Alle Artikel vom 9. Mai 2015
Leverkusen

Notdienstpraxis bleibt - ob am Klinikum ist fraglich

Seine kassenärztliche Notfallambulanz wird Leverkusen wohl behalten dürfen - die Frage ist nur, wo? Bleibt sie im MediLev in der unmittelbaren Nähe des Klinikums, oder wird an anderer Stelle eine neue ärztliche Notdienstpraxis aufgemacht? - Fragen, die der Präsident der Ärztekammer Nordrhein, Rudolf Henke, mit dem Klinikum Leverkusen sowie auch mit anderen Krankenhäusern noch klären will: Das berichtete Christopher Schneider, Pressesprecher der Ärztekammer, gestern auf RP-Nachfrage. mehr

Serie Kriegsende Und Neuanfang Im Rhein-Kreis Neuss (9)

Die Generation der Kriegskinder

Wann genau die ersten Zweifel kamen, kann Werner Ortmann nicht mehr sagen. Bereits als ganz kleiner Junge hatte der inzwischen 80-Jährige den Horror des "Dritten Reichs" miterlebt. Er war Zeuge geworden, als die Nazis 1938 Synagogen in Brand steckten. Er hatte gesehen, wie Juden immer weiter entrechtet wurden. Später dann kamen die Bombennächte des Krieges, die unter der Zivilbevölkerung unendliches Leid auslösten. Ortmann selbst wurde als Kind von einer Luftmine verletzt. Aber über all dem stand einstweilen noch die Propaganda des NS-Regimes, die darauf angelegt war, schon in den Köpfen der Jüngsten unbändigen Hass zu säen. mehr

Kolumne Mein Düsseldorf

Wer bremst, verliert: Fahrrad-Pendler wollen freie Fahrt

Gerne klopft Rot-Grün sich auf die Schulter und vermeldet stolz vermeintliche Erfolge beim Ausbau des Radwegenetzes. Das zu fördern ist natürlich richtig und sicher ein löblicher Anfang. Aber es wird noch lange dauern, bis radelnde Menschen wirklich überall außer Lebensgefahr durch die Innenstadt fahren. Jedenfalls klingt es wie purer Zynismus, die Landeshauptstadt als fahrradfreundlich zu bezeichnen. Sie will es werden, gewiss - aber dieser Weg ist noch weit und wird erschwert durch mentale Steigungen und verkehrspolitischen Gegenwind. mehr

Hockey

Wechsel an der DHB-Spitze: Hillmann neuer Hockey-Präsident

Wolfgang Hillmann ist neuer Präsident des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). Der 63-Jährige wurde auf dem 52. Bundestag in Heilbronn ohne Gegenstimme gewählt. Hillmann tritt die Nachfolge von Stephan Abel an, der bereits im Januar seinen Verzicht auf eine sechste Amtszeit angekündigt hatte. "Ich übernehme einen erfolgreichen Verband. Aber mir ist ganz wichtig, dass wir bereit und sensibel für Weiterentwicklung sind, denn wir haben noch Bereiche, in denen wir wachsen können und wollen, um wirklich flächendeckend erfolgreich zu sein", sagte Hillmann, der 18 Jahre lang Vizepräsident Jugend im DHB war. mehr

Giro d'Italia

Orica gewinnt Team-Zeitfahren zum Auftakt

Das australische Team Orica Greenedge hat zum Auftakt des 98. Giro d'Italia das Mannschaftszeitfahren über 17,6 Kilometer von San Lorenzo al Mare nach Sanremo gewonnen. Das Team des Topsprinters Michael Matthews brauchte auf der malerischen Küstenstraße 19:26 Minuten und verwies Tinkoff-Saxo mit dem spanischen Topfavoriten Alberto Contador (+7 Sekunden) und Astana mit dem Italiener Fabio Aru (+13) auf die nächsten Plätze. Erster Träger des Rosa Trikots ist der Australier Simon Gerrans, der an gleicher Stelle den Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo 2012 gewonnen hatte. mehr

Formel E

Buemi siegt in Monaco - Heidfeld und Abt ohne Punkte

Der Schweizer Sebastien Buemi hat den siebten Saisonlauf der Formel E im Formel-1-Mekka Monaco auf dem leicht abgeänderten Grand-Prix-Kurs gewonnen. Nach 47 Runden verwies der frühere Formel-1-Pilot (Toro Rosso) in seinem Elektroboliden den Meisterschaftsführenden Lucas di Grassi (Brasilien) und dessen Verfolger Nelson Piquet junior (Brasilien) auf die Plätze. Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld, von 2000 bis 2011 in der Königsklasse unterwegs, blieb als Elfter bereits zum fünften Mal in dieser Saison ohne Punkte. Teamchef-Sohn Daniel Abt aus Kempten, der beim vorletzten Rennen in Miami den dritten Platz belegt hatte, schied nach einem Massencrash in der ersten Runde aus. Fünf Rennen vor dem Ende der Premierensaison der Formel E baute di Grassi seinen Vorsprung auf Piquet von einem auf vier Punkte aus (93:89), auch Buemi kann mit 83 Punkten noch eingreifen. Abt (22) ist Zwölfter im Ranking, Heidfeld (5) belegt Platz 20. Beim nächsten Lauf macht die Formel E erstmals in Deutschland Station. Am 23. Mai wird auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin gefahren. mehr

Springreiten

Nagel reitet im Championat von Nörten-Hardenberg zum Sieg

Der Springreiter Carsten-Otto Nagel hat am Samstag das Championat von Nörten-Hardenberg gewonnen. Der 52 Jahre alte Profi aus Wedel gewann die wichtigste Prüfung des zweiten Turniertages im Sattel von Holiday, weil er als einziger Teilnehmer des Stechens ohne Fehler blieb. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die schnelleren Friso Bormann aus Harsum mit Crazy Cato (4 Strafpunkte/38,21 Sekunden) und der Ire Dermott Lennon mit Lou-Lou (4/38,30). mehr

Rudern

Erfolgreicher Start für deutsche Boote

Die Athleten des Deutschen Ruderverbandes (DRV) sind beim Start in die internationale Saison weiterhin erfolgreich. Als Vorlauf-Dritter zog der neu zusammengesetzte Vierer mit Björn Birkner, Paul Schröter, Clemens Ernsting und Jakob Schneider ins Finale beim Weltcup in Bled ein. Das Quartett kam am Samstag hinter Weißrussland und Spanien ins Ziel. "Sie haben ihre Aufgabe gut erfüllt. Wir wollten ins Finale kommen, das haben wir geschafft", sagte Trainer Uwe Bender. Auch frühere Einer-Weltmeister Marcel Hacker (Magdeburg), der zu Saisonbeginn auf den Doppelzweier setzt, zog mit Stephan Krüger (Rostock) durch einen souveränen Halbfinal-Sieg ins Finale ein. Mit Vorlaufsiegen überzeugten ebenfalls der Doppelvierer der Männer mit dem neuen Schlagmann Hans Gruhne (Potsdam) und der Doppelzweier mit Julia Lier (Halle/Saale) und Mareike Adams (Essen). mehr

Golf

Ritthammer peilt Top 20 auf Mauritius an

Golfprofi Bernd Ritthammer hat bei der Premiere des Europa-Tour-Turniers in Domaine de Bel Ombre auf Mauritius eine Top-20-Platzierung ins Visier genommen. Der 28 Jahre alte Nürnberger spielte am dritten Tag mit einer 68 seine bislang beste Runde und blieb drei Schläge unter Platzstandard. Ritthammer verbesserte sich mit insgesamt 209 Schlägen vom 36. auf den 20. Platz. Spitzenreiter im Heritage GC war vor der Schlussrunde der Südafrikaner George Coetzee (202) vor seinem Landsmann Thomas Aiken und dem Dänen Thorbjörn Olesen (beide 203). Der Sieger bei dem mit 1,0 Millionen Euro dotierten Turnier erhält einen Scheck über 166.660 Euro. mehr

Regionalliga

Würzburger Kickers erreichen Play-offs zur 3. Liga

Die Würzburger Kickers sind Meister der Regionalliga Bayern und treffen in den Play-offs zum Drittliga-Aufstieg auf den 1. FC Saarbrücken. Die Mannschaft des langjährigen Bundesliga-Profis Bernd Hollerbach siegte am 32. Spieltag 4:0 beim VfR Garching und ist vom Verfolger Bayern München II somit nicht mehr einzuholen. Würzburg spielt am 27. Mai zunächst in Saarbrücken, beim Vizemeister der Staffel Südwest. Das Rückspiel findet vier Tage später statt. Im Südwesten hatte sich zuvor Kickers Offenbach die Meisterschaft gesichert, in der Relegation trifft der OFC auf den Meister der Regionalliga Nordost (1. FC Magdeburg oder FSV Zwickau). Der Meister der Regionalliga West spielt gegen den Meister der Nord-Staffel. mehr

Eishockey-WM

Zuschauerrekord winkt - auch DEB begeistert

Die Organisatoren der Eishockey-WM in Tschechien sind auf dem besten Weg zu einem Zuschauerrekord. Bis zum Freitagabend lag der Zuschauerschnitt bei den bisherigen Spielen bei 11.033. Das teilten die Organisatoren am Samstag mit. Bei der WM 2014 in Weißrussland waren im Schnitt 10 054 Menschen gekommen. Die Weißrussen hatten bei dem Turnier den Rekord mit insgesamt 640.044 Zuschauern aufgestellt. Auch der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) zeigt sich bislang von der Organisation des Turniers begeistert. "Ich glaube, dass hier Maßstäbe gesetzt werden. Das muss erst einmal jemand nachmachen", sagte DEB-Präsident Franz Reindl. Der DEB richtet die WM in zwei Jahren gemeinsam mit Frankreich aus. Sowohl in Prag als auch in Ostrau sind die Hallen bei allen Spielen gut gefüllt, die Stimmung ist sehr gut. Auch die Spieler sind begeistert. "Was ich toll finde, ist, dass die Hallen rappelvoll sind. Egal, wann man spielt", sagte etwa Stürmer Kai Hospelt. mehr

Leichtathletik

Olympiasiegerin Ennis-Hill bei Comeback Dritte

Die britische Siebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill hat nach knapp zweijähriger Pause ihr Comeback geben. Die 29-Jährige, die im Juli 2013 über 100 m Hürden ihren letzten Wettkampf bestritten hatte und 2014 erstmals Mutter wurde, belegte bei den Great CityGames in Manchester über 100 m Hürden in 13,14 Sekunden den dritten Platz in einem Viererfeld. Den Sieg bei der Show-Veranstaltung in der Innenstadt der englischen Industrie-Metropole sicherte sich Europameisterin Tiffany Porter (Großbritannien). Ennis-Hill, deren Hürden-Bestzeit bei 12,54 Sekunden steht, will Ende Mai im Mehrkampf-Mekka Götzis/Österreich auch erstmals wieder im Siebenkampf an den Start gehen. Dort hat sie bislang dreimal gewonnen. mehr

Borussia Dortmund

Abschiedsspiel für Fanliebling Dede

Bundesligist Borussia Dortmund veranstaltet für Ex-Profi und Fanliebling Dede ein Abschiedsspiel. Am 5. September sollen im Signal Iduna Park zwei Mannschaften aus Wegbegleitern des 37 Jahre alten Brasilianers auflaufen, unter anderem haben sich der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Marcio Amoroso sowie die Ex-Dortmunder Mohamed Zidan und Otto Addo angekündigt. Leonardo de Deus Santos, kurz Dede, hatte von 1998 bis 2011 für den BVB gespielt. Nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft vor vier Jahren verließ er den Klub und wechselte in die Türkei. Im vergangenen Sommer beendete Dede seine Karriere. mehr

Global Champions Tour

Deutsche Springreiter enttäuschen in Shanghai

Für die deutschen Springreiter hat sich die weite Reise nach Shanghai nicht gelohnt. Rang 14 für Christian Ahlmann aus Marl war beim Turnier der Global Champions Tour die beste Platzierung. Den Höhepunkt des mit 1,23 Millionen Euro dotierten Turniers gewann am Samstag der Niederländer Harrie Smolders mit Regina, der im Stechen die schnellste Zeit ritt. Auf Platz zwei folgte der ebenfalls fehlerfreie Schweizer Pius Schwizer mit Caretina. Ahlmann hatte mit Talubet als einziger der vier deutschen Starter die Runde der besten 18 erreicht, aber keine Chance auf das Stechen. Im Ranking der Serie führt nach vier von 15 Stationen der Brite Scott Brash. mehr

Rudern

Deutsche Vierer-Crew erreicht Weltcup-Finale

Das Vierer-Boot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) ist beim Start in die internationale Saison weiterhin erfolgreich. Als Vorlauf-Dritter zog der neu zusammengesetzte Vierer mit Björn Birkner, Paul Schröter, Clemens Ernsting und Jakob Schneider ins Finale beim Weltcup in Bled ein. Das Quartett kam am Samstag hinter Weißrussland und Spanien ins Ziel. "Sie haben ihre Aufgabe gut erfüllt. Wir wollten ins Finale kommen, das haben wir geschafft", sagte Trainer Uwe Bender. Das Ziel für den Endlauf am Sonntag (12.18 Uhr): "Wir wollen eine ordentliche Platzierung erreichen und auf keinen Fall Letzter werden", sagte Bender. Denn die Vierer-Crew hat erst zwei Trainingseinheiten gemeinsam absolviert. Die Finalgegner sind Serbien, Frankreich, Polen sowie Weißrussland und Spanien. Beim ersten Weltcup der Saison gehen insgesamt 44 deutsche Athleten an den Start. Die Rennen im Männer-Einer finden jedoch ohne DRV-Beteiligung statt. Der noch im Aufbau befindliche Achter greift erst im Finale am Sonntag (14.33 Uhr) ins Geschehen ein. mehr

Handball

"Perspektive ist super": Leipziger feiern Aufstieg

Nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Handball-Bundesliga herrscht bei Traditionsklub DHfK Leipzig große Euphorie. "Die Perspektive ist super, der Verein ist für die erste Liga gerüstet. Darum habe ich auch meinen Vertrag bis 2018 verlängert", sagte Trainer Christian Prokop. Aufsichtsratsmitglied Stefan Kretzschmar jubelte bei Twitter: "Bundesliga, wir kommen!" Der sechsmalige DDR-Meister und Europapokalsieger der Landesmeister von 1966 hatte am Freitagabend durch einen 31:26-Heimsieg im Nachholspiel gegen Eintracht Hildesheim den Aufstieg perfekt gemacht. Bei noch vier ausstehenden Spielen sind die Sachsen nicht mehr von einem der ersten drei Plätze zu verdrängen. "Zu Hause den Matchball verwandeln und mit unseren Fans feiern - diesen Moment haben wir lange herbeigesehnt", sagte der 36 Jahre alte Prokop: "Mit diesem Sieg ist uns der größte Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte gelungen." DHfK Leipzig hatte nach der Wende nie erstklassig gespielt. Erst 2010 war dem Klub der Aufstieg aus der viertklassigen Oberliga gelungen. mehr

Reiten

Pia Münker gewinnt Dressurprüfung bei Marbacher Vielseitigkeit

Die erst 22-jährige Pia Münker hat bei der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit die Dressurprüfung gewonnen. Mit nur 33,80 Strafpunkten lag die Pferdewirtin am Freitagabend auf Louis klar vor dem Weltranglisten-Ersten Michael Jung auf Halunke (38,40). Platz drei sicherte sich Weltmeisterin Sandra Auffarth auf Ispo (41,30). Eine Vorentscheidung in diesem traditionsreichen Wettbewerb wird an diesem Samstag in der Geländeprüfung fallen. Am Sonntag folgt dann die Entscheidung in der Springprüfung. mehr

Kanu-Olympiasieger

Ihle und Hollstein vor Qualifikations-Aus

Peking-Olympiasieger Andreas Ihle droht bei den nationalen Ausscheidungen der deutschen Kanuten das schnelle Aus für die neue Saison. Der 35 Jahre alte Kajakpilot kam nach mäßigen Leistungen vor drei Wochen beim ersten Qualifikationswochenende auch am Samstag in Duisburg über 1000 Meter nur ins C-Finale - und das, obwohl die besten deutschen Paddler gar nicht mehr am Start waren. Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel, Max Hoff & Co. bekamen nach den erfolgreichen Europameisterschaften mit viermal Gold allein in den olympischen Klassen am Wochenende eine Ruhepause verordnet. Schlecht aus sieht es auch für Martin Hollstein, mit dem Ihle in Peking im Kajak-Zweier über 1000 Meter Gold und vier Jahre später bei den Olympischen Spielen von London Bronze gewonnen hatte. Der Neubrandenburger musste sich ebenfalls mit dem C-Finale begnügen, kann sich aber wegen besserer Leistungen vor drei Wochen etwas mehr Hoffnungen auf eine Nominierung für die ersten Weltcups machen. Besser in Form zeigte sich Kajak-Zweier-Olympiasiegerin Tina Dietze, die auf Kurs für eine erneute Berufung in die Topgruppe ist. mehr

Leichtathletik

Mockenhaupt drohen OP und Pause

Der deutschen Langstrecken-Serienmeisterin Sabrina Mockenhaupt droht eine längere Verletzungspause. Wegen anhaltender Sprunggelenks-Probleme muss sich die 34-Jährige voraussichtlich einer Operation unterziehen. "Das Sprunggelenk und die Sehnen und Bänder sind ausgeleiert und entzündet. Somit komme ich wahrscheinlich um eine kleine arthroskopische Operation nicht herum", schrieb Mockenhaupt bei Facebook. Für Deutschlands derzeit beste Marathon-Läuferin würde dies "nochmals drei Wochen Laufpause bedeuten". Genau abgeklärt werde dies am Montag durch DLV-Chefarzt Dr. Helmut Schreiber in Freiburg, schrieb Mockenhaupt: "Ich sehe dies als Chance, endlich wieder die alte 'Mocki' zu werden." Mockenhaupt hatte sich zuletzt beim Hamburg-Marathon in für sie mäßigen 2:32:41 Stunden als Sechste ins Ziel gemüht. Bei der WM in Peking (22. bis 30. August) wird die Siegenerin wohl nur einen Start über 10.000 m anpeilen. mehr

Saison-Vorbereitung

BVB spielt im Juli in Malaysia

Im Rahmen seiner Asienreise im Sommer absolviert der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund erstmals ein Testspiel in Malaysia. Am 9. Juli tritt der BVB bei den Soccer Youth Tigers in Bahru an. Das gab der Verein am Samstagmittag im Rahmen eines Pressegesprächs bekannt. Die Mannschaft des künftigen Dortmunder Trainers Thomas Tuchel fliegt am 4. oder 5. Juli für voraussichtlich eine Woche nach Asien. Stationen sind Singapur, Malaysia und Tokio, wo auch ein Spiel gegen ein Team aus der japanischen J-League geplant ist. Der Gegner steht noch nicht fest. Mit dem malaysischen Klub Sohor hat Borussia Dortmund zudem eine Partnerschaft im Nachwuchsfußball abgeschlossen. mehr

