Alle Artikel vom 12. September 2017
Stadt Kempen

Haiti: Kempener Hilfsprojekt ohne größere Schäden

Berufsschulpfarrer Roland Kühne steht derzeit angesichts der Wirbelstürmen im Atlantik im regelmäßigen Austausch mit den Partnern der Bauprojekte seiner Kempener Schüler auf Haiti. Auf Anfrage unserer Redaktion kann Kühne jetzt zumindest zum Teil Gutes berichten. Danach regnet es in Torbeck, wo mit Hilfe aus Kempen ein Jugendzentrum entstehen soll, zwar sehr stark, aber es gibt sonst noch keine größeren Sturmschäden. Torbeck ist die Hauptstadt der Gemeinde Torbeck des Les Caves Arrondissements im Departement Sud. Es liegt 7,5 Kilometer südwestlich von der Stadt Les Caves. mehr

Kempen

Grefrather bei Verkehrsunfall in Lobberich verletzt

Ein Grefrather ist bei einen Verkehrsunfall gestern in Lobberich schwer verletzt worden. Der 72-Jährige befuhr um kurz vor 10 Uhr die Wevelinghover Straße in Richtung Ortsmitte und bog nach links auf die Werner-Jaeger-Straße ab. Dabei übersah er nach Angaben der Polizei vermutlich eine entgegenkommende 19-jährige Autofahrerin aus Nettetal, und es kam zum Zusammenstoß beider Autos. Rettungskräfte mussten beide Unfallbeteiligten sowie den Säugling der 19-Jährigen ins Krankenhaus einliefern. Lediglich die junge Frau konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Das Baby und der Grefrather mussten in der Klinik bleiben. Beide Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. mehr

Es wird Zeit für Venete

Es gibt eine Frage, die Nettetals Bürgermeister Christian Wagner wohl nicht mehr hören kann: "Wann passiert endlich etwas mit Venete?" Doch diese Frage ist berechtigt. Denn schon lange - zu lange - dümpelt die Fläche unweit der niederländischen Grenze vor sich hin. Ein Grill, eine Tankstelle - das ist es seit 2013. Millionenschwere Investoren ließen sich von dem Grenzprojekt nicht nach Kaldenkirchen locken. Auch wenn der Wertstoffhof des Kreises Viersen bis 2019 gebaut wird, bleibt dort noch immer viel Platz für gute Ideen. mehr

Hamminkeln

Regionale Anbieter gründen eigenen Onlineshop

Unter dem Label "Feines vom Land" haben sich 15 regionale Anbieter zusammengeschlossen und vermarkten sich gemeinsam. Jetzt stellen sich diese Händler für das Internetgeschäft auf. Das aktuelle Projekt ist ein Onlineshop für Öko-Produkte, die aus den 15 Mitgliedsbetrieben stammen - vom Apfelsaftproduzenten über den Kräuterlieferanten bis zum Fleisch vom Lande. Noch läuft das Vorhaben im Probebetrieb, wie Thomas Michaelis von der Stadt Hamminkeln gestern bei der Vorstellung des Kürbisfestes am 16. mehr

Monheim

Kalenderblätter führen durch das Jahr

Goldener Oktober zwischen Baumberger Aue und Urdenbacher Kämpe, satte Frühlingswiesen im Monheimer Rheinbogen und zarte Knospen im Benrather Schlosspark - Friedemann Fey war wieder oft zur rechten Zeit am rechten Ort - die Kamera immer dabei. Zwölf seiner schönsten Landschaftsfotografien hat der Monheimer Fotograf und langjährige OHG-Musiklehrer erneut in einem Jahreskalender zusammengestellt. Alle Aufnahmen aus den "Rheinlandschaften 2018" sind ab sofort im ersten Stock des Rathauses zu sehen. mehr

Bundesliga

SC Freiburg verlängert mit Sportdirektor Hartenbach

Bundesligist SC Freiburg hat den Vertrag mit Sportdirektor Klemens Hartenbach (53) verlängert. Das gab der Klub am Dienstag bekannt. Über Vertragsinhalte wurde Stillschweigen vereinbart. Hartenbach arbeitet seit 2001 für den Klub aus seiner Heimatstadt, zunächst als Jugendtrainer, dann als sportlicher Leiter der Fußballschule und Leiter der Scoutingabteilung. Seit 2013 ist er Sportdirektor. "Die Zusammenarbeit ist von großem gegenseitigem Respekt und hundertprozentiger Verlässlichkeit geprägt. Klemens Hartenbach und sein Team verkörpern in ihrem Denken und Handeln die Philosophie des SC", sagte SC-Präsident Fritz Keller. Hartenbach selbst erklärte: "In turbulenten Zeiten, in denen sich der Fußball zu wandeln scheint, braucht es ein gutes Team und einen klaren Verein. Ich spüre großes Vertrauen in unsere Arbeit und habe weiterhin große Lust auf unser gemeinsames Projekt." mehr

Zeitfahren

Froome mit Doppel-Start bei Rad-WM

Vuelta-Sieger Christopher Froome wird bei den Rad-Weltmeisterschaften im norwegischen Bergen (17. bis 24. September) einen Doppelstart absolvieren. Der Brite steigt zunächst wie geplant am ersten Tag beim Mannschafts-Zeitfahren aufs Rad. Drei Tage später bestreitet der 32-Jährige auch das Einzel-Zeitfahren. Nach seinem Double in diesem Jahr aus Tour de France und Spanien-Rundfahrt wird Froome im Straßenrennen hingegen nicht antreten. Neben Froome, der bei den Olympischen Spielen in Rio Bronze gewann, sind die Favoriten im Zeitfahren der amtierende Weltmeister Tony Martin (Cottbus) und Giro-Sieger Tom Dumoulin aus den Niederlanden. "Ich freue mich, dass Chris Froome seine fantastische Saison in den Farben von Großbritanniens Radsport-Team beenden will und freue mich, ihn auf einem Kurs zu sehen, der seinen Stärken entspricht", sagte Großbritanniens Cheftrainer Iain Dyer. mehr

Rad-WM

Kittel überraschend nicht im Aufgebot von Quick-Step

Topsprinter Marcel Kittel steht überraschend nicht im WM-Aufgebot seines Quick-Step-Radrennstalls für das Mannschafts-Zeitfahren am kommenden Sonntag in Bergen/Norwegen. Am Dienstag benannte sein belgisches Team die sechsköpfige Equipe mit Ex-Weltmeister Philippe Gilbert an der Spitze. Ursprünglich war Kittel, der im Juli fünf Etappen bei der Tour de France gewann und im nächsten Jahr für Katusha fährt, für den Start vorgesehen. Im Vorjahr hatte Quick-Step mit Tony Martin und Kittel den Titel geholt. mehr

Nach Spielmanipulation

Südafrika stimmt Wiederholungsspiel zu

Der südafrikanische Fußball-Verband SAFA hat der Neuansetzung des WM-Qualifikationsspiels gegen den Senegal Anfang November zugestimmt. Dies hatte der Weltverband Fifa angeordnet, weil im ersten Duell beider Teams im vergangenen Jahr (2:1) der Unparteiische Joseph Lamptey (Ghana) fragwürdige Entscheidungen getroffen hatte und danach wegen mutmaßlicher Spielmanipulation gesperrt worden war. "Aus moralischen und ethischen Gründen ist es keinesfalls möglich, von diesen Umständen zu profitieren. Deshalb haben wir der Entscheidung der Fifa zugestimmt", hieß es in einer Mitteilung des Verbandes am Dienstag. Damit treffen Südafrika und Senegal zwischen dem 6. und 14. November zweimal aufeinander. Im März hatte die Fifa in einem Statement erklärt, dass Lamptey am 12. November 2016 "unerlaubt Einfluss auf den Ausgang des Spiels" zwischen Südafrika und dem Senegal genommen und damit gegen Art. 69 Abs. 1 des Disziplinarreglements verstoßen habe. Unter anderem hatte Lamptey Südafrika einen überaus fragwürdigen Elfmeter zugesprochen. Der Referee scheiterte zudem mit seinem Einspruch danach vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS. mehr

