Alle Artikel vom 6. Juli 2017
Duisburg

Arme Kommunen erhalten Unterstützung vom Bund

Die Fraktionen des neuen Deutschen Bundestages werden in der nächsten Legislaturperiode die Wiederherstellung der im Grundgesetz festgeschriebenen Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen deutschen Kommunen zum Schwerpunkt ihrer Politik machen. Das versprachen die jetzigen Kommunalpolitischen Sprecher und etliche Bundestagsabgeordneten als Gäste der achten Kommunalkonferenz des Aktionsbündnisses "Für die Würde unsere Städte", dem auch Duisburg angehört. Die Sprecher des Zusammenschlusses von 69 finanzschwachen Kommunen werteten die Konferenz als "Sternstunde für die Kommunale Familie". mehr

St. TÖnis

Sommerfest der Musikschule "Flotte Finger" in St. Tönis

Die Musikschule "Flotte Finger" lädt nach zwei Jahren Pause wieder zum Sommerfest, am Sonntag, 9. Juli, von 14.30 bis 17.30 Uhr auf dem "Alten Brauereihof" Innenhof der Musikschule, Alter Markt 4a, in St. Tönis, ein. Ein abwechslungsreiches musikalisches Bühnenprogramm erwartet die Besucher und wird Alt und Jung erfreuen. Die jungen Schülerinnen und Schüler der Musikschule "Flotte Finger" präsentieren einen Querschnitt ihres Könnens auf den verschiedensten Instrumenten. Gesangsschüler werden mit modernen Songs ihr Können unter Beweis stellen. mehr

Stadt Willich

Traumland zieht in Neubau, Bullerbü wird noch besser

Im Neubaugebiet Wekeln X, das derzeit geplant wird, wird es auch eine Kindertagesstätte geben. Die Kita Traumland, die derzeit an der Hülsdonkstraße ihr Zuhause hat, wird vermutlich zum Kindergartenjahr 2019/20 in diesen Neubau ziehen. Das entschieden die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses am Dienstagabend einstimmig. Eigentlich ist das auch nichts wirklich Neues, seit geraumer Zeit bereitet man sich im Traumland auf den Umzug vor, hat sogar mit der Hochschule Niederrhein einen zum Kita-Konzept passenden Neubau geplant. Unruhe ins Verfahren brachte dann die Stadtverwaltung, als sie im März dieses Jahres plötzlich umschwenkte und sich dafür aussprach, dass die Kita Bullerbü in den Neubau zieht. mehr

Stadt Willich

Altenheim Neersen: Baubeginn noch dieses Jahr?

Ein neues Gesicht und eine neue Situation sorgten für Optimismus im Sozialausschuss der Stadt Willich. Zu Gast war der neue Geschäftsbereichsleiter Sozialwirtschaft des DRK Nordrhein, Klaus Müller-Starmann. Und er hatte gute Nachrichten in Bezug auf das geplante Altenheim in Neersen: "Bisher gab es an dieser Stelle nur Aussagen dazu, was man sich vorstellen könnte. Heute präsentiere ich einen gefassten Beschluss des Präsidiums." Demnach habe man sich entschieden, das Projekt mit sofortiger Wirkung zu beginnen und die erforderlichen Pläne umgehend zu erstellen. mehr

Tönisvorst

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Mofafahrer

Durch einen Sturz erlitt ein Mofafahrer schwere Verletzungen. Am Mittwoch, gegen 12.45 Uhr, befuhr der 56-jährige Tönisvorster mit seinem Mofa in St. Tönis die Straße Selder aus Richtung Feldstraße. Kurz hinter dem Einmündungsbereich zur Feldstraße stand eine 52-jährige Tönisvorsterin mit ihrem Auto quer zur Fahrbahn, weil sie dort wendete. Dieses bemerkte der Mofafahrer zu spät, bremste ab und kam dabei zu Fall. Das Mofa des 56-jährigen rutschte in das Auto der Tönisvorsterin hinein. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. mehr

Serie Vor 18 Jahren

Erde bebt, der Himmel ist aus den Fugen

Platzregen, Schlammlawinen und Hagelschauer machen in den letzten Jahren viel von sich reden. Statistisch gesehen, hat sich die Zahl verheerender Stürme, Regenfälle und anderer Unwetter in Deutschland seit den 1970er-Jahren mehr als verdreifacht. Ist diese Entwicklung von den Menschen verursacht? "Ja", lautet mittlerweile die übereinstimmende Meinung weltweit. Indes: Ursachen und Prognosen für die globale Erwärmung darzustellen, kommt unserer Serie nicht zu. Sie beschränkt sich auf Ereignisse vor Ort, die unser Bewusstsein geprägt haben - und immer noch prägen. Dazu gehören Naturkatastrophen, wie im Folgenden beschrieben. mehr

Europa League

Doll erreicht mit Ferencvaros die zweite Qualirunde

Der ehemalige Bundesligatrainer Thomas Doll (51) steht mit dem ungarischen Pokalsieger Ferencvaros Budapest in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League. Die Mannschaft des früheren HSV- und Dortmund-Trainers gewann das Rückspiel bei FK Jelgava aus Lettland mit 1:0 (1:0). Das Hinspiel hatte der 29-malige ungarische Meister mit 2:0 gewonnen. Ausgeschieden ist dagegen Ferencvaros' Stadtrivale Vasas mit Ex-Bundesligatrainer Michael Oenning (HSV, Nürnberg) auf der Bank. Nach dem 3:4 im Hinspiel bei Beitar Jerusalem verlor Vasas auch das Rückspiel im eigenen Stadion mit 0:3 (0:1). mehr

Irish Open

Siem und Kieffer starten solide

Die Golfprofis Marcel Siem (Ratingen) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) sind mit soliden Runden in das Europa-Tour-Turnier im irischen Derry gestartet. Die beiden Rheinländer benötigten auf dem Par-72-Kurs jeweils 70 Schläge und sortierten sich auf dem geteilten 63. Platz ein. Drittbester Deutscher bei der mit sieben Millionen Euro dotierten Irish Open war der Nürnberger Bernd Ritthammer mit einer 71er-Runde. Alexander Knappe (Paderborn/72), Sebastian Heisele (München/73) und Florian Fritsch (München/75) müssen sich steigern, um den Cut zu überstehen. Es führten der US-Amerikaner Daniel Im und der Franzose Benjamin Hebert nach glänzenden 64er-Runden mit jeweils acht Birdies vor einem Trio mit einem Schlag dahinter. mehr