Irak

36 Tote bei Gefängnisausbruch

Bei einem Gefängnisausbruch im Osten des Iraks sind nach Behördenangaben sechs Wachleute und 30 Häftlinge ums Leben gekommen. 40 Insassen der Haftanstalt Chalis in der Provinz Dijala sei die Flucht gelungen, nachdem sie Wächter überwältigt hätten, teilte der Sprecher des Innenministeriums, Brigadegeneral Saad Maan, am Samstag mit. Den Angaben zufolge war unter Gefängnisinsassen ein Kampf ausgebrochen. Als Wachleute den Zwischenfall untersuchen wollten, wurden ihnen ihre Waffen abgenommen.  mehr

Giro d'Italia

Lotto zieht Bennett wegen zu niedrigen Cortisol-Spiegels zurück

- Der neuseeländische Radprofi George Bennett ist von seinem niederländischen Team Lotto NL aus dem Aufgebot für den am Samstag beginnenden 98. Giro d'Italia gestrichen worden. Der 25-Jährige wies beim obligatorischen Gesundheitscheck vor dem Rennstart einen zu niedrigen Cortisol-Spiegel auf. Lotto NL entschied daraufhin, Bennett nicht an den Start gehen zu lassen, ein Ersatzmann kann nicht mehr nachnominiert werden. Nach Angaben des Team kann das Test-Resultat auf ein gesundheitliches Problem beim Neuseeländer hindeuten. Nach den Regeln des Weltverbandes UCI hätte Bennett starten dürfen. Lotto NL gehört allerdings zur Bewegung für glaubwürdigen Radsport (MPCC), deren Regeln in einem solchen Fall eine vorbeugende Sperre von acht Tagen vorsehen. mehr

Formel 1

Barcelona verlängert Vertrag bis 2019

Die Formel 1 fährt bis mindestens 2019 weiter auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona. Die Streckenbetreiber verlängerten ihren 2016 auslaufenden Vertrag mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone vorzeitig um drei Jahre. Das teilten die Organisatoren des Grand Prix von Spanien vor dem fünften Saisonlauf am Sonntag mit. Die Rennserie fährt seit 1991 auf der Strecke in Katalonien. Am Sonntag findet der Große Preis von Spanien zum 25. Mal auf dem anspruchsvollen Kurs statt. "Wir freuen uns auf die nächsten 25 Jahre", sagte Strecken-Chef Vincenc Aguilera zur Vertragsverlängerung. mehr

Duisburg

"Kreuzkoffer" für alle katholischen Kindergärten

Zur Gestaltung von Wort-Gottes-Feiern werden derzeit alle katholischen Kindergärten im Bistum Essen mit einem eigens dafür entwickelten Kreuzkoffer ausgestattet. Nicht nur in Kirchen, sondern auch in den 271 katholischen Tageseinrichtungen für Kinder finden regelmäßig Wort-Gottes-Feiern statt - im Mehrzweckraum, im Außengelände oder in der Eingangshalle. Um seine Fachkräfte bei der Durchführung zu unterstützen und Anregungen zur kindgerechten Gestaltung zu bieten, hat der KiTa Zweckverband sogenannte Kreuzkoffer aus Holz entwickelt. Generalvikar Klaus Pfeffer überreichte jetzt die ersten sieben Exemplare an KiTa-Leitungen. "Katholische Kindertageseinrichtungen sind Orte gelebten Glaubens", so Pfeffer. Seit drei Jahren finden Ausbildungskurse für das pädagogische Personal zur Wort-Gottes-Feier-Leitung statt. Durch die Ausstattung der KiTas mit dem Kreuzkoffer werden die Fortgebildeten nun bestärkt, Gottesdienste in den Einrichtungen zu feiern. "Kinder in diesem Alter wollen erkunden, 'begreifen' und staunen. Dafür ist dieses mobile Kreuz ideal.", sagte der Generalvikar. mehr

Duisburg

Duisburger Integrationspreis für Pater Tobias

"Jede Kleinigkeit zählt", sagte der Novitas BKK-Vorstandsvorsitzende Ernst Butz in seiner Laudatio, "man braucht nicht gleich Bäume auszureißen. Aber heute, bei der sechsten Verleihung des Duisburger Integrationspreises, bleibt mir nichts anderes übrig, als über einen Mann zu sprechen, der tatsächlich Bäume ausreißt." Pater Tobias Breer O.Praem., Pastor der Gemeinde Herz-Jesu in Duisburg-Neumühl, erhielt jetzt für seine Flüchtlingshilfe den mit 2500 Euro dotierten Duisburger Integrationspreis der Novitas BKK. mehr

Duisburg

Infos zu chronischen Schmerzen

Einen Informationsnachmittag für medizinische Laien bieten der Gesundheitstreff des Runden Tisches Wedau/Bissingheim, die Kommunale Gesundheitskonferenz und das Klinikum Duisburg am kommenden Dienstag, 12. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr zum Thema "Wenn Medikamente nicht mehr helfen - Neuromodulative Verfahren zur Behandlung chronischer Schmerzsyndrome" im Hörsaal des Klinikums Duisburg an. Wirbelsäulenerkrankungen zählen weltweit zu den am häufigsten diagnostizierten Erkrankungen. Trotz Operationen und intensivierter Schmerztherapie leiden viele Patienten an quälenden, chronischen Schmerzen in Rücken und Bein. Viele Patienten gelten als austherapiert. Hier kann die Neuromodulation, auch Rückenmarkstimulation genannt, eine erhebliche Linderung und oft Schmerzfreiheit herbeiführen. Der Einsatz der Schmerzschrittmacher erfolgt unter Lokalanästhesie. Damit können Schmerzpatienten, die häufig einen langen Leidensweg durchlaufen haben, eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erfahren. Referent ist Dr. Stefan Schu, Leitender Arzt des Bereiches Neuromodulation im Klinikum Duisburg. Dr. Schu wird die Möglichkeiten und Grenzen der modernen Schmerzschrittmacher erläutern und steht den Teilnehmern im Anschluss für Fragen zur Verfügung. mehr

Solingen

Heibach ersteigert "In der Straßen"

Ein Blickfang ist der historische Gebäudekomplex an der Wermelskirchener Straße immer gewesen. Nach mehr als drei Jahren Leerstand könnte das traditionsreiche Hotel Gasthaus In der Straßen in Oberburg bald wieder aus seinem Dornröschenschlaf erwachen. Gastronom Andreas Heibach bekam in dieser Woche bei der Zwangsversteigerung des Objekts den Zuschlag für 280 000 Euro. "Das war für mich ein emotionaler Kauf", sagt der 47-jährige Betreiber des Walder Stadtsaals. mehr

Solingen

Basiskurs Chorleitung startet im Sommer

Wer einen festlichen Gottesdienst in einer Kirche besucht, ist mitunter von der musikalischen Gestaltung begeistert. Auch Konzerte in Kirchen haben oft eine besondere, vom Raum geprägte Atmosphäre. Das Erzbistum Köln bietet auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den dafür beauftragten Kirchenmusikern die Basiskurse Chor und Orgel an, die es Interessenten ermöglicht, einen ersten Kontakt zur Kirchenmusik zu finden, teilt Regionalkantor Michael Schruff mit. Zwischen August 2015 und Juli 2016 erhalten die Teilnehmer entweder 20 Einzelstunden Orgelunterricht oder lernen in 5 Einzelstunden und 20 Hospitationen bei Chören die Grundkenntnisse der Chorleitung. Zur Ausbildung gehören außerdem ein Einführungsnachmittag (Samstag) und ein Studienseminar (von Freitagabend bis Samstagabend). Teilnehmer zahlen für die gesamte Ausbildung einen Kostenbeitrag in Höhe von 250 Euro. mehr

Aus Den Vereinen

Neue Trikots für die C-Junioren-Fußballer des SV Menzelen

Trainer Helmut Hebbering und Norbert Quenders freuen sich mit den C-Jugend-Spielern des SV Menzelen über die neuen Trikots, die Provinzial-Geschäftsstellenleiter Daniel Schelleckes (links) aus Wesel gestiftet hat. "Vielfach fehlt es an den finanziellen Mitteln, unsere Kinder und Jugendlichen mit Trikots auszustatten. Deshalb war es für mich selbstverständlich, hier zu helfen", erläuterte Schelleckes sein Engagement. Die C-Junioren des SVM liegen kurz vor Saisonende in der Leistungsklasse auf dem neunten Tabellenplatz. mehr

Lokalsport

Spitzensport Fechten in Solingen

Mit den großartigen nationalen und internationalen Erfolgen der Fechterinnen und Fechter des WMTV Solingen und der NRW- Sportschule sind die Anforderungen an den Verein und die Sportschule immer komplexer und umfangreicher geworden. Nach vielen Jahren gemeinsamer Anstrengungen und mit der Einrichtung eines Landesleistungsstützpunktes möchte der WMTV nun die Professionalisierung aller Aktivitäten in der Zusammenarbeit zwischen Verein, Schule und Förderverein in Angriff nehmen. Dafür wurde jetzt das Projekt "Spitzensport Fechten in Solingen" ins Leben gerufen. mehr

Lokalsport

Trio teilt sich den Sieg bei Turms Blitz-Grand-Prix

Außerordentlich gut besetzt war der fünfte offene Blitz-Grand-Prix, den der Schachklub Turm im Schachzentrum an der Johansenaue ausrichtete. Bis zur Schlussrunde des elfrundigen Turniers gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen eines Trios mit Simon Prudlo (SC Heusenstamm), Klaus Eckler (Lasker Köln) und Jonas Markgraf (Turm Krefeld). Der hoch favorisierte DWZ-Beste Prudlo (DWZ 2167), der in den ersten zehn Runden nur eine einzige Partie gegen Volodymyr Mikhlychenko (Turm Krefeld) verloren hatte, handelte sich in der letzten Partie eine Niederlage gegen Eckler ein, der bis dahin bei Remispartien gegen Werner Zielinski (SG Meiderich-Ruhrort) und Mikhlychenko nur gegen Thomas Wille (Turm Krefeld) verloren hatte. Eckler zog durch seinen Sieg mit dem führenden Prudlo sowie Markgraf gleich, der nur gegen Prudlo und Eckler verloren hatte. Das Trio siegte mit je neun Punkten vor Mikhlychenko. mehr

Lokalsport

Beim CHTC treffen die Seriensieger aufeinander

Am heutigen Samstag um 16 Uhr ist der Club an der Alster zu Gast beim Crefelder HTC. Dabei treffen die beiden derzeit formstärksten Teams der Feldhockey-Bundesliga aufeinander. Der Club an der Alster, der von Joachim Mahn, dem Bruder des CHTC-Coachs Matthias Mahn, trainiert wird, hat eine beeindruckende Serie von fünf Siegen in Folge, unter anderem gegen die Top Drei der Tabelle, hingelegt. Aber auch die Schützlinge von Matthias Mahn haben mit 16 Punkten aus den jüngsten sechs Partien bewiesen, dass sie aktuell nur schwer zu schlagen sind. mehr

Lokalsport

Lisa Schmidla und Kristof Wilke sind beim Weltcup

Auf dem malerischen Bleder See in Slowenien werden sich an diesem Wochenende (9.-10. Mai) die Topathleten des Deutschen Ruderverbandes der internationalen Konkurrenz stellen. Mit dabei sind auch Lisa Schmidla und Kristof Wilke vom Crefelder Ruder-Club. Neu ist die vorgeschaltete internationale Regatta des slowenischen Ruderverbandes. Noch nicht alle Nationen sind dabei am Start. Von den Überseenationen ist bisher nur China in Europa. mehr

Solingen

Drei Freunde schlagen Räuber in die Flucht

Mit beherzter Gegenwehr schlugen am Donnerstagabend gegen 21 Uhr drei Freunde im Alter von 16 und 21 Jahren zwei Räuber in die Flucht, die sie in der Innenstadt überfallen wollten. Als das Trio die Treppen von der Friedrichstraße in Richtung Klingenhalle hinunter ging, wurden sie von den Unbekannten mit den Worten "Gebt uns Handys und Geld her" angesprochen. Zugleich drohten die Täter mit einer Pistole und einem Messer. Es entwickelte sich eine Schlägerei, in Folge dessen die Räuber ohne Beute in Richtung Weyersberger Straße flüchteten. Die beiden 21-Jährigen wurden schwer verletzt und kamen in ein Krankenhaus, teilt die Polizei mit. mehr

Handball

Kreismeister spielt um HVN-Titel

Die D-Juniorinnen der SV 08/29 kämpfen am Samstag in Solingen um die Handball-Niederrheinmeisterschaft. Eine Woche später wird die Mannschaft dann als neue Friedrichsfelder C-Jugend die HVN-Qualifikationsspiele bestreiten. Beim Kreisturnier in Schermbeck landeten die "Vereinigten", die ausschließlich mit dem jüngeren Jahrgang und ohne etatmäßige Torhüterin antraten, den vierten Platz. Vor dem Beginn des Turniers wurde die Mannschaft noch als frisch gebackener D-Jugend-Kreismeister geehrt. mehr

Kreis Kleve

Hendricks: Mehr Anerkennung für Erzieherinnen

Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve und Bundesumweltministerin, wünscht sich für Erzieherinnen und anderes pädagogische Personal mehr Anerkennung. Anlässlich des "Tages der Kinderbetreuung" am Montag, 11. Mai, schreibt sie, gute Kitas und Tagespflege seien die Voraussetzung dafür, dass Eltern Familie und Beruf vereinbaren können. "Möglich machen das die Menschen, die in Kitas und in der Tagespflege arbeiten. Am 11. Mai feiern wir ihnen zu Ehren den Tag der Kinderbetreuung. mehr

Buchhandlung Dietsch

Bücher in neuer Tasche umweltfreundlich nach Hause tragen

Eine Billion Stück - auf diese Anzahl wird der jährliche, weltweite Plastiktütenverbrauch geschätzt. Jeder Deutsche verbraucht im Jahr mehr Plastiktüten, als er tragen kann. Das ist Ursula Ohm, Miteigentümerin der Benrather Buchhandlung Dietsch, schon seit längerem ein Dorn im Auge: "Bei uns im Geschäft gehen immer noch sehr viele Plastiktüten über den Tresen." Und oft genug komme es vor, dass diese Tüte dann in die Tasche gesteckt wird, sich also gut hätte vermeiden lassen. mehr

Werstener Musikwoche

Musikwoche findet bunten und lauten Abschluss

Bunt und laut. Das waren die ersten Eindrücke, die die Besucher der gestrigen Abschluss-Veranstaltung der vierten Werstener Musikwoche aufnahmen. In der Zeit zuvor probten Kinder aus zwei Schulen und sechs Kitas verschiedene Stücke ein. Vom "Affenwald", bei dem rund 40 Kinder trommelten, sangen und tanzten, bis hin zur Geschichte vom Bären und dem Honig, in der ein Bär, der sich auf der Suche nach der Süßigkeit befindet, viele andere Tiere kennenlernt, war alles dabei. mehr

Wersten

Neubau für Awo-Aktiv-Treff nicht vor 2016

Geplant war der Beginn des Neubaus des Werstener Awo-Aktiv-Treffs bereits für dieses Frühjahr, doch in diesem Jahr wird das nichts mehr. Den Stadtteilpolitikern wurde am Donnerstagnachmittag das Konzept vorgestellt. Derzeit ist der Treff in einem ehemaligen Ladenlokal untergebracht und platzt dort aus allen Nähten. Als Ersatzneubau ist eine Art Mehrzweckhalle mit einer Fläche von 600 Quadratmetern geplant. Wahrscheinlich erst im September sollen der Bezirksvertretung 9 die Pläne vorgestellt werden. mehr

Kleve

ABC-Kinder besuchen die Freiwillige Feuerwehr

Wie in jedem Jahr besuchten die ABC- Kinder des Kindergarten St. Martin Griethausen die örtliche Feuerwehr. Vieles hatten sie bereits im Kindergarten über die Feuerwehr erfahren, dennoch gab es eine Menge zu entdecken. So beeindruckte die Kinder am meisten das Feuerwehrboot und natürlich das Innere eines Feuerwehrautos. Bei einer kleinen Löschübung konnten sie bereits den Einsatz proben, denn die Freiwillige Feuerwehr sucht immer interessierten Nachwuchs. Die Kinder bedanken sich herzlich bei Nadine Nelleßen, Lars van Acken, Andreas Jaroniak und Sascha Merling für den tollen Vormittag. mehr

Kleve-Kellen

Tiefsinnige Komödie im Gemeindezentrum in Kellen

Eine tiefsinnige Komödie mit dem Titel "Das entfernte Gefühl" ist am Montag, dem 18. Mai um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum an der Auferstehungskirche, Jahnstraße 25, zu sehen. Ewald Landgrafs Stück handelt von der außerordentlich emotionalen Maja. Sie kann sich freuen wie eine Schneekönigin, trauern wie ein Hund, fluchen wie ein Rohrspatz und wütend werden wie ein südländischer Fußballtrainer. Inzwischen kann sie sich selbst nicht mehr leiden und fühlt sich als Fehler Gottes, der ausgebügelt werden muss. mehr

Kranenburg

Schützen suchen Nachfolger für König René Weijers

Der Schützenverein Kranenburg-Scheffenthum 1923/1928 e.V. beginnt in der Grenzgemeinde die traditionellen Königschießen der Vereine. Die Amtszeit des noch amtierenden Königs René Weijers neigt sich dem Ende. Man darf gespannt sein, wer in diesem Jahr die Ehre hat, Schützenkönig in Kranenburg zu sein. Es beginnt mit dem Antreten der Schützen am Samstag, den 09.05.2015 um 14.30 Uhr am Vereinslokal "Haus Hünnekes". Von dort aus wird der amtierende König René Weijers abgeholt, bevor es gegen 16. mehr

Kleve

Wandern im Appenzeller Land

Die DAV Sektion Bergfreunde Kleverland laden zu einem Multivisionsshow am Mittwoch, den 13. Mai, 20 Uhr, ins Kolpinghaus Kleve ein. Das Appenzeller Land liegt im nördlichsten Teil der Schweiz. Der Alpstein ist der zentrale Teil der Appenzeller Berge. Der höchste Berg ist der Säntis mit 2503 m. Aufgrund der exponierten Lage, bietet der Alpstein, im speziellen der Säntis, eine hervorragende Umsicht, die vom Bodensee über den Alpenhauptkamm bis hin zum Zürichsee reicht. Auch darf sich der Alpsteinrühmen, mit dem Fälensee einen der schönsten Seen der Schweiz zu haben. Dass die Appenzeller einen hervorragenden Käse erzeugen können, ist weit und breit bekannt, dass sie aber mit dem Alpstein ein Wanderkleinod zu bieten haben, scheinen noch wenige zu wissen. mehr

