehen noch mahnend. "Aber wir entwickeln gerade zusammen mit der Verwaltung eine Lösung, die dem Denkmal und seiner Historie gerecht werden", sagt Nicole Molinari. Die Vorsitzende des Kuratoriums Balkhauser Kotten bezeichnet von daher die "vertrauensvollen Gespräche und Planungen mit der Verwaltung als positiven Ruck". Nötig wird der Neubau einer Brücke, da die Konstruktion 1999 nicht wie in der statischen Berechnung für 16 Tonnen Belastung ausgelegt wurde. "Es wurde damals aus Kostengründen eine stark abgespeckte Variante erstellt", erzählt Molinari. Einig sind sich Kuratorium und die Stadt, eine neue, befahrbare Brücke für Mitte 2015 anzustreben. mehr

Langenfeld

Kassensturz zeigt Überschuss in Langenfelds Stadtsäckel

Stadtkämmerer Detlev Müller hat Kassensturz für das Haushaltsjahr 2013 gemacht. Mit dem Abschluss sei er sehr zufrieden, teilte er gestern Abend im Haupt- und Finanzausschuss mit. Der eingeplante Überschuss von knapp 100 000 Euro sei am Ende um 3,5 Millionen Euro übertroffen worden. "Allerdings lebt dieses Ergebnis von einem Einmaleffekt", schob Müller vor den Stadtpolitikern hinterher. Denn Langenfeld habe nach einem mit anderen Städten angestrengten Gerichtsverfahren im vergangenen Jahr 6,73 Millionen Euro erstattet bekommen, die zuvor übeerhöht für die Lasten der Deutschen Einheit einbehalten worden waren. Immerhin konnte im Haushalt somit die für schlechtere Zeiten gedachte Ausgleichsrücklage um 3,56 auf 21,47 Millionen Euro angefüttert werden, die nach den drei stark negativen Jahresabschlüssen 2010 bis 2012 kontinuierlich geschrumpft war. mehr

Mönchengladbach

Wegen Krichel-Mäurer (SPD): Robert Baues (CDU) tritt zurück

Der CDU-Ratsherr Robert Baues ist Leiter der Sportschule Wedau und Sportler durch und durch. "Abschenken gibt's bei mir nicht. Wenn ich gewinne, dann soll es auch ein richtiger Sieg sein", sagt er. Den sah er nach der Kommunalwahl nicht so gewürdigt, wie er es für den Stadtbezirk Ost (Neuwerk, Volksgarten, Giesenkirchen) erwartet hatte. Deshalb tritt er zurück - als Vorsitzender der Neuwerker Christdemokraten. mehr

Leichtathletik

Buil auf dem Weg zu alter Leistungsstärke

Wir möchten nicht wissen, wie häufig es bei der Langstrecklerin Melina Buil gekribbelt hat, während sie über viele Wochen zum Müßiggang verurteilt war. Nach einer Fußverletzung hatten die Ärzte der 20-Jährigen ein striktes Laufverbot erteilt. Und das bei einer Athletin, die ständig auf den Beinen war - zum Training im Wald oder auf der Bahn, bei Straßenläufen in der Region und deutschen Meisterschaften für ihren Verein SV Sonsbeck. mehr

Fußball

Viersen unterliegt im Kreispokal Odenkirchen

Der 1. FC Viersen ist im Kreispokal ausgeschieden. Gestern Abend unterlagen die Viersener in der dritten Runde des Wettbewerbs der SpVgg. Odenkirchen zu Hause mit 0:3 (0:2). Nouaman Hajou brachte die Odenkirchener im Landesliga-internen Duell schon nach 17 Minuten in Führung. Der Stürmer war in der 35. Minute erneut zur Stelle und erhöhte auf 2:0 für die Gäste. "Die Tore waren eine Verkettung von unglücklichen Ereignissen", meinte Viersens Fußball-Obmann Ronny Mustac. Mit dem 0:2 war den Viersenern schon frühzeitig der Zahn gezogen. mehr

