Alle Artikel vom 29. Dezember 2016
Trotz Aus beim HSV

Beiersdorfer sieht seine Zukunft im Fußball

Dietmar Beiersdorfer sieht seine Zukunft auch nach dem Ende seiner Tätigkeit beim Hamburger SV im Fußball. "Ich weiß nicht, wie es genau weitergeht, aber ich gehe davon aus, weiter im Profifußball tätig zu sein", sagte der ehemalige Vorstandschef des norddeutschen Bundesligisten der "Hamburger Morgenpost". Seine Nachfolge beim HSV hat bereits Heribert Bruchhagen angetreten. Bis zum Jahresende ist Ex-Profi Beiersdorfer, der als Abwehrspieler 254 Bundesliga-Spiele für den HSV, Werder Bremen und den 1. FC Köln absolvierte, noch als Interims-Sportdirektor für den HSV tätig. In dieser Funktion hatte der 53 Jahre alte frühere Nationalspieler zuletzt noch den Transfer des albanischen Innenverteidigers Mergim Mavraj vom Liga-Rivalen 1. FC Köln in die Hansestadt eingefädelt. mehr

Dresdner SC bestätigt

US-Zwillinge künftig beim Volleyball-Meister

Der deutsche Frauen-Volleyballmeister Dresdner SC hat die US-Zwillinge Amber und Kadie Rolfzen verpflichtet. Der Verein bestätigte den Wechsel der 22-Jährigen vom College-Team Nebraska Huskers zum derzeitigen Bundesliga-Dritten am Donnerstag. Beide Spielerinnen bekamen einen Vertrag bis zum Saisonende mit einer Option für eine weitere Spielzeit. Ihre Premiere im Kader werden Amber und Kadie Rolfzen in Erfurt am 4. Januar feiern, wenn das erste Auswärtsspiel des DSC im neuen Jahr ansteht. mehr

Trotz Olympia-Bronze

Sponsorenflaute bei Wasserspringer Hausding

Die erste Olympia-Medaille eines deutschen Wasserspringers vom Drei-Meter-Brett seit 104 Jahren hat sich für Patrick Hausding finanziell nicht ausgezahlt. Ein Hauptsponsor aus Italien zog sich aus der Sportart zurück, ein Auto bekommt der Berliner im nächsten Jahr auch nicht mehr gestellt. "Mittlerweile bringt auch eine Olympia-Medaille nichts mehr. Es ist erschreckend, klar", sagte Hausding der Deutschen Presse-Agentur. Immerhin häufen sich Einladungen zu Galas und Ehrungen. Zum Jahresbeginn will der 27-Jährige sein Training wieder voll aufnehmen, Hausdings malader Körper brauchte Schonung. Auch Monate später staunt der 13-malige Europameister immer noch über seinen olympischen Bronze-Coup von Rio. "Es ist eigentlich ein Märchen. Wenn man die Saison Revue passieren lässt, wie oft ich verletzt war, dann war das am Ende die perfekte Ausbeute", sagt Hausding nach drei vierten Plätzen bei den Spielen: "Es war eine Gratwanderung, eine ziemliche Quälerei hin zu Olympia." mehr

Hanse-Citylauf

200 Euro für das Konrad-Duden-Gymnasium

Die Rolle des Seriensiegers nehmen die Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums ein, wenn es um die teilnehmerstärkste weiterführende Schule beim Hanse-Citylauf in Wesel geht. Zum wiederholten Male sicherte sich das KDG den ausgelobten Warengutschein in Höhe von 200 Euro, den Walburga Kalus von dem Lenkungsteam des Hanse-Citylaufs und der stellvertretende Vorsitzende des Weseler Stadtsportverbandes, Walter Großmann, jetzt überreichten. mehr

Xanten

Asylbewerber ist mehrfach als Einbrecher aufgefallen

Das Rheinberger Amtsgericht hat einen Asylbewerber aus Xanten wegen Einbruchs, Körperverletzung und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten und zwei Wochen verurteilt. Zur Zeit verbüßt er noch eine Ersatzfreiheitsstrafe. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft war fassungslos: "Ich komme gar nicht so schnell hinterher Anklagen zu verfassen, wie er Straftaten im Bundesgebiet begeht", kommentierte er die schnelle Rückfallgeschwindigkeit. mehr

Kleve

Turmblasen eröffnet das Klever Jubiläumsjahr

Das Klever Jubiläumsjahr beginnt am kommenden Sonntag, dem 1. Januar, um 12 Uhr mit einem Turmblasen von der Schwanenburg. Denn im kommenden Jahr wird die Stadt unter der Burg 775 Jahre alt. Von den Zinnen des Turms werden die Turmbläser unter der Leitung von Georg Arntz das Jubiläumsjahr begrüßen: Sie werden vom Spiegelturm herab ihre Melodien über die Stadt klingen lassen, wo sie auf der Brüstung hinter den Zinnen stehen werden. mehr

Rhein-Kreis Neuss

27,4 Millionen Euro für Förderung von Bauprojekten

Für die Wohnraumförderung sind in diesem Jahr insgesamt rund 27,4 Millionen Euro in den Rhein-Kreis Neuss geflossen. Das berichtet das Amt für Bauaufsicht, Denkmal- und Wohnungswesen. Nachdem das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Anfang 2016 ein Förderbudget von zunächst 15,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt hatte, überwies es aufgrund der erhöhten Antragszahlen im Bereich des Mietwohnungsbaus weitere Mittel von rund zwölf Millionen Euro. mehr

Mein Düsseldorf

Blick hinter die Kulissen der Rheinoper

Während viele Menschen ihren Urlaub genießen, herrscht in den Kulturhäusern Hochbetrieb - davon konnten sich die Abonnenten unseres Instagram-Kontos "Mein Düsseldorf" überzeugen. Daniel Senzek gab in dem sozialen Netzwerk eine Woche lang einen Einblick in seine besondere Arbeitswelt: Der 31-Jährige ist für das Online-Marketing in der Deutschen Oper am Rhein zuständig und entsprechend nah dran, wenn an der Heinrich-Heine-Allee geprobt wird oder eine Aufführung ansteht. mehr