| 19.12 Uhr

Wettbewerbsmäßiges Computerspielen
Union und SPD wollen E-Sport fördern

E-Sports boomt - Trend für passionierte Videospieler
E-Sports boomt - Trend für passionierte Videospieler FOTO: dpa, tsn zeh
Berlin. Gute Nachrichten für Freunde des E-Sports: Union und SPD wollen in der nächsten Legislaturperiode das Thema aufwerten. Darauf verständigten sich die Unterhändler der Arbeitsgruppe "Digitales" am Sonntag in Berlin.

"Wir wollen dem Thema E-Sport einen größeren Bekanntheitsgrad geben", sagte CSU-Unterhändlerin Dorothee Bär bei der Vorstellung der Ergebnisse. Deshalb soll das wettbewerbsmäßige Computerspielen im Vereins- und Verbandsrecht anerkannt und dem E-Sport eine "olympische Perspektive" aufgezeigt werden.

Union und SPD wollten dafür sorgen, dass Computerspiele "endlich den Stellenwert bekommen, den sie längst haben sollten". Deutschland soll zudem als Entwicklungsstandort für Computerspiele gestärkt werden.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Professionelles Computerspielen: Union und SPD wollen E-Sport fördern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.