| 17.28 Uhr

Preisverleihung in Essen
Podcastpreise 2018 zeichnen Audioformate im Netz aus

Podcastpreise 2018 in Essen zeichnen Audioformate im Netz aus
Mit dem Programm Audacity schneiden viele Podcaster ihre Episoden. FOTO: Karolin Krämer/dpa-tmn
Düsseldorf. Wer sind die beliebtesten deutschsprachigen Podcaster? Das entscheidet sich am Samstag, 10. März, im Unperfekthaus in Essen. Dann verleiht der Podcastverein die Podcastpreise 2018.

Die Preise werden für Podcasts aus den Bereichen Bildung, Sport, Unterhaltung und Technik vergeben. Jeder konnte Nominierungen für den Preis einreichen – insgesamt standen 111 Podcaster zur Wahl. Online sind mehr als 30.000 Stimmen abgegeben worden.

Im Anschluss an die Preisverleihung werden Hennes Bender, Torsten Sträter und Gerry Streberg live vor Publikum podcasten. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7,90 Euro. Mehr zur Veranstaltung erfahren Sie hier.

Podcasts sind meist regelmäßig erscheinende Audioformate zum zeitversetzten Hören. Abonniert werden können sie zum Beispiel über Podcast-Apps, auch der Streaminganbieter Spotify bietet jedoch mittlerweile Podcasts an. Neben Angeboten von Medienhäusern gibt es auch eine wachsende Szene eigenständiger Podcaster in Deutschland.

Kennen Sie schon das Podcast-Angebot der Rheinischen Post? Eine Übersicht unserer Formate finden Sie hier, darunter unser Nachrichten-Flagschiff, der "Rheinische Post Aufwacher". Alle unsere Podcasts sind natürlich kostenlos.

(RPO)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Podcastpreise 2018 in Essen zeichnen Audioformate im Netz aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.