"Wird nicht funktionieren"

DEL-Chef Tripcke gegen Gehaltsobergrenze

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hält nichts von einer Gehaltsobergrenze nach amerikanischem Vorbild in der Deutschen Eishockey Liga. "Man müsste ein anderes System entwickeln. Ein solches, bei dem ein Spieler nur Summe X verdienen und der Club nur Summe Y ausgeben kann, wird kartell- und arbeitsrechtlich nicht funktionieren", sagte Tripcke im Interview des Fachmagazins "Eishockey News" (Dienstag). In der nordamerikanischen Profiliga NHL gibt es zur Gewährleistung eins langfristig ausgeglichenen Wettbewerbs unter anderem den sogenannten salary cap. Dieser besagt, dass alle Teams in einer Saison nur denselben Maximalbetrag für Spielergehälter ausgeben dürfen. Damit soll verhindert werden, dass die besten Spieler nur von den finanzstärksten Teams verpflichtet werden können. mehr

Wegen Hooligans

AS Monaco will ohne Fans nach Istanbul reisen

Der AS Monaco will ohne Fans zum Champions-League-Gruppenspiel gegen Besiktas Istanbul (1. November/20.45 Uhr) reisen. Man werde keine Tickets für das Spiel anbieten und auch keine Fan-Reise nach Istanbul organisieren, teilte der Klub am Dienstag mit. Die Entscheidung basiere auf einer Empfehlung der französischen Behörde zur Bekämpfung von Hooliganismus (DNLH). Diese habe Fans vom Besuch des Spiels abgeraten. Unter anderem waren gewalttätige Anhänger des türkischen Erstligisten im Frühjahr beim Viertelfinal-Hinspiel der Europa League zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul auffällig geworden. Wegen Krawallen verhängte die Uefa damals Geldstrafen gegen beide Klubs und sprach eine Europacup-Sperre für eine Saison aus, die allerdings zunächst zur Bewährung ausgesetzt wurde. Neben Monaco und Istanbul treten der portugiesische Erstligist FC Porto und RB Leipzig in der Gruppe G an. Das deutsche Team um Trainer Ralph Hasenhüttl bietet bislang für alle Champions League Spiele Karten an. mehr

Champions League

Monaco ohne Top-Talent Lemar nach Leipzig

Der französische Fußballmeister AS Monaco muss zum Champions-League-Auftakt beim deutschen Vizemeister RB Leipzig auf sein Ausnahmetalent Thomas Lemar verzichten. Der 21-Jährige gehört wegen einer Oberschenkelverletzung laut Vereinsangaben nicht zum 21-köpfigen Aufgebot für das Spiel am Mittwoch (20.45 Uhr/Live-Ticker). Am vergangenen Samstag war Lemar bei der 0:4-Niederlage in der Ligue 1 bei OGC Nizza zur Halbzeit ausgewechselt worden. Lemar, siebenmaliger Nationalspieler Frankreichs, gilt als einer der hoffungsvollsten Spieler im europäischen Fußball. Erst kürzlich hatte der FC Arsenal vor Ende der Transferperiode laut Teammanager Arsene Wenger 100 Millionen Euro für ihn geboten, der FC Liverpool war mit einem 80 Millionen-Angebot abgeblitzt. Seit 2015 steht Lemar bei Monaco unter Vertrag, der Kontrakt läuft noch drei Jahre. In der abgelaufenen Saison entwickelte sich der Flügelstürmer gemeinsam mit dem mittlerweile zu Paris St. Germain abgewanderten Sturm-Juwel Kylian Mbappé zur tragenden Säule der Mannschaft und führte sie unter die besten Vier in der Königklasse. Im Halbfinal-Duell mit Juventus Turin war jedoch Endstation gewesen. mehr

Champions League

BVB bei Spurs ohne Bartra

Bundesligist Borussia Dortmund muss zum Champions-League-Auftakt bei Tottenham Hotspur am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) auf Marc Bartra verzichten. Der spanische Innenverteidiger ging am Dienstag nicht mit an Bord des BVB-Fliegers nach London. Auch sein Einsatz am Sonntag in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln ist fraglich. Bartra (26) war im Ligaspiel beim SC Freiburg (0:0) am Samstag wegen Adduktorenbeschwerden früh ausgewechselt worden. In diesem Spiel erlitt Marcel Schmelzer (29) zudem bei einer rüden Attacke des Freiburgers Yoric Ravet einen Teilriss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk. Der Kapitän wird sechs Wochen lang ausfallen. mehr

FSV Frankfurt

Gläubiger verzichten auf drei Millionen Euro

Dem wirtschaftlichen Neuanfang des Fußball-Regionalligisten FSV Frankfurt steht vermutlich nichts mehr im Wege. Wie die finanziell angeschlagenen Hessen auf ihrer Internetseite mitteilten, haben die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt - sie verzichten damit auf Forderungen in Höhe von insgesamt rund drei Millionen Euro. Bis Ende Oktober soll das Insolvenzverfahren aufgehoben sein. Die knapp 100 Gläubiger erhalten nun jeweils eine "quotale Befriedigung" ihrer Forderungen von 2,6 Prozent. "Damit ist die beste Lösung für alle Gläubiger zustande gekommen und das zudem in einem äußerst schnellen Zeitraum", sagte Insolvenzverwalter Fabio Algari. mehr

Leichtathletik

75.000 Karten für EM 2018 in Berlin verkauft

Der Ticketverkauf für die Leichtathletik-EM im kommenden Jahr in Berlin (7. bis 12. August) läuft bereits auf Hochtouren. Wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten, wurden schon 75.000 Eintrittskarten für die europäischen Titelkämpfe im Olympiastadion abgesetzt. Insgesamt werden bei der EM mindestens 300.000 Besucher erwartet. Es ist nach 1986 (Stuttgart) und 2002 (München) die dritte EM der olympischen Kernsportart in Deutschland. "Wir sind mit der Entwicklung der Verkaufszahlen sehr zufrieden und merken, dass die Leichtathletik-Europameisterschaften als größte Sportveranstaltung Deutschlands im Jahr 2018 immer stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken", sagte EM-Geschäftsführer Frank Kowalski. Durch die erfolgreichen Vorverkäufe seien einige Preiskategorien, wie beispielsweise das Familienticket an einigen Tagen, nicht mehr verfügbar. mehr

"Schäden sind zum Glück begrenzt"

Ruder-WM in Florida soll trotz Hurrikan "Irma" stattfinden

Die Ruder-WM in Florida wird trotz leichter Schäden an der Regattastrecke durch Hurrikan "Irma" wohl wie geplant stattfinden. Der WM-Ort Sarasota sei "nicht unter den direkten Einfluss" des Sturms geraten, teilten die Organisatoren mit. Die erste Ruder-WM in den USA seit 23 Jahren soll am 24. September beginnen und eine Woche dauern. "Die Schäden sind zum Glück begrenzt. Das gesamte WM-Team arbeitet nun unermüdlich daran, eine sichere und erfolgreiche WM zu ermöglichen", hieß es weiter. Derzeit müssten in der Region noch Verkehrswege geräumt werden. Bei den Titelkämpfen werden 1700 Athleten und rund 40.000 Zuschauer erwartet. Kurz vor "Irma" hatten die WM-Organisatoren bereits beschlossen, mit dem Aufbau mehrerer Zelte und Geräte rund um die Strecke bis nach dem Sturm zu warten. Am Wochenende waren in der Region zeitweise 60 Prozent der Haushalte ohne Strom. mehr

