Alle Artikel vom 20. April 2016
Stadt Willich

"Sport im Park" für jedermann startet am 4. Mai mit Tai Chi

"Jeder kann kommen - egal, wie alt oder jung er sich fühlt, ob Mann oder Frau", sagt im Schlosspark Esther Storck. Die 29-Jährige kümmert sich beim Kreissportbund um die Fachbereiche "Bewusst älter werden" und "Bewusst gesund bleiben". Mit Charly Hübner vom städtischen Geschäftsbereich "Stadtplanung" erarbeitet und koordiniert, wird es in Kürze dort ein Angebot für diejenigen geben, die den Stress bewältigen, die meditieren, sich entspannen oder sich zur Musik bewegen möchten. mehr

Fifa-Präsident

Infantino trifft Putin bei Russland-Besuch

Bei seinem zweitägigen Besuch des kommenden WM-Gastgebers Russland hat Fifa-Präsident Gianni Infantino am Mittwoch Staatspräsident Wladimir Putin getroffen. Infantino bescheinigte den Russen dabei erneut große "Fortschritte" mit Blick auf die Fußball-WM 2018. Ungeachtet aller Kritik an den WM-Vergaben 2018 und 2022 (Katar) unterstrich Infantino, dass das Turnier in zwei Jahren in Russland stattfinden werde. "Die Entscheidung wurde vor sechs Jahren getroffen. Als Fifa-Präsident ist es nun zusammen mit Sportminister Mutko und der russischen Bevölkerung meine Aufgabe, sicherzustellen, dass wir die beste WM überhaupt liefern", sagte der Schweizer. Putin erklärte unterdessen, dass man das Turnier nutzen wolle, um mit den Teilnehmerländern "Beziehungen aufzubauen." Der russische Staatspräsident hatte Infantino nach seiner Wahl zum Präsidenten des Weltverbandes im Februar gratuliert und ihn als Mann mit "Erfahrung" und "großem kreativen Potenzial" bezeichnet. Von Russland wird Infantino nach Katar weiterreisen. mehr

Bulgarien

ZSKA-Fans protestieren gegen Führung des Fußballclubs

Hunderte Fans des in die zweite bulgarische Fußballliga abgestiegenen ZSKA Sofia haben gegen die Führung des Fußballklubs protestiert. Die "roten" Anhänger warfen der Clubleitung sowie dem Bulgarischen Fußballverband vor, für den schlechten Zustand von ZSKA Sofia verantwortlich zu sein. Der laute, aber friedliche Straßenumzug richtete sich auch gegen Regierungschef Boiko Borissow, da er nach Ansicht der ZSKA-Fans den Erzrivalen Lewski Sofia unterstütze. Die Demonstranten blockierten die Innenstadt von Sofia und sorgten für ein Verkehrschaos wenige Stunden vor einem Spiel zwischen ZSKA und Beroe. Der bulgarische Fußball-Rekordmeister ZSKA ist seit 2014 zahlungsunfähig. Dem 1948 gegründeten Club wurde im Sommer 2015 die Lizenz für die erste bulgarische Liga entzogen. mehr

Tennis

Auch Petkovic und Görges in Stuttgart weiter

Andrea Petkovic und Julia Görges haben beim WTA-Heimspiel in Stuttgart das Achtelfinale erreicht. Petkovic (Darmstadt) bezwang Kristina Mladenovic 6:2, 6:4 und gewann auch das vierte Karriere-Duell mit der Französin. Im Achtelfinale wartet nun die an Nummer eins gesetzte Polin Agnieszka Radwanska. Die 27-jährige Görges aus Bad Oldesloe hatte beim 6:4, 6:0 gegen die Französin Alizé Cornet nur wenig Mühe und verwandelte nach 1:16 Stunden ihren ersten Matchball. Görges, die 2011 in Stuttgart den Titel geholt hatte, bekommt es nun mit der an Position sechs gesetzten Italienerin Roberta Vinci zu tun. Zuvor waren Annika Beck (Bonn), Anna-Lena Friedsam (Neuwied) und Qualifikantin Laura Siegemund (Metzingen) ins Achtelfinale eingezogen. Australian-Open-Gewinnerin Angelique Kerber (Kiel) hatte in der ersten Runde ein Freilos. mehr

Auffällige Blutwerte

Froome-Helfer Henao erneut suspendiert

Der kolumbianische Radprofi Sergio Henao ist zum zweiten Mal binnen zwei Jahren wegen auffälliger Blutwerte von seinem Team Sky suspendiert worden. Dies teilte der Rennstall des britischen Tour-Siegers Christopher Froome am Mittwoch mit. Sky reagiert damit auf eine Ankündigung der Anti-Doping-Behörde (CADF) des Weltverbandes UCI, aufgrund von Erkenntnissen aus Henaos Blutpass-Analyse ermitteln zu wollen. "Ich bin sehr enttäuscht. Ich habe unglaublich hart gearbeitet, um nach meiner Knieverletzung aus dem Vorjahr wieder in meine Rennform zu kommen. Ich bleibe ruhig und zuversichtlich, dass sich das alles klären wird und ich schnell wieder Rennen fahren kann", sagte der 28 Jahre alte Kletterspezialist, der sich gegenüber der CADF binnen 20 Tagen erklären soll. "Wir glauben an Sergio, aber wir respektieren den CAS-Prozess und werden uns an unsere Team-Politik in solchen Umständen halten", sagte Sky-Teamchef Dave Brailsford. Der nur 1,58 m große Henao, der 2016 die Bergwertung der Tour Down under gewonnen hatte, war bereits 2014 monatelang teamintern suspendiert gewesen. Henao war damals während eines Höhentrainings in seiner Heimat mehrmals von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) getestet worden und hatte auffällige Ergebnisse aufgewiesen. Doping konnte ihm nicht nachgewiesen werden. mehr

