| 17.12 Uhr

Webvideopreis 2017
Tomatolix sorgt für Aufklärung durch Selbstexperimente

Webvideopreis: Tomatolix sorgt für Aufklärung durch Selbstexperimente
Felix Michels, der seinen Youtube-Kanal "Tomatolix" getauft hat. FOTO: Instagram / Tomatolix
Düsseldorf. Tomatolix klärt mit seinen Selbsttests zum Beispiel über Alkohol oder Zuckerkonsum auf. Nominiert ist er beim Webvideopreis in der Kategorie "Journalism". Wir stellen Ihnen in unserer Serie die neuen Stars im Netz vor. Von Milena Reimann

Was passiert, wenn man eine Woche lang auf jeglichen Zucker verzichtet? Eine berechtigte Frage, denn pro Jahr essen wir laut Weltgesundheitsorganisation rund 35 Kilo der süßen Kristalle. Die Frage hat sich auch Tomatolix gestellt – und prompt in einem Video auf Youtube beantwortet, im Selbstexperiment. Er zeigt, wie schwer es ihm fällt, auf Zucker zu verzichten, in welchen Produkten Zucker versteckt ist, und was der süße Konsum mit dem Körper macht. 1,5 Kilo ist er am Ende leichter und fühlt sich fitter. Und hat Tausende Zuschauer über das Thema aufgeklärt.

Auch dafür ist er für den Webvideopreis nominiert. Der Youtuber heißt eigentlich Felix Michels und wohnt in Köln, wo er seine Videos oft auch dreht. Darunter sind Clips von ihm als Superheld "Tomatolix", eine Talkshow mit Youtubern oder Klamaukvideos mit Themen wie "Wie lasse ich eine Leiche verschwinden?". Nominiert für den Webvideopreis ist aber seine Reihe "Selbstexperimente" in der Kategorie Journalismus.

In den Videos testet Tomatolix zum Beispiel auch, ob es möglich ist, innerhalb einer Woche eine neue Sprache zu lernen – Spanisch in seinem Fall. Er klebt Post-its mit Vokabeln an die Gegenstände in seinem Zimmer, hört spanische Podcasts, lernt mit einer App und übt mit einem spanischen Freund. Am Ende der sieben Tage reist er mit bruchstückhaftem Spanisch nach Madrid und kann immerhin Smalltalk führen und Tapas essen.

Klick-Millionär mit Wissensvideos

"Ich wähle immer Themen aus, die ich selber spannend finde, und die ich sowieso schon immer mal ausprobieren wollte – nur dass ich mich dabei filme", sagt er. Tomatolix, der 23 Jahre alt ist, zählt mit 179.000 Abonnenten bei Youtube zu den noch weniger bekannten Gesichtern der Plattform. Doch vor allem seine Selbstversuche werden oft abgerufen, sein Video zum Zuckerkonsum allein 1,6 Millionen Mal.

Auch mit dem WDR hat er schon kooperiert und dafür etwa getestet, wie leicht es ist, an einen kleinen Waffenschein zu kommen. Vor einiger Zeit wurde er mit seinem zweiten Youtubekanal "So geht das", in dem er mit einer Partnerin Lifehacks testet, zu SternTV eingeladen. Er sei ziemlich aufgeregt, ließ er seine Fans auf Twitter wissen. Ein Youtuber, der nervös wird, wenn er ins 'echte Fernsehen' eingeladen wird.

Am Donnerstag wird in Düsseldorf der Deutsche Webvideopreis verliehen. Unsere komplette Berichterstattung zum Webvideopreis finden Sie auf rp-online.de/wvp17.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Webvideopreis: Tomatolix sorgt für Aufklärung durch Selbstexperimente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.