Radsport

Nibali verzichtet auf WM-Start

Der frühere Tour-Sieger Vincenzo Nibali hat seinen Start beim WM-Straßenrennen im norwegischen Bergen am 24. September abgesagt. Der 32 Jahre alte Italiener hatte sich bei einem Sturz am Samstag auf der vorletzten Etappe der Vuelta zwei Rippen angebrochen. Nibali, der die Spanien-Rundfahrt mit 2:15 Minuten Rückstand auf den britischen Sieger Christopher Froome als Zweiter beendet hatte, leide nach Angaben des "Corriere della Sera" unter Schmerzen und Atem-Problemen. Nibali plant nun einen Start bei der Lombardei-Rundfahrt am 7. Oktober. Das traditionell letzte wichtige Straßenrennen der Saison hatte der "Hai von Messina" 2015 gewonnen. mehr

Kein Start bei der Ironman-WM

Vize-Europameister Böcherer verletzt

Der zweimalige Vize-Europameister Andreas Böcherer hat verletzungsbedingt seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii absagen müssen. Er habe sich sehr wahrscheinlich die Plantarfaszie oder -Sehne unter dem Fuß angerissen, erklärte der 34 Jahre alte Triathlet aus Freiburg auf seiner Facebookseite. Mindestens vier Wochen sei er damit außer Gefecht. Die WM auf Hawaii findet am 14. Oktober statt. "Sehr schweren Herzens" müsse er die Saison vorzeitig beenden, schrieb Böcherer. Er zog sich die Verletzung beim Ironman70.3 Santa Cruz am vergangenen Sonntag zu. Böcherer hatte das Rennen vorzeitig auf der Laufstrecke beenden müssen. Anstatt bei der parallel staffindenden WM über die Halbdistanz in Chattanooga an den Start zu gehen, hatte er sich für seine geplante Hawaii-Generalprobe in Santa Cruz entschieden. Nicht zuletzt aufgrund seines erneuten zweiten Rangs bei der Ironman-EM in Frankfurt/Main im Juli galt er wieder als aussichtsreicher Starter auch bei der WM, bei der Landsmann Jan Frodeno seinen dritten Titel nacheinander schaffen will. 2016 hatte Böcherer auf Hawaii Platz fünf belegt. mehr

Brasilien

Chapecoense entlässt den nächsten Trainer

Nach einem vielversprechenden Neustart hat Brasiliens Fußball-Erstligist Chapecoense wegen der jüngsten Negativserie am Montag zum zweiten Mal in dieser Saison den Trainer gewechselt. Vinicius Eutrópio wurde rund drei Monate nach seinem Amtsantritt entlassen. Chapecoense, das im vergangenen November bei einem Flugzeugunglück 19 Spieler sowie den kompletten Trainerstab verloren hatte, belegt nach dem 23. Spieltag den Abstiegsplatz 18 in Brasiliens Eliteliga. Erst Anfang Juli hatte der Klub Vagner Mancini geschasst. Nach dem vierten Spieltag hatte die neuformierte Mannschaft noch an der Tabellenspitze gestanden. mehr

Duisburg

Kammerkonzert in der Volksbank im Atrium

Zum vierten Mal lädt die Genossenschaftsbank für den 14. September, 20 Uhr, zum Kammerkonzert ein. Das international bekannt junge Klarinetten-Duo der Zwillingsbrüder Daniel und Alexander Gurfinkel und das Next Generation Akademie Ensemble sorgen für einen hochkarätigen musikalischen Abend im Atrium der Volksbank, Am Innenhafen 8-10. Das Ensemble besteht aus fünf Stipendiaten der Talentschmiede "Villa Musica Rheinland-Pfalz" und drei ausgewiesenen Meistern ihres Fachs als Supervisors. mehr

Meerbusch

Kreis und Sportler einig über Bewerbung für Olympia

Die Rhein-Ruhr-Region soll sich um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2032 bewerben. Das geht aus einem Appell der Partner für Sport und Bildung (PSB) im Rhein-Kreis Neuss an die Entscheider in Politik und Gesellschaft hervor. PSB-Präsident Christoph Buchbender, Kreisdirektor Dirk Brügge in Vertretung von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und andere prominente Persönlichkeiten übergaben das Schreiben jetzt in Neuss an Landesminister Lutz Lienenkämper. mehr

Stadt Willich

Der Breitband-Bus hält am Stahlwerk Becker

Zu einer etwas anderen Mittagspause lädt die IHK Mittlerer Niederrhein für den 13. September die Unternehmer der Region ein. "In einer zwanglosen Atmosphäre bieten wir morgen von 12 bis 14 Uhr wertvolle Informationen darüber, wie die Digitalisierung viele Produktions- und Geschäftsprozesse verändern wird und vermitteln den Kontakt zu Experten", erklärt Andree Haack, Geschäftsführer des Bereichs Existenzgründung und Unternehmensförderung der IHK Mittlerer Niederrhein. mehr

Prinzen-Gardist Heiratet Treue Husaren-Vorsitzende

Eine karnevalistische Hochzeit in St. Cornelius

TÖNISVORST (stg) In der Pfarrkirche St. Cornelius in der St. Töniser Stadtmitte fand am Samstagnachmittag die kirchliche Trauung von Timo Schönen und Ines van Hooren statt. Nach der kirchlichen Trauung empfingen mehrere Dutzend aktive Mitglieder sowohl der St. Töniser Prinzengarde (hier ist Timo Schönen aktiver Gardist) wie auch der Treuen Husaren (hier ist Ines van Hooren - jetzt Schönen Vorsitzende) das frischgebackene Brautpaar vor der katholischen Pfarrkirche mit einem riesigen Spalier. mehr

Niederrhein

Landesamt sucht Familien mit Haushaltsbuch

Für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) sucht der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen in seiner Funktion als amtliche Statistikstelle des Landes 16.000 Haushalte in NRW, die bereit sind, im Jahr 2018 freiwillig drei Monate lang ihre Einnahmen und Ausgaben in ein Haushaltsbuch einzutragen. Auch Angaben zur Ausstattung der Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern, wie Pkw oder Mobiltelefone, sowie zu den Wohn- und Vermögensverhältnissen des Haushalts werden erfragt. Nach Abschluss der Befragung erhalten die Haushalte als Dankeschön eine Aufwandsentschädigung von mindestens 90 Euro. mehr

Kreis Kleve

Hochschule Rhein-Waal gibt 681 Menschen Arbeit

An der Hochschule Rhein-Waal mit Sitz in der Kreisstadt Kleve und Kamp-Lintfort waren zum 1. Dezember 2016 insgesamt 681 Personen beschäftigt, teilte jetzt das Statistische Landesamt IT.NRW in seiner jüngsten Erhebung mit. 336 dieser Beschäftigten waren zu diesem Zeitpunkt Frauen. 460 sind wissenschaftliches und künstlerisches Personal, davon wiederum 205 Frauen. In der Verwaltung der Hochschule arbeiten nach IT.NRW 221 Personen, 131 davon sind Frauen. mehr

Geldern

Der Thron der Viktor-Bruderschaft

STRAELEN (RP) Ein prachtvolles Bild lieferte der Thron der St.-Viktor-Bruderschaft beim Umzug und bei der Parade, die am Sonntag den Höhepunkt des Straelener Schützenfests bedeuteten. König Leon Theelen mit Königin Anne Peeters wurden begleitet von den Ministerpaaren Andre Theelen mit Nadja Hüpen, Thomas Janßen mit Leni Berghs-Trienekens, Andre Simons mit Carina Schrievers, Andreas Bosch mit Kathrin Schmitz, Steffen Drießen mit Kim Deckers sowie Christoph Brimmers mit Kerstin Schwarz. mehr

