| 10.52 Uhr

155 Jahre Pony Express
Vorsicht vor Kakteen auf der Google-Startseite

Google Doodle zu 155 Jahre Pony-Express
FOTO: Screenshot/google.de
Düsseldorf. Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber so: Bei Google können Sie heute auf der Startseite Ponyreiten. Mit einem Doodle-Minispiel feiert Google 155 Jahre Pony Express, einst die schnellste Postbeförderung durch die USA. Lassen Sie das Pony nicht in die Kakteen laufen! Von Henning Bulka

Von St. Joseph im US-Bundesstaat Missouri bis nach Sacramento in Kalifornien sind es rund 3.000 Kilometer. Auf dem Pferd braucht man für diese Strecke etwa zehn Tage. Was heute in Zeiten von Flugzeugen sehr lang erscheint, war 1860 rasend schnell. Sogar so schnell, dass der Pony Express, eine historische Reiterstaffel, damals die schnellste Postbeförderung durch die USA war.

Vor 155 Jahren erreichte der erste mit dem Pony Express beförderte Brief das kalifornische Sacramento. Durchschnittlich wurde die Eilpost alle 80 Kilometer von einem neuen Reiterjungen übernommen. Die schnellste Lieferung überhaupt: die Antrittsrede von US-Präsident Abraham Lincoln im Jahr 1861. Ihr Transport benötigte gerade einmal sieben Tage und 17 Stunden.

Am Ende hielt diese Express-Verbindung einmal quer durch die USA jedoch nur 19 Monate durch und wurde schließlich von der deutlich moderneren Telegrafen-Technik abgelöst. Trotzdem erinnert der National Park Service des US-Innenministeriums noch heute an die "mutigen Gründer und tapferen Reiter des Pony Express, die dabei halfen, wichtige Nachrichten zu verbreiten, einen Kontinent zu schrumpfen, und eine Nation zusammenzuhalten, die vom Bürgerkrieg auseinander gerissen wurde."

Google geht bei in der Erinnerung an diese Zeiten mit seinem Doodle einen etwas weniger pathetischen Weg: Auf der Startseite der Suchmaschine können Nutzer die Abenteuer der Reiter ganz einfach selbst nachspielen.

(RPO, HeBu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Google Doodle zu 155 Jahre Pony-Express


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.