Kleve

Eziden-Demo in Kleve macht heute auf Terror im Irak aufmerksam

"Der Krieg und der Völkermord an den Eziden im Nordirak durch die Terroristen des Islamischen Staates (IS) sind noch nicht vorbei", sagt Revse Akyel vom ezidischen Jugendkomitee Emmerich. Erst kürzlich habe sich die Spur des Eziden Ali Sacik aus Hannover im Nordirak verloren, der sich dort selbst ein Bild von der Lage machen wollte. Ob er inhaftiert oder entführt worden sei, wisse sie nicht. "Es gibt kein Lebenszeichen", sagt Revse Akyel. Ali Sacik sei nur einer von Hundertausenden, die aufgrund des IS-Terrors um ihr Leben bangen müssten. In einem Aufruf hat der IS laut Revse Akyel erst kürzlich aufgefordert, 1700 Geiseln zu massakrieren. "Außerdem gibt es aktuelle Bilder, die zeigen, wie auf Märkten in Mossul Frauen verkauft werden", sagt sie. mehr

Stadt Willich

Abenteuerland zieht am 18. Mai zurück in die alten Räume

Eine Woche später, als zuletzt geplant, nämlich nun "definitiv am 18. Mai", werden die Kinder in den am 6. März geschlossenen Kindergarten Abenteuerland zurückkehren. Das teilte gestern die Beigeordnete Brigitte Schwerdtfeger auf Nachfrage mit. Es fehlen noch Feuerlöscher, und es sind letzte Abschlussarbeiten nötig. Der vom Roten Kreuz betriebene Kindergarten war wegen eines fehlenden Brandschutzkonzeptes geschlossen worden. mehr

Udo Schiefner Hatte In Berlin Gäste Aus Dem Kreis Viersen

Politik und Geschichte hautnah erleben

KEMPEN/BERLIN (RP) Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten für den Kreis Viersen, Udo Schiefner aus Kempen, besuchten 50 politisch interessierte Bürger kürzlich vier Tage die Bundeshauptstadt Berlin. Der Reisegruppe bot sich ein ansprechendes Besuchsprogramm, das sie an verschiedene Orte des politischen und historischen Geschehens führte. Die Reiseteilnehmer wurden durch das Bundeskanzleramt geführt und besuchten neben dem Bundesumweltministerium auch den Deutschen Bundestag. Hier hatten sie Gelegenheit zu einem Gespräch mit Udo Schiefner. mehr

Stadt Kempen

Bewährungsstrafe für Kempener Schläger

Ein 60-jähriger Kempener musste sich jetzt wegen drei brutaler Angriffe mit Regenschirm, Bierflasche und Pfefferspray vor dem Krefelder Amtsgericht verantworten. Die Taten beging er im Alkoholrausch. Das Gericht hat die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt und eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und vier Monaten zur Bewährung ausgesetzt. Jetzt muss er eine Therapie machen, ansonsten steht die Einweisung in die Entziehungsanstalt an. Der Familienvater war bereits vor Jahren wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Zwischen November 2013 und Februar vergangenen Jahres beging er drei weitere Taten, von denen zumindest eine hätte übel enden können. Weil ein 75-Jähriger ihn in einer Bar beleidigte, schlug er ihm eine Bierflasche auf dem Schädel kaputt. In einer anderen Nacht verprügelte er eine ihm unbekannte Frau mit dem Regenschirm, so dass sie Knochenabsplitterungen an der Hand erlitt. Der Angeklagte habe sie zuvor zum Kaffee einladen wollen, sagte die 42-Jährige. Sie habe gerade ihr Lokal abgeschlossen, als der Mann sie ansprach. Ihre Begleiter seien schon vorgegangen. Der 60-Jährige habe sie verfolgt und sei wütend gewesen. Unvermittelt schlug er zu. Als einer ihrer Begleiter zurückkehrte, sprühte der Angeklagte beiden Pfefferspray ins Gesicht. "Mein Mandant war hochgradig alkoholisiert", sagte sein Verteidiger. Man müsse aber berücksichtigen, dass dem Streit mit dem 75-Jährigen eine Provokation vorausging. Inzwischen haben sich die Männer vertragen und die Anzeige wurde zurückgenommen. In einem weiteren Fall, bei dem der Kempener Schläge mit dem Regenschirm austeilte, habe es sich um eine alte Feindschaft gehandelt. Hier seien die Folgen auch nicht gravierend gewesen. mehr

Stadt Willich

Umweltpreis für die Astrid-Lindgren-Schule

Die Schulgarten-AG der Astrid-Lindgren-Grundschule hat den 1. Platz beim Umweltschutzpreis geholt. Der Preis wurde vom stellvertretenden Bürgermeister Guido Görtz und der Vorsitzenden des Umweltausschusses, Nanette Amfaldern, übergeben. Außerdem belegt die AG den ersten Platz beim Sonderpreis der Sparkasse Krefeld. Damit können sich die Schüler doppelt freuen: Sie holten die mehr als einen Meter hohe "Wanderskulptur" als Symbol des Umweltschutzpreises in ihre Schule und dazu ein Preisgeld von insgesamt 500 Euro. mehr

Hückeswagen

BZG will 2015 neue "Stolpersteine" verlegen

Der Verein Bergische Zeitgeschichte (BZG) ist ein Pool kreativer Köpfe, denen es an Ideen nicht mangelt. Das verdeutlichte am Donnerstagabend die Jahreshauptversammlung im Hotel Kniep, zu der 13 der aktuell 75 Mitglieder gekommen waren. Die Vorsitzende Iris Kausemann zeigte aber auch die Grenzen auf: "Wir sind hier alle ehrenamtlich neben Beruf und Familie tätig." Da bleibe gerade für die arbeitsintensive Umsetzung in Sachen Geschichtsforschung nicht endlos Zeit. Die Projekte müssten nach und nach angegangen werden. mehr

Radevormwald

Vortrag - Letzte Lebensphase als Herausforderung

Zu einen Vortagsabend mit Imbiss lädt die Freie evangelischen Gemeinde Grafweg für kommenden Dienstag, 12. Mai, 20 Uhr. Das Thema ist "Die letzte Lebensphase - eine Herausforderung für alle Beteiligten". Älter werden ist nicht immer einfach. Körperliche Beschwerden machen zu Schaffen. Kräfte lassen nach. Man braucht mehr an Unterstützung. Herausforderungen ergeben sich nicht nur für die älter werdenden Menschen, sondern auch für diejenigen, die mit ihnen zu tun haben, vor allem die Familienmitglieder. Der Vortrag der Sozialpädagogin Karin Ackermann-Stoletzky soll dazu anregen, manches (neu) zu bedenken und mit seinen Angehörigen ins Gespräch zu kommen. mehr

Stephanie Lenders Aus Kempen Und Marion Dahmen Aus Krefeld Stellen Aus

Farbenfrohe Bilder im Kempener Rathaus

KEMPEN Seit Montag zeigt sich besondere Farbvielfalt im Foyer des Rathauses. Stephanie Lenders aus Kempen und Marion Dahmen aus Krefeld zeigen dort unter dem Titel "Farb-Frische - Farbe in Form und Natur" ihre Werke. Tatsächlich wird man allein schon von der Intensität, mit der beide Farbe einsetzen gefangen. Obwohl ihre Motive und ihre Ausdrucksweise vollkommen unterschiedlich sind, passen die Bilder doch gut zusammen. mehr

Radevormwald

Volksradfahren auf dem "R1a" am 31. Mai

Das wahrscheinlich letzte, von Hartmut Behrensmeier von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) organisierte Volksradfahren steigt am Sonntag, 31. Mai. Es trägt den Titel "Buderus-Volksradfahren". Kontakte zum Kölner Niederlassungsleiter des Heizungsbauers Buderus, Hans-Joachim Sommer, knüpfte der WFG-Mitarbeiter bei der "Eiszeit". Sommer ist in Rade groß geworden ist (unter anderem sportlich in der TSV-Schwimmabteilung). "Es gibt wieder ein hochwertiges Fahrrad zu gewinnen", sagt Behrensmeier, der sich aber auch bei den zahlreichen anderen Sponsoren bedankt, die Sachpreise zur Verfügung gestellt haben oder den Verpflegungspunkt in Bergisch Born auf der Hälfte der Strecke bestücken. Dadurch sei es möglich, die Teilnahme kostenfrei anzubieten. mehr

Wermelskirchen

"Herbstzeitlose" - irres Stück mit wahnsinnigen Frauen

Eine wahnsinnig leidenschaftliche Theatervorstellung war das im Film-Eck: Das Ensemble des Wuppertaler Taltontheaters präsentierte am Donnerstag die irre Komödie "Herbstzeitlose" der argentinischen Autorin Diana Raznovic. Das Publikum, das sich nach dem ersten Akt doch noch sehr unschlüssig zeigte, fand zunehmend Gefallen an dem unkonventionellen Stück, das eine Kritik an der gegenwärtigen Gesellschaft und ihrem Hang zur Massenkultur formuliert. mehr

Emmerich

Heute in Kleve: Eziden-Demo auf dem Koekoek-Platz

Kleve (dido) "Krieg und Völkermord an den Eziden im Nordirak durch die Terroristen des Islamischen Staates (IS) ist noch nicht vorbei", sagt Revse Akyel vom ezidischen Jugendkomitee Emmerich. Erst kürzlich habe sich die Spur des Eziden Ali Sacik aus Hannover im Nordirak verloren. "Es gibt kein Lebenszeichen", sagt Revse Akyel. Ali Sacik sei nur einer von Hundertausenden die aufgrund des IS-Terrors um ihr Leben bangen müssten. In einem Aufruf hat der IS laut Revse Akyel erst kürzlich aufgefordert, 1700 Geiseln zu massakrieren. mehr

Kreis Viersen

Kreis und Polizei kontrollieren die Tempo-Limits

Auf den Straßen des Kreises Viersen misst das Kreisordnungsamt auch in der kommenden Woche wieder die Geschwindigkeit. Geblitzt wird in Tempo-Zonen mit 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Wie die Kreisverwaltung weiter mitteilt, finden Kontrollen am kommenden Montag, 11. Mai, in Willich, Grefrath, Nettetal und Brüggen statt. Am Dienstag, 12. Mai, und Freitag, 15. Mai, ist jeweils in Tönisvorst, Kempen, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen Vorsicht geboten. Am Mittwoch, 13. Mai, heißt es in Tönisvorst, Kempen, Willich und Grefrath "Fuß vom Gas". Am Donnerstag, 14. Mai,(Feiertag Christi Himmelfahrt), steht der Radarwagen in Willich, Tönisvorst, Nettetal und Brüggen. Am Samstag, 16. Mai, wird die Geschwindigkeit in Willich, Grefrath, Nettetal und Brüggen kontrolliert. mehr

Solingen

Defizit: 46 Millionen Euro

Der Jahresabschluss stimmt Ralf Weeke zufrieden, obwohl das Haushaltsdefizit von 46 Millionen Euro auf den ersten Blick etwas anderes aussagt. Ursprünglich war der Kämmerer von einem Verlust in Höhe von 29 Millionen Euro ausgegangen. "Wenn man die nicht beeinflussbaren Faktoren wie den Einbruch der Gewerbesteuer oder der Einkommensteuer ausnimmt, ist das Jahr 2014 gut gelaufen", erklärte Weeke im Rat. Sämtliche Maßnahmen bei der Umsetzung des Haushaltssanierungsplanes haben gegriffen und eine Verbesserung von 15,2 Millionen Euro gebracht. Für 2015 beschloss der Rat einen Nachtrag von sechs Millionen Euro, um bei extrem steigenden Flüchtlingszahlen kurzfristig bei der Unterkunft handeln zu können. mehr

Tönisvorst

Komödie "Doppelfehler" zündet nicht

Die zahlreichen Abonnenten, die regelmäßig zu den Theaterstücken kommen, zu denen der Stadtkulturbund einlädt, haben schon viele unterhaltsame, lustige und tiefsinnige Abende im Corneliusforum erlebt. Entsprechend hoch ist die Erwartung vor jeder Veranstaltung. Das Stück "Doppelfehler", eine Produktion der Komödie am Kurfürstendamm Berlin, mit dem das Abonnentenprogramm der Spielzeit 2014/2015 am Donnerstagabend im Forum Corneliusfeld endete, konnte dem Anspruch nicht ganz gerecht werden. mehr

Cd Tipp

Atemberaubend

Erstklassige Musik, eine Stimme, die überwältigt und Texte mit Aussagekraft - nicht mehr und nicht weniger bietet Bhi Bhiman auf "Rhythm & Reason". Der Songwriter aus St. Louis hat den klassischen Soul wiederbelebt - und das auf eine atemberaubende Weise. In den USA und England wird der Newcomer bereits gefeiert. Zu Recht. Er beherrscht gefühlvolle Balladen ebenso wie nach vorne gehende Mittanznummern. Über allem steht eine Stimme, die sich selbst hinter den ganz Großen der Zunft nicht zu verstecken braucht. Und wenn "Moving To Brussels" kein Sommerhit wird, kann man auf diesen Sommer gut verzichten. bal mehr

Kommentar

Würze für den Wahlkampf

Bei den Bürgermeisterwahlen will die BGE voll auf die Karte "Stadtentwicklung" setzen, und sie liegt damit nicht verkehrt. Kandidat Joachim Sigmund und Vorsitzender Gerd Bartels haben den Finger auf einen wunden Punkt gelegt und ihr Wahlkampfthema gefunden. Es ist eines, das Johannes Diks tatsächlich in Bedrängnis bringen kann, denn vieles, was in der Stadt als Stagnation (Neumarkt) oder Rückschritt (Einzelhandel) wahrgenommen wird, lässt sich schnell und einfach als Mängelliste des Amtsinhabers deklarieren. Und an der will sich die BGE nun abarbeiten. Sie geht damit offensiv an ein Thema heran, das nicht abstrakt im Raum steht, sondern vielen Emmerichern unter den Nägeln brennt. Bei unzufriedenen Wählern wird sich damit punkten lassen. mehr

Moers

Fieselstraße: Ein Stück altes Moers ist gerettet

moers (pogo) Als Peter und Marianne Hostermann das Haus Fieselstraße 34/34a vor zwei Jahren erwarben, war das Gemäuer vollkommen marode. Seit 1997 konnte das Haus aus dem 17. Jahrhundert nur durch eine Notabstützung vor dem Einsturz bewahrt werden. Die Stadt erklärte es für unbewohnbar. Gestern stellte das Ehepaar das gerettete, aufwendig renovierte Baudenkmal vor. Peter und Marianne Hostermann haben die Häuserzeile von Nummer 30 bis 34a an der Fieselstraße ab 2005 nach und nach gekauft. mehr

Moers

Einbrecher beschmieren Asberger Kirche

Unbekannte Täter sind in der vergangenen Nacht durch ein Fenster in die Kirche der evangelischen Gemeinde Asberg an der Drususstraße eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen haben sie zwar nichts gestohlen, dafür aber Farbschmierereien in der Kirchen zurückgelassen. Pfarrer Holmfried Baum bestätigte unserer Redaktion, dass es abgesehen von den Schmierereien keinen Vandalismus gegeben habe. Die Tat hat sich zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr, und Freitag, 8.45 Uhr ereignet. Die Polizei schließt einen politischen Hintergrund aus. Zeugen können sich unter 02841 1710 melden. mehr

Ratingen

Großes Weinfest am Blauen See

Erstmals gibt es in diesem Jahr am Muttertagswochenende (noch bis 10. Mai) ein großes Weinfest am Blauen See. Traditionell begann das Fest am Freitag mit dem Einzug der beiden Weinhoheiten Kathrin Schnitzius, Deutsche Weinprinzessin, und Carina Jost, Rheinhessische Weinprinzessin, und Bürgermeister Pesch in Begleitung des Suitbertus-Tambourcorps Tiefenbroich. Zum ersten Ratinger Weinfest präsentieren Winzer aus den Weinländern Mosel, Pfalz, Rheingau und Rheinhessen Weine und Sekte, darunter viele ausgezeichnete Tropfen: klassische Rebsortenweine wie Riesling und Silvaner, unkomplizierte Zechweine wie Müller-Thurgau, charaktervolle Rotweine, feine Weine aus neuen Rebsorten oder Winzersekte. mehr

Heiligenhaus

Männergesangverein Frohsinn konzertiert mit Gästen

Der MGV Frosinn zählt zu den ältesten Männerchören der Stadt. Gut am Leben gehalten hat sich das Ensemble nicht nur durch Stimmgewalt, sondern die schöne Gabe, sich unterschiedlichsten Genres gegenüber interessiert und offen zu zeigen. Nach pompösen Neujahrsshows in den vergangenen Jahren, steht jetzt als Gegenpol ein Kammerkonzert auf dem Programm. Beim Auftritt Sonntag, 21. Juni, 19 Uhr, in der St. Ludgeruskirche, Rheinlandstraße 58, gibt es volkstümliche Männerchorliteratur. mehr

Leichlingen

Serie: sehenswerte Blütenstadt

In einer Foto-Serie möchte die Rheinische Post jetzt sehenswerte Fleckchen in Leichlingen dokumentieren. Der Wonnemonat Mai, wo alles blüht und grünt, bietet so manch einen Hingucker und mach so deutlich wie nie, weshalb Leichlingen die Blütenstadt genannt wird. Aber auch interessante Bauwerke oder sonstige bemerkenswerte Ansichten wollen wir abbilden und fordern Unsere Leser deshalb zum Mitmachen auf: Nennen Sie uns schöne Fleckchen, lauschige oder auch geheimnisvolle Orte in Leichlingen, die es sich lohnt, zu fotografieren und zu präsentieren! Vielleicht haben sie auch ganz persönliche Geschichten oder allgemein Wissenswertes zu solchen Stellen in der Stadt und auf den Dörfern. mehr

Leverkusen

1,5 Mio. in Kita Kunterbunt gesteckt

Sechs Jahre ist es her, dass im Witzheldener Familienzentrum "Villa Kunterbunt" die ersten Umbauarbeiten begannen. Gestern feierten Kinder, Eltern und Erzieher mit Vertretern der evangelischen Kirchengemeinde und der Stadt die hinter ihnen liegenden Strapazen. "Wir haben harte Zeiten durchgestanden, aber jetzt ist es geschafft", sagte Nadja Georgi, Diakonie-Fachbereichsleiterin des Kita-Verbundes, zu dem die "Villa" gehört. Das Familienzentrum hat in den Jahren nicht nur einen Anbau für die Unterdreijährigen bekommen, sondern auch einen Therapieraum für die integrative Elefantengruppe. mehr