Mönchengladbach

Travelin' Alligators begeistern im Schmölderpark

Der Auftritt der "Travelin' Alligators" begann am Samstagabend beim "Sound of Schmölderpark" mit einer Ansprache über John Fogertys Wirken. Dessen Bayou-Rock lässt die vierköpfige Cover-Band aus Mönchengladbach wieder aufleben. Mit einer Mischung aus bekannten und weniger bekannten Stücken des Kopfes von "Creedence Clearwater Revival" sorgten sie am Samstagabend für gute Stimmung bei mehreren hundert Fans, die sich auch durch die Kälte und das verlorene Spiel der Borussia nicht trüben ließ. mehr

Düsseldorf

Bürger können für Verkehrsforum Vorschläge machen

Noch bis Sonntag können Interessierte Themenvorschläge für drei noch nicht benannte Projektgruppen beim Düsseldorfer Verkehrsforum am 11. Oktober (ab 15 Uhr, Congress Center Düsseldorf, Stockumer Kirchstraße 61) einbringen. Fest stehen bisher folgende drei Themenkomplexe: Verkehrsentwicklungsplan im Sinne eines "Mobilitätskonzeptes 2030", Optimierung der ÖPNV-Infrastruktur (inklusive U81 und Rheinquerung) sowie innovative Verkehrsmittel (inklusive Seilbahn). mehr

Moers

Friedensschluss 1993 im Hallenbad Moers

Moers Auch in Frankreich wird offenbar der Grafschafter gelesen. Von dort erreichte uns gestern eine Postkarte von Burkhard Hennen (zweiter von rechts), dem ersten Wirt der Kultur-Kneipe Röhre und Gründer und langjährigem Leiter des Moerser Jazz-Festivals. Das Foto zeigt den Moerser Alt-Bürgermeister Albin Neuse (rechts) sowie Hennen (Mitte) und dem damaligen Röhren-Wirt Markus Brinkmann (links) 1993 bei einer Versöhnungszeremonie im Moerser Hallenbad. Dort reichten sich Neuse, Hennen und Brinkmann die Hände, nachdem Neuse, der gegenüber der Röhre in der Weygoldstraße wohnte, zuvor jahrelang einen Feldzug wegen Lärmbelästigung gegen die Kneipe geführt hatte. mehr

Lokalsport

1:0-Sieg: Warbeyen dominiert Barlo nach Belieben

Frauen-Fußball-Landesliga: DJK Barlo - VfR Warbeyen 0:1 (0:1). Sie spielten sich Chancen am Fließband heraus - und am Ende verhalf ihnen ein Eigentor zum verdienten Sieg: Die Frauen des VfR Warbeyen besiegten die DJK Barlo mit 1:0. "Das war eines der besten Spiele in den letzten zwei Jahren", lobte VfR-Coach Detlef Janssen. Während die Gastgeber im gesamten Spiel nicht mehr als magere zwei Schüsse auf das Tor von Lara Biermann zustande brachten, hätte Warbeyen schon bis zur Pause ein halbes Dutzend Tore erzielen können, vergab hierbei gleich zwei Strafstöße. Ein Eigentor von Jennifer Sahlmann brachte dann kurz vor der Halbzeit die erlösende Führung. Nach einer Ampelkarte für die Gastgeber nach dem Seitenwechsel verlor der VfR für kurze Zeit den Faden, was jedoch nichts an der Überlegenheit der Warbeyener änderte. mehr

Düsseltal

24-Jährige berichtet unter Tränen von Balkonsturz

Mit der teils erschütternden Aussage des 24-jährigen Opfers hat das Landgericht gestern den Prozess wegen Mordversuchs gegen einen angeblichen Drogendealer (40) fortgesetzt. Laut Anklage stieß er die Frau, die mit ihm ein Appartement an der Rethelstraße bewohnte, an einem Aprilmorgen rücklings aus einem Fenster im zweiten Stockwerk sieben Meter in die Tiefe, damit sie der Polizei nicht von seinen Drogenverkäufen erzählen könne. mehr

Korschenbroich

Behindertenbeauftragte Angela Stein-Ulrich im Amt

Mit Angela Stein- Ulrich (66) hat die Stadt Korschenbroich eine neue Behindertenbeauftragte. Sie wurde im Juli einstimmig vom Stadtrat bestellt. Jetzt wurde ihr von Bürgermeister Marc Venten die Ernennungsurkunde überreicht. Damit tritt die Ehrenamtlerin offiziell die Nachfolge von Berthold Tumbrink (63) an, der im März nach 17 Monaten Einsatz von seinem Ehrenamt zurückgetreten war, da er seinen Wohnsitz ins Münsterland verlegt hatte. mehr

Düsseldorf

Volkshochschule informiert Schulabgänger

Die Volkshochschule Düsseldorf veranstaltet am Donnerstag, 21. September, 10.30 bis 14 Uhr, den ersten Berufsausbildungstag für die 420 Teilnehmer der Schulabschlusslehrgänge. Stattfinden wird dieser Tag im VHS-Haus an der Franklinstraße 41-43. Ein breitgefächertes Angebot wird die Teilnehmer der Schulabschlusslehrgänge über konkrete berufliche Perspektiven informieren und Unentschlossene zu beruflichen oder schulischen Möglichkeiten beraten. mehr

Grevenbroich

Neubau für 4,2 Millionen Euro

Klaus Krützen hat früher in einer Hauptschule unterrichtet. Jetzt setzte sich der Bürgermeister wieder auf einen Lehrerstuhl - beim Rundgang durch den neuen Erweiterungsbau mit Mensa und Cafeteria im Schulkomplex an der Parkstraße. Für 4,2 Millionen Euro errichtete die Stadt das dreietagige Gebäude, das eigentlich für die Wilhelm-von-Humboldt-Gesamtschule errichtet wurde, wegen der anstehenden Phenolsanierung im Trakt nebenan aber zunächst von der Katholischen Hauptschule genutzt wird. Beim Besichtigungsrundgang mit Vertretern der Stadt und von Firmen gab es viel Positives zu hören. "Der Neubau ist ansprechend und funktional, er hat Qualität", erklärte Schulleiter Heinz-Gerd Schmitz. Klaus Krützen würdigte die "moderne Architektur". Schul-Fachbereichsleiter Thomas Staff betonte die Möglichkeiten der variablen Raumnutzung mit Klassenräumen und kleineren Differenzierungsräumen daneben. mehr

Leverkusen

"Macht und Pracht" am Tag des offenen Denkmals

Hoch oben auf dem Opladener Frankenberg, in einem englischen Park, thront die Villa Römer. "Sie ist ein tolles Beispiel für großbürgerliche Repräsentationsarchitektur", sagte Michael Gutbier. Der Vorsitzende des Geschichtsvereins Leverkusen führte am Sonntag beim Geschichtsfest zum Tag des offenen Denkmals mehrere Besucher über das Gelände der Villa, zu dem unter anderem ein Kutscherhaus und ein Sommerhäuschen an der Wupper gehört. mehr

Rommerskirchen

Neue Champions bei den Clubmeisterschaften im Golf

Neuer Champion des Golf- und Countryclubs Velderhof wurde jetzt Steffen Wortberg aus Köln. In einem spannenden Duell schlug der 44-Jährige bei den Clubmeisterschaften seinen ebenfalls aus Köln stammenden Kontrahenten Andreas Lohwasser. Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen erwischte der 48-jährige Lohwasser auf einer Bahn einen falschen Ball und konnte die drei Strafschläge, die er dadurch erhielt, bis zum Ende nicht mehr wett machen. mehr