3. Liga

Rostock vorerst ohne Kapitän Jänicke

Drittligist Hans Rostock muss vorerst auf Tobias Jänicke verzichten. Der Kapitän zog sich im Training einen Bänderriss im linken Sprunggelenk zu. Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Jänicke fehlt damit definitiv in den Spielen bei den Würzburger Kickers und gegen Rot-Weiß Erfurt. "Es ist ärgerlich, dass ich gerade jetzt im wichtigen Saison-Endspurt nicht dabei sein kann, um die Mannschaft zu unterstützen. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die Jungs in den nächsten Spielen die entscheidenden Punkte holen werden", sagte Jänicke. Rostock hat bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. mehr

Flèche Wallone

Hattrick für Spanier Valverde

Der spanische Radprofi Alejandro Valverde hat den Hattrick beim Klassiker Flèche Wallone geschafft. Der 35-Jährige vom Team Movistar siegte am Mittwoch zum dritten Mal in Folge an der berüchtigten Mur de Huy und kürte sich mit seinem insgesamt vierten Triumph zum alleinigen Rekordsieger des "Wallonischen Pfeils". Valverde hatte das Traditionsrennen in Belgien bereits im Jahr 2006 gewonnen. Bei der 80. Ausgabe über 196 km mit Start in Marche-en-Famenne fiel die Entscheidung wie erwartet am anspruchsvollen Schlussanstieg in Huy. Valverde führte das Feld in die im Schnitt 9,6 Prozent steile Steigung und verwies die letztlich chancenlosen Etixx-QuickStep-Profis Julian Alaphilippe (Frankreich) und Daniel Martin (Irland) auf die Plätze. Zuvor hatte das Rennen einen erwartbaren Verlauf genommen. Nach rund 60 km setzte sich eine zehnköpfige Fluchtgruppe ohne deutsche Beteiligung vom Feld ab, auf dem hügeligen Rundkurs durch die Ardennen pendelte sich der Vorsprung bei rund drei Minuten ein. Der Tempoverschärfung des Pelotons in der letzten Rennstunde hatten die Ausreißer aber nichts entgegenzusetzen. Vorzeitig beendet war das Rennen für den früheren Tour-de-France-Dritten Fränk Schleck (Luxemburg/Trek-Segafredo), der etwa 45 km vor dem Ziel stürzte und sich einen Schlüsselbeinbruch zuzog. Einziger deutscher Sieger beim "Wallonischen Pfeil" ist Rolf Gölz, der das Rennen 1988 gewann. Der Flèche Wallone ist Teil der Ardennen-Trilogie. Den Auftakt beim Amstel Gold Race hatte am Sonntag der Italiener Enrico Gasparotto (Wanty-Groupe Gobert) gewonnen, am kommenden Sonntag steht zum Abschluss Lüttich-Bastogne-Lüttich auf dem Programm. mehr

Olympia

IOC-Präsident Bach: Garantiert großartige Spiele in Rio

IOC-Präsident Thomas Bach ist überzeugt, dass die Olympischen Spiele in Rio trotz der politischen Turbulenzen in Brasilien ein voller Erfolg werden. Angesichts eines drohenden Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsidentin Dilma Rousseff seien die wirtschaftlichen und politischen Umstände natürlich Herausforderungen, sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beim SportAccord, einer internationalen Vereinigung von Sportverbänden. "Trotz dieser Herausforderungen bin ich überzeugt - und nicht ich allein, sondern wir alle sind es, dass die Olympischen Spiele von Rio wahrhaftig spektakulär werden, ergänzte Bach am Mittwoch in Lausanne. "Meine Zuversicht ist zweierlei begründet: Erstens genießen die Olympischen Spiele eine starke Unterstützung der Menschen in Brasilien", sagte Bach. "Zweitens können die Organisatoren auf die Solidarität der Olympischen Familie und der Sportwelt bauen." Die bisherigen erfolgreichen Testwettbewerbe hätten gezeigt, dass dieses Teamwork funktioniere. Die zuständige IOC-Koordinierungskommission habe erst vergangene Woche bestätigt, dass die Sportstätten entweder fertig oder kurz davor seien, fertig gestellt zu werden. mehr

Basketball

Shakur reist zur Behandlung in die USA

Mustafa Shakur wird für den Basketball-Bundesligisten MHP Riesen Ludwigsburg in dieser Saison wohl kein Spiel mehr bestreiten. Der US-Amerikaner sei in seine Heimat zurückgekehrt und wolle sich nach seinem Mittelhandbruch dort von einem Spezialisten behandeln lassen, teilte der Club am Mittwoch mit. Der 31-Jährige hatte sich die Verletzung bereits im Januar zugezogen und ist seitdem nicht mehr einsatzfähig. Wann er wieder nach Ludwigsburg zurückkehrt, ist offen. "Der weitere Verlauf wird sich in den kommenden Wochen zeigen", heißt es in der Mitteilung. Der Tabellenfünfte ist bereits für die Playoffs qualifiziert. mehr