Bei Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag

Mindestens acht Tote bei Stadion-Unglück in Malawi

Bei einer Massenpanik im Nationalstadion von Malawi in Lilongwe sind am Donnerstag bei Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag mindestens sieben Kinder und eine erwachsene Person ums Leben gekommen. Das teilte die malawische Polizei mit. Zu dem Unglück im 40.000 Zuschauer fassenden Bingu-Stadion kam es im Vorfeld eines geplanten Fußballspiels sowie des traditionellen Empfangs von Staatspräsident Peter Mutharika. "Meine Regierung wird alles Erdenkliche tun, um den Familien der Opfer zu helfen. Wir trauern mit ihnen allen", sagte Mutharika, der die Feierlichkeiten umgehend absagte. mehr

Premier League

Leicester holt Sevilla-Kapitän Iborra

Der ehemalige englische Meister Leicester City hat seinen zweiten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der Klub des deutschen Torwarts Ron-Robert Zieler holte Mittelfeldspieler Vicente Iborra vom fünfmaligen Europa-League-Sieger FC Sevilla aus Spanien. Der 29-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag und soll Medienberichten zufolge 15 Millionen Euro gekostet haben. Iborra spielte von 2013 an bei Sevilla und war zuletzt sogar Kapitän des spanischen Erstligisten. In 31 Ligaspielen erzielte er vergangene Saison sieben Tore und bereitete zwei weitere vor. Leicester hatte zuvor schon Innenverteidiger Harry Maguire für rund 14 Millionen Euro vom Premier-League-Absteiger Hull City verpflichtet. mehr

2. Bundesliga

Ingolstadt verleiht Rinderknecht nach Münster

Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt verleiht Nachwuchsspieler Nico Rinderknecht zur kommenden Saison an Drittligist Preußen Münster. Der 19-Jährige soll dort Spielpraxis sammeln und anschließend zu den Schanzern zurückkehren. Vor der Leihe nach Ostwestfalen unterzeichnete Rinderknecht beim FCI einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2021. "Mein Ziel ist es, in einem Jahr mit wertvollen Erfahrungen zurückzukommen", sagte Rinderknecht, der im Sommer 2016 aus der U19 von Eintracht Frankfurt nach Ingolstadt gekommen war. mehr

Beach-Welttour

Laboureur/Sude ziehen direkt ins Achtelfinale

Chantal Laboureur und Julia Sude sind beim Welttour-Turnier der Beachvolleyballerinnen in Gstaad direkt ins Achtelfinale eingezogen. Das deutsche Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen blieb in den drei Gruppenspielen ohne Satzverlust. Damit ersparen sich die Weltranglisten-Zweiten die erste K.o.-Runde in den Schweizer Bergen. Je ein hoher Sieg in ihren Gruppen reichten Nadja Glenzke und Julia Großner (Berlin) sowie Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Berlin/Leverkusen), um weiter im Rennen zu bleiben. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst konnten aufgrund der Nachwirkungen einer Schulterverletzung bei Walkenhorst nicht antreten. Die deutsche Männer waren beim mit insgesamt 600.000 Dollar dotierten Major-Turnier komplett schon in der Qualifikation gescheitert. mehr

Bundesliga-Aufsteiger

Hannover 96 lehnt 119 Mitgliedsanträge ab

Hannover 96 hat 119 Mitgliedsanträge abgelehnt. Die Opposition im Verein kritisierte dies als "beispielloses Vorgehen". Dem Klub entgehen "Mitgliedsbeiträge von jährlich ca. 11 500 Euro und den abgelehnten Mitgliedern der Dauerkartenrabatt von 10 ", schreibt die Interessengemeinschaft Pro Verein 1896. Klubchef Martin Kind sagte dazu der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" und der "Neuen Presse": "Wir bestätigen, dass wir im Interesse des Vereins Hannover 96 die Entscheidung getroffen haben, 119 Mitgliedsanträge abzulehnen." Eine weitere Begründung gab er nicht. Hintergrund der Ablehnung dürfte der Dauerstreit zwischen Kind und der Vereinsopposition sein. Der Präsident und Mehrfach-Geschäftsführer von Hannover 96 will noch im Laufe der Spielzeit die Mehrheit bei der entscheidenden Gesellschaft des Fußball-Bundesligisten übernehmen, der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA. Diese Gesellschaft hält die Lizenz für den Spielbetrieb in der Bundesliga. mehr

Busnunglück in Bayern

Dynamo Dresden unterstützt Opfer und Angehörige

Zweitligist Dynamo Dresden will seine kompletten Einnahmen aus dem Testspiel am Samstag gegen Slovan Liberec den Opfern des Busunglücks in Oberfranken und deren Angehörigen spenden. Am Montag waren auf der Autobahn 9 bei einem Busbrand 18 Menschen aus Sachsen ums Leben gekommen, 30 weitere wurden teils schwer oder gar lebensbedrohlich verletzt. "Wir sind der größte Sportverein in Sachsen und können gerade hier in der Region immer auf die volle Unterstützung unserer Fans zählen", sagte Dynamos Sportdirektor Ralf Minge: "Mit dieser symbolischen Geste wollen wir den Menschen, die von dem schrecklichen Unglück direkt betroffen sind, etwas zurückgeben." mehr

