| 11.19 Uhr
Internetfundstück
Das Lexikon zum Schmunzeln
Internetfundstück: Das Lexikon zum Schmunzeln
Die Autoren von Stupidedia haben eine ungewöhnliche Erklärung für die Relativitätstheorie. FOTO: RPO
Düsseldorf (rpo). "Wissen Sie Bescheid? Nein? Wir auch nicht...". Das ist nicht etwa das neue Motto der Auskunft , sondern des Spaßlexikons Stupidedia. Stupidedia ist eine Parodie des Interlexikons Wikipedia. Dort schreiben nicht Journalisten oder Wissenschaftler die Artikel, sondern die User selbst. An dieses Prinzip hält sich auch Stupidedia, allerdings auf humorvolle Weise.

Die Homepage ist klar strukturiert und optisch Wikipedia nachempfunden. Bereits dort wird das Prinzip von Stupidedia erklärt, so dass der User weiß, wie er Artikel verfassen kann und was er beachten muss. Nach der Anmeldung kann es mit dem Texten auch schon losgehen. Seit Dezember 2004 wurden bereits über 1400 Beiträge erstellt.

Die Artikel sind natürlich das Sahnestück von Stupidedia. Sie sind in der großen Mehrzahl sehr phantasievoll und witzig geschrieben. Man merkt der Seite deutlich an, dass eine Vielzahl der Autoren eine Vorliebe für Fantasygeschichen hat. Daher werden Sie ihren bisherigen Ansichten über die Geschichten der Erde deutlich ändern müssen.

Selbstmörderischer Regen

Wussten Sie zum Beispiel, dass die Erde im Jahr 1423 von einem gewissen Herrn Uhrknall gebaut wurde? Es ist ihnen mit Sicherheit auch neu, dass die Erde 1996 den Mond eröfnet hat. Im Milleniumjahr hatte die  Erde einen besonderen Grund zur Freude: Sie gewann im Lotto.  Das Internet ist auch kein Computertzwerk, sondern ein internationales Netzwerk für Fischfang. Bei Regen handelt es sich um überirdisches Wasser, das Suizid begeht.

Da es wahrscheinlich so viele Definitionen von Humor wie Artikel auf  Stupipedia gibt, wird auch nicht jeder über jeden Artikel lachen können. Einige sind sexistisch und nicht für Kinder geeigent.

Fazit: Stupidedia ist durchaus mehr als einen Klick wert. Die Benutzerüberfläche ist einfach und übersichtlich. Beim Lesen werden sich Lacher nicht vermeiden lassen. 

 

 

 

 

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar