| 15.44 Uhr

Forschungsbericht zum Datenschutz
Facebook verfolgt auch Surfverhalten von Nutzern ohne Profil

So schützt die EU die Daten ihrer Bürger
So schützt die EU die Daten ihrer Bürger FOTO: dpa, Julian Stratenschulte
Düsseldorf. Das soziale Netzwerk Facebook ist dafür bekannt, dass es Daten sammelt und Nutzerverhalten analysiert, um sie dann für Statistiken und Werbezwecke zu nutzen. Neue Erkenntnisse zeigen, dass Facebook Nutzer verfolgt, die selbst gar nicht in dem Netzwerk angemeldet sind.

Wie der britische "Guardian" berichtet, wurde ein Bericht von Forschern der Universität Leuven und der Vrije Universiteit in Brüssel erstellt, nachdem bekannt wurde, dass Facebooks Maßnahmen zur Datensammlung nach Europäischem Gesetz rechtswidrig seien. Die Forscher behaupten darin, dass Facebook-Nutzer ohne ihre Zustimmung verfolgt werden, egal ob sie nun eingeloggt sind oder nicht und selbst dann, wenn sie keine registrierten Benutzer sind oder der Datensammlung gar ausdrücklich widersprochen haben.

Das Problem betrifft vor allem die sozialen Plugins von Facebook, wie zum Beispiel den "Like-Button". Tracking-Cookies, die Einstellungen und Aktivitäten des Surfenden speichern, verfolgen laut "Guardian" auch Nutzer ohne Account, die auf Facebook-Seiten zugreifen, bei denen kein Login benötigt wird. Die Informationen werden dabei auch dann gesammelt, wenn nicht mit den auf Internetseiten eingebauten Schaltflächen interagiert wird. Das EU-Recht verlangt bis auf wenige Ausnahmen stets eine ausdrückliche Zustimmung des Nutzers zu Cookies.

Die Cookies werden bereits mit dem Login gestartet. Nach Beendigung der Sitzung bei Facebook werden sie allerdings nicht gelöscht, sondern verbleiben, bis sie manuell vom Nutzer gelöscht werden. Die Webseite "Your Online Choices", die sich mit Online-Datenschutz befasst, bietet in der Rubrik "Präferenzmanagement" eine Möglichkeit, nutzungsbasierte Werbeinhalte auf Webseiten zu deaktivieren. Wie die Forscher mitteilten, ist auch diese Methode bei den berüchtigten Facebook-Cookies wirkungslos.

Um sich vor den Datensammlern zu schützen, sollte man regelmäßig seinen Browserverlauf und die Cookies löschen. Zusätzlichen Schutz bieten Browser-Plugins wie "Ghostery" und "NoScript". Das Online-Magazin Heise hatte erst vor Kurzem berichtet, dass die EU-Kommission jedem von der Facebook-Nutzung abrät, der nicht ausspioniert werden will.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Facebook: Surfverhalten wird auch von Nutzern ohne Profil verfolgt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.