Marathon

Kipchoge peilt in Berlin "regulären" Weltrekord an

Olympiasieger Eliud Kipchoge (Kenia) peilt beim Berlin-Marathon (24. September) einen neuen Weltrekord an. Bei seinem dritten Start in der Hauptstadt nach 2013 und 2015 will der 32-Jährige die 2:02:57 Stunden von Dennis Kimetto aus dem Jahr 2014 brechen. Die schnelle Strecke in Berlin biete die "passende Gelegenheit, den offiziellen Weltrekord anzugreifen", sagte Kipchoge, der zuletzt seinen Startverzicht für die WM in London (4. bis 13. August) erklärt hatte und deshalb in Berlin laufen kann. Anfang Mai hatte Kipchoge mit 2:00:25 Stunden die beste jemals gemessene Zeit über die Marathondistanz von 42,195 km erzielt - allerdings unter Laborbedingungen auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza. Dort standen ihm unter anderem wechselnde Tempomacher zur Verfügung, die ihm vom Start bis ins Ziel Windschatten schufen. Das ist in regulären Rennen nicht erlaubt. Maximal drei Tempomacher können eingesetzt werden, die allerdings nicht ausgetauscht werden dürfen. Kipchoges reguläre Bestzeit liegt bei 2:03:05 Stunden. mehr

Vertrag bis 2018

Torres bleibt bei Atlético Madrid

Der frühere spanische Nationalstürmer Fernando Torres hat seinen vor wenigen Tagen abgelaufenen Vertrag mit Atlético Madrid um eine Saison bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Das teilte der Primera-División-Klub am späten Mittwochabend mit. "Ich bin froh, dass ich ein weiteres Jahr bei euch allen bleiben darf", schrieb der 33 Jahre alte Profi auf Twitter. "El Niño" (der Junge), wie Torres gerufen wird, hatte 2001 mit 17 Jahren sein Profidebüt bei Atlético gefeiert. Für den Verein aus den Arbeitervierteln im Süden Madrids kickte er zunächst bis 2007. Im Dezember 2014 - nach gut siebeneinhalb Jahren und Gastspielen beim FC Liverpool, FC Chelsea und AC Mailand - kehrte er zu seinem Stammklub zurück. In 319 Pflichtspielen für Atlético erzielte er insgesamt 119 Treffer. Mit der spanischen Nationalmannschaft war Torres 2010 Welt- und 2008 sowie 2012 Europameister geworden. Im EM-Finale 2008 erzielte der 1,86-Meter-Mann das Siegtor zum 1:0-Erfolg der Spanier über Deutschland. In 110 Länderspielen traf er 38 Mal. mehr

Wadenprobleme

HSV-Start ohne Papadopoulos

Ohne den an Wadenproblemen laborierenden Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos hat Bundesligist Hamburger SV am Donnerstag mit einem Laktattest seine Vorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Wegen einer leichten Kniereizung musste der Brasilianer Douglas Santos den Test in Hamburger Volkspark nach wenigen Runden abbrechen. Mit von der Partie waren indes die Neuzugänge André Hahn (Borussia Mönchengladbach) und Bjarne Thoelke (Karlsruhe). Sieben Profis wurde seitens der Hanseaten eine Urlaubsverlängerung zugestanden, darunter die U21-Europameister Gideon Jung und Julian Pollersbeck. Am Nachmittag stehen Krafttests auf dem Programm, am Freitag folgt eine medizinische Untersuchung. Nach einem freien Samstag wurde für Sonntag (10 Uhr) die erste Trainingseinheit angesetzt. mehr

Vielseitigkeitsreiten

Jungs Lennox fällt für EM aus

Vielseitigkeitsreiter Michael Jung kann bei der Europameisterschaft nicht wie geplant mit dem Wallach Lennox seinen Titel verteidigen. Das neunjährige Pferd hat sich eine Zerrung zugezogen. Der Reiter aus Horb wird nun nach Angaben seinen Vaters und Trainers Joachim Jung Ende August in Strzegom Rocana reiten. Jung hatte zuletzt dreimal in Folge bei den Europameisterschaften Gold im Einzel und in der Mannschaft gewonnen: 2011 mit Sam, 2013 mit Halunke und 2015 mit Takinou. mehr

Kein Diskus-Start in Erfurt

WM-Dritte Nadine Müller verletzt

Die WM-Dritte Nadine Müller hat ihren Start bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende in Erfurt abgesagt. Die Diskuswerferin vom SV Halle zog sich im Training eine Sprunggelenkverletzung zu, teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband am Donnerstag mit. Da sie mit 65,76 Meter die Norm für die Weltmeisterschaften im August in London erfüllt hat und damit die deutsche Bestenliste anführt, dürfte ein WM-Start für sie noch möglich sein. Die Konkurrenz im Diskuswerfen der Frauen ist aber stark: Fünf weitere Werferinnen haben die WM-Norm von 61 Metern schon überboten. mehr

Free-TV

Sport1 zeigt Regionalliga bis 2021 live im Free-TV

Die Regionalliga wird auch zukünftig auf Sport1 im Free-TV zu sehen sein. Die Sport1 GmbH hat mit den vier Fußball-Regionalligen einen neuen, langfristigen Vertrag bis einschließlich der Saison 2020/21 geschlossen. An jedem Spieltag soll mindestens eine Begegnung live zu zeigen. Das bestätigte der Sender am Donnerstag. Der neue Sendeplatz für die Regionalliga wird der Montagabend, an dem Sport1 bislang das Spitzenspiel der 2. Bundesliga gezeigt hatte. Nach der neuen TV-Rechtevergabe hatte Sport1 sein Zweitliga-Montagsspiel verloren. Zum Saisonauftakt wird am 13. Juli (18.30 Uhr) das Spiel zwischen dem abgestürzten ehemaligen Zweitligisten 1860 München beim FC Memmingen ausgestrahlt. mehr

EM in den Niederlanden

Dopingkontrolle im Trainingslager der DFB-Frauen

Die Nationale Anti Doping Agentur (Nada) hat den deutschen Fußballerinnen im EM-Trainingslager in Heidelberg einen Überraschungsbesuch abgestattet. Bei einer unangekündigten Trainingskontrolle im Teamhotel wurden am Mittwochabend Proben von sechs Spielerinnen genommen. Alle der zufällig ausgewählten Spielerinnen mussten Urinproben abgeben, bei zwei von ihnen wurden zusätzlich Blutproben genommen. Noch bis Freitag bereitet sich die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones im dritten und letzten Lehrgang in Heidelberg auf die Mission Titelverteidigung in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) vor. Am kommenden Mittwoch bezieht der Olympiasieger und Rekord-Europameister sein Basiscamp in Sint-Michielsgestel, am 17. Juli steht in Breda der EM-Auftakt gegen Schweden an. mehr

