Alle Artikel vom 29. Mai 2016
EM 2016

Türkei gewinnt gegen Montenegro mit Bundesliga-Trio

Die türkische Nationalmannschaft hat die finale EM-Vorbereitung mit einem Last-Minute-Sieg eingeläutet. Das Team um Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu gewann sein Testspiel gegen Montenegro 1:0 (0:0). Der Offensivspieler von Bayer 04 Leverkusen stand in der Startelf, Nuri Sahin von Borussia Dortmund und Yunus Malli vom FSV Mainz 05 kamen in der zweiten Hälfte zum Einsatz. Das späte Sieg-Tor erzielte Mehmet Topal in der Nachspielzeit (90.+5). Bei der Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) bekommt die Türkei es in der Vorrundengruppe D mit Kroatien, Tschechien und Europameister Spanien zu tun. Zum Auftakt geht es am 12. Juni (15.00 Uhr) in Paris gegen Kroatien. mehr

Eishockey

DEB zieht nach Mitgliederversammlung positive Bilanz

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat nach der 30. Ordentlichen Mitgliederversammlung in Ratingen eine positive Bilanz gezogen. So stand im Finanzbericht trotz Nachzahlungen an das Finanzamt München nach einer Betriebsprüfung ein positives Ergebnis für 2014 und 2015. "Wir sind wieder auf dem richtigen Weg", sagte Vizepräsident Berthold Wipfler. Hervorgehoben wurde vom DEB auch die verbesserte Kooperation mit den Klubs. "Es gibt einen Silberstreif am Horizont", sagte Präsident Franz Reindl im Resümee der Arbeit des Präsidiums der letzten beiden Jahre. Auch die sportliche Bilanz der Auswahlmannschaften habe sich deutlich verbessert, die Talentförderung sei hervorragend angelaufen, doch sei es weiterhin erforderlich "die Qualität der Ausbildung zu erhöhen". mehr

Tischtennis

Pontoise Cergy gewinnt die Königsklasse

AS Pontoise Cergy aus Frankreich hat zum zweiten Mal die Tischtennis-Königsklasse gewonnen. Der Champion von 2014 drehte am Sonntag vor heimischem Publikum im zweiten Finale gegen den schwedischen Vertreter Eslövs Ai eine 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel und sicherte sich durch ein 3:1 dank des besseren Satzverhältnisses den Titel. Pontoise hatte im Halbfinale den vom deutschen Europameister Dimitrij Ovtcharov angeführten Titelverteidiger Fakel Orenburg aus Russland ausgeschaltet. Eine Runde zuvor war Rekordmeister Borussia Düsseldorf an den Franzosen gescheitert. mehr

Spahic fliegt vom Platz

Spanien schlägt Bosnien-Herzegowina

Titelverteidiger Spanien hat sein erstes von drei Testspielen in der Vorbereitung auf die Fußball-EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) gewonnen. Gegen Bosnien-Herzegowina setzte sich das Team von Nationaltrainer Vicente del Bosque unter anderem noch ohne die Stars der Champions-League-Finalisten Real Madrid und Atlético Madrid mit 3:1 (2:1) durch. Duran Nolito (11./18.) und Pedro (90.+5) erzielten in St. Gallen die Treffer für den Europameister von 2008 und 2012. Emir Spahic markierte den Anschlusstreffer (29.), anschließend sah der Innenverteidiger vom Hamburger SV in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Rote Karte. Der 35-Jährige griff bei einer Rudelbildung erst César Azpilicueta und dann Cesc Fàbregas ins Gesicht und wurde von Schiedsrichter Stephan Klossner vom Platz gestellt. Neben Spahic spielte der Schalker Sead Kolasinac in der Innenverteidigung, im Angriff agierte der der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko. Spanien trifft in Frankreich in der Gruppe D auf Tschechien (13. Juni), die Türkei (17. Juni) und Kroatien (21. Juni). Bosnien-Herzegowina hat die EM-Teilnahme verpasst. mehr

