| 12.55 Uhr
Tipps
So übertragen Sie Ihr Telefonbuch aufs neue Handy
Das flachste Handy der Welt
Das flachste Handy der Welt FOTO: AFP
Stuttgart (rpo). Wer sich ein neues Handy anschafft, muss die Kontakte nicht noch einmal eintippen, damit sie auch im Telefonbuch des neuen Geräts gespeichert sind. Häufig lässt das gesamte Adressbuch per Bluetooth oder Infrarot versenden. Falls nicht, gibt es andere Methoden, die stundenlanges Tippen ersetzen.

Das berichtet die in Stuttgart erscheinende Zeitschrift "Connect". Ist es nicht möglich, das komplette Adressbuch per Bluetooth- beziehungsweise Infrarot zu verschicken, können die Kontakte als so genannte vCards einzeln übertragen werden.

Eine Alternative kann die SIM-Karte des Handys sein. Ist darauf noch Platz, werden die Kontakte aus dem Speicher des alten Telefons auf die SIM kopiert. Die Karte wird anschließend ins neue Telefon gesteckt und die Daten auf das Handy kopiert. Allerdings kann im SIM-Chip nur eine Nummer pro Name angelegt werden.

Die Telefonbücher mancher Handys lassen sich laut "Connect" mit Hilfe vom Hersteller mitgelieferter Software an einen PC übertragen und dort verwalten. Auch dies sei eine Möglichkeit, die Kontakte - dann via PC - auf das neue Handy zu überspielen.

Wer ein so genanntes SyncML-Konto bei seinem Mobilfunkanbieter besitzt, könne darüber einen Abgleich der Kontakte vornehmen. Wichtig sei bei allen genannten Varianten, dass sie von beiden Telefonen unterstützt werden. dpa/gms sa ah

Quelle: gms2
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar