Alle Artikel vom 16. August 2015
DEL

Iggulden wechselt von Köln nach Augsburg

Die Augsburger Panther haben sich namhafte Verstärkung für die kommende Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gesichert. Die Schwaben verpflichteten Stürmer Mike Iggulden (32) vom Ligakonkurrenten Kölner Haie. Der ehemalige NHL-Profi aus Kanada war in der vergangenen Spielzeit mit 14 Toren und 16 Assists in 49 Spielen Topscorer der Rheinländer. Aus privaten Gründen bat Nachwuchstalent Korbinian Schütz den DEL-Klub um Aussetzung seines Vertrages. Der Verteidiger wird den Augsburgern auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. mehr

Galopp

Derbyzweiter Palace Prince gewinnt in Krefeld

Der Derbyzweite Palace Prince hat sich als Favorit auf der Galopprennbahn in Krefeld den Sieg im Großen Preis der Sparkasse Krefeld gesichert. In dem mit 55 000 Euro dotierten Rennen entschied Palace Prince am Sonntag ein spannendes Finish zu seinen Gunsten. Der von dem Franzosen Eddie Hardouin gerittene Dreijährige verwies nach Zielfoto-Entscheid knapp Iquitos (Wladimir Panov) auf den zweiten Platz. Dritter im Feld der sieben Teilnehmer wurde Devastar (Stephen Hellyn). Andreas Löwe trainiert Palace Prince in Köln für das Gestüt Höny-Hof von Manfred Hellwig. Bei sieben Starts hat der Hengst nun drei Rennen gewonnen und 204 100 Euro verdient. Der Krefelder Treffer war mit 32.000 Euro Siegprämie dotiert. mehr

Radsport

Belgier Tim Wellens gewinnt Eneco-Tour

Radprofi Tim Wellens hat zum zweiten Mal in Serie die Eneco-Tour gewonnen. Der Belgier rollte auf der Schlussetappe über 193,8 Kilometer von Sint-Pieters-Leeuw nach Geraardsbergen locker mit dem Hauptfeld über den Zielstrich, das 38 Sekunden nach einem Ausreißer-Trio den Zielort passierte. Den Etappensieg auf dem Schlussabschnitt sicherte sich der Italiener Manuel Quinziato vor den Belgiern Björn Leukermans und Yves Lampaert. Wellens behauptete damit einen Vorsprung in der Gesamtwertung von 59 Sekunden auf seinen Landsmann Greg van Avermaet und Wilco Kelderman aus den Niederlanden. Bester Deutscher war Nikias Arndt aus Buchholz auf Platz 26. Tags zuvor hatte Tour-Etappensieger Simon Geschke ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Berliner Radprofi fuhr auf dem 208 Kilometer langen Teilstück von Heerlen nach Houffalize als Dritter durchs Ziel. Bei regnerischem Wetter hatte er 51 Sekunden Rückstand auf den Etappensieger Wellens, der mit einer Solofahrt die Grundlage für seinen Tour-Sieg gelegt hatte. Von Sprint-Ass André Greipel, der den zweiten Tagesabschnitt gewonnen hatte, war auf den letzten beiden Etappen nicht mehr viel zu sehen. mehr

