Sebastian Dalkowski

Sebastian Dalkowski (seda) ist Reporter bei der Rheinischen Post.

Geboren 1983 im niederrheinischen Kevelaer, aufgewachsen im niederrheinischen Uedem bemerkte er schnell, dass er das meiste besser verstand und ertrug, wenn er drüber schrieb. Weil es an seinem Gymnasium keine Schülerzeitung gab, ging er mit 16 gleich zur nächsten Lokalredaktion der Rheinischen Post und schrieb dort nicht über einen einzigen Kaninchenzüchterverein. Nach dem erfolgreichen Studium der Geschichte und Skandinavistik in Köln volontierte er bei der Rheinischen Post und arbeitete danach als freier Journalist. Seit Mai 2015 ist er crossmedialer Reporter für alles.

Sebastian Dalkowski hat das Buch „111 Gründe, Borussia Mönchengladbach zu lieben“ veröffentlicht und kann ein bisschen Schwedisch. Schweden sprechen mit Ausländern aber am liebsten Englisch.

Artikel dieses Autors

The War On Drugs A Deeper...

... Understanding. Es gibt überhaupt kein Problem mit dem neuen Album von The War On Drugs. Im Schnitt ist es so gut wie der Vorgänger "Lost In The Dream", der der Band aus Philadelphia den Durchbruch brachte. Doch während dieser mehrere Übersongs lieferte und ein paar eher öde Zwischenspiele, fehlen nun die Ausfälle - dafür aber auch die ein bis zwei Hits, die selbst ein Album braucht, das nicht auf Hits setzt. Mit dieser Band kann man prima in die Nacht gleiten, nur fällt der Absprung diesmal nicht ganz so stark aus. mehr

Kontaktieren Sie den Autor

Spam-Schutz: Bitte ziehen Sie die richtige Form in das rechte Feld.