Sebastian Bergmann

Sebastian Bergmann (sb) ist Journalistenschüler der Rheinischen Post.

Der gebürtige Dinslakener absolvierte nach dem Abitur zunächst seinen Zivildienst in einem Alten- und Pflegeheim, ehe er ein Politikwissenschafts-Studium an der Universität Duisburg-Essen begann und es mit dem Bachelor of Arts abschloss. 2004 begann er bereits als freier Mitarbeiter für die Rheinische Post in Dinslaken und später auch in Duisburg zu schreiben. Seit Oktober 2014 gehört er zum ersten Jahrgang der neugegründeten Journalistenschule der Rheinischen Post und durchläuft dort binnen zweieinhalb Jahren verschiedene Ressorts sowie Lokalredaktionen im Verbreitungsgebiet der RP. Er berichtet über die komplette Themenbandbreite im Lokalen mit besonderem Fokus auf den Sport. Seit 2009 ist er ehrenamtlicher Pressewart der DJK Vierlinden, dem mitgliederstärksten Sportvereins im Duisburger Norden.

Sebastian Bergmann ist Jahrgang 1988; er ist ledig und hat keine Kinder.

Artikel dieses Autors
Lokalsport

U19 von Bayer 04 scheitert im Pokal an Dynamo Dresden

Der Traum vom Finale ist für die U19 von Bayer 04 früh geplatzt. In der ersten Runde des DFB-Juniorenpokals verlor das Team von Trainer Markus von Ahlen vor 692 Zuschauern mit 2:3 (1:1) bei Dynamo Dresden. Ein Treffer vier Minuten vor dem Ende entschied die Partie zugunsten des sächsischen Landespokalsiegers. Die Enttäuschung bei den Verantwortlichen der Werkself-Talente war groß. "Unterm Strich war es ein verdienter Sieg der Dresdner", sagte Coach Markus von Ahlen. Trainerkollege Iraklis Metaxas fügte hinzu: "Das war heute einfach zu wenig, was die Jungs geboten haben." mehr

Lokalsport

U19 von Bayer 04 scheitert im Pokal an Dynamo Dresden

Der Traum vom Finale ist für die U19 von Bayer 04 früh geplatzt. In der ersten Runde des DFB-Juniorenpokals verlor das Team von Trainer Markus von Ahlen vor 692 Zuschauern mit 2:3 (1:1) bei Dynamo Dresden. Ein Treffer vier Minuten vor dem Ende entschied die Partie zugunsten des sächsischen Landespokalsiegers. Die Enttäuschung bei den Verantwortlichen der Werkself-Talente war groß. "Unterm Strich war es ein verdienter Sieg der Dresdner", sagte Coach Markus von Ahlen. Trainerkollege Iraklis Metaxas fügte hinzu: "Das war heute einfach zu wenig, was die Jungs geboten haben." mehr

Kontaktieren Sie den Autor

Spam-Schutz: Bitte ziehen Sie die richtige Form in das rechte Feld.