Alle Artikel vom 31. August 2015
Theaterpremiere

Autor trifft Familie seines Romanhelden

Seit der Autor Hans Pleschinski einen Roman geschrieben hat, der in Düsseldorf spielt, lernt er immer mehr schöne Seiten der Stadt kennen. Zum zweiten Mal, nach seiner Lesung vor zwei Jahren im Heine-Haus, durfte er am Wochenende im Breidenbacher Hof residieren. Dem Luxushotel also, in dem in Pleschinskis Geschichte "Königsallee" der alte Thomas Mann im Jahr 1954 den Düsseldorfer Klaus Heuser wiedertrifft, in den er sich mehr als 25 Jahre zuvor verliebt hatte. Am Abend war der in München lebende Schriftsteller dann Gast bei der Premiere der Bühnenfassung seines Buchs im Schauspielhaus. Und stellte fest: "Ich habe die Stadt lieben gelernt." mehr

Goch/Kevelaer

Bessere Versorgung für Notfallpatienten

Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum investiert in modernste Diagnose- und Behandlungstechnik: Aktuell in Betrieb gegangen ist ein neues Herzkatheterlabor im Klever St.-Antonius-Hospital. Ebenfalls im Investitionspaket enthalten sind neue Röntgengeräte an den Standorten Goch und Kevelaer, die dem Klinikum in diesem Bereich "volldigitales" Arbeiten ermöglichen. "Wir machen damit in der kardiologischen Versorgung einen großen Schritt", freut sich Dr. Peter Enders, Hauptgeschäftsführer der Leisner-Trägergesellschaft. Das Herzkatheterlabor ermöglicht die Untersuchung und Behandlung krankhafter Veränderungen am Herzen. mehr

Fußball

B2-Liga: Turbulente halbe Stunde beim Spiel der Griether in Goch

Der dritte Spieltag in der Kreisliga B 2 begann am Donnerstag mit einer 0:3-Niederlage von Fortuna Keppeln gegen den SV Herongen (RP berichtete). Fortgesetzt wurde er dann am Samstag und Sonntag. Das Spiel SV Asperden gegen TSV Weeze II, das gestern Nachmittag ausgetragen werden sollte, wurde abgesagt. "Der Grund dafür war der tödliche Unfall unseres Altherren-Obmanns in der Nacht auf Sonntag", sagte Uli Köhler, Vorsitzender des SV Asperden. mehr

Böller-Empfang Der Ngz

Schützenfenster für Bürgermeister auf Abschiedstour

Stefan Hahn wusste, wofür er die Ohrstöpsel benutzen wollte, die zum Böllerempfang der NGZ verteilt wurden: "Dann muss ich mir nicht die ganzen Kommentare anhören", sagte der Ordnungsdezernent, der die viel diskutierte Entscheidung zu verantworten hatte, dass die städtischen Geschütze erstmalig auf der Rennbahn und nicht auf dem Wendersplatz gezündet wurden. Zum Glück für ihn brachte NGZ-Redaktionsleiter Ludger Baten beim anschließenden Empfang, zu dem Horst Thoren als stellvertretender Chefredakteur unserer Zeitung 150 Gäste im Frankenheim-Zelt begrüßen konnte, die Sprache auf ganz andere Themen. mehr

Wülfrath

Schöne Werbung für Rohdenhaus: Bruchlauf

Entspannte Stimmung herrscht kurz vor dem Start am Bürgerzentrum in Rohdenhaus. In Grüppchen stehen die Läufer zusammen, einige traben auf der Stelle, andere dehnen die Waden. Klaus Oberlack freut sich auf die 8,5 Kilometer, die vor ihm liegen. Er ist für den Rohdenhauser Bruchlauf aus Dormagen angereist und sehr gespannt auf die Strecke. "Sie sah so schön aus und als ich von der Veranstaltung erfahren habe, war mir sofort klar, dass ich dahin muss. Vor den Steigungen fürchte ich mich allerdings ein wenig", sagte der leidenschaftliche Läufer. Ein Ziel hat er sich nicht gesteckt, er möchte das Rennen einfach nur genießen. mehr

Leverkusen

Rheindorf: Bebauung löst Unmut aus

Die geplante Bebauung an Elbe- und Insterstraße sowie dem Königsberger Platz löst bei Anwohnern in Rheindorf-Nord viel Skepsis und Unmut aus. Das zeigte sich bei einer Bürgerinformation in der Sternenschule. Der von vielen ersehnte Vollsortimenter kann aufgrund von Wasserschutzbedingungen nicht gebaut werden. Stattdessen plant die Stadt 60 Wohnungen mit Einzelhandelsgeschäften im Erdgeschoss, etwa Bäckereien, Gemüseläden und Gaststätten. mehr

Stadt Willich

Reiterstaffel: Zum Abschied gab es Möhren für "Pit"

Der genaue Umzugstermin ist noch unklar, aber das amtliche "Dankeschön" und die Anerkennung für die Leistung kam schon am Freitagnachmittag: Der Düsseldorfer Polizeipräsident Norbert Wesseler und der leitende Polizeidirektor Georg Schulz waren mit einem großen Korb Möhren zum Rittergut Koof nach Anrath gereist - nicht für Wilfried Neumann, den Leiter der dort stationierten Polizei-Reiterstaffel, sondern für seinen Schimmel "Pit". Der Hintergrund: Die beiden Reiterstaffeln, die es derzeit in NRW gibt, werden aus Dortmund und Willich an einen Standort in Bochum zusammengelegt. Er finde es schade, den Standort in Anrath aufzugeben, aber die Entscheidung sei auf Landesebene gefallen, so Wesseler. Schulz meinte, er sei froh, dass die Reiterstaffeln nicht ganz abgeschafft würden, weil sie ein wichtiger Bestandteil der Polizeiarbeit seien, vor allem bei Fußballspielen und Demonstrationen mit Gewaltpotenzial: Pferde seien Sympathieträger für die Polizei, andererseits könnten sie schnell Räume überwinden und erzeugten durch ihre Größe Respekt, so Schulz. Beide waren sicher, dass Ross und Reiter auf einem ausgezeichneten Ausbildungsstandard seien und "die Teams verstehen ihr Geschäft brillant", so Schulz. mehr

Hückeswagen

Eltern setzten bei OGS-Betreuung auf Verlässlichkeit und Kontinuität

Die Eltern der Kinder, die an der Grundschule Wiehagen die Offene Ganztagschule (OGS) nutzen, machen sich weiter für die Caritas als Träger stark. Der hat die Stadt zum nächsten Schuljahr gekündigt und die OGS-Betreuung an beiden Grundschulen neu ausgeschrieben. In nicht-öffentlicher Sitzung des Schulausschusses am kommenden Donnerstag soll über den zukünftigen Träger abgestimmt werden. In einer Stellungnahme gehen die Eltern vor allem auf die Themen Verlässlichkeit und Kontinuität ein. mehr

Mönchengladbach

Speicker Bürgerschützen feiern und kämpfen zusammen gegen Blutkrebs

Das Anliegen von Majestät Robert Roeben zog sich wie ein roter Faden durch das Festwochenende des Bürgerschützenvereins St. Hermann-Josef Speick. Sein Wunsch war es, gemeinsam gegen Blutkrebs zu kämpfen und die Deutsche Knochenmarksspenderdatei (DKMS) zu unterstützen. Er selber hat den Krebs überwunden und nun möchte er anderen helfen, es ihm gleichzutun. Bei Blutkrebs geht das aber nur mit der Hilfe anderer. So starteten die Speicker Schützen am Freitag mit einem Oktoberfest, das viele in Trachten gekleidete Besucher in ein fast ausverkauftes Festzelt lockte. mehr

Mönchengladbach

Über der "Bäukirmes" strahlt endlich wieder die Sonne

Petrus meinte es ausgesprochen gut mit den Mitgliedern des Bürgerschützenvereins St. Franziskus. Die Sonne strahlte am Wochenende ohne Unterlass - ganz anders als letztes Jahr, als die Parade wegen schlechten Wetters sogar abgesagt werden musste. Doch davon konnte jetzt keine Rede sein, und so feierten König Andreas Dernbach mit den Ministern Michael Heitzer und Andreas Turck, Bäukönigin Sabrina Hegemann und Jungkönig Philip Theuerzeit mit seinen Ministern Tim Schlütter und Niklas Dernbach bei bestem Spätsommerwetter ihr viertägiges Schützenfest mit 65 Aktiven aus den fünf Kompanien. Hinzu kamen die Schwatte Männ, die jedes Jahr traditionell nur zur Bäukirmes mit aufmarschieren. Auch aus dem Marienwallfahrtsort Kevelaer reisten am Sonntag 40 Musiker extra für den Festumzug an. mehr

Mönchengladbach

Ökologisches Hoffest weckt Bewusstsein für Bio

Auf seinem Biohof setzt Joachim Kamphausen auf ökologische Landwirtschaft. Das ist nicht nur gesund, sondern hilft auch der Natur. Sein Bewusstsein für die Umwelt vermittelte er nun bei einem großen Hoffest über 1500 Gästen. Bei drei Feldführungen lernten sie, wie Landwirtschaft ohne Chemie und Monokulturen funktioniert und welchen Nutzen die Tiere davon haben. "Das Bewusstsein für diese Art von Landwirtschaft wächst immer mehr. Es reicht aber noch nicht", sagt er. mehr

Tier Der Woche

Lulu, das Naturmädel

In ihrem früheren Leben tollte Lulu bestimmt fröhlich über saftige Wiesen und Hügel und durch grüne Wälder. Köln war für den Terrier-Mischling nicht der Hort der Vier-Pfoten-Glückseligkeit. Schweren Herzens trennte sich die Familie von ihrer siebenjährigen Hündin. Die eben nicht fröhlich in städtischer Hektik sein konnte. Wohlbehagen verspricht da mehr das Ländliche. Oder vielleicht ein Garten? Die Vorbesitzerin hatte zudem aus beruflichen Gründen nicht mehr genug Zeit für Lulu. mehr

Ratingen

Berliner Platz gehörte dem Sport und der Kultur

West (kr) Sport und Kultur - ein Widerspruch? Wer am Samstagnachmittag den Berliner Platz besuchte, musste feststellen, dass die Antwort zumindest in diesem konkreten Fall nur "Nein" lauten kann. Im Herzen des Stadtteils hatten der ASC Ratingen West, der städtische Jugendclub und die Stadtteilinitiative ein buntes Programm auf die Beine gestellt, das kaum Wünsche offen ließ. Ein Käfig zum Fußball spielen? Kein Problem, bitte sehr. "Das ist einfach nur klasse", jubelte der elfjährige Julius, der sich begleitet von Mama und Papa nahezu durch den gesamten Parcours spielte, den die Organisatoren aufgebaut hatten. mehr

Mönchengladbach

Fettbrand: Mutter muss in eine Spezialklinik

Schwere Brandverletzungen zog sich eine 29-Jährige zu, als sie gestern gegen 14.40 Uhr in ihrer Wohnung an der Dessauer Straße einen Fettbrand löschen wollte. Der Rettungshubschrauber flog die zweifache Mutter in eine Spezialklinik nach Duisburg. Ihre beiden Kinder blieben bei diesem Unglück unverletzt. Wie die Feuerwehr berichtete, hatte die Frau mit ihren Kindern in der Küche gebacken, als ein Topf mit Fett Feuer fing. Die 29-Jährige versuchte offenbar, den Fettbrand mit Wasser zu löschen. Dabei zog sie sich die schweren Verletzungen zu. Feuerwehrleute unter Atemschutz hatten den Küchenbrand dann schnell unter Kontrolle. mehr

Kreis Kleve

Hier kontrolliert die Kreispolizei die Geschwindigkeit

Auf den Straßen im Kreis ist überhöhte Geschwindigkeit laut Polizei auch weiterhin die Hauptursache für Unfälle, bei denen Menschen ums Leben kommen. Die Beamten kontrollieren die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen in dieser Woche an folgenden Stellen: Heute in Straelen, Wankumer Straße und in Emmerich, Klever Straße (B 220); morgen in Rheurdt-Schaephuysen, Vlyner Straße und in Kleve-Materborn, Schlehhecke; am Mittwoch in Uedem-Keppeln, Dorfstraße und in Rees, Melatenweg; am Donnerstag in Geldern, Venloer Straße (B 58) und in Bedburg-Hau, Horionstraße; am Freitag dann in Goch, Hervorster Straße und in Kalkar, Gocher Straße (B 67); am Samstag in Kevelaer-Twisteden, Dorfstraße und in Kranenburg, Klever Straße; am Sonntag in Wachtendonk, Kempener Straße und in Emmerich, Netterdenschen Straße. mehr

Kreis Viersen

Hilfe für Eltern auf dem Weg zurück in den Beruf

Vor allen Dingen Frauen sind es, die nach einer Familienphase wieder in den Berufs zurückkehren möchten. Gelegenheit dazu ist etwa, wenn das jüngste Kind eingeschult worden ist. Expertinnen der Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen sowie der Jobcenter Krefeld und Kreis Viersen bereiten Frauen auf diesen Schritt vor. Am Donnerstag, 3. September, gibt es im Raum E 110 der Agentur für Arbeit an der Philadelphiastraße in Krefeld drei jeweils einstündige Veranstaltungen zu diesem Thema. Beginn ist um 8.30, 9.45 und 11 Uhr. mehr

Duisburg

Ehrengäste waren restlos vom Klassik-Abend begeistert

Ellen Hoogen, Gewinnerin von VIP-Karten, die Haniel in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Post gewonnen hatte, zeigte sich nach dem Konzert restlos begeistert. "Dass man ein solches Ereignis kostenlos erleben kann, ist einfach großartig", sagte die Niederrheinerin, die das Glück hatte, aus Hunderten VIP-Kartenwünschen ausgelost worden zu sein. Das Unternehmen Haniel hatte für 20 RP-Leser, einen kleinen Empfang im Theaterfoyer, reservierte Sitzplätze und vor allem eine Übernachtung im Duisburger Hof spendiert. Auch Norbert Schoemakers gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Er gestand, dass er nur selten Opernvorstellungen besucht, aber das Haniel-Klassik-Konzert habe ihm "unglaublich gut gefallen". Viele Melodien habe er wiedererkannt. Über die Solisten, die Philharmoniker, den Chor und auch über die überraschend rockig-klassische Einlage der Gäste aus Vilnius fand er nur lobenden Worte. Nicht zuletzt gefiel ihm die lockere Moderation von Götz Alsmann, die "immer ein wenig despektierlich, aber nett" gewesen sei. Alsmann hatte sich vor dem Konzert beim Empfang im Theaterfoyer gezeigt und führte small talk mit dem Generalintendanten der Rheinoper, Prof. Christoph Meyer. Meyer hatte Alsmann mit einigen Infos über die Rheinoper versorgt, die Alsmann in seiner Moderation mit Witz und Charme einfließen ließ. mehr

Stadt Kempen

Pfarrfest: Die Gemeinden sind längst zusammengewachsen

Das Wetter meinte es schon fast zu gut mit den Kempener Katholiken. Das ganze Wochenende war es beim Pfarrfest aber nicht nur vom Wetter, sondern auch von der Stimmung her optimal. Samstagabend hatte alles mit einem Musikprogramm, das für jeden Geschmack etwas bot, begonnen. Der Sonntag gehörte dann den Familien. Man konnte sich nach der Messe der musikalischen Einladung des Orchesters St. Marien kaum entziehen. Es spielte eingängige Melodien aus Rock, Pop und Swing. Derweil eroberten die Kinder das Gelände der Festwiese hinter der Kirche Christ-König. Es gab nämlich viele Spiel zu entdecken. Dafür hatten die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Christ-König gesorgt, und natürlich lockte der große Sandspielplatz der Kita. mehr

Krefeld

Schützenfest Inrath: Festumzug als Höhepunkt

Bei herrlichstem Sommerwetter und Temperaturen bis zu 30 Grad erlebte das Schützenfest des Inrather Sportschützenvereins, der in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen feiert, gestern Nachmittag seinen Höhepunkt: Mit zahlreichen befreundeten Vereinen und Musikkapellen führte der Festzug mit dem Königs- und Silberhochzeitspaar Uwe I. und Andrea I. (Kleckers) nach der Frontabnahme vor der Elisabethkirche über Hülser Straße, Kützhofweg, Inrather und Blumentalstraße, Schroers- und Horstdyk zur Parade vor dem "Haus Inrath". Wie an den beiden Vortagen war schließlich das Festzelt am Flünnertzdyk das Ziel, wo das Schützenfest gestern Abend mit dem Bürgerball zu Ende ging. mehr

Austausch

Tischtennis-Profi trifft Fotokünstler

Tischtennis-Nationalspieler Bastian Steger kennt Werke des Fotokünstlers Norbert Schäfer - schließlich hängen Exemplare in der Physiotherapie-Praxis "re.ac.me" an der Schiessstraße, die Reha-Partner des deutschen Tischtennis-Zentrums ist. Bei einer Feier zur Erweiterung des Standorts am Samstag lernten sich der Bronze-Gewinner von Olympia 2012 und der Fotograf persönlich kennen. Für Steger und andere Athleten gibt es dort noch mehr Ablenkung. Schäfer hat für die Praxis neue Bilder zur Verfügung gestellt. mehr

Dormagen

Bürgerstiftung sammelt für Projekte bei Blues-Nacht

Damen und Herren rocken in bunten Blumenkleidern und Hosenträgern zu Livemusik der 50er Jahre die Tanzfläche vor der Bühne. Die Kulturhalle an der Langemarkstraße wurde am Samstagabend in einen Tanzsaal verwandelt, als die vornehmlich im 50er Jahre Stil gekleideten Gäste der ersten Dormagener Benefiz Rhythm and Blues Night zur Musik der beiden Bands "Flat Blues LDT." und "A.G. & the Motelkings" die Hüften schwingen ließen. mehr

USA

Nesta wird Trainer bei Maldini-Klub Miami

Der ehemalige italienische Nationalspieler Alessandro Nesta wird Chefcoach des neugegründeten Miami FC in der nordamerikanischen Profi-Liga MLS. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, wird der 39-Jährige die Mannschaft in ihrer Premierensaison im kommenden Jahr trainieren. Besitzer des Teams aus Florida ist neben Medien-Unternehmer Riccardo Silva Nestas ehemaliger AC-Milan-Kapitän Paolo Maldini. Nesta, der 2006 in Berlin mit Italien Weltmeister wurde, hatte seine aktive Karriere 2013 beim MLS-Klub Montreal Impact ausklingen lassen. mehr

Bundesliga

Kölner Peszko kehrt nach Polen zurück

Mittelfeldspieler Slawomir Peszko verlässt den Bundesligisten 1. FC Köln und kehrt in seine Heimat Polen zurück. Wie der Klub am Montag bekannt gab, wechselt der 30-Jährige zum polnischen Erstligisten Lechia Danzig. Nationalspieler Peszko bestritt für die Kölner 61 Bundesliga-Spiele und erzielte dabei zwei Tore. Über die Ablösesumme wurde nichts bekannt. "Der 1. FC Köln ist mir sehr ans Herz gewachsen", sagte Peszko: "Mir fällt der Abschied nicht leicht, aber im Jahr vor der Europameisterschaft zählt für mich jedes Spiel." Der Pole besaß in Köln noch einen Vertrag bis 2016. mehr