Skirennfahrer

Stechert beendet wegen Verletzungen Karriere

Wegen anhaltenden Verletzungsproblemen hat der alpine Skirennfahrer Tobias Stechert seine aktive Karriere beendet. Das gab der 31 Jahre alte Speed-Spezialist am Donnerstag bekannt. Zuletzt sei ihm klar geworden, "dass ich meinen Sport aufgrund der vielen Verletzungen nicht mehr mit der letzten Konsequenz ausüben kann. Da das aber immer mein Anspruch war, ist es besser, aufzuhören und sich neuen Aufgaben zu widmen". Der Allgäuer hat in seiner Laufbahn einen fünften Platz in der Abfahrt von Lake Louise 2012 und Rang sieben beim Klassiker in Wengen 2015 als beste Ergebnisse vorzuweisen. In der Vorsaison stand Stechert vor einem Comeback in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen, verletzte sich dann aber im Training auf der Kandahar am Knie und musste die Saison beenden. Er erlitt in seiner Laufbahn zwei Kreuzbandrisse und wurde mehrmals am Knie operiert. mehr

Bundesliga

Hoffenheim verlängert Vertrag mit Szalai

Champions-League-Qualifikant 1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Stürmer dám Szalai vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert. Der 29 Jahre alte ungarische Nationalstürmer kam im Sommer 2014 vom Ligarivalen Schalke 04 in den Kraichgau. "Adam hat eine bemerkenswerte Rückrunde gespielt und ist auch außerhalb des Platzes eine wichtige Größe im Mannschaftsgefüge", sagte Trainer Julian Nagelsmann: "Für jeden Trainer ist es enorm wertvoll, solch einen Typen wie Adam in seinem Kader zu haben." Szalai erzielte bei seinen bisher 53 Bundesligapartien für die TSG zwölf Treffer, davon sieben in der Rückrunde der abgelaufenen Saison, die Hoffenheim auf Platz vier abschließen konnte. "Ich bin sehr sicher, dass ich mit meiner Erfahrung, Qualität und Willensstärke der Mannschaft auch bei den bevorstehenden Herausforderungen helfen kann", sagte Szalai. mehr

2. Bundesliga

Lautern holt Niederländer Kastaneer in die Pfalz

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich mit dem Niederländer Gervane Kastaneer verstärkt. Der U21-Nationalspieler kommt vom niederländischen Erstligisten ADO Den Haag und unterzeichnete in der Pfalz einen Vertrag bis 2020. "Gervane Kastaneer ist ein junger holländischer Spieler mit großem Talent, zudem körperlich sehr robust", sagte FCK-Trainer Norbert Meier: "Er hat bei ADO Den Haag schon auf sich aufmerksam gemacht, und wir sind uns sicher, dass er bei uns eine gute Entwicklung nehmen wird." mehr

Spieler schon mit im Trainingslager

Frankfurt holt de Guzman

Bundesligist Eintracht Frankfurt steht kurz vor der Verpflichtung des niederländischen WM-Spielers Jonathan de Guzman. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler ist am Donnerstag bereits mit in das 13-tägige Trainingslager der Eintracht in die USA geflogen, ein bis 2020 gültiger Dreijahresvertrag ist zudem längst ausgehandelt. "Endgültiger Vollzug kann allerdings erst vermeldet werden, wenn auch alle Unterlagen unterschrieben vorliegen", gab der Verein am Donnerstagmorgen bekannt. Jonathan de Guzman steht seit 2014 beim SSC Neapel unter Vertrag, wurde in den vergangenen beiden Spielzeiten aber jeweils für ein halbes Jahr an den FC Carpi und an Chievo Verona ausgeliehen. Weitere Karrierestationen des in Kanada geborenen Spielers sind der FC Villarreal sowie RCD Mallorca in Spanien, Swansea City in der englischen Premier League und Feyenoord Rotterdam. Für die Niederlande bestritt er bislang 14 Länderspiele und kam auch bei drei Spielen der WM 2014 in Brasilien zum Einsatz. mehr

Major League Baseball

Judge egalisiert Rookie-Rekord von DiMaggio

Aaron Judge hat bei den New York Yankees einen Uralt-Rekord von Baseball-Legende Joe DiMaggio eingestellt. Der 25 Jahre alte Rookie schlug am Mittwoch im MLB-Spiel gegen die Toronto Blue Jays seinen 29. Homerun der Saison – so viele waren bei dem Traditionsklub einem Neuling seit DiMaggio 1936 nicht mehr gelungen. "In einem Satz mit Joe DiMaggio genannt zu werden, ist einfach unglaublich. Das ist eine große Ehre", sagte Judge. Das Spiel verloren die Yankees allerdings mit 6:7. mehr

NHL

McDavid unterschreibt 100-Millionen-Dollar-Vertrag

Der kanadische Eishockey-Klub Edmonton Oilers hat Kapitän Connor McDavid langfristig an sich gebunden. Das NHL-Team gab am Mittwoch (Ortzeit) offiziell bekannt, dass man sich mit McDavid auf einen mit 100 Millionen Dollar dotierten Achtjahresvertrag geeinigt habe. Mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 12,5 Millionen Dollar wird der 20 Jahre alte Kanadier ab der Saison 2018-19 zum bestbezahlten Spieler in der nordamerikanischen Eishockey-Liga. Jonathan Toews und Patrick Kane von den Chicago Blackhawks sind bislang mit jeweils 10,5 Millionen Dollar die bestbezahlten Spieler in der NHL. "Es ist verrückt, wenn man darüber nachdenkt, das mir jemand 100 Millionen Dollar dafür gibt das zu tun, was ich sowie an einem gewöhnlich Tag tun würde", sagte McDavid. mehr