Mönchengladbach

Fest auf dem Lenßenhof

Auf dem Lenßenhof drehte sich jetzt alles um die Präsentation ökologischer Landwirtschaft. Und natürlich auch um die Vorstellung eines der Kernthemen der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Der Kreisverband hatte auf den Hof von Biobauer Joachim Kamphausen eingeladen und damit die letzte große Veranstaltung vor den Wahlen absolviert. Nach einer fast einstündigen Traktorfahrt über die Felder des Bauernhofes kamen die Gäste in der ausgebauten Scheune zusammen, um miteinander zu essen und über grüne Themen zu diskutieren. mehr

Lokalsport

Noch sechs Teams mit maximaler Punktausbeute

Bereits nach vier Spieltagen lässt sich eine Tendenz bei den zu erwartenden Aufstiegskandidaten erkennen. In der um einige Teams reduzierten Gruppe 1 wären das nach aktuellem Stand Tabellenführer Red Stars III, Giesenkirchen III (Allstars) und der Rheydter SV II, die alle noch ohne Verlustpunkte sind. Hinzu gesellen sich BWC Viersen IV, Wickrathberg und SV 08 Rheydt III mit einer Niederlage und Schelsen II mit einem Remis. In Gruppe 2 ist nur die spielfreie Reserve des TDFV ohne Verlustpunkte, steht aber mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz "nur" auf Rang fünf. mehr

Lokalsport

Rheydter SV entscheidet das Derby für sich

Die Damen des Gladbacher HTC sind mit einer Niederlage in die Regionalliga-Saison gestartet. Das Team von Trainer Achim Krauß unterlag dem DSD Düsseldorf 0:2 (0:1). Dabei war der personell veränderte GHTC bemüht, hatte aber nur selten gefährliche Offensivaktionen. Demgegenüber wirkten die Gäste aus der Landeshauptstadt spielerisch weiter, wie Krauß erkannte: "Der DSD war der erwartet schwere Gegner und hat verdient die Punkte mitgenommen." mehr

Mettmann

Besonderer Blues auf selbstgebastelten Gitarren

Mettmann hat wahrlich eine beachtliche Historie, wenn es um Bluesmusik geht. Kaum eine Facette dieser Musikrichtung wurde in 25 Jahren Blueswoche, zahlreichen kleineren Kneipen- und Clubkonzerten, dem Nachfolgemodell des Blueswochenendes oder dem heutzutage stattfindenden eintägigen "Bluesfestival Mettmann" bisher ausgelassen. Jetzt kommt dennoch etwas Neues: Zwei Vertreter des immer populärer werdenden Cigar Box Guitar Blues geben am Donnerstag, 14. September, 20 Uhr ein Konzert im Wyndham Garden Hotel in Mettmann. Was ist denn eigentlich Cigar Box Guitar Blues? Der Musiker spielt auf einer Gitarre der Marke Eigenbau, stilecht zusammen gezimmert aus einer alten Zigarrenbox in Verbindung mit für Gitarren charakteristischen Elementen. mehr

Homberg

RP-Lokalchef spricht beim Homberger Bürgerverein

"Mehr als eine Zeitung - der Blick hinter die Kulissen": So lautet der Titel eines Vortrags, den Norbert Kleeberg - Ratinger Lokalchef der Rheinischen Post - auf Einladung des Bürgervereins Ratingen-Homberg am Mittwoch, 20. September, um 19 Uhr im Homberger Treff, Homberg, Herrnhuter Straße 4, hält. Der Referent befasst sich mit den Fragen: Was ist die Geschichte hinter der Geschichte? Wie wird Zeitung gemacht? Welche Dinge muss man bei Facebook und Co. beachten? Wie findet sich der Journalist im Nachrichten-Überfluss zurecht? Die Antwort auf all diese Fragen wird Kleeberg anhand von Beispielen aus seinem "Tagesgeschäft" kurzweilig erläutern. mehr

Ratingen

Polizei sucht jungen Unfallfahrer

WEST (RP) Am Sonntag kam es gegen 3.55 Uhr in Ratingen West auf der Jenaer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich der Fahrer des verursachenden Wagens nach dem Unfall entfernte. Die ersten Ermittlungen ergaben den folgenden Unfallhergang: Ein Fahrer befuhr mit einem grünen Mazda 121 die Jenaer Straße, überschlug sich mit dem Auto und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten grauen Seat Leon. Nach Angaben eines Zeugen entfernten sich unmittelbar nach dem Unfall drei jugendlich wirkende Personen in Richtung eines Discounters. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Von den im Fahrzeug gefundenen Papieren und einem Mobiltelefon erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den Fahrer. mehr

Mettmann

Kinderschutzbund verkauft Bilder für die Hausaufgabenhilfe

Für einen Sonntag lang glich der Saal des Kaplan-Flintrop-Hauses der wundersamen Werkstätten des Verhüllungskünstlers Christo. Mutig hatte sich der Ortsverband des Deutschen Kinderschutzbund (KSB) erneut an eine Benefizaktion gewagt. Vierzig Mettmanner Schüler und nochmal vierzig Künstler hatten handlich große Bilder zur Verfügung gestellt und der Erkrather Kreativkopf Ralf Buchholz obendrein eine Verkaufsidee gespendet: In dieser Pop-Up-Galerie sollten die Bildnisse quasi in Wundertüten verkauft werden - und die Neubesitzer durch den Überraschungseffekt doppelt erfreut werden, erklärte die Vorsitzende Anke Krick den Plan: "Wir hatten ursprünglich vor, die Bilder gänzlich verborgend einzupacken." Doch während der stundenlangen Packvorbereitung entschieden sich die KSBler dafür, kleine Spicklöcher für einen ersten Eindruck auszuschneiden. Bürgermeister Thomas Dinkelmann ließ sich so als erster Käufer überzeugen und nahm gleich drei verpackte Bilder wie Katzen im Sack mit nach Hause. mehr

Kreis Viersen

Radsternfahrt aus dem Kreis nach Mönchengladbach

Unter dem Motto "Grüne Welle für den Radverkehr" veranstaltet die Ortsgruppe Mönchengladbach im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wieder eine Fahrradsternfahrt. Diese findet am kommenden Sonntag, 17. September, zum vierten Mal in Mönchengladbach statt. Autofrei fahren hunderte Fahrradfahrer eine gut zehn Kilometerlange Route über die Hauptverkehrsstraßen der Vitusstadt. Einige Stunden vorher beginnen bereits die Zubringer-Touren aus vielen Stadtteilen und umliegenden Städten und Gemeinden, die die Teilnehmer zum gemeinsamen Startpunkt, der Bismarckstraße führen. mehr

Stadt Kempen

Mit dem Motorrad zum Kempener Konzert

Weite Strecken haben renommierte Musiker oft zu ihren Auftrittsorten zurückzulegen, in der Regel mit Bahn oder gar Flugzeug. Nicht so der in Cuxhaven ansässige Organist Jürgen Sonnentheil. Er verbindet die Anreise zu den Orgeln mit seiner Leidenschaft fürs Motorradfahren, so auch die bald anstehende Fahrt nach Kempen zum Konzert in der Propsteikirche am Freitag, 22. September. "Raritäten" hat er sein Programm überschrieben, das sich um einen Teil von Bachs "Goldbergvariationen" gruppiert: Kompositionen des Elsässers Aloys Clausmann, des Schweizers Guy Bovet, des Deutschamerikaners Wilhelm Middelschulte und der Französin Jeanne Demessieux. mehr

Stadt Kempen

Syrischer Comedian liest in der Stadtbücherei Kempen

Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Mit seinem Video "Wer sind diese Deutschen?" erreichte Firas Alshater in wenigen Tagen mehr als eine Million Menschen bei YouTube und Facebook. Bis vor zwei Jahren wurde er in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert. "Ich hab genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr." In seinem Buch "Ich komme auf Deutschland zu" schildert Alshater mit viel Humor und ernstem Kern, was es heißt, als Flüchtling hierher zu kommen und sich an das Leben hier anzupassen. Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache. Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: "Ich bin schon total deutsch". mehr