Bundesliga

Südkoreaner Koo kehrt nach Augsburg zurück

Ja-Cheol Koo kehrt zum FC Augsburg zurück. Nach einem ersten Gastspiel bei den Schwaben von Anfang 2012 bis Mitte 2013 unterzeichnete der 26 Jahre alte Südkoreaner nach Clubangaben vom Montag einen neuen Vertrag bis 2017 "plus Option auf eine langfristige Verlängerung". Koo kommt vom Augsburger Bundesliga-Konkurrenten FSV Mainz 05. Bei den Rheinhessen besaß er eigentlich noch einen laufenden Kontrakt bis 2018. Über die Ablösemodalitäten machten beide Vereine keine Angaben. Als Leihspieler kam Koo vor dreieinhalb Jahren vom VfL Wolfsburg erstmals nach Augsburg, setzte sich dort rasch durch und erkämpfte sich einen Stammplatz im Mittelfeld. Die Augsburger bemühten sich erfolglos, Koo auch nach Ablauf des Leihvertrags zu halten. Nach einer enttäuschenden ersten Saisonhälfte 2013/2014 bei den Niedersachsen schloss sich Koo schließlich Mainz 05 an. "Ich habe mich beim FCA immer wohlgefühlt und habe jetzt das Gefühl, nach Hause zu kommen. Es ist toll, dass der Wechsel so kurzfristig geklappt hat", sagte Koo in einer Mitteilung des Europa-League-Teilnehmers. Nach der Vertragsunterschrift am Dienstag soll er zur Mannschaft stoßen, wird dann aber zur südkoreanischen Nationalmannschaft reisen, die WM-Qualifikationsspiele gegen Laos (3. September) und im Libanon (8. September) bestreitet. mehr

Bundesliga

Aaron Hunt wechselt vom VfL Wolfsburg zum Hamburger SV

Der Hamburger SV hat kurz vor dem Transferschluss Mittelfeldspieler Aaron Hunt vom Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg verpflichtet. Das teilten beide Vereine am Montag mit. Der 28-Jährige unterzeichnete nach HSV-Angaben einen Dreijahresvertrag. Nach seinem ablösefreien Wechsel von Werder Bremen spielte Hunt nur ein Jahr bei den Niedersachsen, wo er noch einen Vertrag bis 2017 besaß. Er bestritt lediglich 15 Bundesliga-Spiele für den VfL in der vergangenen Spielzeit, zwei in dieser. In Wolfsburg suchte er nach einer neuen Herausforderung, schaffte in dem hochklassig besetzten Mittelfeld aber nicht den Durchbruch. mehr

Vuelta

Degenkolb erneut knapp geschlagen - Dumoulin weiter in Rot

Der deutsche Top-Sprinter John Degenkolb (Gera) hat seinen Jubiläumssieg bei der 70. Spanien-Rundfahrt erneut knapp verpasst. Der 26-Jährige vom Team Giant-Alpecin musste sich auf der zehnten Etappe nur dem Italiener Kristian Sbaragli (MTN-Qhubeka) geschlagen geben, nach 152 km von Valencia nach Castellon kam Degenkolb im Massensprint als Zweiter ins Ziel. Damit wartet er auf seinen insgesamt zehnten Vuelta-Etappensieg. Weiter im Roten Trikot des Gesamtführenden fährt Degenkolbs niederländischer Teamkollege Tom Dumoulin, der 24-Jährige hat 57 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Joaquim Rodriguez (Katjuscha) und 59 auf Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) aus Kolumbien. Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) hat als Achter einen Rückstand von 1:18 Minuten. Am Dienstag folgt der erste Ruhetag der Vuelta, ehe für das Feld am Mittwoch die anspruchsvolle elfte Etappe über 138 km von Andorra la Vella nach Cortals d'Encamp ansteht. Bei der Königsetappe könnte eine Vorentscheidung über den Gesamtsieg fallen, insgesamt sechs Bergwertungen stehen auf dem Programm. mehr

Basketball

Holz neuer Geschäftsführer der Bundesliga

Stefan Holz ist neuer Geschäftsführer der Basketball Bundesliga (BBL) und tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Jan Pommer an. "Es warten große Herausforderungen auf uns", sagte der 48 Jahre alte Medien- und Marketingmanager, der das Ziel formulierte, "den deutschen Basketball generell weiter voran zu bringen". Pommer (44) hatte seinen Posten als BBL-Geschäftsführer am 31. Juli nach zehn Jahren vorzeitig geräumt. Am Dienstag beginnt er als zweiter Geschäftsführer an der Seite von Axel Achten bei der Deutschen Sport Marketing (DSM). "Ich freue mich darauf, nach der hervorragenden Entwicklung der Liga unter Jan Pommer in den vergangenen zehn Jahren nun den nächsten Entwicklungsschritt insbesondere im Medien- und Marketingbereich einzuleiten", sagte Holz. mehr

Primera Division

Real Madrid verlängert mit Mittelfeldspieler Casemiro

Der spanische Rekordmeister Real Madrid baut weiterhin auf die Dienste des brasilianischen Nationalspielers Carlos Casemiro. Wie die Königlichen am Montag mitteilten, einigten sich beide Parteien auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2021. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler war in der vergangenen Saison an den FC Porto ausgeliehen, Reals neuer Trainer Rafael Benitez hatte zuletzt wiederholt betont, auf Casemiro zu setzen. mehr

Belgisches Talent

Wolfsburg verpflichtet Azzaoui

Bundesligist VfL Wolfsburg hat das belgische Talent Ismael Azzaoui verpflichtet. Der 17 Jahre alte Offensivspieler, der sowohl zentral als auch auf beiden Flügeln einsetzbar ist, kommt vom englischen Erstligisten Tottenham Hotspurs und soll rund eine Million Euro an Ablöse kosten. Für Belgien absolvierte Azzaoui bislang 26 Juniorenländerspiele, in denen er acht Tore erzielte. "Er ist ein junger Spieler, der das Potenzial besitzt, sich mittelfristig im Profibereich durchzusetzen", sagte VfL-Manager Klaus Allofs: "Wir werden uns in den kommenden Wochen nochmal ein exaktes und umfassendes Bild über sein aktuelles Leistungsniveau verschaffen und danach entscheiden, in welcher unserer Mannschaften er zunächst eingesetzt werden soll." mehr

Basketball-EM

Bundestrainer Fleming streicht Vargas aus EM-Kader

Basketball-Bundestrainer Chris Fleming hat den Berliner Akeem Vargas als letzten Spieler aus dem EM-Kader gestrichen. Fleming teilte dem zuletzt verletzt fehlenden 25-Jährigen die Entscheidung am Montag mit. Der Nationalcoach entschied sich in der letzten noch offenen Personalie für den Bamberger Karsten Tadda. "Das ist jetzt der Punkt, an dem man eigentlich einen 13er-Kader braucht, um das Richtige zu tun. Es war eine sehr schwierige Entscheidung, nur ganz kleine Unterschiede haben letztlich den Ausschlag gegeben", sagte Fleming. Angeführt wird der Zwölfer-Kader von den NBA-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder. mehr

Moers

Wochenmarkt weicht wegen Kirmes aus

Der Aufbau der Moerser Kirmes beginnt bereits morgen. Der Friedrich-Ebert-Platz und der Kastellplatz stehen deshalb ab 6 Uhr nicht mehr als Parkfläche zur Verfügung, wie die Stadt jetzt mitteilte. Nach dem Ende des Wochenmarktes (14 Uhr) bauen die Schausteller dann auch auf dem Neumarkt auf. Am Donnerstag, 10. September, stehen alle Plätze wieder zur Verfügung. Der Wochenmarkt weicht am Freitag, 4. September auf den Parkplatz Moerser Benden/Nordring (hinter dem Finanzamt) aus. mehr

2. Bundesliga

Park verlässt KSC in Richtung Dänemark

Der Südkoreaner Jungbin Park verlässt Zweitligist Karlsruher SC in Richtung des dänischen Erstligisten Hobro IK. Der Vertrag Parks beim KSC war ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2016 datiert. "Jungbin hatte es bei uns zuletzt schwer, auf Einsatzzeiten zu kommen", sagte KSC-Sportdirektor Jens Todt: "In den knapp zwei Jahren bei uns im Wildpark hat sich Jungbin immer tadellos verhalten." Park war im September 2013 von der SpVgg Greuther Fürth nach Karlsruhe gewechselt. Für den KSC kam er in 15 Zweitliga-Partien zum Einsatz. mehr

Hoffenheimer Talent

Freiburg leiht Mees bis 2017 aus

Zweitligist SC Freiburg hat Joshua Mees von 1899 Hoffenheim für zwei Jahre auf Leihbasis verpflichtet. "Joshua Mees ist ein talentierter, variabel einsetzbarer Offensivspieler, der bei uns sowohl als hängende Spitze als auch auf der Außenbahn eingesetzt werden kann", sagte SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach am Montag über den U20-Nationalspieler. Der 19-Jährige erzielte in dieser Saison in vier Partien für das Regionalliga-Team des Erstligisten drei Tore. mehr

DFB-Pokal

Infront führt Ausschreibung für TV-Rechte durch

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Planung der kommenden TV-Rechte-Vergabe für den DFB-Pokal abgeschlossen. Für die drei Spielzeiten von 2016/2017 bis 2018/2019 (inklusive der Frauenfinals) wird ein Ausschreibungsverfahren durchgeführt. Der DFB hat den Vermarkter Infront mit der Durchführung beauftragt. Alle interessierten Unternehmen können sich bis zum 11. September für die Teilnahme am Ausschreibungsverfahren registrieren. Der Termin stellt allerdings keine Ausschlussfrist dar. Bisher kassiert der DFB von ARD und Sky 34 Millionen Euro pro Saison. mehr

Frauenfußball

Mittag trifft bei Ligadebüt für Paris

Nationalspielerin Anja Mittag ist ein glänzender Einstand beim französischen Spitzenklub Paris St. Germain gelungen. Die Angreiferin erzielte beim 5:0 (2:0)-Sieg zum Saisonauftakt in der französischen Liga gegen Rodez Aveyron den Treffer zum Endstand (61.). Die verletzte DFB-Abwehrspielerin Josephine Henning stand nicht im Kader. "Ich habe meinen ersten Treffer in der Meisterschaft erzielt und das ist für eine Stürmerin immer wichtig. Es war sicherlich noch nicht unser bestes Spiel, aber es ist positiv, dass wir fünf Tore geschossen und drei Punkte geholt haben", sagte Mittag. Die 30-Jährige war zur laufenden Saison vom schwedischen Meister FC Rosengard zum Champions-League-Finalisten Paris gewechselt. mehr

Bundesliga

Hertha beendet Einkäufe - Langkamp verlängert

Hertha BSC will nach dem Zugang von Vedad Ibisevic keine weiteren Spieler verpflichten. "Wir holen keine Neuen mehr, wir haben das Maximum rausgeholt", sagte Trainer Pal Dardai am Montag. Stürmer Ibisevic war am Sonntag als vierter Neuzugang der Berliner vom VfB Stuttgart gekommen. Zuvor hatte Hertha für die neue Spielzeit Vladimir Darida (SC Freiburg), Mitchell Weiser (Bayern München) und Defensiv-Talent Niklas Stark (1. FC Nürnberg) verpflichtet. Sami Allagui kehrte nach einer Ausleihe vom FSV Mainz 05 zurück. Innenverteidiger Sebastian Langkamp soll sich Medienberichten zufolge mit Hertha über eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis 2019 geeinigt haben. Der Kontrakt des Stammspielers lief ursprünglich noch bis zum kommenden Sommer. mehr

Ruder-WM

Frauen-Doppelvierer zieht ins Finale ein

Der in dieser Saison noch ungeschlagene Frauen-Doppelvierer ist als erstes Boot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) bei den Weltmeisterschaften in Aiguebelette ins Finale eingezogen. Annekatrin Thiele (Leipzig), Marie-Catherine Arnold (Hannover), Carina Bär (Heilbronn) und Schlagfrau Lisa Schmidla (Krefeld) verwiesen im Vorlauf auf dem Lac d'Aiguebelette die Niederlande und Polen auf die Plätze zwei und drei. Der Frauen-Doppelvierer hatte im Vorjahr bei der WM in Amsterdam den einzigen Titel für den DRV in den 14 olympischen Klassen geholt und gilt auch in den französischen Alpen als größte deutsche Goldchance. Das Finale findet am Samstag statt. mehr

2. Bundesliga

FSV Frankfurt holt Iraner Safi

Zweitligist FSV Frankfurt hat sich mit dem 69-maligen iranischen Nationalspieler Ehsan Haji Safi verstärkt. Der 25-Jährige kommt vom iranischen Erstligisten FC Sepahan und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Safi, der in den drei Vorrundenspielen des Iran bei der WM 2014 zum Einsatz kam, kann im linken Mittelfeld, als linker Verteidiger sowie im defensiven Mittelfeld auflaufen. "Mit ihm werden wir die Lücke auf der linken Seite schließen. Zudem haben wir durch seine Vielseitigkeit mehr Optionen im Mittelfeld", sagte FSV-Trainer Tomas Oral. mehr

2. Bundesliga

FSV Frankfurt verpflichtet Iraner Haji Safi

Zweitligist FSV Frankfurt hat sich mit dem iranischen Nationalspieler Ehsan Haji Safi verstärkt. Der 25 Jahre alte Defensiv-Allrounder kommt vom Sepahan FC und erhält bei den Hessen einen Zweijahresvertrag. Haji Safi spielte bisher 69 Mal für die Auswahl des Iran, unter anderem auch bei der WM im Vorjahr, und gewann mit Sepahan drei Meistertitel in seiner Heimat. "Er ist ein international sehr erfahrener Spieler. Mit ihm werden wir die Lücke auf der linken Seite schließen. Zudem haben wir durch seine Vielseitigkeit mehr Optionen im Mittelfeld", sagte FSV-Trainer Tomas Oral über den Neuzugang. mehr

Hockey

Deutsche Damen ziehen positives EM-Fazit

Nach dem erfolgreichen Abschluss mit dem dritten Platz haben die deutschen Hockey-Damen ein positives Fazit der Europameisterschaft in London gezogen. "Wir sind absolut zufrieden mit dem Ende des Turniers und haben erneut gezeigt, dass der Abstand nach oben zu Holland und England deutlich kleiner ist als der nach unten", sagte Mittelfeldspielerin Hannah Krüger. Hinter dem neuen Europameister aus England und dem Top-Favoriten Niederlande hatte die DHB-Auswahl nach einem überzeugenden 5:1 im kleinen Finale über Spanien bei der EURO am Sonntag den Bronze-Rang belegt. Das Olympia-Ticket für Rio 2016 hatte sich das Team bereits im Juni bei der World League in Valencia gesichert. Bundestrainer Jamilon Mülders, unter dem die DHB-Damen vor zwei Jahren in Belgien völlig überraschend sogar den EM-Titel gewinnen konnten, sieht die im Umbruch steckende Mannschaft auf dem richtigen Weg. "Es überwiegen klar die positiven Eindrücke. Die Mädels haben sich selbst belohnt und durch ihre ausgezeichnete Arbeit wieder einen guten Schritt in ihrer Entwicklung gemacht", erklärte der Coach. mehr

Hannover 96

Frontzeck will keine neuen Spieler

Trainer Michael Frontzeck vom Bundesligisten Hannover 96 wirbt nach dem schwächsten Saisonstart seit 2008 um Geduld mit seinem neuformierten Team. "Wie alles im Leben, was wächst, braucht der Umbruch Zeit", sagte Frontzeck im Sportclub des NDR: "Ich bin von unserem Weg weiter absolut überzeugt und werde ihn mit aller Konsequenz gehen." Unterstützung bekommt er dabei von Präsident Martin Kind. "Michael Frontzeck weiß ganz genau, was er will und kann die Situation realistisch einschätzen", sagte der 71-Jährige, der allerdings auch bessere Ergebnisse einfordert: "Er bekommt Zeit, aber die Zeit ist natürlich nicht unendlich." Nach drei Spieltagen liegen die 96er mit nur einem Punkt auf Relegationsplatz 16. Dennoch hält Frontzecks nichts von Transfers kurz vor dem Ende der Transferperiode: "Wir machen nichts mehr, weil ich es nicht will." mehr

Argentinien

Sprinkleranlage unterbricht Spiel zwischen River Plate und Huracan

Eine unerwartete Erfrischung haben argentinische Erstligisten erlebt, als die Sprinkleranlage auf dem Fußballfeld startete. Knapp eine Minute lang bespritzen am Sonntag die starken Wasserstrahler die Spieler von River Plate und Huracan im Monumental-Stadion in Buenos Aires. Es lief die 83. Spielminute, das Treffen stand 1:1. Der Trainer von River Plate Marcelo Gallardo schimpfte laut wegen der mehrere Minuten andauernden Spielunterbrechung. Sein Team suchte zu dem Zeitpunkt vergeblich ein Siegestor im Heimspiel, um nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. River Plate steht acht Spieltage vor dem Ligaabschluss elf Punkte hinter dem Tabellenführer, dem Erzrivalen Boca Juniors. mehr

Golf

Platz 41 für Masson und Popov in Prattville

Die beiden Profigolferinnen Sophia Popov (St. Leon-Rot) und Caroline Masson (Gladbeck) haben das US-Damen-Turnier in Prattville/Alabama auf dem 41. Platz beendet. Popov zog am Schlusstag durch eine 66 gleich mit Masson, die Platzstandard (72) spielte. Beide benötigten insgesamt 285 Schläge. Kris Tamulis (USA) feierte ihren ersten Sieg auf der US-Tour. Die 34-Jährige gewann das Turnier mit 271 Schlägen vor der früheren Weltranglistenersten Tseng Yani (Taiwan) und Austin Ernst (USA/beide 272), Führende nach drei Runden. Die dritte Runde war nach Verzögerungen durch Gewitter wegen Dunkelheit abgebrochen und am Sonntag direkt vor den letzten 18 Löchern zu Ende gespielt worden. Deutschlands Top-Golferin Sandra Gal (Düsseldorf), wie Masson für das europäische Solheim-Cup-Team im Kontinentalvergleich mit den besten US-Spielerinnen nominiert, war in Prattville nicht am Abschlag. Die 30-Jährige bestreitet ihr nächstes Turnier erst eine Woche vor St. Leon-Rot im französischen Evian-les-Bains. mehr

Duisburg

Zertifizierung für das Bethesda Krankenhaus

Zertifikate vom TÜV und der Deutschen Krebsgesellschaft haben jetzt dem Duisburger Bethesda Krankenhauses eine hohe Qualität bei der Patientenversorgung im zertifizierten Darmkrebszentrum und Gynäkologischen Krebszentrum bescheinigt. Der TÜV prüfte Anforderungen an Struktur und Prozessqualität, die Deutsche Krebsgesellschaft im Bereich des Gynäkologischen Krebszentrums auch medizinische Ergebnisqualität anhand von medizinischen Kennzahlen, die über die im Klinikalltag erhobenen Daten hinausgehen. Beide Zentren sind bereits seit 2012 zertifiziert. mehr

Mönchengladbach

Galerie Löhrl: Grandiose Werkschau zum Jubiläum

Zurückgenommen auf die Zahl 250 ist die Einladung zur Jubiläumsausstellung in der Galerie Löhrl betont schlicht gestaltet - und offensichtlich doch von magnetischer Ausstrahlung: Viele Kunstfreunde füllten zur Vernissage der 250. Schau in über 43 Jahren die 15 Galerieräume in den Häusern Kaiserstraße 58/ 60 und 67/ 69, um ein beeindruckendes Defilee grandioser Arbeiten renommierter Künstler zu erleben. Die faszinierende Werkdichte, die von zurückliegenden Höhepunkten erzählt, lässt den Atem anhalten: Unter den gut 50 Künstlern mit 120 Werken finden sich Namen wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Günther Uecker und Otto Piene. Die Räume sind geschickt ausgenutzt, um Großformate und Miniaturen zur Entfaltung kommen zu lassen. Julia Rothmunds riesiges Ölbild "Beelitz" kann in seiner scheinbar aus der Distanz zunehmenden Sogwirkung erfahren werden. Raum zur Entfaltung hat ebenso Anett Stuths "Verwandlung" betiteltes Diasec, das pompösen Glanz und Spuren des Zerfalls eindrucksvoll konfrontiert. Das spiegelnde Schwarz von Gregor Schneiders "Tote Sonne, Haus ur" wirft den Betrachter über die Spiegelung auf sich selbst zurück. mehr