Hannover 96

Zieler über Wechsel: "Noch keine Entscheidung gefallen"

National-Torwart Ron-Robert Zieler hat noch keinen neuen Verein. "Es ist noch keine Entscheidung gefallen", sagte der Profi des extrem abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten Hannover 96 dem NDR. "Ich bin noch Angestellter von Hannover 96, und wir sind noch nicht endgültig abgestiegen." Zieler könnte im Falle des wahrscheinlichen Abstiegs für eine feste Ablöse von geschätzten drei Millionen Euro den Verein wechseln. Die Niedersachsen sind mit nur 21 Punkten Tabellenletzter und haben zehn Zähler Rückstand auf den Relegationsrang. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Nürnberg holt Kanadier Kozek

Die Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den kanadischen Angreifer Andrew Kozek verpflichtet. Der 29-Jährige kommt vom EHC Linz und erhält beim Play-off-Halbfinalisten einen Vertrag für die kommende Spielzeit. Kozek war in der Saison 2015/16 mit 40 Toren und 26 Assists aus 52 Hauptrundenspielen Topscorer und Top-Torjäger der höchsten österreichischen Spielklasse. "Andrew Kozek hat in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er ein herausragender Torjäger ist. Wir sind überzeugt davon, dass er unsere Offensive verstärken wird", sagte Nürnbergs Sportdirektor Martin Jiranek. mehr

Auffällige Blutwerte

Sky schließt Radprofi Henao vorläufig aus

Das Radsportteam Sky hat seinen Fahrer Sergio Henao bereits zum zweiten Mal vorläufig suspendiert. Wie der britische Rennstall am Mittwoch mitteilte, gab es beim Kolumbianer Unregelmäßigkeiten bei den Blutwerten im biologischen Pass. Der Radsportweltverband UCI habe den Zweiten der diesjährigen Baskenland-Rundfahrt Anfang der Woche benachrichtigt, dass bei ihm eine "mögliche Verletzung der Anti-Doping-Regeln" in der Zeit zwischen August 2011 und Juni 2015 vorliege. Henao habe nun die Chance, die Angelegenheit aufzuklären. "Ich bin ruhig und zuversichtlich, dass dies bald gelöst wird und ich so schnell wie möglich wieder Rennen fahren kann", wird der Bergspezialist in der Team-Mitteilung zitiert. Sky hatte den 28-Jährigen bereits im März 2014 zeitweise aus dem Team genommen. Auch damals hatte Henao auffällige Blutwerte aufgewiesen. Später erklärte der Rennstall, dass die Werte auf die Höhenlage in seiner kolumbianischen Heimat zurückzuführen seien. Im Juni konnte der Fahrer wieder ins Renngeschehen eingreifen. mehr

EM 2016

Gastgeber Frankreich gibt vorläufigen Kader am 12. Mai bekannt

Trainer Didier Deschamps will seinen vorläufigen Kader für die Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land am 12. Mai im französischen Fernsehen bekanntgeben. Das teilte der Sender TF1 am Mittwoch via Twitter mit. Definitiv nicht dabei sein wird Top- Torjäger Karim Benzema, der wegen seiner Verwicklung in eine Erpressungsaffäre aus dem Kandidatenkreis für die Équipe tricolore gestrichen wurde. Gute Chancen hat Bayern Münchens Kingsley Coman. Die Franzosen bestreiten nach der Bekanntgabe des Kaders noch zwei Testspiele: Am 30. Mai in Nantes gegen Kamerun, am 4. Juni in Metz gegen Schottland. Am 10. Juni absolviert das Team von Deschamps im Stade de France in Saint-Denis bei Paris das EM-Eröffnungsspiel gegen Rumänien. Die weiteren Gruppengegner sind am 15. Juni in Marseille Albanien und am 19. Juni in Lille die Schweiz. Die Franzosen wollen nach dem EM-Titel 1984 und dem WM-Triumph 1998 vor eigener Kulisse zum dritten Mal den Heimvorteil nutzen und den Titel holen. Stichtag für den endgültigen 23-köpfigen Kader ist für alle 24 Teilnehmer der 31. Mai. mehr

Eishockey

Niederländisches Team wird Oberliga-Meister in Deutschland

Ein niederländisches Team hat sich den Titel in der deutschen Eishockey-Oberliga gesichert. Die Tilburg Trappers machten am Dienstagabend mit einem 4:2 gegen den EHC Bayreuth den dritten Sieg im dritten Playoff-Finalspiel perfekt und feierten damit die Meisterschaft in der dritthöchsten Liga - aufsteigen dürfen sie in die DEL2 aber nicht. Dies stand schon vor der Saison fest. Aus Mangel an Gegnern in ihrer Heimat hatten die Trappers im vergangenen Jahr die Aufnahme in die Oberliga beantragt. mehr