EM-Neuling

Albanien besiegt Katar in einem Testspiel mit 3:1

Die albanische Fußball-Nationalmannschaft hat ihren vorletzten EM-Test gegen Katar im österreichischen Hartberg am Sonntag mit 3:1 (2:1) gewonnen. Die Mannschaft des italienischen Trainer Gianni De Biasi zeigte im Rahmen des Trainingslagers eine ordentliche Leistung und bezwang den WM-Gastgeber von 2022 durch Treffer von Arlind Ajeti (23. Minute), Ermir Lenjani (40.) und Armando Sadiku (64.). Hassan Fadlalla brachte Katar in der zweiten Minute in Führung. Im letzten Test vor dem EM-Auftakt gegen die Schweiz am 11. Juni trifft der Turnier-Neuling am 3. Juni auf den deutschen Gruppengegner Ukraine. mehr

3. Liga

Hallescher FC verpflichtet Baumgärtel

Fabian Baumgärtel wechselt vom Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers zum Halleschen FC. Wie der Drittligist am Sonntag bekannt gab, erhält der 26 Jahre alte Linksverteidiger einen Vertrag bis 2018. "Dass Fabian sich für den Halleschen FC und unseren gemeinsamen Weg entschieden hat, ist für den ganzen Verein ein starkes Zeichen", sagte HFC-Manager Ralph Kühne. Baumgärtel wurde bei Greuther Fürth zum Profi ausgebildet und spielte seit 2013 bei den Stuttgarter Kickers. mehr

Leichtathletik

Kai Kazmirek Dritter in Götzis mit Olympia-Norm

Kai Kazmirek hat beim Zehnkampf-Meeting in Götzis/Österreich den dritten Platz belegt und darf nun für Olympia planen. Der Vorjahresgewinner von der LG Rhein-Wied kam am Sonntag auf 8318 Punkte. Es gewann der kanadische WM-Zweite Damian Warner mit 8523 Zählern vor Kevin Mayer aus Frankreich (8446). Die Olympia-Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) steht bei 8100 Punkten. Kazmireks Konkurrenten müssen im Kampf um die drei Tickets für Rio de Janeiro ganz auf den zweiten Qualifikations-Wettkampf Ende Juni in Ratingen setzen. Der WM-Dritte Rico Freimuth (Halle/Saale), Jan Felix Knobel (Königsteiner LV) und Arthur Abele (Ulm) waren am Samstag mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung beziehungsweise im Kugelstoßen ausgeschieden. mehr

Springreiten

Ehning beim Großen Preis von Rom Vierter

Springreiter Marcus Ehning hat den Sieg beim Großen Preis von Rom verpasst. Nach zwei Umläufen kam der 42-Jährige aus Borken am Sonntag auf Cornado auf Rang vier. Der Mannschafts-Olympiasieger von 2000 leistete sich im ersten Durchgang mit seinem Hengst einen Zeitfehler. Die ersten Drei blieben ohne Strafpunkte. Mit der besten Zeit im zweiten Umlauf siegte McLain Ward aus den USA auf Azur. Auf dem zweiten Platz folgte der Schwede Peder Fredricson auf All In vor Laura Kraut aus den USA auf Zeremonie. Ward erhielt für seinen Erfolg eine Prämie von 50 000 Euro, Ehning gewann 20 000 Euro. In den zweiten Umlauf der besten 13 von 50 Paaren hatte es auch Marco Kutscher aus Bad Essen mit Van Gogh geschafft. Das Duo schied aber im zweiten Umlauf aus und beendete die Prüfung als 13. Der 22-jährige Niklas Krieg aus Villingen-Schwenningen kam nach zwei Abwürfen im ersten Durchgang mit seiner Stute Carella auf dem 21. Platz. Am Freitag war die deutsche Equipe mit Kutscher auf Van Gogh, Ehning auf Cornado, Patrick Stühlemeyer auf Lacan und Mario Stevens auf Brooklyn im Nations Cup Vierte geworden. Sieger wurde Großbritannien vor den gemeinsamen Zweiten USA und Frankreich. Schon zum Auftakt der Serie vor zwei Wochen in La Baule war ein deutsches Team Vierter geworden. Insgesamt stehen sieben Qualifikationsturniere auf dem Plan. Das Finale findet am letzten September-Wochenende in Barcelona statt. mehr