Kevelaer

Sieben Sponsoren lassen Kevelaer wieder aufblühen

Damit die Blumenbeete in Kevelaerer mit neuen Frühlings- und Sommerpflanzen bestückt werden, sind die Mitarbeiter des Betriebshofs der Stadt Kevelaer bereits seit einigen Wochen im Einsatz. "Wir freuen uns, dass die Aktion 'Kevelaer blüht auf' auch in diesem Jahr fortgeführt wird und sieben Kevelaerer Unternehmen und Vereine dazu bereit sind, das 'unverwechselbar Kevelaer' zu unterstreichen und eine neue Bepflanzung für die Marienstadt zu stiften", dankt Bernd Pool vom Stadtmarketing den Sponsoren. mehr

Geldern

Sterntaler-Kinder bei der Feuerwehr

WINNEKENDONK Die Knirpse des Kindergartens Sterntaler besuchten jetzt die Feuerwehr. Die Feuerwehrmänner Heinz Tepest und Bernd König zeigten und erklärten den Kindern die Feuerwache und das Feuerwehrfahrzeug. Die Kinder hörten gespannt zu und waren begeistert, auch im Feuerwehrauto sitzen zu dürfen. Dem Besuch voraus gingen bereits zwei Besuche der Feuerwehr in der Kindertagesstätte. Hier stellten die Feuerwehrmänner ihre Arbeit vor und vernebelten einen Raum, um zu üben, wie sich die Kinder im Notfall verhalten sollten. mehr

Geldern

CDU Weeze verschafft sich einen Eindruck von Schloss Wissen

WEEZE Nachdem sich die CDU Weeze zu Beginn des Jahres über die aktuelle Entwicklung der Abgrabung Knappheide informiert hat, stand nun der zweite Unternehmensbesuch des Jahres auf dem Programm. Der Hausherr des Schloss Wissen, Freiherr Raphaël von Loë, informierte die Mitglieder der Weezer CDU Fraktion zuerst über die gelungene Renovierung der Kapelle auf Schloss Wissen. Anschaulich erläuterte er die aufwendigen Sicherungsmaßnahmen mit neuen Fundamenten an der Kapelle bis zur Ausbesserung des Himmels über den Altar, welcher ebenfalls aufwendig restauriert wurde. mehr

Geldern

"Grenzenlos mit Farbe und Pinsel" in Weeze

Vom 10. Mai bis zum 29. Mai ist die nächste Kunstausstellung im Weezer Rathaus. Die beiden Weezer Frauen Christine Brauers und Annelies Oosterbaan, die ihre Wurzeln in den Niederlanden hat, zeigen ihre Werke im Foyer und im Bürgerservicebereich des Rathauses. Durch die Herkunft der beiden Hobbykünstlerinnen stand das Thema der Ausstellung schnell fest. Unter dem Motto "Grenzenlos mit Farbe und Pinsel" besiegeln die beiden Künstlerinnen die grenzenlose Verständigung und ihre, durch die Aquarellmalerei entstandene, Freundschaft. mehr

Kevelaer

Bürgerschützen Kevelaer schießen heute den König aus

Längst hat in Kevelaer das Preis- und Königsschießen der Schützenvereine begonnen und jetzt lädt Hermann Voß, Präsident der Kevelaerer Bürgerschützen, seine Schützenbrüder ebenfalls zu diesem Ereignis ein. "Vor dem Hintergrund, im nächsten Jahr den Festkettenträger zu stellen und Ausrichter der Kirmes zu sein, würde ich mir wünschen, dass wir bereits jetzt Flagge zeigen, und in großer Zahl am Vogelschießen und am Kirmesgeschehen teilnehmen", so Voß in seinem Einladungsschreiben. mehr

Zum Sonntag Dr. Hartmut Becks

Asyl - Angst ist ein schlechter Ratgeber

An die 50 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. Eine neue Art Völkerwanderung. Die meisten sind verzweifelt und riskieren alles, weil die Lebensbedingungen in ihrer Heimat immer unerträglicher werden. Viele wollen zu uns. Was verstehbar ist, denn die Spannung zwischen überbordendem Wohlstand und schlichtem Hunger wird immer drängender. Der Druck auf die europäischen Grenzen wird so weiter wachsen. Darum sagen die einen bei uns: "Das Boot ist voll!" Dieser Satz ist aus verständlicher Angst gesprochen. Denn er befürchtet, dass wir am Ende selber untergehen, wenn wir noch mehr Leute aufnehmen. Aber die Angst ist immer ein schlechter Ratgeber. Ich bin mir ganz sicher, dass wir mit Fantasie und Mut noch eine ganze Menge Möglichkeiten und realistischer Spielräume haben, wenn wir enger zusammenrücken. mehr

Erkrath

Erkrather Bürger werden online zu Bahnlärm befragt

Die Europäische Union verfolgt mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie das Ziel, "schädliche Lärmbelästigungen zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern." In Deutschland ist die Umsetzung in Paragraf 47 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes festgeschrieben. Da jedoch der Lärm unterschiedliche Ursachen und Quellen aufweist, wurden die Zuständigkeiten für die Lärmaktionsplanung in Deutschland auf verschiedene Institutionen verteilt. mehr

Wachtendonk

WWG warnt die Volksbank vor der Wut der Mitglieder

Die Wankumer Wählergemeinschaft (WWG) warnt die Volksbank an der Niers vor den Folgen der geplanten Filialschließungen. Mittlerweile hätten zahlreiche Kunden und Interessenvertretungen zu Boykott und Kündigung der Geschäftsbeziehungen mit der Volksbank aufgerufen, schreibt der WWG-Vorsitzende Peter Philipps in einer Stellungnahme. "Sollte es dazu kommen und die Volksbank an der Niers eine breite Kundenbasis verlieren, könnten die guten Geschäftszahlen und Dividendenauszahlungen der Vergangenheit angehören." Das könne gegebenenfalls die Arbeitsplatzsicherheit für die Bankangestellten ins Wackeln bringen. Und somit könne sich die Frage stellen, ob der Volksbank-Vorstand seinen Pflichten und Aufgaben ausreichend nachgekommen sei. mehr

Geldern

Vogelschießen bei St. Sebastianus

KEVELAER Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Kevelaer 1635 feierte jetzt ihr Preis-, Prinzen- und Vogelschießen. Traditionell begann das Fest bereits am Mittwoch mit dem Kränzen bei der Königin. Es ging weiter am Donnerstag mit dem Peelen und Klotzkönigschießen, hier wurde Christoph Mosig Klotzkönig. Der große Festtag startete am Samstag mit dem Abholen der scheidenden Majestätin Birgitt Jahnke und dem Marsch zum Hochstand des Stadtbundes. Das Vogelschießen begann pünktlich mit den Ehrenschüssen der Majestätin, des Präsidenten und des Majors. Der Vogel erwies sich zäher als im vorigen Jahr und so holte sich Karin Thomas den ersten Preis erst mit dem 130. Schuss. Es wurde immer spannender, denn der zweite Preis fiel erst mit dem 218. Schuss Guido Langenhuizens. Dagegen ließ der dritte Preis, den Carmen Langenhuizen sich mit 254. Schuss holte, nicht so lange auf sich warten. Jetzt trafen sich nach einer kurzen Pause die Königsanwärter im Geschäftszimmer. Mit vier Anwärtern konnte der Vorstand sehr zufrieden sein, es waren: Thomas Schagen, Frank Kirsch, Theo Grüntjens und Michael Kalcker. Nach einem spannenden Endkampf holte Michael Kalcker mit dem 286. Schuss den Rest des Vogels von der Stange. Zu seinem Adjutanten ernannte er Theo Grüntjens. mehr

Hilden

Lastwagen-Fahrer stirbt nach Auffahrunfall auf der A1

Auf der Autobahn 1 ist gestern in Höhe Bürgerbusch der Fahrer eines Leverkusener Lastwagens auf einen Müllwagen aus Hilden aufgefahren. Dabei wurde ein 52-jähriger Fahrer eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt, berichtete die Polizei. Der Mann starb am Nachmittag. Der schwere Unfall an einem Stauende ereignete sich gegen 11.25 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Leverkusen. Der 52-Jährige prallte mit seinem Transporter in das Heck eines Müllwagens aus Hilden. Dessen Fahrer (54) erlitt einen Schock. Der 54-Jährige hatte verkehrsbedingt bremsen müssen, berichtete die Polizei . mehr

Wermelskirchen

Innenstadt-Ring heute bereits ab 11 Uhr gesperrt

Der Stadtkern wird am heutigen Samstag im Zuge des zwölften Stadtlaufs bereits ab 11 Uhr zur autofreien Zone. "Aufgrund planungstechnischer Vorgaben wird die Sperrung der Innenstadt um eine Stunde vorgezogen", teilte Christian Werth vom Organisationsteam gestern mit. Demnach wird der Bereich Telegrafen-, Kölner, Obere Remscheider und Carl-Leverkus-Straße bereits ab 11 Uhr gesperrt. Der innerstädtische Busverkehr wird über den Brückenweg umgeleitet, wo eine Ersatzhaltestelle eingerichtet wird. Alle Sperrungen werden um 18 Uhr wieder aufgehoben. Der erste Startschuss ertönt um 13 Uhr für die Pendelstaffel der Grundschulen, der Zehn-Kilometer-Hauptlauf startet um 16 Uhr. mehr

Wermelskirchen

WNKUWG-Vorstand unterstützt Kandidat Leßenich

Stefan Leßenich (CDU) erhält bei seiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt aller Voraussicht nach Unterstützung durch die WNKUWG. Der Vorstand werde den Mitgliedern empfehlen, den 35-jährigen Sparkassenfachwirt zu unterstützen, teilte Hermann Opitz gestern mit. Der CDU-Kandidat wird sich auf der Versammlung am 25. Juni den Mitgliedern der WNKUWG vorstellen. Im Anschluss werden diese darüber abstimmen, berichtete Henning Rehse. Leßenich habe den Vorstand menschlich und inhaltlich überzeugt. "Das letzte Wort haben aber die Mitglieder", betonte Rehse. mehr

Leverkusen

Baumsatzung wird nicht wiederbelebt

Eine Wiederbelebung der Baumschutzsatzung soll es nicht geben: Das entschied der Ausschuss für Anregungen und Beschwerden bei einer Gegenstimme der Grünen. Anlass war der Bürgerantrag von Brigitte von Bonin. Sie prangerte fortgesetzte Baumfällaktionen an. Dagegen sei das anstelle einer Baumschutzsatzung eingeführte "Leitbild Grün" der CDU kein geeignetes Instrument. Außerdem verwies Bonin auf eine Feinstaubmessung am Mittwoch mit einem Wert von 138 Mikrogramm in Leverkusen: "Der Grenzwert liegt bei 50", sagte sie und appellierte angesichts dieser Werte: "Eine Baumschutzsatzung ist eine Notwendigkeit." mehr

Glückwunsch

Bekanntes Paar feiert Ehejubiläum

Wassenberg (RP) Dr. Hans-Dieter und Elisabeth Russell feiern am Sonntag, 10. Mai, ihre diamantene Hochzeit. Hans-Dieter Russell wurde 1927 in Essen geboren. Nach Kriegsabitur und Kriegsgefangenschaft studierte er in Marburg und Münster Rechts-und Staatswissenschaften. Während seiner Referendarzeit war er gleichzeitig Assistent an der juristischen Fakultät der Universität in Münster. Nach dem Assessorexamen und Promotion ging er zum Kohlesyndikat nach Essen und von dort als Direktionsassistent zum Steinkohlenbergwerk Sophia-Jacoba nach Hückelhoven. Dort machte ihm im kaufmännischen Bereich das Exportgeschäft besondere Freude. mehr

Remscheid

Stadt will Partnerschaften mit anderen Städten stärken

Remscheids bestehende und im Aufbau befindliche Städtepartnerschaften will die Stadtspitze aktiver unterstützen. Der Oberbürgermeister, die drei Dezernenten, der Leiter der Technischen Betriebe (TBR) und der künftige Chef des Referates Stadtentwicklung haben Patenschaften mit je einer Stadt oder einem Kreis übernommen. Sozialdezernent Thomas Neuhaus kümmert sich um den Kreis Sensburg. Am Wochenende beim Stinthengst-Termin am Stadtparkteich sollen erste Gespräche geführt werden. mehr

Alpen

Fraktionen im Rat haben sich zu Fairness verpflichtet

In der zurückliegenden Ratssitzung waren die Wellen hochgeschlagen, die Gemüter hatten sich erregt. Am Donnerstagabend nun trafen sich die Fraktionsspitzen - nur die Grünen waren verhindert - zur Nachbereitung bei einem klärenden Gespräch bei Bürgermeister Thomas Ahls. Nach RP-Informationen haben sich die Fraktionschefs darauf verständigt, wieder in ruhigeres Fahrwasser zurückzurudern und die Emotion sachlicher Auseinandersetzung unterzuordnen. mehr

Leverkusen

Hitdorf gedachte gestern am Ehrenmahl der Kriegstoten

Das Kriegsende vor 70 Jahren war gestern in Hitdorf Anlass, um am Ehrenmal mit einer Kranzniederlegung der Toten der Weltkriege zu gedenken. Dabei kamen alle Generationen zusammen. So sprach zunächst der 83-jährige Peter Klug, der die Gedenkfeier initiiert hatte, einleitende Worte und betonte die Bedeutung des Ehrenmals: "Gerade, weil auch Hitdorfer während der Weltkriege starben. Das Ehrenmal sorgt dafür, dass wir sie im Gedächtnis behalten." Während des Ersten Weltkrieges starben 60 Menschen aus Hitdorf, während des Zweiten Weltkrieges 180. mehr

Xanten

Sommermusik: Tierisches Familienkonzert mit Götz Alsmann

Und jetzt gibt's auch noch einen Familientag beim ersten Sommermusik-Festival im Juli vor den Stadtmauern Xantens. Meisterstudenten aus den Musikhochulen in NRW geben ein tierisches Musikkonzert - mit altersgerechtem Rahmenprogramm. Das kündigten gestern Günther vom Dorp und Dirk Schmitz-Enzmann von den Veranstaltern Media Spectrum und voilà promotion an. Am Sonntag, 19. Juli, zum Abschluss der sechsteiligen Reihe "Open Air mit Flair" gibt's Sergej Prokofiews musikalisches Märchen "Peter und der Wolf" sowie Camille Saint-Saëns' Suite "Karneval der Tiere". Und weil beide ohnehin für Erklärungen jede Menge Raum bieten (beziehungsweise sogar für eine Moderation verfasst wurden), kommt ein ganz bekannter Mann nach Xanten. Prominenter Moderator des Familientages ist TV-Entertainer Götz Alsmann, der die spannende Geschichte von "Peter und der Wolf" in seiner eigenen humorvollen Sprache erzählen wird. Peter von Wienhart ist der musikalische Leiter. Dieser wiederum hat gemeinsam mit Alsmann eine (Honorar-)Professur an der Universität Münster. Weil Prokofjew seinem Musikmärchen jeder Figur der spannenden Handlung ein Instrument zugeordnet hat, machen Alsmann / Wienhart auch in Xanten gemeinsam Peter, Wolf, Ente, Vogel, Katze, Großvater und Jäger in Tönen und Sprache lebendig. mehr

Remscheid

Aufstieg und Fall auf der Tonleiter indischer Klänge

Wie eine indische Prinzessin trippelt die Sängerin Sumitra Das Goswami in langer, rosa Seide gehüllt, das schwarze, hüftlange Haar zu einem Schwanz zusammengebunden und das Haupthaar wie mit dem Lineal gescheitelt, vorbei an den Besucherreihen im Forum des Teo Otto Theaters auf die Bühne. Ihr folgen zwei Männer im weißen Gewand, den Kopf ziert ein Turban. Ohne Vorrede widmet sich jeder seinem Instrument: Es wird gestimmt. mehr

Xanten

St. Peter Büderich geschlossen - plötzlich bebt der Kirchenboden

Am späten Donnerstagnachmittag ist Küster Hans-Joachim Thürmer nach der Trauerfeier für den verstorben Diakon Klaus Kralik am Hochaltar der fast 200 Jahre alten Büdericher Pfarrkirche St. Peter beschäftigt. Plötzlich durchbricht ein gewaltiger Knall die Stille. Aus der Mitte des Hauptgangs steigt eine Staubwolke empor, Dutzende Bodenfliesen fliegen hoch. "Das sah aus wie ein beim Mischen auseinanderfliegendes Kartenspiel. Ich dachte erst, dass da Bücher in die Höhe schnellen und konnte zunächst gar nicht realisieren, dass es die Bodenfliesen waren", erzählt der Küster. mehr

Haan

Zwei Männer überfallen Gehbehinderten und flüchten

Brutaler Überfall am helllichten Tag: Ein 57-jähriger Mann wollte Donnerstag um kurz vor 15 Uhr an den Geldautomaten seiner Bank an der Kaiserstraße, um dort Geld einzuzahlen. Noch bevor der Haaner einen Vorraum der Filiale mit seinem Rollator betrat, zählte er vor dem rückwärtigen Eingang das Bargeld ab. Wie die Polizei weiter berichtet, nutzten zwei Unbekannte die Gelegenheit, um das bewegungseingeschränkte Opfer zu überfallen. Es kam zu einem Gerangel, bei dem die Räuber dem Mann mehrere hundert Euro Scheingeld entrissen. Dieser Angriff war so brutal, dass dem Überfallenen die Oberbekleidung zerriss. Die zwei Räuber, die mit der Beute zu Fuß in Richtung Martin-Luther-Straße flüchteten, werden vom Opfer beide nur vage und wie folgt beschrieben: mehr

Unsere Woche

Müll-Poltern der CDU und Zuff-Bohren der Grünen

In dieser Woche hat die Rheinberger CDU endgültig auf Wahlkampfmodus umgestellt. Kein Wort mehr von den Querelen der vergangenen Monate. Stattdessen läuft jetzt die Kampagne für Bürgermeisterkandidat Frank Tatzel auf vollen Touren. Der stellt sich wie seine SPD-Mitbewerberin Rosemarie Kaltenbach in allen Ortsteilen vor. Zusätzlich - geübte CDU-Wahlkampfpraxis - besucht er ausgewählte Firmen. Kurz vor der Ratssitzung holte die CDU in Sachen Müllabfuhr den Hammer aus der Tasche und drosch auf Rosemarie Kaltenbach ein. Der Dienstleistungsbetrieb sei nicht bürgerfreundlich, lautete der Vorwurf. Als die DLB-Betriebsleiterin dies im Rat zurückwies, polterte CDU-Mann Josef Devers, als Betriebsausschussvorsitzender politisch für den DLB zuständig, los und forderte eine Zusage ein: Die Sperrmüll- und Grünschnittabfuhr müsse telefonisch angemeldet werden können. Auch wenn die CDU-Kritik die Stadt sehr früh traf, so ist sie doch berechtigt: Nicht jeder nutzt das Internet, und deshalb war es wichtig, den Bürgern ein klares Signal zu geben: "Ja, Sie dürfen gerne beim DLB anrufen, wenn Sie etwas anmelden möchten oder eine Auskunft wünschen!" Und zwar unter der Telefonnummer 02843 9076868. Hätten wir das schon mal geklärt. mehr