WM-Quali

Levi neuer Nationaltrainer von Israel

Der 58 Jahre alte Ex-Profi Elisha Levi soll die Nationalmannschaft Israels zur WM 2018 in Russland führen. Der Verband stellte den ehemaligen Vereinscoach unter anderem von Maccabi Haifa am Mittwoch als neuen Trainer vor. Levi übernimmt den Posten als Nachfolger von Eli Gutman, mit dem die Zusammenarbeit nach der gescheiterten EM-Qualifikation beendet worden war. In der Gruppe G der WM-Qualifikation trifft Isreal auf Spanien, Italien, Mazedonien und Liechtenstein. mehr

Im Nordderby gegen Bremen

HSV auch ohne verletzten Ekdal

Im 104. Bundesliga-Nordderby gegen Werder Bremen muss der Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/Live-Ticker) nach dem rotgesperrten Stammtorhüter Rene Adler auch Mittelfeldspieler Albin Ekdal ersetzen. Der schwedische Nationalspieler steht den Gastgebern wegen einer Oberschenkelzerrung nicht zur Verfügung. Offen ist noch, ob die angeschlagenen Leistungsträger Aaron Hunt, Nikolai Müller, Pierre-Michel Lasogga und Johan Djourou zum Einsatz kommen können. "Da kann ich noch keine Prognose abgeben, ich werde das Training am Donnerstag abwarten müssen", sagte dazu HSV-Trainer Bruno Labbadia. mehr

Doping-Vorwürfe

Prozess gegen Biathlon-Funktionär Taschler beginnt

Der Südtiroler Biathlon-Funktionär Gottlieb Taschler, dessen Sohn Daniel und Dopingarzt Michele Ferrari müssen sich seit Mittwoch wegen Doping-Verdachts vor Gericht verantworten. Der Prozess begann vor dem Landgericht Bozen, wie italienische Medien übereinstimmend berichteten. Gottlieb Taschler, wird laut Anklage Beihilfe zum Doping, seinem Sohn der Verstoß gegen das Dopinggesetz vorgeworfen. Ferraris Anwälte beantragten zu Beginn eine Verlegung des Prozesses nach Ferrara, wie die Nachrichtenagentur Ansa meldete. Daniel und Gottlieb Taschler, der nach den Anschuldigungen sein Amt als Vize-Präsident des Biathlon-Weltverbandes IBU ruhen lässt, bestreiten die Vorwürfe. Ihr Anwalt Flavio Mocca will einem Bericht des Nachrichtenportals "Südtirol Online" zufolge ein Gutachten zu den Abhörprotokollen beantragen, die der Anklage als Hauptbeweis dienen. Ende 2014 waren die Doping-Vorwürfe lautgeworden, nachdem die "Gazzetta dello Sport" Abhörprotokolle der Staatsanwaltschaft Padua zwischen Daniel Taschler und dem lebenslang gesperrten Dopingarzt Ferrari veröffentlicht hatte. Beide sollen sich demnach mehrmals getroffen haben. Gottlieb Taschler soll seinem Sohn den Kontakt zu dem Mediziner vermittelt haben. Das Gericht in Bozen hat die Abhörprotokolle in dem Verfahren als Beweismittel zugelassen. mehr

DFB-Pokal

Hertha entscheidet über Darida-Einsatz erst kurz vor dem Anpfiff

Der Einsatz von Spielmacher Vladimir Darida für Hertha BSC im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund wird sich erst kurz vor Spielbeginn am Mittwoch entscheiden. Berlins Trainer Pal Dardai nominierte zunächst ein erweitertes Aufgebot mit 20 Spielern, die er am Mittag im Mannschafthotel versammelte. Mit einem Belastungstest und weiteren Untersuchungen soll herausgefunden werden, ob der tschechische Fußball-Nationalspieler trotz einer Innenbanddehnung im Knie am Abend (20.30 Uhr/Live-Ticker) gegen den BVB auflaufen kann. Dardai muss vor dem Anpfiff noch zwei Spieler aus seinem Halbfinal-Kader streichen. Borussia Dortmund muss in jedem Fall auf Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichten, der sich eine Knochenabsplitterung im rechten Fuß zugezogen hatte. Für ihn wird voraussichtlich der ehemalige Herthaner Adrian Ramos an alter Wirkungsstätte stürmen. mehr

Ski Alpin

Kostelic setzt Karriere fort

Der frühere kroatische Gesamtweltcupsieger Ivica Kostelic kehrt noch einmal in den alpinen Ski-Weltcup zurück. Der von zahlreichen Knieverletzungen geplagte 36-Jährige will mindestens bis zum Heimweltcup im Januar in Zagreb auf die Piste gehen. "Es ist mein großer Wunsch, noch einmal vor heimischem Publikum in Zagreb anzutreten. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, zumindest bis Januar weiterzumachen", schrieb Kostelic bei Facebook. Ob der Slalom-Weltmeister von 2013 und viermalige olympische Sibermedaillengewinner seine Karriere auch danach fortsetzt, hänge von den Resultaten im kommenden Winter sowie von seinem Gesundheitszustand ab. Besonders sein rechtes Knie bereitet Kostelic Probleme, insgesamt musste er über ein Dutzend Eingriffe an beiden Knien über sich ergehen lassen. mehr

