| 08.16 Uhr

App für Android und iOS
Google Duo - Facetime-Konkurrent verfügbar

Tipps: Was man über die App für Videoanrufe wissen sollte
Tipps: Was man über die App für Videoanrufe wissen sollte
Düsseldorf. Bei Google dauert es normalerweise von der Ankündigung eines neuen Produktes bis zu dessen Verfügbarkeit nicht besonders lange. Bei den Apps Duo und Allo ist das anders, sie sind bereits seit Monaten in der Pipeline. Jetzt ist immerhin Duo, Googles Facetime-Konkurrent, verfügbar. Von Christoph Schroeter

Das berichtet die Seite "Caschys Blog" unter Berufung auf einen Blogeintrag von Google. Google Duo ist eine simple Video-Calling-App, verfügbar sowohl für Android als auch für iOS.

Anders als bei vielen anderen Kommunikations-Apps, muss bei Duo kein eigenes Konto angelegt werden. Die Telefonnummer reicht laut Google aus, um Leute anzurufen, die im eigenen Telefonbuch gespeichert sind.

Google verspricht weiter, das Duo auch bei schlechter Netzqualität noch funktioniert. Dann werde einfach Schritt für Schritt die Auflösung des Videobildes angepasst.

Fotos: Alle Neuheiten: Google Home, Allo, Duo & Co FOTO: ap, ER

Spannend ist die "Knock Knock"-Funktion bei Google Duo. Dabei wird das Videobild des Anrufers bereits übertragen, noch bevor der Angerufenen den Ruf angenommen hat. So kann man bereits sehen, wer tatsächlich anruft und auch, wo sich der Anrufer befindet.

"Knock Knock" (in der deutschen Version heißt die Funktion "Kuckuck") ist derzeit nur für die Android-Version verfügbar und laut Google auch nur dann, wenn die Nummer des Anrufers im eigenen Telefonbuch gespeichert ist. Auf iOS-Geräten bekommt der Angerufenen eine Push-Nachricht mit dem Hinweis, dass jemand anruft.

Google hat nach eigenen Angaben auch die Datensicherheit berücksichtigt und die Gespräche über Duo entsprechend Ende-zu-Ende verschlüsselt. Die App wurde von Google für iOS und Android veröffentlicht, bis sie überall verfügbar ist, kann es ein paar Tage dauern.

Gadgets - diese Technik-Neuheiten will man haben FOTO: dpa, neb sir

Wann Google den Messenger-Dienst Allo startet, ist weiter unklar. Zuvor muss Google seinen dafür benötigten, auf künstlicher Intelligenz basierenden Assistenten an den Start bringen. 

Allo und Duo könnten später miteinander verzahnt werden, sagte Google-Manager Nick Fox der "Financial Times". In Facebooks Messenger sind Text und Video bereits in einer App zusammengeführt.

Zudem wird auch vom Dienst WhatsApp, der ebenfalls zum weltgrößten Online-Netzwerk gehört, eine Videotelefonie-Funktion erwartet. Beide Apps haben jeweils mehr als eine Milliarde Nutzer.

Google trifft mit Duo auf einen bereits dicht besetzten Markt: Die App tritt gegen Videogespräche unter anderem im Facebook Messenger oder Microsofts Skype an, zudem hat Apple den Dienst Facetime, der allerdings nur auf Geräten des Konzerns läuft.

Von Google selbst gab es bereits den Dienst "Hangouts", doch "Duo" soll einfacher zu nutzen sein und eine bessere Qualität bieten. Der Internet-Riese reagiert mit dem Neustart auch darauf, dass "Hangouts" in der Gunst der Nutzer von der Konkurrenz abgehängt wurde.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Videotelefonie: Google Duo - Facetime-Konkurrent verfügbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.