Düsseldorf

"Braune Suppe": AfD erstattet Anzeige

Der Düsseldorfer Stadtverband der Alternative für Deutschland (AfD) hat gegen die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, Anzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung erstattet. Fahimi bezeichnete die eurokritische Partei in einem Interview mit dem Sender NTV als "braune Suppe", die sich ein spießbürgerliches Gewand gebe. Diese Aussage sei "gegenüber einer demokratisch legitimierten Partei absolut diskreditierend, diffamierend und beleidigend", sagte Michael Unverricht, stellvertretender AfD-Sprecher beim Stadtverband Düsseldorf. mehr

Wuppertal

Wuppertal hat jetzt nur noch Kammerspiele

Wenn sich der Vorhang am 27. September im Wuppertaler Schauspiel hebt, ist dies gleich eine doppelte Premiere: Susanne Abbrederis startet als neue Schauspielintendantin der Wuppertaler Bühnen und eröffnet ein neues Haus, das "Theater am Engelsgarten". Dass die kleine und privat finanzierte Bühne in einer ehemaligen Lagerhalle unweit des Opernhauses mit seinen 160 Plätzen kein wirklicher Ersatz sein kann für das seit vergangenem Jahr geschlossene, marode Schauspielhaus, erwartet wohl niemand. mehr

Frankfurt

Lufthansa einig mit Flugbegleitern über billige Langstrecke

Beim Aufbau eines kostengünstigeren Fernreiseangebots hat die Lufthansa eine tarifliche Vereinbarung mit ihren Flugbegleitern getroffen. Die Gewerkschaft Ufo hat sich laut einer Unternehmensmitteilung bereit erklärt, auf den ohne First-Class geplanten Flügen mit weniger Personal auszukommen. Die bis zu 14 älteren Jets von Typ Airbus A 340-300 sollen auch nur 18 Sitze in der Businessklasse erhalten und vor allem zu touristisch interessanten Zielen fliegen, wo wenig Geschäftsreisende erwartet werden. mehr

Hofheim

Ikea ruft gefährliche Kinderschaukel zurück

Das Möbelhaus Ikea hat eine Kinderschaukel wegen Mängeln bei der Aufhängung zurückgerufen. Kunden hätten je einen Unfall in Deutschland und Österreich gemeldet, sagte ein Sprecher. Um weitere Vorfälle zu vermeiden, werde die Schaukel "Gunggung" aus dem Sortiment genommen. Die Schaukel, die 19,99 Euro kostet, kann ohne Vorlage des Belegs zurückgegeben werden. Kunden bekommen ihr Geld zurück. In Deutschland sind bislang 4200 der Schaukeln verkauft worden. mehr

Frankfurt/M.

Erster großer Fernbusanbieter gibt auf

Im hart umkämpften deutschen Fernbusmarkt gibt der erste große Anbieter auf. Das Frankfurter Unternehmen City2City bestätigte einen Bericht der "Berliner Zeitung", nach dem es seinen Betrieb zum 13. Oktober einstellt. Als Grund wurden "andauernd herausfordernde Marktbedingungen" in der Branche genannt. Fahrgäste, die bereits ein Ticket für eine spätere Fahrt erworben hätten, würden vom Unternehmen kontaktiert und erhielten den gesamten Fahrpreis erstattet. Hinter City2City steht der britische Branchenriese National Express. Das Unternehmen war bislang die Nummer fünf im deutschen Markt. mehr

München

Anklage gegen Fitschen verschickt

Die Anklage gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier frühere Spitzenmanager des Instituts hat die erste Hürde bei Gericht genommen. Das Landgericht München habe die 626 Seiten dicke Anklageschrift, in der es um versuchten Prozessbetrug geht, geprüft und an die Verteidiger verschickt, hieß es. Die fünf Angeschuldigten, darunter Fitschens Vorgänger Josef Ackermann und Rolf Breuer, hätten nun Zeit für Stellungnahmen. Offen sei, ob die vom Gericht gesetzte Frist von sechs Wochen aussreiche. Danach wolle das Gericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt. mehr

Persönlich

Josef Schmid . . . übernimmt das Oktoberfest

Am Samstag schlägt Münchens neuer OB Dieter Reiter das erste Oktoberfest-Fass zur 181. Wiesn an. Und dem Münchner Josef Schmid, dem ebenfalls neuen Wiesn-Chef, schlägt eine Woche vor seinem "45." eine der schönsten Stunden. Schmid (CSU) steht in Wiesn-Tracht, Lederhose inklusive, neben den beiden Mannsbildern, die in Bayern das schönste und das zweitschönste Amt innehaben: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Oberbürgermeister Reiter (SPD). mehr

Düsseldorf

Entscheidende Phase bei Intendantensuche in Düsseldorf

Der Interimsintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses, Günther Beelitz, drängt darauf, dass sein Nachfolger möglichst zügig benannt wird. "Ich hoffe, dass es bald geschieht", sagte er. Das Haus stecke nach wie vor "in tiefen Problemen", daher brauche ein neuer Chef angemessene Vorbereitungszeit. Beelitz (75) hat das Theater bis zur Spielzeit 2016/17 übernommen und will es bis dahin konsolidieren. Das Haus ringt mit Einbrüchen bei der Auslastung und einem Millionendefizit. mehr

Leitartikel

Dummheit des Westens

Der Westen, angeführt von den USA, begeht in der Ukraine eine Riesendummheit. Glaubt jemand ernsthaft, man könne - the same procedure as every year - in einem osteuropäischen Bürgerkriegsland wie gehabt ein großes Militärmanöver von Nato-Mitgliedern abhalten, ohne dass Russland dieses Waffengeklirr missversteht? In glimmendes Feuer Öl zu gießen, ist immer töricht. Wer so etwas vor dem Hintergrund einer zerbrechlichen Waffenruhe in der Ost-Ukraine tut, missachtet die uralte Weisheit, die das Credo jeder Außenpolitik sein muss: "Was immer du tust, handle klug und bedenke das Ende." Wir erkennen, dass nicht nur der aggressive Putin schuldig ist. mehr

Tönisvorst

Ebola: Deutschland baut zwei neue Isolierstationen

Um Fassung ringend hat die liberianische Botschafterin Ethel Davis die Welt zur Hilfe im Kampf gegen Ebola aufgerufen. "Ich möchte heute einen Appell richten an die Bürger dieser Welt, der Bevölkerung Liberias zu helfen. Sie sterben, sie sind krank", sagte sie gestern bei einem Besuch im Medikamentenhilfswerk Action Medeor in Tönisvorst. Das Medikamentenwerk und die Hilfsorganisation Isar Germany kündigten an, in der liberianischen Hauptstadt Monrovia zwei Isolierstationen zu errichten. mehr

Berlin

Muslime veranstalten Aktionstag gegen Hass

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) ruft am Freitag erstmals zu einer gemeinsamen bundesweiten Aktion gegen Hass und Terrorismus auf. "Wir wollen Extremismus jeglicher Couleur eine Absage erteilen", sagte KRM-Sprecher Ali Kizilkaya. Man hoffe, dass diese Aktion auch eine positive Signalwirkung auf die Konflikte im Nahen Osten habe. "Wir wollen klarmachen, dass die Terroristen nicht im Namen des Islam sprechen", betonte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek. mehr

Berlin

Senkung der Rentenbeiträge ab 2015 wahrscheinlich

Die gute Wirtschaftslage spült weiter Milliarden auch in die Rentenkassen. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber könnte es deshalb 2015 eine Entlastung in Milliardenhöhe in der Rentenversicherung geben. Trotz der Mehrausgaben durch das Rentenpaket der Bundesregierung sehen Wissenschaftler Spielraum für eine Beitragssenkung. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) machte gestern deutlich, dass die schwarz-rote Koalition den gesetzlichen Automatismus für eine Absenkung des Beitragssatzes nicht erneut aushebeln werde. mehr

Basketball

Dallas erlaubt Nowitzki die EM-Teilnahme

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat die Freigabe von den Dallas Mavericks für sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft erhalten. Schon lange vor der von Nowitzki angestrebten Rückkehr zur "Heim-EM" im nächsten Jahr hat Clubchef Mark Cuban dem 36-Jährigen die Teilnahme erlaubt. Nowitzki hatte mehrfach betont, bei der EM 2015 dabei sein zu wollen. Die deutsche Mannschaft bestreitet Anfang September Vorrundenspiele in Berlin. Die Finalrunde findet in Lille/Frankreich statt. Bei der EM geht es auch um die Qualifikation für Olympia 2016. mehr

Aachen

Weiterer Polizeianwärter in Aachen suspendiert

Eine Woche nach Bekanntwerden der rassistischen Äußerungen gegen eine angehende Polizistin mit ausländischen Wurzeln in Aachen ist ein zweiter Polizeianwärter suspendiert worden. Wie bei seinem 19 Jahre alten Kollegen vor einer Woche sei auch in diesem Fall das Entlassungsverfahren eingeleitet worden, teilte die Polizei mit. Der suspendierte 22-Jährige hat laut Ermittlern als Mitläufer eigene fremdenfeindliche und rassistische Bilder nicht-öffentlich gepostet. mehr

Formel 1

Schärfere Regeln für den Boxenfunk

Codierte Botschaften an den Fahrer sind verboten, ebenso detaillierte Informationen über die Sektorenzeiten der Konkurrenz oder den Kraftstoffverbrauch - der Automobil-Weltverband FIA hat vor dem Grand Prix in Singapur das Thema Boxenfunk in der Formel 1 strikt reglementiert. Auch auf den Hinweistafeln der Teams dürfen diese Informationen nicht mehr auftauchen. Zuletzt hatte es vor allem in den internationalen Medien verstärkt Kritik daran gegeben, dass die Fahrer während eines Rennens immer mehr Hinweise zur Optimierung ihrer Rundenzeiten bekämen. mehr

Düsseldorf

Neues Jagdgesetz verbietet den Abschuss von Katzen

NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hat den Entwurf für ein neues "ökologisches Jagdgesetz" vorgestellt. Demnach soll der Abschuss von herumstreunenden Hauskatzen grundsätzlich verboten werden. Der Abschuss von Hunden ist nur "in absoluten Ausnahmefällen möglich". Untersagt werden auch die Jagd mit Totschlagfallen, die Baujagd sowie die Ausbildung von Jagdhunden an zuvor flugunfähig gemachten Enten. Zudem wird der Katalog der jagdbaren Arten neu festgelegt: Wildkatze, Luchs, Graureiher und Greifvögel dürfen auch weiterhin nicht bejagt werden; sie werden nun aber auch formell aus der Liste der jagdbaren Arten gestrichen. Neu aufgenommen wurde hingegen der amerikanische Nerz (Mink). Jäger und Waldbesitzer sollen künftig die jagdlichen Konzepte möglichst gemeinsam erarbeiten; die Jagdbehörden werden nur noch unterstützend tätig. Die Bejagungsmöglichkeiten für Rehwild und Rothirsch sollen ausgeweitet werden. mehr

Paris

Regierung in Paris übersteht Vertrauensfrage knapp

Die Parlamentsmehrheit des französischen Regierungschefs Manuel Valls ist geschrumpft, aber sie steht noch. 269 Abgeordnete stimmten gestern Abend für die Politik des sozialistischen Premierministers, der zum zweiten Mal in fünf Monaten die Vertrauensfrage stellte. "Wir werden den Kurs weiterverfolgen bis zum Ende der Amtszeit", sagte der 52-Jährige nach dem Votum erleichtert. Seine Mehrheit im Parlament war geschrumpft, nachdem er Ende August drei Minister vom linken Parteiflügel aus der Regierung geworfen hatte. Angeführt von Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg hatten die Abweichler Valls sozialliberalen Kurs kritisiert. mehr

London

Schottland mehr Autonomie zugesagt

Die politischen Parteien in London haben Schottland mit einer beispiellosen gemeinsamen Aktion aufgefordert, sich nicht von Großbritannien abzuspalten. In einem offenen Brief versprachen sie maximale Autonomie unter dem Dach der britischen Union. So könne das Land über die Gesundheitsausgaben selbst entscheiden. Konkrete Zusagen wurden jedoch nicht gemacht. Die schottische Vize-Regierungschefin Nicola Sturgeon erklärte, der Brief sei unglaubwürdig. mehr