Fußball in Schottland

Teammanager Deila verlässt Meister Celtic

Teammanager Ronny Deila verlässt den schottischen Fußballmeister Celtic Glasgow zum Saisonende. Dies gab der Klub am Mittwoch bekannt. Der 40-jährige Norweger hatte Celtic in der vergangenen Saison zum Double aus Meisterschaft und Pokal geführt, derzeit liegt das Team in der Premiership mit acht Punkten Vorsprung an der Spitze. "Es war ein Privileg, Manager eines so wundervollen Fußballklubs wie Celtic zu sein. Ich habe meine Zeit hier sehr genossen", sagte Deila: "Es ist wichtig, dass der Klub an erster Stelle steht und der Fokus nicht mir gilt." Der Trainer war schon vor dem Aus im schottischen FA-Cup gegen den derzeit zweitklassigen Erzrivalen Glasgow Rangers am Sonntag öffentlich in die Kritik geraten. mehr

Motorrad-WM

Lorenzo zu Ducati-Wechsel: "Fantastische Herausforderung"

MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo hat sich nach seiner Unterschrift bei Ducati erstmals zu Wort gemeldet. "Auf mich wartet eine fantastische Herausforderung", teilte der 28-jährige Spanier in einer Videobotschaft über seinen Twitter-Account mit: "Aber jetzt gilt mein ganzer Fokus Yamaha und den letzten 15 Saisonrennen. Ich will zum vierten Mal MotoGP-Champion werden." Das Ducati-Werksteam hatte am Montag bekannt gegeben, dass Lorenzo 2017 und 2018 für die Italiener an den Start geht. Der fünfmalige Motorrad-Weltmeister fährt seit seinem Debüt in der Königsklasse MotoGP 2008 für Yamaha und holte 2010, 2012 sowie 2015 den Titel. Ducati hat bislang nur einmal in der MotoGP triumphiert, 2007 wurde der Australier Casey Stoner auf der Desmosedici Weltmeister.  mehr

Eintracht-Torjäger

Meier: "Weiß nicht, wann ich wieder spielen kann"

Eintracht Frankfurt darf im Abstiegskampf nicht auf eine schnelle Rückkehr seines Torjägers Alex Meier hoffen. "Ich weiß nicht, wann ich wieder spielen kann, und es weiß auch sonst niemand. Die Verletzung muss richtig heilen, das ist Fakt, dann stehe ich wieder zur Verfügung", sagte der 33-Jährige im Interview der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwoch). Nach seiner Knieoperation fährt Meier bislang nur Fahrrad - "mit niedriger Dosis". "Ich hoffe, dass ich bald wieder mit dem Laufen anfangen kann. Ich kann aber nicht sagen, ob es fünf, acht oder zwölf Tage dauert, bis es so weit ist", erklärte er. mehr

Fifa-Präsident

Amnesty International nimmt Infantino wegen Katar in die Pflicht

Amnesty International hat von Fifa-Präsident Gianni Infantino ein stärkeres Engagement für die Menschenrechte im WM-Gastgeberland Katar gefordert. "Er hat die einzigartige Möglichkeit zu zeigen, dass während seiner Präsidentschaft die Menschenrechte gestärkt werden", sagte Amnesty-Sprecher Mustafa Qadri. Es sei "essentiell", dass der Fußball-Weltverband Katar auffordere, gegen die "systematische Ausbeutung" von Arbeitern auf den WM-Baustellen vorzugehen. Der neue Fifa-Chef Infantino ist noch bis zum 22. April in Katar zu Gast, um sich ein Bild über den Stand der Vorbereitungen für das Turnier 2022 zu machen. mehr

Bundesliga

Baumgartlinger spricht von Abschied aus Mainz

Julian Baumgartlinger vom Bundesligisten FSV Mainz 05 hat in einem Interview Abschiedsgedanken geäußert. Dem Internetportal der "Kronen Zeitung" sagte der 28-jährige Österreicher: "Es gibt natürlich immer viele Möglichkeiten. Es ist so, dass ich mich immer weiterentwickeln will. Das heißt nicht, dass ich unbedingt den Verein wechseln muss, aber die Optionen gibt es natürlich immer. Ob das jetzt England, Deutschland oder Italien sein muss – das spielt für mich keine Rolle." Baumgartlinger betonte zugleich, sich in Mainz sehr wohlzufühlen: "Ich habe gemerkt, dass zum einen was entstanden ist und zum andern noch eine gute Entwicklung ansteht, deswegen muss ich gar nicht proaktiv etwas anderes auftreiben." Der österreichische Nationalspieler war 2011 vom österreichischen Bundesligisten Austria Wien nach Mainz gewechselt. Sein Vertrag beim FSV läuft bis zum 30. Juni 2019. mehr

3. Liga

Hainault bis 2018 in Magdeburg

Drittligist 1. FC Magdeburg hat den Vertrag von Abwehrspieler Andre Hainault (29) vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Bislang absolvierte der gebürtige Kanadier 18 Spiele für den Klub aus Sachsen-Anhalt und wurde in der Hinrunde in die kanadische Nationalmannschaft berufen. "Nach meiner überstandenen Verletzung freue ich mich, wieder voll im Dienste der Mannschaft stehen zu können, um die Entwicklung des Teams weiter voran treiben zu können", sagte der frühere Zweitligaprofi Hainault, der im Vorjahr vom VfR Aalen nach Magdeburg gewechselt war. mehr