2. Bundesliga

Hoffmann erhält Profivertrag beim KSC

Zweitligist Karlsruher SC hat Niklas Hoffmann (19) mit einem bis Juni 2019 laufenden Profivertrag ausgestattet. Das gab der KSC am Sonntag bekannt. "Mit Niklas konnten wir einen hochtalentierten Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs langfristig an uns binden. Er hat sich dies durch konstant gute Leistungen in der A-Junioren-Bundesliga und im Trainingsbetrieb der Profis verdient", sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt über den Innenverteidiger. mehr

Galopp

Außenseiter Iquitos sorgt für Überraschung

Der vierjährige Hengst Iquitos hat überraschend den Preis der Badischen Wirtschaft zum Abschluss des Frühjahrs-Meetings auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden gewonnen. Der 122:10-Außenseiter setzte sich unter Jockey Norman Richter in der mit 70.000 Euro dotierten Gruppe-II-Prüfung vor Articus mit Stephen Hellyn im Sattel durch. 18:10-Favorit Ito wurde mit Jockey Filip Minarik nach 2200 m nur Dritter. Iquitos wird von Hans-Jürgen Gröschel trainiert. Für den Hengst war es bei seinem siebten Start der vierte Erfolg. mehr

Regionalliga

Regensburg, Lotte und Zwickau steigen in die 3. Liga auf

Jahn Regensburg ist nach einem Jahr zurück in der 3. Liga. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich gewann das Play-off-Rückspiel gegen die U23 des VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) und drehte damit die 0:1-Hinspielniederlage vom vergangenen Mittwoch. Die Treffer für die Oberpfälzer erzielten Andreas Geipl (54., Foulelfmeter) und Kolja Pusch (58.). Wolfsburgs Sebastian Wimmer sah in der 83. Minute die Gelb-Rote Karte. Die Sportfreunde Lotte gewannen 2:0 (2:0) bei Waldhof Mannheim und spielen in der kommenden Saison damit erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der dritthöchsten Spielklasse. Nach dem 0:0 im Hinspiel sorgte ein Doppelschlag von Nico Granatowski (24.) und Bernd Rosinger (26.) früh für die Entscheidung. Dritter Aufsteiger ist der FSV Zwickau. Die Sachsen gewannen ihr Heimspiel gegen den SV Elversberg 1:0 und entschieden das Play-off-Duell nach dem 1:1 im Hinspiel für sich. Toni Wachsmuth erzielte den einzigen Treffer der Begegnung (79.). 18 Jahre nach dem Abstieg aus der 2. Liga ist Zwickau damit zurück im bezahlten Fußball. mehr

Siebenkampf

Schäfer Dritte in Götzis und für Rio qualifiziert

Siebenkämpferin Carolin Schäfer hat als Dritte beim Traditionsmeeting in Götzis/Österreich die Olympia-Norm geknackt. Die 24-Jährige vom TV Friedrichstein kam am Sonntag auf zuvor nie erreichte 6557 Punkte und blieb damit deutlich über den vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderten 6200 Zählern. Wie im Vorjahr gewann die kanadische WM-Zweite Brianne Theisen-Eaton mit 6765 Punkten. Zweite wurde Laura Ikauniece-Admidina mit 6622. Schäfer hat damit ihre Teilnahme in Rio de Janeiro sicher. "Ich bin überglücklich. Für mich geht mit den Olympischen Spielen ein Kindheitstraum in Erfüllung", sagte sie. Auch die Frankfurterin Claudia Rath schaffte als Siebte mit 6290 Punkten die Olympia-Norm. Jennifer Oeser aus Leverkusen (12. mit 6171) und Lilli Schwarzkopf kämpfen Ende Juni beim zweiten Qualifikationswettkampf in Ratingen noch um einen der drei deutschen Starterplätze. Schwarzkopf, die Olympia-Zweite von London 2012, kam mit 6088 Zählern nur auf Rang 14. mehr