Xanten

Winzer, Weine, Musik und Shoppen

Offiziell eröffnet wurde das 12. Wein- und Musikfest am gestrigen Abend. Bei herrlichem Sonnenschein kredenzten die Winzer wie die Pfälzer Lukas und Pirmin aber schon am Nachmittag ihre edlen Tropen aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz, Nahe und Mosel-Saar-Ruwer. Noch bis Sonntagabend gibt's dazu erlesene Speisen und - wie es sich gehört - Flammkuchen. Dazu kommt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Und am Muttertags-Sonntagnachmittag öffnen dann auch wieder die Geschäfte. Von 13 bis 18 Uhr gibt's zahlreiche Angebote und Aktionen. mehr

Wegberg

Gedenkfeier und Ausstellung - ergreifend und mahnend zugleich

Die imposante Arbeit der Schüler eines Geschichtskurses am Maximilian-Kolbe-Gymnasium hat tiefe Spuren hinterlassen. "Braunes Wegberg? So etwas gab es doch nicht bei uns . . . oder doch?" lautet der Titel des beeindruckenden Werkes, das die Stadt und seine Menschen aufgewühlt hat. Erkennbar war das vor allem gestern, als die Schule, die Stadt Wegberg und der Historische Verein zu einer Gedenkfeier in Erinnerung an den 70. Jahrestag des Kriegsendes eingeladen hatten. mehr

Haan

Haaner Gymnasiasten mit viertbestem Roboter

Beim Roboterwettbewerb "Robot-Game" hat das Team "Bohlebots" vom Gymnasium Haan den vierten Platz erreicht. Veranstaltet vom Projekt "Zukunft durch Innovation" (zdi), soll der Wettbewerb zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen beitragen. Die diesjährigen Robot-Games fanden in Bielefeld statt. Die Herausforderung für die Schüler lag darin, aus Legosteinen Roboter zu bauen und sie den Aufgaben entsprechend zu programmieren - es waren also sowohl Informatik- als auch Ingenieursfähigkeiten gefragt. Unter dem Motto "Nachhaltige Nahrungsmittelproduktion" mussten die jungen Tüftler auf einem 200 mal 150 Zentimeter großen Parcours Nahrungsmittel symbolisch ernten, transportieren und verkaufen. Dabei konnte jedes Team selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge und mit welchen Mitteln die Aufgaben bewältigt werden sollten - die kleinen Roboter mussten fahren, schieben, heben, greifen und noch einiges mehr können. Der vierte Platz brachte den Haaner Gymnasiasten eine Medaille und viel Erfahrung ein. mehr

Krefeld

Standort für Kita im Westen dringend gesucht

Im Westbezirk wird weiter nach einem Standort für eine zusätzliche Kindertagesstätte gesucht. Zwei Standortvorschläge wurden jetzt in der Sitzung der Bezirksvertretung (BZV) West diskutiert: Heinz Albert Schmitz (CDU) brachte ein Grundstück im Bereich Am Neuerhof/An der Charlottenburg in die Diskussion, das seit Jahren verweist sei. Die Krefelder Verwaltung teilte zu diesem Vorschlag mit, dass das Grundstück, das sich in Privatbesitz befindet, nicht als Kita-Standort in Frage komme, weil es in einem als Gewerbefläche ausgewiesenen Areal liege und der Betrieb einer Kita dort aktuell nicht zulässig sei. Für Schmitz keine akzeptable Auskunft: "Das Gewerbegebiet besteht aus drei Grundstücken, der Bebauungsplan ist von 1927. Vielleicht muss man den jetzt einfach mal ändern." Schmitz appellierte an die Verwaltung, endlich einen Alternativstandort zu nennen, auf dem es mit dem Kita-Bau vorangehen könne. mehr

Haan

So macht eine gut geplante Fabrik die Produktion erfolgreicher

Die Haaner Firma Eduard Kronenberg GmbH war jetzt Gastgeberin für ein hochkarätig besetztes Fachforum. "Fabrikplanung", so lautete das Thema der Tagung, zu der rund 40 Unternehmer aus einem Radius von rund 50 Kilometern rund um Haan gekommen waren. Eingeladen hatte die Firma Agiplan. Sie hatte für Kronenberg die Konzeptionierung einer neuen Fabrik übernommen. Dabei ging es nicht bloß darum, im Technologiepark Haan ein neues Gebäude hinzustellen. Der neue Standort sollte auch die Grundlagen dafür bieten, die Produktionsprozesse zu optimieren. Dabei war im Falle von Kronenberg die Herausforderung zu meistern, einstmals zwei Standorte in Solingen zu einem in Haan zusammen zu fassen. Die Produktion lief währenddessen nahtlos weiter. mehr

Gruiten

Unfallflucht: Polizei sucht diesmal Geschädigten

Beim Rangieren auf einem Parkplatz an der Düssselberger Straße in Gruiten beschädigte ein 73-jähriger Autofahrer am Dienstagnachmittag einen geparkten Pkw. Als der Unfallfahrer die Kollision bemerkte, steuerte er seinen Wagen in eine freie Parklücke, um sich danach den Schaden am anderen Fahrzeug genauer zu betrachten. Beim Einparken beschädigte der Mann einen anderen Wagen. Das konnte er mit dem anderen Autofahrer schnell regeln. Als er sich danach um das erste Unfallfahrzeug kümmern wolle, war der Wagen bereits verschwunden, berichtet die Polizei. Der 73-Jährige zeigte den Unfall an. mehr

Krefeld

Dio-Chor singt zusammen mit "Corvey Cantat"

Gäste aus Hamburg erwartet der Dionysius-Chor in der kommenden Woche: Am 12. Mai ist der Chor "Corvey Cantat" in der Friedenskirche zu Gast. Unter der Leitung von Marc Fahning singen die Hamburger gemeinsam mit den Krefeldern ab 19 Uhr. Die Chöre sind in der Zusammensetzung des Repertoires ähnlich gelagert: Von Bach bis Beatles, von Klassik über deutsches und internationales Liedgut sowie kirchliche Lieder moderner und klassischer Natur, bis Abba. Der Erlös des Abends wird der Turmsanierung des Friedenskirchenturms zu Gute kommen. mehr

Städtepartnerschaft

Ghanatag heute in der Citykirche: Delegation von Hebammenschule zu Gast

Heute, am 9. Mai, findet in Gladbach der sogenannte "Ghanatag" statt. Das Eine-Welt-Forum lädt alle Interessierten von 14 bis 18 Uhr in die Citykirche am Alten Markt zu einem Fest des Begegnens ein. Die Gäste aus Offinso erzählen hautnah vom Leben in Ghana. Interessante Impulse für das Zukunftsthema Pflege verspricht zudem die neue Kooperation zwischen der St. Patrick's Midwifery Training School in Offinso (Ghana) und der Akademie für Gesundheitsberufe (kbs) in Mönchengladbach. mehr

Langenfeld

Mitte Juni eröffnet Dior an der Kö in Düsseldorf

Bald soll eine der größten Baustellen auf der Düsseldorfer Kö ein Ende haben. Ein Jahr, nachdem die Familie Eickhoff die Schlüssel übergeben hat, will der neue Mieter Christian Dior in Haus Nr. 30 eröffnen. "Mitte Juni sollen die Türen aufgehen", bestätigt eine Sprecherin des französischen Luxuskonzerns. Mit 1100 Quadratmetern handelt es sich um eine der größten Dior-Dependancen in Europa. Gespart wird an nichts. Dem Vernehmen nach sollen 10 Millionen Euro allein in den Umbau investiert werden. Für die Innenarchitektur ist Peter Marino verantwortlich. Er dürfte für einen spektakulären Auftritt sorgen, denn er ist der Hof-Architekt der Fashion-Elite. mehr

Kaarst

Diakonweihe in St. Martinus - rund 1000 Gäste erwartet

Fünf Männer werden am 31. Mai in der Pfarrkirche St. Martinus zu Diakonen geweiht. Zu ihnen gehört auch der Kaarster Seminarist Alexander Krylov. Die Verantwortlichen des Priesterseminars rechnen mit fast 1000 Gästen, die an diesem Tag nach Kaarst kommen werden: Familienangehörige, Gläubige aus den Heimat- und Praktikumsgemeinden, Freunde, Bekannte, Diakone und Priester. Weihbischof Manfred Melzer wird die Diakonenweihe vornehmen. mehr

Krefeld

Fahranfänger ohne Opa mit 100 km/h in 50er-Zone

Ein 18-jähriger Fahranfänger ist gestern von der Krefelder Polizei in einer 50er-Zone an der Straße Obergath/Am Saxhof mit 100 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Die Polizei hat ihn um 9.19 Uhr geblitzt. Damit nicht genug: Der junge Fahrer steuerte das Fahrzeug seines Großvaters. Als er der Polizei seine Fahrerlaubnis zeigte, war dort "begleitetes Fahren" notiert. Der eingetragene begleitende Großvater befand sich nicht im Auto. Neben einer Geldbuße von mindestens 200 Euro und drei Monaten Fahrverbot erwartet den Fahrer auch ein medizinisch-psychologisches Gutachten, Verlängerung der Probezeit oder sogar der Entzug der Fahrerlaubnis. mehr

Monheim

Stadt sucht noch für 20 Kinder einen Kita-Platz

Eltern, die für ihren Nachwuchs einen Kindergartenplatz in Monheim suchen, können das bisher auf zweierlei Weise tun. Zum einen lassen sie sich in den bevorzugten Einrichtungen vormerken, zum anderen können sie das 2014 eingeführte Online-Verfahren nutzen. Die Kombination aus beiden Verfahren hat für das kommende Kindergartenjahr 2015/16 jedoch ein ganz schönes Durcheinander angerichtet. Zumal viele Eltern ihre Söhne und Töchter gleich in mehreren Kitas haben vormerken lassen. Aktuell sind deshalb 20 Kinder noch nicht versorgt. Die Eltern sind entsprechend aufgebracht, weil sie Planungssicherheit brauchen. Jugendamtsleiterin Andrea Griese-Pelikan ist jedoch "optimistisch, dass wir die alle verteilt kriegen". mehr

Voerde

Vatertagsfest am Kanal beim BSV Alter Emmelsumer

Am 14. Mai ab 10 Uhr startet das dritte Vatertagsfest an der Schützenhalle des BSV Friedrichsfeld an der Ullrichstraße 42. Zu diesem Fest für die ganze Familie sind große und kleine Besucher aus nah und fern eingeladen. Musikalisch betreut wird das Vatertagsfest von DJ Günter. Kaffee und Kuchen, Grillstand, Bierwagen sorgen für das leibliche Wohl der Besucher. Für die Kinder ist viel Platz zum Toben und Spielen vorhanden. Weitere Vergnügungsmöglichkeiten für die Jungen und Mädchen stehen mit einem Spielmobil und einer Hopsburg bereit. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Bereits jetzt auf die Mautausweitung vorbereiten

Die Mautpflicht wird voraussichtlich ab 1. Juli auf weitere Bundesstraßen ausgeweitet. Darauf weist die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein die Unternehmen der Region bereits jetzt hin. Im IHK-Bezirk muss dann auch für die Nutzung der B 7 (Meerbusch-Büderich), der B 59 (Jüchen) und der B 57 (Krefeld-Forstwald) Maut gezahlt werden. Der Bundestag hatte die Ausweitung der Mautpflicht für weitere rund 1100 Kilometer Bundesstraßen ab 1. Juli dieses Jahres beschlossen. Außerdem soll ab 1. Oktober auch für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht eine Mautpflicht gelten. In diesem Monat beschäftigt sich der Bundesrat abschließend mit dem Änderungsgesetz zur Lkw-Maut. mehr

Kaarst

Tuppenhof-Verein feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen

Der Tuppenhof beschäftigt mittlerweile rund 50 ehrenamtliche Helfer. Sie engagieren sich als Handwerker und Archivare, als Tierpfleger oder kümmern sich um die Öffnungstage des Museums. Im vergangenen Jahr fanden wieder mehr als 10 000 Besucher den Weg zum Rottes. Wer mit dem Auto kommt, soll auf dem St.-Eustachius-Platz in der Ortsmitte parken. Dann sind es nur sieben Minuten Fußweg zum historischen Bauernhof. "Wir haben festgestellt, dass eine Beschilderung zwar da ist, aber lückenhaft", berichtete Geschäftsführer Jürgen Rau im Kulturausschuss. mehr

Hünxe

Was wäre, wenn: knifflige Fragen, pfiffige Antworten

"Aufgrund einer Fehlplanung stehen drei Termine parallel an. Für wen entscheiden Sie sich? - Grundsteinlegung einer Firma im Gewerbegebiet? - Ehrung verdienter Feuerwehrleute? - Eröffnung der Kinderferienspiele?" Lange: "Ich wähle die Grundsteinlegung, denn wir brauchen ansiedlungswillige Unternehmen. Der Feuerwehr spendiere ich Bier und Würstchen, den Kindern Limo und Kuchen." Buschmann: "Die Grundsteinlegung delegiere ich an den Wirtschaftsförderer, die Kinderferienspiele weiß ich durch Anke Schott und ihr Team gut betreut. Ich gehe zur Feuerwehr, ein ehrenamtlicher Beitrag zum Brandschutz." Schulte: "Ich lasse die Grundsteinlegung außen vor, die Kinderferienspiele sind jedes Jahr, die Ehrung der Wehrleute dagegen nicht, das Ehrenamt ist wichtig." mehr

Hünxe

Binnenbruchweg: Garten wieder für Besucher geöffnet

Inge Brandstäter öffnet am Samstag, 16. Mai und Sonntag, 17. Mai, sowie am Samstag, 13. und Sonntag 14. Juni, im Rahmen der "Offenen Gartenpforte" wieder ihren Garten am Binnenbruchweg 15 in Hünxe. Samstags jeweils von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr können Gartenfreunde wieder an lauschigen Plätzen ein leckeres Stück Kuchen mit einer Tasse Kaffee genießen oder bei einem Gläschen Wein nette Gespräche führen und den Garten genießen. Die Gartenbesitzerin freut sich über einen Eintritt in Höhe von 1 Euro pro Person, der für einen guten Zweck gespendet wird. mehr

Dinslaken

JU: Autos sollen aus Fußgängerzone verschwinden

Die Junge Union Dinslaken (JU) fordert die städtischen Ordnungsbehörden dazu auf, den in letzter Zeit verstärkt auftretenden Autoverkehr in der Fußgängerzone, insbesondere innerhalb der Altstadt stärker zu überwachen und entsprechend zu ahnden. "Es kann nicht sein, dass sich diese Praxis zu einer Gewohnheit entwickelt, nur weil die Autofahrer für ihr Vergehen keine Konsequenzen zu fürchten haben", sagt JU-Pressereferent Felix Weber-Frerigmann. Auch im Bereich des Neutorplatzes trete diese Problematik seit der Umgestaltung häufig auf, wie dort ansässige Geschäftsinhaber berichteten. mehr

Krefeld

DLRG lädt ein zur Eröffnung der Saison mit viel Programm

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) lädt für Sonntag, 11 Uhr, zur Wachsaisoneröffnung in das DLRG-Haus am Elfrather See ein. Die Gäste erwartet ein buntes Programm rund ums Thema Lebensrettung. So werden Fahrzeugpark und Ausrüstung ausgestellt, und die Lebensretter berichten aus ihrem Alltag. Auf dem Parkplatz vor dem DLRG-Haus wird sich, erstmals in Krefeld, der 3. Wasserrettungszug NRW aufstellen. Dieser Zug mit Besatzungen aus mehreren DLRG-Bezirken rückt zu Katastrophenschutzeinsätzen aus und war mehrfach in den Hochwassergebieten an Rhein, Elbe und Oder im Einsatz. mehr

Leverkusen

Wohnungen in Leverkusen teurer als im Bundesschnitt

Für die "Rheinischen Immobilientage" verwandelte sich das Hauptgebäude der Sparkasse und das umliegende Freigelände in ein Messezentrum der Bau- und Immobilienbranche. 31 Aussteller präsentierten neue Produkte, Dienstleistungen und aktuelle Trends rund um Bauhandwerk und Immobiliengewerbe. Mit dabei waren unter anderem Paeschke GmbH, Immo-Partner Vertriebs- und Verwaltung GmbH, DHL und Vaillant. Gleichzeitig gab es Beratung über Finanzierungsmöglichkeiten. Dietmar Müller von der Landesbausparkasse (LBS) fasste zusammen: "Wir raten den Kunden, für eine reale Hausfinanzierung mindestens elf Prozent an Eigenkapital mitzubringen. Das entspricht in der Regel der Höhe der Kaufnebenkosten." mehr

Voerde-Möllen

Peter Czarnitzki ist Frühjahrskönig in Möllen

Der Bürgerschützenverein (BSV) Möllen startete jetzt ins Schützenjahr 2015. Dieter Spelleken, Vorsitzender des BSV, konnte bei bestem Frühlingswetter viele Schützinnen und Schützen sowie das amtierende Königspaar Steffi Szameitat und Axel Völkering zum Eröffnungsschießen begrüßen. Der Festausschuss hatte hervorragende Arbeit geleistet und mit Spießbraten und Grillwürstchen auch für das leibliche Wohl der zahlreichen Teilnehmer und Gäste gesorgt. Die musikalische Unterstützung der Veranstaltung erfolgte traditionell durch das Tambourcorps Möllen. mehr

Voerde

Hunderennen für jedermann in Friedrichsfeld

Der Hundeverein Friedrichsfeld-Hünxe lädt für Sonntag, 31. Mai, Beginn 10 Uhr, alle Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern zu einem Hunderennen ein. Die Veranstaltung findet an der Alten Bühlstraße 3 in der Nähe des Wasser- und Schifffahrtamtes statt. Die Organisatoren versprechen viel Spaß und Freude für Hund und Mensch. Gestartet wird in vier Klassen, Mini - bis 30 Zentimeter, Midi - 31 bis 50 Zentimeter, Maxi - ab 51 Zentimeter und Windhunde. Die Rennstrecke beträgt etwa 60 Meter. Jeder Hund startet einzeln und durchläuft die Strecke zweimal. Die Startgebühr beträgt einmalig fünf Euro pro Hund. mehr