Nach schweren Kopfverletzungen

Boxer Blackwell beendet Karriere

Zwei Wochen nach Erwachen aus dem künstlichen Koma hat der englische Boxer Nick Blackwell seine Karriere für beendet erklärt. Er könne seiner Familie, seinen Freunden, aber auch sich selbst eine Rückkehr in den Ring nicht zumuten, schrieb der 25-Jährige bei Twitter. Zugleich kündigte Blackwell an, dem Boxen in anderer Funktion erhalten bleiben zu wollen. Mittelgewichtler Blackwell war nach dem Meisterschafts-Duell mit Chris Eubank jr. am 26. März in London wegen Hirnblutungen ins Krankenhaus gebracht und in ein künstliches Koma versetzt worden. Eine Woche später erwachte Blackwell. Der einseitige Kampf war in der zehnten Runde vom Ringrichter abgebrochen worden, weil Blackwells linkes Auge zugeschwollen war. Kurz darauf brach Blackwell zusammen. mehr

Deutsche Eishockey Liga

Kölner Haie verpflichten drei Angreifer

Die Kölner Haie treiben die Kaderplanung für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) voran. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, wurden die Angreifer Kai Hospelt, Travis Turnbull und Travis James Mulock verpflichtet. Nationalspieler Hospelt wechselt aus Mannheim zurück zu den Kölnern, bei denen er in der Saison 2002/03 sein DEL-Debüt gefeiert hatte. "Er ist einer der besten deutschen Center und soll eine Führungsrolle bei uns einnehmen", sagte Haie-Sportdirektor Mark Mahon. Der Amerikaner Turnbull spielte zuletzt beim schwedischen Klub Färjestad BK. Mulock ist Kanadier mit deutschem Pass und stand in den vergangenen sieben Spielzeiten bei den Eisbären Berlin unter Vertrag. Dort gewann er zwischen 2010 und 2013 drei Mal in Folge den DEL-Titel. mehr

X-Games-Gewinner

Wallisch pulverisiert Weltrekord im "Rail Grinding"

Der zweimalige X-Games-Gewinner Tom Wallisch hat einen neuen Weltrekord im "Rail Grinding" auf Skiern aufgestellt. Der Freestyle-Skifahrer aus den USA rutschte ein 129,24 Meter langes extra errichtetes Stahlgeländer entlang und pulverisierte die alte Bestmarke von 73,45 Metern. "Als ich das Geländer das erste Mal gesehen habe, dachte ich: Auf keinen Fall, ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht", sagte der Weltmeister von 2013 im Slopestyle. Der 29-Jährige aus Pittsburgh absolvierte an drei Tagen über 100 Versuche, dann musste er wegen Tauwetter eine zweitägige Pause einlegen. Im Skiresort Seven Springs blieb nur noch ein Tag, das Kunststück gelang. Unterstützt wurde Wallisch von Verantwortlichen des Guinness-Buchs der Rekorde. mehr

Basketball-Bundesliga

Bayreuth trennt sich zum Saisonende von Trainer Koch

Für Trainer Michael Koch geht es beim Basketball-Bundesligisten medi Bayreuth nicht weiter. Zum Saisonende muss der Europameister von 1993 den Klub nach rund zweieinhalb Jahren verlassen. Dies gaben die Oberfranken "nach intensiven Gesprächen und Beratungen über die zukünftige Vorgehensweise" auf ihrer Website bekannt. "Wir bedanken uns herzlich für die geleistete Arbeit und wünschen Mike privat wie auch beruflich alles Gute. Sowohl als Spieler als auch als Trainer hat er die Bayreuther Basketballhistorie entscheidend mitgeprägt", sagte Geschäftsführer Philipp Galewski. Koch (50), der von 1987 bis 1991 in Bayreuth spielte, steht am 1. Mai beim Mitteldeutschen BC zum letzten Mal für den Verein aus der Wagner-Stadt an der Seitenlinie. Den Posten hatte er am 1. Januar 2014 übernommen. Bayreuth ist Tabellenzwölfter und hat den Klassenerhalt sicher. mehr

DEL-Finale

Münchner Mauer im vierten Spiel vielleicht wieder einsatzfähig

Der EHC München kann im vierten Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft am Freitag (19.30 Uhr/Servus TV) vielleicht wieder Nationalspieler Frank Mauer einsetzen. "Es besteht die Möglichkeit, dass er am Freitag spielen kann. Wir müssen bei ihm von Tag zu Tag schauen", sagte Münchens Trainer Don Jackson über den 28 Jahre alten Stürmer. Mauer hatte am Dienstag beim 4:1 im dritten Playoff-Finalspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Grizzlys Wolfsburg wegen einer Unterkörperverletzung gefehlt. Der Angreifer gilt noch als potenzieller Kandidat für die WM in St. Petersburg und Moskau ab dem 6. Mai. mehr

Japan

Zahl der Todesopfer nach Erdbeben steigt auf 48

Nach den beiden schweren Erdbeben im Süden Japans vergangene Woche ist die Zahl der Opfer auf 48 gestiegen. Drei Menschen würden weiter vermisst, teilte die Präfektur Kumamoto am Mittwoch mit. Weitere elf Menschen seien mutmaßlich an dem Stress gestorben, dem sie durch die Evakuierungsmaßnahmen ausgesetzt gewesen seien. Mehr als 100 000 Menschen hatten ihre Häuser verlassen müssen. Viele von ihnen hatten nur begrenzt Nahrung und Wasser zur Verfügung. Durch die Beben waren rund 1200 Häuser zerstört worden, mehrere Schlammlawinen hatten Straßen blockiert. Strom- und Wasserversorgung wurden unterbrochen. mehr