Stadt Willich

Lesung für Krimifans in der KÖB Neersen

Es wird wieder spannend in Neersen! Am Freitag, 29. September, ab 19 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) findet die mittlerweile dritte September-Lesung in der Katholischen Öffentlichen Bücherei (kurz: KÖB) auf der Hauptstraße 34 in Neersen statt. Die Niederrhein-Autoren Thomas Hesse und Renate Wirth lesen nicht nur aus ihrem neuesten Buch "Das schwarze Schaf", sondern präsentieren auch in einem "Niederrhein Best of..." kriminelle Höhepunkte aus ihren bisherigen neun Büchern. Außerdem geben sie amüsant und informativ Einblicke in ihre Krimi-Werkstatt. Karten für die Veranstaltung gibt es zum Preis von 6 Euro wie immer in der Bücherei oder in der Buchhandlung "Anrather Bücherecke". mehr

Neukirchen-Vluyn

Die Zahl der Flüchtlinge in der Stadt ist gesunken

Die Situation der Flüchtlinge in der Stadt war gestern Thema im Neukirchen-Vluyner Sozialausschuss. Laut den Zahlen der Verwaltung leben in Unterkünften und angemieteten Wohnungen zurzeit 357 Flüchtlinge. Der überwiegende Teil kommt aus Syrien (110), dem Irak (43) und Afghanistan (29). Zum Vergleich: Im Januar 2016 lebten in Neukirchen-Vluyn noch 530 Asylbewerber. Seit Dezember 2016 hat es keine Zuweisungen mehr gegeben. mehr

Krefeld

Neue Publikation zur "Stick-Bilder" Ausstellung

Das Deutsche Textilmuseum Krefeld zeigt bis Sonntag, 17. September, die Ausstellung "Stick-Bilder". Im Haus am Andreasmarkt in Linn werden 70 zeitgenössische Arbeiten von fünf Künstlerinnen präsentiert, welche die Technik des Stickens mit anderen bildgebenden Techniken verbinden. In einem eigens eingerichteten Kabinett können Besucher zudem mehrere historische Exponate aus der eigenen Sammlung des Museums sehen. Ein über 200 Jahre altes, mit Chenillegarn gesticktes Bild wird dabei erstmals öffentlich ausgestellt. Über dieses bemerkenswerte Exponat ist nun eine Publikation erschienen. mehr

Auszeichnung

Guildo Horn erhält Provinzial-Preis

Als Schauspieler, Schlagersänger und Fernsehmoderator ist er in ganz Deutschland unterwegs. Dass auch soziales Engagement eine Herzensangelegenheit für ihn ist, hat Guildo Horn mit seiner Patenschaft für die Straßenfußball-Initiative "buntkicktgut" bewiesen. Für sein Engagement wurde der Schlagersänger gestern mit dem Rheinischen Provinzial-Preis ausgezeichnet. Unter dem Motto "Menschen füreinander. Menschen miteinander" verliehen ihm Vertreter der Provinzial Rheinland den mit 25.000 Euro dotierten Preis. Der Einsatz für Menschen mit Migrationshintergrund sei für ihn selbstverständlich, erklärte der Sänger, Moderator und Schauspieler. mehr

Promi-Gattin

Emma Willis in Düsseldorf

Die Ehefrau von Bruce Willis wird am Donnerstagnachmittag zu Gast an der Breite Straße sein. Emma Heming-Willis stellt bei Baby Kochs eine Kosmetiklinie vor, die Schwangeren beziehungsweise jungen Müttern gut tun soll. Mit den Pflegeprodukten ist Willis auf Deutschland-Tour, die Düsseldorfer City ist dabei eine Station. Die 39-Jährige wird für eine gute Stunde im Geschäft sein, einige Bloggerinnen treffen und - wenn die Zeit reicht - auch Fragen der Kundinnen beantworten. Die Britin und der Hollywood-Schauspieler haben zwei Töchter. mehr

Berlin

Erneut deutsches Ehepaar in der Türkei verhaftet

In der Türkei ist am Sonntag erneut ein Ehepaar aus Deutschland festgenommen worden. Dahinter stecken vermutlich wieder politische Vorwürfe. Die Bundesregierung geht davon aus, dass einer der beiden noch von der Polizei festgehalten wird. Zu ihm versuchten die Auslandsvertretungen Zugang zu erhalten. Gegen die zweite Person wurde eine Ausreisesperre verhängt. Derzeit befinden sich elf deutsche Staatsangehörige wegen des Verdachts politischer Straftaten in türkischer Haft, etwa wegen mutmaßlicher Unterstützung von Terroristen oder Putschisten. Das Auswärtige Amt weist Türkei-Reisende auf das Risiko willkürlicher Verhaftungen hin. Die Türkei hat daraufhin eine Reisewarnung für Deutschland herausgegeben. mehr

Berlin

Pro Asyl warnt vor Abschiebungen nach Afghanistan

Die für heute Abend geplante Sammelabschiebung per Flug von Düsseldorf nach Kabul hat bei der Organisation Pro Asyl harsche Kritik ausgelöst. "Angesichts der eskalierenden Lage in Afghanistan sind Abschiebungen dorthin nicht möglich", sagte Pro Asyl-Chef Günter Burkhardt unserer Redaktion. Afghanistan sei kein sicheres Land. Burkhardt verwies darauf, dass die radikalislamischen Taliban die Überlandstraßen und immer mehr Distrikte kontrollieren würden. "Bis heute hat die Bundesregierung nicht definiert, welche Gebiete angeblich für Abgeschobene aus Deutschland sicher sein sollen", sagte er und warf CDU und CSU vor: "Der aus Düsseldorf geplante Abschiebeflug dient dem Wahlkampf der Union." Bisher hat Deutschland in etwa sechs Sammelflügen mehr als 100 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben. Es gibt zwischen den Bundesländern weiter Streit um die Frage, ob solche Abschiebungen rechtens sind. mehr

Düsseldorf

Airport Düsseldorf: Bundespolizei soll neue Kräfte suchen

Der Düsseldorfer Flughafen hat im Streit um die Sicherheitskontrollen den Druck auf die Bundespolizei erhöht. Flughafen-Chef Thomas Schnalke und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) fordern, dass die Bundespolizei nach zusätzlichen Kräften für die Kontrollen sucht. Dies wollen die beiden mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) besprechen. Langfristig will der Flughafen selbst Verantwortung übernehmen und eigenständig nach einem Dienstleister für die Kontrollen am Airport suchen und die Abläufe steuern. Auch das will man mit de Maizière besprechen. Gestern gab es erneut lange Warteschlangen am Airport. mehr

Köln

Condor-Flug aus Mallorca hat zwei Tage Verspätung

Mehr als 300 Fluggäste der Airline Condor, die von Palma nach Düsseldorf und Köln fliegen wollten, haben ihren Mallorca-Urlaub am Wochenende unfreiwillig verlängern müssen. Eine Maschine, die eigentlich am Sonntagmorgen in die Landeshauptstadt fliegen sollte, ist mit knapp 30 Stunden Verspätung gestern Abend angekommen. Ursache der gravierenden Verspätung: Auf dem vorangegangenen Flug sei ein Vogel ins Triebwerk geflogen, deshalb habe dies untersucht werden müssen, sagte ein Condor-Sprecher. Betroffen waren 161 Passagiere. mehr