Lokalsport

Rheinische Meisterschaften: Kreis Klever Reiter sind dabei

Unter der Überschrift: "Lasset die Spiele beginnen" werden vom 6. bis zum 9. Juli im Pferdesportzentrum Rheinland in Langenfeld, Weißenstein 52, die Rheinischen Meisterschaften in Dressur und Springen ausgerichtet Mit dabei: Laura Hetzel aus Pfalzdorf, die versuchen dürfte, ihren Titel bei den Springjunioren zu verteidigen, sowie weitere Reiter aus dem Kreispferdesportverband Kleve, die in den Altersklassen der Ponyreiter, Junioren, Jungen Reiter und Reiter werden ihre Meister ermitteln, wobei die Meisterehrung traditionell am letzten Turniertag erfolgt. mehr

Stadt Willich

Leonardo-Schüler ziehen in die Johannesschule

Die Sommerferien stehen vor der Tür, doch an der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Schiefbahn ist noch lange nicht Schluss - mit dem Lernen und dem weiteren Aufbau der Schule. In der Woche vom 10. bis 13. Juli können die Schüler im Rahmen einer Leonardo-Projektwoche in vielfältigen Lernangeboten in den Bereichen MINT, Kulturelles und Interkulturelles sowie Kreatives Lernen, Gesellschaftslehre oder Sportbetonte Schule und Schulgestaltung sowie -entwicklung Schule losgelöst vom Fächerkanon kennenlernen. mehr

Kempen

Zwei Vereine helfen gemeinsam auf Haiti

Die Zusammenarbeit zwischen dem Nettetaler Verein Human Plus und der Kempener Initiative "Schüler bauen für Haiti" ist sehr gut angelaufen; dies erklärten beide Organisationen. Sie wollen künftig ihre Kräfte für Haiti bündeln. "Konkret überlegen wir zurzeit, wie eine Müllentsorgung und eine Produktion von Lehmziegeln als Angebot für Arbeitsstellen installiert werden können", so Anestis Ioannidis, Vorsitzender des Nettetaler Vereins Human Plus. mehr

Duisburg

Im Minikonzert mit Mundstücken zugeprostet

"Ansatz bis Zug"? Was bedeutet das - waren die Musiker mit dem Zug ins Theater gekommen? Aufklärung über die Blechbläser versprach das jüngste Minikonzert der Education-Abteilung der Duisburger Philharmoniker "klasse.klassik" im Opernfoyer. Mario Klimeks neugierige Puppe "Flötentier" war mit langer Trompeten-Nase hier besonders passend, und ein philharmonisches Blechbläserquintett aus zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba machte klang- und humorvoll gute Figur. mehr

Monheim

Kapellenstraße bleibt bis September gesperrt

Die Kanalbauarbeiten am neuen "Stadteingang" an der Rheinpromenade gestalten sich schwierig. Für den Austausch des Hauptkanals in sieben Metern Tiefe muss die Kapellenstraße vor dem neuen Kreisverkehr bis zum Fußgängerüberweg zum künftigen Schiffsanleger für voraussichtlich weitere drei Monate gesperrt werden. Dies teilte die Stadt gestern mit. "Vor allem die zwei neuen Schachtbauwerke müssen mit sehr aufwändigem Baugrubenverbau hergestellt werden", erklärt Projektleiter Florian Sandner. mehr

Korschenbroich

Das Reitercorps Kleinenbroich lädt zum Mösli-Turnier

Bereits zum siebten Mal findet am kommenden Sonntag, 9. Juli, das Hans-Mösli-Turnier des Reitercorps Kleinenbroich statt. Die Wettkämpfe beginnen um 9 Uhr auf dem Turnierplatz des Reitstalls Klitzen, Weilershöfe 12, in Kaarst. Schirmherr des Turniers ist der stellvertretende Bürgermeister Hans-Willi Türks. Vor allem junge Nachwuchsreiter können ihre Fähigkeiten bei sieben spannenden Prüfungen unter Beweis stellen. Als erstes steht ein einfacher Reiterwettbewerb auf dem Programm. mehr

Hilden

Kölner Polizei hofft auf Hinweise aus dem Kreisgebiet

Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach zwei Betrügern, die im Dezember 2016 mehrfach mit einer gestohlenen EC-Karte in Köln und Monheim am Rhein eingekauft haben. Beim Einsatz der EC-Karte in einer Tankstelle in Köln-Merkenich am 24. Dezember wurde einer der Männer von der Überwachungskamera gefilmt. Mit den Fotos fahndet die Polizei nach dem Betrüger. Nach bisherigen Ermittlungen wirft die Polizei den Männern insgesamt sechs Betrugsfälle vor. Zwei mit der EC-Karte gekaufte Warengutscheine wurde Anfang Januar in Berlin eingereicht. mehr

Neuss

Fast 14 Prozent der Neusser über 18 Jahre haben Schulden

Wer in die oft zitierte "Schuldenfalle" gerät, hat oftmals Angst um seine Existenz, ist wie erstarrt, handlungsunfähig. "Die einen lassen sich von ihren Gläubigern allzu oft unter Druck setzen und zu Ratenzahlungen bewegen, während andere vielleicht monatelang ihren Briefkasten nicht mehr leeren, weil sie der Wahrheit nicht ins Auge blicken wollen", beschreibt Uwe Simons die beiden Gruppen, die täglich in eines der Beratungsbüros der Schuldner- und Insolvenzberatung des Sozialdienstes Katholischer Männer (SKM) in Neuss, Kaarst oder Meerbusch kommen. mehr

Rhein-Kreis Neuss

Hygiene-Infotag in allen Krankenhäusern

Hygiene im Krankenhaus: Ein immer aktuelles Thema, besteht doch in Kliniken ein Risiko, sich mit Keimen zu infizieren. Wie lassen sich Infektionen vermeiden oder minimieren, was kann jeder Einzelne dazu beitragen? Das Lukaskrankenhaus mit der Rheintor Klinik und das Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss sowie die Rhein-Kreis Neuss Kliniken in Grevenbroich und Dormagen möchten Patienten und Besucher informieren und auch ihre Mitarbeiter nochmals sensibilisieren. mehr