Rheinberg

Bürger machen ihre Ortsteile fit für die Zukunft

Wie werden wir zukünftig an unserem Wohnort leben, welche Veränderungen erwarten uns und wie gestalten wir unser Umfeld? Wo kaufen wir ein und wo ist der nächste Arzt? Das sind Fragen, die die Bewohner in den Rheinberger Stadt- und Ortsteilen jetzt und in Zukunft beschäftigen. Mit dem wissenschaftlichen Projekt "Zukunftsfähige Ortsteile in Rheinberg" (die RP berichtete ausführlich) bieten die Hochschule Rhein-Waal und die Stadt Rheinberg den Bürgern die Möglichkeit, an dieser Entwicklung mitzuwirken. Die Bewerbung von Ortsteilen ist noch bis Donnerstag, 3. September, auf www.rheinberg.de möglich. mehr

Xanten

Neuer Fitnesskurs: für Männer: "Alte Knaben 65+"

Die Breitensportabteilung des SSV Lüttingen bietet ein neues Fitness-Angebot für Männer ab 65 Jahren an. Übungsleiter Gerd Kühne - selbst Rentner und sportlich erfahren - hat mit seinem Training speziell die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System im Auge: Verschiedene, vielfältige Übungen sollen die Beweglichkeit trainieren und Männer auch im fortgeschrittenen Alter fit und aktiv halten. Denn es ist nie zu spät, mit dem Training anzufangen, und individuelle gesundheitliche Einschränkungen werden bei den Übungen berücksichtigt. mehr

Leverkusen

Zwei Führungen zur Verlegung der Gütergleise

In dieser Woche werden zwei öffentliche Führungen rund um die Baustelle zur Gütergleisverlegung in Opladen angeboten: Am Mittwoch, 2. September, 17 Uhr, sowie am Donnerstag, 3. September, 15 Uhr. Treffpunkt ist jeweils die "Bahnstadt-Info", Freiherr-vom-Stein-Straße 3. Beide Führungen sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass es sich um Baustellen-Begehungen handelt, und deshalb werden Interessierte gebeten, festes Schuhwerk zu tragen. mehr

Xanten

CDU will die Grundschule in Marienbaum erhalten

Die CDU-Fraktion spricht sich für den Erhalt der Grundschule in Marienbaum aus. Nach dem Ausscheiden von Rektorin Maria Evers, die am Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand verabschiedet worden war, hat die Leitung der Viktor-Grundschule zunächst für ein Jahr die kommissarische Leitung übernommen. Damit sei der Fortbestand der Marienschule zunächst gesichert, sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Pankraz Gasseling. Im Interesse einer langfristigen und nachhaltigen Sicherung der Grundschule für die Ortschaften im Bereich des Xantener Nordens gelte es nun jedoch, schnellstmöglich tragfähige Konzepte zu erarbeiten. mehr

Niederkrüchten

Planungsausschuss tagt heute Abend in Elmpt

Der Ausschuss für Planung, Verkehr und Umwelt tagt am Montag, 31. August, im Sitzungssaal des Rathauses in Elmpt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Sitzung ist öffentlich. Auf der Tagesordnung stehen der Beschluss über die Öffentlichkeits- beteiligung zur Aufhebung des Bebauungsplanes Nie-71 "Erweiterung Gewerbegebiet Dam/ B230", der Beschluss über die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Änderung des Flächennutzungsplanes "Lebensmitteldiscounter Dam" sowie der Beschluss zum Bebauungsplan dazu, der Beschluss über die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nie-121 "Gewerbering/ Sohlweg", ein Satzungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Elm-60 "Wochenendplatz Bernsdorf", ein Satzungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Elm-94 "Kapellenfeld/ Irisstraße", ein Einleitungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplanes Nie-22 "Dr. mehr

Kaffee-Kino

Best Exotic Marigold Hotel 2

Im Jahr 2011 kam das Best Exotic Marigold Hotel in die Kinos - eine Filmkomödie über ein heruntergekommenes Hotel, in dem sich die Schicksale älterer Menschen verbinden. In der Fortsetzung der Komödie hat sich in diesem Hotel einiges getan: Sonny (Dev Patel) will ein zweites Hotel zu eröffnen und bereitet gleichzeitig seine Hochzeit mit Sunaina (Tina Desai) vor. Hilfe erhält er von Muriel (Maggie Smith), die mittlerweile Co-Managerin des Hotels ist. Allerdings besteht ihre Aufgabe hauptsächlich darin, sich die Sorgen und Nöte der Gäste anzuhören. Madge (Celia Imrie) hat beispielsweise zwei Verehrer, die sie nicht verlieren will, Norman (Ronald Pickup) und Carol (Diana Hardcastle) diskutieren ständig ihre Partnerschaft aus. Die Dauergäste Evelyn (Judi Dench) und Douglas (Bill Nighy) haben angefangen zu arbeiten. In die Riege der altbekannten Gäste reihen sich mit Guy (Richard Gere) und Lavinia (Tamsin Greig) zwei Neuankömmlinge ein. Das ist dumm: Sonny hat nur noch ein Zimmer frei. mehr

Viersen

Verbrauchermesse in Viersen bot einen "Kessel Buntes"

Die "Messe 50 Plus" fand am Samstag und Sonntag in der Viersener Festhalle statt. Wer sie früh am Samstag besuchen wollte, hatte bei der Parkplatzsuche Schwierigkeiten, war doch auf dem Hermann-Hülser-Platz vor der Festhalle auch Wochenmarkt. "Messe ganz anders" hatte es in der Ankündigung für die "Messe 50 Plus geheißen, doch es handelte sich um eine Verbrauchermesse, die sich als "Gemischtwarenladen" präsentierte. Da gab es Insektenschutz, Informationen einer allseits bekannten Staubsaugerfirma, ein Energiesparsystem für Öfen und eine Thermomix-Station, Fitness-Angebote, Naturprodukte, Eifeler Schinkenmettwurst und einen Brottrunk, Pflege für Steinflächen rund ums Haus, Grills und Magnetschmuck, der auf jedem Straßenbasar zu finden ist. mehr

Kaarst

Neues Springmaus-Ensemble begeistert das Publikum

"Bääm! Die Gameshow" heißt das neue Programm der Springmaus. Aber der Name ist eigentlich egal, denn improvisiert wird unabhängig vom Titel, keine Vorstellung ist wie die andere. Für zusätzliche Spannung sorgten die zwei Neuen: Neben den altehrwürdigen Improvisationsprofis Gilly Alfeo und Norbert Frieling waren jetzt zum ersten Mal Ben Hartwig und Sandra Sprünken auf der Bühne des Albert-Einstein-Forums. Die zwei Neuen passen gut ins Ensemble. mehr

Xanten

Weihbischof weiht Kapitelsaal ein

Drei Jahre hat die Renovierung des alten Kapitelsaals gedauert (wir berichteten). Gestern weihte Weihbischof Wilfried Theising den Raum in Anwesenheit zahlreicher Gäste wieder ein. Auf dem Programm des Festaktes stand auch Bachs Präludium und Fuge F-Dur, gespielt von Kantor Wolfgang Schwering auf einer Orgel, die in dem zukünftigen Gottesdienst-, Tagungs- und Empfangsraum ihren Platz gefunden hat. Ein Raum, der den Gast staunen lässt. Knapp 10 000 Fliesen, die nach der Art der historischen Vorbilder gebrannt wurden zieren den Saal, in dem die Kanoniker früher die Geschicke dese Stifts lenkten. Der zweischiffige Raum ist im Stil des 16. Jahrhunderts wieder hergerichtet worden und mit neuster Technik und Bodenheizung ausgestattet. mehr

Solingen

Offener Dialog hilft der kranken Psyche

Wenn Menschen die Realität krankhaft aus den Augen verlieren, an Wahnvorstellungen leiden oder Selbstmordgedanken Überhand gewinnen, denken Angehörige und selbst Fachleute oft in erster Linie an lange Krankenhausbehandlungen und Therapien mit starken Medikamenten. "Wenn sich abends um 23 Uhr jemand umbringen will, kann der ärztliche Notdienst nur zwischen Nichtstun und einer Einweisung entscheiden", verdeutlicht Nils Greve, Vorsitzender des Psychosozialen Trägervereins (PTV), eine Schwachstelle im Gesundheitswesen. "Wir kommen in so einem Fall zu den Menschen nach Hause." mehr

Schermbeck

Unfall auf der A 31: Polizei sucht Zeugen

Vier Menschen sind Samstagabend bei einem Unfall auf der A31 leicht verletzt worden. Eine 71-Jährige aus Dinslaken fuhr an der Anschlussstelle Schermbeck auf die Autobahn in Richtung Bottrop. Ihr folgte ein weißer Wagen, dessen Fahrer unvermittelt über den rechten Fahrstreifen auf den linken wechselte, ohne auf das herannahende Auto eines 24-jährigen Dorsteners zu achten. Dieser wollte ausweichen und lenkte seinen PKW nach rechts. Dort kollidierte er mit dem Fahrzeug der Dinslakenerin, das durch den Anstoß in den Böschungsbereich geschleudert wurde, sich überschlug und auf dem Dach zum Stillstand kam. mehr

Leverkusen

Polizei warnt vor falschen Dachdeckern

Aktuell treiben Diebe in der Region ihr Unwesen, die sich als Dachdecker ausgeben und sich so Zutritt zu Wohnungen verschaffen, um dort Wertgegenstände zu stehlen. Dies berichtet die Kölner Polizei. Auf diese Weise hätten Unbekannte vorige Woche in Köln-Raderthal Beute bei einem Ehepaar gemacht. Nach einer Inspektion des Dachbodens und ersten Preisverhandlungen sei einer der Männer mit dem Paar nach draußen gegangen - angeblich um das Dach von außen anzuschauen. Der Komplize blieb derweil im Haus und steckte die Beute ein. Bereits zuvor soll versucht worden sein, die Masche in Köln anzuwenden. Die Polizei warnt eindringlich davor, Fremde in die Wohnung zu lassen, und rät dazu, im Zweifelsfall über den Notruf 110 die Polizei zu rufen. mehr

Leichlingen

Unbekannte brechen in Keller und Wohnung ein

Mehrfach wurde am Wochenende in der Blütenstadt eingebrochen. Laut Polizei waren in der Nacht auf Samstag zwei Mehrfamilienhäuser an der Straße "Am Schraffenberg" das Ziel unbekannter Täter. Über die - geschlossenen, aber nicht verschlossenen - Haustüren verschafften sie sich Zugang zu den Kellern und durchtrennten Vorhängeschlösser der Verschläge. Ein Mountainbike, ein Tachometer und eine Sonnenbrille seien entwendet worden. Ob weitere Gegenstände fehlen, müsse noch ermittelt werden, teilte die Polizei mit. mehr

Solingen

Informativer "Tag der Friedhofskultur"

Irgendwann muss sich jeder einmal mit dem Tod eines Angehörigen und allem, was darauf folgt, beschäftigen. Was bei einer Beerdigung beachtet werden muss, aber vor allem, was es für vielfältige Möglichkeiten gibt, einen würdevollen Abschied zu bereiten, zeigten Bestattungsunternehmen, Friedhofsgärtner und Steinmetze sowie Kirchen und Trauerredner auf dem Parkfriedhof in Gräfrath. Hierher hatte die Friedhofsverwaltung zum "Tag der Solinger Friedhofskultur" eingeladen. mehr

Moers

Caritas und Vereine wollen Eick-Ost attraktiver machen

Dirk Ulrich schaut sich zufrieden das Nachbarschaftsfest in Eick-Ost am Freitagnachmittag an. Viele ältere Anwohner sind erschienen, um sich die Pläne des Seniorenberaters der Caritas anzuhören. Der Stadtteil solle nach Aussage von Ulrich barrierefreier und seniorenfreundlicher werden. "Wir haben Fragebögen verteilt, auf denen jeder seine Meinung und Verbesserungsvorschläge anmerken kann. Denn die Bürger sollen helfen, diesen Ortsteil attraktiver zu machen", berichtet Ulrich. Außerdem sei ein Anliegen, dass sich die Senioren besser kennenlernen, um sich gegenseitig zu unterstützen. mehr

Leverkusen

AVEA lässt Mülltonnen elektronisch kennzeichnen

Recht unverhofft bekamen nun Grundstückseigentümer in Leverkusen Post von der AVEA. Das Entsorgungsunternehmen möchte in den kommenden Wochen eine elektronische Kennzeichnung der Abfallbehälter in der Stadt vornehmen lassen. Diese soll gewährleisten, dass künftig "Nicht- oder Mehrfachleerungen sowie Entleerungen im falschen Abfuhrrhythmus vermieden werden", heißt es im Anschreiben. Zudem soll sie langfristig zur Stabilisierung der Abfallgebühren beitragen. mehr

Geldern

Mädchen gestalten Kalender für Mädchen

Der erste Kuss, Stress mit den Eltern oder der besten Freundin - das sind Themen, die jedes Mädchen irgendwann einmal beschäftigen. Hilfreich ist in solchen Situationen oft der Austausch mit anderen. Bei intimen Themen fällt das mitunter schwer. Das hat das Redaktionsteam von "Kalendrina" zum Anlass genommen und einen Kalender für Mädchen entworfen, in dem diese Alltagsprobleme behandelt werden. Jedes Jahr treffen sich Mädchen zwischen zwölf und 18 Jahren mit und ohne Behinderung, um die neue Ausgabe zu gestalten. Betreut wird das Ganze durch den Behinderten- und Reha-Sportverband NRW. mehr

Geldern

Berufemesse "Einstieg" ist im September

Für alle zukünftigen Manager, Buchhändler, Luftfahrttechniker oder Handwerker: Auf der Berufswahlmesse "Einstieg" in Dortmund, der größten ihrer Art im Ruhrgebiet, gibt es Beratungsangebote und Informationen zu allen möglichen Berufen. Rund 130 Hochschulen, Unternehmen, Institutionen und Sprachreiseanbieter stehen am Freitag und Samstag, 11. und 12. September, in den Westfalenhallen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Berufswahl, Bewerbung und Studienplanung. mehr

Stadt Kempen

Schulung zur Pflege von Demenzkranken

Die Pflege eines Angehörigen im häuslichen Umfeld bringt für die pflegenden Personen eine große Umstellung der Tagesabläufe sowie eine enorme Verantwortung mit sich. Damit pflegende Personen sich souverän und sicher um ihre Angehörigen kümmern können, bietet Kompetenztraining Bork, die Pflegeschule am Niederrhein, eine grundlegenden Schulung zu verschiedenen Themen. Die Teilnehmer erhalten Informationen zum rückenschonendes Pflegen, zum Umgang mit Demenz, zur Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden sowie wichtige Hinweise zu Wohnung und Umfeld. Die kostenfreie Angehörigenschulung findet vom Montag, 7. September, bis zum Freitag, 2. Oktober, von montags bis freitags jeweils von 9 Uhr bis 14 Uhr statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in einer Austauschstunde Fragen zu klären und Erfahrungen auszutauschen. mehr

Dinslaken

Denis Goldberg - ein Weggefährte Mandelas

Denis Goldberg ist auch mit 82 Jahren immer noch weltweit unterwegs, um den Menschen von seinem bewegten Leben zu erzählen: von seinem Abenteuer als Berufsrevolutionär, von Gefängnis und Exil bis hin zu seinem "Auftrag", wie er sein Leben nach 24 Jahren Freiheit in der Rückschau bezeichnet. Der Weggefährte von Nelson Mandela ist am Mittwoch, 16. September, Beginn 19.30 Uhr, Gast zu Vortrag und Gespräch im Dachstudio der Stadtbibliothek. Der 1933 als Sohn jüdischer Einwanderer in Kapstadt geborene Goldberg schloss sich 1961 dem bewaffneten Arm des ANC an. Zwei Jahre später wurde er festgenommen und wegen Hochverrat zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt. Der fließend Deutsch sprechende Gast saß 22 Jahre im Gefängnis. In seinem Londoner Exil setzte er sich weitere 18 Jahre gegen die Apartheidspolitik ein. Nach Nelson Mandelas Wahl zum Staatspräsidenten 1994 kehrte Goldberg nach Südafrika zurück. mehr

Niederrhein

Spitzentreffen von Hochschule Rhein-Waal und IHK

Besonders kleine und mittlere Unternehmen am Niederrhein können von den Leistungen der Hochschule Rhein Waal mit den Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort profitieren. Das teilt jetzt die IHK mit. Denn zusammen mit der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve soll die Vernetzung in die regionale Wirtschaft stärker unterstützt werden. Das verabredeten Dr. Heide Naderer, die neue Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, IHK-Präsident Burkhard Landers und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger jetzt bei einem Spitzentreffen. mehr

Korschenbroich

Kaffeeklatsch und Ladies' Night im Pfarrzentrum

Sie gehören längst zu den "Klassikern" des "Korschenbroich liest"-Programms: Jetzt gehen der Literarische Kaffeeklatsch und die Ladies' Night in die nächste Runde. Denn nach einem langen Lesesommer ist es an der Zeit, (Buch-)Vorräte für die ersten Herbstabende anzulegen. Die beiden Veranstaltungen am Samstag, 5. September, und Sonntag, 6. September, richten sich wieder an alle lesefreudigen Frauen. Die Organisatorinnen um Rita Mielke haben aus der Fülle der Neuerscheinungen eine abwechslungsreiche und vielversprechende Auswahl zusammen gestellt: Die Teilnehmerinnen werden unter anderem eingeladen zu einer Begegnung mit Thomas Mann auf der Düsseldorfer Königsallee, einer Reise mit drei frühen Ethnologen zu einem weiblich dominierten Völkerstamm und zu der urkomischen Bekanntschaft mit einer ebenso chaotischen wie liebenswerten 77 Jahre alten Ärztin in Schweden. mehr

Kreis Kleve

Wahlvorschläge für das neue Presbyterium möglich

Alle vier Jahre wählen die evangelischen Kirchengemeinden im Rheinland ihr Leitungsgremium neu, das Presbyterium. Vom 13. bis 24. September haben Menschen nun die Möglichkeit, sich selbst oder eine andere Person für die vierjährige Amtszeit der Gemeinde vorzuschlagen, auch wenn die Wahl erst am 14. Februar 2016 stattfindet. In diesen zwölf Tagen läuft das Wahlvorschlagsverfahren, währenddessen alle wahlberechtigten Mitglieder der Kirchengemeinden schriftlich Wahlvorschläge beim Presbyterium einreichen können. Außerdem können beruflich Mitarbeitende, wie zum Bespiel Beschäftigte einer Kindertagesstätte, Beschäftigte im Gemeindebüro oder im Küsterdienst in das Presbyterium gewählt werden. mehr

Krefeld

350 neue Bäume in dieser Pflanzperiode

In einer neuen Vorlage für den Umweltausschuss teilt die Stadtverwaltung mit, dass in der bevorstehenden Pflanzperiode insgesamt 350 neue Bäume gepflanzt werden sollen. Neben einer Vielzahl von Einzelstandorten stehen auch zusammenhängende Pflanzungen hervor. An der Moerser Straße werden beziehungsweise wurden bereits neun Linden und 20 Hopfenbuchen gepflanzt, am Platz der Wiedervereinigung vier Schnurbäume, an der Ritterstraße 17 Säulenfeldahornbäume, am Von-Beckerath-Platz sechs Tulpenbäume, an der Zwingenbergstraße 20 Zieräpfel und zehn Vogelkirschen. Die Planungen seien aber noch nicht alle abgeschlossen, da noch Prüfergebnisse hinsichtlich der Leitungssituation oder zur Verkehrsführung bei den Straßenbaumstandorten ausstehen. Planungen für die Uerdinger Straße sehen eine Neupflanzung von 30 Lindenbäumen vor. mehr

