| 10.04 Uhr

Flach und teuer
Kindle Oasis - Amazons neuer E-Book-Reader

Kindle Oasis - Amazons neuer E-Book-Reader
Kindle Oasis - Amazons neuer E-Book-Reader FOTO: Amazon
Düsseldorf. Amazon hat am Mittwoch eine neue Kindle-Generation auf den Markt gebracht. Mit dem Kindle Oasis führt der Online-Händler ein neues Gerätedesign ein - und schraubt den Preis deutlich nach oben. Von Christoph Schroeter

Vor knapp acht Jahren kam die erste Kindle-Generation auf den Markt. Ihr sind seitdem sechs weitere gefolgt, die zwar immer kleiner und leichter wurden, sich zuletzt vom Design her aber immer recht ähnlich waren.

Mit der achten Generation nun, dem Kindle Oasis, ändert Amazon erstmals auch das Aussehen der E-Book-Reader deutlich. Während der Reader an der einen Seite, an der man ihn festhält, noch recht dick ist, misst er auf der anderen Seite nur noch 3,4 Millimeter. Damit ist er durchschnittlich 30 Prozent dünner und mit 131 Gramm mehr als 20 Prozent leichter als seine Vorgänger.

Möglich wird das laut Amazon durch den galvanotechnisch metallisierten Polymer-Rahmen des Oasis. Das Material garantiert auf der einen Seite das geringe Gewicht, soll aber auch für die nötige Festigkeit sorgen.

Durch die neue Form wird der Schwerpunkt des Gerätes zur Handfläche verlagert. So liegt es wie ein Buchrücken in der Hand. Einhändiges Lesen soll bequem möglich sein. Mit dem Touch Display oder den physischen Buttons lässt sich umblättern. Ein eingebauter Beschleunigungssensor erkennt, ob das Gerät in der linken oder rechten Hand liegt und dreht die Seiten beziehungsweise vertauscht die Blätterfunktion dementsprechend automatisch.

Was sich beim iPad und der Apple Watch ändert FOTO: afp, js/mpb

Monochrome E-Reader haben eine sehr lange Akkulaufzeit, da lediglich beim Umblättern Strom verbraucht wird oder wenn das Gerät im Netz hängt. Im Ruhemodus geht der Verbrauch gegen null. Aus diesem Grund hält eine Akkuladung gewöhnlich mehrere Wochen.

Beim Kindle Oasis hat Amazon neben der Batterie im Gerät eine weitere in der mitgelieferten Lederhülle verbaut, diese lädt den Geräteakku bei Bedarf auf. Wir der neue Kindle mit der Hülle genutzt und sind beide Akkus voll geladen, soll man sich über Monate keiner Steckdose mehr nähern müssen, verspricht Amazon.

Microsofts Surface Book im Test FOTO: dpa, tsn

Die neue Kindle-Generation ist deutlich teurer als die aktuelle Modellpalette: In Deutschland wird das Gerät 290 Euro kosten, in der 3G-Variante 350 Euro. Amazon wird aber seine bislang angeboten Kindle-Geräte zwischen 70 Euro für ein einfaches Einstiegsmodell bis hin zum Kindle Voyage mit Hintergrundbeleuchtung für 190 Euro im Programm behalten.

Der eingebaute Speicher ist vier Gigabyte groß. Alle gekauften Inhalte werden zudem kostenlos in der Cloud gespeichert.

Amazon führt weltweit den Markt der E-Books nach Analysten-Schätzungen deutlich an. Das Unternehmen teilt aber keine Absatz- oder Umsatzzahlen mit. In Deutschland konkurriert die Kindle-Familie vor allem mit dem E-Book-Reader Tolino, der von führenden Buchhändlern angeboten wird. Außerdem gibt es für Tablet-Computer E-Reader-Programme wie iBooks. Amazon ist auf den iPads und Android-Tablets aber auch mit einer Kindle-App präsent.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kindle Oasis - neuer Amazon E-Book-Reader - Preis steigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.