| 07.49 Uhr

iPhone 6s und iPhone 6s Plus
Mit diesen Methoden will Apple den iPhone-Rekord knacken

Apple präsentiert iPhones und neues Apple TV
Apple präsentiert iPhones und neues Apple TV FOTO: ap, SCM ER
Düsseldorf. Stößt der iPhone-Verkauf an seine Grenzen? Die Zahlen für das iPhone 6 waren beeindruckend. Selbst Apple scheint nicht daran zu glauben, diesen Rekord mit den neuen Modellen mal eben zu knacken. Apples neue Verkaufsmethoden sind ungewöhnlich. Von Daniel Fiene

Die Verkaufszahlen für Apples iPhone entwickeln sich bestens. In den ersten drei Quartalen nach dem Verkaufsstart der iPhone-5s-Serie verkaufte der Konzern rund 129 Millionen Geräte. Ein Jahr später konnten in den ersten drei Quartalen nach dem Verkaufsstart der iPhone-6-Serie schon rund 175 Millionen Geräte verkauft werden. Kann Apple den Rekord in den nächsten drei Quartalen toppen? 

Um die Zahl der iPhone-Verkäufe weiter hoch zu halten und sogar zu steigern, hat Apple während seiner Präsentation am Mittwochabend zwei interessante Methoden vorgestellt. So will der Konzern die Art verändern, wie die Kunden Smartphones kaufen. 

Fotos: Tim Cook – Apple-Chef, Nike-Aufsichtsrat, stolzer Homosexueller FOTO: dpa, tha kno sab tba

Mit dem Start der iPhone-6s-Modelle probiert die Firma in den USA eine Art Abo-Modell aus. Wer 32 US-Dollar im Monat an Apple bezahlt, erhält jedes Jahr das neue iPhone. Zu diesem Preis gibt es das iPhone 6s mit 16 GB Speicherplatz. Das sind rund 390 US-Dollar im Jahr. Wer rund 45 US-Dollar im Monat bezahlt, erhält das iPhone 6s Plus mit 128 GB.

Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass sich das Prinzip Software-als-Abo durchsetzt. Der Masse ist dieses Prinzip bei Microsoft Office 365 bekannt geworden. Nun wird dieses Prinzip auch für Hardware angeboten. Diese Methode wird vor allem die Mobilfunkanbieter vor eine Herausforderung stellen. Für Kunden ist der Gedanke einer monatlichen Gebühr womöglich zunächst komisch. Langfristig werden jedoch viel mehr Kunden jedes Jahr ein neues iPhone beziehen – und nicht wie bisher alle zwei Jahre. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass dieser Dienst auch irgendwann in Deutschland angeboten wird. 

Auch Nutzer von Android-Smartphones sollen künftig stärker an das iPhone gebunden werden. So gibt es künftig eine App mit der Android-Nutzer die Inhalte von ihrem alten Smartphone auf das neue iPhone importieren können. Das ist ein interessanter Schachzug von Apple, um seine Kundenschar zu vergrößern.

Die App "Copy my Data" steht für iOS und Android zur Verfügung und soll dabei helfen, Kontakte, Kalender, Fotos und Videos über das WLAN von einem Gerät auf das nächste zu übertragen. Eine spezielle Sonderseite will Android-Kunden den Umstieg auf das iPhone schmackhaft machen. Apple bietet Android-Kunden auch eine persönliche Betreuung in den Stores an.

Der Vorbestellstart für die neuen iPhone-Modelle ist an diesem Samstag (12.09.2015) um 9 Uhr.

Lesen Sie auch unseren Bericht von der Apple-Präsentation: Hey Siri, wo ist der Zauber?

Die Bilder der Präsentation in San Francisco finden Sie hier in einer Fotostrecke.

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Apple iPhone 6s: Mit diesen Methoden will Apple den Rekord knacken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.