Tönisvorst

Ministerium lässt Autos zählen

Die Landstraße 475 von St. Tönis nach Vorst (Südring), die L 362 von Kempen durch Tönisvorst nach Krefeld und die L 379 von Willich nach St. Tönis sind laut Lärmkartierung der Stadt mit mehr als dreieinhalb Millionen Fahrzeugen pro Jahr die meist befahrenen Straßen im Stadtgebiet. Alle fünf Jahre gibt die Stadt eine neue Lärmkartierung heraus. 2017 ist es wieder so weit. Für die neue Lärmkartierung werden bereits jetzt im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums die Fahrzeuge gezählt. Einen Zwischenbericht legte die Verwaltung dem Bau- und Verkehrsausschuss in seiner jüngsten Sitzung vor. Auffällig ist, dass die L 362 von Willich nach St. Tönis (Nüss Drenk) nicht unter den meist befahrenen Straßen ist. Ein Blick auf die Karte zeigt, dass die Straße in der Lärmbetrachtung nur auf Krefelder Stadtgebiet einbezogen wurde. Das soll sich aber jetzt ändern. Beim nächsten Lärmaktionsplan werde die Straße berücksichtigt, hieß es von der Verwaltung. Auch Flug- und Zugverkehr fließen in die Lärmkartierung ein. Betroffenen Anwohnern bieten die Daten die Möglichkeit, Fördergeld für Lärmschutzmaßnahmen an ihren Häusern zu beantragen. mehr

Kreis Viersen

Hilfe für Eltern auf dem Weg zurück in den Beruf

Vor allen Dingen Frauen sind es, die nach einer Familienphase wieder in den Berufs zurückkehren möchten. Gelegenheit dazu ist etwa, wenn das jüngste Kind eingeschult worden ist. Expertinnen der Agentur für Arbeit Krefeld-Kreis Viersen sowie der Jobcenter Krefeld und Kreis Viersen bereiten Frauen auf diesen Schritt vor. Am Donnerstag, 3. September, gibt es im Raum E 110 der Agentur für Arbeit an der Philadelphiastraße in Krefeld drei jeweils einstündige Veranstaltungen zu diesem Thema. Beginn ist um 8.30, 9.45 und 11 Uhr. mehr

Grevenbroich

Reinigung zu teuer: Stadt schließt Bahnhofs-Toiletten

Heute werden die Besucher der Caritas-Kontaktstelle zum letzten Mal die Toiletten am Grevenbroicher Bahnhof reinigen. Dann endet der Vertrag mit der Stadt. Wer künftig für Sauberkeit in den öffentlichen Örtchen sorgen wird, ist noch unklar. Denn der Stadtrat ist nicht gewillt, dafür jährlich 30 000 Euro zu zahlen. So viel soll der Service einer Firma kosten, die von der Stadtverwaltung vorgeschlagen wurde. Zum Vergleich: Die Caritas erledigte die Reinigung bisher für 450 Euro im Monat. Sie ist aber personell nicht mehr in der Lage, diese Dienstleistung weiterhin aufrecht zu erhalten. mehr

Stadt Willich

Spannende Spiele beim Benefiz-Turnier der CDA für Flüchtlinge

"Ich weiß teilweise gar nicht, für welche Mannschaft ich sein soll", sagte am Spielfeldrand die Vorsitzende des "Arbeitskreises Fremde", Jutta van Amern. Denn gerade spielten beim Benefiz-Fußballturnier der Willicher CDA auf dem Rasen des Freizeitzentrums die beiden Flüchtlingsmannschaften gegeneinander. Danach war das Team der Stadtverwaltung an der Reihe, mit Nabil Daadouai, dem Hausmeister und wichtigen Ansprechpartner für die an der Kochstraße lebenden Asylbewerber. Sechs Mannschaften spielten in zwei Gruppen. mehr

Hubertuszug "brasselsäck"

Orden "Alabonnör" für Peter Söhngen

Seit 15 Jahren verleiht der Hubertuszug "Brasselsäck" mit seinem Oberleutnant Andreas Struppe an der Spitze seinen Orden "Alabonnör" an Personen, die sich um Neuss verdient gemacht haben. Dabei haben sie klugerweise, wie Peter Söhngen meint, auch Menschen als Ordensträger ausgesucht, "die nicht jeden Tag im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen". Auch deshalb war der ehemalige Sozialdezernent der Stadt, langjährige Vizepräsident im Komitee der Neusser Bürgerschützen, Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Neuss und Motor der Städtepartnerschaft mit dem kroatischen Rijeka gerne bereit, der 16. mehr

Fest-Hochamt

Kardinal Woelki: Das Neusser Schützenfest macht glücklich

Vor der Parade steht das Hochamt, so ist es Tradition in Neuss: Zu den Gästen im Quirinus-Münster gehörten gestern neben Schützenkönig Markus I. Reipen, Bürgermeister Herbert Napp und Schützenpräsident Thomas Nickel auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Nach Joachim Kardinal Meisner (1991) war als Ehrengast wieder ein Erzbischof aus Köln dabei: Rainer Maria Kardinal Woelki. mehr

Krefeld

Perspektivwechsel:Wettbewerb für Jugendliche

Ab sofort können sich Jugendliche zwischen zwölf und 16 Jahren an dem Wettbewerb "Ghost City - Visionen Deiner Stadt" beteiligen. Die Teilnehmer sollen sich die Zukunft der Krefelder Innenstadt ausmalen. Dabei sind die Jugendlichen in der Gestaltung nicht eingeschränkt: Sie können ihre Vision zeichnen, malen oder beschreiben, ob als Comicstrip, Bildergeschichte oder Zeichnung mit Textpassagen. Die Gewinner nehmen an einen exklusiven Graffiti-Workshop inklusive Museumsbesuchen im Oktober teil. "Es soll ein gemeinschaftliches, großes Wandbild entstehen, das an einer Wand des Seidenweberhauses aufgesprayt werden wird" , so Ideengeber Thomas Janzen, Museumspädagoge an den Kunstmusen Krefeld. Ein konkreter Standort stehe zwar noch nicht fest, aber die Wand soll öffentlich präsent sein. mehr

Kleve

Mädchen gestalten Kalender für Mädchen

Der erste Kuss, Stress mit den Eltern oder der besten Freundin - das sind Themen, die jedes Mädchen irgendwann einmal beschäftigen. Hilfreich ist in solchen Situationen oft der Austausch mit anderen. Bei intimen Themen fällt das mitunter schwer. Das hat das Redaktionsteam von "Kalendrina" zum Anlass genommen und einen Kalender für Mädchen entworfen, in dem diese Alltagsprobleme behandelt werden. Jedes Jahr treffen sich Mädchen zwischen zwölf und 18 Jahren mit und ohne Behinderung, um die neue Ausgabe zu gestalten. Betreut wird das Ganze durch den Behinderten- und Reha-Sportverband NRW. mehr

Niederrhein

Berufemesse "Einstieg" ist im September

Für alle zukünftigen Manager, Buchhändler, Luftfahrttechniker oder Handwerker: Auf der Berufswahlmesse "Einstieg" in Dortmund, der größten ihrer Art im Ruhrgebiet, gibt es Beratungsangebote und Informationen zu allen möglichen Berufen. Rund 130 Hochschulen, Unternehmen, Institutionen und Sprachreiseanbieter stehen am Freitag und Samstag, 11. und 12. September, in den Westfalenhallen Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Berufswahl, Bewerbung und Studienplanung. mehr

Geldern

Rauschbrillen und Rückhalt beim Selbsthilfe-Tag auf dem Marktplatz

Zum zweiten Mal fand am Samstagmittag der Selbsthilfe-Tag auf dem Gelderner Marktplatz statt. Gekommen waren zehn Gruppen sowie das Reha-Zentrum Geldern und Sanitätshaus Kessels. Organisiert wurde der Tag von der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen. Ob man nun nach Problemlösungen für Osteoporose, Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa oder bei der "I.G. Niere NRW" nach Leuten suchte, mit denen man über seine Anliegen sprechen konnte: Bei jedem der Stände wurde der Besucher mit offenen Armen empfangen. Wer etwa ständig mit stechenden Qualen zu kämpfen hat, der bekam von der Regionalgruppe Kevelaer der Deutschen Schmerzliga Unterstützung, Verständnis und weitergehende Strategien und Möglichkeiten nahegelegt, wie der manchmal endlos erscheinende Kampf mit nicht aufhörendem Leiden gestemmt werden kann. Das Gleiche galt für die "Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs" und beim Landesverband Nordrhein-Westfalen der "Deutschen Diabetes-Hilfe". mehr

Tier Der Woche

Lulu mag sogar Katzen

In ihrem früheren Leben tollte Lulu bestimmt fröhlich über saftige Wiesen und Hügel und durch grüne Wälder. Köln indes war für den Terrier-Mischling nicht der Hort der Vier-Pfoten-Glückseligkeit. Schweren Herzens trennte sich die Familie von ihrer siebenjährigen Hündin. In diesem Monat kam Lulu ins auch für Langenfeld und Monheim zuständige Hildener Tierheim. Ursprünglich stammt sie aus einem polnischen Tierheim. Schlechte Erfahrungen hatte sie dort gemacht. Die Sozialisierung blieb auf der Strecke, und Lulu zeigte Angst vor allem und jedem. mehr

Beckrather Kirmes

Kinder schmücken ihre Fahrräder für die Beckrather Kirmes

Knallbunt stehen die geschmückten Fahrräder der Beckrather Kinder vor dem Festzelt. Die Jungs haben natürlich schwarz, weiß und grün als Farben für ihre Röschen gewählt. Die Mädchen bevorzugen pink oder knallbunt. Wer kein Fahrrad hat, der kam bei der Beckrather Kirmes mit einem anderen Gefährt zum Rädchenschmücken. So dekorierten einige Kinder auch ihre Tretroller, die Inlineskates und sogar Kinderwagen mit bunten Rosen aus Krepppapier. "Das hat eine lange Tradition bei uns. Irgendwann ist es einmal eingeschlafen, aber vor einigen Jahren haben wir es wiederbelebt", erzählt Gaby Kamp vom Denkmalpflege- und Heimatverein. Er ist der Veranstalter der Beckrather Kirmes. mehr

Mönchengladbach

Gebt Gas! Diabetiker nicht in Watte packen

Sind sportliche Ambitionen mit Diabetes vereinbar? Offensichtlich ja: Denn trotz Krankheit ist Daniel Schnelting mit 1,96 Meter Körperlänge ein Modell-Athlet und ein "cooler Typ", der bei jungen Leuten den richtigen Ton trifft. Auf Einladung der Kinderklinik St. Nikolaus des Allgemeinen Krankenhauses Viersen erzählte der dreifache deutsche Meister über 200 Meter auf dem Clubgelände des TV 1848 an der Bökelstraße von persönlichen Erfahrungen. Anschließend trainierte er mit jungen Diabetikern. mehr

Tomper Weg

Diese Wohngruppe kennt sich schon seit der Schulzeit

"Los, komm mit, dann zeige ich dir meine Wohnung": Cigdem kann es kaum erwarten, ihre Gäste durch ihre erste eigene Wohnung zu führen, in der sie seit drei Monaten lebt. Ihre knapp 50 Quadratmeter hat sie gemütlich eingerichtet, Fotos zieren die Wände, das Sofa ist lila, vom Wohnzimmer gelangt die 23-Jährige direkt in den kleinen, angrenzenden Garten. Auf den ersten Blick gleicht Cigdems Wohnung der vieler anderer junger Frauen, die von zu Hause ausgezogen sind. Doch sind ihre vier Wände Teil einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft am Tomper Weg in Hardt, in der Menschen mit Behinderung wohnen. Acht junge Erwachsene sind in die Wohngruppe eingezogen. Lediglich eine große Küche und das Büro der Hephata-Angestellten, die die Einrichtung betreuen, sind als Gemeinschaftsräume gedacht. Wer sich zurückziehen möchte, muss also nur seine Wohnungstür hinter sich schließen. Wer Hilfe benötigt oder jemanden zum Reden sucht, der findet die anderen Bewohner nur ein paar Meter entfernt. mehr

Sv Schelsen

Schelsen hat nun eine eigene Boulebahn

Es ist eine gemütliche Ecke, die der SV Schelsen auf seiner Sportanlage geschaffen hat. Holzmöbel sorgen für Verweilmöglichkeiten, am Zaun wachsen Kirschlorbeeren und davor spielen einige Besucher Boule. Rund 3000 Euro hat der Verein investiert und eine Boulebahn gebaut. "Sie liegen gerade im Trend. Die Idee für unsere Bahn ist aber schon etwas älter", verrät Michael Scherrers, der Vorsitzende des SV Schelsen. Angefangen hat alles vor vier Jahren. Da schlug sein Amtsvorgänger Paul Leuchtgens vor, eine Boulebahn zu bauen, und begann selber mit den ersten Arbeiten. mehr

Kamp-Lintfort

Robin König ist der neue Prinz in Kamp-Lintfort

"Ein König ist Prinz." So begrüßte Senatspräsident und Bürgermeister Dr. Christoph Landscheidt am Samstag den zukünftigen Stadtprinzen Robin König, der sich beim Sommerfest der Karnevalisten erstmals öffentlich vorstellte. Robin König ist mit 21 Jahren der jüngste Prinz in der 36-jährigen Geschichte des Kamp-Lintforter Karnevalsvereins. "Überall, wo ich hinkomme, bin ich der Jüngste", schmunzelte der zukünftige Blaublütige. "Das war schon so, als ich vor drei Jahren beim Herrenelferrat aktiv wurde." mehr

Geldern

Hier kontrolliert die Kreispolizei die Geschwindigkeit

Auf den Straßen im Kreis ist überhöhte Geschwindigkeit laut Polizei auch weiterhin die Hauptursache für Unfälle, bei denen Menschen ums Leben kommen. Die Beamten kontrollieren die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen in dieser Woche an folgenden Stellen: Heute in Straelen, Wankumer Straße und in Emmerich, Klever Straße (B 220); morgen in Rheurdt-Schaephuysen, Vlyner Straße und in Kleve-Materborn, Schlehhecke; am Mittwoch in Uedem-Keppeln, Dorfstraße und in Rees, Melatenweg; am Donnerstag in Geldern, Venloer Straße (B 58) und in Bedburg-Hau, Horionstraße; am Freitag dann in Goch, Hervorster Straße und in Kalkar, Gocher Straße (B 67); am Samstag in Kevelaer-Twisteden, Dorfstraße und in Kranenburg, Klever Straße; am Sonntag in Wachtendonk, Kempener Straße und in Emmerich, Netterdenschen Straße. mehr

Geldern

Spitzentreffen von Hochschule Rhein-Waal und IHK

Besonders kleine und mittlere Unternehmen am Niederrhein können von den Leistungen der Hochschule Rhein Waal mit den Standorten in Kleve und Kamp-Lintfort profitieren. Das teilt jetzt die IHK mit. Denn zusammen mit der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve soll die Vernetzung in die regionale Wirtschaft stärker unterstützt werden. Das verabredeten Dr. Heide Naderer, die neue Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal, IHK-Präsident Burkhard Landers und IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Stefan Dietzfelbinger jetzt bei einem Spitzentreffen. mehr

Geldern

Wahlvorschläge für das neue Presbyterium möglich

Alle vier Jahre wählen die evangelischen Kirchengemeinden im Rheinland ihr Leitungsgremium neu, das Presbyterium. Vom 13. bis 24. September haben Menschen nun die Möglichkeit, sich selbst oder eine andere Person für die vierjährige Amtszeit der Gemeinde vorzuschlagen, auch wenn die Wahl erst am 14. Februar 2016 stattfindet. In diesen zwölf Tagen läuft das Wahlvorschlagsverfahren, währenddessen alle wahlberechtigten Mitglieder der Kirchengemeinden schriftlich Wahlvorschläge beim Presbyterium einreichen können. Außerdem können beruflich Mitarbeitende, wie zum Bespiel Beschäftigte einer Kindertagesstätte, Beschäftigte im Gemeindebüro oder im Küsterdienst in das Presbyterium gewählt werden. mehr

Kommentar

Spätes, aber richtiges Signal

Im Rathaus hat man sich viel Zeit dafür gelassen, den Weg für eine Nutzung des Veranstaltungshauses frei zu machen. Zu viel Zeit, meinen Stadtteil-Politiker und Bürger. Und das stimmt. Das Haus ist mit seinem großen Veranstaltungssaal und seiner idyllischen Parklage immer eine beliebte Adresse gewesen, die Immobilie nicht zu nutzen, ist unverständlich. Dass es nun ein alternativer Kulturverein ist, der das Haus nach vier Jahren erstmals wieder "bespielen" darf, ist ein wichtiges Signal an die freie Kunstszene, dass man ihr bei der schwierigen Suche nach Veranstaltungsräumen helfen will. Dass es nur ein kurzes Gastspiel sein wird, ist aber bedauerlich, zumal die Stadt sich nicht zu den langfristigen Plänen mit dem "Kolvenbach" äußert. semiha.uenlue @rheinische-post.de mehr

Solingen

Neue Heimat für die Löschgruppe 7

Norbert Feith konnte nicht verschweigen, wie lange die Freiwillige Feuerwehr in Wald eigentlich schon auf ihr Gerätehaus gewartet hat. "Es hat lange gedauert", musste der Oberbürgermeister zugeben. Im Jahr 1988 war erstmals schriftlich protokolliert worden, dass der Bedarf eines Neubaus besteht. Am Wochenende - also 27 Jahre später - wurde an der Ernst-Barlach-Straße die Fahrzeughalle mitsamt seiner Nebentrakte im Rahmen einer kleinen Feierstunde sowie einem Tag der offenen Tür offiziell eingeweiht. mehr

Borussia-Park

Ein neuer Rasen für die englischen Wochen

Als Borussias 1:2 gegen den FSV Mainz 05 am zweiten Spieltag Fakt war, waren sich zwei Schweizer einig: Martin Schmidt, Trainer der Mainzer, merkte an, dass der Rasen im Borussia-Park vielleicht eher dem robusteren Spiel seines Teams entgegengekommen sei als dem auf präzise Ballzirkulation ausgelegten Spiel der Gladbacher. Lucien Favre, verantwortlich für die sportlichen Geschicke Borussias, nickte eifrig. Etwas holprig war das Grün im Stadion tatsächlich. Beim nächsten Heimspiel der Borussen gegen den Hamburger SV am 11. September wird es anders sein. Denn der Champions-League-Teilnehmer nutzt die anstehende Länderspielpause, um den Rasen zu erneuern. Das alte Geläuf ist bereits verschwunden, nun wird das neue verlegt. Ein glatter Rasen für ein reibungsloses Spiel gegen den HSV und den ersten Heimsieg der Saison. Das neue Grün wird indes gleich arg strapaziert. Denn mit dem HSV-Spiel beginnt die erste Phase der englischen Wochen in dieser Saison. Das Treffen mit den Hanseaten ist das erste von vier Heimspielen bis Anfang Oktober. Am 23. September kommt dann der FC Augsburg, am 3. Oktober, vor der nächsten Länderspielpause, der VfL Wolfsburg. Zuvor steht noch ein großer Feiertag für die Borussen an: Am 30. September ist das erste "echte" Champions-League-Spiel (es gab ja schon das Play-off gegen Kiew): Manchester City ist dann auch ein würdiger Spielpartner beim Debüt. mehr

Em-Party

Ein ganzer Hof feiert

Grund zum Feiern hat die Familie Richter: Ihr 14-jähriger Enkelsohn Calvin Böckmann hat es geschafft, innerhalb von sieben Tagen auf zwei europäischen Championaten mit einem Pony und einem Pferd zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille zu gewinnen. Das wird heute ab 17 Uhr auf dem Bergerhof, Leuchtenberger Kirchweg 93, in Lohausen gewürdigt. Zur EM-Party haben sich Olympiasiegerin Ingrid Klimke, die ehemaligen Vielseitigkeitsreiterinnen Simone Böckmann und Marie-Jeanette Ferch, Frau von Heino Ferch, angekündigt. mehr

