| 11.45 Uhr

#OneDayIWill
Google zeigt zum Weltfrauentag ein Video-Doodle

Fotos: Google Doodle zum Weltfrauentag 2016
Fotos: Google Doodle zum Weltfrauentag 2016 FOTO: Screenshot /google.de
Düsseldorf. Am 8. März ist Weltfrauentag. Google feiert ihn mit einem passenden "Doodle" und einem darin integrierten Video. Darin schildern Frauen ihre Träume.  

Zu besonderen Anlässen ändert das Unternehmen passend zum Thema sein Fimenlogo. Zum diesjährigen Weltfrauentag-Doodle gibt es auch ein Video, in dem Frauen aus aller Welt ihre Wünsche für die Zukunft beschreiben. Mit dabei sind auch einige bekannte Gesichter.

Im Doodle-Video erzählen die Frauen in verschiedenen Sprachen, wovon sie träumen und was sie in Zukunft vorhaben. Laut Google wurden für die Aktion 227 Frauen aus 13 Ländern gebeten, den Satz: "Eines Tages werde ich" zu vollenden.

Auf Youtube sind die Videos zu einzelnen Städten zu finden, wie etwa für Berlin oder London. Die geäußerten Wünsche sind recht unterschiedlich: Manche wünschen sich sportlichen Erfolg, andere träumen von einer politischen Karriere, wieder andere wünschen sich eine Familie.

Auch prominente Frauen sind im Video zu sehen. Die berühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall etwa – sie will mit Papst Franziskus über die Umwelt sprechen.

Der abschließende und stärkste Kommentar kommt von Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, die für die Bildungsrechte der Kinder und Frauen kämpft – auch bereits unter Einsatz ihres Lebens. "One day we will see evey girl in school", sagt Malala abschließend – "eines Tages werden wir jedes Mädchen in der Schule sehen."

Frauen aus aller Welt ließen sich von dem Video inspirieren und teilten auf Twitter und Instagram unter dem Hashtag #OneDayIWill ihre eigenen Wünsche für die Zukunft.

Die ganze Wahrheit über Frauen

Mehr Informationen zum Weltfrauentag finden Sie in unserem Dossier.

(isw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Internationaler Frauentag 2016: Google-Doodle mit Malala Yousafzai


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.