| 17.39 Uhr

Für Standardsuche
Google zahlt Apple eine Milliarde Dollar

Google zahlt Apple eine Milliarde Dollar für Suchmaschine
Google ist auf Apple-Smartphones die Standardsuchmaschine. FOTO: RPO
Mountain View. Eine Milliarde Dollar hat Google Medienberichten zufolge an Apple gezahlt, um auf iPhones die Standard-Suchmaschine bleiben zu dürfen. Dass diese Zahl jetzt bekannt ist, gefällt Google aber ganz und gar nicht.

Google öffnet sich im Apple-Browser Safari, Google ist Standard beim Apple-Dienst Spotlight. Dass das kein Zufall ist, dürfte jedem klar gewesen sein. Doch jetzt ist herausgekommen, wie viel sich der Suchmaschinen-Anbieter diesen Vorzug kosten lässt.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge bekam Apple im Jahr 2014 eine Milliarde Dollar (etwa 925 Millionen Euro) von Google. Demnach darf Apple mehr als ein Drittel der Einnahmen behalten, die Google durch die Vereinbarung erzielt.

Herausgekommen ist die Summe vor Gericht. Oracle klagt seit Jahren wegen des Vorwurfs der Patent- und Urheberrechtsverletzung gegen Google. Das Unternehmen soll Android mit Hilfe von Java entwickelt haben, ohne an Java-Besitzer Oracle zu zahlen. Eine Anwältin von Oracle nannte nun vor Gericht in Kalifornien die konkreten Umsätze von Google, um das Ausmaß der Schadenersatzklage deutlich zu machen.

Das passt Google anscheinend ganz und gar nicht. Die Information wurde noch in der Verhandlung aus dem Protokoll gestrichen, die Angaben seien streng vertraulich und nur für Anwälte bestimmt. Dennoch gelangte die Zahl jetzt an die Öffentlichkeit.

Wie Auswertungen der Beratungsgesellschaft EY und des "Handelsblatts" Ende 2015 ergeben haben, ist Apple nach wie vor das wertvollste Unternehmen der Welt, gefolgt von Google. Microsoft liegt auf Platz drei.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Google zahlt Apple eine Milliarde Dollar für Suchmaschine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.