Philipp Holstein
Redakteur der Rheinischen Post

Philipp Holstein (hols) ist Redakteur im Feuilleton der Rheinischen Post.

Philipp Holstein wurde 1972 im niedersächsischen Vechta geboren. Er schloss sein Studium der Germanistik, Politologie und Anglistik in Düsseldorf ab. Der Vater eines Sohnes volontierte bei der Rheinischen Post. Er arbeitete in der Parlamentsredaktion in Berlin und betreut seit 2004 im Feuilleton die Bereiche Populäre Musik und Film.

Philipp Holstein gehört der Jury für den Deutschen Schallplattenpreis an sowie der Jury für die Vergabe des Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendiums in Köln. Er veröffentlichte das Buch "30 – bis hierher und wie weiter" im Rowohlt-Verlag und den Kolumnen-Band "Vatertage. Wie ich lernte, das Chaos zu lieben". 2011 wurde er für seine journalistische Arbeit mit dem Förderpreis Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet.

Artikel dieses Autors
Düsseldorf

Google-App sucht Doppelgänger in der Kunsthistorie

Mit der Google-App "Arts & Culture" kann man nun auch Selfies machen. Die Funktion ist bisher nur in den USA freigeschaltet, und der Clou besteht darin, dass Algorithmen ein Porträt aus der Kunsthistorie suchen, das dem Fotografierten ähnlich sieht. Zudem wird der Grad an Übereinstimmung angegeben. Die "Late Night Talk Show" hat das jetzt mit Donald Trump durchgespielt, das Ergebnis findet man bei Instagram: Die Übereinstimmung von Trump mit Goyas "Saturn verschlingt seinen Sohn" liegt demnach bei 99 Prozent. mehr

Kontaktieren Sie den Autor

Spam-Schutz: Bitte ziehen Sie die richtige Form in das rechte Feld.