Leverkusen

Geruchsintensives Lüftchen weht vor dem GBO-Parkhaus

Bei solch' warmen Sommertemperaturen wie heute wünscht sich der Opladener zur Abkühlung ein bisschen frischen Wind. Um den Eingang zum GBO-Parkhaus Kantstraße sollte er allerdings eher einen weiten Bogen machen, denn dort ist derzeit jeder Luftzug nicht von Frische, sondern deutlichem Mief gekennzeichnet. Egal ob rein oder raus: Jeder, der die Tage über die Gerhart-Hauptmann-Straße ins oder aus dem Parkhaus will, rümpft angewidert die Nase. Grund ist ein stilles Örtchen für nur allzu menschliche Bedürfnisse, abgestellt an unglücklicher Stelle. mehr

Jüchen

Kriegsgräber in Jüchen werden jetzt restauriert

Die Gemeinde sieht für die Kriegsgräberstätte auf dem Friedhof in Jüchen Handlungsbedarf, dort ruhen 45 Kriegstote. Die Grabsteine sind laut Verwaltung seit vielen Jahren nicht restauriert worden und somit im Laufe der Zeit unansehnlich geworden. Auch seien die Inschriften nur noch schwer lesbar. Auf Anregung von Bürgermeister Harald Zillikens wurde jetzt bei der zuständigen Bezirksregierung Düsseldorf ein Antrag auf Bezuschussung einer Instandsetzung gestellt. Die Behörde in der Landeshauptstadt hat 10.000 Euro an Mitteln zur Verfügung gestellt. mehr

Jüchen

SPD: Schumacher folgt Borgert im Gemeinderat

Personalwechsel in der SPD-Ratsfraktion: Thorsten Borgert scheidet zum Ende dieses Monats aus dem Gemeinderat aus. Das Ratsmitglied begründet seine Entscheidung mit der zunehmenden zeitlichen Beanspruchung in seinem Beruf und dem Wunsch, mehr Zeit für seine Familie zu haben. Thorsten Borgert gehört dem Rat seit 2009 an. In der laufenden Ratsperiode ist er Vorsitzender des Umwelt- und Verkehrsausschusses. "Das Ausscheiden von Thorsten Borgert aus unserer Fraktion bedauern wir außerordentlich", sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Holger Witting. "Er war ein wichtiges Mitglied unserer Fraktion und hat unter anderem in der vergangenen Ratsperiode als Fraktionsgeschäftsführer große Verantwortungsbereitschaft gezeigt." mehr

Meerbusch

Bundestagswahl: AfD stellt Rausch und Kranefuß auf

In die Reihe der Mitbewerber von Hermann Gröhe (56, CDU) zur Bundestagswahl gliedert die AfD im Wahlkreis 110 Neuss II/Krefeld I (Kaarst, Korschenbroich, Jüchen, Meerbusch sowie Stadtteile im Süden von Krefeld) ihren früheren Kreissprecher Christof Rausch (51) aus Kaarst ins Rennen. Er sei parteiintern einziger Bewerber gewesen und sei mit "breiter Mehrheit" aufgestellt worden. Rausch, ein gelernter Betriebsschlosser, sattelte vor 16 Jahren auf Versicherungskaufmann um. Er kandidierte bereits im Mai bei der Landtagswahl für die AfD. Weitere Direktbewerber im Wahlkreis 110 sind Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling (45, CDU), Nicole Specker (46, SPD), Otto Fricke (51, FDP), Susanne Badra (25, Bündnis 90/Die Grünen) und Heiner Bäther (47, Die Linke). mehr

Mönchengladbach

Stadt: Tour de France war ein großer Image-Gewinn

Die Stadt zieht ein positives Fazit der Teilnahme an der Tour de France am Sonntag. Man habe "eine sehr gute Visitenkarte abgegeben und sich als sportbegeisterte Stadt, die auch Großveranstaltungen solcher Art kann, empfohlen", hieß es. "Die Tour war zugleich ein enormes Medienereignis, von dem wir als Stadt mit dem ersten Sprint ganz besonders profitiert haben. Das war ein riesiger Image-Gewinn für Mönchengladbach. Die Rechnung ist aufgegangen", sagte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. 1,49 Millionen Zuschauer sahen die Etappe in der ARD, die spätere Zusammenfassung 1,75 Millionen. mehr

Rheinberg

Eine App informiert Flüchtlinge über die Stadt

Ein fremdes Land, eine fremde Kultur, fremde Menschen und eine fremde Sprache, die man nicht versteht: In dieser Situation finden sich viele Flüchtlinge und Asylsuchende, die nach Deutschland kommen. Keine einfache Voraussetzung, um sich im Alltag zurechtzufinden. Wo ist der nächste Arzt? Welche Schulen gibt es am Ort? Wo muss ich welche Anträge einreichen? Und welchen Vereinen kann ich beitreten? Hier hilft ab sofort die Integreat-App, mit der die Stadt Rheinberg vor allem neu Zugewanderte, aber auch alle Ehrenamtler informiert. Alle Infos sind auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi verfügbar. Die App bilde ganz aktuell das Was, Wann und Wo in Rheinberg ab, bietet aber systemseitig auch allgemeingültige Informationen beispielsweise zum Asylverfahren, informierte Sozialdezernentin Rosemarie Kaltenbach gestern beim Pressegespräch im Stadthaus. Neben Dormagen ist Rheinberg nun die zweite Kommune am Niederrhein, die auf die App als zentrale Informationsplattform setzt. mehr

Rheinberg

Ruhehafen für Schiffe beschlossen

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) grünes Licht für den Ruhehafen Ossenberg gegeben. Die RVR-Verbandsversammlung hat die 82. Änderung des Regionalplans auf dem Gebiet der Stadt Rheinberg beschlossen. Martin Tönnes, RVR-Beigeordneter für den Bereich Planung, erläutert: "Auch Schiffe brauchen Rastplätze, um nicht ungesichert im Strom zu liegen. Der heutige Beschluss, den ruhenden und fahrenden Schiffsverkehr zu trennen, trägt entscheidend dazu bei, die Sicherheit für die Binnenschifffahrt zu erhöhen." mehr

