| 09.14 Uhr

"WhatsApp Gold"
Betrüger locken mit angeblicher Premium-Version

Ratgeber: Zehn WhatsApp-Alternativen
Ratgeber: Zehn WhatsApp-Alternativen FOTO: dpa, abu htf
Düsseldorf. WhatsApp-Nutzer sollten in diesen Tagen Vorsicht walten lassen: Per Kettennachricht wird für den vermeintlichen Premium-Dienst "WhatsApp Gold" geworben. Doch Nutzer, die auf dieses Angebot eingehen, tappen in eine Phishing-Falle.   Von Katharina Stanienda

Eine neue Betrugsmasche macht bei WhatsApp die Runde. Wie die auf Internet-Betrugswarnungen spezialisierte Website "mimikama" berichtet, werben Betrüger mit dem  vermeintlichen Premiumdienst "WhatsApp Gold" - einem Dienst, den es gar nicht gibt. Die Werbung für die neue WhatsApp-Version landet direkt auf dem Smartphone. Dahinter steckt aber aber nicht WhatsApp, sondern ein Nutzer der sich selbst "bjoern2796" nennt.

Mit der Nachricht: "OMG Das ist so krass! Ich glaube das GAR NICHT Das musst du dir holen!", die mit lauter Emoticons versehen ist und einen Link enthält, wird in erster Linie das junge Publikum des Chatdienstes anvisiert. Wie auf der Internetseite "bitly" ersichtlich ist, haben bereits über 300.000 Nutzer den Link von "bjoern2796" angeklickt.

Die WhatsApp-Story FOTO: dpa, tsn ah gab

Nutzern, die den Link verfolgen, werden Funktionen gelistet, die die angeblich neue Version mit sich bringt. Unter anderem sollen sich die ungeliebten blauen Häkchen verabschieden. "WhatsApp Gold" verspricht darüber hinaus eine bessere Audioqualität beim Telefonieren, Gruppen mit bis zu 256 Kontakten sowie neue Hintergrundbilder. Besonders dreist und ironisch aber: Man kann Kettenbriefe blockieren. Es soll den Nutzer also vor der Masche bewahren, mit der die angebliche Premium-Version selbst beworben wird.

Erfolgsgeschichte: Fünf Jahre WhatsApp FOTO: dpa

Auf den ersten Blick klingen diese neuen Funktionen für den Nutzer verlockend. Um sie zu erhalten, wird er angehalten, die Nachricht an zehn seiner Kontakte weiterzuleiten. Auf diese Weise verbreitet sich der Kettenbrief nicht nur, sondern gewinnt zudem an Glaubwürdigkeit, da er im folgenden Verlauf von einer bekannten Nummer kommt.

Die Weiterleitung der Nachricht muss zudem innerhalb von 300 Sekunden erfolgen. Ein Countdown setzt den Nutzer also zusätzlich unter Druck und hält ihn so vom Nachdenken ab. Fährt er anschließend fort, erhält er natürlich nicht die versprochenen neuen Funktionen von "WhatsApp Gold", sondern wird stattdessen zu Gewinnspielen, Abofallen oder Werbeanzeigen weitergeleitet. Diese Seiten versuchen, seine persönlichen Daten abzugreifen.  

Hat man selbst ein solches Angebot empfangen, empfehlen WhatsApp sowie "mimikama", den Absender zu blockieren und die Nachricht zu ignorieren und zu löschen. Auf keinen Fall sollte man aber auf den Link klicken, der in ihr enthalten ist.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"WhatsApp Gold": Betrüger locken mit angeblicher Premium-Version


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.