| 11.09 Uhr
RP Plus
Aus der neuen Ausgabe: Quo Vadis, Apple?
RP Plus: Aus der neuen Ausgabe: Quo Vadis, Apple?
Wie geht es mit Apple weiter? Titelstory der neuen Ausgabe von RP Plus. FOTO: Grafik: Phil Ninh
Das neue iPhone ist keine Sensation. Noch kann sich der Aktienkurs von Apple sehen lassen – doch bald muss die nächste Revolution her. Mit diesem Thema befasst sich die neue Ausgabe von RP Plus, die ab sofort zum Download auf dem iPad zur Verfügung steht. Von Martin Bewerunge

Es stimmt: Wir bei RP Plus sind schon ein bisschen technikverliebt, und so warteten wir gespannt wie Millionen andere auf der Welt auf das neue iPhone. Erster Einruck: viel Neues, aber wenig Revolutionäres bei der fünften Auflage von Apples Verkaufsschlager. Das neue Modell ist größer, schneller, leichter, gewiss auch dünner. Aber gegenüber der Konkurrenz erscheint der Vorsprung im Vergleich zu früher ebenfalls hauchdünn. Ärgerlich: Das iPhone 5 braucht für bestehendes Zubehör einen Adapter, den sich Apple teuer bezahlen lässt. Wo der Technologie-Riese knapp ein Jahr nach dem frühen Tod seines visionären Chefs Steve Jobs heute steht, das analysieren unsere Autoren Ludwig Jovanovic und Sven Grest.

Dafür verfügt RP Plus seit heute über eine echte neue digitale Attraktion: die Gigapixel-Aufnahmen unseres Fotografen Ronny Hendrichs. Sein bisheriges Markenzeichen in der digitalen Sonntagszeitung der Rheinischen Post auf dem iPad sind die 360-Grad-Panoramen von bekannten Orten und Bauwerken in der Region. Faszinierte an seinen Aufnahmen bisher das Maximum an Weitwinkel, so ist es nun der Mega-Zoom-Effekt. Mit 1,2 Gigapixel schaffte es seine Kamera dank eines neuen Aufnahmeroboters, eine schier unglaubliche Tiefe zu erzeugen (zum Vergleich: Eine normale Digitalkamera hat zehn bis 15 Megapixel). Was geschieht, wenn man damit zum Beispiel die Kölner Innenstadt fotografiert, können Sie in dieser Ausgabe von RP Plus erstmals selber testen.

Bettina Wulff hat die Nation noch einmal in Erstaunen versetzt. Die zarte Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff versucht mit ihrem Buch "Jenseits des Protokolls" den Befreiungsschlag. Das 223 Seiten starke Werk soll aufräumen mit Gerüchten und Verleumdungen, es soll Schluss machen mit dem schiefen Bild, das viele aus Sicht der früheren First Lady am Ende vom Präsidentenpaar hatten. Doch langatmige Erklärungen, überflüssige Rechtfertigungen, die Darlegung von Details, die so privat sind, dass sie im Grunde keinen etwas angehen, hinterlassen den Eindruck: Dieses Buch macht es nicht besser. Es zeigt eine Frau, die als Person des öffentlichen Lebens mehr gelitten hat, als ihr Lächeln ahnen ließ. In einem Punkt aber fühlt man mit ihr: Die infame Lüge, sie habe in ihrer Vergangenheit bei einem Escort-Service gearbeitet, die sich im Internet verbreitete, hat Bettina Wulff schwer zu schaffen gemacht. Zu einzelnen Kapiteln aus "Jenseits des Protokolls" hat RP Plus Bilder aus der rund anderthalbjährigen Amtszeit des zehnten Bundespräsidenten dieses Landes zusammengestellt.

Wir freuen uns, dass viele Leser die exklusiven Inhalte von RP Plus schätzen. Ein Abonnement über einen Monat kostet übrigens nur 4,99 Euro, über drei Monate 14,99 Euro. Ein Abo mit einer Laufzeit von sechs Monaten ist für 29,99 Euro zu haben, ein Jahresabo für 49,99 Euro. Kunden, die die Rheinische Post und zusätzlich das E-Paper abonniert haben, bekommen RP Plus kostenlos. Dazu müssen sie ihren Zugang einmalig vom RP-Leserservice unter der Telefonnummer 0180 2 00 20 30 (sechs Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz und maximal 42 Cent/Minute per Mobilfunk) freischalten lassen.

Haben Sie Hinweise oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns an rpplus@rheinische-post.de oder besuchen Sie uns bei Facebook: www.facebook.de/rpplus.

Viel Vergnügen bei der Lektüre wünscht

Martin Bewerunge

Chef vom Dienst Rheinische Post

Quelle: seeg
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar