| 12.41 Uhr

Animierte Bilder
Twitter macht Nutzern die Suche nach GIFs leichter

Twitter macht Nutzern die Suche nach animierten GIF-Bildern leichter
Twitter erweitert erneut seine Funktionen. FOTO: afp, LEON NEAL
San Francisco. Schon seit einiger Zeit können Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter ihre Statusmeldungen mit animierten GIF-Bildern versehen. Jetzt wird ihnen das erleichtert - mit einer eigenen GIF-Suche.

Mit einem neuen Button lassen sich die animierten Bilder in den Datenbanken zweier GIF-Anbieter suchen und direkt in einen Tweet einbinden, wie das Unternehmen am Mittwochabend in einem Blogeintrag mitteilte. Die Schaltfläche soll in den kommenden Wochen weltweit für Twitter-Nutzer auf den Smartphone-Plattformen iOS und Android sowie direkt über die Homepage von Twitter verfügbar sein. Auch in Direktnachrichten werden sich GIFs einbinden lassen.

In einem GIF wird wie bei einem kurzen Video eine Reihe von Bildern abgespielt. Im vergangenen Jahr hatten Twitter-Nutzer mehr als 100 Millionen GIFs geteilt. Die Kurzclips werden häufig dazu benutzt, Aussagen etwa über Gefühle mit einem Bild zu teilen - statt klassisch mit einem Text. Die Abkürzung GIF steht für die Englische Abkürzung Graphics Interchange Format (deutsch: Grafik-Austausch-Format).

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Twitter macht Nutzern die Suche nach animierten GIF-Bildern leichter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.