| 13.02 Uhr

2400 Filialen in Deutschland
Bei Aldi Nord können wir jetzt mit dem Smartphone bezahlen

Aldi Nord: Bei 2.400 Filialen mit dem Smartphone bezahlen
In 2400 Filialen von Aldi Nord können Kunden ab sofort kontaktlos mit dem Smartphone bezahlen. FOTO: dpa
Düsseldorf / Essen. An der Aldi-Kasse soll es künftig schneller gehen: Der Lebensmitteldiscounter Aldi Nord führt das kontaktlose Bezahlen mit der Maestro-Karte oder dem Smartphone ein.

Wie Aldi Nord am Dienstag in Essen mitteilte, akzeptiert das Unternehmen Aldi Nord akzeptiert ab sofort in allen rund 2400 Filialen bundesweit das mobile und kontaktlose Bezahlen. Mit der neuen Bezahltechnologie stelle Aldi Nord sich auf die veränderten Kundenbedürfnisse ein, erklärte die Discounterkette. Außerdem werde der Bezahlvorgang dadurch noch weiter beschleunigt.

Wallet-App als Voraussetzung für Bezahlen mit dem Smartphone

Die Bezahldaten werden demnach mit Hilfe der sogenannten Near-Field-Communication-Technologie (NFC) übertragen, bei der Geräte wie etwa das Handy und die Kasse auf kurze Distanz miteinander kommunizieren. Voraussetzung für das kontaktlose Bezahlen ist eine NFC-fähige Maestro- oder V-Pay-Debitkarte oder ein NFC-fähiges Smartphone.

Wer mit dem Smartphone zahlen möchte, muss auf seinem Handy zunächst eine sogenannte Wallet-App mit integrierter, virtueller Maestro- oder V-Debitkarte installieren. Auch das normale Bezahlen mit der Girocard oder mit Maestro ist laut Aldi Nord aber weiter möglich. Über die genaue Funktionsweise des mobilen Bezahlens informiert das Unternehmen auf seiner Internetseite.

Neue Technologien wie NFC führen zu Umbruch beim Bezahlen

Auch im Ausland hat Aldi Nord das kontaktlose Bezahlen bereits eingeführt. Seit Anfang Juni sei es bereits in Dänemark möglich, teilte Aldi Nord mit. Auch der Discounter Netto bietet ein Bezahlen mit dem Smartphone bereits seit längerem in seinen Filialen an. Allerdings setzt das Unternehmen dabei nicht auf NFC sondern auf ein Code-System.

Beim mobilen Bezahlen ohne Bargeld gibt es allgemein einen harten Wettbewerb. So drängen sowohl Apple als auch Google mit entsprechenden Apps auf den Markt, allerdings bisher noch nicht in Deutschland. Sicher ist: Durch neue Technologien wie NFC werden sich die Bezahlmodelle gravierend verändern.

(RPO, HeBu, mit AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aldi Nord: Bei 2.400 Filialen mit dem Smartphone bezahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.