Radsport

Nibali gewinnt 99. Giro d'Italia

Der italienische Radprofi Vincenzo Nibali hat zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia gewonnen. Der 31-Jährige vom Team Astana machte den Triumph auf der 163 km langen Schlussetappe der 99. Italien-Rundfahrt von Cuneo nach Turin am Sonntag perfekt, Nibali wurde auf der Flachetappe von seinen Konkurrenten als Träger des Rosa Trikots traditionell nicht mehr attackiert. Für Nibali ist es nach dem Vuelta-Sieg 2010 und dem Triumph bei der Tour de France 2014 der vierte Sieg bei einer der drei großen Landesrundfahrten. Der Tagessieg am Sonntag ging an Giacomo Nizzolo aus Italien (Trek), der Nikias Arndt (Buchholz/Giant-Alpecin) auf den zweiten Platz verwies. Die deutschen Fahrer zählen zu den großen Gewinnern des Giro. Die Top-Sprinter André Greipel (3) und Marcel Kittel (2) sowie Bahnradspezialist Roger Kluge sorgten für sechs deutsche Etappensiege. mehr

24-Stunden-Rennen

Mercedes feiert Vierfach-Triumph am Nürburgring

Mercedes hat zum zweiten Mal das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen und dabei einen Vierfach-Sieg gefeiert. Bei der 44. Auflage des Langstreckenklassikers in der Eifel setzten sich am Sonntag Maro Engel (München), Adam Christodoulou (Großbritannien), Manuel Metzger (Schweiz) und DTM-Rekordchampion Bernd Schneider (St. Ingbert) durch. Beim knappsten Zieleinlauf in der Geschichte des 24-Stunden-Rennens verwiesen sie Christian Hohenadel (Dudweiler), Marco Seefried (Nürnberg), Christian Vietoris (Gönnersdorf) und Renger van der Zande (Niederlande) mit 5,697 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Die Teams mit Maximilian Götz (Uffenheim), Lance David Arnold (Duisburg), Uwe Alzen (Betzdorf) und Jan Seyffarth (Querfurt) sowie Doppelstarter Engel, Yelmer Buurman (Niederlande), Hubert Haupt (München) und Dirk Müller (Burbach) belegten die Ränge drei und vier. Zum ersten Mal hatte Mercedes 2013 triumphiert. mehr

Bundesliga-Vorbereitung

VfL Wolfsburg bezieht Trainingslager in der Schweiz und Österreich

Bundesligist VfL Wolfsburg wird in seiner Vorbereitung auf die neue Saison zwei Trainingslager beziehen. Zunächst gastieren die "Wölfe" vom 20. bis 28. Juli in Bad Ragaz/Schweiz. Vom 5. bis zum 12. August bereiten sich die VfL-Profis in Bad Waltersdorf/Österreich auf die neue Spielzeit vor. Der Trainingsauftakt ist für den 4. Juli (15.30 Uhr) terminiert. Fünf Tage später kommt es in Gifhorn zu einem Test gegen eine Betriebsmannschaft (17 Uhr). Nach dem achttägigen Aufenthalt in der Schweiz bestreitet der letztjährige DFB-Pokalsieger am 30. Juli eine Testpartie bei Champions League-Teilnehmer Sporting Lissabon. Im Anschluss wird sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking in Bad Waltersdorf/Österreich den Feinschliff für die neue Spielzeit holen. Das Stadionfest des VfL findet in diesem Sommer am 14. August statt, in dessen Rahmen eine Partie gegen einen hochkarätigen Gegner ausgetragen werden soll. Ernst wird es für die Werkskicker am Wochenende vom 19. bis 22. August, wenn die erste DFB-Pokalrunde ausgetragen wird. mehr

Rudern

Deutschland-Achter verpasst Sieg in Luzern

Der Deutschland-Achter hat den Sieg beim Weltcup in Luzern verpasst. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) musste sich im Finale auf dem Rotsee wie schon im Vorlauf den Niederlanden geschlagen geben. Nach 2000 m lag die Europameister-Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) eine dreiviertel Länge hinter dem Sieger. Knapp hinter dem deutschen Paradeboot landeten die USA auf Platz drei. 68 Tage vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro blieb der DRV in Luzern ohne Sieg. Außer dem Achter schaffte es nur der Frauen-Doppelvierer auf Rang zwei hinter Polen aufs Podest. Die Vize-Europameister Marcel Hacker/Stephan Krüger (Magdeburg/Rostock) wurden im Männer-Doppelzweier Vierte. Rang vier belegten auch die WM-Dritten Julia Lier/Mareike Adams (Halle/Saale/Essen) im Frauen-Doppelzweier. Der Männer-Doppelvierer kam auf Platz fünf. Die deutsche Flotte hatte nur in fünf der 14 olympischen Klassen das Finale erreicht. mehr

Handball

Nationalspieler Drux und Wiede verlängern in Berlin

Handball-Bundesligist Füchse Berlin treibt seine Personalplanung für die Zukunft voran. Der Club verlängerte mit den Nationalspielern Paul Drux und Fabian Wiede die Verträge um fünf Jahre bis 2021 und verpflichtete in Erik Schmidt einen weiteren Auswahlprofi für den Sommer 2017. Das teilten die Berliner am Sonntag unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit. Einen Vertrag für ein Jahr unterschrieb der Kroate Kresimir Kozina. Der Kreisläufer kommt von der SG Flensburg-Handewitt und ersetzt in Berlin den Schweden Jesper Nielsen, der die Füchse verlässt. Nationalspieler Schmidt wechselt im nächsten Sommer von der TSV Hannover-Burgdorf nach Berlin. Der 23 Jahre alte Europameister erhielt einen Kontrakt für drei Jahre. mehr

5:3 im Finale gegen Hoffenheim

BVB gewinnt deutschen U19-Titel

Die U19 von Borussia Dortmund ist erstmals seit 18 Jahren wieder deutscher Fußball-Meister. Das Team um Jungprofi Felix Passlack gewann am Sonntag das hochklassige Endspiel gegen den Nachwuchs der TSG Hoffenheim mit 5:3 (1:1). Vor knapp 15.000 Zuschauern in der Rhein-Neckar-Arena trafen Jonas Arweiler (4./50.), Passlack (47.) und Janni-Luca Serra (66./81.) zum verdienten Sieg der Gäste. Die Treffer der Hoffenheimer, die diesen Wettbewerb zuletzt 2014 gewonnen hatten, erzielten Dennis Geiger (33.), Adrian Beck (51.) und Furkan Cevik (89.). mehr

EM 2016

Dopingkontrolleure im Trainingslager der russischen Nationalelf

Dopingkontrolleure der Europäischen Fußball-Union haben am Sonntag das Trainingslager der russischen Nationalmannschaft in Bad Ragaz besucht. Zehn Nationalspieler mussten Dopingproben abgeben, teilte ein Sprecher des russischen Verbandes mit. Vor Beginn der Europameisterschaft am 10. Juni in Frankreich werde es weitere Überprüfungen durch die Uefa-Kontrolleure geben, berichtete die russische Nachrichtenagentur TASS am Sonntag weiter. In der Schweiz absolviert die Sbornaja mit dem Schalker Bundesliga-Profi Roman Neustädter bis zum 5. Juni ihre EM-Vorbereitung. Am 1. Juni bestreitet die Auswahl von Nationaltrainer Leonid Sluzki ein Testspiel gegen Tschechien in Innsbruck, am 5. Juni folgt die EM-Generalprobe gegen Serbien in Monaco. Russland trifft bei der Europameisterschaft (10. Juni bis 10. Juli) in der Gruppe B auf England, Wales und die Slowakei. mehr

Handball

Melsungens Coach Roth verletzt sich bei Sieg in Wuppertal

Den knappen 29:28 (13:10)-Sieg der MT Melsungen beim Bergischen HC wird Trainer Michael Roth in schmerzhafter Erinnerung behalten. Der Coach des nordhessischen Handball-Bundesligisten verletzte sich am Samstag in der hektischen Schlussphase an der Schulter, als er beide Arme vehement in die Höhe riss, um seine Spieler noch einmal anzutreiben. "Es war ein komischer Schmerz. Es fühlt sich nicht gut an", berichtete Roth am Sonntag. Eine Untersuchung soll Aufschluss über Art und Schwere der Verletzung bringen. Mit dem Sieg sicherte sich Melsungen einen Spieltag vor Saisonende den vierten Tabellenplatz und damit den Einzug in den europäischen Wettbewerb.  mehr

Kunstturn-EM

Nguyen holt Barren-Bronze

Der zweimalige Barren-Europameister Marcel Nguyen (Unterhaching) hat am Sonntag die dritte EM-Medaille an seinem Paradegerät gewonnen. Im Finale der Titelkämpfe von Bern turnte der 28-Jährige zu 15,566 Punkten und Bronze. Gold ging an den Russen Dawid Beljawski (Russland/16,033) vor Oleg Wernjajew (Ukraine/15,716). Nguyen, bei den Olympischen Spielen von London unter anderem mit Silber am Barren dekoriert, holte damit in der Schweizer Hauptstadt die einzige Medaille für den Deutschen Turner-Bund (DTB). Für die Finals an den übrigen Geräten hatte sich kein Deutscher qualifiziert, die Team-Entscheidung beendete die DTB-Riege am Samstag auf dem fünften Platz. mehr

EM-Vorbereitung

Ibrahimovic nicht in Startelf bei Schweden-Testspiel

Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic steht beim EM-Testspiel der schwedischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Slowenien nicht in der Startelf. Grund seien die Probleme mit seiner Wade, sagte der schwedische Nationaltrainer Erik Hamrén bei einer Pressekonferenz am Sonntag. Die Entscheidung habe er gemeinsam mit Ibrahimovic getroffen - auch wenn alle es wohl lieber sehen würden, wenn er am Montag spielen würde, sagte der Trainer. "Aber wir haben wichtigere Ziele vor uns." Was zähle, sei die EM. Dort bedeute Ibrahimovic "wahnsinnig viel" - wie auch schon bei der Qualifikation und überhaupt, sagte Hamrén. Zu Gerüchten über einen Abschied von Ibrahimovic in der Nationalelf nach der EM in Frankreich im Sommer wollte sich Hamrén nicht äußern. "Es sollte Zlatan sein, der darüber spricht", sagte er am Sonntag. "Ich habe keinen Kommentar." Laut Medienberichten will der 34-jährige Ibrahimovic seine Nationalmannschafts-Karriere nach der EM beenden. Am Samstagabend hatte schon Mittelfeldspieler Kim Källström seinen Abschied von der Nationalelf nach der EM angekündigt. "Es fühlt sich wie eine gute Entscheidung an", sagte der 33-Jährige. mehr

Tennis-Star

Olympia-Absage wegen Zika-Virus für Djokovic undenkbar

Eine Absage der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro wegen des Zika-Virus ist aus Sicht des Tennis-Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic undenkbar. Viele Athleten und Besucher hätten Anreise und Unterkunft für ihren Besuch im August schon geplant, sagte der Serbe am Samstagabend bei den French Open in Paris. Nach seinem Einzug in das Achtelfinale war Djokovic auf den offenen Brief von mehr als 150 Gesundheitsexperten angesprochen worden, die eine räumliche oder zeitliche Verschiebung der Spiele empfehlen. "Ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr, was ich denken soll", sagte Djokovic. "Ich brauche mehr Informationen, damit ich detaillierter darüber reden kann. Aber im Moment plane ich, bei Olympia zu spielen." Daran habe sich nichts geändert. Aber man müsse sehen, was passiert, fügte er hinzu. Über eine Absage nachzudenken, sei undenkbar, erklärte der 29-Jährige. Die Gesundheit stehe jedoch im Mittelpunkt. Djokovic rief dazu auf, nicht nur an die Besucher der Spiele in Rio zu denken, sondern auch an die dortigen Bewohner. Über sie werde nicht allzu viel geredet. "Wir müssen aus verschiedenen Blickwinkeln schauen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen", mahnte Djokovic. mehr

Fechten

Hartung und Szabo bei Grand Prix in Finalrunde

Der WM-Dritte und Vizeeuropameister Max Hartung hat beim Grand-Prix der Säbelfechter in Moskau als Siebter für das beste deutsche Ergebnis gesorgt. Direkt hinter ihm landete sein Dormagener Vereinskollege Matyas Szabo, der sich wie Hartung für die Einzel-Konkurrenz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro qualifiziert hat. Nach Siegen gegen drei Russen war für Max Hartung die Nummer eins der Welt im Viertelfinale Endstation. Gegen Kim Jung Hwan aus Südkorea musste sich der 26-jährige Hartung mit 9:15 geschlagen geben. Der zwei Jahre jüngere Szabo verlor in der gleichen Runde gegen den Franzosen Vincent Anstett denkbar knapp 14:15. "Ich bin mit den Jungs heute sehr zufrieden. Zweimal unter den besten acht, das kann sich sehen lassen", sagte Bundestrainer Vilmos Szabo, der Vater von Matyas Szabo. Der Turniersieg ging an Hartungs Bezwinger Kim, der im Finale Xu Yingming aus China mit 15:7 bezwang. mehr

Handball

Paris gegen Kiel ohne rot-gesperrten Kreisläufer Vori

Paris St. Germain muss im Spiel um Platz drei der Handball-Champions-League gegen den THW Kiel auf Igor Vori verzichten. Der Kreisläufer ist wegen seiner Roten Karte im Halbfinale gegen KS Vive Kielce (26:28) am Samstag gesperrt. Das teilte die Disziplinarkommission beim Final4 in Köln wenige Stunden vor dem Spiel am Sonntag mit. Vori, der 2013 mit dem HSV Hamburg die Champions League gewonnen hatte, war in der 59. Minute wegen einer Tätlichkeit disqualifiziert worden. Die Entscheidung hatten die deutschen Schiedsrichter Lars Geipel und Marcus Helbig getroffen, nachdem sie erstmals den neu eingeführten Videobeweis genutzt hatten. mehr

EM 2016

Polen voraussichtlich ohne Außenbahnspieler Rybus

Deutschlands Gruppengegner Polen muss bei der EM in Frankreich voraussichtlich auf Außenbahnspieler Maciej Rybus verzichten. Der 26-Jährige von Terek Grosny leidet unter einer Verletzung an der linken Schulter und muss unter Umständen sogar operiert werden. Dies ergaben weitere Untersuchungen am Samstag in Krakau. Für das Team von Kapitän Robert Lewandowski wäre das schon der zweite personelle Rückschlag nach dem Aus für Mittelfeldspieler Paul Wszolek wegen eines Armbruchs. Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak vom FC Sevilla arbeitet offiziellen Angaben vom Sonntag zufolge indes weiter individuell, kann sein Pensum nach einer Knieverletzung aber allmählich steigern. mehr

