Alle Artikel vom 14. September 2016
Rheinberg

Awo-Pläne am Pulverturm "denkmalrechtlich nicht erlaubt"

Vor einem Vierteljahr hat Bürgermeister Frank Tatzel, dem Rat der CDU und der Grünen folgend, im Konflikt um die Awo-Pläne rund um den Pulverturm ein zweites Rechtsgutachten in Auftrag gegeben. Das liegt inzwischen vor und taugt den Akteuren letztlich vor allem noch als Beleg dafür, dass das Honorar für den Münsteraner Fachanwalt Dr. Jost Hüttenbrink "nicht zum Fenster herausgeworfen worden ist", wie CDU-Fraktionschef Erich Weisser und Bürgermeister Frank Tatzel gestern übereinstimmend sagten. mehr

Landgericht Düsseldorf

Rotlicht-Prozess könnte doch noch länger dauern

Kaum war nach drei Jahren Verhandlungsdauer doch noch Bewegung in den so genannten Rotlicht-Prozess beim Landgericht gekommen, da stockte das Verfahren gestern bereits wieder. Mit einem "Verständigungsvorschlag" hatte das Gericht Ende August angeregt, dass zwei der drei übrig gebliebenen Angeklagten bei Teilgeständnissen mit Haftstrafen von maximal viereinhalb Jahren rechnen, sich damit nach fast 250 Prozessterminen aus dem Mammutverfahren ausklinken könnten. mehr

Russischer Fußballprofi

Besrodny stirbt im Alter von 37 Jahren beim Joggen

Der russische Fußballprofi Artjom Besrodny ist im Alter von 37 Jahren beim Joggen an einem Herzinfarkt gestorben. Der Mittelfeldspieler stand 1997/98 eine Saison bei Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag, kehrte dann aber zu seinem Heimatverein Spartak Moskau zurück. Mit dem Traditionsklub gewann Besrodny vier Meistertitel. Der 1979 in der Ukraine geborene Spieler galt als großes Talent, geriet aus disziplinarischen Gründen aber immer wieder mit Vereinsführungen aneinander. Auch deswegen absolvierte er nur ein Länderspiel. Besrodny starb seiner Familie zufolge in seiner Heimatstadt Sumy, wie die Tageszeitung "Sport-Express" am Mittwoch berichtete. Auch Spartak Moskau bestätigte den Trauerfall. mehr

Werder Bremen

Bartels muss weiter pausieren

Die Zeit für Werder Bremens Offensivmann Fin Bartels wird eng vor dem Bundesligist-Duell bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker). Der 29-Jährige konnte auch am Mittwoch wegen Adduktorenproblemen nicht am Teamtraining teilnehmen. Werder hatte angekündigt, Bartels schaue in dieser Woche "von Tag zu Tag", ob es für die Einheiten mit der Mannschaft reicht. Ein möglicher Ausfall würde die Auswahl von Trainer Viktor Skripnik weiter verringern. Mit Claudio Pizarro (muskuläre Probleme) und Max Kruse (Knie-OP) fehlen dem Ukrainer nach dem Fehlstart mit drei Pleiten in drei Pflichtspielen ohnehin schon wichtige Kräfte. Auch Zugang Justin Eilers spielt bislang aufgrund einer Hüftverletzung keine Rolle. Mit dabei im Training war jedoch wieder Verteidiger Niklas Moisander, der bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg wegen Fuß-Problemen nicht zum Kader gehörte. mehr

2. Bundesliga

VfL Bochum verlängert mit Hochstätter und Engelbracht

Zweitligist VfL Bochum hat die Verträge der Vorstände Christian Hochstätter und Wilken Engelbracht bis 2020 verlängert. "Christian Hochstätter und Wilken Engelbracht haben es geschafft, dass sich sowohl die sportliche als auch die wirtschaftliche Bilanz des VfL Bochum 1848 während ihrer Amtszeit verbessert haben", erklärte der VfL-Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis in einer offiziellen Klub-Mitteilung am Mittwoch. Der ehemalige Bundesligaprofi Hochstätter ist seit Juni 2013 Sportvorstand bei den Westfalen. Engelbracht trat im kaufmännischen Bereich im Juli 2014 die Nachfolge von Angar Schwenken an. "Wir haben gemeinsam mit dem Aufsichtsrat einen vielschichtigen Entwicklungsprozess angestoßen, der ein wenig Zeit braucht, von dem wir aber überzeugt sind, dass er den VfL Bochum zukünftig noch wettbewerbsfähiger und erfolgreicher macht", sagte Hochstätter. mehr

