| 10.12 Uhr

Technik im Test
Die passenden Tablets zum Fest

iPad und Co. Test: Die passenden Tablets zum Fest
FOTO: Ferl
Düsseldorf. Die flachen Computer zählen zu den beliebtesten Geschenken der Deutschen. Ob Einsteigermodell oder Alleskönner - die Vielfalt ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Wir stellen spannende Geräte vor. Von Ludwig Krause

Ein gutes Tablet muss von Apple kommen? Das stimmt schon lange nicht mehr. Zwar ist das iPad immer noch der Platzhirsch, die Konkurrenz hat in den vergangenen Jahren aber kräftig nachgerüstet und bietet sowohl gleichwertige als auch deutlich günstigere Modelle. 72 Prozent der Deutschen planen einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom zufolge in der Weihnachtszeit die Anschaffung von Geräten aus den Bereichen Computer, Mobilkommunikation und Unterhaltungselektronik. Tablets sind die Königsdisziplin: Fast jeder dritte Bundesbürger (30 Prozent) möchte zum Fest einen Tablet-Computer verschenken.

Der Klassiker Das Flaggschiff unter den Apple-Tablets ist derzeit das iPad Air 2 (9,7 Zoll). Besonders beeindruckend sind die schlanken Maße. Während der Vorgänger bereits federleicht daherkam, ist das Air 2 noch einmal knapp zwei Millimeter dünner und 20 Gramm leichter. Außerdem spiegelt der Bildschirm extrem wenig, die Rechenleistung hat noch einmal zugelegt, und das Display gehört zu den besten der Branche. Der Akku macht bei Tests mit etwas über 5,5 Stunden Internet-Surfen aber eher schlapp als bei vielen Android-Geräten. Bemerkenswert: Weder das iPad Air 2 noch das iPad Mini 4 sind in der 32 Gigabyte-Variante erhältlich.

Die Konkurrenz Bis zu 599 Euro kostet das Samsung Galaxy Tab S2 (9,7 Zoll) - damit ist man in der High-End-Variante deutlich günstiger als das iPad. Der interne Speicher ist mit maximal 32 Gigabyte zwar kleiner, kann jedoch anders als beim iPad mit einer Micro-SD-Karte auf bis zu 128 Gigabyte aufgerüstet werden. Ein großes Lob erhält in Tests das Display wegen des Kontrastes. Noch günstiger ist das HTC Google Nexus 9 (8,9 Zoll), das in der günstigsten Variante weniger als 400 Euro kostet und in Tests mit starker Leistung und einem ebenfalls sehr starken Display überzeugen kann.

Für die Handtasche Wer es eine Nummer kleiner mag, braucht nicht unbedingt auf Leistung zu verzichten. Das iPad Mini 4 ist leicht, schnell und leistungsstark - und passt bei einer Größe von nur 7,9 Zoll deutlich besser in die Tasche als die großen Geschwister. Die einzige Enttäuschung ist der Akku, der weniger leistet als noch beim direkten Vorgänger. Genau wie Apple bietet auch Samsung einen Mini an: Das Galaxy Tab S2 (8 Zoll) schneidet in vielen Tests sogar besser ab als das größere Modell. In der 32-Gigabyte-Variante ist es beim Hersteller für 499 Euro zu haben. Das Huawei Mediapad X2 punktet in der Kategorie Preis/Leistung. Mit 349 bis 399 Euro schaffen es die Chinesen, ein leistungsstarkes Tablet zum Kampfpreis an den Markt zu bringen.

Für den kleinen Geldbeutel Wer nur wenig Geld übrig hat, aber dennoch ein Tablet verschenken möchte, sollte sich Amazon Fire anschauen. Mit unschlagbaren 59 Euro muss man zwar deutliche Einschränkungen bei Ausstattung und Ladezeiten in Kauf nehmen, dennoch ist beachtlich, wie viel Tablet für so wenig Geld möglich ist.

Für Windows-Nutzer Microsoft möchte seine Kunden mit einer Mischung aus Tablet und Notebook überzeugen. Das Surface Pro 4 kommt mit 12,3 Zoll, Windows 10 und einem satten Preis - der geht in der 128 Gigabyte-Variante bei 999 Euro los und hört bei 2449 Euro (512 Gigabyte) auf. Für alle, die viel schreiben und auf Windows nicht verzichten wollen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

iPad und Co. Test: Die passenden Tablets zum Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.