| 10.28 Uhr

Microsoft aktualisiert Betriebssystem
Das große Update für Windows 10 ist da

Microsoft Windows 10: Das große Anniversary Update ist da
Windows 10 ist das aktuelle Betriebssystem von Microsoft. FOTO: dpa, pst tmk fpt
Düsseldorf. Mit dem "Anniversary Update" gibt es die erste große Aktualisierung für Windows 10. Bei der Installation sollte man allerdings ein paar Dinge beachten. Von Ludwig Jovanovic

Das "Anniversary Update" für Windows 10 steht ab diesem Dienstag bereit und ist mit drei Gigabyte ein ziemlich großes Paket. Bei einem Online-Anschluss mit 16.000 kbit pro Sekunde muss man für das Herunterladen etwa 27 Minuten veranschlagen - eventuell sogar noch etwas mehr je nach Auslastung der Server. Bei 100 Mbit pro Sekunde sind es im Idealfall unter fünf Minuten.

Vor dem Update Dokumente sichern

Das heißt, sofern man auch auf Anhieb die Option zum Herunterladen hat: Microsoft wird das Update in mehreren Wellen verteilen - um die Serverauslastung in Grenzen zu halten und einen möglichst flüssigen Download zu garantieren. Wer also nicht sofort am Dienstagmorgen den Hinweis auf das große Erneuerungspaket erhalten hat, sollte etwas Geduld haben.

Bevor man das "Anniversary Update" selbst lädt, sollte man sicherheitshalber alle persönlichen Dateien wie Bilder oder Word-Dokumente auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte speichern. Es sollte zwar mit dem Update nichts verloren gehen und laut Microsoft werden auch alle persönlichen Einstellungen übernommen, aber es ist eine gute Gelegenheit, Sicherheitskopien zu erstellen.

Auch nicht mehr benötigte Programme sollte man deinstallieren: unten links auf das Windows-Logo gehen, dann Einstellungen wählen und anschließend auf "System" klicken. Nun wählt man den Menü-Punkt "Apps & Features". Dort werden sämtliche installierte Anwendungen aufgelistet. In der Regel sind sie nach Größe geordnet, das lässt sich aber im Auswahlfenster über der Programmliste ändern. Klickt man nun eine Anwendung in der Liste an, wird unterhalb "Deinstallieren" angeboten. Wenn man das bestätigt, wird das Programm von der Festplatte entfernt. Je nach Anwendungen müssen gegebenenfalls mehrmals Nachfragen des Programms bestätigt werden.

"Windows Hello" soll Passwörter abschaffen

Wichtig ist auf jeden Fall, vor dem "Anniversary Update" externe Virenscanner oder System-Optimierungs-Software zu deinstallieren. Die sind meist so tief im System verankert, dass es bei dem Update unter Umständen zu Problemen kommt. Darum sollte man sie im Vorfeld entfernen und sie nach dem erfolgreichen Update wieder installieren.

Wer nach dem Drei-Gigabyte-Paket hofft, mit "Windows Hello" sich niemals mehr Passwörter merken zu müssen, muss sich möglicherweise gedulden. Bevor man sich mit der Hilfe von biometrischen Daten wie der Gesichtserkennung über eine Kamera bei Anwendungen anmelden kann, müssen - laut Microsoft - Entwickler in ihren Apps und Programmen "nur ein paar Zeilen Code einbauen". Das geschieht indes bei vielen Anwendungen erst nach und nach. Mit dem Update selbst wird aber unter anderem Dropbox und iHeartRadio sofort auf "Hello" setzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Microsoft Windows 10: Das große Anniversary Update ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.