| 09.24 Uhr

Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg
Das Kinderzimmer wird digital

Spielwarenmesse 2018 - Neuheiten im Überblick
Spielwarenmesse 2018 - Neuheiten im Überblick FOTO: Alex Schelbert
Nürnberg. Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg präsentiert die Branche ab Mittwoch die neuen Trends. Die Hersteller setzen vermehrt auf Spiele, die Kindern schon im Vorschulalter Wissen vermitteln sollen - vielfach per App. Von Maximilian Krone

Wenn Leon im Kinderzimmer seine Brille aufsetzt, taucht er binnen Sekunden in eine ganz andere Welt ein. Die Welt der Dinosaurier. Die Welt der Tiere. Um ihnen näher zu kommen, sie zu hören, muss er nicht nach draußen gehen. Ein Klick auf dem iPad reicht.

Leon ist ein fiktives Beispiel dafür, wie das Lernen von Kindergartenkindern bald ausschauen könnte. Auf der Spielwarenmesse in Nürnberg gehört das Spiel "Aria" zu den Nominierten des jährlichen Spielzeugpreises, dem "Toy Award".

Aria soll Drei- bis Sechsjährigen die Fauna zeigen. Verbunden mit dem iPad, kann eine virtuelle Brille bis zu 100 verschiedene Tierarten darstellen. Dazu gibt es Informationen zu dem gerade gesehenen Tier, ein Memory-Spiel und eine Malfunktion, mit der die Tiere selbst koloriert werden können.

Das sind die Techniktrends 2018 - digitale Diener, Gadgets & Co. FOTO: dpa, toh

Schnitz-Boxen und Gärtnerei-Equipment

Beim Spielen lernt der Mensch fürs Leben. Seit kurzem vermehrt auch fürs Schul- und Berufsleben. Laptop und iPhone - geht es nach den Machern vom "My Wooden Magnetic Notebook", gehören die beiden Büro-Utensilien schon ins Kinderzimmer. Die Idee: Auf einer magnetischen Kreidetafel in Form eines Laptops lernen Kinder im Vorschulalter Schreiben und Rechnen. Bildkarten und Rechenbeispiele sollen als Inspiration dienen.

Der Trend, das Spiel mehr und mehr mit der Aneignung von Wissen zu verbinden, wird besonders beim Besuch der Aktionsfläche "Tech2Play" deutlich. Elektronik, die beim Mathe- und Sprachenlernen hilft. Kleine Roboter, die den Nachwuchs spielerisch für das Programmieren begeistern sollen.

Ein Blick auf die anderen "Toy Trends 2018" verwundert da schon fast. Von "Explore Nature" (entdecke die Natur) ist dort die Rede. Von Schnitz-Boxen und Gärtnerei-Equipment für Kinder. Dem Gegenentwurf zu Brille und iPad mit seinen virtuellen Tieren. Aber auch von Kooperationsspielen, die Flexibilität und Gemeinschaftssinn fördern sollen - wichtige Fähigkeiten im späteren Berufsleben, heißt es.

Gadgets - diese Technik-Neuheiten will man haben FOTO: XLayer

Auf einer Aktionsfläche können die Besucher noch bis Sonntag die neusten Technik-Spiele ausprobieren. Rund 45 innovative Produkte finden sich dort laut Veranstalter. Die Messe will ein umfassendes Angebot bieten. Dazu gehört auch das Spielzeug, das nicht den Anspruch erhebt, Wissen zu vermitteln.

Neue Variante des Go-Karts

Etwa der "Mad Racer", den der Hersteller als "ganz neue Variante des Go-Karts" anpreist. Elektrisch betrieben, durch das Smartphone gesteuert. Letzteres wird auf einer Art Joystick montiert, der zwischen den Beinen des Fahrers aus der Sitzschale ragt. Mittels einer Steuerungs-App lassen sich laut Hersteller die Räder getrennt voneinander steuern, was auch das Fahren enger Kurven möglich mache. Die Jury des "Toy Awards" sprach dafür eine Nominierung in der Altersklasse der Sechs- bis Zehnjährigen aus.

Für ältere Technikverliebte bleiben Mini-Drohnen und andere kleine Fluggeräte ein zentrales Trendthema im Bereich Elektronik.

Die Verbindung von Tradition und Technik ist laut Ernst Kick, Chef der Spielwarenmesse, einer der Schwerpunkte. Viele Neuvorstellungen seien mit technischen Spielereien ergänzt worden. "Es gibt eine enorme Innovationskraft in der Branche, weil der Zwang besteht, ständig neue Produkte zu entwickeln", sagte Kick. Denn rund 40 Prozent der Spielwaren haben eine Lebensdauer von eineinhalb Jahren.

Das sind die Neuheiten der CES 2018 FOTO: dpa, abl

Gewinner des "Toy Awards"

Die "Toy Awards" wurden am Vorabend des ersten Messetages verliehen. Das sind die Preisträger in den verschiedenen Kategorien mit der jeweiligen Begründung der Jury:

  • Baby & Infant (0-3 Jahre)

Kullerbü - Spielbahn Parkhaus, Habermaass: Auf verschiedenen Ebenen finden sich nicht nur viele Parkmöglichkeiten für Kullerbü-Fahrzeuge, sondern auch eine Reparaturwerkstatt, eine Tankstelle, und natürlich eine Spielbahn, auf der Autos hin und her flitzen können.

  • PreSchool (3-6 Jahre)

Robo Chameleon, Silverlit Toys Manufactory: Der Robo Chameleon fährt auf Knopfdruck blitzschnell seine lange, mit vielen Magneten besetzte Zunge aus, um die metallenen Futterstücke zu schnappen, die in seinem Maul verschwinden.

  • SchoolKids (6-10 Jahre)

Pepper Mint und das Baumhaus-Abenteuer, Franckh-Kosmos: Anhand von konkreten Beispielen finden die Kinder gemeinsam mit der pfiffigen Hauptfigur Pepper Lösungen für physikalische oder technische Probleme.

  • Teenager & Adults (ab 10 Jahren)

1:87 VW T1 Samba Bus 2.4G 100 RTR, Tamiya-Carson Modellbau: Die originalgetreue 1:87-Replik des beliebten Oldtimers zeichnet sich durch eine hochwertige Steuerung aus, Details wie Karosserie und Lackierung sind liebevoll nachempfunden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg - das Kinderzimmer wird digital


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.