Vertrag verlängert

Spahic bleibt bis 2017 beim HSV

Routinier Emir Spahic bleibt dem Bundesligisten Hamburger SV ein weiteres Jahr erhalten. Der bosnische Nationalspieler verlängerte am Sonntag seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Der 35 Jahre alte Defensivakteur war vor zwölf Monaten vom Ligarivalen Bayer Leverkusen zu den Hanseaten gewechselt. In der abgelaufenen Spielzeit erkämpfte sich Spahic bei den Norddeutschen einen Stammplatz und hatte maßgeblichen Anteil daran, dass der Traditionsklub - anders als in den beiden Vorjahren - nie ernsthaft in Abstiegsgefahr geriet. mehr

Leichtathletik

Mockenhaupt läuft bei EM die 10.000 Meter

Sabrina Mockenhaupt wird bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam nun doch nicht wie geplant im erstmals ausgetragenen Halbmarathon an den Start gehen. Stattdessen wird die 35-Jährige von der LG Sieg über 10.000 antreten. Dies teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit. Mockenhaupt will in Amsterdam die Norm für die Olympischen Sommerspiele in Rio unterbieten. Diese steht bei 32:15,00 Minuten. Zuletzt war sie im britischen Highgate bei dem Versuch gescheitert, die Norm zu knacken, als sie das Rennen vorzeitig aufgeben musste. Für Sabrina Mockenhaupt rückt im Halbmarathon Isabell Teegen (Rönnau) ins EM-Team nach. mehr

Letzte Olympia-Tickets vergeben

Kanuten räumen in Tschechien ab

Die deutschen Kanuten haben beim Weltcup im tschechischen Racice zahlreiche Erfolge gefeiert. Fünf Siege und insgesamt zehn Podestränge innerhalb der zwölf olympischen Disziplinen holten die Rennsport-Paddler am Wochenende im Elbtal. Die drei noch freien Plätze im elfköpfigen Rio-Team sicherten sich am Sonntag Sabrina Hering, Steffi Kriegerstein und Conny Waßmuth. Kriegerstein und Hering fuhren im Kajak-Vierer der Frauen gemeinsam mit den Olympiasiegerinnen Franziska Weber und Tina Dietze zum Sieg. Ebenfalls nicht zu schlagen war der Kajak-Vierer der Männer. Das Olympia-Aufgebot wird angeführt von Canadier-Ass Sebastian Brendel. mehr

Golf

Jordan Spieth greift nach achtem Tour-Sieg

Der Weltranglistenzweite Jordan Spieth greift auf der US-Tour der Profigolfer nach seinem achtem Sieg. Der letztjährige US-Masters- und US-Open-Champion übernahm beim Turnier in Fort Worth in seiner Heimat Texas am Samstag mit einer 65 und insgesamt 198 Schlägen die Führung. Vor der Schlussrunde hatte er damit einen Schlag Vorsprung vor seinen US-Landsleuten Ryan Palmer und Webb Simpson. Spieth hatte 2015 in Fort Worth hinter Sieger Chris Kirk (USA) Platz zwei belegt. Das Turnier ist mit 6,7 Millionen Dollar dotiert, der Sieger erhält 1,206 Millionen. mehr

Golf

Masson wahrt Chance auf Topplatzierung

Profigolferin Caroline Masson aus Gladbeck hat beim US-Turnier der Frauen in Ann Arbor/Michigan ihre Chance auf eine Topplatzierung gewahrt. Die 27-Jährige fiel zwar am Samstag mit einer 72er Runde und insgesamt 213 Schlägen vom 18. auf den 20. Platz zurück. Doch auf die Top 10 hat Masson nur zwei Schläge Rückstand. Weiter an der Spitze liegt Ariya Jutanugarn. Die Thailänderin führt mit 206 Schlägen und einem Schlag Vorsprung vor dem US-Verfolger-Duo Christina Kim und Jessica Korda, Tochter des ehemaligen tschechischen Tennistars Petr Korda (US-Open-Sieger von 1998). Das Turnier im US-Bundesstaat Michigan ist mit 1,5 Millionen Dollar dotiert. mehr