| 12.57 Uhr

Mobiles Internet
Mit diesen Familientarifen können wir unser Datenvolumen teilen

Media Markt und Saturn führen geteiltes Datenvolumen für Familien ein
Ein Tarif pro Gerät – diese Zeiten könnten bald vorbei sein. FOTO: ap
München. Familien und Paare können sich immer häufiger das Datenvolumen eines Mobilfunkvertrags teilen. Nach Vodafone führen nun auch Media-Saturn und Telefónica "Sharing"-Tarife ein. Bei den Ketten Media Markt und Saturn gibt es dazu neue Mobilfunk-Tarife.

Mit dem neuen Sharing-Tarif können sich bis zu sechs Smartphones mit jeweils einer eigenen SIM-Karte und Rufnummer bis zu 11 Gigabyte Datenvolumen beliebig teilen. Das sagte Telefónica-Vorstand Markus Haas der Deutschen Presse-Agentur in München. In der vergangenen Woche hatte bereits Telefónica-Konkurrent Vodafone einen ähnlichen Sharing-Tarif vorgelegt.

Nicht mehr ein Vertrag pro Gerät

Media-Saturn-Deutschlandchef Wolfgang Kirsch sagte, schon heute hätten viele Verbraucher mehrere internetfähige Geräte, vom Smartphone über das Tablet bis zur Kamera - Tendenz rasch steigend. "Aber nur wenige sind bereit, für jedes Gerät jedes Mal noch einen zusätzlichen Vertrag abzuschließen", sagte Kirsch. Das wollten sich Telefónica und der Elektronikhändler mit dem neuen Angebot zunutze machen.

Netztest: Stärken und Schwächen von Telekom, Vodafone & Co. FOTO: connect / Mobilfunk-Netztest 2014

Den Umsatzrückgang bei Sprach- und SMS-Diensten wolle Telefónica beim Daten-Umsatz mehr als ausgleichen, sagte Haas. Briten riefen mobil durchschnittlich monatlich um die 4 Gigabyte Daten ab, die Deutschen nur etwa 0,8 Gigabyte - aber mit schnelleren Netzen werde die Datenmenge rasch zunehmen und auch die Zahl der Geräte rasch wachsen: "Wir sehen da sehr großes Volumen."

11 Gigabyte Datenvolumen für 40 Euro im Monat

Den Familientarif Super Select soll es in verschiedenen Größen geben - das XXL-Paket mit 11 Gigabyte und drei SIM-Karten etwa kostet 40 Euro im Monat. Für 250 Minuten oder SMS muss der Kunde weitere 4 Euro je SIM-Karte zahlen. 

Auch Vodafone lässt künftig bei Mobilfunkverträgen das Datenvolumen von Kunden in einer Familie oder Gruppe gemeinsam nutzen. Der Tarif "Red+" ist Bestandteil einer neuen Tarif-Struktur, die der Telekommunikationskonzern zum 3. November einführen wird.

In der Gruppe können sich Familienmitglieder oder Paare ihr Datenvolumen flexibel zuweisen, damit am Monatsende der eine nicht noch Volumen übrig hat, während der andere bereits sein Limit überschritten hat und sich nur noch gedrosselt im Netz bewegen kann. "Damit können beispielsweise auch Eltern ihren Kindern klare Surflimits setzen", sagte Marcello Maggioni, Geschäftsführer Privatkundengeschäft Vodafone Deutschland, der Deutschen Presse-Agentur.

Kombiangebote für Internet, Festnetz, Mobilfunk und TV

Nach der Übernahme des Kabelnetz-Betreibers Kabel Deutschland führt der Konzern unter dem Namen "Vodafone Red One" ein Kombiangebot für Internet, Festnetz, Mobilfunk und TV ein. Wer sich für die komplette Kombi entscheide, spare zehn Euro im Monat. Das Paket koste für einen einzelnen Kunden knapp 50 Euro.

Ein Angebot für Paare schlage mit knapp 75 Euro zu Buche. Ein Familienpaket für zwei Erwachsene und zwei Kinder mit vier Mobilfunk-Verträgen plus Flatrate-Angebote für Internet, Festnetz- und Mobiltelefonie sowie HDTV sei für knapp 130 Euro im Monat als Gesamtpaket zu haben. Dabei könnten sich die Familienmitglieder acht Gigabyte Datenvolumen mobil teilen.

Ein Rundgang über den Vodafone-Campus FOTO: Bretz, Andreas
(hebu/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Media Markt und Saturn führen geteiltes Datenvolumen für Familien ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.