Tim Harpers
Journalistenschüler

Tim Harpers (th), Jahrgang 1989, ist seit Juni 2017 Redakteur in der Lokalredaktion in Duisburg. Zuvor lernte er seit Oktober 2015 an der RP-Journalistenschule.

Er ist in Duisburg am Rhein geboren und aufgewachsen. Nach seinem Abitur am Franz-Haniel-Gymnasium studierte er Geschichte und Germanistik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Tim Harpers ist ein Eigengewächs der Rheinischen Post. Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte er bereits 2011 als Praktikant in der RP-Lokalredaktion in Duisburg. Nach dem Praktikum wurde er dort als freier Mitarbeiter übernommen und finanzierte sich sein Studium durch Terminübernahmen und Redaktionsdienste.

Er war in Duisburg über einen längeren Zeitraum auch für die lokale Sportredaktion tätig, bevor er im Herbst 2014 ans Newsdesk von RP Online wechselte. Dort arbeitete er bis zum Beginn seiner Ausbildung an der Journalistenschule als Nachrichtenführer und Autor.

Er ist Hobbykoch, Linksfuß und leidgeprüfter Anhänger des MSV-Duisburg. In den Spielzeiten 2010 und 2011 sah er alle 68 Bundesligaspiele der Zebras live im Stadion. Im Jahr 2015 hat er außerdem die nordamerikanische Football-Profiliga NFL für sich entdeckt. Seine Freizeit verbringt der bekennende Bücherwurm gerne mit fantastischen Romanen unterschiedlicher Autoren und dem zotteligen Familienhund Nils – einem sympathischen Petit Basset Griffon Vendéen.

Artikel dieses Autors
Duisburg

Reederei spricht von menschlichem Versagen

Die Reederei des in Duisburg havarierten Flusskreuzfahrtschiffes "Swiss Crystal" geht davon aus, dass ein Fehler eines Lotsen Auslöser des Unglücks gewesen ist. "Technisches Versagen kann als Ursache des Unfalls ausgeschlossen werden", heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. "Ein menschlicher Fehler des Lotsen hat zur Havarie geführt. Umstände wie Erfahrung sowie gesundheitliche Verfassung, Alter und Müdigkeit werden weiter untersucht, um zukünftig solche Unfälle vermeiden zu können." mehr

Duisburg

Schulleiter warnt Eltern vor "schwarzem Mann"

In der Nähe der Erich-Kästner Gesamtschule in Homberg soll sich ein Unbekannter in den vergangenen Tagen Schülerinnen genähert haben. Das geht aus einem Brief der Schulleitung an die Eltern hervor, der gestern bei Facebook die Runde machte. Demnach seien in den vergangenen Wochen Schüler wiederholt von einem schwarz gekleideten Mann in einem dunklen Nissan verfolgt worden. Einige Schülerinnen sollen von dem Unbekannten auch angesprochen worden sein. mehr

Kontaktieren Sie den Autor

Spam-Schutz: Bitte ziehen Sie die richtige Form in das rechte Feld.