Kreis Viersen

Landwirte fordern einen fairen Wettbewerb

Rheinische Bauern haben bei einer Kundgebung vor dem Bundeskartellamt in Bonn für faire Wettbewerbsbedingungen demonstriert. Der Lebensmitteleinzelhandel, hieß es, übe einen immer größeren Preisdruck auf die Bauern aus. "Fünf Unternehmen teilen sich 85 Prozent des Marktes auf und die Landwirte, die unsere Lebensmittel erzeugen, erhalten immer weniger für ihre Arbeit", kritisiert Paul-Christian Küskens, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen. mehr

Kreis Viersen

Landwirte fordern einen fairen Wettbewerb

Rheinische Bauern haben bei einer Kundgebung vor dem Bundeskartellamt in Bonn für faire Wettbewerbsbedingungen demonstriert. Der Lebensmitteleinzelhandel, hieß es, übe einen immer größeren Preisdruck auf die Bauern aus. "Fünf Unternehmen teilen sich 85 Prozent des Marktes auf und die Landwirte, die unsere Lebensmittel erzeugen, erhalten immer weniger für ihre Arbeit", kritisiert Paul-Christian Küskens, Vorsitzender der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen. mehr

Leben & Lernen

White Horse Theatre begeistert Schüler

Passend zum Schulkonzept, in dem Englisch als ein Fach für die Grundschüler festgeschrieben ist, nahmen alle Kinder der GGS Am Haiderbach wieder an einer Aufführung des White Horse Theatre teil. In der Turnhalle Tente gastierte die kleine Theatergruppe und präsentierte jeweils ein Theaterstück für die Klassen 1 und 2 sowie ein komplexeres Stück für die Klassen 3 und 4. Die Kinder fieberten mit und zeigten so, dass sie die Inhalte gut verstehen konnten, obwohl beide Stücke komplett in englischer Sprache präsentiert wurden. mehr

Hilden

Allianz: Die Verwaltung hat versagt

Kämmerer Heinrich Klausgrete hat erneut eine Haushaltssperre verhängt. Die Gewerbesteuer-Einnahmen werden in diesem Jahr drei Millionen Euro geringer ausfallen als geplant. Für Claus Munsch, Vorsitzender der "Allianz für Hilden", war dieser Gewerbesteuerrückgang nicht unvorhersehbar: "Fakt ist, dass die Planungssysteme der Verwaltung immer wieder aufs Neue versagen, dass in der Finanzplanung keinerlei Risikomanagementsystem implementiert ist und dass die Stadtverwaltung kein Konzept hat, um aus dem Blindflug herauszukommen". mehr

Krefeld

IHK zur Ausbildung: Elternsprechstunde morgen am Telefon

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein bietet am morgigen Donnerstag, 21. April, speziell für Eltern, deren Kinder eine Ausbildung beginnen möchten, eine Hotline an. "Viele Jugendliche, die in diesem Jahr die Schule beenden, haben noch nicht auf dem Schirm, dass die Bewerbungsphase für das nächste Ausbildungsjahr bereits auf Hochtouren läuft", sagt Heinrich Backes, Referent der IHK-Ausbildungs GmbH. mehr

Benrath

Frank Moeser verlässt den VfL zum Saisonende

Landesliga-Trainer Frank Moeser wird seinen Vertrag beim abstiegsbedrohten VfL Benrath über das Saisonende hinaus nicht verlängern. Der 41-Jährige, der kürzlich erstmals Vater geworden war, nannte persönliche Gründe für seine Entscheidung. Den Benrather Traditionsclub hatte er im November 2014 als Nachfolger von Armin Lahmann übernommen und die seinerzeit ebenfalls abstiegsbedrohten Schlossstädter mit einer furiosen Aufholjagd erst am letzten Spieltag vor dem Klassenverlust bewahren können. mehr

Leverkusen

Kundige Vereine bekommen sehr oft städtische Zuschüsse

Die "Kleinen Investitionsmaßnahmen" stellen für Kommunalpolitiker in den drei Bezirksvertretungen eine besonders feine Möglichkeiten da, mit - eben kleinen - Summen Vereine und Einzelinitiativen zu fördern. In manchen Fällen entstanden in manchen Fällen so Dauerunterstützungen, die aber eigentlich nicht Sinn dieser städtischen Finanzmittel sind, sagt die Stadt, denn: Nur Vereine und Personen, die sich in den Mechanismen der Politik und der Stadtfinanzen auskennen, wissen offenbar, dass jeder Bürger einen Antrag auf Zuschuss aus diesen Investitionsmitteln stellen kann. mehr