Madrid/Barcelona

Hunderttausende bei Demonstration in Katalonien

Knapp drei Wochen vor dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien haben Hunderttausende Menschen in Barcelona für die Trennung der Region von Spanien demonstriert. "Unabhängigkeit, Unabhängigkeit!" und "Wir werden abstimmen!", skandierten gestern Abend die Teilnehmer im Zentrum der katalanischen Hauptstadt. Nach Angaben der Veranstalter hatten sich mehr als 400.000 Menschen online zur Teilnahme an der Demonstration aus Anlass des katalanischen Nationalfeiertages angemeldet. Das von der separatistischen Regionalregierung in Barcelona für den 1. Oktober angesetzte Referendum war erst letzte Woche vom Madrider Verfassungsgericht untersagt worden. Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte zudem, er werde eine Abspaltung der wirtschaftsstärksten Region Spaniens unter keinen Umständen zulassen. mehr

Hamburg

"New York Times" erhält den Dönhoff-Preis

Der Marion Dönhoff Preis für internationale Verständigung und Versöhnung geht in diesem Jahr an die New York Times. In einer Zeit des Vorwurfs von "Fake News" und "alternativen Fakten" werde die "einflussreichste Tageszeitung der Welt" als "Leuchtturm der Vernunft und der Aufklärung" geehrt, teilte die Wochenzeitung "Zeit" gestern zur Begründung mit. Der Förderpreis geht an die überparteiliche und unabhängige Bürgerbewegung "Pulse of Europe", die sich für das Wachhalten einer europäischen Wertegemeinschaft einsetze. Die mit je 20.000 Euro dotierten Preise werden am 3. Dezember in Hamburg verliehen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht den Preis an Chefredakteur Dean Baquet, die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) würdigt "Pulse of Europe". mehr

Dresden

Polizei findet mehr als 50 Waffen bei "Reichsbürger"

Mehr als 50 teils scharfe Waffen und mehrere Hundert Schuss Munition hat die Polizei bei einem mutmaßlichen "Reichsbürger" in Dresden sichergestellt. Eigentlich waren die Beamten gekommen, weil gegen den 64-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl wegen 35 Euro vorlag. Dabei stießen sie auf Pistolen, Revolver und Vorderlader, die entgegen der Vorschrift frei zugänglich lagerten. Der Mann weigerte sich zu zahlen, und wurde vorübergehend festgenommen. mehr

Peking

China offen für neue Schritte im Nordkorea-Konflikt

China hat sich vor der Abstimmung über weitere UN-Sanktionen gegen Nordkorea offen für neue Schritte gezeigt. China unterstütze nach dem jüngsten Nukleartest Nordkoreas neue Schritte der UN in der Hoffnung, dass diese zu einer politischen Lösung mit friedlichen Mitteln führten, sagte der Sprecher des Pekinger Außenministeriums, Geng Shuang. China dränge auf neue Verhandlungen und sei gegen ein einseitiges Vorgehen wie das der USA, die ohne UN-Mandat chinesische Bürger oder Unternehmen ins Visier nähmen. mehr

Polizei entlasten

Dass die neue Landesregierung die Zahl der Polizisten in NRW erhöht hat, ist noch keine politische Leistung. Zum einen hatte die Vorgängerregierung dasselbe vor, so dass diese Maßnahme politisch völlig unumstritten ist. Zum anderen hat NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) bis heute nicht verraten, welche Sparmaßnahmen dem zusätzlichen Personal gegenüberstehen sollen. Bislang werden die zusätzlichen Polizisten ausschließlich mit neuen Schulden bezahlt, und Schulden machen kann jeder. mehr

Bochum

Baby purzelt aus Kinderwagen und gerät unter Auto

Riesenschreck für die Eltern eines Babys in Bochum: Der erst sieben Monate alte Säugling krabbelte unbemerkt aus seinem Kinderwagen, purzelte vom Bürgersteig auf die Straße und geriet unter ein vorbeifahrendes Auto. Der 80 Jahre alte Autofahrer bremste sofort, sein Wagen erfasste das Kind aber trotzdem. Es blieb unter der Frontschürze des Fahrzeugs liegen und wurde zum Glück nicht überrollt, teilte die Polizei mit. Nachdem der Fahrer sein Auto zurückgesetzt hatte, konnten die Eltern ihr Baby befreien. Das Kind blieb bei dem Unfall am späten Sonntagnachmittag unverletzt, es wurde vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht. mehr

Ingolstadt

Kind schläft in fahrendem Auto auf Hutablage

Die Fahrer auf der Autobahn A9 in Bayern trauten ihren Augen nicht: Völlig ungesichert lag ein schlafendes Kind lang ausgestreckt und zugedeckt auf der Hutablage eines vor ihnen fahrenden Wagens. Ein Autofahrer alarmierte die Polizei, die den Wagen bei Ingolstadt aus dem Verkehr zog. Den Eltern des zweijährigen Jungen droht ein Bußgeld von 60 Euro, wie die Polizei mitteilte. Sie nahm den Vorfall vom 4. September gestern zum Anlass, auch über soziale Medien an alle Eltern zu appellieren, ihre Kinder im Auto vorschriftsmäßig zu sichern. Bei einem Unfall könnten die Passagiere schwerwiegende Verletzungen erleiden. Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk über den Vorfall berichtet. mehr

Freiburg

Hussein K. legt im Mordfall Maria Geständnis ab

Im Prozess um den Sexualmord an einer 19 Jahre alten Studentin in Freiburg hat der Angeklagte gestanden, die junge Frau missbraucht, gewürgt und ins Wasser des Flusses Dreisam gelegt zu haben. Sie sei ihm zufällig begegnet, als er betrunken am Flussufer entlang gegangen sei, sagte Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg. Er habe die 19-Jährige vom Fahrrad gestoßen und ihr den Mund zugehalten. Als sie begann zu schreien, habe er sie mit seinem Schal gewürgt. Dann habe er bemerkt, dass sie ein hübsches Mädchen sei. Er habe gedacht: "Komm', mach' mal mit ihr Sex." Nach mehreren vergeblichen Versuchen habe er sie schließlich mit der Hand vergewaltigt. mehr

Ertingen

Seltener weißer Igel in Garten entdeckt

In einem Garten in Baden-Württemberg ist ein weißer Igel entdeckt worden. Solche seltenen Sonderlinge wie der in Ertingen-Binzwangen gefundene sind nach Auskunft von Experten besonders gefährdet, weil sie etwa von Greifvögeln eher gesehen werden. "Ich habe sie schon mal mit Dreck eingerieben, damit sie nicht so leuchten", sagte Elisabeth Swoboda, Vorsitzende des Vereins der Igelfreunde Stuttgart. Sie habe in den letzten 30 Jahren rund 7000 Igel gehabt - maximal zehn davon seien weiß gewesen. Ein Großteil sei bald gestorben. "Ich habe den Eindruck, ihr Immunsystem ist nicht so toll." Ein Albino-Igel, den sie gepflegt und entwurmt habe, sei aber elf Jahre alt geworden - so alt wie braune. mehr

