| 09.21 Uhr

Photoshop-Bild kursiert im Internet
Wie ein Unschuldiger zum Paris-Attentäter wurde

Anschläge in Paris: Wie ein Unschuldiger zum Terroristen gemacht wird
Links das verbreitete bearbeitete Foto, rechts das Original. FOTO: Twitter
Düsseldorf. Veerender Jubbal ist einer der Attentäter von Paris – das zeigt ein Foto, das noch immer im Internet kursiert. Das Selfie soll ihn bei den Vorbereitungen der Anschläge zeigen. Doch das Bild ist eine Fälschung. Von Sascha Wandhöfer

Freundlich blickt der Mann mit dunklem Bart in die Kamera. Er trägt einen schwarzen Turban, einen Sprengstoffgürtel und den Koran in seinen Händen. Das Selfie soll zeigen: Hier bereitet sich jemand auf einen blutigen Anschlag vor. Aber das Foto ist eine Fälschung, Sprengstoffgürtel und Koran nachträglich rein kopiert. 

Veerender Jubbal heißt der Mann, er lebt in Kanada. Das Originalfoto zeigt ihn mit Tablet, Hemd und Sikh-Turban. Das Foto hat er Anfang August beim Kurznachrichtendienst Twitter gepostet. Der Text: "Ready" – fertig für ein Rendezvous, das nicht sonderlich gut gelaufen ist, wie Jubbal weiter unter dem Foto verrät: "I really want to tell you all how the date went, but it was garbage."

Wer das Foto bearbeitet hat und warum, ist unklar. Verbreitet hat es unter anderem eine der größten spanischen Zeitungen, "La Razon". Sie zeigte Jubbal auf ihrer Titelseite, untertitelt mit "Einer der Terroristen". Die Zeitung soll sich mittlerweile bei ihm entschudligt haben. 

Auch die "India Times" und der italienische TV-Sender Sky TG24 berichteten über den angeblichen Terroristen. Quelle des Senders: ein dem IS nahestehender Account bei Twitter, der das Bild verbreitet haben mit dem Text: "Einer unserer Brüder, der die heiligen Anschläge in Paris ausgeführt hat." 

FOTO: Twitter

Auf Jubbals Twitter-Profil spekulieren die Nutzer, wer hinter dem gefälschten Foto stecken könnte. Eine Vermutung: es könnte sich um Computerspieler aus dem "#Gamergate"-Kontext handeln. Jubbal ist Journalist und schreibt gegen die Teile der Gamergate-Szene an, die er vor allem wegen ihres sexistischen Frauenbildes kritisiert.

Ob das Foto, das den Kanadier mit Sprengstoffgürtel und Koran zeigt, eine Racheaktion aus dieser Szene ist, ist unklar. Jubbal selbst kritisiert die Medien, die sein Bild weiterverbreitet haben – und fürchtet mittlerweile um seine Gesundheit.

Ein kanadischer Journalist, Feminist, gläubiger Sikh – eine Religion, die sich von religiösen Dogmen lossagt: Es wäre wohl ein sehr weiter Weg für Veerender Jubbal zum islamistischen Terroristen.

Über die aktuelle Lage nach den Anschlägen von Paris berichten wir hier im Liveblog. 

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anschläge in Paris: Wie ein Unschuldiger zum Terroristen gemacht wird


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.