| 06.55 Uhr

Australien
Google und Yahoo kritisieren Internet-Filter

Adelaide (RPO). Google und Yahoo haben die Absicht der australischen Regierung kritisiert, einen umfassenden Internet-Filter einzuführen. Es gebe die Sorge, dass diese Regulierung zu weit gefasst sei, hieß es in einer Eingabe von Google zu dem Gesetzgebungsverfahren. Der australische Kommunikationsminister Stephen Conroy machte die 174 Stellungnahmen zu dem geplanten Gesetz jetzt öffentlich. Conroy erklärte, der Filter solle den Zugang zu Webseiten mit Kinderpornografie, sexueller Gewalt und Anleitungen für Straftaten blockieren. In der Eingabe von Yahoo wurde kritisiert, dass der Filter auch viele Webseiten mit kontroverser Information blockiere, darunter Diskussionsforen über Sterbehilfe.
(apd/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Australien: Google und Yahoo kritisieren Internet-Filter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.