| 07.10 Uhr

Update
Twitter führt Sticker für Fotos ein

Snapchat lässt grüßen: Twitter führt Sticker für Fotos ein
Ein Elefant mit Hut und Sonnenbrille? Twitter-Sticker machen es möglich. FOTO: Twitter
Düsseldorf. Auf Twitter geht es bald noch bunter zu: Das soziale Netzwerk führt Sticker ein. Nutzer können ihre Fotos mit Emojis, Objekten und kleinen Zeichnungen versehen. Snapchat lässt grüßen. Von Daniel Fiene

Wenn in den nächsten Wochen eine neue Version der Twitter-App für iPhone- und Android-Nutzer zur Verfügung steht, dann steht Nutzern eine neue Spielerei zur Verfügung: Fotos können mit hunderten Objekten versehen werden. Twitter bezeichnet die neue Funktion als "#Stickers" und stellt sie in zwei Animationen zur Verfügung: 

Wer ein Foto in der Smartphone-App bearbeitet, wird neben den Editier-Symbolen ein Smiley finden. Der Klick auf das Symbol führt zu den neuen Twitter-Stickern.

Eine nette Spielerei gibt es auch noch: Twitter lässt sich nach Emoji & co. durchsuchen. Wer einen Sticker auf einem Foto entdeckt, kann auf das Objekt klicken und schon wird das Twitter-Universum nach diesem Objekt auf anderen Fotos durchsucht:

Twitter springt mit dieser Ankündigung auf den Emoji-Trend auf: Am bekanntesten ist die App Snapchat für seinen Einsatz von Emojis auf Fotos. Die Nutzer lieben diese Funktion. Auch Facebook ist längst auf den Sticker-Zug aufgesprungen und ermöglicht den Einsatz im Messenger und in den Kommentaren des Netzwerks. Deutlich länger gibt es die Verzierungen aber schon in der Checkin-App Swarm, die zur Foursquare-Familie gehört.

Zu seinem zehnten Geburtstag im Frühjahr hat Twitter angegeben, in Deutschland 12 Millionen Nutzer zu haben. Allerdings sind in dieser Zahl passive Nutzer berücksichtigt. Das sind zum Beispiel Besucher der Webseite, die sich ohne eigenes Nutzerkonto die aktiven Profile oder Tweets anschauen.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Snapchat lässt grüßen: Twitter führt Sticker für Fotos ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.