Kolumne Eine Frage Des Stil

Wertvolle Privatheit

Felix muss ein Mistkerl sein. Ich kenne Felix nicht, aber das Mädchen, das neben mir in der Bahn sitzt und mit ihm telefoniert, lässt kein gutes Haar an ihm. Unsere gemeinsame Fahrt dauert nur zehn Minuten, aber danach glaube ich sehr genau zu wissen, was Felix alles so falsch gemacht hat. Nichts davon hätte ich wirklich wissen wollen. Was zu der Frage führt: Wie viel Privates verträgt die Öffentlichkeit? Wenn Menschen heute auf dem Weg sind, erledigen sie alle möglichen Dinge: Sie schreiben oder diktieren Arbeitsmails, schminken sich, wenn die Zeit zuhause dazu nicht mehr gereicht hat, sie hören das neue Lied der Lieblingsband oder telefonieren mit dem Freund (in dem konkreten Fall: jetzt sicher Ex-Freund) über das drängende Problem. Weil die Technik das zulässt, verlegen sie Dinge in den öffentlichen Raum, die dort früher nie stattgefunden hätten. Und fragen sich nicht mehr: Gehört das, was sie gerade tun, dort überhaupt hin? Belämmern sie damit womöglich andere Menschen? Arbeitsmails stören dann niemanden, wenn derjenige sie stumm in sein Telefon tippt. Wenn der Bahnnachbar aber mit der begriffsstutzigen Siri spricht und Worte oder Satzteile x-fach wiederholen muss, nervt das. Kurz mit dem Liebsten zu besprechen, was im Kühlschrank fehlt: okay. Mit eben diesem Liebsten die Beziehungsprobleme in epischer Breite zu bekaspern: nicht okay. Fix die Lippen in der Bahn nachzuziehen, ist völlig in Ordnung, ein Komplett-Make-up aufzulegen oder sich dort die Nägel zu feilen oder zu knipsen, ist sehr viel zu viel. Und zwar nicht wegen kleinkarierter "Das macht man nicht"-Spießigkeit, sondern aus zwei Gründen: weil es tragisch ist, wenn immer mehr nichts mehr den Schutz wertvoller Privatheit genießt. Und weil es tendenziell rücksichtslos und blind all denen gegenüber ist, die mit im Abteil, die neben einem im Restaurant sitzen, die zufällig auch in der Schlange auf den Mitnehmkaffee warten und denen dieser laute, aufdringliche Einblick zu viel sein könnte. Die Idee wäre also: jedem ein bisschen von diesem öffentlichen Raum zu geben, ein bisschen weniger an sich selbst und die eigenen Bedürfnisse und ein bisschen mehr auch an die der Mitmenschen denken - ginge das? mehr

Bochum

Titanwurz blüht und stinkt in Bochum

Die größte Blume der Welt, ein Titanwurz, hat in Bochum ihre Pracht entfaltet und dabei ihren charakteristischen, fauligen Gestank ausgeströmt. Der Titanwurz blühte zum ersten Mal im Botanischen Garten der Ruhr-Universität. Gestern hatte das gigantische Gewächs den Zenit seiner Blüte erreicht: Danach knickte die Spitze bereits langsam ein. Am Sonntag hatte sich die Blüte im Seerosenhaus geöffnet. Ab da machte sich auch der auffällige Geruch breit, den die Bochumer Botanikexperten als Mischung zwischen Limburger Käse, fauligem Fisch und verschwitzten Socken beschreiben. mehr

Persönlich

Karl-Theodor zu Guttenberg . . . läuft sich wieder warm

Vorerst gescheitert - das Buch mit dem vieldeutigen Titel war 2012 der Test, ob da noch mal was geht in Deutschland für Karl-Theodor zu Guttenberg (45). Nach glamourösem Aufstieg zur Hoffnungsfigur war der Vorzeige-Baron als Verteidigungsminister so tief gefallen, dass selbst CSU-Chef Horst Seehofer aus dem Strahlemann ein Glühwürmchen machte. Nun aber stellt Guttenberg in einer Serie von gefeierten Wahlkampfauftritten fest: "Jetzt ist auch langsam gut." Die Schmach der Plagiate in seiner Doktorarbeit will er abschütteln. mehr

Duisburg

Beschädigte Sandburg wird repariert

Die höchste Sandburg der Welt wird nach einer Kletteraktion Unbekannter wieder hergerichtet. Seit gestern Morgen sind zwei Sandkünstler mit der Reparatur beschäftigt. Die Arbeiten könnten voraussichtlich erst morgen abgeschlossen werden, sagte ein Sprecher des Unternehmens Schauinsland Reisen, das der Veranstalter des Burgenbaus ist. In der Nacht zu Sonntag seien mehrere Personen bis zu acht Meter hoch geklettert und hätten Fußabdrücke hinterlassen. Dabei hätten sich die Kletterer in große Gefahr begeben. Sie hätten unter tonnenweise Sand begraben werden können. mehr

Berlin

Monika Grütters will Filmhaus in Berlin

Im Falle eines Wahlsiegs der Union will sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters für ein Filmhaus in Berlin einsetzen. "Aus kulturpolitischer Sicht wäre das ein wichtiges Thema für einen Koalitionsvertrag", so die CDU-Politikerin. "Ein repräsentatives Filmhaus in der Hauptstadt wäre ein markantes Aushängeschild für den Filmstandort Deutschland, das auch im Ausland wahrgenommen würde." Das Haus soll nach ihren Vorstellungen mehreren Filmeinrichtungen Platz bieten - etwa die Berlinale, die Deutsche Filmakademie und die Deutsche Kinemathek. mehr

Hohn für Demokratie

Die Meldungen über deutsche Bürger, die ohne ersichtlichen Grund in der Türkei verhaftet werden, kommen inzwischen in einer so dichten Folge, dass ein Gewohnheitseffekt einzutreten droht. Das darf nicht passieren. Jeder unschuldig Verhaftete ist ein Skandal, eine Verhöhnung demokratischer Spielregeln, ein tragisches Schicksal. Deshalb ist es auch gut, dass in der deutschen Öffentlichkeit immer wieder an den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel und andere erinnert wird. mehr

Berlin

Maas: Teile im AfD-Programm sind verfassungsfeindlich

Knapp zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben die etablierten Parteien ihre Kritik an der AfD verschärft. Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) schrieb in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau", Teile des AfD-Wahlprogramms seien nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. "Mit der AfD könnte erstmals seit 1949 eine Partei die Fünf-Prozent-Hürde überspringen, deren Programm in Teilen verfassungswidrig ist", heißt es in dem Beitrag. Ihre Religions-, Familien-, Strafrechts- und Europa-Politik verletzte die Grundgesetz-Artikel 1, 3, 4 und 23, schreibt Maas weiter. mehr

Stichwort

Atomwaffenverbot

Deutschland soll sich dem Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen anschließen. Das jedenfalls befürworten laut Meinungsforschungsinstitut "Yougov" mehr als zwei Drittel der Bundesbürger. Vertreter von 122 Staaten haben bereits einen Vertragsentwurf verabschiedet. Dumm nur, dass die Atommächte keine Anstalten machen, ebenfalls zu unterzeichnen. Dass Dänemark dafür ist, könnte wirtschaftliche Gründe haben. Bis heute verdient eine dänische Anti-Atomkraft-Organisation an dem berühmten, gelben Anti-Atomkraft-Button. Eine Neuauflage mit dem Slogan "Atomwaffen? Nein danke!" soll schon geplant sein. Zudem erhofft sich die dänische Firma "Lego" eine neue Zielgruppe. Möglicher Markenbotschafter der Bauklötzchen: Nordkoreas Diktator Kim Jong Un. ball mehr

Düsseldorf

Vodafone will 100.000 Firmen mit Glasfaser-Anschluss versorgen

Deutschlands zweitgrößter Telefonkonzern, Vodafone, will die Zukunftstechnologie Glasfaser künftig viel entschlossener ausbauen als der Marktführer Telekom, der bisher weit überwiegend auf die Aufrüstung des traditionellen Kupfernetzes setzt. Zu diesem Zweck will das Düsseldorfer Unternehmen in den nächsten vier Geschäftsjahren rund zwei Milliarden Euro zusätzlich investieren - also pro Jahr 500 Millionen Euro. mehr

Berlin

FDP will neuen Rechtsstatus für Kriegsflüchtlinge

Die FDP will die Migrationspolitik in Deutschland im Fall einer Regierungsbeteiligung neu ordnen. Parteichef Christian Lindner und NRW-Integrationsminister Joachim Stamp stellten dazu ein Eckpunktepapier vor. Die Partei plädiert dafür, einen neuen Rechtsstatus für Kriegsflüchtlinge einzuführen: den "vorübergehenden humanitären Schutz". Menschen aus Konfliktregionen sollen demnach schneller einen Aufenthaltsstatus bekommen, der aber mit dem Ende des Krieges in ihrer Heimat erlischt. mehr