| 15.26 Uhr

Crowdfunding-Erfolg
NRW-Startup "Perspective Daily" findet mehr als 12.000 Leser

Perspective Daily hat Erfolg: Per Crowdfunding mehr als 12.000 Leser
Bernhard Eickenberg, Maren Urner und Han Langeslag von "Perspective Daily". FOTO: Perspective Daily / Marvin Kronsbein
Münster. Wenige Stunden vor Ablauf haben die Macher des neuen Onlinemagazins "Perspective Daily" ihre Crowdfunding-Aktion zum Erfolg gebracht. Mehr als 12.000 zukünftige Leser unterstützen das Projekt.

Stunden vor Ablauf der Frist der Crowdfunding-Aktion in der Nacht zu Dienstag erklärten die Initiatoren des Medienprojekts ihre Geldsammelaktion im Internet für gelungen. Nun kann das "Internetmedium für lösungsorientierten Journalismus" realisiert werden. Künftig soll es einen Artikel pro Tag geben, den nur Mitglieder für einen Abo-Beitrag von zunächst 42 Euro pro Jahr lesen und kommentieren können.

Bevor es soweit ist, müsse allerdings unter anderem noch an der Webseite gearbeitet werden. "Wir peilen Ende Mai an", so Mitinitiator Bernhard Eickenberg am Dienstag. Das Medium verschreibt sich dem Prinzip des konstruktiven Journalismus. Darunter verstehen die Initiatoren Beiträge, die nicht nur Probleme beschreiben, sondern auch Lösungsansätze diskutieren.

Wie nachhaltig die Finanzierung durch die Mitglieder sein wird, muss sich noch zeigen. So ist seit Herbst 2014 das per Crowdfunding finanzierte Online-Magazin "Krautreporter" am Markt. Trotz stabilen Wachstums reichten die Umsätze durch die Mitglieder-Abos nicht, um in Redaktion und weitere Entwicklung zu investieren, teilten die Macher am Samstag mit. Daher werde derzeit an einem Genossenschaftsmodell gearbeitet. 100.000 Euro an Einlagen seien bereits zugesagt.

Lesen Sie hier unser ausführliches Portrait von "Perspective Daily" während der Crowdfunding-Phase.

Hier geht es zur Website von "Perspective Daily".

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Perspective Daily hat Erfolg: Per Crowdfunding mehr als 12.000 Leser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.