Friedrichsfeld

Umgestaltung des Marktplatzes kommt voran

Die Hälfte des Marktplatzes in Friedrichsfeld ist nach Angaben der Stadt inzwischen neu mit einer Pflasteroberfläche hergestellt. Vor rund zwei Wochen ist dieses Foto aus der Vogelperspektive von den beiden großen Baustellen im Herzen des Voerder Stadtteils entstanden. Wenige Meter vom Marktplatz entfernt, auf einem Gelände zwischen Lessing- und Parkstraße, erfolgt parallel der Bau des neuen Edeka-Marktes. Die Arbeiten auf dem Marktplatz sollen bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. Der neue Supermarkt soll in "Richtung Sommer" fertig werden, verweist der Planungsdezernent auf Aussagen von Edeka. mehr

Langenfeld/Monheim

Bäckereikette Wulf will Sanierung aus eigener Kraft

Die insolvente Bäckereikette Wulf (Hans-Jürgen Klems GmbH & Co. KG) soll aus eigener Kraft heraus saniert werden. Voraussichtlich in der kommenden Woche soll dem Gericht ein Insolvenzplan vorgelegt werden. Das sagt Insolvenzverwalter Dr. Dirk Andres. Zehn Stellen müssen abgebaut werden. Doch die Mehrzahl der Arbeitsplätze und der Filialen sollen erhalten bleiben. "Das ist die beste Lösung, die es gibt", ist er sicher. Geschäftsführer und Inhaber bleiben im Unternehmen. mehr

Dinslaken

Ruhrtriennale: Lieblingsorte in Dinslaken gesucht

Die Ruhrtriennale, wird am Freitag, 14. August, um 17 Uhr in der Kohlenmischhalle in Lohberg eröffnet. Zum Auftakt der "Olympiade der Kultur" werden viele Gäste von außerhalb erwartet, um sich die Uraufführung des experimentellen Musiktheaters "Accattone oder Entweder geh´ ich an der Welt kaputt oder die verdammte Welt an mir" anzuschauen. Ab sofort zeigt eine spezielle Landkarte alle Produktionen des Festivals auf einen Blick und bietet zudem Tipps rund um den Besuch der Veranstaltungen. Gäste können sich über Restaurants, Cafés, Hotels oder Sightseeing an den Spielstätten informieren. Dinslakener sind als Tippgeber gefragt. Sie können die schönsten Cafés, Hotels, Restaurants oder andere Lieblingsorte empfehlen und auf der interaktiven Landkarte einzutragen. Website: mehr

Leverkusen

BMS: Mitarbeiter wechseln in mehrere Gesellschaften

Das Jahr 2015 steht bei Bayer im Zeichen der Abspaltung der Kunststoffsparte Material Science. Der Gesamtbetriebsrat informierte jetzt darüber, dass "eine Obergesellschaft sowie zwei Grundstücksgesellschaften" entstehen werden. "Zweck der Implementierung einer Obergesellschaft ist die optimale Platzierung der MaterialScience New am Kapitalmarkt. Die Aufgabe der Grundstücksgesellschaften wird es sein, die MaterialScience New zugeordneten Grundstücke und Gebäude effizient zu bewirtschaften." Zum 1. September, wenn BMS rechtlich selbstständig wird, werden zunächst die betroffenen Kollegen zu BMS transferiert. Später werde "ein kleiner Teil aus der BMS AG in die neuen Gesellschaften überführt" werden. "Somit werden einige Beschäftigte innerhalb eines kurzen Zeitraumes zweimal die Unternehmen wechseln", heißt es in der Mai-Ausgabe der Gesamtbetriebsratsinfo. Für die Mitarbeiter der neuen Gesellschaften gebe es keine Änderungen für die Beschäftigungsverhältnisse und Arbeitsbedingungen, auch hier gelten unter anderem die Beschäftigungssicherung bis 2020 und die Tarifverträge. mehr

Wesel

Schützenfest am 3. September: DJ statt Oldie-Party am Freitagabend

Wesels Bürgerschützen haben sich jetzt zu ihrer turnusmäßigen Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Schützenhaus getroffen. Kommandeur Jürgen Sicking stellte im Rahmen der Versammlung das Programm des kommenden Schützenfestes vor, das in diesem Jahr am 3. September beginnen wird. Große Änderungen sind nicht geplant. Lediglich die Oldie-Party am Freitag wird gestrichen werden. Nun soll DJ Michael Blenk in der Niederrheinhalle an diesem Abend für Stimmung sorgen, möglicherweise ist auch noch eine Live-Band geplant. Der Gesamt-Etat des großen Festes liegt bei rund 35000 Euro. Der Etat wurde von der Mitglieder-Versammlung genehmigt. mehr

Schermbeck

Dorstener prallt mit Auto gegen Baum

Donnerstag gegen 22.10 Uhr ist ein 27 Jahre alter Dorstener bei einem Unfall auf dem Meesenmühlenweg schwer verletzt worden. In einer scharfen Rechtskurve verlor der 27-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer sowie sein 27-jähriger Beifahrer aus Schermbeck verletzten sich. Rettungswagen brachten die Verletzten in örtliche Krankenhäuser, der Dorstener musste stationär behandelt werden, der Schermbecker konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. mehr

Lokalsport

TuRa-Frauen benötigen dringend noch Punkte

Die Spielerinnen von TuRa Brüggen haben es noch selbst in der Hand, auch in der nächsten Saison in der Niederrheinliga spielen zu können und damit weiter ranghöchstes Team im Grenzland zu sein. Doch noch sind die Spielerinnen von TuRa-Trainer Wolfgang Maes noch nicht gerettet. Als Tabellenzehnte liegen die Brüggenerinnen nur zwei Zähler vor dem Drittletzten Sportfreunde Baumberg, der momentan auch noch absteigen müsste. Vier Spiele stehen noch an und das nächste hat es für die Brüggenerinnen gleich in sich. Morgen (13 Uhr) erwarten die Turanerinnen den Vierten Borussia Mönchengladbach II, der jenseits von Gut und Böse steht und deshalb völlig ohne Druck auf dem Vennberg antreten kann. "Wir sind zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt aus eigenen Kräften schaffen können", sagt Brüggens Fußballchef Heinz Offermanns. "Aber wir sind noch nicht auf der Zielgeraden." mehr

Lokalsport

Nettetals C 1 hofft auf Überraschung gegen Wuppertal

Die Lage der C1-Junioren des SC Union Nettetal in der Niederrheinliga ist vor dem heutigen Auswärtsspiel bei Bayer Wuppertal weiterhin prekär. Zwei Spieltage vor dem Saisonende steht die Mannschaft von Trainer Holger Hannes auf dem letzten Tabellenplatz. Ein Blick auf die aktuelle Tabellenkonstellation gibt den Nettetalern jedoch weiterhin Hoffnung auf das Erreichen eines Relegationsplatzes: Union ist mit 13 Punkten von den Konkurrenten auf den Relegationsplätzen, der SG Essen-Schönebeck (15) und dem KFC Uerdingen (16), nur wenige Zähler entfernt. mehr

Nettetal

Bruderschaft in Natt ist sehr zufrieden

Gerne erinnert sich die St.-Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Natt an das Schützenfest im vergangenen Jahr zurück. Brudermeister Manfred Selder freute sich in der Hauptversammlung über die sehr gute Organisation, aber auch über die weitere Entwicklung der Schützen. 57 Mitglieder hörten den Bericht von Protokollführer Albert Hermanns. Mittlerweile sind 140 Personen beim Bund der Historischen Schützenbruderschaften gemeldet. Einen großen Anteil daran haben die Jungschützen und die neugegründete Fahnenschwenker-Gruppe unter der Leitung von Frederike Terporten. mehr

Nettetal

Stadt kontrolliert Hundehalter wieder etwas mehr

Zu Beginn des vergangenen Jahres hat die Stadt stichprobenartig die Steuerehrlichkeit von Hundehaltern geprüft. Im Anschluss erschienen plötzlich rund 400 Hunde mehr auf den Steuerzetteln, im April 2014 waren insgesamt 3503 Hunde im Stadtgebiet steuerlich registriert. Mancher Hundehalter bekam damals Probleme: Die Stadt strengte 142 Bußgeldverfahren an. Das Steueramt erwägt demnächst eine erneute Zählung, berichtete der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder im Ausschuss für Öffentliche Sicherheit, Ordnung und Verkehr. In den kommenden Monaten wird die Stadt in Schaag, Breyell und Hinsbeck genauer hinschauen, ob Hundehalter ihre Tiere anleinen und Kot entfernen. Dass die 14 Beutelspender recht hoch hängen, hat seinen Grund. Sie werden von Kindern schon mal mutwillig entnommen und verstreut. mehr

Düsseldorf

Freies christliches Gymnasium setzt Schulleiter ab

Das Freie Christliche Gymnasium (FCG) kommt auch nach den Irritationen um verzögerte Ratenzahlungen bei Immobilienkrediten und die anschließende Übernahme der Gebäude durch die Stadt ("Heimfall") im vergangenen Jahr nicht zur Ruhe. Wie gestern bekannt wurde, hat der Rheinisch-Bergische Verein Freie Christliche Schulen (RBV-FCS) als Träger den Leiter der Schule Uli Marienfeld am Donnerstag seines Amtes enthoben. "Marienfeld wurde nicht gekündigt. mehr

Viersen

St.-Helena-Schützenbruderschaft: Spende zum Feiern

Nach dem Seniorenfest ist die St.-Helena-Schützenbruderschaft zum ersten Mal Gastgeber beim diesjährigen Bezirksschützenfest zu Pfingsten im Ummer. Um die Kosten für die Bruderschaft im "Rahmen" zu halten, machte Frank Josten von der Sparda Bank West dem Bezirkskönig Norbert Dörenkamp und dem Präsidenten Stefan Bohnen eine 500-Euro-Spende zum Feiern. Beim Seniorenfest gab es für die ältesten Teilnehmer einen Getränkekorb. mehr

Süchteln

Baumpaten für die Streuobstwiese

Auch in diesem Jahr pflanzten wieder Mitarbeiter neue Obstbäume im "Rheinischen Obstsortengarten" auf dem Gelände der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen. Zum 3. Mal versammelten sich Kollegen auf der Streuobstwiese . Leiter des Projekts "Rheinischer Obstsortengarten", Dr. Jochen Neßler, erklärte zu Beginn die neuen Baumsorten und stellte die zugehörigen Paten vor. Nachdem die Zwetschke "Katinka", der Apfel "Schöner von Elmpt" und die anderen Bäume gepflanzt worden sind, folgte ein gemütlicher Grillabend. mehr

Grevenbroich

Tuppenhof-Verein feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen

Der Tuppenhof beschäftigt mittlerweile rund 50 ehrenamtliche Helfer. Sie engagieren sich als Handwerker und Archivare, als Tierpfleger oder kümmern sich um die Öffnungstage des Museums. Im vergangenen Jahr fanden wieder mehr als 10 000 Besucher den Weg zum Rottes. Wer mit dem Auto kommt, soll auf dem St.-Eustachius-Platz in der Ortsmitte parken. Dann sind es nur sieben Minuten Fußweg zum historischen Bauernhof. "Wir haben festgestellt, dass eine Beschilderung zwar da ist, aber lückenhaft", berichtete Geschäftsführer Jürgen Rau im Kulturausschuss. mehr

Grevenbroich

Jugendinitiative sucht neue Mitstreiter und junge Bands

Die Jugendinitiative (Jugi) Grevenbroich sucht Nachwuchs. "Wir sind jetzt alle langsam in einem Alter, in dem wir die Arbeit gerne nach und nach an die nächste Generation übergeben möchten", erklärt Geschäftsführer Sven Bronneberg (30). Unter anderem organisiert die Jugi das Kultus Open Air am Freitag, 26. Juni. Das Musikfestival lockt traditionell am letzten Schultag vor den Sommerferien auf den Markt. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei. mehr

Schwalmtal

Mutmaßlicher Serienbankräuber festgenommen

Die Ermittler der Soko "Brille" melden einen Erfolg: Polizei will den Mann, der am 19. Januar in Schaag, am 8. April in Viersen und am 14. April in Waldniel an der Dülkener Straße jeweils Banken beraubt hat, gefasst haben. Gestern hat die Polizei jedenfalls einen Verdächtigen festgenommen, der zahlreiche Geldinstitute im gesamten Bundesgebiet überfallen haben soll. Im Laufe der Ermittlungen die von der Kreispolizeibehörde Neuss und der Staatsanwaltschaft Düsseldorf geleitet wurde, ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 39 Jahre alten Mann aus dem Kreis Heinsberg. mehr

Heukeshowwer Platt

Brännätteln-Jemäus unn Brotwu'erscht

Heukeshowwen Wie dä Walter bimm Ränner Hank-Fielenhäuer wohr, jowet noch kinn Kingerjäld. Wänn datt so jewäs'n wöhr, dann hödde hä de Brasselei märr reulech oppjäwwen künnen: Bi nerren Blaren köm zebaschen Jäld tesaamen. So äwwer wohr hä dämm Ränner sinn Riekemäcker, krärr friedachs vamm Ahlen emm Ömmschlach de su'er verdeinden Kröten. Datt wohr dann mols dä "Vörrschuss". Am Äng vamm Monnat jowet enn paa Pännecker "Affräcknong". Vann Chreßdachsjäld unn Ferjenjäld hadde dä Ränner noch nex jehoort. mehr

Neukirchen-Vluyn

Ein Schild, damit die Bürger die Schilder verstehen

Aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden über das falsche Verhalten von Verkehrsteilnehmern in den sogenannten verkehrsberuhigten Bereichen hat die Stadt Neukirchen-Vluyn sich dieses Themas angenommen und ein Informationsschild erstellen lassen, welches die wesentlichen Regelungen detailliert darstellt. Das Schild wird im Wechsel von jeweils 14 Tagen in verschiedenen verkehrsberuhigten Bereichen des Stadtgebietes eingesetzt. "Wir erhoffen uns, neben dem dauernden Einsatz des "Smileys", eine weitere Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer", so Ordnungsamtsleiter Roberto Sonfeld. mehr

Lokalsport

Demandt schweigt zu Wiesbaden und will mit der U23 siegen

Drei Spiele vor dem Saisonende der Regionalliga West spitzt sich für Borussias U23 die Lage im Kampf um die Meisterschaft zu. Viktoria Köln ist als inzwischen deutlich ernsthaftester Verfolger mit dem Erfolg im Nachholspiel in Siegen am Dienstag bis auf einen Zähler an Borussia herangerückt, Aachen hat als Dritter vier Zähler Rückstand. Und in dieser Ausgangslage hat das Team von Trainer Sven Demandt zwei Heimspiele in Folge vor der Brust. mehr

Dormagen

Die Badesaison am "Strabi" beginnt nächsten Dienstag

Das Wetter ist zwar immer noch alles andere als sommerlich, aber noch weiter wollten die Kreiswerke Grevenbroich, die für die Badeseen in Straberg-Nievenheim ("Strabi") und in Kaarst zuständig sind, dann doch nicht mit der Saison-Eröffnung warten. Ab kommendem Dienstag, 12. Mai, kann in den beiden Seen geschwommen und geplanscht werden. Zwar ist eigentlich der 1. Mai traditionell der Tag, an dem sich die Betreiber von Schwimmstätten bei der Bäderöffnung orientieren; wegen des vielen Regens und der niedrigen Temperaturen hatten die Kreiswerke den Termin aber verschoben. mehr

Dormagen

Schüler gestalten Gedenkfeier zum Kriegsende

Genau 70 Jahre nach Kriegsende haben sich zahlreiche Dormagener Schüler und Gäste gestern im Bettina-von-Arnim-Gymnasium mit Dormagen während des Zweiten Weltkriegs und des Wiederaufbaus beschäftigt. Mit vielen Beispielen, Fotos und Referaten schilderten die Schüler die Lage in Dormagen zwischen Hunger, Todesangst, aber auch wiederkehrender Freude nach dem Krieg. Sie erreichten ihre Zuhörer vor allem durch die Schilderung einzelner Schicksale. mehr

Düsseldorf

Bezirk 6: Neue Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

Das Interesse war groß. Rund 140 Bürger und Vertreter von Vereinen und Verbänden kamen zu einer Informationsveranstaltung über die Unterbringung von Flüchtlingen im Stadtbezirk 6. Bisher gibt es hier zwei Unterkünfte, in der Rückertstraße und der ehemaligen Kartause-Hain-Hauptschule an der Borbecker Straße, in denen rund 300 Menschen leben. Es sollen aber noch mehr werden. So ist geplant, Ende des Jahres auf dem ehemaligen Sportplatz an der Herdecker Straße Wohncontainer aufzustellen. Das sorgte für Überraschung, denn bisher war der Höxter Weg im Gespräch gewesen. "Prüfungen haben ergeben, dass dieser zu klein ist und die Rahmenbedingungen nicht stimmen", sagt die Flüchtlingsbeauftragt Miriam Koch. Ein Grund sei die Lärmproblematik. mehr

Oberkassel

Gasthaus Stappen muss auf einen Teil seines Namens verzichten

Sie glaubten, alles geregelt, an alles gedacht zu haben, und freuten sich über den Erfolg ihres Gasthauses "Stappen im Wilke", das sich in eineinhalb Jahren einen der vorderen Plätze im Restaurant-Ranking erobert hat. Doch dann geriet die Welt von David Büchner und Elisa Ritter, die das Gasthaus in Eigenregie unter der Schirmherrschaft von Frajo und Carmen Stappen führen, leicht ins Wanken. Denn plötzlich wurden sie mit Forderungen eines Nachfahren der Gründerfamilie Wilke konfrontiert (nicht verwandt mit Norbert Wilke, der einst ein Hotel an der Adalbertstraße besaß). mehr

Lokalsport

Fußball: Gnadental erwartet starkes Rommerskirchen

Dass die SG Rommerskirchen/Gilbach in der Bezirksliga noch einmal in Abstiegsnot gerät, ist angesichts eines Vorsprungs von zehn Punkten eigentlich ausgeschlossen. Gewinnt sie morgen ihr Auswärtsspiel bei der DJK Gnadental, könnte der Ligaverbleib auch rechnerisch schon feststehen, falls der TuS Hackenbroich sein Heimspiel gegen Meer nicht gewinnt. "Ziel ist es, das Ganze schnellstmöglich klarzumachen", sagt Trainer Axel Neef daher. mehr

Adam-Riese-Schule

Zwei Kettcars für den Spielplatz

Auf dem Abenteuerspielplatz in Büderich wurde es vor kurzem voll. Mit 240 Kindern schaute die Städtische Adam-Riese-Grundschule von der Witzfeldstraße vorbei. Die Schüler nahmen zwei Kettcars mit Anhänger in Empfang. Die waren aus dem Erlös des Sponsorenlaufs der Schule für den Abenteuerspielplatz angeschafft worden. Beate Enzel, Leitern des Abenteuerspielplatzes, freute sich über die Aktion. "Die Kettcars werden unseren Kindern riesigen Spaß machen", sagte sie. mehr

1. Osterather Rebellenzug 1974

Helmut Winden ist neuer Rebellen-König

Beim Vogelschießen des Osterather Rebellenzugs 1974 in Würselen-Broichweiden schoss Helmut Winden das Federvieh. Mit dem 293. Schuss fielen sowohl der Schweiß als auch der Rumpf zu Boden. Zuvor hatten der scheidende König Peter I. Wilms den rechten Flügel, Michael Johnen den linken Flügel und Michael Nebe den Kopf von der Stange geholt. Gastgeber waren die Schützen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Weiden 1804. Die Rebellen besuchten zudem das Grab von Rebellenkaplan Ha-Ro Krewinkel, der 2010 starb. mehr

Neuss

Linke wirft Napp Zensur durch Vortragsverbot vor

Die Partei "Die Linke" wird die Kinderrechtsorganisation "terres des hommes" in jeder Weise dabei unterstützen, eine durch das Veto des Bürgermeisters kurzfristig unterbundene Diskussionsveranstaltung nachzuholen. Darauf weist der Partei- und Fraktionsvorsitzende Roland Sperling hin. Er hält das Vorgehen von Bürgermeister Herbert Napp, die Kooperationsvereinbarung mit "terres des hommes" kurzfristig und einseitig aufzukündigen und die Veranstalter damit vor die Tür des Romaneums zu setzen, für indiskutabel. Ja, Sperling spricht sogar von Zensur. mehr

Lokalsport

Bezirksligist Rath hofft auf Hilfe von Schwarz-Weiß 06

Der TuS Bösinghoven II ist trotz der 0:4-Niederlage beim 1. FC Monheim Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga geblieben. Jetzt kommt der SC Schwarz-Weiß 06 nach Meerbusch, der zuletzt 9:1 gegen den Tabellenletzten Lintorf siegte. Deshalb ist auch Schwarz-Weiß-Trainer Guido Monaco wieder besser gelaunt. "Gegen den Spitzenreiter kann man nur gut aussehen" sagt Monaco. "Wir haben uns erstmal frei geschossen, uns Selbstvertrauen geholt und wollen weiter punkten." mehr

Düsseldorf

Machen Sie Ihrem Stadtteil eine Liebeserklärung!