Badminton-WM

Carolina Marin und Chen Long verteidigen Titel erfolgreich

Die Spanierin Carolina Marin und der Chinese Chen Long haben bei der Badminton-WM im indonesischen Jakarta ihren 2014 gewonnenen Titel erfolgreich verteidigt. Die 21-jährige Marin besiegte am Sonntag im Endspiel vor 10 000 Zuschauern die Inderin Saina Nehwal mit 21:16, 21:19. Der 26 Jahre alte Chen Long setzte sich gegen den Malayasier Lee Chong Wei mit 21:14, 21:17 durch. Für Lee Chong Wei war es die vierte WM-Finalniederlage in Serie. Im Herrendoppel triumphierten die Indonesier Mohammad Ahsan und Hendra Setiawan. Das Damendoppel gewannen die Chinesinnen Tian Qing und Zhao Yunlei. Der Mixed-Titel ging an Zhao Yunlei und Zhang Nan (China). Für die deutschen Spieler war das Turnier in Jakarta früh zu Ende. Das deutsche Mixed-Doppel Michael Fuchs und Birgit Michels erreichte das Achtelfinale und war damit am erfolgreichsten. Insbesondere den achtfachen deutschen Meister Marc Zwiebler hatte es bei der Auslosung hart getroffen. Der 31-Jährige musste bereits in der zweiten Runde gegen Vize-Weltmeister Lee Chong Wei antreten und konnte diesem immerhin einen Satz abnehmen. mehr

Ägypten

Schwere Hitzewelle fordert 95 Menschenleben

Bei der schweren Hitzewelle in Ägypten ist die Zahl der Todesfälle auf 95 gestiegen. Zudem mussten Hunderte vor allem Ältere in den vergangenen Tagen bei Temperaturen von bis zu 46 Grad im Süden des Landes und um die 40 Grad in der Hauptstadt Kairo im Krankenhaus behandelt werden, wie das ägyptische Gesundheitsministerium am Sonntag mitteilte. Am Sonntag kletterte das Thermometer in Kairo sogar auf mehr als 42 Grad. Der staatliche Wetterdienst in Ägypten spricht von der schwersten Hitzewelle seit fast vier Jahrzehnten. Ältere Menschen und Kinder wurden aufgefordert, sich möglichst nicht in der prallen Sonne zu bewegen. Bis Ende des Monats sollen die Temperaturen sinken. mehr

Basketball-EM

Nowitzki und Schaffartzik sind Kapitäne des deutschen Teams

Superstar Dirk Nowitzki und Heiko Schaffartzik führen die deutschen Basketballer als Kapitäne zur Europameisterschaft im September. Die Mannschaft habe sich für diese gleichberechtigte Lösung entschieden, gab der Deutsche Basketball Bund vor dem Testspiel gegen Kroatien am Sonntag (15.00 Uhr) in Bremen bekannt. Dabei stand Nowitzki vor seinem ersten Auftritt im Nationalteam vor heimischer Kulisse seit knapp vier Jahren. Im vergangenen Sommer war Bayern-Profi Schaffartzik bereits in der EM-Qualifikation vor dem DBB-Comeback des 37 Jahre alten NBA-Profis Nowitzki Kapitän gewesen. mehr

Kunstturnen

Weltmeisterin Simone Biles mit Rekordnote

Mehrkampf-Weltmeisterin Simone Biles aus den USA hat bei den nationalen Titelkämpfen der Kunstturnerinnnen in Indianapolis eine Rekordnote erreicht. Für ihren zweiten Versuch im Sprung-Finale bekam die 18-Jährige einen Ausführungswert von 9,9 Punkten, eine seit der Einführung eines neuen Wertungssystems vor zehn Jahren noch nicht erreichte Benotung. Zusammen mit dem Ausgangswert von 6,4 Zählern kam Biles auf 16,3 Punkte. Ihren Welttitel im Vierkampf wird sie Ende Oktober bei der WM in Glasgow verteidigen. mehr

Weltcup-Finale

Slalom-Kanuten verpassen das Podest

Die deutschen Slalom-Kanuten haben beim Weltcup-Finale im französischen Pau das Podest verpasst und damit die heiße Saisonphase vor der WM in London mit einer Enttäuschung eingeleitet. Für die besten Platzierungen hatten am Samstag Sebastian Schubert (Hamm) und der Olympiazweite Sideris Tasiadis (Augsburg) gesorgt. Im Kajak-Einer landete Schubert ebenso auf dem vierten Platz wie im Canadier-Einer Tasiadis. Hier belegte der Leipziger Franz Anton den sechsten Rang. mehr