Bundesliga

Schweizer Djourou bleibt HSV-Kapitän

Der Schweizer Johan Djourou bleibt ein weiteres Jahr Kapitän des Hamburger SV. Das gab Trainer Bruno Labbadia am Mittwoch vor dem Training des Fußball-Bundesligisten bekannt. Seine Stellvertreter sind René Adler und Emir Spahic. Diese drei Spieler gehören auch dem Mannschaftsrat an, der durch Aaron Hunt und Dennis Diekmeier komplettiert wird, teilte der Verein mit. Nach der Wahl des Mannschaftsrates legte sich Labbadia auf den Kapitän und seine Stellvertreter fest. "Das war deckungsgleich mit dem Meinungsbild der Mannschaft", sagte Labbadia. Djourou absolvierte bislang 81 Bundesliga-Spiele im Dress der Norddeutschen. mehr

Frauen-Bundesliga

MSV Duisburg holt österreichische Nationalstürmerin

Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg hat sich bis 2018 die Dienste der österreichischen Nationalspielerin Lisa Makas gesichert. Die 24 Jahre alte Stürmerin kommt vom Ligarivalen SC Freiburg, für den sie wegen eines Kreuzbandrisses jedoch kein Spiel betritten hatte. "Mit Trainerin Inka Grings habe ich abgesprochen, dass ich erst zur Rückrunde spielen werde. Wir gehen da nach der Verletzung auf Nummer sicher", sagte Makas. mehr

WM-Qualifikation

Reim neuer Nationaltrainer Estlands

Der 45 Jahre alte Martin Reim wird neuer Nationaltrainer in Estland. Der ehemalige Nationalspieler (157 Länderspiele) soll den Baltenstaat in der angelaufenen Qualifikation für die WM 2018 in Russland betreuen, wie der estnische Fußballverband am Mittwoch mitteilte.  Reim löst den Schweden Magnus Pehrsson ab. Dessen Vertrag war nach Angaben des Verbands in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Pehrsson trainierte seit Ende 2013 die estnische Auswahl. Unter seiner Regie verlor Estland 14 von 33 Spielen. Zum Auftakt der WM-Qualifikation hatte er mit seiner Mannschaft eine 0:5-Niederlage gegen Bosnien-Herzegowina kassiert. mehr

DEL

Uwe Krupp verlängert Vertrag bei den Eisbären

Eishockey-Trainer Uwe Krupp hat seinen 2017 auslaufenden Vertrag bei den Eisbären Berlin vorzeitig verlängert. Bis 2018 habe der 51-Jährige unterschrieben, teilte der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga am Mittwoch mit. Zuvor hatten bereits Berliner Medien über den Verbleib des früheren Bundestrainers bei den Eisbären berichtet. Krupp war im Dezember vor zwei Jahren als Nachfolger von Jeff Tomlinson gekommen. In der vergangenen Saison hatten die Eisbären unter Krupp die Hauptrunde als Zweiter abgeschlossen, waren aber an den Kölner Haien im Viertelfinale gescheitert. Die neue Spielzeit beginnt am Freitag. mehr

Giro d'italia

Jubiläums-Giro 2017 startet auf Sardinien

Die 100. Auflage des Giro d'Italia wird am 5. Mai auf Sardinien gestartet. Dies gaben die Organisatoren der zweitgrößten Radrundfahrt der Welt am Mittwoch in Mailand bekannt. Insgesamt werden auf der Mittelmeerinsel drei Etappen gefahren bleiben. Der komplette Plan soll am 25. Oktober vorgestellt werden. Sardinien war bislang erst dreimal Giro-Schauplatz - 1961, 1991 und zuletzt 2007. Das erste Teilstück der Jubiläumsausgabe führt von Alghero nach Olbia, am zweiten Tag geht es weiter nach Tortoli. Die dritte Etappe führt dann in die Insel-Hauptstadt Cagliari. Der Sarde Fabio Aru vom Team Astana war nach der Präsentation des Auftakts begeistert. "Ich bin sehr stolz, dass der Giro in meiner Heimat beginnt", sagte der Giro-Zweite von 2015 und Dritte von 2014. mehr