Krefeld

Eklat im Unterausschuss: CDU-Boykott

Eklat in dem Unterausschuss, der das wichtigste Reformvorhaben der Stadtverwaltung vorbereiten soll: Die CDU-Fraktion hat aus Protest nicht an der jüngsten Sitzung des "Unterausschusses zur Gründung eines Kommunalbetriebs Krefeld" teilgenommen. Wie Fraktionschef Philibert Reuters in einem Schreiben an Oberbürgermeister Frank Meyer (SPD) erklärt, beklagt die CDU die "Form der bisherigen Kommunikation": "Sie laden nicht fristgerecht ein", schreibt Reuters und bemängelt, Zeit für eine fraktionsinternen Vorbereitung und notwendige Gespräche mit wichtigen Beteiligten gebe es nicht. So bleibe die Frage nach dem Sinn des Aussschusses. "Für reine ,Zur Kenntnisnahme' brauchen wir ihn sicher nicht", schreibt Reuters. mehr

Meerbusch

Bombenentschärfung betraf auch Büderich

Ohne größere Probleme verlief gestern eine Bombenentschärfung auf Neusser Stadtgebiet, die aber auch einige Büdericher über gut zwei Stunden betraf. Die zehn Zentner schwere Bombe war am Vormittag bei Bauarbeiten an der Bataverstraße entdeckt worden - also genau an der Stadtgrenze von Meerbusch und Neuss. Die Entschärfung wurde direkt für den Nachmittag angesetzt. Vorher musste zwar keiner evakuiert werden, aber trotzdem wurde das Gebiet drumherum als mehr

Verkehrsverbund

Die neuen Ticket-Preise im VRR

Das seit Langem angekündigte Preissystem, bei dem der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) den Preis kilometergenau berechnet, lässt weiter auf sich warten. Es gibt Bedenken bei städtischen Verkehrsbetrieben, dass sie dabei zu viel Einnahmen einbüßen, heißt es. Zum 1. Januar 2018 wird deshalb noch einmal an der alten Tabelle geschraubt. Der Durchschnittswert der Preiserhöhung (1,9 Prozent) besagt dabei wenig. Bei Einzeltickets ändert sich in vielen Fällen gar nichts, dafür verteuern sich Monatstickets zum Teil deutlich über diesem Durchschnitt. Die wichtigsten Neuerungen: mehr

Washington/Seoul

USA und Südkorea reagieren mit Manöver auf Raketentest

Die USA und Südkorea haben den nordkoreanischen Test einer Langstreckenrakete mit einer gemeinsamen Militärübung beantwortet. Dabei seien vor der Küste der Halbinsel Präzisions-Lenkwaffen ins Meer geschossen worden, teilte die US-Armee mit. Nach Darstellung der Führung in Pjöngjang kann die neu entwickelte Interkontinentalrakete einen großen atomaren Sprengkopf tragen. Verhandlungen mit den USA über das strategische Waffenprogramm lehnte Machthaber Kim Jong Un der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge ab. mehr

Düsseldorf

Rezepte gesucht: Backen Sie uns den Mund wässrig!

Hobbybäcker aufgepasst: Wir suchen für unser neues Magazin "Erste Sahne" Menschen, die uns ihre geheimen Rezepte verraten. Schicken Sie uns Ihre Anleitung für traditionelle, glutenfreie, komplizierte, fruchtige, frühlingshafte, trockene, vegane, herzhafte, sommerliche, außergewöhnliche, einfache, sahnige, herbstliche, gedeckte, low-carb, winterliche, günstige, schnelle oder cremige Torten, Brote, Kuchen, Biskuitrollen, Quiches, Muffins, Kekse, Macarons - Ihrem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Eine Jury entscheidet, welche Rezepte es ins Heft schaffen. Wir benachrichtigen die Hobby-Konditoren, die mit ihrem Meisterwerk zu einem Fotoshooting eingeladen werden. Diese Bilder erscheinen mit Ihren Rezepten Ende des Jahres in unserem Magazin "Erste Sahne". mehr

Miami

Miami trennt sich von Bosh und zahlt 52 Millionen Dollar

Der dreimalige NBA-Champion Miami Heat und Basketballprofi Chris Bosh trennen sich. Der 33-Jährige, seit 2010 in Miami, erhält die ihm vertraglich zustehenden 52 Millionen Dollar (48 Millionen Euro) für die kommenden zwei Jahre. "Er ist ohne Zweifel einer der größten Spieler in der Geschichte der Heats", sagte Präsident Pat Riley (72), der die Heats zehn Jahre trainierte. Bei Bosh war im Februar 2015 ein Blutgerinnsel in der Lunge festgestellt worden. Der elfmalige Allstar kehrte zur Saison 2015/16 zurück, doch im Februar fanden die Ärzte ein Blutgerinnsel im Bein. Seitdem ist Bosh außer Gefecht. mehr

Neuss/Düsseldorf

A 52 wegen Weltkriegsbombe teilweise gesperrt

Die A 52 musste gestern Nachmittag zwischen dem Kreuz Kaarst und der Anschlussstelle Büderich zwischen 16.10 und 17 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Im beginnenden Berufsverkehr kam es zu Staus. Die Teilsperrung der A 52 war wegen der Entschärfung einer Zehn-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erforderlich, die bei Bauarbeiten im angrenzenden Neuss entdeckt worden war. Für die Bombenentschärfung wurden zwei Sicherheitsradien festgelegt: erstens Gebiete, in denen Gebäude evakuiert wurden - im Neusser Norden mussten 350 Personen ihre Wohnungen verlassen. mehr

Neue Konsequenz

Es ist eine harte Entscheidung, Peter Sagan wegen seines Ellbogenschlags gegen Mark Cavendish von der Tour de France auszuschließen. Aber gerade weil sie hart ist, ist sie gut. Denn sie zeigt eine Konsequenz, die im Radsport beim Umgang mit den Dopingskandalen seiner Protagonisten oft zurecht vermisste wurde. Den Slowaken nur mit einer Strafe zu belegen, die seinen Verbleib im Rennen garantiert hätte, wäre Futter für die Kritiker gewesen, die sagen: Weil er Weltmeister und Medienliebling ist, lässt man bei Sagan Gnade vor Recht ergehen. Dass die Tour hier keinen schwammigen Kompromiss gesucht hat, ist mutig - und auch deswegen eine gute Nachricht. mehr