Das "Veedel" ist dem Rheinländer heilig - das ist trotz aller augenzwinkernder Konkurrenz in Düsseldorf nicht anders als in Köln. Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt hat 50 Stadtteile: der größte ist mit fast 39 000 Einwohnern Bilk, der kleinste mit nicht einmal 100 Einwohnern der Hafen. Es gibt urbane Viertel wie Stadtmitte, solche, in denen man sich fühlt wie in einem Dorf (etwa Hamm), hippe Stadtteile wie Flingern Nord, Friedrichstadt, Unterbilk und Oberbilk, historisch bedeutsame wie Kaiserswerth, Benrath oder die Altstadt, aber auch solche, die wie eigene, kleine Kommunen sind: Gerresheim, Angermund oder auch Hubbelrath. In jedem Viertel zeigt Düsseldorf ein anderes Gesicht - und die Bewohner finden viele Argumente, weshalb es dort so schön ist wie in keinem anderen. Schicken Sie uns Ihre Liebeserklärung an Ihren Stadtteil. Es kann ein kurzes Video sein, ein Slogan, ein Foto, ein gemaltes Bild, ein Gedicht, oder einfach nur ein Liebesbrief. Die besten Beiträge werden wir veröffentlichen - in der Zeitung, bei RP Online oder auf unserer Facebook-Seite. mehr

Düsseldorf

Minister Schneider verspricht Jüdischer Gemeinde Solidarität

Exakt 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedachte die Jüdische Gemeinde Düsseldorf der Befreiung am 8. Mai 1945. Zu der Gedenkveranstaltung im Leo-Baeck-Saal erschienen auch Guntram Schneider, Landesminister für Arbeit, Soziales und Integration, Carina Gödecke, Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags, und Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke. In seiner Rede sicherte Schneider der Jüdischen Gemeinde die uneingeschränkte Solidarität der Landesregierung zu. Niemals dürfe ein Schlussstrich unter die Aufarbeitung der Geschehenisse des Zweiten Weltkrieges gezogen werden. mehr

Lokalsport

"Rund um die Kö": Organisatoren haben viel zu tun

Dreimal im Jahr, beim Metro Group Marathon, beim Radklassiker "Rund um die Kö" (10. Mai) und beim Kö Lauf (6. September) muss Düsseldorfs Prachtboulevard autofrei sein - auch frei von parkenden Autos. "Deshalb stehen bereits seit mehreren Tagen die Halteverbotsschilder für Sonntag an der Königsallee. Dankenswerterweise hat das Amt für Verkehrsmanagement die Kosten dafür übernommen", erläutert "Rund um die Kö"-Mitorganisator Günther Montberg. mehr

Meerbusch

70-Jähriger zerkratzt Auto in Büderich

Die Polizei hat mehrere Strafanzeigen gegen einen 70-jährigen Meerbuscher gefertigt, der am Donnerstagmittag am Hessenweg dabei beobachtet wurde, wie er beim Vorbeischieben seines Fahrrads einem geparkten Ford mehrere Kratzer zufügte. Noch während die hinzugerufenen Polizeibeamten den Schaden an dem Auto aufnahmen, erschien der Fahrradfahrer wieder vor Ort. Von den Zeugen wiedererkannt, stritt er ab, für die Kratzer verantwortlich zu sein. Der Mann machte aber keinen Hehl daraus, dass er sich seit geraumer Zeit über die eng parkenden Autos am Hessenweg ärgere. Laut Polizei sollen dort mindestens drei weitere Fahrzeuge zerkratzt worden sein. Alle Beschädigungen stimmten mit der Höhe eines am Fahrrad des Mannes angebrachten Metallkorbes überein. mehr

Düsseldorf

Regio-Gipfel will mehr Geld für Brückensanierungen

Für Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), seit September 2014 im Amt, war der gestrige Regio-Gipfel eine Premiere, für die meisten anderen Teilnehmer schon Tradition: Schließlich war es das dritte Mal, dass Stadtchefs, Landräte, Spitzen von Bezirksregierungen, Kammern und Verbänden der Metropolregion Rheinland zu diesem Austausch zusammengekommen sind. Das Ziel ist, bei den wichtigen Bereichen als Region stärker zusammenzuarbeiten und bei Forderungen - ob auf Landes- oder Bundesebene - mehr Gewicht zu haben. mehr

Wesel

Heiße Diskussion über Idee eines Flüchtlings-Treffs

Die Christdemokraten und die Fraktion WWW/Piraten im Weseler Rat sind bei vielen Themen nicht unbedingt gleicher Meinung. Doch bei der Frage, wie man es schaffen könnte, dass Vorurteile gegenüber Flüchtlingen und Asylsuchenden abgebaut werden, liegen zumindest Daniela Staude (CDU) und Manfred Schramm (Piraten) auf einer Wellenlänge. Im Integrationsrat wurde jetzt ein von den beiden verfasster Antrag auf "Schaffung einer Möglichkeit der ständigen, regelmäßigen Begegnung Weseler Bürger mit Asylsuchenden" diskutiert. Wer gedacht hatte, dass der Integrationsrat den Vorschlag des Duos uneingeschränkt unterstützt, sah sich getäuscht. Kritik kam vor allem von Cihan Sarica, der mehrfach nach der Übernahme der Kosten für die Anmietung geeigneter Räume fragte und die Überzeugung vertrat, dass es schon genügend Anlaufstellen für Asylbewerber gebe. "Ich sehe keinen Bedarf." mehr

Wegberg

8. Mai: Gedenkfeier zum Ende des Zweiten Weltkriegs

"Frag' nicht, was du getan hättest. Frag' dich, was werde ich tun" - das ist die Inschrift des Gedenksteins, der vor einem Jahr auf dem Rathausplatz in Wegberg enthüllt wurde. 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stand dieser Stein erneut im Mittelpunkt, denn die Stadt Wegberg, das Maximilian-Kolbe-Gymnasium und der Historische Verein hatten gestern gemeinsam zu einer Feier eingeladen, um der Opfer des NS-Regimes zu gedenken. Auch Wegberg und seine Bürger blieben von den Nationalsozialisten nicht verschont. Nach der Gedenkfeier wurde im Rathaus die Ausstellung "Zeitfenster 8. Mai 1945" eröffnet. Zu sehen sind die Exponate auf 23 Tafeln bis zum 18. Juni. mehr

Krefeld

Jugendamt betreut 450 Heimkinder: Fünf in Belgien, Portugal und Russland

Das Jugendamt Krefeld hat derzeit drei Jugendliche in Belgien, einen in Russland und einen in Portugal untergebracht. Von diesen Fünf haben Zwei einen Krefelder Vormund, informierten Dezernent Gregor Micus und Jugendamtsleiter Gerhard Ackermann mit Datum 7. Mai in einem ausführlichen Sachstandsbericht für die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses der Stadt Krefeld. Anlass für die Übersicht, wie viele Kinder unter welchen Umständen vom Krefelder Jugendamt in einem Heim untergebracht sind, waren die Vorfälle in der Stadt Gelsenkirchen. Dort sollen städtische Mitarbeiter zum eigenen finanziellen Vorteil Kinder in ungeeigneten Einrichtungen in Ungarn untergebracht haben. mehr

Niederkrüchten

Schützen erhalten Zuschuss für neues Schützenheim

Die Pläne des Sportschützenvereins Niederkrüchten und Umgebung, in einem Nebengebäude des Mühlrather Hofs ein neues Schützenheim zu errichten, haben eine weitere Hürde genommen. Der Sport- und Kulturausschuss beschloss, dem Verein einen Gemeindezuschuss von 10 000 Euro zu gewähren. Damit scheint die insgesamt 40 000 Euro schwere Finanzierung gesichert. Der Verein will 10 000 Euro als Eigenkapital und noch einmal 10 000 Euro als Eigenleistung einbringen. Weitere 10 000 Euro sollen aus Spenden zufließen, so die Kalkulation. Der SSV Niederkrüchten hat bereits einen langfristigen Mietvertrag zur Nutzung des Gebäudes mit dem Eigentümer des Mühlrather Hofes geschlossen. mehr

Duisburg

Baustelle schlimmer als Streik

Streikt die Bahn, bekommt das der Duisburger Hafen unmittelbar zu spüren. 300 transport- und logistikorientierte Unternehmen haben hier ihren Sitz, die zum Teil "just in time" Waren umschlagen müssen, damit die Abnehmer- und Lieferantenkette nicht reißt. "Wir haben inzwischen gewisse Erfahrung mit Bahnstreiks", sagt Duisport-Pressesprecher Dr. Julian Böcker. "Wir haben viel umdisponiert und Güter von der Schiene auf die Straße verlegt." Zudem greift der Hafen auf die Dienste von 20 privaten Bahnunternehmen zurück, die in dieser Woche von den Streiks bei der Deutschen Bahn profitierten. Und dennoch: "Wir sind froh, dass der Bahnstreik in der kommenden Woche vorbei ist", so Böcker. Welcher Schaden durch die jüngste Arbeitsniederlegung entstanden ist, lasse sich nicht beziffern. mehr

Kommentar: Unsere Woche

Das Schlosstheater ist gut für Moers

Menschenskind, das Moerser Schlosstheater ist schon 40 Jahre alt! Menschen in diesem Alter haben ihren Sturm und Drang (mit wenigen Ausnahmen) längst hinter sich, haben sich in ihrem Leben eingerichtet und es sich darin bequem gemacht. Auf das Schlosstheater trifft das nicht zu. Fünf Intendanten sowie zahllose Schauspieler, Regisseure und Dramaturgen haben es über die vier Jahrzehnte hinweg geschafft, die Jugendlichkeit, Verspieltheit und große Experimentierfreude an dem Haus zu bewahren. Immer wieder gelingt es den Theaterleuten, die gesellschaftlich wichtigen Themen zu erkennen, zu benennen und zu hinterfragen. mehr

Rommerskirchen

Kindertagesstätte in Anstel wird zwei Tage bestreikt

Am Montag beginnt der bundesweite Streik der Gewerkschaft Verdi in den Kindergärten. Auch die Gemeinde Rommerskirchen wird betroffen sein. Dies allerdings erst in der übernächsten Woche: Bestreikt wird, wie schon 2009, die Tagesstätte "Abenteuerland" in Anstel - und zwar am 19. sowie am 22. Mai. Zu den dort in den Ausstand tretenden Erzieherinnen werden sich nach Auskunft von Rathaussprecher Elmar Gasten zwei Kolleginnen aus der Rommerskirchener Tagesstätte "Sonnenhaus" gesellen. mehr

Lokalsport

Tönisberg trifft im Abstiegskampf auf Spitzenreiter 1. FC Kleve

Seit fünf Spieltagen taumelt der VfL Tönisberg sieglos durch die Liga. Ausgerechnet in der heißen Phase des Abstiegskampfes scheinen die "Berger" nicht zur nötigen Form zu finden. Fünf Spiele bleiben der Mannschaft von Trainer Siggi Sonntag noch, das Ruder herum zu reißen und den Rückstand von zwei Punkten wett zu machen. Der nächste Gegner hat es allerdings in sich, denn mit dem 1. FC Kleve empfängt der Abstiegskandidat morgen um 15 Uhr den aktuellen Tabellenführer. Der kann sich zu allem Überfluss gegenüber Verfolger 1. FC Mönchengladbach keinen Ausrutscher mehr leisten, was die Aufgabe sicher nicht leichter macht. mehr

Lokalsport

Teutonias Rechnung: Zwei Siege aus fünf Spielen für den Ligaverbleib

Teutonia St. Tönis steht am Sonntag vor einer schwere Auswärtsaufgabe. Bei Viktoria Goch ist neben Konzentration und Kampfgeist eine große Portion taktische Disziplin nötig, um zu bestehen. Im Heimspiel gegen Amern fehlten Trainer Karl-Heinz Himmelmann einige dieser Komponenten in seinem Team. "Wir waren nicht 100 Prozent konzentriert. Wir hätten fußballerisch mehr tun müssen, da fehlte etwas", monierte der Coach. mehr

Lokalsport

Fischelns Jugend soll auch gegen den 1. FC Bocholt forschen

Fünf Spiele noch, dann kann der VfR Fischeln einen Haken hinter eine Rückrunde machen, die alles andere als positiv verlief. Nur sieben Punkte sprangen seit Jahresbeginn heraus. Um so überraschender ist, dass der Aufsteiger im Kampf um einen einstelligen Tabellenplatz noch immer im Geschäft ist. Nächster Gegner ist morgen (15 Uhr) der 1. FC Bocholt, der mit 14 Punkten ebenfalls weit entfernt ist von der großen Ausbeute der Hinrunde. Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Manuel Jara mit 45 Punkten den 6. Platz. Das Hinspiel im Aufsteiger-Duell war das Spitzenspiel des 13. Spieltages. Vor etwa 1500 Zuschauern setzte sich der FC seinerzeit mit 4:2 durch. mehr

Lokalsport

Führungswechsel beim SV Hö.-Nie.

Auf der Jahreshauptversammlung des SV Hönnepel-Niedermörmter, der 85 Mitglieder beiwohnten, wurde der Vorstandstisch in wesentlichen Teilen neu besetzt. Da der bisherige Vorsitzende Alexander Kehrmann aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zur Verfügung gestellt hatte, musste diese Position neu besetzt werden. Den einstimmigen Zuschlag erhielt Mario van Bebber, bisher zweiter Mann bei den Gelb-Schwarzen. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde der bisherige Geschäftsführer Rainer Wenten gewählt - ebenfalls einstimming. Dessen bisheriges Aufgabengebiet wird zukünftig durch Burkard Paaßen bearbeitet werden. Heinz-Willi Smaalders, der beim SV Hö.-Nie. für die Finanzen verantwortlich zeichnete, wird das auch weiterhin machen. Die Mitglieder wählten ihn erneut in dieses wichtige Amt. mehr

Lokalsport

B 2-Liga: SG Kessel/Ho.-Ha. ist scharf auf den zweiten Platz

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: SG Kessel-Ho/Ha - SV Herongen II. Die Spielgemeinschaft kann mit einem Heimsieg bei gleichzeitiger Niederlage der Wember in Wetten den zweiten Tabellenplatz erklimmen, was in dieser Saison gemäß der beeindruckenden Wettener Dominanz das Minimalziel ist. Gegen die Remiskönige der Liga sind die Hausherren haushoher Favorit. Die Torjäger der SG, Dany Wischniewski und Christoph Remy, sind zur Zeit in Schusslaune und wollen den Gästen dementsprechend einheizen. Herongen II kann befreit aufspielen, deshalb wird ein offener Schlagabtausch erwartet. Concordia Goch II - Union Kervenheim. Neuling Concordia Goch II konnte sich ein wenig von den Abstiegsrängen absetzen, muss aber immer noch aufpassen, da die Konkurrenz mit teilweise unerwarteten Siegen näher rückt. Gegner Kervenheim kann die Spielzeit sorgenfrei ausklingen lassen, hat die Union weder Probleme mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg. Trotzdem werden sie die Punkte wegen Wettbewerbsverzerrung nicht herschenken, und daher können die Gastgeber sich auf einen motivierten Kontrahenten einstellen. mehr

Lokalsport

Uedem und Pfalzdorf suchen nach letzten Strohhalmen

Fußball-Bezirksliga: Uedemer SV - PSV Wesel-Lackhausen II (Sonntag, 15 Uhr). Für den Uedemer SV und PSV Wesel-Lackhausen II geht es um den Klassenerhalt: Der Uedemer SV belegt mit 28 Zählern Platz 15, drei Plätze darüber rangiert die PSV-Reserve mit 32 Punkten und einem Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. "Für uns ist das Spiel die letzte Chance, im Rennen zu bleiben. Wir müssen gewinnen und werden auf Sieg spielen", sagt USV-Spielertrainer "Theo" Klunder. Gegner Wesel-Lackhausen II befindet sich ähnlich wie die Uedemer seit Monaten in der Abwärtsspirale und konnte nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen. Anfang der Woche trennte sich der Verein von Trainer Aycin Özbek. "Die Mannschaft ist nicht fit für die Bezirksliga. Wir haben alle Spiele in der zweiten Halbzeit abgegeben", hatte Özbek noch nach der jüngsten Niederlage festgestellt. Für ihn hat nun Polat Aydin das Sagen, der sechs A-Jugendliche in den Kader holte. Der USV muss auf Elbers verzichten, hinter Düffels steht noch ein Fragezeichen. mehr

Lokalsport

Bayer-Coach Obliers verspricht, weiter "voll auf Sieg" zu spielen

Das letzte Heimspiel der Saison nutzen Bayers Fußballerinnen traditionell, um denen Adieu zu sagen, die den Klub im Sommer verlassen. Vor dem Anpfiff der abschließenden Partie gegen den SC Sand (morgen, 14 Uhr, Ulrich-Haberland-Stadion) gibt es warme Abschiedsworte gleich im Sechserpack. Denn neben den Urgesteinen Lisa Schmitz (nach Potsdam) und Isabelle Linden sowie Theresa Panfil (beide nach Frankfurt) verlassen Leverkusen auch Valeria Kleiner und Venus El-Kassem. mehr