Düsseldorf

Taxifahrer verfolgt flüchtende Fahrgäste

Erst durch die Hilfe einer Polizeistreife hat ein Taxifahrer den Lohn für eine Fahrt von Düsseldorf nach Hagen erhalten. Seine beiden Fahrgäste waren nach der Ankunft geflohen, ohne die Rechnung über 142 Euro zu begleichen. Der Fahrer stieg aus, verfolgte sie zu Fuß und sprach schließlich eine Polizeistreife an, welche die beiden Flüchtigen kurze Zeit später erwischte. Anschließend machte man sich gemeinsam auf den Weg zum nächsten Geldautomaten - und der Fahrer erhielt doch noch seinen Lohn. mehr

Düsseldorf

Magazin porträtiert Start-up-Szene

Eine Gründungsgeschichte, wie sie Mark Zuckerberg mit Facebook geschrieben hat, ist der Stoff, aus dem viele (Unternehmer-)Träume sind. Doch nicht nur in Kalifornien, sondern auch in Düsseldorf gibt es spannende und erfolgsversprechende Unternehmensgründungen. Die Start-up-Initiative der Wirtschaftsförderung will dafür sorgen, dass es sogar noch mehr werden. Wie, das beschreibt die Septemberausgabe des Magazins "Die Wirtschaftsförderung informiert", die ergänzt wird um eine Sonderausgabe, die von kleinen und großen Gründergeschichten aus der Stadt berichtet. mehr

Radevormwald

Kreis beteiligt sich an Imagefilm über Inklusion

Inklusion in bewegten und bewegenden Bildern ist das Ergebnis einer erfolgreichen Kooperation. Herausgekommen ist ein atmosphärischer Imagefilm als Gemeinschaftsproduktion. Durch ihn soll nicht nur die Ferienfreizeit "Feeria" beworben werden, sondern auch das "Erlebnis Inklusion". Der Film will zur Nachahmung anregen. Er ist im Internet für alle Interessierten unter " target="_blank" rel="nofollow">www.feeria.org zu sehen. In die strahlenden Augen der Jugendlichen zu sehen und nicht auf mögliche Einschränkungen geistiger, körperlicher oder finanzieller Natur zu achten - das stimmt den Sozialdezernenten des Oberbergischen Kreises, Jorg Nürmberger, sehr zufrieden, denn "es spielt keine Rolle, welchen Hintergrund die Teilnehmer haben", sagt er. mehr

Engagement

Jede Menge Sachspenden für Flüchtlinge

Die Frauen-Union (FU) hatte aufgerufen, mit gut erhaltenen Sachspenden die in Ratingen untergebrachten Flüchtlinge zu unterstützen. Gesammelt wurde in den Räumlichkeiten von Rock und Rolli des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). "Es ist einfach unglaublich, wie groß die Hilfsbereitschaft hier bei uns in Ratingen ist", so Mechthild Stock. Die Vorsitzende der FU fungierte zwischendurch als Einweiser für die ankommenden Fahrzeuge, damit der Verkehr auf der Graf-Adolf-Straße nicht ganz zum Erliegen kam. mehr

Ratingen

Blotschenball zwischen Rock und Tradition

Rund soll es wieder laufen so viel haben sich die Organisatoren des bunt gemischten Angebots vorgenommen. Am Freitagabend, 18. September, startet der Isenbügeler Blotschenball mit seiner Rocknacht, die jedes Jahr eine große Fangemeinde nach Isenbügel auf den Berg zieht. Und am Sonntag, 20. September, zeigt sich der Ortsteil mit echter Tradition in Anlehnung an Erntedankfeste, wie sie seit 1804 gefeiert wurden. Man sieht und spricht sich auf und um den Festplatz am Laupendahler Weg. mehr

Dinslaken

Führung über das ehemalige Zechengelände

Eine städtebaulich-architektonische Führung durch die Bergarbeiterkolonie Lohberg steht am Sonntag, 6. September, ab 15 Uhr auf dem Programm, diesmal mit einer Besichtigung des historischen Kasinos, der alten Speise- und Schankwirtschaft der Zeche Lohberg. Gästeführerin und Stadtplanerin Anja Sommer wird während eines zweistündigen Rundganges die hervorragende Wohnqualität der von August Thyssen veranlassten Mustersiedlung vorstellen und erläutern. Das in diesem Jahr neu eröffnete Restaurant "Altes Kasino" wird Schauplatz eines ganz besonderen Besuches. Bei einem kleinen Hauerbissen werden Informationen und Geschichten rund um die bewegte Historie des Gebäudes serviert und einige Schätze aus der Bergmannszeit vorgestellt. Wer sich traut, bekommt dabei einen "Schweinsberger vom Küchensteiger" eingeschenkt. Treffpunkt für die Führung ist das Ledigenheim, Haupteingang, Stollenstraße 1. Die Gebühr beträgt acht Euro pro Person und muss vor Ort bezahlt werden. Die Führung ist auf 20 Personen beschränkt. mehr

Dinslaken

Thriller in der Stadthalle: "Der Seelenbrecher"

Drei Frauen, jung, schön und lebenslustig, verschwinden spurlos. Eine Woche in den Fängen eines Psychopathen, den die Presse Seelenbrecher nennt, genügt. Als man die bedauernswerten Geschöpfe aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen, wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Mit dem Psychothriller "Der Seelenbrecher" gastiert am Mittwoch, 16. September, ab 20 Uhr, das Berliner Kriminaltheater in der Kathrin-Türks-Halle. mehr

Goch-Pfalzdorf

Die gesungenen Menschenrechte

Der vom Pfalzdorfer Gospelworkshop bekannte Leiter und Arrangeur Axel Christian Schullz trainierte a eine kleinere Sängergruppe als sonst: "Nur" 35 Sängerinnen und Sänger nahmen an dem Smile-Projektchor teil - sie wurden gut gefordert. Wie gewohnt mussten die Teilnehmenden die Lieder im Voraus anhand Übdedateien in der eigenen Stimmlage vorbereiten. Am Abend konnten sie dann nach 14 Stunden Probezeit mit dem Chor die 12 Lieder auswendig und teilweise mit Choreografie vortragen. Statt Gospel standen einige Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte auf dem Programm. Ganz entspannt trug der Chor Artikel 24 vor - der Artikel, der Menschen Freizeit, begrenzte Arbeitszeiten und bezahlten Urlaub garantiert. Ein anderer Artikel garantiert die Gleichheit von Mann und Frau vor und während einer Ehe, sowie bei deren Auflösung. Die Erklärung stammt aus dem Jahre 1948 und wurde von der Weltgemeinschaft damals bei acht Enthaltungen vor allem östlicher Länder, Saudi Arabien und Südafrika verabschiedet. "Noch bis Anfang der 1970er Jahre mussten in Deutschland Frauen ihre Männer fragen, ob sie eine Arbeit annehmen dürfen", so Schullz zur Diskrepanz von Unterschrift und Umsetzung. mehr

Radevormwald

"GNU" gastiert in der Dorfkirche

Die evangelische Kirchengemeinde Remlingrade lädt zu einem ganz besonderen Konzerterlebnis in die Dorfkirche ein: Am Sonntag, 27. September, ab 18 Uhr, gastiert dort die Gruppe GNU. "Drei geniale Musiker werden das Publikum mit Musik in ihrer reinsten Form verzaubern, mit einer Vielzahl von Instrumenten, ohne Absprachen und Regeln, sinnlich und gefühlvoll", heißt es in der Ankündigung von Norbert Ulrich von der Kirchengemeinde. "Musik aus dem Augenblick" lautet das Motto, das ist Musik in ihrer reinsten Form, ohne Bandleader und ohne Regeln. "Dabei immer sinnlich, gefühlvoll und berührend. Garantiert GNUte Unterhaltung", kündigt Ulrich an. Das Ensemble besteht aus Wolfram Cramer von Clausbruch (Klavier, Gitarre, Harfe, Hang, Akkordeon, Hackzither, Kalimba, Monochord, Koto, diverse Percussion, Gesang); Thomas Kagermann (Violine, Gitarren, diverse Flöten, Gesang) und Jan-Philipp Tödte (Daumenpianos, Percussion, Berimbau, Balaphon, Xaphoon und diverse Instrumente). mehr

Verabschiedung

Kämpfer für die Notfallversorgung

An seinen ersten Einsatz als Rettungsarzt erinnert Wulf Rebholz sich noch ganz genau. "Es war vor 36 Jahren, damals arbeitete ich noch in Geldern. Eine ältere Dame mit Verdacht auf einen Schlaganfall brauchte Hilfe. Das Herz schlug mir damals bis zum Hals, als ich zur Patientin rauschte", erinnert sich Rebholz. Vor Ort entpuppte die Diagnose sich allerdings schnell als Irrtum, die Dame wollte nur möglichst schnell ins Krankenhaus befördert werden. mehr

Ratingen

Der Sommer geht, die Laubsäcke kommen

Der Sommer 2015 verabschiedet sich langsam. Schwindet die Farbenpracht von den Bäumen, bedeckt das Laub sämtliche Wege und Straßen. Dann muss es nicht nur zusammengefegt, sondern auch entsorgt werden. Wohin mit dem Laub aus dem Garten und von den Gehwegen? Die Stadt bietet ab Dienstag, 15. September, für die Entsorgung des Herbstlaubes wieder einen Abholservice mit speziellen Papiersäcken an. Nach der Straßenreinigungssatzung ist jeder Anlieger verpflichtet, den Gehweg vor seinem Grundstück von Unrat sowie von Laub zu befreien. Da die Biotonne in vielen Fällen bei verstärktem Laubanfall nicht ausreicht, führen die Kommunalen Dienste regelmäßig diese "Laubsackaktion" durch. mehr

Lokalsport

Elfmeterpfiff in Köln bringt Hamburger SV zum Kochen

Auf den Rängen sangen die Kölner Fans nach dem besten Saisonstart seit 19 Jahren Lieder über Unbesiegbarkeit, im Bauch des Stadions brodelte es in Bruno Labbadia - und der Hamburger Trainer nahm sogar ein böses Wort in den Mund. "Wir sind um einen Punkt betrogen worden", sagte der 49-Jährige nach dem 1:2 (0:0) seines HSV beim euphorisierten 1. FC Köln: "Der Elfmeter war eine krasse Fehlentscheidung, ein Witz, das ist nervig und bitter." mehr

Lokalsport

Damenfußball: Weißenberg und Hemmerden mit Siegen

Der SV Hemmerden war in der Vorwoche mit dem 4:1-Erfolg beim SV Bayer Wuppertal prächtig in der Landesliga angekommen, gestern legte der Absteiger aus der Niederrheinliga mit dem 3:0 (Halbzeit 2:0) beim SV Grefrath den zweiten Saisonsieg nach. SV-Coach Richard Dolan war trotz des Sieges nur bedingt zufrieden: "An der ersten Hälfte gibt es nichts zu mäkeln, da haben wir den Ball gut laufen lassen und überhaupt nichts zugelassen. In der zweiten Hälfte haben wir völlig den Faden verloren, so was darf uns eigentlich passieren. Stärkere Gegner werden uns dafür bestrafen." Julia Schenck war mit zwei Treffern maßgeblich am Sieg beteiligt, Jessica Froitzheim traf zum 2:0-Zwischenstand. mehr

Ratingen

Grablichter-Sammelstelle geplündert

Es ist noch nicht lange her, dass in einem Gebüsch nahe dem Wendehammer am Papiermühlenweg mehrere Plastiktüten und Pakete gefunden wurden, in denen sich Grableuchten und Grabvasen aus Metall befanden. Auf deren Besitzer waren keine Rückschlüsse möglich - wohl aber zeigten sie, dass die üblicherweise darunter geschraubten Steinplatten schon entfernt waren. Inzwischen hat sich Bernd Ulrich Dietz, Vorsitzender des Friedhofsausschusses des Kirchenvorstands von St. Peter und Paul, auf die Spurensuche gemacht. Auf dem katholischen Gottesacker an der Friedhofstraße werden nämlich metallene Gegenstände, die von aufgegebenen Grabstellen abgeräumt worden sind, zentral gelagert und in der Regel einmal pro Jahr zum Schrotthändler gebracht. mehr

Hückeswagen

Straßweg feiert drei Tage lang mit reichlich Musik und Leckereien

Seit fast 50 Jahren steht der gesamte Straßweger Außenbezirk für drei Tage im Ausnahmezustand. Die Feuerwehr-Löschgruppe und die Chorgemeinschaft 1888 ziehen ein Sommerfest auf, das sich als Publikumsmagnet für Stadt und Land erweist. In diesem Jahr, wegen des vorgezogenen Altstadtfestes um eine Woche vorverlegt, wurden am vergangenen Wochenende offenbar Rekordzahlen erreicht. Hauptbrandmeister Frank Felbeck, Gruppenführer der Straßweger Einheit, deutete an, dass an den drei Festtagen rund 1000 Besucher in und ans Dorfgemeinschaftshaus gekommen waren. mehr

Hückeswagen

Weltschönste Briefmarke beim Sammlertreff

Die schönste Briefmarke der Welt kommt aus Hückeswagen - zumindest die des Jahres 2011. Die Hückeswagener Grafikdesignerin Nicole Elsenbach hatte im Jahr zuvor für die Deutsche Post eine Briefmarke zum 100. Geburtstag der Vogelwarte auf Helgoland entworfen, die 2011 von der Internationalen Philatelie in China zur weltschönsten Marke prämiert wurde. Zu sehen war die Marke am Wochenende bei den "Hückeswagener Sammlertagen" der Firma Alben und mehr in Stahlschmidtsbrücke. mehr

Lokalsport

DITIB enttäuscht mit fehlender Einstellung

SV DITIB Solingen - Lohausener SV 0:5 (0:3). Nein, auf die hohen Temperaturen wollte Necmetin Gül die hohe 0:5-Heimniederlage seiner Mannschaft gegen Lohausen am Weyersberg nicht schieben. "Das wäre zu einfach. Es hat die Einstellung gefehlt", nannte der Trainer des Bezirksliga-Aufsteigers den Grund für die Schlappe. "Und mit fünf Gegentreffern waren wir sogar noch gut bedient", erklärte Gül. Mit 0:3 ging es in die Pause. Gül wechselte mit dem Wiederanpfiff gleich dreimal - und musste trotzdem mit ansehen, dass seine Mannschaft keine zwei Minuten später den vierten Gegentreffer kassierte. mehr

Lokalsport

Vatanspor zerlegt an der Zietenstraße den Letzten Hösel

SG Vatanspor - SV Hösel 6:0 (3:0). Endlich seinen ersten Sieg in der neuen Saison gelandet hat die SG Vatanspor. An der Zietenstraße wurde der Tabellenletzte SV Hösel deutlich mit 6:0 abgefertigt. "Hösel hat es uns aber nicht leicht gemacht, denn trotz des Rückstandes hat die Mannschaft diszipliniert weitergespielt", erklärte Sahin Sezer. Als Schlüssel zum Erfolg nannte der SG-Trainer das schnelle Kombinationsspiel seiner Mannschaft. "Endlich haben wir einmal das gespielt und umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten." mehr

Erkrath

Erkrather radeln fröhlich für den Klimaschutz

Als eine von 341 Kommunen deutschlandweit beteiligt sich Erkrath erstmals an der Aktion "Stadradeln - Radeln für ein gutes Klima". Bereits 15 Teams haben sich zusammengefunden, die in der ersten Woche des noch bis zum 18. September dauernden Wettstreits bereits 1233 Kilometer mit dem Rad zurücklegten. "Es haben sich bisher 85 Erkratherinnen und Erkrather angemeldet, die mit ihrem Einsatz etwas für ein besseres Klima zu unternehmen, bereits 178 kg Kohlenstoffdioxid eingespart haben", freut sich Sabine Habel, 2. Vorsitzende des ADFC Erkrath bei der Auftaktveranstaltung über so viel Engagement. An der Schimmelbuschstraße vor Radsport Michalsky hatten Mitglieder der 130 Personen starken Ortsgruppe Stände aufgebaut. Hier konnten sich Interessierte mit Infos rund um das "Stadtradeln" versorgen sowie ihre Räder kostenlos kodieren lassen. Ein Stand mit Kartenmaterial für Radtouren in die nähere und weitere Umgebung hatte ADFC Erkrath ebenfalls dabei. mehr

Hilden

Neues Netzwerk Hildener Unternehmer feiert Fest

Das im April dieses Jahres neu gegründete Hildener Unternehmernetzwerk BNI hat jetzt zum ersten Mal zu einem Sommerfest eingeladen. Neben Unternehmern war auch Bürgermeisterin Birgit Alkenings zu Gast. BNI steht für "Business Network International", also ein international agierendes Wirtschafts-Netzwerk. Gemeinsam mit 20 Unternehmern aus Hilden und Umgebung hatte der Hildener Versicherungs- und Finanzexperte Harald Wirtz einen Ableger in Hilden ins Leben gerufen, dessen "Chapter-Direktor" er ist. mehr

Kreis Mettmann

Aktionstag bietet "Jobs für Eltern" und viele Tipps

"EinstellungsSache - Jobs für Eltern", so lautet das Motto eines Aktionstags, zu dem das Jobcenter ME-aktiv und die Agentur für Arbeit Mettmann für Donnerstag, 3. September, 9 bis 15 Uhr, ins Jobcenter ME-aktiv, Marie-Curie-Straße 1-5, in Mettmann einladen. Auch in diesem Jahr werden viele Kinder eingeschult und viele arbeitslose Eltern haben wieder die Chance, am Arbeitsleben teilzunehmen. Eingeladen sind Eltern, die wieder in den Beruf finden möchten. Die Erziehenden erwartet eine Stellenbörse, Informationen zu Ausbildung und Qualifizierung sowie die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Mettmann, die rund um das Thema Wiedereinstieg berät. mehr

Erkrath

Ausstellung zeigte Fotos des Hofmalers Max Rabes

Betört vom Kratzen eines Grammophons sprang die Zeit im Gemeindehaus Sandheide zurück in die brausenden 20-Jahre. Für rund hundert Neugierige schlug Michael Oliver Fluess - manchem als Arzt, anderen als Maler bekannt - erstmalig die frischgefundenen Reisememoiren des wilhelminischen Hofmalers Max Rabes auf. Aus dessem transatlantischen Erfahrungsschatz des Jahres 1929 sprüht die Lust an moralisch überlegener Abscheu: "Sie tanzen hier die Körper mittwegs aneinandergepresst. Das ist alles sehr unschön." mehr

Kreis Mettmann

Einkochen kommt wieder in Mode

Melanie Beckers ist Werkstattlehrerin für Ernährung und Hauswirtschaft und kennt sich bestens aus mit Kochen, Backen - und Einmachen. Natürlich lernen ihre Schüler im ersten Schritt die klassische Erdbeermarmelade. "Je nachdem, wie süß man es mag, gibt man Gelierzucker und Frucht im Verhältnis 1:1 bis 1:3 zusammen, kocht beides mit etwas Zitrone auf und füllt die heiße Masse dann in die Gläser", erklärt die Fachfrau. Unlängst hat sie mit den Schülern 45 Kilo selbst gepflückte Erdbeeren verarbeitet, viele Gläschen stehen noch in der Großküche. mehr

Lokalsport

TSV Kaldenkirchen schießt Hilden mit neun Toren ab

Die Frauen des TSV Kaldenkirchen grüßen in der Fußball-Landesliga nach dem zweiten Spieltag von Platz zwei. Die Elf von Andre Küppers gewann daheim 9:0 gegen den SV Hilden-Nord. Die Tore zum fast zweistelligen Erfolg steuerten Janina Küppers (6), Melanie Leuf (2) und Julias Wolters bei. Für Liga-Kollegen Fortuna Dilkrath fängt die Saison nicht gut an. Zunächst wurde der Saisonstart verschoben, da der erste Gegner SSV Sudberg sein Team zurückgezogen hat, und dann gab es bei der TG Hilgen gleich eine 1:4-Niederlage. Nur Nina Plücken traf. mehr

