| 17.12 Uhr

Stadtinfos schnell aufs Smartphone
Minden versenkt QR-Codes im Straßenpflaster

Stadtinfos schnell aufs Smartphone: Minden versenkt QR-Codes im Straßenpflaster
QR-Codes dringen in immer mehr Bereiche vor. FOTO: dpa, Henning Kaiser
Minden. Es gibt sie schon auf Online-Tickets der Bahn, auf Denkmälern, auf Werbeplakaten und auf Grabsteinen: QR-Codes, schwarz-weiße Wimmelbilder, mit denen Smartphone-Besitzer schnell zur gewünschten Internetseite gelangen. Die Stadt Minden hat jetzt damit begonnen, QR-Codes im Pflaster der Fußgängerzone zu installieren.

Drei sind fertig, drei weitere liegen bereit, sagte der Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, Jörg-Friedrich Sander, am Dienstag. Minden sei damit die wohl erste Stadt in Deutschland mit QR-Codes im Straßenpflaster.

Die QR-Codes (Quick Response Codes) verbinden Besucher mit der Homepage der Marketing GmbH, ohne dass sie die Internet-Adresse eintippen zu müssen. Auf der Seite gibt es Informationen über aktuelle Angebote und Aktionen der Stadt, sagte Sander. Später könten detaillierte Informationen über den aktuellen Standort des Besuchers dazukommen.

Anstoß zu der Aktion gaben Berichte über QR-Codes im Pflaster von Rio de Janeiro. Allerdings sind die knapp 50 x 50 Zentimeter großen Codes in Minden nicht wie in Brasilien aus kleinen Pflastersteinen geformt. Aus Sicherheitsgründen wurden sie hier unter einer rutschfesten Panzerglasplatte verlegt. Kosten pro Stück: rund 600 Euro plus Einbau.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtinfos schnell aufs Smartphone: Minden versenkt QR-Codes im Straßenpflaster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.