Kanu

Anton/Benzien holen Platz acht beim Weltcupfinale

Nach zwei vierten Plätzen am Samstag haben die deutschen Slalom-Kanuten zum Abschluss des Weltcupfinales im französischen Pau nicht an die guten Leistungen anknüpfen können. Franz Anton und Jan Benzien sorgten am Sonntag im Canadier-Zweier mit Rang acht für die beste deutsche Platzierung. Die Europameister Robert Behling und Thomas Becker schieden ebenso im Halbfinale aus wie die EM-Zweite Ricarda Funk im Kajak-Einer. Ernst wird es für die Stangen-Paddler Mitte September, wenn die WM in der Nähe von London ansteht. Dort geht es auch um die Quotenplätze für Olympia in Rio 2016. mehr

Basketball

Alba verpflichtet Watt - Banic und Radosevic gehen

Alba Berlin hat sich die Dienste des US-amerikanischen Centers Mitchell Watt gesichert. Der bisherige Arbeitgeber Ironi Nes Ziona aus Israel erteilte seinem Ex-Basketballprofi die Freigabe. Wie die Berliner mitteilten, traf der 2,08 Meter große Watt am Sonntag gemeinsam mit Neuzugang Ivan Aska in der Hauptstadt ein. Watt erhält bei den Berlinern einen Zweijahresvertrag. Der 25-Jährige ist nach Taylor, Aska, dem Bosnier Elmedin Kikanovic und dem Serben Dragan Milosavljevic der fünfte Alba-Neuzugang für die kommende Saison. Damit geht der Umbruch beim ehemaligen Serienmeister weiter. Die Leistungsträger Jamel McLean, Reggie Redding und Alex Renfroe haben den Verein verlassen. Nach der Vertrags-Unterzeichnung durch Watt wird Alba auch die Verträge mit Leon Radosevic und Marko Banic nicht verlängern. mehr

Badminton

Lee setzt WM-Trauma fort: Vierte Final-Niederlage in Folge

Malaysias Badminton-Star Lee Chong Wei hat zum vierten Mal in Folge ein WM-Endspiel verloren. Der langjährige Weltranglistenerste, der in der zweiten Runde Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bischmisheim) ausgeschaltet hatte, musste sich in Jakarta/Indonesien dem topgesetzten chinesischen Titelverteidiger Chen Long mit 14:21 17:21 geschlagen geben. Lee hatte auch im vergangenen Jahr in Kopenhagen das WM-Finale gegen Chen Long verloren, Platz zwei wurde ihm aber später wegen einer Dopingsperre aberkannt. Bei dem heute 32-Jährigen war im November 2014 ein verbotenes entzündungshemmendes Mittel nachgewiesen worden. Er wurde im April 2015 rückwirkend für acht Monate gesperrt. Lee muss damit weiter auf sein erstes WM-Gold warten. Zu seiner schwarzen Serie kommen noch die beiden Final-Niederlagen bei Olympia 2008 in Peking und 2012 in London jeweils gegen Chinas Superstar Lin Dan. Lin war in Jakarta überraschend an Europameister Jan O.Jörgensen aus Dänemark gescheitert. mehr

Skispringen

Freund übernimmt mit Doppelsieg Führung im Sommer-Grand-Prix

Nach einem spektakulären Doppelsieg und der Eroberung der Gesamt-Führung im Grand-Prix verabschiedete sich Weltmeister Severin Freund zur Erleichterung der düpierten Konkurrenz vorzeitig aus der Sommerserie der Skispringer. "Ich gehe jetzt zurück ins Training, da gibt es immer noch genug zu tun. Das war es jetzt erst einmal für mich mit dem Grand Prix. Ich weiß noch nicht, ob ich noch weitere Wettkämpfe bestreiten werde", sagte Freund. 24 Stunden nach seinem Erfolg in Courchevel setzte sich der Gesamt-Weltcupsieger der Vorsaison am Samstagabend in Einsiedeln mit zwei Sprüngen auf jeweils 113,5 Meter knapp vor seinen Dauerrivalen Peter Prevc aus Slowenien und Kamil Stoch aus Polen durch. "Die Eleganz bei der Landung fehlt noch. Aber das ist auf dieser Anklage ohnehin schwierig", sagte Freund. Mit 280 Punkten löste er den Polen Dawid Kubacki (249) als Spitzenreiter in der Gesamtwertung ab. "Es läuft richtig gut. Für mich ist es eine neue Situation, dass ich schon im Sommer zu den Besten gehöre", stellte der Team-Olympiasieger zufrieden fest. mehr