Doping-Nachtests von 2012

Olympia-Dritter Ciricu positiv

Bronzemedaillengewinner Anatoli Ciricu aus Moldau war bei den Gewichtheber-Wettbewerben der Olympischen Spielen 2012 gedopt. Das haben nach Angaben des Gewichtheber-Weltverbandes IWF die derzeit laufenden Nachtests der Spiele von Peking 2008 und London 2012 ergeben. Damit hat sich die Zahl der nachträglich positiv getesteten Gewichtheber bei beiden Spielen auf 47 erhöht. Ciricu war bereits 2007 als Dopingsünder erwischt und für zwei Jahre gesperrt worden. Später gewann er Medaillen bei mehreren Europameisterschaften. 2015 wurde ihm erneut Doping nachgewiesen. Daraufhin wurde er für acht Jahre gesperrt. Nunmehr verliert er nach Abschluss des Verfahrens auch seine olympische Bronzemedaille in der 94-Kilo-Klasse. Nach IWF-Festlegungen werden alle Nationen, denen bei Nachtests mindestens drei positive Fälle nachgewiesen werden, für ein Jahr gesperrt. Derzeit betrifft das neun Länder: Russland, Aserbaidschan, Kasachstan, Weißrussland, Armenien, Ukraine, China, Moldau und Türkei. Die Sperre greift, wenn das Internationale Olympische Komitee alle Nachtests und Verfahren gegen die Athleten abgeschlossen hat. mehr

Schalkes Europa-League-Gegner

Überraschender Trainerwechsel bei Krasnodar

Der russische Fußball-Topklub FK Krasnodar, Gruppengegner des Bundesligisten Schalke 04 in der Europa League, hat unmittelbar vor dem Europacup-Auftakt einen Trainerwechsel vorgenommen. Der bisherige Übungsleiter Oleg Kononow gab nach drei Jahren in Krasnodar am Dienstag überraschend seinen Rücktritt bekannt. Interimstrainer wird der bisherige Assistent Igor Schalimow. "Das war für mich eine totale Überraschung. Ich kenne die Gründe für Kononows Entscheidung nicht. Wir sind nach nur sechs Spielen in der Mitte der Tabelle", sagte der 47-malige russischen Nationalspieler der Tageszeitung Sport Express. Derzeit liegt Krasnodar, das am Donnerstag (21.05 Uhr) am ersten Spieltag der Europa-League-Gruppe I beim FC Salzburg gastiert, in der russischen Liga mit acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Spartak Moskau auf Rang sieben. mehr

Drogenprobleme

NBA zieht McGary für 15 Spiele aus dem Verkehr

Die Oklahoma City Thunder aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA müssen die ersten 15 Spiele der Saison auf "Wiederholungstäter" Mitch McGary verzichten. Der 24-Jährige wurde wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Drogen-Programm der NBA für weitere zehn Spiele gesperrt. Zunächst muss McGary aber eine Fünf-Spiele-Sperre wegen eines positiven Drogentests absitzen, so dass er insgesamt 15 Begegnungen verpasst. Das gab die NBA bekannt. Für die Thunder kam der Forward in der vergangenen Spielzeit nur insgesamt 72 Minuten zum Einsatz. Der First-Round-Pick von 2014 hatte bereits in seiner Collage-Zeit Probleme mit Drogen und wurde in Michigan positiv getestet. mehr