Radevormwald

Offener Brief zur Lage der Flüchtlinge im Mittelmeer

In einem offenen Brief haben sich die Mitarbeitervertretung der Lutherischen Kirchengemeinde um Marina Krötzsch-Fechtner, Lothar Körschgen und Hilda Wessa und das Presbyterium um den Vorsitzenden, Pfarrer Jürgen Buttchereyt, jetzt an die beiden oberbergischen Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier (SPD) und Klaus-Peter Flosbach (CDU) gewandt. Sie sollen ihren Einfluss geltend machen und sich für die Flüchtlinge im Mittelmeer einsetzen. mehr

Remscheid

Bei der Hochwasser-Katastrophe bewährte sich die Partnerschaft

Aus Patenschaft wurde Partnerschaft. Am 10. März 1990 - also nur gut drei Monate nach dem Mauerfall - wurde das Partnerschaftskomitee Remscheid-Pirna angelehnt an die damals angestrebte Städtepartnerschaft beider Kommunen gegründet. Am Anfang, so erinnert sich Gründungsmitglied Thea Jüttner, stand die konkrete Hilfe für die ostdeutsche Stadt im Vordergrund. Die Vereinsfreunde in der sächsischen Stadt wurden mit Papier, Schreibzeug und auch Schulbüchern versorgt. Das Vereinswesen mit seinem ehrenamtlich geprägten Engagement sei den Menschen in Ostdeutschland überhaupt nicht vertraut gewesen. "Es war ja alles von oben angeordnet. Aus eigener Initiative etwas aufzubauen, war für die Vereinsmitglieder in Pirna Neuland." mehr

Lokalsport

Trainer Freitag fordert klares Spiel im Hockey-Kellerduell

Noch sind es fünf Spieltage in der Feld-Verbandsliga. Doch für den Viersener THC steht eine richtungweisende Partie auf dem Programm. "Es ist für uns das Spiel schlechthin", sagt Viersens Trainer sogar über das Heimspiel am morgigen Sonntag (15 Uhr) gegen den DSD Düsseldorf. Der VTHC ist Tabellen-Vorletzter und hat fünf Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht Düsseldorf. "Wir wollen mit einem Sieg die Distanz zum Abstiegsplatz weiter vergrößern und möglichst in der Tabelle klettern. mehr

Lokalsport

ASV Süchteln will in Sachen Aufstieg für Klarheit sorgen

Heute geht's für den ASV Süchteln ins hessischen Lampertheim, wo die Relegation um den Regionalliga-Aufstieg auf dem Plan steht. Doch bei aller Spannung ist ebenso gut möglich, dass sich im Nachhinein herausstellt, dass dies nur eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen war. Denn aktuell ist nicht ausgeschlossen, dass alle drei Teilnehmer - die TTG Netphen hatte im Vorfeld auf eine Teilnahme verzichtet - aufsteigen werden. mehr

Lokalsport

VTHC trotz vieler Fragezeichen favorisiert

In der ungewohnten Rolle des Tabellenführers der 2. Verbandsliga empfängt das erste Herrenteam des Viersener THC heute die Zweitvertretung des TC Solingen. Die Viersener verfügen zwar nach den beiden Auftaktsiegen gegen Baerl und Düsseldorf über viel Selbstvertrauen, stehen allerdings erneut vor personellen Problemen. Der am Knie verletzte Sebastian Förster ist zwar auf dem Weg der Besserung, aber ein Einsatz gegen Solingen kommt für ihn noch zu früh. "Er hofft, vielleicht am 16. Mai sein Comeback zu feiern, aber das entscheidet sein Arzt", verrät VTHC-Kapitän Tim Jacobs. mehr

Lokalsport

Straelener Herren punkten in der Niederrheinliga

Tennis-Niederrheinliga Herren 65: TC Rheinstadion Düsseldorf - Blau-Weiß-Gold Straelen 3:6 (2:4). Als Aufsteiger ist den Herren 65 von BWG Straelen sofort der erste Punkt zum Verbleib in der Niederrheinliga geglückt. In Düsseldorf konnten schon in der ersten Runde Willi Vallen und Günter Pasch vorlegen. In Runde zwei legten Hans-Werner Verweyen und Mannschaftsführer Jakob Berghs nach. "Leider war es Werner Camps im Match-Tie-Break nicht gegönnt, den entscheidenden fünften Punkt vorzeitig für uns zu sichern", sagt Berghs. Dennoch war das 4:2 nach den Einzeln eine gute Voraussetzung, um auswärts den ersten Punkt zu sichern. Den besorgte unerwartet schnell das dritte Doppel mit Willi Vallen und Günter Pasch. Gemeinsam mit Hans-Werner Verweyen konnte Werner Camps sich kurz darauf für den verlorenen dritten Satz im Einzel revanchieren und den zweiten Match-Tie-Break des Tages zugunsten der Straelener ausfallen lassen. mehr

Kommentar

Ausgaben in Zeiten knapper Kassen

Gemessen an einem Haushaltsvolumen von über 50 Millionen Euro erscheinen 100 000 Euro im Jahr für Gutachten, Expertisen und Prüfberichte nicht viel. Gemessen an den vielen kleinen Sparmaßnahmen im Haushalt sind die ausgegebenen Summen stolze Beträge. Richtig: Viele Prüfaufträge sind gesetzlich vorgeschrieben, das "Geschäft" einer Verwaltung ist komplizierter geworden. Sich da Hilfe zu holen, ist sinnvoll und letztendlich vielleicht sogar billiger, als hinterher draufzahlen. Was aber in Zeiten knapper Kassen nicht geht, ist die Tendenz, Entscheidungen auf externen Sachverstand abzuschieben. mehr

Kommentar

Diese Praxis muss überprüft werden

Die Polizeibeamten haben einen anspruchsvollen und oft gefährlichen Job. Sie genießen zu Recht bei der Bevölkerung hohe Anerkennung. Doch Gebühren zu verhängen, wenn Alarmanlagen irrtümlich losgehen, ist eine Praxis, die man noch einmal überprüfen sollte. Zum einen passt sie nicht zu den verdienstvollen Aufklärungskampagnen gegen Einbrecher. Darin werden die Bürger aufgefordert, im Zweifel lieber zum Hörer zu greifen. Zum anderen könnte die drohende Gebühr einige davon abhalten, die Polizei zu rufen, wenn der Alarm losgeht. Und wenn dann doch jemand mit der Brechstange draußen wartet? mehr

Kommentar

Kunst und Wirtschaftlichkeit: Wer bleibt dabei auf der Strecke ?

Als das Theater im Januar 2011 zur gGmbH umgewandelt wurde, ruhten viele Hoffnungen darauf, dass die Kosten sinken. Externe Experten haben im actori-Gutachten rigorose Abspeckungen vorgegeben. Mit seinen für je fünf Jahre festgelegten Zuschüssen hat das Theater Planungssicherheit. Aber es gab Zweifel, ob künstlerische Qualität unter wirtschaftlichen Zwängen leiden würde. Die Bilanz der vergangenen Spielzeit, die in die Phase der knappen Mittel fällt, zeigt: Es gibt weniger Vorstellungen, aber mehr Wiederaufnahmen, Stücke werden länger gespielt, und es gibt "Kassengold"-Klassiker. Damit fährt das Theater gut. Wenn das Publikum eine Produktion besser annimmt als erwartet, gibt es sofort Zusatzvorstellungen. So hat neben Rocky und Fledermaus auch ein sperriges Stück wie "Verbrennungen" seinen Platz. Mit der Selbstverwaltung ist das Theater flexibel und beweist: Kulturleute können mit Geld umgehen. ped mehr

Kommentar

Der Bürger als Experte

Die Bürger aktiv an der Entwicklung ihrer Stadt mitwirken zu lassen, ist eine kluge Entscheidung. Zum einen wissen genau sie am besten, wo es im Detail hapert. Zudem wird damit sichergestellt, dass die Mehrheit der Meerbuscher mit dem Ergebnis des langwierigen und wahrscheinlich auch kostenintensiven Entwicklungsprozesses zufrieden sein wird. Mehr als Anregungen geben dürfen die Bürger bei ISEK 2030 aber nicht. Schon nach der ersten Phase, der Wikimap, wird die Öffentlichkeit nur noch informiert, nicht mehr beteiligt. Konkrete Entscheidungen liegen dann in den Händen von Stadtverwaltung, SSR und Experten. Das ist nicht ganz falsch; einen gemeinsamen Konsens zu finden ist schwer, wenn zu viele Parteien beteiligt sind. Fraglich ist aber, ob die Bürger damit glücklich sind, mitten im Prozess wieder ausgeschlossen zu werden. mehr

Lokalsport

0:5 in Essen - jetzt droht ein Abstiegsplatz

Der KFC Uerdingen kann morgen auf den ersten Abstiegsplatz zurückfallen. Bei Rot-Weiß Essen gab es für die Blau-Roten gestern Abend ein 0:5 (0:2)-Debakel. Für den KFC heißt es nun, am Wochenende auf die Konkurrenz zu schauen. Die SG Wattenscheid, die auf dem ersten Abstiegsplatz liegt, empfängt zu Hause die U23 des 1.FC Köln, die auch noch nicht jenseit von Gut und Böse ist. Schon bei einem Unentschieden der Wattenscheider würde der KFC auf den ersten Abstiegsplatz abrutschen. Und am Sonntag geht es ausgerechnet beim Tabellenführer, der U23 von Borussia Mönchengladbach, weiter. mehr

Darmstadt

Zeugenaussage: Tugçe soll Sanel M. beleidigt haben

Im Prozess um den gewaltsamen Tod der Studentin Tugçe hat ein Freund des Angeklagten ausgesagt, die 22-Jährige habe ihren Angreifer kurz vor dem Schlag beleidigt. Sie sei im November vergangenen Jahres auf dem Parkplatz in Offenbach zwei, drei Meter schnell auf Sanel M. zugelaufen, sagte der 18 Jahre alte Zeuge am Freitag vor dem Landgericht Darmstadt. Und sie habe Sanel M. mit den Worten provoziert: "Komm doch her, Du kleiner Hurensohn!" mehr

Solingen

Swingerclub nach Streit in Brand gesetzt

Abends hatte der Angeklagte aus Nideggen mit seinem Erotik-Programm "Dirty Sound" die Besucher des Swingerclubs Beverly in Solingen-Burg noch gut unterhalten, doch als es um sein Honorar ging, soll es zum Streit mit dem Marketing-Manager des Clubs gekommen sein. Aus Ärger soll der Veranstalter das Etablissement am 9. November 2014 in Brand gesteckt haben, während sich drei Menschen darin befanden. Benzin dafür holte der 42-Jährige an einer nahegelegenen Tankstelle. Gestern begann der Prozess vor dem Landgericht Wuppertal, die Anklage lautet auf versuchten Mord und besonders schwere Brandstiftung. Das Beverly war bis auf die Grundmauern abgebrannt. Der Angeklagte soll die Tat in weiten Teilen gestanden haben. Der Prozess ist auf fünf Tage angesetzt. mehr

Berlin

G 36: Von der Leyen zieht personelle Konsequenzen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zieht in der Affäre um das mangelhafte Sturmgewehr G 36 personelle Konsequenzen. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, soll der frühere Leiter der Abteilung Ausrüstung in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden. Aktuell arbeitet der 59-Jährige als Geschäftsführer der Fuhrpark GmbH, bei der die Bundeswehr Mehrheitseigner ist. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, dass mögliche weitere personelle und strukturelle Konsequenzen noch geprüft werden. mehr

Peking

Chinas Exportrückgang gefährdet den Aufschwung

Chinas Außenhandel ist erneut überraschend stark zurückgegangen. Die Ausfuhren fielen im April um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, während die Einfuhren um 16,1 Prozent zurückgingen, wie die Zollverwaltung berichtete. Die Daten sind ein deutlicher Indikator für eine schwächelnde Konjunktur in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Bereits im März war der Außenhandel deutlich zurückgegangen. Die Exporte waren im Jahresvergleich um 14,6 Prozent, die Einfuhren um 12,3 Prozent zurückgegangen. Analysten hatten für April deutlich bessere Werte erwartet. Die schwachen Zahlen unterstreichen die geringere globale Nachfrage nach Waren "made in China". Die schwache Weltkonjunktur schlägt auf die Volksrepublik durch. Gleichzeitig macht sich die starke chinesische Währung gegenüber dem Euro bei den Geschäften mit Europa bemerkbar. Die Politik des billigen Geldes von der Europäischen Zentralbank hat den Wert des Euros gegenüber dem Yuan abgewertet. Chinas Produkte sind dadurch für europäische Einkäufer deutlich teurer. mehr

Neuenburg

Mit Kindern besetztes Boot kentert auf Rhein

am Rhein (dpa) Mehrere Kinder sind bei einem Schulausflug auf dem Rhein verunglückt. Ein Kanu mit Schülern kenterte bei Neuenburg nahe Freiburg, so die Polizei. Grund sei die starke Strömung gewesen. 18 Insassen konnten sich ans Ufer retten oder wurden aus dem Wasser gezogen. Vier weitere wurden zunächst vermisst. Sie konnten nach rund einer Stunde von Rettungskräften gerettet werden. Ihr Kanu blieb verschwunden. Nach ihm werde gesucht, unter anderem mit einem Hubschrauber. Im Einsatz sind Spezialkräfte mehrerer Rettungsorganisationen. Das Unglück ereignete sich, als die Schüler an Land wollten. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage hat der Rhein laut Polizei viel Wasser sowie eine starke Strömung mehr

Prag

Eishockey-WM: Deutschland schlägt die Letten

Deutschlands Eishockey-Team lebt wieder. Nach dem zweiten WM-Sieg beim 2:1 (0:1, 0:0, 2:0) gegen Lettland ist der Klassenverbleib fast perfekt. Mit sechs Punkten aus fünf Spielen ist plötzlich sogar die erste WM-Viertelfinal-Teilnahme seit 2011 wieder denkbar. Am Freitagabend in Prag schossen Michael Wolf (47. Minute) und Matthias Plachta (58.) die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) zum ersten WM-Sieg nach zuvor drei Pleiten in Serie. Lauris Darzins (12.) hatte die Letten in Führung gebracht. Mit einem Sieg aus den verbleibenden beiden Spielen gegen Tschechien morgen (16.15 Uhr/Sport 1) und am Montag gegen Österreich (16.15 Uhr/Sport 1) könnte das Team von Bundestrainer Pat Cortina nun sogar noch ins Viertelfinale einziehen. Dafür müsste aber alles passen. mehr

München

BayernLB gewinnt Milliardenprozess gegen Ex-Tochter

Das Landgericht München hat die Abwicklungsanstalt der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria zur Rückzahlung einer Milliardensumme an die BayernLB verurteilt. Die Bank müsse offene Kreditforderungen der BayernLB aus mehreren Verträgen mitsamt Zinsen ersetzen, sagte die Vorsitzende Richterin Gesa Lutz gestern in München. Damit endete der Prozess nach rund eineinhalb Jahren mit einem Paukenschlag. Mit einem Urteil war eigentlich noch nicht gerechnet worden, da am Vormittag noch zwei Gutachter befragt worden waren. mehr

Berlin/Düsseldorf

Kraft kritisiert Gesetzentwurf des Bundes zum Fracking

Die rot-grüne NRW-Regierung besteht auf einem vollständigen Verbot zur Gasförderung durch Fracking. Wegen möglicher Schäden für Mensch, Natur und Landschaft sollten "wir die Option der Ausbeutung unkonventioneller Lagerstätten nicht nutzen", betonte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) im Bundesrat. Beim sogenannten unkonventionellen Fracking wird ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien ins Erdreich gepresst, um das Gestein zu sprengen und das darin enthaltene Gas freizusetzen. mehr

Europa League

Gomez nach Niederlage gegen Sevilla in der Kritik

Die Lobeshymnen der vergangenen Wochen waren kaum verhallt, da stand Mario Gomez in den italienischen Medien plötzlich wieder im Kreuzfeuer der Kritik. "Gomez verrät Florenz und sich selbst mit einer Leistung, die zum Vergessen ist", schrieb der "Corriere dello Sport" nach der 0:3-(0:1)-Niederlage des AC Florenz beim FC Sevilla. Die Sportzeitung strafte den deutschen Nationalstürmer, zuletzt noch als "Super Mario" bejubelt, nach dem Halbfinal-Hinspiel der Europa League mit der schlechtesten Note in seiner Mannschaft ab. mehr

Stichwort

Großbritannien

Was wir häufig salopp als Großbritannien oder England bezeichnen, nämlich der 64 Millionen Einwohner zählende Staat in Westeuropa, heißt vollständig "Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland". Großbritannien ist die größere der beiden Britischen Inseln; Irland ist die andere. Der komplizierte Staatsname verweist auf die britische Geschichte: Erst seit 1707 sind England und Schottland politisch vereinigt - seither existiert Großbritannien als Königreich. mehr

Krefeld

Uerdingen erhält keine Lizenz für die Regionalliga

Der vom Abstieg bedrohte KFC Uerdingen muss nicht nur sportlich, sondern auch von Seiten des Verbandes um die Zugehörigkeit in der Regionalliga bangen. Der Westdeutsche Fußball- und Leichtathletik-Verband (WFLV) hat bekannt gegeben, dass der KFC zur kommenden Saison unabhängig von der sportlichen Qualifikation keine Lizenz für die vierthöchste Spielklasse erhalten wird. Rechtskräftig ist dies noch nicht: die Uerdinger haben gestern Beschwerde eingelegt. mehr

Krefeld

Thunfischkeks und Spezialbier für den Hund

Deutschlands Restaurants werden immer tierfreundlicher. Mussten die Vierbeiner früher mit einem Wassernapf vor der Türe warten, gibt es heute in einigen Gaststätten für sie sogar eine eigene Speisekarte. Und die kann sich sehen lassen: Bei Michael Leick stehen Leber-Rosmarin-Beißer, Thunfischkekse und Hundebier auf der Karte. Seit fünf Jahren bietet der Inhaber des "Maikotten" in Münster das Ausgeherlebnis für Zwei- und Vierbeiner an. Dabei könnten die Hundemenüs durchaus auch vom Herrchen gegessen werden. "Wir verwenden ausschließlich hochwertige Lebensmittel. Für die Hundemenüs verzichten wir aber auf Gewürze wie Salz und Pfeffer. Das vertragen die Tiere nicht", sagt Leick. Das Hundebier ist ein Getränk aus alkoholfreiem Malzextrakt. "Ohne Süßstoff. Das ist für den Menschen daher auch nicht so lecker", sagt Leick. mehr