Berlin

Fußball-WM belebte Gastronomie nur wenig

Das deutsche Gastgewerbe ist gut ins zweite Halbjahr gestartet, konnte aber von der Fußball-WM nicht so stark profitieren wie erhofft. Im Juli stiegen die Umsätze um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gut lief es für die Hotellerie (plus 4,1 Prozent). In der Gastronomie kletterten die Umsätze nur um ein Prozent. "Da hat es für diese Unternehmen nicht so viel Rückenwind gegeben wie erhofft", sagte ein Sprecher des Branchenverbands Dehoga. mehr

Düsseldorf

Investor Zech kauft Karstadt-Haus in Düsseldorf

Der Erbauer des Kö-Bogens, die Zech-Gruppe, hat nach Informationen von Branchen-Diensten das Düsseldorfer Karstadt-Haus am Übergang Schadowstraße/Wehrhahn gekauft. Weder der Käufer noch der Verkäufer, die Investoren-Gruppe Highstreet, wollten das Geschäft bestätigen. Zech hat bereits die Bremer Immobilie gekauft, in der die dortige Karstadt-Filiale betrieben wird. Karstadt Düsseldorf liegt unmittelbar neben einer Kaufhof-Filiale an der Schadowstraße und ist damit eins von vier großen Kaufhäusern in der Düsseldorfer City. mehr

Kunstturnen

Hambüchen will nach Rio 2016 weitermachen

Fabian Hambüchen denkt ernsthaft darüber nach, seine beispiellose Karriere auch über die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro fortzusetzen. "Je nach meinem Gesundheitszustand möchte ich gerne noch ein bisschen weitermachen", sagte der ehemalige Reck-Weltmeister in Kienbaum. Speziell an seinem Paradegerät will der Olympia-Zweite noch lange erfolgreich sein. Hambüchen: "Nach Rio bin ich 29 Jahre alt. Weiter den kompletten Mehrkampf zu turnen, wäre vielleicht eine zu große Belastung. Aber am Reck könnte ich möglicherweise mein Niveau noch halten." mehr

Bonn

Evangelische Landeskirche will bei Schulen sparen

Die Evangelische Kirche im Rheinland erwägt, bei ihren zehn Schulen 4,5 Millionen Euro einzusparen. Das sei zu viel, kritisierten Gemeindemitglieder, die jetzt in Bonn mit der Kirchenleitung über die Sparpläne diskutierten. Es war die erste von vier Gesprächsrunden an verschiedenen Orten, in denen die Kirchenleitung ihre Sparpläne mit der Basis diskutiert. Um den Haushalt zu sanieren, will die zweitgrößte der 20 evangelischen Landeskirchen in Deutschland ihre jährlichen Ausgaben bis 2018 um zwölf Millionen Euro kürzen. mehr

Middelburg

Zwei Tote bei Massenkollision mit 150 Autos

Bei einer Massenkarambolage mit 150 Fahrzeugen sind in den Niederlanden zwei Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Der schwere Unfall auf der Autobahn 58 habe sich in dichtem Nebel nahe der Küste in Zeeland ereignet, teilten die Sicherheitsdienste mit. Rund 15 Personen wurden bei der Massenkollision schwer verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar - rund 100 der 150 betroffenen Fahrzeuge sollen aber massiv beschädigt sein. Etwa 50 Rettungswagen waren vor Ort. Die Polizei rief Touristen auf, die Unglücksstelle in der Küstenprovinz möglichst weiträumig zu umfahren. mehr

Düsseldorf

Eine Million im Jackpot: Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Mittwochsziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme ab 18. Gewinner der letzten Verlosung: Franz Poschmann, Willich; Ute Müllers, Nettetal; Gaby Boehnke, Mönchengladbach. mehr