Tennis in Quebec

Barthel, Beck und Görges fliegen raus

Alle drei deutschen Tennis-Damen sind beim WTA-Turnier im kanadischen Quebec bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Nachdem bereits die an Nummer zwei gesetzte Titelverteidigerin Annika Beck aus Bonn und Fed-Cup-Kollegin Julia Görges aus Bad Oldesloe ihre Auftaktspiele verloren hatten, verabschiedete sich in der Nacht zum Mittwoch auch Mona Barthel (Neumünster) aus der mit 250.000 Dollar dotierten Konkurrenz. Barthel unterlag der kanadischen Wildcard-Spielerin Francoise Abanda mit 6:7 (7:9) und 4:6. Beck hatten im Match gegen Lucky Loser Barbora Stefkova aus Tschechien auch zwei Matchbälle nichts genutzt, nach 2:12 Stunden unterlag die Nummer 38 der Weltrangliste mit 6:2, 5:7, 3:6. Die 22-Jährige hatte im Vorjahr in der "alten Hauptstadt" Québec ihren zweiten und bislang letzten Turniersieg gefeiert. Görges verlor gegen die Russin Jekaterina Alexandrowa 4:6, 6:7 (1:7). mehr

Eiskunstlauf

Erfolgstrainerin Burka-Danby gestorben

Die kanadische Eiskunstlauftrainerin Ellen Burka-Danby ist in Toronto (Kanada) im Alter von 95 Jahren gestorben. Als Trainerin war Burka-Danby bei 26 Weltmeisterschaften und sieben Olympischen Winterspielen dabei. Ihre bekanntesten Schützlinge waren ihre Tochter Petra Burka, die sie 1965 zum Weltmeistertitel und 1964 zu Olympia-Bronze führte, sowie der Olympiadritte von 1976, Toller Cranston, Christopher Bowman und der dreifache Weltmeister Elvis Stojko. Burka-Danby überlebte im Zweiten Weltkrieg zwei Konzentrationslager. "Das Eiskunstlaufen hat mir das Leben gerettet", sagte sie einmal. Als Ellen Danby war sie am 11. August 1921 in Amsterdam in einer aus Berlin stammenden deutsch-jüdischen Familie geboren worden. Sie zählt zu den Eiskunstlauf-Pionieren in den Niederlanden. Vor dem Zweiten Weltkrieg war sie die beste niederländische Eiskunstläuferin. In den 1950-er Jahren wanderte ihre Familie nach Kanada aus. mehr

Arbeitskreis Asyl

Schönes Herbstfest mit den Flüchtlingen

"Danke Deutschland" prangte es von einer der Speisen. Und der Schriftzug, den Syrer aus dem Haus an der Boxteler Straße aus Lebensmitteln gelegt hatten, passte wunderschön zu einer ebenso wunderschönen Feier. Mehr als 250 Gäste fanden in drei Stunden den Weg zum Herbstfest des Arbeitskreises Asyl im Innenhof der Flüchtlingsunterkunft an der Johannes-Janssen-Straße, zu dem die Asylbewerber selbst das Programm zusammengestellt hatten: Wunderbare Klavier- und Gitarrenmusik, dazu der Internationale Chor - der musikalische Teil war sehr ansprechend. mehr

Langenfeld

Madrigalchor Schloss Benrath singt zur Wallfahrt

Seit 33 Jahren sorgt der Madrigalchor Schloss Benrath für kleine und große Höhepunkte im musikalischen Leben des Düsseldorfer Südens, seit 26 Jahren unter Leitung seines Gründers Horst Schaumann. Nach der Aufführung von Théodore Dubois' Oratorium "Les sept paroles du Christ", zusammen dem Konzertchor der Monheimer Chorsaison und Ulrich Karg an der Orgel, stehen für den Herbst und die Adventszeit weitere Kompositionen auf dem Probenplan. mehr

Langenfeld

Kopernikus-Realschule feiert sportliche "Kopernikiade"

Auf die Plätze, fertig - los! Am Samstag veranstaltet die Langenfelder Kopernikus-Realschule, Immigrather Straße 61, ihr Schulfest "Kopernikiade". Ab 10 Uhr treten die Klassen in sieben verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Nach erfolgreichem Kampf um Punkte in den Sportarten Dodgeball, Fußball, Pendelstaffel, Streetball, Tischkickern, Tischtennis und bei den Teamaufgaben steht am Schluss fest, welche Klasse Schul- oder Jahrgangsstufensieger wird und den Pokal gewonnen hat. mehr

