Messenger-Apps
Was sind Alternativen zu WhatsApp?

WhatsApp-Update - das sind die neuen Funktionen
WhatsApp-Update - das sind die neuen Funktionen FOTO: Christoph Schroeter
WhatsApp ist die beliebteste Messenger-App für iOS-, Android- und Windows-Smartphones. Der Instant-Messaging-Dienst gehört seit 2014 zu Facebook. Jeden Tag werden über 60 Milliarden Nachrichten über die App verschickt. Gibt es eine ernstzunehmende Konkurrenz?

Skype – die klassische WhatsApp-Alternative

Skype ist der Klassiker unter den kostenlosen Chat-Diensten und bietet Text- und Videochat. Außerdem lassen sich Dokumente und Multimediainhalte mit der App versenden. Zusätzlich besteht bei der WhatsApp-Alternative die Möglichkeit, weltweit in Fest- und Mobilfunknetze gegen Gebühren zu telefonieren. Kompatibel ist die App mit iOS-, Android- und Windows-Smartphones.

Multimessenger Telegram

Telegram wurde von Pavel und Nikolai Durov Mitte 2013 entwickelt und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Sowohl Textnachrichten als auch Fotos, Videos und Dokumente bis zu 1,5 GB lassen sich mit der WhatsApp-Alternative verschicken. Auch das Erstellen von Gruppenchats mit bis zu 1000 Kontakten ist möglich. Die Daten werden in der Cloud gespeichert und lassen sich synchronisieren. Besonders interessant ist die Snapchat-Funktion. Nachrichten werden mit einem Verfallsdatum versehen und zerstören sich dann von selbst. Kompatibel ist die App mit iOS-, Android- und Windows-Geräten. Zudem ist der Messenger komplett kostenlos.

Threema – Messenger aus der Schweiz

Die WhatsApp-Alternative Threema mit Textnachrichten, Videos und Fotos gibt es sowohl für das iOS- als auch für das Android-Handy sowie das Windows-Smartphone. Threema kostet in der Regel 2,49 Euro. Das schweizerische Unternehmen wirbt damit, dass die gesamte Kommunikation verschlüsselt übertragen wird. Unbefugte Dritte können laut dem Betreiber nicht mitlesen.

Signal von Open Whisper-Systems

Die Signal-App von Whistleblower Edward Snowden für das iOS-, Android- und Windows-Handy ist quelloffen und besitzt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, sodass abhörsichere Telefonate möglich sind. Außerdem lassen sich mit der App Textnachrichten verschicken, Multimediainhalte teilen und Gruppen erstellen. Besonders von Vorteil ist, dass es die WhatsApp-Alternative umsonst gibt.

WhatsApp-Alternative Wire

Die WhatsApp-Alternative Wire ist noch relativ neu und stammt aus den Händen des Berliner Unternehmens Wire Swiss mit Unterstützung des Skype-Mitbegründers Janus Friis. Die App basiert auf dem sogenannten WebRTC-Protokoll, womit sich Sprachnachrichten in HD-Qualität verschicken lassen. Unterstützt werden auch Schriftnachrichten und GIFs, die Ende-zu-Ende-verschlüsselt werden. Ebenso sind Gruppenchats mit 128 Teilnehmern möglich. Laut des Unternehmens sind sämtliche Server in der EU verortet. Auch diese WhatsApp-Alternative ist kostenlos.

Weitere Tipps zu den WhatsApp-Alternativen erhalten Sie in unseren Artikeln Es muss nicht immer WhatsApp sein und WhatsApp, Threema und Co. – Messenger-Apps im Vergleich.

Mehr zum Thema Apps finden Sie in unseren Ressort App-Ratgeber.

Stand: 2016

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Messenger-Apps: Was sind Alternativen zu WhatsApp?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.