Schützen

Neuer Edelknabe heißt Lukas

Das war der Tag des neuen Königspaares Lukas Woelk und Isabella Valenti. "Einfach mal die Dart-Pfeile geworfen und gewonnen." Auf diese einfache Formel reduzierte der zehnjährige Lukas am Sonntag im Pastor-Bouwmanns-Haus als Nachfolger von Pascal Linder seine Erfolgsgeschichte zum Edelknabenkönig 2015/2016. Nach der Krönungs-Laudatio durch Komiteemitglied Wolfgang Strahl und der Ordensverleihung durch Oberst Volker Pauly waren Tanja und Hardi Nottinger, das amtierende Reuschenberger Schützenkönigspaar, die ersten Gratulanten. mehr

Misereor-Aktion

Kinder gehen auf große Trommelreise

Die Kinder schlugen auf ihre Trommeln und sangen begeistert mit: "Awia bon nippa". Was das heißt, weiß Tom genau: "Die Sonne scheint für uns alle - das ist mein Lieblingslied", erklärte der Sechsjährige. Jungen und Mädchen aus den sechs Kindergärten der beiden katholischen Familienzentren Norf/Rosellen und Weckhoven/Hoisten waren an diesem Morgen in die Turnhalle Am Kirschbäumchen in Weckhoven gekommen, um gemeinsam mit Markus Hoffmeister auf eine Fantasiereise nach Afrika zu gehen. mehr

Bsv Dormagen

Gästekönigin Prosch zeigte Zons

Als sie am Schützenfest-Freitag 2015 den Vogel des Gästekönigsschießens herunterholte, freute sich Sabine Prosch sehr. Jetzt lud die Gästekönigin des Bürger-Schützen-vereins Dormagen ihre Gäste zu einem unterhaltsamen Tag auf das Gelände der Burg Friedestrom ein: Nachtwächter Karl-Heinz Stumps übernahm die interessante Führung über den Wehrgang, bevor das gesellige Zusammensein im Keller unter der Nordhalle auf dem Programm stand. mehr

Grafenberg

Kabarett Flin freut sich auf erste Hausproduktion in Grafenberg

Gut ein Jahr nach dem Umzug vom Hinterhof an der Ackerstraße in Flingern an die Ludenberger Straße 37 in Grafenberg ziehen die Intendanten des "KaBARett Flin" eine positive Bilanz. Inzwischen habe sich am neuen Standort "alles eingespielt, die ersten 150 Aufführungen sind gelaufen, und wir haben nach einem Jahr intensiver Aufbauarbeit wieder eine Auslastung von 93 Prozent erreicht", teilt Philipp Kohlen-Priebe mit. mehr

Leverkusen

Freies WLan - Ziel ist übertroffen

Gerade erst hat die Millionenstadt Hamburg gemeldet, dass nach langer Wartezeit Internetnutzer ab sofort kostenlos im World Wide Web surfen können, bislang allerdings erst in wenigen Straßenzügen zwischen Alstertor und Ballindamm. Da ist Leichlingen der Metropole im Norden tatsächlich einen bedeutenden Schritt voraus: 60 Unternehmen, Parteien und Vereine haben in der Innenstadt und in Witzhelden schon heute Router installiert und bilden damit ein mittlerweile flächendeckendes draht- und vor allem kostenloses Netzwerk. mehr

Leichlingen

Politik gibt Bauprojekt in Kradenpuhl noch nicht auf

Auch wenn die Leichlinger Stadtverwaltung erhebliche Bedenken gegen neue Wohnbebauung im Bereich Kuhler Wiesen hat und und in diesem Bereich Kradenpuhl nicht selbst weiter aktiv werden will, so ist das Bauprojekt doch noch nicht begraben. Eine breite Mehrheit der Politiker im Fachausschuss ASW (Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung) sprach sich überraschend dafür aus, vor einer endgültigen Absage zunächst bei der Kölner Bezirksregierung anzufragen, ob sie bereit wäre, den Flächennutzungsplan für das Gebiet zu ändern. mehr

Meerbusch

Schrankenanlage in Osterath setzt schon wieder aus

Nachdem am Montagabend ein technischer Defekt Schuld war, dass die Schranken am Bahnübergang an der Meerbuscher Straße in Osterath nicht funktionierten, fielen sie gestern Mittag erneut aus. Am Montag öffneten sich die Schranken von 17.48 bis 19.25 Uhr nicht, beziehungsweise immer nur einseitig und unabhängig davon, ob ein Zug kam. Genauso war es gestern Mittag dann auch: Gegen 12 Uhr fiel die Schrankenanlage aus, wieder ging mal die eine Seite hoch, mal die andere. Erst kurz vor 13.30 Uhr funktionierte die Anlage wieder - nachdem mehrere Mitarbeiter von DB Netz im benachbarten Technikhäuschen gearbeitet hatten. mehr

Rosenheim

Mutter sperrt geistig behinderte Tochter jahrelang ein

Es ist nicht die beste Wohngegend in Rosenheim, doch die Häuser am nördlichen Stadtrand sind gepflegt, wurden erst vor wenigen Jahren modernisiert. Zwischen zwei Wohnblöcken liegt ein kleineres, zweistöckiges Acht-Parteien-Haus. In einer der beiden Dachgeschosswohnungen dort hat die Polizei gestern Vormittag eher zufällig eine schreckliche Entdeckung gemacht: Eine Mutter hat ihre geistig behinderte Tochter jahrelang in völlig verwahrlostem Zustand in einem kleinen Zimmer eingesperrt. mehr