Motorsport

Motorrad-WM mindestens bis 2020 im tschechischen Brünn

Die Motorrad-WM wird mindestens bis 2020 Halt im tschechischen Brünn machen. Das teilte MotoGP-Vermarkter Dorna am Sonntag am Rande des WM-Rennens von Tschechien mit. Demnach habe man sich mit den tschechischen Behörden auf eine Fortsetzung des Vertrages geeinigt. "Der Große Preis von Tschechien ist eines der Highlights der Meisterschaft, und er steht seit 50 Jahren im WM-Kalender", sagte Dorna-Geschäftsführer Carmelo Ezpeleta: "Wie wir auch an diesem Wochenende sehen, ist es ein wirklich beliebtes Rennen." mehr

Golf

Gal und Masson auf Rang drei in Portland

Die deutschen Profigolferinnen Sandra Gal und Caroline Masson liefern sich beim LPGA-Turnier in Portland/Oregon ein enges Duell um die Spitzenplätze. Gal (Düsseldorf) spielte am dritten Tag eine herausragende 65 und verbesserte sich mit insgesamt 204 Schlägen auf den dritten Rang. Diesen teilt sich die 30-Jährige mit Masson (Gladbeck), die nach einer 70 auf dem Par-72-Kurs gleichauf liegt. Den Sieg hat die Kanadierin Brooke Henderson vor Augen. Dank einer 65 hat sie mit 198 Schlägen bereits fünf Schläge Vorsprung auf die zweitplatzierte Morgan Pressel (USA/203). mehr

Weltcup in Sofia

DTB-Gymnastinnen verpassen erneut die Finals

Drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Stuttgart wartet die Gruppe des Deutschen Turner-Bundes (DTB) weiterhin auf ein Erfolgserlebnis. Wie schon eine Woche zuvor in Budapest verpasste das DTB-Quintett beim Weltcup in Sofia beide Finals und kam im Mehrkampf auf den neunten Platz. Letzter WM-Test ist am kommenden Wochenende im russischen Kasan ein weiterer Weltcup-Wettbewerb, dort starten dann auch die deutschen WM-Einzelgymnastinnen Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung (beide Schmiden). Den Gruppen-Mehrkampf in Sofia gewann Russland vor Bulgarien und Weißrussland. mehr

Springreiten

Kutscher gewinnt GCT-Springen in Valkenswaard

Der frühere Doppel-Europameister Marco Kutscher (Bad Essen) hat die 12. von 15 Etappen der Global Champions Tour im niederländischen Valkenswaard gewonnen und ein Preisgeld von 100.000 Euro eingestrichen. Kutscher, der nicht zur deutschen Springreit-Equipe für die EM in Aachen gehört, lieferte im Stechen mit seinem 13 Jahre alten Hengst Van Gogh in 34,86 Sekunden den schnellsten Nullfehlerritt. Auf der neuen Anlage von Tour-Erfinder Jan Tops wurde der Franzose Simon Delestre mit Margot (0 Fehler/34,97 Sekunden) Zweiter. Platz drei ging an Mohammed Hassam Bassem (Katar) mit California (0/35,82). In der mit 300.000 Euro dotierten Prüfung belegten Daniel Deußer (Wolvertem/Belgien) mit First Class und Ludger Berbaum (Riesenbeck) mit Chaman, beide Mitglied der deutschen EM-Equipe in Aachen, die Plätze sieben und zehn. mehr