Stichwort

U3-Betreuung

U3-Plätze sind Betreuungsangebote für Kinder von null bis drei Jahren. Seit dem 1. August 2013 besteht ein gesetzlicher Anspruch auf frühkindliche Förderung durch einen Betreuungsplatz. Wie das Statistische Bundesamt gestern berichtete, haben Eltern für ihre Kinder unter drei Jahren im Durchschnitt eine Betreuungszeit von fast 38 Wochenstunden vereinbart. Demnach werden 54 Prozent der Kita-Kleinkinder in NRW mehr als 35 Stunden pro Woche betreut, 16 Prozent der Kleinkinder in der Kita maximal 25 Stunden. Für 28 Prozent sind zwischen 25 und 35 Stunden vereinbart. Für 56 Prozent wurde eine Betreuungszeit von mehr als 35 Wochenstunden festgelegt. Die längste Betreuungszeit vereinbarten die Eltern im Saarland mit mehr als 45 Wochenstunden, die kürzeste in Bayern mit 31. mehr

Kiel

Ehefrau von Olaf Scholz wird Ministerin in Kiel

Mit Britta Ernst (SPD) als neuer Ministerin will die schleswig-holsteinische Landesregierung ihre Bildungspolitik ohne große Brüche fortsetzen. "Wir wollen Schulen, die allen Kindern Chancengleichheit und die bestmögliche Unterrichtsqualität bieten", sagte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD). Ernst, Ehefrau von Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD), werde der Kieler Koalition sehr helfen, ihre Bildungspolitik "über 2017 hinaus fortzusetzen". mehr

Leitartikel

Dispozinsen: Der Kunde hat es selbst in der Hand

Wenn Politiker feste Obergrenzen für die Gebühren der Banken verlangen, ist das natürlich populär, weil Volkes Seele angesichts der Preispolitik der Geldwirtschaft regelmäßig kocht. Aber die Argumentation kann nicht im Sinne des Kunden sein, weil eine solche Limitierung jene Institute sogar zu Preisanhebungen verleiten könnte, die bisher unter einer solchen Obergrenze geblieben sind. Ein Gesetz würde jenen, die es schützen soll, womöglich schaden. mehr

Radsport

Sprinter Degenkolb vor WM im Krankenhaus

Nach seiner starken Vorstellung bei der Vuelta musste Radprofi John Degenkolb (Giant-Shimano) einen Rückschlag einstecken. Wegen eines geschwollenen Lymphknotens in der Lendengegend musste sich Degenkolb nach der Rückkehr aus Spanien ins Krankenhaus in Frankfurt begeben. Sein Start im WM-Straßenrennen am 28. September in Ponferrada ist für den deutschen Kapitän aber wohl nicht in Gefahr. Ein fast auf Tischtennisballgröße angeschwollener Lymphknoten als Folge einer verdreckten Schürfwunde zwang Degenkolb zum sofortigen Gang zum Arzt. mehr

Düsseldorf

Polizei fahndet international nach Messerstecher

Mit einem internationalen Haftbefehl sucht die Düsseldorfer Kripo nach einem 34-Jährigen, der in Oberbilk einen 43-Jährigen mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt hat. Der Täter, Biedar Manaj, stammt aus Albanien und ist der Polizei wegen mehrerer Gewaltdelikte bekannt. Er ist vorbestraft wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung. Bei einer dieser Taten in Düsseldorf hat er seinem Kontrahenten ein Ohr abgebissen, sagt der zuständige Staatsanwalt Matthias Ridding. Die Tat gibt der Polizei noch Rätsel auf, der Ablauf wird so geschildert: mehr

Solingen

Ärzte informieren im Hofgarten über Reanimation

Dieses Szenario kann jederzeit eintreten: An einer Kasse im Hofgarten bricht jemand mit einem plötzlichen Herzstillstand zusammen. In solchen Fällen geht es um Sekunden, in denen Hilfe geleistet werden muss. Doch häufig fürchten Menschen, die nicht in Reanimation geschult sind, etwas falsch zu machen und sogar rechtliche Konsequenzen. Dem entgegnet Professor Dr. Thomas Standl, Chefarzt der Solinger Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensiv- und Palliativmedizin: "Man kann nichts falsch machen, außer nichts zu tun. Wegschauen und nichts tun ist der größte Fehler." Denn, so betont der Mediziner: "Wenn nicht irgendjemand etwas tut, hat derjenige, der dort liegt, keine Chance." mehr