Ratingen

Elternabend: Medien richtig nutzen

Die Karl-Arnold-Schule, Grundschule in Eckamp, veranstaltet einen Elternabend zur Medienerziehung und Mediennutzung. Wann ist ein Kind reif für Computer und das Internet? Wie viel Fernsehen darf sein? Was können Smartphones der neuen Generation? Und welche Medien gehören überhaupt ins Kinderzimmer? Diese und weitere (Eltern-)Fragen rund um die Medienerziehung drei- bis neunjähriger Kinder stehen im Mittelpunkt eines Elternabends in der Karl-Arnold-Schule, der am Mittwoch, 14. September, 19.30 Uhr in der Mensa der Ogata stattfindet. mehr

Moers

Jugendzeitschrift Mocca feiert 30-jähriges Bestehen in der "Röhre"

Aus Anlass des 30. Geburtstags der Jugendzeitschrift Mocca Moers gibt am Freitag, 16. September, eine Wiedervereinigung der "Mocca-Legenden". Für gute Stimmung wird an diesem besonderen Abend die Band "The Left Trace" sorgen: Mit handbetriebenem, geradlinigem Rock werden Sängerin, Gitarristin und Songwriterin Theresa Cherchi, Lead-Gitarrist Jonathan Linde, Schlagzeuger Simon Dlugos und Bassist Tim Schülling der Veranstaltung das gewisse Etwas verleihen. mehr

Dinslaken

Averbruchschule wird 50 Jahre alt: 218 Kinder feiern Geburtstag

Als die Averbuchschule - damals noch als Volksschule - 1966 im Neubau an der Rosenstraße den Lernbetrieb aufnahm, sah der umliegende Ortsteil noch deutlich ländlicher aus als heute. Mittlerweile ist rund um das Schulgebäude ein modernes Wohngebiet entstanden - und auch die Averbruchschule hat sich in den 50 Jahren enorm verändert: An Aufgaben wie Inklusion, offener Ganztag oder Englischunterricht für Grundschüler hat damals wohl noch keiner gedacht. mehr

Kleve

WFG der Stadt Kleve lädt Chefs zum Frühstück

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Kleve lädt wieder zum Business-Frühstück ein. Die Veranstaltung findet am Freitag, 16. September, von 8 bis 10.30 Uhr, wie üblich im Technologie-Zentrum Kleve, Boschstraße 16 in Kleve, statt. Für fast ausnahmelos jeden Betrieb gilt heutzutage: Schon eine kurze Ausfallzeit der Informations- und Kommunikationstechnik kann massive Folgeschäden für den Geschäftsbetrieb verursachen und sogar die Existenz des Unternehmens gefährden. mehr

Mettmann

Drei Künstler stellen ab Freitag im Kunsthaus aus

Das Kunsthaus Mettmann eröffnet am Freitag, 16. September, um 19 Uhr die Ausstellung "...unter Sternen" von Nadja Nafe, Kai Müller und Sebastian Weggler. Sabine Brock wird den Besuchern eine Einführung in die Ausstellung geben. Nachdem die drei Künstler im vorherigen Jahr Werke bei der Gemeinschaftsausstellung präsentiert haben, werden die Bilder nun in neuen Räumlichkeiten des Kunsthauses, Mühlenstraße 27/29, ausgestellt. mehr

Grevenbroich

Jugendrat soll von sechs auf 14 Mitglieder erweitert werden

Stadtjugendpfleger Christian Abels möchte den Jugendrat auf eine breitere Basis stellen. Die Mitgliederzahl des Gremiums, das sich für die Interessen von Jugendlichen stark macht, soll von sechs auf 14 erhöht werden. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Mitglieder während der zwei Jahre, für die der Jugendrat gewählt wird, ihren Schulabschluss machen und ihre Ausbildung beginnen - und damit oft wenig Zeit für die Arbeit im Jugendrat haben", erläutert Christian Abels. mehr