Ntv Rheinwacht Dinslaken

Tennisteam gelingt der Aufstieg

DINSLAKEN Ohne Niederlage haben die Tennis-Herren 40 des MTV Rheinwacht Dinslaken den Aufstieg in die Bezirksklasse B geschafft. Großer Teamgeist und der Einsatz aller Akteure wird auch im nächsten Jahr gefordert sein, um den nächsten Schritt zu machen. Das Erfolgsteam: (hinten von links) Dirk Niehaus, Mannschaftsbetreuer Sven Kremer, Torsten Müller, Martin Friebel, Wolfgang Harms, Ralf Jäger; (vorne von links) Kersten Forster, Mannschaftsführer Jörg Everding, Manuel Krey, Frank Arbinger und Lothar Vollmer. mehr

Lokalsport

DJK Vierlinden stürmt an die Tabellenspitze

Die DJK Vierlinden ist nach vier Spieltagen der Bezirksliga (Gruppe 5) Tabellenführer. Da sich der bisherige Spitzenreiter SV Genc Osman in Mülheim ein 3:3-Unentschieden leistete, reichte der Mannschaft von Trainer Ahmet Tutal ein 3:0 (0:0)-Erfolg beim Nachbarn Rheinland Hamborn zum Sprung auf Platz eins. Die Walsumer weisen nun gegenüber den punktgleichen Teams des VfB Frohnhausen und des SV Genc Osman das bessere Torverhältnis auf. mehr

Dinslaken

Dach brennt: Anwohner werden nicht verletzt

Zu einem Dachbrand an der Dickerstrasse im Stadtteil Oberlohberg ist die Feuerwehr Dinslaken in der Nacht zu gestern um 5.31 Uhr gerufen worden. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen. Löschversuche mit dem Gartenschlauch waren wenig erfolgreich. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehreinheiten schlugen bereits Flammen aus dem vorderen Teil des Giebels. Die Einsatzkräfte kontrollierten das Innere des Gebäudes und setzten mehrere Trupps im Außenbereich zur Brandbekämpfung ein. mehr

Hilden/Köln

Erzbischof lässt sammeln für Hildener Flüchtlingshilfe

Während des "Sommerfest der guten Taten", zu dem am Wochenende Erzbischof Rainer Kardinal Woelki und der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln in die Domstadt eingeladen hatten, wurde auch die "Flüchtlingshilfe an St. Jacobus in Hilden" gewürdigt. Die Kollekte während des Eröffnungsdienstes soll der Initiative zugutekommen. Insgesamt waren 300 Engagierte aus Kirche, Politik und Gesellschaft im Garten des Erzbischofs zusammengekommen. mehr

Haan

Kleiderkammer sucht dringend weitere Helfer

Die Initiative der Kleiderkammer soll künftig von der Stadt mit einem jährlichen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 9000 Euro unterstützt werden. Das beschloss jetzt der Sozialausschuss. Nach wie vor gebe es eine hohe Bereitschaft der Haaner Bevölkerung, Kleidung, Haushaltstextilien und Hausrat zu spenden. Sie gehen an Bedürftige, darunter auch die in Haan lebenden Flüchtlinge. Das berichtet Brigitte Hausdorf. Allein am 8. August, als das neue Lager an der Steinkulle eröffnet wurde, gaben die Haaner rund eine Tonne an Sachspenden ab. mehr

Hösel

Jürgen Werntges ist wieder König in Hösel

Beim Schützenfest des Höseler Bürger-und Schützenvereins (HBSV) hat der Vorsitzende Jürgen Werntges (57) zum zweiten Mal nach 1983 den Vogel abgeschossen und ist jetzt wieder König. Jungkönigin wurde Alicia Vetter (22). Weil der HBSV in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, gab es am Wochenende ein großes Dorffest mit und für Hösel. Nach der Eröffnung am Freitag mit einer Andacht und Unterhaltung mit dem Gospelchor Talking People gab es Rock im Zelt. Am Samstag wurden dann die neuen Majestäten ermittelt und beim Frühschoppen am Sonntag vorgestellt und gekrönt. mehr

Lokalsport

Bayers U 19 geht gegen Dortmund böse unter

A-Junioren-Bundesliga: Bayer 04 U 19 - Borussia Dortmund 1:5 (1:2). Gut vierzig Minuten hatten die Leverkusener die Partie gegen die noch ungeschlagenen Borussen im Griff und führten mit Blitz-Neuzugang Patrik Dzalto im Sturm auch verdient. Benjamin Henrichs hatte nach einer Viertelstunde gekonnt die Führung besorgt für eine starke Leverkusener Elf. "Wir waren gallig und klar", lobte Trainer Peter Hyballa. Ein Ballverlust, von Dortmunds Kapitän Felix Passlack bestraft, bedeutete den Ausgleich (42.). Mit dem Halbzeitpfiff ging der BVB sogar in Front. Auch nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start und erhöhten auf 3:1 (49.), was die Moral der Leverkusener endgültig brach. Nachdem Tristan Duscke mit Gelb-Rot vorzeitig duschen musste (69.), nutzte der BVB die personelle Überzahl noch zweimal aus (71./75.). mehr

Judo

Judolöwen dürfen den Klassenerhalt sicher haben

Damit hatte man beim Regionalligisten Judolöwen Bergisch Land gewiss nicht gerechnet. Gleich nach den Ehrungen für die JCW-Frauen für die Vizemeisterschaft in der Zweiten Bundesliga hätte der Regionalligist gerne am letzten Kampftag in eigener Halle mit einem Sieg gegen Schlusslicht Münster den Klassenerhalt gesichert. Doch das gelang dem Team nicht. Gegen eine bestens eingestellte Gästemannschaft, die sich mit zwei Siegen aus der Abstiegsnot selbst befreien wollte, fehlte den Bergischen an diesem Tage die nötige Konzentration, um die Westfalen zu bezwingen. mehr

Michael Becker

"Irgendwo zwischen George Clooney und Schwiegersohn"

Gilt der Applaus den Musikern, die die Bühne betreten, oder noch Michael Becker, der sie gerade verlässt und den Gang zwischen dem ersten und zweiten Parkett federnd durchschreitet, links und rechts Lächelblicke verschenkt und dann mit elegantem Schwung Platz nimmt? Gewohnt smart sieht er an diesem Abend der Saisoneröffnung aus, der Intendant der Düsseldorfer Tonhalle. Blauer Anzug, leicht ergraute Schläfen (nächstes Jahr wird er 50), und strahlend, denn das Publikum im ausverkauften Haus freut sich wie er über die 1100 neuen Abonnenten, die er in seiner Ansprache begrüßt hat. mehr

Doplphin Aid

Golf-Turnier bringt 40 000 Euro für Delphintherapien

Schon seit 1995 setzen sich Kirsten Kuhnert und ihr Verein Dolphin Aid dafür ein, behinderten Kindern die Teilnahme an einer Delphintherapie zu ermöglichen - zum 20. Geburtstag des Vereins hat Kuhnert zum Charity-Golf-Event in den Kosaido Golf Club in Hubbelrath eingeladen. Zur "Dolphin Aid Trophy 2015" trat unter anderem Dolphin-Aid-Schirmherrin Prinzessin Ursula zu Hohenlohe-Oehringen an, die das Turnier gemeinsam mit dem ehemaligen Leistungsschwimmer Christian Keller für sich entscheiden konnte. Außerdem dabei waren unter anderem die Schauspielerin Andrea Spatzek und Jin Ha Kim, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland. mehr

Neueröffnung

Früher Kräuterschnaps, heute Mode

Wieso nennt sie ihren Modeladen denn ausgerechnet Style Album? Soo-Min Lee schmunzelt: "Als Kind habe ich das Poesie Album geliebt, ich mag Foto- und Musik-Alben und Album kann doch so vieles bedeuten." Die in Frankfurt geborene Koreanerin präsentiert nun im schicken Hinterhof in der Carlstadt wie in einem Sammel-Album in ihrem schneeweißen, frisch eröffneten 180 Quadratmeter großen Geschäft eine bunte Reihe an Modemarken, Accessoires, Schuhen, Interieur-Artikeln wie Vasen und Kissen, aber auch Seifen und Cremes aus der Bio-Beauty-Abteilung. mehr

Katja Stewner

Kinderbuchautorin liest im Freibad

Zugegeben, jedes Mädchen hat bestimmt schon einmal davon geträumt, eine Meerjungfrau zu sein. Mit einem eleganten Fischschwanz durchs kühle Nass zu streifen, frei zu sein und die Weltmeere unsicher zu machen. Diesem Wunsch konnten kleine Nachwuchsnixen gestern zumindest ein kleines Stückchen näher kommen. Bei einer besonderen Lesung im gut gefüllten Strandbad Lörick stellte Autorin Tanya Stewner nicht nur ihre neue Jugendbuchreihe um die kleine Meerjungfrau "Alea Aquarius" vor; die kleinen Besucherinnen konnten im Anschluss an die Premierenlesung sogar ein paar Runden zusammen mit einer Nixe mit richtigem Fischschwanz drehen. Auch für das richtige, wasserfeste Make up war gesorgt. mehr

Remscheid

OB überreicht Röntgen-Platte auf Rügen

Auf der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern hat Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) jetzt im Rahmen einer internationalen Konferenz von Naturwissenschaftlern nachträglich die Röntgen-Plakette 2014 an die israelische Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Ada Yonath überreichen können. "Dr. Yonath konnte 2014 aus persönlichen Gründen nicht nach Remscheid kommen. Ihre Teilnahme an der Tagung eröffnete die Möglichkeit, die Verleihung in angemessenem Rahmen nachzuholen", schreibt der OB in einer Mitteilung an die Presse. Bei dem Festakt wurde Mast-Weisz von Dr. Uwe Busch, dem Leiter des Deutsches Röntgenmuseums, und Prof. Dr. Christian Streffer, Freunde und Förderer des Deutschen Röntgenmuseums, begleitet. mehr

Eller

Bürger debattieren über Ellers tote Kinder

Die Gebeine der vor rund 250 Jahren gestorbenen Kinder von Eller werden voraussichtlich im September hinter dem Heimatmuseum unweit ihres Fundortes erneut beigesetzt. Darüber und über die Bestattungskultur der vergangenen Jahrhunderte informierte Historiker Ulrich Brzosa am Samstag auf dem Gertrudisplatz interessierte Bürger. Viele seien gekommen, hätten engagiert, teils auch emotional und kontrovers über den Umgang mit diesen Gebeinen sowie die bevorzugte Bestattungsform für sich selbst diskutiert, berichtet Brzosa. mehr

Festival

Lennep lässt die Puppen tanzen

(BM) Am 5. und 6. September findet das beliebte Puppenspielfestival im schönen Ambiente der historischen Lenneper Altstadt statt und bietet seinen Besuchern eine Plattform zum Träumen und Fantasieren. Neun Puppentheater stellen an diesem Wochenende 16 verschiedene Stücke in insgesamt 26 Vorführungen vor. Das Repertoire reicht von Kinderbuchinterpretationen, traditionellen Kasperspielen bis hin zu Märchen und Sagen. Auch der Gottesdienst der evangelischen Stadtkirche um 11 Uhr in Lennep steht ganz unter dem Motto Puppenspiele: Gespielt wird "Der Rollschuhdieb", in dem der Esel seiner Freundin, dem Schaf, die Rollschuhe klaut, Der Eintritt ist bei allen Vorführungen frei. mehr

Fußball

BV Burscheid unterliegt erneut knapp

(FR) Fußball-Bezirksliga: SG Unterrath - BV Burscheid 3:2 (1:1) - "Die Niederlage war nicht unverdient, jedoch kam sie unglücklich zustande", lautete das Fazit von BVB-Coach Sebastian Sauer. Trotz der hohen Temperaturen legten beide Mannschaften los wie die Feuerwehr. Bereits nach 120 Sekunden entschärfte BVB-Keeper Lars Zabka eine Einschussgelegenheit der Hausherren, ehe wenige Augenblicke später BVB-Akteur Aydin Türksoy ebenfalls am gegnerischen Schlussmann Matthias Schleicher scheiterte. Nach rund einer Viertelstunde wurde Türksoy regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter versenkte Dennis Scholz im Nachschuss, nachdem er zuvor an Schleicher gescheitert war. mehr

Lokalsport

Duell der Enttäuschten stürzt Fortuna tiefer in die Krise

Der 1. FC Nürnberg hat in der Zweiten Fußball-Bundesliga dank Hanno Behrens einen ersten Schritt nach vorne gemacht, Fortuna Düsseldorf stürzt dagegen immer tiefer in die Krise. Der Club gewann das Duell der beiden ambitionierten, bislang aber maßlos enttäuschenden Traditionsklubs verdient mit 1:0 (0:0). Die harmlose Fortuna bleibt damit weiter sieglos und findet sich nach der vierten Niederlage in Serie auf dem letzten Tabellenplatz wieder. Chaos-Klub Nürnberg schaffte mit dem zweiten Saisonsieg halbwegs den Anschluss. "Es war sehr wichtig für uns, die Erleichterung ist selbstverständlich da, weil viel auf dem Spiel stand. Ich sehe schon eine Besserung, aber es ist noch viel zu tun", sagte Club-Trainer Rene Weiler. "Für uns ist es jetzt wichtig, da gemeinsam durchzugehen. Man muss es jetzt erzwingen", sagte ein enttäuschter Fortuna-Coach Frank Kramer. mehr

Lokalsport

Trainer Lehnert nach erstem Erfolg des SSV erleichtert

Der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen hat seine Negativserie von drei Niederlagen in Folge zum Saisonstart beendet, denn er gewann beim Düsseldorfer Nachbarn TSV Eller 04 knapp mit 3:2 (2:2). Dadurch kletterte die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert mit jetzt drei Zählern vom Tabellenende auf den 15. Platz. "Heute haben wir einen verdienten Sieg eingefahren, obwohl wir erneut einige Fehler gemacht haben. Beide Mannschaften mussten mit den extremen äußeren Bedingungen zurechtkommen", fand Berghausens Coach, der einen erleichterten Eindruck machte. mehr

Fußball

0:4 - Homberg unterliegt deutlich in Odenkirchen

Nach dem vierten Spieltag ist Fußball-Landesligist VfL Repelen die Tabellenspitze zwar vorerst los, aber immerhin ist das Moerser Team noch ungeschlagen. Gestern kam der VfL beim Duisburger SV 1900 zu einem verdienten 1:1 (0:1). Repelen setzte wie gewohnt auf eine sichere Abwehr und stand gut geordnet, konnte aber selbst bei seinen Entlastungsangriffen vor der Pause keine Gefahr erzeugen. Zudem liefen die Gäste früh einem Rückstand hinterher, nachdem Selim Hamdi im eigenen Strafraum ein Handspiel unterlaufen war. Den fälligen Elfmeter versenkte Deniz Hotoglu zum 1:0 (16. Minute). Ansonsten ließen Großchancen aber auch im VfL-Strafraum lange auf sich warten. Nachdem Yassin Ait Dada die erste Großchance auf Vorlage von Enes Balci vergeben hatte (67.), läuteten die Gäste die Schlussoffensive ein. Und sie wurden belohnt: Nach einem Foul von Justin Bock gab es den dritten Elfmeter des Tages, und diesen versenkte Martin Maciejewski zum 1:1 (82.). "Es war kein gutes Spiel, vielleicht lag das auch an der Hitze.Torchancen gab es nur wenige", sagte VfL-Trainer Sascha Weyen. mehr

Lokalsport

Wickraths Herren werden gleich zu Beginn kalt erwischt

Mit einem 4:9 gegen die DJK spinfactory Köln hat der TuS Wickrath die erwartete Niederlage in der Herren-Verbandsliga kassiert. Die Gastgeber mussten auf Marius Stralek verzichten, für den Michael Jakobs ins Team aufrückte. "Wir wurden gleich zu Beginn eiskalt erwischt", sagte TuS-Kapitän Michael Rix. Die Kölner wählten eine gleichmäßig starke Doppelaufstellung und holten sich mit drei blitzsauberen Siegen einen 3:0-Vorsprung. Der TuS hielt dann in den Einzeln besser dagegen. Und wenn nicht drei der fünf Fünfsatzspiele verloren gegangen wären, hätte das Ergebnis am Ende noch knapper ausfallen können. "Trotz der Niederlage war es ein ordentlicher Saisonauftakt gegen ein Spitzenteam der Liga", sagte Rix. Sichun Lu war gewohnt zuverlässig und steuerte zwei Punkte bei. Rix und Philip Brandner holten jeweils ein Einzel. Josef Frehn verlor bei seinem Comeback in der Verbandsliga beide Spiele jeweils im fünften Satz. mehr

Lokalsport

Neuling Wickrath holt in Straelen den ersten Punkt

Im ersten Spiel nach der famosen Mexiko-Reise hatte der Spielplan für die U15 der Borussen gleich einen dicken Brocken parat: Zu Gast war Borussia Dortmund, das am ersten Spieltag der C-Junioren-Regionalliga glatt mit 5:1 gegen Schalke 04 gewonnen hatte. Ähnlich stark präsentierte sich der BVB dann auch in Gladbach und nahm durch das ungefährdete 4:0 alle drei Punkte mit nach Dortmund. Die Gladbacher bekamen vor allem Dortmunds Mittelstürmer nicht in den Griff. Alaa Bakir machte insgesamt drei Tore, davon zwei in der zweiten Halbzeit innerhalb von vier Minuten (48., 52.). mehr

Einzelkritik

Innenverteidiger oft zu langsam

Bernd Leno: Hatte wenig Möglichkeiten, sich auszuzeichnen. In der 55. Minute machte er eine unglückliche Figur, als seine Abwehraktion gegen Lewandowski beinahe im eigenen Tor gelandet wäre. War bei den Gegentoren machtlos. Verhinderte in der Schlussviertelstunde eine höhere Niederlage. Note: 3 Roberto Hilbert: Erlebte einen schwarzen Abend. Hatte auf der rechten Abwehrseite große Probleme mit dem schnellen Costa, so auch in der 27. Minute, als er dem Brasilianer nicht mehr folgen und dieser zur 1:0-Führung vorlegen konnte. Der 30-Jährige verschuldete auch beide Elfmeter. Note: 6 Jonathan Tah: Zeigte im Defensivverbund noch die beste Leistung. War aber in den entscheidenden Situationen wie bei Müllers 1:0 gegen die schnellen Offensivkräfte der Bayern überfordert. Note: 4 Kyriakos Papadopoulos: War stets ein Unsicherheitsfaktor, weil er gegen die quirligen Stürmer oft zu langsam war. Note: 5 Wendell: Der Brasilianer hatte es auf der linken Außenseite mit Arjen Robben zu tun und bekam für eine Grätsche schon nach fünf Minuten die Gelbe Karte. Auch sonst hatte er seine Mühe mit dem Holländer. Im Aufbauspiel leistete er sich ungewohnt viele Fehler und war zunehmend Rot gefährdet. Note: 5 Lars Bender: Mehr Bindung zum Spiel als sein Nebenmann Kramer. Note: 3- Christoph Kramer: Zeigte läuferisch viel Einsatz, aber schwächer im Zweikampf und Aufbauspiel. Konnte nicht verhindern, dass die Bayern immer wieder mit steilen Pässen Robben und Costa bedienten. War schon ab der 18. Minute unnötig mit gelb vorbelastet. Note: 4 Karim Bellarabi: Wenn er am Ball war, versuchte er das Spiel schnell zu machen, rieb sich aber in Zweikämpfen auf und verdribbelte sich allzu oft. Machte in den entscheidenden Momenten einen Haken zu viel und blieb wirkungslos. Note: 4 Admir Mehmedi: Blieb gegenüber seinen letzten überzeugenden Auftritten blass und wirkte müde, musste zur Halbzeit raus. Note: 5 Hakan Calhanoglu: Setzte mit seinem Freistoß an die Latte wieder ein Ausrufezeichen. Lieferte ansonsten aber eine eher unauffällige Partie ab und ging nach 61 Minuten. Note: 4 Stefan Kießling: Kießling zeigte in München eine gewohnt starke kämpferische Leistung und war stets wichtige Anspielstation. Hatte in der 50. Minute per Kopf die Riesenchance zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Note: 3 Julian Brandt: Kam zur 2. Halbzeit und brachte neuen Schwung, konnte diesmal gegen Bayern aber keinen Nadelstich setzen. Note: 3 mehr

Lokalsport

Bayers Frauen mit "Sand" im Getriebe

Die mehrfache Konfrontation mit diesem Sprachbild haben sich Bayers Fußballerinnen selbst zuzuschreiben. Etwas mehr als eine halbe Stunde waren beim Bundesligastart auf der Sportanlage im Willstätter Ortsteil Sand absolviert, da müssen die Schützlinge von Trainer Thomas Obliers bei 0:3-Rückstand bereits geahnt haben, dass die Medien ihnen passend zum Namen des Gegners - und völlig zu Recht - wohl "reichlich Sand im Getriebe" attestieren würden. mehr

Kommentar

Höjbjergs Absage spricht für Bayer

Der nächste Versuch, Bayern-Profi Pierre-Emile Höjbjerg nach Leverkusen zu holen, scheiterte. Der 20-Jährige wechselt stattdessen auf Leihbasis zum Europa-League-Teilnehmer Schalke 04. Mancher fragte sich: Warum? Es gibt Leute, die behaupten, die Bayern hätten den Transfer wegen des gescheiterten Vidal-Wechsels im Jahr 2011 von Leverkusen nach München (Bayer verweigerte den Transfer) verhindert und um Bayer 04 nicht zu stärken. Rudi Völler ließ überdies durchblicken, dass der Däne offenbar überdies fürchte, in Leverkusen zu oft auf der Bank zu sitzen und nicht ausreichend Spielpraxis zu bekommen. mehr

Lokalsport

DNL-Team feiert zwei Siege in der Vorbereitung

Mit einem 5:2-Sieg über die Hamburg Young Freezers und einem 8:3 über die niederländische U20-Nationalmannschaft hat das DNL-Team des KEV eine Woche vor dem Saisonstart noch einmal gezeigt, dass es bereit ist für die Meisterschaftsrunde. Gegen Hamburg taten sich die Schützlinge von Trainer Elmar Schmitz lange Zeit schwer. Im zweiten Drittel spielten sie gar 12 Minuten lang in Unterzahl, allerdings verhinderte die Abwehr hier Schlimmeres. Im letzten Drittel bekam der KEV die Kurve und setzte sich dank seiner spielerischen Überlegenheit durch. mehr

Lokalsport

Bockum Bulldogs feiern Doppelsieg und helfen Bears

Die Bockum Bulldogs haben in der aktuellen Saison der Skaterhockey-Bundesliga noch keine Bäume ausgerissen. Vor dem jetzigen Wochenende standen nur zwei Siege zu Buche. Und die beiden Gegner TSV Mammuts Schwabmünchen und Badgers Spaichingen waren klare Favoriten. Doch als die Schlusssirene in Spaichingen das Ende der Partie verkündete, stand ein 7:5 (2:2, 2:1, 3:2) Sieg der Bockumer zu Buche. Und die Begegnung einen Tag zuvor bei Schwabmünchen gewannen sie nach einem waren Krimi mit 14:13 (3:1, 5:9, 6:3) nach Penaltyschießen. Ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt war der Sieg gegen Schwabmünchen auch noch für die Skating Bears. Die Bayern, die vor der Begegnung noch den Tabellendritter waren, tauschten mit den Skating Bears die Plätze, so dass die Bears nun als Dritter die Begegnung gegen den großen Favoriten Kassel Wizzards erspart bleibt, mit denen sich nun Schwabmünchen auseinander setzen muss. mehr

Lokalsport

Meister des Tenniskreises stehen fest

Sportwart Günther Besen ist erleichtert. Ein Mammutprogramm liegt hinter dem Organisator des Tennis-Kreismeisterschaften. Über 300 Tennisaktive nahmen diesmal an dem Event teil. Es wurden beim Crefelder HTC, TV 03 Schwarz-Gelb und HTC Blau-Weiß in 14 Einzel-, zehn Doppel- und zwei Mixed-Kategorien die Sieger und Platzierten gesucht. "Wir haben großartige Spiele und enge Matches gesehen. Es waren sehr schöne zwei Wochen", sagte Besen. Am zurückliegenden Samstag waren die Endspiele, die allesamt beim CHTC ausgetragen wurden. mehr

Rollhockey

IGR wird Sechster beim Turnier in der Schweiz

Im vergangenen Jahr grüßte die IGR Remscheid noch von ganz oben in der Abschlusstabelle. Gestern schaute sich der Rollhockey-Bundesligist das Turnier im schweizerischen Wimmis eher von der anderen Seite an: Beim "Brand-Uhren-Cup" belegte der Titelverteidiger am Ende unter acht teilnehmenden Mannschaften "nur" Platz sechs. Dieses Abschneiden hatte Trainer Marcell Wienberg allerdings im Vorfeld einkalkuliert. Ohne seine U 20-Nationalspieler Daniel Strieder und Yannik Lukassen und nicht zuletzt auch ohne Kapitän und Torjäger Yannick Peinke war die IGR schon mit kleineren Brötchen in den Kanton Bern angereist. mehr

Leichtathletik

Läufer spenden Pfandgeld für Erdbeben-Opfer

Die 37. Auflage des Hamminkelner Citylaufes verzeichnete nicht nur bei den Teilnehmerzahlen ein Rekordergebnis. Auf Anregung von Christel Wolbring hatten die Initiatoren Helmut Buteweg (rechts) und Michael Terhorst (links) einen Spendenaufruf für die Opfer des Erdbebens in Neapels gestartet. Dabei kam die Summe von 1865,53 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde von Michael Terhorsts Arbeitgeber (Aral/BP) sogar noch verdoppelt, so dass insgesamt 3083,14 Euro gesammelt wurden. Foto: Privat mehr

Leichtathletik

Läufer spenden Pfandgeld für Erdbeben-Opfer

Die 37. Auflage des Hamminkelner Citylaufes verzeichnete nicht nur bei den Teilnehmerzahlen ein Rekordergebnis. Auf Anregung von Christel Wolbring hatten die Initiatoren Helmut Buteweg (rechts) und Michael Terhorst (links) einen Spendenaufruf für die Opfer des Erdbebens in Neapels gestartet. Dabei kam die Summe von 1865,53 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde von Michael Terhorsts Arbeitgeber (Aral/BP) sogar noch verdoppelt, so dass insgesamt 3083,14 Euro gesammelt wurden. Foto: Privat mehr

Einzelkritik Borussia Nach Noten

Gladbachs Flügelspieler sind kaum zu sehen

YANN SOMMER Hielt Borussia mit einer Rettungstat gegen Bartels im Spiel, wurde bei Bremens 2:1 aus kurzer Distanz erwischt. Note: 3+ TONY JANTSCHKE Setzte sich in den direkten Duellen zumeist resolut und zweikampfstark durch, vermasselte sich aber durch viele schlechte Abspiele den Gesamteindruck. Note: 4 ROEL BROUWERS Bekam im Verlauf der Partie immer größere Probleme mit Ujah und blieb bei Vestergaards Siegtreffer im Zweikampf passiv. Note: 4- MARVIN SCHULZ Verteidigte zu Beginn aufmerksam, war mitunter aber zu forsch im eigenen Aufbau. Bei einigen Fouls, auch jenem zum ersten Elfmeter, machte sich zudem seine Unerfahrenheit gegen den cleveren Ujah bemerkbar. Note: 5 OSCAR WENDT Zeigte seine Offensivqualitäten bei zwei Vorstößen, ließ aber vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Flanken über seine linke Seite zu. Note: 4- HAVARD NORDTVEIT Auch ihm gelang es nicht, der Gladbacher Defensive mehr Stabilität zu verleihen. Passte sich dem überwiegend harmlosen Borussen-Auftritt an. Note: 4 GRANIT XHAKA Eine Leistung wie eine Achterbahnfahrt: In der ersten Halbzeit spielte er schwach, nach der Pause steigerte er sich mit zwei klasse Zuspielen in die Spitze, verursachte dann aber den zweiten Elfmeter und folg vom Platz. Note: 4 PATRICK HERRMANN Vergab frei vor Wiedwald die Großchance zum 2:2, ansonsten war kaum etwas von ihm zu sehen. Note: 5 THORGAN HAZARD Bereitete das 1:1 durch Stindl vor, bot ansonsten aber für einen Spieler seiner Klasse einfach zu wenig. Bezeichnend, dass er einmal die Ballannahme frei vor Wiedwald verpatzte. Note: 5 LARS STINDL Rückte in der Gladbacher Formation weiter nach vorne und setzte sich bei seinem 1:1 in bester Stürmermanier durch, ansonsten konnte er aber kaum Akzente setzen. Note: 4 RAFFAEL Seine Klasse blitzte nur bei zwei, drei Gegenstößen auf, darüber hinaus spielte er wieder schwach, ohne Durchschlagskraft. Sein Ballverlust leitete den Bremer Angriffein, der zum ersten Elfmeter führte. Note: 5 MAHMOUD DAHOUD (68.), ANDRÉ HAHN (72.) und JOSIP DRMIC (81.) erhalten aufgrund ihrer späten Einwechslungen keine Benotung. mehr

Jugendfußball

SVS-Nachwuchs verpasst Sprung auf Platz eins

C-Junioren-Niederrheinliga: SV Straelen - TuS Wickrath 1:1 (1:0). Die C-Junioren des SV Straelen haben den möglichen Sprung an die Tabellenspitze der Niederrheinliga denkbar knapp verpasst. Die Mannschaft, die ihr Auftaktspiel in Uerdingen mit 3:1 gewonnen hatte, musste sich gegen Wickrath trotz drückender Überlegenheit mit einem Unentschieden begnügen. "Wir haben leider zwei Punkte verschenkt. Aber so etwas passiert nun einmal, wenn man eine Reihe klarster Gelegenheiten ungenutzt lässt", sagte SVS-Trainer Dirk Otten. mehr

Fußball

Kreisliga A: VfB Rheingold in Torlaune, SV Rees verliert mit 0:5

Ein echtes Torfestival erlebten die Zuschauer auf der Platzanlage des VfB Rheingold Emmerich. Das Team setzte sich in der Fußball-Kreisliga A mit 6:4 (4:0) gegen Absteiger TuB Bocholt durch. "Nachdem wir in den ersten beiden Saisonspielen überhaupt nicht getroffen haben, hat die Mannschaft jetzt in den letzten beiden Spielen insgesamt zehn Tore erzielt, das war schon eine starke Leistung", sagte VfB-Coach Frank Bauhaus, der sich sehr über die blitzsaubere Leistung seiner Offensive freute. mehr

Fußball

BW Bienen wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis

Während die Gäste in ihrer Kabine lautstark die Tabellenführung in der Kreisliga A feierten, war Rolf Sent, Coach von BW Bienen, nach der vierten Pleite im vierten Saisonmatch geknickt. "Das war eine ganz unglückliche Niederlage in einem ansonsten ausgeglichenen Spiel", resümierte der erfahrene Trainer, der mit seinem Team nach dem 0:1 gegen Rhede folglich weiterhin tief im Tabellenkeller steht. Über die gesamte Spielzeit neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld, entsprechend waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. mehr

Kommentar

Jeder Einzelne ist gefragt

Null Punkte nach drei Spielen - so einen Bundesligastart hatten sich im Borussen-Land wohl nicht mal die Berufspessimisten vorgestellt. Aber nun ist genau das die Realität. Und das lässt sich weder höheren Mächten noch dem Schiedsrichter in die Schuhe schieben. Die Borussen tun vielmehr gut daran, die Gründe für die Mangelbilanz nur bei sich zu suchen. Dass diese Suche eine Fülle von Antworten hervorbringen wird, sollte man dabei eher als Vorteil, denn als Nachteil bewerten. Denn wo jeder Einzelne in seinem Handeln noch Luft nach oben hat, ist eben auch jeder Einzelne gezwungen, seinen Beitrag zur Besserung zu leisten und kann diese Verantwortung nicht seinem Nebenmann in die Schuhe schieben. mehr

Lokalsport

20:29 - Fehlstart für Drittligist HSG Krefeld

Das war ernüchternd: Deutlich mit 20:29 (10:13) hat die HSG Krefeld ihre Auftaktpartie beim VfL Fredenbeck verloren. 27 Sekunden vor dem Ende erzielte Hannes Hombrink mit seinem einzigen Treffer am Samstagabend das zwanzigste Krefelder Tor. Das war insofern positiv, als dass dieser Treffer verhinderte, dass der Torabstand dieser Niederlage zweistellig wurde. Dass die HSG nach dem ersten Spieltag nun Tabellenvorletzter ist, konnte aber auch er nicht verhindern. In der Vorbereitung hatten die Spieler der HSG immer wieder mit guten Leistungen zu überzeugen gewusst. mehr

Lokalsport

Ein nächtlicher Streifzug und friedliche "Problem-Fans"

Nicht nur sportlich war Wien für die Krefeld Pinguine und ihre Fans eine Reise wert. Die österreichische Hauptstadt stand am Wochenende Kopf. Das Summerbreak Festival mit Open-Air-Konzerten und Livemusik in 20 Kneipen oder die Streetparade, bei der tausende Besucher, zahlreiche Trucks und mehrere Stunden Livemusik den Wiener Ring, eine der Hauptverkehrsadern der Stadt, in die größte Partymeile der Stadt verwandelte, Mozart-Konzerte oder die Oper lockten so viele Touristen wie selten an. Lediglich die Hitze störte tagsüber beim Ausflug. mehr

Lokalsport

Erste Niederlage für die U 23

Am sechsten Spieltag der Fußball-Regionalliga hat es Borussias U 23 erstmals erwischt. Bei Rot-Weiß Oberhausen unterlag das Team von Trainer André Schubert vor 1700 Zuschauern 0:2. Die Borussen kamen im Stadion Niederrhein nur schleppend in die Partie, beim Gegner sah das völlig anders aus. Kaum fünf Minuten waren gespielt, als Martin Kompalla einen abgefälschten Schuss abprallen ließ und Raphael Steinmetz abstaubte. Das zweite Gegentor war ein 27-Meter-Schuss von Alexander Scheelen noch vor den Pause. mehr

Lokalsport

Meiderich 06/95 und das ungelöste Problem mit den Heimspielen

Am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga ist die Siegesserie des SV Genc Osman gerissen. Nach dem 3:3 in Mülheim können die Neumühler aber noch von sich behaupten, gemeinsam mit der DJK Vierlinden zu den einzigen beiden noch ungeschlagenen Duisburger Teams zu zählen. Mülheim 07 - SV Genc Osman 3:3 (3:1). Drei Standards - ein Freistoß, ein Elfer, eine Ecke - brachten Genc in Rückstand. Mergim Rustemi erzielt zwar den 1:2-Anschluss, insgesamt sah Ilyas Basol aber die gesamte erste Halbzeit als "verschlafen" an: "Dann haben wir Vollgas gegeben und hätten das Spiel sogar noch komplett drehen können. mehr

Kommentar

Jeder Einzelne ist gefragt

Null Punkte nach drei Spielen - so einen Bundesligastart hatten sich im Borussen-Land wohl nicht mal die Berufspessimisten vorgestellt. Aber nun ist genau das die Realität. Und das lässt sich weder höheren Mächten noch dem Schiedsrichter in die Schuhe schieben. Die Borussen tun vielmehr gut daran, die Gründe für die Mangelbilanz nur bei sich zu suchen. Dass diese Suche eine Fülle von Antworten hervorbringen wird, sollte man dabei eher als Vorteil, denn als Nachteil bewerten. Denn wo jeder Einzelne in seinem Handeln noch Luft nach oben hat, ist eben auch jeder Einzelne gezwungen, seinen Beitrag zur Besserung zu leisten und kann diese Verantwortung nicht seinem Nebenmann in die Schuhe schieben. mehr

Einzelkritik Borussia Nach Noten

Gladbachs Flügelspieler sind kaum zu sehen

YANN SOMMER Hielt Borussia mit einer Rettungstat gegen Bartels im Spiel, wurde bei Bremens 2:1 aus kurzer Distanz erwischt. Note: 3+ TONY JANTSCHKE Setzte sich in den direkten Duellen zumeist resolut und zweikampfstark durch, vermasselte sich aber durch viele schlechte Abspiele den Gesamteindruck. Note: 4 ROEL BROUWERS Bekam im Verlauf der Partie immer größere Probleme mit Ujah und blieb bei Vestergaards Siegtreffer im Zweikampf passiv. Note: 4- MARVIN SCHULZ Verteidigte zu Beginn aufmerksam, war mitunter aber zu forsch im eigenen Aufbau. Bei einigen Fouls, auch jenem zum ersten Elfmeter, machte sich zudem seine Unerfahrenheit gegen den cleveren Ujah bemerkbar. Note: 5 OSCAR WENDT Zeigte seine Offensivqualitäten bei zwei Vorstößen, ließ aber vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Flanken über seine linke Seite zu. Note: 4- HAVARD NORDTVEIT Auch ihm gelang es nicht, der Gladbacher Defensive mehr Stabilität zu verleihen. Passte sich dem überwiegend harmlosen Borussen-Auftritt an. Note: 4 GRANIT XHAKA Eine Leistung wie eine Achterbahnfahrt: In der ersten Halbzeit spielte er schwach, nach der Pause steigerte er sich mit zwei klasse Zuspielen in die Spitze, verursachte dann aber den zweiten Elfmeter und folg vom Platz. Note: 4 PATRICK HERRMANN Vergab frei vor Wiedwald die Großchance zum 2:2, ansonsten war kaum etwas von ihm zu sehen. Note: 5 THORGAN HAZARD Bereitete das 1:1 durch Stindl vor, bot ansonsten aber für einen Spieler seiner Klasse einfach zu wenig. Bezeichnend, dass er einmal die Ballannahme frei vor Wiedwald verpatzte. Note: 5 LARS STINDL Rückte in der Gladbacher Formation weiter nach vorne und setzte sich bei seinem 1:1 in bester Stürmermanier durch, ansonsten konnte er aber kaum Akzente setzen. Note: 4 RAFFAEL Seine Klasse blitzte nur bei zwei, drei Gegenstößen auf, darüber hinaus spielte er wieder schwach, ohne Durchschlagskraft. Sein Ballverlust leitete den Bremer Angriffein, der zum ersten Elfmeter führte. Note: 5 MAHMOUD DAHOUD (68.), ANDRÉ HAHN (72.) und JOSIP DRMIC (81.) erhalten aufgrund ihrer späten Einwechslungen keine Benotung. mehr

Langenfeld

Speed-Dating für Schüler, die eine Lehrstelle suchen

Die IHK Düsseldorf lädt zu einem Azubi-Speed-Dating ein - diesmal in Ratingen. Am Dienstag, 1. September, können angehende Auszubildende von 10 bis 13 Uhr in der Stadthalle, Schützenstraße 1, auf den letzten Drücker eine Stelle ergattern. Insgesamt 27 Unternehmen mit 61 freien Ausbildungsplätzen in 18 Berufen warten auf Bewerber, um diese im Zehn-Minuten-Takt für eine Ausbildung noch in diesem Jahr zu gewinnen. "Diese Blitz-Kontakte bieten jungen Leuten und Unternehmen gute Chancen, sehr schnell miteinander ins Gespräch und auch ins Geschäft zu kommen", sagt Clemens Urbanek, Leiter der IHK-Abteilung Berufsbildung/Prüfungen. "Unternehmen können ihre künftigen Fachkräfte sichern und Bewerber den beruflichen Einstieg." mehr