Tallinn

Italien ruft um Hilfe und legt Kodex für Seenotretter vor

Wenn sich heute und morgen die EU-Innenminister im estnischen Tallinn treffen, geht es um nicht weniger als die Zukunft zahlreicher Flüchtlinge, die versuchen, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Italien ächzt, weil nahezu alle auf dem Meer aufgesammelten Flüchtlinge zur italienischen Küste gebracht werden. Schon beim Brüsseler Gipfel Ende Juni sagte Italiens Ministerpräsident Paolo Gentiloni seinen EU-Kollegen, dass die Kapazitäten seines Landes bald erschöpft seien. mehr

Düsseldorf

Landesregierung schafft anonyme Bewerbungen ab

Die schwarz-gelbe Regierung in NRW will die Möglichkeit anonymer Bewerbungen auf Landesstellen abschaffen. "Die anonymisierte Bewerbung in der Landesverwaltung war von Anfang an Murks", sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Serap Güler (CDU), unserer Redaktion. Es sei der falsche Ansatz, von Menschen zu verlangen, dass sie ihre Einwanderungsgeschichte, ihr Geschlecht oder ihre Behinderung verbergen, um einen Job im öffentlichen Dienst zu bekommen. mehr

Die digitale Revolution frisst ihre Kinder

Die Mitarbeiter von Vodafone Deutschland können den neuen Umbau halbwegs gelassen sehen: Weil es der Firma gut geht, fällt es Hannes Ametsreiter als Chef leicht, einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen zu versprechen. Und weil sich die Personalkosten von rund 1,3 Milliarden Euro in Grenzen halten im Vergleich zum Jahresumsatz von zehn Milliarden Euro, sind üppige Abfindungen drin: Am Ende wird Vodafone aufpassen müssen, dass nicht einige der besten Talente darauf drängen, schnell gehen zu dürfen. mehr

Düsseldorf

VRR erhöht die Preise im Schnitt um 1,9 Prozent

Bus- und Bahnfahren wird im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. Januar 2018 im Durchschnitt um 1,9 Prozent teurer. Die Tarife für Kurzstrecken in den Städten bleiben bei Einzelfahrscheinen weitgehend unverändert, bei Monatstickets gibt es überdurchschnittliche Steigerungen. Begründet wird die Tarifanpassung mit gestiegenen Betriebs- und Personalkosten. Die wachsende Zahl von Fahrgästen und der stabile Dieselpreis sorgten dafür, dass die Erhöhung unter den Vorjahreswerten (2015: 3,8 Prozent, 2016: 2,9 Prozent, Anfang 2017: 2,3 Prozent) bleibt, erläuterte Frank Heidenreich, Mehrheitsführer in der VRR-Verbandsversammlung. Die Ticketeinnahmen deckten weiterhin etwas mehr als 50 Prozent der Kosten. mehr

Brüssel

Brüssel erlaubt Opel-Übernahme durch PSA

Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën hat bei der Übernahme des deutschen Rivalen Opel eine wichtige Hürde genommen. Die EU-Kommission winkte den Zusammenschluss zur europäischen Nummer zwei hinter Volkswagen ohne Auflagen durch. Der Zukauf werfe auf den betroffenen Märkten keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf, teilte die Brüsseler Behörde mit. Die gemeinsamen Marktanteile seien vergleichsweise gering. Nur in Estland und Polen liege der Anteil für beide Unternehmen bei mehr als 40 Prozent, die Zuwachsraten beliefen sich aber auf unter fünf Prozent. Das fusionierte Unternehmen bleibe in Europa weiter einem starken Wettbewerb gegenüber den großen europäischen Herstellern ausgesetzt, zu denen die EU auch den US-Konzern Ford und die asiatischen Autobauern zählt. mehr

Stichwort

Panda-Diplomatie

Der Panda ist ein Alleinstellungsmerkmal Chinas und zugleich das politischste Tier der Volksrepublik: Nach ihm ist die "Panda-Diplomatie" benannt. Die Führung in Peking, die um das Wohlergehen der Pflanzenfresser auf eine Art bemüht ist, wie es sich mancher Menschenrechtler für die Behandlung politischer Gefangener wünscht, verschenkt einige der seltenen Exemplare gern als Zeichen der Annäherung an den Westen. Das erste Panda-Pärchen bekam 1972 US-Präsident Nixon, das vorerst letzte brachte Präsident Xi Jinping gestern nach Berlin. Angela Merkel äußerte dabei die Hoffnung, Deutschland und China könnten "die Unruhe in der Welt etwas besänftigen". Ein frommer Wunsch. Die wenigen, die augenscheinlich wirklich die Ruhe weg haben, werden wohl die Pandas bleiben. bew mehr

Luxemburg

EuGH: Altersgrenze für Berufspiloten ist rechtens

Die Altersgrenze für Berufspiloten von 65 Jahren ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) aus Sicherheitsgründen rechtmäßig. Die entsprechende EU-Verordnung schränke zwar die Berufsfreiheit ein, verletze jedoch nicht den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, urteilten die Richter. Die Altersgrenze ist demnach durch das Ziel gerechtfertigt, die Sicherheit in der Zivilluftfahrt in Europa zu gewährleisten. Es sei nämlich nicht zu bestreiten, dass die für den Beruf des Verkehrspiloten erforderlichen körperlichen Fähigkeiten mit zunehmendem Alter abnähmen (Rechtssache C-190/16). Geklagt hatte ein früherer Pilot der Lufthansa CityLine. Das Bundesarbeitsgericht hatte sich mit Grundsatzfragen an den EuGH gewandt. mehr

Köln

Chris de Burgh fliegen die Frauenherzen zu

Als nach anderthalb Stunden die ersten Takte von "Lady In Red" erklingen, gibt es kein Halten mehr: Dutzende Frauen, davon einige in Rot gewandet, stürmen vor die Bühne, um ihrem Liebling nah zu sein. Der Mann, um den sich alles dreht, ist 68 Jahre alt, 1,68 Meter groß und seit 40 Jahren verheiratet. Er hat in seiner Laufbahn an die 300 Lieder komponiert. "Lady In Red" sei nicht das beste, hat Chris de Burgh einmal gesagt. Doch es ist das Lied, für das ihn die Frauen lieben. mehr