Langenfeld

Zwei Radfahrer bei Stürzen schwer verletzt

Zwei Radfahrer haben sich am Wochenende in Langenfeld schwer verletzt. Im ersten Fall stürzte ein betrunkener 43-Jähriger in der Nacht zu Samstag gegen 1.40 Uhr mit seinem Pedelec an der Ecke Kronprinz-/Arnold-Höveler-Straße in Immigrath. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Wie es zu dem Unfall kam, ist laut Polizei noch ungeklärt. Am Samstag gegen 17.35 Uhr stürzte ein 57-jähriger Radfahrer beim Absteigen in Richrath. Der Langenfelder war auf der Haus-Gravener-Straße unterwegs und wollte an der Einmündung Kaiserstraße die Fahrbahn queren. Dabei blieb er nach Polizeiangaben mit dem Schwungbein an einem Teil des Fahrrads hängen. Er zog sich einen Knochenbruch zu. mehr

Publikum folgt dem Festival

Die Macher des Comedy Arts Festivals in Moers können im zweiten Jahr am neuen Standort zufrieden sein: Die Humorfans sind der Veranstaltung nach der Premiere 2014 zahlreich an den neuen Ort gefolgt und nehmen die Festivalhalle am Solimare gut an. Freitag und Samstag waren die Veranstaltungen so gut wie ausverkauft. Festivalchef Holger Ehrich geht davon aus, dass Comedy Arts in diesem Jahr am Ende auf mehr als 4000 zahlende Besucher kommt. Damit dies so bleibt, muss die Festivalhalle aber weiter nach vorne gebracht werden. So sehr sich die Festivalmacher bemüht haben, dem Platz vor der Halle mit Lichtern, gemütlichen Sitzgelegenheiten, abwechslungsreicher Gastronomie und Straßentheater-Einlagen Atmosphäre zu geben, ist der Außenbereich doch eher ein Provisorium. "Da der Bereich aus wasserrechtlichen Vorgaben neu gestaltet werden muss, sollte man die Chance nutzen, ihn multifunktional zu gestalten", wünscht sich Holger Ehrich und sorgt sich, dass die Bäume möglicherweise weichen müssen. Die Verschönerung des Vorplatzes wäre ein Auftrag an den künftigen Betreiber der Festivalhalle. Bekanntlich lotet die Moers Kultur GmbH die Zusammenarbeit mit Enni als Hallenbetreiber aus. Enni könnte sich eine Servicegenossenschaft für die Halle vorstellen. Ein Ergebnis, wie es am Solimare weiter geht, liegt offiziell aber immer noch nicht vor. mehr

Leverkusen

Journalist, Schauspieler, Stepptänzer

Stepptanz habe er während seiner Schauspielzeit in den USA gelernt, erzählte Thomas Helfrich am Rande des Sommernachtsballs. Später, draußen im Biergarten, als er sich mit einem Weizenbier erfrischte. Alkoholfrei, denn da stand ihm noch ein zweiter Auftritt in der Kulisse bevor. Vor seiner journalistischen Laufbahn, aus der er vor fünf Jahren zu Bayer in den Social Media Bereich wechselte, hatte der neue Leiter der Bayer Kultur eine klassische Schauspielausbildung abgeschlossen. Nachdem er sich beruflich von der Bühne entfernt hatte, blieb allerdings keine Zeit mehr für den Tanz. mehr

Kommentar

Viersener zeigen Energieleistung

Zunächst einmal gilt es, beiden gestern am Landesliga-Derby beteiligten Mannschaften ein Kompliment auszusprechen. Denn der 1. FC Viersen und die VSF Amern lieferten trotz der extremen äußeren Bedingungen ein intensives und spannendes Spiel ab - für die Zuschauer eine willkommene Entschädigung für spielerische Defizite und etliche Stockfehler. Herauszuheben ist aber besonders die Energieleistung der Gastgeber, die sich nach zwei Niederlagen in Folge und einer nicht von der Hand zu weisenden Drucksituation während des Spiels am eigenen Schopf aus dem Schlamassel zogen. Denn nach einer schwachen Anfangsphase, in der Amerner das Derby klar beherrscht hatte und deswegen auch verdient in Führung gegangen war, arbeitete sich Viersen mit viel Herzblut zurück ins Spiel und verdiente sich insbesondere in der zweiten Hälfte den Sieg. Auf der anderen Seite ist es umso rätselhafter, wieso eine so verschworene Truppe wie die Amerner mit dem Selbstvertrauen von sieben Punkten aus drei Spielen im Rücken einbricht, es nicht schafft, zumindest einen Punkt mitzunehmen und am Ende noch die Nerven verliert. Da wird Trainer Dennis Sobisz nach seiner Rückkehr jede Menge aufzuarbeiten haben. David Beineke mehr

Lokalsport

Ein nächtlicher Streifzug und friedliche "Problem-Fans"

Nicht nur sportlich war Wien für die Krefeld Pinguine und ihre Fans eine Reise wert. Die österreichische Hauptstadt stand am Wochenende Kopf. Das Summerbreak Festival mit Open-Air-Konzerten und Livemusik in 20 Kneipen oder die Streetparade, bei der tausende Besucher, zahlreiche Trucks und mehrere Stunden Livemusik den Wiener Ring, eine der Hauptverkehrsadern der Stadt, in die größte Partymeile der Stadt verwandelte, Mozart-Konzerte oder die Oper lockten so viele Touristen wie selten an. Lediglich die Hitze störte tagsüber beim Ausflug. mehr

Fußball

Der Präsident und sein Berater sind nicht mehr tragbar

Was für ein Verschleiß! In den vergangenen zehn Monaten hat der FCR einen Trainer und einen Sportlichen Leiter beurlaubt und zudem einen Präsidenten, eine Schatzmeisterin und eine Geschäftsstellenleiterin vergrault. Sponsoren sind auch abgesprungen. Und jetzt vollzog auch noch die gesamte Sportliche Leitung ihren Rücktritt. Eine niederschmetternde Entwicklung, für die Präsident Michael Kleinbongartz und sein sogenannter "Berater des Vorstandes in fußballspezifischen Fragen" Jürgen Wellmann verantwortlich sind. mehr

Fußball

3:1-Sieg gegen Oberhausen wird zur Nebensache

Das Röntgen-Stadion in Lennep war gestern gegen 16.45 Uhr der einzige Ort, wo trotz brütender Hitze gezittert werden musste. Den Grund dafür lieferte der Landesligist FC Remscheid, der im Heimspiel gegen den Neuling Blau-Weiß Oberhausen eine sechsminütige Nachspielzeit in Unterzahl überstehen musste. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung mit 2:1 hauchdünn, ehe Daniel Monteiro Trainer, Mitspieler und Fans mit dem Tor zum 3:1 erlöste. mehr

Rommerskirchen

Wildpinkler (18) schlägt Anwohner nieder

Ein 18-jähriger Besucher eines Schützenfests in Rommerskirchen hat einen Anwohner mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen, nachdem dieser ihn beim Wildpinkeln erwischt hatte. Seine Begleiter hielten den jungen Dormagener laut Polizei davon ab, auf den am Boden liegenden 48-Jährigen einzutreten. Der Anwohner hatte mehrere Besucher des dortigen Schützenzeltes angesprochen, als diese im Freien urinierten - insbesondere, weil sein Grundstück jedes Jahr auf diese Weise verunreinigt werde. Vermutlich zu seinem Schutz hatte der Mann eine kleine Holzlatte mitgenommen, setzte diese aber laut Polizei offensichtlich nicht ein. mehr

Stichwort

Alaska

Mit einer Gesamtfläche von 1,7 Millionen Quadratkilometern ist Alaska der größte aller 50 Bundesstaaten der USA. Bekannt ist das Gebiet, das seit 1867 den USA gehört, für seine beeindruckenden Landschaften sowie die langen und harten Winter. In den vergangenen Jahrzehnten ist die durchschnittliche Temperatur dort allerdings um etwa zwei Grad gestiegen: Damit erwärmt sich das Klima des 700 000-Einwohner-Staates zweimal so schnell wie die weltweiten Durchschnittstemperaturen. Vor allem die Gemeinden der Ureinwohner sind von den Auswirkungen betroffen. Vielen bleibt aufgrund des schmelzenden Eises nur noch die Umsiedlung. mehr

Stuttgart

1:4 - Stuttgart wirkt wieder überfordert

Alexander Zorniger erklärte und erklärte, verteidigte sein Konzept, ging in die Details, redete sich fast den Mund fusselig. Und doch reichten dem frustrierten Trainer des VfB Stuttgart während seines Plädoyers nur zwei Wörter, um die Situation nach dem 1:4 (1:2) gegen Eintracht Frankfurt auf den Punkt zu bringen: "Extreme Scheiße." Drei Spiele, null Punkte, 4:10 Tore, Letzter. Noch vor drei Wochen herrschte in Stuttgart Vorfreude auf die Saison, Zorniger versprach aufregende Spiele, ein tolles, neues, offensiv ausgelegtes System sollte das Publikum verzaubern und die Gegner überfordern. mehr

Stuttgart

1:4 - Stuttgart wirkt wieder überfordert

Alexander Zorniger erklärte und erklärte, verteidigte sein Konzept, ging in die Details, redete sich fast den Mund fusselig. Und doch reichten dem frustrierten Trainer des VfB Stuttgart während seines Plädoyers nur zwei Wörter, um die Situation nach dem 1:4 (1:2) gegen Eintracht Frankfurt auf den Punkt zu bringen: "Extreme Scheiße." Drei Spiele, null Punkte, 4:10 Tore, Letzter. Noch vor drei Wochen herrschte in Stuttgart Vorfreude auf die Saison, Zorniger versprach aufregende Spiele, ein tolles, neues, offensiv ausgelegtes System sollte das Publikum verzaubern und die Gegner überfordern. mehr

Mönchengladbach

Zweijähriger stürzt in Gartenteich und ertrinkt

Erst seit wenigen Wochen wohnte eine 38-Jährige mit ihren insgesamt sieben Kindern in einem Bungalow in Mönchengladbach-Odenkirchen. Gestern Mittag geschah das Unfassbare: Ihr zweieinhalbjähriger Sohn schlich sich in einem unbeobachteten Augenblick in den Garten, steuerte offenbar sofort den ungesicherten Gartenteich an und fiel in das etwa einen Meter tiefe Wasser. Jede Hilfe kam zu spät: Der Junge starb trotz der Reanimation von Polizisten und Notarzt im Rettungswagen. mehr

Kommentar

Für Gladbach wird's ungemütlich

Borussia Mönchengladbach und ihre lange so leidensfähigen Fans hatten sich alles so schön vorgestellt. Zum ersten Mal steht die Mannschaft in der Champions League, und so mancher sah sie schon auf dem Rückweg zu den ganz großen Zeiten als dauerhaftes Mitglied der feineren Bundesliga-Gesellschaft. Davon kann zumindest vorläufig keine Rede mehr sein. Die Gladbacher legten einen kapitalen Fehlstart in die Bundesliga-Saison hin. Drei Niederlagen in den ersten drei Spielen bescheren ihr zunächst mal einen dauerhaften Aufenthalt in der Abstiegszone. Es könnte ein höchst ungemütliches Jahr für die Borussia werden. mehr

London

Nur ein Drittel der Elektrogeräte wird in der EU recycelt

Alte Computer und Elektroschrott werden in Europa einer neuen Studie zufolge immer mehr zu einem Müllproblem. In den 28 EU-Ländern wird demnach derzeit nur etwa ein Drittel der ausgemusterten Computer sowie anderer Elektroschrott ordnungsgemäß entsorgt. Der Rest - immerhin 6,2 Millionen Tonnen im Jahr 2012 - werde falsch recycelt, ins Ausland gebracht oder einfach weggeworfen, heißt es in der Studie der Organisation CWIT zum Kampf gegen die Verschwendung von und den illegalen Handel mit Elektronik-Schrott. Die Folge seien nicht nur Umweltprobleme durch austretende Gifte wie Quecksilber und Blei, sondern auch wirtschaftliche Schäden, weil hochwertige Wertstoffe vergeudet würden. mehr

AfD wieder offensiv?

Die AfD in NRW hat wie die Bundespartei heftigste innerparteiliche Turbulenzen hinter sich. Mit einer Doppelspitze will sie nun - den Blick stramm auf die Landtagswahl 2017 gerichtet - in die Offensive gehen. Die Felder wurden am Wochenende auf dem Landesparteitag in Bottrop abgesteckt: Neben der Bildungs- und Familienpolitik soll die innere Sicherheit das Thema sein. Wenn die rot-grüne Landesregierung weiter zögert, entschlossen gegen das Clan-Unwesen vorzugehen und "No-Go-Areas" ignoriert, könnte die AfD daraus tatsächlich politisches Kapital schlagen. mehr

Dresden

"Lumpi" Lambertz trifft und fliegt vom Platz

Favorit Dynamo Dresden behielt am 6. Spieltag der 3. Fußball-Liga trotz einiger Rückschläge die Nerven. Durch das 2:1 bei Werder Bremen II setzte sich der Spitzenreiter etwas deutlicher von der Konkurrenz ab. Auf Platz 11 neben dem Bremer Weserstadion war einmal mehr auf Justin Eilers Verlass. Der Dynamo-Torjäger verwandelte in der Nachspielzeit einen Elfmeter und schoss Dresden mit seinem sechsten Treffer zum vierten Sieg. Vor Eilers' Elfmeter hatte der frühere Düsseldorf Andreas "Lumpi" Lambertz mit einem Traumtor die Bremer Führung durch Marcel Hilßner ausgeglichen - und war nur sieben Minuten später vom Platz geflogen. mehr

Athen

Tsipras liegt in Umfragen nur noch hauchdünn vorn

- Nach dem Rücktritt des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras sinkt seine linke Partei Syriza in der Wählergunst immer weiter. Zwei am Wochenende veröffentlichte Umfragen ergaben, dass der Abstand zur konservativen Oppositionspartei Nea Dimokratia nur noch hauchdünn ist. Er lag bei einer Erhebung für die Wochenzeitung "Agora" bei 1,8 Prozent. Bei einer Umfrage für das Blatt "Proto Thema" waren es 1,5 Prozent. Die Meinungsforscher des Institutes Kapa ermittelten indes einen Wert von gut drei Prozent. Noch im Mai lag der Vorsprung bei 15,2 Prozent. mehr

Berlin

DFB-Elf steht in der Qualifikation unter Druck

Mit einem Fragezeichen um Mesut Özil und der klaren Vorgabe "zwei Siege" geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die Vorbereitung auf die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Polen (Freitag) und in Schottland (Montag in einer Woche). "Wir stehen ein bisschen unter Zugzwang. Wir wissen, dass wir möglichst sechs Punkte mitnehmen sollten", erklärte Bayern Münchens Torwart Manuel Neuer. Heute trifft er sich mit den Kollegen der DFB-Auswahl in Frankfurt. Unklar ist der Gesundheitszustand von Özil, der am Wochenende wegen einer Knieblessur für den FC Arsenal nicht gespielt hatte. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) konnte zunächst nichts über die Art und Schwere der Verletzung sagen. mehr

Murcia

Radrennfahrer nach Unfall im künstlichen Koma

André Greipels Teamkollege Kris Boeckmans ist nach dem schlimmen Massensturz auf der achten Etappe der Spanien-Rundfahrt in ein künstliches Koma versetzt worden. Der belgische Lotto-Soudal-Radprofi hatte bei dem Crash rund 50 Kilometer vor dem Ziel mehrere Brüche im Gesicht, eine Gehirnerschütterung, eine Einblutung der Lunge und drei Rippenbrüche erlitten. Boeckmans sollmehrere Tage im Koma bleiben. Schlimm erwischte es bei dem Sturz auch BMC-Kapitän Tejay van Garderen. Der Amerikaner musste mit einem Schulterbruch, einer Prellung am Brustkörper und einer Lungenverletzung aufgeben. mehr

Rom

Papst gerät in Debatte über Homosexualität

Papst Franziskus ist in die Debatte um Kinderbücher einer lesbischen Autorin hineingerutscht, in die sich bereits Elton John eingemischt hat. Die Autorin Francesca Pardi hatte dem Papst ihre Bücher geschickt, die sich auch mit Familienmodellen mit homosexuellen Eltern befassen. Ein Vatikan-Vertreter hatte ihr in Franziskus' Namen mit Segenswünschen geantwortet. Sie solle "weiter Arbeit im Dienste der jungen Generationen und bei der Verbreitung menschlicher und christlicher Werte" leisten, hieß es. Italienische Medien interpretierten das als Würdigung des Vatikans von Pardis Arbeit und ihres Lebensstils. mehr

Darmstadt

Darmstadt bleibt ungeschlagen

Dirk Schuster zuckte kurz zusammen. Gerade hatte Markus Gisdol das Darmstädter Flair und die von Trainer Schuster entwickelte Spielweise des Aufsteigers als "eigenartig und abartig" beschrieben. Doch was nach der torlosen Bundesliga-Premiere zwischen den "Lilien" und 1899 Hoffenheim wie eine vernichtende Kritik klang, war eher anerkennend gemeint. "Ich sage das mit jeglichem Respekt: Dirk Schuster weiß genau, was seine Mannschaft leisten kann. Und das bringt sie zu hundert Prozent auf den Platz", lobte TSG-Coach Gisdol seinen Kollegen. mehr

Düsseldorf

NRW-Minister wehrt sich gegen Dobrindt-Kritik

Der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) hat den im Gespräch mit unserer Zeitung erhobenen Vorwurf von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) scharf zurückgewiesen, er habe schlecht geplant und "seine Hausaufgaben nicht gemacht". Deshalb sei aus dem milliardenschweren Programm der Bundesregierung für Fernstraßenprojekte nur ein kleiner Teil in das einwohnerreichste Transitland geflossen. "Wenn es um die Erledigung von Hausaufgaben geht, kann ich dem Bundesverkehrsminister nur sagen: Sechs, setzen", sagte Groschek am Samstag dem Online-Portal "Der Westen". mehr

Bangkok

Festnahme nach schwerem Bombenanschlag in Bangkok

Knapp zwei Wochen nach dem Bombenanschlag in Bangkok mit 20 Todesopfern hat die thailändische Polizei einen Hauptverdächtigen festgenommen und kurz darauf ihre Fahndung ausgeweitet. Bei dem Verdächtigen handele sich um einen 28-jährigen Ausländer, teilte die Polizei mit. Der Mann, in dessen Wohnung Materialien zum Bombenbau und rund 200 gefälschte Pässe sichergestellt wurden, verweigert die Aussage. Das verlautete gestern aus thailändischen Polizeikreisen. mehr

Kommentar

Für Gladbach wird's ungemütlich

Borussia Mönchengladbach und ihre lange so leidensfähigen Fans hatten sich alles so schön vorgestellt. Zum ersten Mal steht die Mannschaft in der Champions League, und so mancher sah sie schon auf dem Rückweg zu den ganz großen Zeiten als dauerhaftes Mitglied der feineren Bundesliga-Gesellschaft. Davon kann zumindest vorläufig keine Rede mehr sein. Die Gladbacher legten einen kapitalen Fehlstart in die Bundesliga-Saison hin. Drei Niederlagen in den ersten drei Spielen bescheren ihr zunächst mal einen dauerhaften Aufenthalt in der Abstiegszone. Es könnte ein höchst ungemütliches Jahr für die Borussia werden. mehr

Stadt Kempen

Schulung zur Pflege von Demenzkranken

Die Pflege eines Angehörigen im häuslichen Umfeld bringt für die pflegenden Personen eine große Umstellung der Tagesabläufe sowie eine enorme Verantwortung mit sich. Damit pflegende Personen sich souverän und sicher um ihre Angehörigen kümmern können, bietet Kompetenztraining Bork, die Pflegeschule am Niederrhein, eine grundlegenden Schulung zu verschiedenen Themen. Die Teilnehmer erhalten Informationen zum rückenschonendes Pflegen, zum Umgang mit Demenz, zur Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden sowie wichtige Hinweise zu Wohnung und Umfeld. Die kostenfreie Angehörigenschulung findet vom Montag, 7. September, bis zum Freitag, 2. Oktober, von montags bis freitags jeweils von 9 Uhr bis 14 Uhr statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, in einer Austauschstunde Fragen zu klären und Erfahrungen auszutauschen. mehr